Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

13:30Karlsruher SCKSCKarlsruher SC1:3FC St. PauliSTPFC St. Pauli
13:30FC Ingolstadt 04FCIFC Ingolstadt 041:2Fortuna DüsseldorfF95Fortuna Düsseldorf
13:30SC Paderborn 07SCPSC Paderborn 071:2Holstein KielKIEHolstein Kiel
20:30Hansa RostockROSHansa Rostock0:2FC Schalke 04S04FC Schalke 04

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit
    Simon Terodde rettet mal wieder Schalke 04 und besorgt im Alleingang den 2:0 Auswärtserfolg bei Hansa Rostock. Gleichbedeutend ist dieser Dreier mit dem dritten Auswärtssieg in Folge ohne Gegentor - auch mit dem neuen Keeper Martin Fraisl. Der leistete ein gutes Spiel, musste in der zweiten Halbzeit gegen zu harmlose Rostocker aber nur noch selten eingreifen. Stattdessen kam Schalke extrem stark aus der Pause, erhöhte dank Bald-Rekordmann Terodde auf 2:0 und damit war die Entscheidung so gut wie gefallen. Anschließend hätten die Knappen erhöhen können, so aber keimte bei den Hausherren für eine Minute nochmal Hoffnung auf - eher der Handelfmeter nach Überprüfung vom VAR zu Recht zurückgenommen wurde. Danach war der letzte Wille weg und Schalke brachte das Ergebnis locker über die Zeit. Vielen Dank fürs Mitlesen, genießt noch einen schönen Abend und bis bald.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Bei Schalke kommt Matriciani noch für einen bärenstarken Aydin.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Martin Fraisl (FC Schalke 04)
    Das tut doch nicht Not. Fraisl lässt sich aufreizend viel Zeit beim Abschlag und kassiert vom Unparteiischen Gelb.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Henning Matriciani
  • 90'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Mehmet-Can Aydın
  • 90'
    :
    Duljević lässt nochmal einen Verzweiflungsschuss aus der zweiten Reihe los, verfehlt den Kasten von Fraisl aber um etliche Meter.
  • 90'
    :
    Duljević lässt nochmal einen Verzweiflungsschuss aus der zweiten Reihe los, verfehlt den Kasten von Fraisl aber um etliche Meter.
  • 90'
    :
    Vier Minuten werden nachgespielt, aber das wird nicht reichen für die Kogge. Dafür spielt Schalke zu abgezockt und hat bereits 90 Sekunden der Nachspielzeit schon hinter sich gebracht.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 89'
    :
    Wechsel auf beiden Seiten: Rostocks Omladič geht nach einem engagierten Spiel vom Feld und macht Platz für Riedel, bei Schalke wird Becker für Drexler eingetauscht.
  • 88'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Timo Becker
  • 88'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Dominick Drexler
  • 88'
    :
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Julian Riedel
  • 88'
    :
    Auswechslung bei Hansa Rostock: Nik Omladič
  • 87'
    :
    Kolke ist kaum noch zu bremsen, er legt den Schalkern den Ball schon in den Eck-Kreis und erwartet den Standard wieder im Kasten. Bülter köpft aus kurzer Distanz rechts vorbei.
  • 86'
    :
    Der neue Mann Pieringer schließt aus knapp 19 Metern ab, Fröde fälscht beinahe ins lange Eck ab, doch der Ball dreht sich gerade noch um den Pfosten herum.
  • 83'
    :
    Gelbe Karte für Markus Kolke (Hansa Rostock)
    Kolke will das Spiel schnell machen, der Unparteiische aber unterbricht das Spiel, weil Drexler im Mittelfeld am Boden liegt und sprintet über das halbe Feld, um sich zu beschweren. Das gefällt Schiedsrichter Aarnink überhaupt nicht und er verwarnt den Keeper der Kogge.
  • 83'
    :
    Gelbe Karte für Lukas Fröde (Hansa Rostock)
    So ein Foul muss zu diesem Zeitpunkt nicht mehr sein. Fröde tritt seinem Gegenspieler am Mittelkreis übel auf den Fuß - ohne Absicht zwar, aber das schmerzt dennoch beim Zusehen. Zu Recht erhält er dafür den gelben Karton.
  • 82'
    :
    Doch die Zeit rennt gnadenlos gegen die Hausherren. Schalke will stattdessen noch einen draufsetzen, Aydin will nach der Vorlage noch den eigenen Treffer. Kolke steht aber goldrichtig und bekommt den Schuss genau in die Arme.
  • 80'
    :
    Geht noch was bei der Kogge? Jetzt beginnt die schwächste Phase in der Schalker Defensive. In den Schlussminuten zeigen sich die Knappen in dieser Saison anfällig für Gegentore. Aber langsam wird es auch Zeit für Rostock.
  • 79'
    :
    Insgesamt vier Wechsel gehen in zwei Minuten über die Bühne. Bei Schalke wird Terodde heute keinen Rekord mehr aufstellen und Zalazar keinen vierten Versuch aufs Tor bekommen, dafür stehen nun Pieringer und Flick auf dem Rasen. Rostocks Coach Härtel bringt Duljević und Schumacher für Behrens und Neidhart.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Haris Duljević
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Hansa Rostock: Hanno Behrens
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Kevin Schumacher
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Hansa Rostock: Nico Neidhart
  • 78'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Florian Flick
  • 78'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Rodrigo Zalazar
  • 78'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Marvin Pieringer
  • 78'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Simon Terodde
  • 78'
    :
    Salazar will es heute wissen! Zum dritten Mal in dieser Halbzeit sucht er den Abschluss, aber wieder aus der Distanz! Kolke macht sich lang und hält auch diesen Fernschuss mit einer starken Flugparade.
  • 75'
    :
    Diese Szene hat Wirkung gezeigt. Auf einmal ist das Ostseestadion still. Statt dem möglichen Anschlusstreffer durch einen Elfmeter ist die Ernüchterung nun groß.
  • 74'
    :
    Doch Arne Aarnink bekommt etwas aufs Ohr und schaut sich die Szene noch einmal selbst an: Eine andere Einstellung zeigt, Ouwejan dreht sich weg, legt den Arm an und bekommt ihn lediglich von hinten den angelegten Oberarm. Der Unparteiische nimmt korrekterweise Strafstoß und die Gelbe Karte zurück, die er dem Schalker zeigte.
  • 73'
    :
    Aber jetzt gibt es ihn! Ouwejan schmeißt sich in den Schuss von Meißner und bekommt den Ball an den angelegten Arm.
  • 72'
    :
    Rostock drängt! Rizzuto schließt aus dem Rückraum ab und die Kogge fordert Strafstoß - aber den gibt es nicht.
  • 71'
    :
    Das ist zu überhastet. Salazar erläuft auf dem rechten Flügel kurz vor der Strafraumkante einen weiten Ball in die Spitze, sucht aber sofort den Abschluss, anstatt die Pille kontrolliert anzunehmen. Meterweit rauscht der Abschluss an Kolke vorbei.
  • 68'
    :
    Schalke wirkt sehr konzentriert, steht hinten sehr kompakt, hat die Bemühungen nach vorne aber auch zurückgefahren. Die Knappen wollen den Rostockern aber lieber nichts anbieten, denn noch ist es zu früh, diese Partie abzuhaken.
  • 66'
    :
    Die Rostocker Fans im Block stehen zum Großteil ohne Oberteil hinterm Tor von Fraisl. So heiß geht es auf dem Rasen auch nicht mehr her, dass das noch gesund sein kann. Aber im Ostseestadion gelten andere Gesetze.
  • 65'
    :
    Jetzt aber muss Fraisl schon mehr zeigen. Der Distanzschuss von Behrens aus 21 Metern ist letztlich aber auch dankbar und kommt fast exakt auf den Schlussmann zugeflogen.
  • 64'
    :
    Seit langem muss Fraisl im Schalker Kasten wieder eingreifen, aber Verhoek verpasst den hohen weiten Ball in den Strafraum und dementsprechend muss der Keeper nur zupacken.
  • 63'
    :
    Doppelwechsel bei Rostock: Meier und Bahn räumen das Feld für Munsy und Ingelsson.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Svante Ingelsson
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Hansa Rostock: Bentley Bahn
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Ridge Munsy
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Hansa Rostock: Jonathan Meier
  • 60'
    :
    153 Tore schoss in der 2. Liga erst einer, Terodde ist aber nur noch ein Tor davon entfernt, der zweite Mann zu werden, der diese Marke knackt - und anschließend mit großer Wahrscheinlichkeit auch noch auszubauen.
  • 59'
    :
    Schalke macht nach einer gespielten Stunde einen extrem gefestigten Eindruck, gerade mit dem zweiten Tor im Rücken. Aktuell sieht es nicht danach aus, als würden die Knappen hinten etwas zulassen. Und noch immer liegt die Einstellung des Schatzschneider-Rekordes in der Luft.
  • 57'
    :
    Zentimeter fehlen zum Rekord! Terodde setzt einen Ouwejan-Freistoß sieben Meter vor dem Tor unter Bedrängnis an den linken Pfosten. Kolke ist geschlagen, und nicht nur das Alu zittert.
  • 54'
    :
    Die Kogge-Fans peitschen ihr Team dennoch weiterhin an. Noch ist in diesem Spiel auch nichts verloren, aber den Hausherren entgleitet die Partie in den letzten Minuten ein wenig. So hatte sich Trainer Härtel den Start in den zweiten Durchgang nicht vorgestellt.
  • 51'
    :
    Zunächst aber kommt Rostock zum Gegenangriff vors Tor von Fraisl. Verhoek verlängert per Hinterkopf für Neidhart, der ballert das Leder aber deutlich drüber. Schalke ist eiskalt, Rostock eben nicht.
  • 50'
    :
    Karl-Heinz Mödrath hat er mit seinem zweiten Tor nun überholt, nun fehlt nur noch ein einziger Treffer, dann stellt Simon Terodde den ewigen Rekord von Dieter Schatzschneider ein. Schafft er es sogar noch in diesem Spiel?
  • 49'
    :
    Tooor für FC Schalke 04, 0:2 durch Simon Terodde
    Bülter leitet über links schön ein und gibt ab für Drexler. Dessen Flanke segelt perfekt an den zweiten Pfosten zu Aydin, der erst Kolke auf den Hosenboden setzt und dann cool links rüberschiebt zum Goalgetter Terodde. Aus fünf Metern erzielt der Zweitligator Nummer 152.
  • 47'
    :
    Den folgenden Standard bringt Ouwejan in den Rückraum, wo Itakura heranrauscht, aber die Kugel mit dem Kopf nicht optimal trifft. Drexler holt immerhin noch die zweite Ecke heraus, die bringt aber nichts ein.
  • 46'
    :
    Was für ein Auftakt! Zalazar läuft zentral aufs Tor zu und bekommt keine Gegenwehr - die Einladung nimmt er dankend an und zimmert aus knapp 21 Metern auf den Kasten, aber Kolke pariert sicher zur Ecke weg.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbtzeitfazit
    Mit einem glücklichen 1:0 führt Schalke im Ostseestadion bei Hansa Rostock. Zu 90 Prozent der Zeit im ersten Durchgang war die Kogge das spielbestimmende Team, schaffte es aber mehrfach nicht, aus dem Übergewicht Zählbares zu machen. Zu viele Chancen ließen die Rostocker liegen, Schalke brauchte hingegen nur eine. Mehr als zwei hatten die Knappen insgesamt auch nicht, aber eine verwandelte Tormaschine Terodde zur schmeichelhaften Führung. Die Suppe muss Rostock in der zweiten Halbzeit nun auslöffeln. Hauptsächlich muss die Kogge dafür aber etwas an der Effizienz ändern.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 44'
    :
    Die Führung der Gäste ist schmeichelhaft, aber Rostock ist selber schuld. Die Männer von der Ostsee lassen die Konsequenz vermissen und mussten damit rechnen, dass man einen Terodde in seiner Verfassung nicht außer Acht lassen darf. Vorne ließen sie zu viel liegen und nun haben die Rostocker die Quittung erhalten.
  • 42'
    :
    Tooor für FC Schalke 04, 0:1 durch Simon Terodde
    Der Mann ist und bleibt ein Phänomen! Einmal geht es schnell bei S04 und die Pille wird schön auf die linke Seite zu Ouwejan weitergeleitet. Der bringt den Ball halbhoch ans linke Fünfereck, wo sich Terodde mit vollem Körpereinsatz reinwirft und den Kopfball über der Grasnarbe in die Maschen streichelt.
  • 40'
    :
    Eine missglückte Abwehr der Schalke-Defensive fällt vor die Füße von Omladič, dessen Schuss wird von Aydin aber abgeblockt.
  • 37'
    :
    Dicker Patzer von Fraisl, aber er bleibt folgenlos! Der neue Mann zwischen den Schalker Pfosten greift bei einer Flanke völlig ins Leere, aber Verhoek hinter ihm ist so überrascht, dass er am Ball vorbeiköpft.
  • 35'
    :
    Rostock ist weiter am Drücker, auch wenn Schalke seit langem mal wieder ein kleiner Befreiungsschlag gelingt. Aydin setzt sich über den linken Flügel durch bis an die Grundlinie, findet im Rückraum aber keinen Abnehmer.
  • 33'
    :
    Bahn schickt einen wunderbaren Freistoß aus dem rechten Halbfeld hoch und weit in den Strafraum - Verhoek darf viel zu frei zum Kopfball kommen, trifft den Ball aber nicht richtig und schickt ihn über den Querbalken.
  • 31'
    :
    Gelbe Karte für Simon Terodde (FC Schalke 04)
    Terodde will den langen Ball in die Spitze noch mit der Grätsche erreichen, aber er kommt nicht heran, stattdessen mäht er Neidhart um und nimmt dafür die Gelbe Karte still in Kauf.
  • 29'
    :
    Nächste starke Szene der Kogge! Omladič versucht sich als Vorlagengeber von rechts, im Zentrum rauscht die Flanke aber an Freund und Feind vorbei.
  • 28'
    :
    Rostock bleibt das bessere Team und schnuppert immer mehr am Führungstreffer. Die kurze Schalker Drangphase ist schon wieder vorbei. Für einen Mini-Moment schreit das Ostseestadion auf, aber Aydin springt der Ball klar an den Bauch und nicht an die Hand.
  • 26'
    :
    Omladič verzeichnet den nächsten Abschluss, trifft den Ball am Sechzehner aber nicht voll und so kullert das Leder in Richtung Fraisl, der kein Problem damit hat.
  • 25'
    :
    Maskenmann Rizzuto wird von Wouters unglücklich im Gesicht getroffen, aber dafür trägt er den Gesichtsschutz ja - Zweck erfüllt.
  • 23'
    :
    Die Ecke segelt beinahe perfekt auf den Kopf von Fröde, aber Thiaw bringt die Rübe gerade noch vor den Niederländer und verlängert das Leder aus dem Sechzehner.
  • 22'
    :
    Neidhart setzt den Körper stark gegen Ouwejan ein, der will das Foul haben, bekommt es aber nicht und so verursacht er die nächste Rostocker Ecke - Szenenapplaus für den neuen Mann in der Startelf.
  • 20'
    :
    Rostock schafft es, die Schalker stets in Zweikämpfe zu verwickeln und geht dabei fast immer als Sieger hervor. Aber die Gäste kommen nun immer aktiver in diesen Abend hinein.
  • 18'
    :
    Schalke aber hat eben die offensiven Einzelkünstler! Bülter gelingt aus 19 Metern mal ein Abschluss aus der Ferne, Kolke im Kasten hat mit dieser Mini-Herausforderung aber keine Probleme.
  • 17'
    :
    Schalke gerät im Ostseestadion ordentlich ins Schwimmen. Rostock dominiert die Anfangsviertelstunde und macht klar, dass in diesem Duell kein Unterschied zwischen Auf- und Absteiger zu erkennen sein soll.
  • 15'
    :
    Der Ball zappelt im Netz! Aber Rostocks Bahn ahnt es schon, die Abseitsentscheidung ist korrekt. Zwei Meter steht er beim abgefälschten Schuss, der vor seinen Füßen landet in der verbotenen Zone. Der Jubel währt daher nur kurz. Diese Szene braucht nicht einmal einen VAR.
  • 12'
    :
    Keine Minute später ist es wieder ein langer Ball, der Schalkes Hintermannschaft völlig überfordert. Drexler kommt beinahe durch, aber mit vereinten Kräften schaffen es Itakura und Thiaw gerade noch, ihn vom Ball zu trennen.
  • 11'
    :
    Das gibt es doch gar nicht! Omladič spitzelt Verhoek die Kugel vom Fuß und nimmt si perfekt mit in den Strafraum, scheitert aus 14 Metern aber am glänzend reagierenden Fraisl. Der Abpraller landet vor den Füßen von Verhoek, der nur noch ins leere Tor einschieben muss, aus spitzem Winkel aber über den Ball tritt und die Megachance liegenlässt.
  • 9'
    :
    Hallo, äh, Hanno Behrens! Rostock setzt das erste Ausrufezeichen aus gut 18 Metern zentral vorm Tor. Der neue Mann aus Nürnberg schickt den Distanzschuss nur knapp über den Querbalken, aber Fraisl wäre wohl da gewesen.
  • 7'
    :
    Gelbe Karte für Calogero Rizzuto (Hansa Rostock)
    Rizzuto kommt einen Tick zu spät mit der Grätsche gegen Drexler, eine so frühe Gelbe allerdings ist zu hart.
  • 6'
    :
    Fußball gespielt wird aber natürlich auch. Noch ist die Partie aber sehr zerfahren, beide Teams bekommen noch keine Zug nach vorne.
  • 5'
    :
    Allerdings ordnet sich Neidhart hinten rechts ein - dafür rutscht Rizzuto auf Mambas Position vorne links.
  • 4'
    :
    Rostock startet mit einer defensiveren Ausrichtung als sonst, Trainer Härtel tauscht in der Stammformation aber nur den erkrankten Mamba durch Neidhart aus.
  • 3'
    :
    Die Torhüterdebatte vor diesem Spieltag war mal wieder Schalke pur. Nach sieben eigentlich starken Spielen von Fährmann wurde der spontan von Trainer Grammozis auf die Bank degradiert. Ebenfalls neu in der Startelf bei S04 sind Wouters und Aydin.
  • 2'
    :
    Kaum eine Minute ist gespielt, da muss Fraisl, der neue Mann im Schalker Tor, eine hohe Freistoßflanke aus dem Strafraum fausten.
  • 1'
    :
    Schiedsrichter Arne Aarnink pfeift die Partie im Ostseestadion an - der Ball rollt.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Dieses Duell hat zudem äußersten Seltenheitswert. Die letzten beiden Pflichtspiele gab es in der Saison 2007/08 – damals noch im Oberhaus. Auswärts holten die Knappen ein 1:1, zu Hause schoss Halil Altintop das goldene Tor zum 1:0 Erfolg. Der letzte Rostocker Sieg datiert aus dem Jahr 2004 – beim 2:0 Auswärtserfolg schoss Antonio di Salvo beide Treffer. Mit heute 42 Jahren schaltet der Deutsch-Italiener und Neu-Cheftrainer der der deutschen U21-Nationalmannschaft den Fernseher an und erinnert sich zurück.
  • :
    Die Knappen haben in Liga 2 ebenfalls noch zu kämpfen und kamen nicht so rein, wie gewünscht. Zum Saisonauftakt kassierte man die Heimpleite gegen den HSV (1:3), anschließend blieb man aber drei Spiele ungeschlagen. Doch die Ergebnisse waren zu inkonstant. Auf ein 1:4 in Regensburg folgten Siege über Düsseldorf und Paderborn, nur um am letzten Wochenende zu Hause 1:2 gegen Karlsruhe zu verlieren. Aber bislang haben alle vermeintlichen Schwergewichte in der Liga noch nicht den Rhythmus gefunden.
  • :
    Die Hansa-Saison begann zunächst gemischt mit einer Niederlage und einem klaren Sieg, dem sich der Pokalerfolg gegen Heidenheim anschloss. Eine Woche später holte man in der Liga gegen den gleichen Gegner noch ein 0:0, dann allerdings gelang in vier Spielen nur noch ein Sieg – bei drei Niederlagen. Gegen Dresden (0:3) und Bremen (1:3) setzte es klare Pleiten, gegen Nürnberg am Wochenende (0:1) war es schon wieder knapper. Zwischendurch gelang nur der späte und knappe 2:1-Erfolg gegen Darmstadt – die bisher einzigen Punkte im eigenen Stadion.
  • :
    Für die verschiedenen Schicksale der beiden Klubs stehen sie in der Tabelle aktuell nicht besonders weit auseinander. Rostock kann mit sieben Punkten aus sieben Spielen nicht von einem überragenden Start sprechen, für einen Aufsteiger aber dennoch solide. Schalke hingegen ging einerseits als Wundertüte, andererseits aber schon als Anwärter auf den direkten Wiederaufstieg in die neue Saison und liegt mit zehn Punkten nach sieben Spielen nur drei Plätze vor der Kogge auf Rang 11. Mit einem Sieg wären die Hausherren also schon an den Knappen dran.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Topspiel der 2. Bundesliga. Hansa Rostock bittet Schalke 04 zum Tanz der Liganeulinge. Der Aufsteiger empfängt den Absteiger um 20:30 Uhr im Ostseestadion.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der Karlsruher SC kassiert die erste Heimniederlage und verliert mit 1:3 gegen den FC St. Pauli. Der KSC tat sich vor allem im ersten Durchgang im Spiel nach vorne sehr schwer. Nach einer knappen Viertelstunde war es Giersbeck, der den Ball ins eigene Tor abfälschte. Noch vor der Pause verwandelte Burgstaller einen Elfmeter zum 2:0. Die Badener begannen in Halbzeit zwei mutig und kreierten zahlreiche gute Torchancen, die aber ein bärenstarker Keeper Vasilj zu verhindern wusste. In der Drangphase des KSC trafen dann die Kiezkicker in Person von Kyereh. Die Hausherren konnten durch Schleusener anschließend nur noch verkürzen. Wir bedanken uns und wünschen ein schönes Wochenende!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Am Ende also wurde es doch noch eng und hitzig, doch der FC Ingolstadt hatte letztlich im Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf mit 1:2 das Nachsehen. Insgesamt geht das so in Ordnung. Über weite Strecken hatten die Gäste mehr vom Spiel, schlugen die feinere Klinge. Allerdings machten die Rheinländer zunächst nichts daraus, blieben vollkommen ungefährlich. Dann aber zeigten sich die Jungs von Christian Preußer effizient, nutzten ihre ersten beiden Torchancen und zogen dem Gegner den Zahn. Eine Ingolstädter Antwort blieb lange aus. Mehr Torgefahr hatten die Schanzer ohnehin nicht ausgestrahlt. Erst mit dem Platzverweis nahm die Partie noch einmal Fahrt auf. Und der Elfmeter in der Nachspielzeit machte es tatsächlich noch richtig spannend. Doch all das kam aus Sicht der Oberbayern zu spät.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Malik Batmaz (Karlsruher SC)
    Frustfoul von Batmaz! Der eingewechselte Karlsruher räumt seinen Gegenspieler ab und sieht die Gelbe Karte.
  • 90'
    :
    Thiede aus der Distanz! Der Mann mit der Nummer 21 packt zentral zwanzig Meter vor dem Gehäuse den Hammer aus und zwingt Vasilj zu einer Parade. Der Schlussmann lenkt den Ball über den Kasten. Die anschließende Ecke bringt nichts ein.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Fatih Kaya kommt nochmals zum Abschluss, zielt von der Strafraumgrenze aber zu hoch. Der FCI probiert alles. Alle Mann nach vorn! Doch die Zeit verstreicht unerbittlich.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Die KSV Holstein feiert im ersten Match nach der Ära Ole Werners einen 2:1-Auswärtssieg beim SC Paderborn 07 und stellt durch diesen Befreiungsschlag den Anschluss zum Tabellenmittelfeld her. Nach dem 1:0-Pausenstand kamen die seit Minute 27 in Überzahl spielenden Ostseestädter schwungvoll zurück auf den Rasen und glichen durch einen abgefälschten Schuss Poraths schnell aus (51.). In der Folge setzten sich die Feldvorteile der Auswahl von Interimstrainer Bremser zwar fort, doch die klareren Möglichkeiten verzeichneten die Ostwestfalen; Platte verlangte Gästetorhüter Dähne in der 57. Minute alles ab. Erst spät wandelten die Störche ihre Druckphasen auch in zwingende Abschlüsse um: Nachdem Joker Skrzybski am Pfosten gescheitert war (75.), gingen sie wenig später durch den ebenfalls eingewechselten Mees nach einer Ecke in Führung (78.). Den knappen Vorsprung brachte der Gast dann souverän über die Ziellinie. Der SC Paderborn 07 tritt in sieben Tagen bei Fortuna Düsseldorf an. Die KSV Holstein empfängt zeitgleich den FC Hansa Rostock. Einen schönen Samstag noch!
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Jamie Lawrence
  • 90'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Leart Paqarada
  • 90'
    :
    Wir sehen eine hektische Schlussphase mit vielen Ballverlusten. Karlsruhe riskiert viel und gibt nicht auf. Pauli kontert nach Ballgewinnen und will die endgültige Entscheidung herbeiführen. Es geht hin und her.
  • 90'
    :
    Srbeny kommt noch einmal zum Abschluss! Der Ex-England-Legionär setzt sich auf der tiefen linken Strafraumseite durch und will mit dem linken Spann in die lange Ecke vollenden. Der Ball rauscht in Richtung Seitenaus, so dass Gästekeeper Dähne nicht eingreifen muss.
  • 90'
    :
    Tooor für den FC Ingolstadt 04, 1:2 durch Fatih Kaya
    Fatih Kaya übernimmt die Verantwortung und verwandelt den Foulstrafstoß sicher. Mit dem rechten Fuß setzt der Stürmer den Ball unhaltbar oben rechts ins Eck. Für den Deutschtürken ist das der zweite Saisontreffer.
  • 88'
    :
    Gelbe Karte für Christoph Kobald (Karlsruher SC)
    Der Innenverteidiger bringt Burgstaller zu Fall und sieht die Gelbe Karte.
  • 90'
    :
    Gegen Justin Butler riskiert Raphael Wolf Kopf und Kragen. Nach dem abgewehrten Ball stellt sich Khaled Narey im Strafraum ungeschickt an, foult Filip Bilbija und verursacht einen Elfmeter.
  • 87'
    :
    Das Eckenverhältnis von 6:1 für den KSC passt nicht unbedingt zum Ergebnis. Auch beim Ballbesitz liegen die Badener vorne: 55 Prozent sind es.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
    Der Nachschlag in der Benteler-Arena soll 240 Sekunden betragen.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Nicklas Shipnoski
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Matthias Zimmermann
  • 89'
    :
    Matthias Zimmermann steht zwar inzwischen wieder, wird aber gestützt von den Betreuern vom Feld geführt und kann nicht weiterspielen.
  • 89'
    :
    Gelbe Karte für Patrick Erras (Holstein Kiel)
    Der vor wenigen Augenblicke eingewechselte Erras holt sich eine Verwarnung ab, nachdem er die schnelle Ausführung eines gegnerischen Freistoßes verhindert hat.
  • 85'
    :
    Gelbe Karte für Marco Thiede (Karlsruher SC)
  • 89'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Patrick Erras
  • 85'
    :
    Der Torschütze zum 3:0 hat Feierabend und wird durch Makienok ersetzt. Damit nimmt Paulis Coach Schultz Zeit von der Uhr und unterbricht die Sturm- und Drangphase der Hausherren.
  • 89'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Fin Bartels
  • 88'
    :
    Gelbe Karte für Peter Kurzweg (FC Ingolstadt 04)
    Peter Kurzweg springt übermotiviert in den Zweikampf und erwischt Matthias Zimmermann. Folgerichtig gibt das Gelb - die erste Verwarnung für Kurzweg in dieser Saison.
  • 86'
    :
    Jetzt nimmt die Partie also tatsächlich noch einmal Fahrt auf. Die Emotionen kochen auch noch hoch. So langsam sehen sich die Schanzer benachteiligt. Das ändert natürlich nichts daran, dass die Begegnung völlig zerfahren bleibt.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Simon Makienok
  • 84'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Daniel Kyereh
  • 87'
    :
    ... nach kurzer Ausführung und zwei flachen Anspielen will Bartels aus halbrechten 20 Metern abziehen. Sein Schuss wird geblockt und leitet einen Paderborner Konter ein, den die KSV erst spät stoppen kann.
  • 86'
    :
    Reese erzwingt über die linke Außenbahn gegen Hünemeier einen Eckstoß...
  • 82'
    :
    Hofmann versucht es mit einem Schuss aus der zweiten Reihe. Der wird abgefälscht und es gibt einen Eckball.
  • 85'
    :
    Natürlich muss Christian Preußer reagieren, nimmt Stürmer Rouwen Hennings vom Feld, um mit Raphael Wolf einen neuen Keeper bringen zu können.
  • 82'
    :
    Der KSC schöpft nochmal Hoffnung! Die Mannschaft in den blauen Trikots könnte mit einem weiteren Treffer für reichlich Verunsicherung beim Gegner sorgen und es nochmal richtig spannend machen. Geht hier noch was für die Elf von Christian Eichner?
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Raphael Wolf
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Rouwen Hennings
  • 85'
    :
    Die Bremser-Truppe bleibt aktiv und will den zweiten Saisonerfolg mit dem dritten Treffer endgültig eintüten. In der Live-Tabelle rückt sie übrigens auf Rang 14 vor.
  • 79'
    :
    Tooor für Karlsruher SC, 1:3 durch Fabian Schleusener
    Schleusener verkürzt mit einem wuchtigen Abschluss! Pauli kann den Ball zweimal nicht richtig klären. Letztlich ist es Hartel, der eigentlich klären muss, den Ball aber nicht richtig trifft und das Spielgerät hoch in die Luft befördert. Hinter ihm steht der Torschütze, der den Ball Volley nimmt und aus sechs Metern unter die Querlatte hämmert!
  • 84'
    :
    Rote Karte für Florian Kastenmeier (Fortuna Düsseldorf)
    Bei einem langen Ball der Ingolstädter kommt Florian Kastenmeier weit aus seinem Strafraum, ist zwar vor Justin Butler zur Stelle, erlaubt sich aber ein verdecktes Handspiel. Das bleibt Schiedsrichter Thorben Siewer nicht verborgen, der für das Verhindern der klaren Torchancen glatt Rot zieht. Harte Entscheidung!
  • 82'
    :
    Gelbe Karte für Jasper van der Werff (SC Paderborn 07)
    Abwehrmann van der Werff räumt Neumann auf der linken Ahwehrseite bei erhöhtem Tempo unsanft ab.
  • 81'
    :
    Kommen die Blau-Schwarzen in den Schlussminuten noch einmal zurück oder reichen die Kräfte der neun Feldspieler nicht mehr, um die zweite Saisonpleite auf den letzten Metern abzuwenden?
  • 77'
    :
    Die Partie gestaltet sich seit einigen Minuten ruhiger als zuvor. Karlsruhe wird klar sein, dass es hier kaum noch Hoffnung auf einen Punktgewinn gibt. Und die Kiezkicker wissen, dass sie hier nicht allzu viel riskieren sollten, sondern mit viel Ballbesitz Zeit von der Uhr nehmen können.
  • 80'
    :
    Dann bietet sich den Gästen Raum zum Kontern. Khaled Narey strebt über halbrechts dem Sechzehner entgegen. Sein Rechtsschuss zischt flach am langen Eck vorbei.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Rico Benatelli
  • 79'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Dennis Srbeny
  • 75'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Jackson Irvine
  • 79'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Robin Yalcin
  • 75'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Christopher Buchtmann
  • 75'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Max Dittgen
  • 77'
    :
    Weiterhin tut sich bei Ingolstadt nichts nennenswert nach vorn. Der letzte Torschuss der Hausherren geht auf die 55. Minute zurück. Und nach den Gegentreffern gibt es nach wie vor keine Reaktion. Düsseldorf hat die Sache sehr gut im Griff, kommt durch einen Kopfball von André Hoffmann zum nächsten Torabschluss.
  • 78'
    :
    Tooor für Holstein Kiel, 1:2 durch Joshua Mees
    Mees bringt die Störche auf die Siegerstraße! Mühling Eckstoßflanke von der rechten Fahne senkt sich im Sechzehnerzentrum auf den freien Kieler mit der 29 auf dem Rücken. Mees packt aus zwölf Metern einen Seitfallzieher mit dem rechten Innenrist aus, der den Weg in die halblinke Torecke findet.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Justin Butler
  • 75'
    :
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Dennis Eckert-Ayensa
  • 75'
    :
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Fatih Kaya
  • 75'
    :
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Patrick Schmidt
  • 72'
    :
    Gelbe Karte für Marcel Hartel (FC St. Pauli)
    Unnötige Gelbe Karte für Hartel. Der 25-Jährige verhindert das Ausführen eines Freistoßes und wird verwarnt.
  • 71'
    :
    Gelbe Karte für Jackson Irvine (FC St. Pauli)
    Irvine kommt im Mittelfeld gegen Breithaupt zu spät und sieht die Gelbe Karte. Richtige Entscheidung.
  • 75'
    :
    Skrzybski trifft den Pfosten! Der Ex-Schalker kann den Ball nach Bengers Kopfballvorarbeit am Elfmeterpunkt gegen zwei Verteidiger abschirmen und dann aus der Drehung abziehen. In der unteren linken Ecke lenkt Keeper Huth den Ball an die Stange.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Simon Lorenz
  • 74'
    :
    Tooor für Fortuna Düsseldorf, 0:2 durch Matthias Zimmermann
    Der erste zielstrebige Angriff nach längerer Zeit führt zur zweiten Torchance der Gäste in dieser Partie. Und wieder ist das Ding drin. Aus dem Zentrum spielt Khaled Narey den Ball rechts im Sechzehner zu Matthias Zimmermann, der nicht lange fackelt und mit dem rechten Fuß knackig ins lange Eck schießt. Für den gerade eingewechselten Profi ist das der erste Saisontreffer.
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Stefan Thesker
  • 73'
    :
    Mehlem findet im Rahmmen eines Gegenstoßes über links einen Weg an die Grundlinie. Er gibt halbhoch vor den Kasten; an der Fünferkante kommt Stiepermann nur einen Schritt zu spät.
  • 69'
    :
    Schuss geblockt! Die Paulianer kombinieren sich vom linken Flügel ins Zentrum. Dann kommt Hartel zentral zwanzig Meter vor dem Tor zum Schuss. Er trifft den Ball aber nicht richtig und sein Schuss wird geblockt.
  • 71'
    :
    Somit gestaltet sich die Partie derzeit vollkommen zerfahren. Wer bekommt hier als Erster wieder Struktur rein? Die Antwort auf diese Frage könnte wegweisend für diese Begegnung sein.
  • 67'
    :
    Kother wird links im gegnerischen Strafraum von Burgstaller bedrängt. Der KSC-Akteur will einfädeln und geht zu Boden. Der Schiedsrichter lässt weiterlaufen und niemand beschwert sich. Richtige Entscheidung des Unparteiischen.
  • 69'
    :
    In dieser Phase verstrickt sich der FCI in diesen Scharmützeln. Damit kommt wertvolle Zeit abhanden, die von den Oberbayern anders genutzt werden sollte. Allerdings geht dadurch auch den Düsseldorfern der Faden verloren.
  • 71'
    :
    Für Paderborns Michel geht es nicht weiter. Der angeschlagene Torschütze macht Platz für Pröger.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Kai Pröger
  • 70'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Sven Michel
  • 69'
    :
    Kurz vor Anbruch der Schlussphase bringt auch Gästetrainer Dirk Bremser die ersten beiden Joker. Skrzybski und Mees ersetzen Torschütze Porath und Arp. Bei den Hausherren kommt Stiepermann, am letzten Wochenende doppelt erfolgreich, für Platte.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Peter Kurzweg
  • 67'
    :
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Dominik Franke
  • 64'
    :
    Christian Eichner bringt mit drei Wechseln frischen Wind. Für Heise, Choi und Lorenz kommen Jakob, Kother und Batmaz auf das Feld.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Nassim Boujellab
  • 67'
    :
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Merlin Röhl
  • 68'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Marco Stiepermann
  • 68'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Felix Platte
  • 67'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Joshua Mees
  • 63'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Malik Batmaz
  • 67'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Finn Porath
  • 63'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Marc Lorenz
  • 66'
    :
    Gelbe Karte für Denis Linsmayer (FC Ingolstadt 04)
    In diesem Rudel schubst Denis Linsmayer, was diesem ebenfalls eine Verwarnung einbringt. Für diesen ist das die zweite Gelbe Karte der Saison.
  • 63'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Dominik Kother
  • 67'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Steven Skrzybski
  • 63'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Kyoung-rok Choi
  • 67'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Jann-Fiete Arp
  • 63'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Kilian Jakob
  • 63'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Philip Heise
  • 66'
    :
    Gelbe Karte für Felix Klaus (Fortuna Düsseldorf)
    Einen vielversprechenden Umschaltmoment der Schanzer unterbindet Felix Klaus mit einem heftigen Foul an Filip Bilbija. Das beschwört Tumulte herauf. Als Thorben Schiewer die Gemüter beruhigt hat, gibt es Gelb für Klaus.
  • 62'
    :
    Nach der Druckphase der Karlsruher und den grandiosen Paraden von Vasilj zappelt der Ball auf der Gegenseite im Netz. Wichtig für Pauli, diese Druckphase überstanden zu haben und mit einem Tor die Weichen auf Sieg zu stellen. Bitter für Karlsruhe, das sicherlich einen Treffer verdient gehabt hätte.
  • 64'
    :
    Aus der eigenen Initiative gehen zwei Ecken für die Fortuna hervor, mit denen die Gäste allerdings nichts anzufangen wissen.
  • 64'
    :
    Kiel überzeugt mit vielen Flachpasskombinationen, schafft es fast mit jedem Angriff in den gegnerischen Strafraum. Mit einem Unentschieden blieben die Störche in der Tabelle übrigens vorerst nur 15. und könnten morgen noch von Sandhausen überholt werden.
  • 62'
    :
    Allerdings geben die Düsseldorfer auch weiterhin den Ton an. Khaled Narey bemüht sich um eine weitere Abschlusshandlung, bleibt mit seinem Rechtsschuss aber hängen. Von Ingolstadt gibt es bislang keine Reaktion.
  • 60'
    :
    Gleich mit ihrer ersten gefährlichen Torszene kommen die Gäste also zum Erfolg. Neben den größeren Spielanteilen spricht somit auch die Effizienz für die Rheinländer. Die Gastgeber haben nämlich aus ihren anderthalb Chancen nichts gemacht und sind fortan gefordert.
  • 58'
    :
    Tooor für FC St. Pauli, 0:3 durch Daniel Kyereh
    Blitzsauberer Angriff der Gäste! Irvine spielt einen tollen Pass rechts in den Strafraum auf den durchstartenden Burgstaller. Der hat freie Bahn und legt quer für den Torschützen. Kyereh bugsiert den Ball ins Tor!
  • 61'
    :
    Bartels mit der Direktabnahme! Nach zwei schnellen Flachpässen passt Neumann von der rechten Grundlinie flach in das Strafraumzentrum. Bartels probiert sich aus zwölf Metern mit einem Rechtsschuss, der die rechte Stange nur knapp verpasst.
  • 57'
    :
    Wieder Vasilj mit einer Weltklasse-Parade! Hofmann wird von links bedient und setzt sich im Kopfballduell mit Paqarada durch. Er nickt den Ball Richtung rechte Ecke, aber wieder zeigt der 25-Jährige Keeper eine tolle Parade und kratzt den Ball von der Linie!
  • 60'
    :
    Die Störche befinden sich zwar fast durchgängig im Vorwärtsgang, doch auch Paderborn bleibt ein ernsthafter Kandidat um den dritten Treffer der Partie. Durch ihr schnelles Umschaltspiel strahlen die Hausherren große Torgefahr aus.
  • 58'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Matthias Zimmermann
  • 58'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Kristoffer Peterson
  • 58'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Jakub Piotrowski
  • 55'
    :
    Gelbe Karte für Robin Bormuth (Karlsruher SC)
  • 58'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Shinta Appelkamp
  • 55'
    :
    Gelbe Karte für Kyoung-rok Choi (Karlsruher SC)
  • 58'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Róbert Boženík
  • 58'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Ao Tanaka
  • 53'
    :
    Gelbe Karte für Philipp Hofmann (Karlsruher SC)
    Der Goalgetter steigt Ziereis auf den Fuß und wird folgerichtig verwarnt.
  • 51'
    :
    Glanzparade von Nikola Vasilj! Hofmann setzt sich nach einer Ecke von links im Kopfballduell durch und visiert die linke Torecke an. Paulis Schlussmann macht sich aber ganz lang und pariert!
  • 56'
    :
    Tooor für Fortuna Düsseldorf, 0:1 durch André Hoffmann
    Von der rechten Seite tritt Khaled Narey einen Freistoß in den Sechzehner. Nahe des Elfmeterpunktes schraubt sich André Hoffmann vollkommen unbedrängt in die Höhe, wuchtet seinen Kopfball unhaltbar ins rechte Eck und markiert seinen ersten Saisontreffer. Da in dieser Szene Patrick Schmidt zu Boden gegangenen ist, wird noch überprüft. Doch dieser ist aus eigenem Verschulden bei einem Gegenspieler aufgelaufen. Alles sauber! Das Tor zählt.
  • 57'
    :
    Platte mit der Großchance zum 2:1! Der Ex-Darmstädter lässt van den Bergh an der halbrechten Sechzehnerkante mit einem doppelten Übersteiger stehen, um dann aus 15 Metern die untere linke Ecke anzuvisieren. Dähne tauscht schnell ab und verhindert den Einschlag mit der rechten Hand.
  • 55'
    :
    Aus halbrechter Position zieht Patrick Schmidt mit dem rechten Fuß ab. Das können wir als zweite Torszene der Partie werten, denn der Ball streicht nur knapp über den rechten Torwinkel.
  • 54'
    :
    Paderborn kontert gefährlich! Gegen aufgerückte Ostseestädter dirigiert Michel den Angriff im Zentrum, verlagert vor dem Sechzehner auf die halbrechte Seite zu Heuer. Der befördert den Ball aus spitzem Winkel und gut zehn Metern auf die kurze Ecke. Dähne rettet mit der linken Hand.
  • 54'
    :
    Düsseldorfs Betreuer eilen herbei und nehmen Marcel Sobottka in Augenschein, der dann immerhin schon wieder steht und offenbar erst einmal weitermachen wird.
  • 53'
    :
    Nahe des eigenen Sechzehners prügelt André Hoffmann den Ball mit ordentlich Bums nach vorn. In der Flugbahn steht ausgerechnet Marcel Sobottka, sieht das Unheil überhaupt nicht kommen, wird voll am Hinterkopf getroffen und geht zu Boden.
  • 49'
    :
    Dicke Chance zum 3:0! Irvine wird von der linken Seite mit einer butterweichen Flanke bedient, köpft den Ball aber freistehend aus sieben Metern knapp über die Querlatte!
  • 51'
    :
    Um den fälligen Freistoß kümmert sich Rouwen Hennings, möchte offenbar unbedingt seinen ersten Torabschluss haben. Auf den hätten wir sicherlich verzichten können.
  • 48'
    :
    Der KSC muss in Hälfte zwei mutig nach vorne spielen, ohne natürlich zu viel zu riskieren. Die Nordbadener werden sich darum bemühen, Räume in der gegnerischen Hälfte zu schaffen, um zum Abschluss zu kommen.
  • 51'
    :
    Tooor für Holstein Kiel, 1:1 durch Finn Porath
    Kiel belohnt sich für einen druckvollen Wiederbeginn! Nach Kurzpass durch Bartels' behauptet Arp den Ball mit dem Rücken zum Tor stehend am Elfmeterpunkt. Er legt flach zurück für Porath, der sich aus gut 15 Metern mit dem rechten Innenrist probiert. Joker Heuer fälscht so unglücklich ab, dass der Ball unhaltbar in die rechte Torecke kullert.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Fabian Schleusener
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Fabio Kaufmann
  • 46'
    :
    Weiter geht's!
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 50'
    :
    Gelbe Karte für Dominik Franke (FC Ingolstadt 04)
    Nach einem heftigen Einsteigen gegen Khaled Narey holt sich Dominik Franke seine zweite Gelbe Karte in dieser Zweitligasaison ab.
  • 49'
    :
    Während Gästetrainer Dirk Bremser in der Pause auf personelle Umstellungen verzichtet hat, bringt Łukasz Kwasniok mit Mehlem und Heuer zwei frische Akteure. Justvan und Thalhammer sind in der Kabine geblieben.
  • 48'
    :
    Auf der Gegenseite erarbeiten sich die Schanzer ihren zweiten Eckstoß in dieser Partie. Nach der Hereingabe von Dominik Franke kommt Patrick Schmidt zum Kopfball, der allerdings ebenfalls völlig ungefährlich gerät.
  • 46'
    :
    Gelbe Karte für Felix Platte (SC Paderborn 07)
    ... dieses wird von Referee Bokop mit Gelben Karten beendet.
  • 46'
    :
    Gelbe Karte für Stefan Thesker (Holstein Kiel)
    Infolge eines Kopfballduells kommt es zwischen Thesker und Platte zu einem hitzigen Wortgefecht...
  • 47'
    :
    Statistiker werden aktiv, glauben sicherlich, diese Aktion von Marcel Sobottka mittig nahe des Sechzehners als Torschuss werten zu müssen. Der Ball steigt hoch auf, fliegt grob in Richtung Eckfahne und ins Toraus.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der Benteler-Arena! Die als Spitzenreiter in das Wochenende gegangenen Ostwestfalen haben die meisten ihrer offensiven Momente in der ersten Viertelstunde gehabt; nicht erst in Unterzahl ging in Sachen Angriff lange Zeit nur noch wenig zusammen. Dennoch wurde die Tür zum fünften Saisonerfolg durch die einmal mehr unglücklich auftretenden Störche aufgestoßen. Bringt der SCP den knappen Vorsprung mit neun Feldspielern über die Ziellinie?
  • 46'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Jannis Heuer
  • 46'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Maximilian Thalhammer
  • 46'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Marcel Mehlem
  • 46'
    :
    Ohne personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.
  • 46'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Julian Justvan
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der FC St. Pauli führt nach einer starken Vorstellung zur Pause mit 2:0 in Karlsruhe. Die Hausherren begannen forsch und spielten direkt zielstrebig nach vorne. Die Kiezkicker kamen zunehmend besser in die Partie und gingen durch einen Patzer von KSC-Schlussmann Gersbeck in Führung. Die Paulianer standen defensiv sehr stabil und ließen kaum etwas zu. Kurz vor der Pause erhöhte Burgstaller per Strafstoß auf 2:0. Wenn die Gastgeber noch mindestens einen Punktgewinn verbuchen wollen, müssen sie vor allem offensiv kreativer und temporeicher agieren. Gleich geht's weiter!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der SC Paderborn 07 führt zur Pause des Heimspiels gegen die KSV Holstein mit 1:0. In einer Anfangsphase mit vielen defensiven Unstimmigkeiten ließen Justvan auf Heim- (4.) und Arp auf Gästeseite (6.) sehr gute Chancen zum Führungstreffer ungenutzt. Auch in der Folge kam es in einem intensiven und ausgeglichenen Duell zu vielen Strafraumszenen, doch die Abschlüsse reichten zunächst nicht ansatzweise an die Qualität der ersten Minuten heran. Nachdem SCP-Akteur Collins wegen einer Schwalbe die Gelb-Rote Karte gesehen hatte (27.), mussten sich die Blau-Schwarzen in der Arbeit gegen den Ball neu sortieren und setzten kaum noch offensive Nadelstiche. Ihnen gelang es allerdings, ihre Abwehrräume einigermaßen im Griff zu haben und Gelegenheiten der Ostseestädter zu verhindern. Doch damit nicht genug: Michel bestrafte einen katastrophalen Aussetzer des Kieler Bartels in der 42. Minute und besorgte den Pausenvorteil des Kwasniok-Teams. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Noch sind keine Tore gefallen im Audi Sportpark zwischen dem FC Ingolstadt und Fortuna Düsseldorf. Die Gastgeber hatten recht aktiv begonnen, während der Gegner anfangs sehr zurückhaltend wirkte. Doch die Gäste übernahmen im Verlauf des ersten Durchgangs immer mehr die Initiative, warfen ihre spieltechnischen Vorteile in die Waagschale und bestimmten das Geschehen über weite Strecken. Über drei ungefährliche Distanzschüsse kamen die Rheinländer allerdings nicht hinaus, blieben also komplett harmlos. Das galt beinahe auch für die Hausherren. Doch die Schanzer tauten kurz vor der Pause plötzlich auf, verzeichneten mit ihrem dritten Torschuss die einzige Chance dieser Partie. Damit stellte der Aufsteiger unter Beweis, dass heute durchaus Aussicht auf Punkte besteht.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Tooor für FC St. Pauli, 0:2 durch Guido Burgstaller
    Der Routinier verwandelt den Strafstoß eiskalt! Burgstaller tritt an und haut den Ball halbhoch rechts in die Maschen. Gersbeck entscheidet sich für die andere Ecke und fliegt ins Leere.
  • 44'
    :
    Gelbe Karte für Christian Eichner (Karlsruher SC)
  • 43'
    :
    Elfmeter für St. Pauli! Kyereh marschiert links im Strafraum an Breithaupt vorbei und der bringt ihn klar zu Fall. Der Schiedsrichter zeigt richtigerweise auf den Punkt.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
    Durchgang eins in der Benteler-Arena wird um 120 Sekunden verlängert.
  • 44'
    :
    Diese Torszene macht den Schanzern Mut. In den Minuten vor der Pause nehmen die Hausherren wieder viel intensiver am Spiel teil. Der Aufsteiger also ist in der Tat in der Lage, der Fortuna Paroli zu bieten.
  • 42'
    :
    Die Mannschaft von Christian Eichner bläst zur Schlussoffensive in der ersten Halbzeit. Das Team in den blauen Trikots übt nochmal richtig Druck aus und will noch vor dem Pausenpfiff zum Ausgleich kommen.
  • 40'
    :
    Klasse aufgepasst von Vasilj! Der Schlussmann von Pauli faustet erst eine Heise-Flanke hinten raus, dann pariert er wenige Sekunden später einen Schuss des Linksverteidigers von der Strafraumkante.
  • 42'
    :
    Dann sorgen die Gastgeber in der Tat für die beste Torszene. Einen langen Ball legt Dennis Eckert-Ayensa links in der Box mit Übersicht und dem Kopf zu Patrick Schmidt ab. Dessen sofortiger Linksschuss aus halblinker Position zischt flach aufs kurze Eck. Florian Kastenmeier ist blitzschnell unten und pariert gut.
  • 42'
    :
    Tooor für SC Paderborn 07, 1:0 durch Sven Michel
    Goalgetter Michel nimmt die Einladung der Störche dankend an! Nach Bartels' Fehlpass im Mittelfeld treibt der Paderborner Angreifer den Ball durch die Mitte in Richtung Gästekasten. Bei zugestellter Schussbahn feuert er den Ball aus vollem Lauf und 20 Metern in die halbhohe rechte Ecke.
  • 39'
    :
    Derzeit also setzt sich der FCI etwas besser in Szene, das aber ändert nichts daran, dass Düsseldorf tonangebend bleibt. Zu Ende gespielt bekommen es die Männer von Christian Preußer allerdings einfach nicht.
  • 38'
    :
    Die Kiezkicker führen weiterhin durchaus verdient und lassen aus dem Spiel heraus nicht viel zu. Wenn beim KSC mal was geht, dann bei Ecken oder langen Einwürfen.
  • 39'
    :
    In den Nachwehen einer Ecke probiert sich der aufgerückte Abwehrmann van der Werff aus der Distanz mit einem rechten Spannschuss. Er produziert nur eine Bogenlampe, die den Kieler Kasten nicht ansatzweise in Gefahr bringt.
  • 37'
    :
    Jetzt lassen die Hausherren mal etwas von sich sehen. Filip Bilbija ist auf dem linken Flügel unterwegs, setzt sich dort gut durch und bedient Denis Linsmayer. Dessen Linksschuss aus ungünstigem Winkel blockt Florian Kastenmeier. Nach dem Abpraller versucht sich halbrechts in der Box Dennis Eckert-Ayensa, haut aber am Ball vorbei.
  • 38'
    :
    Mühling mit dem Kopf! Reeses effetreiche Hereingabe von der linken Außenbahn verlängert der Ex-Sandhäuser vom Elfmeterpunkt per Stirn wuchtig auf die halbrechte Torecke. Huth ist zur Stelle und hält den Ball fest.
  • 34'
    :
    Kobald per Kopf! Der Innenverteidiger trifft den Ball am kurzen Pfosten nach einer Ecke von der rechten Seite per Kopf nicht richtig. Er touchiert den Ball und lässt eine große Chance zum Ausgleich liegen.
  • 35'
    :
    Michel behauptet den Ball im rechten Halbfeld und schafft es vor die letzte gegnerische Linie. Trotz Bedrängnis setzt er aus gut 22 Metern einen Linksschuss ab, der viel zu hoch angesetzt ist.
  • 33'
    :
    Gelbe Karte für Merlin Röhl (FC Ingolstadt 04)
    Jetzt ist auch mal ein Ingolstädter fällig. Thorben Siewer zeigt Merlin Röhl die Gelbe Karte, was dessen dritte der laufenden Spielzeit ist.
  • 32'
    :
    Ingolstadt wirkt vollkommen einfallslos. Da werden die Bälle lang noch vorn geschlagen - wenn die Schanzer denn überhaupt mal zum Zug kommen. So geht das Spielgerät stets umgehend wieder verloren.
  • 31'
    :
    Kaufmann geht nach einem Kopfballduell im gegnerischen Strafraum zu Boden. Er scheint sich am Rücken verletzt zu haben und wird behandelt. Ein Foul war dort aber nicht zu erkennen.
  • 32'
    :
    Von den Zuschauern wird nun jede Entscheidung des Unparteiischen Bokop, die gegen den SCP fällt, sehr kritisch begutachtet. So lagnsam müssen sich die Ostwestfalen auf den Rängen und auf den Rasen wieder auf das Wesentliche konzentrieren.
  • 30'
    :
    Das Spiel verlagert sich immer mehr in die Ingolstädter Hälfte. Dort nisten sich die Fortunen inzwischen nahezu dauerhaft ein. Doch eine Lücke tut sich dabei noch nicht auf. Abgesehen von den Distanzschüssen vorhin gibt es keine Abschlüsse und demnach auch keine nennenswerten Chancen.
  • 29'
    :
    Der Karlsruher SC weiß nichts mit dem Ball anzufangen. Die Gäste sind gut organisiert und machen die Räume in der eigenen Hälfte sehr eng. Die Eichner-Elf muss den Ball immer wieder hinten rum spielen.
  • 28'
    :
    Von seiner anfänglich sehr konsequenten Linie rückt Schiedsrichter Thorben Siewer jetzt ab. Das Foul von Christoph Klarer an Dennis Eckert-Ayensa hätte der Unparteiische noch vor 20 Minuten sicherlich mit Gelb bestraft. Diesmal sieht er von einer derartigen Sanktionierung ab.
  • 29'
    :
    Gelbe Karte für Sven Michel (SC Paderborn 07)
    Michel steigt Neumann im Mittelfeld auf das linke Sprunggelenk und handelt sich bei aufgehitzter Atmosphäre eine Verwarnung ein.
  • 26'
    :
    ...Kyereh tritt an und zirkelt den Ball in die Mauer. Das kann er besser.
  • 25'
    :
    Vielversprechende Freistoßposition für den FC St. Pauli etwa 22 Meter halblinks vor dem Tor...
  • 27'
    :
    Immer besser läuft der Ball durch die Reihen der Düsseldorfer. Mittlerweile haben die Gäste das Geschehen recht gut im Griff. Von Ingolstadt ist kaum noch etwas zu sehen.
  • 27'
    :
    Gelb-Rote Karte für Jamilu Collins (SC Paderborn 07)
    Nach einer Schwalbe muss Collins mit der Ampelkarte das Feld verlassen! Im Kampf um einen freien Ball kann Benger Collins ganz eindeutig mit fairen Mitteln stoppen. Der Paderborner schmeißt sich jedoch auf den Boden, um einen Strafstoß zu schinden. Referee Bokop hat freie Sicht und zückt direkt die Gelb-Rote Karte.
  • 24'
    :
    Zumindest gehen die Rheinländer jetzt zielgerichteter vor und erarbeiten sich mehr Spielanteile. Die balltechnischen Vorteile kommen jetzt so langsam zum Tragen. Und die Fortuna kommt zum Abschluss, doch auch Khaled Narey wird dabei nicht gefährlich.
  • 23'
    :
    Doppelchance für Pauli! Erst taucht der erfahrene Torjäger Burgstaller völlig alleine vor Gersbeck auf, scheitert aber am KSC-Keeper. Dann kommen die Paulianer nochmal über die rechte Seite gefährlich vor das Tor der Gastgeber. Diesmal ist der 32-Jährige Vorlagengeber und bringt den Ball flach vor den kurzen Pfosten. Wieder pariert Gersbeck!
  • 25'
    :
    Den Störchen ist bisher nicht anzumerken, dass sie eine schwierige Woche hinter sich haben. Sie können bisher mit einem guten Aufbauspiel überzeugen, schaffen es häufig in das letzte Felddrittel.
  • 23'
    :
    Entmutigen lässt sich Tanaka davon nicht. Der 23-Jährige probiert es nun aus der zweiten Reihe. Nennenswert präziser geht der Mittelfeldspieler dabei nicht zu Werke.
  • 21'
    :
    Bei Pauli geht sehr viel über die linke Seite. Paqarada und Dittgen machen dort mächtig Alarm. Thiede und Bormuth haben seit Spielbeginn sehr viel zu tun.
  • 21'
    :
    Im Anschluss an die zweite Düsseldorfer Ecke bringt Ao Tanaka den ersten Torschuss der Gäste an. Links im Sechzehner haut der Japaner mit dem rechten Fuß drauf, ohne dabei sonderlich viel Zielgenauigkeit an den Tag zu legen.
  • 22'
    :
    Reese wird auf seiner linken Außenbahn durch einen Flugball van den Berghs in Szene gesetzt. Er kommt zwar vor Yalcin an das Spielgerät heran, wird dann an der seitlichen Sechzehnerlinie aber souverän von Hünemeier abgelaufen.
  • 18'
    :
    Die Mannschaft in den weißen Trikots, der FC St. Pauli, greift jetzt noch früher an und will das 2:0 nachlegen. Die Nordbadener werden beim Spielaufbau immer wieder unter Druck gesetzt.
  • 19'
    :
    Abgesehen von dem völlig harmlosen Freistoß in der Anfangsphase gibt es hier noch überhaupt keine Torschüsse zu sehen - auf Düsseldorfer Seite also tut sich nach gar nichts.
  • 16'
    :
    Wieder Pauli im Vorwärtsgang! Wieder wird Dittgen auf der linken Seite mit einem Steilpass in Szene gesetzt. Diesmal steht er aber im Abseits.
  • 17'
    :
    Ganz weit draußen vom rechten Flügel tritt Christian Gebauer den Ball hoch in die Mitte. Florian Kastenmeier hat im kurzen Eck offenbar alles im Blick und ist sich gewiss, das Ding guten Gewissens passieren lassen zu können. Der Ball landet dann am Außennetz.
  • 19'
    :
    Gelbe Karte für Jamilu Collins (SC Paderborn 07)
    Collins reißt Porath im Mittelfeld mit einem Griff um die Hüfte zu Boden. Schiedsrichter Bokop zückt die erste Gelbe Karte der Partie.
  • 18'
    :
    Michel aus der Drehung! Der Paderborner mit der elf auf dem Rücken nimmt ein hohes Anspiel an der mittigen Sechzehnerkante mit der Brust an und bewegt sich dann schnell nach rechts, um mit dem linken Spann abzuziehen. Dähne packt in der halblinken Ecke sicher zu.
  • 17'
    :
    Porath zieht vom halbrechten Offensivkorridor in die Mitte und visiert mit dem linken Innenrist aus gut 21 Metern die obere linke Ecke an. Wegen starker Rücklage rauscht der Ball weit an Huths Gehäuse vorbei.
  • 14'
    :
    In dieser Phase greifen sie Gäste verstärkt nach dem Zepter, führen den Ball nun länger in den eigenen Reihen. Sonderlich viel Vortrieb entwickelt die Fortuna dabei nicht. In jedem Fall lässt sich in der Summe erkennen, dass beide Mannschaften im Ansatz unternehmungslustig sind.
  • 13'
    :
    Tooor für FC St. Pauli, 0:1 durch Marius Gersbeck (Eigentor)
    Was für ein Bock von Gersbeck! Burgstaller schickt Dittgen auf dem linken Flügel auf die Reise. Der 26-Jährige hat jede Menge Platz und flankt den Ball nach innen. Dort kommt der KSC-Schlussmann aus seinem Kasten und fälscht den Ball mit der rechten Hand ins eigene Tor ab!
  • 13'
    :
    Die Kiezkicker kommen jetzt besser ins Spiel. Nachdem den Gästen die Anfangsphase gehörte und Pauli immer wieder hinten eingeschnürt wurde, läuft es bei den Jungs aus dem Norden immer besser.
  • 15'
    :
    Neumann verpasst knapp! Der aufgerückte Rechtsverteidiger ist am Elfmeterpunkt Adressat einer scharfen Flanke Poraths von der linken Außenbahn. Er lässt sie über die Stirn in Richtung langer Ecke gleiten und verfehlt den Pfosten nur knapp.
  • 11'
    :
    Stark geklärt von Kobald! Nach einer Paqarada-Flanke von der linken Seite ist der Innenverteidiger des KSC vor Burgstaller am Ball und klärt souverän.
  • 12'
    :
    Gelbe Karte für Kristoffer Peterson (Fortuna Düsseldorf)
    Auch für das zweite herzhafte Einsteigen in dieser Partie hält Thorben Siewer die Gelbe Karte bereit. Diese kassiert Kristoffer Peterson nach dem Foul an Christian Gebauer. Für den Schweden ist das die zweite Verwarnung in der laufenden Spielzeit.
  • 11'
    :
    Nach einem Ballgewinn wollen die Düsseldorfer mal etwas Tempo reinbringen. Doch zu Ende gespielt bekommen es die Rheinländer nicht. Letztlich flankt Khaled Narey von der rechten Seite - direkt in die fangbereiten Arme von Fabijan Buntić.
  • 12'
    :
    In dieser ereignisreichen Anfangsphase wird deutlich, dass beide Teams den schnellen Weg in die Spitze suchen und durchaus dazu bereit sind, defensive Risiken einzugehen. Die Voraussetzungen für eine torreiche Partie sind gegeben.
  • 9'
    :
    Was für ein Fehlpass von Aremu! Der defensive Mittelfeldspieler spielt einen schlampigen Querpass, den Lorenz abfängt und dann in Richtung Karlsruher Tor sprintet. Aremu läuft aber mit und drängt den Gegenspieler links raus. Lorenz zieht aus etwa 25 Metern und halblinker Position ab - deutlich rechts vorbei.
  • 9'
    :
    Im weiteren Verlauf geht es wieder recht behäbig zu. Die Schanzer wirken weiterhin aktiver. Allerdings sorgen regelmäßige Ballverluste auf beiden Seiten für ein recht stotterndes Spiel. Fahrt mag die Begegnung noch nicht aufnehmen.
  • 7'
    :
    Wir sehen eine äußerst temporeiche und unterhaltsame Anfangsphase. Keine der beiden Mannschaften will sich verstecken und viele Querpässe spielen. Vor allem Karlsruhe sucht immer wieder den Weg nach vorne und gibt dem Gegner kaum Luft zum Atmen.
  • 9'
    :
    Michel auf Platte! Paderborns Toptorschütze flankt von der linken Strafraumlinie wuchtig vor den Kasten. Platte will vor dem langen Pfosten einnicken, erwischt den Ball aber nicht richtig. Er befördert ihn weit über den Querbalken hinweg.
  • 7'
    :
    Diese Ecke ist eine Angelegenheit für Ao Tanaka, der dort auf der rechten Seite zur Tat schreitet. Doch auch diese hohe Hereingabe findet keinen Abnehmer im Düsseldorfer Trikot. Ingolstadt kann ohne Mühe klären.
  • 6'
    :
    Über eine Standardsituation gelangen die Gäste erstmals in den Sechzehner. Der Freistoß von Khaled Narey allerdings findet keinen Mitspieler. Die Fortunen aber bleiben dran und erarbeiten sich den ersten Eckstoß in dieser Begegnung.
  • 4'
    :
    Erster Angriff von Pauli! Paqarada setzt sich auf dem linken Flügel durch und bringt das Ding scharf nach innen. Dort ist aber Keeper Gersbeck zur Stelle und hält.
  • 6'
    :
    Dann wieder die Gäste! Nach zwei direkten Pässen taucht Arp plötzlich frei vor SCP-Torhüter Huth auf und zieht links an diesem vorbei. Bevor er aus etwa neun Metern einschieben kann, wird er noch durch eine saubere Grätsche Hünemeiers gestoppt.
  • 3'
    :
    Die Hausherren versuchen gleich das Heft in die Hand zu nehmen und Druck auszuüben. Die Eichner-Elf beginnt entschlossen und presst nach Ballverlusten aggressiv und hoch.
  • 4'
    :
    Ingolstadt also zeigt sich in der Anfangsphase sehr bemüht, einen aktiven Beitrag zum Spiel zu leisten und der Verantwortung als Heimteam gerecht zu werden. Die Fortuna wirkt noch recht zurückhaltend.
  • 4'
    :
    Justvan mit der Großchance zum 1:0! Nachdem Michel einen Kieler Freistoß mit einem Flugkopfball weit in das Mittelfeld geklärt hat, rennt Paderborns Zehner plötzlich alleine in Richtung Kieler Kasten zu. Er befördert den Ball aus gut 14 Metern knapp über den linken Winkel hinweg.
  • 1'
    :
    Der KSC versucht es direkt nach wenigen Sekunden mit einer Heise-Flanke von der linken Seite. Die wird aber per Kopf geklärt.
  • 2'
    :
    Den fälligen Freistoß aus halblinker Position führt der gefoulte Spieler selbst aus. Der Rechtsschuss von Eckert-Ayensa jedoch ist deutlich zu hoch angesetzt und zwingt Florian Kastenmeier nicht zum Eingreifen.
  • 1'
    :
    Los geht's! Der Ball rollt.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 3'
    :
    Die erste Möglichkeit gehört den Störchen! Gegen aufgerückte Hausherren wirft Bartels im halblinken Offensivkoridor den Turbo an und treibt den Ball bis kurz vor den Sechzehner, bevor er mit rechts abzieht. Der Ball rauscht deutlich über den Heimkasten hinweg.
  • 1'
    :
    Gelbe Karte für Florian Hartherz (Fortuna Düsseldorf)
    Schiedsrichter Thorben Siewer greift sofort knallhart durch, ahndet gleich das erste Foul mit der Gelben Karte. Für sein robustes Einsteigen gegen Dennis Eckert-Ayensa kassiert der Verteidiger seine erste Verwarnung der Saison.
  • 1'
    :
    Paderborn gegen Kiel – auf geht's in der Benteler-Arena!
  • 1'
    :
    Bei 21 Grad und strahlendem Sonnenschein herrscht goldenes Herbstwetter in Oberbayern. Mit Niederschlägen wird heute nicht gerechnet, womit die gute Verfassung des Rasens keinen Schaden nehmen sollte.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Die beiden Mannschaften betreten den Rasen. In wenigen Augenblicken kann es losgehen!
  • :
    Soeben haben die Mannschaften den Rasen betreten.
  • :
    In der vergangenen Saison gewannen die Karlsruher das Hinspiel klar und deutlich mit 3:0. Thiede, Gondorf und Torjäger Hofmann erzielten die Tore. Das Rückspiel im Wildpark endete mit einem torlosen Unentschieden.
  • :
    Trotz unterschiedlicher Ligenzugehörigkeit gab es das letzte Aufeinandertreffen beider Klubs in der vergangenen Saison. In der 1. Runde des DFB-Pokals setzte sich die damals höherklassige Fortuna in Ingolstadt knapp mit 1:0 durch. Darüber hinaus bestritten die Vereine fünf gemeinsame Spielzeiten in der 2. Liga. Dabei ging es recht abwechslungsreich zu. Die drei Ingolstädter Siege entstammen ausnahmslos Heimspielen. Düsseldorfer einziger Sieg bei den Schanzern geht auf Oktober 2012 zurück (2:1). Danach mussten die Rheinländer die Heimreise noch zweimal mit leeren Händen antreten.
  • :
    Auch Timo Schultz hat keinen Grund, seine erste Startformation zu verändern. Die Paulianer treten wohl in einem 4-4-2 mit Raute im Mittelfeld an. Kyereh agiert hinter den beiden Stürmern Dittgen und Burgstaller.
  • :
    Auswärts wie auch insgesamt weist Düsseldorf eine recht durchwachsene Bilanz auf. Aktuell ist die Fortuna zwei Partien ungeschlagen – 1:0 in Aue und 1:1 gegen Regensburg. In der Fremde haben die Rheinländer zudem in Sandhausen gewonnen (2:0), aber eben auch in Nürnberg (0:2) und auf Schalke (1:3) den Kürzeren gezogen. Von Konstanz ist das Auftreten der Jungs von Christian Preußer nicht geprägt, weshalb die Fans immer mit allem rechnen müssen. Von einer echten Favoritenrolle ist man heute gegen den Aufsteiger weit entfernt.
  • :
    Bei den Ostseestädtern, die beim letzten Aufeinandertreffen Ende Januar in der Benteler-Arena ein 1:1-Unentschieden ergatterten und die seit April nicht mehr in der Fremde gewinnen konnten, stellt Interimscoach Dirk Bremser im Vergleich zur letzten Startelf Ole Werners viermal um. Dähne, Thesker, Porath und Arp beginnen anstelle von Gelios (Rotsperre), Lorenz, Pichler und Mees (allesamt auf der Bank).
  • :
    KSC-Coach Christian Eichner vertraut auf die gleiche Startelf, die drei Punkte aus Schalke entführte. Die Karlsruher treten in einem 4-5-1-System an. Heise, Kobald, Bormuth und Thiede bilden die defensive Viererkette, vorne ist Hofmann die einzige echte Spitze.
  • :
    Mit dieser Begegnung begeben wir uns ins untere Tabellendrittel. Der Vorletzte hat den Dreizehnten zu Gast. Die Düsseldorfer haben exakt doppelt so viel Punkte errungen (acht). Dagegen weisen die Ingolstädter die schlechteste Tordifferenz der gesamten Liga auf (-13) und haben die meisten Gegentreffer kassiert (18). Zugleich hat keine andere Mannschaft weniger Tore erzielt als die Schanzer (fünf). Der FCI konnte in der Liga einzig beim SV Sandhausen gewinnen (2:0). Zu Hause holten die Oberbayern lediglich beim 0:0 gegen Nürnberg einen Punkt. Die restlichen Partien wurden verloren – so eben auch daheim gegen Heidenheim (1:2) und Bremen (0:3). Der letzte Sieg im Sportpark gelang Ingolstadt Anfang August im DFB-Pokal gegen Erzgebirge Aue (2:1).
  • :
    Die Gäste aus Hamburg taten sich in den vergangenen Wochen auswärts schwer. Das heimstärkste Team der Liga verlor in der Fremde zuletzt in Paderborn und in Hannover. Am vergangenen Spieltag kletterten die Kiezkicker durch ein souveränes 4:1 gegen den FC Ingolstadt auf Rang drei der Tabelle. Zander, Dittgen, Burgstaller und Buchtmann erzielten die Treffer der starken Paulianer.
  • :
    Im Vergleich zum letzten Punktspiel nimmt Roberto Pätzold zwei Veränderungen vor. Anstelle von Andreas Poulsen (nicht im Kader) und Michael Heinloth (Bruch der Augenhöhle) rücken Dominik Franke und Maximilian Neuberger in die Ingolstädter Startelf. Auf Seiten der Gäste gibt es genau eine Umstellung. Róbert Boženík muss heute zunächst mit einem Platz auf der Bank vorliebnehmen. Dafür rutscht Shinta Appelkamp in die Düsseldorfer Anfangsformation.
  • :
    Auf Seiten der Ostwestfalen, die nach dem gestrigen Erfolg Regensburgs nur im Falle eines Sieges an die Tabellenspitze zurückkehren würden und die mit 16 Treffern über die beste Offensive der ersten sieben Spieltage verfügen, hat Trainer Łukasz Kwasniok nach dem 4:1-Auswärtssieg beim FC Erzgebirge Aue eine personelle Änderung vorgenommen. Thalhammer bekommen den Vorzug vor Stiepermann (Bank).
  • :
    De KSC hat aktuell zwölf Punkte auf dem Konto und ist bislang im eigenen Stadion noch ungeschlagen. Am vergangenen Wochenende gewann die Mannschaft von Christian Eichner mit 2:1 beim Bundesliga-Absteiger aus Schalke. Choi besorgte nach nicht einmal einer Minute Spielzeit den Blitzstart, ehe S04 ausglich. Kurz vor dem Ende erzielte Wanitzek mit einem sehenswerten Schuss den umjubelten Siegtreffer zum etwas glücklichen Sieg.
  • :
    Die KSV Holstein hat eine aufwühlende Woche hinter sich, schließlich erklärte Trainer Ole Werner am Montag überraschend seinen Rücktritt. Grund für das vorzeitige Ende der gut zweijährigen Amtszeit ist der Fehlstart des Tabellendritten der Vorsaison: Nur fünf Zähler haben die Störche bislang vorzuweisen. Am letzten Samstag kassierten sie nach einer frühen Roten Karte gegen Torhüter Gelios eine 0:3-Heimniederlage gegen Hannover 96.
  • :
    Wir bekommen es heute mit einem echten Kracher zu tun. Der Tabellenfünfte aus Karlsruhe empfängt den Tabellendritten aus Pauli. Beide Klubs trennt nur ein Punkt in der Tabelle.
  • :
    Der SC Paderborn 07 ist auf einem guten Weg, sich den Status eines Aufstiegskandidaten zu erarbeiten, ging er doch als Tabellenführer aus dem letzten Wochenende hervor. Er ließ der knappen 0:1-Heimpleite gegen den FC Schalke 04 am Sonntag einen 4:1-Auswärtserfolg beim noch sieglosen FC Erzgebirge Aue folgen. Stiepermann (4.), Michel (26.) und Platte (38.) sorgten schon zum Pausenpfiff für einen komfortablen Vorsprung; nochmals Stiepermann (48.) legte kurz nach dem Seitenwechsel nach.
  • :
    Herzlich willkommen in der 2. Fußball-Bundesliga! Im Rahmen des 8. Spieltages steigt um 13:30 Uhr unter anderem die Partie zwischen dem FC Ingolstadt und Fortuna Düsseldorf.
  • :
    Ein herzliches Willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Samstagnachmittag! Der SC Paderborn empfängt am 8. Spieltag die KSV Holstein. Ostwestfalen und Ostseestädter stehen sich ab 13:30 Uhr auf dem Rasen der Benteler-Arena gegenüber.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen im BBBank Wildpark zum 8. Spieltag der 2. Liga und der Partie zwischen dem Karlsruher SC und dem FC St. Pauli. Um 13:30 Uhr geht’s los.
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.