Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

13:30SV Darmstadt 98D98SV Darmstadt 980:2Jahn RegensburgSSVJahn Regensburg
13:301. FC Heidenheim 1846HDH1. FC Heidenheim 18460:0SC Paderborn 07SCPSC Paderborn 07
13:30Dynamo DresdenSGDDynamo Dresden3:0FC Ingolstadt 04FCIFC Ingolstadt 04
13:30Hansa RostockROSHansa Rostock1:3Karlsruher SCKSCKarlsruher SC
20:30Werder BremenSVWWerder Bremen1:1Hannover 96H96Hannover 96

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der SV Werder Bremen und Hannover 96 trennen sich zum Start der Saison 21/22 der 2. Bundesliga mit einem 1:1-Unentschieden. Nach dem torlosen Pausenremis kamen die Grün-Weißen wuchtiger zurück auf den Rasen und rissen die Führung in der 49. Minute durch ein von Toprak erzwungenes Eigentor Falettes an sich. Die Reaktion der Niedersachsen war eine äußerst positive: Nachdem er kurz zuvor noch am Pfosten gescheitert war (52.), glich der hervorragend durch Muroya in Szene gesetzte Ducksch den Spielstand aus (55.). Die Zimmermann-Truppe gestaltete die Kräfteverhältnisse in der letzten halben Stunde deutlich zu ihren Gunsten und schrammte bei Duckschs unbedrängtem Schuss aus zentraler Sechzehnerlage nur hauchdünn am Siegtreffer vorbei (83.); einen Auswärtserfolg hätten die Roten wegen der Chancenvorteile durchaus verdient gehabt. Der SV Werder Bremen tritt am Samstag bei Fortuna Düsseldorf an. Hannover 96 empfängt am gleichen Tag den FC Hansa Rostock. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Es wird noch einmal eng im Gästestrafraum! Nach ein hoher Ball auf die linke Sechzehnerseite durchgerutscht ist, faustet ihn der herauslaufende Zieler mit der rechten Hand an Sargeht vorbei ins nahe Seitenaus. Er trifft den Amerikaner dabei zwar ebenfalls leicht, doch für einen Strafstoß ist dieser Kontakt nicht ausreichend.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
    Der Nachschlag im Wohninvest-Weserstadion soll 240 Sekunden betragen.
  • 90'
    :
    Der ausgelaugte Schmidt erlebt den Abpfiff nicht auf dem Rasen. Groß betritt das Feld für die allerletzten Momente.
  • 89'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Christian Groß
  • 89'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Niklas Schmidt
  • 86'
    :
    Weydandt lauert am zweiten Pfosten! Nachdem Ochs' hohe Hereingabe von der tiefen linken Außenbahn Zentimeter vor der Torlinie entlanggesegelt ist, kommt der eingewechselte Angreifer aus spitzem Winkel zwar noch an den Ball, drückt ihn aber nur an das Außennetz.
  • 85'
    :
    Die Niedersachsen sind dem Siegtreffer ganz nahe, drängen die Hanseaten weit an deren Strafraum. Hinsichtlich der Chancenverhältnisse wäre ein Auswärtsdreier zum Saisonstart alles andere als unverdient.
  • 83'
    :
    Ducksch lässt die Riesenchance zum 1:2 ungenutzt! Der gebürtige Dortmunder hat infolge eines Doppelpasses mit Maina aus mittigen 13 Metern freie Schussbahn, schiebt den Ball mit dem rechten Innenrist aber hauchdünn links am Heimkasten vorbei.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Johannes Eggestein
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Niclas Füllkrug
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Nick Woltemade
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Yuya Osako
  • 80'
    :
    Ochs verlangt Zetterer alles ab! Der eben eingewechselte Ex-Hoffenheimer tankt sich über halblinks in den Sechzehner und zirkelt den Ball bei zugestellter Schussbahn mit dem rechten Innenrists auf die untere rechte Ecke. Zetterer taucht schnell ab und pariert nach vorne. Mainas Abstauberversuch blockt Toprak in höchster Not.
  • 79'
    :
    Hannovers Neuzugang Stolze (Regensburg) hat nach einem unauffälligen Auftritt vorzeitig Feierabend. Er wird ab sofort durch Ochs vertreten.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Philipp Ochs
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Sebastian Stolze
  • 77'
    :
    Die Spielgeschwindigkeit hat in den letzten 15 Minuten deutlich abgenommen. Hannover kommt zu Beginn der Schlussphase zielstrebiger daher als die kraftlos wirkenden Hausherren, wartet aber noch auf seine erste Chance zum Führungstreffer.
  • 75'
    :
    SVW-Trainer Anfang schickt für die letzte Viertelstunde mit Schmid einen Kreativmann ins Rennen. Agu verabschiedet sich in den vorzeitigen Feierabend.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Romano Schmid
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Felix Agu
  • 71'
    :
    Gelbe Karte für Maximilian Eggestein (Werder Bremen)
    Eggestein kommt mit seiner Grätsche gegen Ducksch auf rutschigem Rasen einen Tick zu spät und trifft neben dem Ball auch den Hannoveraner mit voller Wucht. Referee Kampka ahndet das Vergehen mit einer Gelben Karte.
  • 68'
    :
    Gästetrainer Zimmermann macht erstmals von seinen Bankoptionen Gebrauch und bringt mit Weydandt und Maina zwei frische Akteure für die Offensive. Kerk und Muslija verlassen das Feld.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Linton Maina
  • 67'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Florent Muslija
  • 67'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Hendrik Weydandt
  • 67'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Sebastian Kerk
  • 64'
    :
    Schmidts Standardsituationen bleiben ein Schwachpunkt: Ein Freistoß des Ex-Osnabrückers aus dem rechten Halbfeld kann von den Roten problemlos per Kopf geklärt werden.
  • 61'
    :
    Werder steckt das Gegentor überhaupt nicht gut weg, befindet sich gerade in einer ziemlich zerfahrenen Phase mit vielen Unkonzentriertheiten. Seit Ende Februar wartet der SVW auf einen Heimsieg.
  • 58'
    :
    Die Niedersachsen haben sich die schnelle Antwort durchaus verdient, denn nach der durchaus starken ersten Halbzeit war die mentale Reaktion auf den Rückschlag eine gute. Sie dürfen weiterhin auf einen Punktgewinn an der Weser hoffen.
  • 55'
    :
    Tooor für Hannover 96, 1:1 durch Marvin Ducksch
    Ducksch nutzt seine dritte Chance und gleicht aus! Muroya hebelt die leicht aufgerückte Heimabwehr mit einem perfekten, halbhohen Anspiel aus dem rechten Mittelfeld aus. Ducksch läuft allein auf Zetterer zu und überwindet ihn aus gut 14 Metern mit einem gefühlvollen Heber.
  • 52'
    :
    Ducksch beinahe mit der schnellen Antwort! Muroya taucht auf der tiefen rechten Strafraumseite auf und spielt flach in den Sechzehner. Ducksch lässt den Ball aus halbrechten 14 Metern über den rechten Innenrist auf die lange Ecke gleiten. Die flache Abnahme prallt frontal gegen die Stange.
  • 49'
    :
    Tooor für Werder Bremen, 1:0 durch Simon Falette (Eigentor)
    Ein Eckstoß lässt die Grün-Weißen jubeln! Nach Schmidts scharfer Ausführung von der linken Fahne will Toprak am kurzen Pfosten einnicken. Sein Bewacher Falette kommt ihm zuvor und befördert den Ball per Stirn unfreiwillig in die Maschen des eigenen Kastens.
  • 48'
    :
    Weder Markus Anfang Markus Anfang noch Jan Zimmermann haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
  • 47'
    :
    Gelbe Karte für Sebastian Ernst (Hannover 96)
    Ernst räumt Schmidt im Mittelfeld mit einem seitlichen Tritt ab und handelt sich die erste Verwarnung der Partie ein.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Wohninvest-Weserstadion! An ihren erfrischenden Beginn konnten die Hanseaten nicht anknüpfen; zu selten bestraften sie die durchaus vorhandenen Lücken in der gegnerischen Defensive. Hannover kann in der Offensive einige Akzente setzen und bewegt sich trotz der leichten Probleme in der Abwehr über den Erwartungen. Belohnt sich 96 beim Absteiger mit einem Punktgewinn?
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    0:0 steht es zur Pause der verregneten Auftaktpartie in der 2. Bundesliga zwischen dem SV Werder Bremen und Hannover 96. Die Grün-Weißen bestimmten die Anfangsphase und kamen durch Osako zu einer frühen Großchance (9.). Die Niedersachsen steigerten sich schnell, bewegten sich hinsichtlich der Spielanteile nach einer guten Viertelstunde auf Augenhöhe und näherten sich einem Treffer durch Ducksch erstmals an (14.). Durch Muslija scheiterten sie in der 26. Minute sogar am Querbalken. In der jüngsten Viertelstunde legte dann die Anfang-Auswahl wieder etwas zu, doch abgesehen vom ein oder anderen Distanzversuch brachte sie mangels offensiver Zielstrebigkeit und Wucht aber keine weiteren zwingenden Abschlüsse zustande. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    Der Nachschlag in Durchgang eins soll 180 Sekunden betragen.
  • 45'
    :
    ... Kerks Flanke ist für Falette bestimmt. Mbom ist aber ganz dicht dran am Hannoveraner Abwehrmann und verhindert einen kontrollierten Kopfstoß des Franzosen.
  • 44'
    :
    Ein abgefälschter Schuss Duckschs bringt 96 noch einen Eckball ein...
  • 42'
    :
    Die Partie schleppt sich in der Schlussphase des ersten Abschnitts in Richtung Pause, ist von vielen kleinen Fouls und Unterbrechungen geprägt. Werder hat in diesen leichte Feldvorteile.
  • 39'
    :
    Nach einer Grätsche Mboms muss Hult auf dem Rasen behandelt werden. Der Schwede verlässt daraufhin zwar regelgemäß das Feld, wird aber in Kürze schon wieder auf dieses zurückkehren.
  • 36'
    :
    Schmidt will einen Freistoß aus dem linken Halbfeld mit viel Effet vor den langen Pfosten schlagen. Seine Ausführung ist zum wiederholten Mal zu hoch angesetzt und fliegt über Kollegen und Widersacher hinweg ins rechte Toraus.
  • 35'
    :
    Osako setzt einen weiteren Fernschuss ab, diesmal aus mittigen 23 Metern. Wegen Rücklage rauscht der Versuch des Kölners recht weit über den Kasten der Niedersachsen hinweg.
  • 32'
    :
    Sargent verpasst die Direktabnahme! Der unbewachte Amerikaner holt nach Agus hoher Hereingabe vom linken Flügel auf der rechten Sechzehnerseite aus gut neun Metern mit dem rechten Fuß zu einem Schuss aus, verfehlt den Ball aber. Dieser landet im Toraus.
  • 29'
    :
    Osako aus der zweiten Reihe! Der Japaner mimmt Sargents halbhohes Anspiel vom rechten Flügel im Halbfeld an und befördert es mit dem zweiten Kontakt aus 21 Metern per rechten Spann auf die linke Ecke. Zieler ist rechtzeitig abgehoben und pariert zur Seite.
  • 26'
    :
    Muslija trifft das Aluminium! Der Ex-Karlsruher schmeißt auf dem linken Flügel den Turbo an, zieht in das Halbfeld und zirkelt den Ball aus 18 Metern auf die lange Ecke. Er klatscht gegen die Oberkante der Latte.
  • 23'
    :
    Bremen kann bisher mit schnellen Gegenstößen über rechts und hohen Verlagerungen aus der eigenen Hälfte überzeugen. Steht 96 in der Defensive geordnet, hat der SVW im Bespielen der engen Räume noch Steigerungspotential.
  • 20'
    :
    Die Zimmermann-Auswahl bewegt sich in Sachen Ballbesitz zwar noch nicht ganz auf Augenhöhe mit dem Absteiger, ist aber mittlerweile in diesem Match angekommen. Sie kommt bereits auf zwei gefährliche Strafraumszenen.
  • 17'
    :
    Ducksch mit dem Kopf! Der gebürtige Dortmunder ist unweit des Elfmeterpunkts Adressat einer scharfen, halbhohen Hereingabe Muslijas vom rechten Flügel Aus vollem Lauf nickt Ducksch nicht weit rechts am Heimtor vorbei.
  • 14'
    :
    Toprak rettet vor Kaiser! Nach einer halbherzig geklärten Ecke feuert Ducksch den Ball von der rechten Strafraumseite mit dem rechten Spann wuchtig vor den langen Pfosten. Vor dem einschussbereiten Kaiser spitzelt Toprak den Ball ins Toraus; die folgende Ecke bringt den Heimkasten nicht in Gefahr.
  • 12'
    :
    Hannovers Beitrag zu dieser Partie hält sich in der Anfangsphase noch in engen Grenzen. Die Roten sind bislang nur selten in der Lage, längere Kombinationen auf den Rasen zu bringen.
  • 9'
    :
    Osako prüft Zieler! Sargent treibt den Ball über die rechte Außenbahn bis in den Sechzehner und legt flach zurück zu seinem japanischen Kollegen, der aus 17 Metern per rechtem Innenrist die untere rechte Ecke anvisiert. Zieler ist schnell unten und wehrt zur Seite ab.
  • 6'
    :
    ... Schmidts Ausführung ist zu hoch angesetzt und segelt über Freind und Feind hinweg ins linke Seitenaus.
  • 5'
    :
    Nach Agus Flanke von der linken Außenbahn klärt Hult vor dem langen Pfosten vor Sargent auf Kosten eines Eckstoßes...
  • 4'
    :
    Die Grün-Weißen starten mit einer sehr hohen Ballbesitzquote in den Abend, kommen in den ersten Momenten sehr passsicher daher. In die tiefen Rasenregionen können sie allerdings noch nicht vorstoßen.
  • 1'
    :
    Bremen gegen Hannover – Durchgang eins am Osterdeich ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Für die Opfer der Hochwasserkatastrophe wird eine Gedenkminute abgehalten.
  • :
    Soeben haben die Mannschaften vor 14000 Zuschauern den Rasen betreten.
  • :
    Bei den Niedersachsen, die in Bremen letztmals im März 2003 triumphierten und die in der vergangenen Spielzeit nur fünf ihrer 17 Auswärtspartien gewannen, setzt Coach Jan Zimmermann in seiner Startelf mit Zieler (1. FC Köln, Rückkehr nach Leihe), Ernst (SpVgg Greuther Fürth), Kerk (VfL Osnabrück) und Stolze (SSV Jahn Regensburg) auf vier Sommerverpflichtungen.
  • :
    Auf Seiten der Hanseaten, die das letzte Aufeinendertreffen in der Vorsaison im Rahmen der 2. Runde des DFB-Pokals auswärts mit 3:0 für sich entschieden und die seit Ende Februar auf einen Heimsieg warten, schickt Trainer Markus Anfang mit Jung (Brøndby IF) Mai (FC Bayern München, Leihe) und Schmidt (VfL Osnabrück, Rückkehr nach Leihe) drei Neue von Anfang ins Rennen.
  • :
    Hannover 96 geht infolge des Abstiegs 2019 in seine dritte aufeinanderfolgende Spielzeit in der 2. Bundesliga; die Vorsaison schlossen die Roten nur auf einem enttäuschenden 13. Tabellenplatz ab und lagen in der Endabrechnung satte 20 Punkte hinter den Aufstiegsrängen. Sie laufen Gefahr, ungewollt ein etablierter Klub im nationalen Fußball-Unterhaus zu werden, gelten auch wegen der vielen Nebengeräusche im Vereinsumfeld eher als Kandidat für die obere Tabellenhälfte.
  • :
    Der SV Werder Bremen musste nach 40 Jahren Bundesliga am Stück den bitteren Gang in die Zweitklassigkeit antreten, war am letzten Spieltag durch eine 2:4-Heimniederlage gegen Borussia Mönchengladbach vom Relegations- auf den vorletzten Rang abgerutscht. Natürlich wollen die Grün-Weißen diese Katastrophe unter dem neuen Trainer Markus Anfang so schnell wie möglich wieder ausbügeln, doch trotz eines für das Unterhaus hochkarätigen Kaders ist die Konkurrenz im Kampf um die ersten drei Plätze groß.
  • :
    Nachdem die jahrzehntelange Tradition der Montagsspiele in der 2. Bundesliga abgeschafft worden ist, gibt es im nationalen Fußball-Unterhaus einen neuen Premiumtermin: Samstags um halb neun wird jeweils eine Begegnung ausgetragen. Zum Auftakt der 48. Saison kommt es zu einer Paarung, deren Historie größtenteils in der Eliteklasse stattgefunden hat: Nach 60 Duellen in der Bundesliga messen der SV Werder Bremen und Hannover 96 ihre Kräfte zum dritten Mal in Liga zwei und zum ersten Mal seit 40 Jahren.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga am Samstagabend! Der SV Werder Bremen startet die Mission Wiederaufstieg mit einem Heimspiel gegen Hannover 96. Der Anstoß im Wohninvest-Weserstadion soll um 20:30 Uhr erfolgen.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Nach 90 Minuten gewinnt Regensburg verdient mit 2:0 bei ersatzgeschwächten Darmstädtern und fährt den ersten Sieg im ersten Spiel ein. Im ersten Abschnitt ging der Jahn etwas überraschend durch Singh in Führung, hatte danach allerdings bis zum Ende alles im Griff. Vor allem in den zweiten 45 Minuten konnten sich die Darmstädter nie aus der Umklammerung der Gäste lösen und kassierten über Gimber den zweiten Gegentreffer. Den Lilien waren die zahlreichen Corona-Ausfälle deutlich anzumerken, sodass in der Schlussphase keine neuen Akzente gesetzt werden konnten. Nächste Woche geht es für Darmstadt in Karlsruhe weiter, während Regensburg Sandhausen empfängt. Danke für die Aufmerksamkeit und bis zum nächsten Mal!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Effiziente Karlsruher schlagen zum Saisonauftakt Hansa Rostock mit 1:3! Die Aufsteiger waren auch im zweiten Durchgang das aktivere Team, doch im Gegensatz zu den Kontrahenten ließen die Gastgeber im lebhaften Spiel ihre Chancen zu oft liegen. Zwar konnte Verhoek nach einem der vielen guten Rhein-Standards den Anschluss erzielen, der KSC ließ diese Hoffnungen aber nicht lange aufflammen. Jung belohnt sich mit einem guten Lauf hinter die Kette und kann damit den Endstand erzielen. Insgesamt ist das Ergebnis nach dem munteren Spiel nur durch die Effizienz zu Erklären. Aufsteiger Hansa kann stolz auf die Leistung als spielbestimmende Mannschaft sein, das Eichner-Team freut sich dagegen über drei Punkte.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Vor dem Sechzehner behindern sich Müller und Behrens gegenseitig, sodass Beste an die Kugel kommt. Behrens bügelt seinen Fehler wieder aus und verhindert gegen Beste den dritten Gegentreffer.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: André Becker
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der 1. FC Heidenheim trennt sich vom SC Paderborn mit einem torlosen Unentschieden. Alles in allem geht das Ergebnis in Ordnung. Die Heidenheimer bestimmten durch viel Ballbesitz die Partie, kamen aber zu selten durch die sehr kompakt stehende Defensive der Gäste. Kleindienst und Kühlwetter waren nur selten zu sehen. Die Ostwestfalen ließen nicht viel zu und wirkten im Spiel nach vorne mit dem fleißigen Michel etwas entschlossener als der Gegner. Wir bedanken uns und wünschen ein schönes Wochenende!
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: David Otto
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Björn Zempelin
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Max Besuschkow
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Carlo Boukhalfa
  • 90'
    :
    Munsy kann sich erneut in eine gute Situation bringen. Einen Steilpass bekommt er rechts im Strafraum. Gersbeck kommt aber gut raus, um den Winkel zu verkürzen. So gelingt ihm der Block gegen Munsy.
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Sarpreet Singh
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 90'
    :
    Mit viel Dampf zieht Faber von der linken Seite nach innen und jagt den Ball aus 20 Metern hauchzart am linken Pfosten vorbei.
  • 90'
    :
    Munsy setzt sich am linken Flügel nochmal gut durch, auch sein Rückpass zum Mitspieler ist gut. Fröde hat im Zentrum aber beim Nach-Innen-Ziehen immer seinen Fuß in der potenziellen Schussbahn, sodass der Angreifer einfach nicht abschließen kann.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Die SG Dynamo Dresden startet mit einem 3:0-Heimsieg gegen Mitaufsteiger FC Ingolstadt 04 in die neue Saison der 2. Bundesliga und hat beste Chancen auf die erste Tabellenführung der Spielzeit 21/22. Nach ihrer verdienten 1:0-Pausenführung hatten es die Sachsen zu Wiederbeginn mit präsenteren Oberbayern zu tun, die durch Kutschke in der 50. Minute hätte ausgleichen können. Die Hausherren eroberten dann aber schnell die Kontrolle zurück und bauten ihren Vorsprung aus; Torschütze war erneut Daferner (56.). Sie ließen in der Folge nicht nach und schraubten das Ergebnis nach einem Pfostentreffer Hosiners (61.) durch den ebenfalls eingewechselten Mörschel weiter in die Höhe (67.). In der Schlussphase brachten spielstarke Schwarz-Gelben den klaren Vorsprung gegen in allen Bereichen unterlegene Schanzer dann ganz souverän über die Ziellinie, ohne einem vierten Treffer wirklich nahekommen zu sein. Die SG Dynamo Dresden reist am Sonntag zum Hamburger SV. Der FC Ingolstadt 04 empfängt am Samstag den 1. FC Heidenheim 1846. Einen schönen Tag noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 90'
    :
    Auf den Rängen wird das Publikum erstmals etwas leiser. Langsam aber sicher wird die Zeit zu knapp, auch wenn sich die Spieler weiter engagiert einbringen.
  • 87'
    :
    Dicke Chance aufs 30! Aus dem Mittelfeld chipt Besuschkow den Ball elegant in den gegnerischen Sechzehner, wo Albers zwei Gegenspieler ganz alt aussehen lässt. Sein Schuss aus fünf Metern rauscht knapp über den Querbalken.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
    Zwei zusätzliche Minuten haben keinen Einfluss auf die Punkteverteilung mehr.
  • 90'
    :
    Schimmer mit jeder Menge Platz! Der 27-Jährige wird steil geschickt, zieht von rechts in die Mitte, sein Schuss wird aber von Hünemeier geblockt.
  • 88'
    :
    Durch den Doppelwechsel nehmen die Gäste weitere Zeit von der Uhr. Zusätzlich bringt Eichner damit zwei kopfballstarke Spieler.
  • 88'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Daniel Gordon
  • 86'
    :
    Otto marschiert die halbrechte Seite entlang und passt das Leder vor den Fünfer. Dort passt der frische Riedel auf und klärt den Ball aus dem Sechzehner.
  • 88'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Jérôme Gondorf
  • 88'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Lukas Fröde
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 88'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Kyoung-rok Choi
  • 90'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Florian Pick
  • 90'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Tobias Mohr
  • 90'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Jan Schöppner
  • 90'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Norman Theuerkauf
  • 89'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Felix Platte
  • 87'
    :
    Unter Pfiffen gibt der gebürtige Dresdener Kutschke seine Kapitänsbinde ab und trottet vom Rasen. Der A-Jugendliche Krupa feiert sein Profideüt und dürfte damit heute der glücklichste Ingolstädter auf dem Feld sein.
  • 89'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Sven Michel
  • 89'
    :
    Bei den Ostwestfalen geht nach vorne hin nichts mehr. Die Mannschaft in den blauen Trikots beschränkt sich jetzt nur noch auf das Verteidigen und wird froh sein, wenn die Partie um sein wird.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Clemens Riedel
  • 83'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Emir Karic
  • 86'
    :
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Jeroen Krupa
  • 86'
    :
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Stefan Kutschke
  • 84'
    :
    Kolke kann sich das erste Mal auszeichnen. Etwas zufällig kommt das Spielgerät über einen abgefälschten Pass vor die Füße von Schleusener, der links im Strafraum aus sieben Metern abdrückt. Mit dem Knie kann der lange wartende Schlussmann stark parieren.
  • 86'
    :
    Klasse geklärt von Hünemeier! Rittmüller bringt den Ball scharf von rechts in den Sechzehner. Dort grätscht der SCP-Verteidiger seinem Gegenspieler noch gerade rechtzeitig den Ball vom Fuß.
  • 82'
    :
    Sesay kommt an der halblinken Sechzehnerkante mal zum Abschluss, doch sein Schuss kullert ungefährlich rechts ins Toraus.
  • 85'
    :
    Riskante Aktion von Huth! Der Paderborner Schlussmann geht ins Eins-gegen-Eins und dribbelt seinen Gegenspieler aus.
  • 85'
    :
    Die Sachsen haben zwar einen Gang herunterschaltet, sind ihrem vierten Tor aber weiterhin näher als die Oberbayern dem Ehrentreffer. In der Schlussphase können die Schwarz-Gelben gefahrlos ein paar Kräfte sparen.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Jan Löhmannsröben
  • 81'
    :
    Die letzten zehn Minuten sind bereits unterwegs und offensiv findet Darmstadt kaum statt. Immer wieder verlieren sich die Hausherren in nickligen Zweikämpfen mit dem Jahn.
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Hansa Rostock: Simon Rhein
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Nik Omladič
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Hansa Rostock: Svante Ingelsson
  • 80'
    :
    Eine brutale Effizienz der Gäste!
  • 82'
    :
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Nico Antonitsch
  • 84'
    :
    Die letzten Minuten laufen und alles läuft auf eine Punkteteilung hinaus. Heidenheim hat den Ball weiterhin in den eigenen Reihen, kommt aber nicht gefährlich vor das Tor. Der SCP ist anscheinend zufrieden mit dem einen Zähler.
  • 82'
    :
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Merlin Röhl
  • 78'
    :
    Gelbe Karte für Emir Karic (SV Darmstadt 98)
    Karic räumt seinen Gegenspieler im Mittelkreis ab und kassiert die zweite Gelbe Karte der Partie.
  • 81'
    :
    Die unerfahrene Ingolstädter Mannschaft zahlt heute Lehrgeld, muss sich wohl erst wieder an das spielerische Niveau der höheren Spielklasse gewöhnen. Dresden vermittelt heute den deutlich reiferen Eindruck.
  • 79'
    :
    Tooor für Karlsruher SC, 1:3 durch Sebastian Jung
    So einfach kann es gehen! Fünf Meter vor der Mittellinie chippt Wanitzek den Ball auf den rechts eingestarteten Jung. Am Fünfereck rechts ist der gestartete Rechtsverteidiger eiskalt und drückt den Ball als Aufsetzer mit rechts ins lange Eck.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Fabian Schleusener
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Lucas Cueto
  • 77'
    :
    In den Duellen wird sich weiter nichts geschenkt. Erst stoßen Munsy und Gondorf zusammen, hinter ihnen trifft Verhoek dann den Innenverteidiger.
  • 80'
    :
    Auch der FCH bringt zwei frische Leute. Die schwachen Kühlwetter und Kleindienst werden ersetzt durch Schmidt und Schimmer.
  • 78'
    :
    Matchwinner Daferner holt sich seinen verdienten Einzelapplaus ab. Der doppelte Torschütze macht in der letzten Viertelstunde Platz für Angreifer Sohm.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Stefan Schimmer
  • 75'
    :
    Die ersten Fans retten sich auf die Oberränge der Tribüne, weil ein böses Gewitter in Darmstadt aufzieht. Das Wetter macht das Unterfangen für die Lilien nicht unbedingt leichter.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Kevin Schumacher
  • 79'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Christian Kühlwetter
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Hansa Rostock: Thomas Meißner
  • 79'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Patrick Schmidt
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Sebastian Nachreiner
  • 79'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Tim Kleindienst
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Ridge Munsy
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Dynamo Dresden: Pascal Sohm
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Benedikt Saller
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Hansa Rostock: Streli Mamba
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Dynamo Dresden: Christoph Daferner
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Ryan Malone
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Hansa Rostock: Calogero Rizzuto
  • 78'
    :
    57 Prozent Ballbesitz unterstreichen die spielerische Dominanz der Hausherren. Allerdings sind die Paderborner die Mannschaft, die etwas zwingender und zielstrebiger agiert.
  • 74'
    :
    Heise lässt sich vor der Hereingabe vom rechten Flügel des folgenden Freistoßes viel Zeit. Die Flanke ist dann aber zu ungenau und kann am langen Fünfer-Eck per Kopf geklärt werden.
  • 73'
    :
    Gelbe Karte für Damian Roßbach (Hansa Rostock)
  • 73'
    :
    Weiter geht es und Gersbeck ist gleich aufmerksam. Einen gechippten Ball in die Mitte kann der Gäste-Keeper aus 15 Metern abfangen, bevor Verhoek mit dem Kopf herankommt.
  • 74'
    :
    Der erst unter der Woche nach Dresden zurückgekehrte Kade, der auf Anhieb wieder ein Leistungsträger zu werden scheint, darf sich den Rest der Partie von der Bank aus ansehen. Will wirkt in der Schlussphase mit.
  • 76'
    :
    SCP-Coach Kwasniok bringt für die Schlussviertelstunde frischen Wind. Für Pröger und Srbeny kommen Dörfler und Owusu auf den Rasen.
  • 71'
    :
    Knapp 20 Minuten vor dem Ende der Partie sitzt Saller auf dem Boden und muss behandelt werden. Gleichzeitig bittet der Unparteiische die Mannschaften zur Trinkpause.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Prince Owusu
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Dynamo Dresden: Paul Will
  • 75'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Dennis Srbeny
  • 70'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: John Sesay
  • 70'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Erich Berko
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Dynamo Dresden: Julius Kade
  • 75'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Johannes Dörfler
  • 75'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Kai Pröger
  • 69'
    :
    Meyer ist zur Stelle! Ein langer Ball landet plötzlich im Lauf von Berko, doch Schlussmann Meyer kommt aus seinem Kasten und grätscht die Kugel aus der Gefahrenzone.
  • 70'
    :
    Hofmann und Neidhart stoßen mit den Köpfen aneinander, sodass es eine Pause gibt. Die Trainer nutzen das für Anweisungen.
  • 68'
    :
    Der folgende Freistoß ist etwas zu lasch getreten und versandet auf den Köpfen der Darmstädter Hintermannschaft.
  • 72'
    :
    Auch im zweiten Durchgang schickt der Unparteiische die Teams für eine Trinkpause an die Seitenlinie.
  • 67'
    :
    Wieder kombiniert sich der Jahn auf der linken Außenbahn nach vorne. Dort wird Beste von Müller gefoult, sodass die Regensburger die nächste gute Standardsituation bekommen.
  • 69'
    :
    Auch das verläuft parallel zum ersten Durchgang: Mit fortlaufender Zeit wird das hohe Anlaufen immer unsauberer. Cueto hat in Folge eines unbedrängten langen Balls daher links Platz zum Aufdrehen. Sein Schuss aus 20 Metern rauscht aber weit drüber.
  • 69'
    :
    Mit Eckert Ayensa und Stendera nimmt Gästecoach Pätzold zwei Offensivleute vom Feld. Ingolstadts Joker zwei und drei sind Kaya und Preißinger.
  • 72'
    :
    Gelbe Karte für Tobias Mohr (1. FC Heidenheim 1846)
    Der Mittelfeldakteur kommt gegen Collins zu spät und bringt seinen Gegenspieler zu Fall. Klare Gelbe Karte.
  • 71'
    :
    Riesenparade von Jannik Huth! Busch bringt den Ball von der rechten Seite scharf nach innen, wo ein Paderborner per Grätsche nur halbherzig klären kann. Der Ball fällt Rittmüller vor die Füße und der zieht aus halbrechter Position ab. Huth fischt den abgefälschten Ball mit einer tollen Parade aus der langen Ecke!
  • 68'
    :
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Rico Preißinger
  • 68'
    :
    Gelbe Karte für Thomas Meißner (Hansa Rostock)
    Im Mittelfeld geht Meißner in die Beine von Cueto um einen Angriff zu stoppen. Das muss Gelb geben.
  • 68'
    :
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Marc Stendera
  • 68'
    :
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Fatih Kaya
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Fabio Kaufmann
  • 68'
    :
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Dennis Eckert Ayensa
  • 64'
    :
    Gelbe Karte für Torsten Lieberknecht (SV Darmstadt 98)
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Malik Batmaz
  • 65'
    :
    Fast alles spielt sich in der Karlsruher-Abwehrhälfte ab. Hofmann kann nach einem Ballgewinn aber mal mit einem Ein-Mann-Angriff Entlastung schaffen, sein Abschluss von und mit links aus 19 Metern geht aber aus vollem Lauf über das kurze Eck.
  • 64'
    :
    Auf die Darmstädter wartet jetzt eine Mammut-Aufgabe, wenn es nicht eine Niederlage zum Auftakt in die neue Saison geben soll. Die Regensburger wirken weiterhin etwas frischer und dominanter.
  • 67'
    :
    Tooor für Dynamo Dresden, 3:0 durch Heinz Mörschel
    Joker Mörschel baut den Dresdener Vorsprung aus! Nach einem Vorstoß über die rechte Mittelfeldseite nimmt der Neuzugang aus Uerdingen den Ball im Halbfeld auf und zieht mit hohem Tempo nach innen. Kurz vor dem Sechzehner lässt er Keller aussteige und vollendet mit einem präzisen Flachschuss in die rechte Ecke.
  • 69'
    :
    Die Begegnung gestaltet sich weiterhin völlig ausgeglichen. Beide Mannschaften haben ihre Momente und Gelegenheiten. Vor allem auf Seiten der Heidenheimer fehlt es im letzten Drittel weiterhin an Genauigkeit und Konsequenz.
  • 65'
    :
    Sind die Schanzer in der Lage, noch einmal in das Rennen um die Punkte zurückzukehren? In dieser Phase müssen wie zuvörderst aufpassen, dass sie keine echte Abreibung verpasst bekommen, ist Dynamo doch hungrig nach weiteren Treffern.
  • 67'
    :
    Gelbe Karte für Jasper van der Werff (SC Paderborn 07)
    Der Paderborner bringt den anlaufenden Rittmüller auf der linken Abwehrseite zu Fall und wird verwarnt. Richtige Entscheidung des Schiedsrichters.
  • 65'
    :
    Nach einem Einwurf von der linken Seite legt Srbeny auf Michel ab. Der fackelt nicht lange und zieht von der linken Strafraumkante flach ab. Müller ist aber da und hat keine Probleme.
  • 61'
    :
    Tooor für Jahn Regensburg, 0:2 durch Benedikt Gimber
    Ein tolles Tor durch Gimber bringt das 2:0! Vor dem Sechzehner liegt ein Darmstädter auf dem Boden, während der Jahn weiterspielt. Gimber jagt den Ball aus 20 Metern zentraler Position einfach mal auf die Kiste und trifft sehenswert sowie unhaltbar in den linken Winkel.
  • 63'
    :
    Gelbe Karte für Philipp Hofmann (Karlsruher SC)
    Rechts vor dem eigenen Strafraum verspringt Hofmann die Annahme. Er jagt hinterher und grätscht etwas übermotiviert in die Beine seines Gegenspielers. Mit der Gelben Karte erwischt der Schiedsrichter aber die richtige Farbe, auch wenn der Rostocker mehr daraus machen möchte.
  • 59'
    :
    Etwa 30 Minuten vor dem Ende des Geschehens werden auch die Fans auf den Tribünen unruhig. Der Jahn hat hier weiterhin alles im Griff, während den Lilien wegen den zahlreichen Ausfällen die Alternativen auf der Bank fehlen.
  • 60'
    :
    Die Anfangsviertelstunde der zweiten Hälfte verläuft fast deckungsgleich wie die der ersten. Rostock geht aggressiv in die Duelle und wird dabei lautstark unterstützt. Der KSC ist dagegen zu selten in der gegnerischen Hälfte am Spielgerät.
  • 62'
    :
    Gelbe Karte für Maximilian Beister (FC Ingolstadt 04)
    Wegen eines erfolglosen Trikotzupfers im Mittelfeld kassiert Beister bei der nächsten Unterbrechung eine Gelbe Karte.
  • 62'
    :
    Auch Frank Schmidt wechselt zum ersten Mal. Der glücklose Kevin Sessa wird ersetzt durch Marvin Rittmüller.
  • 61'
    :
    Hosiner scheitert am Aluminium! Der eingewechselte Österreicher packt nach Schröters flacher Rücklage von der rechten Grundlinie aus dem Sechzehnerzentrum einen Drehschuss aus, der für die linke Ecke bestimmt ist. Der Ball prallt frontal gegen den Pfosten.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Marvin Rittmüller
  • 62'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Kevin Sessa
  • 61'
    :
    Julian Justvan hat Feierabend und Fabrice Hartmann bekommt die Chance, sich in seinem ersten Pflichtspiel des SCP zu beweisen.
  • 56'
    :
    Gimber drückt einfach mal aus 25 Metern zentraler Position ab und feuert die Kugel aufs linke Eck. Dort taucht Behrens ab, der den Flatterball zur Seite abwehrt.
  • 59'
    :
    Noch vor der Stundenmarke schickt SGD-Coach Schmidt mit Mörschel und Hosiner zwei frische Akteure auf den Rasen. Nach jeweils starken Leistungen haben die Neuzugänge Herrmann und Borrello vorzeitig Feierabend.
  • 57'
    :
    Die Rhein-Standards sind brandgefährlich! Eine Ecke von rechts flankt der Sechser halbhoch in die Mitte, aus zehn Metern zieht Behrens sofort ab. Den auftitschenden Ball setzt der etwas überraschte Schütze nach der Ecke aber deutlich drüber.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Fabrice Hartmann
  • 61'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Julian Justvan
  • 54'
    :
    Von der rechten Seite segelt der Ball vor den Fünfer, wo Berko hochsteigt und die Kugel ins Tor nicken will. Im letzten Moment ist Saller zur Stelle und lenkt den Ball am Darmstädter vorbei.
  • 58'
    :
    Einwechslung bei Dynamo Dresden: Philipp Hosiner
  • 58'
    :
    Auswechslung bei Dynamo Dresden: Brandon Borrello
  • 59'
    :
    Michel setzt sich auf der rechten Seite durch und flankt butterweich in die Mitte. Dort bekommt Collins beim Kopfball aus elf Metern nicht genug Druck hinter den Ball. Der FCH kann klären.
  • 57'
    :
    Einwechslung bei Dynamo Dresden: Heinz Mörschel
  • 57'
    :
    Auswechslung bei Dynamo Dresden: Luca Herrmann
  • 58'
    :
    Das Spiel wird unterhaltsamer, weil sich auf beiden Seiten jetzt mehr Räume ergeben als in Halbzeit eins.
  • 56'
    :
    Tooor für Dynamo Dresden, 2:0 durch Christoph Daferner
    Die Schwarz-Gelben legen nach! Am Ende eines starken Dribblings zieht zunächst Vlachodimos aus leicht spitzem Winkel ab; Gästekeeper Buntić pariert in der kurzen Ecke mit dem Füßen. Daferner staubt dann aus gut acht Metern mit dem rechten Spann kompromisslos ab.
  • 52'
    :
    Auch im zweiten Abschnitt dominieren die Regensburger das Geschehen und drängen auf das 2:0. Von Darmstadt ist offensiv bislang noch nichts zu sehen.
  • 55'
    :
    Der Treffer zählt nach minutenlanger Überprüfung! Der erneut zurückgeschraubte Jubel darf mit der Verzögerung dann doch stattfinden.
  • 55'
    :
    Eckert Ayensa ist im Strafraumzentrum Adressat einer scharfen Flanke Frankes von der linken Außenbahn. Der Angreifer kommt zwar mit der Stirn an den Ball, bringt aber nur einen unkontrollierten Abschluss zustande, der den rechten Pfosten deutlich verpasst.
  • 56'
    :
    Kleindienst verzieht! Der Torjäger treibt den Ball mit Tempo durch das Zentrum. Er hat jede Menge Platz und zieht aus zentraler Position kurz vor der Strafraumgrenze ab. Knapp links vorbei!
  • 53'
    :
    Wieder jubelt Verhoek, wieder prüft der VAR! Es geht darum, ob beim perfekten Rhein-Freistoß auf den langen Pfosten Meißner an der Kugel war, bevor Roßbach an der Grundlinie herankam. Es geht um Millimeter, kaum ist zu beurteilen, ob der Ball die Stirn Meißners streifte.
  • 53'
    :
    Ingolstadt kommt nach dem Kabinengang als passsicherer her als zuvor, bringt nun deutlich mehr längere Kombinationen auf den Rasen. Dresden ist im zweiten Abschnitt bisher häufiger in der Arbeit gegen den Ball gefordert.
  • 52'
    :
    Tooor für Hansa Rostock, 1:2 durch John Verhoek
    Nach einem Rhein-Freistoß kommt der Ball auf den zweiten Pfosten. An der Grundlinie gibt der Roßbach von der Grundlinie flach in die Mitte, Verhoek steht im Zentrum und drückt aus drei Metern ins leere Tor.
  • 49'
    :
    Diesmal legt sich Besuschkow den Ball 20 Meter vor dem Tor in halblinker Position zurecht. Der Regensburger zieht den Ball über die Mauer, findet jedoch nur die Arme von Schlussmann Behrens.
  • 51'
    :
    Gelbe Karte für Philip Heise (Karlsruher SC)
    Bevor sich der Angreifer rechts lösen kann, greift Heise zwanzig Meter vor seinem Tor zum Foul.
  • 49'
    :
    Blickt man auf den Spielstand, ist das sicherlich kein verdientes Ergebnis. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit drücken die Hausherren nach vorne. Der Strafraum wird bei Flanken von links immer wieder von Mamba und Verhoek besetzt. Die Hereingaben bleiben aber ungenau.
  • 47'
    :
    Fast das 2:0! Am Elferpunkt schirmt Singh den Ball gegen seinen Bewacher ab und legt die Kugel für Besuschkow auf, der das Leder aus 14 Metern über das Tor hämmert.
  • 53'
    :
    Gelbe Karte für Marco Schuster (SC Paderborn 07)
  • 51'
    :
    Theuerkauf aus der zweiten Reihe! Der 34-Jährige versucht es mit einem Schuss aus etwa 20 Metern zentraler Position. Huth kann den Ball aber festhalten.
  • 50'
    :
    Kutschke beinahe mit dem Ausgleich! Der auf die rechte Außenbahn geschickte Joker Beister flankt auf Höhe des Elfmeterpunkts gefühlvoll vor den Heimkasten. Kutschke nickt aus vollem Lauf trotz enger Bewachung nur knapp über die halblinke Ecke.
  • 46'
    :
    Weiter geht's mit den zweiten 45 Minuten! Beide Mannschaften kehren unverändert aus den Katakomben zurück.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Nach 15 Sekunden gibt es die Ecke für Rostock. Die Hansa hat sich offenbar einiges vorgenommen.
  • 47'
    :
    Beide Trainer haben in der Pause einmal gewechselt. SGD-Coach Schmidt bringt im Angriff Vlachodimos für Königsdörffer; auf Gästeseite ersetzt Trainer Pätzold den verwarnten Hawkins durch Beister.
  • 48'
    :
    Wie schon zu Beginn der ersten Hälfte gehört den Heidenheimern die Anfangsphase. Die Elf von Frank Schmidt hat viel Ballbesitz, im letzten Drittel läuft aber noch nicht viel zusammen.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Rudolf-Harbig-Stadion! Gut 25 Minuten lang war das Aufsteigerduell eine einseitige Angelegenheit. Ingolstadt wäre daraufhin beinahe aus heiterem Himmel in Führung gegangen, verfiel nach diesem Zwischenhoch aber schnell wieder in alte Muster. Wenn der FCI seine großen Mängel im Aufbauspiel nicht beseitigt, ist ein Punktgewinn zum Saisonauftakt in weiter Ferne.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Dynamo Dresden: Panagiotis Vlachodimos
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Dynamo Dresden: Ransford-Yeboah Königsdörffer
  • 46'
    :
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Maximilian Beister
  • 46'
    :
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Jalen Hawkins
  • 46'
    :
    Beide Mannschaften bleiben personell unverändert.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Weiter geht's!
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit 0:2 geht es in die Kabinen! Die Hansa kommt voller Aufstiegseuphorie ins Spiel, muss zur Halbzeit aber mit einem deutlichen Rückstand in die Kabinen. Gerade in den ersten zwanzig Minuten zeigten die Gastgeber im Anlaufen eine große Intensität, sodass sie immer wieder Chancen erspielen konnten. Dabei erzielten sie nach einer Ecke sogar das 1:0 durch Verhoek, das aber durch eine strittige VAR-Entscheidung zurückgenommen wurde. Der KSC konnte zum Ende des Durchgangs ausnutzen, dass die Beine der Kontrahenten müder wurden. Ebenfalls durch eine Ecke konnten die Gäste ihren ersten Treffer erzielen. Wenige Minuten später machte Hofmann den Doppelschlag nach Cueto-Vorarbeit perfekt. Auf der Anzeige steht dadurch eine sehr glückliche Gäste-Führung.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Zum Pausentee führt Jahn Regensburg mit 1:0 bei Darmstadt 98. Die Hausherren kamen gut rein in die Partie, dominierten das Geschehen und scheiterten in der Anfangsviertelstunde am Pfosten. Kurz darauf gingen die Regensburger dank Singh aus dem Nichts in Führung (21.). Von dem überraschenden Nackenschlag konnten sich die Lilien im ersten Abschnitt nicht mehr erholen und hatten Glück, dass der Jahn aus seinen Chancen nicht den zweiten Treffer markierte. In der zweiten Hälfte ist noch alles drin. Kurze Pause und bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Rostock zieht sich hinten dicht zusammen.
  • 45'
    :
    Da war mehr drin! Im Sechzehner marschiert Berko nochmal an die Grundlinie, doch sein Querpass landet vor dem Tor nicht bei Tietz.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Die beiden Mannschaften gehen mit einem torlosen Remis in die Kabinen. Beide Mannschaften stehen in der Defensive stabil. Vor allem der SCP macht die Räume hinten sehr eng und gibt den Gastgebern keine Räume. Die Ostwestfalen spielen etwas zielstrebiger nach vorne als der Gegner und hatte durch Pröger auch die beste Möglichkeit der Partie. Alles in allem geht das Unentschieden bis hierhin in Ordnung. Wir freuen uns auf eine spannende zweite Halbzeit. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Die SG Dynamo Dresden führt zur Pause der eröffnenden Heimpartie gegen Mitaufsteiger FC Ingolstadt 04 mit 1:0. Nach einer ereignisarmen, in Sachen Feldanteilen von den Sachsen dominierten Anfangsphase kamen die Hausherren in der 19. Minute durch Königsdörffer zu einer ersten sehr guten Gelegenheit. Auch in der Folge befanden sie sich gegen ziemlich passive Oberbayern fast durchgängig im Vorwärtsgang, verpassten aber weitere klare Abschlüsse. Der Gast wurde nach einer guten halben Stunde für eine kurze Zeit aktiver und kam durch Eckert Ayensa (30.) und Bilbija (33.) prompt zu zwei Möglichkeiten. In einer etwas offeneren letzten Viertelstunde war Dynamo wieder das gefährlichere Team und belohnte sich nach einem Pfostentreffer Borrellos (35.) in der Schlussphase durch Daferner mit der Führung (41.). Bis gleich!
  • 45'
    :
    Gimber kommt mit einer Grätsche im Mittelfeld zu spät und hat Glück, dass der Referee den Gelben Karton stecken lässt.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Sven Michel (SC Paderborn 07)
    Klare Gelbe Karte für Michel. Der Paderborner steigt an der Außenlinie von hinten ein und wird richtigerweise verwarnt.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
    Durchgang eins im Rudolf-Harbig-Stadion soll um 120 Sekunden verlängert werden.
  • 45'
    :
    Zwei Minuten Nachspielzeit gibt es obendrauf.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 43'
    :
    Daferner freut sich über seinen zweiten Treffer in der 2. Bundesliga. Auch für den FC Erzgebirge Aue hat der Mittelstürmer vor gut zwei Jahren in seinem ersten Einsatz auf diesem Level genetzt.
  • 44'
    :
    Tooor für Karlsruher SC, 0:2 durch Philipp Hofmann
    Der Doppelschlag! Meißner wird im Aufbau angespielt, dabei hat er jedoch einen Gegenspieler im Rücken. Cueto spitzelt das Leder vom Fuß des letzten Verteidigers und geht frei auf den Keeper zu. Aus sieben Metern gibt er nach links zu Hofmann, der lange zögert. Meißner kommt fast noch an den Querpass, seine Grätsche trifft den Ball aber knapp nicht. Auf Höhe des linken Pfostens kann der Mittelstürmer so mit links ins freie linke Eck drücken.
  • 43'
    :
    Die rund 5.000 Zuschauer sorgen bei mittlerweile regnerischem Wetter für eine gute Stimmung in der Arena.
  • 42'
    :
    Diesmal feuert Besuschkow den Ball aus rund 25 Metern Richtung Tor. Sein Rechtsschuss kommt zu ungenau und segelt deutlich rechts am Gehäuse vorbei.
  • 42'
    :
    Tooor für Karlsruher SC, 0:1 durch Christoph Kobald
    Mit der ersten Chance geht der KSC in Führung. Eine Ecke von links wird im Zentrum verlängert und zum rechten Fünfereck verlängert. Wanitzek stoppt mit der Brust und setzt mit rechts an den linken Innenpfosten. Die Kugel springt nach vorne an ein Verteidiger-Bein. Ganz unglücklich springt der Ball vor Kobald, der aus sechs Metern nur noch ins leere Tor schießen muss.
  • 41'
    :
    Mamba und Verhoek laufen vorne jetzt wieder früher an, dahinter machen die Mitspieler aber nicht mit. Mamba zeigt seine Frustration darüber deutlich.
  • 41'
    :
    Tooor für Dynamo Dresden, 1:0 durch Christoph Daferner
    Dynamo ist endgültig zurück im Unterhaus! Gegen aufgerückte Gäste nimmt Schröter auf dem freien rechten Flügel an Fahrt auf und gibt von dort halbhoch an die mittige Fünferkante. Daferner ist dort einen halben Schritt schneller als Neuberger und vollendet mit dem linken Innenrist in die Maschen.
  • 41'
    :
    Justvan nimmt zentral im Mitelfeld Fahrt auf und läuft mit großen Schritten auf den gegnerischen Strafraum zu. Anstatt selbst abzuziehen, will er nochmal rüberspielen auf Srbeny. Sein Zuspiel bleibt hängen. Chance vertan.
  • 40'
    :
    Der folgende Freistoß wird sofort gefährlich. Der Ball landet leicht abgefälscht am zweiten Pfosten bei Kennedy, der die Kugel unglücklich ins Toraus stolpert.
  • 39'
    :
    Drei Karlsruher gehen mit hohem Tempo auf zwei Verteidiger zu. Meißner kann den ballführenden Spieler aber mit einer Grätsche von hinten vom Ball trennen. Das war riskant, aber toll verteidigt.
  • 39'
    :
    Knipping per Kopf! Der aufgerückte Abwehrmann produziert nach Schröters Flanke vom rechten Flügel aus zentralen zwölf Metern per Kopf eine Bogenlampe, die für die rechte Ecke bestimmt ist. Gästetorhüter Buntić lenkt den Ball mit den Fingerspitzen über seinen Kasten.
  • 39'
    :
    Gelbe Karte für Erich Berko (SV Darmstadt 98)
    Berko zerrt Gimber bei einem Konter in der eigenen Hälfte zu Boden und kassiert die erste Gelbe Karte der Partie.
  • 38'
    :
    Netter Versuch von Srbeny! Der Stürmer behauptet im Sechzehner mit dem Rücken zum Tor stehend den Ball, dreht sich und visiert aus elf Metern die lange Ecke an. Der Ball fliegt aber einige Meter rechts vorbei.
  • 37'
    :
    Gelbe Karte für Jalen Hawkins (FC Ingolstadt 04)
    Der 20-Jährige kann auf der rechten Abwehrseite nicht mit Löwe Schritt halten und reißt den Außenverteidiger mit einem Griff um die Schulter um. Referee Koslowski zückt die erste Gelbe Karte der Partie.
  • 36'
    :
    Das Spiel ist erneut länger unterbrochen: Hanno Behrens trifft im Zweikampf mit Hofmann zusammen und benötigt eine Behandlung.
  • 36'
    :
    Erneut muss die Partie unterbrochen werden, weil Guwara angeschlagen auf dem Boden liegt. Der Jahn-Akteur hält sich den hinteren Oberschenkel und muss erstmal behandelt werden.
  • 36'
    :
    Gut geklärt von Müller! Der von Michel herausgeholte Freistoß an der linken Strafraumkante kommt hoch vor das Heidenheimer Gehäuse. Der 30-Jährige Keeper kommt raus und faustet die Kugel aus der Gefahrenzone.
  • 35'
    :
    Borrello trifft den Pfosten! Der Australier bekommt nach Kades Kurzpass am linken Strafraumeck überhaupt keinen Verteidigerdruck und kann deshalb in aller Ruhe die obere rechte Ecke anvisieren. Sein wuchtiger Rechtsschuss klatscht gegen das Aluminium.
  • 34'
    :
    Immer wieder verlagert der rechte Innenverteidiger Bormuth das Spiel mit einem Diagonalball auf den linken Flügel. Das hat die Abwehr inzwischen aber erkannt und stellt sich einfach etwas breiter auf. Cueto hat bei den Annahmen dann immer gleich einen Gegenspieler vor den Füßen.
  • 34'
    :
    Wieder Singh! Aus dem linken Offensivkorridor landet der Ball vor dem Sechzehner in zentraler Position bei Singh, der mit dem linken Schlappen direkt abdrückt und die Hände von Schlussmann Behrens findet.
  • 35'
    :
    Die Hausherren kamen lange nicht mehr gefährlich vor das Paderborner Tor. Aktuell sind die Paderborner wieder die bessere Mannschaft, die zielstrebiger nach vorne spielt. Vor allem der quirlige Michel macht einen guten Eindruck.
  • 33'
    :
    Die Schanzer werden stärker! Dresdens Abwehrmann Schröter nickt eine Ingolstädter Flanke in den heimischen Sechzehner direkt vor die Füße Bilbijas, der aus halblinken 13 Metern mit dem zweiten Kontakt per linkem Spann schießt. Der Ball rauscht knapp über die kurze Torecke hinweg.
  • 34'
    :
    Gelbe Karte für Marnon Busch (1. FC Heidenheim 1846)
  • 32'
    :
    Seit dem überraschenden Führungstreffer durch die Regensburger fehlen den Hausherren die Ideen nach vorne. Immer wieder produzieren die Lilien unnötige Fehlpässe und nehmen sich damit selbst aus dem Spiel.
  • 30'
    :
    Das Spiel kühlt dagegen etwas ab. Der KSC kann die Bälle nun etwas länger halten, weil die Gastgeber ihre Pressing-Intensität etwas heruntergefahren haben. Dadurch kommt Hansa auch nicht mehr zu eigenen Umschaltsituationen mit kurzem Weg zum Tor.
  • 29'
    :
    Fast das 2:0! Aus dem Zentrum spielt Saller einen schönen Schnittstellenpass auf Albers, der halbrechts in den Sechzehner einzieht und aus zwölf Metern am herausstürzenden Behrens scheitert.
  • 31'
    :
    Super Angriff der Gäste! Michel legt den Ball rechts raus auf Pröger, der in den Strafraum eindringt und aus halbrechter Position abzieht. Der Schuss wird noch leicht abgefälscht und rauscht haarscharf über die Querlatte! Die anschließende Ecke bleibt ungefährlich.
  • 30'
    :
    Eckert Ayensa verpasst das 0:1 um Zentimeter! Nach Bilbija Anspiel in der offensive Mitte dreht sich der Angreifer schnell nach rechts und zieht aus gut 20 Metern mit dem rechten Spann ab. Er verfehlt die linke Stange äußerst knapp.
  • 27'
    :
    Im Rostocker Fanblock gibt es kaum noch Fans, die ihr Oberteil am Körper tragen. Der lautstarke Block zeigt sich fast durchgehend oberkörperfrei im warmen, sonnigen Stadion.
  • 27'
    :
    Die Schmidt-Auswahl gelangt durch direkte Flachpässe mittlerweile häufiger in den gegnerischen Sechzehner, doch dort geht ihr dann nicht selten der Blick für die beste letzte Anspieloption ab.
  • 29'
    :
    Sessa aus der Distanz! Huth kommt nach einem langen Heidenheimer Ball aus seinem Tor und klärt per Kopf. Der Ball landet aber bei Sessa, der es aus gut 30 Metern versucht. Knapp drüber.
  • 27'
    :
    Darmstadt sucht die schnelle Antwort! Auf der linken Seite macht Honsak einige Meter und flankt den Ball von der Grundlinie vor den Fünfer. Dort stürzt Meyer aus seinem Kasten und lenkt den Ball aus der Gefahrenzone.
  • 28'
    :
    Der SC Paderborn steht defensiv stabil. Heidenheim kommt kaum durch und findet nahezu keine Lücken in der dichten Defensive der Ostwestfalen.
  • 25'
    :
    Zurück zum Sportlichen, denn das bereitet den Menschen im Stadion viel Freude. Mamba bekommt am rechten Flügel im Konter einen Pass und zieht aus spitzem Winkel und 23 Metern ab. Der aufsetzende Rechtsschuss wird von Gersbeck um den rechten Pfosten gelenkt.
  • 24'
    :
    Von der linken Außenbahn flankt Schnellhardt einen Freistoß an den kurzen Pfosten. Dort geht Honsak mit dem Kopf zum Ball und nickt das Spielgerät über den Kasten.
  • 26'
    :
    Gelbe Karte für Tim Kleindienst (1. FC Heidenheim 1846)
    Unnötige Gelbe Karte für den Goalgetter. Nachdem der Schiedsrichter auf Abstoß entscheidet, schnappt sich Kleindienst den Ball und schießt den gegnerischen Torwart an. Dafür wird er verwarnt.
  • 23'
    :
    Der Schiedsrichter hat nun einen extrem schweren Stand im Hexenkessel. Jede Entscheidung wird unglaublich laut von fluchenden Fans begleitet.
  • 24'
    :
    Wegen der hohen Temperaturen schickt Schiedsrichter Koslowski die Teams für eine Trinkpause an die Seitenlinie.
  • 20'
    :
    Es folgen "Fußballmafia DFB" Sprechchöre und "Ihr macht unseren Sport kaputt"-Gesänge. Das ist durchaus nachzuvollziehen: Die Entscheidung nimmt den ekstatischen Zuschauenden zwei Minuten nach dem Jubel plötzlich die Emotion.
  • 22'
    :
    Ingolstadt ist immer noch nicht richtig in dieser Partie angekommen, hat in Ballbesitz nur selten Kontrolle. Die Oberbayern sind bisher fast ausschließlich in der eigenen Hälfte gefordert, können aber zumindest lange Drangphasen Dynamos verhindern.
  • 24'
    :
    Der 1. FC Heidenheim bestimmt seit einigen Minuten die Partie. Die Mannschaft von Frank Schmidt hat jede Menge Ballbesitz, kommt aber nur gelegentlich über die Außenpositionen durch.
  • 21'
    :
    Tooor für Jahn Regensburg, 0:1 durch Sarpreet Singh
    Nach einem langen Einwurf von der rechten Seite landet der Ball im Fünfer des Darmstadt-Sechzehners. Dort springt die Kugel zu Otto, der das Leder im Rückwärtsfallen zu Singh bugsiert. Der Angreifer zieht aus der Mitte ans linke Fünfereck, umkurvt Behrens und befördert das Spielgerät ins linke Eck.
  • 22'
    :
    Gut gerettet von Huth! Ein völlig missglücktes, hohes Rückspiel auf den Schlussmann bereitet dem 27-Jährigen keine Probleme. Er pflückt die Kugel wunderbar herunter und klärt.
  • 20'
    :
    Wieder ist das Spiel unterbrochen, weil Tietz angeschlagen auf dem Boden liegt. Umringt von drei Regensburgern hat der Lilien-Akteur einen Schlag in die Magengrube abbekommen.
  • 21'
    :
    Da muss er Mohr mitnehmen! Burnić hat 30 Meter zentral vor dem Tor den Ball und zieht ab. Der Ball rauscht einige Meter rechts am Kasten vorbei. Mohr war auf der linken Seite ganz frei und hatte jede Menge grüne Wiese vor sich.
  • 19'
    :
    Der Rostocker Führungstreffer wird zurückgenommen! So schnell wird aus einem emotional explodierenden Stadion ein gellendes Pfeifkonzert. Beim Verhoek-Kopfball nach der Ecke von rechts stand Mamba beim Kopfball im Abseits direkt vor Gersbeck. Ob er damit ins Spiel eingreift muss aber bezweifelt werden, aus vier Metern hätte der Keeper ohnehin keine Chance auf eine Parade des platzierten Kopfballs gehabt.
  • 19'
    :
    Königsdörffer verlangt Gästekeeper Buntić alles ab! Der 19-Jährige gelangt im offensiven Zentrum vor die letzte gegnerische Linie und feuert den Ball aus gut 19 Metern mit dem rechten Spann auf die untere rechte Ecke. Buntić verhindert den Einschlag mit den Fingerspitzen der rechten Hand.
  • 18'
    :
    Berko kommt 20 Meter vor dem Tor in zentraler Position an den Ball. Der Darmstädter wartet etwas zu lange mit dem Anspiel, sodass die Regensburger die Szene bereinigt bekommen.
  • 18'
    :
    Der Treffer wird vom VAR überprüft.
  • 18'
    :
    Theuerkauf kann doch weiterspielen. Er hat zuvor wohl einen Schlag auf die Hand bekommen.
  • 16'
    :
    Daferner bewirbt sich für eine erste Verwarnung, indem er Röhl im Mittelfeld bei erhöhtem Tempo mit einer seitlichen Grätsche niederstreckt. Referee Koslowski sieht ansonsten bisher aber eine faire Partie und verzichtet auf die Gelbe Karte.
  • 16'
    :
    Das sieht nicht gut aus. Theuerkauf scheint sich verletzt zu haben und winkt sofort die Ärzte heran. Er wird auf dem Platz behandelt.
  • 15'
    :
    In den letzten Minuten wirken die Darmstädter deutlich wacher und erobern immer wieder den Ball durch aggressives Anlaufen. Diesmal schießt Honsak den Ball von der zentralen Sechzehnerkante in Rücklage über die Kiste.
  • 14'
    :
    Unsicherheit von Müller! Durch das Pressing der Paderborner wird der Keeper immer wieder unter Druck gesetzt. Er will den Ball links raus spielen, trifft den Ball aber nicht richtig und es gibt eine Ecke. Die bringt nichts ein.
  • 13'
    :
    Viel geht bei Dresden über die rechte Außenbahn. Königsdörffer und Borrello setzen über diese Seite deutlich mehr Akzente als Herrmann und Schröter auf links.
  • 13'
    :
    Die Gäste versuchen sich über Pässe in der Abwehr etwas Sicherheit zu holen. Sobald es nach vorne geht, ist es aber zu ungenau.
  • 12'
    :
    Pfosten! Die Regensburger vertendeln im Spielaufbau leichtfertig den Ball. Berko schnappt sich das Spielgerät, zieht halbrechts in den Strafraum ein und feuert die Kugel mit dem rechten Spann aus 14 Metern an den linken Pfosten.
  • 11'
    :
    Nicht schlecht! Aus knapp 20 Metern drückt Faber mit der rechten Innenseite ab und verfehlt das rechte Eck um einen Meter. Auf der anderen Seite jagt Bader seinen Schuss knapp über die Latte.
  • 10'
    :
    Die Kogge drückt weiter nach vorne, Ingelsson hat die nächste dicke Chance! Von rechts kommt eine Hereingabe flach in die Mitte. Der Verteidiger schießt Verhoek an, von dessen Schienbein das Leder im Zentrum direkt vor Ingelsson springt. Mit links zieht er aus acht Metern ins kurze, rechte Eck ab, aber Gersbeck ist im Weg.
  • 10'
    :
    Die Sachsen kommen im Vorwärtsgang zwar etwas wuchtiger daher, doch im letzten Felddrittel mangelt es ihnen noch an der nötigen Präzision im Passspiel, um die gegnerische Defensive in Bedrängnis bringen zu können.
  • 11'
    :
    Nächste Chance für die Heimmannschaft! Mohr bringt den Ball von links flach in die Mitte. Dort nimmt Kühlwetter den Ball klasse an, setzt sich gegen Hünemeier durch und zieht aus spitzem Winkel und kürzester Distanz ab. Huth macht sich aber breit und pariert!
  • 10'
    :
    Gefährlicher Eckball! Die Kugel kommt von der linken Seite auf den kurzen Pfosten, wo ein Heidenheimer per Kopf verlängert. Am langen Pfosten klärt dann aber Collins!
  • 9'
    :
    Gelbe Karte für Calogero Rizzuto (Hansa Rostock)
    Gondorf legt sich im Mittelfeld den hohen Ball nach vorne und wird an seinem Standbein vom voll durchziehenden Rizzuto getroffen. Weil er viel zu spät kommt ist die Karte berechtigt.
  • 10'
    :
    Die Hausherren tun sich im Spielaufbau sehr schwer. Paderborn presst hoch und setzt schon den Torwart früh unter Druck. Bei der Mannschaft von Frank Schmidt fehlt es in den Situationen an Bewegung.
  • 7'
    :
    Eine lange Flanke aus dem rechten Halbfeld erreicht Verhoek in der Mitte des Strafraums. Dicht bedrängt kann er im Fallen nur rechts neben den Kasten köpfen.
  • 8'
    :
    Schmerzhaft! Im Mittelfeld krachen Honsak und Breitkreuz böse mit den Köpfen zusammen. Beide Akteure müssen auf dem Platz und anschließend an der Seitenlinie behandelt werden.
  • 7'
    :
    Die Anfangsminuten im Rudolf-Harbig-Stadion verlaufen ziemlich hektisch, sind von vielen Ballbesitzwechseln geprägt. Due gut 7000 Zuschauer warten noch auf den Premierenversuch ihrer Mannschaft.
  • 5'
    :
    Die erste große Chance! Aus 35 Metern gewinnt Behrens den Ball und bedient Ingelsson am linken Flügel. Von der Grundlinie legt er in den Strafraum, wo Scherff halblinks an das Zuspiel kommt. Bei der Mitnahme gerät der aufgerückte Linksverteidiger aber etwas ins Straucheln, sodass sein Linksschuss aus acht Metern vom Gegenspieler vor ihm geblockt werden kann.
  • 5'
    :
    Nach langer Abstinenz dürfen sich die Lilien-Akteure wieder über Beistand von den Tribünen freuen. In den ersten Minuten sorgen die Fans für eine tolle Stimmung im Stadion, das heute 100 Jahre alt wird.
  • 7'
    :
    Die Partie gestaltet sich jetzt ausgeglichen. Nach dem forschen Beginn der Gastgeber ist der SCP jetzt besser im Spiel.
  • 4'
    :
    Die erste Offensivaktion gehört den Oberbayern. Stendera nimmt nach einem halbherzig geklärten Ball aus gut 20 Metern mit dem rechten Spann Maß. Stark stellt sich dem Schuss in den Weg und blockt noch vor der Sechzehnerkante.
  • 4'
    :
    Zum Glück sind aber auch die Betreuer sofort da und behandeln den Spieler schnell. Nach über zwei Minuten kann es erstmal weitergehen.
  • 4'
    :
    Gut durchgesetzt von Michel! Der Paderborner flankt das Leder von der linken Seite ins Zentrum, wo aber ein FCH-Verteidiger rechtzeitig klären kann.
  • 2'
    :
    Die erste Schrecksekunde lässt aber leider auch nicht lange auf sich warten. Wanitzek wird im Fallen von der Hüfte von Mamba getroffen und sackt zusammen. Alle Spieler laufen zu ihm, weil er die Kontrolle verloren zu haben scheint.
  • 2'
    :
    Von der rechten Seite segelt eine erste Flanke in den Jahn-Sechzehner. Goller kommt mit dem Kopf an die Kugel und nickt den Ball links am Tor vorbei.
  • 1'
    :
    Los geht's! Die Spieler sind dabei kaum zu bremsen, sodass der Rostocker Anstoß zweimal wiederholt werden muss, weil der Schiedsrichter noch nicht bereit ist und beim zweiten Mal die Karlsruher zu früh nach vorne gelaufen waren.
  • 1'
    :
    Los geht's in Darmstadt! Die Hausherren agieren im blauen Dress von rechts nach links, während Regensburg im weißen Shirt gastiert.
  • 2'
    :
    Der FCH macht von der ersten Sekunde an Druck. Zunächst bleibt ein Distanzschuss hängen, dann findet Mohrs Flanke von links keinen Abnehmer.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Dresden gegen Ingolstadt – das Aufsteigerduell in Liga zwei ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Es gibt eine Gedenkminute für die Opfer der Hochwasserkatastrophe.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Los geht's! Nach einer kurzen Gedenkminute eröffnen die Heidenheimer die Partie.
  • :
    Bei der Schweigeminute für Opfer und Betroffene der Hochwasser-Katastrophe ist es dann aber bedrückend still.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Die Spieler kommen raus, auf den Rängen herrscht eine überragende Stimmung. Mit den Ohren ist kaum zu erkennen, dass "nur" 15.000 Menschen da sind und so viele Plätze leer bleiben müssen.
  • :
    Vor wenigen Augenblicken haben die Mannschaften den Rasen betreten.
  • :
    Die beiden Mannschaften betreten den Rasen. In wenigen Augenblicken kann es losgehen!
  • :
    Beide Mannschaften stehen in den Katakomben bereit, sodass es in wenigen Augenblicken losgehen kann. Leiter des Geschehens ist Nicolas Winter, der von seinen zwei Assistenten Lukas Benen sowie Roman Potemkin unterstützt wird.
  • :
    Damit würden sich die Aufsteiger aus Rostock wohl auch zufriedengeben. Damit das gelingt, hat der Trainer ein klares Erfolgsrezept: "Wir müssen das behalten, was uns letztes Jahr stark gemacht hat". "Eine gute Mentalität" und "eine gute Physis" werden im Interview vor dem Spiel von Aufstiegs-Trainer Jens Härtel ins Spiel gebracht.
  • :
    In der vergangenen Saison sahen wir zwei ausgeglichene Duelle, die jeweils mit einem Unentschieden endeten. Beim Hinspiel ab es keine Tore, beim Rückspiel allerdings vier Treffer. Für Heidenheim trafen Kleindienst und Kühlwetter, für den SCP netzte Srbeny doppelt ein.
  • :
    Gäste-Trainer Eichner brachte auf der Pressekonferenz mit fünf Worten seine Vorfreude auf den Punkt: "Der Wahnsinn geht wieder los". Als Saisonziel wurde darüber hinaus der Klassenerhalt ausgegeben.
  • :
    Die Gäste aus Paderborn gehen nach dem Abgang von Steffen Baumgart, der zum 1. FC Köln wechselte, mit dem neuen Coach Lukas Kwasniok in die Saison. Die Ostwestfalen wollen die Abgänge von Vasiliadis, Schonlau, Führich und Antwi-Adjei durch einige junge Spieler wie van der Werff oder Hartmann von RB Leipzig kompensieren.
  • :
    Christian Eichner schickt auf der Gegenseite nur einen Neuen auf den Rasen: Lucas Cueto, Neuzugang von Viktoria Köln, darf auf dem Flügel beginnen.
  • :
    Vor dem Spiel äußerte sich Coach Selimbegović zu dem Duell mit Darmstadt: "Ergebnisse in Testspielen sind nicht mal zweitrangig, sie sind drittrangig. Wir sind bereit. Wir sind hungrig. Wir wollen gut starten. Es wird nicht viel auf Schönheit ausgelegt sein. Wir müssen aus der zweiten Reihe und nach Standards gefährlicher sein."
  • :
    Die Hausherren gehen in ihre achte Zweitligasaison - und das zum achten Mal mit Trainer Frank Schmidt. Bis auf Marc Schnatterer, dessen Vertrag nicht mehr verlängert wurde, müssen die Heidenheimer keine namhaften Abgänge verkraften. Zudem konnte man den zuletzt ausgeliehenen Tim Kleindienst aus Gent wieder zurückholen.
  • :
    Bei den Oberbayern, die in der 3. Liga nur das zehntbeste Auswärtsteam stellten und die lediglich fünf von 14 Pflichtspielen gegen die SGD gewinnen konnten, verzichtet Coach Roberto Pätzold in seiner Startelf auf Sommerverpflichtungen. El Baset (Helsingfors IFK) und Marx (Waldhof Mannheim) dürfen auf Teilzeitdebüts hoffen.
  • :
    Die Rostocker Augenpaare werden dagegen einen besonderen Blick auf die eigenen Neuzugänge werfen: Mit Mamba, Ingelsson, Behrens, Meißner und Rizzuto stehen gleich fünf Neuankömmlinge in der Startelf. Besonders Mamba dürfte Hoffnungen bei den Anhänger*innen auslösen. Vor einem Jahr wäre der Mittelstürmer noch beinahe in die Bundesliga gewechselt, ein Transfer nach Köln platzte nur am Medizincheck.
  • :
    Besonders im Rampenlicht steht ihr Mittelstürmer Philipp Hofmann, der in der abgelaufenen Saison 13 Treffer erzielen konnte. Dem physisch starken Neuner wird daher nachgesagt, auf ein Angebot aus der Bundesliga zu spekulieren, sein Vertrag läuft nur noch ein Jahr. „Es gibt keine Gespräche über eine jetzige Verlängerung mit dem KSC, weil wir nicht zweigleisig fahren. Wir haben klar gesagt, dass der Spieler in die Bundesliga möchte, und deshalb gibt es derzeit auch keine Vertragsgespräche" wird sein Berater von ‚ BNN‘ zitiert. Der Verein möchte die Situation möglichst schnell klären.
  • :
    Bei den Heidenheimern steht Torjäger Kleindienst wie erwartet direkt in der Startelf. Busch, Kapitän Mainka, Hüsing und Föhrenbach bilden die defensive Viererkette. Davor agieren Sessa, Burnić und Theuerkauf.
  • :
    Auf Seiten der Sachsen, die den den jüngsten Vergleich mit dem FCI Ende Februar im eigenen Stadion mit 4:0 für sich entschieden und die 41 ihrer 75 Punkte der Vorsaison in Heimspielen einfuhren, schickt Trainer Alexander Schmidt mit Schröter (FSV Zwickau), Sollbauer (Barnsley FC), Herrmann (SC Freiburg II) und Borrello (Fortuna Düsseldorf) vier Neuzugänge von Anfang an ins Rennen.
  • :
    Die Karlsruher gehen mit einigen Ausfällen in die neue Saison: Auf der Bank bleibt ein Platz frei, weil der KSC auf Löhr, Jensen (beide schwere Knieverletzungen), Thiede (Gehirnerschütterung) und Lorenz verzichten muss. Letzterer mache aber laut Cheftrainer Eichner große Fortschritte.
  • :
    Der SCP beginnt mit drei Neuzugängen in der Startelf: Heuer, van der Werff und Schuster. Für den verletzten Zingerle steht Huth im Tor. Michel, Justvan und Pröger wirbeln hinter der einzigen echten Spitze Srbeny.
  • :
    Der FC Ingolstadt 04 hat die Spielzeit in der 3. Liga erneut als Dritter abgeschlossen, doch infolge der dramatisch verlorenen Relegation gegen den 1. FC Nürnberg konnte er sich heuer durchsetzen, indem er den VfL Osnabrück über 180 Minuten mit 4:3 bezwang. Den Trainer haben die Schanzer dennoch gewechselt: Nach der dritten Amtszeit Tomas Orals ist nun der langjährige A-Jugendcoach Roberto Pätzold an der Seitenlinie verantwortlich.
  • :
    Trotz der zahlreichen Widrigkeiten wollen die Darmstädter einen gelungenen Auftakt in die neue Saison hinlegen. Ein gutes Omen könnte das Böllenfalltor sein, das am heutigen Tag exakt 100 Jahre alt wird. In dem Stadion durften die Lilien-Anhänger mit Auf- und Abstiegen zahlreiche Höhen und Tiefen erleben.
  • :
    Die SG Dynamo Dresden ist nach einem Jahr 3. Liga als Meister in das nationale Fußball-Unterhaus zurückgekehrt, machte den Aufstieg am vorletzten Spieltag durch einen 4:0-Heimsieg gegen Türkgücü München perfekt. Vor allem im Rudolf-Harbig-Stadion vor den frenetischen Anhängern wollen die Schwarz-Gelben glänzen und viele Punkte einsammeln, um sich in den nächsten Jahren wieder in der 2. Bundesliga zu etablieren.
  • :
    Umso erfreulicher, dass heute 15.000 Zuschauer die Rückkehr ihres Clubs im Ostseestadion erleben dürfen.
  • :
    Endlich geht es wieder los! Die wohl stärkste 2. Liga seit vielen Jahren startet in die neue Saison und wir bekommen es gleich mit einem sehr interessanten Duell zu tun. Der Tabellenachte der Vorsaison, Heidenheim, empfängt den Tabellenneunten der vergangenen Spielzeit.
  • :
    Nach dem unterhaltsamen Eröffnungsmatch zwischen den Schwergewichten FC Schalke 04 und Hamburger SV, das die Hanseaten am gestrigen Freitag mit 3:1 für sich entschieden, greifen am heutigen Samstag alle drei Aufsteiger in das Geschehen ein. Während der FC Hansa Rostock den Karlsruher SC empfängt, kommt es zwischen der SG Dynamo Dresden und dem FC Ingolstadt 04 zu einem direkten Duell zwei Rückkehrer.
  • :
    Bei den Regensburgern lief die Vorbereitung auf die neue Saison dagegen deutlich ruhiger ab. Vor knapp einer Woche absolvierte der Jahn ein Testspiel gegen Türkgücü München und gewann das Duell am Ende knapp mit 1:0. Bleibt abzuwarten, ob die Regensburger Kapital aus den zahlreichen Corona-Ausfällen des Gegners schlagen können.
  • :
    Die neue Zweitliga-Saison geht los! Und die Rostocker sind zurück. Als Aufsteiger aus der Dritten Spielklasse freuen sich die Fans der Hansa sicher besonders auf ihre Zweitliga-Rückkehr nach neun Jahren.
  • :
    Hallo und Herzlich Willkommen zum Liveticker zwischen Hansa Rostock und dem Karlsruher SC. Angestoßen wird die Partie um 13:30 Uhr!
  • :
    Hallo und herzlich willkommen in der Voith-Arena zum 1. Spieltag der 2. Bundesliga und der Partie zwischen dem 1. FC Heidenheim und dem SC Paderborn. Um 13:30 Uhr geht’s los.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 1. Spieltag der 2. Bundesliga! Mit der SG Dynamo Dresden und dem FC Ingolstadt 04 begegnen sich zum Auftakt der 48. Saison des nationalen Fußball-Unterhauses zwei Aufsteiger. Um 13:30 Uhr soll der Anstoß im Rudolf-Harbig-Stadion erfolgen.
  • :
    Unter der Woche erreichten die Lilien gleich mehrere schlechte Nachrichten, weil drei Spieler positiv auf das Coronavirus getestet wurden und weitere Akteure in die häusliche Quarantäne geschickt werden mussten. Um den Saisonauftakt gegen Regensburg nicht zu gefährden, füllen die Hausherren den eigenen Kader mit einigen Spielern aus der U19 auf, um auf die vorgeschriebenen 16 Kicker zu kommen.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zurück zur 2. Bundesliga am frühen Samstagnachmittag! Ab 13:30 Uhr starten Darmstadt und Regensburg in die neue Saison.
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.