Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

13:30Karlsruher SCKSCKarlsruher SC2:2Holstein KielKIEHolstein Kiel
13:30Hannover 96H96Hannover 961:0FC St. PauliSTPFC St. Pauli
13:30FC Ingolstadt 04FCIFC Ingolstadt 040:3Werder BremenSVWWerder Bremen
20:30Hamburger SVHSVHamburger SV2:1SV SandhausenSVSSV Sandhausen

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Was für ein Ende im Volkspark! Mit der letzten Aktion bringt Heyer das Stadion zum Beben, obwohl es sich mit einem kollektiven Schweigen nach dem späten Ausgleich beinahe schon gegen die Mannschaft gerichtet hatte. Überhaupt war nach einem Chancen-Festival erst durch einen Strafstoß von Kinsombi das erlösende 1:0 gefallen. Doch trotz Überzahl konnte das Team von Walter das Ergebnis nicht über die Zeit bringen, denn Bachmann schockte die Hamburger in der 87.. Alles sah nach einem Unentschieden aus, doch dann fiel eben doch noch das 2:1! Voller Euphorie kann der HSV so ins Auswärts-Derby in Bremen gehen, Sandhausen muss einen nächsten Rückschlag hinnehmen.
  • 90'
    :
    Nach dem Treffer gab es noch eine Rote Karte gegen einen Menschen auf der Sandhäuser Bank.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Tooor für Hamburger SV, 2:1 durch Moritz Heyer
    Aus Stille wird Ekstase! In der 96. Minute trifft Heyer! Die wohl letzte Ecke der Partie wird durch Reis kurz ausgeführt. Nach wenigen Pässen kommt er dann doch zur Flanke auf den langen Pfosten. Alle verpassen, sodass der letzte Mann Heyer hinten annehmen kann. Aus spitzem Winkel setzt er den Ball mit der rechten Innenseite an allen vorbei ins rechte Eck. Ein gigantischer Jubel bricht aus!
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Stefan Kulovits (SV Sandhausen)
    Die Gelbe Karte wird gegen den Trainer der Gäste gezeigt.
  • 90'
    :
    Jatta kommt wieder rechts an der Abwehr vorbei, aus gleicher Position legt er zurück auf den Fünfer. Muheim schließt mit rechts ab, doch ein Spieler blockt direkt vor dem eigenen Tor.
  • 90'
    :
    Durch einen Doppelpass mit Reis kommt Jatta rechts im Strafraum hinter die Kette. Er gibt einen Meter vor der Grundlinie parallel zu dieser in die Mitte, doch kein Mitspieler hatte die gleiche Idee.
  • 90'
    :
    In der gespenstischen Atmosphäre sind bereits zwei Minuten abgelaufen.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 89'
    :
    Das Stadion schweigt kollektiv, die Fans wirken geschockt!
  • 88'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Miro Muheim
  • 88'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Robert Glatzel
  • 88'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Mikkel Kaufmann
  • 88'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Sonny Kittel
  • 88'
    :
    Tooor für SV Sandhausen, 1:1 durch Janik Bachmann
    Das gibt es doch gar nicht! Einen hohen Ball auf links legt sich Conteh im Luftduell links am Strafraum Richtung Grundlinie! Er geht in die Box und legt mit Übersicht in die Mitte, wo Bachmann mit rechts hoch in die Mitte des Tores abdrückt. Weil Heuer Fernandes vorher das kurze Eck sicherte, hat er keine Chance auf eine Parade.
  • 85'
    :
    Heyer verliert im Aufbau den Ball rechts. Die flache Hereingabe in die Mitte kann Leibold dann aber vor dem Angreifer klären.
  • 84'
    :
    Die Menschen im Stadion merken, dass die Mannschaft etwas wacklig wird. Es ist immer wieder ein gemeinsames Murren zu vernehmen.
  • 82'
    :
    Da wäre mehr drin gewesen! Diekmeier flankt rechts kurz vor der Eckfahne halbhoch in die Mitte. Am kurzen Pfosten kommt Benschop an den Volley. Er ist selbst überrascht, dass er drankommt und trifft die Kugel so schlecht. Heuer Fernandes ist im kurzen Eck am langsamen Versuch.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Christian Conteh
  • 82'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Erik Zenga
  • 80'
    :
    Die Hamburger Ecken bringen immer wieder Gefahr. Die nächste Hereingabe kann nicht geklärt werden und landet halbrechts aus 14 Metern bei Kinsombi. Mit vollem Risiko zieht er an den vielen Spielern im Weg vorbei über die Latte.
  • 77'
    :
    Der HSV belohnt sich nach langer Durststrecke dann durch einen Standard. Jetzt sind die Zuschauenden voll da!
  • 75'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Dennis Diekmeier
  • 75'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Bashkim Ajdini
  • 75'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Charlison Benschop
  • 75'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Daniel Keita-Ruel
  • 75'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Christian Kinsombi
  • 75'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Alexander Esswein
  • 74'
    :
    Tooor für Hamburger SV, 1:0 durch David Kinsombi
    Unbeirrt von der langen Wartezeit verwandelt Kinsombi sicher! Er verzögert den Anlauf lange und wartet bis sich Drewes für die rechte Ecke entscheidet. Selbst schiebt er dann ins linke Eck aus Schützensicht ein.
  • 73'
    :
    Gelb-Rote Karte für Marcel Ritzmaier (SV Sandhausen)
    Während Kinsombi auf die Ausführung wartet, versucht Ritzmeier den Elfmeterpunkt zu zerstören. Dafür wird der bereits verwarnte Spieler vom Feld gestellt.
  • 71'
    :
    Gelbe Karte für Erik Zenga (SV Sandhausen)
  • 71'
    :
    Elfmeter für den HSV! Zenga trifft Kittel mit einem hohen Bein im Strafraum. Eine harte Entscheidung!
  • 69'
    :
    Gelbe Karte für Alexander Esswein (SV Sandhausen)
    Esswein wirft den Ball nach einem Foul weg und kassiert dafür Gelb.
  • 67'
    :
    Mit dem Wechsel rückt Heyer nach rechts, Reis positioniert er sich im Zentrum.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Ludovit Reis
  • 67'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Jan Gyamerah
  • 64'
    :
    Jatta fordert gleich viele Bälle. Zudem meldet er sich auch gleich in der scheinbar endlosen Chancen-Liste ein, indem er eine Flanke von links aus neuen Metern links drüber setzt.
  • 63'
    :
    Beide Teams wechseln einmal. Damit ist auch das Privat-Duell zwischen Wintzheimer und Drewes beendet. Der Angreifer war im Abschluss zwar nicht erfolgreich, war aber dennoch einer der auffälligsten Spieler auf dem Feld.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Cebio Soukou
  • 62'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Chima Okoroji
  • 61'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Bakery Jatta
  • 61'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Manuel Wintzheimer
  • 61'
    :
    Zwanzig Meter vor der Grundlinie schlägt Kittel eine Freistoß-Flanke in die Mitte. Der Ball wird aber vom ersten Verteidiger geklärt. Unterdessen werden die Fangesänge wieder lauter.
  • 58'
    :
    Und schon zeigen die Spieler Verunsicherung. Schonlaus Diagonalball fliegt über alle hinweg ins Seitenaus. Die Gesichter werden genervter.
  • 57'
    :
    Der Volkspark wird ungeduldig. Eine Flanke von Wintzheimer rutscht ihm über den Fuß ins Toraus, von Zuschauenden im Stadion hört man danach nicht nur Raunen, sondern auch erste Pfiffe.
  • 54'
    :
    Und die nächste Chance! Die nächste Ecke kann vom SVS nicht geklärt werden, sodass das Spielgerät vor Kinsombis Füße springt. Aus 12 Metern trifft er den Ball beim Drop-Kick zu spät, sodass er weit über den Kasten geht.
  • 52'
    :
    Glatzel gibt den nächsten Versuch ab, doch der Distanzschuss aus 19 Metern rauscht deutlich drüber. Ein Raunen geht durchs Stadion.
  • 50'
    :
    Das gibt es doch gar nicht! Eine Ecke von links fliegt lange durch den Strafraum. Glatzel setzt sich auf Höhe des kurzen Pfostens aus fünf Metern durch, doch erneut rettet Drewes in höchster Not. Der Ball fliegt genau auf den Kopf von Meffert, der aus sieben Metern kaum Reaktionszeit hat und daher ganz knapp über den linken Winkel trifft.
  • 48'
    :
    Sicker dribbelt auf den linken Flügel und flankt in die Mitte. Aus zwölf Metern hat Keita-Ruel erstaunlich viel Platz, doch der Kopfball geht weit rechts daneben.
  • 46'
    :
    Ohne personelle Veränderungen geht es weiter.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Torlos geht es in die Kabinen. Für diesen Umstand müssen sich die Sandhäuser in der Kabine bei ihrem Keeper bedanken, der mehrfach brillant retten konnte. Die Hamburger erspielen sich in den erste 35 Minuten Chance um Chance, doch keiner der 13 Schüsse fand den Weg ins Netz. So müssen die Schützlinge von Tim Walter im zweiten Durchgang wieder etwas zielstrebiger werden. Für die Gäste gilt es auf die defensive Stabilität noch verbesserte Konter draufzusetzen. Dann ist trotz aktuell 33% Ballbesitz vielleicht sogar mehr drin.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Was für eine Szene! Erst wird Kittels Schuss rechts in der Box geblockt. Von Gyamerahs Kopf springt das Leder in die Mitte, wo ein Angreifer neben die Kugel tritt. So geht es weiter zu Meffert, dessen Drop-Kick dann drüberfliegt.
  • 43'
    :
    Auch im Stadion wird es immer ruhiger.
  • 40'
    :
    Sandhausen mit seiner nächsten Chance. Okoroji flankt links kurz vor der Eckfahne, lang kann sich Keita-Ruel gegen Leibold durchsetzen. Durch das Duell in der Luft kann er aber nicht genau genug zielen und das Spielgerät rauscht knapp über die Latte.
  • 39'
    :
    Die drückende Dominanz der Gastgeber lässt leicht nach. Es scheint als würden die Beine langsam schwerer.
  • 37'
    :
    Am rechten Flügel ereignet sich der nächste Mini-Konter, doch erneut kommt die Gäste-Hereingabe zu ungenau.
  • 34'
    :
    Daniel Heuer Fernandes darf sich auch Mal zeigen. Aus 17 Metern zieht Ajdini am rechten Sechzehnereck ab. Der Rechtsschuss ins lange Eck ist aber zu zentral, der Keeper klatscht nach vorne weg, wo ein Verteidiger klärt.
  • 31'
    :
    Immer wieder wird es nach HSV-Flanken gefährlich. Wintzheimer bringt den Ball vom rechten Flügel auf den kurzen Pfosten, wo Glatzel Volley abziehen möchte. Acht Meter vor dem Tor blockt ein Verteidiger aber. Der Ball bleibt im Strafraum einfach liegen, doch der nachrückende Kittel zögert zu lange.
  • 28'
    :
    Immer wieder gibt es das Duell zwischen Wintzheimer und Drewes. Eine Ecke von rechts wird lang nach vorne geklärt. Aus 19 Metern halblinks zieht der Hamburger Angreifer ins kurze Eck, das ist aber eine leichte Übung für den Torhüter.
  • 25'
    :
    Drewes wächst über sich hinaus! Einen langen, flachen Steilpass von Glatzel nimmt Wintzheimer rechts in den Strafraum mit. Er verpasst das Querlegen nach links auf Kittel und zieht stattdessen aus 13 Metern selbst ab. Wieder kann sich der Sandhäuser Keeper aber breit genug machen.
  • 21'
    :
    Nach 20 Minten steht es in der Torschuss-Statistik 8:0. Die Gastgeber sind klar überlegen.
  • 18'
    :
    Wintzheimer! Eine Flanke von links unterläuft Okoroji, sodass der Angreifer mit der Brust über ihn annehmen kann. Am rechten Fünfereck hat er die Großchance gegen Drewes, doch der Keeper bekommt den linken Arm im Block dran. Der Ball trudelt Richtung Pfosten, wo ein Verteidiger vor dem nachsetzenden Wintzheimer herankommt.
  • 17'
    :
    Eine Flanke von rechts legt Wintzheimer in die Mitte auf Glatzel. Aus der Drehung drückt der Mittelstürmer dann aus sieben Metern drüber.
  • 15'
    :
    Ein Raunen geht durch den Volkspark! In einem ersten Konter über links flankt der schnelle Okoroji in die Mitte. Weil Gyamerah den Fuß dran hat, wird die Flanke zur Bogenlampe, die Keita-Ruel nur um Zentimeter verpasst.
  • 12'
    :
    Was für eine Parade von Drewes! Aus sieben Metern zieht ein Hamburger links aus sieben Metern flach ab, irgendwie kann der Sandhausen-Keeper den Schuss mit einem Fuß-Reflex um den Pfosten lenken.
  • 11'
    :
    Gelbe Karte für Marcel Ritzmaier (SV Sandhausen)
  • 10'
    :
    Der HSV drängt nach vorne. Nach einem Missverständnis kommt Kittel links hinter die Abwehr. Der Ball in die Mitte titscht dann aber zu sehr, sodass Wintzheimer am langen Pfosten und spitzem Winkel nicht genau genug zielen kann.
  • 9'
    :
    Eine SVS-Flanke von rechts fliegt über alle hinweg, auf der Gegenseite wird es gefährlicher. Kinsombi dreht mit links und Zug zum Tor eine halbhohe Hereingabe auf den zweiten Pfosten. Glatzel verpasst aber knapp.
  • 6'
    :
    Glatzel mit der ersten großen Chance! Nach einer langen Ballbesitzphase kommt ein flaches Zuspiel von links nach auf Kinsombi halbrechts. Direkt klatscht er diagonal nach vorne hinter die Abwehr, sodass Glatzel in aussichtsreiche Position kommt. Dicht verfolgt zieht er aus zentralen 14 Metern aber über die Latte.
  • 3'
    :
    Wintzheimer gibt der ersten Versuch Richtung Tor ab. Von links bringt Kittel eine hohe Flanke in die Mitte, am zweiten Pfosten steht der Angreifer richtig. Der Kopfball fliegt jedoch in hohem Bogen genau auf Drewes.
  • 1'
    :
    Das Spiel beginnt und schon nach 15 Sekunden sitzt Leibold getroffen am Boden. Sandhausen geht aggressiv in die Duelle.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Vor der Partie zeigt sich Tim Walter dennoch sehr positiv. Sein Team habe die Länderspielpause genutzt und sei dementsprechend gut vorbereitet. In Sandhausen sieht er "eine Mannschaft, die ganz typisch ist für die die Zweite Liga". Damit meint er die gute Defensivarbeit und das Operieren mit langen Bällen.
  • :
    Das torlose Remis der Hamburger in Heidenheim war deutlich spektakulärer als es sich zunächst anhört: Gleich dreimal trafen die Norddeutschen die Latte. Im Vergleich zu den Duell verändert Tim Walter die Elf auf zwei Positionen: Kinsombi und Wintzheimer starten an Stelle von Reis und Jatta.
  • :
    Dennoch wird die Startaufstellung beim SVS nicht verändert.
  • :
    Bei den Gästen sieht die Form dagegen etwas besser aus. Nachdem das Team von Gerhard Kleppinger in den ersten drei Spieltagen kein einziges Tor erzielen konnte, gab es am vierten Spieltag einen 3:1-Sieg in Aue. Am letzten Spieltag folgte dann jedoch eine bittere 0:2-Heimpleite gegen Aufsteiger Ingolstadt.
  • :
    Seit drei Spieltagen ist der HSV dabei ohne Sieg. Auf die 2:3-Derby-Pleite bei St. Pauli folgten zwei Unentschieden gegen Darmstadt (2:2) und Heidenheim (0:0).
  • :
    So stehen sich die beiden Teams auch zwei Saisons später noch gegenüber. Dabei steht der HSV mit sechs Punkten aus fünf Spielen schon wieder unter Druck. Auch Sandhausen, das mit vier Zählen auf dem 16. Rang liegt, kann noch nicht zufrieden sein.
  • :
    Diese Paarung wird in den nächsten Jahren wohl immer im Zeichen des Aufeinandertreffens von 2020 stehen, als die Gäste vom SVS im Volkspark durch ein furioses 5:1 die Aufstiegs-Hoffnungen der Rothosen am letzten Spieltag beendeten. Besonders ist dieses Spiel auch mit Dennis Diekmeier verbunden, der als Ex-Hamburger den letzten Treffer erzielte.
  • :
    Hallo und Herzlich Willkommen zum Liveticker des 2. Bundesliga-Abendspiels zwischen dem Hamburger SV und dem SV Sandhausen. Angestoßen wird um 20:30 Uhr.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Nach turbulenten 90 Minuten trennen sich der Karlsruher SC und Holstein Kiel mit 2:2 voneinander. Dieses Ergebnis geht insgesamt in Ordnung, beide Teams hatten ihre Stärke- und Schwächephasen. Zu Beginn waren die Störche das stärkere Team, in Führung ging aber kurz vor der Pause der KSC. Das gab den Hausherren Aufschwung, die Badener zeigten sich deutlich selbstbewusster und traten in Durchgang zwei erstarkt auf. Umgekehrtes Spiel: Die Tore machte der Gegner, erst Mees und dann Bartels per Kopf drehten das Spiel komplett zu Gunsten der Norddeutschen. Der Schlusspunkt blieb den Hausherren. Hofmann vollstreckt mit einem trockenen Abschluss in der 88. Minute zum 2:2-Endstand. Auf den KSC wartet nun das Freitagabendspiel gegen Schalke 04, die KSV empfängt am nächsten Wochenende Hannover 96. Einen schönen Samstag!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Hat die Nachspielzeit dieses furiosen Spiels noch etwas zu bieten? Nein, die letzten Momente verpuffen ohne weitere Chance.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Hannover 96 feiert einen 1:0-Heimsieg gegen den FC St. Pauli und macht einen Sprung vom vorletzten auf den zehnten Tabellenplatz. Nach ihrer wegen klarer Feldvorteile verdienten 1:0-Pausenführung hatten es die Niedersachsen mit einem kombinationsstärkeren Gast zu tun, der im letzten Felddrittel aber weiterhin die nötige Zielstrebigkeit vermissen ließ. Durch den kurz zuvor eingewechselten Buchtmann erarbeiteten sich die Kiezkicker in der 65. Minute eine sehr gute Gelegenheit zum Ausgleich. Die ansonsten im zweiten Durchgang zurückhaltenden hätten durch Beier (71.) und Maina (80.) aus besten Positionen den beruhigenden zweiten Treffer nachlegen können, verpassten dies aber. So musste die Zimmermann-Auswahl einen knappen Vorsprung über die Ziellinie retten und benötigte dabei in Minute 84 noch einmal eine große Portion, als Gästeverteidiger Medić an die Latte köpfte. Hannover 96 ist am kommenden Samstag zu Gast bei der KSV Holstein. Der FC St. Pauli empfängt am Sonntag den FC Ingolstadt 04. Einen schönen Samstag noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Hofmann verpasst den späten Siegtreffer! Kurz vor Schluss setzen sich die Gastgeber auf der rechten Seite durch, Schleuseners Flanke ist maßgenau auf den Kopf von Hofmann, der aus zehn Metern mit dem Kopf das 3:2 erzielen kann. Doch sein Kopfball ist etwas zu unpräzise und wird von Gelios pariert.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Fazit:
    Pünktlich beendet der Referee das Spiel! Werder Bremen gewinnt gegen ein überfordertes Ingolstadt. Mit dem 0:3 kurz nach Wiederbeginn war die Partie entschieden, in einer desolaten Phase kann der FCI noch von Glück sagen, dass nicht noch zwei oder drei Treffer mehr gefallen sind. Werder kann im zweiten Durchgang viel Spielfreude vor dem Derby gegen den HSV entwickeln, während das Team von Pätzold dringend am Spiel mit der Kugel arbeiten muss. Auch defensiv hatten sie den Bundesliger-Absteigern aber nichts entgegenzusetzten, sodass das Ergebnis hochverdient ist.
  • 89'
    :
    Die Schlussphase ist noch einmal furios. Eine Flanke aus dem linken Halbfeld wehrt Gersbeck nach oben ab, Mees setzt zum Fallrückzieher ins leere Tor an. Der Abschluss wird abgefälscht.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    Der Nachschlag im ehemaligen Niedersachsenstadion soll 180 Sekunden betragen.
  • 88'
    :
    Die Heimfans legen akustisch noch einmal zu und besingen den bevorstehenden, aber noch nicht perfekten zweiten Saisonsieg. Die offizielle Zuschauerzahl beträgt übrigens 16100.
  • 88'
    :
    Tooor für Karlsruher SC, 2:2 durch Philipp Hofmann
    Hofmann eiskalt! Rechts rutscht der Ball zu Jung durch, der an der Grundlinie die Augen offenhält und im Rückraum Hofmann findet. Der bleibt aus etwa 14 Metern cool und verwandelt mit einer trockenen Direktabnahme in die untere rechte Ecke.
  • 87'
    :
    Die Schlussphase verspricht Spannung, auch auf den Rängen ist jetzt richtig Feuer. Die Norddeutschen können derzeit aber ganz gut dafür sorgen, dass es keine Chancen für den KSC gibt.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 88'
    :
    Rapp geht von rechts auf die Kette zu und zieht flach mit links ab. Ein Innenverteidiger fälscht sogar noch gefährlich ins rechte Eck ab, Buntić kann aber abtauchen und mit einer tollen Parade um den Pfosten lenken.
  • 86'
    :
    Gelbe Karte für Daniel Kyereh (FC St. Pauli)
    Nachdem Burgstaller gegen Zieler, der den Ball bereits gesichert hat, robust nachgesetzt hat, kommt es zu einer Rudelbildung im heimischen Sechzehner. Aus dieser geht Kyereh mit einer Gelben Karte hervor.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Luka Krajnc
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Niklas Hult
  • 84'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Philipp Ochs
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Patrick Erras
  • 84'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Linton Maina
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Alexander Mühling
  • 84'
    :
    Gibt es nochmal die Schlussoffensive des KSC? Eigentlich haben die Badener in der zweiten Hälfte ihren Job gut gemacht, liegen durch einen Doppelschlag jetzt aber doch zurück.
  • 84'
    :
    Medić scheitert an der Latte! Infolge einer Ecke von der rechten Fahne setzt Irvine den aufgerückten Abwehrmann per Kopf in Szene. Der nickt den Ball aus mittigen sechs Metern trotz Bedrängnis zentral auf den Kasten, trifft aber nur den Querbalken.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Fabian Schleusener
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Kyoung-rok Choi
  • 83'
    :
    Kann St. Pauli noch einmal richtig gefährlich vor dem Heimkasten auftauchen? Nach Wieckhoffs Querpass von rechts kann Hartels Schussversuch aus gut 14 Metern durch Börner geblockt werden.
  • 85'
    :
    Poulsen kommt aus 25 Metern an den Ball und zieht flach ab. Der Linksschuss mit der Innenseite rutscht ihm nach rechts ab, doch dadurch kommt am langen Pfosten beinahe ein Mitspieler heran. Der wird aber von Jung leicht gehalten und verpasst so, einen Strafstoß darf es dafür aber auch nicht geben.
  • 82'
    :
    Von links rauscht eine halbhohe Flanke in die Mitte, Zetterer klärt mit der Faust nach vorne. Aus 22 Metern zieht in der Folge Boujellab mit links ab, doch der Bremer Keeper ist zur Stelle. Weil der Flachschuss auf dem nassen Rasen so schnell wird, braucht er aber das Nachfassen.
  • 80'
    :
    Tooor für Holstein Kiel, 1:2 durch Fin Bartels
    Die KSV dreht das Spiel komplett! Der starke Joker Mees schiebt den Ball rechts auf Mühling hinaus, der zu einer seiner starken Flanken kommt. Von diesen hatte er im ersten Durchgang noch deutlich mehr produziert. Von knapp neben dem rechten Strafraumeck zirkelt er den Ball Richtung zweiter Pfosten, wo der kleine Fin Bartels aufgrund des schwachen Stellungsspiels der Gegenspieler ins lange Eck einnicken kann.
  • 80'
    :
    Maina mit Hannovers nächster Riesenchance! Das Eigengewächs kann sich im offensiven Zentrum robust gegen Medić durchsetzen und hat am Elfmeterpunkt nach schneller Drehung nur noch Torhüter Vasilj vor sich, den er mit einem halbhohen Schuss auf die rechte Ecke überwinden will. Vasilj verhindert den Einschlag mit den Fingerspitzen.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Jalen Hawkins
  • 81'
    :
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Christian Gebauer
  • 78'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Max Dittgen
  • 81'
    :
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Andreas Poulsen
  • 78'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Leart Paqarada
  • 81'
    :
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Dominik Franke
  • 77'
    :
    Mit einem Dreier würde 96 auf den zehnten Tabellenplatz vorrücken. Nach aktuellem Stand fiele St. Pauli auf Rang fünf zurück.
  • 80'
    :
    Im Starkregen merkt man den Spielern in der Körpersprache doch immer deutlicher an, dass der Sieger bereits ausgemacht ist.
  • 78'
    :
    Tooor für Holstein Kiel, 1:1 durch Joshua Mees
    Der insgesamt verdiente Ausgleich kommt in dieser Phase etwas plötzlich daher. Mees wird von Neumann bedient und setzt sich im Luftduell gegen zwei Gegenspieler durch. Der Joker nickt aus kurzer Entfernung in die Maschen ein, Gersbeck ohne Chancen.
  • 76'
    :
    Der eingewechselte Batmaz steckt auf Hofmann durch, der das Leder halblinks am herauseilenden Gelios vorbeischiebt. Knapp rollt die Kugel am leeren Tor vorbei ins Toraus.
  • 79'
    :
    Gelbe Karte für Nicolai Rapp (Werder Bremen)
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Ilia Gruev
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Niklas Schmidt
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Niclas Füllkrug
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Romano Schmid
  • 78'
    :
    Es bleibt aber dabei, dass Werder häufiger vor dem Tor auftaucht. Auf Ducksch wird durchgesteckt, doch kurz vor dem Schuss aus sieben Metern wird er leicht gehalten. Zurecht gibt es trotz Protesten des Stürmers aber keinen Elfer!
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Fabio Kaufmann
  • 74'
    :
    Gelbe Karte für Sebastian Ernst (Hannover 96)
    Ernst räumt Buchtmann im Mittelkreis bei erhöhtem Tempo ab und handelt sich eine Gelbe Karte ein.
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Tim Breithaupt
  • 73'
    :
    Der starke Youngster Beier verabschiedet sich in den vorzeitigen Feierabend und macht Platz für Stolze, der im Sommer für drei Jahre aus Regensburg verpflichtet worden ist.
  • 74'
    :
    Die Norddeutschen treten im Vergleich zu den ersten 45 Minuten ganz anders auf, vor allem die Körpersprache ist eine andere. Das dürfte Christian Eichner gefallen. Nach einer kurz ausgeführten Ecke wird der Ball gerade jedoch weit über das gegnerische Gehäuse gedonnert.
  • 75'
    :
    Eckert Ayensa legt aus 17 Metern halbrechts trotz guter Schuss-Chance sogar nochmal in die Mitte. Er findet sogar einen Mitspieler, doch sechs Meter vor dem Tor wird es zu eng, sodass ein Verteidiger-Bein blocken kann.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Sebastian Stolze
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Maximilian Beier
  • 72'
    :
    Jérôme Gondorf wird vom halben Stadion aufgefordert zu schießen, weil er viel Platz hat. Der KSC-Kapitän wartet zu lang, schließlich wird sein Distanzschuss geblockt.
  • 73'
    :
    Schmid bekommt eine missglückte Grätsche von Franke in den Lauf. Er zieht rechts in den Strafraum und legt auf den Elfmeterpunkt zurück auf Ducksch. Die Direktabnahme mit rechts rutscht ihm aber über den Fuß und damit knapp neben den linken Pfosten.
  • 71'
    :
    Beier fehlen Zentimeter zum 2:0! Kerk nimmt ein flaches Anspiel vom nahen Flügel auf der linken Strafraumseite perfekt mit und passt den Ball mit den zweiten Kontakt in den Fünfmeterram. Beier kommt zwei Meter vor der Linie einen Schritt zu spät, um zu vollenden.
  • 70'
    :
    Beide Teams agieren jetzt deutlich ruppiger, im Wildparkstadion hat sich inzwischen ein sehr körperbetontes Spiel entwickelt.
  • 68'
    :
    Benger nutzt die gute Freistoßposition nicht aus und hebt die Kugel deutlich zu hoch über das Tor.
  • 72'
    :
    5.800 von 10.000 Karten wurden verkauft. Auf den Tribünen fliehen die Fans aus den ersten Reihen unter das Dach, seit einigen Minuten hat ein Starkregen eingesetzt.
  • 68'
    :
    Hannover bringt nach dem Seitenwechsel kaum noch etwas Produtives zustande. Über den auf halbrechts geschickten Beier läuft der erste gefährliche Konter der Niedersachsen im zweiten Durchgang. Im Sechzehner abgekommen, wird der Schuss des Leihspielers aus Hoffenheim durch den grätschenden Paqarada geblockt.
  • 67'
    :
    Gelbe Karte für Tim Breithaupt (Karlsruher SC)
    Breithaupt legt den eingewechselten Pichler und verursacht eine gute Freistoßgelegenheit linke 22 Meter vor dem Tor.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Malik Batmaz
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Marc Lorenz
  • 70'
    :
    Gelbe Karte für Christian Groß (Werder Bremen)
    Groß hält Eckert Ayensa erst am Trikot und reißt ihn dann auch noch auf den Boden. Eine klarere Karte sieht man selten.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Daniel Gordon
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Robin Bormuth
  • 67'
    :
    Zumindest vorne läuft es bei den Hausherren etwas besser. Von rechts kommt eine scharfe, halbhohe Hereingabe in die Mitte, die Zetterer etwas unkonventionell nur nach oben abwehrt. Links im Strafraum ergibt sich dadurch die Schusschance für Bilbija, doch im kurzen linken Eck kann Zetterer den halbhohen Schuss halten.
  • 63'
    :
    Gelbe Karte für Marvin Wanitzek (Karlsruher SC)
    Michael Bacher kommt um die Gelbe Karte nicht mehr herum, er verwarnt Wanitzek. Die Nummer zehn hatte Fin Bartels im Mittelfeld zum Fallen gebracht.
  • 65'
    :
    Buchtmann hat nach wenigen Augenblicken auf dem Rasen die Großchance zum Ausgleich! Nachdem sein erster Schuss aus mittlerer Position geblockt worden ist, zieht er aus 18 Metern mit dem linken Spann noch einmal in Richtung unterer rechter Ecke ab. Zieler verhindert den Einschlag mit einer tollen Flugeinlage.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Benedikt Pichler
  • 66'
    :
    Sobald es Werder ausspielt, wird es gefährlich! Schmidt gibt nach links auf Debütant Assalé, dem links aus 13 Metern aber die Annahme verspringt.
  • 61'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Jann-Fiete Arp
  • 64'
    :
    Gästetrainer Timo Schultz bringt mit Buchtmann udn Irvine zwei weitere frische Akteure. Becker und Aremu haben das Feld verlassen.
  • 61'
    :
    Mees köpft beinahe den Ausgleich! Erneut leitet Reese den Angriff ein und schaufelt das Spielgerät aus dem linken Halbfeld vor das Tor. Dort hat sich der eingewechselte Mees heimlich davon gestohlen und hat acht Meter vor dem Tor viel Freiraum. Die knapp zu hohe Flanke verwertet Mees nicht gut und nickt links knapp über den Kasten.
  • 63'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Jackson Irvine
  • 63'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Afeez Aremu
  • 63'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Christopher Buchtmann
  • 63'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Finn Becker
  • 61'
    :
    ... Paqaradas lange Ausführung erreicht Burgstaller per Kopf und bedient den aufgerückten Abwehrmann Medić. Der nickt aus mittigen acht Metern weit über den Heimkasten hinweg.
  • 64'
    :
    Zumindest Mal wieder ein Abschluss der Hausherren. Eckert Ayensa bekommt im Zentrum kurz vor der Mittellinie ein Zuspiel und gibt nach links weiter. Schmidt ist dort gestartet und kann links in die Box einziehen. Der Linksschuss rollt aber deutlich rechts vorbei.
  • 60'
    :
    Simon Lorenz hat die Augen offen und sucht im Zentrum Hofmann. Der Stürmer rauscht links vom kurzen Pfosten aber am Ball vorbei, der ins Niemandsland zischt.
  • 62'
    :
    Auch Werder kann wechseln, um die Belastung zu steuern.
  • 60'
    :
    Benatelli erzwingt über die tiefe linke Außenbahn gegen Ernst einen Eckstoß heraus...
  • 59'
    :
    Kiel wird aktuell ein wenig stärker und kann über Ballbesitzphasen leichten Druck aufbauen. Im letzten Drittel fehlt wie auch in Halbzeit eins allerdings noch die Durchschlagskraft.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Roger Assalé
  • 61'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Abdenego Nankishi
  • 60'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Jean-Manuel Mbom
  • 60'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Mitchell Weiser
  • 57'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Joshua Mees
  • 59'
    :
    Schmidt an die Latte! Aus dem linken Halbfeld zieht Schmidt mit rechts ab. Der Flatterball aus 22 Metern geht zwar genau ins Zentrum, doch Buntić hat Probleme: Er faustet sich den Ball rechts nach hinten an die Latte. Großes Glück für den Keeper.
  • 57'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Finn Porath
  • 57'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Johannes van den Bergh
  • 57'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Mikkel Kirkeskov
  • 57'
    :
    Gelbe Karte für Afeez Aremu (FC St. Pauli)
    Aremu streckt Maina auf der rechten Abwehrseite mit einer seitlichen Grätsche nieder. Der junge Nigerianer kassiert die vierte Verwarnung des Nachmittags.
  • 56'
    :
    Reese bringt eine Mischung aus Flanke und Torschuss gefährlich Richtung Kasten, der druckvolle Schlenzer wird von KSC-Keeper Gersbeck pariert.
  • 58'
    :
    Pätzold wechsekt dreimal, weil sein Team völlig neben sich steht.
  • 58'
    :
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Nassim Boujellab
  • 58'
    :
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Merlin Röhl
  • 55'
    :
    Paqarada macht auf seiner linken Außenbahn mächtig Betrieb, bringt viele scharfe Flanken vor den heimischen Kasten. Noch können Hannovers Innenverteidiger Franke und Börner Burgstaller in Schach halten.
  • 58'
    :
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Tobias Schröck
  • 58'
    :
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Nico Antonitsch
  • 54'
    :
    Das Spiel ist inzwischen recht hektisch geworden, viele knappe und intensive Zweikämpfe werden geführt. Noch kam der Unparteiische ohne eine Karte aus, das wird wohl nicht mehr lange so halten, wenn das Spiel weiter fahrig ist.
  • 58'
    :
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Patrick Schmidt
  • 58'
    :
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Fatih Kaya
  • 57'
    :
    Eine Ecke von Schmidt findet Ducksch, der aus zehn Metern knapp am rechten Eck vorbeiköpft.
  • 52'
    :
    Karlsruhe scheint von dem Führungstreffer beflügelt worden. Die Spieler in Blau haben gut in den zweiten Durchgang gefunden, mittlerweile haben die Kieler wieder Spielanteile.
  • 55'
    :
    Großchancen im Minutentakt! Links im Strafraum ist Nankishi völlig frei und kann mit großer Ruhe auf den Keeper zugehen. Aus acht Metern zieht er ab, doch Buntić kann im Block den linken Arm schnell ausfahren.
  • 52'
    :
    St. Pauli zeigt sich nach dem Kabinengang spielerisch verbessert, kann den Ball in den ersten Minuten des zweiten Durchgangs deutlich länger in den eigenen Reihen halten.
  • 53'
    :
    Ach du liebe Zeit! Rechtsverteidiger Heinloth zieht in die Mitte und gibt dann nach hinten ins Nichts genau in den Lauf von Ducksch. Der Torschütze zum 0:3 kann aber nicht erhöhen, sondern zirkelt rechts am Tor vorbei.
  • 49'
    :
    Personelle Wechsel gab es übrigens nicht, die gleichen 22 Mann stehen auf dem Feld wie vor der Pause.
  • 52'
    :
    Gegen den Ball kommen die Hausherren selbst um den eigenen Strafraum nicht in die Duelle.
  • 51'
    :
    Beim aktuellen Spielstand muss man schon von einer Vorentscheidung sprechen. Ingolstadt ist bislang mit dem Ball völlig harmlos.
  • 47'
    :
    Guter Start für den KSC! Gondorf passt ins Zentrum, doch sein Zuspiel wird in den Rückraum geblockt. Von dort zielt Wanitzek auf das rechte Eck, sein Schuss schrammt hauchzart am Aluminium vorbei.
  • 49'
    :
    Während Jan Zimmermann in der Pause auf personelle Umstellungen verzichtet hat, schickt Timo Schultz mit Benatelli einen frischen Akteur ins Rennen. Makienok ist in der Kabine geblieben
  • 46'
    :
    Halbzeit zwei läuft. Wer hat die besseren Worte gefunden, damit sein Team im zweiten Durchgang im Wildparkstadion das bessere Team ist?
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der HDI-Arena! Die schwach in die Saison gestarteten Niedersachsen können bisher überzeugen, verzeichnen klare Ballbesitz- und Feldvorteile. Sie überzeugen auch in der Arbeit gegen den Ball, lassen die Offensivabteilung St. Paulis überhaupt nicht zur Entfaltung kommen. Kann 96 sein hohes Niveau halten oder dreht der Gast aus Hamburg nach der Pause auf?
  • 46'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Rico Benatelli
  • 49'
    :
    Tooor für Werder Bremen, 0:3 durch Marvin Ducksch
    Ducksch setzt den nächsten Treffer drauf! Rechts braucht Antonitsch im Aufbau zu lange und wird dadurch geblockt. Mit drei Angreifern spielt es Werder schnell aus. Rechts gibt Schmid auf den zweiten Pfosten, wo Schmidt einen flachen Schuss ins rechte Eck abgibt. Buntić kann zwar abtauchen und halten, den nach vorne springenden Ball kann Ducksch aus dem Lauf aus sechs Metern aber am liegenden Keeper vorbei ins Netz drücken.
  • 46'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Simon Makienok
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 47'
    :
    Filip Bilbija bekommt links im Strafraum ein Zuspiel aus dem Rückraum. Er muss nur noch abschließen, doch damit wartet er aus 14 Metern viel zu lange! Mai kann so noch von hinten das Bein ausfahren und somit klären.
  • 46'
    :
    Ohne personelle Wechsel geht es in die zweite Hälfte!
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der Karlsruher SC führt nach 45 Minuten 1:0 gegen das insgesamt leicht bessere Holstein Kiel. Den etwa 10.000 Zuschauenden im Wildparkstadion wird ein unterhaltsames Spiel auf hohem Niveau geboten, vor allem in der Anfangsphase konnten beide Teams immer wieder Gefahr im gegnerischen Strafraum ausstrahlen. Die KSV hatte die leicht besseren Gelegenheiten, ohne eine klare Chance zum 1:0 auf dem Fuß gehabt zu haben. Nachdem die Begegnung ein wenig abflachte, schob Choi nach guter Kopfballvorlage von Hofmann zum glücklichen 1:0 ein, das die gute Phase kurz vor dem Pausenpfiff einleitete, in der Jung die große Chance auf den zweiten Treffer liegen ließ. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit 0:2 geht es in die Kabinen! Werder bestimmte die Begegnung in der ersten halben Stunde klar und spielte sich immer wieder ohne Mühe vor den Strafraum. Obwohl dabei kaum Chancen heraussprangen, gelang die Führung durch eine von Antonitsch verlängerte Flanke ins eigene Tor. In der Folge wurde das Spiel deutlich langsamer, weil die Gäste sich passiver nach hinten zogen, doch weil im langsamen Kick die Abwehrreihe des FCI offenbar schläfrig wurde, konnte Weiser mit einem Solo ohne Gegenwehr noch auf 0:2 erhöhen. Die Aufsteiger müssen im zweiten Durchgang endlich ein eigenes Spiel entwickeln. Werder kann im Spar-Modus bislang jede Gefahr verhindern.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Hannover 96 führt zur Pause des Heimspiels gegen den FC St. Pauli mit 1:0. Trotz eines frühen verletzungsbedingten Wechsels erwischten die Niedersachsen den besseren Start und schrammten durch einen Kopfball Beiers nur knapp an einer frühen Führung vorbei (9.). In einem intensiven Spiel leisteten sich die Gäste viele Ungenauigkeiten im Zusammenspiel und brachten ihre Angriffe nicht zu Ende. Das Zimmermann-Team kam kombinationssärker und durchschlagskräftiger daher und erarbeitete sich einige Abschlüsse, deren Qualität allerdings nicht an an die frühe Topchance heranreichte. In der Schlussphase konnte es sich dann doch noch belohnen: Kerk staubte aus kurzer Distanz ab (39.). Daraufhin ließ Hartel auf der Gegenseite eine erste Gelegenheit der Braun-Weißen aus (42.); für 96 hätte Hult das zweite Tor nachlegen können (43.). Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Weil Karlsruhes Angriff ins Leere läuft, wird der Unparteiische wohl zur Pause pfeifen.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 44'
    :
    Kurz vor der Pause geht das zuvor etwas abgeflachte Spiel in eine elektrisierende Phase, in der es einen offenen Schlagabtausch gibt. In den entscheidenden Situationen machen beide Offensivakteure aber kleine Fehler, wodurch es zu keiner weiteren Chance kommt.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
    Der Nachschlag in der HDI-Arena soll 120 Sekunden betragen.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 43'
    :
    Hult hat das 2:0 auf dem Fuß! Ernst dringt über rechts in den Strafraum ein und spielt flach und hart auf die linke Sechzehnerseite. Hult jagt den Ball aus gut zehn Metern in Richtung kurzer Ecke, scheitert aber an Torhüter Vasilj.
  • 41'
    :
    Die sofortige Großchance zum 2:0! Kiel schwimmt nun ordentlich und kann Choi von einem Dribbling nicht abhalten, schließlich wird sein Schuss von 14 Metern Entfernung vom KSV-Kapitän Wahl nach außen abgefälscht, wo Jung aus spitzem Winkel ins leere Tor einschieben kann. Der Rechtsverteidiger reagiert nicht schnell genug und schaufelt den Ball mittig vor das Tor, wo die Situation geklärt wird.
  • 42'
    :
    Hartel mit der besten Möglichkeit der Kiezkicker! Wieckhoff tankt sich über seine rechte Seite an die Grundlinie und passt flach zurück auf die nahe Sechzehnerseite. Hartel nimmt aus neun Metern direkt ab. Der grätschende Verteidiger Börner verhindert in höchster Not, dass Zieler eingreifen muss.
  • 42'
    :
    Tooor für Werder Bremen, 0:2 durch Mitchell Weiser
    Was für ein Einstand für den Neuzugang! Weiser nutzt die Passivität der Hausherren aus! Am rechten Flügel bekommt der Rechtsverteidiger ein Zuspiel 30 Meter vor dem Tor. Die Gegenspieler eröffnen ihm einen freien Weg bis in den Sechzehner, erst dann stellt sich Röseler in den Weg. Mit einer einfachen Finte zieht Weiser mit Tempo am stehenden Verteidiger vorbei und kann aus acht Metern rechts im Strafraum abziehen. Das Solo beendet er flach mit links ins kurze Eck, so einfach macht es einem eine Verteidigung aber selten.
  • 40'
    :
    Immerhin mal wieder ein Schuss aufs Tor! In die lethargische Phase zieht Schmid im linken Halbfeld einfach mal aus 23 Metern ab, doch der zentrale Schuss geht genau auf Buntić.
  • 39'
    :
    Tooor für Karlsruher SC, 1:0 durch Kyoung-rok Choi
    Die Badener gehen in Front! Ein wenig hatte sich die Führung des KSC in den letzten Minuten angebahnt, wenn auch Kiel insgesamt die stärkere Mannschaft der ersten Halbzeit war. Ein ganz einfacher Spielzug wird mit dem 1:0 belohnt: Hofmann leitet den Ball mit dem Kopf zentral weiter auf Choi, der urplötzlich alleine in den Strafraum eindringen darf. Etwa zwölf Meter vor dem Tor schließt er mit links ab. Gelios kann zwar den linken Fuß ausfahren, den Ball damit aber nicht mehr entscheidend abfälschen. Das Spielgerät hoppelt gemächlich ins leere Tor.
  • 39'
    :
    Tooor für Hannover 96, 1:0 durch Sebastian Kerk
    Hannover belohnt sich für eine starke erste Halbzeit mit dem Führungstreffer! Infolge eines hohen Ballgewinns flankt Hult aus dem halblinken Offensivraum vor den Kasten. Nachdem Abwehrmann Medić per Kopf eine Bogenlampe produziert hat, scheitert Hinterseer vom rechten Fünfereck zunächst an Torhüter Vasilj. Den Abpraller drückt dann Kerk aus drei Metern über die Linie.
  • 38'
    :
    Christoph Kobald verteidigt eine Flanke nach oben, das veranlasst Reese zu einer kleinen Flugshow. Der Fallrückzieher aus großer Distanz ist aber harmlos.
  • 37'
    :
    Heises Flanke aus der linken Angriffsspur wird zwar abgefälscht, dennoch sind die Badener in dieser Phase des Spiels die bessere Elf.
  • 36'
    :
    Hannover bewahrt die Hoheit im Mittelfeld, kann aber langsam mal wieder eine Chance vertragen. Aus ihrer Überlegenheit machen die Hausherren zu wenig. Ihnen hilft heute nur ein Sieg wirklich weiter.
  • 38'
    :
    Und auch ohne Seitenwechsel ins Niemandsland verlieren beide Teams schnell die Kontrolle über den Ball. Ingolstadt kommt dadurch immer mehr ans Spielgerät.
  • 35'
    :
    Die Hausherren haben die erste längere Drangphase zu verzeichnen, in ein paar Aktionen sind sie jedoch zu wenig zielstrebig und kommen so zu keiner klaren Torchance.
  • 33'
    :
    Gelios muss sich erstmals strecken. Der KSV-Keeper wird von Hofmann nach einem kurz ausgeführten Standard aus dem Halbfeld zu einer Flugeinlage gezwungen. Der Stürmer wurde von seinen Mitspielern aus dem rechten Halbraum bedient, der Kopfball aus guten 14 Metern ist allerdings zu lange in der Luft, als dass er gefährlich werden könnte.
  • 36'
    :
    Gelbe Karte für Merlin Röhl (FC Ingolstadt 04)
    Röhl hält seinen Gegenspieler am Trikot und wird dafür verwarnt.
  • 35'
    :
    Fußballerisch ist das Niveau nach dem Treffer nicht verbessert. Erst verlagert Ingolstadt aus dem Mittelfeldzentrum auf den nicht besetzten linken Flügel. Weiser kommt nach dem Einwurf an den Ball und spielt ebenfalls einen Flugball ins linke Seitenaus.
  • 32'
    :
    Reeses Schuss aus der zweiten Reihe fängt Marius Gersbeck im aus Stürmer-Sicht linken Toreck ohne Probleme.
  • 33'
    :
    Hult schickt Ernst über links mit einem Steilpass hinter die gegnerische Abwehrkette. Innerhalb des Sechzehners kommt der Ex-Fürther einen Schritt zu spät, um den Ball vor der Grundlinie zu erreichen.
  • 31'
    :
    Bartels schickt mit einem feinen Außenristpass Jann-Fiete Arp auf der linken Seite, der Stürmer windet sich im Laufduell gut und zieht so an seinem Gegenspieler vorbei und in den Strafraum. Dort ist sein Vorstoß beendet, als Kobald ihn mit einem robusten, aber noch fairen Einsteigen die Kugel abnimmt.
  • 32'
    :
    Zumindest gibt es mal wieder einen Gegenangriff der Hausherren. Eckert Ayensa wird flach auf den rechten Flügel hinter die Abwehr geschickt. Kurz vor der Grundlinie zieht er die Kugel in die Mitte, doch am kurzen Fünfereck fängt Zetterer ohne Probleme.
  • 30'
    :
    Becker taucht auf halblinks vor der letzten gegnerischen Linie auf und visiert aus gut 18 Metern mit dem linken Fuß die untere rechte Ecke an. Keeper Zieler ist schnell unten und begräbt den Ball sicher unter sich.
  • 29'
    :
    Karlsruhe probiert es nach bislang harmlosen Ecken mit einer etwas ungewöhnlichen Variante: Die Offensivspieler des KSC reihten sich an der rechten Strafraumkante auf und marschierten erst kurz vor der Hereingabe von der gleichen Seite nach innen. Klappt aber nicht, die Kieler können ohne Probleme klären.
  • 28'
    :
    St. Pauli präsentiert sich in der ersten halben Stunde nicht wie eine Mannschaft, die heute die Tabellenführung erklimmen kann. Das Schultz-Team tut sich sehr schwer damit, die offensiven Räume zu bespielen.
  • 26'
    :
    Immer wieder Reese. Der ehemalige Jugendnationalspieler wird von seinen Mannschaftskollegen in den Umschaltsituationen häufig gesucht, so spielt auch Finn Porath den 23-Jährigen an. Der dringt in den Strafraum vor, und dribbelt schräg nach innen. Sein Abschluss von knapp vor der Strafraumkante soll in die rechte Torecke gehen, Marius Gersbeck ist jedoch aufmerksam und fängt den etwas zu laschen Schuss.
  • 30'
    :
    Der FCI muss nach dem Gegentreffer anfangen ein eigenes Spiel mit dem Ball zu entwickeln. Damit sind die Aufsteiger in der ersten halben Stunde aber sehr überfordert.
  • 28'
    :
    Für den Kapitän geht es nicht weiter, die Binde wandert zu Christian Groß.
  • 27'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Lars-Lukas Mai
  • 27'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Ömer Toprak
  • 25'
    :
    Gelbe Karte für Gaël Ondoua (Hannover 96)
    Mit einem Schubser gegen Kyereh stoppt Ondoua im Mittelkreis einen Konterversuch der Kiezkicker. Das taktische Vergehen zieht eine Gelbe Karte nach sich.
  • 26'
    :
    Das Spiel muss unterbrochen werden, weil Ömer Toprak sich auf den Boden gesetzt hat. Er scheint sich eine Verletzung zugezogen zu haben.
  • 24'
    :
    Nach etwas mehr als zwanzig Minuten ist zu bilanzieren: Die KSV erwischte den leicht besseren Start in einer insgesamt sehr niveauvollen Zweitligapartie. Die Gastgeber aus dem Südwesten kreieren aus viel Ballbesitz bislang zu wenig Gelegenheiten.
  • 24'
    :
    Kerk aus der zweiten Reihe! Infolge eines weiten Einwurfs vom rechten Flügel legt Hinterseer für den Ex-Osnabrücker ab. Kerk befördert den Ball aus mittigen 19 Metern mit dem linken Spann wuchtig in Richtung flacher rechter Ecke. Die verfehlt er nur knapp.
  • 21'
    :
    Die Ecken des KSC könnten bis dato mehr Gefahr ausstrahlen. Noch sind Standardaktionen bei beiden Teams nicht das beliebteste Rezept.
  • 24'
    :
    Tooor für Werder Bremen, 0:1 durch Nico Antonitsch (Eigentor)
    Aus dem Nichts das Tor für Werder! Veljković kann bis über die Mittellinie laufen, bevor er angelaufen wird. Er schlägt den Ball diagonal auf den linken Flügel zu Schmidt, der mit der rechten Innenseite in die Mitte flankt. Antonitsch verlängert aus acht Metern mit dem Hinterkopf ins lange Eck. Alle Spieler scheinen überrascht, als der Ball ins Tor durchrutscht.
  • 21'
    :
    Maina nimmt Maß! Das Eigengewächs zieht vom linken Flügel in den Halbraum ein und feuert den Ball aus gut 18 Metern in Richtung oberer kurzer Ecke. Der Versuch rauscht nur knapp über den Gästekasten hinweg.
  • 19'
    :
    Da muss Finn Porath aber mehr draus machen! Der 24-Jährige ist einfach kein Kopfballungeheuer und platziert die Kugel ziemlich freistehend aus circa zwölf Metern weit neben dem linken Pfosten. Die Flanke ist abermals vom bislang starken Fabian Reese gekommen.
  • 22'
    :
    Auch dieser Versuch bringt aber keine Gefahr. Nachdem ein Verteidiger nach hinten klärt, misslingt der kümmerliche Distanzschuss von Gebauer. Er verfehlt rechts neben dem Pfosten.
  • 19'
    :
    Burgstaller kann den Ball im halbrechten Offensivkorridor unweit der Sechzehnerkante mit dem Rücken zum Tor stehend zwar festmachen, doch während seiner Drehung wird er dann durch Franke gestoppt.
  • 20'
    :
    In einer Statistik führt jedoch der FCI: Ecken! Nachdem Eckball Zwei von links vom Verteidiger ins Aus verlängert wird, marschiert Franke auf die Gegenseite.
  • 17'
    :
    Erholungspausen gibt es für beide Mannschaften Stand jetzt selten. Wenngleich die Norddeutschen zu Beginn mehr Chancen kreieren konnten, rollt der Ball häufig in den Reihen der Karlsruher.
  • 15'
    :
    Auch bei dem ruhenden Ball wird der Kopf von Hofmann gesucht. Der Stürmer verfehlt das Ziel aus etwa zehn Metern deutlich.
  • 16'
    :
    Die Kiezkicker attackieren vor allem über ihre linke Außenbahn. Paqarada ist bisher deutlich aktiver als sein Gegenüber Wieckhoff, hat schon zwei, drei ordentliche Bälle in den Sechzehner der Hausherren geschlagen.
  • 18'
    :
    Die Bremer haben über 70 Prozent Ballbesitz und spielen sich wie im Training immer wieder einfach bis ins Angriffsdrittel.
  • 14'
    :
    Wenn es beim KSC zu Beginn gefährlich wird, ist meistens der agile Kyoung-rok Choi beteiligt. Sein Steilpass wird weitergeleitet, in der Box ist jedoch kein Mitstreiter. Die Situation bleibt heiß, weil Gelios den Ball flach ins Zentrum schlägt. Nach einer ungefährlichen Kopfballaktion von Hofmann klärt Neumann schließlich zur Ecke.
  • 13'
    :
    Dehms halbhohes Anspiel vom rechten Flügel rutscht im Strafraum zu Kerk durch, der aus halblinken 14 Metern nicht selbst schießt, sondern für Hinterseer ablegen will. Medić hat dies vorausgeahnt und fängt den Ball ab.
  • 15'
    :
    Buntić kann einen zu weit vorgelegten Ball vor seinem Tor annehmen. Er lässt ihn vor sich liegen und wartet auf einen anlaufenden Stürmer, bevor er die Kugel in die Hand nimmt. Jede Sekunde Ruhe nehmen die Ingolstädter mit.
  • 13'
    :
    Temporeich geht es zu Beginn im Wildpark zu. Beide Mannschaften kommen mit viel Geschwindigkeit aus der Länderspielpause, aktiver bleiben aber die Gäste. Fin Bartels wird links auf den Weg geschickt und zieht schräg nach innen. Im Strafraum möchte er auf einen Mitspieler durchstecken, doch der Pass ist schwach und landet in den Füßen eines Gegenspielers.
  • 11'
    :
    Wieder leitet Mühling einen Angriff ein, auf der rechten Seite ist der 29-Jährige sehr aktiv. Scharf bringt er den Ball herein, seine flache Flanke wird von der KSC-Defensive ins eigene Toraus verteidigt. Die kurz ausgeführte Ecke ist harmlos, weil Gersbeck die folgende Hereingabe von der rechten Seite nach außen faustet.
  • 12'
    :
    Bremen ist am Ball immer näher am gegnerischen Strafraum. Erst kommt ein Diagonalball perfekt auf den zweiten Pfosten, ehe das Zuspiel in die Mitte dann zu ungenau kommt. Dann chippt Schmid aus dem rechten Halbfeld wunderbar hinter die Kette in den Lauf seines Stürmers, doch acht Meter vor dem Kasten ist Ducksch einen Schritt zu langsam.
  • 10'
    :
    Gelbe Karte für Jannik Dehm (Hannover 96)
    ... Schiedsrichter Lechner ahndet sowohl das Vergehen des 96-Verteidigers als auch das folgende aggressive Verhalten Burgstallers mit Verwarnungen.
  • 10'
    :
    Gelbe Karte für Guido Burgstaller (FC St. Pauli)
    Nachdem Dehm Burgstaller mit einer seitlichen Grätsche niedergestreckt hat, um einen schnellen Gegenstoß der Braun-Weißen zu unterbinden, kommt es zu einer Rudelbildung vor den Bänken...
  • 8'
    :
    Die KSV erwischt einen guten Start. Von der kurzen Drangphase des Kontrahenten in der vierten Minute haben sich die Störche schnell erholt und sind nun besser im Spiel. Mühling leitet den nächsten Angriff ein und flankt aus dem Halbraum, Jann-Fiete Arp steigt im Sechzehner am höchsten, nickt aus etwa zehn Metern aber links am Tor vorbei.
  • 9'
    :
    Beier mit der Großchance zum 1:0! Der Leihspieler aus Hoffenheim kann nach Hults Flanke von der linken Grundlinie aus mittigen sechs Metern unbedrängt köpfen. Er befördert den Ball auf die halbhohe rechte Ecke. Dort pariert Gästekeeper Vasilj mit einer starken Parade per linker Hand.
  • 10'
    :
    Ducksch wird das erste Mal in der Box bedient. Kurz vor dem Sechzehner gewinnt Bremen den Ball mit einem harten Tackling. Die Kugel wird auf den rechten Flügel gegeben und durch Schmid auf den Elfmeterpunkt gebracht. Ducksch tritt mit dem rechten Fuß aber am Ball vorbei.
  • 9'
    :
    Nach einigen Minuten in Unterzahl kann das Team der Roten wieder aufgefüllt werden. Der etwas offensivere Kerk übernimmt Frantz' Posten im zentralen Mittelfeld.
  • 8'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Sebastian Kerk
  • 6'
    :
    Nun auch das Auswärtsteam mit der ersten Gelegenheit: Fabian Reese sprintet auf der linken Seite durch und schiebt vor dem Strafraum über das halbe Feld quer rüber zu Alexander Mühling. Der Mittelfeldspieler legt sich den Ball zurecht, sein Schuss aus etwa 16 Metern wird zur Ecke abgefälscht, die keine Gefahr einbringt.
  • 8'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Mike Frantz
  • 4'
    :
    Karlsruhe drückt! Die Hausherren bringen das Publikum zum ersten Mal in Wallung, nach einem missglückten Steckpass von Choi zimmert Wanitzek mit einem Spannschuss aus der zweiten Distanz aufs Tor. Holsteins Keeper Ioannis Gelios hat seine Probleme, die Kugel zu sichern und verliert das Spielgerät an den gegnerischen Stürmer Hofmann. Der kann aus spitzem Winkel den Ball aber nicht gefährlich Richtung Tor bringen. Weitere Versuche werden von der Hintermannschaft der Gäste geblockt.
  • 7'
    :
    Ingolstadt spielt schnell in die Spitze! Nach einem weiteren Ballgewinn wird Eckert Ayensa links auf den Flügel geschickt. Toprak rückt als linker Innenverteidiger weit raus und macht dadurch die Mitte frei, doch die flache Hereingabe mit dem rechten Außenseite ist etwas zu unpräzise.
  • 6'
    :
    Hannovers Routinier Frantz hat sich ohne gegnerische Einwirkung wohl eine muskuläre Verletzung zugezogen und den Rasen bereits verlassen. Coach Zimmermann ist aller Voraussicht nach zu einem frühen Tausch gezwungen.
  • 5'
    :
    Ingolstadt mit der ersten Chance! Zetterer versucht im Spielaufbau seinen Sechser Groß einzubinden, doch der Pass misslingt. Am Mittelkreis gewinnen die blau gekleideten Ingolstädter die Kugel und geben gleich nach vorne zu Eckert Ayensa. Zentral zieht er in den Strafraum ein, doch mit zwei Finten nimmt er sich kurz vor dem Elfmeterpunkt die Schusschance, weil die Defensive zurückeilen kann.
  • 2'
    :
    In den ersten Sekunden übernimmt der Gastgeber die Spielkontrolle und bleibt auch in engen Situationen im Spielaufbau cool. Nun kommen aber die pressenden Kieler erstmals vor das gegnerische Gehäuse, eine Reese-Flanke von der linken Seite wird im Zentrum von Jung geklärt.
  • 4'
    :
    Der auf dem linken Flügel durch Kapitän Lawrence in Szene gesetzte Paqarada flankt halbhoch und scharf an das nahe Fünfereck. Nachdem Kyereh verpasst hat, wehrt Torhüter Zieler den Ball nur noch vorne ab. Diese Unsicherheit bleibt folgenlos.
  • 1'
    :
    Auf geht's! Der KSC tritt in den blauen Heimtrikots an, Holstein Kiel agiert in weißen Outfits.
  • 1'
    :
    Hannover gegen St. Pauli – Durchgang eins in der HDI-Arena ist eröffnet!
  • 2'
    :
    Schmidt läuft an und gibt halbhoch in die Mitte. Den schwachen Versuch kann der erste Verteidiger somit direkt mit dem Kopf blocken und nach vorne klären.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Auf geht's! Schon nach 20 Sekunden bekommt Werder in Weiß-Grün den ersten Freistoß, rechts aus 18 Metern.
  • :
    Die Spieler laufen aktuell auf den Platz im Wildpark ein, etwa 10.000 Zuschauer sorgen für eine tolle Atmosphäre. In wenigen Momenten wird die Begegnung also vom Schiedsrichter Michael Bacher angepfiffen.
  • :
    Soeben haben die Mannschaften bei strahlendem Sonnenschein den Rasen betreten.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Die Spieler betreten den Rasen. Der Aufsteiger aus der Dritten Liga empfängt den Bundesliga-Absteiger, gleich geht es los!
  • :
    Christian Eichner hat nach der 2:1-Auswärtsniederlage bei Nürnberg ein kleines bisschen mehr Grund umzustellen und wechselt dreimal. Daniel Gordon, Marco Thiede und Lucas Cueto müssen zunächst auf der Bank Platz nehmen. Robin Bormuth in der Innenverteidigung, Marvin Wanitzek im Mittelfeld und Marc Lorenz auf Linksaußen dürfen sich dafür auf einen Platz in der Startformation freuen.
  • :
    Bei Bremen kommt es zu zwei Änderungen. In seinem ersten Pflichtspiel für Werder beginnt Mitchell Weiser gleich in der Startelf. Auch Nankishi darf das erste Mal von Beginn an ran. Die beiden ersetzten Agu und Dinkçi, die jeweils verletzt nicht im Kader stehen.
  • :
    Weil die KSV momentan ein ordentliches Lazarett durch ein paar Langzeitverletzte und aufgrund muskulärer Probleme hat, sind Ole Werner ein wenig die Hände gebunden. Nicht nur Julian Korb und Steven Skrzybski fehlen heute, auch Neuzugang Lewis Holtby darf nicht mitmischen. Anstelle von Skrzybski beginnt in der Sturmspitze Jann-Fiete Arp, Julian Korb wird von Phil Neumann auf der Rechtsverteidigerposition ersetzt. Ansonsten gestaltet sich die Startelf genau wie beim 3:0-Sieg gegen Erzgebirge Aue.
  • :
    Es gibt dementsorechend nur eine Änderung in der Startelf der Gastgeber: Kapitän Kutschke fällt aus und wird im Sturm durch Fatih Kaya ersetzt.
  • :
    „Wir brauchen eine gewisse Intensität und Galligkeit. Wir brauchen unsere KSC-Qualitäten.” Das sagte der Mann, der in etwa zwanzig Minuten auf der Trainerbank des KSC coachen wird, auf der Pressekonferenz vor dem Spiel. „Unsere Aufgabe ist es, Kiel ein Stopp-Schild reinzusetzen”, führte er weiter aus und sieht die Favoritenrolle trotz des besseren Starts seiner Mannschaft bei dem Auswärtsteam. Sein Trainerkollege bei den Störchen, Ole Werner, möchte natürlich den Schwung der letzten Spiele mitnehmen und adressierte an seine Jungs das „Vorhaben, drei Punkte zu entführen.”
  • :
    Bei den Kiezkickern, die im Januar mit einem 3:2-Last-Minute-Auswärtserfolg bei Hannover 96 ihren starken zweiten Saisonteil einläuteten und die heute mit einem dreifachen Punktgewinn mindestens für 24 Stunden die Tabellenspitze erobern würden, verzichtet Coach Timo Schultz nach dem 2:0-Heimsieg gegen den SSV Jahn Regensburg auf personelle Änderungen.
  • :
    Obwohl Pätzold die Favoritenrolle klar bei Werder sieht, möchte er "den Gegner weit vom Tor fernhalten". Die offensive Herangehensweise der Kontrahenten berge großes Potenzial für sein Team, sodass der Trainer "zuversichtlich" auf das Umschaltspiel setzt. Das klingt nach einem interessanten Fußballspiel.
  • :
    Gute Nachrichten gab es unter der Woche für alle KSC-Anhänger. Christian Eichner, der in der Spielzeit 2019/20 den Trainerposten übernahm, den damaligen Aufsteiger vor dem direkten Abstieg in die Drittklassigkeit bewahrte und das Team letztes Jahr im Tabellen-Mittelfeld stabilisierte, steht angeblich vor einer Vertragsverlängerung. Sein Berater ließ die Deutsche Presse-Agentur wissen, noch im Laufe des Septembers könnte es zu einer Lösung kommen.
  • :
    Auch Ingolstadt konnte am letzten Spieltag mit einem Sieg positiv in die Länderspielpause gehen. Nach drei teilweise deutlichen Niederlagen zum Auftakt holte das Team von Roberto Pätzold am vierten Spieltag einen ersten Punkt gegen Nürnberg (0:0), darauf folgte ein 2:0 Auswärts-Erfolg bei Sandhausen.
  • :
    Auf Seiten der Niedersachsen, die fünf der letzten sieben Pflichtspielvergleiche mit St. Pauli für sich entschieden und die seit der Schließung des Transferfensters mit zehn Neuzugängen operieren, hat Trainer Jan Zimmermann im Vergleich zur 0:4-Auswärtsniederlage beim SV Darmstadt 98 fünf personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Muroya, Kaiser, Ochs, Kerk und Weydandt (allesamt auf der Bank) beginnen Hult, Frantz und Beier sowie die Debütanten Ondoua und Hinterseer.
  • :
    Von einem Fehlstart wissen die Verantwortlichen beim Karlsruher SC nichts, auch wenn der Trend zuletzt abwärts ging. Zwei Auftaktsiege bei Hansa Rostock und gegen den SV Darmstadt 98 sorgten für eine Euphoriewellle zu Beginn, die nach dem Weiterkommen im Pokal durch zwei torlose Unentschieden gegen Sandhausen und Werder Bremen gebremst wurde. Durch die 1:2-Niederlage in Nürnberg ist der KSC auf dem Boden der Tatsachen angekommen. Ein Test in der Länderspielpause endete ebenfalls torlos. Gegen die Kieler, die in der letzten Spielzeit die Relegation um den Aufstieg spielen durften, geht es darum, die Trendwende einzuleiten und an die starken Auftaktspiele anzuknüpfen. Auf Platz sechs stehen die Badener derzeit ganz gut da, das soll aus KSC-Sicht so bleiben.
  • :
    Stattdessen wurden spät sogar noch zwei namhafte Spieler an die Weser gelotst. Marvin Ducksch galt lange als Wunsch-Stürmer für Markus Anfang, der den Spieler bereits aus gemeinsamen Tagen in Kiel kennt. Bei seinem Debüt gegen Hansa Rostock (3:0) konnte der Angreifer gleich doppelt treffen. Außerdem wurde Mitchell Weiser aus Leverkusen ausgeliehen, der den Wechsel selbst pragmatisch beschreibt: "Es wollte mich keiner, es gab keine anderen Angebote."
  • :
    Der FC St. Pauli darf seinen Blick nach den bisherigen Eindrücken nach oben richten, schließlich hat er bereits zehn Punkte auf dem Konto – in der Vorsaison dauerte es bis zum 15. Spieltag, ehe er zweistellig war. Vor 13 Tagen ließen die Braun-Weißen der 1:3-Auswärtspleite beim SC Paderborn einen 2:0-Heimerfolg gegen den bis dato punktverlustfreien SSV Jahn Regensburg folgen. Burgstaller erzielte einen späten Doppelpack (74., 89.).
  • :
    Beide Teams können mit dem Saisonstart nicht vollends zufrieden sein. Aufsteiger Ingolstadt belegt mit vier Punkten den 16. Rang, Werder steht vier Punkte davor auf dem siebten Tabellenplatz. Zumindest haben die Grün-Weißen nach Schließen des Transferfensters endlich Gewissheit über ihren Kader. Bis zum letzten Tag wurde über Abgänge spekuliert, vor allem Marco Friedl galt lange als Verkaufskandidat. Obwohl der Innenverteidiger im letzten Spiel freiwillig aussetzte, fand Friedl keinen neuen Klub. Den Fokus richtet der Österreicher daher voll auf Werder: "Ich habe mich bei Werder immer wohl gefühlt, daran hat sich nichts geändert. Ich möchte weiterhin mithelfen."
  • :
    Fehlstart bei Kiel? Ja, das Team von Ole Werner hat den Saisonstart ziemlich vergeigt, gegen den FC St. Pauli, die Absteiger aus Schalke und den SSV Jahn Regensburg gab es in den ersten drei Ligaspielen jeweils eine 0:3-Klatsche. Immerhin nahmen die Norddeutschen die erste Pokalhürde beim Regionalligisten SC Weiche Flensburg mit einem 4:2-Auswärtssieg. Und kurz vor der Länderspielpause besserte sich auch das Bild im Ligaalltag: Mit einem 2:2-Unentschieden bei Fortuna Düsseldorf und einem 3:0-Heimsieg gegen Erzgebirge Aue sicherten sich die Störche die ersten vier Punkte. Der Aufwärtstrend soll gegen den KSC mit einem Sieg bestätigt werden.
  • :
    Die ersten Saisonwochen sind für Hannover 96 alles andere als erfreulich verlaufen: Mit vier Punkten sind die Roten nach fünf Spieltagen Vorletzter des nationalen Fußball-Unterhauses. Infolge des Last-Minute-Erfolges gegen den 1. FC Heidenheim 1846 (1:0) holten sie sich unmittelbar vor der Länderspielpause eine 0:4-Packung beim formstarken SV Darmstadt 98 ab. Mit nur zwei Treffern stellen sie die schwächsten Defensive der 2. Bundesliga.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker der Begegnung zwischen dem FC Ingolstadt und Werder Bremen. Der sechste Spieltag der 2. Bundesliga wird um 13:30 eröffnet.
  • :
    Ein herzliches Willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Samstagnachmittag! Am 6. Spieltag empfängt Hannover 96 den FC St. Pauli. Niedersachsen und Kiezkicker stehen sich ab 13:30 Uhr auf dem Rasen der HDI-Arena gegenüber.
  • :
    Am sechsten Spieltag der zweiten Bundesliga treffen der Karlsruher SC und das fehlgestartete Holstein Kiel aufeinander. Um 13:30 Uhr soll der Ball rollen, hallo und herzlich willkommen!
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.