Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
23.02.2013 13:00
1. FC KölnKöln2:0Union Berlin1. FC Union Berlin
StadionRheinEnergieStadion
Zuschauer42.000
Schiedsrichter
Frank Willenborg
18.
52.
40.
59.
81.
46.
65.
85.
26.
64.
81.
46.
66.
  • 90
    Fazit:
    Der 1. FC Köln entscheidet das Verfolgerduell gegen Union Berlin mit 2:0 für sich und fährt damit verdient den zweiten Sieg in Folge ein. Der dritte Erfolg im vierten Spiel geht mehr als in Ordnung, denn auch nach dem Seitenwechsel dominierten die Mannen von Holger Stanislawski das Spielgeschehen. Maierhofers Treffer in Minute 52 war die Vorentscheidung, von diesem Schock erholten sich die Hauptstädter nicht mehr. Dadurch verringert der FC den Rückstand auf Rang drei auf drei Zähler, während Union zunächst den Anschluss auf den Relegationsplatz verliert. Einen schönen Samstag noch!
  • 90
    Spielende
  • 90
    Björn Jopek schießt einen Freistoß aus 24 Metern direkt auf den Kasten von Timo Horn, doch der Kölner Keeper schnappt sich den Aufsetzer ohne Probleme.
  • 90
    120 Sekunden gibt es obendrauf, doch an der Punkteverteilung wird diese Extrazeit nichts mehr ändern.
  • 90
    Die letzte reguläre Minute ist angebrochen. Eine besonders lange Nachspielzeit ist nicht zu erwarten.
  • 88
    Nemec probiert sein Glück aus 35 Metern, doch das ist mehr als optimistisch. Sein Kullerball rollt gut und gerne sieben Meter rechts am Kasten von Timo Horn vorbei.
  • 86
    Holger Stanislawski mit seinem dritten und letzten Wechsel: Matthias Lehmann, Vorbereiter des 1:0 und einer der auffälligsten Kölner, geht in den Feierabend und wird durch Mato Jajalo ersetzt.
  • 85
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Mato Jajalo
  • 85
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Matthias Lehmann
  • 84
    Wenn hier nicht noch ein kleines Wunder geschieht, ist die Messe gelesen. Köln macht jetzt wieder ernst und wird das Spiel zu 99% gewinnen.
  • 81
    Rudelbildung unweit der Berliner Grundlinie! Bröker und Pfertzel bekommen sich in die Haare, nachdem der Angreifer vom Berliner zu Fall gebracht wurde. Natürlich muss jeder Akteur noch seinen Senf dazugeben, doch Willenborg reagiert souverän und beendet die Szene mit Gelben Karten für die beiden Streithähne.
  • 81
    Gelbe Karte für Marc Pfertzel (1. FC Union Berlin)
  • 81
    Gelbe Karte für Thomas Bröker (1. FC Köln)
  • 79
    Einen Freistoß von der rechten Seitenauslinie flankt Lehmann ins Zentrum, wo die Hausherren zwar keinen Abschluss schaffen, den Gast aber trotzdem in Bedrängnis bringen. Bis Union nämlich mal geklärt hat, dauert es eine halbe Ewigkeit.
  • 77
    ... heute klappt viel, aber das Kontern müsen die Kölner noch üben Clemens hat nach Anspiel von Lehmann freie Bahn, doch 15 Meter vor dem Kasten lässt er sich noch vom Ball trennen!
  • 76
    So, weiter geht das: Nemec' Kopfball nach Flanke von rechts geht knapp drüber. Horn muss nicht eingreifen und dann rollt der Konter...
  • 75
    Berlin darf kombinieren, bringt jedoch nicht viel zustande. Es braucht einen schnellen Anschlusstreffer, damit es noch einmal spannend wird. Jetzt werden aber erst einmal die Strafräume vom Schnee geräumt.
  • 72
    Köln zieht sich weit zurück und das kann Holger Stanislawski nicht gefallen. So gibt man dem Gegner Platz, um durch ein paar hohe Bälle für Gefahr zu sorgen.
  • 70
    Timo Horn lenkt eine Hereingabe von Kopplin, die sich im rechten Eck ins Netz gesenkt hätte, mit den Fingerspitzen über den Querbalken. Das war doch mal eine Berliner Chance, auch wenn sie so nicht gewollt war. Der folgende Eckball bringt allerdings nichts ein.
  • 69
    Können die Hausherren diese Leistung in den nächsten Wochen bestätigen, sind die tatsächlich ein Kandidat für den dritten Platz. Das ist spielerisch schon mehr als gehobenes Zweitliganiveau. Jetzt am Montag werden aber erst einmal die Daumen für Hertha gedrückt, denn eine Niederlage von Lautern wäre von Vorteil.
  • 67
    Erneut jeweils ein Tausch auf beiden Seite. Während Köln mit Bröker anstelle von Ujah etwas defensiver wird, bringt Uwe Neuhaus Skrzybski für den glücklosen Terodde.
  • 66
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Steven Skrzybski
  • 66
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Simon Terodde
  • 65
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Thomas Bröker
  • 65
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Anthony Ujah
  • 64
    Clemens macht es selbst, doch sein Versuch ist nicht von Erfolg gekrönt. Er zielt auf die rechte Torwartecke, doch schießt gut einen Meter an der Aluminiumstange vorbei.
  • 64
    Gelbe Karte für Roberto Punčec (1. FC Union Berlin)
    Mit Clemens können nur die wenigsten mithalten. Der Youngster schaltet den Turbo an und wird dann von Punčec umgerissen. Gelbe Karte für den Berliner und Freistoß für den FC in zentraler Position aus 21 Metern.
  • 63
    Sollte das Spiel so zu Ende gehen, wie es derzeit läuft, können die Rot-Weißen Kräfte sparen für die kommenden Wochen.
  • 61
    Kurzer Knockout bei Christoph Menz. Die Berliner 16 wird aus nächster Nähe von Maierhofers Klärungsversuch im Gesicht getroffen. Er schüttelt sich einmal und ist dann wieder schnell auf den Beinen.
  • 59
    Gelbe Karte für Anthony Ujah (1. FC Köln)
    Unnötig! Um am Gegenspieler vorbeizukommen, spitzelt Ujah die Kugel an diesem für jeden Zuschauer im Stadion sichtbar an diesem vorbei. Da muss Willenborg zwingend die Gelbe Karte zücken und das tut er auch!
  • 58
    Momentan kann es sich der FC erlauben, einen Gang zurückzuschalten. Die Berliner machen nämlich nicht den Eindruck, als würden sie sich gegen den Lauf der Dinge noch wehren.
  • 56
    Die Fans auf den Rängen feiern bereits, als wäre der Aufstieg eingetütet. Der dritte Sieg im vierten Spiel wäre schon ein großes Zeichen an die Konkurrenz.
  • 54
    Union braucht nun schon viel Glück, wenn es noch für einen Punkt reichen soll. Derzeit geht gar nichts mehr bei den Hauptstädtern, die die drohende Niederlage nicht umwerfen, sie aber deutlich zurückwerfen wird.
  • 52
    Tooor für 1. FC Köln, 2:0 durch Stefan Maierhofer
    Da ist er, der erste Treffer des Stefan Maierhofer im Dress des FC! Ein Freistoß landet auf dem Schädel von Maroh, der zum Österreicher verlängert. Der steht zunächst mit dem Rücken zum Tor, verwandelt dann aber aus der Drehung. Vom Innenpfosten springt die Kugel ins Glück!
  • 51
    Terodde hat die Chance zum Ausgleich! Aus dem Nichts schaffen es die Gäste mal vorne. Pfertzel flankt von rechts unbedrängt an den Fünfmeterraum, wo sich Terodde gegen Brečko in der Luft durchsetzt. Sein Kopfstoß landet allerdings nur auf dem Tornetz.
  • 49
    Ohne das große Tempo geht es hier nach dem Seitenwechsel weiter. An der Rollenverteilung hat sich jedoch nicht viel geändert: Der FC gibt den Takt vor und würde durch einen zweiten Treffer wohl für die Vorentscheidung sorgen.
  • 48
    Daniel Haas hat die Ruhe weg, lässt sich mit dem Ball am Fuß unglaublich viel Zeit, obwohl ihm Stefan Maierhofer bedrohlich nahe kommt. Mit einer gehörigen Portion Glück kann der Keeper klären.
  • 47
    Die Frage nach der Pause ist, was Berlin hier noch im Köcher hat. Wiegt der Ausfalle von Mattuschka so schwer, dass hier gar nichts mehr geht oder kämpft man sich zurück in die Partie?
  • 46
    Mit jeweils einer frischen Kraft geht es in den zweiten Durchgang. Sascha Bigalke verlässt den Rasen auf Kölner Seite und wird durch den etwas defensiveren Tobias Strobl ersetzt. Bei den Gästen ersetzt Barış Özbek Silvio.
  • 46
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Barış Özbek
  • 46
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Silvio
  • 46
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Tobias Strobl
  • 46
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Sascha Bigalke
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit:
    Applaus von den Kölner Anhängern zur Pause in der Partie gegen Union Berlin. 1:0 führt der Bundesligaabsteiger gegen die Hauptstädter und ist damit auf einem guten Weg, den Rückstand auf den Relegationsrang auf drei Zähler zu verringern. Köln startete stark in den Nachmittag, war vor allem nach ruhenden Bällen brandgefährlich. Insgesamt laufen die Angriffe des FC flüssig, sodass die Führung durch McKenna (18.) in Ordnung geht. Die Berliner hingegen haben nicht den besten Tag erwischt, tun sich ohne ihren Taktgeber Mattuschka schwer im Aufbauspiel. Sie werden sich nach dem Kabinengang deutlich steigern müssen, um noch etwas Zählbares mitnehmen zu können. Bis gleich!
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 45
    Eine Minute Extrazeit wird vom vierten Offiziellen angezeigt.
  • 44
    Maroh knapp über das Tor! Die Gäste klären einen Eckball unzureichend, nämlich in die Füße des Verteidigers. Dieser probiert sich aus der Drehung mit dem linken Fuß und verpasst das 2:0 um gut einen halben Meter.
  • 44
    Ujah ist zurück und wird zumindest bis zur Pause weitermachen können. Gut 90 Sekunden plus Nachspielzeit noch zu gehen.
  • 43
    Da Ujah an der Stirn blutet, muss Köln erst einmal zu zehnt weiterspielen. Dem Kölner Angreifer wird derweil ein Verband um den Kopf gewickelt.
  • 42
    Der nächste Kölner liegt auf dem Rasen. Anthony Ujah hat's erwischt, er muss im Mittelkreis behandelt werden. Der Nigerianer hat sich wohl im Luftkampf am Kopf verletzt.
  • 40
    Gelbe Karte für Dominic Maroh (1. FC Köln)
    Klare Sache: Dominic Maroh grätscht ohne Rücksicht auf Verluste in die Füße von Marc Pfertzel und bekommt für dise Aktion die Gelbe Karte. Da es seine fünfte Verwarnung in der Saion ist, wird er nächste Woche in Frankfurt fehlen.
  • 39
    Die Mannen von Holger Stanislawski dürfen nicht den Fehler machen, den Gegner zurück ins Spiel kommen zu lassen. Aktuell legen sie einen Hauch Passivität an den Tag, der Union durch eine gelungene Offensivaktion den Ausgleich bescheren könnte.
  • 37
    Union hat immer noch keinen echten Zugriff auf die Partie gefunden. Bei Köln läuft alles wesentlich flüssiger, sodass die Führung auf jeden Fall in Ordnung geht. Noch haben die Hauptstädter aber noch alle Möglichkeiten, den Spielstand zu korrigieren.
  • 35
    Ujah nimmt nach einem langen Ball an fahrt auf, zieht von halblinks in die Mitte und knallt aus 17 Metern und vollem Lauf drauf. Letztlich blockt Punčec das Ding ab.
  • 34
    McKenna bleibt auf dem Boden liegen, hat sich wohl am Knie verletzt. Was zunächst böse aussieht, bleibt letztlich aber folgenlos. Der Kanadier beißt auf die Zähne und ist nach wenigen Augenblicken wieder auf dem Feld.
  • 33
    Terodde wuselt sich fast zum 1:1! Ein Diagonalball wird von links in den Fünfmeterraum getreten. Nemec bedient den ehemaligen Kölner, der das Leder gegen zwei Rot-Weiße behauptet, aber dann ist Horn zur Stelle.
  • 31
    Die Hausherren haben das Tempo etwas aus dem Spiel genommen, kontrollieren das Geschehen aber ohne Probleme. Spielerisch sind sie den Berlinern bislang deutlich überlegen, auch wenn die größte Gefahr von ruhenden Bällen ausgeht.
  • 29
    Der Defensivbereich des FC weist keine Schwächen auf, dort ergeben sich nur minamale Lücken. So wird das richtig schwer für den Gast aus Berlin, die Niederlage abzuwenden.
  • 28
    Bigalke visiert aus 19 Metern den rechten Winkel an! Es sieht relativ leicht aus, wie die Kölner von rechts in den Sechzehner spielen können. McKenna legt für die 21 ab, welche das Tor jedoch deutlich verfehlt. Daniel Haas muss nicht eingreifen.
  • 26
    Gelbe Karte für Michael Parensen (1. FC Union Berlin)
    Ersatzkapitän Parensen stoppt Brečko auf der linken Seite unweit der Mittelinie, indem er ihn mit der Hand am Arm festhält. Das ahndet Schiedsrichter Willenborg zu Recht mit der dritten Gelbe Karte des Berliners in dieser Spielzeit.
  • 25
    Es schneit immer noch, aber der Rasen ist davon nicht wirklich beeinträchtigt. Der Ball wird durch die dünne, weiße Schickt sehr schnell, was dafür spricht, mal einen flachen Schuss aus der Distanz zu wagen. Denn hat es hüben wie drüben aber noch nicht gegeben.
  • 23
    Ist Berlin durch den Rückstand wachgeworden? Das lässt sich noch nicht wirklich sagen, aber zumindest vermitteln sie nich den Eindruck, als würde sie das 0:1 lange beschäftigen. Dennoch hat Köln weiterhin die Oberhand.
  • 21
    Jetzt sind die Westdeutschen auf drei Punkte dran am Relegationsrang und das wird bis Montagabend so bleiben, wenn sie den Sieg tatsächlich einfahren. Dann spielt K'Lautern nämlich gegen die Hertha.
  • 20
    Union zeigt sich nicht lange geschockt und greift direkt an. Zunächst schießt Terodde aus 18 Metern, doch die "Torfabrik" wird abgeblockt. Dann folgt eine scharfe Flanke, die im Fünfmeterraum an Freund und Feind vorbeisegelt.
  • 18
    Tooor für 1. FC Köln, 1:0 durch Kevin McKenna
    Kevin McKenna bringt den FC mit seinem vierten Saisontreffer in Front! Lehmann flankt einen Freistoß aus der Distanz hoch in den Sechzehner. Der Ball ist lange in der Luft, Nemec muss das Ding eigentlich wegköpfen können. McKenna steigt jedoch rechtzeitig hoch und köpft das Leder aus sieben Metern klasse ins linke Eck!
  • 16
    Clemens chippt einen Eckball von rechts ins Zentrum, doch diesmal wird es nicht brenzlig für den Gast. Stuff kann vor Ujah klären und so ist diese Situation dahin.
  • 15
    Der Gastgeber ist feldüberlegen, ohne Union weit in die eigene Hälfte zu drücken. Dennoch hätte es nach zwei sehr guten Möglichkeiten schon 1:0 stehen können.
  • 13
    Den darf er auch mal machen! Maierhofer kommt nach einer perfekten Hereingabe von links am Fünfmeterraum frei zum Kopfstoß, doch er setzt die Kugel auf das Tornetz! Schon am Montag hatte der Österreicher bei großen Chance nicht besonders gut ausgesehen, wartet noch auf den ersten Treffer für den FC.
  • 12
    Es ist sind die hohen Dinger, die den Köpenickern Schwierigkeiten bereiten. Clemens flankt einen Freistoß von der linken Seite unweit der Grundlinie auf den zweiten Pfosten, wo McKenna zurück in die Mitte gibt. Dort verpassen die Mitspieler!
  • 12
    Köln kontert im eigenen Stadion. Bigalke schickt Ujah in die Gass auf halbrechts, aber der Angreifer bleibt hängen, bevor er gefährlich in die Mitte geben kann.
  • 11
    Sie Stimmung auf den Rängen ist hier wie gewohnt besonders stark, die Rot-Weißen werden nach vorne gepeitscht. Dennoch ist auch immer die Enttäuschung lautstark zu vernehmen, wenn mal ein Fehlpass unterläuft.
  • 9
    Sascha Bigalke, heute in die Startelf gerutscht, sucht noch seine Form. Der kleine Dribbler mit den blonden Haaren probiert viel, spielt aber ausschließlich in die Füße der Gegenspieler. So wird er seinen Trainer nicht überzeugen können.
  • 8
    Bislang machen die Hausherren den frischeren Eindruck, während von "Eisern Union" noch herzlich wenig kommt. Sind das nur Startprobleme oder hat der FC einfach den besseren Tag erwischt?
  • 6
    Clemens an den Querbalken! Nach einem Einwurf von der linken Seite gelangt der Torschütze vom Montag ans Leder und hält aus spitzem Winkel drauf. Er trifft die Kugel nicht richtig, dennoch prallt die "Torfarbik" an die Latte!
  • 5
    Im Hinblick auf Kaiserslautern würde ein Unentschieden keinem der beiden Teams so wirklich helfen. Der Gast würde damit aber sicherlich besser leben können. Mal schauen, wer hier wieviel Risiko geht, wenn es länger unentschieden bleibt.
  • 4
    Köln probiert es in der Anfangsphase mit hohen Bällen in den Berliner Sechzehner. Keine schlechte Idee beimg großen Maierhofer in der Spitze. Noch haben die Mannen von Union das Ganze aber im Griff.
  • 2
    Das Hinspiel in Köpenick entschied Union übrigens mit 2:1 für sich. Die Frühe Führung des FC besorgte Bröker per Strafstoß in Minute drei, doch Silvio (27.) und Mattuschka (56.) drehten den Spielstand. Köln war damals Enede September noch ohne Sieg.
  • 1
    Nach 47 Sekunden zappelt das Spielgerät erstmals im Kasten von Daniel Haas! Maierhofer setzt Ujah per Kopf in Szene, der das Leder aus vier Metern nur noch über die Linie drücken muss. Beim Anspiel stand der Nigerianer klar und deutlich im Abseits!
  • 1
    Mit Anstoß der in Dunkelblau agierenden Berliner startet das Spiel. Der FC spielt in weißen Trikots, roten Hosen und wiederrum weißen Stutzen.
  • 1
    Spielbeginn
  • Bei leichtem Schneefall haben die Hauptdarsteller den Rasen bereits betreten. Brečko gewinnt die Seitenwahl gegen Parensen, sodass der Gastgeber anstoßen wird.
  • Nicht mehr lange, dann rollt die Kugel in Köln. Die Kulisse wird auf jeden Fall erstligareif sein, denn im Vorfeld wurden über 40.000 Karten verkauft. Wir freuen uns auf einen spannenden Vergleich!
  • Frank Willenborg wird das Spiel zwischen dem FC und Union leiten. Der 34-jährige Realschullehrer wird an den Seitenlinien von Sven Jablonski und Dirk Wijnen unterstützt.
  • Nicht mit an Bord sind allerdings verletzungsbedingt Kapitän Torsten Mattuschka und sein Vertreter Patrick Kohlmann. Die beiden Führungsspieler werden nicht besonders lange ausfallen (Erkältung und Adduktorenprobleme), doch gerade in diesen Schlüsselspielen fehlen sie natürlich ungemein. Der Nachmittag wird zeigen, ob Union den Ausfall kompensieren kann.
  • Um an diesem Samstag im Westen der Republik erfolgreich zu sein, bedarf es schon einer besonderen Leistung. Die bisherige Saisonbilanz vor fremder Kulisse macht aber durchaus Hoffnung, dass man aus Köln zumindest einen Punkt mitnehmen kann. Erst drei Mal verloren die Hauptstädter auswärts, gewann bei fünf Remis sogar zwei Mal.
  • Im Gegensatz zum Gegner aus dem Rheinland drängt man bei Union zumindest nach außen nicht mit aller Macht auf den Aufstieg. Finanziell sind die Berliner gut aufgestellt und deshalb nicht auf Bundesligafußball ab dem kommenden August angewiesen. Dennoch werden gerade die treuen Anhänger des ehemaligen DDR-Klubs vom ganz großen Fußball träumen.
  • Auch die Jungs aus Berlin-Köpenick haben vor Beginn des finalen Saisondrittels noch realistische Chancen auf den Relegationsplatz. Mit nur einem Punkt weniger als der FC rangiert die Truppe von Übungsleiter Uwe Neuhaus aktuell auf Platz sechs. Eine hervorragende Zwischenbilanz für "Eisern Union", das in dieser Spielzeit wirklich gar nichts mit dem Abstieg zu tun hat.
  • Um den nächsten Erfolg einzufahren und möglicherweise eine Serie fortzusetzen, nimmt Holger Stanislawski zwei Änderungen im Vergleich zum Montagabendspiel vor. Daniel Royer und Tobias Strobl werden heute erst einmal auf der Bank Platz nehmen. Adam Matuszczyk und Sascha Bigalke dürfen für die beiden von Anfang an ran.
  • Der zweite Sieg im Jahr 2013 war vor fünf Tagen am Millerntor ein hartes Stück Arbeit. Nach Clemens' tollem Freistoßtor in Minute drei kam vom FC trotz Überzahl nicht mehr viel in der Offensive, sodass St. Pauli die Kontrolle über weite Strecken innehatte. Beste Konterchancen wurden von den Kölnern vergeben, weshalb sie bis zum Schlusspfiff zittern mussten.
  • Der Glaube an den Aufstieg ist bei den Mannen von Trainer Holger Stanislawski und dem Coach selbst ist definitiv vorhanden. "Wir wollen das Maximum. Und das ist für uns Platz drei", ließ der 43-Jährige im Vorfeld der Partie verlauten. Dieser würde nach 34 Spieltagen zum K.O.-Match mit den Sechzehnten der Bundesliga berechtigen.
  • Optimismus in Köln! Nach sieben Punkten in den letzten drei Wochen träumen die FC-Fans nach dem durchwachsenen Saisonstart wieder von der direkten Rückkehr ins Oberhaus. Dafür muss aber auch weiterhin fließig gepunktet werden, denn Rang drei ist immer noch sechs Zähler entfernt. Ein Heimsieg gegen Union ist also Pflicht!
  • Hallo und herzlich Willkommen zu einem interessanten Samstag in der 2. Bundesliga! Im Rheinland kommt es zum Duell zwischen dem 1. FC Köln und dem 1. FC Union Berlin, die beide den Rückstand auf den Relegationsplatz verringern möchten.
Anzeige