Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
StadionEintracht-Stadion
Zuschauer21.645
Schiedsrichter
Dr. Jochen Drees
25.
89.
59.
70.
87.
78.
13.
29.
67.
88.
90.
  • 90
    Fazit:
    Insgesamt leistungsgerecht trennen sich Eintracht Braunschweig und Hertha BSC im Spitzenspiel der zweiten Liga 1:1. Nach einer guten ersten Halbzeit, in der die Löwen einen Tick besser waren als die Gäste und verdient führten, kam die alte Dame viel stärker aus der Kabine. Mit zunehmender Spielzeit setzten sie angeführt vom überragenden Ronny die Hausherren immer mehr unter Druck und kamen schließlich durch Ramos (78.) schließlich zum hochverdienten Ausgleich. Am Ende zittert sich die Eintracht ein wenig über die Zeit, behält aber dennoch einen Punkt in Niedersachsen.
    Braunschweig bleibt damit natürlich Spitzenreiter und hält den Fünf-Punkte-Vorsprung auf die Berliner, die es versäumen, die Lauterer auf dem dritten Rang weiter zu distanzieren. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und einen schönen Fußballnachmittag weiterhin!
  • 90
    Spielende
  • 90
    ... Die Zugabe verstreicht relativ ereignislos und dann pfeift Referee Drees ab.
  • 90
    Mit Hubník bringen die Gäste nun einen langen Mann, der bei Flanken in der Offensive vielleicht noch etwas bewirken kann. Drei Minuten Nachspielzeit laufen...
  • 90
    Einwechslung bei Hertha BSC: Roman Hubník
  • 90
    Auswechslung bei Hertha BSC: Peer Kluge
  • 90
    ... Den streichelt der beste Mann auf dem Platz mit dem linken Zauberfüßchen auf den rechten Knick, verfehlt diesen allerdings um ein paar Zentimeter. Ronny ist die bestimmende Figur der zweiten Hälfte und hätte hier Keeper Davari komplett auf dem falschen Fuß erwischt, der da niemals hingekommen wäre.
  • 89
    Gelbe Karte für Marc Pfitzner (Eintracht Braunschweig)
    Nach einer Vielzahl von Fouls ist der Braunschweiger nun fällig. Ziemlich plump geht er direkt am eigenen Strafraum zu Werke und räumt einen Gegenspieler ab. Gute Freistoßsituation für die Hertha...
  • 88
    Auf Seiten der Berliner wittert Luhukay die Chance zum Dreier und bringt in Sahar noch einen frischen Offensivmann für die letzten Minuten dieser Partie.
  • 88
    Einwechslung bei Hertha BSC: Ben Sahar
  • 88
    Auswechslung bei Hertha BSC: Marcel Ndjeng
  • 87
    Nun will Lieberknecht das Unentschieden über die Zeit retten. Die Eintracht wird durch den Wechsel defensiver.
  • 87
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Damir Vrančić
  • 87
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Domi Kumbela
  • 85
    Wieder die Blau-Gelben! Aber der Steilpass in Richtung Ademi, der rechts im Strafraum zur Grundlinie startet, ist zu lang und rollt ins Toraus. Der Schweizer kommt trotz großen Einsatzes nicht an die Kugel.
  • 83
    Aber nun ist auch die Eintracht nach einer gefühlten Ewigkeit mal wieder am Strafraum der Berliner. Norman Theuerkaufs Flankeversuch links im Strafraum segelt aber an Freund und Feind vorbei durch den Fünfer. Das Spiel ist nun richtig gut, endlich ist es das erhoffte Topspiel!
  • 81
    Wagner fällt im Strafraum nach einem Zweikampf mit Marcel Correia und will dafür einen Elfmeter haben. Das kann nicht ganz der Ernst des ehemaligen Bremers sein, denn das war ein völlig normaler Körperkontakt. Dennoch: Die Gäste sind dem Führungstreffer wesentlich näher als die Hausherren, die nun bedenklich wackeln.
  • 79
    Das gibt´s ja gar nicht! Ramos hat die Führung für die Berliner auf dem Fuß! Rechts im Strafraum ist der Kolumbianer erneut nicht richtig zugestellt, nimmt die Pille gut mit und versucht es dann mit einem Lupfer über den herauseilenden Davari hinweg. Die Kugel fällt aufs Tordach und in der Mitte beschwert sich Wagner, weil ihn der Mitspieler freistehend übersehen hatte.
  • 78
    Tooor für Hertha BSC, 1:1 durch Adrián Ramos
    Das Tor lag ein wenig in der Luft, die Leistungssteigerung der Hertha zahlt sich aus! Nach einem Freistoß von der rechten Seite an der Sechzehnerkante flankt Ronny wunderbar nach innen in den Fünfer, wo Ramos der Turm in der Schlacht ist und am höchsten steigt. Aus wenigen Metern Torentfernung muss der Kolumbianer das famose Zuspiel nur noch mit dem Schädel über die Linie drücken. Da sieht die gesamte Abwehr der Gastgeber inklusive Keeper Davari nicht gut aus.
  • 76
    Die erste richtig dicke Torchance für Hertha nach fast 75 Minuten! Peter Pekarík, der nun viel Alarm auf seiner rechten Seite macht, sieht weit drüben links im Strafraum Ronny starten und flankt die Kugel butterweich zum Brasilianer. Der nimmt das Kunstleder runter und zieht sofort flach ab aus zehn Metern Torentfernung. Davari ist blitzartig unten und verhindert mit einer Fußabwehr den Gegentreffer! Die Berliner sind nun das deutlich besser Team und dominieren die Partie!
  • 74
    Reichel bekommt im Sechzehner den Ball von Pekarík mit voller Wucht aus kurzer Distanz an den Schädel geballert, fällt hin und hält sich das linke Bein. Das scheint eine kleine Schauspieleinlage des Braunschweigers gewesen zu sein. Klar, nun versuchen die Gastgeber schon, Sekunden von der Uhr zu nehmen.
  • 72
    Hertha drückt nun auf den Ausgleicht und schafft es erstmals in dieser Partie, die Abwehr der Gastgeber sichtlich unter Druck zu setzen. Noch sind fast 20 Minuten zu gehen im Eintrach-Stadion und die Führung des Spitzenreiters beträgt weiterhin nur ein Tor.
  • 71
    Erster richtig heftiger Schnitzer in der Defensive der Eintracht! Theuerkauf gibt direkt vor dem eigenen Strafraum die Kugel im Zweikampf mit Wagner her. Der Ball kommt zu Kluge, der schon im Sechzehner ist. Von hinten rauscht Bičakčić heran und räumt zuerst den Ball und dann erst den Gegner ab. Das war keine elfmeterreife Situation und so lässt Schiri Drees die Partie weiterlaufen.
  • 69
    Der emsige Boland verlässt den Platz und auch die Eintracht agiert nun offenbar mit zwei Stürmern. Orhan Ademi kommt und unterstützt Kruppke vorne.
  • 69
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Orhan Ademi
  • 69
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Mirko Boland
  • 67
    Ben-Hatira-Ersatzmann Nico Schulz verlässt nach einer schwachen Partie das Feld und macht Platz für Wagner, der als zweiter echter Stürmer an die Seite von Adrián Ramos in die Offensive der Hertha rückt.
  • 67
    Einwechslung bei Hertha BSC: Sandro Wagner
  • 67
    Auswechslung bei Hertha BSC: Nico Schulz
  • 65
    Starke Aktion von Braunschweigs Correia! Mit einer eleganten Bewegung verhindert der Abwehrmann das weite Zuspiel auf Ramos, der im Eintracht-Strafraum links auf die Reise geschickt werden sollte. Da wäre der kolumbianische Angreifer völlig frei durchgewesen!
  • 63
    Jetzt spielen die Löwen ihre Konter! Wieder ist Kumbela nach einem langen Ball enteilt, hängt die Abwehrspieler der Hertha ab und legt sich dann im Strafraum die Kugel einen Tick zu weit vor. Berlins Keeper Kraft kommt aus seinem Tor heraus, wirft sich dem Gegner entgegen und blockt dessen schwachen Schuss.
  • 61
    Der erste Nadelstich der Braunschweiger in Durchgang zwei! Schnell tragen die Löwen über die linke Seite das Spiel nach vorne, Kumbela hat da Platz. Am Strafraum sieht er mit gutem Auge den im Rückraum heraneilenden Korte und nimmt den Kollegen mit. Der versucht es direkt von der Sechzehnergrenze mit einem Innenristschlenzer, der ziemlich ungezielt und ohne Wucht in die Arme von Kraft eiert.
  • 59
    Der Chinese, der am bisher einzigen Tor beteiligt war, verlässt nun das Feld und macht Platz für Korte, der die Position des Mitspielers im Mittelfeld wohl übernehmen wird.
  • 59
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Gianluca Korte
  • 59
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Chengdong Zhang
  • 58
    Meine Güte, was war das denn? Die Hertha bekommt erneut einen Freistoß in guter Position zugesprochen, rechts direkt am Sechzehner liegt die Kugel. Aber Ronnys Direktversuch ist absolut unterirdisch und fliegt mehrere Meter über das Gehäuse der Eintracht. Die Standards des Brasilianers sind heute insgesamt nicht gut.
  • 56
    Das ist zu eng! Marcel Ndjeng und Kluge spielen rechts an der Seitenlinie auf Strafraumhöhe Klein-Klein und machen das nicht gut. Der Ball rollt ins Seitenaus.
  • 54
    Langsam aber sicher scheinen sich die Herthaner die Gastgeber etwas besser zurecht zu legen. Ndjeng erobert rechts an der Seite einen Eckball, bringt diesen auch selbst in die Mitte und findet mit seiner hohen Hereingabe den Kopf von Brooks. Dessen eher schwacher Kopfball wird allerdings nicht wirklich gefährlich.
  • 52
    Ramos springt in Eintracht-Torwart Davari hinein, der gerade eine Berliner Flanke pflücken will. Der Schlussmann lässt den Ball fallen, aber da das Ganze im Fünfmeterraum stattfindet, pfeift Schiri Drees natürlich ab und entscheidet auf Freistoß für die Hausherren.
  • 51
    ... Diese Variante ist nicht schlecht, aber noch ausbaufähig! Ndjeng schaufelt die Murmel halbhoch links in den Sechzehner der Löwen, wo Ramos in den freien Raum stößt und die Kugel nur knapp verpasst. Der Ball rollt ins Toraus.
  • 49
    Die Gäste stehen nun etwas höher als in Durchgang eins. Aber das blau-gelbe Bollwerk hält weiterhin dicht. Nun gibt es aber wieder einen Freistoß für die Gäste, fast zentral über 30 Meter vor der Kiste...
  • 47
    ... Aber Ronnys Chip in die Mitte wird von einem Braunschweiger zur Ecke geklärt. Diese kommt wieder vom Brasilianer, wird aber kurz gespielt und versandet dann.
  • 47
    Hertha hat sich was vorgenommen! Marcel Ndjeng holt rechts an der Strafraumkante der Eintracht einen Freistoß heraus. Das ist eine gute Position für eine Flanke...
  • 46
    Ohne personelle Änderungen geht es weiter in Braunschweig.
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit:
    Die beeindruckende Braunschweiger Serie scheint weiter zu gehen. Auch gegen Verfolger Nummer eins, die Hertha aus Berlin, führen die Löwen zur Pause mit 1:0 - und das ist nicht unverdient. Denn in einem von den guten Defensivleistungen der Teams bestimmten Spitzenspiel sind die Hausherren den entscheidenden Tick aggressiver, entschlossener und waren nach dem einzigen Fehler in Berlins Abwehr kalt wie eine Hundeschnauze. Kapitän und Goalgetter Kruppke versenkte einen Schuss aus der zweiten Reihe im Gästetor (25.). Auch nach dem Rückstand fiel der Hertha gegen die beste Abwehr der Liga kaum etwas ein. Mal schauen, ob Jos Luhukay vor dem zweiten Durchgang die richtige Ansprache und taktische Kniffe für seine Mannschaft findet. Noch ist natürlich alles drin für die Hauptstädter. Bis gleich!
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 45
    Niemeyer bekommt im Mittelfeld von Boland im Duell einen mit. Der Kapitän der Hertha bleibt kurz liegen, macht dann aber weiter - und das war die letzte Aktion des ersten Durchgangs. Pause!
  • 44
    Die Schlussphase der ersten Halbzeit läuft - hier scheint nicht mehr viel zu gehen vor dem Pausentee, aber noch sind etwas mehr als 60 Sekunden Zeit...
  • 42
    Immerhin mal eine halbwegs gefährliche Szene für die Hauptstädter nach einer Standardsituation! Ronny löffelt die Pille nach innen und am Elferpunkt im Braunschweiger Strafraum streichelt Niemeyer das Ding mit dem Hinterkopf einen Meter links neben das gegnerische Gehäuse. Das war bisher die beste Torchance der Gäste.
  • 40
    Kluge findet in der eigenen Hälfte bedrängt von einem Gegenspieler keine Anspielstation und muss die Kugel zurück zu seinem Keeper passen. Wieder eine Szene, die die gute Braunschweiger Defensivarbeit belegt. Wo sind die Überraschungen, wo die Inspiration im Berliner Spiel?
  • 38
    Das sah mal ganz vernünftig aus, wie Schulz links am Strafraum der Hausherren das Auge für den mitgelaufenen Ronny hat. Der Brasilianer kommt kurz hinter der Sechzehnmetermarkierung dann auch zum Schuss, semmelt das Spielgerät aber in den wolkenverhangenen niedersächsischen Himmel. Da war mehr drin!
  • 36
    Kaum Höhepunkte weiterhin in Braunschweig - das Spitzenspiel wird dominiert von zwei eigentlich sattelfesten Defensivabteilungen. Einen Fehler hat die Hertha jedoch gemacht und der führte prompt zur Braunschweiger Führung. Die Offensivaktionen der Gäste bleiben nach wie vor Stückwerk.
  • 34
    ... Der Ball kommt halbhoch an den Fünfmeterraum und prallt vom Rücken von Peter Niemeyer, der sich da ins Getümmel schmeißt, ins Toraus.
  • 33
    Wird es nach einer Ecke gefährlich? Jedenfalls hat die Hertha nun eine, die von der linken Seite kommen wird...
  • 31
    Das ist schon beeindruckend, wie wenig die beste Defensive der Liga auch heute gegen die starke Offensivabteilung der Berliner zulässt. Ramos, Ronny und Co kommen weiterhin kaum zur Entfaltung. Die Hertha hat auch nach einer guten halben Stunde noch keine einzige gute Einschussmöglichkeit vorzuweisen.
  • 29
    Gelbe Karte für Ronny (Hertha BSC)
    ... Der Brasilianer führt den Freistoß zu schnell aus, wartet dabei nicht auf die Freigabe durch den Schiedsrichter und beschwert sich nach dem anschließenden Pfiff gegen ihn dann auch noch. Drees zeigt ihm dafür eine ziemlich harte gelbe Karte. Die zweite Ausführung des Freistoßes wird nicht gefährlich.
  • 28
    Mal schauen, wie die Antwort der Hauptstädter nun aussieht! Immerhin zieht Ramos zentral etwa 30 Meter vor der Braunschweiger Kiste ein Foul...
  • 25
    Tooor für Eintracht Braunschweig, 1:0 durch Dennis Kruppke
    Da ist die Führung für den Tabellenführer! Eiskalt bestrafen die Löwen die erste Unaufmerksamkeit in der Berliner Abwehr! Die Eintracht verlagert das Spiel von rechts nach links zum Chinesen Zhang. Der zieht zwei Verteidiger auf sich, legt dann in die Mitte zu seinem Kapitän Kruppke und der versenkt die Kugel mit einem schönen Innenristschlenzer aus 17 Metern Torentfernung im Kasten der Hertha. Das ist bereits das sechste Saisontor für Dennis Kruppke.
  • 23
    Schulz, Ramos und Ronny verdadeln in der Braunschweiger Hälfte beim direkten Kurzpassspiel die Murmel, die dann von der Eintracht schnell nach vorne befödert wird. Wieder ist rechts der sehr agile Kumbela auf der Reise, doch seine Flanke auf Strafraumhöhe landet an der Brust vom zurückeilenden Lustenberger und von dort aus genau in den Armen von Thomas Kraft. Diese Konterszenen könnten heute der Schlüssel zum Erfolg sein - diese war aber nicht gut ausgespielt.
  • 21
    Das sah ganz gut aus, aber wieder gibt´s nichts Zählbares. Ken Reichel hat links an der Seite in Herthas Hälfte Platz und nutzt diesen zu einem Sprint mit dem Ball am Fuß in Richtung Grundlinie. Seine anschließende hohe Hereingabe ist dann zwar wuchtig und gar nicht so schlecht, aber findet in der Mitte keinen Abnehmer.
  • 20
    Braunschweig macht die Kiste fast mal selbst spannend! Ermin Bičakčić schießt in der eigenen Hälfte einen schönen Bock und bringt Adrián Ramos ins Spiel. Aber Dogan hat aufgepasst und stibitzt dem Kolumbianer die Kugel wieder vom Fuß.
  • 19
    Zufallsprodukt am Hertha-Strafraum und ein Abpraller fällt Kumbela genau auf die Rübe. Dieser ist allerdings überrascht und bringt die Kugel per Kopfball genau in die Füße eines Berliner Abwehrspielers.
  • 17
    Auch dieser Angriff der Löwen bringt nur wenig Gefahr. Kumbela hat nach einem Steilpass an der rechten Eckfahne der Hertha keine Schnitte im Zweikampf mit Holland, der das Kunstleder ins Toraus rollen lässt. Damit darf BSC-Keeper Thomas Kraft abstoßen.
  • 15
    Die Gäste werden stärker und Braunschweig kommt in der momentan Phase kaum aus der eigenen Hälfte heraus. Es gab aber immer noch keine einzige echte Tormöglichkeit im Topspiel der 2. Bundesliga. Dafür sind die Angriffsbemühungen auf beiden Seiten noch zu unpräzise.
  • 13
    Gelbe Karte für Peter Niemeyer (Hertha BSC)
    Der Herthaner trifft Boland im Zweikampf mit dem Fuß an der Brust und holt sich dafür völlig zurecht die erste Verwarnung der Partie bei Schiri Drees ab. Damit ist Niemeyer im nächsten Spiel gesperrt, es war bereits die fünfte Karte für den früheren Bremer in der laufenden Spielzeit.
  • 12
    Boland holt gut 30 Meter vor dem Tor der Eintracht Adrián Ramos von den Beinen, Ronny versucht den folgenden Freistoß mit Wucht direkt aufs Tor zu bringen, aber die Murmel wird abgeblockt.
  • 10
    Die Eintracht übernimmt nun ein wenig die Initiative, schafft es aber bisher nicht, die gut gestaffelte Gästabwehr entscheidend durcheinander zu wirbeln. Dafür bricht auf der anderen Seite mal Ramos links im Strafraum durch, doch seine flache Hereingabe wird in der Mitte in höchster Not von einem Abwehrmann der Eintracht zur Ecke geklärt. Diese wird nicht gefährlich.
  • 8
    ... Theuerkauf tritt in Abwesenheit von Standard-Spezialist Kratz den Eckstoß, bringt diesen aber nicht gut nach innen. Die Szene verpufft ungefährlich.
  • 7
    Das Spiel holpert weiterhin ziemlich unspektakulär vor sich hin, aber immerhin erobert Domi Kumbela links mal eine Ecke für seine Farben...
  • 5
    Die ersten richtig dicken Ausrufezeichen setzten die Fans auf den Rängen! Zunächst machen die Braunschweiger Stimmung und das ganze Stadion erhebt sich. Dann legen die Hertha-Schlachtenbummler nach und unterstützen ihr Team lauthals. Diese Atmosphäre ist jedenfalls schon jetzt erstligareif!
  • 3
    Insgesamt startet das Spiel eher verhalten und ist geprägt durch viele Zweikämpfe im Mittelfeld. Die Hertha stellt sich aber keineswegs hinten rein und will von Beginn an mitspielen. Das könnte eine sehr interessante Partie werden!
  • 1
    Und da ist schon fast der erste Aufreger im Spitzenspiel! Nach einem langen Ball aus dem Mittelfeld ist Kumbela kurz vor dem Hertha-Sechzehner allein auf weiter Flur und nicht im Abseits - aber der Angreifer der Hausherren kann die Pille nicht kontrollieren und so wird´s nicht wirklich gefährlich.
  • 1
    Der Ball rollt. Hertha spielt in den rot-schwarzen Auswärtstrikots, während die Eintracht wie gewohnt in gelb und blau gekleidet ist. Die Stimmung in Braunschweig ist klasse!
  • 1
    Spielbeginn
  • Schiedsrichter der Partie ist Jochen Drees. Für den erfahrenen Bundesliga-Referee ist es nach einer längeren Verletzungspause der erste Zweitligaeinsatz der laufenden Saison.
  • Beide Trainer müssen auf jeweils einen zentralen Akteur der letzten Wochen verzichten. Während bei den Hausherren der defensive Mittelfeldmann Kratz verletzungsbedingt ausfällt und durch Zhang ersetzt wird, fehlt der Hertha Ben-Hatira auf dem offensiven Flügel. Schulz rückt für ihn ins Team.
  • Und mit einem Dreier heute könnten die Gäste nicht nur den Abstand zu Tabellenführer Braunschweig verkürzen, sondern sich gleichzeitig ein wenig vom 1. FC Kaiserslautern auf Relegationsrang drei absetzen. Momentan trennt die beiden Bundesligaabsteiger nämlich nur das bessere Torverhältnis der Hertha. Die Pfälzer kamen allerdings gestern nicht über ein 3:3 beim 1.FC Köln hinaus.
  • Die Berliner starteten holprig in die Saison, stehen aber inzwischen da, wo sie mit ihrem stark besetzten Kader hingehören – in der Spitzengruppe der Liga. Seit acht Partien sind die Herthaner inzwischen ungeschlagen und damit nach dem Abstieg endgültig im Unterhaus angekommen. BSC-Coach Jos Luhukay hat großen Respekt vor dem heutigen Gegner, sieht aber dennoch die Chance auf drei Punkte für seine formstarke Truppe: „Wir gehen mit sehr viel Selbstvertrauen in die Begegnung und wollen als Sieger vom Platz gehen. Wir müssen den Gegner von Beginn an unter Druck setzen und unsere Tore machen. Dann gewinnen wir auch dort.“
  • Fünf Punkte beträgt der Vorsprung auf die Hertha als erstem Verfolger damit bereits und auch bei einer Niederlage heute würde die Eintracht den Platz an der Sonne behalten. Somit herrscht in Niedersachsen große Vorfreude auf das Spitzenspiel: „Es kribbelt auf jeden Fall bei uns allen und wir erwarten eine sensationelle Stimmung, wie wir sie aus dem Eintracht-Stadion kennen und Fans, die das Team bedingungslos unterstützen“, so Lieberknecht.
  • 26 Punkte aus zehn Spielen, 8 Siege, zwei Remis und noch keine einzige Niederlage – das sind die beeindruckenden Zahlen der Braunschweiger Saison bislang. Mit drei Gegentoren stellen die „Löwen“ außerdem die mit großem Abstand beste Defensive der Liga. Und gerade vor eigenem Publikum trumpfte das Team von Erfolgscoach Torsten Lieberknecht zuletzt groß auf. Saisonübergreifend entschieden die Blau-Gelben die letzten sechs Heimspiele für sich.
  • Erster gegen Zweiter, das Überraschungsteam gegen den Aufstiegsfavoriten – Spannung pur im Eintracht-Stadion zu Braunschweig! Und wer hätte vor der Saison gedacht, dass die Gastgeber heute als souveräner Tabellenführer und damit vielleicht sogar leicht favorisiert in das Duell mit den Hauptstädtern gehen?
  • Herzlich Willkommen zum Topspiel des zehnten Zweiligaspieltags – Eintracht Braunschweig empfängt Hertha BSC!
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.