Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
26.10.2014 13:30
TSV 1860 München18601:2Braunschw.Eintracht Braunschweig
StadionAllianz Arena
Zuschauer20.300
Schiedsrichter
Robert Kempter
38.
48.
51.
73.
88.
90.
69.
72.
89.
18.
49.
13.
90.
73.
73.
90.
  • 90.
    Fazit:
    Nach hektischen Schlussminuten pfeift Robert Kempter die Partie ab und Braunschweig kann das 2:1 über die Zeit bringen. Während Münchens Ausgleichstreffer im ersten Durchgang aus dem Nichts fiel, brachte in der zweiten Hälfte Raffael Korte seine Eintracht in einer Sechziger Druckphase erneut in Führung. Das anschließende Aufbäumen der Gastgeber wurde nicht belohnt und so finden sich die Münchner auch nach dem elften Spieltag im untersten Tabellenkeller wieder - keine guten Vorzeichen für das Pokalspiel gegen Freiburg am kommenden Mittwoch. Auch in der Liga dürfte es schwer bleiben: Am nächsten Spieltag treffen die Münchner auf den VfL Bochum. Die Braunschweiger Eintracht nimmt neben den drei Punkten aus Bayern auch einige Erkenntnisse über spielerische Unzulänglichkeiten mit, die in den nächsten Aufgaben gegen die Würzburger Kickers im Pokal und Aalen in der Liga ausgemerzt werden sollten.
  • 90.
    Vor der nächsten München-Ecke bringt von Ahlen den hoch gewachsenen Guillermo Vallori für Ilie Sanchez ins Spiel. Die Situation bleibt trotzdem ungefährlich.
  • 90.
    Spielende
  • 90.
    Die Sechziger werfen alles nach vorne, was sie haben. Ortega schießt die Bälle von der Mittellinie weit in die Braunschweiger Hälfte, um irgendwie doch noch zum Ausgleich zu kommen.
  • 90.
    Gelbe Karte für Seung-Woo Ryu (Eintracht Braunschweig)
  • 90.
    Gelbe Karte für Martin Angha (TSV 1860 München)
    Angha beschwert sich lautstark über einen nicht gegebenen Freistoß und sieht dafür Gelb. Die Leidenschaft der Löwen kommt heute vermutlich zu spät.
  • 90.
    Torsten Lieberknecht dreht nochmal an der Uhr und bringt für den Torschützen Zuck Abwehrspieler Henn.
  • 90.
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Matthias Henn
  • 90.
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Hendrick Zuck
  • 89.
    Einwechslung bei TSV 1860 München: Guillermo Vallori
  • 89.
    Auswechslung bei TSV 1860 München: Ilie
  • 88.
    Gelbe Karte für Ilie (TSV 1860 München)
  • 87.
    Ortega hat erneut Glück im Unglück: Vollkommen planlos kommt der Löwen-Keeper aus seinem Tor und versucht, Ryu an der Strafraumkante vom Ball zu trennen. Der kann sich durchsetzen, geht aber mit der Hand zur Kugel und die Situation ist bereits abgepfiffen, als er das Leder im Tor unterbringt.
  • 84.
    München bleibt nicht mehr viel Zeit, um wenigstens ein Unentschieden herauszuholen. Um die Rote Laterne abzugeben, bräuchten die Gastgeber jedoch einen Sieg, der im Moment in weiter Ferne liegt.
  • 81.
    Aufregung bei den Sechzigern: Kai Bülow kommt im gegnerischen Strafraum zu Fall und fordert gemeinsam mit dem Münchner Anhang Elfmeter. Hendrick Zucks Einsatz war in der Situation aber keineswegs strafbar, viel mehr hätte Kempter da über eine Gelbe Karte für eine Schwalbe nachdenken können.
  • 80.
    Neben vereinzelten Offensivaktionen halten sich Braunschweigs Angriffsbemühungen in Grenzen. Die Gäste wollen das 1:2 über die Zeit bringen.
  • 77.
    Glück für München: Ortega kommt zum wiederholten Mal unnötigerweise aus seinem Kasten und wagt sich bis an die Strafraumgrenze vor, von wo Theuerkauf die Kugel über das leere Tor setzt.
  • 74.
    Munteres Wechseln auf beiden Seiten. Von Ahlen bringt mit Marius Wolf eine weitere Offensivkraft für die letzten 25 Minuten, Lieberknecht schickt mit Theuerkauf und Ryu zwei frische Kräfte fürs Mittelfeld in die Partie.
  • 73.
    Gelbe Karte für Daylon Claasen (TSV 1860 München)
    Der Sechziger sieht Gelb für ein taktisches Foul an Korte in Höhe der Mittellinie.
  • 73.
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Norman Theuerkauf
  • 73.
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Seung-Woo Ryu
  • 73.
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Raffael Korte
  • 73.
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Håvard Nielsen
  • 72.
    Einwechslung bei TSV 1860 München: Marius Wolf
  • 72.
    Auswechslung bei TSV 1860 München: Valdet Rama
  • 69.
    Von Ahlen gibt seiner Mannschaft nochmal ein deutliches Signal nach vorne: Für Yannick Stark kommt der spielstärkere Julian Weigl.
  • 69.
    Einwechslung bei TSV 1860 München: Julian Weigl
  • 69.
    Auswechslung bei TSV 1860 München: Yannick Stark
  • 66.
    Hinten hat sich die Eintracht wieder geordnet, nach vorne geht jedoch in dieser Phase nicht viel. Sich auf dem 1:2 auszuruhen könnte gefährlich werden.
  • 63.
    Okotie setzt sich im Strafraum gegen die gesamte Braunschweig-Abwehr durch und legt den Ball auf den eingelaufenen Stark ab, der das Leder aus 18 Metern mit Wucht neben den langen Pfosten ins Toraus setzt.
  • 61.
    Braunschweig wackelt erheblich bei Münchens Standardsituationen. Wieder kommt ein Freistoß hoch in den Fünfer, wieder kommt Sechzig zur Kopfballchance, die Schindler diesmal vergibt. Die Gastgeber greifen nach dem Ausgleich.
  • 58.
    Gute Möglichkeit für Okotie! Adlung bringt einen Freistoß hoch in den Braunschweiger Strafraum, Münchens Stürmer köpft die Kugel nur knapp am rechten Pfosten vorbei. So frei darf die Eintracht-Abwehr den Torjäger eigentlich nicht zum Ball kommen lassen.
  • 57.
    Rama setzt sich stark gegen drei Braunschweiger durch und versucht es mit einem Schuss aus der zweiten Reihe, der das Tor aber deutlich verfehlt.
  • 54.
    Diesmal folgt auf die Braunschweiger Führung keine Verunsicherung bei den Gastgebern. Vielmehr scheint der erneute Rückstand tatsächlich den Kampfgeist in den Münchnern geweckt zu haben.
  • 51.
    Gelbe Karte für Rubin Okotie (TSV 1860 München)
    Bei Münchens Topscorer kommt anscheinend Frust auf. Rubin Okotie geht Rafał Gikiewicz bei dessen Abstoß an und sieht zu Recht den Karton. Gikiewicz muss daraufhin behandelt werden, kann aber weitermachen.
  • 49.
    Tooor für Eintracht Braunschweig, 1:2 durch Raffael Korte
    Korte bringt die Gäste erneut in Führung! Vrančićs Freistoß aus 30 Metern können die Münchner nur vor die Füße von Korte klären, der an der rechten Strafraumecke die Sechziger Verteidigung austanzt und die Kugel mit einem Kunstschuss über Ortega und unter die Latte lupft.
  • 48.
    Gelbe Karte für Sebastian Hertner (TSV 1860 München)
    Münchens Abwehrspieler sieht nach einem Ellbogen-Einsatz im Kopfball-Duell mit Korte die Gelbe Karte.
  • 47.
    Auf der anderen Seite erarbeitet sich Sechzig einen Eckball. Diesmal bringt die Standardsituation den Gastgebern aber nichts ein. In jedem Fall beginnt der zweite Durchgang weitaus munterer als der erste.
  • 46.
    Und schon die erste Möglichkeit für Braunschweig! Korte spielt die Kugel flach von rechts an die Fünfer-Grenze, wo Ortega in letzter Sekunde vor dem eingelaufenen Nielsen klären kann.
  • 46.
    Der Ball rollt wieder in München! Die Teams kommen unverändert auf den Rasen zurück.
  • 46.
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45.
    Halbzeitfazit:
    Nach einer durchwachsenen ersten Hälfte nehmen die Teams das 1:1 mit in die Kabine. Nach dem ersten Abtasten konnten die Gäste aus Braunschweig die Oberhand gewinnen und Hendrick Zuck stürzte die Münchner mit seinem Führungstreffer in tiefe Verunsicherung. Alles sah nach einer entspannten Angelegenheit für die Eintracht aus, bis Christopher Schindler nach einem Freistoß für den Ausgleich sorgte und seinen Löwen neuen Aufschwung schenkte. Beide Mannschaften sollten die zweite Hälfte deutlich konzentrierter angehen, wenn hier noch ein ansehnliches Spiel zu Stande kommen soll. Besonders die Gastgeber müssen an ihrer Passgenauigkeit arbeiten, um ein versöhnliches Ergebnis im Stadion zu halten.
  • 45.
    Ende 1. Halbzeit
  • 42.
    Braunschweig gibt die erkämpfte Dominanz langsam aus der Hand. Der Ausgleich hat den Gastgebern neues Selbstvertrauen beschert. Die Eintracht muss aufpassen, kurz vor der Pause nicht noch in Rückstand zu geraten.
  • 39.
    Aus dem Spiel heraus ging bei den Münchner Löwen in der letzten halben Stunde gar nichts, nur logisch, dass es eine Standardsituation zum Ausgleich braucht. Vielleicht bringt das den Gastgebern den nötigen Mut, hier doch noch eine ordentliche Partie abzuliefern.
  • 38.
    Tooor für TSV 1860 München, 1:1 durch Christopher Schindler
    Mit einer Standardsituation kommen die Gastgeber zum Ausgleich! Daniel Adlungs Freistoß von rechts wird lang und länger, fliegt über Gegner und Teamkollegen hinweg bis Kapitän Christopher Schindler in den Fünfer fliegt und die Kugel per Kopf ins lange Eck befördert.
  • 37.
    Daylon Claasen holt auf rechts einen Freistoß für die Gastgeber raus. Vielleicht geht für München ja was über eine Standardsituation.
  • 36.
    Durch Hertners Flanke von links kommt die Kugel immerhin mal in den Braunschweiger Strafraum. Dort wartet aber nur die Eintracht-Abwehr und kann den hohen Ball ohne Probleme klären.
  • 34.
    Von Top-Torjäger Rubin Okotie ist wenig zu sehen. Das liegt vor allem daran, dass schon das Mittelfeld eine unüberbrückbare Hürde für Münchens Offensivbemühungen darzustellen scheint.
  • 31.
    Die Partie ist unterbrochen, weil Martin Angha seinem Gegenspieler Hendrick Zuck im Zweikampf den Schuh auszieht. So müssten die Gastgeber eigentlich jedes Duell führen, um den Forderungen der Fans gerecht zu werden.
  • 30.
    "Wir wollen euch kämpfen sehen!", hallt es nicht zum ersten Mal von den Münchner Rängen. Auf dem Platz hält sich der Kampfgeist jedoch weiterhin in Grenzen.
  • 27.
    Nach einer Ecke der Braunschweiger könnte es für München eigentlich mal schnell in den Konter gehen, die Gastgeber nehmen aber den Weg des größten Widerstands und Korte kann Claasen den Ball vom Fuß nehmen.
  • 25.
    Den Gastgebern fällt wenig ein. Geburtstagskind Rafał Gikiewicz hat im Braunschweiger Kasten bislang einen ganz ruhigen Tag.
  • 22.
    Braunschweig kommt immer wieder über die linke Seite und zieht die Münchner Abwehrkette auseinander. Mit der Führung im Rücken trauen sich die Gäste weiter in die Sechziger Hälfte.
  • 19.
    Viele Chancen hatte die Partie nicht zu bieten, das leichte Plus setzt Braunschweig prompt in Zählbares um. Sich jetzt durch die Abwehrkette der Gäste zu kämpfen wird schwierig für die Münchner.
  • 18.
    Tooor für Eintracht Braunschweig, 0:1 durch Hendrick Zuck
    Mit seinem ersten Saisontor bringt Hendrick Zuck die Gäste in Führung! Im Doppelpass mit Vegar Hedenstad dringt der Linksaußen in den Strafraum ein und kann das Leder aus kurzer Distanz und spitzem Winkel an Stefan Ortega vorbei im Münchner Gehäuse unterbringen.
  • 17.
    Martin Angha versucht von rechts mit einer hohen Flanke Rubin Okotie zu finden, sein Ball gerät aber viel zu lang und reiht sich in die Anzahl der Fehlpässe auf beiden Seiten ein.
  • 15.
    Die erste Viertelstunde vergeht ohne großes Offensivfeuerwerk. Beide Mannschaften sind noch eher darauf konzentriert, dem Gegner keine Möglichkeiten zu bieten als selbst zum Tor zu ziehen. Die Verunsicherung durch die Tabellenplätze hinterlässt offenbar ihre Spuren.
  • 13.
    Gelbe Karte für Damir Vrančić (Eintracht Braunschweig)
    Vrančić unterbindet den Konter durch Claasen noch in der gegnerischen Hälfte mit einem ausgefahrenen Arm. Das muss zwingend Gelb geben, Schiri Kempter zögert keine Sekunde.
  • 9.
    Nächster Versuch der Eintracht! Håvard Nielsen zieht mit einer Einzelaktionen in den Münchner Strafraum und kann vollkommen unbedrängt von links abschließen. Sein flacher Schuss geht aber einen halben Meter am langen Pfosten vorbei.
  • 8.
    Für die Münchner Löwen läuft nach vorne noch nicht viel. Rechtsverteidiger Martin Angha schaltet sich zwar wie gewohnt in die Offensivaktionen ein, scheitert aber an den gut stehenden Braunschweigern.
  • 5.
    Nach fünf Minuten die erste Möglichkeit für die Gäste: Zuck überquert mit einem Sprint das Mittelfeld und passt auf links zu Nielsen, dessen Pass im Strafraum Kruppke finden soll. Stattdessen hat aber Sechziger Bülow seinen Fuß dazwischen und kann die Gefahr abwehren.
  • 3.
    Braunschweigs Abwehr hat sich durch Decarlis Ausfall ordentlich verschoben: Benjamin Kessel beginnt als rechter Verteidiger, Vegar Hedenstad auf links, Ken Reichel bildet mit Marcel Correia die Innenverteidigung.
  • 1.
    Schiedsrichter Kempter pfeift die Partie an, pünktlich strömen auch die Münchner Fans auf ihre Plätze, um ihr Team zurück auf Kurs zu singen.
  • 1.
    Spielbeginn
  • Während die Teams auf den Rasen kommen, bleibt der Münchner Fanblock erst einmal leer. "Kein Kampf - Kein Biss - Keine Leidenschaft" prangt auf einem Banner über den leeren Plätzen. Erst mit Anpfiff wollen die zuletzt gebeutelten Fans ihre Mannschaft wieder unterstützen.
  • Geleitet wird das Spiel von Robert Kempter, der heute zu seinem 52. Unterhaus-Einsatz kommt. Unterstützt wird er an den Seitenlinien von Christian Gittelmann und Marcel Schütz.
  • Die nächste bittere Nachricht kam am Mittwoch aus Eintrachts medizinischer Abteilung: Abwehrspieler Saulo Decarli fällt mit einem Muskelfaserriss im Oberschenkel wochenlang aus. Während Lieberknecht also in der Verteidigung zwangsrotieren muss, stellt Braunschweigs Coach auch den Sturm im Vergleich zum Fürth-Spiel um: Mushaga Bakenga wechselt von der Startelf auf die Ersatzbank und Braunschweig geht mit Dennis Kruppke auf die Mission erster Auswärtssieg - in einer Partie, in der beide Teams die drei Punkte dringend nötig haben.
  • Trotz aller Stärken findet sich die Eintracht nur auf Rang zwölf der Tabelle wieder. Schlechtes Omen für die Niedersachsen ist vor der heutigen Partie vor allem die miserable Auswärtsbilanz. Nicht einen Dreier konnte Torsten Lieberknechts Truppe aus fremden Stadien entführen. Doch auch zu Hause reichte es am letzten Spieltag nur zu einem Unentschieden gegen Greuther Fürth.
  • Beim Versuch der Trendwende im heimischen Stadion muss von Ahlen weiterhin auf Edu Bedia und Stürmer Rodri verzichten. Dominik Stahl und Guillermo Vallori konnten unter der Woche immerhin ins Mannschaftstraining einsteigen, Vallori sitzt heute bereits auf der Bank. Dass die Partie gegen Braunschweig keine leichte wird, ist dem Löwen-Coach bewusst: "Ich habe Braunschweig in Ingolstadt selbst gesehen, das ist eine sehr robuste Mannschaft mit quirligen Außenspielern, einer guten Moral und athletisch stark."
  • Markus von Ahlen hat nach seinem Einstandssieg gegen Greuther Fürth nicht mehr viel zu lachen; auf die Pleite beim VfR Aalen folgte die deutliche 1:4-Niederlage in Aue. "Ich finde keine Worte. Wir können uns bei den Fans nur entschuldigen, die fünf Stunden hierher gefahren sind", sagte Sechzigs Top-Torjäger Rubin Okotie nach der dritten Auswärtspleite in Folge. Der selbst erklärte Aufstiegskandidat liegt mit neun Punkten auf dem letzten Platz und weit hinter den eigenen Erwartungen.
  • Hallo und herzlich willkommen zum elften Spieltag der 2. Liga! Die Braunschweiger Eintracht ist heute in München zu Gast, wo nach den letzten beiden Niederlagen Krisenstimmung herrscht. Ab 13:30 Uhr hat 1860 die Chance, vor den Abstiegsplätzen zu fliehen.

Video

Meistgelesen

Auch interessant

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.