Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
22.02.2013 18:00
VfL BochumBochum2:2DuisburgMSV Duisburg
StadionVonovia Ruhrstadion
Zuschauer14.127
Schiedsrichter
Dr. Felix Brych
51.
56.
2.
31.
70.
83.
90.
66.
78.
37.
89.
18.
22.
69.
83.
46.
64.
  • 90
    Fazit:
    Sowohl dem VfL als auch den Zebras nutzt dieser Punktgewinn nicht wirklich etwas, doch der gefühlte Sieger ist der MSV Duisburg. Mit einem Traumtor in Minute 89 haben die Gäste den 2:2-Ausgleich geschafft, mit dem sie wohl selbst nicht mehr gerechnet hatten. Nach dem Seitenwechsel zeigte Bochum nach einer kurzen Wiederaufwärmphase eine gute Leistung und konnte den Halbzeitrückstand durch Tore von Sinkiewicz (51.) und Kramer (56.) drehen. Danach agierte man weitgehend souverän, bis auf kleine Unsicherheiten im eigenen Strafraum. Kurz vor Schluss kam dann doch noch die kalte Dusche durch Perthels Sonntagsschuss. Dadurch bleiben beide Teams im Abstiegssumpf stecken und müssen nun hoffen, dass die anderen Kellerkinder am Wochenende patzen. Einen schönen Abend noch!
  • 90
    Spielende
  • 90
    Nein, das war's im Stadion an der Castroper Straße. Dr. Felix Brych pfeift das kleine Revierderby ab!
  • 90
    Zwei Minuten werden nachgespielt! Fällt hier noch ein weiteres Tor?
  • 90
    Gelbe Karte für Lukas Sinkiewicz (VfL Bochum)
  • 89
    Tooor für MSV Duisburg, 2:2 durch Timo Perthel
    Mit einem Traumtor egalisiert Timo Perthel den Spielstand! Der Linksaußen gelangt auf seiner Seite in Ballbesitz, zieht in die Mitte und zimmert die Kugel aus 23 Metern in dem linken Torwinkel. Keine Abwehrchance für Luthe gegen dieses Tor des Monats!
  • 87
    Das sah böse aus! Iashvili stößt mit Lachheb zusammen, nachdem er einen Stoß von Brosinski bekommen hat. Der Bochumer Georgier wird kurz behandelt, kehrt dann aber schnell zurück.
  • 85
    Die Zeit rennt den Zebras davon! Sie kommen einfach nicht geordnet nach vorne! Bochum agiert ziemlich souverän und ist nah dran am zweiten Sieg in Folge.
  • 84
    Bajić und Gelashvili haben sich in den Haaren, werfen sich einige nicht so nette Worte an den Kopf. Das kann Dr. Brych so nicht durchgehen lassen und zeigt beiden die Gelbe Karte.
  • 83
    Gelbe Karte für Nikoloz Gelashvili (VfL Bochum)
  • 83
    Gelbe Karte für Branimir Bajić (MSV Duisburg)
  • 81
    Exslager hat das 2:2 auf dem Schlappen! Mensch, was stellen sich die Gastgeber fahrlässig im eigenen Strafraum an! Maltritz genau vor die Füße des Torschützen, der aus 13 Metern freie Bahn hat, die Kugel aber umgehend auf die Tribüne ballert!
  • 80
    Bochum ist näher an der Entscheidung als Duisburg am Ausgleich. Es ist weiterhin nur ein Treffer Unterschied, doch alles deutet auf einen Heimsieg der Blau-Weißen hin!
  • 79
    Jetzt geht Scheidhauer doch vom Feld, allerdings aus konditionellen Gründen. Nikoloz Gelashvili soll in der Spitze noch einmal für frischen Wind sorgen.
  • 78
    Einwechslung bei VfL Bochum: Nikoloz Gelashvili
  • 78
    Auswechslung bei VfL Bochum: Kevin Scheidhauer
  • 77
    Kurze Unterbrechung, da Scheidhauer aufgrund einer Kopfverletzung behandelt werden muss. Es wird aber aller Voraussicht nach weitergehen für die 21-jährige Leihe aus Wolfsburg.
  • 75
    Scheidhauer ans Außennetz! Kramer steckt an der Kante des Sechzehners auf seinen Mitspieler durch, der aus nicht allzu bester Position draufhält. Wiedwald muss schließlich nicht eingreifen, da die "Torfabrik" das Netz nur von außen berührt.
  • 72
    Nach der Pause sehen die Zuschauer ein deutlich attraktiveres Spiel, das nicht zwangsläufig in der Abstiegsregion der 2. Bundesliga beheimatet sein müsste. Gut 20 Minuten noch zu gehen, wann startet der MSV seine Schlussoffensive?
  • 70
    Gelbe Karte für Marcel Maltritz (VfL Bochum)
    Zack, da blitzt es wieder Gelb auf! Diesmal trifft es Maltritz, welcher einen Konter der Gäste mit einem Foul unterbindet.
  • 69
    Den fälligen Freistoß schnappt sich Goretzka und hält direkt drauf. Wiedwald ist schnellten in der rechten unteren Ecke und pariert den leicht abgefälschten Schuss klasse!
  • 69
    Gelbe Karte für Timo Perthel (MSV Duisburg)
    Nachdem es nach dem Seitenwechsel lange Zeit ohne Verwarnung weitergegangen war, ist Brych in Minute 69 wieder gefordert. Perthel begeht unweit des eigenen Sechzehners einen Regelverstoß, indem er Kramer niederreißt.
  • 67
    Es ist nun ein echter Fight, der sich auf dem Rasen abspielt. Schafft Bochum in dieser Phase das dritte Tor, dürfte das Ding durch sein. Duisburg gibt sich jedoch nicht geschlagen und geht mehr Risiko ein.
  • 66
    Einwechslung bei VfL Bochum: Aleksandr Iashvili
  • 66
    Auswechslung bei VfL Bochum: Faton Toski
  • 66
    Jetzt wird's auch auf der Gegenseite gefährlich! Nach einer Ecke irrt Luthe im Fünfmeterraum umher. Aus dem Gewusel heraus schießt Wolze aber nur ans Außennetz.
  • 64
    Einwechslung bei MSV Duisburg: Sascha Dum
  • 64
    Auswechslung bei MSV Duisburg: Benjamin Kern
  • 63
    Der Duisburger Strafraum brennt! Zunächst trifft Goretzka aus spitzem Winkel nach einer tollen Einzelaktion den rechten Pfosten. Der MSV kann nicht klären und muss bei zwei Hereingaben richtig zittern. Erst nach einigen Sekunden der Angst stochert man die Kugel hinten heraus.
  • 61
    Das waren Zentimeter! Öztürk visiert aus 20 Metern die linke Ecke an. Dafür packt er einen nicht besonders harten, dafür jedoch sehr genauen Linksschuss aus, welcher nur knapp an der linken Aluminiumstange vorbeisegelt!
  • 60
    Noch bleibt den Mannen von Kosta Runjaic eine halbe Stunde, um noch etwas an der Punkteverteilung zu ändern. Derzeit spricht aber viel für den Gastgeber, der von seinen Fans gefeiert wird.
  • 59
    Nun sieht die Welt der Bochumer Anhänger doch schon etwas besser aus! Durch die beiden Tore schiebt sich der VfL auf Platz zwölf und blickt nun von oben auf die Abstiegsregion. Duisburgs Vorsprung auf den Relegationsrang hingegen schmilzt auf drei Zählerchen zusammen.
  • 56
    Tooor für VfL Bochum, 2:1 durch Christoph Kramer
    Der VfL hat das Spiel gedreht! Was für ein Dribbling von Christoph Kramer! Auf links legt Scheidhauer die Kugel für den 22-Jährigen, der von der linken Grundlinie aus vier Rote ausspielt, dabei in die Mitte zieht und ins leere Tor einnetzt, nachdem er Wiedwald umkurvt hat!
  • 55
    Bochum möchte mehr, kann seinen Willen aber noch nicht in Gefahr umwandeln. Derweil probieren es die Gäste mit schnellen Gegenangriffen. Luthe fischt eine abgefälschte Flanke von Brosinski aus der kalten Luft.
  • 53
    Das Spiel startet also wieder bei null. Viel kann sich der MSV nicht vorwerfen. Nur die Unaufmerksamkeit bei dieser Ecke ist ärgerlich, denn so wurde die Führung leichtfertig abgegeben.
  • 51
    Tooor für VfL Bochum, 1:1 durch Lukas Sinkiewicz
    Ein ruhender Ball bringt dem VfL das 1:1! Rzatkowski führt einen Eckball von der linken Fahne aus, flankt das Spielgerät an die Kante des Fünfmeterraumes. Sinkiewicz steigt hoch und nickt das Leder mit der Stirn unhaltbar für Wiedwald in die rechte Ecke!
  • 49
    Die Zebras kommen so engagiert aus der Kabine, wie es sich eigentlich die Heimfans von ihrer Truppe gewünscht hätten. Die Mannschaft von Karsten Neitzel braucht eine Anlaufphase für die zweite Halbzeit!
  • 48
    Luthe verhindert das 0:2! Öztürk tankt sich von links in den Strafraum, lässt dann Eyjólfsson an der Grundlinie ins Leere grätschen und zieht in die Mitte. Er will in die kurze Ecke vollenden, doch Bochums Torwart wirft sich dazwischen!
  • 47
    Verliert der VfL dieses richtungsweisende Spiel, würde er auf Rang 15 abrutschen und könnte durch einen Sieg von Dresden morgen in Ingolstadt ganz nah an den Abgrund geraten. Noch bleiben aber fast 45 Minuten für den Ausgleich!
  • 46
    Weiter geht's im Takt! Einen Wechsel hat es in der Pause gegeben: In der Innenverteidigung ersetzt Lachheb den gelbbelasteten Lachheb.
  • 46
    Einwechslung bei MSV Duisburg: Adli Lachheb
  • 46
    Auswechslung bei MSV Duisburg: Dustin Bomheuer
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit:
    Zum Pausentee dürfen die mitgereisten Duisburger Fans beim VfL Bochum eine 1:0-Führung bejubeln. Die erste zweite Halbzeit hat zu weiten Teilen gezeigt, dass die beiden Mannschaften in der unteren Hälfte der Tabelle durchaus zu Recht festhängen. Hüben wie drüben fehlt in den Angriffen die Durchschlagskraft, Chancen sind Mangelware. Bochum erspielte sich ein leichtes Übergewicht, aber dann fiel ohne Ankündigung das 0:1 durch eine schöne Einzelleistung von Maurice Exslager. Der VfL wird natürlich alles geben, um die drohende Niederlage noch abwenden zu können. Bis gleich!
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 45
    Wiedwald fängt eine letzte Flanke ab, dann pfeift Brych die erste Halbzeit ab.
  • 45
    60 Sekunden werden nachgespielt!
  • 44
    Noch mal eine Druckphase der Bochumer vor dem Gang in die warmen Kabinen. Die Flanken der Hausherren aus den Halbfeldern werden von den Zebras aber meist souverän geklärt.
  • 41
    In der ersten Halbzeit hat der VfL nicht mehr lange Zeit, um auf den doch überraschenden Rückstand zu reagieren. Nicht, dass eine Heimführung verdient wäre, doch es sah nach einem klassischen 0:0 zur Pause aus.
  • 40
    Wieder wirbelt Exslager im gegnerischen Strafraum! Der 22-Jährige profitiert von einem hohen Ball ins Zentrum und setzt sich dann beinahe gegen zwei Bochumer durch. Luthe kann das zweite Gegentor noch so gerade eben verhindern.
  • 37
    Tooor für MSV Duisburg, 0:1 durch Maurice Exslager
    Die Führung des MSV fällt aus heiterem Himmel! Exslager startet auf der rechten Seite durch und lässt die gesamte blau-weiße Abwehr stehen. Aus leicht spitzem Winkel zielt die Nummer acht auf die lange Ecke und der nicht besonders harte Schuss schlägt tatsächlich ein. Neben den Bochumer Verteidigern sieht da auch Schlussmann Luthe nicht wirklich gut aus!
  • 35
    Goretzka scheitert an Wiedwald! Es ist die beste Bochumer Chance, die auf halbrechts durch einen Doppelpass von Rothenbach und dem Youngster ermöglicht wird. Goretzka schließt letztlich aus 14 Metern ab, doch Wiedwald wehrt mit dem rechten Fuß ab!
  • 33
    Aue und Pauli führen jeweils in ihren Heimspielen, sodass die Zuschauer in der Castroper Straße aktuell das Duell von Tabellennachbarn auf den Rängen 14 und 15 sehen. Nach derzeitigem Stand würden die Mannschaften mit einem Remis also an Boden verlieren.
  • 31
    Gelbe Karte für Christoph Kramer (VfL Bochum)
    Es bleibt Gelb in Bochum! Brych ahndet ein hartes Einsteigen von Kramer in der eigenen Hälfte mit einer Karte. Der Referee pfeift konsequent, hat sich durch seine erste Verwarnung nach 80 Sekunden aber auch etwas unter Zugzwang gesetzt.
  • 29
    Mit Rzatkowski, Wolze und Bomheuer rennen drei Akteure über den Rasen, die höllisch aufpassen müssen, dass sie nicht zu hart in die Zweikämpfe gehen. Gerade die beiden Duisburger haben nach ihren Verwarnungen schon jeweils ein zweites Mal hingelangt.
  • 28
    Sinkiewicz geht im gegnerischen Strafraum zu Boden, doch das reicht nie und nimmer für einen Strafstoß! Er wird in der Mitte des Sechzehners angespielt, hat ein ordentliches Tempo drauf und wird leicht von Koch bearbeitet. Da fällt der ehemalige Nationalspieler aber viel zu leicht!
  • 25
    Das große Tempo bieten die Mannen aus Bochum und Duisburg noch nicht an. Die Partie fällt vor allem durch die hart geführten Freistöße im Mittelfeld auf und hat noch deutlich Luft nach oben!
  • 23
    Den folgenden Freistoß will Toski direkt im Netz unterbringen, doch er hat seine Rechnung ohne Felix Wiedwald gemacht. Der lenkt den halbhohen Schuss auf die linke Ecke so gerade eben noch um den Pfosten.
  • 22
    Gelbe Karte für Dustin Bomheuer (MSV Duisburg)
    Bomheuer kreuzt den Weg vom ballführenden Scheidhauer und berührt den Bochumer Stürmer dabei am Fuß. Die nächste Verwarnung ist fällig!
  • 20
    Bochum hat sich mittlerweile gefangen und ist mindestens ebenbürtig. Noch sind die Aktionen in der Spitze aber noch nicht zwingend genug, das torlose Unentschieden ist nicht in Gefahr momentan.
  • 18
    Gelbe Karte für Kevin Wolze (MSV Duisburg)
    Die Akteure ziehen heute nicht zurück! Linksverteidiger Wolze grätscht Sinkiewicz ohne Rücksicht auf Verluste um und wird dafür mit der zweiten Gelbe Karte bestraft.
  • 16
    Nun auch der erste Aufreger im Strafraum des MSV! Goretzka verlängert eine Flanke von der rechten Außenbahn mit dem Kopf in Richtung langer Ecke. Das Leder fliegt jedoch gut einen halben Meter am Ziel vorbei und Goretzka stand ohnehin im Abseits.
  • 15
    Scheidhauer sucht seinen Sturmpartner Toski mit einem flachen Pass in den Lauf, doch dieser ist zu ungenau. Der 25-Jährige wäre bei einer vernünftigen Ausführung gefährlich in den Sechzehner gekommen.
  • 14
    Durch den glitschigen Boden wird die "Torfabrik" besonders schnell, sodass Pässe in die Gasse meist vermieden werden sollte. Generell leisten sich die Teams in der Anfangsphase viele Fehlpässe, der Ballbesitz wechselt sehr oft.
  • 12
    Rzatkowski kann von der linken Seite flanken, gibt das Spielgerät gefühlvoll in die Zentrale. Dort schraubt sich Scheidhauer hoch, der in der Vorwoche den Treffer des Tages erzielte. Beim Versuch des Kopfballs begeht er hier und heute allerdings ein Offensivfoul an Verteidiger Bomheuer.
  • 10
    Zehn Minuten sind vorüber und der Meidericher SV hat weiterhin leichte Vorteile. Von den Hausherren kommt noch sehr wenig, da geht nach vorne gar nichts. Felix Wiedwald im Kasten des MSV verlebt einen ruhigen Beginn.
  • 9
    Mit St. Pauli und Aue treten zeitgleich zwei weitere Abstiegskandidaten unabhängig voneinander an, sodass viele Entscheidungen im Keller schon heute fallen. Am Wochenende folgen dann noch die absoluten Kellerkinder Regensburg, Sandhausen und Dresden.
  • 6
    Einen indirekter Freistoß der Zebras aus gut 24 Metern in zentraler Position landet in der blau-weißen Mauer, zwingt Luthe nicht zum Eingreifen. Duisburg vermittelt nach der Chance gerade eben den Eindruck, dass man die Tür zum Spiel geöffnet hat.
  • 5
    Maurice Exslager hat die erste große Möglichkeit! Ganz feiner Ball von Wolze in den Lauf des Angreifers, der nur noch den herausstürmenden Luthe vor sich hat und das Leder per Lupfer versenken will. Luthe macht sich jedoch groß und fängt die Kugel ab!
  • 5
    Mit einem Heimsieg könnte Bochum gar den Anschluss an das untere Mittelfeld der 2. Bundesliga schaffen. Der elfte Rang wäre dann erst einmal nur noch zwei Pünktchen entfernt. Andererseits droht bei einer Niederlage der tiefe Fall.
  • 4
    Obwohl viele leere Ränge zu erkennen sind, ist die Stimmung in diesem tollen Stadion hervorragend. Auf dem Rasen hingegen geht es noch gemächlich zu, das Abtasten ist in vollem Gange.
  • 3
    Das Hinspiel an der Wedau endete übrigens torlos, hatte aber vor allem nach dem Seitenwechsel einige Strafraumszenen. Duisburg war näher dran am Sieg, doch letztlich reichte es nicht. In den vier Vergleichen vorher gewann immer die Heimelf.
  • 2
    Gelbe Karte für Marc Rzatkowski (VfL Bochum)
    Nach nicht einmal eineinhalb Minuten zückt Dr. Felix Brych die erste Gelbe Karte des Abends. Erwischt hat es Marc Rzatkowski, der in den Luftkampf mit Tanju Öztürk mit gestreckten Beinen ging.
  • 2
    Kurz zur Farbenwahl: Bochum agiert in blau-weißen Klamotten, die Zebras weichen auf ihre komplett rote Auswärtskleidung aus.
  • 1
    Das Leder rollt an der Castroper Straße! Kann der VfL nach dem Erfolg in München einen Dreier nachlegen? Feiert der MSV im kleinen Derby den ersten Sieg im Jahr 2013? Oder müssen die Teams mit einem Remis leben, das beiden nicht wirklich weiterhelfen würde?
  • 1
    Spielbeginn
  • In diesem Augenblick betreten die Protagonisten den Rasen. Es ist kalt, ein bisschen Schnee fällt vom Himmel auf die Erde. Man könnte sich also schönere Sache vorstellen, als Fußball zu spielen. Sei's drum: Hier geht es um den Klassenerhalt, da darf es keine Ausreden geben!
  • Kosta Runjaic ist zu zwei Umstellungen gezwungen. Goran Šukalo (Rote Karte) und Ranisav Jovanović (5. Saisonverwarnung) fehlen aufgrund von Sperren. Für das Duo dürfen Öztürk und Wolze ran.
  • Bochums Youngster Leon Goretzka, welcher in München aufgrund einer Erkältung zum ersten Mal in dieser Saison aussetzen musste, steht wieder in der Startelf. Nikoloz Gelashvili wird deshalb vorerst zusehen müssen.
  • Um die Regelauslegung zwischen den Traditionsvereinen kümmert sich ab 18 Uhr ein Unparteiischer, der in der Regel in der Bundesliga zur Pfeife greift und oft auch den Stars in der Champions League die Grenzen aufzeigt. Dr. Felix Brych heißt der Schiedsrichter. Er wird an den Seitenlinien von Thomas Färber und Markus Pflaum unterstützt.
  • Die Abstiegszone, die mit Gegner Bochum auf Rang zwölf beginnt, werden die Zebras bis zum Schluss wohl nicht mehr verlassen könnten, sodass die Anhänger lange zittern werden dürfte. Da Sandhausen und Regensburg schon etwas abgeschlagen sind, droht zumindest aktuell nicht der direkte Abstieg.
  • Der Gast von der Wedau wartet im Jahr 2013 noch auf den ersten Sieg. Nach drei Erfolgen vor Weihnachten reichte es in Dresden und daheim gegen Kaiserslautern nur zu einem Unentschieden. Das Match vor den eigenen Fans gegen 1860 München wurde mit 1:3 verloren. Da Dresden sein Spiel am vergangenen Wochenende gewinnen konnte, beträgt der Vorsprung auf den Relegationsrang nur noch drei Zähler.
  • Nicht nur ddas Ergebnis, welches am Ende heraussprang, war erfreulich, sondern vor allem das Zustandekommen. Kurz nach Scheidhauers Führungstreffer nach zehn Minuten wurde Hólmar Eyjólfsson fälschlicherweise vom Platz gestellt, sodass Bochum mehr als 70 Minuten in Unterzahl auskommen musste. Da Schiedsrichter Markus Wingenbach dem falschen Akteur die Rote Karte zeigte und das Sportgericht die Sperre aufhob, ist Eyjólfsson heute bereits wieder dabei.
  • Das alte Jahr hat der VfL auf Rang 15 knapp über dem Strich beschlossen und ist nun durchschnittlich in den zweiten Saisonteil gestartet. Nach dem akzeptablen Unentschieden in Aalen setzte es daheim eine schmerzhafte 0:2-Niederlage gegen das Schlusslicht aus Regensburg. Am vergangenen Freitag zeigte die Mannschaft von Trainer Karsten Neitzel dann ihre Schokoladenseite und gewann mit 1:0 bei 1860 München.
  • Die ehemaligen erstklassigen Klubs aus dem Ruhrgebiet trennt vor Beginn des letzten Saisondrittels lediglich ein Zähler. In der verbleibenden Spielzeit geht es für die Vereine jedoch nicht um eine Rückkehr in das deutsche Fußball-Oberhaus, sondern um das nackte Überleben in der aktuellen Spielklasse. Dementsprechend wichtig ist das heutigen Aufeinandertreffen im Stadion an der Castroper Straße.
  • Hallo und herzlich Willkommen zum Auftakt des 23. Spieltages der 2. Bundesliga! Tief im Westen der Republik kommt es zum Duell zwischen dem VfL Bochum und dem MSV Duisburg.
Anzeige