Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

13:00SpVgg Greuther FürthSGFSpVgg Greuther Fürth2:2FC St. PauliSTPFC St. Pauli
13:00SC Paderborn 07SCPSC Paderborn 071:01. FC MagdeburgFCM1. FC Magdeburg
13:00Jahn RegensburgSSVJahn Regensburg0:0Holstein KielKIEHolstein Kiel
20:30Hamburger SVHSVHamburger SV1:0Karlsruher SCKSCKarlsruher SC

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Abpfiff! Der Hamburger SV gewinnt das Top-Spiel des siebten Spieltags der 2. Bundesliga gegen den Karlsruher SC mit 1:0 und springt damit auf Platz 2 der Tabelle! Auch nach dem Seitenwechsel war es ein sehr ausgeglichenes Spiel, in dem die Badener auch weiterhin an der nötigen Effizienz vor dem gegnerischen Tor scheiterten. Gerade Heuer Fernandes im Tor der Hanseaten zeigte eine starke Partie. Auf der anderen Seite ließen die Gastgeber auch die ein oder andere Chance auf den zweiten Treffer liegen. So steht unter dem Strich ein nicht unverdienter Erfolg des HSV. Karlsruhe hingegen muss nach drei Siegen in Folge wieder eine Niederlage hinnehmen. Damit verabschieden wir uns an dieser Stelle und wünschen noch einen schönen Abend!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Walter dreht nochmal an der Uhr und bringt Bilbija für die letzten Aktionen.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Filip Bilbija
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Jean-Luc Dompé
  • 90'
    :
    Etwas mehr als die Hälfte der Nachspielzeit ist bereits abgelaufen. Gelingt Karlsruhe noch der Ausgleich?
  • 90'
    :
    Während die vierminütige Nachspielzeit beginnt, wird erneut ein Mitglied der KSC-Bank wegen Meckerns mit Gelb bedacht.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Jonas David
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Bakery Jatta
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Lucas Cueto
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Paul Nebel
  • 89'
    :
    Und Reichel nimmt den Elfmeter zurück! Der minimale Kontakt war in der Tat nicht ausreichend. Die korrekte Entscheidung.
  • 88'
    :
    Der VAR meldet sich nochmal. Bleibt es bei dem Elfmeter? Reichel guckt sich die Szene selbst am Bildschirm an.
  • 87'
    :
    Elfmeter für den HSV? Eine Ecke von rechts führen die Hamburger kurz aus. Bénes zieht in den Strafraum ein und geht nach leichtem Kontakt mit Nebel zu Boden. Reichel zeigt auf den Punkt.
  • 86'
    :
    Der HSV macht es aktuell gut, lässt den Ball durch die eigenen Reihen laufen und nimmt so Tempo aus dem Spiel.
  • 84'
    :
    Nachdem Gondorf bei einer Grätsche eigentlich den Ball spielt, pfeift Reichel Freistoß. Die KSC-Bank regt sich darüber auf und ein Betreuer wird wegen Meckerns mit Gelb verwarnt.
  • 81'
    :
    Gelbe Karte für Stephan Ambrosius (Karlsruher SC)
    Ambrosius bekommt ein Foul gegen sich gepfiffen und regt sich darüber furchtbar auf. Reichel zückt Gelb wegen Meckerns.
  • 80'
    :
    Glatzel muss das 2:0 machen! Jatta startet über die rechte Seite in die Tiefe und wird mit einem hohen Pass angespielt. Im Strafraum legt der Flügelspieler nochmal quer zu Glatzel, der am Elfmeterpunkt völlig freisteht, aber den Ball nicht voll erwischt. So geht der Ball links am Tor vorbei.
  • 79'
    :
    Gelbe Karte für Paul Nebel (Karlsruher SC)
    Nebel zieht gegen Bénes das taktische Foul und wird verwarnt.
  • 78'
    :
    Auch Eichner wechselt nochmal. Rapp kommt für Breithaupt ins Spiel. Damit wird es beim KSC nominell offensiver.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Simone Rapp
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Tim Breithaupt
  • 76'
    :
    Erster Wechsel beim HSV. Bénes rückt für Kittel ins Mittelfeldzentrum.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: László Bénes
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Sonny Kittel
  • 75'
    :
    Über den linken Flügel schiebt Dompé das Spiel der Hamburger an und flankt scharf auf den kurzen Pfosten. Dort hält Glatzel den Kopf rein, setzt den Ball aber rechts neben das Tor.
  • 73'
    :
    Die Hausherren stehen in der aktuellen Phase tief in der eigenen Hälfte. Karlsruhe erhöht den Druck auf den Ausgleich.
  • 70'
    :
    Reis schnürt beinahe den Doppelpack! Dompés Flanke von der linken Außenbahn fällt dem Torschützen am langen Pfosten vor die Füße, doch der Ball geht haarscharf am rechten Pfosten vorbei.
  • 68'
    :
    Doppelwechsel beim KSC. Eichner bringt Jung sowie mit Kaufmann den zweiten Ex-Hamburger neben Ambrosius.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Mikkel Kaufmann
  • 67'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Malik Batmaz
  • 67'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Sebastian Jung
  • 67'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Marco Thiede
  • 66'
    :
    Kittel darf ausführen, bleibt aber in der Mauer hängen.
  • 65'
    :
    Ambrosius bringt Glatzel etwa 21 Meter zentral vor dem KSC-Tor zu Fall. Das ist eine exzellente Freistoßchance für Hamburg. Kittel und Vušković stehen bereit.
  • 63'
    :
    Weiterhin macht der KSC ein sehr gutes Auswärtsspiel. Die Badener belohnen sich nicht für ihren guten Auftritt.
  • 60'
    :
    Unglückliche Aktion von Jatta, der einen Steilpass auf den rechtehn Flügel nicht verarbeiten kann. So verpasst der Hamburger den Zeitpunkt des Abspiels und Franke kann klären.
  • 57'
    :
    Gute Chance für den KSC! Wanitzek hat links im Strafraum etwas Platz und sucht aus spitzem Winkel sofort den Abschluss auf das kurze Eck. Heuer Fernandes fährt den rechten Arm aus und pariert sehr stark! Der Ball geht vom Pfosten ins Toraus.
  • 55'
    :
    Vušković ist unglücklich mit Mitspieler Muheim zusammengeprallt und muss am Fuß behandelt werden.
  • 53'
    :
    Jatta sucht über rechts den tiefen Laufweg und wird von Reis in die Box geschickt. Heise drängt den Hamburger aber noch gut zur Seite weg. So wird der Winkel am Ende zu spitz und Gersbeck kann parieren.
  • 52'
    :
    Im Anschluss an einen Zweikampf an der Seitenlinie geraten Schleusener und Reis kurz aneinander. Referee Reichel beruhigt die Szene aber schnell wieder.
  • 49'
    :
    Ein Statistik-Fakt am Rande: Der HSV hat keines der letzten 35 Zweitliga-Spiele verloren, in denen man zur Halbzeit in Führung lag.
  • 46'
    :
    Der zweite Durchgang läuft! Beide Teams kommen personell unverändert zurück auf den Rasen.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Pause im Volkspark! Nach 45 Minuten führt der Hamburger SV gegen den Karlsruher SC mit 1:0. Von Beginn an entwickelte sich ein unterhaltsames Spiel, in dem der KSC einen starken Auftritt zeigte. Allen voran Angreifer Schleusener sorgte immer wieder für Gefahr im gegnerischen Strafraum, scheiterte aber zweimal an Hamburgs Schlussmann Heuer Fernandes. Die Hanseaten fanden über weite Strecken nicht zu ihrem gewohnt dominanten Spiel, gehen aber dennoch mit einer etwas glücklichen Führung in die Pause: Reis traf aus der Distanz zum 1:0 (43.). Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Es gibt nochmal 60 Sekunden obendrauf.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 43'
    :
    Tooor für Hamburger SV, 1:0 durch Ludovit Reis
    Kurz vor der Pause geht Hamburg in Führung! Reis wird auf dem rechten Flügel angespielt und zieht ins Zentrum. Aus 20 Metern Torentfernung schließt der Mittelfeldspieler flach auf die lange Ecke ab. Sein Schuss prallt vom Innenpfosten ins Netz. Gersbeck streckt sich vergeblich.
  • 42'
    :
    Schleusener! Der KSC-Angreifer pflückt sich einen hohen Ball stark aus der Luft und schließt aus zehn Metern sofort auf das kurze Eck. Heuer Fernandes ist rechtzeitig unten und pariert.
  • 40'
    :
    Gute Chance für den HSV! Kittel wird mit einem Chip hinter die Kette des KSC geschickt, braucht aber etwas zu lange mit der Ballverarbeitung. So kommt Franke noch rechtzeitig zurück und kann die Gefahr bereinigen.
  • 38'
    :
    Kuriose Situation! Bei Kittels Freistoß aus dem rechten Halbfeld stürmen alle Karlsruher aus dem eigenen Strafraum um die Hamburger ins Abseits zu stellen. Am zweiten Pfosten kommt aber Dompé an die Kugel, der nicht im Abseits stand. Ambrosius kann den Schuss des Offensivspielers aber noch im letzten Moment blocken.
  • 35'
    :
    Gelbe Karte für Miro Muheim (Hamburger SV)
    Für ein taktisches Foul sieht Muheim die erste Verwarnung der Partie.
  • 34'
    :
    Jetzt wieder der KSC! Nach einer flachen Hereingabe von der linken Außenbahn will Schleusener aus kurzer Distanz abschließen, wird dabei aber noch im letzten Moment von Muheim gestört, weshalb der Karlsruher den Ball am Tor vorbeisetzt.
  • 33'
    :
    Das 0:0 geht nach etwas mehr als einer halben Stunde in Ordnung. Beide Teams hatten nun ihre erste dicke Chance zur Führung.
  • 30'
    :
    Plötzlich gibt es die Riesenchance für den HSV! Meffert schickt Jatta mit einem tollen Pass durch die Gasse auf die Reise. KSC-Keeper Gersbeck verschätzt sich und kommt zu früh aus seinem Strafraum, wird aber dann von Jatta umkurvt. Aus 20 Metern Entfernung und spitzem Winkel trifft der Hamburger den Ball aber nicht richtig und zielt ein gutes Stück drüber.
  • 27'
    :
    Den Gästen ist das hohe Selbstvertrauen nach den letzten starken Auftritten deutlich anzumerken. Der HSV tritt noch nicht so dominant auf wie gewohnt.
  • 24'
    :
    Mario Vušković zieht einen Freistoß aus 25 Metern zentraler Position auf die linke Ecke. Letztendlich fliegt sein Schuss aber ein gutes Stück am Pfosten vorbei.
  • 23'
    :
    Auf der Gegenseite probiert es Wanitzek mit einem Schuss aus der Distanz. Heuer Fernandes sichert den wuchtigen Versuch im Nachfassen.
  • 21'
    :
    Gute Aktion von Dompé, der von links nach innen zieht und aus der zweiten Reihe abschließt. Sein Versuch senkt sich gefährlich in Richtung des linken Winkels, geht am Ende aber knapp über die Latte.
  • 18'
    :
    Die Szene hätte auch eine potenzielle Diskussion um einen Elfmeter für Karlsruhe nach sich ziehen können, allerdings stand Breithaupt bei der Hereingabe im Abseits. So erübrigen sich alle Diskussionen.
  • 16'
    :
    Glatzel erwischt Breithaupt bei einem KSC-Freistoß im eigenen Strafraum unglücklich am Fuß. Der Verteidiger muss sich kurz sammeln, kann aber schnell weiterspielen.
  • 15'
    :
    Erneut wird es über Karlsruhes linke Offensivseite gefährlich. Nebel setzt sich bis zur Grundlinie durch und spielt scharf ins Zentrum. Heuer Fernandes ist zur Stelle und fängt die Hereingabe ab.
  • 12'
    :
    Karlsruhe hat die erste dicke Chance! Batmaz spielt von der linken Außenbahn flach an den kurzen Pfosten, wo Schleusener den Ball aufs linke Eck drückt. Heuer Fernandes fährt den rechten Arm aus und kann mit einem tollen Reflex parieren!
  • 10'
    :
    Munterer Beginn im Volkspark. Beide Teams suchen zielstrebig den Weg in die Offensive.
  • 7'
    :
    Nächster Abschluss der Hanseaten. Kittel tunnelt Wanitzek halblinks vor dem Sechzehner der Gäste und zielt dann aus 17 Metern auf die lange Ecke. Dort ist Gersbeck aber zur Stelle und packt zu.
  • 4'
    :
    Und auch der HSV kommt zum ersten Torschuss. Der Aufsetzer von Reis aus 18 Metern stellt Gersbeck aber vor keinerlei Probleme.
  • 1'
    :
    Nach 30 Sekunden hat Karlsruhe den ersten Abschluss des Spiels. Schleusener zieht von links in die Mitte und zielt auf das kurze Eck, doch sein Versuch geht knapp am linken Pfosten vorbei.
  • 1'
    :
    Auf geht's! Der KSC hat ganz in Blau angestoßen, Hamburg ist in weißen Trikots und roten Hosen unterwegs.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Vor dem Anpfiff gibt es eine Schweigeminute anlässlich des 50. Jahrestages des terroristischen Angriffs während der Olympischen Sommerspiele 1972 in München.
  • :
    Geleitet wird die Partie von Referee Tobias Reichel. Ihm assistieren Christian Bandurski und Nico Fuchs. VAR ist Tobias Welz.
  • :
    Der Blick auf die Aufstellungen ist schnell abgehakt. Beim HSV nimmt Coach Walter einen Wechsel vor und bringt Muheim anstelle von Leibold links in die Abwehrkette. KSC-Coach Eichner nimmt hingegen keinen Wechsel gegenüber zum 2:0-Erfolg gegen Hansa Rostock vor.
  • :
    Statistisch gesehen spricht aber vieles für den HSV: Der letzte KSC-Auswärtssieg beim HSV liegt bereits 30 Jahre zurück. Am 18. September 1992 gewannen die Badener mit 2:1 im Volkspark.
  • :
    Doch auch der Karlsruher SC ist aktuell sehr gut in Form. Nach dem katastrophalen Saisonstart sind die Badener inzwischen seit fünf Pflichtspielen ungeschlagen und holten zuletzt drei Siege in Folge. Mit dementsprechend breiter Brust dürfte die Truppe von Christian Eichner heute nach Hamburg reisen. "Wir freuen uns auf das Spiel. Da treffen zwei Mannschaften aufeinander, die ganz ordentlich beieinander sind. Die Freude ist nicht nur bei mir sehr groß, sondern auch bei meinem Team. Das Ziel ist es, dass wir weiter Punkte auf unser Konto draufpacken können", sagte der KSC-Coach auf der Pressekonferenz.
  • :
    Beim 2:0 gegen den 1. FC Nürnberg zeigte der Hamburger SV die richtige Reaktion auf die 1:2-Heimniederlage gegen den SV Darmstadt. Gegen den KSC möchte die Mannschaft von Tim Walter heute unbedingt nachlegen, wie der Trainer betont: "Der zweite Heimsieg ist das Ziel. Mit den sensationellen Fans im Rücken wollen wir unseren Fußball auf den Platz bringen. Wir sind voller Selbstvertrauen und Vorfreude. Wir wollen im Volksparkstadion mehr Tore schießen und defensiv noch besser agieren. Wichtig ist, dass wir mit Energie zu Werke gehen und von Beginn an wach sind. Dann sind wir schwer zu schlagen."
  • :
    Herzlich willkommen zum Zweitliga-Topspiel des 7. Spieltags! Um 20:30 Uhr empfängt der Hamburger SV den Karlsruher SC im Volksparkstadion.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Ohne Treffer endet das über weite Strecken müde Spiel. Beide Teams bekommen im zweiten Durchgang noch weniger Schwung in die Offensive, sodass es kaum Torchancen gibt. Beide Keeper sind kaum gefordert und so kann das Ergebnis dann gar nicht anders als 0:0 lauten. Über das gesamte Spiel wirkte es so, dass der Jahn nach zwei hohen Niederlagen nur das Ziel hatte die Null zu halten. Auswärts wollten die Störche nicht zu viel riskieren. Regensburg bleibt damit das fünfte Mal ohne eigenes Tor, Kiel stabilisiert sich im Mittelfeld.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der SC Paderborn ringt den 1. FC Magdeburg in Überzahl mit 1:0 nieder und ist neuer Tabellenführer der 2. Liga! Hauptverantwortlich für den Arbeitssieg der Ostwestfalen war heute vor allem eine Ampelkarte gegen den Magdeburger Lawrence kurz vor der Halbzeit (40.). Paderborn kam dadurch nach Anfangsschwierigkeiten erst ins Rollen und erzielte in Überzahl daraufhin im zweiten Durchgang nach einer langen Druckphase in der 79. Minute das verdiente 1:0 durch Pieringer. Magdeburg spielte bis zum Platzverweis gegen die eigentliche Torfabrik der 2. Liga eigentlich gut und mutig mit, konnte dem hohen Druck der Paderborner in Unterzahl schlussendlich aber nicht standhalten.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Die SpVgg Greuther Fürth und der FC St. Pauli trennen sich am 7. Spieltag der 2. Bundesliga mit einem 2:2-Unentschieden. Nach ihrer auf einem Treffer Hartels (19.) beruhenden, verdienten 1:0-Pausenführung leisteten sich die Norddeutschen einen katastrophalen Wiederbeginn. Infolge zweier vergebener Topchancen kam das Kleeblatt durch Hrgota schon in der 48. Minute zum Ausgleich. Durch ein Eigentor Irvines zog es den Spielstand wenig später sogar auf seine Seite (52.). Die Hanseaten erholten sich vom unerwarteten gegnerischen Doppelschlag nur ganz langsam und kamen im Vorwärtsgang ziemlich harmlos daher. Nach einem Foul Tillmans am eingewechselten Matanović bekamen kurz vor der letzten Viertelstunde einen Strafstoß zugesprochen, den Paqarada an die Latte setzte (72.). Der Schultz-Auswahl fiel zwar nicht mehr viel ein, doch durch einen Mitteldistanzschuss von Joker Metcalfe nahm sie trotzdem noch einen Zähler mit (85.). Die SpVgg Greuther Fürth tritt am Sonntag beim 1. FC Magdeburg an. Der FC St. Pauli empfängt zeitgleich den SV Sandhausen. Einen schönen Samstag noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Die letzte Offensivszene gehört Fürth! Nachdem St. Pauli den Freistoß auf Kosten einer Ecke geklärt hat, segelt diese in die Strafraummitte. Christiansen nickt auf die halbrechte Ecke. Dort ist FCSP-Keeper Vasilj im Nachfassen zur Stelle.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Einen hohen Ball legt Wriedt auf Bartels ab, dessen Dropkick aus 25 Metern aber genau auf den Keeper geht.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Carlo Boukhalfa (FC St. Pauli)
    Joker Boukhalfa räumt den ebenfalls eingewechselten Pululu auf der rechten Abwehrseite regelwidrig ab. Zum Freistoß in gefährlicher Lage gesellt sich eine Verwarnung.
  • 90'
    :
    ... zwischen Fünferkante und Elfmeterpunkt springt Abwehrmann Michalski höher als der aufgerückte Nemeth und klärt per Kopf.
  • 90'
    :
    Das Schiedsrichtergespann hat keine Gnade mit den Zusehenden und verlängert die Partie um drei Minuten. Unterdessen verlieren drei Kieler gegen einen Verteidiger den Ball gegen einen Regensburger direkt vor dem Assistenten ins Seitenaus. Vielleicht ein kleiner Protest, den keiner der 22 Spieler scheint noch große Lust auf das Spiel zu haben.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Die Nachspielzeit kommt hektisch daher, ist von vielen Ballbesitzwechseln geprägt. St. Pauli erarbeitet sich über links noch einen Eckball...
  • 90'
    :
    Lattentreffer! Julian Justvan schnappt sich in der 93. Minute nochmal einen Freistoß und nagelt den Ball mit viel Effet aus 20 Metern gegen die Querlatte. Gleich ist der SCP durch!
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Es gibt drei Minuten Nachschlag! Magdeburg führt das Spielgerät und holt jetzt zu den hohen und langen Bällen aus.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Oualid Mhamdi
  • 90'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Simon Asta
  • 88'
    :
    Es ist wirklich nicht ersichtlich wie in diesem Spiel ein Tor fallen soll. Es trudelt etwas aus, es bahnt sich keine Schlussoffensive an.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
    Die ereignisreiche zweite Halbzeit soll um 240 Sekunden verlängert werden.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Amenyido beinahe mit dem 2:3! Der gebürtige Herforder bekommt unweit der mittigen Sechzehnerkante keinen echten Verteidigerdruck und zieht mit links ab. Michalski fälscht mit dem Rücken so ab, dass der Ball nur knapp an der freien rechten Torecke vorbei fliegt.
  • 89'
    :
    Brünker will nochmal einen Konter der Magdeburger einleiten und sucht Elfadli für einen Doppelpass. Der Joker der Gäste scheitert allerdings mit einem Fehlpass und übergibt das Leder wieder an die Ostwestfalen.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Dario Vizinger
  • 90'
    :
    Gibt es noch einen späten Sieger im Ronhof? Beide Mannschaften trauen sich noch den entscheidenden Treffer zu und geben sich nicht wirklich mit dem einfachen Punktgewinn zufrieden.
  • 87'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Joshua Mees
  • 89'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Carlo Boukhalfa
  • 84'
    :
    Korb liegt gleich am Boden, weil der ebenfalls eingewechselte Owusu etwas unglücklich seinen Körper reinstellte.
  • 89'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Johannes Eggestein
  • 82'
    :
    Wenn schon auf dem Feld nichts passiert, muss man die tickernden Menschen eben mit Wechseln beschäftigen. Gleich fünf Wechsel gibt es nach der Unterbrechung.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Afimico Pululu
  • 87'
    :
    Es sieht nicht so aus, als ob der FCM in Paderborn nochmal zurückkommen könnte. Für einen Lucky Punch fehlt im zweiten Durchgang bisher die nötige Entlastung. Die Gäste schaffen es kaum mal über die Mittellinie.
  • 87'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Dickson Abiama
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Prince Owusu
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Kaan Caliskaner
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Benedikt Saller
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Andreas Albers
  • 85'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Marcel Mehlem
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Fin Bartels
  • 85'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Florent Muslija
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Steven Skrzybski
  • 84'
    :
    Florent Muslija wartet im Rückraum auf einen Abpraller und nimmt die Kugel volley. Das Spielgerät nimmt Fahrt zwar auf, landet aber zu unplatziert bei Dominik Reimann.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Aleksandar Ignjovski
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Marvin Schulz
  • 85'
    :
    Tooor für FC St. Pauli, 2:2 durch Connor Metcalfe
    St. Pauli kommt doch noch zum Ausgleich! Matanović behauptet den Ball im offensiven Zentrum zunächst gegen zwei Grün-Weiße. Michalski kann den Leihspieler aus Frankfurt zwar stoppen, legt den Ball aber unfreiwillig für Joker Metcalfe ab. Der schießt aus gut 19 Metern trocken in die flache halblinke Ecke.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Julian Korb
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Timo Becker
  • 84'
    :
    Das Kleeblatt schafft zwar nur noch selten offensiven Nadelstiche, verschleppt das Tempo aber immer wieder clever und dreht an der Uhr. Abgesehen vom Elfmeter hat es noch keine nennenswerte Möglichkeit der Norddeutschen im zweiten Abschnitt zugelassen.
  • 81'
    :
    Albers dreht sich nach einem hohen Ball schnell um und zieht mit rechts aus 22 Metern von halbrechts hoch ab. Dähne tippt vielleicht sogar noch kurz drüber, es gibt aber einen Abstoß.
  • 83'
    :
    Der SC Paderborn ist obenauf und will jetzt mit einem schnellen zweiten Tor alles klar machen. Srbeny nimmt Maß aus rund 18 Metern und nagelt den Ball links übers Kreuzeck.
  • 79'
    :
    Caliskaner muss behandelt werden, das Spiel ist unterbrochen. Ohnehin ist von dem gerade beschriebenen Schwung wieder einiges raus.
  • 80'
    :
    Das 1:0 lohnt sich für die Hausherren doppelt: Der neue Tabellenführer der 2. Liga heißt aktuell SC Paderborn!
  • 82'
    :
    Die Kiezkicker schicken sich an, die fränkische Defensive noch einmal unter dauerhaften Druck zu setzen. Sie steigern ihre Genauigkeit in ihren Passkombinationen und tasten die Fürther Abwehr nach Lücken ab.
  • 77'
    :
    Auf der anderen Seite entstehen Räume zum Kontern. Mees treibt den Ball lange und legt aus 22 Metern dann nach rechts vor den Strafraum. Den unsauber gespielten und hoppelnden Ball kann Shipnoski dann aber nicht schnell genug verarbeiten und so verstreicht die 2-gegen-2-Chance.
  • 79'
    :
    Tooor für SC Paderborn 07, 1:0 durch Marvin Pieringer
    Jetzt erlöst Pieringer die Ostwestfalen! Der Neuzugang von S04 scheitert nach Vorarbeit von Srbeny zunächst am linken Pfosten an Reimann, erhält aber eine zweite Chance und drückt den Ball über die Linie!
  • 79'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Connor Metcalfe
  • 79'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Eric Smith
  • 79'
    :
    Nur noch zehn Minuten! Erzwingt der SCP noch das späte 1:0 oder belohnen sich die Gäste aus Magdeburg mit einem Zähler?
  • 78'
    :
    Asta hat sich ohne gegnerische Einwirkung am rechten Knie verletzt und muss auf dem Feld behandelt werden.
  • 74'
    :
    Vielleicht kann sich aus der Szene ja eine Schlussoffensive entwickeln. Die Gäste sind jetzt etwas druckvoller in ihren Pässen und Aktionen.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Kai Brünker
  • 77'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Moritz Kwarteng
  • 76'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Richmond Tachie
  • 76'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Maximilian Rohr
  • 71'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Finn Porath
  • 76'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Robert Leipertz
  • 77'
    :
    Der bemühte, aber glücklose Sieb verabschiedet sich in den vorzeitigen Feierabend. Erster Einwechselspieler auf Seiten der Hausherren ist Ache.
  • 71'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Alexander Mühling
  • 76'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Raphael Obermair
  • 75'
    :
    Gelbe Karte für Dennis Srbeny (SC Paderborn 07)
    Srbeny handelt sich durch ein Stürmerfoul seine Verwarnung ein. Draußen an der Seitenlinie kündigen sich derweil die nächsten Wechsel an.
  • 71'
    :
    Nach einer Ecke kommt es dann zur ersten guten Chance der Halbzeit! Im Rückraum kommt der Ball im zweiten Anlauf zu Mühling, der links im Strafraum aus etwa zehn Metern flach ins kurze Eck abzieht. Der Schuss wird geblockt, springt aber nach halbrechts in den Strafraum, wo Erras zum nächsten Schuss ansetzen kann. Aus 13 Metern setzt er die Kugel aus der Drehung mit links flach ins rechte Eck, doch Elvedi ist direkt vor dem Pfosten da und klärt auf der Linie. Vielleicht wäre das Leder aber auch eh an den Pfosten gegangen.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Ragnar Ache
  • 76'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Armindo Sieb
  • 74'
    :
    Wie gehen die Braun-Weißen mental mit diesem neuerlichen Rückschlag um? Verlieren sie auch hier und heute in Franken, müssen sie erst einmal Abstand von den Spitzenrängen der 2. Bundesliga nehmen.
  • 73'
    :
    Nächste Idee beim SCP: Distanzschüsse! Muslija holt zu seinen gefürchteten Schlenzern aus und bezwingt Reimann beinahe mit einem gefährlichen Fernschuss von der linken Seie. Der FCM-Keeper rettet mit den Fingerspitzen zur Ecke.
  • 68'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Nicklas Shipnoski
  • 72'
    :
    Kopfball-Kombination! Platte ist schon wieder im Fokus und legt den Ball nun mit einem Kopfball ideal für seinen Mitspieler auf. Pieringer hebt ebenfalls zum Kopfball und drückt die Kugel in die Arme von Reimann. Dem SCP fehlt heute die Präzision.
  • 68'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Aygün Yildirim
  • 68'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Benedikt Gimber
  • 72'
    :
    Elfmeter verschossen von Leart Paqarada, FC St. Pauli
    Wie in der Vorwoche vergibt Paqarada vom Elfmeterpunkt! Nachdem er gegen Paderborn am gegnerischen Keeper gescheitert ist, donnert er den Ball mit dem linken Spann diesmal auf die obere rechte Ecke. Der Ball fliegt gegen die Unterkante der Latte und setzt dann klar vor der Linie auf, ehe Fürth klären kann.
  • 68'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Blendi Idrizi
  • 70'
    :
    Paderborn drängt auf das Führungstor! Nun folgen die Chancen fast im Sekundentakt. Nur wenige Augenblicke nach dem Kopfball geht Platte nun energisch auf die FCM-Abwehr und stibitzt den Gästen so den Ball im eigenen Strafraum. Reimann rennt sofort raus und wirft sich in höchster Not auf den Ball.
  • 67'
    :
    Was für eine Szene: Die folgende Ecke geklärt und hoch herausgeschlagen, obwohl der Regensburger eigentlich massiv Zeit gehabt hätte. Der Kieler köpft etwas hektisch direkt wieder nach vorne, wo der nächste Regensburger die Kugel in den Himmel kloppt. Ein Raunen geht durch das Publikum, das wirklich nicht viel für den Eintrittspreis geboten bekommt.
  • 71'
    :
    ... und es gibt Strafstoß für St. Pauli!
  • 70'
    :
    Nach einem möglicherweise strafstoßwürdigen Stoß Tillmans gegen Matanović, das Referee Martin Petersen übersehen hat, meldet sich der VAR und ruft den hauptverantwortlichen Unparteiischen in die Review-Arena...
  • 69'
    :
    Viel Platz für Platte! Justvan krallt sich den nächsten Eckball und schlägt seine Hereingabe scharf auf den ersten Pfosten. SCP-Stürmer Platte setzt sich gegen seine Bewacher durch und köpft knapp übers Gestänge!
  • 66'
    :
    Das gleich passiert bei einer Ecke von rechts. Die Verlängerung am kurzen Pfosten fliegt aber so hoch, dass sich vor Reese am zweiten Pfosten der Verteidiger aufbauen und zur Ecke blocken kann.
  • 68'
    :
    Wieder eine knifflige Szene im Strafraum! Bei einer Flanke vor dem FCM-Kasten liefern sich Bittroff und Pieringer ein umkämpftes Duell um den Ball. Da allerdings beide Spieler jeweils am Trikot ziehen, lässt der Referee die Szene laufen.
  • 69'
    :
    St. Pauli ist immer noch weit von der Spielfreude entfernt, die in weiten Teilen der ersten Halbzeit für eine klare Überlegenheit gesorgt hat. Der Gast schafft es nur noch ganz selten in das letzte Felddrittel.
  • 66'
    :
    Hilft den Ostwestfalen ein Standard? Innenverteidiger Heuer geht bei einem Eckstoß mit nach vorn und köpft das Leder mit der Stirn über die Latte.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Marvin Pieringer
  • 66'
    :
    Fürth hat durch die beiden Treffer das Selbstvertrauen wiedererlangt, das für einen proaktiven Aufritt gegen eine spielstarke Mannschaft wie St. Pauli nötig ist. Der Weg zum ersten Saisonsieg ist aber noch weit.
  • 65'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Sirlord Conteh
  • 65'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Dennis Srbeny
  • 65'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Marco Schuster
  • 64'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Léo Scienza
  • 62'
    :
    Die Einwürfe nahe der Eckfahne werfen die Kieler immer auf den kurzen Pfosten. Dort verlängert regelmäßig ein Spieler, in dieser Situation ist es Lorenz. Bisher wurde damit aber noch niemand am langen Pfosten gefunden, der auch regelmäßig kaum besetzt ist.
  • 64'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Luca Schuler
  • 64'
    :
    Die Einschläge am Magdeburger Tor kommt näher. Die Hausherren halten den Druck hoch und gewinnen auch im Rückraum die Duelle um den zweiten Ball.
  • 63'
    :
    In verbleibenden rund 30 Minuten wird es in Paderborn wohl nur das Spiel auf ein Tor geben. Erzwingt der SCP noch das 1:0 oder nimmt der FCM zu zehnt einen Zähler mit?
  • 63'
    :
    Gelbe Karte für Etienne Amenyido (FC St. Pauli)
    Die Partie im Ronhof wird hitziger! Joker Amenyido zieht unweit der Mittellinie gegen Raschl durch. Referee Martin Petersen ahndet sein Einsteigen mit einer Verwarnung.
  • 60'
    :
    Eine Stunde ist rum und mit der Halbzeit hat sich das Spiel nicht wirklich verbessert. Das fußballerische Tempo ist weiterhin sehr überschaubar, sodass es aus dem Spiel kaum zu Chancen kommt.
  • 61'
    :
    Magdeburg spielt mit dem Feuer! Keeper Reimann begibt sich unnötig ins Risiko und verstolpert einen Kurzpass zum Gegner. Gegen den den durchstartenden Platte macht der FCM-Schlussmann seinen Fehler aber wieder gut und blockt den Ball im linken Fünfer-Eck stark ab.
  • 61'
    :
    Gästetrainer reagiert auf die katastrophale erste Viertelstunde nach dem Seitenwechsel mit einem Doppelwechsel. Er bringt Amenyido und Matanović für Otto und Daschner.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Igor Matanović
  • 60'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Lukas Daschner
  • 60'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Etienne Amenyido
  • 60'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: David Otto
  • 56'
    :
    Au weia, jetzt wird es bodenlos! Ein Rückpass der Regensburger auf den Keeper geht viel zu weit nach außen, sodass Stojanović an der rechten Eckfahne die Ecke verhindern muss. Er wird leicht angelaufen und will nach vorne schlagen, doch sein Schlag geht nach 20 Metern rechts ins Seitenaus. Das Niveau ist aktuell wirklich ganz schlecht.
  • 60'
    :
    Gelbe Karte für Max Christiansen (SpVgg Greuther Fürth)
    Christiansen ist mit einer Grätsche unweit der Mittellinie zu spät gekommen und hat nur Smith getroffen. Als erster Fürther sieht er die Gelbe Karte.
  • 59'
    :
    Kurz vor der Stundenmarke hält der FCM den Ball etwas länger im Mittelfeld und kann daher auch mal wieder durchatmen.
  • 58'
    :
    Das Kleeblatt kann seine Schlagzahl zwar nicht halten, die ersten zarten Offensiversuche der Hanseaten aber eindämmen. In der Live-Tabelle ist es durch die Führung auf den 15. Rang vorgerückt.
  • 56'
    :
    Gelbe Karte für Maximilian Rohr (SC Paderborn 07)
    Harte Gelbe für Rohr: Der Paderborner zieht bei einer Grätsche extra noch sein Bein zurück und trifft Gegenspieler Elfadli daher kaum. Der Schiri wertet die Aktion deutlich krasser und verteilt daher wieder mal etwas Farbe.
  • 53'
    :
    Fußballerisch ist es auf beiden Seiten unverändert ungenau. Beide Teams bekamen schon einen Eckstoß durch einen unsauberen Pass auf den Keeper.
  • 55'
    :
    Nach vorne geht es beim FCM derzeit nur noch auf der Tribüne. Der Gästeblock pusht die zehn Magdeburger lautstark nach vorne und ist stimmungsmäßig heute klar im Vorteil. Sportlich gibt es für die Titz-Elf allerdings kaum noch Entlastung.
  • 55'
    :
    Die Braun-Weißen machen die Arbeit einer souveränen ersten Halbzeit innerhalb weniger Minuten völlig zunichte und rennen nun einem Rückstand hinterher.
  • 50'
    :
    Gelbe Karte für Charalambos Makridis (Jahn Regensburg)
    Becker dribbelt vorbei und Makridis hält ihn fest. Für das taktische Foul muss es Gelb geben.
  • 52'
    :
    Wie lange kann der FCM dem Druck der Paderborner standhalten? Die Hausheren legen sich die Gäste in Überzahl zurecht und bleiben fortlaufend im letzten Drittel.
  • 49'
    :
    Beim Fangen eines hohen Balles muss Dähne rechts von seinem Tor an der Grundlinie in einen Zweikampf. Dabei landet ihm der Angreifer am Fuß, sodass der Keeper auch noch leicht wegknickt. Es geht aber ohne Behandlung weiter.
  • 52'
    :
    Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 2:1 durch Jackson Irvine (Eigentor)
    Fürth dreht den Spielstand innerhalb von fünf Minuten! Irvine will nach einer hohen Hereingabe Raschls von der rechten Sechzehnerlinie an der halblinken Fünferkante auf Kosten einer Ecke per Kopf klären. Er nickt den Ball aber unhaltbar in den linken Winkel.
  • 50'
    :
    Paderborn übernimmt in Überzahl das Kommando! Auch Justvan kommt frei zum Abschluss und macht ebenfalls zu wenig daraus. Der Paderborner schießt Reimann den Ball freistehend aus zehn Metern in die Arme.
  • 51'
    :
    Während Marc Schneider in der Pause auf personelle Umstellungen verzichtet hat, schickt Timo Schultz mit Zander einen frischen Akteur ins Rennen. Der platzverweisgefährdete Saliakas ist in der Kabine geblieben.
  • 47'
    :
    Die erste Ecke des zweiten Durchgangs gehört den Störchen, doch sie rutscht von rechts durch. Es ergbit sich vom linken Flügel eine zweite Flanken-Chance, doch am Elfmeterpunkt rutscht Schulz der Kopfball etwas zu sehr über den Scheitel. So geht der Kopfball deutlich rechts vorbei.
  • 50'
    :
    Gelbe Karte für Jackson Irvine (FC St. Pauli)
    Irvine verhindert eine schnelle Ausführung eines Einwurfs durch John. Er handelt sich seine vierte Gelbe karte in der laufenden Saison ein.
  • 48'
    :
    Großchance für Paderborn! Bei Magdeburg patzt Condé, auf der anderen Seite trifft beinahe Conteh! Der ehemalige Magdeburger wird von Platte steil durch die Mitte geschickt und kickt den Ball aus elf Metern knapp am linken Alu vorbei!
  • 47'
    :
    Frestoß-Variante klappt nicht: Condé will die SCP bei einem Standard überraschen und spielt einen Freistoß von 25 Metern flach aus. Der Steilpass für Elfadli ist aber viel zu hart getreten und landet direkt i m Toraus.
  • 46'
    :
    Beide TEams kommen personell unverändert aus der Kabine.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 48'
    :
    Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 1:1 durch Branimir Hrgota
    Fürth belohnt sich für eine starken Wiederbeginn! Wenige Momente nach einer sehr guten Kopfballchance Christiansens taucht das Kleeblatt nach einem Flugball aus dem Mittelfeld an der zentralen Strafraumkante auf. Abiama legt per Hinterkopf für Hrgota auf, der den Ball aus gut 17 Metern per linkem Spann trocken in die flache linke Ecke feuert.
  • 46'
    :
    FCM-Trainer Titz reagiert zur Pause auf den Platzverweis und bringt für die zweiten 45 Minuten den erfahrenen Bittroff. Außerdem ist Elfadli neu auf dem Platz. Müller und Ito haben dafür Feierabend.
  • 47'
    :
    Glück für die Gäste! Nach einem hohen Ballgewinn spielt Raschl von der rechten Strafraumlinie scharf nach innen. Smith fälscht so ab, dass der Ball nur hauchdünn an der linken Stange vorbei rauscht.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Alexander Bittroff
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Andreas Müller
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Daniel Elfadli
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Tatsuya Ito
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Sportpark Ronhof | Thomas Sommer! Verunsicherten Hausherren zeigten die Norddeutschen durch eine gute Spielanlage eine gute halbe Stunde lang die Grenzen auf. In der Schlussphase ließen sie die Franken durch fehlende Präsenz im Mittelfeld unnötigerweise wiedererstarken. Setzt Fürth nach dem Seitenwechsel den leichten Positivtrend fort oder bestätigt St. Pauli den aktuellen Zwischenstand?
  • 46'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Luca Zander
  • 46'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Manolis Saliakas
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der SC Paderborn bleibt gegen mutige Magdeburger in der 1. Halbzeit zu harmlos, geht gleich aber mit einer Überzahl in den zweiten Durchgang. Nach einem zunächst ausgeglichenen Start fiel dem SCP gegen den Aufsteiger aus dem Osten lange nicht viel ein. Die Gäste überraschten bei der eigentlichen Torfabrik der 2. Liga hingegen mit ihrer eigenen Offensive und hatten sogar Pech, dass es in der 30. Minute nach einem vermeintlichen Foul an Schuler keinen Elfmeter gab. Zehn Minuten später dezimierten sich die Magdeburger daraufhin durch eine Ampelkarte von Lawrence selbst und stehen nun, trotz ansprechender Leistung, vor einer schwierigen 2. Halbzeit.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Torlos geht es in die Kabinen! In einem sehr ereignisarmen Spiel nehmen sich beide Teams nicht viel. Die Regensburger sind nach zwei hohen Niederlagen zunächst auf die kompakte Defensive bedacht. Kiel bekommt dagegen kein Tempo rein, sodass es auf beiden Seiten kaum in den Strafraum ging. Mit Ausnahme einer kurzen Phase nach einer guten halben Stunde mit drei Regensburger Abschlüssen gibt es ohnehin kaum Schüsse. Es gibt also viel Steigerungsbeginn nach Wiederanpfiff.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Wegen der Verletzungsunterbrechung gibt es zwei Minuten oben drauf. Das Spiel ist inzwischen aber so ruhig, dass man sich die auch hätte sparen können.
  • 44'
    :
    Gelbe Karte für Kaan Caliskaner (Jahn Regensburg)
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der FC St. Pauli führt zur Pause der Auswärtspartie bei der SpVgg Greuther Fürth mit 1:0. Die Hanseaten waren in der Anfangsphase tonangebend und verzeichneten durch Daschner erste Annäherungen (10., 15.). Sie ließen Ball und Gegner auch in der Folge laufen und belohnten sich für ihre Überlegenheit mit der Führung, die Hartel nach einem Gestocher mitten im gegnerischen Sechzehner besorgte (19.). Nur kurz später schrammten die Franken durch ihre erste Chance, die Sieb ungenutzt ließ, nur hauchdünn am Ausgleich vorbei (21.). Ansonsten blieben die Hausherren in Sachen aktiver Spielgestaltung und Torgefahr allerdings blass. Die Kiezkicker setzten ihren bestimmenden Auftritt fort und kamen durch Irvine nach einer Ecke zu einem Lattenkopfball (30.). In der jüngsten Viertelstunde baute der Absteiger seine Spielanteile zwar leicht aus, brachten Gästetorhüter Vasilj aber kein zweites Mal ernsthaft in Bedrängnis. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Magdeburg steht hinten drin und will sich in die Halbzeit retten. Die Paderborner drängen nach dem Platzverweis auf das schnelle 1:0.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
    Durchgang eins im Ronhof soll um 60 Sekunden verlängert werden.
  • 43'
    :
    Ist die Ampelkarte von Lawrence der Dosenöffner für den SC Paderborn? Die Hausherren haben mit ihrer starken - aber bisher wirkungslosen - Offensive nun umso mehr Platz.
  • 42'
    :
    Reese arbeitet gegen Faber und trifft ihn nach dessen Pass noch am Fuß. Der Rechtsverteidiger geht zu Boden, doch eine Karte bleibt trotz des lauten Schreis zurecht aus.
  • 39'
    :
    Ein hoher Ball titscht einmal auf und springt dann wieder weit nach oben. Es ist klar, dass er acht Meter vor dem Kasten der Regensburger herunterfallen wird. Dementsprechend kommt Stojanović heraus, doch auch Wriedt und Breitkreuz gehen nach. Der Defensivmann rempelt im entscheidenden Moment Wriedt nach vorne, der nur dadurch in den Keeper stolpert. Stojanović ist nicht begeistert und bleibt kurz liegen, das hätte sich sein Verteidiger in der eigentlich geklärten Szene einfach sparen sollen.
  • 42'
    :
    Christiansen ist wenige Meter vor dem rechten Strafraumeck Adressat einer Freistoßflanke aus dem linken Mittelfeld. Er ist etwas überrascht über seine Abschlussmöglichkeit und köpft recht weit links am Gästekasten vorbei.
  • 42'
    :
    Gelbe Karte für Dominik Reimann (1. FC Magdeburg)
    Jetzt wird es hektisch! FCM-Schlussmann Reimann verzögert einen Eckstoß der Paderborner und wird nach einem Disput mit dem Schiedsrichter ebenfalls verwarnt.
  • 41'
    :
    Gelbe Karte für David Otto (FC St. Pauli)
    Otto kommt im Mittelfeld unweit der Seitenlinie zu spät gegen Hrgota, den er unnötigerweise unsanft abräumt. Auch hier ist eine Verwarnung fällig.
  • 40'
    :
    Gelb-Rote Karte für Jamie Lawrence (1. FC Magdeburg)
    Ampelkarte für Lawrence! Der Magdeburger will den schnellen Conteh auf der linken Seite bei einem Konter noch stoppen und trifft den Paderborner kurz, aber klar am Standbein. Bitter für den FCM, der bisher eigentlich stark mitspielte und nun zu zehnt ran muss.
  • 40'
    :
    Der FCM hofft indes auf sein überraschendes Führungstor und nimmt nochmal einen neuen Anlauf. Mo El Hankouri flankt nach einem kurzen Antrit von rechts vors Ort, findet jedoch keinen Abnehmer.
  • 36'
    :
    Der Kopfball ist dagegen viel druckvoller! Aus fast identischer Position rechts am Flügel knapp zehn Meter vor der Grundlinie kommt dieses Mal eine scharfe Flanke auf den zweiten Pfosten. Aus neun Metern bringt Mees den Kopf hinter die heranrauschende Kugel, doch er setzt den Kopfball über das Tor. Das wäre sonst schwer für Dähne geworden, doch ein Kopfballspieler ist Mees einfach nicht.
  • 38'
    :
    Wenige Minuten vor der Pause geht beim SCP offensiv weiter nur wenig. Vor allem Torjäge Platte ist nocht nicht im Spiel und hängt weitestgehend in der Luft.
  • 39'
    :
    Sieb findet über halblinks einen Weg vor die braun-weiße Abwehrlinie und setzt aus 21 Metern einen Schuss mit dem linken Spann ab. FCSP-Schlussmann Vasilj ist schnell unten und begräbt den Ball unter sich.
  • 35'
    :
    Was ist denn hier los? Zwei Abschlüsse aus dem Strafraum in drei Minuten. Allerdings ist der Albers-Kopfball von links aus sieben Metern ins kurze Eck etwas zu locker. Die Flanke kam in einem so hohen Bogen von rechts, dass er keinen Druck hinter den Ball bringen konnte.
  • 35'
    :
    Der nächste Angriff der Gäste verläuft über die linke Seite, wo Krempicki nach einem kurzen Wackler sofort auf den Torschuss geht. Der Fernschuss aus knapp 20 Metern geht deutlich neben das Tor.
  • 36'
    :
    Fürth verschiebt den Schwerpunkt des Geschehens in dieser Phase etwas weiter nach vorne und kann den Ball auch mal im Mittelfeld kreisen lassen. Am und im gegnerischen Sechzehner fehlt es aber weiterhin an Anspielstationen.
  • 33'
    :
    Endlich wieder ein Abschluss. Mees wird rechts in den Strafraum geschickt, wo er jedoch an Lorenz und Wahl vorbeimuss. Beide drängen die Kieler Leihgabe nach außen, den Rechtsschuss aus 13 Metern blockt Wahl dann zur Ecke nach außen.
  • 33'
    :
    Der SCP hat also durchaus Glück, dass es vor allem bei der zweiten Situation eben keinen Elfmeter für den FCM gibt und auch der VAR nicht eingreift. Generell wird Magdeburg aber mit zunehmender Spielzeit immer gefährlicher!
  • 32'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Kwasi Wriedt
  • 32'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Benedikt Pichler
  • 33'
    :
    Asta taucht auf rechts erstmals hinter der brain-weißen Defensivkette auf. Der gebürtige Augsburger zögert aber zu lange mit einer möglichen Flanke vor den Kasten und lässt sich den Ball von Paqarada abnehmen.
  • 30'
    :
    Pichler hat sich auf den Boden gesetzt und muss wohl raus. Er hält sich den hinteren Oberschenkel.
  • 28'
    :
    Es sind die kleinen Szenen, die bislang die Zuschauenden zufrieden stellen müssen. Jüngtes Beispiel ein körperliches Aneinanderprallen von Reese mit Faber an der Auslinie. Das Resultat: Ein Einwurf für den physisch überlgenen Reese.
  • 30'
    :
    Magdeburg fordert Elfmeter! Schuler entwischt der SCP-Abwehr erneut und wird diesmal von Heuer getroffen. Der Paderborner fällt Schuler unglücklich in den Rücken und bringt den Magdeburger so zu viel. Der Schiri zeigt wieder nicht auf den Punkt, wobei diese Szene durchaus elfmeterwürdig ist...
  • 25'
    :
    Das Spiel plätschert weiter vor sich hin. Es ist kaum Tempo drin und auch das anfänglich hohe Pressing der Hausherren ist inzwischen deutlich zurückgefahren.
  • 30'
    :
    ... und die hat es in sich! Paqaradas Ausführung von der linken Fahne lässt Irvine am kurzen Fünfereck über die Stirn in Richtung langer Ecke gleiten. Der Ball klatscht gegen die Oberkante der Latte.
  • 29'
    :
    Eggestein wird durch zwei direkte Pässe Smiths und Hartels auf der linken Strafraumseite freigespielt. Der Ex-Bremer will für Otto querlegen, doch Haddadi klärt auf Kosten einer Ecke...
  • 28'
    :
    Gelbe Karte für Jamie Lawrence (1. FC Magdeburg)
    Beim nächsten Konter der Ostwestfalen latscht Lawrence auf die Füße von Platte. Ebenfalls eine klare Gelbe Karte.
  • 27'
    :
    ...zieht Muslija auf! Der Offensiv-Künstler der Paderborner taucht mit einem Mal direkt vor dem Magdeburger Tor auf und ballert einen Schss aus der Drehung nur knapp neben den rechten Pfosten!
  • 26'
    :
    Der FCM schnuppert an der ersten Chance! Schuler verfolgt eine hohe Flanke in den Strafraum aufmerkam mit den Augen und geht danach in ein umkämpftes Duell mit Hoffmeier. Der Paderborner stört mit viel Körpereinsatz und kann den Torschuss gerade noch so ohne Foul verhindern. Im Gegenzug...
  • 27'
    :
    Gelbe Karte für Manolis Saliakas (FC St. Pauli)
    Der Griche streckt Asta auf der linken Abwehrseite bei erhöhtem Tempo nieder. Schiedsrichter Martin Petersen ahndet das Vergehen mit der ersten Gelben Karte des Nachmittags.
  • 22'
    :
    Und dann ist die Hälfte der Gastgeber doch plötzlich völlig frei. Durch einen Pass von Mühling, der rechts vor der Mittellinie zu viel Platz hat, wird Skrzybski halblinks auf die Reise geschickt. Er kann in die Box einziehen, doch der halbhohe Linksschuss aus 13 Metern ist halbhoch überhaupt keine Gefahr für Stojanović.
  • 24'
    :
    Ein langer Ball vom rechten Flügel landet im SCP-Strafraum bei Ito. Der Japaner schiebt bei der Ballannahme ordentlich mit seinen Armen gegen Hoffmeier und wird daher schnell zurückgepfiffen.
  • 24'
    :
    St. Pauli will mehr! Saliakas zieht aus dem halbrechten Offensivkorridor nach innen und nimmt aus gut 18 Metern mit dem linken Fuß Maß. Haddadi steht im Weg und verhindert, dass Linde eingreifen muss.
  • 21'
    :
    Es ist dann aber doch bezeichnend, dass es fast immer nur durch Standards zu Abschlüssen kommt. Das Tempo aus dem Spiel ist einfach viel zu langsam, um jemanden in einen Fehler zu zwingen.
  • 23'
    :
    Magdeburg verteilt den Ball in der eigenen Zone und geht dabei auf Nummer sicher. Paderborn stört die Gäste gerne frühzeitig und will so erneute Fehler erzwingen.
  • 21'
    :
    Beinahe die schnelle Antwort der Franken! Der durch John gegen aufgerückte Norddeutsche auf halblinks hinter die Abwehrkette geschickte Sieb will den herauslaufenden Keeper Vasilj aus 14 Metern per Lupfer überwinden. Vasilj reißt die Arme rechtzeitig hoch und stoppt den Ball.
  • 21'
    :
    Gefährlicher Patzer in der FCM-Abwehr! El Hankouri spielt auf Höhe der Sechzehner-Linie einen üblen Fehlpass, der beinahe beim wartenden Conteh landet. Lawrence rettet im letzten Moment und schießt den Paderborner clever an. Abstoß FCM.
  • 18'
    :
    Endlich eine gute Chance! Mühling chippt von rechts eine Ecke in die Mitte. Im Rückwärtslaufen erreicht Pichler die Kugel zentral aus acht Metern. Er steht in der Luft und drückt den Ball knapp am rechten Pfosten vorbei. Da fehlte nicht viel!
  • 19'
    :
    Nach 20 Minuten ist die Partei weiterhin noch ohne Großchance. Für Magdeburg ist das sicherlich schon mal ein wichtiges Etappenziel.
  • 15'
    :
    Die erste eigene Ecke chippt der Jahn von rechts auf den kurzen Pfosten. Auch auf dieser Seite wird vom Verteidiger mit dem Kopf geklärt, doch der Ball fällt schon wenige Meter danach herunter. Makridis kommt so an das Spielgerät und zieht rechts im Strafraum aus 13 Metern ab. Der Schlenzer mit links ist aber zu locker und zu zentral, sodass Dähne einfach nur fangen muss.
  • 19'
    :
    Tooor für FC St. Pauli, 0:1 durch Marcel Hartel
    St. Pauli belohnt sich mit dem Führungstor! Nach geblockten Schüssen Daschners und Paqaradas innerhalb des gegnerischen Strafraums prallt der Ball vor die Füße Hartels ab. Der stochert ihn aus mittigen sechs Metern bei freier Bahn in die halblinke Ecke.
  • 17'
    :
    Die Grundausrichtung der Gäste aus dem Osten bleibt, trotz der torgefährlichen Paderborner, aber mutig und offensiv. Die Elf von Christian Titz will früh dazwischengehen und steht hoch.
  • 18'
    :
    Die verunsicherte Schneider-Auswahl hat weiterhin große Mühe, aktiv am Geschehen teilzunehmen. In den allermeisten Situationen verliert sie den Ball schon vor der Mittellinie.
  • 15'
    :
    Die Hausherren diktieren nun die Partie und setzen sich vorne fest. Magdeburg steht dagegen tiefer in der eigenen Hälfte und muss sich gegen die wendigen SCP-Stürmer beweisen.
  • 12'
    :
    Das hätte gefährlich werden können. Becker wird durch ein paar Pässe am rechten Flügel freigespielt. Er hat zwar viel Platz vor sich, doch auch der Strafraum ist sehr frei. Daher gibt er flach auf den kurzen Pfosten, doch der eingelaufene Mitspieler hatte eine andere Idee. So kann acht Meter vor dem kurzen Pfosten geklärt werden.
  • 15'
    :
    Daschner ist an der halblinken Sechzehnerkante Adressat eines kurzen Anspiel Hartels von der nahen Außenbahn. Mit dem zweiten Kontakt visiert er mit dem linken Spann die obere rechte Ecke an. Der Ball rauscht nicht weit an dieser vorbei; Linde hat sich aber gegen eine Flugeinlage entschieden.
  • 13'
    :
    Gefährliches Solo! Justvan führt die Kugel eng am Fuß und tanzt sich von rechts kommend bis zum Fünfer durch. Beim darauffolgenden Querpass fehlt Conteh nur ein Schritt für einen Torschuss aus bester Position.
  • 11'
    :
    Nach einer guten Halbfeldflanke von links mit Schnitt zum Tor durch Reese kommt Pichler das erste Mal zum Kopfball. Aus 13 Metern kann er den Ball aber gegen den Gegner im Rücken nicht in Richtung Tor drücken, sodass der Ball nur seitlich nach links in den Strafraum prallt.
  • 13'
    :
    Paqarada flankt einen Eckstoß von der rechten Fahne vor den kurzen Pfosten. Otto springt höher als sein Bewacher Michalski und nickt aus gut acht Metern auf die halbrechte Ecke. Fürths Schlussmann Linde packt sicher zu.
  • 11'
    :
    Bei den Hausherren landen jetzt mehr Bälle in der Spitze. Muslija, Conteh und Co. warten auf Steilpässe und wollen mit Tempo hinter die Abwehrkette der Gäste.
  • 9'
    :
    Eine Flanke von der linken Seite titscht im vollen Sechzehner zweimal auf, doch kein Spieler kommt an den Ball. Abgesehen vom Raunen des Publikums passiert aus dieser ungewöhnlichen Situation nichts.
  • 8'
    :
    Der gefoulte Muslija tritt danach auch selbst zum Freistoß an und zieht den Ball vom linken Sechzehner-Eck direkt in die Arme von FCM-Keeper Reimann.
  • 10'
    :
    Daschner mit der ersten Gelegenheit! Hartel tankt sich an der linken Sechzehnerlinie an die Grundlinie und spielt flach zurücj in den Sechzehner. Daschner visiert aus halblinken 13 Metern die obere rechte Ecke ab. Haddadi steht im Weg und blockt mit dem Rücken.
  • 6'
    :
    Kiel hat die erste Ecke, doch der zu flache Versuch von Mühling an der linken Eckfahne wird vom ersten Verteidiger gleich mit dem Kopf geklärt.
  • 7'
    :
    Gelbe Karte für Andreas Müller (1. FC Magdeburg)
    Die Hausherren verlagern das Duell erstmal in die Abwehr-Zone der Gäste und schicken Muslija auf dem linken Flüge steil. Müller verhindert den Durchbruch mit einem taktischen Foul und sieht Gelb.
  • 6'
    :
    Der SC Paderborn tut sich hingegen noch schwer und will nun über die Zweikämpfe ins Spiel finden. Conteh geht dabei jedoch zu stürmisch zu Werke und trifft Lawrence bei bei einem Vorstoß am Fuß.
  • 7'
    :
    Nach seiner langen Verletzungspause bekommt St. Paulis Stammtorhüter Vasilj bei seiner Rückkehr gleich in den ersten viele Kontakte. Er wird aktiv in das Aufbauspiel der Gäste eingebunden.
  • 4'
    :
    In den ersten Minuten machen die Gastgeber früh Druck. Den besten Ballgewinn gibt es nach einem Fehlpass von Lorenz, doch aus 18 Metern kommt Makridis nicht zum Schuss.
  • 3'
    :
    Anders als erwartet, ist vom nächsten Paderborner Schützenfest erstmal nichts zu sehen. Im Gegenteil: Magdeburg beginnt mutig und übernimmt zu Beginn das Leder. Rechtsverteidiger El Hankouri gibt sogar den ersten Torschuss ab und haut einen Dropkick aus dem Rückraum deutlich links vorbei.
  • 4'
    :
    Die Braun-Weißen legen mit hohen Ballbesitzwerten los, lassen auf dem Weg in das letzte Felddrittel aber noch die Genauigkeit im Zusammenspiel vermissen. Die Hausherren starten eher vorsichtig in die Partie.
  • 1'
    :
    Die Kugel rollt. Jahn stößt in Weiß-Rot an, die Kieler tragen zu ihren blauen Trikots daher auch blaue Hosen.
  • 1'
    :
    Die Hausherren von der Pader tragen heute Blau und Schwarz, während Magdeburg ganz in Weiß zu Gast ist. Um die Einhaltung der der Spielregeln kümmert sich übrigens Schiedsrichter Sven Waschitzki.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Der Ball rollt! Torfabrik gegen Schießbude - wer gewinnt?
  • 1'
    :
    Fürth gegen St. Pauli – Durchgang eins Sportpark Ronhof | Thomas Sommer ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Es gibt eine Schweigeminute für die Opfer des Attentats bei den Olympischen Spielen 1972.
  • :
    Das bedeutet auch: Fabian Reese bleibt in Kiel. Im abgelaufenen Transferfenster gab es immer wieder Gerüchte um einen Transfer des 24-Jährigen. Der Spieler erklärte jetzt: "Holstein Kiel und ich wollen in dieser Saison aus voller Überzeugung zusammenarbeiten. Wir wissen was wir aneinander haben".
  • :
    Vor wenigen Augenblicken haben die Mannschaften bei strahlendem Sonnenschein den Rasen betreten.
  • :
    Bei Kiel gibt es zwei Wechsel. Sander und Lorenz ersetzen Korb und Ignjovski, die beide auf die Bank rücken.
  • :
    Beim SC Paderborn gibt es nach 2:2 auf dem Kiez bei St. Pauli insgesamt drei Wechsel und sogar ein Debüt: Neuzugang Maximilian Rohr vom HSV spielt direkt von Anfang an und ersetzt in der Abwehr Uwe Hünemeier. Außerdem rücken auch Marco Schuster sowie Sirlord Conteh in die Startelf der Ostwestfalen.
  • :
    Personell nimmt FCM-Trainer nach dem Achtungserfolg auf dem Betze nur einen Wechsel vor bringt im Mittelfeld Krempicki neu ins Team. Rieckmann rotiert hingegen dafür auf die Bank.
  • :
    In der Jahn-Elf gibt es nach dem 0:4 gegen Düsseldorf vier Wechsel: Guwara, Gimber, Shipnoski und Thalhammer werden ersetzt durch Kennedy, Calsikaner, Makridis und Idrizi. Letzterer war erst unter der Woche per Leihe vom FC Schalke 04 ausgeliehen worden, darf aber starten, weil er "voll im Training" und "topfit" sei, sagt Trainer Selimbegović.
  • :
    Bei den Hanseaten, die den jüngsten Vergleich mit dem Kleeblatt Ende April 2021 mit 2:1 für sich entschieden und die seit Ende Februar auf einen Ligadreier in der Fremde warten, stellt Coach Timo Schultz nach dem 2:2-Heimunentschieden gegen den SC Paderborn 07 einmal um. Stammtorhüter Vasilj ist wieder fit und kehrt direkt in den Kasten zurück. Smarsch, der ihn seit Saisonbeginn vertreten hat, gehört nicht zum Kader.
  • :
    Bei den Gastgebern steht mit Joshua Mees die Leihgabe der Kieler in der Startelf. Gäste-Trainer Rapp wurde auf ihn angesprochen und nannte die Leihe eine "gute Geschichte für alle", weil sich der Spieler im neuen Umfeld wohlfühle.
  • :
    Das krasse Gegenteil zur Torfabrik in Paderborn bildet die Abwehr des 1. FC Magdeburg: Der Liga-Neuling kassierte bereits 17 Gegentore und ist zusammen mit Mit-Aufsteiger Eintracht Braunschweig die Schießbude der Liga. Beim verrückten 4:4-Unentschieden in Kaiserslautern schluckte der 1. FCM zuletzt wieder vier Gegentore, nahm dafür aber auch einen wichtigen Punkt für die Moral mit. „Das hat der Mannschaft gutgetan, jetzt wollen wir stabiler werden“, sagte Titz.
  • :
    Auf Seiten der Franken, deren letzter Sieg im Ligabetrieb beinahe sieben Monate in der Vergangenheit liegt und die durchschnittlich zwei Gegentore pro Partie zulassen, hat Trainer Marc Schneider im Vergleich zur 1:2-Auswärtsniederlage bei Hannover 96 zwei personelle Änderungen vorgenommen. Der unter der Woche verpflichtete Michalski (Wisła Płock) und Tillman verdrängen Fobassam und Ache auf die Bank.
  • :
    Bei den Kielern ist der Trend eher der Friend. Nach dem schleppenden Saisonstart mit zwei Remis und dem Pokalaus in Mannheim gab es zuletzt drei Siege aus vier Spielen. Lediglich beim 2:7 in Paderborn kam man unter die Räder, bevor dann ein 1:0 Sieg gegen Sandhausen im letzten Spiel folgte.
  • :
    Nach traditionell gutem Saisonstart ist beim SSV Jahn seit dem Weiterkommen im Pokal gegen den 1. FC Köln der Wurm drin. Nach zwei Siegen und dem Pokal-Triumph folgten ein Remis und drei Niederlagen, bei denen man jeweils keinen Treffer erzielen konnte. Zudem kassierte man zuletzt vier Gegentreffer bei Düsseldorf und gleich sechs gegen Karlsruhe.
  • :
    Der FC St. Pauli ist ebenfalls eine der Enttäuschungen der ersten Wochen, wenn auch nicht in dem Ausmaß seines heutigen Widersachers. Mit acht Zählern rangieren die Braun-Weißen lediglich auf dem elften Tabellenplatz. Infolge der 0:2-Auswärtsniederlage beim FC Hansa Rostock konnten sie eine weitere Pleite im jüngsten Heimspiel gegen den SC Paderborn 07 mit großer Mühe abwenden: Nach zweimaligem Rückstand ergatterten die Kiezkicker gegen die Ostwestfalen ein 2:2.
  • :
    Wer in der 2. Liga nach vielen Toren und Spektakel sucht, der ist beim SC Paderborn genau richtig: 20 Tore haben die Ostwestfalen nach sechs Spielen bereits auf dem Konto und sind damit mit Abstand die Ballermänner der Liga. Ganze 16 der 20 Treffer erzielte die Elf von Trainer Łukasz Kwasniok dabei vor den eigenen Fans und holte aus den ersten drei Heimspielen damit jeweils die volle Punktzahl.
  • :
    Infolge des erneuten direkten Wiederabstiegs aus der nationalen Eliteklasse hat die SpVgg Greuther Fürth einen katastrophalen Saisonstart hingelegt, wartet sie nach sechs Spieltagen doch noch auf ihren ersten Dreier und ist gestern auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht. Nach der 1:3-Heimniederlage, bei der das Kleeblatt eine 1:0-Pausenführung verspielt hatte, musste es sich zuletzt bei Hannover 96 mit 1:2 geschlagen geben.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker der Begegnung zwischen Jahn Regensburg und Holstein Kiel. Angestoßen wir die Partie am 7. Spieltag der 2. Bundesliga um 13:00 Uhr.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Samstagnachmittag! Die SpVgg Greuther Fürth empfängt am 7. Spieltag den FC St. Pauli. Franken und Hanseaten stehen sich ab 13 Uhr auf dem Rasen des Sportpark Ronhof | Thomas Sommer gegenüber.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen aus Paderborn! Hier steigt um 13 Uhr die Zweitliga-Partie zwischen dem SC Paderborn und 1. FC Magdeburg.

Video

Meistgelesen

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.