Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

13:30VfL OsnabrückOSNVfL Osnabrück0:3Fortuna DüsseldorfF95Fortuna Düsseldorf
13:30Jahn RegensburgSSVJahn Regensburg0:31. FC Heidenheim 1846HDH1. FC Heidenheim 1846
13:30VfL BochumBOCVfL Bochum4:3Hannover 96H96Hannover 96

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Ein unglaubliches Match geht zu Ende! Der VfL Bochum bezwingt Hannover 96 daheim mit 4:3. Nach der Pausenführung nahm sich die Partie eine kleine Auszeit, ehe sich die Ereignisse überschlagen sollten: Zoller besorgte mit dem 3:1 die vermeintliche Vorentscheidung, ehe Ducksch nur kurze Zeit später wieder verkürzte. In den letzten 20 Minuten drückten die Roten vehement auf das 3:3 und belohnten sich kurz vor Abpfiff durch Ochs' abgefälschten Treffer. Wenig später setzte Tesche mit seinem zweiten Tor des Tages dem Spiel die Krone auf. Insgesamt gehen die Westfalen als glückliche Sieger aus diesem Aufeinandertreffen hervor - ein Remis hätten sich die Niedersachsen aufgrund ihres Kraftaktes verdient gehabt. So müssen sie es am Mittwoch gegen den SSV Jahn Regensburg besser machen. Der VfL gastiert ebenfalls am Mittwoch beim 1. FC Heidenheim.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Mit 3:0 setzt sich Heidenheim in Regensburg durch und hat die drei Punkte wegen einer durchgehend starken Defensivarbeit letztlich auch klar verdient. Die Jahnelf hatte vor allem im Spiel nach vorne keine zündende Idee. Zwar dominierten die Rothosen über weite Strecken die Partie, kamen aber zu kaum klaren Torchancen. Für den Unterschied sorgten im ersten Durchgang dann die beiden individuellen Patzer in der Defensive der Oberpfälzer, ehe Kleindienst im zweiten Durchgang einen klaren Handelfmeter souverän verwertete, was dem Jahn dann vollumfänglich den Stecker zog. Heidenheim klettert damit auf Rang vier und ist zurück im Aufstiegskampf, während Regensburg das Polster auf die Abstiegszone nicht ausbauen kann.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Fortuna Düsseldorf gewinnt verdient mit 3:0 in Osnabrück! Die Rheinländer waren die überlegene Mannschaft und hatten ein klares Chancenplus. Mit mehr Kaltschnäuzigkeit wäre sogar ein noch höherer Sieg möglich gewesen. Dem VfL haben auch im zweiten Durchgang die Ideen gefehlt, um zu eigenen Gelegenheiten zu kommen. Dadurch verlieren sie die dritte Partie in Folge ohne eigenen Treffer und kassieren die zwölfte Heimpleite in Serie. Bereits am Mittwoch geht es für beide Teams weiter. Markus Feldhoff und seine Truppe treffen auf den SC Paderborn und die Fortuna reist zum FC St. Pauli.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Heidenheim kommt nach scharfer Ecke auf den kurzen Pfosten sogar noch einmal zu einem halbwegs gefährlichen Abschluss. Der Ball von Mainka klatscht allerdings knapp neben dem Pfosten ans Außennetz. Meyer wäre im kurzen Eck allerdings wohl auch zur Stelle gewesen.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Riesending nochmal für die Leinestädter! Falette kommt infolge einer Ecke von rechts aus neun Metern zum Kopfball. Das Leder wäre wohl ins Tor geflogen, hätte Leitsch nicht kurz vor der Linie im Weg gestanden. Dann ist die Nummer durch!
  • 90'
    :
    Kein Team zeigt noch nennenswertes Interesse an dieser Begegnung. Unter anderem wegen des VAR-Checks vor dem Handelfmeter gibt es trotzdem noch drei Minuten Nachschlag. Am Ausgang wird das gewiss nichts mehr ändern.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 89'
    :
    Wirklich viel Tempo ist nicht mehr in der Partie, die ereignisarm dem Abpfiff entgegen plätschert. FCH-Trainer Schmidt gefällt das aber gar nicht, dass sein Team im Moment so lässig auftritt.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Tooor für VfL Bochum, 4:3 durch Robert Tesche
    Der helle Wahnsinn - Bochum schlägt zurück! Eisfelds Ecke von rechts nickt Tesche am kurzen Pfosten aus vier Metern in die Maschen.
  • 90'
    :
    120 Sekunden gibt es extra. Viele Unterbrechungen gab es nicht. Dementsprechend geht das absolut in Ordnung.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 89'
    :
    Die Gäste haben sichtlich mindestens einen Gang raus genommen und verwalten das Ergebnis jetzt. Osnabrück rennt an, aber lässt die Durchschlagskraft in der gefährlichen Zone vermissen.
  • 86'
    :
    Viel passiert auf dem Rasen nicht mehr. Frank Schmidt zieht deshalb noch seine letzten Wechseloptionen und bringt unter anderem die scheidende Vereinsikone Marc Schnatterer.
  • 90'
    :
    Tooor für Hannover 96, 3:3 durch Philipp Ochs
    In der letzten Minute der offiziellen Spielzeit fällt das 3:3! Ein Freistoß aus dem rechten Halbfeld, bei dem Keeper Esser mitaufrückt, wird vor Ochs' Füße mittig vor den Strafraum geblockt. Der Joker haut mit links aus 23 Metern einfach mal drauf und hat Glück: Seine Direktabnahme wird zwei Mal abgefälscht und landet halblinks im Netz.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Marc Schnatterer
  • 86'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Robert Leipertz
  • 86'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Julian Stark
  • 86'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Tim Kleindienst
  • 86'
    :
    In der Tabelle rückt Fortuna Düsseldorf oben ran und liegt nur noch vier Zähler hinter dem Hamburger SV, der derzeit den Relegationsplatz belegt.
  • 88'
    :
    Reis wechselt defensiv. Für Zoller kommt Decarli.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Saulo Decarli
  • 87'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Simon Zoller
  • 83'
    :
    Dass die Partie durch ist, ist auch den Oberpfälzern klar, die ihr Engagement merklich runterfahren. Kein Team investiert gerade besonders viel. Das Match plätschert dem Abpfiff entgegen.
  • 85'
    :
    Die nächste dicke Möglichkeit! Elez drückt einen Freistoß von rechts mit der Fußspitze aus sieben Metern flach aufs Tor. Riemann taucht rechtzeitig ab und pariert gut.
  • 83'
    :
    Es laufen bereits die letzten Minuten. Die Lila-Weißen wollen noch den späten Ehrentreffer. Dadurch ergeben sich aber auch Räume für die Düsseldorfer.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Philipp Ochs
  • 84'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Dominik Kaiser
  • 84'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Moussa Doumbouya
  • 84'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Florent Muslija
  • 83'
    :
    Gefährlich! Etwas glücklich kommt Weydandt aus zentralen zehn Metern volley zum Abschluss. Im letzten Moment wird sein Schuss geblockt.
  • 80'
    :
    Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 0:3 durch Tim Kleindienst
    Kleindienst übernimmt die Verantwortung, bleibt cool und erhöht auf 3:0 für den 1. FC Heidenheim. Nach vier Metern Anlauf schiebt er die Kugel flach und zentral im Kasten der Rothosen ein. Meyer, der energisch in die rechte Ecke springt, kann dem Ball nur noch hinterher schauen.
  • 80'
    :
    Beim VfL humpelt Reis vom Feld und wird von Möller ersetzt. Zudem kommt Grot für Multhaup. Bei den Gästen geht Danso, der nur wenige Augenblicke zuvor das 4:0 haarscharf verpasst hat, runter. Klarer kommt positionsgetreu für die Innenverteidigung.
  • 79'
    :
    Der VAR bittet den Unparteiischen, sich das Ganze selbst noch einmal anzusehen. Dem bleibt bei Videostudie eigentlich keine Alternative. Er gibt den Elfmeter für Heidenheim.
  • 80'
    :
    In dieser Phase der Begegnung scheint alles möglich. Beide Teams sind weiterhin offensiv unterwegs. Der VfL konzentriert sich nachvollziehbarerweise aber vermehrt auch auf die Defensive.
  • 77'
    :
    Heidenheim ist über links durch und Pick nimmt von links kommend Maß aufs lange Eck. Der Rechtsschuss fliegt an Meyer vorbei, aber Gimber ist noch dazwischen. Der bekommt das Leder an den Oberarm, womit er den Einschlag verhindert. Der Unparteiische entscheidet sofort auf Weiterspielen. Gut möglich, dass sich der VAR hier aber noch einschaltet. Es gab gewiss schon für deutlich weniger klare Handspiele Elfmeter.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Christoph Klarer
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Kevin Danso
  • 79'
    :
    Einwechslung bei VfL Osnabrück: Jay-Roy Grot
  • 79'
    :
    Auswechslung bei VfL Osnabrück: Maurice Multhaup
  • 79'
    :
    Einwechslung bei VfL Osnabrück: Tim Möller
  • 79'
    :
    Auswechslung bei VfL Osnabrück: Ludovit Reis
  • 77'
    :
    Die Hausherren geben sich nicht geschlagen und suchen weiterhin den Weg nach vorne. Die beste Chance hatte Marc Heider. Aus halblinker Position im Sechzehner scheiterte der 34-Jährige allerdings an Florian Kastenmeier.
  • 76'
    :
    Bitter! Stolze kann nicht weiterspielen. Der Jahn muss bereits zum zweiten Mal an diesem insgesamt gebrauchten Nachmittag verletzungsbedingt wechseln. Opoku übernimmt.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Aaron Opoku
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Sebastian Stolze
  • 77'
    :
    Die Schlussoffensive der Niedersachsen ist in vollem Gange. Etwas mehr als zehn Minuten bleiben, um einen wichtigen Punkt für die Moral einzusammeln.
  • 74'
    :
    Regensburg ist im Moment nur zu zehnt. Stolze bleibt im Zweikampf erst mit links im Rasen hängen und knickt anschließend beim Aufkommen mit dem rechten Fuß heftig um. Schwer zu sagen, ob er weitermachen kann. Die Behandlung neben der Seitenlinie läuft noch.
  • 74'
    :
    Beide Trainer wechseln ein Mal. Bei 96 ersetzt Elez Bijol. Die Gastgeber tauschen Eisfeld für Blum ein.
  • 72'
    :
    Eine FCH-Ecke von links rutscht irgendwie noch zu Mainka durch, der aus neun Metern und spitzem Winkel ein Pfund aufs kurze Eck entfesselt. Meyer ist aber zur Stelle und kann nach vorne abwehren. Becker klärt den vakanten Ball kompromisslos mit einem Befreiungsschlag.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Thomas Eisfeld
  • 75'
    :
    Gelbe Karte für Ludovit Reis (VfL Osnabrück)
    Reis kommt direkt vor den Trainerbänken zu spät in den Zweikampf mit Bodzek und geht sogar mit gestrecktem Bein dazwischen. Die Verwarnung ist dementsprechend absolut vertretbar.
  • 73'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Danny Blum
  • 72'
    :
    Bereits am Mittwoch geht wartet die nächste Begegnung für beide Teams. Uwe Rösler schont deshalb seine Leistungsträger und holt auch Edgar Prib und Felix Klaus runter.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Josip Elez
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Jaka Bijol
  • 70'
    :
    Gelbe Karte für Erik Wekesser (Jahn Regensburg)
  • 70'
    :
    Becker leitet einen langen Einwurf von rechts ins Zentrum weiter, wo Schneider sechs Meter vor dem Tor die Kugel annimmt, sie nach einer Drehung aber nicht behaupten kann. Mainka schießt ihn an, was in einen Abstoß für die Heidenheimer mündet, deren Defensive auch hier alles richtig macht.
  • 70'
    :
    Die Schlussphase bricht heran. Hannover drückt jetzt auf den Ausgleich und kommt wiederholt in gefährliche Räume.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Brandon Borrello
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Felix Klaus
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Jakub Piotrowski
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Edgar Prib
  • 67'
    :
    Mersad Selimbegović wechselt doppelt und bringt mit Hein und Becker zwei frische Spieler, die für neue Impulse im Spiel nach vorne sorgen sollen.
  • 70'
    :
    Osnabrück wirkt geschlagen. Es ist das dritte Heimspiel in Folge und es droht die dritte Pleite ohne eigene Bude. Dabei haben sie acht Gegentreffer kassiert und es sind noch 20 Minuten zu spielen.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: André Becker
  • 67'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: David Otto
  • 67'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Oliver Hein
  • 67'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Benedikt Saller
  • 67'
    :
    Gelbe Karte für Benedikt Gimber (Jahn Regensburg)
    Leipertz erobert im Zentrum den Ball und Gimber checkt ihn hart um. Glasklare Gelbe Karte.
  • 66'
    :
    Stolze tritt Pick kurz vor der eigenen Strafraumgrenze um. Das bringt den Baden-Württembergern einen vielversprechenden Freistoß aus 18 Metern halblinker Position ein. Pick tritt selbst an, versucht es direkt, jagt den Abschluss aber fahrig in die Mauer.
  • 64'
    :
    Der FCH wechselt doppelt, bleibt dabei aber dem System treu. Pick und Schimmer sollen nun aber mit ihrer Frische für etwas mehr Gefahr bei Kontern sorgen.
  • 67'
    :
    Tooor für Fortuna Düsseldorf, 0:3 durch Marcel Sobottka
    Krummes Ding! Kerk legt vom rechten Flügel zurück auf Sobottka. Da nach einem Standard alle vorne geblieben sind, will der 26-Jährige direkt flanken. Henning fälscht das Ding noch ganz unglücklich ab. Dadurch segelt der Ball per Bogenlampe auf den Kasten, wird immer länger und senkt sich ins lange Eck. Kühn macht sich ganz lang, aber streckt sich vergeblich.
  • 64'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Florian Pick
  • 67'
    :
    Einwechslung bei VfL Osnabrück: Sebastian Müller
  • 67'
    :
    Tooor für Hannover 96, 3:2 durch Marvin Ducksch
    Sekunden später netzt Ducksch zum 2:3 - und da sieht Riemann nicht gut aus! Infolge eines langen Passes ans eigene linke Sechzehnereck eilt der Schlussmann überstürzt aus seinem Gehäuse. Weydandt ist schneller da und hebelt die Kugel an den Elfmeterpunkt, wo Ducksch in den verwaisten Kasten einköpft.
  • 64'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Tobias Mohr
  • 67'
    :
    Auswechslung bei VfL Osnabrück: David Blacha
  • 64'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Stefan Schimmer
  • 64'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Christian Kühlwetter
  • 63'
    :
    Der Jahn drückt und drückt, kommt aber einfach nicht zum Anschlusstreffer, der angesichts des hohen Engagements der Hausherren absolut verdient wäre. Lobenswert muss allerdings auch die Abwehrleistung der Gäste von der Brenz erwähnt werden, die insgesamt sehr stabil stehen und definitiv auch ihren Anteil daran haben, dass die defensive Null noch steht.
  • 66'
    :
    Zwei Wechsel auf einen Streich, je einer auf beiden Seiten. Während Reis Pantović für Holtmann ins Rennen schickt, übernimmt bei der Kocak-Truppe Ducksch für Maina.
  • 63'
    :
    Iyoha hat direkt die erste Möglichkeit. Aus spitzem Winkel zielt der Joker allerdings minimal zu hoch.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Marvin Ducksch
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Linton Maina
  • 64'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Miloš Pantović
  • 64'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Gerrit Holtmann
  • 62'
    :
    Auch Uwe Rösler tauscht doppelt. Die beiden Torschützen verlassen den Rasen und machen Platz für Rouwen Hennings und Emmanuel Iyoha, der sein Comeback gibt und erst zum zweiten Mal in dieser Saison zum Einsatz kommt.
  • 60'
    :
    Stolze bringt eine Ecke von rechts scharf in den Sechzehner, aber auch hier kann sich einfach kein Oberpfälzer gegen die aufmerksamen Heidenheimer Verteidiger behaupten. Saller macht noch den zweiten Ball fest, jagt den Schuss aus 23 Metern aber deutlich rechts am Gästetor vorbei.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Emmanuel Iyoha
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Kristoffer Peterson
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Rouwen Hennings
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Dawid Kownacki
  • 62'
    :
    Tooor für VfL Bochum, 3:1 durch Simon Zoller
    Von wegen neue Impulse - es steht 3:1! Žulj möchte aus dem Mittelfeldzentrum in die Spitze zum durchstartenden Zoller durchstecken. Stattdessen befördert Franke die Murmel unglücklich nach links in die Box zu Blum. Der Ex-Frankfurter haut sie flach an den Fünfer, wo Zoller am schnellsten schaltet und mit dem langen Bein einschießt.
  • 60'
    :
    Eine Stunde ist durch. Bei den 96ern geht nicht viel im Spiel nach vorne, ebenso zieht sich die Reis-Truppe ein Stück weit zurück. Möglicherweise benötigt es auf beiden Seiten neue Impulse von der Bank.
  • 60'
    :
    Onsabrück hat sich seit dem Wiederanpfiff noch gar nicht in der Offensive blicken lassen. Florian Kastenmeier ist komplett beschäftigungslos. Damit droht den Lila-Weißen die zwölfte Heimniederlage in Folge.
  • 57'
    :
    Das große Problem bei den Rothosen ist bislang, dass einerseits auf den Flügeln niemand bis zur Grundlinie vorkommt, während andererseits die ganzen Flanken aus den Halbfeldern einfach nicht präzise ankommen. Auch der für Albers gedachte hohe Ball von links ist zu weit. Müller kann sicher zupacken.
  • 58'
    :
    Gelbe Karte für Maurice Trapp (VfL Osnabrück)
    Trapp begeht ein taktisches Foul im Mittelfeld und sieht dafür seine sechste Gelbe Karte.
  • 56'
    :
    Doppelwechsel beim VfL: Die beiden Unglücksraben der Osnabrücker verlassend das Feld. Kerk hatte den Ball vor dem 1:0 verloren und Wolze das Foul, das zum Elfmeter geführt hat, begangen. Reichel und Amenyido sind neu dabei.
  • 54'
    :
    Schöppner, der schon mit Gelb vorbelastet ist, grätscht unsauber in Gimber hinein und hat richtig viel Dusel, hier nicht mit Gelb-Rot vom Platz zu müssen. Der Heidenheimer Trainer reagiert sofort und nimmt den Spieler selbst vom Feld. Geipl übernimmt.
  • 57'
    :
    Aktuell nimmt sich die Partie dann doch eine kleinere Auszeit. Wirklich viel geschieht zurzeit nicht vor den Toren.
  • 54'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Andreas Geipl
  • 54'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Jan Schöppner
  • 56'
    :
    Einwechslung bei VfL Osnabrück: Etienne Amenyido
  • 56'
    :
    Auswechslung bei VfL Osnabrück: Sebastian Kerk
  • 56'
    :
    Einwechslung bei VfL Osnabrück: Ken Reichel
  • 56'
    :
    Auswechslung bei VfL Osnabrück: Kevin Wolze
  • 53'
    :
    Für Dawid Kownacki ist es der fünfte Saisontreffer. In der ersten Hälfte hat der Pole noch einige Gelegenheiten liegen gelassen. Vom Punkt hat er sich aber eiskalt gezeigt.
  • 54'
    :
    Die Ihmestädter probieren es momentan mit etwas mehr Spielkontrolle. Durch höhere Ballbesitzanteile soll die Bochumer Defensive auseinandergezogen werden.
  • 51'
    :
    Nach einer Umschaltsituation kann Saller frei über rechts starten. Auch dieser Hereingabe fehlt allerdings die Präzision. Der viel zu kurze und unplatzierte Ball versandet noch vor dem ersten Pfosten in der gut postierten Heidenheimer Defensive.
  • 49'
    :
    Die Rothosen haben sich in der Pause offenkundig gesammelt und machen weiterhin das Spiel, wie es bereits über weite Strecken des ersten Durchgangs der Fall war. Der FCH konzentriert sich weiterhin aufs Verteidigen und kann die Oberpfälzer noch ganz gut vom eigenen Sechzehner fernhalten.
  • 51'
    :
    Der zweite Durchgang beginnt mit viel Tempo auf beiden Seiten. Schwer vorstellbar, dass diese Begegnung mit 2:1 zu Ende gehen wird.
  • 50'
    :
    Tooor für Fortuna Düsseldorf, 0:2 durch Dawid Kownacki
    Sicher verwandelt! Kownacki ist vom Punkt ganz sicher. Mit dem rechten Innenrist schließt der Neuner perfekt platziert in das linke Eck ab. Kühn springt zwar zur richtigen Seite, aber ist ohne jede Abwehrchance.
  • 49'
    :
    Elfmeter für Düsseldorf!
    Wolze trifft Kownacki bei einem Klärungsversuch klar am Schienbein. Im laufenden Spiel hat der Schiedsrichter sich noch gegen den Elfmeter ausgesprochen. Sven Jablonski wird aber in die Review-Area geschickt und entscheidet nach Ansicht der Bilder zurecht auf Strafstoß.
  • 46'
    :
    Die Mannschaften sind zurück auf dem Feld und bei den Oberpfälzern bleibt Caliskaner in der Kabine. Schneider übernimmt. Heidenheim macht unverändert weiter. Los geht's im zweiten Durchgang.
  • 48'
    :
    Auf der Gegenseite wird es ebenfalls gefährlich! Žulj treibt die Kugel über rechts nach vorne. Sein Flachpass an die halblinke Strafraumkante findet Blum, der direkt mit links abzieht. Esser ist zur Stelle.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Jan-Marc Schneider
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Kaan Caliskaner
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 47'
    :
    Reis verliert die Pille im Mittelfeld leichtfertig. Die Gäste schalten zum wiederholten Mal schnell um und Klaus probiert es aus der Distanz. Der Versuch auf das untere linke Eck verfehlt das Ziel allerdings deutlich.
  • 47'
    :
    Um ein Haar der Ausgleich! Weydandt steht etwas glücklich zentral vor dem Sechzehner extrem frei. Er legt nochmal nach rechts zu Maina raus, dessen Schuss aufs lange Eck Bella-Kotchap haarscharf neben den Pfosten abfälscht. Die folgende Ecke bringt nichts ein.
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Beide Trainer verzichten zum Start in den zweiten Abschnitt auf personelle Veränderungen.
  • 46'
    :
    Ohne personelle Veränderungen geht es weiter.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit einem 0:2-Rückstand gegen Heidenheim geht Regensburg restlos bedient in die Pause. Die Jahnelf war über weite Strecken der ersten Halbzeit die klar bessere Mannschaft, diktierte Ton und Tempo, hatte mehr vom Spiel und kam in der Summe auch gefährlicher vors gegnerische Tor. Wegen zweier folgenschwerer individueller Fehler steht es aber dennoch 0:2. Beim frühen Gegentor ließ Kennedy ohne Bedrängnis einen schon sicheren Ball für Thomalla passieren, der sich ebenso wenig zweimal bitten ließ wie Mainka, der einen fahrig von Meyer abgewehrten Distanzschuss aus kürzester Distanz über die Linie drückte. Nach der Kennedy-Verletzung standen die Oberpfälzer dann komplett neben sich und hatten sogar noch Glück, dass weitere defensive Nachlässigkeiten nicht sogar noch ins 0:3 mündeten.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Pünktlich geht es in die Kabinen! Düsseldorf führt verdient mit 1:0 und hat es vor der Pause sogar verpasst noch einen weiteren Treffer nachzulegen. Osnabrück hat einen guten Start erwischt und war lange Zeit sogar die aktivere Mannschaft. Spätestens im letzten Drittel fehlte dem VfL allerdings die Kreativität und Präzision. Dadurch hat die Fortuna kaum Probleme in der Defensive gehabt und im Angriff haben sie gleich mehrmals von Fehlern der Lila-Weißen profitiert. Aufgrund des knappen Zwischenstandes ist im zweiten Durchgang noch alles drin. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Pause in Bochum: Der VfL führt zu Recht mit 2:1 gegen Hannover 96. Nach etwas druckvollerem Beginn der Gastgeber übernahm die Kocak-Elf durch ein kleines Powerplay das Kommando. Folgerichtig traf Kaiser zum 1:0. Anschließend aber waren es die Westfalen, die eine gute Reaktion zeigten und begannen, das Gaspedal durchzudrücken. Tesche nach einer Ecke und Holtmann infolge eines tollen Angriffs drehten die Partie zu Gunsten des Tabellenführers, der insgesamt den wacheren und offensiveren Eindruck macht. So oder so aber bleibt es spannend, im zweiten Abschnitt ist noch alles drin - bis gleich!
  • 45'
    :
    Und noch einmal versucht der FCH, gegen im Moment neben sich stehende Rothosen den Sack direkt zuzumachen. Mohr kann, nachdem sein Gegenspieler im Zentrum ausrutscht, in die Box eindringen. Elvedi und Saller lässt er anschließend per Körpertäuschung stehen und zieht mit rechts aus zehn Metern scharf aufs linke Eck ab. Meyer kann mit einem weiteren starken Reflex den Einschlag verhindern.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Kennedy-Verletzung und VAR-Check hinterlassen ihre Spuren in der offiziellen Nachspielzeit: Vier Minuten gibt es noch on top.
  • 42'
    :
    Das Gegentor hat die Osnabrücker sichtlich geschockt. Düsseldorf agiert jetzt viel selbstbewusster, geht deutlich weiter vorne drauf und bereitet den Gastgebern große Probleme.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 43'
    :
    Unglaublich! Eine weitere defensive Unsicherheit schenkt dem FCH nun beinahe das 3:0, aber dieses Mal ist es Keeper Alexander Meyer, der mit einer Glanzparade den Einschlag verhindert, nachdem Wekesser das Leder beim Klärversuch direkt in die Füße von Leipetz schiebt, der aus sieben Metern mit seinem Linksschuss aufs linke Eck am Keeper scheitert.
  • 40'
    :
    Schon wieder die Fortuna! Nach einem schönen Seitenwechsel landet die Murmel bei Klaus, der von knapp innerhalb des Sechzehners abzieht. Kühn kann nur nach vorne klatschen lassen und der Abpraller landet genau bei Kownacki. Der Pole macht es direkt, trifft das Rund allerdings nicht optimal und Kühn kann sich den Kullerball deutlich vor der Linie schnappen.
  • 44'
    :
    Holtmann hält nach gutem Doppelpass mit Zoller aus 19 halbrechten Metern flach drauf. Esser hat mit dem unplatzierten Schuss wenig Probleme.
  • 41'
    :
    Der Vorsprung für die Hausherren ist verdient. Spätestens seit dem 1:1 sind sie das aktivere Team, die Niedersachsen dagegen finden offensiv kaum statt. Mal schauen, ob noch vor der Halbzeit eine weitere Bude fällt.
  • 38'
    :
    Kownacki verpasst den Doppelschlag!
    Blacha verliert das Spielgerät im Aufbau und aus dem Nichts läuft Kownacki frei auf den Kasten zu. Kühn kommt raus und macht sich ganz groß. Der Angreifer wählt den Schuss ins linke Eck. Der Keeper reagiert herausragend und verhindert das 2:0 mit einer sensationellen Reaktion.
  • 41'
    :
    Jetzt kommt es knüppeldick für die eigentlich klar überlegenen Regensburger: Kennedy kann nicht weiterspielen. Moritz muss kurz vor dem Pausenpfiff übernehmen.
  • 41'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Christoph Moritz
  • 41'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Scott Kennedy
  • 40'
    :
    Kennedy wurde vor knapp zehn Minuten schon nach einem Zweikampf mit Leipertz zwei Minuten lang behandelt. Gerade liegt er schon wieder auf dem Platz. Es scheint nicht weiterzugehen.
  • 39'
    :
    Der VAR schaltet sich ein und überprüft, ob im Vorfeld des Treffers ein Handspiel vorlag. Es dauert über zwei Minuten, aber dann herrscht Klarheit: Das Tor zählt.
  • 38'
    :
    Tooor für VfL Bochum, 2:1 durch Gerrit Holtmann
    Bochum dreht das Match! Riemanns Abschlag landet rechts an der Mittellinie nahe des Seitenaus bei Losilla. Der 35-Jährige schickt mit einem richtig feinen hohen Steilpass Holtmann auf rechts auf die Reise. Im Zweikampf mit Hult behält der Flügelflitzer die Oberhand, zieht in die Box und überwindet Esser aus spitzem Winkel und neun Metern im langen Eck. Ein tolles Tor!
  • 37'
    :
    Tooor für Fortuna Düsseldorf, 0:1 durch Kristoffer Peterson
    Traumtor! Die Fortuna erobert den Ball tief in der gegnerischen Hälfte. Kownacki leitet von links weiter auf Peterson. Der Schwede legt sich die Pille genau an der Strafraumgrenze zurecht, zieht noch minimal nach innen und schlenzt das Ding dann wunderschön mit dem rechten Innenrist ins lange Eck. Das Leder springt noch an den Innenpfosten und geht von dort ins Netz.
  • 34'
    :
    Prib bringt einen Freistoß fast von dem linken Strafraumeck mit Schwung vor den Kasten. Kühn kommt raus und ist mit einer Hand dazwischen. Ansonsten hätte Klaus freistehend einköpfen können.
  • 36'
    :
    Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 0:2 durch Patrick Mainka
    Unfassbar! Regensburg macht das Spiel, aber Heidenheim erhöht nach einem weiteren Geschenk der Jahnelf auf 2:0. Nach einer Ecke ist die Situation eigentlich schon bereinigt, ehe Busch aus 24 Metern den Nachschuss aufs Regensburger Tor jagt. Von allen guten Geistern verlassen lässt Meyer den wenig platzierten Ball, den er normalerweise mit verbundenen Augen festhalten würde, direkt vor die Füße von Mainka abtropfen. Der sagt danke und schiebt aus fünf Metern im leeren Tor ein.
  • 35'
    :
    Die Ruhrstädter erkämpfen sich aktuell einen ruhenden Ball nach dem anderen. Zahlreiche Frei- und Eckstöße rauschen in den Strafraum der 96er. Gefahr entsteht bislang aber noch nicht wieder.
  • 32'
    :
    Eine Ecke von der rechten Fahne kriegt der VfL nicht hinten raus. Dadurch landet die Pille halblinks vor dem Strafraum bei Koutris. Der Grieche nimmt den tickenden Ball direkt mit dem linken Außenrist und verfehlt den rechten Knick nur um wenige Zentimeter.
  • 33'
    :
    Gelbe Karte für Benedikt Saller (Jahn Regensburg)
    Heidenheim arbeitet sich über den linken Flügel nach vorne. Saller kommt mit seinem Tackling zu spät, was ihm die verdiente Gelbe Karte einbringt.
  • 32'
    :
    Die Oberpfälzer sind bisweilen aber auch zu fahrig im Spiel nach vorne, sodass der enorme Ballbesitzvorteil einfach in nichts Zählbares umschlägt. Saller flankt aus dem Zentrum hoch links in Richtung Grundlinie. Zu weit für Besuschkow, der keine Chance hat, diesen Ball noch zu erreichen.
  • 30'
    :
    Die Düsseldorfer werden aktuell aktiver und finden häufiger den Weg in das letzte Drittel. Weitere Möglichkeiten konnten sich sich jedoch nicht erspielen.
  • 32'
    :
    ...Franke klärt den hohen Ball aber per Kopf aus der Gefahrenzone.
  • 32'
    :
    Der VfL schickt sich an, nach dem Ausgleich wieder die Initiative zu übernehmen. Žulj steht schon wieder für einen Standard bereit, diesmal einen Freistoß nahe der Eckfahne von rechts...
  • 30'
    :
    Die Jahnelf ist inzwischen wieder klar am Drücker und hat den Schock des Rückstands verdaut. Die Gäste aus Baden-Württemberg ruhen sich insgesamt etwas zu sehr auf dem 1:0 aus und bleiben in vielen Szenen deutlich zu passiv.
  • 28'
    :
    Danso verlässt seine Position als Innenverteidiger für einen weiten Einwurf von der rechten Seite. Der Österreicher schleudert die Kugel ganz weit vorne rein, aber der VfL kann klären.
  • 29'
    :
    Tooor für VfL Bochum, 1:1 durch Robert Tesche
    Da ist die prompte Antwort! Infolge einer Žulj-Ecke von rechts löst sich Tesche am ersten Fünfmeterraumeck problemlos von Muroya. Sein Kopfball landet per Aufsetzer im langen Eck.
  • 27'
    :
    Die Führung für die Norddeutschen hatte sich abgezeichnet. Seit dem Muslija-Freistoß erspielten sie sich innerhalb kurzer Zeit mehrere gute Chancen. Nun sind die Westfalen gefordert, eine Reaktion zu zeigen.
  • 27'
    :
    Guter Abschluss für die Rothosen: Gimber zieht aus 20 Metern einfach mal mit dem linken Außenrist aufs rechte obere Eck ab. Die Kugel hätte wohl ziemlich genau in den Winkel gepasst, aber Müller kann den Einschlag mit einer starken Flugeinlage verhindern, übergreifen und das Spielgerät wegfausten.
  • 25'
    :
    Henning stößt vorne rein und wird ganz tief geschickt. Der 26-Jährige kann das Leder noch vor der Torauslinie retten und sogar nach innen bringen. Kastenmeier hat aber aufgepasst und kann die Hereingabe abfangen.
  • 25'
    :
    Gelbe Karte für Jan Schöppner (1. FC Heidenheim 1846)
    Schöppner kommt deutlich zu spät in den Zweikampf und sieht nachträglich noch die Gelbe Karte, nachdem der Schiedsrichter die Szene zunächst wegen eines Vorteils weiterlaufen ließ.
  • 23'
    :
    Nach einer Ecke von rechts kommt der FCH beinahe zum 2:0. Die kurz ausgeführte Variante landet bei Mohr, der auf den Eckpunkt des Sechzehners zugeht und die Kugel scharf mit links aufs Tor zieht. Leipertz fehlen beim Kopfball nur wenige Zentimeter, um aus fünf Metern die Führung auszubauen. Dahinter packt Meyer sicher zu.
  • 24'
    :
    Nun auch die Gastgeber: Am rechten Sechzehnmeterraumeck zieht Gamboa nach innen und probiert es mit einem Schlenzer aufs lange Eck. Im Zentrum verpasst Zoller knapp, sodass das Spielgerät unweit des linken Pfostens ins Toraus segelt.
  • 22'
    :
    Im Moment ist ein wenig das Tempo raus. Die Düsseldorfer machen die Räume eng und lassen die VfL-Verteidiger die meiste Zeit in Ruhe kombinieren.
  • 22'
    :
    Tooor für Hannover 96, 0:1 durch Dominik Kaiser
    Und dann steht es tatsächlich 0:1! Maina nimmt auf dem rechten Flügel Muroya mit, der unbedrängt in die Mitte flanken darf. Seine halbhohe Hereingabe nimmt Kaiser aus leicht halbrechter Position und neun Metern direkt ab. Riemann ist gegen den Einschlag im linken Eck machtlos.
  • 21'
    :
    Und im Anschluss an den Standard tritt Falette die Latte! Die abgewehrte Pille landet am kurzen Pfosten. Dort schaltet Falette schneller als Tesche und drischt das Ding mit dem Außenrist aus sieben Metern an den Querbalken.
  • 19'
    :
    Der folgende Standard segelt ganz weit in den Sechzehner und wird noch einmal quergelegt. Dadurch kommt Danso aus zentraler Position zum Kopfball. Der Versuch geht allerdings direkt auf den Keeper und Kühn pariert sicher.
  • 20'
    :
    Gamboa klärt vor der Linie! Eine Hereingabe aus dem rechten Halbfeld Bijols vertändelt Weydandt, indem er die Kugel weit in den rechten Strafraumkorridor prallen lässt. Riemann eilt aus seinem Kasten, muss gegen den gut abschirmenden Weydandt aber mitansehen, wie dieser den Ball in die Mitte befördert. Haraguchi visiert aus zehn halbrechten Metern das Gehäuse an, Gamboa steht aber richtig und rettet zur Ecke.
  • 18'
    :
    Schöne Aktion von Sobottka! Zimmermann schickt den 26-Jährigen auf dem rechten Flügel. Der defensive Mittelfeldspieler hebt die Pille sehenswert über seinen Gegner und zieht dann in den Strafraum. Aus spitzem Winkel sucht Sobottka dann den Abschluss. Den strammen Schuss auf das kurze Eck kann Kühn sicher zur Ecke abwehren.
  • 19'
    :
    Stolze kann die Kugel im gegnerischen Sechzehner zunächst nicht kontrollieren, bekommt dann aber mit etwas Glück den zweiten Ball, bei dem er sich nicht zweimal bitten lässt. Stramm zieht er mit rechts aus 15 Metern ab, verfehlt das Gästetor aber um gut zwei Meter. Abstoß Heidenheim.
  • 15'
    :
    Bei den Lila-Weißen geht es immer wieder über die Flügel. Mit hohen Flanken sorgen sie allerdings für keinerlei Gefahr, da Heider mit seinen 1,85 Metern gegen Danso und Krajnc keinen Stich in Luftduellen sieht.
  • 18'
    :
    Gelbe Karte für Herbert Bockhorn (VfL Bochum)
    Im Anschluss an eine Bochumer Ecke rollt der Hannoveraner Konter. Bockhorn muss auf Höhe der Mittellinie gegen Haraguchi zum taktischen Foul greifen und wird verwarnt.
  • 17'
    :
    Gelbe Karte für Denis Thomalla (1. FC Heidenheim 1846)
    Mohr ist über links durch, wird aber von Gimber gelegt. Die Heidenheimer fordern vehement einen Elfmeter. Insbesondere Thomalla ist gar nicht mehr zu beruhigen, weshalb der Schiedsrichter sich gezwungen sieht, sein Gemüt mit einer Gelben Karte abzukühlen.
  • 16'
    :
    Bei einem hohen Ball in den Strafraum der Baden-Württemberger verschafft sich David Otto mit einem Bodycheck gegen Keeper Kevin Müller Platz. Der Unparteiische entscheidet sofort auf Offensivfoul.
  • 13'
    :
    Die Hausherren haben in der Anfangsphase mehr Ballbesitz und sind der aktivere Verein. Düsseldorf konzentriert sich eher auf das Verteidigen und Kontern.
  • 16'
    :
    ...guter Versuch! Muslija knallt die Murmel aufs Torwarteck. Riemann greift aber stark über und wehrt zur Ecke ab. Die bringt nichts ein.
  • 14'
    :
    Den engagierten Rothosen ist der Schock über den Rückstand sichtlich anzumerken. Den Oberpfälzern fehlt nach dem selbstverschuldeten 0:1 etwas die Sicherheit. Heidenheim ist im Moment aber ebenfalls recht passiv.
  • 14'
    :
    Nun könnte es mal spannend werden. Tesche fällt Haraguchi leicht halbrechts 18 Meter vor dem eigenen Tor...
  • 12'
    :
    Wirklich viel tut sich im jeweiligen letzten Drittel allerdings nicht. Während 96 überhaupt nicht nach vorne kommt, ist Esser meist mit dem Abfangen von Flanken beschäftigt.
  • 10'
    :
    Bei strahlendem Sonnenschein sorgen beide Teams für einen flotten Start. Eine richtige Chance gab es jedoch nur für die Fortunen.
  • 11'
    :
    Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 0:1 durch Denis Thomalla
    Was ist denn hier los? Aus dem Nichts geht Heidenheim jetzt mit 1:0 in Führung, weil die Regensburger Hintermannschaft offenkundig einem Missverständnis unterliegt. Die Mohr-Hereingabe von links ist viel zu unpräzise und flach. Kennedy ist bereits zur Stelle und könnte das Leder wahlweise annehmen und verwerten oder im Zweifelsfall kompromisslos wegschlagen. Scheinbar bekommt er aber von Keeper Meyer das Signal, die Kugel passieren zu lassen, denn er geht kurzerhand nicht hin. Dahinter steht Thomalla, bedankt sich und jagt aus sechs Metern das Leder in die Maschen.
  • 10'
    :
    Heidenheim wird zunehmend mutiger und kann sich spielerisch immer besser befreien. Kühlwetter hat beim Vorstoß das Auge für Mohr, der allerdings im Zweikampf mit Saller den Kürzeren zieht. der Regensburger ist noch per Fußspitze zur Stelle, ehe die Szene scharf wird.
  • 9'
    :
    Die ersten Augenblicke gehören den Blau-Weißen. Immer wieder suchen sie insbesondere über die linke Seite den Weg nach vorne. Noch stehen Franke und Co. im Zentrum aber sicher.
  • 7'
    :
    Markus Feldhoff hat die Formation geändert und lässt heute mit einer Viererkette verteidigen. Davor agiert der VfL mit zwei Dreierreihen.
  • 8'
    :
    Kleindienst versucht, einen hohen Ball in die Tiefe gegen Elvedi zu behaupten, der seinem Gegenspieler aber hinten auf dem Schuh steht. Der Heidenheimer Offensivspieler verliert seinen rechten Schuh, als er sich per Drehung aus dem Zweikampf lösen möchte. Der Schiedsrichter entscheidet aber auf Weiterspielen.
  • 4'
    :
    Kownacki mit der Großchance!
    Kühn unterläuft ein katastrophaler Fehlpass im Aufbau. Klaus ist dazwischen und wehrt direkt in den Strafraum zu Kownacki ab. Der Pole ist frei vor dem Tor und versucht es mit dem Tunnel. Kühn kann seinen Fehler aber wieder gut machen und verhindert den frühen Gegentreffer.
  • 5'
    :
    Die Jahnelf erarbeitet sich die erste Ecke, die scharf ins Zentrum kommt, wo niemand auf Gimber aufpasst. Die Kugel kommt recht niedrig beim Regensburger an, der dennoch den Kopf nimmt, das Leder aber in der Abwärtsbewegung nicht gut genug gedrückt bekommt. Zu schwach und zu zentral geht die Kugel aufs Heidenheimer Tor, wo Müller den Versuch erst abwehren und im Nachfassen dann sicher aufnehmen kann.
  • 6'
    :
    Gelbe Karte für Dominik Kaiser (Hannover 96)
    Kaiser holt Bockhorn im Mittelfeld rustikal von den Beinen. Er sieht früh Gelb.
  • 5'
    :
    Ja. Muroya kehrt auf den Platz zurück.
  • 4'
    :
    Die Regensburger gehen aggressiv ins Pressing, laufen den FCH hoch an und stellen die Gäste früh zu. Wirklich zwingend kommen die Rothosen nach der Balleroberung aber noch nicht nach vorne.
  • 4'
    :
    Auf dem linken Offensivflügel wird Holtmann von Muroya abgegrätscht. Der Japaner tut sich in dieser Szene offenbar am Oberschenkel weh. Ob es weitergeht?
  • 2'
    :
    Die Osnabrücker spielen in Lila und Düsseldorf hält komplett in Weiß dagegen.
  • 1'
    :
    Ab geht's.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Los geht's! Die Gäste stoßen an und der VfL geht direkt vorne drauf. Heider kann einen Querpass von Danso blocken, aber der Ball springt ins Toraus.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Der Ball rollt in der Oberpfalz. Die Hausherren tragen ihre weißen Trikots über den roten Hosen, während die Gäste aus Heidenheim ganz in Blau gekleidet sind. Los geht's.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Die beiden Vereine stehen sich in der 2. Bundesliga zum zehnten Mal gegenüber. Dabei gab es noch kein Unentschieden und Fortuna Düsseldorf konnte die letzten vier direkten Duelle für sich entscheiden. Im Hinspiel gab es einen 3:0-Erfolg. Appelkamp brachte die Rot-Weißen früh in Front und Hennings sorgte mit einem späten Doppelpack für den Endstand.
  • :
    Die letzte Partie für die Düsseldorfer liegt bereits zwei Wochen zurück, da das Aufeinandertreffen mit dem KSC coronabedingt abgesagt werden musste. Im Vergleich zum 2:1-Sieg in Darmstadt nimmt Uwe Rösler drei Wechsel vor. Der F95-Coach muss auf seinen Abwehrchef verzichten. André Hoffmann fehlt mit einer Sprunggelenksverletzung und wird von Kevin Danso ersetzt. Jakub Piotrowski und Rouwen Hennings sitzen zudem zunächst auf der Bank. Dafür rücken Felix Klaus und Edgar Prib in die Startelf.
  • :
    Wesentlich schlechter sieht dagegen die Bilanz der Niedersachsen aus. Seit sieben Spielen sind sie ohne Sieg, drei Mal gingen sie dabei als Verlierer vom Feld. Besonders unnötig war dabei die Heimniederlage gegen Schlusslicht Würzburg (1:2 nach 1:0-Führung). Auch jüngst zuhause gegen den 1. FC Heidenheim setzte es eine weitere Schlappe (1:3), sodass nur ein enttäuschender elfter Rang zu Buche steht. Glück für 96: Die Abstiegszone ist zehn Zähler entfernt und wird damit wohl kein Thema mehr.
  • :
    Im Vergleich zum Nachholspiel am Mittwoch ist Markus Feldhoff zu drei Wechseln in der Anfangsformation gezwungen. Ulrich Taffertshofer und Christian Santos fehlen verletzt. Außerdem ist Lukas Gugganig gelbgesperrt. Dafür stehen David Blacha, Marc Heider und Maurice Multhaup von Beginn an auf dem Feld.
  • :
    17 Mal standen sich beide Mannschaften bislang übrigens gegenüber. Mit sieben Siegen führt die Jahnelf den direkten Vergleich an (sechs Remis, drei Niederlagen). Die Rothosen haben ihre letzten drei Heimspiele gegen die Baden-Württemberger allesamt gewonnen. Im Hinspiel jedoch gab es am 15. Dezember 2020 in Heidenheim einen in jedweder Hinsicht müden Kick zwischen beiden Teams. Das torlose Remis brachte nicht nur keine Tore, sondern darüber hinaus nicht eine einzige Gelbe Karte. Entsprechend groß ist die Hoffnung, dass heute etwas mehr Leben in der Bude ist.
  • :
    Am vergangenen Sonntag siegten die Heidenheimer bei Hannover 96 mit 3:1 und präsentierten sich auch auswärts in sehr guter Verfassung. Trainer Frank Schmidt verändert seine Startaufstellung im Vergleich zu diesem Spiel ebenfalls nur auf einer einzigen Position. Nach abgesessener Gelbsperre kehrt Christian Kühlwetter wieder in die Startelf zurück. Kevin Sessa nimmt derweil zunächst auf der Bank Platz.
  • :
    Bei den Gästen aus dem Rheinland ist die Lage eine komplett andere. Die Fortuna hatte sich eigentlich aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet. Allerdings könnten die Düsseldorfer mit einem Dreier mit Kiel gleichziehen und der Abstand auf den Relegationsplatz, den aktuell der Hamburger SV belegt, würde auf vier Zähler schrumpfen. Dementsprechend schöpfen Uwe Rösler und seine Truppe im Endspurt neuen Mut und wollen mit einem Sieg oben ran klettern. Die Form stimmt auf jeden Fall, denn die Flingeraner haben nur eine ihrer letzten vier Begegnungen verloren.
  • :
    Es war ein Rückschlag für den Spitzenreiter. Am vergangenen Wochenende verlor er nach zwei Siegen in Folge beim SC Paderborn 07 deutlich (0:3). Zumindest tabellarisch hat diese Niederlage aber keinen wirklichen Einfluss. Nach wie vor rangiert der VfL auf der ersten Position. Vier Punkte beträgt der Abstand auf den Hamburger SV, der aktuell auf dem Relegationsplatz steht. Ein Dreier heute wäre ein wichtiger Schritt in Richtung Aufstieg und Zweitligameisterschaft.
  • :
    In Osnabrück wird es immer finsterer. Die Lila-Weißen belegen den 16. Rang und liegen nur ein Pünktchen vor dem SV Sandhausen, der noch eine Partie weniger bestritten hat. Zuletzt gab es zwei Niederlagen gegen direkte Konkurrenten aus dem Tabellenkeller. Gegen Braunschweig gab es eine 4:0-Klatsche und gegen Regensburg eine knappe 1:0-Pleite. Damit hat der VfL mittlerweile elf Heimspiel in Serie verloren und hat im eigenen Stadion gerade einmal sieben Zähler gesammelt. Das ist mit Abstand die schlechteste Ausbeute der Liga.
  • :
    Der 1. FC Heidenheim ist derweil auch wegen der vielen Punktverluste der Spitzenteams tatsächlich noch einmal ins Aufstiegsrennen gerückt. Den Kickern von der Brenz fehlen aktuell fünf Punkte auf den Relegationsplatz. Mit einem Dreier in der Oberpfalz könnten sie diesen Rückstand weiter verkürzen. Allerdings reist der FCH mit magerer Auswärtsbilanz an. Nur vier der 14 Partien in der Ferne konnte der Dritte der Vorsaison in 2020/21 gewinnen. Das entspricht Platz elf der Auswärtstabelle.
  • :
    Erst am Mittwochabend feierten die Rothosen einen wichtigen 1:0-Auswärtssieg beim VfL Osnabrück, an den es nun anzuknüpfen gilt. Trainer Mersad Selimbegović sieht dabei wenig Grund für Wechsel und muss lediglich auf den Muskelfaserriss von Jann George reagieren. Hoffenheim-Leihgabe David Otto darf dafür von Anfang an ran.
  • :
    Die Jahnelf scheiterte vor anderthalb Wochen zwar im DFB-Pokal-Viertelfinale an Werder Bremen. In den letzten drei Ligaspielen jedoch blieben die Oberpfälzer ungeschlagen (1/2/0). Damit konnten sie die brandheiße Abstiegszone weiter auf Abstand halten. Mit acht Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz gehen sie in das Heimspiel gegen den FCH. Mit einem Heimdreier könnten sie das Abstiegsgespenst bei dann elf Zählern Abstand auf Platz 16 wohl endgültig verbannen.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 29. Spieltag in der Bundesliga! In einem vom Namen her echten Hochkaräter gastiert Hannover 96 heute beim VfL Bochum. Anstoß im Ruhrstadion ist um 13:30 Uhr.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga am Sonntag. Der VfL Osnabrück empfängt Fortuna Düsseldorf. Anstoß ist um 13:30 Uhr an der Bremer Brücke.
  • :
    Guten Tag und herzlich willkommen aus dem Jahnstadion Regensburg. Hier empfängt der SSV Jahn Regensburg heute um 13:30 Uhr den 1. FC Heidenheim im Rahmen des 29. Spieltags der 2. Fußball-Bundesliga.
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.