Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
07.12.2012 18:00
FSV FrankfurtFSV Frankf.3:1SandhausenSV Sandhausen
StadionPSD Bank Arena
Zuschauer2.612
Schiedsrichter
Robert Kempter
2.
13.
83.
84.
66.
70.
87.
64.
31.
56.
76.
  • 90
    Fazit
    Man kann sicherlich über die Platzverhältnisse diskutieren, aber das ist ja nun müßig. Das Spiel fand statt und beide Mannschaften hatten mit den Bedingungen zu kämpfen. Franfurt war einfach viel effektiver, Sandhausen ließ seine Chancen liegen. Mehr gibt es über dieses Spiel eigentlich nicht zu sagen. Der Zufall spielte heute eine große, aber nicht entscheidene Rolle. Schön anzusehen war es aber nicht, was hier in Frankfurt stattfand. Dem FSV wird es egal, die Hausherren gewinnen drei Punkte, der SV Sandhausen dagegen steckt nach der ersten Niederlage unter dem neuen Trainer mitten im Abstiegskampf.
  • 90
    Spielende
  • 90
    Roshi versucht es mit einem Kunstschuss, schießt aber mehr Schnee, als den Ball und das Spielgerät geht einen Meter am Tor vorbei.
  • 90
    Frank Löning spielt den Ball per Kopf von außen auf den Elfmeterpunkt. Da steht Ulm und zieht direkt ab, der Ball geht aber knapp daneben.
  • 90
    Eine Minute Nachspielzeit wird angezeigt.
  • 90
    Nach Flanke von Schauerte verpasst Löning den Kopfball nur knapp.
  • 87
    Einwechslung bei FSV Frankfurt: Odise Roshi
  • 87
    Auswechslung bei FSV Frankfurt: John Verhoek
  • 87
    Sandhausen hat wohl aufgegeben. Da kommt jetzt nicht mehr viel.
  • 84
    Gelbe Karte für Nils Teixeira (FSV Frankfurt)
  • 83
    Tooor für FSV Frankfurt, 3:1 durch Edmond Kapllani
    Nun wird Kapllani für seine Bemühungen belohnt. Nach der Ecke herrscht Chaos im Strafraum der Sandhäuser, sie bekommen den Ball nicht weg, stehen sich selbst im Weg und deswegen landet der Ball bei Kapllani. Der fackelt nicht lang und zieht von halbrechts ab ins lange Eck.
  • 82
    Wieder darf Kapllani frei von rechts flanken. Der Ball fliegt seit weit, aber John Verhoek macht das Bein lang und knallt ihn aufs Tor, direkt auf Torwart Ischdonat, der zur Ecke klärt.
  • 80
    Zehn Minuten und ein wenig Nachspielzeit bleibe dem SVS noch. Und Trainer Boysen geht mit der Einwechselung von Onuegbu nun voll auf Offensive.
  • 77
    Edmund Kapllani holt sich mit dem langen Bein einen Rückpass und geht alleine aufs Tor zu. Schauerte sprintet hinterher und klärt im letzten Moment.
  • 77
    Edmund Kapllani holt sich mit dem langen Bein einen Rückpass und geht alleine aufs Tor zu. Schauerte sprintet hinterher und klärt im letzten Moment.
  • 76
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Kingsley Onuegbu
  • 76
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Daniel Schulz
  • 73
    Kapllani rettet eine Reingabe von Löning gerade noch zur Ecke. Sonst hätte sich sicher ein Abnehmer für den Pass in den Fünfer gefunden.
  • 70
    Einwechslung bei FSV Frankfurt: Moïse Bambara
  • 70
    Auswechslung bei FSV Frankfurt: Marc Heitmeier
  • 68
    Nun wird es wohl noch mehr Kampf werden, als es bisher schon war, denn der FSV wird nun mit aller Macht den Vorsprung verteidigen und der SVS möchte ausgleichen.
  • 66
    Einwechslung bei FSV Frankfurt: Michael Görlitz
  • 66
    Auswechslung bei FSV Frankfurt: Mathew Leckie
  • 64
    Tooor für SV Sandhausen, 2:1 durch David Ulm
    Nun sind die Sandhäuser für ihre Bemühungen belohnt worden. Und sie bewiesen gleichzeitig, das kultiviertes Spiel auch heute möglich ist. Löning spielt Wooten am Strafraum an und rennt in den Sechszehner. Wooten spielt die Kugel direkt hoch auf Löning weiter. Der köpft sofort in die Mitte, wo Ulm wartet und den Ball nur noch ins leere Tor schießen muss.
  • 62
    Eine kurze Drangphase des FSV ist beendet, nun ist Sandhausen wieder am Zug.
  • 60
    Nach einer Ecke für Frankfurt wird es kurz unübersichtlich. Ein Frankfurter spielt die Kugel hoch in den Fünfer, da soll Heubach Torwart Ischdonat regelwidrig angegangen sein. Aber das war wohl eine Fehlentscheidung. Egal, der SVS-Schlussmann hatte die Kugel eh sicher.
  • 57
    Matthew Leckie wird kein Freund des Untergrundes mehr. Er kommt aus aussichtsreicher Position zum Schuss, aber das Leder springt kurz vor dem Schuss hoch und er knallt den Ball in die Wolken.
  • 56
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Alexander Riemann
  • 56
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Nicky Adler
  • 55
    Schauerte knallt von halbrechts auf den Kasten, aber die Kugel geht knapp am langen Pfosten vorbei.
  • 54
    Heitmeier steckt wunderbar auf Leckie durch, aber der Stürmer hat Probleme, den Ball auf dem unebenen Geläuf zu kontrollieren, bis schließlich ein SVS-Defensivspieler klärt.
  • 52
    Sandhausen drückt auf den Anschluss, bis jetzt will aber noch nicht viel gelingen.
  • 49
    Björn Schlicke produziert eine Kerze, als er versuchte, den Ball mit dem Kopf zu klären. Frank Löning zieht direkt ab, trifft aber nur das Außennetz.
  • 48
    Es hat aufgehört, zu schneien. Immerhin etwas.
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit
    Beide Mannschaften machen das, was auf so einem verschneiten Platz möglich ist. Dass hier kein schönes Spiel zustande kommen kann, ist klar. Taktische Vorgaben können auch nicht voll umgesetzt werden, weil das Leder eben unberechenbar ist. Manchmal rutscht es mit hohem Tempo über den Schnee, manchmal hoppelt der Ball einfach nur merkwürdig über das Geläuf. Hohe Bälle sind das einzige Mittel. Frankfurt ist efektiver, hat aus drei Chancen zwei Tore gemacht, Sandhausen hatte mehr Chancen, aber kein Abschlussglück. Nun versuchen Helfer in der Pause, so viel Schnee, wie möglich, vom Rasen zu räumen. Vielleicht wird der Platz in der zweiten Halbzeit ja etwas besser.
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 43
    Wooten liegt im Strafraum. Aber das war eine Schwalbe und er kann froh sein, dass er nicht gelb sieht.
  • 41
    Es sieht teils sehr hektisch auf dem Platz aus. Das liegt aber daran, dass der Ball nicht das tut, was er bei normalen Platzverhältnissen tun würde.
  • 38
    Völlig übermotiviert grätscht Leckie seinen Gegner an der Grundlinie um, den Ball hätte er nie mehr erreicht. Verwarnt wird der Australier dafür aber nicht.
  • 35
    Der SV Sandhausen hätte jetzt das Tor verdient gehabt. Momentan ist es ein Spiel auf ein Tor, und zwar auf das der Frankfurter.
  • 34
    Andrew Wooten nimmt den Ball im Strafraum mit der Brust an und zieht direkt ab. Heubach bekommt gerade noch das Bein dazwischen.
  • 31
    Einwechslung bei SV Sandhausen: David Ulm
  • 31
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Timo Achenbach
  • 30
    Und schon wird es hektisch. Nicky Adler vergibt die Riesenchance auf den Anschluss. Löning wird in der Gasse abgespielt und der geht frei aufs Tor zu. Anstatt aufs Tor zu schießen, passt er nach rechts, wo Adler das freie Tor vor sich hat. Aber ein Frankfurter stört gerade noch, so dass der SVS-Spieler den Ball daneben schießt.
  • 29
    Es ist einigermaßen ruhig auf dem Platz gerade.
  • 26
    Viel ist auf Zufall ausgelegt. Kein Wunder, bei den Platzverhältnissen.
  • 23
    Jetzt musste FSV-Torhüter Klandt zum ersten Mal zupacken. Fießer dreht sich am Strafraum um seine Gegner und zieht direkt ab. Klandt taucht ab und fängt die Kugel, die heute rosa leuchtet.
  • 21
    Und da hätte Kapllani beinahe den nächsten Kopfballtreffer erzielt, aber Falkenberg klärt diesmal auf der Linie.
  • 19
    Der ein oder andere Spieler zieht bei diesem harten Boden schon mal vorsichtshalber zurück. Vorbildlich, oder negativ ausgedrückt: Falsche Einstellung.
  • 17
    Und jetzt ist der Ball sogar im FSV-Tor. Aber das alte Problem, das die Sandhäuser schon seit dem Anpfiff verfolgt, sie starten zu früh und deswegen werden die Aktionen bis jetzt alle abgepfiffen.
  • 16
    Wieder steht ein SVS-Spieler alleine vor dem gegnerischen Torwart und wieder stand er vorher im Abseits.
  • 13
    Tooor für FSV Frankfurt, 2:0 durch Ju Tae Yun
    Der FSV kommt mit den Bedingungen viel besser klar. Kapllani darf über rechts bis zur Grundlinie gehen und erreicht dort den Ball, bevor er im Aus ist. Er flankt direkt in den Strafraum, perfekt auf den Kopf von Yun. Und der köpft das Leder ins lange Eck.
  • 11
    Löning schickt Wooten, der von Heubach flankiert wird. Der Sandhausener ist schneller, aber der Frankfurter erreicht den Ball trotzdem eher und kann klären.
  • 8
    Abseitspositionen hüben wie drüben. Aufgrund des sehr schwer bespielbaren Platzes sieht das doch teilweise unfreiwillig komisch aus, was die Spieler veranstalten.
  • 6
    Andrew Wooten geht alleine aufs Tor zu, wird aber zurückgepfiffen. Abseits.
  • 5
    Nun will der SVS schnell antworten. Achenbach schlägt von links den Ball in den Strafraum, aber Nicky Adler kann klären, bevor ein Sandhausener an den Ball kommt.
  • 2
    Tooor für FSV Frankfurt, 1:0 durch John Verhoek
    Das geht ja gut los. Ein Pass nach vorne von Schauerte wird abgelockt und der Ball geht direkt auf John Verhoek. Der hat zwar sichtlich Probleme, auf dem Schnee den Ball ordentlich zu führen. Aber als er den Strafraum erreicht, knallt er das Leder einfach rein.
  • 1
    Mit ein wenig Verspätung geht es nun los. Wahrscheinlich mussten erstmal die Linien freigeräumt werden. Eigentlich war der Platz schon in bespielbaren Zustand gebracht worden. Aber dann hat es wieder geschneit.
  • 1
    Spielbeginn
  • Was ist denn da los? Der Anpfiff verzögert sich, aber alle grinsen am Anstoßpunkt und haben gute Laune.
  • Es herrscht Winter in Frankfurt. Der Platz ist weiß.
  • Schiedsrichter der Partie ist Robert Kempter. An den Linien achten Arno Blos und Dominik Schaal auf Recht und Ordnung.
  • Verzichten muss Sandhausen heute auf Marco Pischorn. Der Innenverteidiger sah beim 2:2 bei Erzgebirge Aue die gelb-rote Karte und sitzt heute seine Sperre ab. Für ihn rückt Fabio Morena in die Innenverteidigung. Nico Klotz kann wegen eines grippalen Infekts nicht spielen. Deswegen spielt heute der Bundesliga-erfahrene Nicky Adler von Beginn an. Im Sturm nahm Boysen ebenfalls eine Veränderung vor. Für Kingsley Onuegbu spielt Andres Wooten. Wir werden sehen, was diese Veränderungen bringen. Der Trainer kündigte jedenfalls an, dass man nach Frankfurt fahre, um dort zu gewinnen.
  • Der SV Sandhausen hatte zwischenzeitlich die Rote Laterne in der Hand. Deswegen musste Trainer Gerd Dais nach einem 2:5 beim ebenfalls abstiegsbedrohten VfL Bochum seinen Hut nehmen. Unter Hans-Jürgen Boysen, übrigens ein ehemaliger FSV-Trainer, konnte sich das Team zwar noch nicht von einem Abstiegsplatz entfernen, aber es ist seit drei Spielen ungeschlagen. Neben zwei Remis gelang ein Heimsieg gegen den Aufstiegsaspiranten Energie Cottbus. Der SVS dürfte also mit Selbstbewusstsein in Frankfurt aufschlagen.
  • Im Vergleich zur Heimniederlage gegen Tabellenführer Eintracht Braunschweig, stellt der FSV-Trainer sein Team heute um. Teils gewzungenermaßen, weil Manuel Konrad eine Gelbsperre absitzt, teils aus freien Stücken. Für Konrad rückt Marc Heitmeier in die Doppelsechs. Außerdem sitzen Michael Görlitz und Moise Bombara zunächst auf der Bank. Für sie rücken Ju Tae Yun und John Verhoek in die Startelf. In dieser Aufstellung sollen die drei Punkte in Hessen bleiben.
  • Frankfurts Chefcoach Benno Möhlmann fordert zum Auftakt der Rückrunde mehr Konzentration von seinem Team. Insgesamt sei er zwar zufrieden, gab er bei der Pressekonferenz an, aber kleinere Unachtsamkeiten hätten immer wieder zu Gegentoren geführt. Das müsse abgeschaltet werden. Der Trainer erwartet mit Sandhausen einen selbstbewussten Gegner, denn unter dem neuen Coach habe das Team Selbstvertrauen getankt und sich stabilisiert. "Sie werden durch die Erfolgserlebnisse, die sie in den letzten Spielen hatten, durchaus an sich glauben", ist sich Möhlmann sicher. Er stelle aber ein Team dagegen, dass 100 Prozent konzentriert sei.
  • Die Mannschaften, die heute hier gegeneinander antreten, haben sehr unterschiedliche Hinrunden hinter sich gebracht. Während der FSV Frankfurt sehr solide spielte und mit 24 Punkten auf einem gesicherten Mittelfeldplatz landete, steckt der SV Sandhausen in akuter Abstiegsnot. Die Süddeutschen haben nach dem 14. Spieltag die Reißleine gezogen und Trainer Gerd Dais entlassen. Nun hat Hans-Jürgen Boysen die Verantwortung. Und unter ihm läuft es etwas besser.
  • Die Aufstellungen beider Teams können nun unter Spielschema abgerufen werden.
  • Herzlich willkommen im Frankfurter Volksbank Stadion zum Auftakt der Rückrunde. Am 18. Spieltag trifft hier Gastgeber FSV Frankfurt auf den SV Sandhausen.
Anzeige