Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

13:30Jahn RegensburgSSVJahn Regensburg1:1Hamburger SVHSVHamburger SV
13:30SV SandhausenSVSSV Sandhausen4:2Hannover 96H96Hannover 96
13:30FC St. PauliSTPFC St. Pauli2:1SpVgg Greuther FürthSGFSpVgg Greuther Fürth

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Eine letzte Freistoßflanke von Aaron Hunt tief in der Nachspielzeit fliegt direkt ins Toraus und damit ist es besiegelt. Der Hamburger SV kommt beim SSV Jahn Regensburg nicht über ein 1:1 hinaus und verliert im Aufstiegsrennen weiter an Boden. Zwar hat auch der Konkurrent aus Fürth gepatzt, doch Kiel kann die Rothosen nun erst recht überflügeln. Nach einer schwachen ersten Hälfte trat der HSV im zweiten Durchgang verbessert auf und erhöhte immer weiter den Druck. Gute Möglichkeiten hatten die Gäste aber tatsächlich erst in der Nachspielzeit. Die hatten es dafür in sich! Leistner scheiterte am Aluminium, Kittel freistehend an Keeper Meyer. Regensburg liegt damit nun fünf Zähler vor Braunschweig auf dem Relegationsplatz und hat noch ein Spiel mehr zu absolvieren als die Eintracht. Die Jahnelf hat nun zwei Wochen Pause, bevor es beim VfL Bochum weitergeht. Der HSV tritt am Donnerstag noch zum Nachholspiel gegen Karlsruhe an ehe es in eine zehntägige Ruhephase geht. Tschüss aus Regensburg und noch einen schönen Sonntag!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Feierabend am Hardtwald: Der SV Sandhausen bezwingt Hannover 96 letztlich verdient mit 4:2. Dabei deutete nach etwas mehr als einer Stunde vieles auf einen Auswärtssieg der Niedersachsen hin, als Sulejmani sie in Front schoss. Dann aber bescherten individuelle Fehler von Falette und Esser den Kurpfälzern drei Treffer. Der Verteidiger verursachte den Elfmeter und in der Nachspielzeit mit furchtbarem Zweikampfverhalten auch das 2:4. Esser patzte zum zweiten Mal in dieser Begegnung, als er Keita-Ruel das Führungstor auflegte. Damit gelingt den Süddeutschen ein ganz wichtiger Triumph im Kampf um den Klassenerhalt. Am Mittwoch sind sie im Nachholspiel bei der SpVgg Greuther Fürth gefordert. 96 hat erst am 07. Mai den SV Darmstadt 98 zu Gast.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der FC St. Pauli feiert einen 2:1-Heimsieg gegen die SpVgg Greuther Fürth und wahrt die Minimalchance im Aufstiegsrennen. Nach ihrer 1:0-Pausenführung legten die Braun-Weißen erneut furios los und bauten ihren Vorsprung durch einen von Burgstaller vollenden Konter aus (50.). Jener Österreicher (53.) sowie Marmoush (56.) ließen in der Folge in einer sehr temporeichen Phase Topchancen zum dritten Heimtreffer ungenutzt. Die Franken brachten zwar auch etliche schnelle Angriffe auf den Rasen, doch führten diese zu keinen gefährlichen Abschlüssen. Ganz anders die Norddeutschen, die nach etlichen weiteren verpassten Großchancen deutlicher hätten führen müssen und sich das späte Zittern nach Seguins Anschlusstor (90.+3) sparen können. Während der Kiezklub weiterhin rechnerische Chancen auf die Relegation hat, liegt das Leitl-Team nun nur noch drei Punkte vor Rang drei. Der FC St. Pauli tritt nach dem Pokalwochenende am Freitag bei der KSV Holstein an. Für die SpVgg Greuther Fürth steht in drei Tagen ein Nachholspiel gegen den SV Sandhausen an. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Zhirov hat von Başdaş ordentlich einen mitbekommen. Er muss benommen vom Feld. Paurević holt sich seine Einsatzprämie ab.
  • 90'
    :
    Die Hausherren sind stehend K.O. und kämpfen nur noch. Die letzte Minute läuft.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Ivan Paurević
  • 90'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Aleksandr Zhirov
  • 90'
    :
    Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 2:1 durch Paul Seguin
    Tief in der Nachspielzeit kann Fürth noch verkürzen! Hrgotas Flugball aus dem rechten Halbfeld lässt Seguin auf der linken Sechzehnerseite frei vor Stojanović auftauchen. Der Ex-Wolfsburger vollendet mit dem zweiten Kontakt aus 13 Metern eiskalt in die halblinke Ecke.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: André Becker
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Andreas Albers
  • 90'
    :
    Das nächste dicke Ding! Irgendwie plumpst das Spielgerät Kittel vor die Füße, der aus zwölf Metern unbedrängt abziehen kann. Wieder ist Meyer zur Stelle und hält das Unentschieden fest.
  • 90'
    :
    Die Riesenchance für den HSV! Nach einer Hereingabe von rechts taucht der aufgerückte Leistner am vorderen Fünfereck auf und will das Ding in den Giebel knallen. Meyer reagiert glänzend und lenkt die Kugel ans Lattenkreuz.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Barış Başdaş (Hannover 96)
    Başdaş hat im Luftduell den Ellenbigen viel zu weit draußen. Klare Gelbe Karte.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    Der Nachschlag im Millerntor-Stadion soll 180 Sekunden betragen.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Tooor für SV Sandhausen, 4:2 durch Kevin Behrens
    Behrens macht den Deckel drauf! Der 30-Jährige schleudert die Pille nach Ballgewinn Contentos auf links aus 22 halblinken Metern unten links ins Tor. Ganz übel sieht dabei Falette aus, der den Zweikampf mit Behrens nicht nur scheut, sondern sogar wegläuft.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 88'
    :
    Der doppelte Vorbereiter Zalazar und Torschütze Burgstaller holen sich ihren verdienten Einzelapplaus ab. Aremu und Daschner sammeln noch ein paar Einsatzminuten.
  • 88'
    :
    Der Jahn zeigt sich doch nochmal vorne und verbringt eine halbe Minute am HSV-Strafraum. Das bringt wertvolle Zeit. Im Gegensatz zu den Gästen könnte Regensburg mit dem Punkt sicher gut leben.
  • 88'
    :
    Auf links hat Keita-Ruel zu viel Raum. Der Torschütze des 3:2 zieht ins Zentrum und verfehlt das lange Eck mit seinem Schuss aus 20 Metern nur knapp.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Lukas Daschner
  • 87'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Guido Burgstaller
  • 87'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Afeez Aremu
  • 87'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Rodrigo Zalazar
  • 86'
    :
    St. Pauli zieht sich nicht zurück, bleibt auch tief in der Schlussphase aktiv. Nach dem Seitenwechsel verdient sich der Kiezklub den fünften Sieg in sechs Spielen redlich.
  • 86'
    :
    Hamburg drängt auf den Siegtreffer! Regensburg kommt kaum noch aus der eigenen Hälfte.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Rick van Drongelen
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Stephan Ambrosius
  • 86'
    :
    Den fälligen Freistoß führen die Gastgeber kurz aus. Esswein flankt schließlich von rechts nach innen, wo das Spielgerät auf die Latte tockt.
  • 85'
    :
    Da fehlte nicht viel! Zalazar schlenzt einen Freistoß aus halblinken 21 Metern mit dem rechten Innenrist über die grüne Mauer hinweg. Die Kugel segelt hauchdünn am linken Kreuzeck vorbei.
  • 85'
    :
    Gelbe Karte für Niklas Hult (Hannover 96)
    Hult kommt links defensiv von hinten zu spät gegen Linsmayer. Foul ja, Gelb eher nein.
  • 85'
    :
    Kurz nach dem 3:2 tauscht Kleppinger doppelt. Contento sowie Esswein übernehmen für Nartey und Biada.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Diego Contento
  • 84'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Erik Zenga
  • 83'
    :
    Viel Zeit bleibt der Leitl-Truppe nicht mehr für eine Aufholjagd. Nach aktuellem Stand beträgt der Vorsprung auf Rang drei nach Spieltag 31 drei Zähler, denn soeben hat der HSV in Regensburg ausgeglichen.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Alexander Esswein
  • 84'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Julius Biada
  • 83'
    :
    Tooor für Hamburger SV, 1:1 durch Sonny Kittel
    Da ist der Ausgleich! Der HSV setzt sich vorne fest und Aaron Hunt darf vor dem Strafraum aufziehen. Seinen Linksschuss aus 24 Metern pariert Meyer gut, doch die Kugel kommt auf dem Kopf von Kittel wieder runter, der aus drei Metern einnickt. Meyer rettet fast nochmal, ist aber erst hinter der Torlinie am Ball. Auch diesmal wird auf Abseits überprüft, diesmal wird aber knapp zu Gunsten der Gäste entschieden.
  • 81'
    :
    Da kommt mal ein starker Tiefenpass von Leistner durch in den Lauf von Gyamerah, der auch eine ordentliche Flanke auf den zweiten Pfosten schlägt und dann stehen sich Kittel und Hunt dort gegenseitig im Weg.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Jamie Leweling
  • 80'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Håvard Nielsen
  • 80'
    :
    Den Rothosen läuft die Zeit davon. Regensburg hat es geschafft, das Spielgeschehen wieder etwas weiter nach vorne zu schieben und gerät momentan nicht unter Druck.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Hans Nunoo Sarpei
  • 80'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Julian Green
  • 81'
    :
    Tooor für SV Sandhausen, 3:2 durch Daniel Keita-Ruel
    Esser patzt schon wieder! Diesmal lässt der 33-Jährige einen Aufsetzer Biadas aus zentralen 19 Metern nach vorne prallen. Keita-Ruel steht genau richtig und schiebt mühelos aus kurzer Distanz ein.
  • 80'
    :
    Gelbe Karte für Paul Seguin (SpVgg Greuther Fürth)
    Seguin reißt Benatelli im Mittelkreis zu Boden, um einen weiteren Konter der Norddeutschen zu unterbinden. Dieses taktische Vergehen zieht eine Verwarnung nach sich.
  • 78'
    :
    In den Nachwehen eines Freistoßes zieht der bemühte Gästekapitän aus halblinken 17 Metern mit dem linken Spann ab. Das Leder kullert ungefährlich weit rechts am Heimkasten vorbei.
  • 78'
    :
    Mersad Selimbegović stärkt nun die Defensive und bringt Heister für Angreifer Caliskaner. Jetzt geht es nur noch darum, den Vorsprung über die Ziellinie zu retten.
  • 78'
    :
    Da war mehr drin: Keita-Ruel hat halbrechts etwas zu viel Wiese vor sich. Weil er sieht, dass Esser weit vor dem Gehäuse steht, probiert er es mit einem Lupfer. Der stellt den Keeper aber nicht vor größere Probleme.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Florian Heister
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Kaan Caliskaner
  • 76'
    :
    Der Druck wird immer größer! Hamburg kombiniert jetzt auch mal sehenswert und bringt die Kugel von links in den Strafraum. Terodde serviert für Hunt, der mit seinem Abschluss aus 15 Metern aber so lange wartet, bis ein Regensburger zum Block da ist.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Eric Smith
  • 75'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Finn Becker
  • 75'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Max Dittgen
  • 75'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Omar Marmoush
  • 74'
    :
    Kyereh etwas zu hoch! Paqarada führt einen Freistoß im linken Halbfeld schnell aus. Der an der Sechzehnerkante bediente Kyereh überwindet den herauslaufenden Burchert mit einer Bogenlampe, die sich jedoch knapp hinter dem Querbalken auf das Gästetor senkt.
  • 75'
    :
    Hektik im Regensburger Strafraum! Erst wird ein Gjasula-Kopfball von Scott Kennedy kurz vor der Linie geklärt, dann will der HSV einen Elfer, weil Kittel beim Abschluss von Kennedy berührt wird. Für einen Pfiff war das aber zu wenig!
  • 75'
    :
    Kapino muss ran! Der Schlussmann pariert gegen Muroyas Außenristversuch aus leicht spitzem linken Winkel. Zuvor war der Japaner klasse von Bijol freigespielt worden.
  • 74'
    :
    Doppelwechsel bei den Gästen. Maina und Başdaş ersetzen Muslija und Kaiser.
  • 73'
    :
    Auf Seiten der Franken sollen Itter und Abiama noch einmal frischen Wind in die Offensive bringen. Raum und der angeschlagene Stach haben den Rasen verlassen.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Linton Maina
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Florent Muslija
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Barış Başdaş
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Dominik Kaiser
  • 72'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Dickson Abiama
  • 72'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Anton Stach
  • 72'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Luca Itter
  • 72'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: David Raum
  • 72'
    :
    Behrens! Esser sieht nach einem weiten Einwurf schlecht aus, als er den Ball direkt vor die Füße des Sandhäuser Angreifers boxt. Der bugsiert das Ding aber per Aufsetzer aus neun Metern drüber. Im Gegenzug schlenzt Muslija die Murmel aus halblinker Position und 21 Metern über den rechten Knick hinweg ins Aus.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Robin Meißner
  • 71'
    :
    Marmoush mit der nächsten Möglichkeit! Der Ägypter ist am rechten Fünfereck Adreessat einer Eckstoßflanke von der nahen Fahne. Er nickt wuchtig auf die halblinke Ecke, wo Burchert einmal mehr klasse pariert.
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Manuel Wintzheimer
  • 72'
    :
    Toni Leistner macht bei seinem Comeback bisher eine richtig gute Figur und gewinnt die meisten Zweikämpfe auf dem Platz. Allerdings ist bei den Gästen nun vor allem Offensivgeist gefragt und den müssten andere einbringen.
  • 71'
    :
    Damit ist für die Schlussphase wieder alles drin. Auch der SVS ist jetzt offensiv unterwegs und will den Dreier.
  • 70'
    :
    Zalazar fast mit der Entscheidung! Der Leihspieler aus Frankfurt wuselt sich nach einem Einwurf von links in den Sechzehner, lässt Jaeckel aussteigen und visiert bei freier Schussbahn aus gut neun Metern die untere rechte Ecke an. Fürths Keeper Burchert verhindert den Einschlag mit dem linken Fuß.
  • 71'
    :
    Mit frischem Personal auf beiden Seiten geht es in die letzten 20 Minuten.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: David Otto
  • 70'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Jan-Marc Schneider
  • 68'
    :
    Gelbe Karte für Simon Falette (Hannover 96)
    Falette sieht im Nachgang an den Elfer noch den gelben Karton für sein Einsteigen.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Aaron Opoku
  • 70'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Charalambos Makridis
  • 68'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Jan Gyamerah
  • 68'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Josha Vagnoman
  • 67'
    :
    In Sachen Einsatz kann man den Gästen in der zweiten Hälfte keinen Vorwurf machen. Der HSV ist aktiv und spielt engagiert nach vorne. Spielerisch ist das aber nach wie vor sehr dürftig für einen Aufstiegsaspiranten.
  • 68'
    :
    Tooor für SV Sandhausen, 2:2 durch Kevin Behrens
    Behrens tritt an und schweißt die Kugel sicher halbrechts oben in die Maschen. Esser war anderweitig unterwegs.
  • 67'
    :
    Für St. Paulis angeschlagenen Kapitän Ziereis geht es nicht weiter. Winterneuzugang Dźwigała übernimmt den vakanten Platz in der Innenverteidigung.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Adam Dźwigała
  • 66'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Philipp Ziereis
  • 67'
    :
    Elfmeter für Sandhausen! Zunächst drückt Keita-Ruel einen Freistoß Biadas aus dem rechten Halbfeld aus vier Metern an die Unterkante der Latte. Der Abpraller landet bei Kister, den Falette mit dem hohen Bein am Hals am Abschluss hindert. Sofort entscheidet Schiri Badstübner auf Strafstoß.
  • 65'
    :
    Der HSV-Druck der ersten Minuten ist wieder ein wenig gewichen. Das Spiel ist in dieser Phase unheimlich hektisch und von Fehlern auf beiden Seiten geprägt. Nach einer Hamburger Flanke von rechts passt Meyer auf und ist vor Kittel am Ball.
  • 65'
    :
    Raum findet über die linke Außenbahn einen Weg an die linke Grundlinie. Der eng durch Ziereis bewachte Nielsen nickt aus gut vier Metern in Richtung kurzer Ecke, doch St. Paulis Abwehrmann kann zur Ecke abfälschen. Die bringt der SpVgg nichts ein.
  • 65'
    :
    Doppelwechsel bei den Hardtwäldern. Für die bereits verwarnten Taffertshofer und Nauber kommen Bachmann und Linsmayer, der mit seinem 250. Pflichtspiel für die Hausherren neuer Rekordspieler ist.
  • 64'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Denis Linsmayer
  • 64'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Gerrit Nauber
  • 64'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Janik Bachmann
  • 64'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Emanuel Taffertshofer
  • 64'
    :
    Nach Zalazars Kurzpass probiert sich Marmoush aus halblinken 20 Metern mit einem rechten Spannschuss. Innenverteidiger Jaeckel ist rechtzeitig vorgerückt und blockt den harten Versuch.
  • 63'
    :
    Gelbe Karte für Erik Wekesser (Jahn Regensburg)
    Wekesser kommt Narey im Mittelfeld nicht hinterher und stoppt ihn per Trikotzupfer. Eine bemerkenswerte 14. Gelbe Karte in dieser Saison für den Regensburger.
  • 63'
    :
    Fast hilft der Zufall! Ein harmloser Wintzheimer-Schuss aus 18 Metern wird von Kennedy abgefälscht und will plötzlich ins andere eck. Keeper Meyer kann gerade noch umdrehen und den Ball vor der Linie stoppen.
  • 63'
    :
    Tooor für Hannover 96, 1:2 durch Valmir Sulejmani
    Sulejmani dreht das Match! Kaiser passt von der linken Außenbahn in den Halbraum zu Bijol, der viel zu viel Platz hat. Dessen Zuspiel an den Elfmeterpunkt bekommt Ducksch nicht richtig kontrolliert, Kister klärt aber direkt vor die Füße Sulejmanis. Der Joker macht einen kurzen Schritt ins Zentrum und knallt das Leder aus zehn Metern unter Kapino hindurch ins Netz.
  • 61'
    :
    Der glücklose Ernst, der vor der Pause zwei der drei Fürther Hochkaräter vergab, verabschiedet sich nach einer guten Stunde in den vorzeitigen Feierabend. Er wird im offensiven Mittelfeld durch Tillman ersetzt.
  • 62'
    :
    Der Hamburger SV ist nun zwar feldüberlegen, hat aber nach wie vor erste einen einzigen Schuss auf das Tor von Alexander Meyer gebracht. Da muss mehr kommen!
  • 61'
    :
    Dicke Möglichkeit für Ducksch! Der 27-Jährige steht nach feinem Steckpass Haraguchis in abseitsverdächtiger Position frei vor Kapino. Mit seinem Linksschuss aus neun Metern scheitert er an dessen Fußabwehr.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Timothy Tillman
  • 60'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Sebastian Ernst
  • 60'
    :
    Leicht angeschlagen verlässt Weydandt das Feld. Sulejmani ist nun mit von der Partie.
  • 59'
    :
    Der Jahn versucht nun, über den Kampf wieder ins Spiel zu kommen. Die Rot-Weißen feuern sich immer wieder gegenseitig an und suchen die Zweikämpfe. Das wirkt! Es geht zumindest mal wieder tief in die gegnerische Hälfte, wo Ulreich mit einer guten Reaktion einen Eckstoß verhindert.
  • 59'
    :
    Bereits am letzten Wochenende in Darmstadt kam das Kleebklatt nach einem 0:2-Rückstand noch zu einem Unentschieden. In einem nun offenen Schlagabtausch muss es allerdings aufpassen, dass es sich nicht noch weitere Gegentreffer fängt und damit endgültig auf die Verliererstraße einbiegt.
  • 59'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Valmir Sulejmani
  • 59'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Hendrik Weydandt
  • 58'
    :
    Gelbe Karte für Gerrit Nauber (SV Sandhausen)
    Die Antwort: Nauber. Der Verteidiger senst seinen Gegenspieler rechts defensiv weg.
  • 58'
    :
    Insgesamt sehen wir in der zweiten Halbzeit eine etwas offensivere Ausrichtung beider Mannschaften. Mal schauen, wer hier den nächsten Stich setzt.
  • 57'
    :
    Ausgerechnet der städtische Rivale St. Pauli führt im Parallelspiel mit 2:0 gegen Fürth und spielt dem HSV damit voll in die Karten. Aber kann der einstige Bundesliga-Dino die Vorlage auch nutzen? Die Gäste erhöhen sukzessive den Druck.
  • 56'
    :
    Auch Marmoush lässt die Großchance zur Vorentscheidung aus! Der Leihspieler aus Wolfsburg schafft es über halblinks hinter die gegnerische Abwehrkette und will Burchert aus gut 14 Metern mit einem Flachschuss in die rechte Ecke überwinden. Fürths Keeper pariert mit der linken Hand.
  • 55'
    :
    Nicht ganz ungefährlich: Vom linken Flügel hämmert Biada das Rund halbhoch und mit Power in die Mitte. Weil Freund und Feind verpassen, muss Esser abtauchen und die Schussflanke abwehren. Der nachfolgende Eckstoß verpufft.
  • 55'
    :
    Gefährlich war auch das nicht, aber zumindest mal ein Abschluss! Nachdem Leibold den Torschuss aus 16 Metern noch verweigert, feuert Vagnoman aus etwas größerer Distanz mit links ans Außennetz.
  • 54'
    :
    ...erneut nimmt sich Muslija der Sache an. Diesmal aber schleudert er die Murmel klar über den Querbalken.
  • 53'
    :
    Burgstaller beinahe mit dem 3:0! Der Ex-Schalker ist auf der rechten Strafraumseite Adressat eines halbhohen Anspiel Zanders vom nahen Flügel. Er hat wieder nur noch Schlussmann Burchert vor sich, bleibt mit seinem Lupfer aus gut 13 Metern diesmal aber an ihm hängen.
  • 53'
    :
    Gelbe Karte für Tim Kister (SV Sandhausen)
    Kister holt Weydandt nahe des eigenen linken Strafraumecks von den Beinen. Gelb und wieder Freistoß...
  • 53'
    :
    Regensburg macht in diesen ersten Minuten der zweiten Hälfte zu wenig und wird richtiggehend hinten eingeschnürt. Mersad Selimbegović fordert sein Team immer wieder auf, weiter rauszurücken.
  • 51'
    :
    Während es bei Diekmeier doch weitergeht, kommen die Baden-Württemberger zu einer ersten Chance im zweiten Abschnitt. Biada legt aus dem Zentrum für Behrens auf, der aus 13 halbrechten Metern flach abschließt. Esser pariert.
  • 50'
    :
    Tooor für FC St. Pauli, 2:0 durch Guido Burgstaller
    Wieder schlägt der Kiezklub früh zu! Gegen aufgerückte Franken treibbt Zalazar das Leder durch das zentrale Offensivspur und schickt Burgstaller per Steilpass auf die linke Sechzehnerseite. Der Österreicher überwindet den herauslaufenden Gästekeeper Burchert aus leicht spitzem Winkel mit einem gefühlvollen Heber, der in der Tormitte einschlägt.
  • 51'
    :
    Auch diese Standardsituation bleibt ohne Abschluss.
  • 50'
    :
    Der HSV ist kaum wiederzuerkennen! Die Rothosen agieren nun mutig und mit Tempo nach vorne und beschäftigen die Jahn-Defensive ordentlich. Vagnoman holt über rechts den nächsten Eckball heraus.
  • 49'
    :
    Ähnlich wie Franke im ersten Durchgang vertritt sich auch Diekmeier jetzt. Infolge eines absolut sauberen Zweikampes kommt er unglücklich mit dem linken Fuß auf. Er muss behandelt werden.
  • 48'
    :
    Wenig später gibt es auch gleich die nächste Ecke für die Gäste. Kittel chippt das Spielgerät auf den Kopf von Leistner, der aber ins Toraus verlängert.
  • 49'
    :
    Weder Timo Schultz noch Stefan Leitl haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
  • 49'
    :
    Weiter geht's wie bisher: 96 entfacht etwas mehr Druck. Häufig geht es über die Flügel, von denen dann zu unpräzise Flanken kommen.
  • 47'
    :
    Hamburg legt gleich den Vorwärtsgang ein. Eine erste Flanke von Tim Leibold wird aber souverän verteidigt.
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Daniel Thioune bringt zur zweiten Hälfte mit Gjasula und Narey frisches Personal. Der verwarnte Heyer und Dudziak bleiben in der Kabine.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Millerntor-Stadion! Nach dem Leistungsabfall am Mittwoch in Düsseldorf knüpft der Kiezklub gegen den Tabellenzweiten aus Franken an die starke Form der letzten Wochenenden an und bewegt sich mit dem Kleeblatt jedenfalls phasenweise auf Augenhöhe. Der Gast aus Fürth ist nach dem verschlafenen Start aber auf einem guten Weg, noch mindestens einen Punkt zu holen.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Khaled Narey
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Jeremy Dudziak
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Klaus Gjasula
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Moritz Heyer
  • 46'
    :
    Ohne personelle Veränderungen geht es weiter.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Nach 45 Minuten führt der SSV Jahn Regensburg gegen den Hamburger SV nicht unverdient mit 1:0! Die Hausherren waren von Beginn an voll da, gewannen mehr Zweikämpfe und ließen die Rothosen gar nicht zur Entfaltung kommen. Besuschkow und Caliskaner vergaben zwei gute Möglichkeiten für den Jahn. Erst nach einer halben Stunde wurden die Gäste stärker, kamen aber zunächst kaum zu ernstzunehmenden Abschlüssen. Kurz vor der Pause traf der HSV dann nach einer Ecke, doch der Treffer wurde aufgrund einer Abseitsstellung vom VAR kassiert. Quasi im Gegenzug schlug dann Albers für die Gastgeber zu und sorgte für den Pausenstand. Gleich geht es weiter mit dem zweiten Durchgang im Jahnstadion!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Halbzeit am Hardtwald, zwischen dem SV Sandhausen und Hannover 96 steht es 1:1. Dabei waren die Roten während des gesamten ersten Durchgangs das bessere Team, lagen aber nach 26 Minuten durch Biadas Freistoßtor zurück. Esser machte dabei keine gute Figur. Als alles auf dieses 1:0 als Pausenstand hindeutet, tat es ihm Torwartkollege Kapino gleich. Auch der Grieche ließ einen haltbaren Freistoß passieren. Somit steht es aus Sicht der Hausherren etwas schmeichelhaft unentschieden. Heißt aber auch: Hier ist noch alles drin - bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der FC St. Pauli führt zur Pause des Heimspiels gegen die SpVgg Greuther Fürth mit 1:0. Die Braun-Weißen waren in der Anfangsphase zielstrebiger unterwegs und belohnten sich kurz nach einem gefährlichen Freistoßes Paqaradas (9.) durch Zander mit dem Führungstreffer (10.). Das Kleeblatt steigerte sich im offensiven Kombinationsspiel erst nach gut 20 Minuten und verzeichneten durch Ernsts Lattentreffer eine erste zwingende Gelegenheit (22.). In der Folge baute die Leitl-Truppe ihre Spielanteile weiter aus und schrammte erneut durch Ernst knapp am Ausgleichstreffer vorbei (30.). Auch in der jüngsten Viertelstunde befand sie sich gegen nun zurückhaltendere Norddeutsche fast durchgängig im Vorwärtsgang und ließ nach einem gegnerischen Defensivaussetzer durch Hrgota eine Chance der höchsten Kategorie aus (40.). Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Nochmal Gefahr vor dem Pausenpfiff. Keita-Ruel bricht auf links durch und gibt flach vor den Fünfer. Hult klärt knapp neben den eigenen Pfosten zur Ecke. Die ist ganz schwach, dann ist vorläufig Schluss.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 43'
    :
    Das Kleeblatt ist dem Ausgleich in der Schlussphase des ersten Abschnitts äußerst nahe. Zudem gibt es gute Nachrichten aus Regensburg. Dort ist der HSV bei der Jahnelf soeben in Rückstand geraten.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Tooor für Jahn Regensburg, 1:0 durch Andreas Albers
    Unglaublich! Nach dem Fast-Gegentor trifft auf der anderen Seite der Jahn! Nach einer Ecke von links kommt ein harmloser Kopfball Richtung HSV-Tor, den Wintzheimer blockt und damit unglücklich perfekt für Albers serviert. Der Däne nimmt Maß und schiebt die Pille aus 16 Metern überlegt flach ins linke Eck. Ulreich war die Sicht versperrt, der Keeper reagiert gar nicht erst.
  • 43'
    :
    Der Ball ist im Regensburger Tor! Eine Hunt-Ecke wird an den zweiten Pfosten verlängert, wo Heyer den Ball über die Linie drückt. Aber stand der Hamburger bei der Verlängerung im Abseits? Der VAR schaltet sich ein und gibt den Treffer nicht!
  • 40'
    :
    Hrgota mit der Riesenchance zum 1:1! Zanders ungenauen Pass im eigenen Sechzehner erreicht der Schwede vor Abwehrmann Lawrence. Er hat freie Bahn in Richtung Tor, trifft aus gut 13 Metern aber nur Stojanovićs linken Fuß. Einen Nachschuss des Gästekapitäns kann Paqarada mühevoll verhindern.
  • 39'
    :
    St. Paulis Kontakte im letzten Felddrittel haben in den letzten 20 Minuten deutlich abgenommen. Nach der starken, aktiven Anfangsphase liegt der brain-weiße Fokus zweifellos auf der Arbeit gegen den Ball.
  • 42'
    :
    Tooor für Hannover 96, 1:1 durch Florent Muslija
    Hannover gleicht aus - ebenfalls per direkt verwandeltem Freistoß! Muslija zieht den ruhenden Ball aus 24 halbrechten Metern hoch aufs rechte Eck. Kapino fliegt los, lässt das Ding aber ins Netz gleiten. Auch der zweite Keeper sieht also nicht gut aus.
  • 41'
    :
    Und plötzlich mal wieder eine gute Chance für den Jahn! Erik Wekesser spielt die Kugel aus dem Halbfeld zum zentral vor dem Strafraum freistehenden Kaan Caliskaner. Der zieht mit rechts gleich ab und Leistner blockt den Schuss im letzten Moment zur Ecke.
  • 40'
    :
    Die Jahnelf ist längts nicht mehr so tonangebend wie in der ersten halben Stunde und hat sich weiter zurückgezogen. Hamburg hat so nun deutlich mehr Ballbesitz, agiert in der gegnerischen Hälfte aber zumeist planlos.
  • 39'
    :
    Nach Flanke von links steht Weydandt am Fünfmeterraum ziemlich frei. Weil er aber nicht ganz an die Kugel herankommt, gibt es nur Abstoß.
  • 38'
    :
    Hunt hat sich von Gimbers Tritt offenbar noch nicht voll erholt und schlägt zwei ganz schwache Ecken nach innen. Da kommt nicht annähernd ein Mitspieler mit dem Kopf dran.
  • 36'
    :
    Seguin will einen Freistoß aus mittigen 27 Metern auf dem direkten Weg im Netz hinter Stojanović unterbringen. Er jagt das Leder mit dem rechten Spann aber weit links am Heimkasten vorbei.
  • 37'
    :
    Auf der anderen Seite sind die Süddeutschen mit dem aktuellen Zwischenstand sehr zufrieden. Die Defensivtaktik geht bislang voll auf. Durch die gnadenlose Effizienz im Angriff dürften sich die Offensivbemühungen weiterhin in Grenzen halten.
  • 33'
    :
    Nielsen gelangt nach Seguins Anspiel über die rechte Sechzehnerseite an die Grundlinie. Seine Flanke kommt dem Kasten jedoch zu nahe und wird deshalb von Freund und Feind verpasst.
  • 36'
    :
    Gelbe Karte für Benedikt Gimber (Jahn Regensburg)
    Gimber kommt im Mittelfeld gegen Hunt zu spät und steigt dem Hamburger voll auf den Fuß. Auch der Jahn-Kapitän muss damit im nächsten Spiel aussetzen, denn es war seine fünfte Gelbe.
  • 34'
    :
    Hamburg ist nun besser in der Partie, geht selbst hoch ins Pressing und gewinnt den einen oder anderen Ball. Das Spiel bleibt aber zu ungenau. Leibolds Flanke für Terodde segelt genau in die Arme von Keeper Meyer.
  • 34'
    :
    Chancen gibt es nun auf beiden Seiten. Insbesondere 96 wird sich ärgern müssen, schließlich ist dieser Rückstand angesichts des bisherigen Spielverlaufs absolut überflüssig.
  • 32'
    :
    Während die Gastgeber nach einer intensiven ersten halben Stunde mal kurz durchschnaufen, wird der HSV etwas zielstrebiger. Leibold macht auf links mit und steckt in der Boy durch auf Kittel, der dann aber mit der Pille ins Toraus rennt.
  • 30'
    :
    Ernst scheitert an Stojanović! Nach Hrgotas Aufbaupass in den halblinken Offensivraum steckt Green steil auf den Kollegen mit der 15 auf den Rücken durch. Der lässt Ziereis mit einem Haken aussteigen und zieht dann aus sieben Metern mit dem rechten Fuß ab. Der vorgerückte Torhüter Stojanović stoppt die Kugel mit der Brust.
  • 31'
    :
    Ganz enge Nummer! Haraguchi drischt die Pille aus mittigen 18 Metern flach unten rechts auf den Kasten. Kapino atmet tief durch, dass sie hauchzart vorbei streicht.
  • 28'
    :
    Noch hält sich Fürths Schaden durch den aktuellen Rückstand in Grenzen, denn Verfolger HSV kommt in Regensburg nach einer knappen halben Stunde nicht über ein 0:0 hinaus. Die SpVgg liegt damit drei Punkte vor den Rothosen.
  • 30'
    :
    Geht vielleicht nach einer Standardsituation mal was für die Rothosen? Aaron Hunt schlägt einen Freistoß aus dem Halbfeld an den Elfer, wo aber nur ein Regensburger an die Kugel kommt und diese zu Keeper Meyer bugsiert.
  • 30'
    :
    Fast das 2:0! Behrens verpasst aus spitzem Winkel von rechts mit seinem Schuss aufs lange Eck den Sandhäuser Doppelschlag. Glück für Esser und Co.
  • 29'
    :
    Die Führung für die Kurpfälzer ist nicht wirklich verdient. Die erste wirkliche Offensivaktion wird direkt zum Tor. Besondere Mitschuld trägt dabei Esser, der nicht nur die Mauer schlecht gestellt hat, sondern auch einen haltbaren Ball durch ließ.
  • 27'
    :
    Leistner will die nächste gelbe Karte haben, trifft bei seinem rüden Einsatz gegen Besuschkow aber auch ein bisschen den Ball. Deswegen bleibt es bei einer Ermahnung.
  • 25'
    :
    Fürth kann seine Anteile leicht ausbauen, muss sich im Mittelfeld aber noch jeden Meter Raumgewinn hart erarbeiten. Die Braun-Weißen stellen bisher eindrucksvoll unter Beweis, dass sie in der Form eines absoluten Spitzenteams sind.
  • 25'
    :
    Nach 25 Minuten hat nun auch Simon Terodde seine erste Aktion. Und zwar bei einer Klärungsaktion im eigenen Fünfer. Regensburg hat mehr vom Spiel und jagt etliche Ecken und Flanken in den HSV-Sechzehner.
  • 26'
    :
    Tooor für SV Sandhausen, 1:0 durch Julius Biada
    ...und Biada macht das Ding! Der 28-Jährige dreht das Rund flach um die schlecht postierte Mauer aufs linke Eck. Esser lässt den Aufsetzer durch die Finger rutschen - den muss er haben!
  • 25'
    :
    Gelbe Karte für Josip Elez (Hannover 96)
    Elez kreuzt den Laufweg des auf halblinks durchstartenden Behrens. Gelb und Freistoß aus 20 Metern...
  • 22'
    :
    Ernst trifft das Aluminium! Der künftige Hannoveraner verlängert Raums halbhohe Hereingabe vom linken Flügel von der nahen Sechzehenrseite artistisch mit dem rechten Außenbahn in Richtung langer Ecke. Die Bogenlampe senkt sich dort auf die Oberkante der Latte und hüpft von dort ins Toraus.
  • 23'
    :
    Sandhausen kommt auf der linken Seite zu einem ersten Eckstoß. Die Flanke in die Mitte bringt aber keine Gefahr.
  • 23'
    :
    Gelbe Karte für Tim Leibold (Hamburger SV)
    Meine Güte! Hamburg kontert nach einem Eckball der Hausherren über links, wo sich Leibold den Ball viel zu weit vorlegt und Caliskaner rücksichtslos umgrätscht. Clever ist anders.
  • 21'
    :
    Die Gastgeber machen bisher genau das, was Coach Mersad Selimbegović ihnen verordnet hat. Sie lassen den HSV überhaupt nicht ins Spiel kommen, sind in jedem Zweikampf präsent und halten voll dagegen.
  • 19'
    :
    St. Pauli bleibt in der Live-Tabelle Siebter, verkürzt den Rückstand auf den Relegationsplatz aber auf vier Punkte. Um noch einmal ersthaft oben angreifen zu können, braucht der Kiezklub aber viel Schützenhilfe, hat die Konkurrenz doch noch etliche ausstehende Nachholspiele.
  • 20'
    :
    Muslija! Der 22-Jährige hat im Mittelfeldzentrum viel Platz und zieht in den rechten Halbraum. Aus 22 Metern verpasst er mit seinem Distanzschuss das lange Eck nur knapp.
  • 19'
    :
    Eine wirkliche Reaktion auf die peinliche Pleite in Sandhausen zeigt der HSV bisher nicht. Erneut wirkt das Spiel der Gäste behäbig inspirationslos. Der Hamburger mit den meisten Ballkontakten ist bis dato Sven Ulreich.
  • 16'
    :
    Mit der Euphorie des Erfolgserlebnisses rennt der Kiezklub weiter an und drängt auf das schnelle zweite Tor. Währenddessen kontert das Kleeblatt im halblinken Raum durch Hrgota. Der Schwede tankt sich in den Sechzehner, schafft es dann aber nicht an Abwehrmann Lawrence vorbei.
  • 17'
    :
    Da ist der angekündigte Tausch. Ohne gegnerische Fremdeinwirkung muss Franke also mit Oberschenkelproblemen raus. Falette übernimmt.
  • 17'
    :
    Gelbe Karte für Moritz Heyer (Hamburger SV)
    Heyer legt sich den Ball im Mittelfeld zu weit vor und zieht dann gegen Gimber mit gestrecktem Bein voll durch. Der Hamburger sieht Gelb und fehlt damit am Donnerstag im Nachholspiel gegen den KSC.
  • 16'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Simon Falette
  • 16'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Marcel Franke
  • 13'
    :
    Gelbe Karte für Anton Stach (SpVgg Greuther Fürth)
    Stach steigt Zalazar im Mittelfeld nicht nur seitlich in die Beine, sondern erwischt den Uruguayer auch mit der rechten Hand im Gesicht. Referee Gerach zückt die erste Gelbe Karte. Für Stach ist es die fünfte in der laufenden Saison, so dass er am Mittwoch gegen Sandhausen aussetzen muss.
  • 15'
    :
    Franke hat sich beim Versuch, einen gegnerischen Konter zu unterbinden, am Oberschenkel verletzt. Er wird ausgewechselt werden müssen.
  • 14'
    :
    Hamburg kommt über Kittel und Dudziak erstmals mit Tempo durch die Mitte. In aussichtsreicher Position will Dudziak dann aber lieber einen Freistoß schinden als weiterzuspielen und die Chance ist dahin.
  • 14'
    :
    Im letzten Drittel ist der SVS bisher praktisch noch gar nicht aufgetaucht. Er ist vornehmlich damit beschäftigt, die agile Kocak-Elf vom eigenen Gehäuse fernzuhalten.
  • 12'
    :
    Schneider setzt Ambrosius auf dem rechten Flügel gut unter Druck und holt dann einen Freistoß für den Jahn heraus. Besuschkows Hereingabe landet in der Mitte auf dem Fuß von Albers, der das Leder aber nicht aufs Tor bringt.
  • 10'
    :
    Tooor für FC St. Pauli, 1:0 durch Luca Zander
    St. Pauli geht früh in Führung! Zalazar spielt vom rechten Strafraumeck einen flachen Diagonalpass in Richtung Elfmeterpunkt. Dort lässt der unbewachte Zander die Kugel mit dem linken Innenrist und viel Gefühl in due untere linke Ecke gleiten.
  • 9'
    :
    ... und der hat es in sich! Paqarada zirkelt die Kugel mit dem linken Innenrist in Richtung des rechten Winkels. Fürths Schlussmann Burchert ist rechtzeitig abgehpben und verhindert den Einschlag mit den Fingerspitzen der linken Hand.
  • 11'
    :
    Die Hausherren starten hier durchaus munter und sind gleich voll bei der Sache. Hamburg sucht noch nach dem Zugang zu dieser Partie.
  • 9'
    :
    Nach Stachs Foul an Becker bekommt St. Pauli gut fünf Meter vor der mittigen Sechzehnerkante einen Freistoß zugesprochen...
  • 11'
    :
    Gelbe Karte für Emanuel Taffertshofer (SV Sandhausen)
    Im Mittelfeld langt Taffertshofer etwas zu ungestüm hin. Gelb.
  • 8'
    :
    Der Leitl-Auswahl gelingt erstmals eine lange Ballbesitzphase. Mit Raumgewinn ist diese jedoch nicht verbunden: Die meisten Kontakte finden in der eigenen Hälfte statt; das dichte Mittelfeld kann bisher nicht überbrückt werden.
  • 9'
    :
    Kaiser geht im Strafraum im Duell mit Nartey zu Boden. Schnell werden Rufe nach einem Elfmeter laut. Den gibt es zu Recht nicht.
  • 9'
    :
    Auf der Gegenseite tritt nun auch Hamburg erstmals offensiv in Erscheinung. Kittels Distanzschuss aus 17 Metern ist aber leichte beute für Alexander Meyer.
  • 7'
    :
    Der Jahn hat die erste gute Möglichkeit! Max Besuschkow wird über links in die Box geschickt und geht von der Seite auf Sven Ulreich zu. Leicht bedrängt kriegt der Regensburger aber keinen ordentlichen Abschluss zustande und schubst die Kugel aus zehn Metern exakt zum HSV-Keeper.
  • 5'
    :
    In sehr intensiven ersten Momenten verzeichnen die Braun-Weißen leichte Feldvorteile, haben einen guten Zugriff im Mittelfeld. Die grundsätzlichen spielstarken Franken haben im Kombinationsspiel noch viel Luft nach oben.
  • 7'
    :
    Insgesamt ist die Anfangsphase noch nicht mit dem allergrößten Tempo versehen. Die Gäste machen den aktiveren Eindruck, agieren offensiv jedoch eher mit Geduld.
  • 5'
    :
    Regensburg agiert bisher ausschließlich mit langen, hohen Bällen, die vom HSV locker verteidigt werden.
  • 2'
    :
    Kyereh will einen Freistoß aus zentralen 26 Metern direkt auf den Gästekasten befördern. Er bringt die Kugel zwar mit dem rechten Fuß an der grünen Mauer vorbei, verfehlt die anvisierte linke Ecke allerdings deutlich.
  • 4'
    :
    Die Gäste sind bemüht, gleich das Kommando zu übernehmen, haben aber noch keine Sicherheit im Passspiel und gegen die Kugel immer wieder her.
  • 4'
    :
    ...Ducksch verpasst am kurzen Pfosten aber Kaisers Hereingabe.
  • 3'
    :
    Der erste Warnschuss geht auf das Konto der Norddeutschen. Haraguchi zieht vom linken Sechzehnmeterraumeck nach innen und hält von halblinks drauf. Kapino wehrt mit einer Hand zur Ecke ab...
  • 1'
    :
    St. Pauli gegen Fürth – Durchgang eins im Millerntor-Stadion ist eröffnet!
  • 2'
    :
    Durch die Rückkehr von Leistner und die Umstellung auf eine Viererkette rutscht Leibold bei den Gästen zurück auf seine angestammte Position in der Viererkette. Hunt agiert erneut als zweiter Sechser neben Dudziak.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Das Bällchen rollt.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Der Ball rollt!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Die Akteure haben den Platz bei strahlendem Sonnenschein und besten Fußballbedingungen bereits betreten und die beiden Kapitäne Benedikt Gimber und Tim Leibold stehen zur Platzwahl bereit. Die Jahnelf kickt in Rot-Weiß, Hamburg in Blau.
  • :
    Soeben haben die Mannschaften die Katakomben in Richtung Rasen verlassen.
  • :
    Schiedsrichter der Partie ist Florian Heft. An den Seitenlinien agieren Lukas Benen und Tobias Endriß und über den Videobeweis herrscht Pascal Müller.
  • :
    Auf der anderen Seite sieht die Lage tabellarisch zwar entspannter, in letzter Zeit aber weniger rosig aus. Die Roten blieben seit dem Derbyerfolg bei Eintracht Braunschweig (2:1) acht Mal in Serie sieglos. Besonders bitter war dabei die Pleite beim VfL Bochum vor einer Woche, als sie in der Nachspielzeit die Partie verloren (3:4). Unter der Woche gab es daheim gegen den SSV Jahn Regensburg endlich wieder einen Dreier zu bejubeln (3:1). Mit ihren 39 Punkten stehen sie damit im gesicherten Mittelfeld des Klassements.
  • :
    Mit dem 1:2 beim Kellerkind Sandhausen hat der Hamburger SV seine katastrophale Talfahrt beeindruckend fortgesetzt. Ein lustloser Auftritt auf dem Rasen und einige zumindest interessante taktische Entscheidungen von Trainer Daniel Thioune führten zur zweiten Niederlage in Serie. Von den letzten zehn Spielen hat der HSV nur zwei gewonnen und so seine ehemals sehr gute Position im Aufstiegsrennen hergegeben. Schon jetzt ist man auf Fehler der Konkurrenz aus Bochum, Fürth und Kiel angewiesen. Ein weiterer eigener Patzer wäre wohl das Ende aller Aufstiegsträume. Daniel Thioune flüchtete sich vor dem Duell beim Jahn in Plattitüden. "Ich bin niemand, der liegen bleibt. Ich bin jemand, der aufsteht. Und das erwarte ich auch von meiner Mannschaft. Aufgeben ist keine Option", so der HSV-Coach.
  • :
    Bei den Mittelfranken, die das Hinspiel Anfang Januar im Ronhof dank der Treffer Greens (24. Strafstoß) und Nielsen (82.) mit 2:1 für sich entschieden und die im nationalen Fußball-Unterhaus gegen keinen anderen Klub so viele Dreier geholt haben wie gegen St. Pauli (15 Siege in 33 Vergleichen, verzichtet Coach Stefan Leitl nach dem 3:0-Heimerfolg gegen Eintracht Braunschweig auf Umstellungen. Zum dritten Mal in Serie setzt er auf exakt dieselbe Startelf.
  • :
    Auf Seiten der Kiezkicker, die fünf ihrer letzten sechs Heimspiele gewannen und die heute bei paralleler Schützenhilfe auf drei Punkte an den dritten Tabellenplatz heranrücken könnten, hat Trainer Timo Schultz im Vergleich zur 0:2-Auswärtsniederlage bei Fortuna Düsseldorf zwei personelle Änderungen vorgenommen. Ziereis und Benatelli verdrängen Reginiussen und Aremu auf die Bank.
  • :
    Vor ein paar Wochen sah es bei den Gastgebern noch so aus als hätte man in dieser Saison nichts mit dem Abstieg zu tun. Zehn Punkte betrug der Vorsprung auf den Relegationsplatz. Nach nur einem Sieg aus den letzten sechs Spielen sind davon zwar weiterhin sechs Zähler übrig, doch man hat bereits ein Spiel mehr absolviert als der auf Rang 16 liegende SV Sandhausen, der jüngst überraschend den heutigen Gegner aus Hamburg bezwungen hat. Mersad Selimbegović glaubt nicht, dass die Rothosen sich heute nochmal so schwach präsentieren wie beim SVS. "Ich bin mir sicher, dass Hamburg kein solches Spiel wie am Donnerstag bei der Niederlage in Sandhausen mehr zeigen will", sagte der Jahn-Coach. Sein Plan: "Wir dürfen ihnen keine Luft zum Atmen geben."
  • :
    Was war das für ein Ausrufezeichen der Schwarz-Weißen! Nach zuvor drei sieglosen Partien in Serie, unter anderem im Duell mit dem anderen Sorgenkind Eintracht Braunschweig (0:1), konnten sie zuletzt zwei Mal am Stück gewinnen. Dem Triumph über die Würzburger Kickers (1:0) folgte unter der Woche im Nachholspiel zuhause gegen den Hamburger SV gleich der nächste (2:1). Mit diesen wichtigen drei Zählern überholten sie den VfL Osnabrück in der Tabelle und sind mit aktuell noch drei Begegnungen weniger 16. Damit haben sie es in der eigenen Hand, die Klasse zu halten.
  • :
    Die SpVgg Greuther Fürth hat nach dem späten Comeback beim SV Darmstadt 98 (2:2) einen lockeren 3:0-Heimsieg gegen Eintracht Braunschweig eingefahren. Gegen die Niedersachsen sorgten Ernst (9.), Hrgota (19., Strafstoß) und Nielsen (33.) mit ihren Treffern schon weit vor dem Kabinengang für eine Vorentscheidung; im zweiten Durchgang konnte das Kleeblatt den klaren Vorsprung kräftesparend verwalten.
  • :
    Unter der Woche hat der FC St. Pauli die Chance verpasst, auf den letzten Metern sogar noch Rang drei attackieren zu können. Nach zuvor vier Siegen in Serie verloren die Braun-Weißen am Mittwoch mit 0:2 bei Fortuna Düsseldorf. Sie bestimmten die Anfangsphase im Rheinland, doch nach dem ersten Gegentreffer (26.) ließ bei ihnen nur noch wenig zusammen. Infolge des zweiten Rückschlags kurz nach dem Seitenwechsel (49.) war eine höhere Niederlage deutlich näher als eine Aufholjagd.
  • :
    Auch bei den Gästen gibt es drei Veränderungen. Toni Leistner ist nach seinem Muskelbündelriss wieder einsatzbereit und steht nach drei Monaten wieder in der Startelf. Zudem dürfen sich heute Jeremy Dudziak und Manuel Wintzheimer präsentieren. Bakery Jatta ist aufgrund seiner in Sandhausen erlittenen Gehirnerschütterung nicht im Kader, Jan Gyamerah und David Kinsombi rotieren auf die Ersatzbank.
  • :
    Ein Blick aufs Personal: Jahn-Coach Mersad Selimbegović tauscht gegenüber dem 1:3 in Hannover unter der Woche dreimal. Für David Otto, Christoph Moritz und Oliver Hein (alle Bank) starten Kaan Caliskaner, Benedikt Saller und Scott Kennedy. Letzterer rückt in die Innenverteidigung, Benedikt Gimber dafür eins vor auf die Sechs.
  • :
    Der FC St. Pauli und die SpVgg Greuther Fürth sind die beiden stärksten Rückrundenklubs der 2. Bundesliga, sammeln im zweiten Saisonabschnitt durchschnittlich mehr als zwei Zähler pro Partie. Während die Norddeutschen, die als Tabellenvorletzter mit acht Punkten in das Kalenderjahr 2021 gestartet sind, durch eine beeindruckende Trendwende überhaupt nichts mehr mit dem Abstiegskampf zu tun haben, hat sich der Hinrundenfünfte aus Mittelfranken eine exzellente Ausgangslage im Rennen um den direkten Aufstieg erarbeitet.
  • :
    Abstiegskampf gegen Aufstiegskrampf: In Regensburg treffen zwar heute zwei Welten aufeinander, Sorgen haben aber beide Seiten. Der Jahn steckt wieder mitten im Abstiegskampf, während der HSV einmal mehr den Aufstieg in die Bundesliga zu verspielen droht. Beide Seiten brauchen dringend ein Erfolgserlebnis. Beste Voraussetzungen für ein spannendes und attraktives Spiel.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Zweitliga-Sonntag! Der SSV Jahn Regensburg hat in einer Partie des 31. Spieltags den Hamburger SV zu Gast. Um 13:30 Uhr rollte der Ball im Jahnstadion!
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga! Am 31. Spieltag empfängt Kellerkind SV Sandhausen Mittelfeldteam Hannover 96. Anstoß im BWT-Stadion am Hardtwald ist um 13:30 Uhr.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Sonntagnachmittag! Der FC St. Pauli fordert am 31. Spieltag den Tabellenzweiten SpVgg Greuther Fürth heraus. Der Kiezklub und die Mittelfranken stehen sich ab 13:30 Uhr auf dem Rasen des Millerntor-Stadions gegenüber.
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.