Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

13:00Fortuna DüsseldorfF95Fortuna Düsseldorf0:11. FC NürnbergFCN1. FC Nürnberg
13:00Karlsruher SCKSCKarlsruher SC1:2SV Darmstadt 98D98SV Darmstadt 98
13:001. FC MagdeburgFCM1. FC Magdeburg0:2Eintracht BraunschweigBNSEintracht Braunschweig
20:30Hannover 96H96Hannover 962:0Arminia BielefeldDSCArminia Bielefeld

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Hannover schlägt Bielefeld mit 2:0 und verschärft damit die Krise des Absteigers. Zwar verschliefen die Blauen die Anfangsviertelstunde. Anschließend jedoch war die Arminia richtig gut im Spiel und kreierte mehrere hochkarätige Chancen. Zwei Mal rettete für die Roten die Latte, während ansonsten die herausragenden Neumann und Börner immer wieder zur Stelle waren, wenn es darum ging, Chancen zu vereiteln. Hannover blieb zwar passiv, verschleppte die Partie aber clever und hielt das Tempo gering. Als kurz vor Schluss bei einem Freistoß dann das 2:0 fiel, war die Messe gelesen. Die Ostwestfalen bleiben damit auf dem letzten Platz, während 96 auf Platz fünf klettert.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Jomaine Consbruch (Arminia Bielefeld)
    Consbruch räumt Nielsen mit einer missratenen Grätsche ab und sieht dafür die Gelbe Karte.
  • 90'
    :
    Okugawa macht den zweiten Ball am Sechzehner fest, aber auch in diesen Distanzschuss werfen sich die engagierten Verteidiger der Roten vehement hinein.
  • 90'
    :
    Die reguläre Spielzeit ist abgelaufen. Vier Minuten gibt es noch on top.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 89'
    :
    Die Arminen sind um eine schnelle Antwort bemüht. Abermals ist in der kompakten Defensive der Niedersachsen aber keine Lücke zu finden.
  • 86'
    :
    Tooor für Hannover 96, 2:0 durch Håvard Nielsen
    Bielefeld macht das Spiel, aber aus dem Nichts heraus macht Hannover nun wohl den Deckel auf die Partie. Bei einem Freistoß aus dem linken Halbfeld findet Enzo Leopold den Kopf von Håvard Nielsen, der die Kugel nicht perfekt trifft, aber immer noch gut genug. Ohne Abwehrchance für Martin Fraisl landet das Leder im rechten Eck.
  • 85'
    :
    Doppelwechsel bei den Blauen: Scherning bringt Klimowicz und Sidler für die letzten fünf Minuten plus Nachspielzeit.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Silvan Sidler
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Christian Gebauer
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Mateo Klimowicz
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Ivan Lepinjica
  • 85'
    :
    Der auffällige Lasme macht es im Dribbling einfach mal selbst, bleibt aber am starken Börner hängen, nachdem er zuvor zwei Gegenspieler stehen lässt.
  • 83'
    :
    Leitl unterbricht zum dritten und letzten Mal die Partie. Stolze übernimmt für Schaub.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Sebastian Stolze
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Louis Schaub
  • 82'
    :
    Wieder ist Lasme über rechts durch, aber bei der Hereingabe für Consbruch ist Börner schneller und kann klären.
  • 81'
    :
    Lasme tankt sich auf dem rechten Flügel mit viel Speed an Börner vorbei, aber seine Flanke ins Zentrum kann Neumann zur Ecke klären. Auch beim ruhenden Ball brennt dann nichts weiter an im Strafraum der Roten.
  • 78'
    :
    Consbruch findet Lasme in der Box, der mit dem Rücken zum Tor allerdings bei der Ballannahme patzt. Ihm verspringt die Kugel.
  • 75'
    :
    Bielefeld macht jetzt auf und läuft in einen brutalen Konter. Schaub bedient Weydandt in den Lauf, der aus zwölf Metern frei abschließen kann. Der eingewechselte Spieler bringt die Kugel aber nicht mal aufs Tor, sondern jagt das Leder ebenfalls auf die Tribüne. Fahrlässig!
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Hendrik Weydandt
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Cedric Teuchert
  • 73'
    :
    Nach einer nicht allzu gefährlichen Hereingabe von rechts verschätzt sich Bello einmal komplett, sodass die Kugel zum freien Schaub rutscht. Der ist davon möglicherweise aber auch etwas zu überrascht, denn sein Abschluss aus acht Metern halbrechter Position ist ein Fall für die Tribüne.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Brian Lasme
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Marc Rzatkowski
  • 72'
    :
    Wieder Bielefeld! Consbruch kann vom rechten Strafraumeck aus präzise auf Serra flanken, der aus fünf Metern aber knapp links am Tor der Roten vorbei köpft.
  • 71'
    :
    Leitl wechselt erneut und bringt Besuschkow für Kunze.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Max Besuschkow
  • 71'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Fabian Kunze
  • 70'
    :
    Wieder ist kein Vorbeikommen an Neumann, der zunehmend zum Mann der Partie avanciert. Als Hannover zu weit aufgerückt ist, kommt Bielefeld in die Umschaltsituation. Im Zwei-gegen-Zwei schickt Serra dann Hack, der sich von Neumann jedoch vom Strafraum aus bis zur Eckfahne abdrängen lässt. Bärenstarkes Abwehrverhalten!
  • 68'
    :
    Nach einem Muroya-Einwurf von rechts kommt 96 immerhin mal wieder zum Abschluss. Der schwache Flachschuss von Kunze aus 20 Metern kullert jedoch völlig ungefährlich links am Tor von Fraisl vorbei. Abstoß Bielefeld.
  • 66'
    :
    Hannover steht sehr tief und kommt kaum noch zu Entlastungsangriffen. Der Ausgleich der Ostwestfalen wäre inzwischen hochverdient.
  • 63'
    :
    Latte für Bielefeld! Beinahe gleicht Jomaine Consbruch mit einem absoluten Kunstschuss aus. Der Rechtsschuss aus 24 Metern sieht zunächst so aus, als würde er deutlich am Tor vorbeigehen. Dann senkt sich das Pfund aber genau in Richtung Winkel, was auch Ron-Robert Zieler auf den Plan ruft. Der Rückhalt der Roten hat dann aber Glück, dass der Schuss sich nur noch an die Oberkante der Latte senkt und von dort ins Aus springt. Zum zweiten Mal in der Partie rettet damit Aluminium für die Roten.
  • 62'
    :
    Hannover hat die Partie insgesamt zwar schon gut im Griff, weil insbesondere Neumann in der Defensive ein absoluter Fels in der Brandung ist und Bielefelder Vorstöße immer wieder im Keim erstickt. Offensiv kommt von den 96ern aber nicht mehr allzu viel.
  • 59'
    :
    Bello zieht aus 19 Metern ab, aber Muroya wirft sich dazwischen und klärt mit der Hüfte zum Einwurf. Dem Japaner bleibt daraufhin die Luft weg. Nach kurzer Behandlung geht es aber weiter.
  • 57'
    :
    Nach einem hohen Zuspiel kann Serra links in den Sechzehner eindringen, zögert dort aber zu lange mit dem Abschluss. Neumann wirft sich per Grätsche dazwischen und trennt seinen Gegenspieler sauber vom Ball. Stark verteidigt.
  • 54'
    :
    Und noch einmal die Arminia: Okugawa hat im Zentrum viel Platz und zieht aus 18 Metern einfach mal ab. Der Flachschuss kommt aber zu zentral aufs Tor. Zieler ist zur Stelle und begräbt das Leder sicher unter sich.
  • 53'
    :
    Die Partie läuft wieder und Bielefeld kommt über links. Marc Rzatkowski schlägt eine präzise Flanke auf Jomaine Consbruch, der aus acht Metern zum Kopfball kommt. Geistesgegenwärtig wirft sich Julian Börner dazwischen und klärt per Kopf zur Ecke, die dann nichts weiter einbringt.
  • 51'
    :
    Tempo kommt in den ersten Minuten des zweiten Durchgangs in keiner Weise auf. Viele Fouls und Nickligkeiten bestimmen die ersten Minuten des zweiten Durchgangs. Nun knallen Börner und Serra mit den Köpfen ineinander und müssen auf dem Feld behandelt werden.
  • 49'
    :
    Lepinjica kommt gegen Kunze zu spät und erwischt seinen Gegenspieler übel am Knöchel. Das ist eigentlich Gelb, was in diesem Fall Gelb-Rot bedeutet hätte. Der Schiedsrichter verzichtet aber auf eine Verwarnung. Glück für die Ostwestfalen, die sich nicht beschweren können, wenn sie nach dieser Szene in Unterzahl weitermachen müssen.
  • 48'
    :
    Gelbe Karte für Masaya Okugawa (Arminia Bielefeld)
    Okugawa tritt Schaub im Zweikampf auf den Fuß und handelt sich dafür die Gelbe Karte ein.
  • 46'
    :
    Die Mannschaften kehren aufs Feld zurück und auf beiden Seiten gibt es den ersten Wechsel. Bei den Gästen übernimmt Consbruch für Vasiliadis. Bei Hannover spielt Beier für Fóti. Weiter geht's.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Maximilian Beier
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: António Fóti
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Jomaine Consbruch
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Sebastian Vasiliadis
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Zur Pause führt Hannover mit 1:0 gegen Bielefeld. Die Niedersachsen legten von Anfang an los wie die Feuerwehr und brannten in den ersten Minuten ein Chancenfeuerwerk ab, das prompt auch in den Führungstreffer von Teuchert mündete (4.). Eine Viertelstunde lang spielten nur die Roten, ehe der Bundesliga-Absteiger aus dem Anfangsschlaf erwachte. Auf einmal waren die Ostwestfalen richtig gut im Spiel, die sich mehrere Großchancen erarbeiteten. Okugawa hatte aber zunächst Lattenpech (25.), ehe Hüsing nach einer Ecke das Tor der 96er nur denkbar knapp verfehlte (34.). Angesichts der Bemühungen der Gäste wäre der Ausgleich durchaus verdient gewesen. Kurz vor der Pause wiederum hatten aber auch die Blauen Glück, dass ein weiterer Teuchert-Treffer wegen eines Fouls nicht gegeben wurde.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    VAR-Entscheidung: Das Tor durch C. Teuchert (Hannover 96) wird nicht gegeben, Spielstand: 1:0
    Wahnsinn! Hannover macht offensiv fast gar nichts mehr, erhöht dann aber praktisch aus dem Nichts noch vor dem Pausenpfiff auf 2:0. Neumann spielt einen sensationellen Diagonalball auf Teuchert, der sich dann aber unsauber im Zweikampf mit Gebauer Platz verschafft. Anschließend tunnelt er Fraisl noch. Dann allerdings meldet sich der VAR, der den Treffer wegen des Fouls im Vorfeld aberkennt.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Cedric Teuchert (Hannover 96)
    Der Torschütze zum 1:0 weiß sich im Zweikampf mit Vasiliadis nur mit einem Foul zu behelfen und sieht dafür die Gelbe Karte.
  • 43'
    :
    Die 96er versuchen das Tempo rauszunehmen, um die Führung in die Pause zu bringen. Bielefeld lässt sich darauf aber nicht ein und schiebt weiterhin an. Die Ostwestfalen sind weiterhin am Drücker, erarbeiten sich aber keine weiteren Chancen mehr.
  • 40'
    :
    Gelbe Karte für Ivan Lepinjica (Arminia Bielefeld)
    Bielefeld zieht Powerplay um den Hannoveraner Strafraum herum aus. Nach einem ärgerlichen Ballverlust kann António Fóti jedoch ins Umschaltspiel gehen. Ivan Lepinjica muss das taktische Foul ziehen, um den Vorstoß im Keim zu ersticken. Das bringt ihm natürlich Gelb ein.
  • 37'
    :
    Derrick Köhn hat auf dem linken Flügel Platz, findet dann aber mit der unsauberen Hereingabe keinen Mitspieler. Die Bielefelder klären zum Einwurf, nach dem es aber beinahe klingelt. Nach einem ganz einfachen Ball ist Cedric Teuchert völlig blank, setzt den Rechtsschuss aus zehn Metern halblinker Position aber deutlich ins Toraus.
  • 34'
    :
    Großchance Bielefeld! Robin Hack bringt eine Ecke von rechts flach in die Box, wo Oliver Hüsing sich geschickt von Phil Neumann absetzt. Bei vollem Risiko nimmt er die Kugel anschließend volley, setzt das Ding aus zehn Metern aber haarscharf rechts am Tor der 96er vorbei.
  • 31'
    :
    Kurios: Gebauer spielt einen völlig überdrehten Rückpass auf Keeper Fraisl, der bei diesem hohen Ball natürlich nicht mit den Händen hingehen darf. Schlitzohr Nielsen spekuliert genau darauf, ist rechtzeitig da, erwischt die Kugel allerdings per Kopf nicht richtig. Glück für die Ostwestfalen!
  • 30'
    :
    Die Niedersachsen kommen kaum noch zu Entlastungsangriffen. Bielefeld ist jetzt klar am Drücker und befragt die Defensive der Roten stetig. Noch halten die 96er den Laden defensiv aber am Laufen.
  • 27'
    :
    Die Blauen sind inzwischen das deutlich aktivere Team. Bello und Okugawa wirbeln auf dem linken Flügel nach vorne und der Japaner ist es, der letztlich aus 15 Metern zum nächsten Abschluss kommt. Der Flachschuss aufs kurze Eck ist jedoch ein gefundenes Fressen für Zieler, der den Schuss sicher unter sich begräbt.
  • 25'
    :
    Latte für Bielefeld! Bei der ersten richtig guten Chance der Partie haben die Gäste aus Ostwestfalen Pech, denn Okugawa, der in die starke Flanke aus dem linken Halbfeld richtig gut hinein geht, wuchtet den Kopfball aus sechs Metern nur an die Unterkante der Latte, von der aus das Leder ins Feld zurück springt. Glück für die Niedersachsen!
  • 24'
    :
    Leopold bringt einen Freistoß aus dem halbrechten Zentrum hoch in die Box, wo Neumann sich freiläuft. Per Kopf legt er dann für Kunze ab, dessen Schuss aus dem Rückraum aber geblockt wird.
  • 21'
    :
    Okugawa dringt mit dem Ball am Fuß links in den Strafraum ein und hat nur noch Neumann vor sich. Statt aber einen Torschuss abzugeben oder einen der beiden freigelaufenen Mitspieler zu bedienen, bleibt der Japaner an Neumann hängen.
  • 20'
    :
    Die Roten ziehen sich sichtlich zurück und lauern gegen forschere Arminen auf weitere Kontergelegenheiten. Ins offene Messer läuft Bielefeld aber nicht. Die Blauen spielen stattdessen sehr geduldig.
  • 17'
    :
    Bielefeld verliert den Ball und Hannover kommt ins Umschaltspiel. Aus dem Rückraum kommt dann Kunze zum Abschluss, der jedoch deutlich am Gästetor vorbei schießt.
  • 16'
    :
    Eine Viertelstunde ist rum. Obwohl die Ostwestfalen so langsam aber sicher auftauen, ist die Führung der Hannoveraner hochverdient. Die Gastgeber haben bislang alles unter Kontrolle.
  • 13'
    :
    Jetzt kommen die Blauen zum ersten Abschluss der Partie. Masaya Okugawa kann das Zuspiel in den Sechzehner aber nicht mehr sauber verwerten. Der Ball geht dennoch nur knapp rechts am Tor der 96er vorbei.
  • 11'
    :
    Teuchert dringt links in die Box ein, aber Vasiliadis verteidigt diesen Vorstoß resolut und entschlossen, sodass es sogar Abstoß für die Ostwestfalen gibt.
  • 9'
    :
    Gelbe Karte für Fabian Kunze (Hannover 96)
    Kunze holt sich die erste Gelbe Karte ab, die absolut unnötiger Natur ist. Nach Zweikampf mit Vasiliadis, den der Schiedsrichter pro Bielefeld pfeift, tritt der 24-Jährige einfach die Kugel weg.
  • 9'
    :
    Es spielen weiterhin nur die Roten, die sich jetzt bereits die dritte dicke Chance herausspielen. António Fóti ist nach starkem Diagonalball über rechts durch und nimmt von der Strafraumgrenze aus Maß aufs lange Eck. Der Ball rauscht hauchzart am Pfosten vorbei. Abstoß Bielefeld.
  • 6'
    :
    Bei den Arminen passt noch nicht allzu viel und beinahe fängt sich das aktuelle Schlusslicht direkt das nächste Gegentor. Nach einem hohen Ball in die Box ist Börner völlig frei und könnte es aus sechs Metern halblinker Position bereits direkt machen. Stattdessen legt er per Kopf ins Zentrum quer, verfehlt mit dem unsauberen Ball aber zum Dusel der Gäste seine Mitspieler.
  • 4'
    :
    Tooor für Hannover 96, 1:0 durch Cedric Teuchert
    Die 96er drücken von Anfang an und belohnen sich mit dem frühen Tor zum 1:0. Teuchert leitet sein Tor selbst ein, indem er vom linken Flügel aus nach innen zieht und Nielsen in der Box anspielt. Mit dem Rücken zum Tor lässt Nielsen anschließend humorlos für Teuchert prallen, der aus 14 Metern richtig viel Platz hat und die Kugel mit viel Präzision im rechten unteren Eck versenkt. Nichts zu machen für Fraisl.
  • 2'
    :
    Kunze steckt in die Tiefe durch und Nielsen leitet elegant per Hacke in den Lauf von Teuchert weiter. Der legt sich im Zweikampf mit Andrade die Kugel dann aber ein Stück zu weit vor und kann den Ball nicht mehr vor der Grundlinie erreichen. Abstoß Bielefeld.
  • 1'
    :
    Anpfiff in der Heinz von Heiden Arena. Die Hausherren spielen in roten Trikots über schwarzen Hosen. Die Gäste aus Ostwestfalen sind ganz in Weiß gekleidet. Los geht's.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Insgesamt 39 Aufeinandertreffen hat es zwischen beiden Teams bislang gegeben und mit 16 Siegen führt Bielefeld den direkten Vergleich an (zehn Remis, 13 Niederlagen). Insbesondere in der jüngsten Vergangenheit war das Duell klar in Händen der Blauen, die nur eines ihrer letzten zwölf Pflichtspiele gegen Hannover verloren haben (fünf Siege, sechs Remis) und inzwischen seit November 2000 in neun Gastspielen bei den Niedersachsen unbesiegt blieben (drei Siege, sechs Remis).
  • :
    Zuletzt verlor die Arminia mit 1:2 zuhause gegen den Karlsruher SC. Bei den Blauen bleibt daraufhin kaum ein Stein auf dem anderen. Daniel Scherning stellt heute auf sage und schreibe sechs Positionen um: Okugawa, Gebauer, Rzatkowski, Lepinjica, Andrade und Bello ersetzen Ramos, Lasme, Consbruch, Kanurić (alle vier Bank), Jäkel (Gehirnerschütterung) und Oczipka (muskuläre Probleme).
  • :
    Arminia Bielefeld startete mit vier Niederlagen in Folge denkbar schlecht in die Saison 2022/23. Nachdem die Ostwestfalen sich dann vorübergehend fingen, zeigte die Formkurve zuletzt allerdings erneut bergab. Nur vier von 15 möglichen Punkten fuhr die Truppe von Daniel Scherning in den letzten fünf Partien ein. Damit hat der Bundesliga-Absteiger weiterhin die Rote Laterne inne, könnte aber mit einem Auswärtssieg in Hannover immerhin auf Platz 16 klettern.
  • :
    Am vergangenen Wochenende fing sich Hannover eine 1:2-Niederlage beim 1. FC Heidenheim ein. Trainer Stefan Leitl reagiert heute darauf mit vier Veränderungen an seiner Startelf: Fabian Kunze, Louis Schaub, Cedric Teuchert und António Fóti rücken für Maximilian Beier, Max Besuschkow, Sebastian Kerk (alle drei Bank) und Luka Krajnc (Gelbsperre) ins Team.
  • :
    Hannover 96 steht mit 17 von 33 möglichen Punkten zwar grundsätzlich gut da, verlor zuletzt allerdings erstmals seit März 2022 wieder zwei Ligaspiele in Folge. Damit stehen alleine in den letzten zwei Spielen so viele Niederlagen bei den Roten zu Protokoll wie in den neun Ligaspielen zuvor.
  • :
    Guten Abend und herzlich willkommen aus der Heinz von Heiden Arena. Hier empfängt Hannover 96 heute um 20:30 Uhr im Rahmen des zwölften Spieltags der 2. Bundesliga Arminia Bielefeld.
  • 90'
    :
    Fazit
    Eintracht Braunschweig gewinnt mit 2:0 beim 1. FC Magdeburg. Die erste Halbzeit bot nur wenige Höhepunkte. Die Gäste aus Niedersachsen brachten ihr Spiel besser auf den Platz. Magdeburg enttäuschte über weite Strecken. Das änderte sich auch im zweiten Durchgang nicht. Der BTSV spielte auf Konter und einer davon führte zum 1:0 durch ein Eigentor von Condé. Eingeleitet wurde das Ganze vom besten Braunschweiger, Pherai. Danach hatte Magdeburg mehrere gute Chancen, um den Ausgleich zu erzielen. Die Hausherren waren aber zu fahrlässig vor dem Tor. Am Ende wäre ein 1:1 verdient gewesen, aber Braunschweig machte mit einem weiteren Konter den Deckel drauf. Es läuft einfach momentan für die Mannschaft von Michael Schiele. Christian Titz muss sich langsam fragen, ob sein ballbesitzorientierter Fußball in der 2. Liga funktioniert.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der SV Darmstadt 98 feiert einen 2:1-Auswärtssieg beim Karlsruher SC und erobert am 12. Spieltag die Tabellenführung der 2. Bundesliga. Nach dem auf einem Kopfball Schleuseners (19.) beruhenden, wegen der Chancenvorteile der Badener verdienten 1:0-Pausenstand, schafften die Hessen einen furiosen Wiederbeginn und glichen bereits in der 49. Minute nach einer Ecke durch einen Kopfball Pfeiffers aus. Wenig später schrammten sie durch den eingewechselten Seydel nur knapp an ihrem zweiten Treffer vorbei (51.). Die Lilien bejubelten durch nach einem weiteren erfolgreichen Kopfstoß Pfeiffers die vermeintliche Führung, doch die wurde wegen eines Handspiels in der Entstehung nach Hinweis des VAR zurückgenommen (61.). Daraufhin deutet bis tief in die Schlussphase alles auf ein Remis hin, doch mit einem von Tietz eiskalt abgeschlossenen Konter sicherte sich der Gast doch noch alle drei Punkte (88.). Der Karlsruher SC ist im DFB-Pokal am Mittwoch zu Gast beim SV Sandhausen. Der SV Darmstadt 98 empfängt am Dienstag Borussia Mönchengladbach. Einen schönen Tag noch!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Fortuna Düsseldorf verliert zum ersten Mal mit Trainer Daniel Thioune ein Heimspiel, für den zuletzt kriselnden 1. FC Nürnberg könnte der 1:0-Auswärtserfolg unter Neu-Coach Markus Weinzierl hingegen ein wichtiger Brustlöser sein. Bereits im - weitestgehend langweiligen - ersten Durchgang hat der Club mehr der insgesamt wenigen Torchancen gehabt. Kurz nach dem Seitenwechsel schoss Kwadwo Duah nach Castrop-Vorlage den goldenen Treffer (47.). Düsseldorf versuchte sich nochmal aufzubäumen und kämpfte um den Ausgleich - mehr als Kampf war es aber auch nicht. Offensiv waren die Fortunen heute einfach zu harmlos, Nürnberg stand defensiv stark. Für die Tabelle bedeutet das zunächst, dass die Fortuna ein wenig den Anschluss an die Aufstiegsplätze verliert und Nürnberg vorerst einen kleinen Sprung auf Rang 13 machen kann. Nächste Woche steht dann der DFB-Pokal mit jeweils machbaren Aufgaben an: Der Club gastiert beim SV Waldhof Mannheim, Fortuna spielt in Regensburg.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Darmstadt hält den knappen Vorsprung souverän, scheint nicht mehr ernsthaft in Gefahr zu geraten. Immer wieder entlasten die Lilien ihre Abwehrabteilung.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Tooor für Eintracht Braunschweig, 0:2 durch Bryan Henning
    Braunschweig macht den Deckel drauf. Donkor schlägt von links eine überlegte Flanke auf den zweiten Pfosten. Henning hat viel Platz und verwandelt souverän mit der rechten Innenseite.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Leon Jensen (Karlsruher SC)
    Der eingewechselte Jensen rutscht im Mittelfeld in die Beine von Gästekapitän. Das kostet nicht nur Zeit, sondern bringt ihm auch noch eine Gelbe Karte ein.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Kastenemeier kommt beim ruhenden Ball mit nach vorne, der Eckstoß wird jedoch vom Club verteidigt.
  • 90'
    :
    Atik schießt nochmal einen Freistoß aus 25 Metern direkt aufs Tor. Fejzić fängt den Ball problemlos.
  • 90'
    :
    Karlsruhe operiert fast nur noch mit langen Schlägen in die Spitze. Es braucht eine ordentliche Portion Zufall, damit sich das Heimteam dem einfachen Punktgewinn noch einmal annähern kann.
  • 90'
    :
    Gute Chance: Gavory kommt links zum Volleyschuss, der wird von einem Nürnberger Verteidiger ans kurze Eck vorbei abgefälscht.
  • 90'
    :
    Lauberbach hat die Entscheidung auf dem Fuß. Der eingewechselte Braunschweiger Stürmer kommt im Strafraum aus zwölf Metern zum Abschluss. Boss hält den Ball gut.
  • 90'
    :
    Schleimers Schuss beim Konter ist zu mittig platziert und Beute für Kastenmeier.
  • 90'
    :
    Piccini vergibt die große Chance! Condé bringt den Freistoß als Flanke auf den zweiten Pfosten. Dort kommt Piccini frei aus kurzer Distanz zum Abschluss. Sein Schuss geht aber links am Tor vorbei.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 6
    Der Nachschlag im BBBank-Wildpark soll satte sechs Minuten betragen.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Thomas Isherwood
  • 90'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Magnus Warming
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Christian Mathenia (1. FC Nürnberg)
    Mathenia lässt ein wenig Zeit von der Uhr verstreichen, als er die vom Balljungen hereingegebenen Kugel übersehen will.
  • 90'
    :
    Atik holt nochmal einen Freistoß in der Nähe des Strafraums raus.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Emir Karic
  • 90'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Tobias Kempe
  • 89'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Luca Bolay
  • 89'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Jérôme Gondorf
  • 90'
    :
    Bei der Fortuna geht es fast nur noch hoch und weit. Peterson zieht nach einem FCN-Kopfball in seine Beine aus der Distanz ab, der Schuss wird geblockt.
  • 88'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Florian Ballas
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 88'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Christoph Kobald
  • 90'
    :
    Magdeburg spielt jetzt viele unüberlegte lange Bälle, die bei Fejzić landen. So wird das nichts mehr mit dem Ausgleich.
  • 88'
    :
    Tooor für SV Darmstadt 98, 1:2 durch Phillip Tietz
    Tietz lässt den Gästeblock beben! Die Lilien schalten gegen für eine Ecke aufgerückte Hausherren blitzschnell um. Mehlem treibt den Ball durch die Mitte nach vorne und schickt Tietz im richtigen Moment per Steilpass in den halbrechten Korridor. Der Angreifer zieht im Sechzehner nach innen und schiebt aus mittigen 14 Metern eiskalt unten rechts ein.
  • 90'
    :
    Es wird sechs Minuten Nachspielzeit geben! Nochmal ordentlich Zeit für die Fortunen...
  • 87'
    :
    Léo Scienza geht alleine auf Fejzić zu. Er legt sich den Ball am Torwart vorbei. Dabei verliert er aber die Kontrolle über das Spielgerät. Er geht zu Boden. Das ist eine klare Schwalbe. Es war vorher aber Abseits, deshalb ist die gesamte Aktion hinfällig.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 6
  • 90'
    :
    Klarer mischt jetzt im Sturm mit, kann einen tiefen Pass aber nicht kontrollieren.
  • 86'
    :
    Gelbe Karte für Tobias Kempe (SV Darmstadt 98)
    Der Routinier erwischt Breithaupt tief in der gegnerischen Hälfte mit der offenen Sohle. Er sieht seine erste Gelbe Karte in der laufenden Saison.
  • 89'
    :
    In den letzten Minuten hat sich das Geschehen wieder etwas beruhigt, Nürnberg kann den Gegner aktuell besser vom eigenen Tor fernhalten.
  • 86'
    :
    Gelbe Karte für Bryan Henning (Eintracht Braunschweig)
    Henning blockt Léo Scienza ohne Chance auf den Ball. Dafür gibt es Gelb.
  • 88'
    :
    Karbownik kombiniert sich links an die Grundlinie, von wo aus sein Querpass ins Zentrum abgefangen wird. Dennoch ist er der Unruheherd in der Düsseldorfer Offensive.
  • 85'
    :
    Gibt es noch einen späten Sieger im BBBank-Wildpark? Darmstadt vermittelt in den letzten Minuten den mental und physisch frischeren Eindruck, ohne diese Vorteile in dauerhafte Druckphasen umwandeln zu können.
  • 86'
    :
    Gelbe Karte für Michał Karbownik (Fortuna Düsseldorf)
    Karbownik steigt Castrop auf den Fuß.
  • 84'
    :
    Den Hausherren läuft die Zeit davon. Sie kommen momentan nicht vor das Tor der Braunschweiger.
  • 85'
    :
    Schon seit ein paar Minuten versuchen es die Hausherren mit der Brechstange - enorm früh. Das Spiel hat zwischendurch bereits danach angemutet, als befände es sich bereits in der Nachspielzeit.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Magnus Warming
  • 82'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Matthias Bader
  • 84'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Enrico Valentini
  • 84'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Jan Gyamerah
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Maurice Multhaup
  • 81'
    :
    Karlsruhes Torschütze Schleusener, der zum dritten Mal in Serie getroffen hat, holt sich seinen verdienten Einzelapplaus ab. Neuzugang Rapp wirkt in der Schlussphase mit.
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Jan-Hendrik Marx
  • 83'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Sadik Fofana
  • 83'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Johannes Geis
  • 83'
    :
    Petersons Flanke fliegt aus kürzester Distanz erneut gegen die linke Hand seines Nürnberger Gegenspielers. Die Hand war angelegt, erneut ist es richtig, weiterlaufen zu lassen. Zudem außerhalb.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Simone Rapp
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Fabian Schleusener
  • 81'
    :
    Gelbe Karte für Anthony Ujah (Eintracht Braunschweig)
    Ujah bekommt die Gelbe Karte, weil er sich zu viel Zeit lässt, um den Platz zu verlassen.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Lion Lauberbach
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Anthony Ujah
  • 82'
    :
    Gelbe Karte für Lukas Schleimer (1. FC Nürnberg)
    Schleimer steht Fortuna-Kapitän Sobottka auf dem rechten Fuß und sieht dafür Gelb.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Léo Scienza
  • 79'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Andreas Müller
  • 78'
    :
    Braunschweig steht aktuell. Magdeburgs Ballbesitz führt zu nichts. Das liegt aber auch am fehlenden Tempo im Passspiel der Hausherren.
  • 80'
    :
    Die Schlussphase ist angebrochen. Gibt es für die nordrhein-westfälischen Landeshauptstädter die erste Heimniederlage der Saison?
  • 77'
    :
    Jungs Flanke von der rechten Außenbahn ist lange in der Luft, bevor sie sich zwischen Fünferkante und Elfmeterpunkt senkt. Abwehrmann Pfeiffer hat sie richtig eingeschätzt und befördert sie per Kopf aus der Gefahrenzone.
  • 78'
    :
    Zimmermann flankt auf den Kopf von Kownacki, der das lange Eck aus etwa zehn Metern Entfernung klar verfehlt.
  • 77'
    :
    Nach einem laschen Abschluss von Schleimer macht Kastenmeier das Spiel erneut schnell und schlägt nach rechts ab. Fernandes Neto geht gegen Geis mit dem Knie zu Werke, das Spiel läuft weiter. Sein Abschluss aus mehr als 40 Metern soll Mathenia überraschen, fliegt aber weit über das FCN-Gehäuse.
  • 75'
    :
    Magdeburg ist bisher schlampig mit seinen Chancen umgegangen. Ein Tor wäre auf jeden Fall möglich gewesen.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Manuel Wintzheimer
  • 74'
    :
    Christian Eichner schickt mit Jensen und Kaufmann seine ersten beiden Joker ins Rennen. Nebel und Batmaz verlassen das Feld. Bei den Gästen ersetzt Ronstadt den heute vergleichsweise unauffälligen Manu.
  • 76'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Fabian Nürnberger
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Kristoffer Peterson
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Felix Klaus
  • 73'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Frank Ronstadt
  • 76'
    :
    Auf der anderen Seite verfehlt Schleimer mit seinem Schuss das Ziel, hat leicht zu hoch anvisiert.
  • 73'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Braydon Manu
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Mikkel Kaufmann
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Malik Batmaz
  • 75'
    :
    Jens Castrop bekommt einen halbhoch gechippten Pass an die rechte Hand. Da sie recht angelegt ist, sind die vehementen Elfmeterforderungen der Fortuna-Anhänger hinfällig.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Leon Jensen
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Paul Nebel
  • 74'
    :
    Ein wenig ist der allgemeine Unmut der Düsseldorfer Fans schon zu verstehen. In den letzten zwölf Minuten wurde praktisch kaum Fußball gespielt.
  • 72'
    :
    Atik bringt von der linken Seite eine gute Flanke mit rechts auf den zweiten Pfosten. Krempicki kommt nicht ganz an den Ball. Die Hereingabe geht ins Toraus.
  • 70'
    :
    Das Eichner-Team stabilisiert sich im Mittelfeld, arbeitet wieder deutlich aggressiver gegen den Ball. Es hält das Rennen um die Punkte offen, wartet aber noch auf die erste zwingende Chance nach dem Seitenwechsel.
  • 70'
    :
    Die nächste dicke Chance für Magdeburg. Die Hausherren spielen einen Konter perfekt aus. Kwarteng spielt von rechts eine flache Hereingabe in den Strafraum. Krempicki lässt intelligent für den besserpostierten Atik durch. Der erste Kontakt von Atik ist aber nicht perfekt. Er zieht aus zwölf Metern flach ab und Fejzić hält den Ball.
  • 73'
    :
    Gelbe Karte für Felix Klaus (Fortuna Düsseldorf)
    Zimmermann foult den zwischenzeitlich wieder zurückgekehrten Nürnberger, der wohl ausgewechselt werden möchte. Da er am Boden liegend etwas Zeit von der Uhr nimmt und angesichts des Pfiffes regt sich Klaus auf, bekommt dafür die Gelbe Karte.
  • 72'
    :
    Der Düsseldorfer wirkt tatsächlich benommen, die lautstarken Pfiffe der Fortunafans sind daher nicht verständlich. Nach kurzer Behandlung an der Seitenlinie geht es dennoch weiter.
  • 68'
    :
    Atiks Freistoß aus 20 Metern ist kein Problem für Fejzić.
  • 67'
    :
    Den Lilien reicht übrigens bereits ein Unentschieden, um die Tabellenführung mindestens bis morgen Nachmittag zu übernehmen; dann spielt Paderborn daheim gegen Sandhausen.
  • 70'
    :
    Nun muss Schindler behandelt werden, er hat in einem dieser Luftduelle mit Klarer etwas am Kopf abbekommen.
  • 68'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Luc Ihorst
  • 68'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Fabio Kaufmann
  • 68'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Bryan Henning
  • 68'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Immanuël Pherai
  • 69'
    :
    Die Flingeraner versuchen es nun über Flanken, der Eckstoß und zwei Hereingaben sind gut geschlagen, im Zentrum können die Düsseldorfer die Kopfballduelle aber nicht gewinnen.
  • 64'
    :
    Die Partie im Wildpark geht in eine sehr interessante letzte halbe Stunde. Damrstadt hat auch ohne den zurückgenommenen Treffer das Momentum auf seiner Seite und will unbedingt den vierten Sieg in Serie einfahren.
  • 67'
    :
    Gelbe Karte für Robin Krauße (Eintracht Braunschweig)
    Krauße grätscht einen Magdeburger in der Nähe des eigenen Strafraums von der Seite um. Dafür gibt es Gelb.
  • 68'
    :
    Ein FCN-Vorstoß über Wekesser ist harmlos, auf der anderen Seite wird ein Abschluss von Felix Klaus ins Toraus abgefälscht.
  • 66'
    :
    Condé probiert es mit einem Schuss aus der Distanz. Sein Schlenzer aus 20 Metern landet in den Armen von Fejzić.
  • 67'
    :
    Fabian Nürnberger wird von Elione Fernandes im Mittelfeld erwischt. Die letzten fünf Minuten waren angesichts der Wechsel und weiteren Unterbrechungen ziemlich zerfahren und haben den Düsseldorfern etwas den Schwung genommen.
  • 61'
    :
    VAR-Entscheidung: Das Tor durch P. Pfeiffer (SV Darmstadt 98) wird nicht gegeben, Spielstand: 1:1
    Die Darmstädter bejubeln nach einem erfolreichen Kopfball Pfeiffers, der nach einer von Wanitzek produzierten Bogenlampe vor dem herauslaufenden Keeper Gersbeck in den leeren Heimkasten vollendet, die vermeintliche Führung. Es meldet sich allerdings der VAR und meldet ein Handspiel Seydels in der Entstehung.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Jason Ceka
  • 65'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Luca Schuler
  • 65'
    :
    Auch Markus Weinzierl nimmt die ersten beiden Wechsel vor, nimmt unter anderem seinen Torschützen vom Feld.
  • 64'
    :
    Pherai liegt nach einem Foul von Schuler am Boden. Er muss behandelt werden, kann aber wohl weiterspielen.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Lukas Schleimer
  • 65'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Kwadwo Duah
  • 65'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Erik Wekesser
  • 65'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Mats Møller Dæhli
  • 62'
    :
    Magdeburg hat jetzt die Spielkontrolle, kommt aber nicht in gefährliche Zonen. Das Spiel plätschert ein wenig dahin.
  • 63'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Nicolas Gavory
  • 63'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Emmanuel Iyoha
  • 63'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Rouwen Hennings
  • 63'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Shinta Appelkamp
  • 63'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Elione Fernandes
  • 60'
    :
    Nachdem das Lieberknecht-Team die ersten Minuten nach dem Seitenwechsel klar dominiert hat, berappelt sich Karlsruhe in dieser Phase wieder.
  • 63'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Ao Tanaka
  • 63'
    :
    Währenddessen bereitet F95-Coach Daniel Thioune einen Dreifach-Wechsel vor. Hennings, Gavory und Fernandes werden bei der nächsten Unterbrechung ins Spiel kommen.
  • 62'
    :
    Die Hausherren sind nun wieder etwas bissiger, auch das Publikum meldet sich mal zu Wort. Es wird etwas hitziger.
  • 59'
    :
    Gelbe Karte für Barış Atik (1. FC Magdeburg)
    Atik tritt de Medina voll auf den Fuß. Das war keine Absicht, aber es ist trotzdem klar Gelb.
  • 60'
    :
    Geis muss kurz behandelt werden, kehrt zügig wieder auf das Feld zurück.
  • 58'
    :
    Magdeburg mit der Chance zum Ausgleich. Atik steckt mit einem kleinen Lupfer auf Condé durch. Der Kapitän ist frei durch. Er scheitert mit seinem Abschluss aber an Fejzić. Danach geht die Fahne hoch. In der Wiederholung ist zu erkennen, dass es wohl eher kein Abseits war. Das war eine große Chance.
  • 57'
    :
    Wanitzek will den fälligen Freistoß vom linken Strafraumeck mit dem rechten Innenrist direkt in den rechten Winkel schlenzen. Lilien-Keeper Schuhen ist zwar abgehoben, doch vor ihm klärt sein Verteidiger Pfeiffer mit dem Kopf.
  • 57'
    :
    Gelbe Karte für Alexander Brunst (SV Darmstadt 98)
    Auch der Ersatztorhüter der Gäste handelt sich wegen Meckerns eine Gelbe Karte ein.
  • 59'
    :
    Ein großes Problem der Fortunen: Im letzten Drittel schließen sie entweder viel zu harmlos und verfrüht ab oder agieren in der letzten Aktion, im letzten Pass deutlich zu unpräzise. Kownacki spitzelt die Kugel in die Hände von Mathenia.
  • 57'
    :
    Dawid Kownacki hat rechts ein wenig Platz, wird aber nach außen abgedrängt. Schließlich zieht er aus großer Distanz ab, trifft den Ball aber nicht annähernd richtig. Hoch rechts fliegt das Leder meterweit am FCN-Gehäuse vorbei.
  • 56'
    :
    Für Braunschweig werden sich nach der Führung natürlich noch mehr Räume zum Kontern bieten. Das spielt den Gästen in die Karten.
  • 54'
    :
    Gelbe Karte für Marcel Schuhen (SV Darmstadt 98)
    Der Darmstädter Schlusmann kann sich nicht mehr beruhigen, nachdem Schiedsrichter Alexander Sather das Spiel nach einem Kopftreffer gegen Tietz nicht unterbrochen hat. Er meckert so lange, bis er ebenfalls verwarnt wird.
  • 56'
    :
    Wolfgang Haslberger lässt intensive geführte Zweikämpfe durchaus recht lang laufen, hat eine eher lockere Linie. Sobald er ein Vergehen abpfeift, ist der gelbe Karton aber zügig gezogen. Schon vier Verwarnungen für den FCN.
  • 53'
    :
    Gelbe Karte für Patric Pfeiffer (SV Darmstadt 98)
    Der Torschütze kann auf seiner rechten Abwehrseite nicht mit Batmaz Schritt halten und ihn nur mit einer regelwidrigen Grätsche kurz vor dem Sechzehner stoppen.
  • 54'
    :
    Die nächste Braunschweiger Chance. Ujah kommt links im Strafraum zum Abschluss. Boss ist zur Stelle und wehrt den Schuss ab.
  • 55'
    :
    Gelbe Karte für Christoph Daferner (1. FC Nürnberg)
    Daferner trifft Karbownik am linken Knöchel, der Unparteiische zückt dafür die Gelbe Karte.
  • 51'
    :
    Joker Seydel fehlen Zentimeter zum schnellen Doppelschlag! Der Ex-Mainzer taucht auf halbrechts vor der letzten gegnerischen Linie auf und visiert aus gut 18 Metern mit dem rechten Spann die flache linke Ecke an. Der Ball rauscht knapp an der Stange vorbei.
  • 53'
    :
    ...der hohe weite Schlag findet tatsächlich genau in den Lauf von Iyoha. Der nimmt die Kugel mit und stößt in den Strafraum vor. Aus spitzem Winkel jagt er den Ball jedoch klar am kurzen Pfosten vorbei.
  • 51'
    :
    Tooor für Eintracht Braunschweig, 0:1 durch Amara Condé (Eigentor)
    Pherai tunnelt Müller im Mittelkreis und leitet dadurch den Braunschweiger Konter ein. Der Niederländer macht Meter mit dem Ball. Dann spielt er nach rechts auf Kaufmann. Pherais Pass ist etwas ungenau, deshalb kann Kaufmann nicht selbst schießen. Er legt nochmal quer auf Pherai, aber Condé kommt dazwischen und befördert den Ball ins eigene Tor.
  • 53'
    :
    Bis zur Ausführung von diesem dauert es etwas. Geis findet Tempelmanns Schädel, der Kopfball ist harmlos. Kastenmeier leitet mit einem weiten Abschlag den sofortigen Konter ein...
  • 49'
    :
    Tooor für SV Darmstadt 98, 1:1 durch Patric Pfeiffer
    Darmstadt gleicht schnell nach der Pause aus! Kempes effetreichte Eckstoßflanke von der rechten Fahne senkt sich am Elfmeterpunkt. Pfeiffer hat das bessere Timing beim Hochspringen als Bewacher Breithaupt und produziert einen Kopfball, der als Bogenlampe unhaltbar in der oberen rechten Ecke einschlägt.
  • 52'
    :
    ...die Hereingabe auf den kurzen Pfosten wird von den Hausherren nach hinten verteidigt. Es gibt also die nächste Standardsituation, nun ein Eckstoß.
  • 48'
    :
    Piccini klärt auf der Linie. Pherai bekommt an der Strafraumgrenze den Ball. Er zieht flach ab. Sein Schuss ist zu zentral, aber der Schuss fliegt nach der Abwehr von Boss gegen einen Magdeburger Verteidiger. Die Kugel rollt auf das leere Tor zu. Piccini kommt dazwischen und klärt kurz vor der Linie.
  • 48'
    :
    Mehlem treibt den Ball im Rahmen eines Konters in Überzahl nach vorne, verpasst kurz vor dem Sechzehner aber den richtigen Zeitpunkt für die flache Verlagerung nach rechts zu Tietz. Ambrosius fängt den Ball grätschend ab.
  • 51'
    :
    Duahs Flanke wird abgefangen, Møller Dæhli kurz darauf gefoult. Ein paar Meter von der linken Eckfahne entfernt legt sich Geis den ruhenden Ball zurecht...
  • 47'
    :
    Während Christian Eichner in der Pause auf personelle Umstellungen verzichtet hat, schickt Torsten Lieberknecht mit Seydel eine frische Kraft ins Rennen. Ben Balla ist in der Kabine geblieben.
  • 50'
    :
    Castrop ist offenbar warmgelaufen, dribbelt sich rechts durch die Düsseldorfer Abwehrreihe und legt zurück auf Møller Dæhli. Dessen LInksschuss aus der zweiten Reihe fliegt deutlich zu hoch.
  • 49'
    :
    Und die Franken machen weiter: Castrop sucht erneut Duah, doch ein F95-Verteidiger ist dazwischen.
  • 47'
    :
    Magdeburg hat eine erste Ecke im zweiten Durchgang. Atik bringt den Ball von rechts in die Mitte. Ein Verteidiger klärt am ersten Pfosten per Kopf.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Amara Condé
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im BBBank-Wildpark! Nach einem durchaus vielversprechenden Beginn sind die Lilien zu häufig im dichten Mittelfeld der ebenfalls formstarken Badener hängen geblieben und konnten sich keinen KSC-Schlusmann Gersbeck kein einziges Mal ernsthaft prüfen. Karlsruhe nutzt eine seiner zweiten Großchancen und liegt daher verdientermaßen vorne.
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Daniel Elfadli
  • 46'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Aaron Seydel
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Yassin Ben Balla
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 47'
    :
    Tooor für 1. FC Nürnberg, 0:1 durch Kwadwo Duah
    Die FCN-Führung! Und mit insgesamt doch mehr Club-Chancen ist diese unterm Strich verdient. Geis legt heraus zu Castrop, der eine scharfe Flanke an Daferner vorbei zum zweiten Pfosten schickt. Dort ist Duah seinen Bewachern entwischt und schiebt rutschend die halbhohe Flanke mit hohem rechten Fuß ins kurze Eck ein.
  • 46'
    :
    Der Club stößt an, weiter geht's mit den zweiten 45 Minuten!
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Fortuna Düsseldorf und der 1. FC Nürnberg verabschieden sich mit einem torlosen Halbzeitergebnis Richtung Kabinen. Das spiegelt vor allem die ersten 40 Minuten der Partie gut wider, in der gefährliche Strafraumszenen rar gesät waren. Daferner hätte früh gefährlich abschließen können, traf die Kugel allerdings nicht richtig. (8.) Danach passierte lange kaum etwas. Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhten beide Teams dann doch nochmal die Schlagzahl: Klaus für die Fortunen (41.) sowie zweimal Tempelmann für den FCN (43. und 45. +1) hatten gute Gelegenheiten auf dem Fuß, verpassten es aber jeweils, das erste Tor zu erzielen. Aus neutraler Sicht darf der zweite Durchgang gerne an die letzten unterhaltsameren Minuten anschließen. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit
    Der 1. FC Magdeburg und Eintracht Braunschweig gehen mit einem torlosen Remis in die Pause. Die erste Halbzeit bot nicht viele Höhepunkte. Magdeburg hatte erwartungsgemäß viel den Ball, kam aber nicht wirklich ins letzte Drittel. Braunschweig lauerte auf Konter. Die Gäste hatten nach einer Ecke die größte Chance des Spiels, doch Benković traf nur die Latte. Magdeburg hatte noch gar keine echte Torchance. Christian Titz war überhaupt nicht zufrieden und wechselte schon nach 39 Minuten Ito aus. Die zweite Halbzeit kann eigentlich nur besser werden.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der Karlsruher SC führt zur Pause des Heimspiels gegen den SV Darmstadt 98 mit 1:0. Die Lilien legten deutlich aktivere Anfangsminuten hin, verpassten allerdings klare Abschlüsse. Die Hausherren kamen schnell auf Betriebstemperatur und verzeichneten noch in der ersten Viertelstunde sogar klare Feldvorteile, kamen am und im gegnerischen Sechzehner aber zunächst ebenfalls harmlos daher. Das änderte sich jedoch in der 19. Minute, als sie durch einen Kopfball Schleuseners infolge einer Freistoßflanke Heises ihre erste Chance zur Führung nutzten. Durch Batmaz, dessen Schuss von Verteidiger Zimmermann auf der Linie gestoppt wurde, schrammten sie nach einer knappen halben Stunde nur hauchdünn am zweiten Treffer vorbei (29.). In der jüngsten Viertelstunde bewegten sich die Mannschaften hinsichtlich der Spielanteile auf Augenhöhe. Erst in der Nachspielzeit kam Darmstadt durch Manu zu einer ersten ernsthaften Annäherung (45.+2). Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Manu mit dem gefährlichsten Abschluss der Lilien! Der Darmstädter mit der sieben auf dem Rücken nimmt ein halbhohes Anspiel aus dem rechten Halbfeld an der mittigen Sechzehnerkante an und verarbeitet es dann nach schneller Drehung zu einem Volleyschuss, der gut einen halben Meter am linken Pfosten vorbei fliegt.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Braunschweig hat nochmal einen Abschluss. Nach einem langen Ball zieht Kaufmann volley von der Strafraumgrenze ab. Er trifft den Ball aber nicht voll. Boss hält den Schuss ohne Probleme fest.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
    Durchgang eins im BBBank-Wildpark soll um 120 Sekunden verlängert werden.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Tempelmann verfehlt das 1:0 knapp. Bei einem Konter in der rechten Angriffsspur wird er von Castrop mit einem tiefen Steilpass in Szene gesetzt. Obwohl er sich noch im Laufduell mit zwei Fortuna-Verteidigern befindet, ist Kastenmeier schon herausgerückt. Was macht der da so weit draußen? Tempelmann legt sich den Ball leicht nach rechts und will von der Strafraumkante diesen dann im kurzen Eck unterbringen, verfehlt dieses aber um einen guten Meter.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Die Düsseldorfer machen nochmal etwas Druck, zumindest die letzten Minuten vor dem Halbzeitpfiff weisen nochmal etwas mehr Tempo auf.
  • 43'
    :
    Tempelmann auf der anderen Seite! Kurz vor dem Pausenpfiff gibt es dann doch nochmal Highlights. Tempelmann nimmt die Kugel im Mittelfeld auf und treibt das Spielgerät voran. Mit enger Ballführung dribbelt er bis kurz vor die Strafraumkante und zieht mit links ab. Richtung linker Winkel fliegt der Ball, Kastenmeier ist aber zur Stelle und hat bei seiner Parade etwas Glück, dass die Kugel nicht hinter ihm herunterfällt.
  • 43'
    :
    Ab und zu blitzt die technische Überlegenheit der Magdeburger auf, aber Braunschweig verteidigt bisher sehr diszipliniert. Die Hausherren kommen einfach nicht ins letzte Drittel.
  • 43'
    :
    Gelbe Karte für Paul Nebel (Karlsruher SC)
    Der Karlsruher Mittelfeldmann kassiert für ein wegen Vorteils zunächst ungeahndetes Foul an Manu im Nachhinein die erste Gelbe Karte des Nachmittags.
  • 41'
    :
    Klaus hat die bis dato beste F95-Chance auf dem Fuß! Auf der linken Seite kombinieren sich die Flingeraner mal sehenswert nach innen. An der Sechzehnergrenze hat Karbownik schließlich die Kugel und steckt sie quer zu Klaus durch, der rechts im Strafraum stehend viel Platz hat. Doch etwas zu spitz ist der Winkel, sein Spannschuss ist zu mittig und Mathenia pariert.
  • 42'
    :
    Jung aus der zweiten Reihe! Wanitzek taucht auf halblinks unmittelbar vor der Darmstädter Abwehrlinie auf und legt quer zum Ex-Frankfurter, der sich aus mittigen 20 Metern mit dem linken Innenrist probiert. Schuhen ist schnell unten und begräbt den Ball unter sich.
  • 40'
    :
    Kwarteng probiert es mit einem Schuss aus der Distanz. Der Ball rutscht ihm über den Schlappen und geht weit daneben. Diese Aktion ist bezeichnend für die bisherige Leistung der Magdeburger.
  • 40'
    :
    Viel geht bei den Badenern in diesen Minuten über die rechte Außenbahn. Jung sucht mit einer hohen Hereingabe Schleusener. Pfeiffer steht dem Angreifer beinahe auf den Füßen und befördert den Ball per Kopf aus der Gefahrenzone.
  • 39'
    :
    Titz ist mit den ersten 40 Minuten anscheinend sehr unzufrieden. Der Trainer nimmt den fitten Ito vom Platz und bringt Krempicki ins Spiel.
  • 40'
    :
    Wenn es mit einem torlosen Remis in die Halbzeitpause geht, ist das sicherlich ein Halbzeitstand, der in Ordnung geht. Beide Teams sind offensiv zu harmlos, ernstzunehmenden Strafraumszenen sind doch Mangelware.
  • 38'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Connor Krempicki
  • 38'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Tatsuya Ito
  • 37'
    :
    Braunschweig hat eine Passgenauigkeit von nur 72 Prozent. Das sieht man auch. Die Gäste spielen viele Fehlpässe. Trotzdem sind sie gefährlicher als der 1. FCM.
  • 38'
    :
    Nach zumindest zweikampftechnisch etwas intensiveren Minuten kehrt nun wieder mehr Ruhe ein, die Rheinländer lassen die Kugel laufen.
  • 37'
    :
    Manu ist im Sechzehnerzentrum Adressat eines Flugballs Kempes aus dem rechten Halbfeld. Dem unbewachten Itzehoer verspringt der Ball bei der Brustannahme so sehr, dass ihn KSC-Verteidiger Ambrosius problemlos stoppen kann.
  • 35'
    :
    Ujah geht auf der rechten Seite mit Tempo in den Strafraum. Dann holt ihn Elfadli ein. Beim Versuch, in Schussposition zu kommen, verstolpert Ujah den Ball.
  • 35'
    :
    Jung wirft auf seinem rechten Flügel den Turbo an und spielt auf Höhe der Sechzehnerlinie halbhoch nach innen. Der Ball rutscht zwar zu Wanitzek durch, doch der kann ihn mit dem Rücken zum Tor stehend nicht kontrollieren.
  • 34'
    :
    Braunschweig ist in dieser Phase die bessere Mannschaft. Magdeburg hat zwar nach wie vor viel den Ball, aber die Hausherren kommen nicht ins letzte Drittel.
  • 35'
    :
    Gelbe Karte für Christopher Schindler (1. FC Nürnberg)
    Nun greift der Schiedsrichter doch mal härter durch. Schindlers Foul, der gegen Kownacki deutlich zu spät kommt, ist aber auch klar gelbwürdig.
  • 34'
    :
    Gelbe Karte für Fabian Nürnberger (1. FC Nürnberg)
    Nürnberger schlägt den Ball weg und sieht dafür Gelb.
  • 34'
    :
    Die Zweikampfführung wird intensiver, die Fortunen fordern ein paar Mal einen Pfiff des Schiedsrichters. Der macht seinen Job bislang aber sehr gut und hält seine eher lockere Linie.
  • 32'
    :
    Karlsruhe ist fast in jeder Offensivsituation der Hessen in der Lage, deren Geschwindigkeit auszubremsen. Aus dem Stand schaffen es die Gäste nach einer halben Stunde nur ganz selten in die tiefen Räume.
  • 32'
    :
    Der Unparteiische Haslberger unterbricht unbeabsichtigt einen FCN-Angriff. Es geht mit Spielball und Ballbesitz für die Gäste weiter.
  • 31'
    :
    Der Ball klatscht an die Latte! Pherai bringt die Ecke von rechts in die Mitte. Acht Meter vor dem Tor kommt Benković frei zum Kopfball. Sein Abschluss fliegt zentral gegen den Querbalken und von dort ins Aus.
  • 30'
    :
    Marx zieht von rechts in die Mitte und schießt dann mit links aus 20 Metern zentraler Position aufs Tor. Müller fälscht den Schuss über das Tor zur Ecke ab.
  • 30'
    :
    Klaus visiert etwas innen vom rechten Strafraumeck stehend das von Mathenia behütetet Tor an. Der Ball rutscht ihm über den Schlappen, sodass der Versuch rechts hoch weit das Ziel verfehlt.
  • 29'
    :
    Bei Braunschweig läuft fast jeder Angriff über Pherai. Der Zehner hat die Fäden bei den Niedersachsen in der Hand.
  • 28'
    :
    Bei der folgenden Freistoßflanke wirkt Magdeburgs Torwart, Boss, ein wenig unsicher in der Strafraumbeherrschung. Seine Verteidiger bereinigen die Situation aber.
  • 29'
    :
    Batmaz mit der Riesenchance zum 2:0! Nachdem Schleusener im Sechzehnerzentrum den herausstürmenden Schuhen umkurvt hat, schießt er Abwehrmann Pfeiffer an. Der Abpraller landet bei Batmaz, der aus neun Metern auf die halblinke Ecke schießt. Dort rettet Zimmermann auf der Linie.
  • 29'
    :
    Doch die Gastgeber zeigen sich im Spielaufbau aktuell etwas fehleranfälliger, streuen in diesen Minuten mehr Fehlpässe ein.
  • 27'
    :
    Die "Glubberer" erobern links in der gegnerischen Hälfte den Ball und haben plötzlich eine Überzahl-Situation. Geis führt die Kugel und zieht schließlich aus vollem Lauf und recht zentralen 22 Metern ab. Kastenemeier taucht ins rechte Torwarteck ab und lässt das Leder vor die Füße von Duah schlagen. Der steht aber meterweit im Abseits, weshalb seine vermeintliche Großchance zu vernachlässigen ist.
  • 26'
    :
    Kurios: Schiedsrichter Alexander Sather hebt zur Anzeige eines indirekten Freistoßes schwungvoll seinen rechten Arm und trifft dabei mit dem rechten Ellenbogen das Gesicht des sich von hinten annähernden Nebel. Der muss daraufhin auf dem Rasen behandelt werden, wird aber weitermachen können.
  • 27'
    :
    Gelbe Karte für Herbert Bockhorn (1. FC Magdeburg)
    Krauße geht auf dem linken Flügel an Bockhorn vorbei. Der Magdeburger hält ihn fest, um den Vorstoß in den Strafraum zu verhindern. Dafür gibt es zu Recht Gelb.
  • 26'
    :
    Ujah geht kurz vor dem Magdeburger Strafraum in einem Zweikampf zu Boden. Da sah eigentlich nach einem klaren Foul aus. Petersen lässt weiterlaufen.
  • 26'
    :
    Das Spiel ist von technischen Fehlern auf beiden Seiten geprägt. Dadurch sind Torchancen ausgeschlossen.
  • 25'
    :
    Die Flingeraner werden etwas gefährlicher. Ein kurz ausgeführter Eckstoß bringt Klaus in Abschlussposition, der Distanzschuss von halblinks wird genauso abgeblockt wie ein paar Sekunden später der Volleyschuss von Appelkamp nach Flanke von der rechten Seite.
  • 25'
    :
    Der Rückstand scheint die Lieberknecht-Auswahl nicht aus der Bahn zu werfen. Sie kann ihre Probleme im Aufbau zwar nicht abstellen, arbeitet gegen den Ball aber weiterhin konzentriert.
  • 24'
    :
    Kaufmann kann glücklicherweise weitermachen. Es sieht aus, als hätte er einen Schlag in den Unterleib bekommen. Das ist natürlich schmerzhaft.
  • 23'
    :
    Ein Gewaltschuss von Kownacki aus mehr als 30 Metern steigt viel zu hoch über den FCN-Kasten.
  • 23'
    :
    Kaufmann liegt mit schmerzen am Boden. Er muss behandelt werden.
  • 22'
    :
    Magdeburg spielt immer wieder lange Bälle aus dem Halbfeld in den Strafraum. Diese kommen bisher aber nicht an.
  • 22'
    :
    Karbownik schickt den Ball hoch zu Iyoha durch, dessen flacher Torschuss nicht wirklich Gefahr ausstrahlt und weit am langen Pfosten vorbeirauscht.
  • 22'
    :
    Durch Schleuseners fünftes Tor Saisontor rücken die Badener zwar "nur" auf den fünften Tabellenplatz vor, verkürzen aber den Rückstand auf Rang drei auf zwei Zähler.
  • 21'
    :
    Beide Offensivreihen könnten etwas zielstrebiger auftreten, mit etwas mehr Zug zum Tor spielen. Aber: Die Defensivverbünde stehen beiderseits auch ziemlich kompakt und lassen bis dato wenig Lücken zu.
  • 20'
    :
    Müller spielt einen langen Ball in Richtung Ito. Der Pass ist aber zu weit für den Japaner. Fejzić fängt die Kugel.
  • 19'
    :
    Tooor für Karlsruher SC, 1:0 durch Fabian Schleusener
    Schleusener bringt den KSC in Führung! Nach Heises Freistoßflanke von der linken Außenbahn stiehlt sich der Angreifer im Rücken seines Bewachers Tietz davon und vollendet aus mittigen sieben Metern per Kopf in die flache linke Ecke.
  • 18'
    :
    Erneut hapert es bei den Lilien am letzten Pass! Infolge eines hohen Ballgewinns im offensiven Zentrum will Tietz auf den durchstartenden Mehlem durchstecken. Das Anspiel in Richtung des Kollegen mit der sechs auf dem Rücken ist aber zu steil geraten und kullert in die Hände von Heimkeeper Gersbeck.
  • 17'
    :
    Nach einem ersten Braunschweiger Angriff geht Magdeburg in den Konter. Atik spielt einen guten langen Ball auf Kwarteng, er mit der Brust für Elfadli ablegt. Elfadli kommt rechts im Strafraum zum Abschluss. Donkor kommt dazwischen und holt einen Abstoß raus.
  • 18'
    :
    Da der Schuss abgefälscht war, gibt es einen Eckstoß für die Süddeutschen. Tempelmann kommt leicht nach links versetzt zum Volleyschuss, trifft die Kugel aber nicht richtig, sodass diese Richtung Tribüne segelt.
  • 17'
    :
    Castrop sprintet die rechte Außenbahn herunter und flankt scharf ins Zentrum, wo der Abschluss von Daferner weit am Gehäuse von Kastenemeier vorbeifliegt.
  • 16'
    :
    Das Spiel bietet bisher noch keine wirklichen Höhepunkte. Magdeburg hat erwartungsgemäß mehr den Ball, kommt aber noch nicht wirklich in den Strafraum. Braunschweig lauert auf Konter.
  • 16'
    :
    Da war mehr drin! Gegen aufgerückte Bader treibt Bader den Ball im halbrechten Offensivkorridor nach vorne und überläuft so die vorletzte gegnerische Reihe. Er will den freien Tietz per Querpass im Strafraumzentrum bedienen, erwischt ihn allerdings im Rücken. So verpasst der Gast einen hochkarätigen Abschluss.
  • 14'
    :
    Atik geht rechts mit dem Ball in den Strafraum. Donkor kommt rechtzeitig dazwischen und spitzelt die Kugel weg.
  • 15'
    :
    Gelbe Karte für Johannes Geis (1. FC Nürnberg)
    Rüdes Foul von Geis. Klaus hat rechts im Mittelfeld ordentlich Platz und treibt die Kugel an, wird bei hohem Tempo vom grätschenden Geis gelegt. Eindeutig Gelb.
  • 13'
    :
    Nun gibt es die erste F95-Strafraumaktion aus dem Spiel heraus. Iyoha wird an die linke Strafraumkante geschickt und legt von dort aus das Spielgerät quer. In Elfmeterpunktnähe erreicht der Pass Klaus, dessen Linksschuss vom Club geblockt wird.
  • 13'
    :
    Nach zurückhaltenden ersten Minuten übernimmt das Heimteam mehr und mehr die Kontrolle. Es lässt den Ball flüssig durch das Mittelfeld laufen und findet zuverlässig Wege in die Tiefe.
  • 12'
    :
    Gelbe Karte für Immanuël Pherai (Eintracht Braunschweig)
    Pherai geht im Mittelfeld theatralisch zu Boden und bekommt von Petersen Gelb wegen Schwalbe. Das ist eine ungewöhnliche, aber vertretbare Entscheidung.
  • 12'
    :
    ...doch Appelkamp gibt den Ball deutlich zu kurz in den Sechzehner.
  • 11'
    :
    Die Düsseldorfer sind bislang noch recht harmlos, scheinen im Ballbesitz zunächst eher ideenlos und das Tempo fehlt. Nun ergibt sich eine Freistoßposition im rechten Halbfeld...
  • 9'
    :
    Müller spielt einen guten Steckpass auf Atik, der sich mit einem Haken in Schussposition bringen will. Sein Gegenspieler hat den Braten gerochen und nimmt ihm den Ball vom Fuß.
  • 10'
    :
    Mit zwei Ecken gelingt den Badenern eine erste offensive Phase. Wanitzeks Hereingaben von beiden Fahnen bringen die Darmstädter Defensivabteilung allerdings nicht ansatzweise ins Wanken.
  • 8'
    :
    Die erste dicke Club-Chance! Kwadwo Duah nimmt einen hohen, tiefen Pass an und findet eine Lücke in der Fortuna-Defensive. Hinter die Kette schickt er den gelupften Steilpass zu Daferner, der halblinks frei vor Kastenmeier auftaucht. Doch der Stürmer ist zu hektisch und trifft den Ball mit dem linken Fuß bei seinem Volleyschuss nicht richtig. Statt einer anspruchsvollen Direktabnahme wäre wohl eine kurze Annahme richtig gewesen, doch Kastenmeier eilte heraus und setzte Daferner so unter Druck.
  • 8'
    :
    Für Geis geht es sofort weiter.
  • 7'
    :
    Bei der nachfolgenden, übrigens ungefährlichen Ecke räumt Gyamerah seinen eigenen Mann Geis ab, der leicht benommen liegen bleibt. Er muss kurz behandelt werden.
  • 6'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Danilo Wiebe
  • 6'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Brian Behrendt
  • 7'
    :
    Gästekapitän Holland flankt von der linken Außenbahn scharf auf den Elfmeterpunkt. Der eng bewachte Angreifer Tietz bringt zwar einen Kopfball zustande, doch der ist unkontrolliert und segelt weit links am Ziel vorbei.
  • 6'
    :
    Fußballerisch hat das Spiel bisher noch nicht viel geboten. Magdeburg hat aufgrund der Überzahl mehr Ballbesitz, kommt aber noch nicht vor das Tor.
  • 6'
    :
    Mit einer Freistoßflanke von der linken Seitenlinie findet Appelkamp Mitspieler Klarer, dessen Kopfballhereingabe ins Zentrum von weit hinter dem zweiten Pfosten allerdings vom FCN verteidigt wird.
  • 5'
    :
    Behrendt macht sich auf den Weg in die Kabine. Er kann nicht weiterspielen.
  • 4'
    :
    Behrendt humpelt vom Platz. Es ist noch nicht eindeutig zu erkennen, ob er weiterspielen kann.
  • 5'
    :
    Ansonsten ist es ein gemächlicher Beginn in der Landeshauptstadt von NRW. Die heimischen Fortunen haben aktuell etwas mehr Ballbesitz, gehen aber noch sehr ruhig mit diesem um.
  • 2'
    :
    Behrendt rutscht ohne Gegnereinwirkung weg. Dadurch gerät er in einen unfreiwilligen Spagat, der offenbar schmerzhaft war. Er muss behandelt werden.
  • 4'
    :
    Am Ende des ersten Vorstoßes der Lilien steht ein Schuss Manus aus halblinken 13 Metern, der den anvisierten rechten Winkel deutlich verfehlt. Wegen einer Abseitsstellung Tietz' in der Entstehung hätte ein Treffer ohnehin nicht gezählt.
  • 2'
    :
    Die ersten Offensivaktionen verzeichnen die Gäste. Sowohl Duahs als auch Møller Dæhlis Flanke sind aber von harmloser Natur.
  • 1'
    :
    Karlsruhe gegen Darmstadt – Durchgang eins im BBBank-Wildpark ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Es ist angerichtet! Da die Düsseldorfer in ihren roten Heimtrikots spielen, muss der Club auf die weißen Auswärtsoutfits ausweichen.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Schiedsrichter Wolfgang Haslberger führt die Mannschaften in den Innenraum der Merkur-Spiel-Arena. In wenigen Momenten wird das Spiel angepfiffen.
  • :
    Vor wenigen Augenblicken haben die Mannschaften den Rasen betreten.
  • :
    F95-Coach Daniel Thioune verändert seine Starteöf nur einmal - und das verletzungesbedingt. Er muss auf Sechser Hendrix verzichten und schickt stattdessen Sobottka auf den Rasen.
  • :
    Markus Weinzierl verändert im Vergleich zur Niederlage gegen Kiel die Startelf dreimal: Gyamerah bespielt die Rechtsverteidigerposition anstelle von Valentini, auf der Doppelsechs beginnt neben Tempelmann Geis statt Fofana. Offensiv läuft heute wieder Daferner auf und verdrängt Wekesser auf die Bank.
  • :
    Eine weitere Nachricht von unter der Woche: Sportvorstand Dieter Hecking hat seinen Vertrag vorzeitig verlängert und wird die sportlichen Geschicke beim Club länger führen.
  • :
    Unter der Woche gab es die nächste Hiobsbotschaft aus Mittelfranken: Sowohl Taylan Duman als auch Florian Hübner waren für die heutige Partie keine ernsthafte Option, fallen aber noch länger aus als ursprünglich gedacht.
  • :
    Das kann der Gegner aus Franken nicht von sich behaupten, im Gegenteil: Seit Ende August haben die Nürnberger von sechs Partie nur eines gewonnen, die anderen fünf Male ging der Club als Verlierer vom Platz. Vor zwei Wochen trennte sich der FCN dann von Robert Klauß auf der Trainerposition, Markus Weinzierl übernahm. Doch auch sein Debüt missglückte bei der 2:3-Heimniderlage gegen Kiel, so stehen zuletzt drei Niederlagen zu Buche.
  • :
    Michael Schiele nimmt nach dem 2:1-Erfolg gegen den FC St. Pauli nur eine Änderung an seiner Startaufstellung vor. Doppeltorschütze Pherai startet heute anstelle von Lauberbach in der Offensive.
  • :
    Christian Titz rotiert kräftig bei Magdeburg und nimmt fünf Änderungen im Vergleich zum 0:1 gegen den SV Sandhausen vor. Reimann, El Hankouri, Bittroff, Condé und Krempicki werden durch Boss, Bell Bell, Piccini, Elfadli und Ito ersetzt.
  • :
    Bei den Hessen, die seit der 0:2-Auftaktniederlage beim SSV Jahn Regensburg Mitte Juli ungeschlagen sind und die nur eines ihrer letzten acht Gegentore vor dem Kabinengang kassierten, stellt Coach Torsten Lieberknecht nach dem 1:0-Heimerfolg gegen Fortuna Düsseldorf ebenfalls einmal um. Ben Balla verdrängt Ronstadt auf die Bank.
  • :
    Noch nie folgte in der bisherigen Saison auf eine Niederlage direkt die nächste. Diese Serie wollen die Düsseldorfer nach dem 0:1 in Darmstadt heute natürlich auch fortsetzen und eine Pleite verhindern.
  • :
    Allzu formstark präsentieren sich die 95er zuletzt auch nicht. Nach einem sehr zufriedenstellenden Saisonauftakt mit nur einer Niederlage in sieben Pflichtspielen ging es zuletzt hin und her: Zu Hause gewann die Fortuna jeweils deutlich (3:1 gegen Rostock, 4:1 gegen Bielefeld), auswärts gab es dafür drei Niederlagen in Folge (1:2 in Heidenheim, 0:2 beim HSV und 0:1 in Darmstadt). Geht es so weiter, sollten vor heimischem Publikum wieder drei Punkte herausspringen.
  • :
    Der heutige Gegner aus Braunschweig weist ganz ähnliche Werte auf. Jedoch fingen die Niedersachsen zwei Gegentore weniger, spielten zweimal mehr Unentschieden, anstatt zu verlieren und haben deshalb zwei Punkte mehr auf dem Konto. Die aktuelle Form der Löwen macht Hoffnung auf den Klassenerhalt. Die Mannschaft von Michael Schiele ist seit dem 26. August ungeschlagen. In den vergangenen fünf Spielen wurden 11 der 12 bisherigen Punkte eingefahren. Der BTSV ist das formstärkste Team der 2. Bundesliga.
  • :
    Auf Seiten der Badener, die nur einen der letzten sieben Pflichtspielvergleiche mit den Lilien verloren und die den Rückstand auf Rang drei mit einem Sieg mindestens bis morgen auf zwei Zähler verkürzen würden, hat Trainer Christian Eichner im Vergleich zum 2:1-Auswärtssieg beim DSC Arminia Bielefeld eine personelle Änderung vorgenommen. Franke, der nach einer Stammzellenspende am Donnerstag noch nicht wieder einsatzfähig ist, wird durch Kobald ersetzt.
  • :
    Für Fortuna-Coach Daniel Thioune ist der 1. FC Nürnberg allerdings ein kleiner Angstgegner. Als Osnabrück-, HSV- und Düsseldorf-Trainer hat er bei vier Duellen gegen Nürnberg an der Seitenlinie gestanden und noch keines konnte sein Team gewinnen. Drei Partien gingen gar verloren, in einer gab es eine Punkteteilung.
  • :
    Der 1. FC Magdeburg hat bisher vor allem mit einer wackligen Defensive zu kämpfen. Der amtierende Drittligameister hat in elf Spielen bereits 23 Gegentore gefangen – Ligahöchstwert. In der 3. Liga war der FCM die Tormaschine. Am Ende standen 83 Tore in 36 Spielen zu Buche. Diese Durchschlagskraft konnte die Mannschaft von Christian Titz bisher nicht in die 2. Liga transportieren. Nur vier Mannschaften haben weniger als die 13 Magdeburger Tore erzielt. Aufgrund dieser Statistiken befindet sich der Aufsteiger aktuell im Tabellenkeller.
  • :
    Der SV Darmstadt 98 hat seine starke Form über das vereinsfußballfreie Wochenende konserviert und mit dem SC Paderborn 07 (2:1 auswärts) und Fortuna Düsseldorf (1:0 daheim) zwei direkte Konkurrenten im oberen Tabellendrittel niederringen können. Durch die gestrige 0:3-Niederlage von Spitzenreiter Hamburger SV im Stadtderby gegen den FC St. Pauli können die Lilien mit einem weiteren dreifachen Punktgewinn die Tabellenführung erobern.
  • :
    Für den Club gilt es heute auch, die starke Heimbilanz der Düsseldorfer zu durchbrechen. In fünf Heimspielen sind die Flingeraner noch ungeschlagen, haben vier davon gewonnen und nur eines gegen die SpVgg Greuther Fürth verloren. Die Nürnberger haben unterdessen nur ein Auswärtsspiel gewonnen - beim SV Sandhausen.
  • :
    Nachdem sich der Karlsruher SC infolge einer Siegesserie von drei Partien mit einer mageren Bilanz von einem Zähler in drei Matches in die Länderspielpause verabschiedet hatte, kehrte er zuletzt in die Erfolgsspur zurück. So folgte dem 3:0-Heimsieg gegen den 1. FC Nürnberg ein 2:1-Auswärtstriumph beim DSC Arminia Bielefeld, für den Schleusener (43.) und Wanitzek (54.) mit ihren Treffern verantwortlich zeichneten.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 12. Spieltag der 2. Bundesliga. Heute um 13 Uhr treffen die beiden Drittligaaufsteiger 1. FC Magdeburg und Eintracht Braunschweig aufeinander.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Duell zweier großer Traditionsvereine! Die unterm Strich solide gestartete Fortuna aus Düsseldorf empfängt den leicht kriselnden 1. FC Nürnberg. Um 13 Uhr beginnt das Duell in der Düsseldorfer Merkur Spiel-Arena.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Samstagnachmittag! Der Karlsruher SC empfängt am 12. Spieltag den SV Darmstadt 98. Badener und Hessen stehen sich ab 13 Uhr auf dem Rasen des BBBank-Wildparks gegenüber.

Video

Meistgelesen

Auch interessant

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.