Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

13:30FC St. PauliSTPFC St. Pauli3:1Karlsruher SCKSCKarlsruher SC
13:30SV SandhausenSVSSV Sandhausen3:1Hannover 96H96Hannover 96
13:30FC Schalke 04S04FC Schalke 043:4Hansa RostockROSHansa Rostock
20:301. FC NürnbergFCN1. FC Nürnberg2:1Hamburger SVHSVHamburger SV

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Feierabend im Max-Mohrlock-Stadion: Der 1. FC Nürnberg bezwingt den Hamburger SV mit 2:1. Nach dem Pausenremis hatten die Hanseaten nach wie vor ein leichtes spielerisches Übergewicht. Zunehmend machten sich aber die schwindenden Kräfte aufgrund des Pokalfights bei den Gästen breit. Weil Chancen auf beiden Seiten aber über weite Strecken Mangelware blieben, schien alles auf eine Punkteteilung hinzudeuten. In Minute 88 wurde schließlich Handwerker zum Helden - seine Schussflanke landete im langen Eck, Heuer Fernandes sah unglücklich aus. In der Nachspielzeit verteidigten die Hausherren die Angelegenheit nach Hause. Damit melden sie sich zurück im Aufstiegsrennen und überflügeln den heutigen Gegner in der Tabelle. In acht Tagen soll der Aufwärtstrend bei Hannover 96 bestätigt werden. Der HSV bittet tags zuvor den FC Erzgebirge Auge zum Tanz.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Anssi Suhonen (Hamburger SV)
  • 90'
    :
    Infolge einer Ecke geht es kunterbunt im heimischen Strafraum zu. Jöllenbeck entscheidet auf Offensivfoul. Das dürfte es gewesen sein.
  • 90'
    :
    Die letzte Minute der Nachspielzeit läuft, der HSV probiert alles. Reicht es hier noch zum Ausgleich?
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Mikkel Kaufmann (Hamburger SV)
    Gerade erst eingewechselt, versucht es Kaufmann mit einer plumpen Schwalbe im Strafraum. Schiri Jöllenbeck verwarnt ihn zu Recht.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Mikkel Kaufmann
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Josha Vagnoman
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Anssi Suhonen
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Jonas Meffert
  • 90'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Mario Šuver
  • 90'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Mats Møller Dæhli
  • 90'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Johannes Geis
  • 90'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Lukas Schleimer
  • 88'
    :
    Tooor für 1. FC Nürnberg, 2:1 durch Tim Handwerker
    Irgendwie hatte es sich angedeutet - aber doch fällt das Tor aus dem Nichts! Auf der linken Außenbahn legt Krauß für Handwerker ab. Der 23-Jährige produziert eine Mischung aus Schuss und Flanke, die am Ende als Aufsetzer im langen Eck einschlägt. Heuer Fernandes sieht hier alles andere als gut aus.
  • 87'
    :
    Nach Fischer-Flanke vom rechten Offensivflügel geht Heuer Fernandes mit beiden Fäusten ran und klärt. Im direkten Gegenzug geht es bei den Norddeutschen schnell über links nach vorne. Wintzheimer schließt letztlich von halbrechts aus 18 Metern ab. Abgefälscht landet die Pille in den Armen Mathenias.
  • 86'
    :
    Zwei neue auch bei den Hausherren. Dovedan und Krauß rein, Köpke und Nürnberger raus.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Nikola Dovedan
  • 85'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Pascal Köpke
  • 85'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Tom Krauß
  • 85'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Fabian Nürnberger
  • 83'
    :
    Doppelwechsel bei den Elbstädtern. Kinsombi und Wintzheimer ersetzen Kittel und Jatta.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Manuel Wintzheimer
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Bakery Jatta
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: David Kinsombi
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Sonny Kittel
  • 80'
    :
    Walter bereitet die ersten Wechsel der Partie vor. Zehn Minuten vor Schluss haben beide Coaches noch keinen Tausch vorgenommen.
  • 77'
    :
    Die Schlussphase läuft. Es scheint ein wenig, als ob den Rothosen der Saft ausgeht. Die ganz großen Offensivaktionen sehen wir von ihnen nicht.
  • 74'
    :
    Der Club macht Dampf. Ein weiter Ball nach links in den Strafraum findet Duman. Der 24-Jähgrige legt in den Rückraum für Köpke ab, dessen Versuch aber zur Ecke abgefälscht wird. Die bringt nichts ein.
  • 73'
    :
    Gelbe Karte für Ludovit Reis (Hamburger SV)
    Kurz darauf grätschen Reis und Tempelmann ineinander. Der Nürnberger windet sich vor scheinbaren Schmerzen - es geht jedoch rasch weiter. Reis wird derweil mit der Gelben Karte bedacht.
  • 73'
    :
    Ganz, ganz schwach von Schleimer. Der Offensivmann fängt in der eigenen Hälfte einen Fehlpass ab und erzeugt durch sein Tempodribbling eine Überzahlsituation. Weil er den Moment des Abspiels verpasst und das Leder leichtfertig vertändelt, ist die Szene nicht weiter nennenswert. Da war deutlich mehr drin.
  • 72'
    :
    Gelbe Karte für Lino Tempelmann (1. FC Nürnberg)
    Tempelmann schubst seinen Gegenspieler etwas zu heftig weg. Er bekommt ebenfalls Gelb.
  • 69'
    :
    Von rechts zieht Reis in die Box und schließlich mit dem linken Fuß ab. Der Aufsetzer ist letztlich kein Problem für Mathenia.
  • 67'
    :
    Gelbe Karte für Miro Muheim (Hamburger SV)
    Es geht weiter mit dem Kartenfestival. Muheim geht von hinten etwas zu robust gegen Duman zu Werke. Gelb ist eine harte Entscheidung.
  • 66'
    :
    Gelbe Karte für Bakery Jatta (Hamburger SV)
    Nun ist es Jatta, der Duman taktisch zu Fall bringt. Auch er sieht Gelb.
  • 65'
    :
    Gelbe Karte für Christian Mathenia (1. FC Nürnberg)
    Schiedsrichter Jöllenbeck zückt für Mathenia den gelben Karton. Wieso, ist nicht wirklich ersichtlich.
  • 62'
    :
    Nach etwas mehr als einer Stunde ist der FCN inzwischen wesentlich aktiver geworden. Beide Teams begegnen sich von den Spielanteilen her auf Augenhöhe.
  • 59'
    :
    Am ersten Pfosten versammeln sich gleich mehrere Männer in Rot und Weiß. Glatzel klärt am Ende.
  • 58'
    :
    Handwerker aus der Distanz! Der Linksverteidiger knallt die Kugel aus 23 Metern von halblinks wuchtig aufs Tor. Heuer Fernandes geht bei dem Flatterball auf Nummer sicher und wehrt zur Ecke ab.
  • 56'
    :
    ...nach kleinerer Kopfballstafette ist Heuer Fernandes aber zur Stelle.
  • 55'
    :
    Die Franken machen jetzt mal Dampf. Auf dem rechten Flügel holen sie unter der Anfeuerung der eigenen Fans einen Eckball heraus...
  • 52'
    :
    Viel zu wenig, was Schleimer da macht. Der 22-Jährige taucht mittig am Strafraum auf. Sein Schlenzer hoppelt aber deutlich rechts daneben.
  • 50'
    :
    Handwerker tunnelt links defensiv Jatta und schickt Köpke mit einem wunderbaren Flachpass durch die Halbspur. Bevor der Stürmer aber den Ball erreicht, ist Heuer Fernandes erneut weit aufgerückt und klärt vor dem eigenen Strafraum. Die Kugel landet im Mittelkreis bei Tempelmann - dessen Direktversuch ist aber harmlos.
  • 49'
    :
    Es geht erstmal weiter wie bisher. Der ehemalige Bundesliga-Dino macht das Spiel, der Club wartet auf Kontergelegenheiten.
  • 46'
    :
    Ohne Wechsel geht es weiter.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Halbzeit in Franken, zwischen Nürnberg und Hamburg steht es 1:1. Beide Mannschaften begannen mutig und generierten jeweils einen absoluten Hochkaräter. Nach einer Viertelstunde waren es die Süddeutschen, die durch Köpkes Quasi-Abstauber in Führung gingen. Der HSV jedoch steckte nicht auf und glich zehn Zeigerumdrehungen später durch Reis verdientermaßen aus. In der Folge waren die Elbstädter etwas aktiver und dem 2:1 näher. Dennoch geht das Unentschieden aktuell in Ordnung, da auch der FCN seine Momente hat. Für die zweite Hälfte ist also Spannung vorprogrammiert. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Robert Klauß (1. FC Nürnberg)
    Klauß meckert wiederholt. Er wird verwarnt.
  • 44'
    :
    Eine Minute verbleibt regulär im ersten Durchgang. Vieles deutet auf ein insgesamt gerechtes Pausenremis hin.
  • 41'
    :
    Vagnoman schlägt halbrechts vor dem Sechzehner einen Haken und zieht mit links ab. Sørensen hat aber den Schädel dazwischen und wehrt zur Ecke ab. Die verpufft.
  • 39'
    :
    Die Schlussphase des ersten Abschnitts läuft. Aktuell machen die Norddeutschen den aktiveren Eindruck. Noch kriegen sie es aber nicht in Abschlüsse umgemünzt.
  • 36'
    :
    Den folgenden Freistoß von der rechten Außenbahn zirkelt Duman nach innen. Schindler köpft aus mittigen acht Metern aber drüber.
  • 35'
    :
    Gelbe Karte für Jonas Meffert (Hamburger SV)
    Meffert kommt gegen Tempelmann zu spät und tritt ihm auf den Knöchel. Gelb.
  • 34'
    :
    Megabock von Muheim! Der Linksverteidiger vertändelt die Kugel als letzter Mann gegen Fischer. Bevor der Angreifer frei aufs Gehäuse zulaufen kann, ist Heuer Fernandes bereits zur Stelle. Der 29-Jährige stand beim Spielaufbau extrem weit vorne und profitiert hier von seinem offensiven Stellungsspiel.
  • 33'
    :
    Gelbe Karte für Pascal Köpke (1. FC Nürnberg)
    Köpke räumt Muheim ab. Gelb.
  • 31'
    :
    Ein schwungvolles Spiel nach etwas mehr als einer halben Stunde. Beide Teams agieren offensiv und wollen hier Tore schießen. So darf es weitergehen.
  • 28'
    :
    Alles also wieder auf Anfang. Das 1:1 geht durchaus in Ordnung. Auch nach dem Rückschlag ließen die Gäste nicht nach und haben jetzt den psychologischen Vorteil.
  • 25'
    :
    Tooor für Hamburger SV, 1:1 durch Ludovit Reis
    Das Team von der Elbe gleicht aus! Kittel nimmt auf rechts den durchstartenden Jatta mit. Dessen flache Hereingabe von der Grundlinie findet im Rückraum Reis. Der ehemalige Osnabrücker schiebt aus elf Metern unten links ein. Klasse Angriff.
  • 22'
    :
    ...die Hereingabe sorgt allerdings nicht für Gefahr.
  • 21'
    :
    Die Hanseaten erkämpfen sich im rechten Halbfeld einen Freistoß...
  • 18'
    :
    Damit ist die Walter-Truppe nun natürlich gefordert. Das 0:1 ist nicht unverdient, hätte andererseits aber auch nicht zwingend fallen müssen. Die Chance auf eine eigene Führung war definitiv da.
  • 15'
    :
    Tooor für 1. FC Nürnberg, 1:0 durch Pascal Köpke
    Und dann geht der Club in Führung! Nürnberger läuft entlang der linken Strafraumkante in die Tiefe und erhält das Zuspiel. Mit einem Haken lässt er einen Hamburger aussteigen. Aus spitzem linken Winkel versucht er es mit einem Rechtschuss, wird jedoch geblockt. Die entstehende Bogenlampe landet über dem bereits abgetauchten Heuer Fernandes kurz vor der Linie. Dort steht Köpke richtig und schiebt ein.
  • 12'
    :
    Und jetzt die Riesenmöglichkeit für den HSV! Nach Pass durch die Mitte möchte Reis aus zentraler Position schießen, bleibt aber hängen. Der Abpraller landet links in der Box bei Chakvetadze. Frei vor Mathenia bringt der Keeper noch einen Fuß dazwischen. Bevor der Ball am Ende fast doch noch einschlägt, rettet die Club-Abwehr in letzter Sekunde.
  • 11'
    :
    Dicke Chance für den FCN! Auf dem linken Flügel erobert Fischer das Spielgerät. Der 21-Jährige enteilt auch Schonlau und gibt schließlich von links flach in die Mitte. Köpke läuft ein, bugsiert die Murmel aber knapp unten links vorbei.
  • 8'
    :
    Immer wieder die Hamburger. Erst muss Tempelmann im Strafraum eine flache Vagnoman-Flanke zur Ecke klären. Diese wird kurz ausgeführt und landet bei Chakvetadze. Dessen Hereingabe verlängert ein Franke an den zweiten Pfosten, wo Glatzel über den Kasten nickt.
  • 7'
    :
    Der HSV geht offensiv gewohnt aggressiv zu Werke. Mit hohem Pressing soll der Club zu Fehlern gezwungen werden.
  • 4'
    :
    Auch die Rothosen melden sich an. Jatta vernascht rechts im Sechzehnmeterraum Handwerker und zieht mit links aus 15 Metern ab - drüber.
  • 2'
    :
    Der erste Abschluss der Partie gehört den Rot-Weißen. Bei einem Konter setzt Köpke auf halbrechts Duman in Szene. Der 24-Jährige findet aus 21 Metern aber in Heuer Fernandes seinen Meister.
  • 1'
    :
    Los geht's.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Etwas ganz anderes haben dagegen die Elbstädter vor. Sie kassierten in der Liga jüngst zwei Nackenschläge. Erst kamen sie beim abstiegsbedrohten SV Sandhausen nicht über ein Unentschieden hinaus (1:1). Am Sonntag verloren sie darüber hinaus das sowohl prestigeträchtig als auch tabellarisch enorm wichtige Nordderby gegen den SV Werder Bremen vor eigenem Publikum (2:3). Sie sind jedoch noch immer mittendrin im Kampf um den Aufstieg. Ein Auswärtsdreier ist heute aber umso wichtiger. Mut holten sie sich unter der Woche: Durch den Erfolg über den Karlsruher SC (3:2 nach Elfmeterschießen) zogen sie ins Halbfinale des DFB-Pokals ein.
  • :
    Pünktlich zum Spitzenspiel haben die Franken ihre Form offenbar wiedergefunden. Nach der Peinlich-Pleite zuhause gegen den FC Ingolstadt 04 (0:5) und der Schlappe beim Karlsruher SC (1:4) gewannen sie zuletzt zwei Mal in Serie. Sowohl dem SSV Jahn Regensburg (2:0) als bei dem FC Hansa Rostock (2:0) luchsten sie drei Punkte ab. Den Anschluss an die Aufstiegsränge konnten sie damit halten. Damit die Träume weitergehen, muss heute aber ein Dreier her.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der FC Hansa Rostock feiert einen überraschenden und dramatischen 4:3-Auswärtssieg beim FC Schalke 04 und springt auf dem Relegationsrang auf Platz 14. Nach dem auf Treffern Ingelssons (25.), Teroddes (33., 43.) und Verhoek (40.) beruhenden 2:2-Pausenunentschieden erwischten die Königsblauen zwar den besseren Wiederbeginn, doch waren es die Mecklenburger, die sich ihre dritte Führung mit einem ersten Vorstoß sicherten (56.). Vom erneuten Rückstand erholte sich die Grammozis-Auswahl nicht so schnell; die Härtel-Auswahl gestaltete die Kräfteverhältnisse annähernd ausgeglichen und verhinderte lange Zeit klare Abschlüsse der Gelsenkirchener. Erst in der Schlussphase wurden diese wieder zwingender und belohnten sich in der 83. Minute durch Terodde mit dem neuerlichen Ausgleich. Daraufhin drängte S04 mit aller Macht auf den Sieg, doch der gelang tief in der Nachspielzeit der Kogge: Joker Fröling traf am Ende eines Konters (90.+5). Der FC Schalke 04 tritt am Sonntag beim FC Ingolstadt 04 an. Der FC Hansa Rostock empfängt am Freitag die KSV Holstein. Bis bald!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Nach zwei völlig unterschiedlichen Durchgängen schlägt der FC St. Pauli den Karlsruher SC mit 3:1. Allzu viel bot der KSC zwar zunächst gar nicht an. Den Kiezkickern glückte in der ersten Hälfte allerdings nahezu alles, was die hohe Pausenführung begünstigte. Nach Dreifachwechsel gehörten die zweiten 45 Minuten dann aber vollständig den Badenern, die sich mit dem Anschlusstreffer auch für einen beherzten Auftritt belohnen konnten. Letztlich mangelte es den Gästen aber an klaren Torchancen, um noch einmal ranzukommen. Auch wegen der brutalen Effizienz des ersten Durchgangs sichern sich die Hamburger wichtige drei Punkte im Aufstiegsrennen und schließen zu Spitzenreiter Darmstadt auf.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Die Kiezkicker können erneut kontern und Paqarada kann aus 15 Metern halblinker Position einen strammen Schuss aufs rechte obere Eck entfesseln, den Gersbeck mit einer bärenstarken Parade über die Latte hinweg lenkt. Die Hamburger versammeln sich am rechten Eckpunkt, um nun die letzten 20 Sekunden ablaufen zu lassen.
  • 90'
    :
    Tooor für Hansa Rostock, 3:4 durch Nils Fröling
    Es ist Rostock, das mit der letzten Aktion der Partie gewinnt! Im Rahmen eines Entlastungsangriff wird Thomas Meißner auf die rechte Strafraumseite hinter die gegnerische Abwehrkette geschickt. Er flankt halbhoch nach innen. Am langen Fünfereck vollendet Fröling mit dem linken Innenrist in die nahe Ecke.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der SV Sandhausen schlägt Hannover 96 mit 3:1 und holt Big Points für den Abstiegskampf! Schon in der 1. Halbzeit legten die Hausherren direkt stürmisch los und überrollten 96 förmlich mit einem Traumstart. Erst verwandelte Okoroji in der 7. Minute einen Eckball sensationell direkt im Tor, in der 19. Minute folgte das 2:0 durch ein Eigentor von Franke in Hannovers überforderten Abwehr. Die Gäste wurden vom stürmischen Auftritt der Kurpfälzer total überrascht, gingen durch das folgende Anschlusstor von Stolze (21.) aber nochmal mit neuer Hoffnung in den zweiten Durchgang. In der 2. Halbzeit folgte daraufhin aber wieder zu wenig von der 96-Offensive, sodass Sandhausen den Vorsprung sicher verwalten konnte. In der 81. Minute folgte nur noch die Entscheidung durch Bachmann, der nach einem schweren Fehler von Hannovers Hult den 3:1-Endstand erzielte.
  • 90'
    :
    Die Hälfte der Nachspielzeit ist rum und die Hamburger, die mit allen zehn Feldspielern verteidigen, lassen den KSC einfach nicht zum Abschluss kommen. So langsam aber sicher dürften die drei Punkte in trockenen Tüchern sein.
  • 90'
    :
    Kolke ist da! Rostocks Keeper wirft sich nach Drexlers scharfer Flanke vom rechten Flügel zwischen Fünferkante und Elfmeterpunkt ins Getümmel und faustet den Ball mit der rechten Hand aus der Gefahrenzone.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Batmaz holt eine weitere Ecke heraus, aber Gondorf kann die Wanitzek-Hereingabe nicht erreichen. Der zweite Ball bleibt dennoch beim KSC, der mit zwei Pässen den freien Schleusener freispielt. Der patzt allerdings frei vorm Tor bei der Ballannahme.
  • 88'
    :
    Die Angreifer der Hausherren gehen unter Applaus vom Feld. Becker und Matanović sollen nun dabei helfen, die Führung über die Zeit zu bringen und vielleicht ja nach Balleroberung noch den entscheidenden Nadelstich zu setzen.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Ryan Malone (Hansa Rostock)
    Malone steigt Bülter im Mittelfeld von hinten in die Beine. Referee Cortus ahndet das Einsteigen mit der ersten Verwarnung der Partie.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
    Der Nachschlag in der Veltins-Arena soll 240 Sekunden betragen.
  • 90'
    :
    Infolge eines Einwurfs dribbelt Kamiński entlang der linken Grundlinie und sucht Terodde mit der nächsten Flanke vor den langen Pfosten. Thomas Meißner steht genau richtig und befördert den Ball per Kopf aus der Gefahrenzone.
  • 88'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Igor Matanović
  • 88'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Guido Burgstaller
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 88'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Finn Becker
  • 90'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Nils Seufert
  • 88'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Daniel Kyereh
  • 90'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Tom Trybull
  • 87'
    :
    Kyereh macht einen Pass in die Tiefe fest und hat dann das Auge für den freien Paqarada. Aus 20 Metern zieht der dann allerdings zu überhastet ab und jagt die Kugel deutlich am Gästetor vorbei. Abstoß KSC.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Marcel Ritzmaier
  • 90'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Janik Bachmann
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Marcel Franke (Hannover 96)
    Franke wird nach einem späten Foul an der eigenen Sechzehnerkante verwarnt.
  • 88'
    :
    Kein Aufbäumen mehr bei Hannover! Der SV Sandhausen bleibt weiter stürmisch und erhält jetzt viel Platz für weitere Angriffe und das mögliche 4:1.
  • 86'
    :
    Fünf Minuten bleiben den Badenern noch, die klar am Drücker sind. Der FCSP verteidigt allerdings sehr seriös, sodass die Karlsruher einfach nicht so den richtig dicken Torchancen kommen.
  • 88'
    :
    Der durch Itakura im Strafraum an die rechte Grundlinie geschickte Drexler flankt an die mittige Fünferkante. Vor Terodde rettet Malone in höchster Not per Kopf.
  • 83'
    :
    Eichner vollzieht seinen letzten Wechsel und bringt einen Angreifer für einen Außenverteidiger. Der KSC geht damit All-In.
  • 86'
    :
    Fast das 4:1! Hannover pennt bei einem Flankenball auf die linke Seite und spekuliert fälschlicherweise auf Abseits. Nach einem Pass ins Zentrum verpasst Deville das 4:1 und trifft aus kurzer Distanz nur Diemers auf der Linie.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Marius Lode
  • 86'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Kerim Çalhanoğlu
  • 86'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Blendi Idrizi
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Malik Batmaz
  • 86'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Florian Flick
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Ricardo van Rhijn
  • 85'
    :
    Natürlich geben sich die Königsblauen gegen den Aufsteiger nicht mit einem einfachen Punktgewinn zufrieden. Weiterhin segeln die Flanken reihenweise in den Rostocker Sechzehner.
  • 86'
    :
    Hannover scheint besiegt. Die Niedersachsen schaffen es nicht mehr nach vorne, sondern finden sich nur noch in der eigenen Gefahrenzone wieder.
  • 83'
    :
    Gelbe Karte für Afeez Aremu (FC St. Pauli)
    Kaufmann ist durch, woraufhin Aremu das taktische Foul ziehen muss, das ihm die Gelbe Karte einbringt.
  • 82'
    :
    Vasilj taucht unter einer Ecke von links hindurch und das Leder landet direkt auf dem Kopf vom überraschten O'Shaughnessy, der aus kurzer Distanz aber keine Chance mehr hat, dem Ball die entscheidende Richtungsänderung mit auf den Weg zu geben. Von seinem Kopf aus prallt die Kugel ins Aus.
  • 84'
    :
    Mit dem dritten Treffer ist der SV Sanhausen nun fast schon durch. Hannover verpasste zuvor auch mal für mehr Torgefahr zu sorgen und schlägt sich dann quasi selbst.
  • 81'
    :
    Die letzten zehn Minuten brechen an und der KSC glaubt weiterhin daran, noch etwas Zählbares vom Millerntor entführen zu können. Weiterhin spielen nur die Gäste. Entlastungsangriffe der Kiezkicker sind Mangelware.
  • 83'
    :
    Tooor für FC Schalke 04, 3:3 durch Simon Terodde
    Dreierpacker Terodde bringt Schalke wieder in die Spur! Kamińskis sanfte Flanke von der tiefen linken Außenbahn erreicht der Angreifer an der halbrechten Strafraumkante vor seinem Bewacher Roßbach. Er nickt im hohen Bogen auf die halblinke Ecke. Von der Unterkante der Latte springt der Ball in die Maschen.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Thomas Meißner
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Hansa Rostock: Svante Ingelsson
  • 82'
    :
    Tooor für SV Sandhausen, 3:1 durch Janik Bachmann
    Hult legt Bachmann das 3:1 auf! Ein kapitaler Fehler sorgt für die Vorentscheidung: Hannovers Hult führt den Ball am Elfmeterpunkt durch den eigenen Sechzehner und lässt die Kugel beim Vorbeigehen einfach liegen. Bachmann nimmt das Geschenk gerne an und drückt den Ball unten links ins Eck. So ein Bock darf Hult niemals passieren...
  • 81'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Maurice Deville
  • 78'
    :
    St. Pauli kann kontern, aber erst kommt Kyereh nicht in Schussposition und dann blockt Gordon mit einer starken Grätsche den Abschluss von Burgstaller zur Ecke, die nichts weiter einbringt.
  • 81'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Pascal Testroet
  • 80'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Dennis Diekmeier
  • 80'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Cebio Soukou
  • 80'
    :
    Die Königsblauen sind zu Beginn der Schlussphase äußerst druckvoll unterwegs, sorgen mit scharfen Hereingaben von den Außenbahn für etliche gefährliche Strafraumszenen. Sie sind ihrem dritten Treffer ganz nahe.
  • 80'
    :
    ...hat sogar weiterhin die besseren Torchancen! Ein schneller Kurzpass nach rechts nimmt Berko im Sechzehner mit und rennt sich danach in Hansen fest. Der 96-Torhüter eilt schnell nach vorne und verhindert mit seinem Rauslaufen das mögliche 3:1.
  • 80'
    :
    So langsam läuft Hannover auch die Zeit davon. Sandhausen muss bisher nicht wirklich den Ausgleich befürchten und...
  • 77'
    :
    Mit Fröling, Riedel und Robin Meißner schickt Jens Härtel auf einen Schlag drei frische Akteure für die letzte Viertelstunde ins Rennen. Duljević, Becker und Verhoek verabschieden sich in den vorzeitigen Feierabend.
  • 75'
    :
    Schultz zieht seine zweite Option und bringt Dźwigała für Zander, der humpelnd das Feld verlässt. Die inzwischen ziemlich passiven Hamburger wirken deutlich müder als die Badener.
  • 78'
    :
    Noch mehr Offensive bei 96. Teuchert ersetzt den in der 2. Halbzeit abgetauchten Kerk.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Cedric Teuchert
  • 75'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Adam Dźwigała
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Sebastian Kerk
  • 75'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Luca Zander
  • 77'
    :
    Sandhausen blockt ab! Ein hoher Ball von Muroya landet links vor dem Pfosten beim einschussbereiten Hult. Sandhausens Soukou funkt rechzeitig dazwischen und klärt zur Ecke.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Robin Meißner
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Hansa Rostock: John Verhoek
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Julian Riedel
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Hansa Rostock: Timo Becker
  • 73'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Afeez Aremu
  • 73'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Christopher Buchtmann
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Nils Fröling
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Hansa Rostock: Haris Duljević
  • 73'
    :
    Karlsruhe ist am Drücker und kombiniert sich mit zwei Kurzpässen nach vorne. Cueto ist durch, setzt den Abschluss aus 14 Metern aber deutlich rechts am langen Eck vorbei.
  • 75'
    :
    Terodde ohne Präzision! Der Doppelpacker nickt nach Pieringers Flanke von rechts aus mittigen neun Metern in Bedrängnis wuchtig, aber mittig auf den Gästekasten. Wieder ist Kolke zur Stelle.
  • 76'
    :
    Den Niedersachsen fehlt die nötige Torgefahr. Erst profitiert 96 von einem Fehlpass der SVS-Abwehr und kann über links kontern. Hult will daraufhin zur Flanke ansetzen und pfeffert den Ball meilenweit ins Toraus.
  • 70'
    :
    Christian Eichner nutzt die Spielunterbrechung, um noch einmal zu wechseln. Derweil kehrt Marcel Beifus aufs Feld zurück.
  • 74'
    :
    Jetzt mal wieder Sandhausen! Joker Berko legt sich einen Querpass in den Sechzehner stark vor und haut die Kugel trotz Franke neben sich flach aufs Tor. Hansen taucht ab und pariert sicher am Boden.
  • 73'
    :
    Bülter nimmt af dem linken Flügel Fahrt auf, zieht in den Halbraum ein und schießt aus gut 21 Metern mit dem rechten Spann in Richtung kurzer Ecke. Dort packt Hansas Schlussmann Kolke sicher zu.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Fabio Kaufmann
  • 70'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Benjamin Goller
  • 69'
    :
    Beifus prallt im eigenen Strafraum mit einem Mitspieler zusammen und muss auf dem Feld behandelt werden.
  • 73'
    :
    Droht Sandhausen eine Abwehrschlacht? Die Hausherren setzten zu selten offensive Nadelstiche und können den Ball nicht nachhaltig hinten herausspielen.
  • 70'
    :
    Flick fällt am Ende eines schnellen Angriffs ein Abpraller vor die Füße. Der gebürtige Mannheimer zieht aus mittigen 18 Metern mit dem linken Spann ab. Der Ball rauscht weit links an der oberen linken Ecke vorbei.
  • 70'
    :
    Zu langsam! Hinterseer übernimmt den Ball nach einem Sturmlauf von Maina und will sich im Sechzehner zum Abschluss freidrehen. Ajdini und Dumić eilen herbei und stoppen den Österreicher rechtzeitig.
  • 69'
    :
    Der mögliche Matchwinner Breier verabschiedet sich in den vorzeitigen Feierabend. Er macht Platz für den jungen Ukrainer Sikan.
  • 69'
    :
    In den letzten rund 20 Minuten wird Sandhausen auch mal wieder mehr Entlastungsangriffe benötigen. Hannover ist spürbar besser im Spiel und treibt den Angriff weiter an. Es mangelt jedoch immer noch an Torchancen.
  • 68'
    :
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Danylo Sikan
  • 66'
    :
    Tooor für Karlsruher SC, 3:1 durch Philipp Hofmann
    Der KSC belohnt sich für die starke zweite Hälfte und verkürzt auf 1:3. Nach einem Freistoß aus dem linken Halbfeld sucht Gordon am zweiten Pfosten den lauernden Hofmann. Nach fahrigem Klärversuch durch Beifus landet das Leder dann auch beim Goalgetter, der kurz verzögert und dann aus vier Metern all seine Kraft in den Linksschuss aufs kurze Eck legt. Unter der Querlatte schlägt das Pfund unhaltbar für Vasilj ein.
  • 68'
    :
    Auswechslung bei Hansa Rostock: Pascal Breier
  • 66'
    :
    Verhoek mit dem Kopf! Der erfahrene Niederländer ist am Elfmeterpunkt Adressat einer Freistoßflanke Ingelssons aus dem rechten Halbraum. Er köpft über Keeper Fraisl hinweg zentral in Richtung Heimkasten. Der Ball ist nur etwas zu hoch angesetzt.
  • 65'
    :
    Gelbe Karte für Daniel Kyereh (FC St. Pauli)
    Bei einem Vorstoß der Baden-Württemberger muss Kyereh zum taktischen Foul greifen. Das bringt ihm die Gelbe Karte ein.
  • 67'
    :
    Schöner Strahl! Nach einer Ekce von Okoroji nimmt Ajdini einen Abpraller hinter dem Sechzehner auf und wuchtet den Ball mit einem harten Spannschuss knapp über das linke Lattenkreuz.
  • 64'
    :
    Gelbe Karte für Jackson Irvine (FC St. Pauli)
  • 65'
    :
    Schalke hat sich noch nicht vom dritten Gegentor erholt, erlaubt dem Außenseiter in der Folge deutlich längere Ballbesitzphasen. In der Live-Tabelle sind die direkten Aufstiegsränge zu diesem Zeitpunkt sechs Punkte entfernt.
  • 62'
    :
    St. Pauli lauert auf Umschaltsituationen, aber der KSC kombiniert sich jetzt gegen passive Kiezkicker sehr gut durch, ohne allerdings zu Chancen zu kommen.
  • 66'
    :
    Auch SVS-Trainer Schwartz bringt frische Beine und bittet Kinsombi zur Bank. Neu mit dabei ist bei den Hausherren jetzt Berko.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Erich Berko
  • 65'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Christian Kinsombi
  • 63'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Marvin Pieringer
  • 63'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Henning Matriciani
  • 64'
    :
    Noch mehr Risiko bei Hannover! Coach Dabrowksi nimmt mit Ondoua einen Mittelfeldspieler herunter, um mit Weydandt die Offensive weiter aufzurüsten.
  • 63'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Dominick Drexler
  • 63'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Rodrigo Zalazar
  • 64'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Hendrik Weydandt
  • 64'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Gaël Ondoua
  • 62'
    :
    Mit Pieringer und Drexler machen sich Grammozis' erste offensiven Joker für ihren Einsatz bereit. Gästetrainer Jens Härtel hat noch alle fünf Wechseloptionen.
  • 63'
    :
    Hannover ist bemüht. Die Niedersachsen zeigen sich im zweiten Durchgang verbessert und geben mit dem Ballbesitz die Richtung vor. Ein Vorstoß von Rechtsverteidiger Muroya beschert Hannover mal einen Eckball.
  • 59'
    :
    Karlsruhe steht defensiv deutlich stabiler und kann immer wieder Nadelstiche im Spiel nach vorne setzen. Den Blau-Weißen fehlt allerdings die klare Chance zum Abschlusstreffer.
  • 56'
    :
    Die Badener sind jetzt deutlich aktiver als im ersten Durchgang. Der eingewechselte Schleusener setzt sich über links durch und zieht dann scharf in Richtung langer Pfosten ab, den er jedoch knapp verfehlt.
  • 60'
    :
    Durch die vielen Untrebrechungen gibt es in Sandhausen derzeit momentan etwas Leerlauf. Für Sandhausen ist das mit dem 2:1 aus der Anzeigetafel aber erstmal kein Problem.
  • 59'
    :
    Rostock nutzt heute beinahe jede Gelegenheit, um ein Tor zu erzielen. Die Überraschung beim Aufstiegskandidaten ist allerdings noch eine gute halbe Stunde entfernt.
  • 59'
    :
    Gelbe Karte für Erik Zenga (SV Sandhausen)
    Es wird ruppiger! Zenga kommt auf der Seitenlinie zu spät und "stempelt" Hult mit den Stollen auf dem Fuß. Wieder eine klare Gelbe.
  • 57'
    :
    Hansen spielt erstmal weiter! Der Däne beißt auf die Zähne und will erstmal weitermachen. Von 96 gibt es übrigens keine neue Meldung bezüglich der Zieler-Auswechslung. Waren es doch sportliche Gründe?
  • 53'
    :
    Leart Paqarada dringt links in den Sechzehner ein und zieht aus 15 Metern flach ab. Marius Gersbeck ist zur Stelle und kann den strammen Schuss, der ihm beinahe nach vorne entwischt, im Nachfassen festhalten. Das ist auch bitter nötig, denn Schlitzohr Daniel Kyereh spekuliert auf den Nachschuss und wäre zum Abstauben bereit gestanden.
  • 55'
    :
    96-Ersatztorwart Hansen verletzt sich! Worst Case für 96-Coach Dabrowski: Hansen, der erst zur Halbzeit für Zieler eingewechselt wurde, verletzt sich bei seiner Rettungsat am Knie. Noch ist unklar, ob der Däne weiterspielen kann.
  • 56'
    :
    Tooor für Hansa Rostock, 2:3 durch Pascal Breier
    Rostock geht zum dritten Mal in Führung! Malones weiten Einwurf von der tiefen linken Außenbahn klärt Itakura püer Kopf unzureichend, nämlich direkt vor die Füße Breiers. Der gebütige Nürtinger packt aus halbrechten 15 Metern einen Volleyschuss per rechtem Spann aus. Den fälscht Çalhanoğlu so ab, dass er unhaltbar in der halblinken Ecke einschlägt.
  • 55'
    :
    Mit einem Unentschieden blieben die Mecklenburger übrigens auf dem Relegationsrang hängen. Sie wären dann aber punktgleich mit dem 15. Dynamo Dresden.
  • 54'
    :
    Soukou fast mit dem 3:1! Der Sandhäuser dribbelt sich leichtfüßig durch den Rückraum der Niedersachsen und wuchet den Ball danach aus linken 16 Metern aufs Tor. Hansen pariert am Boden und...
  • 52'
    :
    Gelbe Karte für Luca Zander (FC St. Pauli)
    ... den Luca Zander dann aber verhindert. Nachdem er zum Einwurf klärt, schlägt er allerdings erst den Ball weg und verhindert dann die Ausführung des Karlsruher Einwurfs, als Goller sich kurzerhand einen anderen Ball holt. Die Gelbe Karte verdient er sich somit redlich.
  • 51'
    :
    Nach kurz ausgeführter Ecke missglückt Kyereh die Hereingabe. Nach dem flachen Fehlpass kann der KSC sogar einen Konter starten ...
  • 52'
    :
    Die Hausherren sind darum bemüht, die Hansakogge tief an deren Sechzehner zu drängen. Rostock hat in dieser Phase Mühe, sich durch längere Ballbesitzphasen zu entlasten.
  • 52'
    :
    Chance für Sandhausen! Testroet rennt bei einem Vorstoß über die rechte Seite mit nach vorne und zirkelt den Ball dann akrobatisch aus dem Zentrum auf die Kiste. 96-Torhüter Hansen geht auf Nummer sicher und faustet den Ball lieber über die Latte.
  • 52'
    :
    In der Anfangsphase der 2. Halbzeit seigert 96 dahingehend, dass die Gäste nun immerhin mehr Zeit in der gegnerischen Hälfte sammeln. Bis in die Gefahrenzone vor SVS-Keeper Drewes schafft es Hannover aber nachwievor zu selten.
  • 48'
    :
    Ein Wanitzek-Schuss aus der zweiten Reihe wird von Medić zur Ecke geblockt. Wanitzek bringt den ruhenden Ball auf den ersten Pfosten, wo Paqarada aber per Kopf klärt.
  • 46'
    :
    Beim KSC bleiben neben dem schwachen Kobald auch die blassen Lorenz und Heise in der Kabine. Gordon, Jakob und Schleusener übernehmen. Die Kiezkicker machen unverändert weiter. Der Ball rollt wieder am Millerntor.
  • 49'
    :
    Setzt Hannover jetzt zum Comeback an oder bleiben die Sandhäuser cool? 96 hat zunächst mal die Kugel und setzt sich etwas am Strafraum der Hausherren fest.
  • 49'
    :
    Weder Dimitrios Grammozis noch Jens Härtel haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Fabian Schleusener
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Marc Lorenz
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Kilian Jakob
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Philip Heise
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Daniel Gordon
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Christoph Kobald
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 47'
    :
    Auch wenn Zieler bei den beiden Gegentoren jeweils nicht ganz so glücklich aussieht, wäre ein Wechsel aus sportlichen Gründen dann doch sehr überraschend. Wahrscheinlicher ist eher eine Verletzung.
  • 46'
    :
    Am Hardtwald beginnen die zweiten 45 Minuten - und zwar mit einer Überraschung: Bei 96 bleibt Torhüter Zieler aus bisher ungeklärten Gründen in der Kabine. Hansen hütet ab sofort das Tor der Gäste. Außerdem ersetzt Maina den Torschützen Stolze.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der Veltins-Arena! Die Königsblauen sind weit entfernt von einer durchgängig überzeugenden Leistung, haben gegen effiziente Mecklenburger aber eben auch zweimal Moral bewiesen. Wenn sie sich nach dem Seitenwechsel in Sachen Rückzugsverhalten verbessern, stehen die Chancen auf den Pflichtsieg dennoch sehr gut.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Linton Maina
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Sebastian Stolze
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Martin Hansen
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Ron-Robert Zieler
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit 3:0 führt St. Pauli zur Pause gegen den Karlsruher SC, der grundsätzlich keineswegs schlecht spielte. Die Badener widerstanden zunächst dem ersten Sturmlauf der Kiezkicker und fanden sich immer besser zurecht, ehe Kyereh die erste gute Chance eiskalt nutzte, als ein Abpraller vom glücklosen und bisweilen defensiv überforderten Kobald ihm vor die Füße fiel. Auch beim 0:2 fälschte Unglücksrabe Kobald den Ball entscheidend zu Vorlagengeber Burgstaller ab, ehe Makienok mit einer unglaublichen Ballannahme und einem noch sehenswerteren Abschluss sogar auf 3:0 erhöhte. Auch weil Kobald und O'Shaughnessy über weite Strecken wackelten, geht die Führung der Hamburger unterm Strich auch in dieser Höhe in Ordnung.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Und jetzt schleppt sich 96 erstmal in die Pause! Der SV Sandhausen überrascht beim Heimspiel gegen Hannover mit einem richtig starken ersten Durchgang und führt zur Halbzeit verdient 2:1. Der SVS stürmte von Beginn an sofort nach vorne und erzielte bereits in der 7. Minute das 1:0 durch ein unfassbares Traumtor von Okoroji, der Zieler mit einem direkten Eckball überraschte. Danach drohte 96 sogar auseinanderzufallen und traf durch Franke (19.) auch noch ins eigene Tor. Für etwas Hoffnung sorgte bei den Niedersachsen daraufhin aber der schnelle Anschlusstreffer von Stolze (21.). Danach blieb Sandhausen das bessere Team und erspielte sich gegen die überforderte Hannover-Abwehr weitere Gelegenheiten für das dritte Tor.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    2:2 steht es zur Pause des Zweitligaspiels zwischen dem FC Schalke 04 und dem FC Hansa Rostock. In einer hinsichtlich der Ballbesitzanteile ausgeglichenen Anfangsphase waren die Königsblauen zielstrebiger; Bülter ließ eine frühe Gelegenheit ungenutzt (6.). Die Mecklenburger wurden in einer ziemlich trägen Partie nach einer guten Viertelstunde zwar passiver, steigerten aber gleichzeitig ihre defensive Kompaktheit und verhinderten weitere gefährliche Offensivszenen des Favoriten. Im Anschluss an eine Heimecke gelang ihnen dann ein Konter aus dem Lehrbuch, den Ingelsson erfolgreich zu Ende brachte (25.). Dieser Rückschlag war ein Wachmacher für Grammozis-Auswahl. Die Antwort gelang in Minute 33: Terodde besorgte per Kopf den Ausgleich. In der Schlussphase schockte der Aufsteiger die Hausherren mit einem weiteren schnellen Gegenstoß; Verhoek brachte ihn wieder nach vorne (40.). Erneut durch einen Kopfball Teroddes schlug S04 diesmal noch schneller zurück (43.). Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Marvin Wanitzek (Karlsruher SC)
    Wanitzek holt Kyereh von den Beinen und stoppt mit diesem taktischen Foul den nächsten Vorstoß der heimstarken Hamburger. Das bringt ihm die Gelbe Karte ein.
  • 45'
    :
    Ein Lebenszeichen vom KSC: Benjamin Goller tankt sich rechts bis zur Grundlinie vor und findet mit der scharfen Flanke dann den Kopf von Philipp Hofmann, der das Leder aufs lange Eck bringen möchte, es aber nicht perfekt erwischt. Die Kugel geht am zweiten Pfosten vorbei ins Aus. Abstoß St. Pauli.
  • 45'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Malick Thiaw
  • 45'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Salif Sané
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
    Durchgang eins in der Veltins-Arena soll um 120 Sekunden verlängert werden.
  • 44'
    :
    Sané hat sich am rechten Oberschenkel verletzt und muss auf dem Feld behandelt werden. Er wird nicht weiterspielen können.
  • 43'
    :
    Den fälligen Freistoß aus 23 Metern schnappt sich Paqarada, der den Linksschuss aber deutlich links am Karlsruher Tor vorbei ins Aus setzt.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Okoroji trifft die Latte! Sandhausens bester Spieler geht - natürlich - wieder auf den direkten Treffer und pfeffert die Kugel vom linken Sechzehner-Ende mit viel Tempo auf die Oberkante der Latte.
  • 44'
    :
    Jetzt bekommen die Sandhäuser den Freistoß. Die Hausherren laufen nochmal auf dem rechten Flügel nach vorne, wo Hult seinen Gegenspieler Ajdini auflaufen lässt. Jetzt folgt ein Freistoß für Okoroji!
  • 42'
    :
    Gelbe Karte für Christoph Kobald (Karlsruher SC)
    Der bislang wirklich völlig überforderte Kobald ist ein weiteres Mal nicht auf der Höhe und weiß sich gegen den Antritt von Buchtmann nur mit einem Foul zu helfen. Glasklare Gelbe Karte.
  • 43'
    :
    Tooor für FC Schalke 04, 2:2 durch Simon Terodde
    Wieder schlägt Schalke zurück, wieder durch Terodde! Çalhanoğlus Flanke von der linken Außenbahn setzt diesmal auf der nahen Sechzehnerseite auf und wird dann aus gut sechs Metern durch einen Flugkopfball Teroddes in der kurzen Ecke untergebracht.
  • 42'
    :
    Gelbe Karte für Bashkim Ajdini (SV Sandhausen)
    Mieser Tritt! Ajdini zieht bei einem Zweikampf im Mittelfeld voll durch und tritt Hinterseer gegen den Oberarm. Auch hier ist Gelb vollkommen verdient.
  • 42'
    :
    Schwalbe! Kinsombi will wohl unbedingt noch einen Elfmeter herausholen und geht in kurzer Zeit gleich zweimal nacheinander im Strafraum zu Boden. Schiri Waschitzki behält die Übesicht und lässt jeweils laufen.
  • 40'
    :
    Im Umschaltmoment geht es nach Balleroberung pfeilschnell erneut nach vorne. Burgstaller ist über rechts durch und nimmt aus 14 Metern Maß aufs lange Eck. Der Rechtsschuss ist nicht schlecht, geht allerdings knapp am langen Pfostne vorbei. Abstoß Karlsruhe.
  • 39'
    :
    Der Karlsruher SC hat jetzt ein richtig dickes Brett zu bohren und ist auch angesichts der eiskalten Effizienz der Kiezkicker sichtlich verunsichert. Einerseits drängen die Badener auf den Anschluss. Andererseits muss beim bedingungslosen Zug zum Tor der Hamburger auch die defensive Absicherung zurückbleiben.
  • 36'
    :
    Beinahe kommt es noch dicker für die Baden-Württemberger. Marcel Hartel ist durch und jagt die Kugel zum 4:0 in die Maschen. Dieses Mal ist Guido Burgstaller, von dem das Zuspiel kam, allerdings wirklich im Abseits, wodurch der Treffer sofort wieder aberkannt wird.
  • 40'
    :
    Tooor für Hansa Rostock, 1:2 durch John Verhoek
    Rostock ist wieder vorne! Ausgangspunkt des nächsten erfolgreichen Konters ist ein Ballgewinn im defensiven Zentrum. Der im halblinken Raum durchstartende Ingelsson schickt Verhoek mit einem halbhohen Anspiel in den mittigen Raum. Der erfahrene Niederländer rennt alleine auf Fraisl zu und befördert den Ball aus gut 15 Metern in die untere linke Ecke.
  • 40'
    :
    Fünf Minuten vor dem Pausenpfiff manifestiert das 2:1 derzeit eher. 96 ist nach dem Horror-Start wohl erstmal mit dem Anschlusstor zufrieden und auch Sandhausen schaltet einen Gang runter und pustet mal durch.
  • 38'
    :
    Dabrowski reagiert! Der 96-Coach nimmt Dehm bereits nach 38 Minuten vom Feld. Der Rechtsverteidige war ein stetiger Unsicherheitsfaktor in der Abwehr der Hannoveraner und fand nie richtig in seine Rolle. Muroya übernimmt.
  • 39'
    :
    Nachdem Terodde eines Flugball aus dem Mittelfeld per Kopf ins einen Lauf weitergeleitet hat, zieht Churlinov aus halbrechten 15 Metern mit dem rechten Spann ab. Keeper Kolke pariert in der kurzen Ecke glänzend. Der Nordmazedonier hat aber ohnehin im Abseits gestanden.
  • 34'
    :
    Tooor für FC St. Pauli, 3:0 durch Simon Makienok
    St. Pauli lässt nicht locker und erhöht jetzt nach einer starken Einzelaktion von Simon Makienok auf 3:0. Der Angreifer nimmt die das Zuspiel von Marcel Beifus sensationell mit der Brust an, lässt Christoph Kobald mit dieser Ballannahme aussteigen und zieht dann aus 17 Metern einfach mal direkt ab. Der flache Rechtsschuss passt perfekt aufs rechte untere Eck.
  • 38'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Sei Muroya
  • 38'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Jannik Dehm
  • 37'
    :
    Kleine Unsicherheit: Zhirov muss einen hohen Schlag der 96er klären und köpft gegen Beier zunächst zu kurz vor die Füße des Gegners. Kurz danach macht der Sandhäuser seinen Fehler wieder gut und haut den Ball lieber direkt ins Aus.
  • 36'
    :
    Schalkes Aufstiegskonkurrent St. Pauli liegt gegen Karlsruhe mittlerweile mit 2:0 vorne. Nur mit einem dreifachen Punktgewinn bleiben die Gelsenkirchener ganz oben dran.
  • 35'
    :
    Hannover 96 macht Fortschritte und hat jetzt auch mehr Ballbesitz. In die gegnerische Gefahrenzone schaffen es die Roten aber weiterhin nur selten.
  • 32'
    :
    Nach Wanitzek-Ecke, die etwas zu scharf aufs Tor kommt, kann sich Vasilj im eigenen Fünf-Meter-Raum nicht durchsetzen und faustet die Kugel fahrig nach vorne. Zu seinem Glück steht dort aber kein KSC-Spieler.
  • 33'
    :
    Tooor für FC Schalke 04, 1:1 durch Simon Terodde
    Schalke gleicht aus! Çalhanoğlus nächste effetreiche Hereingabe von der linken Angriffsseite verlängert Bülter per Kopf diesmal an die mittige Fünferkante. Terodde bringt den Ball mit der Stirn unhaltbar in der halbhohen rechten Ecke unter.
  • 33'
    :
    Achtung Hannover 96: Es gibt Eckball für den SV Sandhausen! Zauberfuß Okojori tritt erneut ran, trifft diesmal aber nur die Verteidigung der 96er.
  • 30'
    :
    Der KSC ist weiterhin darum bemüht, mitzuspielen und nicht den Kopf in den Sand zu stecken. Die Kiezkicker halten die Badener aber sehr gut vom eigenen Sechzehner fern und lassen das Leder sehr sicher durch die eigenen Reihen laufen.
  • 32'
    :
    Kerk aus der Distanz! Der Topscorer der Hannoveraner schaut rechts im Rückraum kurz hoch und schlenzt den Ball mit Effet auf die Kiste. SVS-Keeper Drewes muss ran und lenkt den Ball gerade so eben noch über die Querlatte.
  • 31'
    :
    Çalhanoğlu findet Bülter! Der Ex-Unioner lässt die scharfe Flanke des gebürtigen Mannheimers von der linken Außenbahn am nahen Fünfereck über die Stirn in Richtung langer Ecke gleiten. Er verfehlt die Stange um gut einen Meter.
  • 31'
    :
    Zieler mus ran! Die Hausherren schicken den Ball wieder hoch in die Gefahrenzone, wo Bachmann von links mit einem Kopfball vor den rechten Pfosten verlängert. Zieler ist gefordert und schnappt sich den Ball aus der Luft vor Testroet.
  • 27'
    :
    Tooor für FC St. Pauli, 2:0 durch Daniel Kyereh
    Der VAR zieht die Linien und gibt den Treffer. Beim Hartel-Schuss liegt keine Abseitssituation vor, während das Zuspiel von Burgstaller auf Kyereh bei gleicher Höhe kommt. Vor diesem Hintergrund zählt der Treffer und der FCSP geht mit 2:0 in Führung.
  • 26'
    :
    Der VAR schaltet sich ein und will die vermeintlichen Abseitsstellungen noch einmal überprüfen.
  • 30'
    :
    Bei Sandhausen ist der Plan klar erkennbar: Hannover stören. Immer. So geht auch Zenga im Rückraum hart in den Zweikampf mit Diemers und wird dabei zurückgepfiffen.
  • 28'
    :
    Die Gelsenkirchener sind um eine schnelle Antwort bemüht, fahren über ihre rechte Außenbahn zwei schnelle Angriffe. Zalazars hohe Hereingaben klären die Gäste jeweils mit Mühe, bevor es richtig gefährlich werden kann.
  • 25'
    :
    Die Hamburger setzen nach und befördern die Kugel zum zweiten Mal ins Netz. Sofort geht aber die Fahne des Linienrichters nach oben. Hartel zieht zunächst aus 17 Metern ab, ehe die Kugel von Kobald zu Burgstaller geblockt wird. Der legt für Kyereh quer, der aus sechs Metern nur noch die Kugel über die Linie drücken muss.
  • 28'
    :
    Hannover findet immer noch kein Mittel, um sich vom Druck der pressenden Sandhäuser zu befreien. Die Abwehr von Christoph Dabrowski schenkt die Bälle daher immer wieder frühzeitig her.
  • 26'
    :
    Warum nicht? Nach einer geklärten SVS-Ecke von links nimmt Kinsombi den Rebound ab und nagelt den Ball aus 30 Metern klar über die Kiste. Das Selbstvertrauen bei Sandhausen ist zu sehen!
  • 25'
    :
    Sind die 96er jetzt mit von der Partie? Erstma geht der wackelige Auftritt der Abwehr weier. Dehm und Zieler patzen bei einem handelsüblichen Rückpass und Zieler ballert die Kugel nur ins Seitenaus.
  • 25'
    :
    Tooor für Hansa Rostock, 0:1 durch Svante Ingelsson
    Rostock reißt mit einem Konter die Führung an sich! Nach einer zu hoch angesetzten Eckstoßflanke Zalazars leitet Duljević den Gegenstoß über den rechten Flügel ein. Nach einer hohen Verlagerung in die offensive Mitte schickt Verhoek Ingelsson steil auf die linke Sechzehnerseite. Bei freier Schussbahn vollendet der Schwede vom Fünfereck in die kurze Ecke.
  • 24'
    :
    Das Härtel-Team zieht sich recht weit zurück, empfängt die königsblauen Vorstöße nun erst hinter der Mittellinie. Im Gegensatz zur Anfangsphase hat es seine zentralen Abwehrräume gut im Griff.
  • 22'
    :
    Beifus geht im eigenen Sechzehner resolut gegen Wanitzek ins Tackling und tritt seinen Gegenspieler um. Davor spielt er allerdings den Ball, weshalb der Schiedsrichter auf Eckball entscheidet, bei dem am zweiten Pfosten gleich zwei Abwehrspieler der Kiezkicker für die Lufthoheit sorgen und nichts anbrennen lassen.
  • 23'
    :
    Gelbe Karte für Christian Kinsombi (SV Sandhausen)
    Hartes Einsteigen! Kinsombi will gegen Hinterseer mit einer Grätsche klären und tritt dem Österreicher dabei aufs Sprunggelenk. Eine sehr deutliche Verwarnung.
  • 20'
    :
    Die Karlsruher tasten sich erneut vorsichtig heran. Bei Flanke aus dem linken Halbfeld kommt Hofmann allerdings nicht mehr richtig an den Ball. Die Kugel bleibt zwar beim KSC, jedoch wird die nächste Flanke von van Rhijn dann endgültig geklärt.
  • 22'
    :
    Tooor für Hannover 96, 2:1 durch Sebastian Stolze
    Das schnelle Anschlusstor der Hannoveraner! Hult flankt wieder mit Gefühl und verfrachtet den Ball von links in den Sechzehner. Dort legt Hinterseer am rechten Pfosten uneigennützig mit dem Kopf auf, ehe Stolze aus kurzer Distanz vollendet. Schöner Treffer!
  • 21'
    :
    Geht 96 jetzt völlig unter oder gibt es eine Reaktion? Hult sorg immerhin mal für Gefahr und schlenzt einen schönen Heber in den Sechzehner. Hinterseer kann den Ball nicht richtig verarbeiten.
  • 21'
    :
    Breier mit der Direktabnahme! Neidharts Hereingabe von der linken Außenbahn fälscht Schalkes Abwehrmann Kamiński so ab, dass eine Bogenlampe entsteht, die sich am rechten Strafraumeck senkt. Breier probiert sich mit einem rechten Spannschuss. Der Ball rauscht gut anderthalb Meter links am Ziel vorbei.
  • 17'
    :
    Das Tor hat seine Wirkung nicht verfehlt. Die Badener, die zwischenzeitlich wieder gut in der Partie ankamen, werden erneut ins eigene Drittel gedrückt. Die Hamburger setzen nach. Hartel schießt aus 18 Metern knapp links am Tor vorbei. Zuvor war allerdings wohl Burgstaller im Abseits, weshalb ein Treffer zumindest hätte überprüft werden müssen.
  • 18'
    :
    Auch die S04-Anhänger erreichen schlechte Nachrichten aus einer Parallelpartie: Soeben ist der FC St. Pauli mit 1:0 gegen den Karlsruher SC in Führung gegangen. In der Live-Tabelle ist Rang zwei nun fünf Punkte entfernt.
  • 19'
    :
    Tooor für SV Sandhausen, 2:0 durch Marcel Franke (Eigentor)
    Es kommt immer dicker für 96, jetzt macht Franke ein Eigentor! Sandhausens Okoroji ist wieder nicht zu halten und überrennt die 96-Abwehr bei einem Konter. Von links folgt ein harter - und für Zieler unangenehmer Querpass - den Franke im Fünfer mit der Sohle ins eigene Tor schiebt.
  • 16'
    :
    Zieler unter Druck! Der Torhüter der 96er sucht bei einem Abschlag händeringend nach einer Anspielstation und wird dabei sofort energisch angerannt. Es folgt ein Fehlpass zum Gegner, den Testroet beinahe ins leere Tor kickt.
  • 15'
    :
    Nach zwei frühen gefährlichen Spielzügen gehen der Grammozis-Truppe in dieser Phase die Schnelligkeit und die Direktheit ab, um die gegnerische Abwehr vor größere Probleme zu stellen.
  • 14'
    :
    Tooor für FC St. Pauli, 1:0 durch Daniel Kyereh
    Jetzt klingelt es doch und der FCSP geht mit 1:0 in Führung. Kyereh dringt per Doppelpass mit Hartel in den Strafraum ein, lässt O'Shaughnessy stehen und zieht dann zunächst mit rechts ab. Sein strammer Schuss wird von Kobald geblockt, fällt aber Kyereh erneut vor die Füße. Der Angreifer fackelt nicht lange und knallt den Abpraller mit dem linken Fuß per Volley unhaltbar für Gersbeck oben rechts in die Maschen.
  • 13'
    :
    Der KSC scheint den ersten Ansturm der Kiezkicker fürs erste überstanden zu haben. Die Partie verlagert sich zunehmend ins Zentrum.
  • 16'
    :
    Erstmals überhaupt schaffen es die Gäste nun mal tiefer in die Hälfte der Sandhäuser. Die Herren Dehm und Diemers scheitern dabei aber an ihrem Passspiel und finden jeweils nur den aufmerksamen Okoroji. Genau, der vom Zaubertor eben.
  • 14'
    :
    Hannover hat weiter arge Probleme und muss sich sogar mit hohen Befreiungsschlagen behelfen. Dehm setzt auf der linken Außenbahn daher mal "ein Zeichen" und foult seinen Gegenspieler auf der Linie mit einer Grätsche.
  • 12'
    :
    Mit einem überraschenden Erfolg würde die Hansakogge übrigens im Optimalfall auf Rang 13 vorrücken. Mit dem SV Sandhausen, der Hannover 96 empfängt, liegt ein Kellerkonkurrent zu diesem frühen Zeitpunkt schon mit 1:0 vorne.
  • 10'
    :
    Auf der anderen Seite zieht Wanitzek einen Freistoß aus gut 30 Metern hoch in Richtung zweiter Pfosten. Hofmann kommt allerdings nicht mehr rechtzeitig heran, sodass Vasilj sicher zupacken kann.
  • 13'
    :
    In der Blitztabelle robbt sich der SV Sandhausen mit dem aktuellen Spielstand von hinten an 96 an. Hannover ist derzeit Zwölfter mit 31 Punkten, danach folgt der SVS mit 29.
  • 8'
    :
    Marcel Hartel setzt sich im Zentrum per Doppelpass durch und schiebt dann mit viel Tempo an. Im Drei-gegen-Drei kommt sein Steckpass für Guido Burgstaller dann allerdings zu früh. Der FCSP-Angreifer wird auf dem falschen Fuß erwischt.
  • 11'
    :
    Das Duell im Hardtwald findet weiterhin nur in der Hälfte der Hannoveraner statt. Sandhausen schiebt mächtig an und nervt die 96er auch in den Zweikämpfen mit enormer Einsatzbereitschaft.
  • 9'
    :
    Und wie reagiert 96 jetzt auf die kalte Dusche? Die Mannschaft von Christoph Dabrowski ist übehaupt noch nicht im Spiel angekommen und schwimmt weiter in der eigenen Abwehr.
  • 9'
    :
    Der Aufsteiger ist in der Lage, die Anfangsminuten hinsichtlich der Spielanteile ausgeglichen zu gestalten. Er bringt sogar einige Flanken zustande. Mit denen kann er die königsblaue Defensive allerdings noch nicht wirklich in Bedrängnis bringen.
  • 6'
    :
    Paqarada lässt für Burgstaller abklatschen, dessen Abschluss erneut zur Ecke geblockt wird, die dieses Mal nichts weiter einbringt. Der KSC steht von Anfang an unter Druck, hält den Laden defensiv aber noch am Laufen.
  • 7'
    :
    Tooor für SV Sandhausen, 1:0 durch Chima Okoroji
    Unglaublich: Okoroji trifft mit einem direkt verwandelten Eckball! Der Sandhäuser tritt bei einem Eckstoß von rechs an und zirkelt den Ball tatsächlich mit ganz viel Gefühl über Zieler hinweg ins lange Eck. Ich schließe mich dem Stadionsprecher an: "Sowas haben wir noch nicht gesehen!"
  • 7'
    :
    Hannover wackelt! Die Niedersachsen können sich aktuell nicht befreien und sind mit dem Sturmlauf der Sandhäuser übefordert.
  • 4'
    :
    Burgstaller startet im richtigen Moment in die Schnittstelle und legt sich die Kugel stark an O'Shaughnessy vorbei. Breithaupt ist dann alelrdings zur Stelle und klärt in letzter Sekunde zur Ecke. Beim ruhenden Ball kommt dann Buchtmann aus der zweiten Reihe zum Abschluss, trifft den Ball beim Linksschuss aber nicht richtig. Die Kugel verzieht deutlich ins Toraus.
  • 6'
    :
    Sandhausen arbeitet dran! Beim ersten Eckball der Hausherren landet das Leder mitten im Fünfer auf dem Kopf von Testroet. Der SVS-Stürmer kommt frei zum Kopfball und trifft in die 96-Deckung.
  • 6'
    :
    Bülter verpasst aus guter Lage! Churlinov nimmt im halbrechten Offensivkorridor an Fahrt auf und bedient den Ex-Unioner mit einem Steilapss in den Sechzehner. Aus spitzem Winkel hat Bülter nur noch Keeper Kolke vor sich, produziert aus sieben Metern aber nur einen unplatzierten und tempoarmen Flachschuss. Kolke packt sicher zu.
  • 4'
    :
    Hannover 96 wird nun früh angelaufen und zeigt sich vom aggressiven Pressing der Gastgeber etwas überrascht. Folgt gleich die erste Großchance des SVS?
  • 4'
    :
    Der auf den rechten Flügel geschickte Matriciani gibt halbhoch auf den Elfmeterpunkt. Bülter will mit dem rechten Spann direkt abnehmen, produziert aber nur eine harmlose Bogenlampe. Roßbach klärt im ersten Anlauf.
  • 2'
    :
    Sandhausen erwischt den besseren Start! Die Gastgeber klauen 96 nach den ersten Sekunden das Leder und laufen daraufhin erstmals über Ajdini gefährlich in die Spitze. Nach einem abgeblockten Querpass geht allerdings auch die Abseitsfahne hoch.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt am Millerntor. Die Hausherren laufen ganz in Braun auf. Die Gäste aus Baden sind komplett in Weiß gekleidet. Los geht's.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Schalke gegen Rostock – Durchgang eins in der Veltins-Arena ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Die Partie beginnt! Hannover eröffnet das Spiel mit dem Anstoß und ist heute komplett in Schwarz unterwegs. Die Hausherren vom Hardtwald tragen weiße Trikots.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Bevor es sportlich wird, gibt es zunächst eine Schweigeminute für den schlimmen Krieg in der Ukraine. Fußballdeutschland setzt ein Zeichen für den Frieden.
  • :
    Es gibt eine Gedenkminute für die Opfer des russischen Überfalls auf die Ukraine.
  • :
    Soeben haben die Mannschaften vor gut 30000 Zuschauern den Rasen betreten.
  • :
    Personell gibt es bei 96 nach dem Pokalaus unter der Woche drei Änderungen: Dehm, Stolze sowie der bisher noch torlose Stürmer Hinterseer bekommen eine neue Chance. Bei den Hausherren ist lediglich Kinsombi neu in der ersten Elf.
  • :
    Bei den Mecklenburgern, die heute erstmals seit knapp 14 Jahren wieder bei den Königsblauen zu Gast sind und die vier ihrer bisherigen sechs Saisonsiege in der Fremde einfuhren, stellt Coach Jens Härtel nach der 0:2-Heimniederlage gegen den 1. FC Nürnberg zweimal um. Duljević und Ingelsson verdrängen Bahn und Sikan auf die Bank.
  • :
    Auch Hannover 96 gehört in der Rückrundentabelle zu den deutlich besseren Teams und kann mit einem Sieg in Sandhausen heute wohl schon einen vorentscheidenden Schritt zum Klassenerhalt machen. Etwas gedrückt wurde die Stimmung beim Team von Trainer Christoph Dabrowski zuletzt allerdings durch eine deutliche 0:4-Pleite im Pokal-Viertelfinale gegen den überlegenden Bundesligisten RB Leipzig. Laut Dabrowksi sei die Enttäuschung darüber aber schon wieder verarbeitet: „Wir gehen mit voller Frische und Begeisterung zurück in die Liga“, versprach der neue Trainer der 96er.
  • :
    Bislang standen sich beide Teams 35 Mal in einem Pflichtspiel gegenüber. Mit zwölf Siegen führt der FCSP den direkten Vergleich an (13 Remis, zehn Niederlagen). Auch im Hinspiel siegten die Norddeutschen mit 3:1 beim Karlsruher SC. Trotzdem ist das Millerntor-Stadion ein gutes Pflaster für die Badener. Bei vier der letzten sechs Gastspiele konnte der KSC die vollen drei Punkte hier entführen (ein Remis, eine Niederlage).
  • :
    Auf Seiten der Gelsenkirchener, die das Hinspiel Ende September im Osteestadion dank eines Doppelpacks Teroddes (42., 49.) mit 2:0 für sich entschieden und die seit Anfang November im eigenen Stadion ungeschlagen sind, hat Trainer Dimitrios Grammozis nach dem 1:1-Auswärtsremis beim Karlsruher SC drei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Ouwejan (muskuläre Probleme), Idrizi und Mikhailov (beide auf der Bank) beginnen Matriciani, Zalazar und Kerim Çalhanoğlu.
  • :
    Ausgerechnet bei den heimstarken Kiezkickern, die im Millerntor-Stadion 26 von 33 möglichen Punkten holten, muss KSC-Trainer Christian Eichner auf seinen gesperrten Kapitän Jérôme Gondorf verzichten, der heute von Marc Lorenz vertreten wird. Außerdem spielen Lucas Cueto und Ricardo van Rhijn für Marco Thiede (Bank) und Kyoung-rok Choi (Muskelfaserriss). Insgesamt sind es somit drei Wechsel im Vergleich zum Pokal-Aus beim Hamburger SV.
  • :
    Der Karlsruher SC gewann zwar lediglich zwei der letzten sieben Ligaspiele (drei Remis, zwei Niederlagen), blieb aber zuletzt in drei aufeinanderfolgenden Ligaspielen gegen Nürnberg (4:1), Kiel (2:0) und Schalke (1:1) ungeschlagen. Damit haben die auf Rang neun liegenden Badener zwar mit dem Abstiegskampf herzlich wenig zu tun. Auf den heutigen Gastgeber aus Hamburg, der aktuell den Relegationsplatz bekleidet, fehlen allerdings schon elf Zähler.
  • :
    Der FC Hansa Rostock steht ebenfalls unter Zugzwang, nachdem er am vergangenen Wochenende durch eine 0:2-Heimpleite gegen den 1. FC Nürnberg auf den Relegationsplatz ist. Der Aufsteiger hatte sich lange Zeit im gesicherten Mittelfeld der Tabelle aufgehalten, doch nach nur einem Sieg in den jüngsten elf Matches befindet er sich mittlerweile tief im Kampf um den Ligaerhalt. Die größte Baustelle der Hansakogge bleibt die Offensive: Nur zweimal gelangen ihr in der Rückrunde mehr als ein Treffer.
  • :
    Im Vergleich zur 1:2-Niederlage im DFB-Pokal-Viertelfinale beim 1. FC Union Berlin verändert Timo Schultz seine Mannschaft heute auf drei Positionen: Im Tor übernimmt Nikola Vasilj wieder für Dennis Smarsch (Bank). Außerdem rücken Christopher Buchtmann und Simon Makienok für Afeez Aremu (Bank) und Max Dittgen (muskuläre Probleme) in die erste Elf.
  • :
    Im Abstiegskampf der 2. Liga ist der SV Sandhausen momentan das Team der Stunde. Der Mannschaft von Trainer von Alois Schwartz holt nach der Winterpause zur großen Aufholjagd aus und ist mittlerweile seit fünf Partien ungeschlagen. Zuletzt erkämpften sich die Kurpfälzer jeweils ein 1:1-Unentschieden gegen Heidenheim und den HSV. „Wir rufen unser Pensum derzeit ab. Wenn das so bleibt, werden wir weiterhin punkten“, sagte SVS-Trainer Schwartz.
  • :
    Der FC Schalke 04 konnte heute Vormittag einen neuen Hauptsponsor präsentieren und damit die außersportlichen Belange klären, so dass der Fokus zehn Spieltage vor dem Saisonende wieder vollständig auf dem Geschehen auf dem Rasen liegt. Infolge des 1:1-Auswärtsunentschiedens beim Karlsruher SC benötigen die Königsblauen einen dreifachen Punktgewinn, um den Anschluss an die oberen drei Ränge zu wahren.
  • :
    Im Ligabetrieb ist der FC St. Pauli weiterhin ins Aufstiegsrennen involviert. Weil allerdings nur zwei der letzten acht Ligaspiele gewonnen wurden (drei Remis, drei Niederlagen), gehen die Kiezkicker nur noch als Tabellendritter in den 25. Spieltag. Insbesondere die Defensive der Hamburger muss sich wieder seigern. Inklusive der Pokalspiele blieb die Mannschaft von Timo Schultz in 16 aufeinanderfolgenden Pflichtspielen nicht mehr ohne Gegentor.
  • :
    Beide Zweitligisten kämpften unter der Woche im DFB-Pokal um den Einzug ins Semifinale. Obwohl sowohl der FCSP als auch der KSC in ihren Partien in Führung gingen, schieden sie am Ende beide aus. Die Badener vergaben dabei sogar eine Zwei-Tore-Führung und zogen dann nach 50 Minuten in Unterzahl im Elfmeterschießen den Kürzeren.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Samstagnachmittag! Der FC Schalke 04 empfängt am 25. Spieltag den FC Hansa Rostock. Gelsenkirchener und Mecklenburger stehen sich ab 13:30 Uhr auf dem Rasen der Veltins-Arena gegenüber.
  • :
    Herzlich willkommen zum Spiel SV Sandhausen - Hannover 96! Rechtzeitig vor Anpfiff geht es los mit dem Liveticker der Partie vom 25. Spieltag der 2. Bundesliga.
  • :
    Guten Tag und herzlich willkommen aus dem Millerntor-Stadion. Hier empfängt der FC St. Pauli heute um 13:30 Uhr den Karlsruher SC im Rahmen des 25. Spieltags der 2. Fußball-Bundesliga.
  • :
    Herzlich willkommen zum Spiel 1. FC Nürnberg - Hamburger SV! Rechtzeitig vor Anpfiff geht es los mit dem Liveticker der Partie vom 25. Spieltag der 2. Bundesliga.
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.