Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

13:301. FC Heidenheim 1846HDH1. FC Heidenheim 18463:2Fortuna DüsseldorfF95Fortuna Düsseldorf
13:30SV SandhausenSVSSV Sandhausen3:0VfL OsnabrückOSNVfL Osnabrück
13:301. FC NürnbergFCN1. FC Nürnberg0:0Eintracht BraunschweigBNSEintracht Braunschweig

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Schluss am Hardtwald! Der SV Sandhausen landet mit dem 3:0 gegen den VfL Osnabrück einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf. Die Kurpfälzer kamen dabei verbessert aus dem Kabinen und legten durch den zweiten Elfmeter an diesem Tag verdient nach. Die Hansestädter wehrten sich zwar nochmal und kamen zu ein paar akzeptablen Möglichkeiten. Im Endeffekt waren sie aber klar zu harmlos, um die Unterzahl irgendwie korrigieren zu können. Gepaart mit dem 0:3 und den insgesamt zwei Verletzten und zwei Gesperrten war das heute ein Tag zum Vergessen für den VfL. Da tröstet es auch nicht hinweg, dass Keeper Nicolas den dritten Strafstoß des SVS parieren konnte. Für die Niedersachsen geht die Jagd nach dem ersten Punktgewinn sei nunmehr neun Begegnungen in einer Woche gegen den SSV Jahn Regensburg weiter. Sandhausen tritt zeitgleich bei Eintracht Braunschweig an.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der 1. FC Heidenheim 1846 feiert einen 3:2-Heimsieg gegen Fortuna Düsseldorf und rückt auf den sechsten Tabellenplatz vor. Nach dem 1:0-Pausenstand steigerten sich die Rheinländer zwar in ihrem Kombinationsspiel, doch waren es die Gastgeber, die durch Kühlwetter die erste Großchance der zweiten Halbzeit ausließen (58.). Wenig später glich die Rösler-Truppe durch Sobottka aus (63.) und war drauf und dran, den Spielstand auf ihre Seite zu ziehen. Die passiven Hausherren rissen die Führung dann aber aus heiterem Himmel durch Kleindienst wieder an sich (72.); diese hielt jedoch nur kurz, da der Gast den Spielstand in Minute 76 nach einem Torhüterfehler Müllers durch Peterson erneut egalisierte. Durch Goalgetter Kleindienst (sieben Tore in fünf Spielen) bog der FCH allerdings ein drittes Mal auf die Siegerstraße ein und ließ sich diesmal nicht wieder von ihr abbringen. Der 1. FC Heidenheim 1846 tritt am Freitag beim Würzburger Kickers an. Fortuna Düsseldorf empfängt am Sonntag den 1. FC Nürnberg. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Nürnberg und Braunschweig trennen sich 0:0. Die Niedersachsen rutschen damit auf einen direkten Abstiegsplatz ab, können sich aber am kommenden Wochenende im direkten Duell mit Sandhausen umgehend wieder befreien. Dabei hatten die Löwen gerade im zweiten Durchgang insgesamt etwas mehr vom Spiel, während die Franken sich schon deutlich früher mit dem Punkt abzufinden schienen. Insgesamt verstanden es beide Defensiven hervorragend, den gegnerischen Angriff über weite Strecken aus dem Spiel zu nehmen. Während der Club es immer mal wieder über die Flügel probierte, spielten die Niedersachsen zumeist einfach nur hohe Bälle in die Tiefe, was in der Summe auch einfach ausgesprochen dankbar für die Nürnberger zu verteidigen war. Das 0:0 ist dementsprechend das logische und auch verdiente Ergebnis.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Die Hälfte der Nachspielzeit ist versstrichen. Düsseldorf probiert es nun ausschließlich mit langen Schlägen in den Sechzehner.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gerade einmal zwei Minuten gibt es noch als Nachschlag. So richtig wirkt es aber nicht so, als würde in diesem im Moment sehr ereignislosen Spiel noch etwas passieren.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    Der Nachschlag in der Voith-Arena soll 180 Sekunden betragen.
  • 90'
    :
    Elfmeter verschossen von Patrick Schmidt, SV Sandhausen
    Diesmal ist das Ding nicht drin! Schmidt führt den Elfer viel zu lasch aus und scheitert unten rechts an Nicolas. Schwach geschossen.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 89'
    :
    Schon wieder Strafstoß für den SVS! Nicolas eilt bei einem langen Ball in die Spitze auf Schmidt aus seinem Kasten. Nahe der Strafraumkante holt er den Angreifer von den Beinen. Klare Sache.
  • 89'
    :
    Wieder Krajnc mit dem Kopf! Diesmal ist der Slowene zwischen Fünferkante und Elfmeterpunkt Adressat einer hohen Hereingabe Pledls von rechts. Obwohl er völlig frei ist, nickt er überhastet weit über Müllers Gehäuse.
  • 88'
    :
    Joker Krajnc produziert nach einer Flanke vom rechten Flügel in Bedrängnis aus zentralen neun Metern einen unkontrollierten Kopfball, den FCH-Keeper Müller in der Tormitte sicher entschärfen kann.
  • 88'
    :
    Tooor für SV Sandhausen, 3:0 durch Philipp Klingmann
    Es ist durch! Diekmeier ist auf rechts schneller als Trapp und bringt das Leder hoch auf den zweiten Pfosten. Weil Gugganig nicht gut steht, muss Klingmann aus sieben halbrechten Metern nur noch ins lange Eck einschieben.
  • 87'
    :
    Klaß, der platt ist und schon vor zwei Minuten nach kurzer Behandlung den Platz verließ, wird nun von Schlüter ersetzt.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Lasse Schlüter
  • 87'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Nico Klaß
  • 86'
    :
    Fünf Minuten bleiben beiden Teams noch, die mit diesem Remis beide nur bedingt zufrieden sein können. Im Moment machen aber nur die Löwen den Eindruck, noch den "Lucky Punch" erzwingen zu wollen. Vom Club kommt nicht mehr allzu viel.
  • 87'
    :
    Ohne viertes Tor wird der FCH wohl bis zum Abpfiff um den Sieg zittern müssen. Die Rheinländer attackieren nämlich mit voller Wucht und sind vor dem Sechzehner kaum zu stoppen.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Luka Krajnc
  • 85'
    :
    Erneuter Wechsel. Bei den Süddeutschen ersetzt Klingmann Contento.
  • 84'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Leonardo Koutris
  • 83'
    :
    Mit enormem Tempo zieht Bär auf dem linken Flügel an Mühl vorbei. Nachdem er den Nürnberger mit einer Körpertäuschung stehen lässt, merkt er beim Hochgucken aber, dass er nicht eine einzige Anspielstation hat. Der Club stellt alle Räume und Anspielstationen sehr gut zu. Die Niedersachsen müssen den Angriff dementsprechend abbrechen.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Philipp Klingmann
  • 84'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Diego Contento
  • 83'
    :
    Nächster Tausch bei den Baden-Württembergern. Paurević übernimmt für Linsmayer.
  • 83'
    :
    Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 3:2 durch Tim Kleindienst
    Heidenheim geht zum dritten Mal in Führung! Augenblcke nach einem Lattenschuss durch Schimmer flankt Theuerkauf vom linken Strafraumeck an die mittige Fünferkante. Kleindienst springt dort höher als die Verteidiger und vollendet mit der Stirn in die rechte Ecke.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Ivan Paurević
  • 82'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Denis Linsmayer
  • 82'
    :
    Mit Schimmer schickt Schmidt einen frischen Angreifer ins Rennen. Der Ex-Unterhachinger ersetzt Kühlwetter positionsgetreu.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Stefan Schimmer
  • 81'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Christian Kühlwetter
  • 81'
    :
    Gelbe Karte für Jannis Nikolaou (Eintracht Braunschweig)
    Nikolaou stoppt Dovedan unsanft im Zentrum und sieht für das Einsteigen die Gelbe Karte.
  • 80'
    :
    Nun Gefahr auf der anderen Seite! Nicolas wischt eine weite Contento-Flanke nach links weg. Dort nimmt sich Diekmeier der Kugel an und bringt sie halbhoch an den Fünfer. Behrens wird bei seinem Volley im letzten Moment geblockt, sonst wäre die endgültige Entscheidung gefallen.
  • 80'
    :
    Hack macht am Sechzehner nach einer Nürnberger Ecke den zweiten Ball fest und probiert es aus 18 Metern direkt. Sein Rechtsschuss geht aber gut zwei Meter über die Querlatte hinweg. Abstoß Braunschweig.
  • 79'
    :
    Düsseldorf ist einem späten Siegtreffer nicht nur wegen des jüngsten Erfolgserlebnisses näher. Der Gast schafft es nun fast mit jedem Vorstoß in den gegnerischen Strafraum und sorgt dort für viel Durcheinander.
  • 78'
    :
    Infolge einer erneut lang gezogenen Ecke produziert Santos einen Kopfballaufsetzer aus acht Metern. Kapino hat damit keinerlei Probleme.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei VfL Osnabrück: Sebastian Müller
  • 77'
    :
    Auswechslung bei VfL Osnabrück: Bashkim Ajdini
  • 78'
    :
    Jetzt rutscht ein hoher Ball in die Tiefe von Kroos mal auf Bär durch, der aus halbrechter Position aus sieben Metern abzieht. Mühl ist gerade noch dazwischen und lenkt den Versuch entscheidend ab. Knapp rechts am Pfosten vorbei landet der Ball im Aus, ehe die anschließende Ecke verpufft.
  • 77'
    :
    Beide Trainer wechseln. Beim Club kehrt Robin Hack nach Verletzung wieder zurück.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Robin Hack
  • 77'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Dennis Borkowski
  • 76'
    :
    Kurios: Seit dem 0:2 sind die Lila-Weißen deutlich besser drin im Match und generieren Abschlüsse. Wer weiß, was ein Tor hier noch bewegen könnte.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Patrick Kammerbauer
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Dominik Wydra
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Yari Otto
  • 76'
    :
    Tooor für Fortuna Düsseldorf, 2:2 durch Kristoffer Peterson
    Düsseldorf ist schnell wieder auf Augenhöhe! Petersons Direktabnahme einer flachen Hereingabe Pledls vom rechten Flügel fliegt aus zentralen 13 Metern weder besonders platziert noch besonders hart auf die rechte Ecke. Keeper Müller will zupacken, faustet das Spielgerät aber in die Maschen.
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Fabio Kaufmann
  • 75'
    :
    Kann sich die Fortuna ein zweites Mal zurückmelden? Wenn sie noch einmal oben anklopfen will, benötigt sie heute eigentlich einen dreifachen Punktgewinn.
  • 74'
    :
    Valentini behauptet im rechten Halbfeld den Ball und bringt eine starke Flanke scharf auf die Fünf-Meter-Linie, wo der bärenstarke Diakhité aber erneut etwas besser steht als Gegenspieler Schäffler. Der BTSV-Verteidiger kann per Kopf klären.
  • 73'
    :
    Wieder der VfL! Heider erhält die Pille halblinks an der Strafraumkante und läuft noch ein paar Schritte. Sein Gewaltversuch saust aber drüber.
  • 72'
    :
    Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 2:1 durch Tim Kleindienst
    Kleindienst trifft zum fünften Mal in Serie und bringt Heidenheim wieder nach vorne! Sobottka ist im defensiven Zentrum zwar vor Schnatterer am Leder, legt es aber unfreiwillig in den Lauf des Leihspielers ab. Der vollendet aus mittigen 16 Metern freistehend mit dem linken Innenrist präzise in die untere linke Ecke.
  • 72'
    :
    Routinier Schnatterer soll in der Schlussphase den Umschwung einleiten, der die Ostwürttemberger zurück auf die Siegerstraße bringt. Torschütze Sessa hat den Rasen verlassen.
  • 71'
    :
    Zum zweiten Mal am heutigen Nachmittag erzielt der Club ein Tor, aber erneut zählt der Treffer nicht wegen einer Abseitssituation, an der es dieses Mal auch nichts groß zu überprüfen gibt. Dovedan, der aus sechs Metern mit rechts die Kugel in die Maschen jagt, steht locker drei Meter im Abseits.
  • 71'
    :
    Aus 18 Metern von halblinks bringt Bapoh einen Kullerball zustande. Kapino begräbt das harmlose Schüsschen väterlich unter sich.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Marc Schnatterer
  • 70'
    :
    Handwerker tankt sich über links bis nach vorne durch und ist im ersten Moment eigentlich schon an Kaufmann vorbei, bleibt bei der Hereingabe von der Grundlinie aus dann doch im Braunschweiger hängen, der mit einem weiteren langen Ball sofort den Konter einleiten möchte. Die Nürnberger Defensive ist aber zur Absicherung hinten geblieben und kann mühelos klären.
  • 71'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Kevin Sessa
  • 70'
    :
    Doppelwechsel bei den Kurpfälzern. Zenga und Schmidt kommen für Halimi und Esswein.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Patrick Schmidt
  • 69'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Alexander Esswein
  • 69'
    :
    Gelbe Karte für Kristoffer Peterson (Fortuna Düsseldorf)
    Peterson kann einen Heidenheimer Konter mit einem absichtlichen Handspiel ausbremsen. Schiedsrichter Heft ahndet dieses Vergehen mit der zweiten Verwarnung des Abends.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Erik Zenga
  • 69'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Besar Halimi
  • 67'
    :
    Auch die folgende Ecke ist nicht ganz schlecht. Der ruhende Ball fliegt hoch und weit in den gegenüberliegenden Strafraumabschnitt. Dort nickt Trapp das Leder freistehend in hohem Bogen aufs lange Eck. Behrens klärt kurz vor der Linie ebenfalls per Kopf.
  • 67'
    :
    Für den emsigen Ji ist jetzt Schluss. Mit Bär übernimmt positionsgetreu ein frischer Offensivspieler auf der linken Seite.
  • 68'
    :
    Karaman und Pledl mit der doppelten Riesenchance! Der Ex-Hannoveraner behauptet die Kugel am Elfmeterpunkt mit dem Rücken zum Tor stehend und visiert dann nach schneller Drehung die linke Ecke an, in der Mainka für den geschlagenen Keeper Müller rettet. Der Schlussmann ist dann schnell wieder oben und lenkt Pledls folgenden Kopfball aus vier Metern über seinen Kasten.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Marcel Bär
  • 67'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Dong-won Ji
  • 66'
    :
    Beste Möglichkeit für die Niedersachsen! Gugganig zirkelt einen Freistoß aus 20 halbrechten Metern über die Mauer aufs Tor. Kapino lenkt das Ding aber über die Latte ins Toraus.
  • 66'
    :
    Da fehlte nicht viel! Pledl packt aus zentralen 21 Metern einen Rechtsschuss, der sich nach erneuter Berührung durch Hüsing zu einer gefährlichen Bogenlampe entwickelt. Das Spielgerät segelt nur knapp am rechten Winkel vorbei.
  • 64'
    :
    Kaufmann flankt scharf ins Zentrum, wo allerdings alle Spieler verpassen. Auf dem anderen Flügel kommt Ji an den Ball und flankt hoch auf Proschwitz, der aus acht Metern aber am Tor der Franken vorbei köpft. Abstoß Nürnberg.
  • 63'
    :
    Tooor für SV Sandhausen, 2:0 durch Kevin Behrens
    Damit dürfte der Käse hier gegessen sein. Diesmal tritt Behrens an, der das Rund in die halblinke untere Ecke schweißt. Nicolas wird erneut verladen.
  • 63'
    :
    Tooor für Fortuna Düsseldorf, 1:1 durch Marcel Sobottka
    Düsseldorf gleicht aus! Zimmermann flankt von der rechten Grundlinie halbhoch auf die nahe Sechzehnerseite. Aus 13 Metern packt Sobottka einen wuchtigen Drehschuss mit dem rechten Spann aus, der durch Hüsing entscheidet abgefälscht wird und unhaltbar in der oberen linken Ecke landet.
  • 62'
    :
    Schäffler leitet auf Krauß weiter, der im Sechzehner im Zweikampf zu Boden geht. Beim Pfiff des Schiedsrichters halten alle Braunschweiger kurz den Atem an. Schnell ist aber klar: Es liegt eine Abseitsentscheidung vor, da Krauß beim Schäffler-Pass deutlich zu weit vorne steht. Glück für den BTSV, der sich möglicherweise über einen Elfmeter nicht hätte beschweren können, der wegen der Abseitssituation aber natürlich gar nicht erst zur Debatte steht.
  • 62'
    :
    Elfmeter für Sandhausen! Infolge einer Ecke gibt es im Osnabrücker Strafraum leichte Konfusion. Am Ende ahndet Schiedsrichter Storks eine Aktion Ulrich Taffertshofers, der Röseler zu Boden ringt. Nachvollziehbar.
  • 60'
    :
    Nach einer knappen Stunde bringt FCH-Coach Schmidt mit Busch und Pick die ersten beiden Joker. Rittmüller und Torvorbereiter Kerschbaumer verabschieden sich in den vorzeitigen Feierabend.
  • 60'
    :
    Eine knappe Stunde ist rum und auch in Durchgang zwei fehlen noch die richtig zwingenden Strafraumszenen. Beide Mannschaften stehen defensiv zwar immer wieder unter Druck, können sich aber mit starker Defensivarbeit immer wieder befreien.
  • 59'
    :
    Spannend ist übrigens die Laufstatistik beider Mannschaften. Trotz Überzahl sind es die Schwarz-Weißen, die mit etwa 65km deren drei mehr gerannt sind als der dezimierte Gegner. Nach Ball und Gegner laufen lassen sieht das nicht aus.
  • 59'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Florian Pick
  • 59'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Konstantin Kerschbaumer
  • 59'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Marnon Busch
  • 59'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Marvin Rittmüller
  • 58'
    :
    Kühlwetter mit der Großchance zum 2:0! Infolge eines Flugballs auf die linke Außenbahn kommt der Ex-Lauterer vor dem herausstürmenden Gästeschlussmann Kastenmeier an das Leder und überwindet diesen mit einem Lupfer. Das Spielgerät verfehlt den rechten Pfosten nur knapp.
  • 57'
    :
    Hennings mit der besten Gästechance! In den Nachwehen einer Ecke landet ein abgeblockter Kopfball Hoffmanns im halblinken Sechzehnerbereich vor den Füßen des Angreifers. Der feuert die Kugel aus gut 14 Metern knapp am rechten Pfosten vorbei.
  • 57'
    :
    Bei einem Nürnberger Vorstoß geht Margreitter links im Strafraum entschlossen zum Kopfball und erwischt Wiebe beim Sprung in die Luft übel mit dem Knie am Kopf, der schon seit über einer Minute auf dem Platz behandelt werden muss. Der Schiedsrichter entscheidet auf Offensivfoul.
  • 56'
    :
    Der nächste Abschluss: Esswein zieht aus 21 Metern halblinker Position per Dropkick ab. Etwa zwei Meter rauscht das Spielgerät über den linken Knick hinweg.
  • 55'
    :
    Hier ist mehr drin: Bei einem weiteren hohen Ball in den Sechzehner klärt Schäffler zu fahrig direkt in die Füße von Klaß, der sich aus 13 Metern die Ecke aussuchen kann. Beim Linksschuss rutscht ihm aber das Standbein weg. Der verunglückte Schuss geht gut zwei Meter rechts am Kasten von Mathenia vorbei. Abstoß Nürnberg.
  • 55'
    :
    Nicht ungefährlich. Behrens verlängert am ersten Pfosten eine Ecke am langen Eck vorbei. Da wäre Nicolas wohl in die Bredouille gekommen.
  • 55'
    :
    Joker Peterson tankt sich über die tiefe linke Seite in den Sechzehner und flankt scharf vor den Heimkasten. Koutris kommt am zweiten Pfosten nur einen Schritt zu spät, um unbedrängt abzunehmen.
  • 54'
    :
    Gelbe Karte für Enrico Valentini (1. FC Nürnberg)
    Valentini gerät ins Straucheln und reißt Kroos dadurch von hinten um. Er fehlt damit im nächsten Spiel gesperrt.
  • 53'
    :
    Die BTSV-Abwehr steht insgesamt weiterhin sehr stabil und lässt defensiv wenig anbrennen. Den Löwen fehlt aber seit geraumer Zeit der Zug zum gegnerischen Tor. Auch neue Ideen wurden in der Pause keine entwickelt. Hohe und wenig zielführende Bälle in die Tiefe sind weiterhin das Mittel der Wahl, was für den FCN problemlos zu verteidigen ist.
  • 52'
    :
    Die Rheinländer geben nach dem Wiederanpfiff mit langen Ballbesitzphasen den Takt vor. Die erhofften Raumgewinne gelingen allerdings auch nach dem Seitenwechsel noch nicht.
  • 52'
    :
    Halimi versucht sich aus 20 halbrechten Metern mit einem Linksschuss. Weit drüber.
  • 50'
    :
    Die Kleppinger-Truppe beginnt mutiger nach dem Seitenwechsel. Sucht sie nun doch die frühe Entscheidung?
  • 50'
    :
    Handwerker startet über links und findet mit der flachen Flanke Schäffler, dem die Kugel bei der Ballannahme aber etwas zu sehr verspringt. Diakhité kann entscheidend stören, ehe der Angreifer der Franken zum Abschluss kommt.
  • 48'
    :
    Gelbe Karte für Felix Kroos (Eintracht Braunschweig)
    Kroos guckt nur noch oben und will den Vertikalball mit gestrecktem Bein herunterpflücken. Dabei übersieht er Dovedan vor sich, dem er voll gegen die Brust tritt. Zwar keine Absicht, aber eine klare Gelbe Karte.
  • 49'
    :
    Während FCH-Coach Schmidt in der Pause auf personelle Umstellungen verzichtet hat, lässt Fortunas Trainer Rösler Prib in der Kabine und ersetzt ihn durch Peterson.
  • 47'
    :
    Gelbe Karte für Maurice Trapp (VfL Osnabrück)
    Trapp tritt seinen Gegenspieler links an der Seitenlinie von hinten unsanft um. Er fehlt durch diese Verwarnung am kommenden Wochenende.
  • 46'
    :
    Weiter geht's, Fullmann muss schon wieder verletzungsbedingt tauschen. Kerk humpelte bereits in den Kabinentrakt und bleibt tatsächlich draußen. Reichel kommt für ihn.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei VfL Osnabrück: Ken Reichel
  • 46'
    :
    Auswechslung bei VfL Osnabrück: Sebastian Kerk
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der Voith-Arena! Heidenheim bekommt von den Gästen zwar wenig angeboten, überzeugt bisher aber mit einer hohen Chanceneffizienz und überlässt den Rheinländern in der Folge große Teile des Mittelfelds, um hinten sicher zu stehen. Der Gast benötigt deutlich mehr Tempo und Direktheit in seinen Vorstößen, um zurückzukommen.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Kristoffer Peterson
  • 46'
    :
    Weiter geht's in Nürnberg. Beide Teams machen unverändert weiter. Der Ball rollt wieder.
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Edgar Prib
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Pause am Hardtwald, der SV Sandhausen führt mit 1:0 gegen den VfL Osnabrück. Gleich die ersten fünf Minuten hatten es in sich. Sušac stoppte Scheu per Notbremse und wurde als letzter Mann vom Platz gestellt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Esswein zur Führung. Seitdem aber plätschert die Partie nur vor sich hin. Der SVS geht nicht entschlossen auf das zweite Tor, der VfL dagegen ist offensiv überhaupt nicht präsent. Entsprechend ist die Angelegenheit hier seit dem 1:0 ziemlich zäh. Es kann fast nur besser werden. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der 1. FC Heidenheim 1846 führt zur Pause des Heimspiels gegen Fortuna Düsseldorf mit 1:0. Nach einer unterhaltungsarmen Anfangsphase mit Ballbesitzvorteilen der Ostwürttemberger nutzten diese in der 20. Minute ihre erste Chance, um durch Sessa in Führung zu gehen. In der Folge wurden die Rheinländer aktiver, fanden gegen eine gut geordnete Defensivabteilung der Schmidt-Truppe jedoch keine Mittel, um gefährlich vor dem Heimkasten aufzutauchen. So konnte der FCH den knappen Vorsprung souverän halten, ohne besonders viele Kräfte einsetzen zu müssen. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit einem torlosen Remis gehen Nürnberg und Braunschweig in die Pause und bislang ist es ein 0:0 der besseren Sorte. Die Gäste begannen druckvoll und kamen nach gerade einmal zwei Minuten bei einem Ji-Kopfball zur ersten richtig guten Chance der Partie. Die Franken erzielten zwar früh ein wegen einer Abseitssituation aberkanntes Tor, brauchten dann allerdings lange, um vollends aufzutauen. In der letzten Viertelstunde war der Club aber die deutlich bessere Mannschaft. Bei einem Dovedan-Volley hätte es um ein Haar auch geklingelt, aber Fejzić hatte etwas dagegen. Noch ist in diesem sehr kampfbetonten und kurzweiligen Zweitligaspiel alles drin.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Eine Minute gibt es noch on top. Der BTSV versucht es noch einmal per Ecke, kommt aber gegen gut stehende Nürnberger auch hierbei zu keiner weiteren Chance.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    Durchgang eins wird um 180 Sekunden verlängert.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 44'
    :
    Kühlwetter scheitert freistehend vom rechten Fünfereck an Kastenmeier, nachdem ihm ein abgefälschter Befreiungsschlagversuch durch Koutris vor die Füße gefallen ist. Wegen einer knappen Abseitsstellung hätte ein Treffer aber ohnehin nicht gezählt.
  • 44'
    :
    Der erste Tausch erfolgte aufgrund des durch die Rote Karte bedingten Systemwechsels, der zweite verletzungsbedingt. Blacha wird durch Bapoh ersetzt. Ein gebrauchter Tag für die Norddeutschen.
  • 43'
    :
    Einwechslung bei VfL Osnabrück: Ulrich Bapoh
  • 43'
    :
    Auswechslung bei VfL Osnabrück: David Blacha
  • 42'
    :
    Der emsige Dennis Borkowski setzt sich auf engstem Raum an der gegnerischen Grundlinie gegen zwei Gegenspieler durch. Beim Pass ins Zentrum steht dann aber Oumar Diakhité perfekt und kann gegen Nikola Dovedan blocken.
  • 42'
    :
    Pledl ist nach einem Luftduell mit Theuerkauf unglücklich auf dem unteren Rücken gelandet und muss auf dem Rasen behandelt werden. Für den Joker dürfte es aber wohl weitergehen.
  • 42'
    :
    In einem Mittelfeldduell mit Nauber verhakt sich Blacha in seinem Gegenspieler, der daraufhin auf sein Bein fällt. Dem Osnabrücker schmerzt der Unterschenkel - so wirklich gut sieht das nicht aus.
  • 40'
    :
    Infolge des Führungstreffers haben die Ostwürttemberger ihre offensiven Bemühungen zwar etwas heruntergefahren, doch mit ihren gelegentlichen Vorstößen bleiben sie durchschlagskräftiger als die ideenlos anrennenden Rheinländer.
  • 40'
    :
    Glanzparade Fejzić! Dovedan nimmt einen Ball aus 14 Metern volley mit links. Dieser Hammerschuss hätte definitiv oben links in den Winkel gepasst, aber mit einem Wahnsinnsreflex lenkt der Rückhalt der Löwen das Leder noch über die Latte. Die anschließende Ecke verpufft dann.
  • 39'
    :
    Debütant Nicolas bekommt indes sehr wenig zu tun. Der Schlussmann, der heute überraschend Kühn ersetzt, hatte beim Elfmeter keine Chance. Ansonsten ist er vornehmlich damit beschäftigt, Flanken abzufangen.
  • 37'
    :
    Bodzek nimmt im halbrechten Offensivkorridor an Fahrt auf. Sein flaches Anspiel hinter die gegnerische Abwehrkette ist aber zu ungenau geraten, um den durchgestarteten Pledl zu erreichen.
  • 37'
    :
    Nach Behrendt-Foul an Borkowski bringt Geis den Freistoß aus dem linken Halbfeld viel zu flach in den gegnerischen Sechzehner. Auch bei diesem Ball brennt in der ebenfalls sehr gut postierten Defensive der Niedersachsen rein gar nichts an.
  • 38'
    :
    ...oder auch nicht. Kerks Hereingabe findet keinen Abnehmer. Auch im zweiten und dritten Anlauf haben die Hausherren die Geschichte unter Kontrolle.
  • 37'
    :
    Das könnte mal spannend werden. Nauber foult Ulrich Taffertshofer an der rechten Torauslinie nahe der Strafraumkante...
  • 34'
    :
    Vermehrt probiert der BTSV es nun mit hohen Bällen in die Tiefe. Wirklich zielführend ist das nicht. Die Defensive der Franken hat keine Mühe, die Bälle mit gutem Stellungsspiel zu verteidigen.
  • 34'
    :
    Die Schmidt-Auswahl wird mittlerweile etwas früher in ihrem Aufbau gestört, kann ihre Passsicherheit allerdings halten. Bisher ist der knappe Vorsprung aus dem laufenden Spiel heraus nicht ansatzweise in Gefahr geraten.
  • 34'
    :
    Da war mehr drin. Röseler fällt eine schwache Abwehraktion Gugganigs mittig vor dem Sechzehnmeterraum vor die Füße. Sein Schuss rauscht aber klar drüber.
  • 32'
    :
    Immerhin sowas wie ein Abschluss. Bachmann drückt eine Contento-Flanke von links am Elfmeterpunkt aber unter Bedrängnis meilenweit drüber.
  • 31'
    :
    Eine halbe Stunde ist rum und alles, was diesem munteren Spiel noch fehlt, ist das erste Tor. Beide Teams suchen zwar den direkten Weg zum gegnerischen Sechzehner, allerdings lassen die Defensiven insgesamt zu wenig anbrennen. Auch diesen weiten Ball in die Tiefe kann Handwerker nicht vor dem aufmerksamen Fejzić erreichen, der im richtigen Moment rauskommt.
  • 31'
    :
    Die Lila-Weißen haben sich auf den Spielplan der Kleppinger-Elf längst eingestellt. Immer wieder soll es bei dieser mit langen Bällen schnell in die Spitze gehen. Von Erfolg gekrönt ist das aber momentan nicht mehr.
  • 31'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Thomas Pledl
  • 31'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Felix Klaus
  • 30'
    :
    Klaus muss auf dem Rasen am linken Oberschenkel behandelt werden und scheint ein Kandidat für die erste personelle Änderung zu sein. Er ist bereits angeschlagen in die Partie gegangen. Mit Pledl macht sich schon ein potentieller Ersatz bereit.
  • 28'
    :
    Nur Leerlauf in Sandhausen. Insbesondere der SVS tut viel zu wenig. Ein zweiter Treffer könnte bei der Konstellation bereits eine Vorentscheidung sein. So aber passiert rein gar nichts.
  • 28'
    :
    Mats Møller Dæhli behauptet die Kugel und legt dann für Nikola Dovedan ab, dem der Schussversuch aus 18 Metern aber über den Schuh rutscht. Deutlich landet der Distanzschuss im Aus. Abstoß Braunschweig.
  • 28'
    :
    ... Hennings' halbhohe Ausführung mit dem linken Innenrist findet einen Weg durch die Mauer und fliegt als Aufsetzer auf die linke Ecke. FCH-Schlussmann Müller sichert sich das Leder im Nachfassen.
  • 27'
    :
    Nach Kerschbaumers Foul an Sobottka bekommen die Rheinländer einen Freistoß im offensiven Zentrum zugesprochen...
  • 25'
    :
    Beide Mannschaften halten sich weiterhin kaum im Mittelfeld auf, sondern spielen nach Balleroberung sofort nach vorne. Am gegnerischen Sechzehner beißen beide Teams aber zumeist gegen sehr aggressiv eingestellte Abwehrreihen auf Granit. Trotz der Zweikampfbetontheit ist es ein sehr schnelles Spiel.
  • 25'
    :
    Weiterhin ereignet sich aktuell nicht wirklich viel. Beide Mannschaften haben ihre defensive Stabilität gefunden.
  • 25'
    :
    In der Live-Tabelle rückt das Schmidt-Team durch den Treffer auf den sechsten Tabellenplatz vor, lässt den heutigen Widersacher hinter sich. Die Aufstiegszone ist aktuell sieben Zähler entfernt.
  • 22'
    :
    Nach Braunschweiger Vorstoß, den Margreitter ausbremst, startet Dovedan beim schnellen Konter über links, verschafft sich dann aber mit den Armen etwas zu aggressiv Platz. Der Unparteiische entscheidet auf Offensivfoul.
  • 22'
    :
    Gelbe Karte für Kevin Behrens (SV Sandhausen)
    Behrens sieht für ein Vergehen in einem Luftduell mit einem Gegner die erste Gelbe Karte der Partie.
  • 22'
    :
    Gelbe Karte für Oliver Hüsing (1. FC Heidenheim 1846)
    Hüsing stellt Klaus auf der halblinken Abwehrseite bei erhöhtem Tempo ein Bein. Referee Heft zeigt ihm die Gelbe Karte. Es ist seine fünfte in der laufenden Saison, so dass er am Freitag in Würzburg fehlen wird.
  • 21'
    :
    Fullmann wechselt aus. Der offensive Schmidt geht, der eher defensivere Henning kommt.
  • 20'
    :
    Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 1:0 durch Kevin Sessa
    Heidenheim geht mit seiner ersten Chance in Führung! Nach einem Einwurf von der linken Außenbahn verlagern die Ostwürttemberger durch direkte Pässe vor dem Sechzehner schnell auf die halbrechte Sechzehnerseite. Sessa knallt das Leder aus gut 14 Metern nach Kerschbaumers Anspiel in die flache linke Ecke.
  • 19'
    :
    Thomalla will im offensiven Zentrum Kleindienst per Steilpass in die Nahtstelle zwischen die beiden gegnerischen Innenverteidiger hinter die Abwehr schicken. Hoffmann kann dies grätschend in höchster Not verhindern.
  • 20'
    :
    Einwechslung bei VfL Osnabrück: Bryan Henning
  • 20'
    :
    Auswechslung bei VfL Osnabrück: Niklas Schmidt
  • 19'
    :
    Auf der anderen Seite ist es wieder Dong-won Ji, der eine Hereingabe aus dem rechten Halbfeld dieses Mal allerdings aus acht Metern deutlich am Tor der Nürnberger vorbei ins Aus köpft.
  • 18'
    :
    Enge Kiste: Manuel Schäffler versucht sich rechts im Strafraum einen Pass in die Tiefe zu erlaufen und kommt ungefähr gleichzeitig mit Jasmin Fejzić an den Ball, der den Angreifer der Franken beim Festmachen der Kugel übel legt. Eine Millisekunde später und hier hätte es wohl Elfmeter geben müssen.
  • 18'
    :
    Viel geschieht am Hardtwald momentan nicht. Die Gastgeber nehmen das anfängliche Tempo merklich raus. Das meiste spielt sich im Mittelfeld ab.
  • 17'
    :
    ... Klaus gibt flach in den Sechzehner. Weit vor dem kurzen Pfosten kann Hüsing klären.
  • 16'
    :
    Klaus wird mit einem langen Schlag auf die tiefe rechte Außenbahn geschickt. Seine Flanke findet zwar nicht den Weg vor den Kasten, wird durch Kühlwetter aber zu einer Ecke abgefälscht...
  • 16'
    :
    Eine Viertelstunde ist rum und beide Teams hatten bereits ihre erste richtig dicke Chance. In einem intensiv geführten Zweitligaspiel steht es allerdings weiterhin 0:0.
  • 15'
    :
    Eine Viertelstunde ist durch. Die Niedersachsen befreien sich ein wenig aus der Umklammerung. Gefahr kreieren sie allerdings keine.
  • 13'
    :
    Die Schmidt-Truppe hat bisher große Mühe, die dichten Mittelfeldräume zu überspielen. Düsseldorf arbeitet wirksam gegen den Ball und kann brenzlige Szenen im eigenen Strafraum in der ersten Viertelstunde verhindern.
  • 13'
    :
    Gelbe Karte für Dominik Wydra (Eintracht Braunschweig)
    Dovedan überläuft Wydra, der seinen Gegenspieler umklammert, ehe der Nürnberger mit der Kugel auf und davon ist. Das bringt ihm eine folgenschwere Gelbe Karte ein: er fehlt nächsten Samstag gegen Sandhausen.
  • 12'
    :
    Der VAR schaut sich alles noch mal ganz genau an. Dann wird der Unparteiische in seiner Momentaufnahme bestärkt: Der Treffer zählt nicht.
  • 12'
    :
    Es stellt sich das zu erwartende Bild ein. Die Gäste kriegen bei ihrem wenigen Ballbesitz viel Druck im Spielaufbau. Sandhausen dagegen spielt seine Überlegenheit aus.
  • 10'
    :
    Dennis Borkowski holt bei einem Vorstoß über rechts einen Eckstoß heraus, den Johannes Geis gefühlvoll in die Mitte chippt. Dort kommt Manuel Schäffler zum Schuss, der zunächst von Oumar Diakhité geblockt wird. Schäffler kommt allerdings zum Nachschuss, bei dem er Tom Krauß anschießt, der die Kugel in die Maschen drückt. Der Unparteiische pfeift die Situation aber ab. Möglicherweise war Schäfflers Direktabnahme beim hohen Bein gefährliches Spiel.
  • 10'
    :
    Karaman dringt über die linke Außenbahn in den Sechzehner ein und probiert sich mangels Anspielstation mit einem Linksschuss aus flachem Winkel. FCH-Torhüter Müller packt in der kurzen Ecke sicher zu.
  • 9'
    :
    Was für ein Horrorstart für den VfL. Die Hausherren agierten von Anfang an druckvoll und schnürten ihn hinten nahezu ein. Mit Sušac' schwacher Abwehraktion und dem Strafstoß wird es nun richtig schwer.
  • 7'
    :
    Nach einem FCN-Freistoß schaltet Braunschweig extrem schnell um, aber beim Vorstoß über links ist es dann Handwerker, der mit einer perfekt getimten Grätsche den Angriff im Keim erstickt und das Leder zurückerobert.
  • 8'
    :
    Heidenheim verzeichnet in den Anfangsminuten Ballbesitzvorteile. Der Aufbau der Ostwürttemberger wird durch die eher zurückhaltend beginnenden Rheinländer erst ab der Mittellinie attackiert.
  • 6'
    :
    Tooor für SV Sandhausen, 1:0 durch Alexander Esswein
    Esswein übernimmt die Verantwortung und schiebt die Murmel unten rechts ins Eck. Nicolas war in die andere Richtung unterwegs.
  • 5'
    :
    ... Thomallas Ausführung ist für den kurzen Pfosten bestimmt. Dort ist Prib mit dem Kopf zur Stelle und befördert das Spielgerät aus der Gefahrenzone.
  • 5'
    :
    Rote Karte für Adam Sušac (VfL Osnabrück)
    Sušac sieht für seine Aktion zusätzlich die Rote Karte. Korrekte Entscheidung, schließlich war er letzter Mann.
  • 5'
    :
    Beide Teams spielen in der Anfangsphase mutig nach vorne und haben sich augenscheinlich viel vorgenommen. Von Abtastphase kann hier jedenfalls nicht die Rede sein. Es ist ein munterer Beginn.
  • 5'
    :
    Elfmeter für den SVS! Sušac kriegt einen langen Ball nicht geklärt und wird von Scheu überlaufen. Gegen den durchbrechenden Angreifer weiß er sich nur noch per Foul zu behelfen.
  • 4'
    :
    Rittmüller holt über die rechte Außenbahn gegen Koutris einen ersten Eckball heraus...
  • 2'
    :
    Der BTSV hat direkt die erste Chance der Partie. Über die rechte Seite rollt ein Angriff, bei dem Danilo Wiebe mit seiner gefühlvollen Hereingabe Dong-won Ji mustergültig bedient. Der Südkoreaner visiert aus sechs Metern per Kopf das lange Eck an, köpft das Leder aber denkbar knapp vorbei am zweiten Pfosten ins Aus. Abstoß Nürnberg.
  • 3'
    :
    Diekmeier mit einer ersten Annäherung. Eine Kopfballstafette nach Flanke von links landet am Elfmeterpunkt beim ehemaligen Hamburger. Dessen Seitfallzieher rutscht ihm aber über den Schlappen. Weit rechts vorbei.
  • 1'
    :
    Heidenheim gegen Düsseldorf – auf geht's in der Voith-Arena!
  • 1'
    :
    Der Ball rollt in Nürnberg. Die Hausherren treten in ihren rot-schwarzen Trikots über schwarzen Hosen an. Die Gäste aus Braunschweig tragen gelbe Trikots über blauen Hosen. Los geht's.
  • 1'
    :
    Das Bällchen rollt.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Vor wenigen Augenblicken haben die Mannschaften den Rasen betreten.
  • :
    Bei den Lila-Weißen sieht die Bilanz der letzten Wochen und Monate noch düsterer aus. Aus den letzten acht Begegnungen in der Liga holten sie keinen einzigen Zähler. Aus einer komfortablen Ausgangslage sind daher echte Sorgen um den Klassenerhalt geworden. Quasi zeitgleich mit der Trainer-Entlassung beim heutigen Gegner musste auch Coach Grote seinen Hut nehmen. Interimsweise übernimmt zunächst einmal der bisherige U19-Chef Florian Fulland – dem genauso wie Kleppinger und Kulovits das Debüt misslang. Daheim ging das Aufeinandertreffen mit dem 1. FC Heidenheim verloren (1:2). Wir dürfen uns also auf ein Krisenduell freuen.
  • :
    Bei den Rheinländern, die das Hinspiel Ende Oktober im eigenen Stadion durch einen Treffer Sobottkas (33.) mit 1:0 für sich entschieden und die in der Fremde zwölf ihrer 36 Punkte einsammelten, stellt Coach Uwe Rösler nach dem 3:2-Heimerfolg gegen Hannover 96 dreimal um. Anstelle von Hartherz (Gelb-Rot-Sperre), Morales (Bank) und Kownacki (Gelbsperre) beginnen Koutris, Bodzek und Sobottka.
  • :
    Auf Seiten der Ostwürttemberger, die im Falle eines Sieges wegen des dann besseren Torverhältnisses an den Gästen vorbeizögen und die im eigenen Stadion in der laufenden Saison bislang erst eine Niederlage kassierten, hat Trainer Frank Schmidt im Vergleich zum 2:2-Auswärtsremis beim SC Paderborn 07 zwei personelle Änderungen vorgenommen. Sessa und Kerschbaumer verdrängen Geipl und Pick auf die Bank.
  • :
    Erst 34 Mal gab es dieses Duell zweier einstiger Gründungsmitglieder der Bundesliga übrigens. 15 der Begegnungen gingen an die Franken. Bei nur fünf Remis siegten aber auch die Löwen schon 14 Mal, die auch das Hinspiel am 31. Oktober 2020 mit 3:2 gewannen. Auswärts in Nürnberg hat Braunschweig allerdings seit sage und schreibe 42 Jahren nicht mehr gewonnen. Allerdings war der BTSV seitdem auch nur noch acht weitere Male beim Club zu Gast.
  • :
    Fortuna Düsseldorf ist am vergangenen Sonntag nach zuvor fünf sieglosen Begegnungen in Serie mit einem 3:2-Heimerfolg gegen Hannover 96 in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Dank der Treffer von Hennings (28., Strafstoß), Klaus (52.) und Appelkamp (76.) rangen die Flingeraner die Niedersachsen nieder, obwohl sie nach einer Gelb-Roten Karte gegen Hartherz (45.) in der kompletten zweiten Halbzeit in Unterzahl spielen mussten.
  • :
    Am letzten Sonntag feierte der FCN einen späten 1:0-Sieg in Karlsruhe. Robert Klauß schenkt dabei der gleichen Elf erneut das Vertrauen, muss allerdings auf die fünfte Gelbe Karte von Fabian Nürnberger reagieren. Für den gesperrten Abräumer im defensiven Mittelfeld beginnt heute Tom Krauß.
  • :
    Neuer Trainer, neues Glück? Das hat am vergangenen Spieltag bei beiden Mannschaften nicht funktioniert. Der SVS entließ nach der Heimpleite gegen den Karlsruher SC (2:3) Übungsleiter Michael Schiele und ersetzt ihn durch Gerhard Kleppinger und Stefan Kulovits. Auch unter diesem Duo aber ging die Negativserie weiter. Beim SC Paderborn setzte es die fünfte Niederlage aus den letzten sieben Partien. Vier Punkte trennen die Sandhäuser vom ersten Nicht-Abstiegsplatz – und damit den Osnabrückern.
  • :
    Der 1. FC Heidenheim 1846 ist im Februar noch ungeschlagen, sammelte durch die Siege gegen den FC Erzgebirge Aue (2:0) und beim VfL Osnabrück (2:1) sowie durch das Unentschieden beim SC Paderborn (2:2) sieben Zähler. Beinahe wäre es sogar neun geworden: Beim Nachholspiel am Dienstag in Ostwestfalen verspielten die Blau-Rot-Weißen nach den Toren Kleindiensts (13.) und Kühlwetters (77.) gleich zwei Führungen und kassierten den zweiten Ausgleich in der Nachspielzeit.
  • :
    Der 1. FC Nürnberg war nach kleiner Serie im Endspurt des Kalenderjahres 2020 eigentlich schon längst wieder im gesicherten Mittelfeld angelangt. Dann allerdings verlor die Auswahl von Robert Klauß wieder fünf der letzten sieben Spiele. Damit ist der neunmalige Deutsche Meister einmal mehr im unteren Drittel der Tabelle zu finden. Mit einem Heimsieg gegen Aufsteiger Braunschweig könnten die Franken sich allerdings ein kleines Polster zur Gefahrenzone verschaffen. Gerade zuhause lief es aber zuletzt alles andere als gut: Der Club hat die letzten drei Heimspiele allesamt verloren.
  • :
    In der 2. Bundesliga gibt es hinter dem Spitzenquartett eine Riege an Vereinen, die wegen des großen Abstands zu den Aufstiegsrängen keinen Verfolgerstatus besitzen, mit einer Siegesserie aber im Frühjahr noch einmal oben andocken könnten. Zu diesen gehören der Tabellenachte 1. FC Heidenheim 1846 und der -sechste Fortuna Düsseldorf, die zehn bzw. sieben Zähler hinter dem Relegationsplatz liegen.
  • :
    Um die drei Punkte in Nürnberg anzustreben, vertraut Coach Daniel Meyer exakt der gleichen Elf, die letzte Woche den 2:0-Heimsieg gegen Regensburg einfahren konnte. Ohne Veränderung entsendet er die gleichen Spieler erneut von Anfang an auf den Rasen.
  • :
    Beide Teams sitzen im unteren Drittel der Tabelle fest, wobei die Ausgangslage der Franken, die sechs Punkte mehr aus die Niedersachsen sammelten, deutlich besser aussieht. Mit einem Auswärtssieg in Nürnberg könnten die Löwen den Abstand aber auf drei Zähler verkürzen und in Abhängigkeit des Ergebnisses zwischen Sandhausen und Osnabrück auf einen Nicht-Abstiegsplatz klettern. Bei Remis oder Niederlage im Max-Morlock-Stadion droht dem BTSV allerdings bei zeitgleichem SVS-Sieg auch der Sturz auf Platz 17.
  • :
    Ein herzliches Willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Sonntagnachmittag! Der 1. FC Heidenheim 1846 empfängt am 23. Spieltag Fortuna Düsseldorf. Ostwürttemberger und Rheinländer stehen sich ab 13:30 Uhr auf dem Rasen der Voith-Arena gegenüber.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 23. Spieltag in der 2. Bundesliga! In einem echten Abstiegskracher gastiert der VfL Osnabrück heute beim SV Sandhausen. Anstoß im BWT-Stadion am Hardtwald ist um 13:30 Uhr.
  • :
    Guten Tag und herzlich willkommen aus dem Max-Morlock-Stadion. Hier empfängt der 1. FC Nürnberg heute um 13:30 Uhr Eintracht Braunschweig im Rahmen des 23. Spieltags der 2. Fußball-Bundesliga.
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.