Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

13:301. FC NürnbergFCN1. FC Nürnberg1:1VfL OsnabrückOSNVfL Osnabrück
13:30Karlsruher SCKSCKarlsruher SC0:0Eintracht BraunschweigBNSEintracht Braunschweig

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Nach 90 intensiven Minuten trennen sich Karlsruhe und Braunschweig leistungsgerecht 0:0. Während der KSC wichtige Punkte im Aufstiegsrennen verpasst, sammelt die Eintracht einen wichtigen Zähler für den Klassenerhalt. Insgesamt waren die Gäste die etwas bessere Mannschaft mit den gefährlicheren Chancen, doch zu oft scheiterte man an der Chancenverwertung und Keeper Gersbeck. Auch Fejzić zeigte heute eine starke Vorstellung, sodass die Weiße Weste für beide Keeper in Ordnung ging. Kurz vor dem Ende zeigte Referee Heft auf den Punkt, nahm die Entscheidung wegen einer Abseitsstellung allerdings wieder zurück. Danke für die Aufmerksamkeit und bis zum nächsten Mal!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Osnabrück erkämpft sich ein 1:1-Unentschieden in Nürnberg. Damit beendet der VfL den Negativlauf von neun Niederlagen in Serie und holt beim Debüt von Markus Feldhoff direkt einen Punkt. Nürnberg hat viel probiert, aber in der Offensive die Kreativität vermissen lassen. Die Gäste haben ordentlich verteidigt und kamen immer wieder zu aussichtsreichen Konterchancen. Die haben die Niedersachsen allerdings viel zu schlecht ausgespielt. Dementsprechend ist das Remis am Ende leistungsgerecht. Der Club hält dadurch den Vorsprung von fünf Punkten auf den Relegationsplatz. Als nächstes steht für den FCN das Derby gegen Fürth an. Die Lila-Weißen empfangen den FC St. Pauli.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Yari Otto
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Nick Proschwitz
  • 90'
    :
    Gueye kommt am rechten Fünfereck nochmal zum Abschluss und jagt das Spielgerät per Fallrückzieher knapp am Kasten vorbei.
  • 90'
    :
    Im Sechzehner kommt Hofmann unter Bedrängnis ins Straucheln, doch diesmal zeigt Referee Heft nicht auf den Punkt.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 90'
    :
    Kein Elfmeter nach Videobeweis! Warum, ist allerdings nicht ganz klar. Den Elfmeter wegen Foulspiel hätte es gegeben, doch bei der vorherigen Flanke stand wohl ein Karlsruher im Abseits, auch wenn das die Fernsehbilder noch nicht belegen können.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Reichel hat Probleme am Oberschenkel und muss angeschlagen raus. Möller ist für die letzten Sekunden dabei.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei VfL Osnabrück: Tim Möller
  • 90'
    :
    Auswechslung bei VfL Osnabrück: Ken Reichel
  • 90'
    :
    Geis übernimmt den Standard und versucht es mit einem wuchtigen Schlenzer über die Mauer. Reichel springt ganz hoch, hält den Kopf dazwischen und verhindert damit, dass es gefährlich wird.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Dovedan wird halblinks, knapp über 25 Meter vor dem gegnerischen Tor gefoult und es gibt noch einmal einen Freistoß.
  • 88'
    :
    Elfmeter für Karlsruhe? Nach einer Hereingabe aus dem rechten Halbraum herrscht Chaos im Strafraum der Gäste. Thiede kommt gegen Kroos ins Stolpern und geht leicht zu Boden. Den Strafstoß darf man eigentlich nicht geben!
  • 87'
    :
    Gelbe Karte für Felix Kroos (Eintracht Braunschweig)
  • 86'
    :
    Die letzten Minuten laufen. Der KSC versucht es immer wieder mit Flanken, ohne die Braunschweiger wirklich in Bedrängnis zu bringen. Die Eintracht hat es in der Schlussphase nicht wirklich eilig und scheint mit dem Punkt zufrieden.
  • 87'
    :
    Borkowski war sehr aktiv und einer der auffälligeren beim FCN. Der 19-Jährige hat jetzt aber Feierabend und macht Platz für Shuranov.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Erik Shuranov
  • 87'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Dennis Borkowski
  • 85'
    :
    Die Druckphase der Gäste ist schon wieder vorbei. Die letzten Szenen gehören Nürnberg und die Franken wirken in ihren Aktionen endlich zielstrebiger.
  • 83'
    :
    Gelbe Karte für Marvin Wanitzek (Karlsruher SC)
  • 82'
    :
    Diesmal flankt Wanitzek einen Freistoß von der rechten Seite nach innen. Am Elferpunkt kommt Kobald zum Abschluss, trifft das Spielgerät allerdings nicht richtig. Die Murmel trudelt in Zeitlupe in die Arme von Fejzić.
  • 83'
    :
    Plötzlich eine gute Möglichkeit für den FCN! Valentini passt tief auf Dovedan. Der Zehner lässt sofort in den Lauf von Schleusener klatschen und der 29-Jährige kommt von rechts im Strafraum zum Abschluss. Sein Versuch auf das lange Eck geht allerdings deutlich daneben.
  • 79'
    :
    Nicht ungefährlich! Im Sechzehner springt ein Ball etwas überraschend zu Thiede, der das Runde nicht richtig trifft und aus 14 Metern knapp am linken Pfosten vorbeischießt.
  • 81'
    :
    Gelbe Karte für Dennis Borkowski (1. FC Nürnberg)
    Borkowski will Fahrt aufnehmen und legt sich die Pille etwas zu weit vor. Dadurch kommt ein Osnabrücker dazwischen, den der 19-Jährige mit voller Wucht umrennt.
  • 78'
    :
    Im Abstiegskampf geht es für beide Teams um jeden Punkt. Trotzdem wäre für das Remis für den Club eine Enttäuschung.
  • 77'
    :
    Gelbe Karte für Oumar Diakhité (Eintracht Braunschweig)
    Diakhité trifft Hofmann mit dem Ellenbogen im Gesicht und kassiert zurecht den Gelben Karton.
  • 76'
    :
    Osnabrück hat jetzt Blut geleckt. Die Lila-Weißen machen weiter Druck und wollen jetzt den Sieg. Santos schließt vom linken Strafraumeck ab. Der Schlenzer rauscht aber haarscharf am langen Eck vorbei.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Babacar Gueye
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Lukas Fröde
  • 73'
    :
    Doppelwechsel bei den Gastgebern: Dovedan und Schleusener sollen das maue Angriffsspiel beleben.
  • 75'
    :
    Aus dem rechten Halbraum chipt Kroos einen Freistoß in den Sechzehner. Doch der Ball ist viel zu lange in der Luft, sodass die Karlsruher auch diese Standardsituation wegverteidigt bekommen.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Manuel Schwenk
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Fabio Kaufmann
  • 73'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Fabian Schleusener
  • 73'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Manuel Schäffler
  • 73'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Nikola Dovedan
  • 73'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Tim Latteier
  • 70'
    :
    20 Minuten sind hier noch zu gehen und beide Mannschaften drängen auf den Sieg, wobei die Eintracht die deutlich besseren Chancen vorweisen kann. Wem gelingt hier das erste Tor?
  • 73'
    :
    Tooor für VfL Osnabrück, 1:1 durch Marc Heider
    Der Joker ist sofort erfolgreich! Reis und Kerk kommen auf rechts durch. Der ehemalige FCN-Spieler legt von der Grundlinie ungestört in die Mitte und Heider muss das Ding aus kürzester Distanz nur noch über die Linie drücken.
  • 72'
    :
    Santos lässt die große Chance auf den Ausgleich liegen!
    Nach einer Flanke vom rechten Flügel taucht der Stürmer acht Meter vor dem Kasten völlig frei auf. Eigentlich könnte der 32-Jährige die Kugel locker annehmen und sich dann ein Eck aussuchen. Santos versucht es jedoch artistisch, liegt quer in der Luft und trifft das Rund überhaupt nicht. Mathenia muss noch nicht einmal eingreifen.
  • 69'
    :
    Markus Feldhoff mit seinem zweiten Wechsel. Für den defensiven Kevin Wolze kommt mit Marc Heider ein Linksaußen.
  • 67'
    :
    Wieder Gersbeck! Von der rechten Außenbahn segelt die nächste Flanke von Kaufmann an den Elferpunkt. Dort steigt Proschwitz nach oben und nickt die Kugel aufs linke Eck. Wieder ist Gersbeck mit einer starken Parade zur Stelle.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei VfL Osnabrück: Marc Heider
  • 69'
    :
    Auswechslung bei VfL Osnabrück: Kevin Wolze
  • 67'
    :
    Borkowski beinahe mit dem 2:0!
    Bei einem weiten Schlag auf die rechte Seite stürmt Kühn aus seinem Sechzehner und riskiert alles. Im Duell mit Borkowski ist der Keeper zuerst dran, aber kann nicht klären. Dadurch hat der 19-jährige Stürmer das frei Tor vor sich und probiert es aus der Distanz. Sein hoher Versuch geht nur wenige Zentimeter drüber und landet auf dem Tordach.
  • 65'
    :
    Wieder nicht drin! Kaufmann zieht rechts in den Sechzehner ein und visiert aus zwölf Metern das linke Eck an. Der Schuss wäre genau eingeschlagen, doch Gersbeck verhindert sehenswert den Rückstand.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Marcel Bär
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Dong-won Ji
  • 64'
    :
    Der FCN-Treffer kam ein wenig aus dem Nichts, aber sorgt jetzt natürlich für eine völlig neue Situation. Jetzt muss Osnabrück kommen, um die zehnte Niederlage hintereinander zu verhindern.
  • 63'
    :
    Diesmal donnert Wydra das Spielgerät aus 23 Metern halblinker Position auf die Kiste. Dort schnappt Gersbeck allerdings erneut sicher zu.
  • 61'
    :
    Auf der linken Seite holt Wanitzek Nikolaou mit einer Grätsche von den Beinen und hat Glück, dass es nicht die nächste Gelbe Karte setzt.
  • 63'
    :
    Gelbe Karte für Ulrich Taffertshofer (VfL Osnabrück)
    Abseits des Balles ringt Taffertshofer den gerade erst eingewechselten Behrens nieder und wird dafür bestraft.
  • 59'
    :
    Gelbe Karte für Benjamin Goller (Karlsruher SC)
    Bei seiner ersten Aktion im Mittelfeld holt sich der KSC-Akteur direkt die Gelbe Karte ab.
  • 58'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Marc Lorenz
  • 62'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Hanno Behrens
  • 58'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Malik Batmaz
  • 62'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Fabian Nürnberger
  • 58'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Benjamin Goller
  • 58'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Xavier Amaechi
  • 62'
    :
    Einwechslung bei VfL Osnabrück: Bryan Henning
  • 62'
    :
    Auswechslung bei VfL Osnabrück: Ulrich Bapoh
  • 61'
    :
    Tooor für 1. FC Nürnberg, 1:0 durch Manuel Schäffler
    Großer Jubel beim Club! Geis bringt eine Ecke von der rechten Fahne an den ersten Pfosten. Schäffler kann sich durchsetzen und nickt die Kugel seitlich mit dem Kopf rechts oben in den Kasten. Kühn fliegt vergebens und touchiert sogar noch den Pfosten.
  • 59'
    :
    Gelbe Karte für Kevin Wolze (VfL Osnabrück)
    Fast auf Höhe der Mittellinie räumt Wolze Borkowski von hinten um und wird dafür mit Gelb bestraft.
  • 55'
    :
    Riesenchance von Braunschweig! Ji und Proschwitz spielen vor und im Sechzehner einen überragenden Doppelpass. Das Spielgerät landet vor dem rechten Fünfereck wieder bei Ji, der das Runde hauchzart rechts am Pfosten vorbeigrätscht.
  • 58'
    :
    Endlich mal ein schöner Angriff! Über Reis, Ajdini und Kerk kombinieren sich die Gäste nach vorne. Bapoh leitet aus zentraler Position gut weiter nach links in den Strafraum. Der aufgerückte Wolze spielt dann allerdings einen viel zu ungenauen Pass in die Mitte. Dadurch ist die gute Möglichkeit leichtfertig verschenkt.
  • 55'
    :
    Der Standard von der linken Fahne wird ganz lang und Latteier kommt zum Kopfball. Im hohen Bogen senkt sich sein Versuch auf das kurze Eck. Kühn geht auf Nummer sicher und lenkt das Ding über den Querbalken.
  • 52'
    :
    Eine Flanke von der linken Seite landet im Sechzehner bei Proschwitz, der mit einer Grätsche an die Kugel kommt. Der Angreifer bekommt das Leder nicht unter Kontrolle, sodass die Murmel ungefährlich ins Toraus hoppelt.
  • 54'
    :
    Borkowski kann einen Seitenwechsel von Geis erst nicht richtig kontrollieren. Im Anschluss flankt der 19-Jährige von links und holt zumindest einen Eckstoß heraus.
  • 52'
    :
    Auch nach dem Wiederanpfiff ist das Bild auf dem Rasen unverändert. Osnabrück steht defensiv sehr gut und lauert auf Konter. Nürnberg fehlt die Idee im eigenen Ballbesitz und kommt kaum in das letzte Drittel.
  • 49'
    :
    Kroos versucht es mit einem Freistoß aus über 30 Metern. Auf dem schlechten und nassen Untergrund hoppelt das Leder gefährlich auf Gersbeck zu, der die Kugel sicher unter sich begräbt.
  • 49'
    :
    Gelbe Karte für Lukas Fröde (Karlsruher SC)
  • 49'
    :
    Der folgende Freistoß aus dem linken Halbfeld sorgt für keinerlei Gefahr.
  • 46'
    :
    Weiter geht's mit den zweiten 45 Minuten! Beide Mannschaften kehren unverändert aus den Katakomben zurück.
  • 48'
    :
    Gelbe Karte für Lukas Gugganig (VfL Osnabrück)
    Gugganig kommt im Zweikampf deutlich zu spät, räumt seinen Gegenspieler rüde um und sieht dafür seine vierte Gelbe Karte in dieser Saison.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Beide Trainer verzichten zunächst auf personelle Veränderungen.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Nach 45 Minuten steht es 0:0 zwischen Karlsruhe und Braunschweig. Die Eintracht kam deutlich besser in die Partie und kam über Kaufmann immer wieder zu gefährlichen Szenen. Es dauerte 25 Minute bis sich die Karlsruher mal aus der Defensive trauten. Auch der KSC konnte einige gefährliche Abschlüsse verbuchen, die Keeper Fejzić allesamt entschärfte. Wollen die Hausherren im Aufstiegskampf weiter mitreden, muss im zweiten Abschnitt offensiv deutlich mehr kommen, während die Eintracht mit einem Punkt beim KSC sicherlich zufrieden wäre. Kurze Pause und bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Pünktlich geht es in die Kabinen. Osnabrück hat mutig begonnen und spielerische Akzente gesetzt. Nürnberg hat ein paar Minuten gebraucht, um sich zurecht zu finden. Danach war der Club aktiver und hatte viel Ballbesitz. Torchancen oder Szenen in den Strafräumen sind allerdings absolute Mangelware. Beide Teams hatten je einen akzeptablen Abschluss, die allerdings beide neben dem Gehäuse landeten. Dementsprechend ist das torlose Remis das logische und gerechte Ergebnis.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 44'
    :
    Auch kurz vor der Pause steht es noch immer 0:0. Die Torhüter mussten noch nicht eingreifen.
  • 43'
    :
    Diesmal segelt eine Hereingabe von der linken Außenbahn vor den Fünfer. Dort schraubt sich Proschwitz nach oben, doch Schlussmann Gersbeck behält vor seinem Tor die Lufthoheit.
  • 41'
    :
    Eine Flanke von der rechten Seite senkt sich als Bogenlampge in den Sechzehner. Acht Meter vor dem Tor kommt Ji mit dem Kopf an die Kugel und nickt das Spielgerät deutlich über die Kiste.
  • 41'
    :
    Geis tritt einen Freistoß weit vorne rein. Schäffler legt mit dem Kopf ab für Mühl und der Verteidiger probiert es mit dem zweiten Kontakt aus der Drehung. Santos ist im letzten Moment dazwischen und wird dann klar umgetreten.
  • 38'
    :
    Die Braunschweiger versuchen sich mal wieder in der Offensive, doch den Gästen will im Angriff nach starken ersten 25 Minuten nichts mehr gelingen.
  • 38'
    :
    Kerk kriegt die Pille am Mittelkreis, treibt das Leder nach vorne und zieht aus der zweiten Reihe ab. Der flache Schuss auf das untere rechte Eck rauscht nur knapp vorbei. Mathenia wäre ansonsten zur Stelle gewesen.
  • 36'
    :
    Zu Spielbeginn gab es noch strahlenden Sonnenschein. Mittlerweile hat allerdings ein Regenschauer eingesetzt.
  • 35'
    :
    Auf der rechten Seite hat Wiebe mal etwas Platz. Der Braunschweiger zieht in den Sechzehner und versucht sich an einer Flanke, die etwas zu lange gerät. Da war mehr drin!
  • 34'
    :
    Das Hinspiel hat Nürnberg mit 4:1 gewonnen. Ein solches Spektakel ist heute nur Wunschdenken. Das Tempo ist völlig raus und derzeit sammeln Mühl und Sørensen jede Menge Kontakte.
  • 33'
    :
    Der KSC kommt. Mit viel Dampf zieht Choi Richtung Tor und jagt das Leder aus 20 Metern zentraler Position aufs rechte Eck. Erneut ist der abtauchende Fejzić zur Stelle und lenkt das Geschoss zur Seite.
  • 31'
    :
    Den folgenden Freistoß zirkelt Wanitzek aus 20 Metern zentraler Position aufs linke obere Eck. Fejzić hat den Braten gerochen und verhindert den Einschlag. Den folgenden Eckball führen die Hausherren kurz aus, während Amaechi aus ganz spitzem Winkel aus 20 Metern abdrückt. Wieder muss sich Fejzić lang machen, um das Gegentor zu verhindern.
  • 31'
    :
    Zumindest mal wieder eine Torannäherung. Beermann kann eine flache Hereingabe zunächst aus dem Fünfer klären. Der Club bleibt aber dran und Møller Dæhli versucht es vom linken Strafraumeck. Der Schuss des Norwegers geht ein gutes Stück am kurzen Eck vorbei.
  • 30'
    :
    Gelbe Karte für Brian Behrendt (Eintracht Braunschweig)
    Behrendt kassiert die erste Gelbe Karte der Partie, weil der Braunschweiger Batmaz vor dem Sechzehner über die Klinge springen lässt.
  • 28'
    :
    Wanitzek und Wydra geraten nach einem Zweikampf im Mittelfeld aneinander. Schiedsrichter Heft muss die beiden Streithähne ermahnen und beruhigt die Situation wieder.
  • 28'
    :
    Auf beiden Seiten fehlt die Präzision im Passspiel. Gerade auf dem Weg nach vorne unterlaufen den Akteuren regelmäßig leichtfertige Ballverluste.
  • 26'
    :
    Coach Eichner ist weiterhin unzufrieden mit der Leistung seiner Männer. Immer wieder schnauzt der Übungsleiter seine Mannschaft an, bitte etwas mutiger nach vorne zu agieren.
  • 25'
    :
    Feldhoff setzt übrigens auf eine Fünferkette in der Defensive. Davor spielen Taffertshofer, Reis und Bapoh, der heute sein Startelfdebüt feiert, im Mittelfeld und Kerk und Santos bilden die Doppelspitze.
  • 23'
    :
    Thiede und Kroos rauschen mit vollem Einsatz im Mittelfeld ineinander. Während der Referee für Freistoß Braunschweig pfeift, beschweren sich die Gastgeber über die Foulauslegung.
  • 23'
    :
    Vom Abstiegskampf ist bislang wenig zu sehen. Die Partie ist absolut fair und kommt ohne große Aufreger aus.
  • 21'
    :
    Diesmal drückt Wanitzek aus 20 Metern halblinker Position ab und verfehlt das Gehäuse der Gäste nur knapp. Sein Schuss klatscht ans nasse Außennetz.
  • 21'
    :
    Nürnberg findet sich aktuell immer besser zurecht und sammelt viel Ballbesitz. Viel Raumgewinn erzielen sie dabei allerdings nicht.
  • 20'
    :
    Wiebe versucht es mal aus 23 Metern zentraler Position. Der Schuss des Braunschweigers rauscht etwa einen Meter links am Kasten vorbei.
  • 19'
    :
    Abgesehen von der Standardsituation geht bei der Eichner-Mannschaft noch nicht allzu viel zusammen. Die Braunschweiger provozieren durch starkes Pressing immer wieder leichte Fehler des KSC.
  • 18'
    :
    Vor den Toren ist noch nicht viel los. Beide Keeper mussten bereits bei Hereingaben eingreifen, aber wurden noch nicht ernsthaft geprüft.
  • 16'
    :
    Starke Szene des KSC! Aus dem linken Halbraum flankt Heise einen Freistoß an den Elferpunkt. Von dort nickt Kobald das Spielgerät aufs rechte Eck, wo sich Fejzić ganz lang macht und den Einschlag verhindert.
  • 15'
    :
    Bei den Hausherren werden aktuell die Seiten gewechselt. Valentini tauscht mit Handwerker und Møller Dæhli mit Latteier. Damit versuchen sie den Gegner zu verwirren.
  • 13'
    :
    Der VfL macht einen sehr guten Eindruck und ist deutlich aktiver. Von neun Niederlagen in Serie ist nichts zu sehen.
  • 13'
    :
    Die Karlsruher zeigen sich sichtlich überrascht von der forschen Herangehensweise der Gäste. Aktuell versuchen die Hausherren das Spiel mit langen Ballbesitzphasen etwas zu beruhigen.
  • 10'
    :
    Kaufmann hat richtig Bock! Der Braunschweiger lässt Kobald am rechten Sechzehnereck mit einem Tunnler ganz alt aussehen, geht noch ein paar Schritte nach innen und scheitert aus acht Metern an einer überragenden Parade von Gersbeck.
  • 10'
    :
    Da fehlte nicht viel! Wolze leitet auf links mit einem Beinschuss schön weiter auf Reis. Der Niederländer macht ordentlich Meter und schickt dann Kerk. Das Anspiel ist minimal zu fest und Mathenia, der gut mitspielt, dazwischen.
  • 9'
    :
    Von der rechten Seite segelt die nächste Kaufmann-Flanke an den Elferpunkt. Dort schraubt sich Proschwitz nach oben und nickt das Spielgerät deutlich über das KSC-Gehäuse.
  • 9'
    :
    Kerk probiert es aus der Distanz. Der flache Abschluss ist allerdings viel zu locker und leichte Beute für Mathenia.
  • 7'
    :
    Nächste gefährliche Szene! Diesmal marschiert Kaufmann im Sechzehner rechts bis zur Grundlinie und flankt die Kugel flach nach innen. Dort springt das Spielgerät hin und her und kullert am Ende haarscharf am rechten Pfosten vorbei.
  • 6'
    :
    Auf der rechten Seite tankt sich Kaufmann bis zur Grundlinie und flankt die Murmel gefährlich vor den Fünfer. Dort bekommen die Hausherren die Szene im Verbund bereinigt.
  • 6'
    :
    Osnabrück zeigt sich in den ersten Aktionen gewillt den Negativlauf zu stoppen. Nürnberg braucht ein bisschen, um sich zurecht zu finden.
  • 4'
    :
    Das war knapp! Fejzić zögert mit seinem Abschlag zu lange, sodass Hofmann die Kugel abblockt und Pech hat, dass das Spielgerät knapp über die Latte fliegt.
  • 3'
    :
    Eine Flanke von rechts kann Mühl nicht klären, sondern hoch in die Luft kloppen. Niemand fühlt sich für die Bogenlampe verantwortlich und Santos kommt knapp über fünf Meter vor dem Kasten frei zum Seitfallzieher. Der Neuner erwischt den Ball nicht optimal und es wird nicht richtig gefährlich.
  • 1'
    :
    Los geht's in Karlsruhe! Die Eintracht eröffnet die Partie in gelben Trikots und agiert von links nach rechts, während der KSC im blauen Dress daherkommt.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Los geht's! Die Gäste stoßen an und sind heute komplett in Gelb gekleidet. Nürnberg agiert in Rot und Schwarz.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Beide Mannschaften stehen in den Katakomben bereit, sodass es in wenigen Augenblicken losgehen kann. Leiter des Geschehens ist Florian Heft, der von seinen zwei Assistenten Lukas Benen sowie Fynn Kohn unterstützt wird.
  • :
    Es ist erst der 14. direkte Vergleich zwischen diesen beiden Teams. Zehn davon konnte der FCN für sich entscheiden und nur zwei der VfL. Die letzten fünf Duelle gingen sogar allesamt an den Club. In Nürnberg läuft es für Osnabrück besonders schlecht. Alle fünf Begegnungen im Frankenland haben die Lila-Weißen verloren und dabei nur einen mickrigen Treffer erzielt. Am 13. November 2000 war Christian Claaßen erfolgreich. An der 3:1-Niederlage änderte das Tor jedoch nichts.
  • :
    Osnabrück kommt ausgeruht zum heutigen Match. Das Aufeinandertreffen mit Regensburg musste coronabedingt verschoben werden. Deshalb liegt die letzte Partie schon zwei Wochen zurück. Verglichen mit der 3:0-Niederlage in Sandhausen, bei der Fulland an der Seitenlinie stand, gibt es gleich sechs Wechsel in der Startelf der Liga-Weißen. Mit Sušac (Rotsperre), Trapp (Gelbsperre) und Blacha (muskuläre Probleme) fehlen gleich drei Akteure. Zudem bleiben Heider und Schmidt draußen. Dafür rücken Wolze, Beermann, Reichel, Reis und Bapoh in die Anfangsformation. Kühn kehrt des Weiteren zurück zwischen die Pfosten und ist die klare Nummer eins unter Feldhoff.
  • :
    Robert Klauß tauscht im Vergleich zur 3:1-Pleite in Düsseldorf dreifach. Enrico Valentini kehrt nach seiner Gelbsperre wieder zurück auf die Rechtsverteidigerposition. Außerdem beginnen Asger Sørensen und Tim Latteier. Oliver Sorg fehlt krankheitsbedingt, Georg Margreitter verletzt und Nikola Dovedan sitzt zunächst auf der Bank.
  • :
    Die Eintracht will ebenfalls die nächsten drei Punkte einfahren. Nach dem wichtigen 1:0-Erfolg gegen Sandhausen am vergangenen Wochenende verändert Trainer Meyer seine Mannschaft lediglich auf einer Position: Wydra kehrt in die Anfangsformation zurück und ersetzt Bär.
  • :
    Bei den Gästen feiert Markus Feldhoff heute sein Debüt als Cheftrainer einer Profimannschaft und beim VfL. Der 46-Jährige ist optimistisch die Horrorserie von neun Niederlagen hintereinander beenden zu können. "Wir starten jetzt einen Neuanfang, müssen uns im Kopf befreien und den Fokus ausschließlich auf die ausstehenden elf Spiele legen", gab der der neue Übungsleiter klar zu verstehen. Besonders in der Offensive gibt es bei den Osnabrückern Nachholbedarf. In sechs der vergangenen neun Begegnungen konnten die Niedersachsen keinen eigenen Treffer erzielen.
  • :
    Die Situation in Nürnberg ist angespannt. Der Club belegt den 14. Platz und liegt nur fünf Punkte vor den Abstiegsrängen. Von den letzten fünf Partien konnten die Franken zwei gewinnen, kassierten zwei Niederlagen und einmal kam es zur Punkteteilung. Besonders zu Hause läuft es aktuell nicht. Aus den vergangenen fünf Heimspielen konnte der FCN nur zwei Pünktchen sammeln.
  • :
    Nach dem 0:0 gegen St. Pauli wollen die Karlsruher wieder zurück auf die Siegerstraße. Im Vergleich zum Duell mit den Kiezkickern lässt Coach Eichner auf drei Positionen rotieren: Fröde, Amaechi und Batmaz sollen für frischen Wind in der Mannschaft sorgen und ersetzen Lorenz, Gondorf und Goller.
  • :
    Die Braunschweiger reisen mit breiter Brust nach Karlsruhe. Am letzten Spieltag gelangen der Eintracht absolute Big Points im Abstiegskampf. In der Nachspielzeit zirkelte Kroos einen Freistoß perfekt in den linken Winkel und sicherte seiner Mannschaft drei Punkte. Dennoch sind die Gäste auch heute zum Siegen verdammt, wenn man sich weiter Luft im Kampf gegen den Abstieg schaffen will.
  • :
    Am vergangenen Wochenende mussten die Karlsruher einen leichten Rückschlag im Kampf um die Aufstiegsplätze hinnehmen. In der heimischen Arena kam der KSC gegen St. Pauli nicht über ein 0:0 hinaus. Aktuell liegen die Gastgeber mit 40 Zählern auf dem fünften Rang und bräuchten dringend einen Dreier, um die Aufstiegsplätze nicht aus den Augen zu verlieren. Das Hinspiel gewann der KSC souverän mit 3:1 bei den Braunschweigern.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 25. Spieltag der 2. Bundesliga. Der 1. FC Nürnberg empfängt den VfL Osnabrück zum direkten Duell im Abstiegskampf.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 25. Spieltag der 2. Bundesliga am frühen Sonntagnachmittag! Ab 13:30 Uhr duellieren sich der Karlsruher SC und Eintracht Braunschweig.
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.