Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

13:30Holstein KielKIEHolstein Kiel1:0Hamburger SVHSVHamburger SV
13:30SC Paderborn 07SCPSC Paderborn 072:2Karlsruher SCKSCKarlsruher SC
13:30SV SandhausenSVSSV Sandhausen2:1Dynamo DresdenSGDDynamo Dresden

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Die KSV Holstein ringt den Hamburger SV mit 1:0 nieder und macht einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt. Nach ihrer auf einem Treffer Wriedts (13.) beruhenden Pausenführung gestalteten die Störche die Kräfteverhältnisse zu Wiederbeginn zunächst ausgeglichener als im einseitigen ersten Abschnitt. Die Rothosen übernahmen schnell wieder das Kommando und kamen durch Glatzel zu einer Riesenchance zum Ausgleich (55.). Ansonsten konnten sie ihre Harmlosigkeit im gegnerischen Strafraum allerdings nicht ablegen; das ideenlose Anrennen gegen fast durchgängig konzentriert verteidigende führte nicht zu weiteren klaren Abschlüssen. Während die Hausherren den Vorsprung auf Rang 16 auf neun Punkte ausbauen, hat das Walter-Team wohl die allerletzte Chance verspielt, noch einmal im Aufstiegsrennen mitzumischen. Die KSV Holstein tritt am Samstag bei der SG Dynamo Dresden an. Der Hamburger SV empfängt zeitgleich den Karlsruher SC. Einen schönen Sonntag noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Kaufmann erreicht Reis' Flugball aus dem rechten Halbfeld am Elfmeterpunkt. Er köpft im hohen Bogen auf die rechte Ecke. Dähne fängt den Ball problemlos ab.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: David Kinsombi
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Jonas Meffert
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Maximilian Rohr
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Mario Vušković
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    Der Nachschlag im Holstein-Stadion soll 180 Sekunden betragen.
  • 90'
    :
    Bei zugestellter Schussbahn bringt Chakvetadze aus halbrechten 14 Metern einen Schuss auf die halbrechte Ecke zustande. Dort packt Dähne sicher zu.
  • 89'
    :
    Tauchen die Rothosen noch einmal gefährlich vor Dähnes Gehäuse auf? Ein möglicher Ausgleich wäre wohl nur durch oder über Zielspieler Glatzel möglich.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Dann ist Schluss in der Kurpfalz! Der SV Sandhausen gewinnt im Abstiegskrimi mit 2:1 gegen Dynamo Dresden! Im Grunde genommen reichten den Hausherren 15 spielerische Minuten, denn nur zum Spielbeginn und nach Wiederanpfiff zeigte sich Sandhausen ernsthaft in der Offensive. Dario Dumić brachte das 1:0 in der 7. Minute, ehe Erik Zenga in der 48. Minute erhöhte. Dresden verzweifelte demgegenüber an der tiefstehenden, gut organisierten Abwehr des Gegners und konnte durch Tim Knipping lediglich verkürzen. Der Sturmlauf am Ende war nicht von Erfolg gekrönt und so zieht Sandhausen auf sechs Punkte davon! Dynamo bleibt auf dem Relegationsrang!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Paderborn und Karlsruhe trennen sich 2:2-Remis, womit die Heimmisere der Ostwestfalen sich fortsetzt, die inzwischen acht Heimspiele in Folge sieglos sind. Nach hauchzarter Überlegenheit im ersten Durchgang schwächten die Blau-Schwarzen sich kurz nach Wiederanpfiff selbst, als Hünemeier dem Schiedsrichter mit einer brutalen Grätsche keine andere Wahl ließ, als glatt Rot zu zeigen. Karlsruhe spielte die Überzahl gut aus und kam dann auch zum durchaus verdienten Führungstreffer, nach dem die Badener aber nur noch verwalteten. Kwasniok wechselte daraufhin offensiv und ging All-In, woraufhin Thalhammer tatsächlich noch den nicht unverdienten Ausgleich erzielte. Der KSC muss sich an die eigene Nase fassen, das Fußballspielen in Überzahl zu vorschnell eingestellt zu haben.
  • 87'
    :
    Die Störche können in der Schlussphase bisher verhindern, unter dauerhaften Druck zu geraten. Reese-Ersatz Skrzybski soll mithelfen, die Ballbesitzphasen zu verlängern und den knappen Vorsprung über die Zeit zu retten.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Steven Skrzybski
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Fabian Reese
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Drewes verschätzt sich! Aus dem linken Halbfeld flankt Löwe vors Tor, sodass Drewes nach vorne springt. Den Ball erreicht er aber nicht und er hat Glück, dass hinter ihm nur Mitspieler stehen!
  • 84'
    :
    Alidou hat nach einem steilen Anspiel aus dem Mittelkreis auf halblinks viel freien Rasen vor sich. Er schafft es jedoch nicht an den Sechzehner, da er sauber durch Ignjovskis Grätsche gestoppt wird.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Kai Pröger (SC Paderborn 07)
    ... und Kai Pröger die Gelbe Karte.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Cebio Soukou (SV Sandhausen)
    Beim Einwurf der Dresdner stellt sich Soukou provokativ mit hochgestreckten Armen vor den Gegenspieler. Dafür gibt es natürlich Gelb.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Christian Eichner (Karlsruher SC)
    Für heftiges Reklamieren sehen im Rahmen der Rudelbildung unter anderem auch Christian Eichner ...
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Jérôme Gondorf (Karlsruher SC)
    Paderborn erobert am eigenen Sechzehner den Ball und Gondorf greift zum rustikalen taktischen Foul, um einen möglichen Gegenvorstoß zu unterbinden. Das bringt ihm die Gelbe Karte ein und löst eine Rudelbildung aus.
  • 90'
    :
    Die nächste dicke Chance für die Gäste: Heise lässt Justvan stehen und flankt auf den rechten Flügel, wo Goller für Wanitzek ablegt. Dem rutscht der Linksschuss aus 16 Metern dann aber über den Fuß. Schallenberg ist noch dran, aber die Ecke bringt nichts weiter ein. Weniger als eine Minute bleibt noch.
  • 90'
    :
    Die Entscheidung bleibt liegen! Als alle erwarten, dass Sandhausen auf Zeit spielt, zieht Zenga plötzlich in die Mitte. Dort bedient er Soukou mit einem Querpass, doch dessen Schuss aus zwölf Metern bleibt an Broll hängen. Der Schlussmann blockt die Kugel zu Zenga, aber der legt den Abstauber unter Bedrängnis links neben das Tor!
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Sandhausen kontert über Ritzmeier und der macht es klug, holt einen Eckball heraus.
  • 82'
    :
    Seit Glatzels Topchance in Minute 55 ist der HSV nicht mehr wirklich zwingend vor Kiels Kasten augetaucht. Im Falle einer Pleite würde der Rückstand auf Rang drei auf sieben Punkte anwachsen - ein großer Abstand bei dann noch fünf ausstehenden Spieltagen.
  • 89'
    :
    Gelbe Karte für Maurice Deville (SV Sandhausen)
    Deville zieht ein harmloses Foul im Mittelfeld und sieht dafür Gelb.
  • 90'
    :
    Die reguläre Spielzeit ist abgelaufen. Drei Minuten gibt es jetzt noch on top. Beide Teams spielen auf Sieg.
  • 88'
    :
    Chris Löwe verpasst knapp! Rechts dribbelt sich Diawusie wieder stark bis zur Grundlinie hinunter und flankt in den Sechzehner. Von hinten läuft Löwe an, doch schießt aus elf Metern rechts vorbei!
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 89'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Malik Batmaz
  • 89'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Tim Breithaupt
  • 88'
    :
    Einwechslung bei Dynamo Dresden: Sebastian Mai
  • 89'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Ricardo van Rhijn
  • 89'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Marco Thiede
  • 88'
    :
    Auswechslung bei Dynamo Dresden: Paul Will
  • 79'
    :
    Gelbe Karte für Phil Neumann (Holstein Kiel)
    Neumann verhindert die schnelle Ausführung eines gegnerischen Freistoßes. Diese Unsportlichkeit wird mit einer Gelben Karte geahndet.
  • 89'
    :
    Der KSC bleibt im Angriffsmodus und vom rechten Halbfeld aus landet eine Flanke auf den zweiten Pfosten auf dem Kopf von Schleusener, der aus zwei Metern allerdings nur das Außennetz erwischt.
  • 88'
    :
    Die Badener schalten wieder zwei Gänge nach oben und kommen um ein Haar doch noch zum Siegtreffer. Schleusener kann links in den Strafraum vorstoßen, lässt Correia stehen und nimmt dann Maß aufs lange Eck. Huth verhindert den Einschlag, ehe seine Vorderleute auch den Nachschuss blocken können.
  • 86'
    :
    Gelbe Karte für Dennis Diekmeier (SV Sandhausen)
    Trotz Auswechslung mischt Dennis Diekmeier weiter mit. Auf der Trainerbank sitzend holt er sich eine Verwarnung ab.
  • 78'
    :
    Einige Ostseestädter vermitteln den Eindruck, mit den Kräften am Ende zu sein. Kiel hat auf dem Weg zu diesem vorentscheidenden Sieg im Kampf um den Klassenerhalt noch eine harte letzte Viertelstunde vor sich.
  • 84'
    :
    Diawusies Flanke von rechten Seite wird direkt auf den rechten Fuß von Akoto geblockt, der sofort abzieht. Im letzten Moment springt ein Sandhäuser in die Flugbahn und lenkt den Ball zur Ecke!
  • 86'
    :
    Fünf Minuten plus Nachspielzeit bleiben noch. Paderborn hat auch einen möglichen Heimsieg noch nicht abgeschrieben und sucht den direkten Zug zum gegnerischen Tor. Der KSC kommt aus der jüngsten Passivität trotz Überzahl im Moment nicht so richtig heraus. Es bleibt spannend in der Benteler-Arena.
  • 76'
    :
    Gelbe Karte für Mikkel Kaufmann (Hamburger SV)
    Kaufmann arbeitet im Luftduell mit dem linken Ellenbogen. Der eben eingewechselte Däne handelt sich eine schnelle Gelbe Karte ein.
  • 82'
    :
    Zwei Ecken bekommt Sandhausen in der Folge zugesprochen. Die zweite Hereingabe klären die Dresdner kurz vor den Strafraum, sodass Soukou volley abziehen kann. Allerdings rutscht ihm das Ding über den Schlappen.
  • 74'
    :
    Heyer, der seine auffälligsten Szenen vor der Pause hatte, verlässt das Feld. Er macht Platz für Leihspieler Kaufmann, der immer noch auf seinen ersten Treffer für den HSV wartet.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Mikkel Kaufmann
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Moritz Heyer
  • 84'
    :
    Tooor für SC Paderborn 07, 2:2 durch Maximilian Thalhammer
    Paderborn gleicht in Unterzahl auf 2:2 aus, weil Pröger beim Vorstoß über rechts nicht zu stoppen ist und auch Verfolger Kobald abschüttelt. Mit viel Auge flankt er von der Grundlinie aus dann passgenau auf den nachrückenden Thalhammer, der die Kugel mit dem rechten Außenrist aus kurzer Distanz nur noch über die Linie drücken muss.
  • 81'
    :
    Ertstmal zeigt sich Sandhausen wieder vorne! Bashkim Ajdini schlägt von rechts eine Flanke in den Sechzehner, die Deville aus sechs Metern aufs Tor köpfen will, aber entscheidend abgefälscht wird!
  • 82'
    :
    Beide Teams wechseln erneut. Kwasniok geht mit der Hereinnahme eines zweiten Stürmers jetzt endgültig All-In.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Fabio Kaufmann
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Benjamin Goller
  • 81'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Kemal Ademi
  • 71'
    :
    Glatzel wird am Elfmeterpunkt mit dem Rücken zum Tor stehend durch ein Anspiel Chakvetadzes bedient. Nach seinem ersten Kontakt will er sich drehen und schießen. Thesker verhindert dies und schlägt den Ball aus der Gefahrenzone.
  • 81'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Frederic Ananou
  • 80'
    :
    Nach überstandenem Muskelfaserriss darf Ransford-Yeboah Königsdörffer für die letzten zehn Minuten eingreifen. Damit dürfte die Schlussoffensive offiziell eingeleitet werden.
  • 81'
    :
    Gelbe Karte für Philip Heise (Karlsruher SC)
    Heise holt sich mit einem Foul nicht nur Gelb ab, sondern auch eine Sperre. Der Vorlagengeber zum 2:1 fehlt nächste Woche gegen den HSV.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Dynamo Dresden: Ransford-Yeboah Königsdörffer
  • 80'
    :
    Bei einem einfachen Justvan-Chip über die Kette läuft Schallenberg im richtigen Moment ein und zieht aus der Drehung heraus direkt volley ab. Den Rechtsschuss aus zwölf Metern erwischt er allerdings nicht perfekt. Der Ball geht über das Karlsruher Tor hinweg. Knapp.
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Dynamo Dresden: Morris Schröter
  • 77'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Arne Sicker
  • 68'
    :
    Gelbe Karte für Mario Vušković (Hamburger SV)
    Der junge Kroate erwischt mit seiner Grätsche neben den Ball auch Reese, der theatralisch zu Boden geht. Während sich die HSV-Bank darüber aufregt, sieht Vušković die Gelbe Karte.
  • 77'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Chima Okoroji
  • 77'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Marcel Ritzmaier
  • 77'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Christian Kinsombi
  • 67'
    :
    Auch Marcel Rapp nimmt einen Doppelwechsel vor. Holtby und Torschütze Wriedt machen Platz für Ex-Hamburger Arp und Pichler. Letzter hat im Hinspiel das Tor zum 1:1-Endstand erzielt.
  • 78'
    :
    Der SCP geht jetzt durchaus mehr ins Risiko, kommt allerdings in Unterzahl zu keinen klaren Torchancen, weil die Gäste aus Baden-Württemberg sehr konzentriert verteidigen.
  • 76'
    :
    Gelbe Karte für Morris Schröter (Dynamo Dresden)
    Vorne rechts verliert Schröter den Ball und greift direkt ins Trikot des umschaltenden Nils Seufert. Klare Gelbe Karte.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Benedikt Pichler
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Kwasi Wriedt
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Jann-Fiete Arp
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Lewis Holtby
  • 66'
    :
    Tim Walter schickt mit Chakvetadze und Alidou zwei frische Offensivkräfte ins Rennen. Suhonen und Jatta verabschieden sich in den vorzeitigen Feierabend.
  • 74'
    :
    Schon wieder liegt ein Sandhäuser auf dem Boden. Diesmal scheint es aber weniger ernst. Lediglich die Sekunden laufen von der Uhr.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Faride Alidou
  • 75'
    :
    Nach einem weiteren Doppelwechsel kommt Pröger aus der zweiten Reihe mal wieder zu einem Abschluss. Der flache Rechtsschuss aus 17 Metern kommt aber zu zentral aufs Tor. Gersbeck ist rechtzeitig unten und begräbt die Kugel sicher unter sich.
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Bakery Jatta
  • 64'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Giorgi Chakvetadze
  • 64'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Anssi Suhonen
  • 63'
    :
    Die Walter-Auswahl muss geduldig bleiben und nicht überdrehen, um das Ergebnis in der letzten halben Stunde noch auf ihre Seite zu ziehen. Kiels Defensive ist nicht unüberwindbar; es braucht im Sechzehner noch etwas mehr Präzision.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Maximilian Thalhammer
  • 75'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Philipp Klement
  • 74'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Marcel Mehlem
  • 74'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Florent Muslija
  • 71'
    :
    Nach Diekmeier fällt nun auch Testroet beim SVS aus. Sollte Sandhausen hier gewinnen, zahlen sie einen teuren Preis.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Maurice Deville
  • 72'
    :
    Das Brett, das der SCP in Unterzahl jetzt bohren muss, könnte dicker kaum sein. Der KSC macht es entsprechend clever und will die Ostwestfalen nun aus der Reserve locken, um bei einem finalen Konter den Deckel auf die Partie zu machen. Noch gehen die Blau-Schwarzen allerdings nicht All-In.
  • 70'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Pascal Testroet
  • 61'
    :
    Nach einer guten Stunde kommt das Nordduell ziemlich zerfahren daher. Kiel traut sich zwar mehr zu als vor dem Kabinengang, bleibt in Ballbesitz aber vorsichtig.
  • 69'
    :
    Weitere Flanken fliegen in den Strafraum der Hausherren, doch Sandhausen verteidigt sich erfolgreich.
  • 67'
    :
    Dresden bleibt dran! Diawusie bekommt den Ball nach einem Doppelpass auf den rechten Fuß und zieht wuchtig ab. Schnell reißt Drewes die Hände hoch, um im kurzen Eck zu blocken!
  • 69'
    :
    Tooor für Karlsruher SC, 1:2 durch Philipp Hofmann
    Der Karlsruher Block bejubelt schon den Führungstreffer, aber zunächst zählt das Tor nicht, weil Huth den Einschlag mit einer unfassbaren Rettungstat vereitelt. Nach Heise-Flanke von links wuchtet Hofmann das Leder aus fünf Metern auf den Kasten. Huth ist mit einem starken Reflex dran, aber der abgetropfte Ball hat zu viel Power, weshalb er sich - wie der VAR kurze Zeit später bestätigt - vollumfänglich hinter der Linie befindet, als Huth im Nachfassen endgültig klärt. Die Badener erzwingen damit die Führung.
  • 58'
    :
    Torschütze Wriedt behauptet den Ball auf der tiefen rechten Außenbahn gegen zwei Rothosen. Er will dann von der Grundlinie Reese mit einer Flanke vir den langen Pfosten in Szene setzen, doch seine Hereingabe ist viel zu niedrig angesetzt.
  • 67'
    :
    Der SCP kommt zum Entlastungsangriff und Justvan, der auf dem rechten Flügel nach vorne kommt, probiert es einfach mal selbst. Sein Linksschuss verfehlt das kurze Eck allerdings um einen Meter.
  • 65'
    :
    Tooor für Dynamo Dresden, 2:1 durch Tim Knipping
    Dynamo braucht keinen Elfmeter! Löwe legt sich den Ball direkt an die Strafraumgrenze, schlenzt ihn an den Fünfer, wo Knipping stark gegen Dumić hochsteigt und links ins Tor einnickt!
  • 65'
    :
    Christian Eichner vollzieht seinen ersten Wechsel und nimmt Marc Lorenz vom Feld, der nach Gelber Karte zuletzt gegen Dennis Srbeny hart an der Grenze zum taktischen Foul in den Zweikampf ging und Glück hatte, nicht vom Platz zu müssen. Fabian Schleusener übernimmt.
  • 64'
    :
    Gelbe Karte für Christian Kinsombi (SV Sandhausen)
    An der Grundlinie verliert Kinsombi den Ball an Schröter, zieht und hakt hinterher, bis der Dresdner schließlich im Strafraum zu Boden geht. Das ist aber nur ein Freistoß.
  • 63'
    :
    Die nächste Flanke der Gäste wird von den Kurpfälzern geklärt. Inzwischen steht der SVS ganz tief hinten drin.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Fabian Schleusener
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Marc Lorenz
  • 55'
    :
    Glatzel mit der Riesenchance zum Ausgleich! Infolge einer Kopfballvorlage Vagnoman schießt der Hamburger Mittelstürmer von der halblinken Fünferkante aus der Drehung mit dem rechten Fuß. Keeper Dähne wirft sich in die Schussbahn und lenkt den Ball über das Tor.
  • 62'
    :
    Im hohen Bogen schlägt Will eine Flanke vors Tor, die jedoch kein Problem für Patrick Drewes darstellt. Der Schlussmann packt sicher zu.
  • 53'
    :
    Die Störche gestalten die Kräfteverhältnisse zu Wiederbeginn ausgeglichener. Sie zeigen in dieser Phase deutlich mehr Präsenz jenseits der Mittellinie, indem sie ihren Zugriff in der Arbeit gegen den Ball erhöhen.
  • 63'
    :
    Łukasz Kwasniok reagiert jetzt erstmals und vollzieht einen Doppelwechsel. Marcel Correia und Julian Justvan kommen ins Spiel.
  • 63'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Julian Justvan
  • 63'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Dennis Srbeny
  • 63'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Marcel Correia
  • 63'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Marco Schuster
  • 60'
    :
    Guerino Capretti muss auf den Rückstand reagieren und wechselt nach einer Stunde dreifach. Wie kann Dynamo jetzt antworten?
  • 62'
    :
    Die Badener geben den Ton an, kommen aber partout nicht gefährlich in die dichte Box der Blau-Schwarzen, die den Punkt beherzt verteidigen und auf Konter lauern.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei Dynamo Dresden: Yannick Stark
  • 60'
    :
    Auswechslung bei Dynamo Dresden: Julius Kade
  • 60'
    :
    Einwechslung bei Dynamo Dresden: Václav Drchal
  • 60'
    :
    Auswechslung bei Dynamo Dresden: Heinz Mörschel
  • 60'
    :
    Einwechslung bei Dynamo Dresden: Agyemang Diawusie
  • 60'
    :
    Auswechslung bei Dynamo Dresden: Oliver Batista-Meier
  • 51'
    :
    Weder Marcel Rapp noch Tim Walter haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
  • 58'
    :
    Kurz darauf wird Testroet links im Strafraum angespielt, dreht sich mit der Ballannahme und zieht direkt ab. Allerdings hat er da das Tor etwas falsch im Kopf gehabt und schießt deutlich rechts vorbei.
  • 57'
    :
    Beim Freistoß nahe der rechten Eckfahne verschätzt sich Broll, doch seine Vordermänner klären die Flanke an seiner statt.
  • 48'
    :
    Holtby kommt nach zwei verunglückten Klärungsversuchen im gegnerischen Sechzehner aus mittigen 14 Metern aus der Drehung zu einem Rechtsschuss. Der Ball kullert deutlich links am Hamburger Kasten vorbei.
  • 56'
    :
    Diekmeier hat sich offensichtlich ohne Fremdeinwirkung am rechten Oberschenkel verletzt. Der Kapitän hat vor dem Spiel seine Vertragsverlängerung verkündet. Nun muss er erstmal aussetzen.
  • 59'
    :
    Karlsruhe hat den Ballbesitzvorteil, findet aber im vorsichtigen Spiel nach vorne noch keine Lücke in der jetzt sehr tiefen Defensive der Ostwestfalen, die die Anspielstationen gut zustellen.
  • 56'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Bashkim Ajdini
  • 56'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Dennis Diekmeier
  • 56'
    :
    Nach Vorstoß über rechts will Pröger per Hacke für den nachgerückten Schuster auflegen. Lorenz antizipiert diese Situation aber perfekt, geht dazwischen und klärt.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Holstein-Stadion! Die Rothosen setzen den guten spielerischen Eindruck vom Kantersieg gegen Aue fort, haben aber neben dem bestraften Fehler im Rückzugsverhalten mit fehlender Qualität im Abschluss zu kämpfen. Kiel präsentiert sich bislang eher wie ein unterklassiger Gegner in einem Pokalspiel, bekommt für diese Herangehensweise durch hohe Effizienz aber Recht.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 53'
    :
    Nach einem Freistoß springt der Ball hoch in die Luft. Mörschel traut sich nicht, voll durchzuziehen, sodass der vor ihm postierte Zhirov klären kann.
  • 52'
    :
    Akoto aus spitzem Winkel! Am rechten Sechzehnereck spielt Schröter super mit dem Außenrist in den Lauf von Akoto, doch im Eins-gegen-Eins flattern die Nerven. Beim Versuch aufs lange Eck zu schießen, zielt er deutlich links vorbei!
  • 53'
    :
    Notgedrungen muss der SCP jetzt deutlich tiefer stehen und kann in Unterzahl das hohe Pressing nicht aufrecht erhalten. Dementsprechend übernehmen die Badener zunehmend die Initiative.
  • 50'
    :
    Zehn Spiele ist es her, dass Sandhausen zuletzt mehr als ein Tor kassiert hat. Dynamo steht vor einer Mammutaufgabe!
  • 50'
    :
    Gelbe Karte für Ron Schallenberg (SC Paderborn 07)
    Schallenberg ist die Gelbe Karte für Lorenz offensichtlich zu wenig. Er stellt den Schiedsrichter zur Rede und fordert auch gegen den KSC-Spieler für dieses um Welten harmlosere Vergehen die Rote Karte. Das bringt letztlich nur ihm selbst ebenfalls Gelb ein.
  • 50'
    :
    Gelbe Karte für Marc Lorenz (Karlsruher SC)
    Lorenz räumt einen Gegenspieler mit Grätsche von hinten ab und sieht dafür die verdiente Gelbe Karte.
  • 49'
    :
    Goller, der nach dem brutalen Foul von Hünemeier lange behandelt werden musste, kann übrigens weitermachen.
  • 48'
    :
    Tooor für SV Sandhausen, 2:0 durch Erik Zenga
    Unfassbar! Schon wieder treffen die Hausherren früh! Will verliert den Ball im Spielaufbau, sodass Testroet direkt auf Zenga durchstecken kann. Sofort stürmt Broll aus dem Tor, aber Zenga legt den Ball stark links vorbei ins Netz! 2:0!
  • 48'
    :
    Beinahe schlägt der KSC auch direkt Profit aus der Überzahl. Lorenz ist über links durch und nimmt mit einem Flachschuss Maß aufs rechte untere Eck. Huth ist aber rechtzeitig am Boden und kann den Einschlag verhindern.
  • 46'
    :
    Ohne Wechsel geht es weiter. Hanslbauer zählt noch einmal durch und gibt den Ball frei.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 47'
    :
    Rote Karte für Uwe Hünemeier (SC Paderborn 07)
    Der zweite Durchgang startet mit einer unschönen Szene. Bei einsetzendem Regen grätscht Hünemeier seitlich in Goller hinein, kommt dabei deutlich zu spät und erwischt den Karlsruher mit gestrecktem Bein voll an der Wade. Das lässt dem Unparteiischen keinerlei Handlungsspielraum, als glatt Rot zu zeigen.
  • 46'
    :
    Die Teams sind zurück auf dem Rasen. Ohne Wechsel geht es weiter mit den zweiten 45 Minuten. Der Ball rollt wieder.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Die KSV Holstein führt zur Pause des Heimspiels gegen den Hamburger SV mit 1:0. Nach einer durch bengalische Feuer im Gästeblock ausgelösten, frühen zehnminütigen Unterbrechung (5.) verzeichneten die Rothosen klare Feldvorteile und kamen durch einen Kopfball Glatzels zu einer ersten Großchance (9.). Sie rückten dann aber in Ballbesitz mehrfach unbedacht nach und fingen sich durch einen von Wriedt abgeschlossenen Konter ein Gegentor (13.). Die Störche waren auch in der Folge vornehmlich am und im gegnerischen Strafraum gefordert. Dort hatten sie auch einige brenzlige Situationen zu überstehen, doch brachte das Walter-Team die Bälle nach teilweise sehenswerten Spielzügen viel zu selten auf das Heimtor. So ergab sich keine zwingende Gelegenheit zum Ausgleich. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Die Störche denken gar nicht daran, ihre Zurückhaltung aufzugeben. Hamburg rennt auch in der Nachspielzeit ohne Unterlass an; fast alles geht über den rechten Flügel, auf dem Jatta an beinahe jeder Aktion beteiligt ist.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 6
    Wegen der pyrobedingten Unterbrechung fällt der Nachschlag wie erwartet üppig aus.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    In einer hitzigen Partie führt der SV Sandhausen zur Halbzeit mit 1:0 gegen Dynamo Dresden. Für die Hausherren begann das Spiel optimal. Einen guten Start münzte Sandhausen direkt in eine Führung um, als Dario Dumić in der 7. Minute abstauben konnte. In der Folge zogen sich die Kurpfälzer sukzessive zurück. Demgegenüber kam Dresden zunehmend besser ins Spiel, doch kam nur selten zu Abschlüssen. So stellt ein Distanzschuss von Chris Löwe die größte Möglichkeit dar, allerdings war Patrick Drewes mit einer schönen Parade zur Stelle.
  • 42'
    :
    Adressat des nächsten Flugballs Vuškovićs aus dem rechten Halbfeld ist Vagnoman. Der erreicht den Ball am linken Fünfmeterraum zwar noch mit der Stirn, bringt aber keinen kontrollierten Kopfball zustande.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Die Partie nähert sich im gemäßigten Tempo der Pause. Es scheint die Zeit gekommen, in der sich beide Mannschaften neu sammeln möchten.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Ohne Nachspielzeit geht es in einer sehr flüssigen und temporeichen Partie zwischen Paderborn und Karlsruhe beim Stand von 1:1 in die Kabine. Die Karlsruher hatten zwar die erste gute Gelegenheit der Partie, der SCP erwischte allerdings den insgesamt besseren Start. Die Ostwestfalen schnürten den KSC mit hohem Pressing immer wieder im und um den eigenen Strafraum herum ein. Lediglich die entscheidende Lücke wollte sich lange Zeit nicht auftun, ehe Pröger nach Klement-Zuckerpass dann doch die zu dem Zeitpunkt nicht unverdiente Führung erzielte. Das Gegentor traf die Badener hart, die allerdings nur sechs Minuten später beim ersten Angriff aus dem buchstäblichen Nichts ausgleichen konnten. Alles ist somit noch offen in diesem intensiven und kurzweiligen Spiel.
  • 45'
    :
    Schon im ersten Durchgang gibt es drei Minuten extra, was definitiv der Rudelbildung in der 39. Minute geschuldet ist.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 39'
    :
    Gelbe Karte für Ludovit Reis (Hamburger SV)
    Reis trifft mit seiner Grätsche auf der rechten Angriffsseite auch den Ball, aber in erster Linie Komendas rechtes Schienbein. Auch hier ist eine Verwarnung fällig. Es ist die fünfte des Niederländers in der laufenden Saison, so dass er am kommenden Samstag gegen Karlsruhe fehlen wird.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Wanitzek presst hoch und zwingt Hünemeier, der nach einem Rückpass leicht ausrutscht, beinahe zum Fehler. Im Fallen kann der SCP-Abwehrspieler aber noch klären.
  • 38'
    :
    Glatzel bleibt im heimischen Sechzehner Adressat für viele hohe Hereingaben. An die meisten Bälle kommt der Mittelstürmer auch heran, doch hapert es sowohl bei Abschluss- als auch bei Ablageversuchen.
  • 44'
    :
    Gelbe Karte für Michael Sollbauer (Dynamo Dresden)
    Kinsombi zieht mit Tempo an Akoto vorbei, sodass Sollbauer aushelfen muss. Der grätscht mit vollem Risiko von der Seite hinein und trifft nur Kinsombi, weshalb die Verwarnung folgerichtig ist.
  • 36'
    :
    Vušković aus der zweiten Reihe! Der junge Kroate packt aus halbrechten 22 Metern einen wuchtigen Schuss mit dem rechten Spann aus, der flatternd nur knapp über den halbrechten Teil der Latte rauscht.
  • 42'
    :
    Den fälligen Freistoß verlängert Pascal Testroet unfreiwillig knapp neben das eigene Tor. Um etwa einen halben Meter verpasst er das Eigentor im linken Eck.
  • 41'
    :
    Will und Bachmann sind so richtig aneinandergeraten und werden beide mit Gelb bestraft. So lässt es Patrick Hanslbauer ziemlich glimpflich für alle Beteiligten ausgehen.
  • 42'
    :
    Collins lässt einmal mehr Thiede stehen, der aber sofort wieder Unterstützung erhält, sodass der engagierte Paderborner abermals seinen Angriff abbrechen muss.
  • 41'
    :
    Gelbe Karte für Paul Will (Dynamo Dresden)
  • 41'
    :
    Gelbe Karte für Janik Bachmann (SV Sandhausen)
  • 40'
    :
    Gelbe Karte für Chima Okoroji (SV Sandhausen)
    Erstmal sieht Okoroji für seine Grätsche Gelb, die das ganze Geklüngel ausgelöst hat.
  • 39'
    :
    Dass die Gäste aus Baden-Württemberg ausgerechnet inmitten einer kleinen Schwächephase den Ausgleich erzielen konnten, gibt dem KSC sichtlich Auftrieb. Die Eichner-Elf agiert jetzt wieder deutlich sicherer und schüttelt die kurzzeitige Konsternation nach dem Gegentor ab.
  • 33'
    :
    Jatta verpasst aus guter Lage! Nach Kittels halbhohen Steilanspiel auf die rechte Sechzehnerseite kommt der Hamburger mit der 18 auf dem Rücken mit der rechten Fußspitze vor Torhüter Dähne an den Ball. Er produziert aus sieben Metern eine Bogenlampe, die die kurze Ecke knapp verfehlt.
  • 39'
    :
    Jetzt wird es sehr hektisch! Nach einem Foul im Mittelfeld gibt es ein wildes Durcheinander mit vielen Schubsereien und einer klaren Forderung von Paul Will, dass es eine Rote Karte geben müsste.
  • 31'
    :
    Meffert findet Glatzel! Der Ex-Kieler überwindet die Kieler Defensive aus dem rechten Halbraum mit einem Flugball auf die linke Sechzehnerseite. Glatzel köpft aus sechs Metern unbedrängt, trifft aber nur das Außennetz.
  • 35'
    :
    Einen vor sich springenden Ball nimmt Akoto direkt, doch jagt ihn aus 25 Metern deutlich am Tor vorbei. Der ist ihm etwas abgerutscht.
  • 29'
    :
    Infolge einer kurz ausgeführte Ecke gelangt der Ball an der mittigen Sechzehnerkante zu Vagnoman. Der U21-Nationalspieler holt aus 18 Metern zu einem Rechtsschuss aus, doch der rechtzeitig vorrückende Lorenz verhindert diesen.
  • 36'
    :
    Tooor für Karlsruher SC, 1:1 durch Marvin Wanitzek
    Aus dem Nichts gleicht der KSC aus. Heise bedient Goller in den Lauf. Huth ist zur Stelle, aber Goller zieht kurzerhand mit der Kugel am Fuß nach außen und passt dann flach ins Zentrum. Paderborn ist für einen kurzen Moment völlig unsortiert, was Wanitzek eiskalt ausnutzt, der den Ball aus zwölf Metern ins Tor schweißt.
  • 36'
    :
    Der SCP hat nach dem Führungstor deutlich mehr Räume und setzt entsprechend nach. Ananou ist über rechts durch und bedient dann den im Rückraum lauernden Klement. Aus 17 Metern jagt der allerdings das Leder deutlich über das Tor. Abstoß KSC.
  • 35'
    :
    Jetzt wagt sich Sandhausen mal wieder nach vorne, aber die Flanke von Soukou wird frühzeitig geblockt.
  • 33'
    :
    Insgesamt etwas zu passive Karlsruher wirken im Moment sichtlich getroffen. Paderborn kontrolliert weiterhin das Geschehen und hält sich die Badener mit aggressivem Pressing vom Leib.
  • 27'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Aleksandar Ignjovski
  • 27'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Fin Bartels
  • 26'
    :
    Nach einem Foul Jattas muss Bartels auf dem Rasen an der rechten Schulter behandelt werden. Sofort deutet Kollege Neumann an, dass der Routinier ausgewechselt werden muss.
  • 32'
    :
    Der SVS verlässt immer seltener die eigene Hälfte. Langfristig könnte das zum Problem werden.
  • 24'
    :
    Der HSV zeigt sich unbeeindruckt vom Rückschlag, befindet sich weiterhin fast durchgängig im Vorwärtsgang. Sollte er den Druck auf den Kieler Abwehrverbund hochhalten können, scheint der Ausgleich nur eine Frage der Zeit zu sein.
  • 30'
    :
    Da ist die erste Parade von Drewes! Chris Löwe wird in der zweiten Reihe nicht angegriffen und schießt diagonal flach aufs rechte Eck. Der Schlussmann der Sandhäuser taucht ab und lenkt den Ball um den Pfosten!
  • 30'
    :
    Tooor für SC Paderborn 07, 1:0 durch Kai Pröger
    Paderborn geht mit 1:0 in Führung. Nach Balleroberung spielt Klement von der Mittellinie aus im perfekten Moment einen spektakulären Steckpass in den Lauf von Pröger, der frei durch ist. Von links aus kommend zieht der Goalgetter nach innen, lässt Kobald stehen und verlädt Gersbeck eiskalt. Anstatt für seine Mitspieler aufzulegen, wuchtet er das Leder mit rechts ins kurze Eck. Der KSC-Keeper wird damit komplett auf dem falschen Fuß erwischt und kann nicht mehr reagieren.
  • 29'
    :
    Auf der anderen Seite lässt Wanitzek für Thiede durch, der aus 23 Metern einfach mal draufhält. Der stramme Rechtsschuss geht allerdings über die Querlatte hinweg. Abstoß Paderborn.
  • 28'
    :
    Von rechts tritt Batista-Meier den nächsten Eckball vors Tor, bei dem Tim Knipping zum Kopfball hochsteigt, aber die Kugel über den Scheitel rutschen lässt.
  • 28'
    :
    Bei einem Befreiungsschlag von Klement wittert Pröger die Chance, einen direkten Gegenstoß einzuleiten. Trotz pfeilschnellem Sprint erreicht er das Leder allerdings nicht mehr vor der Seitenlinie. Einwurf KSC.
  • 22'
    :
    In der Live-Tabelle kann die KSV ihren Vorsprung auf den Relegationsplatz auf neun Punkte ausbauen, da Dresden im Gastspiel in Sandhausen bereits mit 0:1 hinten liegt. Zudem rückt sie auf Rang elf auf.
  • 25'
    :
    Kade gibt den ersten Schuss für die Gäste ab, nachdem der Ball quer durch den Strafraum gespielt wird. Den Abschluss blockt die Verteidigung allerdings.
  • 19'
    :
    Jatta tankt sich über den rechten Flügel erneut an die Grundlinie. Wieder findet er mit seiner sanften Hereingabe Glatzel. Der bringt bei leichter Rücklage aber nur einen harmlosen Kopfball zustande, der den Heimkasten deutlich verfehlt.
  • 25'
    :
    Florent Muslija wird im Zentrum nicht attackiert und hat drei Spieler vor sich, die in die Schnittstelle starten könnten. Stattdessen versucht er es auf eigene Faust. Der Rechtsschuss aus 25 Metern ist allerdings ein Fall für die Tribüne.
  • 24'
    :
    Nach kurzer Unterbrechung geht es für Löwe ohne ärztliche Behandlung weiter. Sah wohl schlimmer aus, als es tatsächlich war.
  • 23'
    :
    Nach einem Zusammenprall mit Diekmeier setzt sich Chris Löwe plötzlich auf den Boden.
  • 23'
    :
    Die Badener verdichten das Zentrum und stellen die Anspielstationen so gut zu, dass der SCP im eigenen Angriff den Rückwärtsgang antreten und die Kugel letztlich sogar zu Keeper Huth zurückspielen muss. Der will dann Collins auf dem linken Flügel schicken, der jedoch einen Schritt zu spät startet. Viel im Angriffsspiel der Ostwestfalen bleibt Stückwerk.
  • 17'
    :
    Gelbe Karte für Alexander Mühling (Holstein Kiel)
    Mühling trifft mit seiner Grätsche zwar zunächst den Ball, rutscht dann aber voll in Reis' linken Knöchel hinein. Schiedsrichter Schlager ahndet das harte Einsteigen mit der ersten Gelben Karte.
  • 16'
    :
    Infolge eines vielversprechendes Beginns mit hoher Ballkontrolle rennt die Walter-Auswahl nun einem Rückstand hinterher. Nur mit einem dreifachen Punktgewinn würde sie im Aufstiegsrennen weiterhin eine Rolle spielen.
  • 20'
    :
    Sandhausen beschränkt sich erwartungsgemäß auf Konter, während Dynamo Lücken im gegnerischen Defensivverbund sucht. Allerdings bietet der SVS wenig Raum.
  • 20'
    :
    Der KSC kommt nach Balleroberung ins Umschaltspiel. Im Vier-gegen-Drei rollt der Angriff über links, bei dem Marc Lorenz es aus spitzem Winkel lieber selbst probiert, anstatt einen Mitspieler zu suchen. Huth fälscht zwar noch ab, aber die Kugel klatscht am kurzen Eck nur ans Außennetz. Die anschließende Ecke bringt dann nichts weiter ein.
  • 13'
    :
    Tooor für Holstein Kiel, 1:0 durch Kwasi Wriedt
    Kiel nutzt den zweiten Konter zur Führung! Nachdem Komenda Jatta den Ball im linken Mittelfeld vom Fuß gespitzelt hat, taucht Wriedt im linken Halbraum hinter der aufgerückten Hamburger Abwehrkette auf. Er treibt den Ball über 40 Meter bis in den Sechzehner und überwindet Keeper Heuier Fernandes vom linken Fünfereck eiskalt mit einem Beinschuss.
  • 17'
    :
    Zwei Ecken der Dresdner bringen nichts ein. Die erste Hereingabe klärt Zhirkov direkt zur zweiten Ecke. Beim zweiten Standard dreht sich die Flanke übers Toraus zurück ins Feld.
  • 18'
    :
    Die Gäste aus Baden-Württemberg passen sich dem Spiel an und konzentrieren sich zunehmend aufs Verteidigen. Mit vereinten Kräften stellen Goller und Thiede Collins, der erneut den linken Flügel nach vorne wirbelt.
  • 10'
    :
    Infolge der Premierenecke Hamburgs kontern die Störche. Der durch Bartels in die offensive Mitte geschickte Wriedt hat freie Bahn in Richtung Gästekasten. An der Sechzehnerkante wird er aber durch eine saubere Grätsche Schonlaus gestoppt.
  • 15'
    :
    Zum ersten Mal erhitzen die Gemüter ein wenig. Der unerfahrene Patrick Hanslbauer schnappt sich beide Streithähne und beruhigt sie. Erst vier Zweitligaspiele hat der Schiedsrichter in seiner Vita stehen.
  • 9'
    :
    Die erste Chance gehört dem HSV! Jatta findet auf dem rechten Flügel einen Weg an die Grundlinie. Er flankt im hohen Bogen vor den langen Pfosten. Glatzel, der sich von Thesker gelöst hat, nickt aus vier Metern auf die nahe Ecke. KSV-Keeper Dähne verhindert den Einschlag mit einer tollen Parade.
  • 15'
    :
    Der SCP bestimmt weitestgehend das Geschehen. Karlsruher Vorstöße über die Mittellinie hinaus sind zunehmend Mangelware. Die wirklich zwingenden Strafraumszenen fehlen der durchaus intensiven Begegnung aber ohnehin noch.
  • 7'
    :
    Wriedt bewirbt sich für eine frühe Verwarnung, indem er Schonlau jenseits der Mittellinie seitlich in die Beine steigt. Referee Schlager belässt es allerdings bei einer Ermahnung.
  • 12'
    :
    Kinsombi schlägt eine Flanke in den Strafraum, die sich im hohen Bogen dem Tor annähert. Broll schätzt die Situation aber gut ein und fängt den Ball ab.
  • 5'
    :
    Es geht weiter: Nach etwa zehnminütiger Unterbrechung rollt der Ball wieder.
  • 12'
    :
    Jamilu Collins hat auf dem linken Flügel viel Platz und schlägt dann eine scharfe und flache Flanke in den Sechzehner. Kai Pröger setzt sich ab, grätscht hinein, erreicht die etwas zu steile Hereingabe allerdings nicht mehr. Trotzdem ein starker Angriff.
  • 10'
    :
    Super Parade von Kevin Broll! Die Kurpfälzer kontern über die linke Seite und flanken früh in den Lauf von Testroet. Aus gut 15 Metern köpft der Stürmer nahezu perfekt in Richtung des rechten Winkels, doch Broll streckt sich und wischt das Leder irgendwie mit beiden Händen aus dem Knick!
  • 10'
    :
    Von rechts rollt eine flache Flanke durch den Sechzehner Sandhausens. Da fehlten die Anspielstationen.
  • 5'
    :
    Nach gut fünf Minuten in den Katakomben kehren die 22 Hauptdarsteller auf den Rasen zurück.
  • 10'
    :
    Die Ostwestfalen greifen über rechts an und erarbeiten sich einen Eckball, den Florent Muslija allerdings sehr unpräzise an den zweiten Pfosten schlägt. Die Badener können mühelos klären.
  • 8'
    :
    Das ist ein Worst-Case-Szenario für Dresden. Jetzt müssen die Sachsen gegen die besten Abwehr der Rückrunde treffen.
  • 7'
    :
    Paderborn presst hoch, aber der KSC kann sich spielerisch sehr gut lösen und hält voll dagegen. Das Tempo in den Anfangsminuten ist schon bemerkenswert hoch.
  • 5'
    :
    HSV-Sportvorstand Jonas Boldt sucht den Kontakt zur Anhängerschaft, fordert sie gestenreich auf, das Abbrennen von Feuerwerk und das Anzünden von Böllern zu stoppen.
  • 7'
    :
    Tooor für SV Sandhausen, 1:0 durch Dario Dumić
    Da ist der erste Treffer! An der rechten Seitenlinie holt Cebio Soukou einen Freistoß heraus, der schwerwiegende Folgen hat! Okoroji schlägt eine Flanke an den Elfmeterpunkt, wo Diekmeier hochsteigt und das Ding aufs lange Eck verlängert. Broll taucht super ab, doch kann die Kugel nur nach vorne blocken. Der aufgerückte Dario Dumić bleibt in der Szene und staubt trocken ab!
  • 6'
    :
    Sandhausen erweckt vor heimischem Publikum den aktiveren Eindruck.
  • 3'
    :
    Zum ersten Mal taucht der SVS im Strafraum des Gegners auf. Kinsombi und Bachmann sorgen für Irritation, gehen jeweils mit dem Kopf zum Ball, doch können ihn nicht gefährlich aufs Tor bringen. So greift Kevin Broll im Nachfassen zu.
  • 5'
    :
    Während das Match schon gut drei Minuten pausiert, schickt der Unparteiische die Mannschaften erst einmal in die Kabinen. Damit ist die Partie offiziell unterbrochen.
  • 4'
    :
    Die erste richtig gute Gelegenheit hat der KSC. Goller erläuft sich einen Steckpass in die Tiefe und legt dann für Hofmann ab, der aus 16 Metern sofort Maß aufs rechte untere Eck nimmt. Der stramme Linksschuss verfehlt den Pfosten nur um Zentimeter. Abstoß SCP.
  • 2'
    :
    Erste interessante Freistoßchance für Dynamo. Aus dem rechten Halbfeld darf Oliver Batista-Meier den Ball in den Strafraum flanken, bleibt mit der etwas zu flachen Hereingabe allerdings am ersten Gegenspieler hängen.
  • 2'
    :
    Da im Gästeblock eine Vielzahl bengalischer Feuer abgebrannt werden, stoppt Schiedsrichter Schlager das Geschehen auf dem Rasen nach gut 100 Sekunden.
  • 2'
    :
    Nach einem Abschlag von Huth verschätzt sich die KSC-Defensive leicht. Pröger kann die Kugel festmachen, muss es allerdings allein auf weiter Flur und mit drei Gegenspielern vor sich alleine machen. Der Abschluss aus gut 30 Metern geht deutlich vorbei.
  • 1'
    :
    In Sandhausen rollt der Ball! Die Hausherren stoßen an. Dresden hat übrigens rund 2.000 Zuschauer mitgebracht. Damit stellen sie ein Drittel der anwesenden Fans!
  • 1'
    :
    Anpfiff in der Benteler-Arena. Die Hausherren treten in blauen Trikots über schwarzen Hosen an. Die Gäste aus Baden sind komplett in Weiß gekleidet. Der Ball rollt.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Kiel gegen Hamburg – das Nordduell im Holstein-Stadion ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Soeben haben die Mannschaften vor ausverkauftem Haus den Rasen betreten.
  • :
    Beide Mannschaften betreten das BWT-Stadion am Hardtwald. Es dauert nicht mehr lange.
  • :
    Der 31-jährige Patrick Hanslbauer leitet diese wichtige Partie. Dem Schiedsrichter aus Bayern assistieren die Linienrichter Marcel Unger und Marcel Pelgrim.
  • :
    Ende Oktober trafen Dynamo und Sandhausen im Hinspiel aufeinander. In einem kampfbetonten Spiel sorgte Pascal Testroet in der 50. Minute für einen schmutzigen Auswärtssieg für die Kurpfälzer. Damit könnte die Mannschaft von Alois Schwarz natürlich auch heute gut leben.
  • :
    Guerino Capretti wechselt im Vergleich zur knappen 2:1-Niederlage auf Schalke ebenfalls auf nur einer Position. Christoph Darferner rotiert nach überstandener Corona-Infektion in die erste Mannschaft. Dafür schaut Václav Drchal vorerst nur zu.
  • :
    Bei den Rothosen, deren Restspielplan kein einziges Duell mit einem Aufstiegsanwärter vorsieht und deren Abwehr mit 29 Gegentoren die mit Abstand stärkste der 2. Bundesliga ist, stellt Coach Tim Walter nach dem 4:0-Heimerfolg gegen den FC Erzgebirge Aue einmal um. Anstelle von Rohr (Bank) beginnt Suhonen.
  • :
    Insgesamt 19 Mal standen sich beide Mannschaften bislang gegenüber und der SC Paderborn führt den direkten Vergleich mit neun Siegen an (drei Remis, sieben Niederlagen). Auch im Hinspiel glückte den Ostwestfalen ein 4:2-Auswärtssieg in Karlsruhe. Im eigenen Stadion jedoch wartet der SCP seit zwei Heimspielen in Folge auf einen weiteren Sieg gegen die Badener (ein Remis, eine Niederlage).
  • :
    Angesichts eines starken 1:1 beim SV Werder Bremen sieht Alois Schwartz wenige Gründe für Veränderungen. Lediglich Tom Trybull fällt aufgrund einer Gelbsperre aus der Startelf. Ihn ersetzt Nils Seufert.
  • :
    Auf Seiten der Störche, die im Hinspiel Ende Oktober im Volksparkstadion nach frühem Rückstand (12.) dank eines Treffers Pichlers (46.) ein 1:1-Unentschieden ergatterten und die sechs ihrer neun Saisonsiege vor eigenem Publikum feierten, hat Trainer Marcel Rapp im Vergleich zur 1:3-Auswärtsniederlage beim SV Darmstadt 98 zwei personelle Änderungen vorgenommen. Bartels und Wriedt verdrängen Pichler und Arp auf die Bank.
  • :
    Am letzten Sonntag kämpfte sich der KSC nach 0:2-Pausenrückstand gegen Fortuna Düsseldorf noch einmal zurück und holte am Ende immerhin noch das Remis (2:2). Christian Eichner nimmt im Vergleich zu diesem Spiel drei Wechsel an seiner Startformation vor. Benjamin Goller, Christoph Kobald und Marco Thiede rücken neu ins Team. Draußen bleiben dafür Ricardo van Rhijn, Daniel O'Shaughnessy und Malik Batmaz (alle drei Bank).
  • :
    Der Hamburger SV hat am Dienstag im Nachholheimspiel gegen den FC Erzgebirge Aue einen echten Befreiungsschlag gelandet, indem er nach fünf sieglosen Begegnungen in Serie mit 4:0 triumphierte. Im Aufstiegsrennen befindet er sich bei sieben Punkten Rückstand auf Rang drei zwar nur in einer Außenseiterrolle, doch dank der vielen direkten Duelle der Konkurrenten könnte er seine kleine Chance auf die Rückkehr in die Eliteklasse mit einem starken Endspurt realisieren.
  • :
    Den knappen Vorsprung möchte Dynamo Dresden mit einem Befreiungsschlag egalisieren. Seit elf Spielen warten die Sachsen auf einen Sieg und sind in der Tabelle bis auf den Relegationsrang abgerutscht. Seit vier Spielen leitet Guerino Capretti die Geschicke auf der Trainerbank, hadert aber mit einem schweren Startprogramm. Bremen, St. Pauli, Nürnberg und Schalke ließen noch keine Chance auf Siege.
  • :
    Auch der Karlsruher SC, der mit 38 Punkten aus 28 Ligaspielen zwei Punkte hinter Paderborn auf Rang neun der Tabelle steht, hat keine realistischen Aufstiegschancen mehr. Mit einem Auswärtssieg könnten die Badener aber immerhin den SCP überholen. Dabei reist der KSC durchaus mit Momentum nach Ostwestfalen. Die Truppe von Christian Eichner verlor nur eines der letzten sieben Ligaspiele (drei Siege, drei Remis) und feierte im bislang letzten Auswärtsspiel einen klaren 3:0-Sieg bei Erzgebirge Aue.
  • :
    Wie gut es für die Ostwestfalen hingegen in der Ferne lief, unterstrich der SCP gerade erst wieder am vergangenen Wochenende. Die Blau-Schwarzen, die auch die Auswärtstabelle der 2. Bundesliga anführen, fuhren einen 2:1-Auswärtssieg beim Hamburger SV ein. Trainer Łukasz Kwasniok sieht dementsprechend keinerlei Anlass für Veränderungen und schickt exakt die gleiche Startelf erneut von Beginn an aufs Feld.
  • :
    Sandhausen hat einige anspruchsvolle Wochen hinter sich gebracht und dabei gegen den HSV, Heidenheim, Darmstadt und Werder Bremen gepunktet. Einzig die Niederlage gegen Hansa Rostock schmerzte die Kurpfälzer, dennoch reicht die Ausbeute für drei Punkte Vorsprung auf den heutigen Gegner. Mit einem weiteren Sieg könnte Sandhausen davonziehen.
  • :
    Die KSV Holstein befindet sich auch sechs Spieltage vor dem Saisonende in Abstiegsgefahr, liegt sie doch sechs Punkte vor dem Relegationsrang. Nachdem sie vor der Länderspielpause durch einen 1:0-Heimerfolg gegen den FC Ingolstadt 04 eine Niederlagenserie von vier Partien beendet hatte, unterlag sie am letzten Samstag beim SV Darmstadt 98 mit 1:3. Vor allem die Defensive schwächelt in diesen Wochen, ließ in den letzten vier Matches satte zehn Gegentore zu.
  • :
    Der SC Paderborn ging als Tabellenachter mit elf Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz in den 29. Spieltag. Unter Berücksichtigung der bisherigen Ergebnisse könnten die Ostwestfalen diesen Rückstand mit einem Heimsieg auf neun Zähler verkürzen. Auch damit blieben bei anschließend nur noch 15 erzielbaren Zählern die Aufstiegshoffnungen aber gering. Zu oft stand dem SCP im bisherigen Saisonverlauf die Heimschwäche im Weg. Nur zwei der 14 Heimspiele in der Benteler-Arena gewann die Kwasniok-Elf. Kein Zweitligist feierte weniger Heimsiege.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Sonntagnachmittag! Die KSV Holstein hat am 29. Spieltag den Hamburger SV zu Gast. Störche und Rothosen stehen sich ab 13:30 Uhr auf dem Rasen des Holstein-Stadions gegenüber.
  • :
    Guten Tag und herzlich willkommen aus der Benteler-Arena. Hier empfängt der SC Paderborn heute um 13:30 Uhr den Karlsruher SC im Rahmen des 29. Spieltags der 2. Bundesliga.
  • :
    Herzlich willkommen zum Klassenkampf der 2. Bundesliga! Der SV Sandhausen empfängt um 13:30 Uhr Dynamo Dresden. Nur der Gewinner bleibt über dem Strich!

Video

Meistgelesen

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.