Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
24.02.2014 20:15
1. FC KölnKöln1:1Gr. FürthSpVgg Greuther Fürth
StadionRheinEnergieStadion
Zuschauer45.500
Schiedsrichter
Marco Fritz
36.
68.
86.
79.
88.
86.
46.
74.
89.
  • 90
    Fazit:
    Im Spitzenspiel trennen sich der 1. FC Köln und die SpVgg Greuther Fürth mit 1:1. Für die in Halbzeit zwei dominierenden Gastgeber ist der späte Ausgleich besonders bitter. Zunächst hätte es den Freistoß, der zum Gegentreffer geführt hat, nicht geben dürfen. Zweitens hat ein Fürther klar im Abseits gestanden und den Ball für Azemi aufgelegt. Trotzdem muss sich der FC vor allem an die eigene Nase fassen. Mehrfach haben die Geißböcke die Vorentscheidung auf dem Schlappen gehabt und sind am Ende für ihre Inkonsequenz bestraft worden. Fürth ist gegen Ende engagierter gewesen.
    Das soll es für heute von hier gewesen sein. Vielen Dank für das Interesse und noch einen schönen Abend. Bis zum nächsten Mal!
  • 90
    Spielende
  • 90
    Köln kann klären!
  • 90
    Wenige Sekunden vor dem Abpfiff holt Niclas Füllkrug am rechten Rand des Sechzehners einen Freistoß raus...
  • 90
    Fürth ist insgesamt fünf Kilometer mehr gelaufen als Köln, obwohl die Hausherren in Hälfte zwei fast durchgängig das Zepter in der Hand gehalten haben. Das macht den Fußball eben aus.
  • 89
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Florian Trinks
  • 89
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Goran Šukalo
  • 89
    Eine Minute haben die Geißböcke noch Zeit, doch die gewünschten neun Punkte Vorsprung in der Liga zu holen. Momentan sieht es aber nach einem 1:1 aus. Im Fußball rächt es sich eben, wenn man vorne glasklare Möglichkeiten liegen lässt.
  • 88
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Adam Matuszczyk
  • 88
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Daniel Halfar
  • 86
    Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 1:1 durch Ilir Azemi
    Das ist bitter für den 1. FC Köln. Aus einem Freistoß, der keiner gewesen ist, entwickelt sich der späte Ausgleich. Bei einer langen Hereingabe hat auch noch ein Spieler der Kleeblätter glasklar im Abseits gestanden. Davon unbeeindruckt nimmt der Torschütze das Leder drei Meter vor dem Tor an. Halbherzig kommt Horn aus dem Kasten und macht die kurze Ecke auf. Joker Azemi stochert die Pille mit dem rechten Spann aus der Drehung irgendwie in die kurze Ecke. Eieiei...
  • 86
    Gelbe Karte für Mišo Brečko (1. FC Köln)
    Zwar steigt er ungeschickt gegen Niko Gießelmann ein, trotzdem darf es keinen Pfiff geben. Es gibt einen Freistoß für die Gäste aus 35 Metern in halbrechter Position.
  • 84
    Weiterhin bleibt die SpVgg Greuther Fürth dran. In den letzten Minuten hätte die Spielvereinigung die Möglichkeit, trotz der kuriosen Vorbereitung einen Punkt beim Tabellenführer zu erbeuten. Viel Zeit bleibt jedoch nicht mehr.
  • 82
    Halfar, Risse, Hand? Nein, alles gut! Halfar spielt Risse am linken Strafraumeck mustergültig frei. Die Nummer 20 der Gastgeber hämmert sofort auf die gegnerische Bude. Zuerst hat es so ausgesehen, als habe Röcker das Spielgerät mit der Hand abgewehrt. Aber die Zeitlupe zeigt, dass es nur der Rücken gewesen ist. Alles korrekt.
  • 81
    Kurz in der Fürther-Hälfte prallen Mavraj und Ujah zusammen. Es gibt einen Freistoß für das Heimteam.
  • 80
    Etwas überraschend muss Helmes auf der Bank Platz nehmen. Peszko geht nach außen.
  • 79
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Sławomir Peszko
  • 79
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Patrick Helmes
  • 77
    Fast das Eigentor durch Benedikt Röcker, der einen Pass von Yannick Gerhardt am Fünfer fast in die eigenen Maschen donnert. Im Hintergrund hat Ujah gelauert. Hesl kann in letzter Sekunde retten. Es bleibt spannend...
  • 75
    Wieder eine tolle Parade des 20-jährigen Kölner Torhüters. Katzenartig reißt Timo Horn den rechten Armin die Luft und kann einen Gewaltschuss von Niko Gießelmann aus dem Winkel kratzen und zur Ecke abwehren. Auch den Eckstoß kann der Keeper aus der Luft pflücken. Zwölfmal hat der FC in dieser Saison bereits zu null gespielt. Kommt heute das 13. Mal?
  • 75
    Eine Viertelstunde bleibt dem frisch eingewechselten Azemi nun, sich für weitere Einsätze zu empfehlen.
  • 74
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Ilir Azemi
  • 74
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Tim Sparv
  • 74
    Aus spitzem Winkel von der linken Seite zieht Helmes ab. Sein Schuss geht knapp am langen Pfosten vorbei. Das 2:0 liegt in der Luft.
  • 73
    Angesichts der Spielentwicklung in der zweiten Hälfte wäre es für die Hausherren ärgerlich, am Ende noch Punkte abzugeben. Doch seit vier, fünf Minuten werden die Franken wieder aktiver und gehen drauf.
  • 70
    Offensichtlich hat der Virus seine Spuren hinterlassen. Knappe 20 Minuten vor dem Abpfiff scheinen dem Tabellenzweiten die Körner auszugehen. Unverständlich, warum Trainer Kramer noch nicht erneut gewechselt hat.
  • 69
    Aus der zweiten Reihe fasst sich Helmes ein Herz und knallt die Pille auf die Hütte. Sein Schuss wird von Mavraj abgefälscht und landet im Toraus. Pech!
  • 69
    Allmählich sollte Köln die Überlegenheit auch zum 2:0 nutzen. Nach und nach spielen sich die Gastgeber in einen Rausch und führen Fürth phasenweise vor.
  • 68
    Gelbe Karte für Anthony Ujah (1. FC Köln)
    Normalerweise darf es an dieser Stelle keine Verwarnung geben. Dass Ujah leichte Berührung mit dem Fürther-Keeper ein Foul gewesen sein soll, dürfte nur der Schiri so sehen.
  • 67
    Und täglich grüßt das Murmeltier. Am Mittelkreis zündet Anthony Ujah den Turbo und lässt drei Mann auf einem Bierdeckel stehen. Sein Solo bleibt ohne erfolgreichen Abschluss. Am Ende seiner Aktion trifft er Schlussmann Hesl leicht mit dem Bein.
  • 65
    Nach einer Balleroberung sucht Risse den direkten Abschluss. Selbst aus mehr als 35 Metern packt er die Fackel aus. Hesl kann den aberwitzigen Distanzschuss entschärfen.
  • 65
    25 Minuten stehen offiziell für die zweite Hälfte noch auf der Uhr. Wann werden die Gäste zum ersten Mal auswechseln? Aktuell funktioniert im Gang nach vorne kaum etwas.
  • 63
    Kleine Information am Rande: Die Zuschauer sehen die zwei jüngsten Mannschaften der 2. Bundesliga. Perspektive ist auf beiden Seiten also das A und O.
  • 61
    Ähnlich wie schon gegen Aufsteiger Sandhausen, dominiert der FC seit den letzten Minuten die Partie. Bereits gegen Sandhausen hat sich aber gezeigt, dass sich ungenutzte Chancen ganz schnell rächen können. Keeper Horn hat damals die Kastanien aus dem Feuer holen können. Noch ist hier alles drin für die Kleeblätter.
  • 59
    Endlich mal Risse. Jetzt startet er einen seiner starken Flügelläufe, lässt zwei Fürther stehen und holt gegen Baba immerhin die Ecke raus. Leider bleibt sie ohne jegliche Wirkung. Gefahr sieht anders aus.
  • 58
    Gelingt den Weiß-Roten heute Abend ein Riesenschritt in die richtige Richtung? Mit einem Sieg hätten die Rheinländer neun Zähler Luft auf die Teams der Ränge zwei bis fünf.
  • 55
    Das hochgelobte Talent, Abdul Rahman Baba, bleibt bisher blass. Nach vorne hat die Nummer 18 der Gastmannschaft kaum etwas gezeigt. Natürlich liegt das auch daran, dass Köln schnell die Bälle zurückerobert.
  • 53
    Halfar spielt Ujah mit dem Rücken zum Tor an der Strafraumgrenze an. Der Nigerianer zieht postwendend ab. Drüber!
  • 52
    Horn wehrt einen strammen Distanzschuss von Ex-Bremer Trinks ab. Weiterhin hält er die Marke von nur elf Gegentreffern fest. Der Rekord liegt bei 25 Gegentreffern in einer Saison, der von Fortuna Düsseldorf und Preußen Münster gehalten wird. Mal sehen, ob er dieses Jahr geknackt werden kann.
  • 52
    Die ersten Minuten des zweiten Durchgangs sind absolviert. Clever beschäftigt der Ligaprimus die Gäste aus Bayern, weshalb diese noch nicht nennenswert in die Hälfte des FC gekommen sind.
  • 50
    Und wieder trifft er nicht! Daniel Halfar hämmert einen Schuss aus 25 Metern in zentraler Position mindestens sieben Meter über die Latte. Da fehlt noch viel Zielwasser.
  • 48
    Nach einem schönen Doppelpas mit Anthony Ujah kann Helmes weit in den gegnerischen Sechzehner eindringen. Rechts neben dem Elfmeterpunkt setzt er zu einem Heber an. Diesen halbherzigen Lustsschuss kann Torwart Hesl mühelos wegfischen.
  • 47
    Weilandt, der seinen Job am heutigen Abend eigentlich ordentlich gemacht hat, muss weichen. Für ihn kommt der zuletzt am Fuß verletzte Zoltán Stieber.
  • 46
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Zoltán Stieber
  • 46
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Tom Weilandt
  • 46
    Und damit rein in die zweiten 45 Minuten.
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit:
    Durch ein geschenktes Tor führt der 1. FC Köln zur Pause mit 1:0 gegen die SpVgg Greuther Fürth. In der ersten Halbzeit ist bis auf zwei, drei Aktionen nichts passiert. Ihre bis dato gute Abwehrleistung haben die Fürther durch einen Riesenbock zunichte gemacht. Dankend haben die Kölner die Gunst der Stunde genutzt und sich eine gute Ausgangsposition für den zweiten Durchgang geschaffen. In Halbzeit zwei muss mehr von den Gästen kommen...
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 44
    Dank des Treffers im Rücken zeigen sich die Kölner wesentlich besser in Zweikämpfen. Überhaupt läuft der Tabellenführer seit der Führung mehr und attackiert den ballführenden Spieler aggressiver. Abgesehen von der Chance in der sechsten Minute machen sie dem Auswärtsteam das Leben schwer.
  • 43
    Jetzt mal wieder die Spielvereinigung per Standard. Gießelmann und Brosinki wollen beim Freistoß tricksen, doch Halfar durchschaut das Ding, und so muss der Ausführende kurz vor dem Ball wieder stehenbleiben und neu anlaufen. Das kann heiter werden!
  • 42
    Frenetisch feiern die Fans den jungen Perspektivspieler Kevin Wimmer, der mit dieser Bude übrigens sein zweites Saisontor erzielt hat.
  • 41
    Können die Mannen von Trainer Frank Kramer vor dem Pausentee noch ausgleichen oder nehmen die Geißböcke die knappe Führung mit in die Kabine?
  • 39
    Wenige Minuten vor dem Ende der ersten Halbzeit haben die Hausherren wieder Oberwasser. Das mehr oder minder geschenkte Führungstor macht die ganze Angelegenheit natürlich wesentlich einfacher für den Ligaprimus. Greuther Fürth muss nun kommen.
  • 36
    Tooor für 1. FC Köln, 1:0 durch Kevin Wimmer
    Mein lieber Onkel Otto! Was für ein Geschenk des Tabellenzweiten! Nach einem eigentlich harmlosen Eckstoß von rechts rasseln Baba und Röcker zusammen, wodurch der Ball zu Wimmer gelangt. Der Österreicher gibt auf Ujah ab, dessen Versuch abgeblockt wird. Im Liegen kann die Nummer neun der Rot-Weißen quer auf Wimmer zurück ablegen, der am Fünfmeterraum nur noch einschieben muss. Keine Chance für Keeper Wolfgang Hesl!
  • 34
    Nach 34 Minuten kommt es praktisch zum ersten richtigen Versuch der Gastgeber. Nach einer Flanke aus der Tiefe von Ujah kommt Helmes am Elfmeterpunkt zum Kopfball. Da er zu sehr in Schieflage gerät, flattert die Murmel harmlos in die Arme von Torwart Hesl.
  • 32
    Bei diesem Standard ist Benedikt Röcker mit nach vorne gegangen. Allerdings fackelt die Abwehr der Heimmannschaft nicht lange und befördert das Kunstleder kompromisslos aus der Gefahrenzone.
  • 32
    Freistoß für die Gäste in halblinker Position, gut 30 Meter vor dem Tor...
  • 29
    Um Haaresbreite hätte der Seitenwechsel gefruchtet! Wenige Meter vor dem Sechzehner tanzt sich Halfar in die Mitte. Aus dem Augenwinkel sieht er den parallel mitgegangenen Helmes auf der rechten Seite. Seine flache Hereingabe wird vom wachsamen Baba abgefangen.
  • 28
    Augen auf beim Eierkauf! Impulsgeber Halfar, der in dieser Saison fünf Buden aufgelegt hat, weiß 25 Meter vor dem gegnerischen Kasten nicht, was er machen soll. Also wartet und wartet er, bis ihn vier Mann umstellt haben - Ballbesitz Fürth!
  • 28
    Momentan wirkt das Spiel recht zerfahren. Zwar bemühen sich beide Seiten, den Ball schnellstmöglich nach vorne zu treiben, aber viele Bälle werden unnötig vertändelt. So kommt kein rasantes Offensivspektakel zustande...
  • 26
    Risse tauscht die Position mit Halfar, dem ehemaligen Löwen-Spieler. Damit versucht Risse sein Glück über den linken Flügel.
  • 25
    Wenige Meter vor dem Unparteiischen legt Yannick Gerhardt Gegenspieler Florian Trinks. Natürlich gibt es an dieser Stelle den Freistoß.
  • 24
    Flutlicht, volles Haus, tolle Stimmung - kurzum: Gänsehaut-Atmosphäre in der Millionenmetropole. Lautstark peitschen die Kölner Fans ihre Mannen nach vorne.
  • 22
    Patrick Helmes schlenzt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld direkt auf die Kiste von Keeper Wolfgang Hesl, der das Spielgerät sauber zur Seite wegfaustet.
  • 21
    Allmählich lassen die Hausherren ihren Gegner gewähren. Zunehmend werden die Weiß-Roten in die eigen Hälfte gedrängt. Die Spielvereinigung hält die Pille sicher in den eigenen Reihen und baut ihr Spiel ruhig auf.
  • 19
    Gegen kein anderes Team hat der 1. FC Köln so viele Zweitligaspiele absolviert wie gegen Greuther Fürth. In 13 Duellen gab es sechs Siege, fünf Remis und zwei Niederlagen
  • 17
    Hier noch ein kleiner Leckerbissen für alle Zahlen-Freunde: Das Hinspiel in der Trolli Arena endete 0:0. Davor trafen beide Mannschaften zuletzt in der Saison 2007/08 aufeinander. In Fürth trennte man sich 2:2 und in Köln gab es ein torloses Remis.
  • 16
    Von der rechten Seite sprintet Weilandt, nach einem langen Pass, in den Strafraum. Hector hat die Situation aber gut antizipiert und läuft ihn ab.
  • 15
    Nach einer Viertelstunde kristallisiert sich das heraus, was eigentlich zu erwarten gewesen ist. Insgesamt haben die Gastgeber in einem guten Zweitligaspiel die größeren Spielanteile. Einzig die Chance der Gäste in der sechsten Minute hat die Geißböcke durcheinander gebracht.
  • 13
    Füllkrug wird auf Höhe des Mittelkreises von Lehmann zu Fall gebracht. Ist aber keine Absicht gewesen. Schiedsrichter Marco Fritz belässt es bei einer Ermahnung.
  • 12
    Links hat Anthony Ujah viel Platz, weil Gegenspieler Mavraj gut drei Meter entfernt steht. Prompt spielt der FC-Akteur raus auf Risse. Mit einem Haken in die Mitte kann er Baba stehen lassen, bleibt aber an Geißelmann hängen.
  • 10
    Langsam aber sicher nimmt das Geschehen auf dem Rasen Fahrt auf. Rechts spielen sich Brosinski und Weilandt den Ball nach Lust und Laune zu. Allerdings bleiben sie am dritten Abwehrspieler kleben. Zwingend sind die Aktionen noch nicht.
  • 8
    Heute trifft die beste Verteidigung der Liga auf den besten Angriff. Während die Gäste gerne einnetzen und in der laufenden Spielzeit bereits 37 Hütten erzielt haben, wissen die Kölner, wie man Treffer verhindert. Nur elf Gegentore sind absoluter Spitzenwert in der 2. Bundesliga. Bereits 14 verschiedene Spieler der Kleeblättler machten mindestens ein Tor - auch das ist Ligaspitze.
  • 6
    Klasse Aktion von FC-Keeper Horn! Aus heiterem Himmel taucht Füllkrug nach einem Traumpass von Gießelmann blank vor Timo Horn auf. Am Strafraumrand verstolpert er die Kugel aber und kann sie nicht im Gehäuse versenken. Den Nachschuss von Weilandt pariert Horn mustergültig. Glück für die Hausherren, denn das Ding hätte auch sitzen können.
  • 5
    Erster kleiner Offensiv-Vorstoß der Gäste. Fürths Linksverteidiger Abdul Rahman Baba schickt Gießelmann steil über die linke Seite. Allerdings hat Mišo Brečko aufgepasst und kloppt das Ding Richtung Mittelkreis.
  • 4
    Fürth verlor die letzten beiden Montagsspiele dieser Saison (1:2 in Düsseldorf, 0:1 gegen 1860 München). Köln blieb in 3 Montagsspielen der Saison ohne Gegentor (zwei Siege, ein Remis).
  • 2
    An der rechten Seite kann sich Jonas Hector gleich gegen drei Mann durchsetzen. Aus vollem Lauf kann er halbhoch in die Mitte geben. Doch dort kann Fürstner den Ball rechtzeitig weggrätschen. Die anschließende Ecke verpufft wirkungslos.
  • 2
    Fürth spielt in grünen Trikots zunächst von links nach rechts. Köln läuft in klassischen weiß-roten Trikots auf.
  • 1
    Geleitet wird die Partie vom Unparteiischen Marco Fritz. An den Seitenlinien assistieren ihm Mike Pickel und Christoph Bornhorst.
  • 1
    Spielbeginn
  • In wenigen Minuten beginnt das Spitzenspiel! Freuen wir uns auf eine hoffentlich faire und spannende Begegnung.
  • Daniel Brosinski bestritt für den 1. FC Köln 18 immerhin Bundesliga-Spiele, sein einziges Tor dabei erzielte er bei einem unglaublichen Debüt. Am 21. Februar 2009 stand er im Auswärtsspiel beim großen FC Bayern erstmals für die Geißböcke auf dem Platz. Tatsächlich traf er beim Rekordmeister und Köln gewann sogar mit 2:1.
  • Stürmer Zoltan Stieber ergänzte: "Natürlich wünscht man sich nie so eine Vorbereitung. Wir können es jetzt aber nicht mehr ändern und müssen die Gegebenheiten so annehmen. Ich bin auch zuversichtlich, dass wir das machen werden." Stieber sitzt übrigens zunächst nur auf der Bank.
  • "Angenehm ist natürlich etwas anderes. Ich war einen Tag nur im Bett und einen weiteren Tag stark geschwächt. Auch der Samstag war noch nicht optimal, aber es geht langsam wieder", sagte Kramer vor dem Match. "Zwei bis drei Kilo" habe er verloren.
  • Um zehn Uhr am Donnerstag hatte Fürths Trainer Kramer eigentlich zum Training bitten wollen. Doch ein Norovirus ließ die Spieler des Tabellenzweiten den Tag überwiegend im Bett oder auf der Toilette verbringen. Über Nacht waren neun Spieler und Teile des Trainer- und Betreuerteams erkrankt. Nach der Desinfizierung des Trainingszentrums konnten die Akteure individuelle Einheiten absolvieren. Doch bis Samstag war kein Mannschaftstraining möglich.
  • 36 Punkte können die Gäste aus Mittelfranken derzeit auf ihrem Konto verbuchen. Damit fehlen der Truppe um Coach Frank Kramer sechs Punkte zu Ligaprimus Köln. Mit einem beim Montagkracher könnte der Rückstand also halbiert werden. Allerdings dürfte eine Tatsache den Fans die Stimmung vermiesen: Greuther Fürth hat drei der letzten vier Auswärtsspiele verloren. 2014 kam Fürth ohnehin kaum aus den Startlöchern und holte lediglich einen der sechs möglichen Punkte. Das soll heute anders laufen...
  • Aktuell thront der 1. FC Köln mit 42 Punkten an der Tabellenspitze. Nach bislang 21 Spieltagen beträgt der Vorsprung der Gastgeber auf die heutigen Gäste sechs Zähler. Vergangenen Spieltag erkämpften sich die Kölner einen zähen 1:0-Erfolg bei Aufsteiger SV Sandhausen. Davor kassierten die Geißböcke eine 0:1-Pleite gegen den SC Paderborn. Fünf der letzten sechs Spiele gewann das Team aus der Millionenmetropole.
  • Heile Welt bei den Hausherren! Eine ganze Stunde lang ließ Kölns Trainer Peter Stöger seine Mannen beim Training auf das Gehäuse zimmern. Dagegen legte ein Virus die SpVgg Greuther Fürth lahm. Bis Samstag haben die Franken nicht trainieren können….
  • Guten Abend und ein ganz herzliches Willkommen, liebe Fußball-Freunde, zum Kracher des 22. Spieltages in der 2. Bundesliga. Spitzenreiter Köln empfängt den Zweitplatzierten Greuther Fürth. Anstoß ist um 20:15 Uhr im RheinEnergieStadion.
Anzeige