Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
27.10.2014 20:15
SV Darmstadt 98Darmstadt3:0Nürnberg1. FC Nürnberg
StadionMerck-Stadion am Böllenfalltor
Zuschauer16.150
Schiedsrichter
Martin Petersen
39.
70.
82.
24.
84.
90.
90.
20.
53.
86.
68.
73.
  • 90
    Fazit:
    Hochverdient gewinnt der SV Darmstadt 98 mit 3:0 gegen einen zu harmlosen 1. FC Nürnberg. Im ersten Durchgang haben die Hausherren die spielerisch leicht überlegenen Nürnberger mehr als gut in Schach gehalten und mit Laufbereitschaft und Offensivwillen gepunktet. Dass das 1:0 aus einer hauchdünnen Abseitsposition heraus entstanden ist, ist ärgerlich für den FCN - letztlich aber nicht entscheidend gewesen. Nach Wiederanpfiff haben die Lilien gedrängt und sich schön durch die überforderte Gäste-Defensive kombiniert. Der SV hat dem Club keinen Raum zur Entfaltung gegeben und ihn gnadenlos ausgekontert. Darmstadt ist jetzt Vierter und raus aus der Mini-Krise, wohingegen die Roten wieder auf dem absteigenden Ast sind.
    Vielen Dank für das Interesse und noch einen schönen Abend. Bis zum nächsten Mal!
  • 90
    Spielende
  • 90
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Marco Sailer
  • 90
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Jerôme Gondorf
  • 90
    Tief in der Nachspielzeit plätschert das Geschehen auf dem Rasen so vor sich hin. Viel passiert nicht mehr.
  • 90
    Als Nachspielzeit werden zwei Minuten angezeigt. Können die Franken in dieser Zeit noch Ergebniskosmetik betreiben oder bleibt es beim 0:3 aus Sicht des vermeintlichen Favoriten?
  • 90
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Milan Ivana
  • 90
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Marcel Heller
  • 88
    Gut zwei Minuten stehen offiziell noch auf der Uhr. Heute Abend ist für den Bundesliga-Absteiger nichts mehr zu holen. Hoffnungen auf einen schnellen Vormarsch in der Liga, dürfen sich die Anhänger des 1. FC Nürnberg erst einmal wieder abschminken. Der heutige Tiefschlag ist hart.
  • 86
    Gelbe Karte für Tobias Pachonik (1. FC Nürnberg)
    Böses Foul des eingewechselten Tobias Pachonik an Benjamin Gorki. Mit getrecktem Bein geht er in diesen Zweikampf. Mit der Gelben Karte darf er zufrieden sein.
  • 84
    Sechs Minuten vor Spielende darf Benjamin Gorka noch ein bisschen Spielzeit sammeln.
  • 84
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Benjamin Gorka
  • 84
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Florian Jungwirth
  • 82
    Tooor für SV Darmstadt 98, 3:0 durch Tobias Kempe
    Kempe macht den Deckel drauf! Links erobert Gondorf den Ball, der ihm dann an die Hand springt, exzellent und schickt Kempe nach einer Drehung auf die Reise. Parallel zieht Florian Jungwirth bei diesem Konter gleich zwei Gegenspieler auf sich und ist damit mitverantwortlich dafür, dass Kempe Platz ohne Ende hat. Manuel Bihr wird auf einem Bierdeckel vernascht und so wuchtet Kempe die Pille aus 15 Metern in die gegnerischen Maschen.
  • 81
    Eigentlich ist die Erklärung für den Spielstand ganz einfach: Nürnberg kommt mit der Kompaktheit des Aufsteigers nicht klar. Darmstadt rückt entschlossen nach, verschiebt sinnvoll, sodass auch bei Ballverlusten genügend Sicherheit gegeben ist. Dagegen wirkt die Elf von Valérien Ismaël unstrukturiert und überfordert.
  • 79
    Tobias Kempe hämmert das Kunstleder aus 16 Metern in zentraler Position gut einen Meter über den Querbalken. Torwart Patrick Rakovsky wäre aber auch zur Stelle gewesen.
  • 78
    Langsam aber sicher läuft der Auswärtsmannschaft die Zeit davon. Durch die blitzschnellen Konter bleiben die Hausherren stets gefährlich, weshalb der FCN sich nicht traut, ganz hinten aufzumachen. Die 98-er marschieren Richtung Heimsieg Nummer fünf.
  • 75
    Frenetisch feiern die heimischen Anhänger die 2:0-Führung ihrer Mannen. Nach drei Spielen ohne Sieg sind die Lilien wieder auf der Siegerstraße. Damit könnten sie zur Spitzengruppe der Liga aufschließen.
  • 73
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Tobias Pachonik
  • 73
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Candeias
  • 72
    Ernüchterung auf Seiten der Franken. In den letzten drei Spielen hat es satte sieben Zähler gegeben. Nun scheint der Trend nach oben schon wieder vorbei zu sein. Stattdessen wird sich der Aufsteiger aus dem kleinen Tief katapultieren können. Darmstadt macht das Zentrum gut dicht und lässt Nürnbergs Außenverteidiger im Angriff nicht zum Zuge kommen.
  • 70
    Tooor für SV Darmstadt 98, 2:0 durch Leon Balogun
    Was für eine Bude! Kempe nimmt rechts vor dem Sechzehner Fahrt auf, bindet zwei Mann und hat dann noch das Auge für den Torschützen. Per Hacke legt er Leon Balogun das Spielgerät perfekt in den Lauf. Sofort geht die Nummer 14 ein paar Schritte in die Mitte und legt sich das Bällchen auf den linken Fuß. Aus knapp 15 Metern platziert Leon Balogun den Ball unhaltbar in die lange Ecke. Da hilft kein Recken und kein Strecken - Rakovsky ist erneut geschlagen.
  • 69
    Da ist also der erste Wechsel der Begegnung! Von jetzt an agiert der Club mit zwei Stürmern. Auf Seiten des Aufsteigers deutet sich noch kein Wechsel an. Trainer Dirk Schuster sieht noch keinen Grund für eine personelle Veränderung, obwohl der FCN stärker wird.
  • 68
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Peniel Mlapa
  • 68
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Alessandro Schöpf
  • 67
    Niclas Füllkrug erläuft einen langen Pass von Candeias und holt an der Eckfahne die nächste Standardsituation raus. Nürnberg hangelt sich von einem ruhenden Ball zum anderen. Draußen laufen sich zudem mehrere Spieler warm.
  • 64
    Der anschließende Eckstoß kommt gefährlich ins Zentrum, wird zunächst aber geklärt. Rechts schlenzt Candeias scharf nach innen und findet Sylvestr, der aus elf Metern zentral auf Mathenia köpft. Christian Mathenia pariert stark gegen Jakob Sylvester und holt die Kastanien aus dem Feuer.
  • 64
    Christian Mathenia springt nach einer Candeias,-Ecke von links am Leder vorbei und haut sich die Kirsche fast auf das Knie und in die eigene Kiste. Glücklich flattert der Ball am Ende zur nächsten Ecke ins Toraus.
  • 63
    Krampfhaft versuchen die Rot-Weißen, das Spiel unter Kontrolle zu bekommen. Torchancen erarbeitet sich die Ismaël-Truppe dabei kaum. SV Darmstadt 98 spielt seinen Stiefel souverän runter und lässt sich von den immer länger werdenden Bällen des Gegners nicht aus dem Konzept bringen. Durch frühes Pressing drängen sie Rakovsky zu vielen Befreiungsschlägen.
  • 61
    "Bereits in der vergangenen Spielzeit war Marcel ein Leistungsträger bei uns. Und auch in der laufenden Saison hat er mit seiner Spielweise diesen Status unterstrichen", so Dirk Schuster zur Vertragsverlängerung von Marcel Heller, der auch heute ein gutes Spiel zeigt. Umso mehr freue es die Verantwortlichen, "dass er sich für die Lilien entschieden hat."
  • 59
    Geschickt nehmen die Lilien die Einzelkönner Alessandro Schöpf und Candeias aus dem Spiel. Auch Jakub Sylvester hängt in der Luft. Es fehlt ein Verbindungsglied zwischen Mittelfeld und Sturm bei den Franken. In absehbarer Zeit muss der Gäste-Coach darauf reagieren.
  • 57
    Florian Jungwirth ist einen Moment zu früh gestartet und steht beim Steilpass von Hanno Behrens im Abseits.
  • 55
    Dominik Stroh-Engel ist quasi der erste Verteidiger der Heimmannschaft. Schon vor der Mittellinie versucht der Offensivspieler den Spielaufbau des Gegners zu stören. Dadurch gerät die FCN-Offensive zunehmend ins Stocken. Darmstadt 98 attackiert den ballführenden Spieler früh, aggressiv und fair. Da muss sich Coach Valérien Ismaël mehr einfallen lassen und auf den Spielstand reagieren.
  • 53
    ...die Ecke wird direkt ausgeführt und überrascht die Hintermannschaft der Hessen. Rechtzeitig kann Hanno Behrens dazwischen funken. Nichts passiert.
  • 53
    Gelbe Karte für Alessandro Schöpf (1. FC Nürnberg)
    Per Foul unterbindet Schöpf den Konter über Fabian Holland und hält ihn am Trikot fest. Natürlich muss es dafür eine Gelbe Karte geben.
  • 52
    Eckball für Nürnberg, weil Hanno Behrens die Pille zuletzt berührt hat...
  • 50
    Stürmisch geht es zu Beginn der zweiten Hälfte los. Sowohl die Gastgeber als auch die Roten sind gallig und kämpfen um den Ball. Kein Zentimeter Raum wird freiwillig abgegeben. Inzwischen haben die Franken auch den Schock durch den Distanzversuch von Jerôme Gondorf verdaut.
  • 48
    Beide Coaches vertrauen weiterhin ihren Startformationen. Insbesondere Nürnberg muss sich gleich bemühen, offensiver zu werden. Frisches Personal wäre da nicht die schlechteste Idee.
  • 46
    Fast das 2:0! Frech, frecher, Jerôme Gondorf! Ganz stark zieht die Nummer acht direkt nach Wiederanpfiff vom Mittelpunkt ab. Keeper Patrick Rakovsky steht gut elf Meter vor dem eigenen Tor und lenkt das Geschoss mit Mühe und Not im Zurücklaufen noch über die Latte zur nichts einbringenden Ecke. Klasse Versuch, der beinahe im linken Giebel eingeschlagen hätte!
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit:
    Zur Pause führt Aufsteiger SV Darmstadt 98 nach einem Abseitstor mit 1:0 gegen den 1. FC Nürnberg. Gleich von Beginn an haben die Lilien gezeigt, warum sie in der laufenden Saison die Erwartungen übertreffen. Zielstrebig, aggressiv und einfallsreich haben sich die Gastgeber nach vorne kombiniert. Spielerisch ist Nürnberg zwar besser, macht sich die Arbeit durch Zuordnungsprobleme in der Defensive aber kaputt. Darmstadts Laufbereitschaft wirkt sich auch auf das Chancenplus sowie der Torschussbilanz von 9:4 aus. Der Club muss gleich viel mehr Gas geben.
  • 45
    In der Nachspielzeit langt der Torschütze zum 1:0 an der rechten Eckfahne mächtig zu und grätscht Manuel Bihr weg. Dafür bekommt er nur eine mündliche Verwarnung.
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 45
    Eine Minute gibt es obendrauf. Es wird sich zeigen, ob die Akteure in 60 Sekunden noch etwas reißen können...
  • 43
    492 Minuten Ladehemmung sind für Dominik Stroh-Engel endlich beendet. Der Torjäger der Darmstädter macht sein sechstes Saisontor, nachdem er fünf Spiele in Serie nicht hat treffen können. Mal sehen, was der FCN als Antwort parat hat.
  • 41
    Das ist bitter für alle Nürnberg-Fans. Der Treffer hätte nicht zählen dürfen. Wenige Zentimeter hat Dominik Stroh-Engel beim Zuckerpass von Marcel Heller im Abseits gestanden. Jedoch ist das in Normalzeit mit bloßem Auge nicht zu erkennen gewesen.
  • 39
    Tooor für SV Darmstadt 98, 1:0 durch Dominik Stroh-Engel
    Was für ein Augenschmaus! Heller zieht wie von der Tarantel gestochen mittig vor den Strafraum und hebt die Murmel zwischen den Innenverteidigern durch in die Schnittstelle. Per Außenrist nimmt der Offensivstar der Lilien die Lederkugel dann am Fünfmeterraum an. Eiskalt bugsiert Stroh-Engel das Spielgerät dann in die untere rechte Ecke. Keine Schnitte für Keeper Rakovsky, der von seiner Abwehr vollkommen im Stich gelassen worden ist. Saisontreffer Nummer sechs für den zuletzt torlosen Stroh-Engel!
  • 38
    8:3 steht es nach Torschüssen für die Hausherren. Diesmal ist Florian Jungwirth zu hastig. Weil die Zuordnung auf Seiten der Roten nicht stimmt, hat er Platz ohne Ende. Statt bis in den Sechzehner zu gehen, knüppelt er aus der Ferne drauf - vorbei!
  • 37
    Aktuell plagen sich beide Seiten mit vielen Ballverlusten und technischen Unzulänglichkeiten. Sonderliche schöne oder gar zwingende Aktionen bieten sich leider nicht.
  • 35
    Immer wieder rutschen Spieler aus beiden Vereinen auf dem Rasen aus. Dabei sind die äußeren Bedingungen gut. Es ist bei rund elf Grad trocken. Vielleicht liegt es am falschen Schuhwerk?
  • 33
    ..Tobias Kempes Hereingabe an den Fünfer wird halbherzig zu Marcel Heller abgewehrt. Der schlenzt das Ding sofort wieder rein. In der Mitte setzt Aytaç Sulu einen Kopfball deutlich neben die Kiste.
  • 33
    Ecke für die Lilien von der linken Seite, nachdem Bier stark gegen Stroh-Engel und Heller verteidigt hat...
  • 31
    Riesenchance für den Club! Candeias hat die Führung auf dem Schlappen. Nach einem Pass in die Tiefe taucht die Nummer 23 allein vor Torwart Christian Mathenia aus. Er bleibt ganz lange stehen, schleißt schnell die Beine, fischt den Versuch souverän weg und verhindert so den Rückstand! Damit lässt der FCN auch seine dritte Chance aus.
  • 29
    Etwas mehr als eine Viertelstunde ist im ersten Durchgang offiziell noch zu spielen. Allmählich lösen sich die favorisierten Gäste aus dem Klammergriff des Aufsteigers. Auch die Fans geben alles und peitschen ihre Mannen nach vorne. Es darf noch auf Buden gehofft werden.
  • 26
    Sehenswert setzt sich Schöpf auf der rechten Außenbahn erst gegen Jungwirth und dann gegen Sulu durch. Von der Grundlinie zirkelt der Österreicher das Leder in die Mitte. Im Sechzehner segelt die halbhohe Hereingäbe letztlich an Freund und Feind vorbei ins Aus.
  • 26
    Der SV Darmstadt 98 hat die Weichen für die Zukunft gestellt. Die Hessen haben Mittelfeldspieler Marcel Heller mit einem neuen Vertrag bis zum 30. Juni 2017 ausgestattet und damit bereits den dritten Leistungsträger langfristig gebunden. Das haben die Lilien via Twitter bekannt gegeben. Zuvor haben bereits Torjäger Dominik Stroh-Engel und Jerôme Gondorf ihre Verträge verlängert.
  • 24
    Gelbe Karte für Florian Jungwirth (SV Darmstadt 98)
    Sein Foul gegen Koch wird natürlich mit einer Verwarnung geahndet.
  • 23
    Augen auf beim Eierkauf! Die Idee ist gut gewesen, die Umsetzung mangelhaft! Candeias zündet den Turbo und tankt sich über den rechten Flügel durch. Nach dem Solo sind die Nürnberger in Überzahl und wollen ein Drei-gegen-Vier aufziehen. Doch der Portugiese vergeigt den Querpass auf Füllkrug. Dominik Stroh-Engels folgender Konterversuch verläuft ebenfalls im Sande.
  • 20
    Gelbe Karte für Manuel Bihr (1. FC Nürnberg)
    Noch vor dem Mittelkreis schneidet die Nummer 38 des FCN den sprintstarken Heller. Für dieses nicht harte, aber taktisches, Foul sieht der Linksverteidiger zu Recht die Gelbe Karte. Gut gesehen vom Schiri!
  • 19
    Mit 17 Gegentreffern liegt der FCN an viertletzter Stelle in der 2. Bundesliga. Jedoch gibt es auch Positives zu berichten: In den letzten beiden Spielen hat es nur ein Gegentor gegeben. Patrick Ratkovsky, der Raphael Schäfer im Tor der Franken abgelöst hat, hat bisher 82,6 Prozent aller Schüsse auf sein Tor gehalten.
  • 18
    ...allerdings generiert der Standard keine Gefahr. Das ist eigentlich selten der Fall. Darmstadt hat bereits neun Mal nach Standards getroffen. Sechs von sieben Treffern nach einer Ecke sind per Kopf erzielt worden.
  • 17
    Koch und Gondorf stoßen am rechten Strafraumrand des Clubs mit den Köpfen zusammen. Der Unparteiische hat ein Foul an Gondorf gesehen und entscheidet auf Freistoß...
  • 16
    Langsam aber sicher kämpfen die Nürnberger wieder mehr um das Zepter. Zunächst scheint die Drangphase der Hessen vorüber zu sein. Bis dato ist der Unterhaltungswert der Partie wirklich hoch, beide Teams hängen sich voll rein. Bisher lautet die Bilanz: Vier zu eins Torschüsse für Darmstadt.
  • 14
    Gegen Darmstadt, eine Mannschaft, die aus einer sehr tief und stabil stehenden Defensive mit Kontern agieren wird, will der FCN erneut mit Vorsicht zu Werke gehen. Die Devise lautet lange Bälle nach vorne schlagen, schnell nachrücken und gnadenlos zustechen. Lange Bälle und beherzte Sprints sind schon mal zu sehen. Unfreiwillig klärt Mössmer vor die Füße von Gondorf, der überrascht ist und verzieht.
  • 12
    Eieiei! In Bedrängnis gelangt Niclas Füllkrug am Fünfmeterraum nicht mehr an das Spielgerät. Zuvor hat Romain Brégerie nicht aufgepasst, doch Fabian Holland ist wachsam und kloppt die Murmel aus dem Gefahrenbereich.
  • 10
    Aus dem Gewusel heraus versucht Leon Balogun einfach mal sein Glück. Da Aytaç Sulu Keeper Patrick Rakovsky behindert, kann der Schlussmann der Gäste erst spät reagieren. Knapp streicht Baloguns Distanzschuss am Gehäuse vorbei.
  • 9
    Schiedsrichter Martin Petersen lässt Gnade vor Recht ergehen und bestraft einen Ellenbogenschlag von Kapitän Jürgen Mössmer gegen Jerôme Gondorf nicht.
  • 9
    Seit drei Spielen wartet der SV 98 auf einen Sieg. Das liegt natürlich auch an der Ladehemmung von Top-Torjäger Stroh-Engel. Der Sturmtank hat in jedem der ersten fünf Spiele (fünf Tore, zwei Vorlagen) eingenetzt, danach jedoch in keiner der letzten fünf Partien (nur ein Assist). Es bleibt abzuwarten, ob der Knoten heute platzt.
  • 7
    Dicke Chance für den FCN! Per Hacke bedient Candeias den gestarteten Ondřej Čelůstka. Schön leitet der Tscheche aus vollem Lauf auf Alessandro Schöpf weiter. Von der Strafraumgrenze aus packt er den Hammer aus. Haarscharf rauscht die Kugel über die Latte. Pech für den Österreicher.
  • 5
    Mein lieber Onkel Otto! Kempe schlenzt den Standard per Aufsetzer auf den zweiten Pfosten, wo Stroh-Engel aus der Drehung Volley abzieht. Ondřej Čelůstka fälscht die Pille kurz vor knapp noch neben den linken Pfosten ab, die anschließende Ecke verpufft wirkungslos.
  • 4
    ...und der Freistoß wird gefährlich. Zumindest für die Nürnberger. Gekonnt fängt Darmstadt den halbhohen Ball ab und leitet einen Konter ein. Am Ende weiß sich Candeias nur mit einem, übrigens ungeahndeten, Foul gegen Marcel Heller zu helfen.
  • 4
    Die Anfangsminuten sind sehr abgehackt und wenig strukturiert. Zahlreiche kleinere Fouls prägen das Spielgeschehen. Standard für die Gäste rund 35 Meter vor dem gegnerischen Tor von halblinks...
  • 2
    Nach einem Luftduell mit Alessandro Schöpf bleibt Florian Jungwirth kurz am Boden liegen. Doch nach einer kleinen Verschnaufpause geht es weiter. Nichts Schlimmes!
  • 1
    Auf geht es also zur Montagspremiere der Lilien. Das Böllenfalltor hat noch kein Zweiligatopspiel beheimatet. Die Gastgeber agieren in blau-weißen Trikots zunächst von links nach rechts. Nürnberg spielt in klassischen roten Trikots mit roten Hosen entsprechend von rechts nach links.
  • 1
    Geleitet wird die abendliche Partie vom 29-jährigen Unparteiischen Martin Petersen aus Stuttgart. An den Seitenlinien assistieren ihm Matthias Jöllenbeck sowie Florian Steinberg. Vierter im Bunde ist Dr. Robert Kampka.
  • 1
    Spielbeginn
  • Hier noch ein kleiner Leckerbissen für alle Zahlen-Fans: Die beiden Klubs trafen insgesamt zwölf Mal in der 2. Bundesliga und vier Mal in der Bundesliga aufeinander. Dabei gab es sieben Siege für die Nürnberger, vier für die Hessen und fünf Unentschieden. Besonders erstaunlich ist die Tatsache, dass beide Mannschaften vergangene Saison noch zwei Ligen trennten. Derzeit sind sie in der Tabelle fast auf Augenhöhe. Dirk Schuster traf in seiner aktiven Karriere in vier Bundesliga-Spielen auf den FCN und verlor nie, aber sein einziges Zweitligaduell verlor er.
  • In wenigen Minuten rollt hier der Ball. Freuen wir uns auf ein hoffentlich faires und spannendes Spiel!
  • 29 Jahre hat das Wiedersehen dieser beiden Vereine in der 2. Bundesliga am Böllenfalltor gedauert. Der SV Darmstadt und der 1. FC Nürnberg trafen zuletzt im Juni 1985 in der 2. Bundesliga aufeinander - damals gewann der FCN mit 4:0 bei den Lilien. In der Regionalliga Süd gewann der Club im Jahre 1996 mit 3:2 in Hessen und stieg in die 2. Liga auf.
  • "Wir wissen jetzt, wie die 2. Liga geht", so Defensiv-Allrounder Stark vor dem Anpfiff: "wir hauen uns viel mehr rein in die Zweikämpfe und probieren auch mal den langen Ball". Nürnberg ist seit drei Spielen ungeschlagen. "Wir sind noch nicht über den Berg", warnte Club-Coach Valérien Ismaël, "ich bin gespannt, ob die Mannschaft heute den nächsten Schritt macht." "Wir sind brutaler Außenseiter", so Trainer Lilien-Dirk Schuster, "wir haben ganz andere Voraussetzungen als der Club. Das kann man gut mit David gegen Goliath vergleichen."
  • Nur noch einen Tick angespannter gestaltet sich die Tabellensituation bei den Mittelfranken. Mit 13 Punkten auf dem Konto belegt das Team um Trainer Valérien Ismaël einen geteilten elften Rang. Somit haben die Gäste bloß drei Pünktchen weniger auf der Habenseite als die hessischen Gastgeber. Zuletzt verließen die Nürnberger durch ein überraschendes 1:0 gegen RB Leipzig endgültig den Tabellenkeller. Natürlich soll auch heute Zählbares aus der Fremde entführt werden. Immerhin hat es seit drei Begegnungen keine Pleite mehr gegeben.
  • Die Heimmannschaft kann auf alle Spieler zurückgreifen. Der 1. FC Nürnberg muss auf die Akteure Danny Blum und Timo Gebhart verzichten. Beide Trainer halten sich mit personellen Veränderungen zurück und vertrauen im Prinzip auf das gleiche Personal aus der letzten Woche. Einem spannenden Spitzenspiel sollte also nichts mehr im Wege stehen.
  • Aktuell belegen die "Lilien" unter Coach Dirk Schuster mit 16 Punkten und einem Torverhältnis von 15:11 den siebten Platz des Klassements. Damit trennen die heutigen Hausherren lediglich drei Zähler vom Tabellendritten RB Leipzig. Auf der anderen Seite haben die Darmstädter aber auch nur fünf Punkte Luft auf den Relegationsplatz, den momentan St. Pauli einnimmt. Vergangenen Spieltag kam Darmstadt nicht über ein 1:1-Unentschieden beim VfL Bochum hinaus.
  • Zum Abschluss des elften Spieltages im deutschen Fußball-Unterhaus geht es noch einmal heiß her. Während Darmstadt in Schlagdistanz zur Spitzengruppe liegt und weiter nach oben will, haben die Gäste nach einem Dreier den Weg in das Tabellenmittelfeld gefunden und wollen mit weiteren Erfolgen für Ruhe sorgen. Allerdings sind fast alle Teams in der Tabelle wieder derart eng beieinander, dass beide Vereine heute unbedingt punkten wollen und auch müssen...
  • Guten Abend und ein ganz herzliches Willkommen, liebe Fußball-Freunde, zum elften Spieltag der 2. Bundesliga. Aufsteiger SV Darmstadt 98 empfängt Absteiger 1. FC Nürnberg. Anstoß ist um 20:15 Uhr im Merck-Stadion am Böllenfalltor.
Anzeige