Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90yesyesyesnoyesyesyes55620
17.12.2014 17:30
FC Ingolstadt 04Ingolstadt2:1St. PauliFC St. Pauli
StadionAudi Sportpark
Zuschauer9.550
Schiedsrichter
Bibiana Steinhaus-Webb
22.
80.
49.
59.
76.
85.
78.
15.
36.
63.
90.
66.
74.
76.
  • 90
    Fazit:
    Wenig glanzvoll gewinnt der FC Ingolstadt 04 mit 2:1 bei Schlusslicht FC St. Pauli. In einer insgesamt hart umkämpften und unter dem Wetter leidenden Partie, hat der Tabellenführer aus Bayern die Fäden über weite Strecken fest in der Hand gehalten. Die Hanseaten sind sehr engagiert gewesen. Insbesondere in der Defensive hat die Lienen-Elf dem Ligaprimus Paroli geboten. Spielerisch sind die Kiez-Kicker dann doch zu limitiert gewesen. Ingolstadt hat beim Ausgleich geschlafen, 101 Sekunden später aber wieder die Führung erzielt. Mit dem zwölften Heimsieg in Folge vergrößert der FCI den Vorsprung auf Platz zwei auf sieben Zähler, neun sind es auf einen Nicht-Aufstiegsplatz.
    Vielen Dank für das Interesse und noch einen sportlichen Abend. Bis zum nächsten Mal!
  • 90
    Jetzt gehen die Außenseiter voll drauf. Pressing total lautet das Motto der kriselnden Kiez-Kicker. Ein Freistoß der Hanseaten bleibt in der Mauer hängen...
  • 90
    Spielende
  • 90
    Gelbe Karte für Sebastian Schachten (FC St. Pauli)
    Durch dieses unnötige Foul in der vierten Minute der Nachspielzeit sichert sich Schachten seinen vorzeitigen Winterurlaub. Es ist seine fünfte Gelbe Karte in dieser Saison.
  • 90
    Eigentlich ist die Nachspielzeit bereits vorbei. Noch einmal gibt es einen Standard für den FC Ingolstadt 04 am linken Flügel. Letztlich ändert der nichts mehr am Spielstand.
  • 90
    Riesenparade von Robin Himmelmann!
  • 90
    Kurz vor knapp bleibt der gestartete Mathew Leckie an einem Gegenspieler hängen. Ansonsten hätte er den starken Konter über den linken Flügel vielleicht noch veredelt.
  • 90
    Gefühlvoll hebt Dennis Daube das Bällchen an den Elfmeterpunkt, wo gleich drei FCI-Spieler energisch zu Werke gehen. Wieder sind die Gastgeber in Ballbesitz.
  • 90
    Bitte? Satte vier Minuten Nachspielzeit werden angezeigt. Sicherlich ein bisschen zu viel des Guten.
  • 89
    Ramazan Özcan ist auf dem Posten und fischt eine riskante Brust-Rückgabe von Danilo Soares aus der Luft.
  • 88
    Links vertändelt Lennart Thy das Spielgerät an Roger. Nur noch zwei Minuten plus Nachspielzeit. Es wird eng für Ewald Lienen und seine Schützlinge. Allerdings muss man nicht unbedingt beim Tabellenführer punkten. Der Abstiegskampf wird bei anderen Teams entschieden.
  • 86
    Weiterhin kommen die Hamburger nicht einmal in die Nähe des gegnerischen Strafraums. Wenn überhaupt geht beim Tabellenschlusslicht etwas über ruhende Bälle.
  • 86
    Stefan Wannenwetsch versucht sein Glück mit einem Pass in die Tiefe. Diesen Steilpass kann Mathew Leckie nicht mehr erreichen.
  • 85
    Ingolstadts letzter Wechsel lässt wertvolle Sekunden von der Uhr rinnen. Allmählich läuft der Gäste-Truppe die Zeit davon. In dieser Schlussphase besinnen sich die Bayern auf Zweikämpfe und entscheiden wichtige Duelle für sich.
  • 85
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Stefan Wannenwetsch
  • 85
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Pascal Groß
  • 82
    Acht Minuten stehen noch auf der Uhr. Schaffen die Mannen von Kiez den erneuten Ausgleich oder macht der Favorit gleich den Sack zu?
  • 80
    Tooor für FC Ingolstadt 04, 2:1 durch Pascal Groß
    Unfassbarer Schlagabtausch! Diesmal patzt der Torschütze zum 1:1-Ausgleich. Morales setzt sich gegen zwei Mann durch und flankt in die Mitte. Schachtens miserable Kopfballabwehr landet direkt vor den Füßen der Nummer zehn. Wie im Training macht Groß mehrere Gegenspieler auf einem Bierdeckel nass und geht an ihnen wie Slalomstangen vorbei. Ziereis und Halstenberg reagieren gar nicht. Aus vollem Lauf wuchtet er die Kugel aus weniger als zehn Metern halbrechter Position ins linke Eck. Nach 101 Sekunden ist die Schanzer-Führung wiederhergestellt.
  • 78
    Tooor für FC St. Pauli, 1:1 durch Sebastian Schachten
    Was ist den hier los? Überraschend fällt der Ausgleich für den Underdog! Eine Ecke von der linken Seite kommt scharf in den Sechzehner. Hübner kann nicht klären und trifft den rechten Innenpfosten. Von dort klatscht die Murmel kurz vor die Torlinie und Schachten muss nur noch den Schlappen hinhalten und einschieben. Letztlich geht die Bude in Ordnung, zumal wenige Sekunden zuvor der freistehende Marc Rzatkowski am glänzend parierenden Ramazan Özcan gescheitert ist.
  • 76
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Philipp Ziereis
  • 76
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Bernd Nehrig
  • 76
    Benjamin Hübner kann weitermachen. Stattdessen nimmt Coach Hasenhüttl Lukas Hinterseer raus und bringt Moritz Hartmann in die Partie. Ein klassischer Stürmerwechsel.
  • 76
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Moritz Hartmann
  • 76
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Lukas Hinterseer
  • 74
    Der erst 18-jährige Maurice Litka darf heute sein drittes Zweitligaspiel bestreiten. John Verhoek, der leichte Bronchitis hat, verlässt den matschigen Rasen.
  • 74
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Maurice Litka
  • 74
    Auswechslung bei FC St. Pauli: John Verhoek
  • 73
    Offenbar hat sich Benjamin Hübner verletzt. Spieler der Heimmannschaft sammeln sich an der eigenen Bank und wissen nicht, was los ist. Das Ganze erinnert an eine Auszeit beim Basketball oder Handball.
  • 72
    Erst köpft John Verhoek einen Groß-Freistoß zur Ecke weg. Diese verläuft nach kurzem Gewusel im Sande. Daubes Hereingabe wird per Kopf geklärt. Schön anzusehen ist das Geschehen auf dem Acker nicht.
  • 69
    Insgesamt hat das ohnehin überschaubare Niveau wieder dramatisch abgenommen. Hinten lässt der FCI nichts anbrennen, vorne passiert jedoch auch nichts Nennenswertes. Pauli verteidigt solide, mehr aber auch nicht.
  • 67
    Nun also auch der erste Wechsel von Neu-Trainer Ewald Lienen. Marc Rzatkowski betritt den Rasen. Sebastian Maier hat Feierabend.
  • 66
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Marc Rzatkowski
  • 66
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Sebastian Maier
  • 65
    Elfmeter? "Nein", sagt die Unparteiische und lässt vollkommen zu Recht weiterlaufen. Lukas Hinterseer zieht von halbrechts in den Sechzehner und wird von Sören Gonther per Grätsche zu Fall gebracht. Jedoch spielt der Gäste-Akteur den Ball und berührt den Ingolstädter kaum. Dafür kann und darf es keinen Elfer geben. Gute Entscheidung der Schiedsrichterin.
  • 64
    Pascal Groß schlenzt den fälligen Standard zwar gefährlich an den Fünfmeterraum. Letztlich prügelt einer der zahlreichen im Strafraum vertretenen Hanseaten den Ball aus dem Gefahrenbereich.
  • 62
    Gelbe Karte für Sören Gonther (FC St. Pauli)
    Seine rüde Attacke gegen Leckie hat lediglich eine Verwarnung zur Folge. Damit kann er zufrieden sein. Oft hat es für deutlich weniger viel mehr gegeben.
  • 62
    ...Pascal Groß setzt seinen Direktversuch deutlich am linken Pfosten vorbei. Das kann er besser.
  • 62
    Freistoß für den Ligaprimus in Nähe des linken Strafraumecks...
  • 61
    Gleich steht wohl auch der erste Wechsel bei Pauli an. Zumindest macht sich Marc Rzatkowski bereit...
  • 60
    Robin Himmelmann und Sören Gonther wissen nicht so recht, wer denn nun zu diesem langen Ball gehen soll. Letztlich kloppt der Innenverteidiger die Murmel vor dem herausgelaufenen Torwart Richtung Mittelkreis.
  • 60
    Nach knapp einer Stunde nimmt Ralph Hasenhüttl den ersten Wechsel seiner Auswahl vor. Der engagierte Stefan Lex wird durch den lange verletzten Robert Bauer ersetzt.
  • 59
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Robert Bauer
  • 59
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Stefan Lex
  • 57
    Diesmal segelt Lukas Hinterseer ein paar Zentimeter unter der Flanke von Lex her. Ein 2:0 liegt allmählich in der Luft. Wenig später rauscht ein Leckie-Aufsetzter aus 27 Metern knapp links am Kasten vorbei. Es geht Schlag auf Schlag.
  • 56
    Im Vergleich zur ersten Halbzeit agieren die Hamburger wesentlich lockerer, suchen vereinzelt sogar den Weg in die Offensive. Seit dem Rückstand ist das sonst nicht mehr der Fall gewesen.
  • 56
    Mein lieber Onkel Otto! Rechts kann Lex nahezu unbedrängt an den langen Pfosten flanken. Sebastian Schachten hat Alfredo Morales sträflich aus den Augen gelassen, sodass der die Pille volley nehmen kann. Allerdings jagt er den Ball gefühlte 20 Meter über das Gehäuse von Torhüter Robin Himmelmann.
  • 54
    ...der ruhende Ball verpufft wirkungslos.
  • 53
    Langsam aber sicher werden die Außenverteidiger der Hasenhüttl-Truppe immer offensiver. Diesmal erreicht der Pass von Tobias Levels über die rechte Außenbahn seinen Kollegen Stefan Lex punktgenau. Nur dessen Flanke kann der mitgelaufene Danilo Soares nicht mehr erreichen.
  • 53
    Eigentlich ist Thys Hereingabe von links im Toraus gewesen, doch die Gäste machen weiter. Daubes Abschluss knapp 16 Metern wird noch so eben abgewehrt. Ecke für St. Pauli...
  • 51
    Nur eine Minute später packt Lennart Thy den Hammer aus der Distanz aus. Jedoch wird sein Schuss gleich von zwei Abwehrspielern abgeblockt.
  • 50
    Knappe Kiste! Puh! Sebastian Schachten wird von der FCI-Defensive gar nicht angegangen. Prompt fasst er sich ein Herz und nimmt aus 17 Metern in halbrechter Position Maß. Haarscharf zirkelt er die Lederkugel über den Querbalken. Da hätte sich Schlussmann Ramazan Özcan schon ziemlich langmachen müssen.
  • 49
    Gelbe Karte für Benjamin Hübner (FC Ingolstadt 04)
    Zu Recht holt sich die Nummer fünf die fünfte Gelbe Karte der laufenden Spielzeit ab. Gegen den halbrechts startenden Michael Görlitz stellt er den Körper voll rein und lässt ihn auflaufen. Natürlich muss es für solch ein taktisch geprägtes Foul eine Verwarnung geben.
  • 48
    Obwohl Sören Gonther vor Pascal Groß ins eigene Toraus klärt, gibt es Abstoß. Fehlentscheidung der sonst souveränen Unparteiischen aus Hannover. Es hätte eine Ecke für den Ligaprimus geben müssen.
  • 48
    Direkt nach Wiederanpfiff drücken die FCI-Akteure auf die Tube. Natürlich wollen sie den Gästen schnell eine zweite Kiste einschenken und den Weg für einen Heimsieg schnell ebnen.
  • 47
    Bei aller Überlegenheit der Heimmannschaft darf nicht vergessen werden, dass das 1:0 durch individuelle Fehler der Gäste zustande gekommen ist. Ansonsten bekleckern sich die Bayern in einer auch durch den starken Regen gehemmten Partie nicht unbedingt mit Ruh. Gegen offensiv noch nicht existente Hanseaten wird es aber wohl reichen, um die Tabellenführung auszubauen.
  • 46
    Und damit rein in die zweiten 45 Minuten. Beide Trainer vertrauen weiter ihren Startformationen.
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit:
    Tabellenführer FC Ingolstadt 04 führt zur Pause einer mäßigen Partie mit 1:0 gegen den FC St. Pauli. Gleich zu Beginn haben die Schanzer deutlich gemacht, wer hier das Sagen hat. Mit souveränem Passspiel sowie defensivem Geschick haben die Oberbayern den Gästen früh den Zahn gezogen. Nur kurz vor dem FCI-Führungstreffer haben die Hanseaten zwei Chancen generiert. Seit der Führung dominiert Ingolstadt das Geschehen noch stärker, kommt aber viel zu selten zum Abschluss. Natürlich auch, weil die Elf von Coach Ewald Lienen aggressiv verteidigt und sich nicht aufgibt.
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 45
    Noch 60 Sekunden Nachschlag...
  • 44
    Weiterhin haben die Ingolstädter kaum Abschlüsse zu verzeichnen. Mit acht Mann stehen sie um den gegnerischen Strafraum herum.
  • 43
    Alfredo Morales hält gegen den klärenden Bernd Nehrig voll den Schlappen drauf. Abermals lässt Schiedsrichterin Steinhaus den Gelben Karton stecken. Bleibt zu hoffen, dass sich diese kulante Linie nicht noch rächt...
  • 42
    Auch in der Schlussphase sind Großchancen Mangelware. Seit der Führung führen die Hausherren die Zweikämpfe einen Tick intensiver und machen hinten dicht, während St. Pauli erst gar keine Gefahr generieren kann, da die Anspielstationen fehlen.
  • 40
    Im Duell mit Marcel Halstenberg nimmt Mathew Leckie die Arme zur Hilfe. Wieder gibt es nur einen Freistoß für die Hansestädter. An dieser Stelle hätte man durchaus über eine Verwarnung nachdenken können.
  • 40
    Zahlen-Freunde aufgepasst: Beinahe 70 Prozent Ballbesitz können die Schanzer derzeit vorweisen. Dass es nach gut 40 Minuten weiter nur 1:0 für die haushohen Favoriten steht, ist sowohl der ganz guten Abwehrleistung der Gäste als auch Ingolstadts Inkonsequenz geschuldet.
  • 38
    Zunehmend haben beide Vereine auf dem immer tiefer werdenden Rasen so ihre Probleme. Insbesondere die technisch versierteren Gastgeber leiden unter dem Acker. Das könnte Pauli noch entgegenkommen.
  • 36
    Gelbe Karte für Dennis Daube (FC St. Pauli)
    Daube läasst Lukas Hinterseer im eigentlich belanglosen Mittelfeld böse über die Klinge springen. Es ist seine erste Gelbe Karte der laufenden Saison.
  • 35
    Levels klärt per Grätsche gegen den heranstürmenden Lennart Thy. So einfach wird es der Aufstiegsaspirant dem Kellerkind nicht machen.
  • 35
    Dass acht der letzten zehn Spiele nicht umsonst zu null gespielt worden sind, zeigen die Hausherren momentan deutlich. Sobald die Mannen vom Kiez über die Mittellinie hinaus kommen, ziehen sich die FCI-Akteure dichter zusammen und stellen jeglichen Passage zu. Stark.
  • 34
    Elf Minuten sind im ersten Durchgang offiziell noch zu absolvieren. Mittlerweile bestimmen die Schanzer wieder mehr das Geschehen. Kurz vor dem Führungstor hat der FC St. Pauli versucht, das Zepter in die eigene Hand zu nehmen.
  • 32
    Es gibt eine kurze Unterbrechung, da John Verhoek mit schmerzverzerrtem Gesicht auf dem Rasen liegt. Wahrscheinlich wird es für den Stürmer aber weitergehen.
  • 31
    Etwas mehr als eine halbe Stunde ist absolviert. Tatsächlich befinden sich beide Vereine durchaus auf Augenhöhe. Nur Zeitweise lassen die Ingolstädter ihre Qualitäten aufblitzen. Ohne den Führungstreffer zur richtigen Zeit hätte das Tabellenschlusslicht vom Kiez vielleicht besser in die Partie gefunden und wäre unter Umständen selbst in Front gegangen.
  • 29
    Ramazan Özcan muss sich beim aberwitzigen 25-Meter-Schuss von John Verhoek beinahe ein Grinsen verkneifen. Das reicht selbst in der F-Jugend nicht für einen Treffer. Teilweise bleiben die Paulianer schon erschreckend harmlos.
  • 28
    Nur Freistoß? Die Schiedsrichterin sagt ja! Lex jagt einem zu langen Pass hinterher und rempelt dabei Himmelmann um, der bereits vor ihm an der Kugel ist. Bibiana Steinhaus belässt es bei einer Ermahnung und pfeift die Aktion nur ab. Kann man so machen.
  • 28
    Zu den Erfolgsgaranten bei den Schanzern zählen zum einen Torwart Özcan, der schon zehnmal zu null gespielt hat. Vorne ist auf Torjäger Hinterseer verlass, der schon siebenmal eingenetzt hat.
  • 26
    Sebastian Schachten kocht ein Tempodribbling von Leckie zunächst sauber ab. Im Nachsetzen schnappt sich dann aber Alfredo Morales den Ball und fasst sich ein Herz. Seinen Schlenzer aus 22 Metern entschärft Torwart Himmelmann problemlos.
  • 24
    Gerade als sich die Underdogs ein paar Chancen erspielt haben, schlägt der FCI im Stile einer Spitzenmannschaft zu. Natürlich haben die Hausherren hier von mehreren Fehlern des Gästeteams profitiert.
  • 22
    Tooor für FC Ingolstadt 04, 1:0 durch Mathew Leckie
    Da ist die Führung für den Tabellenführer aus Oberbayern! Was für ein Bock der Pauli-Abwehr! Auf halblinker Position leisten sich die Hanseaten einen fatalen Fehlpass im Spielaufbau und geben das Kunstleder ab. Morales hat das Auge für den Torschützen. Lässig geht der noch an einem Gegenspieler vorbei und zieht aus 13 Metern bei spitzem Winkel knallhart ab. Dabei fälscht Gegenspieler Lasse Sobiech so ungünstig in die linke Ecke ab, dass Robin Himmelmann keinerlei Chance mehr zu einer Parade hat.
  • 20
    Der Ball zappelt im Netz! Zählt aber nicht. John Verhoek bedient Bernd Nehrig. Ein Schanzer-Akteur fälscht die Murmel ab und Nehring trifft oben rechts. Ist aber Abseits gewesen. Wenig später sind wieder die Gäste im Vorwärtsgang. Daube flankt von der rechten Strafraumkante flach nach innen. Özcan begräbt das Leder sicher unter sich.
  • 20
    Marcel Halstenberg fährt einen der seltener werdenden Entlastungsangriffe der Außenseiter. Mit viel Dampf kommt er über die linke Seite. Fast von der Grundlinie aus flankt er in die Mitte. Jedoch kommt seine Hereingabe gar nicht erst an.
  • 19
    Übrigens: Neben Aue sind die Hamburger das einzige Team, das noch ohne Auswärtssieg in der laufenden Saison ist. Diese Tatsache ausgerechnet beim Ligaprimus zu verändern scheint mehr als unrealistisch.
  • 17
    Den fälligen Standard aus ca. 24 Metern wemmst Pascal Groß nach einmal Antippen von Danilo einfach in die Mauer. So wird das nichts.
  • 15
    Gelbe Karte für Lennart Thy (FC St. Pauli)
    Rogers Sololauf beendet er mit einem taktischen Foul. Zurecht sieht er von der Unparteiischen dafür die Gelbe Karte.
  • 15
    Im Halbfeld verliert Nehrig katastrophal das Spielgerät gegen Leckie. Sofort zündet die Nummer sieben der Heimmannschaft den Turbo und gibt Gas. Dank eines beherzten Sprints kann der zurückgelaufene Nehrig noch in den Schuss des Australiers grätschen. Immerhin stimmt die Einstellung.
  • 13
    Erst scheitert Sebastian Maier am wachsamen Benjamin Hübner, dann schlagen die Hausherren zu. Auf dem rechten Flügel tankt sich Lex gleich gegen zwei Mann durch und spielt kurz auf den ersten Pfosten. Lukas Hinterseer läuft zum richtigen Zeitpunkt ein und setzt zu einem Hacken-Schuss an. Gut drei Meter landet der Ball nach diesem Kabinettstück neben dem Tor.
  • 13
    "Ich werde mit Thomas in der Winterpause viele Gespräche über eventuelle Neuverpflichtungen führen“, so Lienen bezüglich der Personalsuche im Winter.
  • 11
    Links steckt Bernd Nehrig auf Sebastian Maier durch. Nach zwei Schritten in die Zentrale sucht der sofort den Abschluss. Seinen harmlosen Schuss aus 19 Metern wehrt Keeper Ramazan Özcan etwas unglücklich mit den Fäusten ab. Humorlos wird die Kugel dann aus dem Strafraum gekloppt. Richtige Gefahr sieht anders aus.
  • 9
    Eieiei! Vom rechten Flügel hebt Pascal Groß den Ball an die Grundlinie. Dort kann Mathew Leckie nichts mit dem Pass anfangen. Auf dem klitschnassen Rasen vertändelt er das Ding. Abstoß für St. Pauli.
  • 8
    Es ist ein typisches Ballgeschiebe. Teils planlos wird die Murmel von einem Strafraumeck zum anderen gepasst. Pauli steht wahnsinnig eng und verteidigt mit Mann und Maus. Bislang bekommen die Gäste den Ball kaum aus der Gefahrenzone, anderseits wird der Tabellenführer noch gar nicht gefährlich.
  • 6
    Der FCI hält weiterhin am bekannten 4-3-3-System fest. St. Pauli probiert sich mit einem neuartigen 4-2-3-1-System, indem Thy hängend agiert und Verhoek den Gang nach vorne antreten soll. Es wird sich zeigen, welche Taktik besser greift.
  • 5
    Viel ist bis dato noch nicht passiert. Ingolstadt hält das Spielgerät in den eigenen Reihen und bugsiert die Kugel in aller Ruhe von A nach B. Aus einer guten Grundordnung heraus sollen dann die Lücken gesucht werden. Bisher gibt es aber keine.
  • 3
    In den Anfangsminuten stellen sich die Gäste hinten rein und lassen die Favoriten machen. Immerhin stellen die Hamburger die Räume ganz ordentlich zu, sodass die Schanzer die Pille erst einmal laufen lassen müssen.
  • 3
    Lukas Hinterseer will Stefan Lex aus dem Halbfeld auf die Reise schicken, doch die Abseitsfalle des Tabellenletzten schnappt zu.
  • 1
    Marvin Matip hat die Platzwahl gegen Sören Gonther gewonnen und sich für Stehenbleiben entschieden. Entsprechend haben die Hanseaten angestoßen.
  • 1
    Gleich nach wenigen Augenblicken gibt es den ersten "Abschluss" zu sehen. Stefan Lex fackelt rund 28 Meter vor dem Kasten drauf. Allerdings donnert das Leder deutlich über das Gehäuse von Keeper Robin Himmelmann.
  • 1
    Geleitet wird die Partie von Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus aus Hannover. An den Seitenlinien assistieren ihr Christof Günsch sowie Marcel Unger. Der Vierte Offiziellte ist Alexander Sather.
  • 1
    Spielbeginn
  • Beim Heimteam ist nur eine personelle Veränderung vorgenommen worden. Trainer Ralph Hasenhüttl lässt Stefan Lex von Anfang an spielen. Dafür hütet Moritz Hartmann zunächst die Bank. Die Hamburger Startelf wurde von Lienen gleich auf vier Positionen umgekrempelt. Görlitz, Nehrig, Thy und Verhoek beginnen für Buballa und Ziereis, die beide auf der Bank sitzen sowie Budimir (Gelbsperre) und Kurt (nicht im Kader).
  • In wenigen Minuten geht es los. Freuen wir uns trotz der gewaltigen Qualitätsunterschiede beider Teams auf eine faire und hoffentlich auch spannende Begegnung.
  • Vorab noch ein paar Leckerbissen für alle Zahlen-Fans: Vier der letzten fünf Duelle zwischen dem FC Ingolstadt und dem FC St. Pauli endeten mit einer Punkteteilung. In der Gesamtbilanz haben die Hamburger die Nase vorn, denn lediglich eins der neun Zweitligaduelle ging verloren und zwar mit 0:1 am 11. Dezember 2011 in Ingolstadt. Zudem schossen die Schanzer in neun Aufeinandertreffen mit Pauli nur vier Buden und nie mehr als eines pro Match.
  • "Wir wollen etwas unterbrechen und etwas Neues starten. Wir werden jetzt viele Gespräche mit den Spielern führen", kommentierte Lienen, der nach nur 104 Tagen Thomas Meggle ablöst. "St. Pauli ist eine der interessantesten Marken im deutschen Fußball und daher eine äußerst reizvolle Aufgabe für mich", begründete der neue Chefcoach seine Entscheidung, künftig für die Hamburger zu arbeiten. "Wir dürfen und werden nicht die Nerven verlieren. Wir werden weiter an der Null arbeiten und Mut beim Spiel nach vorne einfordern", sagte Thomas Meggle trotz der brisanten Lage.
  • Auf der anderen Seite stehen die Gäste aus dem hohen Norden längst mit dem Rücken zur Wand. Nach acht Spielen ohne Sieg wurde beim Tabellenletzten gestern gehandelt. Der FC St. Pauli hat Sportdirektor Rachid Azzouzi mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Seinen Posten übernimmt der bisherige Trainer Thomas Meggle. Dafür wird Ewald Lienen neuer Cheftrainer. Momentan verbuchen die Paulianer 13 Punkte auf ihrem Konto. Somit fehlen zwei Zähler zum Relegationsplatz und drei zum rettenden Ufer.
  • Einen stattlichen Vorsprung von sieben Punkten hat Herbstmeister Ingolstadt auf den vierten Rang. Bei sogar einem absolvierten Spiel weniger hat der FCI sechs Zähler Luft auf Verfolger Karlsruhe. Mit 36 Punkten bei nur einer Niederlage sowie einem Torverhältnis von 28:11 thront das Team um Trainer Ralph Hasenhüttl einsam an der Spitze. "Wir müssen die Kirche im Dorf lassen, für uns ist jedes Spiel schwer. Wir holen drei Punkte nicht im Vorbeigehen", mahnte Keeper Ramazan Özcan zur Vorsicht. Allerdings reichte es in fünf von sechs Fällen mit diesem oder einem größeren Punkteabstand auf Rang vier zum Aufstieg. Vergangenen Spieltag gab es ein 2:0 gegen den 1. FC Kaiserslautern.
  • Unterschiedlicher könnten die Voraussetzungen und Zielsetzungen beider Vereine kaum sein. Während die anstehende Begegnung für den Ligaprimus aus Oberbayern nur eine Pflichtaufgabe ist, geht es für die Gäste um die blanke Existenz. Es droht der Absturz in die Drittklassigkeit, wenn nicht schnell etwas passiert. In dieser Englischen Woche heißt es also einmal mehr: David gegen Goliath...
  • Hallo und herzlich willkommen zum Rückrundenstart der 2. Bundesliga. Spitzenreiter FC Ingolstadt 04 empfängt Schlusslicht FC St. Pauli. Anstoß ist um 17:30 Uhr im Audi Sportpark.
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.