Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

13:30SV Darmstadt 98D98SV Darmstadt 983:0Werder BremenSVWWerder Bremen
13:30Dynamo DresdenSGDDynamo Dresden0:11. FC NürnbergFCN1. FC Nürnberg
13:30Hansa RostockROSHansa Rostock1:1SV SandhausenSVSSV Sandhausen

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Hansa Rostock kommt in einem intensiven Spiel nicht über ein 1:1 gegen den SV Sandhausen hinaus. Die Hausherren waren über die gesamten 90 Minuten die spielbestimmende Mannschaft, die drei Punkte durchaus verdient gehabt hätte. In der ersten Hälfte kontrollierte Hansa das Spiel, tat sich aber etwas schwer, Großchancen zu kreieren. Wie aus dem Nichts gingen die Gäste durch Sicker in Führung. In den zweiten 45 Minuten spielte Rostock weiter nach vorne und wurde im letzten Drittel zwingender. Torjäger Verhoek besorgte keine zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff den Ausgleich. Anschließend wurde Sandhausen zeitweise mutiger, Rostock erspielte sich aber Chance um Chance und scheiterte sowohl am Aluminium als auch an der leidenschaftlich verteidigenden SVS-Defensive. Alles in allem ein glücklicher Punktgewinn für die Sandhäuser. Rostock muss nächste Woche zum Spitzenreiter St. Pauli, Sandhausen empfängt Werder Bremen. Wir bedanken uns und wünschen einen schönen Sonntag!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der SV Darmstadt 98 feiert einen 3:0-Heimsieg gegen den SV Werder Bremen und rückt auf den sechsten Tabellenplatz vor. Nach dem auf Hollands spätem Treffer (45.) beruhenden 1:0-Pausenstand hatten es die Hessen mit einem deutlich aktiveren Widersacher zu tun, der sich etliche Szenen am und gegnerischen Strafraum erarbeitete. Nachdem die Norddeutschen durch Schmid nur knapp am Ausgleichstreffer vorbeigeschrammt waren (60.), leisteten sie sich durch Rapp einen katastrophalen Fehler, den Luca Pfeiffer eiskalt mit dem zweiten Heimtor bestrafte (65.) und damit das Momentum wieder auf die Seite der Lilien zog. In der 71. Minute besorgte der Leihspieler aus Dänemark mit seinem zweiten Treffer die Entscheidung. Während das Lieberknecht-Team mit dem vierten Heimsieg in Serie in Sichtweite zur Aufstiegszone gerät, fallen die Grün-Weißen mit der dritten Pleite in den letzten vier Matches auf Rang zehn zurück. Der SV Darmstadt 98 tritt am nächsten Samstag bei der KSV Holstein an. Der SV Werder Bremen ist einen Tag später beim SV Sandhausen an. Einen schönen Sonntag noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Fazit
    Nürnberg rettet das knappe 1:0 ins Ziel und holt einen wichtigen Dreier bei Dynamo Dresden. Der Club bleibt weiter ungeschlagen, auch wenn es am Ende nochmal knapp wurde. Dresden hätte sich einen Punkt durchaus verdient, aber insgesamt war es über 90 Minuten zu wenig von den Hausherren. Die zweite Halbzeit hatte definitiv mehr zu bieten, gerade was Torraumszenen angeht. Wirklich geprüft wurde Mathenia im Kasten der Gäste aber nie, und wenn, war er da. Letztlich zerschellten Dynamos Offensivbemühungen an der Defensivleistung von Nürnberg, das sich immer näher an die Spitzengruppe heranpirscht. Vielen Dank fürs Mitlesen, habt noch einen schönen Sonntag und bis bald.
  • 90'
    :
    Mit Immanuel Höhn kommt ein weiterer Innenverteidiger beim SV Sandhausen auf das Feld. Er soll dabei helfen, das Unentschieden zu verteidigen. Für ihn verlässt Marcel Ritzmaier den Rasen.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Die Nachspielzeit ist abgelaufen, Mathenia legt sich den Ball zum Abschlag bereit und das dürfte die letzte Aktion der Partie sein.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Leonardo Bittencourt (Werder Bremen)
    Bittencourt erwischt den fallenden Patrick Pfeiffer nach seinem Foul mit dem linken Fuß unfreiwillig am Kopf. Trotz der fehlenden Absicht sieht er die Gelbe Karte.
  • 90'
    :
    Nürnberg steht mit elf Mann in der eigenen Hälfte und trocknet den Beton, den es in den letzten Minuten angerührt hat. Gibt es doch noch den Lucky Punch?
  • 90'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Immanuel Höhn
  • 90'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Marcel Ritzmaier
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
    Der Nachschlag am Böllenfalltor soll 120 Sekunden betragen.
  • 90'
    :
    Broll ist schon bei der Ecke mit vorne, muss dann aber schleunigst wieder zurück in seinen Kasten. Aidonis hilft ihm aus und klärt den weiten Ball, der aufs leere Tor zurollt.
  • 90'
    :
    Mamba versucht es mit einem Schuss vom linken Strafraumeck, aber wieder ist ein Fuß der Gäste dazwischen. Die Sandhäuser fighten leidenschaftlich um jeden Meter Rasen.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 90'
    :
    Der Club nimmt weiter Zeit von der Uhr und wechselt logischerweise einen Verteidiger für den offensiveren Møller Dæhli ein: Šuver reiht sich in die Abwehrkette ein.
  • 88'
    :
    Matchwinner Luca Pfeiffer holt sich seinen verdienten Einzelapplaus ab. Er steht nun bei sieben Saisontoren. Seydel sammelt ein paar Einsatzminuten.
  • 90'
    :
    Diakhité klärt die flache Hereingabe von Mamba mit dem Fuß und es gibt einen Einwurf für Hansa. Der bringt keine Gefahr.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Mario Šuver
  • 90'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Mats Møller Dæhli
  • 87'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Aaron Seydel
  • 90'
    :
    Es werden doch vier Minuten Nachspielzeit, was die Nürnberger an der Seitenlinie überhaupt nicht glücklich stimmt - das Dynamo-Publikum hingegen jubelt bei der Bekanntgabe.
  • 87'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Luca Pfeiffer
  • 86'
    :
    Manu treibt den Ball durch das offensive Zentrum nach vorne und steckt auf Luca Pfeiffer durch. Dessen unsaubere Annahme verhindert einen Abschluss; Zetterer packt am Elfmeterpunkt zu.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 89'
    :
    Die letzte Minute bricht gleich an, allzu viel Nachspielzeit wird es wohl nicht geben. Die Zeit rennt den Dresdnern gnadenlos davon.
  • 88'
    :
    Der SV Sandhausen steht mit elf Spielern in der eigenen Hälfte und verteidigt mit Mann und Maus. Fällt noch der Siegtreffer für Rostock oder schafft es der SVS, einen Punkt mitzunehmen?
  • 87'
    :
    Dresden rennt weiter an, aber vergeblich. Der Club investiert nichts mehr in die Offensive und will den Dreier mit aller Kraft über die Ziellinie retten - und das scheint zu reichen.
  • 86'
    :
    Gelbe Karte für Patrick Drewes (SV Sandhausen)
    Der Keeper der Gäste lässt sich beim Abstoß jede Menge Zeit und wird verwarnt.
  • 85'
    :
    Gelbe Karte für Braydon Manu (SV Darmstadt 98)
    Manu verhindert tief in der gegnerischen Hälfte die schnelle Ausführung eines Bremer Freistoßes. Die sechste Gelbe Karte der Partie ist fällig.
  • 86'
    :
    ...und der kommt vor den kurzen Pfosten, wo Sandhausen per Kopf klären kann. Der Nachschuss aus der zweiten Reihe von Bahn rauscht deutlich drüber.
  • 85'
    :
    Findet die SGD noch die Lücke? Hat sie noch etwas im Köcher gegen die beste Defensive der Liga? Es sieht fast nicht mehr danach aus, denn was Nürnberg defensiv zeigt, ist einfach abgeklärt und cool.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Leonardo Bittencourt
  • 84'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Marvin Ducksch
  • 85'
    :
    Eckball für Hansa Rostock...
  • 83'
    :
    Berko auf Luca Pfeiffer! Nach der halbhohen Hereingabe des Jokers von der linken Strafraumlinie nimmt der Lilien-Goalgetter aus mittigen 15 Metern mit dem rechten Innenrist direkt ab. Der Ball rutscht ihm über den Fuß; vorerst wird es nichts mit dem lupenreinen Hattrick.
  • 84'
    :
    Sandhausen wackelt! Mamba versucht es mit einem Schuss zentral aus elf Metern, aber ein SVS-Verteidiger hat den Fuß dazwischen. Die Gäste schwimmen!
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Jonathan Meier
  • 81'
    :
    Darmstadts Joker drei und vier sind Manu und Müller. Goller und der einfache Vorbereiter Kempe verabschieden sich in den vorzeitigen Feierabend.
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Hansa Rostock: Nico Neidhart
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Haris Duljević
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Hansa Rostock: Hanno Behrens
  • 82'
    :
    Latte, Pfosten, drüber! Nach einer Flanke von rechts kann Sandhausen nicht klären. Behrens haut den Ball aus sieben Metern an die Latte. Von da aus springt der Ball auf den Kopf von Mamba, der den rechten Pfosten trifft. Dann ist es wieder Behrens, der den Ball drüber schießt!
  • 80'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Jannik Müller
  • 80'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Tobias Kempe
  • 80'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Braydon Manu
  • 80'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Benjamin Goller
  • 82'
    :
    Nürnberg schwimmt jetzt. Der Club ist viel zu passiv und macht nach vorne quasi überhaupt nichts mehr. Der Ball ist viel zu häufig vor dem eigenen Tor.
  • 81'
    :
    Falls es heute nicht für drei Punkte für Hansa reichen sollte, hat es bestimmt nicht an den Fans gelegen. Die Anhänger der Gastgeber unterstützen ihre Mannschaft lautstark und sorgen für eine tolle Atmosphäre im Ostseestadion.
  • 79'
    :
    Gelbe Karte für Matthias Bader (SV Darmstadt 98)
    Für eine regelwidrige Grätsche gegen Gruev sieht Bader bei der nächsten Unterbrechung die Gelbe Karte. Den Vorteil hat Werder nicht nutzen können.
  • 80'
    :
    Es wird nochmal schneller bei Dresden: Diawusie ersetzt Königsdörffer und soll in den letzten zehn Minuten für den Ausgleich sorgen.
  • 78'
    :
    SVS-Trainer Schwartz bringt für die Schlussviertelstunde nochmal frische Kräfte für die Offensive. Keita-Ruel und Esswein verlassen das Feld. Soukou und Testroet kommen rein.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Dynamo Dresden: Agyemang Diawusie
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Dynamo Dresden: Ransford-Yeboah Königsdörffer
  • 80'
    :
    Gelbe Karte für Asger Sørensen (1. FC Nürnberg)
    Sørensen zieht und zerrt im Laufduell am gegnerischen Trikot und erhält für die Textilprobe den gelben Karton.
  • 78'
    :
    Dynamo nähert sich an! Nach einer Ecke von rechts steigt Daferner im Zentrum am höchsten, schickt den Kopfball aber freistehend links am Pfosten vorbei
  • 77'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Pascal Testroet
  • 77'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Daniel Keita-Ruel
  • 77'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Cebio Soukou
  • 76'
    :
    Ducksch mit der Riesenchance zum 3:1! Augs sanfte Flanke verlängert der Ex-Hannoveraner aus zentralen acht Metern mit der Stirn wuchtig auf die halbhohe rechte Ecke. Schuhen hebt ab und rettet sehenswert mit den Fingerspitzen der linken Hand.
  • 77'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Alexander Esswein
  • 76'
    :
    Der nächste Angriff der Gastgeber rollt. Aber die Gäste können einen Steilpass auf Verhoek abfangen und klären.
  • 74'
    :
    Füllkrug mit der Direktabnahme! Der eingewechselte Joker schießt aus mittigen 18 Metern mit dem rechten Spann in Richtung rechter Ecke. Der Ball rauscht nicht weit über den Winkel hinweg.
  • 76'
    :
    Becker geht runter und Allzweckwaffe Mai kommt bei den Dresdnern neu ins Spiel.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Dynamo Dresden: Sebastian Mai
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Dynamo Dresden: Robin Becker
  • 75'
    :
    Dennoch ist der Club für die Schlussviertelstunde gewarnt. Der knappe Vorsprung ist alles andere als sicher.
  • 74'
    :
    Die XXL-Gelegenheit. Mörschel wird wunderbar in den Strafraum geschickt und setzt den Schuss freistehend vor Mathenia am langen Pfosten vorbei - da fehlen nur Zentimeter. Aber wahrscheinlich wäre das Tor auch noch zurückgenommen wurde, das roch verdächtig nach einer Abseitssituation.
  • 73'
    :
    Rostock hätte die Führung mittlerweile durchaus verdient. Die Härtel-Elf macht richtig Druck und wirbelt vorne vor allem durch den quirligen Omladič die Sandhäuser Hintermannschaft immer häufiger durcheinander.
  • 71'
    :
    Tooor für SV Darmstadt 98, 3:0 durch Luca Pfeiffer
    Doppelpacker Pfeiffer besorgt den vorentscheidenden dritten Treffer! Kempes Freistoßflanke von der rechten Außenbahn segelt im Strafraumzentrum zunächst über Freund und Feind hinweg. Aus leicht spitzem Winkel zieht dann der unbedrängte Luca Pfeiffer aus gut fünf Metern mit dem linken Spann und befördert den Ball über Zetterers Kopf hinweg in die Maschen.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Emir Karic
  • 70'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Mathias Honsak
  • 70'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Erich Berko
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Streli Mamba
  • 70'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Phillip Tietz
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Hansa Rostock: Ridge Munsy
  • 71'
    :
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Bentley Bahn
  • 71'
    :
    Auswechslung bei Hansa Rostock: Simon Rhein
  • 68'
    :
    Das zweite Tor stärkt das Selbstvertrauen der Hessen massiv; in den Minuten nach dem Erfolgserlebnis sind wie wieder ähnlich aktiv unterwegs wie in weiten Teilen der ersten Halbzeit.
  • 72'
    :
    Doppelwechsel beim Club: Ein blasser Shuranov und Schleimer verlassen das Feld für Schäffler und Duman.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Manuel Schäffler
  • 71'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Erik Shuranov
  • 71'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Taylan Duman
  • 69'
    :
    Keita-Ruel prüft seinen eigenen Torwart! Der Stürmer verlängert einen Omladič-Freistoß von der linken Seite gefährlich, aber Drewes fischt den Ball aus der Ecke!
  • 71'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Lukas Schleimer
  • 70'
    :
    Der schnellste Dynamo-Spieler kommt aufs Feld. Schröter ersetz Kade für die letzten 20 Minuten.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei Dynamo Dresden: Morris Schröter
  • 70'
    :
    Auswechslung bei Dynamo Dresden: Julius Kade
  • 67'
    :
    Das Spiel gestaltet sich weiterhin sehr intensiv und wir sehen zahlreiche harte Zweikämpfe. Beide Teams wollen jetzt unbedingt den Sieg. Sandhausen ist seit einigen Minuten deutlich mutiger unterwegs als zuvor.
  • 68'
    :
    Herrmann spielt sich bockstark auf der rechten Bahn frei und schlägt die Flanke an den kurzen Pfosten, wo Königsdörffer artistisch, aber glücklos an den Ball kommt, ihn aber nicht wirklich aufs Tor ziehen kann.
  • 65'
    :
    Tooor für SV Darmstadt 98, 2:0 durch Luca Pfeiffer
    Aus dem Nichts baut Darmstadt den Vorsprung durch ein Bremer Geschenk aus! Im Aufbau passt Rapp von der halbrechten Abwehrseite blindlings flach zurück in den Sechzehner. Er lässt damit Luca Pfeiffer frei vor dem Gästekasten auftauchen. Darmstadts Goalgetter schiebt aus 13 Metern eiskalt an Keeper Zetterer vorbei in die halbhohe rechte Ecke ein.
  • 64'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Niclas Füllkrug
  • 64'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Niklas Schmidt
  • 63'
    :
    Gelbe Karte für Phillip Tietz (SV Darmstadt 98)
    Tietz streckt Mbom im Mittelfeld bei erhöhtem Tempo mit einer seitlichen Grätsche nieder und kassiert die Gelbe Karte.
  • 67'
    :
    Gelbe Karte für Lukas Schleimer (1. FC Nürnberg)
    Einen Oscar verdient er sich mit dieser schauspielerischen Leistung nicht, dafür aber eine Gelbe. Schleimer sieht seine Schwalbe aber sofort ein und nimmt die Verwarnung wortlos zur Kenntnis.
  • 64'
    :
    Munsy setzt Verhoek mit einem schönen Pass in Szene. Der Torjäger schlägt links im Strafraum gegen Zhirov einen Haken und bleibt hängen.
  • 66'
    :
    Der FCN verschafft sich Entlastung mit einem Konter nach starkem Ballgewinn am eigenen Sechzehner, aber nach einem schlechten Diagonalball verpufft die Situation und Valentini muss den Weg hinten herum wählen.
  • 62'
    :
    Die Lieberknecht-Auswahl verteidigt nach dem Seitenwechsel mit elf Akteuren in der eigenen Hälfte. Will sie den knappen Vorsprung auf diese Art und Weise über die Ziellinie bringen, wird es für sie eine lange letzte halbe Stunde.
  • 64'
    :
    Geis erhält nach einem guten Spiel vorzeitig Feierabend und räumt das Feld für Nürnberger.
  • 63'
    :
    Der SVS steht jetzt höher als vor dem Gegentreffer und läuft mutig die Rostocker Verteidiger an. Die Hausherren tun sich deshalb im Spielaufbau aktuell schwer.
  • 64'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Fabian Nürnberger
  • 64'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Johannes Geis
  • 63'
    :
    Mörschel zimmert den Freistoß aus 16 Metern direkt in die Mauer und auch der Abpraller bringt nichts ein. Den verzieht Daferner deutlich am Kasten vorbei.
  • 60'
    :
    Dicker Bock der Rostocker Hintermannschaft! Omladič wird von der SVS-Offensive unter Druck gesetzt und spielt einen schlampigen Rückpass in Richtung seines Keepers. Keita-Ruel kommt völlig frei links im Strafraum an den Ball, spielt nach innen auf Benschop und der scheitert mit seinem Flachschuss am klasse reagierenden Hansa-Schlussmann. Kolke fährt das linke Bein aus und pariert!
  • 60'
    :
    Schmid mit der besten Gästechance! Nach einem Durcheinander am Elfmeterpunkt kann Schmidt flach für den eingewechselten Österreicher ablegen. Der visiert aus gut 13 Metern mit dem rechten Innenrist die obere linke Ecke an. Keeper Schuhen verhindert den Einschlag mit der hochgerissenen rechten Hand.
  • 62'
    :
    Gelbe Karte für Christopher Schindler (1. FC Nürnberg)
    Schindler lässt sich von Königsdörffer überlaufen und greift dann zum Trikot und bringt den Dresdner haarscharf vor dem Strafraum zu Fall. Valentini hätte wohl noch aushelfen können, daher gibt es nur Gelb für Schindler, weil er nicht der letzte Mann war.
  • 58'
    :
    Bremen ist auch nach einer guten Stunde fast durchgängig im Vorwärtsgang, benötigt aber noch etwas mehr Geschwindigkeit im Zusammenspiel, um Darmstadts Defensive vor größere Probleme zu stellen.
  • 59'
    :
    Aus dem folgenden Eckstoß können die Dresdner ebenfalls nichts machen, Nürnberg hat die gegnerischen Standards heute gut im Griff.
  • 58'
    :
    Dresden tut sich wirklich schwer, in den Strafraum zu kommen und Abschlüsse aus näherer Distanz zu erhalten. Mörschels Versuch aus 20 Metern ist zwar nicht schlecht, aber da braucht es mehr, um einen Mathenia in der kurzen Ecke zu überraschen.
  • 58'
    :
    Gelbe Karte für Alexander Esswein (SV Sandhausen)
    Esswein stoppt Rizzuto mit einer Grätsche in der gegnerischen Hälfte und wird verwarnt.
  • 57'
    :
    Jetzt wollen die Rostocker die Partie komplett drehen! Die Mannschaft in den blauen Trikots drückt weiter und will das 2:1 erzielen.
  • 55'
    :
    Nach Agus Kurzpass gelangt Gruev über halbrechts vor die letzte gegnerische Linie. Er zieht nach innen und will auf Ducksch durchstrecken. Verteidiger Isherwood hat dies vorausgeahnt und ist rechtzeitig vorgerückt, um den Ball abzufangen.
  • 55'
    :
    Doch da sind auch schon wieder die Nürnberger am Drücker, die sich zunächst anschauten, wie Dresden auftreten wird. Møller Dæhli und letztlich Handwerker holen nach einem schönen Zusammenspiel in den Strafraum von der Grundlinie einen Eckball heraus, weil Becker den Pass ins Zentrum über die Torauslinie befördert.
  • 54'
    :
    Tooor für Hansa Rostock, 1:1 durch John Verhoek
    Der Routinier sticht und besorgt den Ausgleich! Behrens spielt einen schönen Pass halblinks in den Strafraum, wo der Torschütze nicht lange fackelt und den Ball aus elf Metern mit links flach in die Ecke schiebt!
  • 53'
    :
    Für Kister kann es nicht weitergehen. Diakhité ersetzt ihn positionsgetreu in der Innenverteidigung.
  • 52'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Oumar Diakhité
  • 52'
    :
    Die Hanseaten kommen sehr schwungvoll zurück auf das Feld, befinden sich gerade in ihrer zielstrebigsten Phase in dieser Partie. Joker Schmid findet auf der linken Sechzehnerseite einen Weg an die Grundlinie. Sein Querpass vor den Kasten ist aber nicht erreichbar für die Kollegen.
  • 52'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Tim Kister
  • 53'
    :
    Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit haben einiges zu bieten, jetzt kehrt aber doch ein wenig Ruhe ein. Man merkt allerdings, dass Dresden sich in der Kabine wohl etwas anhören musste und das nun besser machen will.
  • 52'
    :
    Schöner Angriff von Hansa! Rizzuto spielt den Ball mit einem herrlichen Flügelwechsel rüber auf Omladič. Der bringt den Ball direkt in die Mitte, wo Drewes hellwach ist und die Situation bereinigt!
  • 50'
    :
    Das sieht nicht gut aus. Munsy wird mit einem Pass durch die Schnittstelle angespielt. Kister will ihn stoppen und bleibt unglücklich im Rasen hängen und muss behandelt werden. Letztlich klärt Sandhausen aber die Szene.
  • 49'
    :
    Während Torsten Lieberknecht in der Pause auf personelle Änderungen verzichtet hat, schickt Markus Anfang mit Agu und Schmid zwei frische Akteure ins Rennen. Weiser und Dinkçi sind in der Kabine geblieben.
  • 49'
    :
    Wir sehen ein ähnliches Bild wie schon im ersten Durchgang. Hansa Rostock macht das Spiel und die in grün gekleideten Gäste verteidigen kompakt.
  • 50'
    :
    Geis schießt den Standard frech direkt aufs Tor und zwingt Broll zu einer starken Parade - den muss der Keeper letztendlich aber auch haben.
  • 47'
    :
    Rhein aus der Distanz! Der Mann mit der Nummer fünf hat 20 Meter zentral vor dem Kasten jede Menge Zeit und Platz. Er zieht ab, der Ball rauscht aber deutlich rechts am Tor vorbei!
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang am Böllenfalltor! Darmstadt hat nicht nur die Vorstoßversuche des Bundesligaabsteigers gut im Griff, sondern bringt auch ein sehr ordentliches Kombinationsspiel auf den Rasen. Bremen ist in gestalterischer Hinsicht noch überhaupt nicht in diesem Match angekommen. Den Norddeutschen droht die dritte Pleite in den jüngsten vier Partien.
  • 49'
    :
    Gelbe Karte für Robin Becker (Dynamo Dresden)
    Hui, da kommt Becker ordentlich hereingerauscht und trifft Handwerker am linken Strafraumrand knapp vor der Linie. Freistoß für Nürnberg und Gelb für den Dresdner.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Romano Schmid
  • 47'
    :
    Das ist richtig schöne gespielt von den Hausherren! Mit viel Tempo stürmen sie auf das Nürnberger Tor zu, der erste Steckpass von Herrmann in den Strafraum wird noch gerade rechtzeitig abgefangen, aber der zweite Versuch rollt sofort los. Löwe flankt von links ins Zentrum, Königsdörffer verlängert mit dem Hinterkopf und Daferner setzt den Kopfball aus sieben Metern dann links vorbei.
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Eren Dinkçi
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Felix Agu
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Mitchell Weiser
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Weiter geht's!
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 47'
    :
    Mit einem personellen Wechsel auf Seiten der Hausherren geht es rein in den zweiten Durchgang. Hosiner bleibt draußen und Herrmann stürmt nun für den Österreicher. Vermutlich stellt die SGD damit formativ auch auf ein 4-3-3 um.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Dynamo Dresden: Luca Herrmann
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Dynamo Dresden: Philipp Hosiner
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der SV Sandhausen führt zur Pause etwas glücklich mit 1:0 in Rostock. Die Gäste begannen frech ehe die Härtel-Elf immer besser ins Spiel kam und das Kommando übernahm. Hansa kontrollierte die Partie und erspielte sich einige wenige Chancen, das Tor aber machte der SVS durch Arne Sicker. Die Rostocker ließen sich davon kaum beeindrucken und spielten weiter nach vorne. Im letzten Drittel fehlte es bei den Jungs von der Ostsee meist an der Genauigkeit im Abschluss. Die Sandhäuser standen vor allem nach der Führung sehr tief und beschränkten sich auf Konter. Wir freuen uns auf eine spannende zweite Hälfte!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der SV Darmstadt 98 führt zur Pause des Heimspiels gegen den SV Werder Bremen mit 1:0. Die Anfangsphase am Böllenfalltor verlief ausgeglichen und mit drei Gelben Karten ziemlich intensiv, hinsichtlich nennenswerter Offensivszenen aber ereignislos. Infolge eines zurückhaltenden Beginns bauten die Hansestädter ihre Anteile zwischenzeitlich leicht aus, ohne am und im gegnerischen Sechzehner auch nur eine gefährliche Szene erzwingen zu können. Die Hessen kamen zwar hin und wieder einen Schritt weiter, verpassten es aus dem laufenden Spiel heraus jedoch, ihre Angriffe zu Ende zu bringen. So blieb ein unplatzierter Kopfball durch Tietz nach einer Ecke, problemlos festgehalten durch SVW-Schlussmann Zetterer (28.), für lange Zeit die ernsthafteste Torannäherung. Als alles auf ein torloses Pausenremis hindeutete, brachte Kapitän Holland die Lilien mit einem sehenswerten Distanzschuss doch noch nach vorne (45.). Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Chance für Neidhart zum Ausgleich! Drewes will eine Flanke der Rostocker wegfausten, trifft den Ball aber nicht richtig. Neidhart fällt der Ball halbrechts 20 Meter vor dem Tor vor die Füße, aber er haut das Ding drüber!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit
    Mit 1:0 führt der Club zur Pause nicht unverdient bei Dynamo Dresden. Auf beiden Seiten ging offensiv wenig, die Teams neutralisierten sich vor allem im Mittelfeld, doch mit dem ersten schön vorgetragenen Angriff gingen die Gäste in Führung. Anschließend folgten jeweils zwei Phasen, in denen erst Nürnberg, dann Dresden mehr vom Spiel hatte und die Hausherren das erste Mal gefährlicher vor das Gäste-Tor kamen, insgesamt fiel ihnen aber zu wenig ein, um dem Ausgleich wirklich nahe zu kommen. Der Club hingegen zeigte eine höchst souveräne Vorstellung und ließ nichts anbrennen.
  • 45'
    :
    Es gibt trotz zahlreicher Unterbrechungen nur drei Minuten Nachspielzeit.
  • 45'
    :
    Tooor für SV Darmstadt 98, 1:0 durch Fabian Holland
    Mit einem echten Traumtor besorgt Kapitän Holland die Heimführung zur Pause! Nachdem Mai infolge eines langen Schlages per Kopf in den Bereich vor den Sechzehner geklärt hat, feuert der Außenverteidiger den aufspringenden Ball aus gut 21 Metern mit dem linken Spann unhaltbar in die obere rechte Ecke.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 42'
    :
    Trifft Werder nicht noch vor dem Kabinengang, gelang in sechs der letzten sieben Halbzeiten kein einziges Tor. Beim jüngsten 3:0 gegen Heidenheim hat Bremen alle Treffer nach dem Seitenwechsel erzielt.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Philipp Hosiner (Dynamo Dresden)
    Die Gelbe hat er sich verdient. Hosiner packt im Laufduell mit Møller Dæhli von hinten zu und stoppt den Lauf des Dänen.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 44'
    :
    Zhirov und Munsy prallen bei einem Kopfballduell im Sandhäuser Sechzehner mit den Köpfen zusammen und gehen beide zu Boden. Beide stehen wieder und können wohl weiterspielen.
  • 43'
    :
    Viele Standards, aber kein Ertrag. Omladič versucht es mit einer Freistoß-Flanke von der linken Seite. Aber wieder behalten die Sandhäuser die Lufthoheit und klären per Kopf.
  • 43'
    :
    Am Ende springt immerhin noch eine Ecke heraus, der abgefälschte Abschluss von Königsdörffer zeigt aber wieder, dass es den Dresdnern noch an der Idee für den letzten Pass fehlt.
  • 39'
    :
    Die Drangphase der Lilien ist jedenfalls vorerst wieder vorüber. Bremen kann den Ball länger in den eigenen Reihen halten, ohne nach vorne irgendwelche Ambitionen unterstreichen zu können.
  • 42'
    :
    Gelbe Karte für Erik Zenga (SV Sandhausen)
  • 41'
    :
    Die Mannschaft von Alois Schwartz steht tief und setzt immer wieder gefährliche Nadelstiche durch Konter. Eine schwierige Situation für Hansa, das etwas mehr riskieren will, aber die Absicherung nicht vergessen darf.
  • 41'
    :
    Der Standard aber bringt nichts ein, beim zweiten Ball in den Strafraum stehen dann gleich drei Nürnberger im Abseits und die Situation ist unterbunden.
  • 40'
    :
    Nürnberg kann sich in dieser Phase wieder etwas erholen und Ruhe ins eigene Spiel bringen, nachdem Dynamo zum ersten Mal ein wenig das Tempo anzog. Handwerker steht zum Eckball bereit.
  • 36'
    :
    Honsak gelangt über links hinter die gegnerische Abwehrkette und gibt butterweich an die mittige Fünferkante. Dort gewinnt Tietz zwar das Luftduell mit Veljković, nickt wegen starker Rücklage aber weit über das Gästetor.
  • 38'
    :
    Becker hat eine Idee und schickt Daferner mit feinem Füßchen von der Mittellinie rechts in die Spitze. Aus vollem Lauf und spitzem Winkel bringt Daferner den Ball noch aufs Tor, Mathenia macht die kurze Ecke dicht und steht sicher.
  • 38'
    :
    Gelbe Karte für Calogero Rizzuto (Hansa Rostock)
    Taktisches Foul vom Rechtsverteidiger. Nach einem Ballverlust der Hausherren schaltet Sandhausen blitzschnell um und der 29-Jährige Hansa-Akteur muss das taktische Foul ziehen, um Schlimmeres zu verhindern.
  • 37'
    :
    Die Hansa-Akteure reklamieren ein Handspiel! Benschop hat den Arm bei einer Rostocker Ecke sehr hoch und berührt den Ball klar mit der Hand. Mitentscheidend dabei ist, dass er zuvor den Ball mit dem Fuß berührt und sich selbst anschießt. Schiedsrichter Günsch hat die Hand am Ohr und gibt keinen Strafstoß.
  • 36'
    :
    Wenn da noch einer den Fuß reinhält! Mörschel kommt über Umwege aus 17 Metern freistehend zum Abschluss, nimmt aber nur die Innenseite und spielt Mathenia die Kugel fast nur in die Arme. Im Strafraum liegt noch Hosiner, der aber nicht entscheidend abfälschen kann. Sonst wäre der Abschluss für den Gäste-Keeper eine größere Herausforderung geworden.
  • 34'
    :
    Ausnahmsweise treibt Kapitän Holland den Ball über die linke Außenbahn nach vorne. Er probiert ein halbhohes Diagonalanspiel an die mittige Sechzehnerkante. Dies ist für Luca Pfeiffer nicht erreichbar; Keeper Zetterer packt am Elfmeterpunkt sicher zu.
  • 34'
    :
    Da fehlt nicht viel! Handwerker bekommt viel zu viel Platz an der Strafraumkante und nutzt diesen für einen wunderbaren Schlenzer ins lange Eck. Der ist schwer zu sehen für Broll, der vergebens fliegt, aber die Kugel rauscht um Zentimeter am linken Pfosten vorbei.
  • 34'
    :
    Munsy wird mit einem hohen, langen Ball auf die Reise geschickt. Drewes riecht das aber, kommt aus seinem Kasten und klärt mit dem Fuß.
  • 31'
    :
    Nach einer guten halben Stunde scheint sich Darmstadt in der gegnerischen Hälfte festsetzen können. Fast alles geht bei den Lilien, die vornehmlich auf hohe und flache Hereingaben setzen, über den rechten Flügel.
  • 33'
    :
    Alles halb so schlimm. Der Dresdner steht wieder, schüttelt sich einmal und steht schon wieder an der Seitenlinie bereit.
  • 33'
    :
    Das Tor der Sandhäuser hatte sich überhaupt nicht angedeutet. Rostock war die spielbestimmende Mannschaft, das Tor aber macht der SVS.
  • 32'
    :
    Da hats geknallt. Mörschel sinkt zu Boden, nachdem er mit dem eigenen Mann kollidiert und übel am Kopf getroffen wird. Der Unparteiische und die Physios sind sofort zur Stelle.
  • 30'
    :
    Nürnberg spielt es weiterhin gut, lässt quasi nichts zu und hält die Hausherren sehr erfolgreich vom eigenen Kasten weg. Wirklich viel fällt den Dresdner in der Offensive aber auch nicht ein.
  • 28'
    :
    Da ist die erste Möglichkeit des Nachmittags! Tietz ist unweit des Elfmeterpunkt Adressat einer Eckstoßflanke Kempes von der rechten Fahne. Er köpft den Ball aus gut neun Metern zentral auf den Gästekasten; Bremens Keeper Zetterer packt sicher zu.
  • 30'
    :
    Tooor für SV Sandhausen, 0:1 durch Arne Sicker
    Aus dem Nichts geht der SV Sandhausen in Führung! Der Torschütze wird mit einer Flanke von Ritzmaier aus dem rechten Halbfeld wunderbar bedient und bringt den Ball am langen Pfosten aus kurzer Distanz direkt auf das Tor. Kolke pariert zunächst, im Nachsetzen drückt Sicker den Ball dann aber über die Linie! Der Treffer wird noch auf eine mögliche Abseitsposition geprüft und anschließend gegeben.
  • 28'
    :
    Da lässt sich der Club nach allen Regeln der Kunst veräppeln. Königsdörffer und Mörschel warten so lange, bis die Verteidiger rausrücken und dann kommt der tiefe Pass. Mörschels Flanke ins Zentrum wird aber von Schindler sicher aus dem Sechzehner befördert.
  • 27'
    :
    Das kann er besser! Neidhart wird auf dem rechten Flügel freigespielt und hat jede Menge Platz. Der Ball rutscht ihm über den Fuß und es gibt Abstoß.
  • 25'
    :
    Bader sucht Tietz! Gegen aufgerückte Hanseaten wird der Außenverteidiger im halbrechten Offensivkorridor steil geschickt. Er will Tietz per Flachpass an den Elfmeterpunkt in Szene setzen, doch diesen kann Veljković grätschend stoppen.
  • 25'
    :
    Aber es sind die Nürnberger, die durch den Treffer beflügelt wirken. Møller Dæhli startet nach Ballgewinn am eigenen Sechzehner den Konter, nimmt links Handwerker mit, der denn Ball in die Spitze aber nicht an den Mann bringt. Sollbauer steht sicher und klärt den Pass.
  • 22'
    :
    Mit einem Sieg würde Darmstadt den Gast aus dem hohen Norden übrigens hinter sich ließen. Nach aktuellem Stand würden sie auf den sechsten Tabellenplatz vorrücken.
  • 24'
    :
    Omladič spielt Verhoek aus dem rechten Halbfeld flach im Sechzehner an. Der schirmt den Ball mit dem Rücken zum Tor stehend ab und will dann in den Rückraum Munsy anspielen. Er trifft den Ball aber nicht richtig und Sandhausen ist im Ballbesitz.
  • 23'
    :
    Vom Spielgeschehen her ist die Führung zwar etwas überraschend, aber sie kann der Partie nur guttun. Dresden muss jetzt etwas mehr tun, Comeback-Kids sind die Sachsen in dieser Saison aber nicht. Gegen den HSV sprang nach Rückstand noch ein Remis heraus, mehr aber gelang Dynamo noch nicht.
  • 19'
    :
    Nach leichten Feldvorteilen zu Beginn tun sich die Lilien mittlerweile deutlich schwerer, in das letzte Felddrittel vorzustoßen. Bremen steigert sich in der Arbeit gegen den Ball.
  • 22'
    :
    Die Zahlen unterstreichen die spielerische Überlegenheit der Gastgeber. Zu 67 Prozent hat die Mannschaft von Jens Härtel den Ball. Sandhausen verliert die Bälle im Mittelfeld zu schnell und wird zu oft hinten rein gedrängt.
  • 21'
    :
    Tooor für 1. FC Nürnberg, 0:1 durch Tom Krauß
    Dresden ist beim gesamten Angriff der Gäste zu weit weg und erhält sofort die Quittung! Møller Dæhli bindet Becker an sich und steckt perfekt links durch zu Handwerker, der frei vom linken Strafraumrand flanken kann. Butterweich segelt das Leder durch den Sechzehner an die hintere Fünferkante und dort lauert Krauß mutterseelenallein und vollendet eiskalt per Volley aus sechs Metern.
  • 20'
    :
    Fast die Führung für Hansa! Bei der Ecke von der rechten Seite rutscht der Ball an Freund und Feind vorbei und dann ist es Munsy, der es vor dem langen Pfosten aus sechs Metern per Kopf versucht. Knapp links vorbei!
  • 20'
    :
    Nach 20 Minuten kann man das ähnliche Fazit ziehen wie schon vor zehn Minuten, nur, dass es mittlerweile auch schon den ein oder anderen Abschluss gab. Dennoch hält sich das Spiel hauptsächlich im Mittelfeld auf, bei beiden Teams fehlt es noch am letzten Pass.
  • 16'
    :
    Ducksch will den fälligen Freistoß aus halblinken 20 Metern auf direktem Weg hinter Darmstadts Torhüter Schuhen unterbringen. Er schlenzt den Ball weit über den Heimkasten hinweg.
  • 17'
    :
    Da kann man mehr draus machen. Hosiner gewinnt an der Mittellinie links die Kugel und treibt sich schnell nach vorne. Er erhält aber zu wenig Unterstützung der Mitspieler, keiner geht steil und so legt er quer ins Zentrum für Mörschel, der direkt den Abschluss sucht. Ihm rutscht der Schuss über den Schlappen und landet weit neben dem Kasten.
  • 17'
    :
    Gelbe Karte für Simon Rhein (Hansa Rostock)
    Rhein kommt im Mittelfeld gegen Ritzmaier zu spät und sieht die Gelbe Karte. Richtige Entscheidung von Schiedsrichter Günsch.
  • 14'
    :
    Gelbe Karte für Tobias Kempe (SV Darmstadt 98)
    Kempe verpasst auf der halbrechten Abwehrseite den Ball und erwischt Gruev mit dem linken Fuß am Schienbein. Referee Lechner ahndet dies mit der dritten Verwarnung.
  • 16'
    :
    Guter Kopfball von Behrens! Der Leader wird beim Eckball von Omladič bedient und köpft den Ball am kurzen Pfosten links vorbei!
  • 15'
    :
    Löwe machts - und er macht es nicht schlecht. Der Aufsetzer lockt Mathenia letztlich aber nicht hinterm Ofen hervor und der langjährige HSV-Keeper ist rechtzeitig unten und schnappt sich den Abschluss.
  • 15'
    :
    Im Spiel mit dem Ball agieren die Gastgeber mit einer Dreierkette, die sehr hoch nahe der Mittellinie steht. Sandhausen scheint eher auf Konter zu setzen.
  • 14'
    :
    Gelbe Karte für Johannes Geis (1. FC Nürnberg)
    Geis ist einen Schritt zu spät und rauscht dann mit zu viel Elan von hinten in Königsdörffer rein und bringt ihn 22 Meter zentral vor dem eigenen Kasten zu Fall. Gelb gibt es gratis obendrauf.
  • 11'
    :
    Gelbe Karte für Marco Friedl (Werder Bremen)
    Werder agiert in der Anfangsphase ziemlich ruppig! Friedl räumt Goller im Mittelfeld mit einer seitlichen Grätsche unsanft ab und handelt sich ebenfalls eine frühe Verwarnung ein.
  • 13'
    :
    Nachdem die Gäste in den ersten Minuten etwas mehr vom Spiel hatten, finden nun die Jungs von der Ostsee immer besser ins Spiel. Vor allem über die linke Seite, die von Neidhart und Munsy beackert wird, geht immer mal wieder was.
  • 12'
    :
    Da ist zumindest mal ein Torabschluss! Aber eine wirkliche Fackel ist der Fernschuss von Schleimer aus 17 Metern dann auch nicht. Ohnehin ist der Ball viel zu zentral und Broll steht sicher.
  • 10'
    :
    Kempe zirkelt einen Freistoß vom rechten Flügel mit viel Effet in den Bereich zwischen Fünferkante und Elfmeterpunkt. Nachdem der vorgerückte Isherwood einen kontrollierten Kopfstoß verpasst hat, geht die Abseitsfahne hoch.
  • 10'
    :
    Die ersten zehn Minuten dieser Partie wissen zwar zu unterhalten, aber hauptsächlich, weil beide Teams sehr spielfreudig sind und sich gegen den jeweiligen Druck schön herauskombinieren und kein Langholz spielen. Allerdings finden beide noch keine Lücken in den Abwehrverbünden, weswegen Torraumszenen noch ausbleiben.
  • 10'
    :
    Gelbe Karte für Marcel Ritzmaier (SV Sandhausen)
    Der Österreicher langt im Mittelfeld gleich gegen zwei Gegenspieler mit einer Grätsche hin und wird dafür folgerichtig verwarnt.
  • 9'
    :
    Erster Eckball für die Hausherren. Der Ball kommt hoch auf den kurzen Pfosten, wo ein SVS-Verteidiger zunächst Verhoek anköpft, im zweiten Versuch aber klären kann.
  • 7'
    :
    Gelbe Karte für Lars-Lukas Mai (Werder Bremen)
    Der Ex-Darmstädter holt noch in der gegnerischen Hälfte Luca Pfeiffer von den Beinen, um einen gegnerischen Konter im Keim zu ersticken. Schiedsrichter Lechner ordnet das Vergehen als taktisch ein und zückt die erste Gelbe Karte.
  • 6'
    :
    Die Norddeutschen streuen eine erste längere Phase des durchgängigen Ballbesitzes ein. Die endet mit einer zu lang geratenen und damit ungefährlichen Flanke Schmidts aus dem linken Halbfeld.
  • 7'
    :
    Erster Abschluss von Munsy. Der 32-Jährige kommt nach einem Einwurf von der rechten Seite im Strafraum an den Ball. Sechs Meter zentral vor dem gegnerischen Gehäuse behauptet er bedrängt von einem Gegenspieler den Ball und trifft das Spielgerät beim Abschluss nicht richtig. Drewes kann den Ball locker aufnehmen.
  • 7'
    :
    Aber da brechen die Gäste mal durch! Møller Dæhli lässt auf der linken Seite Becker wie einen Schuljungen aussteigen und legt die Kugel scharf zurück durch den Strafraum - allerdings wartet dort kein Teamkollege.
  • 4'
    :
    Der durch Bader auf die rechte Außenbahn geschickte Goller schlägt aus ganz tiefer Position einen ersten hohen Ball vor den Gästekasten. Mai hat vor dem langen Pfosten die Lufthoheit inne und kann per Kopf klären.
  • 5'
    :
    Dresden steht extrem hoch und macht ordentlich Druck auf Nürnbergs Hinterleute, die nur schwer aus dem Pressing herauskommen und sich zu sehr hinten rein drängen lassen.
  • 5'
    :
    Beide Mannschaften pressen nicht allzu hoch und sind erst einmal um Sicherheit bemüht. Die ersten Minuten spielen sich überwiegend im Mittelfeld ab.
  • 3'
    :
    Im Gegenzug kommt der Club zum ersten Abschluss, aber Krauß verzieht aus 16 Metern ebenso weit über den gegnerischen Kasten.
  • 3'
    :
    Den Sandhäusern gehören die ersten Aktionen. Sie versuchen, über die beiden Außenverteidiger Sicker und Diekmeier nach vorne zu spielen. Hansa steht aber stabil.
  • 2'
    :
    Es wird gleich interessant im Nürnberger Strafraum! Dresden kombiniert sich stark aus der eigenen Hälfte heraus und dann ergibt sich auf der rechten Seite etwas Platz. Daferner wird geschickt, der setzt sich gegen Handwerker durch und bringt die Kugel flach ins Zentrum. Da kann Sørensen aber klären.
  • 1'
    :
    Darmstadt gegen Bremen – auf geht's am Böllenfalltor!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Los geht's! Der Ball rollt.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Soeben haben die Mannschaften den Rasen betreten.
  • :
    Das Trainergespann wird angeführt von Schiedsrichter Marco Fritz, Dominik Schaal und Marc Philip Eckermann unterstützen ihn an der Seitenlinie. Felix Zwayer sitzt in Köln und fungiert als VAR.
  • :
    Die beiden Mannschaften betreten vor rund 21.000 Zuschauern den Rasen. In wenigen Augenblicken kann es losgehen!
  • :
    Der Unparteiische der Begegnung ist Christof Günsch. Jochen Gschwendtner und Justus Zorn besetzen die beiden Außenlinien. Der vierte Offizielle ist Patrick Schwengers, Harm Osmers ist Video-Assistent.
  • :
    Nürnberg-Coach Klauß erklärte vor der Partie: "Dynamo hat einen guten Teamspirit, ist sehr fleißig, läuft und sprintet viel. Du musst die Basics des Fußballs auf den Platz bekommen, sonst wird es gerade in Dresden sehr schwer."
  • :
    Das letzte Pflichtspiel zwischen den beiden Klubs liegt schon einige Jahre zurück. In der Saison 2010/2011 trafen Rostock und Sandhausen in der 3. Liga aufeinander. In der Saison gewann jeweils das Auswärtsteam.
  • :
    Bei den Hanseaten, die keines ihrer bisherigen vier Bundesligagastspiele in Darmstadt zwischen 1979 und 2016 gewinnen konnten und die den jüngsten Vergleich mit den Lilien Anfang März 2017 dank eines späten Doppelpacks von Max Kruse mit 2:1 für sich entschieden, stellt Coach Markus Anfang nach dem 3:0-Heimerfolg gegen den FC Ingolstadt 04 ebenfalls einmal um. Schmidt verdrängt Schmid auf die Bank.
  • :
    SVS-Coach Schwartz nimmt im Vergleich zur 1:6-Klatsche gegen Darmstadt vier Veränderungen in der Startelf vor. Für Höhn, Ajdini, Bachmann und Ouahim rücken Kister, Diekmeier, Okoroji und Zenga in die erste Elf. Wir erwarten ein 4-2-2-2 mit der Doppel-Sechs bestehend aus Ritzmaier und Zenga. Keita-Ruel und Benschop bilden den Sturm.
  • :
    Zuletzt gab es diese Begegnung 2019, in der Saison ging der Club beide Male als Sieger vom Platz. Zu Hause gewann Nürnberg 2:0, auswärts dank des Treffers des Tages von Dovedan mit 1:0 - der fehlt heute allerdings aufgrund seiner Sperre. Für den letzten Sieg der Dresdner müssen wir die Zeit über vier Jahre zurückdrehen: Im Januar 2017 gewann Dynamo dank der Treffer von Heise und Berko mit 2:1 beim Club. Das war in 14 Duellen in Liga 2 und DFB Pokal allerdings auch der einzige Sieg der Sachsen im direkten Duell.
  • :
    Hansa-Coach Härtel setzt auf die gleiche Elf, die beim 2:0 in Kiel überzeugte und drei Punkte besorgte. Die Rostocker werden wohl in einem 4-5-1 antreten. Vor der defensiven Viererkette agieren Rhein, Fröde und Behrens im Zentrum hinter den Flügelspielern Munsy und Omladič. Vorne soll Torjäger Verhoek für Treffer sorgen.
  • :
    Nürnberg steht mit zwei Punkten mehr als Dresden zwar nicht weit vor den Sachsen in der Tabelle, aber der Club zehrt aktuell von seinem Nimbus der Unbesiegbarkeit. Einzig die Siegesrate von nur drei Dreiern aus den bisherigen neun Spielen lässt es nicht zu, dass der Club ganz vorne mitspielt, sondern nur auf Rang sieben verweilt. Sechs Remis muss man allerdings auch erst einmal schaffen, zuletzt häuften sich die Punkteteilungen bei den Nürnbergern aber. Von den letzten vier Partien konnte der Club nur eins gewinnen. In der Länderspielpause kassierte man außerdem eine 0:7 Packung gegen Ingolstadt, aber da probierte Trainer Klauß auch einiges hinsichtlich Personal.
  • :
    Der Gast aus Sandhausen hat vor einigen Wochen Alois Schwartz als Trainer zurückgeholt. Beim Comeback gewann der SVS direkt mit 2:1 in Hannover, kassierte dann aber am vergangenen Spieltag eine 1:6-Klatsche gegen Darmstadt. Die erste Euphorie ist also erstmal wieder verflogen.
  • :
    Aufsteiger Dresden spielt bisher eine Saison zwischen Licht und Schatten. Bis auf ein Remis gegen den HSV hieß es bei den Sachsen stets "ganz oder gar nicht" - vier Siegen stehen auch genauso viele Niederlagen gegenüber. Zwischendurch setzte es drei am Stück, nachdem man die ersten vier Spieltage ungeschlagen blieb. Gegen Bremen rehabilitierte sich Dynamo mit einem klaren 3:0, vor der Länderspielpause setzte es aber genauso eine dicke Pleite bei St. Pauli und der ganze Schwung war dahin. In der Zwischenzeit gewann man ein Freundschaftsspiel gegen Viktoria Berlin (4:0), aber das wird keine große Aussagekraft für heute haben.
  • :
    Auf Seiten der Hessen, die mit 21 Treffern über die beste Offensivabteilung der ersten neun Spieltage verfügen und die heute ihren vierten Heimsieg in Serie einfahren wollen, hat Trainer Torsten Lieberknecht im Vergleich zum 6:1-Auswärtssieg beim SV Sandhausen eine personelle Änderung vorgenommen. Schnellhardt nimmt den Platz des wegen eines positiven Coronatests fehlenden Gjasula ein.
  • :
    Der Aufsteiger aus Rostock belegt aktuell mit zehn Zählern Rang 14 der Liga und ist drei Punkte vor dem heutigen Gegner aus Sandhausen. Am vergangenen Spieltag gewann die Mannschaft von Jens Härtel in Kiel mit 2:0. Routinier John Verhoek brachte Hansa mit seinem Doppelpack innerhalb von nicht einmal drei Minuten auf die Siegerstraße.
  • :
    Der SV Werder Bremen hat am 9. Spieltag ebenfalls einen Dreier eingefahren. Nach den schmerzhaften Niederlagen gegen den Hamburger SV (0:2) und bei der SG Dynamo Dresden (0:3) schlugen die Grün-Weißen den 1. FC Heidenheim 1846 dank einer klaren Steigerung im zweiten Durchgang durch die Treffer Friedls (50.) und Duckschs (52.) sowie einem Eigentor (64.) mit 3:0. Sie können den Rückstand auf die Aufstiegszone mit einem Sieg auf zwei Punkte verkürzen.
  • :
    Ebenfalls zwei Startelfänderungen gibt es beim Club: Schleimer gibt sogar sein Startelfdebüt und ersetzt den Gelb-Rot-gesperrten Dovedan, zusätzlich beginnt Krauß für Nürnberger (Bank).
  • :
    Werfen wir zunächst einen Blick auf die Aufstellungen beider Teams, beginnend bei den Dresdnern: Nach dem 0:3 auf St. Pauli verändert Trainer Schmidt das Team auf zwei Positionen. Akoto muss mit Muskelfaserriss passen und Schröter sitzt nur auf der Bank. Stattdessen beginnen Aidonis und Hosiner.
  • :
    Der SV Darmstadt 98 war vor der Länderspielpause ziemlich unbeständig unterwegs, wechselten sich in den jüngsten vier Begegnungen doch Niederlagen und Siege ab. Unmittelbar vor dem vereinfußballfreien Wochenenden triumphierten die Lilien nach Toren von Tietz (2., 59.), Luca Pfeiffer (35., 57.), Goller (47.) und Karic (73.) mit 6:1 beim SV Sandhausen und fuhren damit ihren höchsten Zweitligasieg seit über 32 Jahren ein. Heute ist der Sprung auf den fünften Tabellenplatz möglich.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen im Ostseestadion zum 10. Spieltag der 2. Liga und der Partie zwischen Hansa Rostock und dem SV Sandhausen. Um 13:30 Uhr geht’s los.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 10. Spieltag der 2. Liga. Um 13:30 Uhr empfängt Dynamo Dresden den 1. FC Nürnberg.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Sonntagnachmittag! Der SV Darmstadt 98 empfängt am 10. Spieltag den SV Werder Bremen. Hessen und Hanseaten stehen sich ab 13:30 Uhr am Böllenfalltor gegenüber.
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.