Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

18:30Karlsruher SCKSCKarlsruher SC3:0SV Darmstadt 98D98SV Darmstadt 98
18:30SC Paderborn 07SCPSC Paderborn 072:21. FC NürnbergFCN1. FC Nürnberg

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der SC Paderborn und 1. FC Nürnberg liefern sich ein rassiges Zweitliga-Spiel und trennen sich mit 2:2! Nach einer ereignislosen Anfangsphase sorgte in in der 19. Minute das 1:0 des SCP zunächst für das erste Highlight - und Ärger beim FCN. Heuer machte nach einer Ecke das erste Paderborner Saisontor, bei dem zuvor van der Werff allerdings mit einem Schubser den Weg freiräumte. Schiri und VAR liefen die Aktion überraschenderweise laufen und sorgten damit für viel Frust und Unsicherheit beim FCN. In der 2. Halbzeit gelang den Franken allerdings ein furioses Comeback mit zwei Toren von Møller Dæhli (54.) und Schäffler (58.) in nur vier Minuten. Joker Schäffler begeisterte bei seinem Treffer mit einem sehenswerten Seitfallzieher. In der Schlussphase drängte der FCN sogar noch auf das 1:3 und die Vorentscheidung, kassierte in der 85. Minute jedoch den späten 2:2-Ausgleich durch Michel, der nach Vorarbeit von Justvan netzte. Beide Teams hatten heute Chancen auf den Sieg, müssen sich am Ende aber mit dem Remis begnügen und haben nun jeweils zwei Zähler auf dem Konto.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der Karlsruher SC gewinnt seine Heimpremiere gegen den SV Darmstadt 98 mit 3:0 und legt einen Sechs-Punkte-Start hin. Nach ihrer verdienten 1:0-Pausenführung ließen die Badener durch Hofmann eine weitere Gelegenheit zum Treffer ungenutzt (48.). Wenig später schrammte Tietz auf der Gegenseite aus heiterem Himmel erst nur hauchdünn am Ausgleich vorbei (51.); in einer Hochphase der Lilien ließ er das Netz des Heimkastens sogar zappeln und die Gästefans jubeln, doch wegen einer Abseitsstellung wurde das vermeintliche Tor aberkannt (57.). Die Eichner-Auswahl konnte nicht ansatzweise an die Dominanz des ersten Abschnitts anknüpfen und steuerte auf eine stressige Schlussphase zu, doch ein auf Treffern Chois (76.) und Hofmanns (79.) basierender Doppelschlag bescherte ihr dann doch ruhige letzte Minute sowie einen doch noch klaren Erfolg. Der Karlsruher SC tritt am Montag in der 1. Runde des DFB-Pokals beim viertklassigen VfL Sportfreunde Lotte an. Der SV Darmstadt 98 startet bereits am Freitag beim drittklassigen TSV 1860 München in den Cup-Wettbewerb. Einen schönen Abend!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Es sieht nach Remis aus! Lohkemper mäht Collins nochmal im Mittelfeld um und will so einfach nur Zeit von der Uhr nehmen. In 30 Sekunden ertönt der Schlusspfiff.
  • 90'
    :
    Drei Minuten Nachschlag! Gelingt einem Team noch der Lucky Punch oder bleibt es bei der Punkteteilung?
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    Der Nachschlag im Wildparkstadion soll 180 Sekunden betragen.
  • 90'
    :
    Mit Sonn wechselt Gästecoach Lieberknecht nun sogar einen 16-Jährigen ein; der personelle Notstand ist eben sehr groß. Der Mittelfeldmann feiert sein Profidebüt.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Angesichts der beiden Halbzeiten würde der Punkt für beide Teams in Ordnung gehen. Paderborn erwischte mit etwas Glück den besseren Start und zeigte dann eine gute erste Hälfte. Nürnberg feierte in der 2. Halbzeit daraufhin ein starkes Comeback.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Philipp Sonn
  • 90'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Benjamin Goller
  • 88'
    :
    Jetzt ist hier alles drin! Beide Teams spielen teilweise etwas wild nach vorne und wollen sich mit dem Remis nicht zufrieden geben. Noch zwei Minuten sind auf der Uhr.
  • 88'
    :
    Gelbe Karte für Benjamin Goller (SV Darmstadt 98)
    Goller streckt Ex-Kollege Batmaz im Mittelfeld mit einer seitlichen Grätsche nieder. Der 22-Jährige ist sichtlich frustriert, dass er gegen seinen ehemaligen Klub als Verlierer vom Platz gehen wird.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Pascal Steinwender
  • 87'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Kai Pröger
  • 85'
    :
    Die Heimfans sind in Feierlaune, singen "Oh, wie ist das schön". Mit sechs Punkten und einem Torverhältnis von 6:1 hat der KSC gute Chancen, aus dem Wochenende als Tabellenführer hervorzugehen.
  • 85'
    :
    Tooor für SC Paderborn 07, 2:2 durch Sven Michel
    Doch noch der 2:2-Ausgleich! Eine starke Aktion rettet Paderborn wohl einen Punkt. Justvan zieht nochmal auf und spitzelt den Ball bei einem Tänzchen durch den Sechzehner mit der Hacke durch die Beine von Sørensen. Michel sticht ein, bleibt cool und lupft den Ball über den herausstürmenden Mathenia ins Netz!
  • 84'
    :
    Hui! Justvan knallt den Freistoß mitten in den vollen Sechzehner, in dem Schäffler mit dem langen Bein klären will. Der Torschütze vom 1:2 trifft das Leder nur mit einem Querschläger und "rettet" so zur Ecke.
  • 83'
    :
    Gelbe Karte für Malik Batmaz (Karlsruher SC)
    Batmaz hält Sesay im Mittelkreis fest, um eine defensive Unterzahlsituation zu verhindern. Dieses taktische Vergehen wird mit einer Verwarnung geahndet.
  • 83'
    :
    Doppeltorschütze Hofmann geht angeschlagen vom Feld, hat sich möglicherweise eine muskuläre Verletzung im linken Oberschenkel zugezogen. Lezter Karlsruher Joker ist Batmaz.
  • 83'
    :
    Nochmal Freistoß für Paderborn! Dörfler vernascht Nürnberger auf dem rechten Flügel und erkämpft sich mit einem Übersteiger den Freistoß. Währenddessen machen sich draußen die nächsten Paderborner für ihre Einwechslung bereit.
  • 83'
    :
    Gelbe Karte für Fabian Nürnberger (1. FC Nürnberg)
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Malik Batmaz
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Philipp Hofmann
  • 81'
    :
    Auch Torschütze Choi und Heise dürfen sich den Rest der Partie von der Bank aus ansehen. Die Eigengewächse Breuthaupt und Rabold bekommen noch ein paar Einsatzminuten.
  • 82'
    :
    Volles Risiko! Nach einer gestoppten Ecke von Geis traut sich Duman das Traumtor zu und nimmt eine Bogenlampe im rechten Sechzehner-Eck volley. Der Ball dreht sofort hoch ab und landet auf der Tribüne.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Jannis Rabold
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Philip Heise
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Tim Breithaupt
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Kyoung-rok Choi
  • 80'
    :
    Es erwartet uns eine spannende Schlussphase! Der SCP scheint von der dicken Chance von Platte nochmal wachgeküsst und nimmt nochmal Fahrt auf. Auch die Fans glauben wieder an den Ausgleich und rufen zur Schlussoffensive auf.
  • 79'
    :
    Tooor für Karlsruher SC, 3:0 durch Philipp Hofmann
    Hofmann sorgt für die endgültige Entscheidung! Wanitzek bleibt auf der linken Strafraumseite zunächst mit einem Linksschuss an Abwehrmann Müller hängen. Er bekommt die zweite Chance und knallt den Ball flach an die Fünferkante. Am langen Pfosten schiebt Hofmann ein.
  • 78'
    :
    Platte vergibt den Ausgleich! Bitter für den SC Paderborn: Im Gegenzug gelingt Michel ein Sahnepass, der Platte frei vor das Tor schickt. Der eben eingewechselte Joker hat im Sechzehner nur noch Mathenia vor sich und scheitert dann bei der Ballannahme!
  • 76'
    :
    Gelbe Karte für Clemens Riedel (SV Darmstadt 98)
    Für seinen Tritt gegen Kaufmann, der das Gegentor nicht verhinder hat, kassiert Youngster Riedel nachträglich die Gelbe Karte.
  • 76'
    :
    Pfostenknaller von Lohkemper! Die Nürnberger sind das bessere Team und machen fast das 1:3. Lohkemper wird rechts hinter der Kette freigespielt und drischt den Ball mit voller Wucht gegen das rechte Alu!
  • 76'
    :
    Tooor für Karlsruher SC, 2:0 durch Kyoung-rok Choi
    Die Badener legen durch Choi das beruhigende zweite Tor nach! Joker Kaufmann spielt nach einem hohen Ballgewinn vom rechten Flügel an die nahe Sechzehnerkante. Mit dem zweiten Kontakt vollendet Choi aus gut 15 Metern per linkem Innenrist in die untere linke Ecke.
  • 75'
    :
    Gut 15 Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit ist das Match im Wildparkstadion von vielen Unterbrechungen geprägt; die Gangart auf dem Rasen ist härter geworden.
  • 75'
    :
    FCN-Coach Klauß nimmt 15 Minuten vor Schluss jetzt mit Møller Dæhli seinen besten Kicker vom Feld. Neuzugang Duman kommt in die Partie und soll den knappen Vorsprung im Mittelfeld mit absichern.
  • 73'
    :
    Lieberknecht schickt seinen doppelten Pechvogel Tietz sowie den verwarnten Karic in den vorzeitigen Feierabend. Nachwuchsmann Sesay und Leihspieler Pfeiffer )FC Midtjylland) betreten das Feld.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Taylan Duman
  • 74'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Mats Møller Dæhli
  • 74'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Johannes Dörfler
  • 74'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Jannis Heuer
  • 72'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Luca Pfeiffer
  • 72'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Phillip Tietz
  • 72'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: John Sesay
  • 73'
    :
    Gelbe Karte für Florian Hübner (1. FC Nürnberg)
    Hartes Einsteigen von Hübner! Der Nürnberger rasiert Gegenspieler Platte förmlich an der Mittelinie und sieht für seine schlecht getimte Grätsche zu Recht Gelb.
  • 72'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Emir Karic
  • 73'
    :
    Für den Moment beruhigen die Franken die Partie ein wenig und treten auf die Bremse. Der Ball läuft sicher durch die eigene Abwehrreihe.
  • 71'
    :
    Die Franken bleiben Herr im Haus und halten die Kugel weiterhin in der Zone der Paderborner. 20 Minuten verbleiben den Gastgebern noch für ein Comeback.
  • 69'
    :
    Karlsruhe kann die Partie vor Anbruch der Schlussphase etwas beruhigen, lässt den Ball mittlerweile wieder länger in den eigenen Reihen kreisen. Ohne zweiten Treffer stehen die Badener aber trotzdem vor einer mental anstrengenden letzten Viertelstunde.
  • 69'
    :
    Wenn der SCP nochmal zurückkommen will, müssen die Ostwestfalen jetzt ganz schnell wieder aufmerksamer werden. Nürnberg überrumpelt den SCP zunehmend und holt sich viele einfache Bälle im Rückraum.
  • 68'
    :
    Jetzt wechselt auch der SC Paderborn doppelt. Trainer Kwasniok will sein Team mit frischen Offensivleuten aufwecken und bringt Platte und Justvan.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Julian Justvan
  • 66'
    :
    Eichner nimmt mit Kother und Cueto seine beiden offensiven Flügelspieler vom Feld; von den Außenbahnen kam nach der Pause nicht mehr viel. Mit Schleusener (1. FC Nürnberg) und Kaufmann (Eintracht Braunschweig) wechselt er zwei Neuzugänge ein.
  • 67'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Maximilian Thalhammer
  • 67'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Felix Platte
  • 67'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Dennis Srbeny
  • 65'
    :
    Wieder Unruhe im SCP-Fünfer! Nach einem Freistoß von rechts eiert der Ball über Umwege erneut vor das Paderborner Gehäuse und zu FCN-Stürmer Schäffler. Der Torschütze vom 1:2 will köpfen, begeht dabei aber ein Stürmerfoul.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Fabio Kaufmann
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Lucas Cueto
  • 64'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Fabian Schleusener
  • 64'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Dominik Kother
  • 64'
    :
    Goller aus vollem Lauf! Der Ex-Karlsruher nimmt im Rahmen eines Gegenstoßes über den halbrechten Korridor aus gut 21 Metern mit dem rechten Spann Maß. KSC-Schlussmann Gersbeck kann den Ball in der halbrechten Ecke problemlos stoppen.
  • 64'
    :
    Die Franken bleiben in der Offensive und reißen die Partie immer mehr an sich. Jetzt folgt der nächste Torversuch von Valentini, der seinem Schuss von halbechts jedoch deutlich zu viel Linksdrall mitgibt.
  • 62'
    :
    Wie reagiert jetzt der SC Paderborn auf diesen fränkischen Doppelschlag? Von den Ostwestfalen ist im zweiten Durchgang bislang noch nichts zu sehen. Während beim FCN die Umstellung von Coach Klauß im Sturm voll zündet, ist der SCP in der Offensive indes nicht mehr präsent.
  • 62'
    :
    Gelbe Karte für Emir Karic (SV Darmstadt 98)
    Karic rutscht KSC-Kapitän Gondorf im Mittelfeld mit einer seitlichen Grätsche ab, trifft ihn schmerzhaft am linken Sprunggelenk. Die erste Gelbe Karte der Partie ist fällig.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Fabian Nürnberger
  • 60'
    :
    Das Selbstvertrauen bei der jungen Lilien-Truppe ist in den letzten Minuten deutlich größer gewirden. Sie traut sich nun einen Punktgewinn zu und hat vor allem in den mittleren Rasenregionen die Oberhand.
  • 61'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Lino Tempelmann
  • 58'
    :
    Tooor für 1. FC Nürnberg, 1:2 durch Manuel Schäffler
    Schäffler trifft spektakulär und dreht die Partie für den FCN! Møller Dæhli bereitet vor und schlägt den Ball von links gefährlich in den Fünfer. Direkt vor dem Tor schaltet Schäffler in den Weltklasse-Modus und drückt den Ball mit einem irren Seitfallzieher auf Hüfthöhe unhaltbar ins Netz! Was für ein Tor!
  • 57'
    :
    Darmstadt bejubelt das Ausgleichstor, aber die Freude währt nicht lange! Nachdem sich Bader auf der rechten Abwehrseite gegen zwei Karlsruher durchgewuselt hat, legt er für Tietz quer, der aus drei Metern in den halbleeren Kasten einschiebt. Der Treffer wird zunächst gegeben, doch der VAR meldet sich und weist den Unparteiischen Thomsen auf eine recht klare Abseitsposition hin.
  • 58'
    :
    Nürnberg will mehr! Handwerker verschafft sich auf der linken Sechzehner-Seite etwas Platz und schlenzt den Ball nicht ungefährlich über das rechte Kreuzeck!
  • 56'
    :
    Gelbe Karte für Asger Sørensen (1. FC Nürnberg)
    Als Sørensen erkennt, dass er im Laufduell keine Chance mehr hat, umklammert der Nürnberger einfach Gegenspieler Collins uns sieht dafür Gelb.
  • 54'
    :
    Bei den Hausherren schleichen sich gerade erste Nachlässigkeiten ein; die Dominanz ist in dieser Phase bei weitem nicht so ausgeprägt wie im ersten Abschnitt. Das Karlsruher Passspiel ist nach dem Seitenwechsel ungenau.
  • 54'
    :
    Tooor für 1. FC Nürnberg, 1:1 durch Mats Møller Dæhli
    Mats Møller Dæhli erzwingt den 1:1-Ausgleich! Der Norweger zieht von links kommend unaufhaltsam an der SCP-Abwehr vorbei und zirkelt den Ball gegen den linken Innenpfosten. Der Ball prallt vom Alu aus unglücklich gegen den Rücken von Paderborn-Kepeer Huth und ins Tor!
  • 52'
    :
    Gelbe Karte für Lino Tempelmann (1. FC Nürnberg)
    Erstmal gibt es die nächste Verwarnung für Tempelmann, der im Zentrum etwas zu spät kommt.
  • 52'
    :
    Manuel Schäffler sorgt gleich für mehr Präsenz im SCP-Sechzehner und wird sofort zum Zielspieler der Franken. Kündigt sich jetzt der Ausgleich an oder kontern die Paderborner?
  • 51'
    :
    Aus dem Nichts die Riesenchance zum Ausgleich! Celić taucht im offensiven Zentrum vor der letzten gegnerischen Linie auf und steckt im richtigen Moment auf die rechte Sechzehnerseite zu Tietz durch, der nur noch den herauslaufenden Keeper Gersbeck vor sich hat. Er will aus zehn Metern halbhoch rechts vollenden, doch Karlsruhes Schlussmann pariert mit der linken Hüfte.
  • 50'
    :
    Während KSC-Coach Christian Eichner in der Pause auf personelle Umstellungen verzichtet hat, nimmt Gästetrainer Torsten Lieberknecht Schnellhardt herunter und ersetzt ihn durch Neuzugang und Debütant Celić, der von der WSG Tirol nach Hessen gewechselt ist.
  • 50'
    :
    So könnte es gehen! Schäffler hat nach seiner Einwechselung gleich seine erste Gelegenheit und schiebt den Ball im Fünfer nach einer Flanke von links knapp am Gehäuse vorbei. Da hatte der FCN mal etwas mehr Platz!
  • 48'
    :
    Hofmann aus der Drehung! Der erfahrene Angreifer ist unweit des Fünferecks Adressat mit dem Rücken zum Tor stehend eines flachen Anspiels Jungs vom rechten Flügel. Nach schneller Bewegung nach links zieht er mit dem linken Spann aus sieben Metern ab; Behrens entschärft den satten, aber unplatzierten Versuch souverän.
  • 48'
    :
    Die Franken legen engagiert los und pressen den SCP zu Beginn der zweiten 45 Minuten. Geis probiert es dazu mit einem gelöffelten Fernschuss aus 25 Metern und verzieht deutlich.
  • 46'
    :
    Klauß' Reaktion auf die mangelnde Torgefahr seiner Clubberer ist ein Doppelwechsel: Schäffler und Lohkemper kommen für die Offensive und ersetzen die bisherigen Stürmer Shuranov und Borkowski.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Manuel Schäffler
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Dennis Borkowski
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Felix Lohkemper
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Wildparkstadion! Auf dem schnellen Erfolgserlebnis hat sich die Eichner-Truppe zwar recht lange ausgeruht, war dem zweiten Treffer dann aber doch mehrmals nahe. Gegen die ersatzgeschwächten Hessen scheinen sie sich heute wohl nur selbst schlagen zu können, indem sie den Widersacher durch eigene Fehler erstarken lassen.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Nemanja Celić
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Erik Shuranov
  • 46'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Fabian Schnellhardt
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der SC Paderborn führt zur Halbzeit mit 1:0 gegen den 1. FC Nürnberg ist bei der Heimpremiere von Coach Łukasz Kwasniok auf Siegkurs. Nach einer intensiven Anfangsphase ohne große Highlights führte in der 19. Minute eine Ecke der Paderborner zum ersten Saisontor durch Jannis Heuer. Kurz vor dem Tor gab es mit einem vermeintlichen Foul eines Paderborners jedoch eine strittige Szene, die der VAR trotz eines deutlichen Schubsers nicht nochmal prüfte. Danach behielten die Ostwestfalen die Oberhand und blieben gegen die ballsicheren, aber harmlosen Nürnberger durch schnelle Umschaltaktionen und Kontern weiterhin gefährlich.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der Karlsruher SC führt zur Pause seiner Heimpremiere gegen den SV Darmstadt 98 mit 1:0. Die Badener nutzten in der 9. Minute ihre erste Chance, um in Führung zu gehen. Er verzeichnete gegen einen passiven Widersacher klare Feldvorteile, verpasste es allerdings, diese in weitere Abschlüsse umzuwandeln. Dies änderte sich kurz vor der Halbstundenmarke, als Hofmann per Kopf die Latte traf (27.). Wenig später nickte Kother aus bester Lage am Kasten der Hessen vorbei (33.) Die junge Mannschaft der Lilien bringt nur ganz selten einen sauberen Aufbau auf den Rasen und ist hinsichtlich gefährlicher Offensivaktionen bisher weit von seinem ersten Punktgewinn der laufenden Saison entfernt. Positiv aus Gästesicht ist, dass der KSC noch in Sichtweite ist und dass die Hessen abgesehen von der Schwäche bei hohen Bällen eine ganz ordentliche Abwehrleistung zeigen. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Dennis Srbeny (SC Paderborn 07)
    Jetzt auch Gelb für einen Feldspieler! Srbeny erwischt Geis im Luftkampf mit dem Ellenbogen und wird daher zu Recht verwarnt.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Während die Tafel mit der Nachspielzeit hochgeht, erheben sich kurz vor dem Halbzeitpfiff auch nochmal die Paderborner Fans. Die Ostwestfalen wollen ihr Team in die Pause klatschen.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 42'
    :
    Holland räumt Cueto auf seiner linken Abwehrseite unsanft ab, erwischt den gebürtigen Kölner mit einem Tritt an dessen linkem Fuß. Referee Thomsen sieht ansonsten bisher aber ein faires Match und entscheidet sich gegen die erste Verwarnung.
  • 43'
    :
    Enrico Valentini führt die Kugel in der FCN-Hälfte am Fuß und fordert von seinen Kollegen mehr Laufbereitschaft und Aktivität. Der FCN kann die Paderborner derzeit nicht überraschen und prallt mit den Vorstößen durch die Mitte immer wieder wirkungslos ab.
  • 42'
    :
    Gelbe Karte für Łukasz Kwasniok (SC Paderborn 07)
    SCP-Trainer Łukasz Kwasniok kommentiert die Entscheidungen des Schirigespanns aus Sicht des vierten Offiziellen etwas zu häufig und sieht kurz vor der Halbzeit als Coach die Gelbe Karte.
  • 39'
    :
    Der KSC kann mit dem aktuellen Zwischenstand wegen der klaren Chancenvorteile nicht zufrieden sein. Im Gegensatz zum Erfolg in Rostock sind die Badener heute nicht besonders effizient unterwegs.
  • 39'
    :
    Passiert noch was vor der Pause? Nürnberg ist um mehr Torgefahr bemüht, kommt jedoch im Zentrum gegen die SCP-Abwehr weiter fast nie in die Gefahrenzone.
  • 36'
    :
    Für Darmstadt scheint es erst einmal nur darum zu gehen, den knappen Rückstand in die Halbzeit zu retten. Karlsruhe ist einem zweitem Tor recht nahe, erhöht seit gut zehn Minuten den Druck auf die Abwehr der Lilien.
  • 37'
    :
    Viel Platz für Krauß! Der Nürnberger erhält einen Querpass von Valentini und holt aus rechten 20 Metern sofort zum Fernschuss aus. Der Distanzknaller landet im Fangnetz auf der Tribüne.
  • 35'
    :
    Paderborn steht kompakt und lauert auf Konter! Geht den Gästen im Zentrum der Ball verloren, zünden Michel und Co. direkt den Turbo und wollen kontern. Derzeit sorgt der SCP mit dieser Taktik für mehr Gefahr.
  • 32'
    :
    Der 1. FC Nürnberg macht weiter kleine Fortschritte und bleibt sich in der Offensive mit kleinen und flachen Kombinationen treu. Paderborn wird dadurch zwar weiter nach hinten gedrückt, lässt im eigenen Strafraum aber keinen Platz für den tödlichen Pass.
  • 33'
    :
    Kother mit der Großchance zum 2:0! Das Karlsruher Eigengewächs schraubt sich nach einer Eckstoßflanke von der linken Fahne an der Fünferkante unbewacht hoch und nickt hauchdünn an der linken Stange vorbei.
  • 30'
    :
    Hofmann ist natürlich erster Ansprechpartner der Karlsruher Außenspieler; der lange Angreifer ist in der Lage, die gesamte Darmstädter Defensive durcheinander zu wirbeln. Der 28-Jährige drängt auf seinen dritten Saisontreffer.
  • 30'
    :
    Jetzt nimmt die Partie wieder Fahrt auf! Auf der anderen Seite landet ein Steilpass von Krauß bei Møller Dæhli, der direkt in den Sechzehner zieht. Van der Werff riskiert mit einem harten Tackling alles und spielt den Ball!
  • 29'
    :
    Gefährlich! Nach einem Pressschlag gelangt das Leder aus dem Mittelfeld im hohen Bogen in den FCN-Sechzehner, wo Srbeny mit einem Mal fast frei durch ist. Sørensen eilt herbei und blockt den Schuss in letzter Sekunde ab!
  • 28'
    :
    Torschuss Nürnberg! Handwerker hat am linken Sechzehner-Eck etwas Freiraum und probiert es mit einem harten Flachschuss. Paderborn-Keeper Huth taucht ab und packt sich den Ball.
  • 26'
    :
    Die Franken fangen sich so langsam wieder und arbeiten sich mit sicheren Passstafetten zurück in die Partie. Der Lauf der Paderborner ist erstmal unterbrochen.
  • 27'
    :
    Hofmann scheitert am Querbalken! Gondorf gibt von der tiefen linken Außenbahn trotz enger Bewachung halbhoch vor den kurzen Pfosten. Hofmann befördert den Ball aus spitzem Winkel per Kopf über Gästekeeper Behrens hinweg in Richtung langer Ecke, doch die Latte verhindert seinen zweiten Treffer.
  • 24'
    :
    Heise kann einen zunächst verlorenen Ball auf seinem linken Flügel zurückerobern. Völlig unbedrängt kann er in den gegnerischen Sechzehner flanken, doch seine hohe Hereingabe ist unpräzise und unweit der nahen Fünferkante leichte Beute für Torhüter Behrens.
  • 24'
    :
    Wie verkraften die Gäste diesen bitteren Rückschlag? Paderborn ist erstmal obenauf und übernimmt mit dem 1:0 im Rücken jetzt auch wieder den Ballbesitz.
  • 21'
    :
    FCN-Coach Robert Klauß kann die Entscheidung überhaupt nicht nachvollziehen und liefert sich eine minutenlange Diskussion mit dem vierten Offiziellen. Der Schubser ist schon sehr deutlich zu sehen, da muss der VAR in Köln Schiri Jablonkski zumindest mal anfunken und informieren!
  • 21'
    :
    Ex-Karlsruher Goller nimmt es im halbrechten Offensivkorridor mit gleich zwei Blauen auf. Er schafft es sogar in den Sechzehner, bleibt dann allerdings an Innenverteidiger Kobald hängen.
  • 18'
    :
    Die Lieberknecht-Auswahl kann ihre Abwehrleute durch eine längere Kombination mit vielen Kurpässen entlasten. Am Ende steht ein hohes Anspiel Hollands auf dem linken Flügel, das für Karić etwas zu lang geraten ist.
  • 19'
    :
    Tooor für SC Paderborn 07, 1:0 durch Jannis Heuer
    Jubelsturm in Ostwestfalen, der SCP führt mit 1:0! Kurz nach dem Pröger-Vorstoß gibt es einen Eckstoß von links, bei dem Heuer am zweiten Pfosten aus kurzer Distanz krachend vollendet. Das Tor hat jedoch einen faden Beigeschmack, da van der Werff vorher Borkowski mitten im Fünfer klar wegschubst und so erst den Weg für Heuer freimacht. Der Schiri und VAR lassen die Aktion allerdings laufen und geben den Treffer!
  • 17'
    :
    Kleiner Fehler von Tempelmann! Der Nürnberger übersieht den pressenden Pröger und ermöglicht dem SCP damit einen Konter über rechts. Bei der nachfolgenden Flanke ist die FCN-Abwehr wieder sortiert und kann abblocken.
  • 15'
    :
    Das Eichner-Team lässt Ball und Gegner laufen, tastet den gegnerischen Abwehrverbund geduldig nach Lücken ab. Mit der Führung im Rücken kommen Angriffsversuche auf engem Raum gleich viel geduldiger daher.
  • 15'
    :
    Aktuell übernehmen die Clubberer den Ballbesitz und beruhigen die Partie mit ihren sicheren Kombinationen. Auf den Rängen führen diese Ballbesitz-Phasen der Gäste übrigens schlagartig zu Stille. Auch die Fans müssen sich wohl erst wieder an den Support über 90 Minuten gewöhnen...
  • 12'
    :
    Die junge Darmstädter Mannschaft muss ihr Vorhaben, die defensive Null mit einer vielbeinigen Abwehr so lange wie möglich zu halten, also schnell aufgeben. Der erste Punktgewinn der Saison rückt in weite Ferne.
  • 12'
    :
    Konterchance vertan! Die Ostwestfalen schalten nach einem Ballgewinn in der gegnerischen Zone schnell um und schicken Michel via Pröger ins freie Solo. Als der Elfer der Paderborner beim Schuss abgeblockt wird, geht auch die Fahne des Assistenten hoch.
  • 11'
    :
    In der Benteler Arena läuft eine intensive Zweitliga-Partie, die bisher aber noch ohne Torchancen auskommen muss. Auf beiden Seiten fehlt noch die Durchschlagskraft im gegnerischen Sechzehner.
  • 9'
    :
    Tooor für Karlsruher SC, 1:0 durch Philipp Hofmann
    Der KSC bejubelt das frühe Führungstor! Nachdem Gondorf infolge einer weiten Freistoßflanke vor dem rechten Pfosten aus spitzem Winkel an Gästekeeper Behrens gescheitert ist, klärt Abwehrmann Sobiech unglücklich vor die Füße Hofmanns. Der vollendet aus der Drehung aus mittigen elf Metern präzise in die untere rechte Ecke.
  • 9'
    :
    Während Paderborn in den ersten Minuten gerne auf lange Bälle setzt, ist der FCN indes um spielerische Lösungen bemüht. Im Angriffsspiel wird der Ball stets flach und sicher gespielt.
  • 7'
    :
    Heise ist auf der linken Außenbahn Adressat einer hohen Verlagerung Bormuths aus dem Mittelkreis. Karlsruhes Außenverteidiger wird zwar durch Bader vom Ball getrennt, doch kann sich das Heimteam in der Folge erstmals vorne festsetzen.
  • 7'
    :
    Sven Michel macht sich erneut auf und sprintet mit der Kugel am Fuß zur linken Eckfahne. Enrico Valentini geht im richtigen Moment dazwischen und läuft den Paderborner sicher ab.
  • 5'
    :
    Nürnberg muss in der Anfangsphase vor allem auf den Außen aufpassen, wo Pröger und Michel schnell das Tempo anziehen. Die Viererkettet der Clubberer legt allerdings aufmerksam los und hat die Flügel im Griff.
  • 4'
    :
    In zerfahrenen ersten Minuten sind die dezimierten Lilien um Ballbesitz bemüht, spielen im Zweifel eher den sicheren denn den riskanten Pass. Auch den Hausherren geht es erst einmal um Kontrolle.
  • 3'
    :
    Ordentlich was los in Paderborn! Die rund 5000 Fans sorgen für einen stimmungsvollen Beginn und peitschten ihren SCP lautstark nach vorn. Die Gastgeber bedanken sich dafür mit einem mutigen Start und suchen sofort die Offensive.
  • 1'
    :
    Schiri Sven Jablonski pfeift die Partie an und der Ball rollt! Die Hausherren trage ihr blau-schwarzes Heimoutfit, Nürnberg gastiert ganz in Weiß.
  • 1'
    :
    Karlsruhe gegen Darmstadt – Durchgang eins im Wildparkstadion ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Die äußeren Bedingungen sind ideal und machen richtig Lust auf einen schönen Fußballabend: In Paderborn grüßt die Abendsonne und dazu sind endlich auch mal wieder Fans dabei!
  • :
    Soeben haben die Mannschaften vor gut 10000 Zuschauern den Rasen betreten.
  • :
    Feiert SCP-Trainer Łukasz Kwasniok heute im Duell mit seinem ehemaligen Lehrgangs-Kollegen Robert Klauß den ersten Sieg? In ein paar Minuten erfahren wir mehr, gleich geht's los!
  • :
    Auch in Paderborn erlauben die aktuellen Corona-Auflagen heute eine Austragung vor Zuschauern. Der SC Paderborn erwartet in der Benteler Arena zirka 5000 Fans, rund 250 davon halten es mit dem Club aus dem Frankenland.
  • :
    Bei den Hessen, die nur zwei der letzten 19 Pflichtspiele gegen den KSC gewinnen konnten und die in der Vorsaison das fünftbeste Auswärtsteam des nationalen Fußball-Unterhauses stellen, stellt Coach Torsten Lieberknecht nach der 0:2-Auftaktniederlage gegen den SSV Jahn Regensburg zweimal um. Riedel und Stanilewicz nehmen die Plätze von Honsak und Berko (positive Coronatests) ein.
  • :
    Auf Seiten der Badener, die den jüngsten Vergleich mit den Lilien Ende Februar am Böllenfalltor durch einen Treffer Chois (52.) mit 1:0 für sich entschieden und die in der vergangenen Spielzeit im eigenen Stadion lediglich fünf ihrer 17 Matches mit drei Zählern beschlossen, hat Trainer Christian Eichner im Vergleich zum 3:1-Startsieg beim FC Hansa Rostock eine personelle Änderungen vorgenommen. Kother verdrängt Batmaz auf die Bank.
  • :
    Der SV Darmstadt 98 ist mit einer Niederlage in seine fünfte aufeinanderfolgende Spielzeit im Unterhaus gestartet, unterlag dem SSV Jahn Regensburg am heimischen Böllenfalltor mit 0:2. Wirklich überraschend kam die Pleite gegen die Oberpfälzer allerdings nicht, denn die Lilien mussten qurantänebedingt auf etliche Spieler verzichten. Auch heute treten sie bei weitem nicht mit voller Personalstärke an; zwischenzeitlich hat sogar eine Verschiebung im Raum gestanden.
  • :
    Werfen wir einen Blick auf die Aufstellungen! Beide Trainer entscheiden sich nach dem 0:0 zum Saisonauftakt jeweils für einen Wechsel. Bei den Ostwestfalen legt Thalhammer für Justvan los und beim FCN startet Tempelmann statt Nürnberger.
  • :
    Während Paderborn beim mittlerweile etablierten 1. FC Heidenheim durchaus mit dem erkämpften Punkt zufrieden sein konnte, verzweifelte der FCN gegen Aue an seiner Chancenverwertung: Die Franken gaben in Summe ganze 19 Torschüsse ab und blieben trotzdem ohne Treffer. Unter der Woche arbeitete FCN-Trainer Robert Klauß daher an der Abschlussschwäche seines Teams und trifft in Paderborn zudem auf einen richtigen Lieblingsgegner der Clubberer: Fünfmal begegneten sich der SCP und FCN bislang im Profifußball, fünfmal siegte der FCN.
  • :
    Der Karlsruher SC gehörte zu den Gewinnern des Auftaktwochenendes der 2. Bundesliga, setzte er sich doch recht souverän mit 3:1 bei Aufsteiger FC Hansa Rostock durch. An der Ostsee hatte er es zwar mit einem starken Widersacher zu tun, war aber hinsichtlich der Chancenverwertung deutlich effizienter unterwegs. Kobald (42.) und Hofmann (44.) schossen die 2:0-Halbzeitführung heraus; nach dem Rostocker Anschlusstreffer in Minute 52 stellte Jung in der Schlussphase den alten Abstand wieder her (79.).
  • :
    Für den SC Paderborn und 1. FC Nürnberg verlief der Saisonstart eher unspektakulär: Beide Teams legten am 1. Spieltag jeweils mit einer Nullnummer los und trennten sich von Heidenheim und Aue torlos mit 0:0. Bei seiner heutigen Heim-Premiere als SCP-Trainer will Lukas Kwasniok mit seinen Ostwestfalen nun für mehr Highlights sorgen: "In der Mannschaft gibt es große Vorfreude. Ein Heimspiel und gerade vor Zuschauern ist schon etwas Anderes, wir wollen uns von bester Seite zeigen", sagte der Kwasniok auf der Pressekonferenz.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Auftakt des 2. Spieltags der 2. Bundesliga! Der Karlsruher SC empfängt zur Heimpremiere den SV Darmstadt 98. Badener und Hessen stehen sich ab 18:30 Uhr auf dem Rasen des Wildparkstadions gegenüber.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur 2. Liga! Im Rahmen des 2. Spieltags treffen heute um 18:30 Uhr der SC Paderborn und 1. FC Nürnberg aufeinander. Wer holt den ersten Saisonsieg?
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.