Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
24.10.2014 18:30
RB LeipzigRB Leipzig2:0BochumVfL Bochum
StadionRed Bull Arena
Zuschauer30.194
Schiedsrichter
Benjamin Brand
33.
53.
76.
84.
89.
6.
32.
37.
61.
70.
  • 90
    Fazit
    RB Leipzig setzt sich leistungsgerecht mit 2:0 gegen den kriselnden VfL Bochum durch und hält mit diesem Sieg den Anschluss an die Aufstiegsplätze. Die Hausherren gingen früh in Führung, ließen hinten insgesamt nur sehr wenig zu und erhöhten nach etwa einer halben Stunde auf 2:0. Im zweiten Durchgang erspielten sich beide Mannschaften gute Torchancen, scheiterten jedoch stets knapp. So fahren die Roten Bullen nach zuletzt drei sieglosen Spielen wieder einen Dreier ein, während die westdeutschen Gäste im Oktober noch keine Partie gewinnen konnten. Vielen Dank für das Interesse und einen schönen Abend noch!
  • 90
    Spielende
  • 90
    Die Zuschauer stehen und klatschen, denn dieser Sieg ist praktisch in trockenen Tüchern. Gleich ist auch die Nachspielzeit rum.
  • 90
    Bochum hat am Dienstag die Gelegenheit, den Oktober 2014 doch noch zu einem einigermaßen erfolgreichen Monat zu gestalten. Der VfL tritt dann in Dresden zum DFB-Pokal-Spiel an. RB spielt Mittwoch hier in der Red Bull Arena gegen Aue.
  • 89
    Einwechslung bei RB Leipzig: Sebastian Heidinger
  • 89
    Auswechslung bei RB Leipzig: Dominik Kaiser
  • 88
    Strammer Schuss des Ostdeutschen! Boyd legt im Halbfeld für Teigl ab und der Weiß-Rote nimmt diese Vorlage aus vielleicht 25 Metern Torentfernung direkt. Der Ball zischt wuchtig gut einen Meter über die Latte!
  • 87
    Die in schwarz gekleideten Bochumer ergeben sich ihrem Schicksal. Derzeit schieben sich die Leipziger das Leder hin und her und verschieben das Kollektiv langsam, aber sicher, nach vorne.
  • 85
    Die Fans feiern bereits die anstehenden drei Zähler und RasenBallsports Vorrücken auf den dritten Tabellenplatz. Fünf Minuten muss die weiß-rote Mannschaft noch überstehen.
  • 84
    Einwechslung bei RB Leipzig: Zsolt Kalmár
  • 84
    Auswechslung bei RB Leipzig: Diego Demme
  • 83
    Danny Latza legt sich das Leder zurecht, nimmt kurzen Anlauf und zirkelt die Kugel über die Mauer. Doch der Ball rauscht danach auch über das Tor der Sachsen.
  • 82
    Wird es nach einem Standard gefährlich? Khedira geht mit hohem Bein in einen Zweikampf mit Terrazzino und verursacht dadurch einen Freistoß im linken Halbfeld.
  • 81
    Regulär stehen noch zehn Minuten auf der Uhr. Theoretisch kann vieles passieren, faktisch ist die Luft beim VfL tendenziell raus. Was können die Gäste noch zeigen?
  • 80
    Und was passiert so auf dem satten ostdeutschen Grün? Beide Teams sind bemüht, nach vorne zu spielen, doch so langsam macht sich beiderseits die Müdigkeit bemerkbar. Das Spiel ist nach wie vor nett anzuschauen, doch die Intensivität hat nachgelassen.
  • 78
    Der VfL scheint zum fünften Mal in Folge nicht gewinnen zu können. Außerdem ist Simon Terodde seit Wochen torlos. Zu Saisonbeginn gelang den Westdeutschen alles, derzeit muss man an der Ruhr hingegen eine schwere Phase überstehen.
  • 76
    Großer Applaus brandet durch die Arena, denn Kapitän und Torschütze Daniel Frahn wird ausgewechselt. Dafür ist Terrence Boyd neu mit von der Partie.
  • 76
    Einwechslung bei RB Leipzig: Terrence Boyd
  • 76
    Auswechslung bei RB Leipzig: Daniel Frahn
  • 75
    Die Roten Bullen müssen nur noch eine Viertelstunde durchhalten, wirken immer noch frisch und können noch drei Mal wechseln. Alles deutet auf den Dreier der Sachsen hin.
  • 74
    Keine zwanzig Minuten mehr. Beiden Mannschaften ist hier jederzeit ein Tor zuzutrauen. Insgesamt sieht es allerdings nicht danach aus, als würde Leipzig sich die Butter noch vom Brot nehmen lassen.
  • 71
    Celozzi klärt in höchster Not! Im Zuge eines Konters marschiert Poulsen bis ans rechte Strafraumeck der Blau-Weißen und legt nach innen. Frahn taucht vor VfL-Schlussmann Luthe auf, wird von Verteidiger Celozzi allerdings im letzten Moment am Torschuss gehindert!
  • 70
    Die westdeutschen Gäste wechseln zum dritten Mal: Der heute praktisch unsichtbare Stanislav Šesták verlässt das Spielfeld, im Gegenzug kommt mit Mikael Forssell der Ausgleichs-Schütze der Vorwoche.
  • 70
    Einwechslung bei VfL Bochum: Mikael Forssell
  • 70
    Auswechslung bei VfL Bochum: Stanislav Šesták
  • 67
    RB mischt auch vorne wieder mit! Poulsen zieht rechts an der Grundlinie nach innen und legt die Kugel flach in den Strafraum. Dort zieht Kaiser sogleich ab, doch da ein Verteidiger noch abblockt, geht das Leder nur über den Querbalken! Der folgende Eckball bringt dann nichts ein.
  • 66
    Gar nicht mal schlecht! Latza steckt zentral an der Strafraumgrenze von Leipzig flach durch an den Elfmeterpunkt. Terodde startet durch, kommt allerdings einen Schritt zu spät. Das Leder wird von Keeper Coltorti aufgenommen!
  • 65
    Momentan hängt die Partie leicht durch. RB hat sich leicht zurück gezogen, überlässt dem VfL das Mittelfeld und verteidigt den komfortablen Vorsprung.
  • 64
    Die Atmosphäre in der Red Bull Arena ist nach wie vor hervorragend. Das anwesende Publikum ist aufgrund des Spielstands und der ansprechenden Leistung beider Teams natürlich bestens gelaunt.
  • 62
    Noch haben die Westfalen eine halbe Stunde lang Zeit, auf den Kasten der Roten Bullen zu feuern. Doch so langsam müsste man treffen, um zumindest ein Pünktchen aus dem Osten zu entführen.
  • 61
    Einwechslung bei VfL Bochum: Michael Gregoritsch
  • 61
    Auswechslung bei VfL Bochum: Yusuke Tasaka
  • 60
    Bei den Gästen macht sich Michael Gregoritsch an der Seitenlinie zur Einwechslung bereit. Der junge Österreicher stand zu Saisonbeginn stets in der Startelf, spielte zuletzt allerdings sehr inkonstant.
  • 59
    Die zweite Halbzeit bietet beste Unterhaltung! Beide Teams spielen nach vorne, werden ab und zu gefährlich und scheuen keinen Laufweg. Schönes Fußballspiel hier in Sachsen!
  • 57
    Frahn verpasst das 3:0! Der Angreifer wird links im Sechzehner mit einem hohen Zuspiel aus dem rechten Halbfeld in Szene gesetzt. Der Ur-Leipziger setzt sich im Luftduell mit Celozzi durch und schiebt das Leder per Kopf aufs kurze Eck. Der Ball geht um Zentimeter links vorbei!
  • 56
    Die Gäste aus dem Westen sind stets bemüht, agieren jedoch zumeist glücklos. Doch seit dem Seitenwechsel dürfte Trainer Peter Neururer mit der Leistung seiner Elf zufrieden sein.
  • 54
    Hier ist mächtig was los! Beide Mannschaften drängen auf einen Treffer: Bochum will den Anschluss, Leipzig möchte den Sack zumachen.
  • 53
    Gelbe Karte für Stefan Hierländer (RB Leipzig)
  • 51
    Bochum verpasst den Anschluss zweimal unglaublich knapp! Zunächst dringt Latza halblinks in den Strafraum der Hausherren ein, umkurvt gleich zwei Verteidiger und schlenzt das Leder auf den zweiten Pfosten. Im wörtlichen Sinne, denn das Spielgerät prallt vom Aluminium zurück ins Feld. Zentral vor dem leeren Tor bekommt Terodde per Kopf die zweite Chance, doch der Ball senkt sich nur aufs Tornetz!
  • 50
    Eine Glanztat von Luthe hält den VfL im Spiel! Hierländer schraubt sich rechts im Strafraum völlig blank stehend in die Höhe und köpft die Kugel wuchtig aufs kurze Eck. Der Schlussmann der Westdeutschen reagiert blitzschnell, segelt durch sein Hoheitsgebiet und wehrt zur Seite ab!
  • 48
    Bochum setzt sich zunächst in der Hälfte der Bullen fest und hat auch gleich die erste Strafraumszene: Tasaka flankt von links außen zentral in den Sechzehner. 12 Meter vor dem Tor kommt Latza völlig freistehend zum Kopfball, doch das Leder prallt noch vor dem Tor auf dem Rasen auf und kullert vor die Füße von Leipzigs Keeper Coltorti.
  • 48
    Der VfL schoss im ersten Spielabschnitt lediglich einmal gefährlich aufs Tor. Seit dem abgefälschten Ball von Simon Terodde kreierten die Gäste nichts Nennenswertes. Dies ist - aus Sicht der Westdeutschen - eindeutig zu wenig.
  • 46
    Bleibt RB dominant? Oder dreht Bochum auf?
  • 46
    Der zweite Durchgang läuft! Beide Mannschaften stehen personell unverändert auf dem Rasen.
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit
    RB Leipzig führt zur Pause verdient mit 2:0 gegen den VfL Bochum und schickt sich an, die Mini-Krise der letzten Wochen ad acta zu legen. Die Hausherren gingen nach einem Eckball mit anschließendem Eigentor von Holthaus früh in Führung. Darauf hin entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe, in welchem kein Team diese Angelegenheit an sich reißen konnte. Erst nach knapp einer halben Stunde wurden die Roten Bullen wieder stärker, erhöhten auf 2:0 und hätten sogar noch nachlegen können. Ob die blau-weißen Gäste hier noch für Spannung sorgen können? In gut 15 Minuten geht es weiter, bis gleich!
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 45
    Schwer vorstellbar, dass die Blau-Weißen nach dem Seitenwechsel ein wahrhaftiges Feuerwerk abbrennen und diese Partie noch drehen. Aber im Fußball weiß man nie.
  • 43
    Zwei Minuten noch. Leipzig ist das bessere Team und liegt verdient vorn. Bochum steht hinten größtenteils sicher, doch ab und zu bricht ein Ostdeutscher durch. Offensiv kommt von den westdeutschen Gästen viel zu wenig.
  • 41
    RB fast mit dem dritten Tor! Frahn setzt nach hoher Hereingabe vom linken Flügel im Sechzehner der Gäste zum Fallrückzieher an. Die Kugel rutscht dem Torschützen des ersten Treffers leicht über den Schlappen, trifft allerdings das Bein von Gegenspieler Fabian. Von dort aus prallt das Leder auf das eigene Tornetz!
  • 40
    Bochum ist bemüht, Torgefahr zu kreieren. Ein potentieller Anschlusstreffer vor der Pause würde hier einiges aus Sicht der Gäste aufhellen. Insgesamt geht dieser Rückstand allerdings in Ordnung.
  • 38
    Jan Šimůnek deutet bei seiner Auswechslung an, dass er mit Schmerzen zu kämpfen hat. Offenbar kam die Rückkehr nach der Verletzung doch etwas zu früh. Malcolm Cacutalua steht nun neben Patrick Fabian in der Innenverteidigung.
  • 37
    Einwechslung bei VfL Bochum: Malcolm Cacutalua
  • 37
    Auswechslung bei VfL Bochum: Jan Šimůnek
  • 35
    Kann der VfL auf diesen Rückstand antworten? Zwei Treffer Rückstand in Leipzig stellen einen dicken Brocken dar.
  • 33
    Tooor für RB Leipzig, 2:0 durch Daniel Frahn
    Die Roten Bullen bauen die Führung aus! Khedira schlägt die Kugel aus dem Halbfeld, mit dem Rücken zum Tor, hoch links in den Sechzehner. Dort nimmt Frahn dieses Zuspiel volley, scheitert jedoch an VfL-Keeper Luthe. Da der Ball nach vorne abprallt, darf es der Publikumsliebling noch einmal versuchen. Diesmal landet die Kugel im Netz!
  • 32
    Gelbe Karte für Patrick Fabian (VfL Bochum)
    Poulsen tankt sich rechts durch die Hälfte der Bochumer. Fabian rammt den agilen Angreifer zu Boden und wird verwarnt.
  • 31
    Nicht schlecht, Herr Poulsen! Teigl hat im Mittelfeld viel Platz und marschiert bis wenige Meter vor den Strafraum der Westdeutschen. Anschließend folgt ein flacher Pass ans rechte Strafraumeck, wo Poulsen an Fahrt aufnimmt. Der Däne zieht nach innen, setzt sich gegen zwei Westfalen durch und befördert das Spielgerät im Fallen aufs lange Eck. Das Leder kullert nur ganz knapp links vorbei!
  • 30
    Nach knapp einer halben Stunde lässt sich sagen, dass beide Teams fighten, nach vorne allerdings nur selten Gefahr ausstrahlen. Leipzig wurde in der Anfangsphase nach Eckbällen gefährlich, Bochum kam erst einmal aussichtsreich vor den Kasten von RB.
  • 28
    Den in schwarz spielenden Westfalen gelingt es derzeit noch nicht, das Offensiv-Trio um Terodde, Šesták und Tasaka in Szene zu setzen. Deswegen hatte Bochum erst eine einzige Torchance zu verzeichnen.
  • 26
    Der Unparteiische lag bislang im Grunde genommen stets richtig und hat trotzdem einen Großteil des Publikums gegen sich gebracht. Der Schiedsrichter muss viele Fouls von RB pfeifen, die Ostdeutschen agieren hier nicht zimperlich.
  • 25
    Die Partie ist munter und umkämpft, insgesamt agieren die Mannschaften in etwa auf Augenhöhe. Nur nach Standards sind die Hausherren heute bislang deutlich besser drauf als der VfL.
  • 23
    Aktuell muss der junge Schiedsrichter Benjamin Brand immer häufiger eingreifen. Die Roten Bullen setzen sich sehr körperbetont zur Wehr, Karten gab es allerdings noch keine.
  • 21
    Immerhin ein Versuch! Anthony Losilla zieht zentral im Halbfeld einfach ab. Das Leder geht aus gut 30 Metern Torentfernung allerdings deutlich rechts neben das Gehäuse der Gastgeber.
  • 21
    Der VfL übernimmt allmählich das Kommando. Ein Großteil des Geschehens findet derzeit in der Hälfte der Rot-Weißen statt.
  • 20
    Die Stimmung in der Red Bull Arena ist übrigens einmal mehr hervorragend. Man kann von den Ostdeutschen halten, was man möchte, doch in diesem Punkt tut Leipzig der Zweiten Liga wirklich gut.
  • 18
    Insgesamt sehen die Zuschauer eine flotte und interessante Anfangsphase. Leipzig hat etwas mehr vom Spiel, auch wenn Bochum langsam stärker wird.
  • 15
    Vom VfL kommt vorne auch endlich etwas! Tasaka legt von links außen flach in den Strafraum. Dort umkurvt Terodde seinen Gegenspieler Sebastian und schießt links vor dem Kasten aufs Tor. Weil sich Sebastian noch irgendwie in diesen Schuss wirft, wird die Situation erst richtig heiß: Der abgefälschte Ball geht verheißungsvoll oben rechts auf den Kasten, doch Schlussmann Coltorti ist mit einer Hand zur Stelle!
  • 15
    Leipzig hat die Sache hier klar im Griff. RB wirkt wacher, spritziger und heißer als die Gäste.
  • 13
    Die Ecken der Hausherren haben es in sich! Diesmal setzt sich Sebastian am ersten Pfosten gegen Losilla durch und köpft aufs kurze Eck. Glück für die Westdeutschen, dass das Leder aus kurzer Entfernung nur ans Außennetz klatscht!
  • 13
    Wenn die Roten Bullen an den Ball kommen, geht es zumeist sehr schell. Besonders der Däne Yussuf Poulsen wird immer wieder von seinen Mitspielern gesucht, Bochum tut sich schwer gegen den Aufsteiger.
  • 12
    Die Sachsen belegen momentan den dritten Platz der Blitz-Tabelle. Mit einem heutigen Sieg würde RB also wieder ganz vorne mitmischen. Für den VfL ginge es hingegen weiter abwärts.
  • 10
    Wie reagieren die Westfalen auf den frühen Rückstand? Bochum schaltet direkt nach dem Gegentreffer einen Gang höher, Leipzig verstärkt im Gegenzug die Defensivbemühungen.
  • 6
    Tooor für RB Leipzig, 1:0 durch Fabian Holthaus (Eigentor)
    Die Ostdeutschen liegen früh in Front! Nachdem Latza sicherheitshalber zur Ecke klärt, zirkelt Kaiser das Leder scharf an den ersten Pfosten. Holthaus schraubt sich in die Höhe, um Poulsen am Kopfball zu hindern. Doch der junge Bochumer erwischt den Ball mit dem Hinterkopf und das Spielgerät geht aufs eigene Tor! Weil Schlussmann Luthe die Kugel dann auch noch durch die Finger gleitet, führt RB!
  • 5
    Die jeweiligen Top-Torjäger vom Dienst, Simon Terodde (8 Treffer für Bochum) und Yussuf Poulsen (6 Treffer für Leipzig) konnten in den letzten Partien nicht mehr knipsen. Die kleine Krise der Vereine ist also beiderseits mit der Torflaute des erfolgreichsten Stürmers verknüpft.
  • 3
    Die Hausherren legen engagiert los und probieren, das Team von der Ruhr früh unter Druck zu setzen. Der VfL beginnt hingegen zunächst verhalten.
  • 2
    Welche Mannschaft bricht heute den Bann und fährt den ersten Dreier nach knapp einem Monat ein? Der Sieger könnte vorübergehend auf Platz drei vorrücken, für den Verlieren rücken die Aufstiegsplätze leicht in die Ferne.
  • 1
    Die Kugel rollt! Die Roten Bullen stehen in weißen Trikots und roten Hosen auf dem Rasen, Bochum präsentiert sich im komplett schwatzen Dress.
  • 1
    Spielbeginn
  • Bochums Trainer Neururer tauscht seine Startformation auf zwei Positionen aus: Der wieder genesene Tscheche Šimůnek beginnt für Cacutalua in der Innenverteidigung, im Offensivbereich soll Terrazzino wirbeln. Im Gegenzug sitzt der Österreicher Gregoritsch zunächst auf die Bank.
  • Doch nun zum heute spielenden Personal. RB-Coach Zorniger nimmt im Vergleich zur letzten Partie einen Wechsel zwischen den Pfosten vor: Coltorti darf von Beginn an ran, Bellot rückt hingegen auf die Ersatzbank. Außerdem geht Frahn anstelle von Morys auf Torejagd und Hierländer ersetzt den verletzten Kimmich.
  • ... Ein Verteidiger der Lilien wehrte zu kurz ab, der mit nach vorne geeilte VfL-Schlussmann Luthe legte den Ball per Kopf vor das Tor zurück und Sommer-Neuzugang Forsell erzielte in der 95. Minute noch den 1:1-Ausgleichstreffer!
  • Bochum teilte sich vor einer Woche – wie üblich – im eigenen Stadion die Punkte mit den Gästen aus Darmstadt. Die Hessen hatten den VfL über weite Strecken im Griff und versteckten sich auch nach dem frühen Führungstreffer nicht in der eigenen Hälfte. Die Blau-Weißen konnten kaum Druck auf den Gegner aufbauen, doch als alle schon mit einer Niederlage rechneten, bekamen die Westfalen noch einmal einen Freistoß zugesprochen...
  • In der Vorwoche trat Leipzig, wie bereits erwähnt, bei Absteiger Nürnberg an. Die Ostdeutschen waren spielerisch keinesfalls unterlegen, kreierten in der Offensive allerdings insgesamt zu selten nennenswerte Torgefahr. Dem Club gelang nach etwas mehr als 70 absolvierten Minuten der einzige Treffer des Tages, auch weil RB selbst im Rahmen der Schlussoffensive nach vorne nicht allzu viel Zwingendes zu Stande brachte.
  • In der Heimat kann der VfL Bochum seit der Sommerpause einfach nicht mehr gewinnen. Doch auf fremden Plätzen lief es aus Sicht der Neururer-Elf in dieser Saison bisher zumeist ziemlich gut: Die Westfalen gewannen drei ihrer insgesamt vier Gastspiele und belegen momentan den dritten Platz der Auswärtstabelle. Dass die Blau-Weißen vor wenigen Wochen mit 0:5 in Heidenheim unterlagen, trübt diese Bilanz allerdings.
  • Auch wenn zuletzt die Siege ausblieben, stellt Leipzig dennoch die derzeit zweitbeste Hintermannschaft der gesamten Liga. Die Roten Bullen kassierten in zehn Spielen erst acht Gegentreffer, lediglich Ingolstadt stand hinten noch sicherer (sechs Gegentore).
  • Die heutigen Kontrahenten trafen in der Vergangenheit noch nie aufeinander. Für die Gäste aus dem Revier steht am Dienstag übrigens die Zweitrunden-Partie des DFB-Pokals in Dresden auf dem Programm. Bochum erlebt heute also den Auftakt in eine Art sächsische Woche.
  • Bochum durfte seit vier Begegnungen keinen Dreier mehr feiern. Die Westdeutschen mussten zwar erst eine einzige Saison-Niederlage hinnehmen (0:5 in Heidenheim, 8. Spieltag), doch weil der VfL im heimischen Rewirpower-Stadion in bislang sämtlichen sechs Partien nie über ein 1:1-Unentschieden heraus kam, belegt die Mannschaft aus dem Ruhrgebiet aktuell nur den achten Rang des Klassements.
  • Eine Ausbeute von nur zwei Zählern aus der letzten drei Partien – so etwas ist RB Leipzig in seiner noch jungen Geschichte niemals zuvor passiert! Die Sachsen teilten sich zunächst vor der Länderspielpause die Punkte mit den Topteams aus Düsseldorf und Heidenheim, letztes Wochenende unterlagen die Roten Bullen mit 0:1 in Nürnberg.
  • Hallo und herzlich willkommen in Leipzig, wo es ab 18.30 Uhr zwischen RasenBallsport und dem VfL Bochum zum Duell zweier im Oktober noch siegloser Teams kommt!
Anzeige