Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

13:30Hamburger SVHSVHamburger SV2:2SV Darmstadt 98D98SV Darmstadt 98
13:30Erzgebirge AueAUEErzgebirge Aue1:3SV SandhausenSVSSV Sandhausen
13:30FC Ingolstadt 04FCIFC Ingolstadt 040:01. FC NürnbergFCN1. FC Nürnberg

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der Hamburger SV kommt am 4. Spieltag nicht über ein 2:2-Unentschieden gegen Darmstadt 98 hinaus und verpasst die Wiedergutmachung für die jüngste Derbyniederlage. Nach der aufregenden und zeitweise wilden ersten Halbzeit waren die Rothosen weiterhin das aktivere Team, griffen nun aber mit kühlerem Kopf und weniger riskant an. Das hatte zur Folge, dass sie nun nicht mehr so viele gefährliche Gegenstöße der Lilien zuließen, gleichzeitig im letzten Felddrittel aber über weniger Durchschlagskraft verfügten. Durch Suhonen (62.) und Glatzel (69.) kam die Walter-Truppe dennoch zu sehr guten Chancen auf den neuerlichen Führungstreffer. In der Schlussphase befanden sich die Hanseaten zwar fast durchgängig im Vorwärtsgang und erhöhten den Druck auf die Defensive der Hessen, brachten aber keine echte Möglichkeit mehr zustande. Der Hamburger SV tritt Samstag in Heidenheim an. Darmstadt empfängt zeitgleich Hannover 96.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Auch Tietz kommt noch einmal zum Abschluss! Infolge eines Befreiungsschlages auf die halblinke Angriffsseite kann sich der Doppelpacker gegen zwei Verteidiger behaupten und feuert den Ball aus 20 Metern auf die linke Ecke. Heuer Fernandes hält den Schuss fest.
  • 90'
    :
    Berko hat das späte 2:3 auf dem Fuß! Goller, plötzlich wieder ganz schnell auf den Beinen, dribbelt über den rechte Halbraum nach innen und verlagert per Flachpass auf die linke Strafraumseite. Berko nimmt mit dem rechten Innenrist direkt ab und schießt aus gut 14 Metern nicht weit an der rechten Stange vorbei.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der SV Sandhausen gewinnt auswärts im Erzgebirge mit 3:1 gegen Aue und feiert den ersten Dreier der Saison 2021/22. Für den FCE ist es nach drei Remis in Serie die erste Niederlage im Ligabetrieb, die allerdings klar vermeidbar gewesen wäre. Nach Chancenplus der Gäste im ersten Durchgang kam der SVS zwar noch zur Führung in der zweiten Hälfte. Anschließend spielten aber nur noch die Lila-Weißen, die mehrere 100%ige Chancen ungenutzt ließen. Nach dem Ausgleich war der FCE dem Siegtreffer deutlich näher, ehe Bachmann aus dem Nichts das 2:1 markierte, das den Sachsen den Stecker zog. Von dem Schock des Rückstands erholten die Gastgeber sich nicht mehr, die am Ende sogar noch das vierte oder fünfte Gegentor hätten kassieren können.
  • 90'
    :
    Darmstadts Joker Goller muss noch einmal auf dem Feld behandelt werden. Natürlich handelt er sich dadurch ein Pfeifkonzert der Heimfans ein.
  • 90'
    :
    Am Ende eines Entlastungsangriffs der Lilien flankt Müller von rechts in das Strafraumzentrum. Tietz probiert trotz enger Bewachung einen Seitfallzieher; der Ball rauscht weit rechts am Ziel vorbei.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Schluss im Audi-Sportpark! Die Partie zwischen dem FC Ingolstadt 04 und den 1. FC Nürnberg endet torlos. Das geht auch in vollkommen in Ordnung - denn obwohl beide Teams im zweiten Abschnitt etwas mehr Offensivdrang an den Tag legten, war keines wirklich überlegen. Den Schanzern mangelte es letztlich an Durchschlagskraft und an Tempo, dem Club schließlich an Präzision. Wenn es dann doch mal gefährlich wurde, kam in aller Regel noch irgendwie ein Abwehrbein dazwischen. Der FCI sichert sich damit immerhin seinen ersten Punkt der Saison. Am Freitag soll es beim SV Sandhausen auch endlich mit dem ersten Sieg klappen. Die Glubberer empfangen zeitgleich den Karlsruher SC.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Der FCE spielt jetzt gar nicht mehr mit und muss sich glücklich schätzen, dass der SVS mit seinen Chancen zu fahrig umgeht. Jetzt ist es Okoroji, der sich die Ecke aussuchen kann, das Leder aber aus 15 Metern mit links über die Latte jagt. Abstoß Aue.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
    Der Nachschlag im Volksparkstadion soll vier Minuten betragen.
  • 90'
    :
    Darmstadt ist seit einigen Minuten nur noch am eigenen Sechzehner gefordert. Für den Gast geht es nur noch darum, das Remis über die Ziellinie zu retten.
  • 90'
    :
    Gaudino bringt einen Freistoß auf den zweiten Pfosten, wo Diakhité sträflich frei zum Kopfball kommt. Tatsächlich vollbringt er das Kunststück aus drei Metern direkt Männel anzuköpfen. Das muss eigentlich das 4:1 sein.
  • 89'
    :
    Mit einem weiteren offensiven Wechsel will Hamburgs Coach Tim Walter das Siegtor erzwingen. Mittelstürmer Kaufmann kommt für Rechtsverteidiger Heyer.
  • 88'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Mikkel Kaufmann
  • 90'
    :
    Spielende
  • 88'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Moritz Heyer
  • 90'
    :
    Vier Minuten gibt es noch on top. Wirklich viel Gegenwehr kommt von den Sachsen aber nicht mehr.
  • 88'
    :
    ... Leibolds Ausführung ist zu niedrig geraten und wird am kurzen Pfosten durch Holland per Kopf geklärt.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Tim Kister
  • 90'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Marcel Ritzmaier
  • 87'
    :
    Wintzheimer erzwingt gegen Müller an der linken Grundlinie einen Eckballl...
  • 90'
    :
    Nicht zuletzt durch die knapp 3000 anwesenden Fans wird es nochmal heiß in Oberbayern. Die Fans wollen ihre Mannschaft zum Sieg peitschen. Danach sieht es aber weder hüben noch drüben aus.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Erich Berko
  • 86'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Emir Karic
  • 86'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Nemanja Celić
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 86'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Fabian Schnellhardt
  • 88'
    :
    Tooor für SV Sandhausen, 1:3 durch Cebio Soukou
    Ausgerechnet der ehemalige Auer Cebio Soukou sorgt nun wohl für die Vorentscheidung und trifft zum 3:1. Nach einer Ecke von links köpft Strauß das Leder direkt in die Füße von Soukou, der frei aufs Tor der Sachsen laufen kann und den Ball mit einem satten Linksschuss aus sechs Metern in die linke obere Ecke schweißt. Nichts zu machen für Männel.
  • 84'
    :
    Gelbe Karte für Clemens Riedel (SV Darmstadt 98)
    Nach Jattas Flugball in den Rücken der Gästeabwehr kann Riedel Glatzel zu Boden reißen, der ansonsten freie Bahn gehabt hätte.
  • 83'
    :
    Hamburg kann den Druck auf die Darmstädter Defensivabteilung allmählich ausbauen, verpasst aber weiterhin in den meisten Situationen Kontakte in abschlussreifen Positionen. Kann sich der Favorit noch eine Chance zum Siegtreffer erarbeiten?
  • 88'
    :
    Kurz nach der Einwechslungs Rauschs für Handwerker, der damit sein Debüt im FCN-Dress feiert, kommt Shuranov zum Kopfball. Er platziert die Kugel aber aus mittigen sieben Metern drüber.
  • 86'
    :
    Auf der anderen Seite ist es mal wieder der glücklose Nazarov, der aus der Distanz den nächsten Ball auf die Tribüne jagt. Die Direktabnahme aus 16 Metern setzt er mit links deutlich am Gästetor vorbei. Abstoß Sandhausen.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Konstantin Rausch
  • 87'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Tim Handwerker
  • 87'
    :
    Gelbe Karte für Rico Preißinger (FC Ingolstadt 04)
    Das nächste taktische Foul. Diesmal ist es Preißinger, der sich Gelb abholt.
  • 84'
    :
    Gerhard Kleppinger vollzieht nach der erneuten Führung einen Dreifachwechsel. Die Botschaft dahinter ist klar: Die Führung soll jetzt über die Zeit gebracht werden.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Oumar Diakhité
  • 84'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Immanuel Höhn
  • 84'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Gianluca Gaudino
  • 81'
    :
    Heyer nimmt Maß! Dem Ex-Osnabrücker kullert der Ball nach einer verunglückten Klärungsaktion Patric Pfeiffers an der mittigen Sechzehnerkante vor die Füße. Er will ihn mit dem rechten Innenrist im rechten Winkel unterbringen, verfehlt diesen aber klar.
  • 84'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Erik Zenga
  • 83'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Cebio Soukou
  • 83'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Alexander Esswein
  • 84'
    :
    Gelbe Karte für Nassim Boujellab (FC Ingolstadt 04)
    Boujellab foult taktisch. Er sieht Gelb.
  • 83'
    :
    Fast schlagen die Schanzer zu! Kaya taucht nach feinem Steckpass links in der Box auf und zieht aus spitzem Winkel sofort ab. Sørensen macht sich ganz lang und grätscht vor Mathenia zur Ecke. Die verpufft.
  • 82'
    :
    Tooor für SV Sandhausen, 1:2 durch Janik Bachmann
    Jetzt schießt der SVS das 2:1! Das gibt es doch nicht! Alles läuft gerade für Aue, als Zenga auf dem rechten Flügel überhaupt nicht mehr vom Ball zu trennen ist. Von der Grundlinie aus sieht er den freien Bachmann im Rückraum, den er mustergültig in den Lauf bedient. Aus 13 Metern zieht Bachmann mit rechts flach ab und versenkt den Schuss unhaltbar für Männel im linken unteren Eck. Was für eine verrückte Partie!
  • 78'
    :
    HSV-Coach Tim Walter bringt mit Wintzheimer und Reis zwei frische Optionen für die Offensive. Kittel und Suhonen sehen sich die Schlussphase von der Bank aus an.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Ludovit Reis
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Anssi Suhonen
  • 79'
    :
    Aue dreht das Spiel und erhöht auf 2:1. Es ist ein Treffer mit Ansage, weil Sandhausen den Ball überhaupt nicht mehr aus der Gefahrenzone bekommt. Gueye legt per Kopf in den Lauf von Nazarov ab, der frei vor Drewes auftaucht und das Leder mit dem rechten Außenrist vorbei am Sandhäuser Keeper ins linke untere Eck spitzelt. Dann allerdings wird der Torjubel der Sachsen vom VAR gestoppt: Hauchdünn stand Nazarov zum Moment der Ballabgabe im Abseits, weshalb der Treffer zurückgenommen wird.
  • 81'
    :
    Gelingt einer Elf hier noch der Lucky Punch? Um nichts anderes würde es sich bei einem Treffer handeln. Insgesamt wäre ein Remis - Stand jetzt - das gerechte Ergebnis.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Manuel Wintzheimer
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Sonny Kittel
  • 76'
    :
    Den fälligen Freistoß aus halblinken 20 Metern will Joker Kempe auf direktem Weg im linken Winkel unterbringen. Er zirkelt den Ball mit dem rechten Innenrist aber weit über den Heimkasten hinweg.
  • 75'
    :
    Gelbe Karte für Anssi Suhonen (Hamburger SV)
    Im Kampf um einen freien Ball kommt Suhonen gegen Holland einen Schritt zu spät und trifft den Darmstädter Kapitän am linken Knie.
  • 74'
    :
    Die Rothosen haben in diesen Minuten Mühe, ein sauberes Kombinationsspiel auf den Rasen zu bringen. Im Mittelfeld hat eine Viertelstunde vor dem Ende der Gast die Hoheit.
  • 78'
    :
    Dovedan wurschtelt sich durchs vor dem Strafraum des FCI an zwei Gegner vorbei und prüft Buntić mit seinem flachen Abschluss aus 20 Metern. Der Keeper ist aber da und hält sicher.
  • 76'
    :
    Jetzt zieht der FCE gegen stark nachlassende Kurpfälzer Powerplay auf. Zolinski behauptet die Kugel und flankt ins Zentrum, wo Bussmann zum Fallrückzieher hochgeht, das Leder aber fehlt. Dahinter steht aber Nazarov, der aus 15 Metern scharf aufs linke obere Eck abzieht. Drewes kann das Leder gerade noch so um den Pfosten lenken, ehe die nächste Ecke der Sachsen verpufft.
  • 77'
    :
    Die Schlussphase läuft, zurzeit machen die Oberbayern den etwas besseren Eindruck. Nürnberg hat Probleme im Spielaufbau und findet keine Lücken.
  • 75'
    :
    Den fälligen Freistoß aus 17 Metern jagt Nazarov derweil völlig schwach in die Mauer.
  • 72'
    :
    Der heute eher unauffällige Luca Pfeiffer verlässt das Feld. Er macht Platz für Kempe, der nach einer Coronapause noch Trainingsrückstand hat.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Tobias Kempe
  • 74'
    :
    Gelbe Karte für Immanuel Höhn (SV Sandhausen)
    Der nächste hohe Ball ins Sandhäuser Drittel droht, bei Zolinski zu landen. Höhn räumt seinen Gegenspieler resolut ab und geht dabei nur in den Mann. Klare Gelbe Karte.
  • 71'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Luca Pfeiffer
  • 72'
    :
    Riesenchance für Aue! Das darf nicht wahr sein! Der FCE vergibt in nicht einmal 60 Sekunden zwei 100%ige Chancen zur Führung! Jetzt ist es Gonther, der aus dem eigenen Drittel heraus den Ball weit nach vorne schlägt, wo niemand mit dem schnellen Gueye mithalten kann. Er kann die entscheidenden Meter gehen und sich dann die Ecke aussuchen, schließt aber zu fahrig aufs rechte Eck ab, wo Drewes die Finger noch dazwischen bekommt, um zur Ecke zu klären. Der ruhende Ball verpufft dann anschließend.
  • 74'
    :
    Zu wenig. Ein langer Steilpass nach links findet Kaya, der am Strafraumeck nach innen zieht und abschließt - deutlich drüber.
  • 71'
    :
    Gueye steckt abseitsverdächtig auf Nazarov durch, der mutterseelenalleine vor Drewes abschließen kann. Viel zu überhastet zieht er aus 16 Metern direkt ab, anstatt einfach noch ein paar Meter zu laufen. Gut zwei Meter über die Latte hinweg rauscht der schwache Abschluss ins Aus. Die Fahne bleibt unten. Vermutlich hätte ein Treffer gezählt, auch wenn der fragende Blick von Nazarov direkt zum Linienrichter geht. Abstoß Sandhausen.
  • 69'
    :
    Glatzel mit dem nächsten Hochkaräter! Der auf der rechten Außenbahn freigespielte Jatta flankt scharf in Richtung Elfmeterpunkt. Zwischen den beiden Innenverteidiger lässt Glatzel den Ball über die Stirn in Richtung langer Ecke gleiten. Er verfehlt die Stange hauchdünn.
  • 67'
    :
    Die Lilien streuen eine längere Ballbesitzphase ein. Geben sie sich mit einem Unentschieden beim Aufstiegskandidaten zufrieden oder werden sie ihre Bemühungen im Kampf um drei Punkte in den nächsten Minuten erhöhen?
  • 72'
    :
    Gelbe Karte für Erik Shuranov (1. FC Nürnberg)
    Shuranov hält gegen Röhl unmotiviert den Fuß drauf. Gelb geht vollkommen in Ordnung.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Christian Kinsombi
  • 71'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Lino Tempelmann
  • 71'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Tom Krauß
  • 70'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Arne Sicker
  • 71'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Nikola Dovedan
  • 71'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Dennis Borkowski
  • 71'
    :
    Dritter Wechsel beim FCI. Für Kutschke kommt Kaya.
  • 68'
    :
    Jetzt ist alles wieder offen in der Partie, in der der SVS so langsam aber sicher aus der nach dem Führungstor zelebrierten Passivität erwachsen muss. Mit dem Ausgleich verlagern sich die Spielanteile wieder in Richtung der Sachsen.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Fatih Kaya
  • 70'
    :
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Stefan Kutschke
  • 64'
    :
    Erster Einwechselspieler auf Seiten der Hanseaten ist Kinsombi. Der Ex-Kieler ersetzt Rohr auf der Achter-Position.
  • 69'
    :
    Die nachfolgende Ecke drückt Kutschke per Kopf unter Bedrängnis aus acht Metern drüber.
  • 68'
    :
    Bilbija! Der 21-Jährige zwingt mit seinem flachen Linksschuss aus mittigen 22 Metern Mathenia zu einer tollen Tat im bedrohten linken Eck.
  • 63'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: David Kinsombi
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Tom Baumgart
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Clemens Fandrich
  • 63'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Maximilian Rohr
  • 63'
    :
    Gelbe Karte für Jonas Meffert (Hamburger SV)
    Meffert reißt Schnellhardt im Mittelfeld zu Boden, um einen Gästekonter zu unterbinden. Dieses taktische Vergehen wird mit einer Gelben Karte geahndet.
  • 66'
    :
    Die Statistiken sprechen tendenziell für die Rot-Weißen. Mit 4:2 Torschüssen und knappen 60% Ballbesitz sind sie hier durchaus das etwas bessere Team. Im Ergebnis schlägt sich das freilich noch nicht nieder.
  • 62'
    :
    Suhonen mit der Riesenchance zum 2:1! Nachdem Gästekeeper Schuhen einen Aufsetzer Mefferts aus halbrechten 17 Metern in der rechten Ecke nur nach vorne abgewehrt hat, will der junge Finne aus sechs Metern abstauben. Er schiebt den Ball aber rechts neben das Tor.
  • 65'
    :
    Tooor für Erzgebirge Aue, 1:1 durch Babacar Gueye
    Aus dem buchstäblichen Nichts erzielt Aue ein Tor und gleicht zum 1:1 aus. Zolinski hat auf dem linken Flügel etwas zu viel Platz und findet am zweiten Pfosten Gueye, der sich im Rücken vom fahrigen Zhirov davonstiehlt. Fünf Meter vor dem Tor schraubt er sich aus dem Stand weit hoch in die Luft und köpft wuchtig ins rechte Eck ein. Keine Chance für Drewes.
  • 61'
    :
    Tietz aus der Drehung! Der neuerliche Darmstädter Doppelpacker nimmt ein halbhohes Anspiel vom linken Flügel an der mittigen Sechzehnerkante mit dem Rücken zum Tor stehend, um dann nach schneller Wende mit links abzuziehen. Heuer Fernandes kann den unplatzierten Versuch problemlos stoppen.
  • 63'
    :
    Insgesamt ist es einfach zu ideenlos, was die Sachsen im Moment anbieten. Immer wieder probiert der FCE es mit stumpfen hohen Bällen nach vorne, was für den SVS sehr dankbar zu verteidigen ist. Ein zweiter Ball landet zwar noch bei Nazarov. Dessen Distanzschuss aus 14 Metern ist allerdings ein Fall für die Tribüne.
  • 63'
    :
    Beide Trainer wechseln doppelt aus. Bei den Franken ersetzen Shuranov und Duman Schäffler und Nürnberger. Bei den Gastgebern übernehmen Preißinger und Boujellab für Linsmayer und Hawkins.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Nassim Boujellab
  • 62'
    :
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Jalen Hawkins
  • 62'
    :
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Rico Preißinger
  • 62'
    :
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Denis Linsmayer
  • 58'
    :
    Honsak, der vor der Pause gleich drei gute Chancen ungenutzt ließ, verabschiedet sich in den vorzeitigen Feierabend. Erster Joker des Nachmittags ist Goller, der in den ersten drei Saisonmatches zur Startelf gehörte.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Taylan Duman
  • 62'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Fabian Nürnberger
  • 60'
    :
    Nazarov bedient Gueye, der es allerdings im gegnerischen Sechzehner viel zu kompliziert machen möchte und sich im Eins-gegen-Eins von Ajdini abkochen lässt.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Erik Shuranov
  • 62'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Manuel Schäffler
  • 57'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Benjamin Goller
  • 57'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Mathias Honsak
  • 59'
    :
    Aue greift über Zolinski über rechts an, aber Zhirov ist zur Stelle, gewinnt den Zweikampf und verhindert letztlich sogar den Eckball, indem er seinen Gegenspieler im entscheidenden Moment anschießt. Abstoß Sandhausen. Die Gäste haben im Moment alles im Griff.
  • 60'
    :
    Eine Stunde ist durch. Das Bild ist im Prinzip unverändert. Es gibt zwar etwas mehr Abschlüsse, allerdings sehen wir von beiden Seiten keine klaren Spielideen. Zu ähnlich sind die Herangehensweisen beider Mannschaften.
  • 55'
    :
    Leibold zieht vom linken Flügel in den Halbraum ein und passt von dort flach in Richtung Elfmeterpunkt. Innenverteidiger Patric Pfeiffer ist vorgerückt und so deutlich vor Mittelstürmer Glatzel am Ball.
  • 56'
    :
    Der FC Erzgebirge Aue ist jetzt zum Antworten gezwungen, allerdings lassen die Gäste aus der Kurpfalz sich nicht von ihrer bisherigen Marschroute abbringen. Der Ball läuft weiterhin sehr sicher durch die Sandhäuser Reihen, die den Ballbesitz behaupten.
  • 57'
    :
    Da kann Röhl auch mehr draus machen. Eckert Ayensa erobert die Kugel tief in des Gegners Hälfte und bedient rechts Röhl. Weil der keine Anspielstation findet, probiert er es aus spitzer werdendem Winkel selbst - weit rechts vorbei.
  • 53'
    :
    Der VAR schaut sich noch einmal ausgiebig den Vorstoß von Sicker auf dem linken Flügel an. Dann steht die Entscheidung: Der Ball ist zu keinem Zeitpunkt vollumfänglich im Seitenaus. Der Treffer zählt damit.
  • 52'
    :
    Mit etwas mehr Struktur im Aufbauspiel kommt der HSV nach Wiederanpfiff aktiver daher, findet aber noch keine Wege in den gegnerischen Strafraum. Es geht erst einmal deutlich unaufgeregter weiter.
  • 55'
    :
    Buntić muss ran! Gegen den Fernschuss von Geis aus leicht halblinken 22 Metern muss sich der 24-Jährige mächtig strecken, pariert ihn aber stark zur Seite weg.
  • 52'
    :
    Tooor für SV Sandhausen, 0:1 durch Alexander Esswein
    Der SVS geht mit 1:0 in Führung. Sicker kann den Ball auf dem linken Flügel gerade noch so im Spiel halten und auf Keita-Ruel weiterleiten. Der macht die Kugel fest, zieht zwei Gegenspieler auf sich und legt dann überlegt quer in den Lauf vom völlig freien Esswein. Aus elf Metern kann der sich die Ecke aussuchen und schiebt im linken unteren Eck ein. Da ist es nun endlich, das erste Saisontor der Kurpfälzer im fünften Spiel.
  • 49'
    :
    Weder Tim Walter noch Torsten Lieberknecht haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
  • 53'
    :
    ...während Heinloths hoher Ball in die Mitte segelt, schubst Kutschke Geis um. Offensivfoul.
  • 52'
    :
    Etwas glücklich bekommt Ingolstadt eine Ecke auf der linken Seite zugesprochen...
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Volksparkstadion! In einen sehr intensiven Match mit viel Betrieb in beiden Strafräumen hat der HSV trotz seines anfälligen Rückzugsverhalten längere Powerplays aufgezogen und kommt auch zu einigen guten Abschlüssen, doch die eher auf Gegenstöße setzenden Hessen erarbeiten sich mindestens genauso viele gute Chancen. Es ist völlig unvorhersehbar, in welche Richtung sich diese wilde Partie nach der Pause entwickeln wird.
  • 49'
    :
    Gelbe Karte für Erik Zenga (SV Sandhausen)
    Zenga legt sich den Ball im Umschaltspiel zu weit vor und setzt per Grätsche nach, bei der er Bussmann heftig erwischt. Klare Gelbe Karte.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 49'
    :
    Es geht mit etwas mehr Tempo los. Auch die Schwarz-Rot-Weißen nehmen die frühe Chance durch Krauß zum Anlass, um den Weg nach vorne zu suchen.
  • 48'
    :
    Nach einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld wird es direkt gefährlich vor dem Sandhäuser Tor. Fandrich spielt den Freistoß stark auf den ersten Pfosten, wo wirklich niemand bei Bussmann ist, der sich aus sechs Metern frei in den Flugkopfball werfen kann. Allerdings verfehlt er das Tor knapp. Der Ball rauscht rechts am Kasten der Kurpfälzer vorbei. Abstoß Sandhausen.
  • 46'
    :
    Die Mannschaften sind zurück auf dem Rasen und bei den Hausherren gibt es gleich drei Veränderungen. Nazarov, Zolinski und Härtel sollen nun für mehr Akzente im Spiel nach vorne sorgen. Der SVS macht derweil unverändert weiter.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Sascha Härtel
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Anthony Barylla
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Ben Zolinski
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Omar Sijarić
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Dimitrij Nazarov
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Antonio Jonjic
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Und direkt mal eine Gelegenheit für die Franken! Krauß schlenzt das Leder aus 21 Metern halblinker Position knapp unten rechts neben das Gehäuse.
  • 46'
    :
    Ohne personelle Veränderungen geht es weiter.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    2:2 steht es zur Pause der Partie zwischen dem Hamburger SV und dem SV Darmstadt 98. Die Lilien gestalteten die Kräfteverhältnisse in der Anfangsphase ausgeglichen und waren das zielstrebigere Team. Durch einen von David verursachten und von Tietz verwandelten Strafstoß gingen sie in der 14. Minute in Führung. In der Folge rannten die Hausherren zeitweise kopflos an und ermöglichten dem Gast etliche Kontersituationen, die dieser nicht zu nutzen wusste; Honsak hatte gleich zweimal das zweite Lilien-Tor auf dem Fuß (27., 32.). Nachdem der HSV durch Glatzel eine Gelegenheit der höchsten Kategorie ungenutzt gelassen hatte (21.), kam er durch einen Kopfballtreffer von Kapitän Schonlau zum verdienten Ausgleich (30.). In der jüngsten Viertelstunde verzeichnete die Walter-Auswahl klarere Feldvorteile und war nach einer verpassten Möglichkeit Jattas (42.) durch einen Hackentreffer Heyers (45.) auf Halbzeitführungskurs, doch in Minute vier des Nachschlags kam Darmstadt durch Tietz zum Ausgleich. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Honsak kommt einen Schritt zu spät! Der Österreicher will nach Tietz' flachem Querpass vom linken Flügel aus zentralen acht Metern mit dem rechten Fuß einschieben, verpasst gegen den herausstürmenden Keeper Heuer Fernandes aber knapp.
  • 45'
    :
    Tooor für SV Darmstadt 98, 2:2 durch Phillip Tietz
    Darmstadt schlägt vor dem Kabinengang zurück! Müllers wuchtiger Aufsetzer aus mittigen 21 Metern rauscht gegen den linken Innenpfosten. Unweit der Fünferkante schaltet der nicht im Abseits stehende Tietz am schnellsten und vollendet mit dem Kopf in die linke Ecke.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Ohne Nachspielzeit bittet der Schiedsrichter Aue und Sandhausen beim Stand von 0:0 zum Pausentee. Zwar war mit Blick auf die bisherigen Ergebnisse beider Teams - Aues Tordifferenz nach drei Partien beträgt lediglich 1:1, während Sandhausen noch auf das erste Pflichtspieltor wartet - durchaus ein Resultat wie 0:0 zu erwarten. Tatsächlich ist es aber in einer unterhaltsamen Partie ein kleines Wunder, dass es noch keine Tore gab. Chancen waren jedenfalls so reichlich auf beiden Seiten vorhanden, dass es praktisch unmöglich ist, alle noch einmal aufzuzählen. Alleine für die Sachsen rettete bereits zweimal das Aluminium, während Sijarić und Esswein jeweils im Eins-gegen-Eins aus kurzer Distanz am gegnerischen Keeper scheiterten. So lebhaft darf es jedenfalls gerne weitergehen.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Pause in Ingolstadt, zwischen dem FCI und dem 1. FC Nürnberg steht es leistungsgerecht 0:0. Einem abwartenden Beginn folgten nach einer Viertelstunde ein paar vernünftige Offensivaktionen. Die Clubberer wirkten etwas gefährlicher, wenn auch nicht sonderlich durchschlagskräftig. Als sich die Partie wieder eine längere Auszeit nahm, durchbrach Handwerker mit seinem Schuss die Leere. Linsmayer rettete soeben vor der Linie. Insgesamt ist noch nicht übermäßig viel los, der FCN hat die besseren Gelegenheiten, die Schanzer dafür optische Vorteile. Es bleibt also mindestens mal ergebnistechnisch spannend. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
    Durchgang eins im Volksparkstadion soll um 300 Sekunden verlängert werden.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Tooor für Hamburger SV, 2:1 durch Moritz Heyer
    Hamburg reißt die Führung noch vor der Pause an sich! Nachdem Darmstadts Abwehrmann Riedel die flache Freistoßausführung unzureichend in das Strafraumzentrum abgefälscht hat, feuert Meffert den Ball an die mitte Fünferkante. Dort verlängert Heyer technisch stark mit der Hacke des rechten Fußes in die untere rechte Ecke.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Antonio Jonjic (Erzgebirge Aue)
    Zhirov stellt den Körper geschickt rein und drängt Jonjic ins Seitenaus ab. Der Auer hätte gerne einen Freistoß, aber der Schiedsrichter entscheidet auf Einwurf für Sandhausen, woraufhin Jonjic wütend den Ball wegschlägt. Der Unparteiische kühlt sein Gemüt mit der Gelben Karte ab.
  • 44'
    :
    Gelbe Karte für Jannik Müller (SV Darmstadt 98)
    Mit einem Trikotzupfer auf seiner rechten Abwehrseite verhindert Müller, dass Kittel ungehindert in den Strafraum eindringen kann. Er kassiert die Gelbe Karte.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 44'
    :
    Von rechts bringt Geis eine Ecke hoch an den Fünfer. Krauß' Kopfball saust aber ein gutes Stück rechts neben den Kasten.
  • 43'
    :
    Sowohl Jatta als auch Schuhen müssen auf dem Rasen behandelt werden. Es deutet aber alles darauf hin, dass beide Akteure weitermachen können.
  • 42'
    :
    Gonther legt Keita-Ruel, was dem SVS einen Freistoß einbringt. Die Kugel landet nach etwas Gestochere am Auer Strafraum letztlich bei Zenga, dessen Distanzsschuss aus 17 Metern deutlich rechts am Tor der Sachsen vorbei rauscht. Abstoß Aue.
  • 42'
    :
    Jatta vergibt freistehend! Infolge eines Doppelpasses mit Kittel an der halbrechten Strafraumkante hat Hamburgs Mann mit der 18 auf dem Rücken nur noch Torhüter Schuhen vor sich. Durch einen unsauberen zweiten Kontakt verpasst er einen Abschluss auf den Kasten und prallt daraufhin mit dem Keeper zusammen.
  • 39'
    :
    Jetzt überschlagen sich die Torchancen auf beiden Seiten. Erst taucht Sijarić nach Ajdini-Fehlpass alleine vor Drewes auf und scheitert dann im Eins-gegen-Eins am Sandhäuser Keeper und dann rollt der SVS-Konter über wenige Stationen nach vorne. Esswein ist völlig frei, kann den Ball acht Meter vor dem Tor noch in Ruhe annehmen und abziehen. Der fahrige Abschluss landet aber direkt in den Armen von Männel. Unglaublich, dass es hier immer noch 0:0 steht.
  • 42'
    :
    Gelbe Karte für Stefan Kutschke (FC Ingolstadt 04)
    Kutschke hält gegen Geis den Fuß drüber und wird verwarnt.
  • 40'
    :
    Nach längerer Abstinenz setzt sich Darmstadt vorne fest, attackiert vornehmlich über die linke Außenbahn. In dieser Phase gelingen dem Gast aber keine gefährlichen Anspiele in den gegnerischen Strafraum.
  • 40'
    :
    Und plötzlich kommt Hawkins beinahe zur Chance! Infolge eines unglücklichen Querschlägers rauscht der Offensivmann an den Fünfer, wo sich Sørensen und Mathenia nicht auf Anhieb einig sind. Letztlich ist der Keeper gerade noch vor Hawkins dran.
  • 38'
    :
    Gaëtan Bussmann klärt in der eigenen Hälfte resolut und der wuchtige, hohe Ball segelt bis in den Sandhäuser Strafraum, wo Aleksandr Zhirov sich verschätzt. Babacar Gueye geht aber den entscheidenden Schritt nicht mehr mit und kommt nicht zum Abschluss.
  • 37'
    :
    Die Rothosen belohnen sich für ihre riskante Vorgehensweise, brauchen nun aber wieder einen etwas kühleren Kopf, um nicht ein weiteres Mal in das offene Messer zu laufen.
  • 39'
    :
    Erneut Handwerker. Aus 21 Metern bleibt er mit seinem zu unplatzierten Fernschuss aber nur zweiter Sieger gegen Buntić.
  • 36'
    :
    Der SVS zwingt die Sachsen zunehmend wieder in die Defensive. Allerdings fehlt insbesondere dem letzten Ball - sei es der Abschluss oder der finale Pass - das entscheidende Quäntchen an Präzision. Noch hält der FCE den Laden deshalb defensiv am Laufen.
  • 38'
    :
    Riesenchance für Nürnberg! Møller Dæhli dribbelt nach Ballgewinn im Zentrum der gegnerischen Hälfte an den Strafraum und passt im richtigen Moment nach links zum mitgelaufenen Handwerker. Der Linksfuß überwindet Buntić aus 14 Metern, Linsmayer rettet aber mit einer fantastischen Grätsche vor der Linie.
  • 33'
    :
    Jetzt drücken die Gäste wieder. Ritzmaier schickt Sicker mit einem spektakulären Steckpass über links, dessen flache Hereingabe in den Sechzehner Keita-Ruel trotz guter Schussposition passieren lässt, weil er wohl vermutet, dass Esswein hinter ihm besser postiert ist. Esswein jedoch rechnet nicht damit, dass die Kugel durchkommt, und läuft ins Leere. So fahrlässig dürfen die Gäste mit ihren Gelegenheiten nicht umgehen.
  • 34'
    :
    Gelbe Karte für Klaus Gjasula (SV Darmstadt 98)
    Der Ex-Hamburger beschwert sich lautstark über das Strafmaß für das vorherigen Einsteigen. Das Meckern zieht ebenfalls eine Verwarnung nach sich.
  • 34'
    :
    Gelbe Karte für Emir Karic (SV Darmstadt 98)
    Ohne Chance auf den Ball steigt Karic Heyer von hinten auf den Knöchel. Er handelt sich für dieses Vergehen die erste Verwarnung der Partie ein.
  • 35'
    :
    Valentini prallt unglücklich mit einem Gegenspieler zusammen und bleibt am Boden liegen. Nach kurzer Behandlungspause im Hüftbereich geht es aber weiter beim 32-Jährigen.
  • 31'
    :
    Latte für Sandhausen! Jetzt kommt der SVS nach Balleroberung von Bachmann gefährlich nach vorne. Der Ball landet bei Ritzmaier, der sträflich viel Platz hat und es aus 17 Metern einfach mal direkt probiert. Der Linksschuss rast wie ein Strahl aufs Auer Tor zu, wo Männel nicht den Hauch einer Abwehrchance hat. Letztlich rettet aber bereits zum zweiten Mal in der Partie das Aluminium für den FCE. Das Pfund klatscht an die Querlatte.
  • 32'
    :
    Honsak fehlen erneut Zentimeter! Nach einem langen Schlag aus der eigenen Hälfte feuert der Österreicher den aufspringenden Ball aus gut 18 Metern mit dem linken Spann in Richtung flacher rechter Ecke. Er verpasst das Aluminium sehr knapp.
  • 33'
    :
    Møller Dæhli tankt sich bis zur halbrechten Sechzehnerkante durch und zieht flach ab. Schäffler allerdings steht im Weg, dann ist die Ingolstädter Abwehr zur Stelle.
  • 30'
    :
    Tooor für Hamburger SV, 1:1 durch Sebastian Schonlau
    Kapitän Schonlau besorgt das Hamburger Ausgleichstor! Der Ex-Paderborner ist am Elfmeterpunkt Adressat einer scharfen Freistoßflanke Kittels aus dem rechten Halbfeld. Er lässt den Ball über die Stirn in Richtung linker Ecke gleiten. Schuhen ist noch mit der rechten Hand dran, kann den Einschlag aber nicht mehr verhindern.
  • 28'
    :
    Jonjic verliert den Ball im Aufbauspiel, aber der SVS leistet sich beim vielversprechenden Konter direkt beim ersten Ball einen Fehlpass. Die Gäste haben den Zug zum gegnerischen Tor nach dem fulminanten Auftakt ein Stück weit verloren.
  • 30'
    :
    Gelbe Karte für Denis Linsmayer (FC Ingolstadt 04)
    Linsmayer grätscht Borkowski rustikal weg, nachdem sie Szene bereits unterbrochen war. Gelb ist überfällig.
  • 29'
    :
    Noch immer mangelt es auf beiden Seiten an Präzision. Immer mal wieder erobern die zwei Mannschaften den Ball in aussichtsreicher Position, verlieren ihn dann aber zu schnell.
  • 27'
    :
    Honsak beinahe mit dem 0:2! Durch zwei steile Anspiele im halblinken Raum gelangen die Lilien in den gegnerischen Sechzehner. Karic legt quer für Honsak, der aus gut 14 Metern per linkem Innenrist die lange Ecke anvisiert. Er verfehlt diese hauchdünn.
  • 25'
    :
    Die Partie ist jetzt weitaus offener, weil Aue immer offensiver wird. Noch stehen beide Defensivreihen aber sicher genug, sodass sich im Moment nur Gelegenheiten aus der Distanz bieten.
  • 24'
    :
    Die Walter-Truppe sorgt momentan für eine ziemlich wilde Partie, will den Treffer mit aller Macht erzwingen. Sie rennt zeitweise mit hohem Risiko an. Mit etwas mehr Cleverness wären für Darmstadt schon einige schnelle Konter möglich gewesen.
  • 26'
    :
    ...Heinloths Hereingabe faustet Mathenia aber sicher weg.
  • 25'
    :
    Valentini holt Bilbija rechts nahe der Grundlinie von den Beinen. Freistoß...
  • 22'
    :
    Bei der anschließenden Auer Ecke rutscht der Ball einmal durch Freund und Feind hindurch, ehe Sijarić aus 17 Metern erneut eine Gelegenheit zum Distanzschuss hat. Der Aufsetzer rutscht ihm allerdings völlig über den Fuß. Der Abschluss ist ein Fall für die Tribüne. Abstoß Sandhausen.
  • 21'
    :
    Strauß flankt scharf ins Zentrum, wo ein Jonjic-Schuss geblockt wird. Letztlich landet die Kugel wieder bei Strauß, der es aus der Distanz einfach mal direkt versucht. Der stramme Rechtsschuss aus 17 Metern geht scharf halblinks aufs Tor, aber Drewes ist zur Stelle und kann zur Ecke klären.
  • 22'
    :
    Momentan schaffen es beide Teams, den Spielaufbau des jeweiligen Gegners effektiv zu stören. So werden wir Zeugen vieler langer Bälle, die die Defensivreihen nicht vor Probleme stellen.
  • 21'
    :
    Glatzel mit der Großchance zum Ausgleich! Nach einem Doppelpass zwischen Leibold und Meffert will der Ex-Mainzer aus mittigen fünf Metern am kurzen Pfosten per rechtem Fuß einschieben. Darmstadts Keeper Schuhen pariert mit der Brust.
  • 20'
    :
    Heuer Fernandes verhindert das 0:2! Infolge eines sehr unsauberen Rückspiels durch Heyer wird der Hamburger Schlussmann in seinem Herrschaftsgebiet in ein Laufduell mit Darmstadts Honsak gezwungen. Drurch dessen unsauberen ersten Kontakt kann er dieses gewinnen.
  • 18'
    :
    Nach dem Sandhäuser Eckball rollt ein Auer Konter nach vorne, bei dem es letztlich aber die Flanke von Antonio Jonjic ist, die am ungesetzten zweiten Pfosten gänzlich ins Leere segelt. Der FCE lässt dennoch mal durchblitzen, wie schnell ein Ballverlust im Aufbauspiel der Kurpfälzer bestraft werden könnte.
  • 17'
    :
    Nach offensiven ersten Momenten sind die Hanseaten zu passiv geworden, haben den Gast unnötigerweise erstarken lassen. Nun rennen sie vor einem ungeduldig wirkenden Heimpublikum einem frühen Rückstand hinterher.
  • 17'
    :
    Jetzt greift der SVS wieder über links an. Ritzmaier hat im Zentrum gleich drei Anspielstationen. Bachmann verpasst er aber am ersten Pfosten, ehe Aues Bussmann dazwischen ist und vor dem am zweiten Pfosten einschussbereiten Keita-Ruel zur Ecke klärt, die dann nichts weiter einbringt.
  • 19'
    :
    Gelbe Karte für Mats Møller Dæhli (1. FC Nürnberg)
    Møller Dæhli trifft Linsmayer mit dem langen Bein am Sprunggelenk. Gelb geht in Ordnung.
  • 15'
    :
    Die Sachsen überlassen ihren Gästen weiterhin vorwiegend das Spielgerät. Aue geht spät ins Pressing und lässt den SVS weitestgehend gewähren. Die Sandhäuser wollen aber vermeiden, in einen Konter zu laufen, und spielen in erster Linie auf Sicherheit bedacht.
  • 16'
    :
    Und plötzlich der FCI! Nach Steckpass aus dem rechten Halbraum steht Kutschke frei vor Mathenia, scheitert im Eins-gegen-Eins aber am Schlussmann. Zudem stand der Angreifer im Abseits.
  • 16'
    :
    Nach etwas mehr als einer Viertelstunde bekommen wir also auch Offensivaktionen geboten. Der Club wirkt dabei einen Tick gefährlicher.
  • 14'
    :
    Tooor für SV Darmstadt 98, 0:1 durch Phillip Tietz
    Tietz bringt die Lilien nach vorne! Der Neuzugang aus Wiesbaden verzögert den Anlauf leicht. Als sich Torhüter Heuer Fernandes für die rechte Seite entschieden hat, schiebt er den Ball mit dem rechten Innenrist in die linke Ecke.
  • 13'
    :
    Es gibt Strafstoß für Darmstadt! Tietz ist unweit des Elfmeterpunkts vor David am Ball und wird dann durch den Verteidiger an seinem rechten Fuß getroffen. Schiedsrichter Jablonski zeigt sofort auf den Punkt.
  • 12'
    :
    Daniel Keita-Ruel legt einen weiten und hohen Ball in die Tiefe sehenswert per Hinterkopf für Bashkim Ajdini ab, der allerdings im Eins-gegen-Eins am Auer Strafraum hängen bleibt. Die Mannen aus dem Hardtwald wirken dennoch gedankenschneller im Spiel nach vorne.
  • 13'
    :
    Wieder eine Abschlussszene für die Gäste. Geis treibt das Rund nach vorne und zieht flach aus 20 Metern zentraler Position ab. Buntić hat damit aber keine Probleme.
  • 12'
    :
    Tietz, einer der beiden Darmstädter Doppelpacker vom letzten Wochenende, ist auf der linken Sechzehnerseite Adressat eines halbhohen Anspiels Schnellhardts aus dem Mittelfeld. Sein Schuss mit dem rechten Spann aus 15 Metern wird durch einen Kontakt von Verteidiger Schonlau entschärft und ist leichte Beute für Torhüter Heuer Fernandes.
  • 9'
    :
    Ritzmaier bringt eine Ecke von links scharf auf den ersten Pfosten, wo Sicker es trotz ungünstigem Winkel direkt versucht. Der Abschluss landet deutlich im Aus. Abstoß Aue.
  • 10'
    :
    Honsak nimmt im halblinken Angriffskorridor an Fahrt auf und tankt sich bis an die Sechzehnerlinie. Auch an Abwehrmann David möchte er im Alleingang vorbei, bleibt aber im Rahmen eines harten, aber fairen Zweikampfs an ihm hängen.
  • 11'
    :
    Nun auch der FCN. Valentini flankt aus dem rechten Halbfeld an den Fünfer, wo sich Buntić und Schäffler gegenseitig behindern. Der Ingolstädter Keeper hat Glück, dass die Kugel nur ins Toraus fliegt. Aus dem ruhenden Ball entsteht keine Gefahr.
  • 7'
    :
    Die ersten Minuten gehören ganz klar den Gästen, die mit richtig viel Tempo über die Flügel spielen. Aue versucht, aggressiv zu pressen, lässt aber den Zugriff bislang noch vermissen.
  • 9'
    :
    Die erste Möglichkeit geht auf das Konto der Gastgeber: Eckert Ayensa pflückt zentral vor dem Fünfmeterraum eine Kopfballverlängerung infolge eines Einwurfes herunter. Sein Rückzieher wird knapp neben den Pfosten abgefälscht. Der folgende Standard verpufft.
  • 7'
    :
    Kittel sucht Jatta! Hamburgs Mann mit der zehn auf dem Rücken zieht vom linken Flügel in den Halbraum und flankt mit viel Effet vor den langen Pfosten. Jatta nickt aus spitzem Winkel und gut sechs Metern unbedrängt knapp am nahen Pfosten vorbei.
  • 7'
    :
    Was Offensivaktionen angeht, sehen wir allerdings einen verhaltenen Beginn. Der FCN nistet sich nun nach und nach in des Gegners Hälfte ein. Noch fehlt es aber an Tempo.
  • 4'
    :
    Pfosten für Sandhausen! Der SVS legt los wie die Feuerwehr und kommt zur nächsten Chance. Nach Sicker-Lauf über links landet die Kugel beim völlig freien Esswein, der den Ball annimmt, nach innen zieht und dann aus acht Metern mit links aufs lange Eck abschließt. Männel reagiert gar nicht mehr und hat Glück, dass der Schuss vom Innenpfosten aus ins Feld zurückspringt, wo der FCE-Keeper goldrichtig steht, um einen Nachschuss zu vereiteln.
  • 5'
    :
    Hamburgs ehemaliger Kapitän Leibold muss auf dem Platz behandelt werden, nachdem er in einem Luftduell mit Tietz zusammengeprallt ist. Möglicherweise ist HSV-Trainer Walter zu einem frühen Wechsel gezwungen.
  • 4'
    :
    Die Rothosen legen schwungvoll los, bringen die Darmstädter Abwehrabteilung auf Anhieb in Bedrängnis. Nach einem erst im Sechzehner gestoppten Solo Heyers über rechts probiert sich Suhonen mit einem Schuss aus mittlerer Distanz. Der Ball fliegt deutlich links am Ziel vorbei.
  • 2'
    :
    Der erste Abschluss der Partie gehört dem SVS, der über eine interessante Eckball-Variante zum Torschuss kommt. Okoroji spielt den Ball flach in den Rückraum, in dem sich Ritzmaier völlig frei absetzt. Aus 16 Metern zieht er flach aufs FCE-Tor ab. Männel hat allerdings keine Mühe, den zu zentralen Schuss sicher unter sich zu begraben.
  • 4'
    :
    Die Hausherren möchten in den ersten Minuten gleich mal anzeigen, dass sie aggressiv zu Werke gehen möchten. Bissig in den Zweikämpfen und aktiv gegen den Ball - so lautet bislang das Motto.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt im Erzgebirge. Die Hausherren tragen ihre lila-weißen Farben, während die Gäste aus der Kurpfalz ganz in Neongrün gekleidet sind. Los geht's.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Hamburg gegen Darmstadt – Durchgang eins im Volksparkstadion ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Auf geht's.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Es gibt eine Gedenkminute für Gerd Müller.
  • :
    Vor wenigen Augenblicken haben die 22 Protagonisten die Katakomben in Richtung Rasen verlassen.
  • :
    Etwas dagegen hat naturgemäß der FCN. Dessen Start in die neue Spielzeit fiel mit zwei Remis (0:0 gegen Erzgebirge Aue, 2:2 beim SC Paderborn) und einem Sieg (2:0 gegen Fortuna Düsseldorf) wesentlich besser, wenn auch nicht überragend aus. Auch im Pokal steht durch den knappen Triumph beim SSV Ulm 1846 (1:0) die nächste Runde zu Buche. Gegen den FCI soll heute die Positivserie weiter ausgebaut werden.
  • :
    Bei den Lilien, die den jüngsten Vergleich mit dem HSV Anfang April dank der Treffer Berkos (51.) und Dursuns (60.) auswärts mit 2:1 für sich entschieden und die in der Vorsaison 27 ihrer 51 Punkte in der Fremde holten, stellt Coach Torsten Lieberknecht nach dem 6:1-Heimsieg gegen den FC Ingolstadt 04 zweimal um. Müller und Honsak nehmen die Plätze von Bader (persönliche Gründe) und Goller (Bank) ein.
  • :
    Die Bilanz spricht derweil übrigens für die Sachsen, die zehn der bisherigen 20 Aufeinandertreffen mit Sandhausen für sich entscheiden konnten (sechs Remis, vier Niederlagen). Zuletzt blieb der FCE fünf Mal in Folge ungeschlagen gegen den SVS (vier Siege, ein Remis) und holte auch in der Saison 2020/21 die maximale Ausbeute von sechs Punkten gegen die Kurpfälzer.
  • :
    Auf Seiten der Rothosen, die keines der jüngsten fünf Heimspiele gegen die Hessen gewinnen konnten und vier dieser Matches verloren, hat Trainer Tim Walter im Vergleich zur 2:3-Derbypleite beim FC St. Pauli drei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Gyamerah (nicht im Kader), Kinsombi und Reis (beide auf der Bank) beginnen Heyer, Suhonen und Rohr.
  • :
    Weil gegen Karlsruhe zumindest die Defensive stabil stand, verändert Gerhard Kleppinger seine Startaufstellung heute allerdings gar nicht. Er entsendet die gleichen elf Spieler aufs Feld, die letzte Woche den ersten Punkt in der noch jungen Saison 2021/22 einfuhren.
  • :
    Es war ein Auftakt zum Vergessen für die Schanzer. Mit null Punkten und 2:11 Toren zieren sie nach den bisherigen drei absolvierten Partien das Tabellenende. Der klaren Schlappe bei Mitaufsteiger Dynamo Dresden (0:3) folgten Ernüchterungen gegen den 1. FC Heidenheim (1:2) und zuletzt eine heftige Packung beim SV Darmstadt 98 (1:6). Nur im DFB-Pokal schafften sie daheim gegen den FC Erzgebirge Aue (2:1) ein Erfolgserlebnis. Ob es heute auch in der Liga klappt?
  • :
    Der SV Sandhausen wartet derweil noch auf das allererste Tor der neuen Saison. Nach dem 0:2 gegen Düsseldorf, dem 0:3 gegen Regensburg und dem 0:4 gegen RB Leipzig im DFB-Pokal gab es immerhin am vergangenen Samstag beim 0:0-Remis gegen Karlsruhe den ersten Punkt. Mit nur einem Punkt und 0:5-Toren bekleiden die Kurpfälzer allerdings lediglich Rang 16 in der aktuellen Tabelle. Die Auswahl von Gerhard Kleppinger ist das einzige Team in der 2. Bundesliga, das noch keinen Treffer markieren konnte.
  • :
    Der SV Darmstadt 98 hat nach dem – auch durch die vielen qurantänebedingten Ausfälle – verkorksten Start mit Liganiederlagen gegen den SSV Jahn Regensburg (0:2) und beim Karlsruher SC (0:3) sowie dem Aus im DFB-Pokal beim TSV 1860 München (nach Elfmeterschießen) am Sonntag ein erstes positives Ausrufezeichen gesetzt, indem er Aufsteiger FC Ingolstadt 04 mit einer 6:1-Packung auf die Heimreise schickte. Die Doppelpacker Tietz (29., 45.) und Luca Pfeiffer (39., 66.) sowie Schnellhardt (45.) und Manu (90.) erzielten die Treffer.
  • :
    Aue-Trainer Aleksey Shpilevski durfte sich am dritten Spieltag zwar über das erste Ligator seiner Mannschaft freuen, die allerdings auch erstmals ein Gegentor hinnehmen musste. Trotzdem sieht er wenig Grund für Veränderungen und wechselt lediglich auf zwei Positionen: Antonio Jonjic und Omar Sijarić erhalten heute den Vorzug vor Dimitrij Nazarov und Ben Zolinski (beide Bank).
  • :
    Beide Teams blieben inklusive dem Aus in der 1. Runde vom DFB-Pokal in allen vier Pflichtspielen der noch jungen Saison 2021/22 sieglos. Die Lila-Weißen haben aber immerhin zumindest im Ligabetrieb noch nicht verloren. Alle drei Partien der Sachsen endeten bislang remis. Nach zwei torlosen Remis zum Saisonstart gegen Nürnberg und St. Pauli endete das Duell bei Absteiger Schalke letzte Woche mit einem 1:1-Unentschieden.
  • :
    Nach der vielversprechenden Leistung im Auftaktmatch beim FC Schalke 04 (3:1) und den noch ordentlichen, aber nicht gekrönten 90 Minuten gegen die SG Dynamo Dresden (1:1) haben die Hoffnungen des Hamburger SV auf eine erfolgreiche Saison am vergangenen Freitag einen ersten Dämpfer erhalten. Das Stadtderby beim FC St. Pauli verloren die Rothosen nämlich mit 2:3. Das erste Gegentor (27.) konnten sie durch Kittel ausgleichen (43.); ein Doppelschlag der Braun-Weißen (56., 58.) brach ihnen dann aber das Genick und Glatzels Anschlusstor (77.) bedeutete letztlich nur noch Ergebniskosmetik.
  • :
    In dem Duell der beiden kleinsten Standorte in der 2. Bundesliga – sowohl Aue als auch Sandhausen haben weniger als 20.000 Einwohner – kehren gleich zwei Spieler an ihre alte Wirkungsstätte zurück. Die Sandhäuser Spieler Pascal Testroet und Cebio Soukou trugen einst das lila-weiße Trikot. Während Testroet verletzt ausfällt und nur zur moralischen Unterstützung beitragen kann, sitzt auch Soukou nach Verletzung zunächst nur auf der Bank.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum vierten Spieltag der 2. Bundesliga! Der FC Ingolstadt 04 möchte gegen den 1. FC Nürnberg heute endlich Zählbares einfahren. Um 13:30 Uhr geht es los.
  • :
    Guten Tag und herzlich willkommen aus dem Erzgebirgsstadion. Hier stehen sich im Rahmen des vierten Spieltags der 2. Bundesliga heute um 13:30 Uhr der FC Erzgebirge Aue und der SV Sandhausen gegenüber.
  • :
    Ein herzliches Willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Sonntagnachmittag! Der Hamburger SV bekommt es am 4. Spieltag mit dem SV Darmstadt 98 zu tun. Hanseaten und Hessen stehen sich ab 13:30 Uhr auf dem Rasen des Volksparkstadions gegenüber.
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.