Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
22.04.2012 13:30
FC St. PauliSt. Pauli3:0RostockHansa Rostock
StadionMillerntor-Stadion
Zuschauer22.620
Schiedsrichter
Markus Schmidt
12.
49.
79.
71.
71.
80.
58.
68.
77.
  • 90.
    Spielfazit:
    Der FC St.Pauli hat sich keine Blöße gegeben und das Heimspiel gegen Hansa Rostock klar mit 3:0 gewonnen. Spieler des Tages war Marius Ebbers, der hier die ertsen beiden Treffer erzielen konnte. St.Pauli bleibt somit mitten drin im Aufstiegskampf. Paderborn patzte, während Düsseldorf gewinnen konnte. Es bleibt also spannend. Für Hansa Rostock wird es ganz schwer, denn durch den Sieg der Karlsruher sind es nun bereits vier Punkte auf den Relegationsplatz. Im zweiten Durchgang schockte Ebbers nach wenigen Minuten die Rostocker und erhöhte auf 2:0. Danach war die Messe eigentlich schon gelesen. Rostock versuchte nochmals alles, aber es fehlte einfach an Durchschlagskraft. Nachdem Hansa dann die Defensive auflöste, kam Pauli zu weiteren guten Chancen. Eine nutzte dann der ehemalige Rostocker Bartels zum 3:0 Endstand.
  • 90.
    Spielende
  • 89.
    Borg hat nochmal eine Chance. Mit einer feinen Körpertäuschung setzt er sich vom Gegenspieler ab und steht frei vor Tschauner. Dann macht er aber einen haken zu viel und auch diese Chance ist verdamelt. Die Kogge hatte hier durchaus ihre Chancen, aber sie waren einfach nicht durchsetzungsstark vor dem Gehäuse.
  • 88.
    Die letzten zwei Minuten sind angebrochen. You'll never walk alone...
  • 87.
    Hier passiert nicht mehr viel. Rostocks Köpfe suchen die Nähe zum Boden. St.Pauli feiert. Zwei Spiele verbleiben in dieser Saison.
  • 85.
    Schachten kommt nach einer Ecke zum Kopfball. Borg bekommt das Spielgerät an den Arm, der Schiedsrichter lässt aber weiterspielen. Knifflige Entscheidung. Aber jetzt ist es auch egal.
  • 84.
    Das sind die Paulianer. Das Spiel ist längst entschieden, aber das Publikum peitscht die Mannschaft nach vorne, so dass die Hamburger auf das nächste Tor spielen.
  • 84.
    Paderborn liegt weiterhin zurück.
  • 83.
    Bruns zwirbelt den Ball von der rechten Seite mit Links auf das Tor. Hahnel muss sich strecken und kann abermals seine Klasse beweisen. Die folgende Ecke bleibt dann ungefährlich.
  • 82.
    Pelzer bekommt die Murmel an die Hand und so gibt es Freistoß für die Kiezkicker.
  • 81.
    Der Mann des Spiels verlässt den Rasen.
  • 80.
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Marius Ebbers
  • 80.
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Petar Slišković
  • 79.
    Tooor für FC St. Pauli, 3:0 durch Fin Bartels
    Jetzt brechen hier alle Dämme. Ebbers wird wieder super in Szene gesetzt und geht in die Box. Aus halblinker Position kann er das Tor eigentlich auch selber machen, sucht aber in der Mitte den besser positionierten Bartels. Der rutscht dann in den Ball und strauchelt ihn über die Linie.
  • 78.
    Rostock wirft alles nach vorne, ohne dabei aber wirklich gefährlich zu werden. Bis vor den Kasten kommen sie, aber dann fehlt es am letzten Pass.
  • 77.
    Auswechslung bei Hansa Rostock: Michael Blum
  • 77.
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Tobias Jänicke
  • 75.
    Ebbers hat das dritte Tor auf dem Fuß! Rostock löst jetzt die Defensive auf. Kruse wird wunderbar in den Lauf gespielt und der beste Vorbereiter der Hamburger sucht in der Mitte den doppelten Torschützen. Der schließt mit links ab, aber schießt zu zentral und Hahnel kann halten. Es bleibt aber weiterhin gefährlich, wenige Zeigerumdrehungen später hat Ebbers die nächste dicke Chance auf dem Schlappen. Wieder scheitert er freistehend an Hahnel. Zwei super Aktionen des Schlußmannes.
  • 73.
    Blum bringt das Spielgerät halbherzig vor den Kasten, Kruse hat keine Probleme die Situation zu bereinigen.
  • 73.
    Mal wieder ein Freistoß aus dem Halbfeld für die Rostocker.
  • 72.
    Auch neues Personal bei den Hamburgern.
  • 71.
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Dennis Daube
  • 71.
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Florian Bruns
  • 71.
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Deniz Naki
  • 71.
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Patrick Funk
  • 70.
    Daube bringt die Kugel auf den langen Pfosten. Thorandt steht dort und will den ball mit Wucht in die Mitte spielen. Da ist aber kein Abnehmer.
  • 70.
    Eckball St.Pauli.
  • 70.
    Zwanzig Minuten sind noch zu spielen.
  • 69.
    Wolf löst die Viererkette auf und bringt einen weiteren Offensivspieler.
  • 68.
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Tino Semmer
  • 68.
    Auswechslung bei Hansa Rostock: Kevin Pannewitz
  • 68.
    Den fälligen Freistoß setzt Holst aus aussichtsreicher Position über den Kasten.
  • 67.
    Daube spielt den schlimmen Fehlpass auf Höhe der Mittellinie. Peitz geht in die andere Richtung. Ebbers und Sobiech stoppen den Mittelfeldspieler kurz vor dem Strafraum.
  • 66.
    Bartels kommt mal wieder über außen durch. Er sucht Naki in der Mitte, aber Holst geht dazwischen.
  • 65.
    St.Pauli hat hier alles unter Kontrolle. Das wird ganz schwer für Hansa Rostock.
  • 63.
    Konter der Rostocker. Mintal verzögert das Zuspiel, weil Borg im Abseits steht. Dann setzt er Weiland ein, der nach innen zieht. Aber von "ziehen" kann hier nicht die Rede sein, eher schleicht er in die Mitte. Drei Paulianer warten dort auf ihn und nehmen ihm dankend die Kugel ab.
  • 60.
    Eine Stunde ist gespielt. Ist die Messe hier gelesen? Oder kommt Rostock nochmal zurück ins Spiel?
  • 59.
    ... wieder wird es direkt versucht. Blum haut das Ding aber so was von weit neben/über den Kasten. Unglaublich.
  • 59.
    Mal wieder eine Standardsituation für die Gäste. Zentrale Position, 30 Meter vor dem Gehäuse...
  • 58.
    Wolf verstärkt die Offensive. Der letzte Strohhalm?
  • 58.
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Freddy Borg
  • 58.
    Auswechslung bei Hansa Rostock: Manfred Starke
  • 56.
    Gute Aktion von Peitz. Erst lässt er sich von Bartels überlaufen, bleibt aber am Offensivspieler der Hamburger dran. Er verfolgt in 30 Meter über den Platz und holt sich dann den Ball zurück.
  • 56.
    "Nie mehr Hansa Rostock" skandieren die Pauli-Anhänger.
  • 55.
    Janečka sucht seinen Landsmann Mintal in der Mitte. Aber die Bälle aus dem Halbfeld bringen keine Gefahr. Der pass ist viel zu weit geschlagen und hüpft ins Toraus.
  • 54.
    Naki mit dem direkten Pass auf Kruse, dem verspringt das Leder aber ein wenig und so ist eine gute Chance vertan.
  • 53.
    Rostock traut sich auch mal wieder über die Mittellinie, aber die Flanke von Blum landet in den Händen von Tschauner.
  • 51.
    Jetzt ist hier natürlich Stimmung im Rund. Stand jetzt, ist es nur noch ein Punkt auf den Relegationsplatz.
  • 50.
    Das ist bitter. Alles was sich die Rostocker für den zweiten Durchgang vorgenommen haben ist somit Makulatur.
  • 49.
    Tooor für FC St. Pauli, 2:0 durch Marius Ebbers
    Marius Ebbers schnürrt den Doppelpack. Holst verliert beim Kopfball die Orientierung und Naki ist der Nutznießer. Er schaltet schnell und schickt direkt Ebbers in die Gasse. Der Goalgetter schüttelt Janečka ab und zieht aus 16 Metern mit der Pike ab. Der Ball geht durch die Beine von Hahnel in die Maschen.
  • 48.
    Naki will Ebbers in Szene setzen, aber der Ball in die Schnittstelle ist etwas zu lang.
  • 47.
    Ohne Wechsel geht es im zweiten Durchgang weiter.
  • 46.
    Für St.Pauli gibt eine gute Nachricht und eine schlechte. Paderborn liegt gegen Karlsruhe zurück, was wiederum schlecht für Hansa Rostock ist. Außerdem führt Düsseldorf gegen Berlin.
  • 46.
    Weiter geht es.
  • 46.
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45.
    Halbzeitfazit:
    In einem guten Spiel führt der FC St.Pauli verdient zur Pause mit 1:0 gegen Hansa Rostock. Marius Ebbers gelang in der 12. Spielminute die frühe Führung, die den Hamburgern natürlich in die Karten spielte. Die Kiezkicker bestimmten auch danach das Spielgeschehen, aber auch Hansa blieb gefährlich. Peitz traf nach einer knappen halben Stunde nur den Pfosten. Im Gegenzug hätte Boll bereits den Sack zu machen können, scheiterte aber aus wenigen Metern mit dem rechten Schlappen. So bleibt es beim 1:0 - es ist also noch alles drin. Bis gleich.
  • 45.
    Ende 1. Halbzeit
  • 45.
    Blum hat das Ding direkt auf den Kasten. Tschauner bekommt die Fäuse gerade noch hoch und verhindert den Ausgleich.
  • 45.
    Nochmal eine gute Freistoßsituation für die Rostocker. 25 Meter, halbrechte Position...
  • 44.
    Und es bleibt ein weinig ruppig. Naki haut Holst um, aber auch hier bleibt die Karte aus.
  • 42.
    Thorandt mit dem taktischen Foul, als er Weiland zu Boden ringt. Schiedsrichter Markus Schmidt belässt es bei einer Ermahnung.
  • 40.
    Baaaaaaaartels! Was für eine Aktion vom ehemaligen Rostocker. Erst tunnelt er Pannewitz an der Torauslinie, auch der nächste Gegenspieler rutscht ins Leere. Immer noch hat er den Ball am Fuß, dann der Schlenker nach innen. Hahnel kommt aus dem Kasten und macht sich breit. Mit der Hand verhindert er den krönenden Abschluß dieses Solos.
  • 39.
    St.Pauli spielt sehr bissig, sie gehen stets in die Zweikämpfe und wollen hier den zweiten Treffer.
  • 37.
    Sehr optimistisch, was Marek Mintal da vorhatte. Aus 35 Metern zieht er direkt in Richtung Tor ab. Erstmal braucht er zehn Meter Anlauf und setzt das Leder dann über den Kasten. Dabei sind die Rostocker doch so stark bei Standards, da wäre eine Flanke besser gewesen.
  • 36.
    Freistoß für Hansa.
  • 35.
    Zehn Minuen sind noch zu spielen. Eine gute Partie, in der St.Pauli die bessere Mannschaft ist, aber auch die Gäste aus Rostock nicht ungefährlich sind.
  • 34.
    Immer wieder Kruse über die linke Seite. Dieses Mal verunglückt die Flanke ein wenig und ist zu lang. Aber im Hintergrund kommt Naki doch noch an das Spielgerät und geht volles Risiko. Seine Direktabnahme geht dann aber zwei Meter am Kasten vorbei.
  • 33.
    Jetzt läuft der Ball bei der Heimmannschaft. Kruse auf Ebbers, der dreht sich kurz und schickt Naki in die Gasse. Etwas zu ungenau, sonst wäre es hier wieder gefährlich geworden.
  • 31.
    Freistoß für die Mannen vom Kiez-Klub. Kruse hebelt das Leder in die die Box, Markus Thorandt ist aber zu früh gestartet und so entscheidet der Linienrichter auf Abseits.
  • 30.
    Erstmal durchatmen. Drei gute Szenen in Folge. So macht das doch Spaß.
  • 27.
    Jetzt ist hier richtig was los. Langer Ball eines Paulianers und das Leder senkt sich gefährlich. Hahnel steht hinter der Linie und versucht den Ball vor dem Überschreiten der Linie zu retten. Strittige Situation. Es sieht so aus, als sei der Ball hinter dem Strich gewesen.
  • 26.
    Doppelchance und doppeltes Versagen! Was für eine Antwort der Hamburger. Sie spielen konsequent nach vorne und Naki hat aus 16 Metern freistehend eine gute Einschussmöglichkeit. Er lässt sich aber zu viel Zeit und so wird sein Schuss abgeblockt. Aber der zweite Ball ist wieder bei den Gastgebern und Kruse bringt das Leder in die Mitte. Boll kommt herangerauscht und verpasst freistehend aus fünf Metern.
  • 26.
    Aber St.Pauli geht sofort wieder in die Offensive...
  • 25.
    Peitz hat den Ausgleich auf dem Kopf! Guter Konter der Gäste und Mintal bekommt den Ball im Strafraum, lässt sich aber zu weit abdrängen und bringt dann den Ball hoch in die Mitte. Dort steigt Peitz hoch und köpft aus fünf Metern auf das begehrte Rechteck. Tschauner ist blitzschnell unten und lenkt das Leder mit einer starken Parade an den Pfosten.
  • 24.
    Rostock bringt die Bälle zumeist aus dem Halbfeld. Eben wurde es zwar gefährlich, aber eigentlich müssen die Ostdeutschen da versuchen bis zur Grundlinie durchzukommen. So ist das alles zu leicht auszurechnen.
  • 22.
    Manfred Starke bringt einen Ball aus dem Halbfeld. Und was für ein Pass... Genau in die Schnittstelle und auf den Fuß von Mintal, der kann den Ball aber nicht kontrollieren und so ist eine gute Chance für Hansa vertan.
  • 20.
    Die folgende Ecke bringt dann wieder Unruhe in der Pauli-Defensive, letztöich ist wieder mal Sobiech der die Situation bereinigt.
  • 19.
    Bei der Ecke hat Tschauner Probleme. Der Keeper kommt aus seinem Kasten und kann den Ball nur leicht touchieren. Am langen Pfosten bekommt Marek Mintal die Pille auf den rechten Schlappen. Ohne zu überlegen drischt er das Spielgerät aus neun Metern auf das Tor. Tschauner ist inzwischen wieder auf der Linie und kann den Gewaltschuss über die Latte lenken.
  • 18.
    Marek Janečka hat viel Platz auf der rechten Seite. Seine Flanke kommt butterweich in den Fünfer. Da steht aber Lasse Sobiech und klärt zur Ecke...
  • 17.
    Ebbers schickt Naki, der bis zur Grundlinie geht, eine Täuschung und dann ist der Ball durch die Hosenträger des Gegenspielers gesteckt. Aber ein anderer Rostocker kommt zur Hilfe und klärt die Situation resolut.
  • 16.
    Jetzt ist hier richtig Stimmung am Millerntor. Der Traum vom Aufstieg geht weiter...
  • 14.
    Vor dem Spiel sagte Coach Wolfgang Wolf noch, dass seine Mannschaft versuchen müsse, die erste Viertelstunde schadlos zu überstehen. Hat nicht geklappt. Jetzt ist die Kogge gefordert.
  • 12.
    Tooor für FC St. Pauli, 1:0 durch Marius Ebbers
    Schöner Treffer für den FC St.Pauli. Marius Ebbers bringt seine Mannschaft in Front. Naki setzt auf der linken Seite Kruse ein, der den Ball die Seitenlinie entlang treibt und dann die Flanke in die Mitte gibt. Der Ball wird immer länger und findet am zweiten Pfosten einen Abnehmer. Ebbers schmeißt sich in die Kugel und drückt sie aus zwei Metern mit dem gestreckten Bein über die Linie.
  • 11.
    Und da wird es auch gleich gefährlich. Kruse bringt das Ding mit viel Effet vor das Tor. Lasse Sobiech steigt am höchsten und setzt zum lehrbuchmäßigen Kopfball an. Am Lehrbuch sollte die Murmel aber ins Tor. Hier klappt das nicht. Hahnel hält.
  • 11.
    Pannewitz legt Naki und es gibt Freistoß für die Gastgeber aus dem Halbfeld.
  • 10.
    Schöne Kombination der Hausherren. Kruse und Naki im Doppelpass und Naki hat dann auf der Außenposition viel Platz. Seine Hereingabe ist aber zu ungenau und landet in den Armen von Hahnel.
  • 8.
    St.Pauli kommt auch zum ersten Torabschluss. Sebastian Schachten geht mit Siebenmeilenstiefeln in die Offensive und zieht dann ab. Sein Versuch geht einen halben Meter am Pfosten vorbei. Jörg Hahnel wäre aber zur Stelle gewesen.
  • 7.
    Rostock spielt hier nicht zurückhaltend. Eigentlich konnte davon ausgegangen werden, dass sich die Kogge etwas zurückzieht und den Gegener kommen lässt. Ist aber nicht so.
  • 5.
    Tom Weilandt gibt die erste Kostprobe seines Könnens ab. Von der linken Seite zieht er nach innen und kommt dann zum Schuss. Sein Versuch geht auf den kurzen Pfosten und findet die Endstation in den Armen von Philipp Tschauner.
  • 4.
    Eine Handvoll Rostock Fans hat es dann doch ins Stadion geschafft.
  • 3.
    Michael Blum bringt die Flanke in die Mitte, wo ein Hamburger mit der Rübe klärt. So gleich wird der Konter gestartet. Boll auf Max Kruse, der geht an Dominic Peitz vorbei, wird dann aber verfolgt und sauber vom Ball getrennt. Gute Aktion des defensiven Mittelfeldspielers von Hansa Rostock.
  • 2.
    Fabian Boll schickt Deniz Naki in die Gasse, Kevin Pannewitz hat aufgepasst und klärt.
  • 1.
    Los gehts.
  • 1.
    Spielbeginn
  • Die Glocken ertöhnen, die Mannschaften laufen ein.
  • Der direkte Vergleich lässt uns heute zumindest auf einen Sieger hoffen. Noch nie trennten sich beide Teams Unentschieden. Sieben Siege gab es für die Hamburger und zehn für Hansa Rostock. Die letzten vier Vergleiche gewannen allerdings allesamt die Mannen vom Millerntor.
  • Während St. Pauli seit neun Heimspielen ungeschlagen ist (sechs Siege, drei Unentschieden), spielt Rostock die schwächste Zweitliga-Saison der Vereinsgeschichte. 26 Punkte nach 31 Spieltagen - das gab es noch nie.
  • "Wir haben noch drei schwierige Spiele vor der Brust, aber auch die anderen haben ein schweres Restprogramm", erklärt Trainer Wolfgang Wolf, der weiterhin an die Mannschaft glaubt: "Genau wie Karlsruhe und Aachen haben auch wir eine reelle Chance auf den Relegationsplatz."
  • Bei Hansa Rostock müssen die Fans seit Beginn der Spielzeit zittern. Die Kogge ist seit 31 Spieltagen in akuter Abstiegsgefahr. Zuletzt wurde zwar mit 0:5 gegen den FSV Frankfurt verloren, davor gab es allerdings drei Siege in Folge, so dass es noch Hoffnung im Norden der Republik gibt. Hansa schielt noch auf den Relegationsplatz, auf dem mit einem Punkt Vorsprung der Karlsruher SC rangiert. Einen Nichtabstiegsplatz wird die Kogge wohl nur noch schwer erreichen können, immerhin sind es sechs Punkte Rückstand auf Erzgebirge Aue, wobei die "Veilchen" ein Spiel mehr auf dem Konto haben. Aber nach dieser Saison, wäre für Hansa Rostock auch das Erreichen des Relegationsplatzes ein großer Erfolg.
  • So, die Aufstellungen sind raus. Bei den Hausherren kehrt Fabian Boll in die Startelf zurück. Auch Jan-Philipp Kalla steht wieder im Kader. Dafür fehlen Moritz Volz und Fabio Morena. Bei Rostock kehren mit Matthias Holst und Sebastian Pelzer zwei wichtige Defensivspieler in die Startformation zurück.
  • Die Hamburger verloren zuletzt 1:2 gegen Greuther Fürth und mussten so dem ersten Aufsteiger gratulieren. So etwas weckt natürlich Sehnsüchte. Im heimischen Stadion sind die Kiezkicker aber wahre Punktesammler. Zehn Siegen, stehen drei Unentschieden und nur zwei Niederlagen gegenüber. Zuletzt kam die die Mannschaft von André Schubert aber etwas aus dem Tritt. Aus den letzten sechs Spielen wurden nur sechs Punkte geholt - zu wenig für einen Aufstiegsaspiranten.
  • Nun zum Sportlichen und zum eigentlich Interessanten: Die Gastgeber aus Hamburg standen in dieser Spielzeit nie so schlecht wie dies heute der Fall ist. Die Kiezkicker rangieren auf dem fünften Tabellenplatz und haben zwei Punkte Rückstand auf den SC Paderborn, der derzeit auf dem dritten Platz steht. Die Rückkehr ins deutsche Oberhaus wird also noch eine knifflige Angelegenheit. Am letzten Spieltag kommt es zum direkten Duell gegen den SCP aus Ostwestfalen.
  • Da es bei den vergangenen Partien immer wieder zu Auseinandersetzungen kam, wurden für die heutige Partie aus Sicherheitsgründen keine Karten an Gästefans verkauft. Rostocker müssen draussen bleiben. Diese wollen nun für ihr Fanrecht demonstrieren und einen friedlichen Rundgang durch Hamburg starten. Dieser Plan wurde zunächst vom Hamburger Oberverwaltungsgericht gekippt, die Demonstration wurde verboten. Am Freitagabend kam dann doch die Genehmigung. Die Route wurde verändert und führt nun nicht mehr am Millerntor vorbei - also dürfen die Rostocker jetzt demonstrieren. Unterstützt werden sie bei diesem Vorhaben von vielen Ultras des FC St.Pauli, die sich mit den Kogge-Fans solidarisierten. Also werden heute einige Plätze im Stadion leer bleiben.
  • Was für ein wichtiges Spiel heute in Hamburg. Für die Hausherren geht es um wichtige Punkte im Kampf um den Relegationsplatz. Am anderen Ende des Tableaus wäre die Kogge aus Rostock ebenfalls froh den ominösen Platz zu erreichen. Doch das Sportliche war in den letzten Tagen nur nebensächlich. Wie so oft bei dieser Partie standen die Fans im Mittelpunkt.
  • Hallo aus Hamburg. Heute kommt es am Millerntor zum brisanten Duell zwischen dem FC St.Pauli und Hansa Rostock.

Video

Meistgelesen

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.