Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
24.10.2014 18:30
VfR AalenVfR Aalen1:2Union Berlin1. FC Union Berlin
StadionScholz Arena
Zuschauer5.435
Schiedsrichter
Sven Jablonski
39.
46.
84.
84.
62.
70.
28.
54.
66.
86.
  • 90.
    Fazit:
    Der 1. FC Union Berlin gewinnt mit 2:1 (0:1) beim VfR Aalen und feiert damit einen ganz wichtigen Sieg gegen einen unmittelbaren Tabellennachbarn. Nach zwischenzeitlichem Rückstand durch André Hainault (39.) drehte die Mannschaft von Trainer Norbert Düwel die Partie in Hälfte zwei innerhalb von nur acht Minuten: Zunächst traf Toni Leistner nach einer Ecke per Kopf (62.), wenig später legte Sören Brandy artistisch nach (70.). Der zuletzt viel kritisierte Düwel wird nach dem zweiten Erfolg nacheinander etwas durchatmen können. Der VfR um Coach Stefan Ruthenbeck dagegen muss nach vier Punkten aus den vorangegangenen beiden Spielen wieder ein mal eine Niederlage einstecken und bleibt damit unten drin.
  • 90.
    Spielende
  • 90.
    Das war's!
  • 90.
    Noch eine Minute.
  • 90.
    Aalen wirft viel nach vorne, wird aber einfach nicht gefährlich.
  • 90.
    Drei Minuten werden nachgespielt. Kommt Aalen noch zum Ausgleich?
  • 89.
    Union kommt kaum noch zu Entlastungsangriffen - Aalen allerdings auch nicht zu wirklichen Torchancen.
  • 88.
    Zwei Minuten noch plus Nachspielzeit.
  • 87.
    Durchatmen bei Berlin, der Schussversuch von Andreas Ludwig wird in allerhöchster Not vom Bein eines Union-Akteurs erfolgreich abgeblockt.
  • 86.
    Torschütze Brandy geht bei Union runter, ihn ersetzt der defensivere Björn Kopplin.
  • 86.
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Björn Kopplin
  • 86.
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Sören Brandy
  • 86.
    Immer wieder segeln Freistoß-Hereingaben und sonstige Flanken nun in den Sechzehner der Berliner - doch noch schaffen es die Gäste, den Ball stets aus der Gefahrenzone zu befördern.
  • 84.
    Später Doppelwechsel beim VfR: Jürgen Gjasula und Collin Quaner kommen für Dominick Drexler und Phil Ofosu-Ayeh.
  • 83.
    Einwechslung bei VfR Aalen: Jürgen Gjasula
  • 83.
    Auswechslung bei VfR Aalen: Dominick Drexler
  • 83.
    Einwechslung bei VfR Aalen: Collin Quaner
  • 83.
    Auswechslung bei VfR Aalen: Phil Ofosu-Ayeh
  • 82.
    Union steht mittlerweile tief hinten drin und lässt den Gegner spielen.
  • 81.
    Seit Jahren versuchen viele Spieler reihenweise, die Freistoß-Schusstechnik von Cristiano Ronaldo nachzuahmen - die meisten scheitern kläglich. So auch Aalens Alexander Ludwig.
  • 80.
    Zehn Minuten sind offiziell noch zu absolvieren in Aalen. Wir freuen uns auf eine hoffentlich spannende Schlussphase!
  • 77.
    VfR-Akteur Arne Feick versucht es mit viel Dampf aus 18 Metern - sein Schuss geht weit drüber. Was ist noch drin für die in dieser Spielzeit bislang so offensivschwachen Aalener?
  • 74.
    Bei Union-Trainer Norbert Düwel, der auch das Buch "Richtig Frauenfußball." verfasst hat, huscht ein Lächeln über das angespannte Gesicht. Bei seinem gegenüber dürfte das ganz anders aussehen.
  • 71.
    Beinahe die passende Reaktion des VfR! Nach einer Freistoßhereingabe aus dem Halbfeld befördert André Hainault das Leder aus vier Metern weit am kasten vorbei, da muss er mehr draus machen, der Torschütze des ersten Treffers.
  • 70.
    Tooor für 1. FC Union Berlin, 1:2 durch Sören Brandy
    Union dreht das Spiel! Nach einer Flanke von Maxi Thiel trifft Sören Brandy aus acht Metern Entfernung artistisch per Seitfallzieher. Die Eisernen gehen erstmals in Führung, 2:1!
  • 68.
    Weltklasseparade von Jasmin Fejzić! Nach einem starken Weitschuss des gerade eingewechselten Damir Kreilach holt der heute in den Kasten des VfR zurückgekehrte Keeper das Leder ganz stark aus dem rechten Winkel.
  • 68.
    Wie reagieren die Gastgeber auf diesen Gegentreffer? Zur Erinnerung: Gegen den direkten Tabellenkonkurrenten sollte nach Möglichkeit gewonnen werden.
  • 67.
    Zweiter Wechsel bei Union: Damir Kreilach kommt für den jungen und heute unauffälligen Eroll Zejnullahu.
  • 67.
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Damir Kreilach
  • 67.
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Eroll Zejnullahu
  • 63.
    Den zuletzt viel kritisierte Union-Trainer Norbert Dübel freut es sichtlich. Oder auch nicht. Die grimmige Miene ist dieser Tage wohl Dauerprogramm beim Autor des Buches "Dribbeln, Passen, Schießen – Profi-Tipps für Kids",
  • 62.
    Tooor für 1. FC Union Berlin, 1:1 durch Toni Leistner
    Ausgleich für Union! Und ebenso wie der Führungstreffer ist auch dieses Tor etwas überraschend, da den Berlinern zuletzt nicht viel gelang. Benjamin Köhler tritt von rechts eine Ecke mit links in den Strafraum, wo der aufgerückte Innenverteidiger Toni Leistner per Kopf aus sechs Metern trifft. 1:1!
  • 61.
    Mittlerweile ist mehr Tempo drin als in der ersten Hälfte. Spielerisch und fußballerisch spielt sich das Ganze zwar auf schachem Zweitliga-Niveau ab, aber was soll's, immerhin passiert mittlerweile hin und wieder etwas.
  • 58.
    Der Führungstreffer vor der Pause hat den Aalenern offensichtlich ordentlich Selbstvertrauen gegeben. Mittlerweile spielt der VrF wesentlich besser und präsenter, wohingegen die Eisernen aus Berlin nun arge Probleme hat.
  • 56.
    Ludwig verpasst das 2:0 für Aalen! Nach einem Pass in die Tiefe läuft der VfR-Akteur alleine auf Gästekeeper Amsif zu - und haut das Leder elf Meter vor dem Tor weit über selbiges. Da muss er mehr draus machen, das geht so eigentlich nicht.
  • 55.
    Nun wechselt auch Union das erste Mal: Für Linksverteidiger Michael Parensen kommt Stürmer Martin Kobylański - Berlins Coach Düwel möchte mehr Druck sehen von seiner Mannschaft.
  • 54.
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Martin Kobylański
  • 54.
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Michael Parensen
  • 53.
    Union ist zwar in dieser Phase mit 57% Ballbesitz notiert, doch gelingt den Gästen in Hälfte zwei noch überhaupt nichts. Aalen steht nun höher tritt generell selbstbewusster auf über weite Strecken der ersten Halbzeit.
  • 50.
    Nächste Offensivszene der nun mutigeren Hausherren. Nejmeddin Daghfous bringt einen Freistoß aus 21 Metern direkt auf's Tor, Union-Keeper Mohamed Amsif ist da und hat die Kugel sicher.
  • 49.
    Fast die Chance für Aalen! Sascha Mockenhaupt hat auf der rechten Seite des Berliner Sechzehners viel Zeit für den Pass nach innen - dieser kommt scharf vor das Tor des Gegners, doch auch vorbei an Freund und Feind.
  • 48.
    Wie haben die in Hälfte eins klarüberlegenen, offensiv aber zu harmlosen Berliner auf den überraschenden Gegentreffer sechs Minuten vor der Pause? Wir sind gespannt.
  • 46.
    Beim VfR gibt es einen Wechsel zur zweiten Halbzeit. Für Manuel Junglas ist nun Fabio Kaufmann mit dabei - Mittelfeldspieler für Mittelfeldspieler.
  • 46.
    Einwechslung bei VfR Aalen: Fabio Kaufmann
  • 46.
    Auswechslung bei VfR Aalen: Manuel Junglas
  • 46.
    Weiter geht's.
  • 46.
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45.
    Halbzeitfazit:
    In einem schwachen Zweitligaspiel führt der VfR Aalen zur Halbzeit mit 1:0 gegen Union Berlin. Die Gäste waren 38 Minuten lang das klar dominierende Team, konnten diesen Umstand jedoch nicht in klare Tormöglichkeiten verwandeln und blieben so torlos. Anders die Gastgeber. Diese waren bis sechs Minuten vor der Pause offensiv nicht existent - bis André Hainault nach einer Ecke ins gegnerische Tor traf (39.). In 15 Minuten melden wir uns mit Hälfte zwei wieder, bis gleich.
  • 45.
    Ende 1. Halbzeit
  • 45.
    Das war's mit der ersten Halbzeit.
  • 43.
    Bei den Gästen geht momentan nicht mehr allzu viel, die meisten Angriffsversuche der Berliner erweisen sich als Ausschussware.
  • 40.
    VfR-Coach Ruthenbeck blickt so drein, als könne er selber nicht fassen, was da gerade passiert ist. Die Redewendung "Aus dem Nichts" wird stark überstrapaziert im deutschen Sportjournalismus - hier ist sie absolut angebracht als Umschreibung des Aalener Führungstreffers. Fünf Minuten verbleiben in Durchgang eins.
  • 39.
    Tooor für VfR Aalen, 1:0 durch André Hainault
    Wahnsinn, der VfR führt! Die bis dato offensiv nicht existenten Gastgeber erhalten nach längerer Zeit mal wieder eine Ecke, die auf den ersten Pfosten segelt. Dort verlängert Sascha Mockenhaupt die Kugel weiter in die Mitte, von wo aus André Hainault das Leder aus wenigen Metern ins Tor drischt. 1:0!
  • 37.
    Dieses Fußballspiel ist wahrlich kein Leckerbissen. Viele fußballerische Unzulänglichkeiten bietet diese Partie, dazu mit Aalen eine Mannschaft, die glasklar unterlegen ist. Doch kann Union daraus noch keinen Nutzen ziehen.Während die Tore auf den beiden anderen Zweitligaplätzen nur so purzeln, steht hier noch die Doppel-Null auf der Anzeigetafel.
  • 34.
    Oftmals haben die VfR-Akteure in letzter Sekunde noch ein Bein in der Schussbahn des Gegners, bevor es gefährlich werden kann für das eigene Tor.
  • 31.
    Etwas mehr als eine halbe Stunde ist gespielt in Aalen. Union Berlin hat weiterhaus weitaus mehr Ballbesitz als der Gegner und tummelt sich stets in der Nähe des gegnerischen Strafraums. Doch fehlt der Truppe von Trainer Norbert Düwel die letzte Konsequenz und Durchsetzungskraft, um mal entscheidend zum Abschluss zu kommen. Der VfR ist bislang nur Nebendarsteller dieser Begegnung.
  • 28.
    Gelbe Karte für Sören Brandy (1. FC Union Berlin)
    Unnötige Galbe für Sören Brandy nach einem unnötigen Foul. Kurz vor dem gegnerischen Sechzehner säbelt der Berliner seinen Gegenspieler Oliver Barth rüde um. Richtige Entscheidung des Unparteiischen.
  • 26.
    ...diese bringt nichts ein, die Eisernen können den Ball schnell aus der gefahrenzone befördern.
  • 25.
    Beim VrF geht nach vorne einfach gar nichts. Wenn das team von Coach Stefan Ruthenbeck mal am Ball ist, geht dieser wenig später zumeist wieder verloren. Immerhin gibt es jetzt mal die erste Ecke...
  • 22.
    Das Spiel findet mittlerweile nahezu nur noch in der Hälfte und vor dem Tor der Aalener statt, die nun kaum noch in die gegnerische Hälfte gelangen. So druckvoll Union jedoch auch spielt - die ganz große Torgefahr gab es bis dato noch nicht.
  • 19.
    Nach einer Flanke von der rechten Seite durch Christopher Quiring haben die ganz in weiß spielenden Aalener große Mühe, die Kugel wegzubekommen - nach einigen misslungenen Anläufen klappt es dann endlich. Union ist weiter am Drücker.
  • 16.
    Union ist bis dato die offensiv klar gefährlichere Mannschaft. In Sachen Defensive machen die Gäste allerdings hin und wieder keinen allzu sicheren Eindruck.
  • 13.
    Chance für Union: Eine Mixtur aus Flanke und Torschuss von Maxi Thiel von der linken Seite wehrt Aalens Keeper Fejzić zur Seite ab.
  • 10.
    Zehn Minuten sind gespielt in Aalen. Bislang ist nicht allzu viel passiert in der Scholz-Arena. Nachdem die ersten Minuten den Gästen aus Berlin gehörten, nehmen mittlerweile auch die Gastgeber aktiv an der Partie teil. Zu einem richtig ernsthaften Torabschluss kam jedoch noch keines der beiden Teams.
  • 6.
    Nun tauchen auch die Aalener vor dem Kasten des gegners auf. Nach einem Pass in die Tiefe von Dominick Drexler ist Union-Schlussmann Mohamed Amsif kurz vor Andreas Ludwig zur Stelle unf fängt den Ball ab.
  • 5.
    Die Gäste aus Berlin sind in diesen ersten Minuten das aktivere Team. Die Hausherren dagegen kamen bis dato noch nicht vor das gegnerische Gehäuse.
  • 2.
    Erste Torannäherung in diser Partie. Eine abgefälschte Flanke von Unions Benjamin Köhler gelangt zu Mitspieler Sören Brandy, dessen anschließender Kopfball allerdings kein Problem für VfR-Keeper Jasmin Fejzić.
  • 1.
    Los geht's.
  • 1.
    Spielbeginn
  • Bei Aalen nimmt Trainer Ruthenbeck ebenfalls zwei personelle Veränderungen gegenüber der letzten Partie vor: Dominick Drexler steht neu in der Startformation, Fabian Weiß muss dafür zunächst auf die Bank. Außerdem steht Jasmin Fejzić wieder im Kasten, er ersetzt Vertreter Daniel Bernhardt.
  • Schiedsrichter dieser Partie ist Sven Jablonski. Ihm assistieren Robert Schröder und Daniel Riehl an den Seitenlinien.
  • Bislang kam es zu insgesamt sechs Aufeinandertreffen beider Vereine. Drei davon konnte der VfR gewinnen, darunter die beiden Spiele in der vergangenen Spielzeit. Zwei Erfolge für die Haupfstädter stehen zu Buche.
  • Dem 1. FC Union gelang zuletzt ein wichtiger 3:1-Erfolg gegen den SV Sandhausen. Die Mannschaft von Übungsleiter Norbert Düwel konnte dabei nach einem Rückstand das Spiel noch drehen und durch den zweiten Saisonsieg den Abwärtstrend vorerst stoppen. Auch die Trainerdiskussion konnte dadurch zumindest ausgesetzt werden.
  • Auf Seiten der Eisernen gibt es zwei Umstellungen im Vergleich zur letzten Begegnung: Toni Leistner und Eroll Zejnullahu sind neu in der Mannschaft. Damir Kreilach muss dafür auf die Bank, Fabian Schonheim hat sich beim Training am Dienstag verletzt.
  • Der heutige Gastgeber blieb in den beiden vorangegangenen Begegnungen ungeschlagen. Zunächst gelang der Elf von Trainer Stefan Ruthenbeck ein 2:0-Sieg gegen den direkten Kellerkonkurrenten 1860 München und damit der zweite Saisonerfolg, es folgte ein 0:0 gegen den Kerlsruher SC.
  • Während der Sieger des heutigen Duells zum Tabellenmittelfeld aufschließen kann, droht dem Verlierer der Sturz auf die Abstiegsränge - sogar die rote Laterne droht. Zu der Wichtigkeit dieser Partie wäre damit alles gesagt.
  • Sowohl die Aalener als auch die Berliner haben nach zehn absolvierten Spieltagen zehn Zähler auf der Habenseite. Der VfR belegt damit Rang 13, Union rangiert zwei Plätze dadrunter.
  • Willkommen zum Freitagabendspiel in der Zweiten Liga zwischen VfR Aalen und Union Berlin.

Video

Meistgelesen

Auch interessant

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.