Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

13:30SV Darmstadt 98D98SV Darmstadt 981:0VfL OsnabrückOSNVfL Osnabrück
13:301. FC NürnbergFCN1. FC Nürnberg1:2FC St. PauliSTPFC St. Pauli
13:30VfL BochumBOCVfL Bochum2:0Eintracht BraunschweigBNSEintracht Braunschweig

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Schluss im Max-Morlock-Stadion: Der 1. FC Nürnberg unterliegt daheim dem FC St. Pauli mit 1:2. Die Kiezkicker waren auch im zweiten Abschnitt über weite Strecken das bessere Team. Dementsprechend schien mit dem 2:0 alles klar zu sein. Die Franken allerdings gaben sich nicht auf. Borkowskis Anschlusstreffer weckte seine Farben nochmal auf. Weil der FCSP Topchancen auf die Entscheidung liegen ließ, blieb es bis in die Nachspielzeit spannend. Im Endeffekt aber brachte der FCN zu wenige eindeutige Torschüsse zustande. Die Niederlage geht somit in Ordnung. St. Pauli war die gefährlichere und abgezocktere Mannschaft. Für die Hanseaten geht es am Samstag zuhause gegen den SV Darmstadt 98 weiter. Der Club ist einen Tag später beim Karlsruher SC gefordert.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Mit 1:0 besiegt Darmstadt 98 den VfL Osnabrück und stoppt die Talfahrt der letzten Wochen mit einem hart erkämpften, letztlich aber durchaus verdienten Sieg. Dabei hätten die Lilien es eigentlich viel früher klarmachen können, als Honsak in der 63. Minute eine 100%ige Chance ausließ und den schon geschlagenen Kühn anschoss, anstatt die Kugel entschlossen ins leere Tor zu jagen. Nervöse und phasenweise zu passive Hessen taten in der Folgezeit alles dafür, dass die Niedersachsen noch einmal die zweite Luft bekamen. Schmidt und Heider hatten noch gute Chancen zum Ausgleich, aber letztlich rettete Schuhen kurz vor Spielende mit einem bärenstarken Reflex. Damit fängt sich die Grote-Truppe die siebte Niederlage in Folge ein.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der VfL Bochum macht Druck auf die Tabellenspitze und springt mit einem 2:0-Heimsieg gegen Braunschweig auf den 2. Platz! Der VfL sorgte im Duell mit den Löwen heute schon früh für klare Verhältnisse und bejubelte nach einem guten Auftakt bereits in der 8. Minute 1:0 durch Bella-Kotchap. Danach leisteten sich die Gastgeber allerdings eine Auszeit und schenkten der Eintracht zwei große Chancen auf den Ausgleich: Erst scheiterte Ji für den BTSV vom Elfmeterpunkt (25.), dann schoss Bär nach einem Torwartfehler von Riemann (27.) am leeren Tor vorbei. Bochum überstand die schlechte Phase etwas glücklich ohne Gegentor und machte wenig später dann aus dem Nichts das 2:0 durch Danilo Soares (32.). Im zweiten Durchgang ließ sich der VfL den Heimsieg daraufhin nicht mehr nehmen und beendete die zarten Comeback-Versuche der Niedersachsen immer wieder frühzeitig. Bochum bleibt eine Spitzenmannschaft der 2. Liga und Braunschweig muss weiter um den Klassenerhalt bangen!
  • 90'
    :
    Die Gelegenheit für Nürnberg! Schäffler blockt regelkonform Stojanović bei einem hohen Ball in den Fünfer. Der Keeper ist somit außer Gefecht, während Mühl vom rechten Sechzehnereck abziehen darf - drüber.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Noch einmal der VfL! Holtmann hat am rechten Fünfer-Eck Zeit für einen gut getimten Lupfer und chippt den Ball hoch in die gefährliche Zone. Pantović will die Kugel ins rechte Eck spitzeln und schießt rechts vorbei.
  • 90'
    :
    Darmstadt lässt abgebrüht die Uhr runterlaufen. Schnellhardt und Berko halten die Kugel anderthalb Minuten bei eigenem Eckball in der gegnerischen Spielfeldecke. Viel Zeit bliebt den Lila-Weißen nicht mehr.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Igor Matanović (FC St. Pauli)
    Matanović räumt im Mittelfeld einen Gegner ab. Er wird verwarnt.
  • 90'
    :
    Drei der fünf Minuten Nachspielzeit sind durch. So richtig durch kommen die Gastgeber aktuell nicht. Dabei haben sie es nur der Abschlussschwäche der Gäste zu verdanken, dass das Ding noch nicht durch ist.
  • 90'
    :
    Die reguläre Spielzeit ist abgelaufen. Drei Minuten bleiben den Niedersachsen jetzt noch, um irgendwie noch zum Ausgleich zu kommen.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Etwas überraschend packt das Schiedsrichtergespann jetzt noch satte vier Minuten Nachspielzeit oben drauf. Das Ding ist durch, der VfL wird auf den 2. Platz springen!
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 90'
    :
    Nun lässt Dittgen das 3:1 liegen! Der eingewechselte Offensivmann kommt halblinks im Strafraum bei einem feinen Konter aus 14 Metern zum Schuss. Der aber düst am langen Eck vorbei.
  • 88'
    :
    Latte für Osnabrück! Bei einer Schmidt-Hereingabe aus dem rechten Halbfeld kommt Heider sechs Meter vor dem Darmstädter Tor frei zum Kopfball und wuchtet das Leder hoch aufs Torwarteck. Schuhen fliegt, streckt sich und kann das Spielgerät mit den Fingerspitzen noch entscheidend an die Querlatte lenken. Glanzparade des Darmstädter Rückhalts, der hier die Führung rettet.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Raman Chibsah
  • 90'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Robert Žulj
  • 87'
    :
    Markus Anfang bringt einen weiteren Innenverteidiger. Die Botschaft ist klar: Die drei Punkte sollen jetzt mit viel Beton eingetütet werden.
  • 88'
    :
    Das dritte Tor der Bochumer will wohl nicht mehr fallen! Žulj reißt das VfL-Angriffspiel erneut an sich und bedient nun Pantović mit einem Kurzpass an die linke Strafraum-Grenze. Als der Serbe abziehen will, funkt der Abseitspfiff dazwischen.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Lars Lukas Mai
  • 87'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Marvin Mehlem
  • 88'
    :
    Matanović hat die Entscheidung auf dem Fuß! Der 17-Jährige steht nach flacher Vorarbeit von der rechten Außenbahn am Fünfer vollkommen blank. Frei vor Mathenia bleibt er aus kurzer Distanz aber nur zweiter Sieger. Er hätte sogar noch eine Station weiter zu Zalazar passen können, der nur noch hätte einschieben müssen. So bleibt es aber spannend.
  • 86'
    :
    Auf der anderen Seite zögert Berko bei einem Vorstoß zu lange mit dem Abschluss. Letztlich legt er für Mehlem ab, der aus 15 Metern deutlich verzieht.
  • 85'
    :
    Osnabrück kommt gegen gut postierte Hessen einfach nicht durch und ist im Spiel nach vorne insgesamt zu ideenlos. Zumeist sind hohe Bälle ins Zentrum das von wenig Erfolg gekrönte Mittel.
  • 87'
    :
    Immer wieder ist es jetzt Møller Dæhli! Der Ex-Hamburger schließt aus halblinker Position und 20 Metern ab. Stojanović packt aber bombensicher zu.
  • 87'
    :
    Chancenwucher beim VfL! Ganvoula wird von Holtmann brillant in Szene gesetzt und kann am rechten Fünfer-Eck einschieben. Der Joker der Bochumer visiert die lange Ecke an und drückt den Ball links vorbei. Der VfL könnte mittlerweile auch 4:0 führen...
  • 86'
    :
    Schultz schöpft sein Wechselkontingent aus. Mit Matanović, Reginiussen und Zander für Burgstaller, Becker und Kyereh soll der knappe Vorsprung über die Zeit gebracht werden.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Igor Matanović
  • 85'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Guido Burgstaller
  • 85'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Tore Reginiussen
  • 85'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Finn Becker
  • 85'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Luca Zander
  • 82'
    :
    Mit Santos kommt ein weiterer Stürmer für den glücklosen Ihorst.
  • 85'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Daniel Kyereh
  • 84'
    :
    Die nächste Schusschance: Eine flache Hereingabe von der linken Abwehrseite bugsiert Lawrence knapp über der Grasnarbe per Kopf an die Strafraumkante. Dort rauscht Nürnberger heran, knallt die Murmel aber deutlich drüber.
  • 84'
    :
    Die Partie läuft so langsam aus und legt den Cool-Down-Gang ein. Der VfL nimmt clever Zeit von der Uhr und wird sich diesen Heimsieg nicht mehr nehmen lassen.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei VfL Osnabrück: Christian Santos
  • 82'
    :
    Auswechslung bei VfL Osnabrück: Luc Ihorst
  • 82'
    :
    Der Club drängt nun auf den Ausgleich. Borkowskis Anschluss hat die nötige Hoffnung zurückgebracht. Jetzt ist es Møller Dæhli, der von der linken Seite parallel zur Sechzehnerkante nach innen zieht. Dabei lässt er mehrere Hanseaten aussteigen, scheitert aber aus 17 Metern an Stojanović.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Fabian Schnellhardt
  • 80'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Tobias Kempe
  • 80'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Erich Berko
  • 80'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Mathias Honsak
  • 80'
    :
    Der VfL geht ins Risiko. Das öffnet auch den Lilien zunehmend mehr Räume. Darmstadt konzentriert sich allerdings aufs Verteidigen und will die knappe Führung offensichtlich über die Zeit bringen.
  • 81'
    :
    Gelbe Karte für Lasse Schlüter (Eintracht Braunschweig)
    Schlüter bekommt Pantović auf der rechten Seitenlinie nicht zu fassen und greift daher zu einem Rempler und dem taktischen Foul. Dafür gibt es Gelb!
  • 79'
    :
    Kobylański macht mit einem Sprint auf sich aufmerksam und will im Rückraum einen zu ungenau gespielten Steilpass erhaschen. Leitsch passt für die Bochumer auf und läuft den Braunschweiger clever mit dem Körper ab.
  • 79'
    :
    Schultz möchte neuen Offensivschwung, um eventuell das 3:1 nachzulegen. Dittgen kommt für Marmoush.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Max Dittgen
  • 78'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Omar Marmoush
  • 78'
    :
    Löwen-Trainer Meyer wechselt erneut und wirft jetzt auch noch Otto und Kobylanski rein. Damit sind alle Wechselmöglichkeiten der Braunschweiger erschöpft.
  • 77'
    :
    Gelbe Karte für Lukas Gugganig (VfL Osnabrück)
    Gugganig stellt den Körper rein und lässt seinen Gegenspieler auflaufen. Die Gelbe Karte geht in Ordnung.
  • 75'
    :
    Erstmals im zweiten Durchgang kommen die Lila-Weißen gefährlich nach vorne. Der eingewechselte Schmidt läuft zum perfekten Zeitpunkt in die Gasse ein, lässt Pálsson stehen und bekommt die Kugel im rechten Moment serviert. Schuhen passt aber auf, kommt raus und verknappt den Winkel. Beim Abschluss von Schmidt aus sieben Metern ist er dementsprechend zur Stelle, um zur Ecke zu klären, die nichts weiter einbringt.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Yari Otto
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Dong-won Ji
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Martin Kobylański
  • 77'
    :
    Tooor für 1. FC Nürnberg, 1:2 durch Dennis Borkowski
    Und dann fällt tatsächlich das 1:2! Møller Dæhli wird auf dem rechten Flügel nicht entschieden genug angegriffen. Sein Pass ins Halbfeld findet Latteier, der direkt nach innen gibt. Halbrechts neun Meter vor dem Tor steht Borkowski ungedeckt. Sein Kopfball schlägt im kurzen Eck ein.
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Yassin Ben Balla
  • 76'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Miloš Pantović
  • 75'
    :
    Møller Dæhli schüttelt rechts an der Grundlinie Zalazar ab. Seine Hereingabe wehrt Stojanović aber ab, bevor irgendeine Art von Gefahr entsteht.
  • 76'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Simon Zoller
  • 75'
    :
    Riemann macht es spannend! Der VfL-Keeper lässt sich bei einem weiten Schlag der Braunschweiger etwas viel Zeit und wirft sich dann im Rückwärtsgang gerade noch rechtzeitig vor Proschwitz auf die Kugel. Das kann man als Keeper natürlich auch einfacher lösen...
  • 73'
    :
    Nach dem ersten Doppelwechsel kam Osnabrück kaum noch gefährlich nach vorne. Marco Grote verstärkt deshalb nun erneut die Offensive. Die siebte Niederlage in Serie soll mit aller Macht verhindert werden.
  • 73'
    :
    Braunschweig-Coach Meyer wechselt nun auf einen Schlag gleich drei Spieler ein und hofft, dass die Herren Schlüter, Wydra oder Proschwitz das Zeug zum Anschlusstor haben.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei VfL Osnabrück: Niklas Schmidt
  • 73'
    :
    Auswechslung bei VfL Osnabrück: Ludovit Reis
  • 73'
    :
    Einwechslung bei VfL Osnabrück: Marc Heider
  • 73'
    :
    Nach Flanke von rechts verlängert Borkowski das Leder per Kopf in hohem Bogen aufs gegnerische Tor. Stojanović muss ran, bewegt sich bis hinter die Linie zurück, hält die Pille aber klar vor derselben. Gar nicht so ungefährlich.
  • 73'
    :
    Auswechslung bei VfL Osnabrück: Sebastian Müller
  • 72'
    :
    Multhaup kommt zu spät gegen Platte und legt ihn kurz vor dem eigenen Strafraumeck. Kempe zieht den Freistoß auf den zweiten Pfosten, wo Kühn aber energisch herauskommt und die Kugel aus der Gefahrenzone faustet.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Dominik Wydra
  • 72'
    :
    Die Schlussphase bricht an. Den Glubberern muss nun langsam etwas einfallen, um dem zarten Positivtrend nicht wieder hinterherwinken zu müssen.
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Oumar Diakhité
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Nick Proschwitz
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Fabio Kaufmann
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Lasse Schlüter
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Nico Klaß
  • 71'
    :
    Žulj küsst den Pfosten! Der Bochumer will seinen starken Auftritt mit einem eigenen Tor krönen und zieht nach feiner Vorarbeit von Ganvoula ins linke Strafraum-Eck. Danach folgt ein satter Schuss mit rechts, der oben links an Lattenkreuz klatscht!
  • 70'
    :
    Multhaup spielt einen katastrophalen Fehlpass direkt in die Füße von Platte und hat Glück, dass dessen Steckpass für Honsak zu unplatziert ist. Der Österreicher wird zu weit nach links getrieben und kann nur noch einen Eckball herausholen, der nichts weiter einbringt.
  • 70'
    :
    Silvère Ganvoula schnappt sich den Ball an der linken Sechzehner-Kante und will nach einer Einwechselung direkt für Furore sorgen. Der Joker der Bochumer schickt daher einen Schlenzer los, der dann allerdings deutlich ins Toraus abdreht.
  • 69'
    :
    Damit wird es für die Rot-Weißen immer schwieriger, noch irgendwie an Zählbares heranzukommen. Wie auch schon in der ersten Hälfte begannen sie etwas besser, werden dann aber von der Schultz-Elf hinten reingedrückt.
  • 67'
    :
    Gelbe Karte für Felix Platte (SV Darmstadt 98)
    Platte findet sich direkt mit der Gelben Karte ein. Taffertshofer möchte im Mittelkreis einen Freistoß schnell ausführen und Platte spitzelt ihm einfach den Ball weg. Unnötige Aktion.
  • 68'
    :
    Das Anlaufen der Löwen fällt mittlerweile etwas träger aus. Schwindet bei den Gästen so langsam die Hoffnung auf das große Comeback?
  • 66'
    :
    Markus Anfang zieht jetzt auch seine ersten beiden Optionen und bringt Platte und Skarke positionsgetreu für Dursun und Clemens.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Felix Platte
  • 66'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Serdar Dursun
  • 66'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Tim Skarke
  • 66'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Christian Clemens
  • 66'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Silvère Ganvoula
  • 66'
    :
    Direkt nach dem 0:2 wechselt der FCN aus. Schleuesener geht, Borkowski kommt.
  • 66'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Herbert Bockhorn
  • 65'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Dennis Borkowski
  • 66'
    :
    Aktuell nehmen die Hausherren ein wenig das Tempo heraus und bauen auch mal längere Ballbesitzphasen im Mittelfeld ein. Vollkommen okay, der VfL muss auch nicht zwingend auf das 3:0 gehen...
  • 65'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Fabian Schleusener
  • 63'
    :
    Unfassbar! Das muss das 2:0 sein! Wie kann Honsak diese 1.000%ige Chance liegen lassen? Mehlem zieht von der Strafraumgrenze aus ab und Kühn wehrt den eigentlich nicht allzu platzierten Schuss zu fahrig direkt vor den freien Honsak ab, der das Leder einfach nur noch über die Linie drücken muss. Anstatt das Spielgerät aus fünf Metern in die Maschen zu jagen, schießt er den am Boden liegenden Kühn an, der diesen nicht allzu harten Schuss locker festhalten kann. Wahnsinn!
  • 65'
    :
    Tooor für FC St. Pauli, 0:2 durch Omar Marmoush
    Marmoush erhöht! Der Ägypter knallt die Murmel halbhoch nach links ins Eck. Mathenia ist dran, lenkt das Geschoss aber nur noch unter die Latte.
  • 64'
    :
    Jetzt schaffen es auch mal die Löwen vor die gegnerische Bude und geben über Bär immerhin mal einen Torschuss ab. Der Versuch aus mittigen 16 Metern gleich aber eher einer Rückgabe für Riemann.
  • 64'
    :
    Strafstoß für St. Pauli! Kyereh ist Empfänger eines weiten Einwurfs und ist rechts in der Box völlig frei. Er zieht in die Mitte und fällt über das stehengelassene Bein Mühls. Zum wiederholten Male sieht der Abwehrmann nicht gut aus.
  • 62'
    :
    Holtmann braucht sich nicht ärgern! Der Bochumer ist nach einem Zuspiel von Žulj frei durch und jagt die Kugel kurz vor Fejzić etwas kläglich über die Kiste. Kurz darauf "rettet" ihn die Abseitsfahne.
  • 60'
    :
    Marco Grote bringt zwei neue Impulse in die Partie. Blacha und Reichel übernehmen.
  • 61'
    :
    Aufregung im Strafraum der Franken! Eine Ecke fliegt unberührt in den dicht besiedelten Fünfer. Dort soll laut Ansicht mehrerer Kiezkicker der Ball an die Hand Latteiers geflogen sein. In der Tat sprang das Rund vom Oberschenkel des 20-Jährigen an die Hand. VAR Stork entscheidet aber korrekterweise nicht auf Elfmeter.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei VfL Osnabrück: Bryan Henning
  • 60'
    :
    Wir haben die Stundenmarke erreicht und der Ladebalken des Heimsiegs für den VfL läuft mit 5G-Geschwindigkeit. Braunschweig probiert weiter alles, doch kann diesen starken und abgeklärten VfL einfach nicht gefährden.
  • 60'
    :
    Auswechslung bei VfL Osnabrück: David Blacha
  • 60'
    :
    Einwechslung bei VfL Osnabrück: Ken Reichel
  • 60'
    :
    Auswechslung bei VfL Osnabrück: Bashkim Ajdini
  • 59'
    :
    Osnabrück bleibt offensiv einfach zu harmlos. Ludovit Reis und Sebastian Müller kombinieren sich zwar stark zum gegnerischen Sechzehner. Nach Ablage geht die Flanke von Bashkim Ajdini dann aber komplett ins Nirwana.
  • 59'
    :
    Immer wieder Burgstaller. Diesmal probiert es der Routinier von links im Sechzehner aus zwölf Metern, bleibt aber hängen. Im Gegenzug kontern die Gastgeber über Nürnberger. Dessen Pass findet links Møller Dæhli, der bei seinem Schuss aber ebenfalls geblockt wird.
  • 56'
    :
    Honsak setzt sich mit richtig viel Tempo auf dem linken Flügel durch und lässt Gugganig stehen, der allerdings beherzt nachsetzt und mit einer perfekt getimten Grätsche die Hereingabe verhindert. Starke Defensivaktion des Osnabrückers.
  • 56'
    :
    Zalazar trifft, aber die Hütte zählt nicht! Kyereh legt aus dem Zentrum nach rechts in den Strafraum zu Burgstaller. Der Ex-Schalker passt quer und scharf vor den Kasten, wo Zalazar nur noch einzuschieben braucht. Korrekterweise entscheidet das Unparteiischengespann aber auf Abseits. Burgstaller war es, der beim Zuspiel Kyerehs zu weit vorne postiert war.
  • 57'
    :
    Nächste Gelegenheit für die Reis-Elf! Danilo Soares marschiert auf dem linken Flügel und bugsiert eine lange Hereingabe vor das Tor. Am rechten Alu wuchtet Holtmann die Pille auf dem Boden, gibt seinem Kopfball aber nicht die nicht nötige Präzision mit.
  • 54'
    :
    Bemerkenswerterweise dauert es nach Torjubel zwei Minuten, ehe der VAR sich endlich einschaltet und den Treffer aberkennt. Kurios, denn Mehlem stand fast zwei Meter im Abseits. Weiter geht es dementsprechend mit der knappen 1:0-Führung der Hessen.
  • 53'
    :
    Dursun holt alleine gegen drei Spieler einen Eckball raus und die Niedersachsen bekommen anschließend die Kugel nicht nachhaltig geklärt. Letztlich ist es Mehlem, der das Leder aus einer glasklaren Abseitsposition heraus über die Linie drückt.
  • 54'
    :
    Der VfL will die Entscheidung! Bockhorn führt den Ball mit einem Solo in den Fünfer und steckt dann durch die Beine des Gegners durch. Žulj taucht vor dem BTSV-Tor auf und scheitert mit einem Lupfer an Fejzić!
  • 54'
    :
    Die Süddeutschen kommen verbessert aus der Kabine. Auch die Verwirrung St. Paulis ausgehend vom Smith-Ausfall wollen sie sich zunutze machen.
  • 52'
    :
    Osnabrück arbeitet sich zurück ins Spiel. Die Niedersachsen kombinieren sich durchaus sehenswert nach vorne. Beim letzten Pass fehlt jedoch stets das letzte Quäntchen an Präzision. Hinzu kommt, dass die Hessen defensiv sehr kompakt stehen und wenig zulassen.
  • 52'
    :
    Volles Risiko! Losilla spielt vor dem Sechzehner mit der Hacke einen Querpass und findet mit seiner feinen Vorarbeit den freien Mitspieler. Žulj nimmt den Ball volley und hämmert links vorbei. Geht der rein, hätten wir einen Kandidaten fürs Tor des Monats...
  • 49'
    :
    Die anschließende Kempe-Ecke auf den kurzen Pfosten findet keinen Abnehmer. Osnabrück kann klären.
  • 51'
    :
    Der zweite verletzungsbedingte Wechsel heute, diesmal beim FCSP. Aremu kommt für Smith, der nicht ohne Hilfe auftreten kann.
  • 49'
    :
    Aktuell ist es schwer vorstellbar, dass die Löwen hier und heute nochmal zurückkommen. Bochum kontrolliert das Geschehen sicher und kann stets mit einer guten Idee für die nächste Torchance sorgen.
  • 50'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Afeez Aremu
  • 50'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Eric Smith
  • 48'
    :
    Kempe tankt sich links in den Sechzehner hinein und marschiert der Fünf-Meter-Linie entgegen. Aus spitzem Winkel muss er es dann selbst machen, schießt aber nur den herauskommenden Kühn an. Eckball.
  • 48'
    :
    Das sieht nicht gut aus bei Smith. Der 24-Jährige hat in einem Zweikampf offenbar etwas auf den Oberschenkel bekommen. Er kann sich kaum rühren und muss gestützt werden.
  • 47'
    :
    Die Gastgeber machen im zweiten Durchgang mit ihrem guten Auftritt weiter und erspielen sich schnell eine Ecke von links. Diesmal löst der Eckstoß von Žulj keine Gefahr aus, da Diakhité am zweiten Pfosten mit dem Kopf klärt.
  • 47'
    :
    Mit einem Doppelwechsel bei den Hausherren geht es weiter. Margreitter ersetzt Sørensen, der vermutlich für Coach Klauß zu wacklig verteidigte. Außerdem wird es mit Schäffler für Krauß offensiver.
  • 46'
    :
    Unverändert kehren beide Teams auf den Rasen zurück. Die zweiten 45 Minuten laufen.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Manuel Schäffler
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Tom Krauß
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Georg Margreitter
  • 46'
    :
    An der Castroper Straße geht es jetzt in die zweiten 45 Minuten.
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Asger Sørensen
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Pause in Nürnberg, der FCN liegt gegen St. Pauli mit 0:1 zurück. Dabei begannen die Franken druckvoll und verzeichneten durch Dovedan einen Pfostentreffer. Nach einer Viertelstunde aber kippte die Partie. Die Braun-Weißen schwangen sich auf, das Kommando zu übernehmen. Insbesondere Burgstaller vergab einige gute Gelegenheiten. Als der Club die Drangphase gerade zu überstehen schien, stach der ehemalige Nürnberger doch noch zu. Burgstaller besorgte mit dem Halbzeitpfiff die verdiente Führung. Die Klauß-Truppe muss sich hier deutlich mehr einfallen lassen, will sie nicht mit einer Heimpleite vom Feld gehen. St. Pauli dagegen macht das gut. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Ohne Nachspielzeit bittet Patrick Ittrich zum Pausentee. Die Hessen führen mit 1:0 nach einem klassischen Kontertor. Nach Balleroberung am eigenen Sechzehner spielten die Lilien gedankenschnell über drei Stationen nach vorne. Dursuns Hereingabe von rechts fand den perfekt postierten Honsak, der locker einschieben konnte. In der Folgezeit kam von den Niedersachsen wieder deutlich mehr. Die Lilien hatten dafür gerade einmal drei Minuten nach der Führung die Chance, auf 2:0 zu erhöhen. Insgesamt geht der Zwischenstand in Ordnung, obschon zu konstatieren ist, dass beide Teams in einer recht ereignisarmen ersten Hälfte insgesamt defensiv gut standen.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der VfL Bochum hat die Aufstiegsränge fest im Blick und führt schon zur Halbzeit mit 2:0 gegen Eintracht Braunschweig! Die Bochumer übernahmen schon zu Beginn die Spielkontrolle und krönten eine gute Anfangsphase auch mit dem schnellen 1:0 durch Bella-Kotchap nach einer Ecke (8.). Danach nahm sich der VfL allerdings eine überraschende Auszeit und schenkte den Löwen mit einem Strafstoß und einem Patzer von Riemann zwei dicke Chancen auf den Ausgleich. Die Eintracht ließ beide Gelegenheiten jedoch liegen und kassierte wenig später wie aus dem Nichts auch noch das 2:0 durch Danilo Soares. Bleibt der VfL im zweiten Durchgang konzentriert, steht weiteren drei Zählern für den Aufstiegskampf nicht mehr viel im Weg.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Tooor für FC St. Pauli, 0:1 durch Guido Burgstaller
    Und kurz vor der Pause sticht Burgstaller im dritten Anlauf zu! Einen langen Ball in die Spitze befördert Mühl per Querschläger in die Füße Marmosuhs. Der 22-Jährige leitet direkt nach rechts in die Box weiter. Dort steht Burgstaller vollkommen frei und befördert das Spielgerät aus 14 Metern mit dem rechten Außenrist ins obere linke Eck. Keine Chance für Mathenia.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Darmstadt nähert sich noch einmal an. Dursuns Schuss aus spitzem Winkel wird allerdings zur Ecke geblockt, die ebenfalls verpufft.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Dong-won Ji (Eintracht Braunschweig)
    Kurz vor dem Pausentee foult Ji in der gegnerischen Hälfte und sieht nach einem Trikotzupfer noch Gelb.
  • 45'
    :
    Die Offensivbemühungen der Löwen aus Braunschweig sind zu harmlos. Bär und Ji sind im BTSV-Sturm zwar Aktivposten und treiben immer wieder an. Viele der Pässe sind allerdings nur auf gut Glück gespielt und versanden direkt beim VfL.
  • 42'
    :
    Kempe bringt eine Ecke von rechts in den Osnabrücker Strafraum, wo die Hintermannschaft der Lila-Weißen aber alles im Griff hat und klären kann.
  • 43'
    :
    Nach langer Zeit mal wieder die Gastgeber: Dovedan probiert es aus halbrechten 18 Metern per Dropkick. Sein Schuss saust aber klar drüber.
  • 43'
    :
    Robert Žulj befördert die nächste VfL-Ecke von links in den Strafraum und bei Eintracht herrscht wieder Alarmbereitschaft. Anthony Losilla setzt sich dabei am zweiten Pfosten kurz ab, wobei ein Torschuss danach ausbleibt.
  • 41'
    :
    Eine Führung für die Elbstädter wäre mittlerweile absolut verdient. Sie sind das klar gefährlichere Team und stehen auch defensiv deutlich besser.
  • 40'
    :
    Die Niedersachsen wollen eine positive Reaktion zeigen und fahren das Pressing wieder hoch. Wirklich zwingend kommen sie allerdings nicht hinter die Darmstädter Kette.
  • 41'
    :
    Marcel Bär treibt seine Mitspieler in Gelb nach vorne und will die Hausherren mit mehr Pressing stressen. Der VfL verteilt den Ball allerdings fehlerfrei und kontrolliert das Mittelfeld.
  • 38'
    :
    Es laufen schwierige Minuten für die Gäste, da Bochum noch vor der Halbzeitpause auf 3:0 stellen will. Die wackligen Minuten der Truppe von Thomas Reis sind mittlerweile längst vergessen.
  • 37'
    :
    Auf der anderen Seite muss Schuhen erstmals eingreifen. Maurice Multhaup setzt sich über links durch und bringt die Kugel scharf auf den zweiten Pfosten. Marcel Schuhen macht einen Schritt heraus und kann die Flugbahn entscheidend verändern, sodass der freie Luc Ihorst am Leder vorbeigrätscht.
  • 38'
    :
    Erneut verpasst Burgstaller das 0:1! Der Stürmer macht zunächst das Leder mit dem Rücken zum Tor an der Fünferkante fest und gibt nach links zu Marmoush. Der legt aus spitzem Winkel mit viel Übersicht für Kyereh ab. Aus leicht halblinken elf Metern zieht der ehemalige Wiesbadener ab, Burgstaller verlängert kurz vor Mathenia mit der Hacke. Nürnbergs Keeper kriegt aber den Körper in den Versuch und rettet auch in der Folge gegen Burgstaller zur Ecke. Die verpufft.
  • 36'
    :
    Gelbe Karte für Tom Krauß (1. FC Nürnberg)
    Krauß grätscht Zalazar im Mittelfeld um. Gelb.
  • 35'
    :
    Etwas für die Galerie: Kyereh setzt nach Burgstallers Flanke von rechts zwölf Meter vor dem Tor zum Fallrückzieher an. Den Ball trifft er aber kaum - Abstoß.
  • 35'
    :
    Beinahe das 2:0. Darmstadt setzt nach und dieses Mal ist es Dursun selbst, der die Kugel von Kempe bekommt und aus der Drehung links im Strafraum sofort Maß aufs lange Eck nimmt. Denkbar knapp rauscht der stramme Flachschuss rechts am Pfosten vorbei ins Aus. Abstoß Osnabrück.
  • 36'
    :
    Der VfL will noch mehr! Anthony Losilla, der vor dem Spiel seinen Vertrag verlängert hat, holt vor dem Strafraum zum Fernschuss aus und zwirbelt das Leder einen halben Meter neben den linken Pfosten.
  • 34'
    :
    Inzwischen haben die Hamburger das Zepter relativ eindeutig in der Hand. Seit der verletzungsbedingten Auswechslung steht der Club defensiv recht unsortiert.
  • 35'
    :
    Das 2:0 ist für Eintracht Braunschweig natürlich der nächste Schlag ins Kontor. Die Niedersachsen sind zweimal ganz dicht vor dem Ausgleich und kassieren dann das nächste Gegentor aus dem Nichts.
  • 32'
    :
    Tooor für SV Darmstadt 98, 1:0 durch Mathias Honsak
    Aus dem Nichts gehen jetzt die Hausherren mit 1:0 in Führung. Dabei lässt sich der VfL klassisch auskontern. Nach Ballverlust im gegnerischen Drittel landet die Kugel auf dem rechten Flügel bei Dursun, der viel Platz hat und im richtigen Moment genau den richtigen Winkel für die flache Hereingabe ins Zentrum findet. Das Leder kommt direkt in den Lauf von Honsak, der fünf Meter vor dem gegnerischen Tor bloß noch den linken Fuß reinhalten muss. Unten links schlägt das Spielgerät zur 1:0-Führung ein. Nichts zu machen für Kühn.
  • 31'
    :
    Eine halbe Stunde ist rum und die erste halbwegs zwingende Chance steht nach wie vor aus. Beide Mannschaften lassen defensiv praktisch gar nichts zu. Beide Torhüter mussten bislang noch nicht einschreiten.
  • 31'
    :
    Die nächste große Möglichkeit! Paqarada findet mit seiner Freistoßflanke am kurzen Pfosten den völlig freistehenden Ziereis. Der Verteidiger aber dreht sich eigenartig in die Flugbahn und nickt das Rund am Ende mit Hinterkopf drüber. Da war viel mehr drin.
  • 32'
    :
    Tooor für VfL Bochum, 2:0 durch Danilo Soares
    Und jetzt schlägt der VfL eiskalt zu und erhöht auf 2:0! Žulj nimmt im Rückraum Tempo auf und hebelt die BTSV-Abwehr daraufhin mit einem perfekten Schnittstellen-Pass aus. Danilo Soares muss nur noch einlaufen und kickt den Ball neben Fejzić rechts ins Eck. Im Stile einer Spitzenmannschaft!
  • 28'
    :
    Es bleibt ein eher zähes Zweitliga-Spiel, dem trotz hoher Fehlerquote beider Teams die Highlights nach wie vor fehlen.
  • 31'
    :
    Eintracht findet nach den Unsicherheiten der Gastgeber nun besser in die Partie und stresst den VfL jetzt auch eher an der eigenen Gefahrenzone. Bochum scheut indes das Risiko und pustet erstmal durch.
  • 29'
    :
    Burgstaller trifft die Latte! Eine Ecke der Gäste macht der FCN selbst scharf, indem Mühl die Kugel am Fünfer per Bogenlampe genau zum Österreicher köpft. Dessen Volley-Aufsetzer landet aus kurzer Distanz aber nur am Querbalken. Was für eine Gelegenheit!
  • 29'
    :
    Mut und Hoffnung können die Blau-Gelben aus diesen Gelegenheiten aber schöpfen. Scheinbar ist der VfL dann doch verwundbar!
  • 27'
    :
    ...der Direktversuch aus Metern wird aber zur Ecke abgewehrt, die nichts einbringt.
  • 25'
    :
    Eine Hereingabe aus dem rechten Halbfeld landet bei Sebastian Müller, der aus zwölf Metern abziehen möchte, allerdings den Ball verfehlt. Beide Teams sind im zumeist zaghaften Spiel nach vorne noch zu fahrig.
  • 27'
    :
    Was ist jetzt mit dem VfL los? Riemann schenkt Braunschweig fast den Ausgleich! VfL-Keeper Riemann rennt nach dem parierten Elfer etwas übermütig aus seiner Kiste und verstolpert den Ball im Laufduell mit Ji. Danach visiert Bär das leere Tor an und drückt die Pille vom linken Sechzehner-Eck über die verwaiste Kiste!
  • 26'
    :
    Für Braun-Weiß gibt es einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld...
  • 24'
    :
    Mathias Honsak macht einen Pass in die Tiefe fest und jagt das Leder aus 14 Metern deutlich über das gegnerische Tor. Ein möglicher Treffer hätte wegen einer Abseitsposition aber ohnehin nicht gezählt.
  • 23'
    :
    Doppelchance für die Hanseaten! Erst verpasst Zalazar eine Burgstaller-Hereingabe vom rechten Flügel am Fünfmeterraum nur haarscharf per Kopf. Im Nachgang findet Marmoush mit seinem Steckpass Paqarada. Der 26-Jährige zimmert die Kugel aus spitzem linken Winkel und acht Metern aber am langen Eck vorbei.
  • 22'
    :
    Beide Mannschaften spielen mit einem Rucksack voller dürftiger Ergebnisse der letzten Wochen. Immer wieder äußert sich das in kleinen Fehlpässen und leichten Ballverlusten. Wegen der defensiven Grundordnung kann der Gegner aber aus solchen Fehlern bislang noch keinen Profit schlagen.
  • 25'
    :
    Elfmeter verschossen von Dong-won Ji, Eintracht Braunschweig
    Ji nimmt das Geschenk der Bochumer nicht an! Der Südkoreaner schiebt den Ball etwas zu unplatziert nach halbrechts und scheitert an Riemann. Solche Chancen sollte man im Abstiegskampf nutzen...
  • 23'
    :
    Elfmeter für Eintracht Braunschweig! Zoller will hinten aushelfen und trifft dann Bär klar an der rechten Torauslinie. Jetzt lädt der VfL die Eintracht ein...
  • 21'
    :
    Die Bochumer präsentieren sich ganz stabil und kontrollieren das Geschehen mit der Attitüde eines Aufstiegsfavoriten. Holtmann wirbelt dabei auf der rechten Außenbahn und leitet mit einem gefährlichen Querpass fast die nächste Torchance ein.
  • 22'
    :
    Von wegen! Knothe muss verletzungsbedingt raus, ihn hat es am Fuß erwischt. Latteier ersetzt ihn.
  • 19'
    :
    Richtig viel Tempo kommt in diesem Match noch nicht auf. Beide Teams sind sehr bedacht darauf, nicht mit einem Fehler ins Hintertreffen zu geraten, und agieren sehr defensiv und auf Nummer sicher. So entsteht selten eine Überzahlsituation, weshalb die meisten Vorstöße noch vor dem gegnerischen Drittel enden.
  • 21'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Tim Latteier
  • 21'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Noel Knothe
  • 18'
    :
    Marmoush tankt sich auf rechts in den Sechzehner durch und gerät ins Straucheln. Letztlich rettet Handwerker im letzten Moment per Grätsche. Allerdings tut sich der ebenfalls involvierte Knothe in dieser Situation weh. Der muss kurz behandelt werden, kann aber wohl weitermachen.
  • 16'
    :
    Nach Seitenverlagerung durch Taffertshofer landet die Kugel beim völlig freien Kerk, der 14 Meter vor dem gegnerischen Tor alle Möglichkeiten hat. Ruhig nimmt er den Ball an. Anstatt dann aber überlegt abzuschließen, probiert er einen überhasteten Lupfer, der ihm völlig misslingt. Gut zwei Meter über die Querlatte hinweg geht der Heber ins Aus. Abstoß Darmstadt.
  • 19'
    :
    Nun trägt Ben Balla die Kugel in die VfL-Zone und macht im Zentrum ordentlich Meter. Der darauffolgende Querpass von Bär landet jedoch direkt bei Bella-Kotchap in der Bochumer Abwehr.
  • 16'
    :
    Gelbe Karte für Jamie Lawrence (FC St. Pauli)
    Lawrence unterbindet einen Konter der Rot-Weißen taktisch. Er sieht Gelb - damit sind nun beide Innenverteidiger vorbelastet.
  • 17'
    :
    Der VfL führt an der Castroper Straße und hat das Duell mit dem Aufsteiger aus Braunschweig bislang klar im Griff. Die Gäste wollen zwar mutig sein, haben dafür aber bislang zu wenige Spielanteile.
  • 15'
    :
    Nun auch mal Pauli: Ein Freistoß aus dem rechten Halbfeld landet mit etwas Glück rechts in der Box bei Burgstaller. Der Ex-Nürnberger zieht aus spitzem Winkel volley ab, produziert aber eher eine Seitenverlagerung. Immerhin holt Marmoush auf der linken Außenbahn noch einen ruhenden Ball heraus. Der wird vor Paqaradas Füße zentral vor den Strafraum geklärt. Der Schuss des Linksverteidigers wird aber geblockt.
  • 15'
    :
    Darmstadt schaltet nach Balleroberung sehr schnell um, aber Trapp klärt mit perfekt getimter Grätsche sauber gegen Clemens, ehe es gefährlich werden kann.
  • 12'
    :
    Die Gäste aus Niedersachsen fahren das aggressive Pressing der Anfangsminuten etwas zurück. Beide Teams bearbeiten sich vorwiegend im Zentrum und verteidigen sehr konzentriert.
  • 14'
    :
    Ji lauert! Der Südkoreaner verfolgt eine flache Hereingabe von rechts außen und wirft sich im Fünfer mit dem langen Bein zum Ball. Leitsch verfolgt den Braunschweiger aber und ist einen Schritt schneller.
  • 13'
    :
    Die Klauss-Truppe macht den wacheren Eindruck. Sie agiert mit viel Tempo nach vorne, lässt aber noch die nötige Präzision vermissen.
  • 9'
    :
    Jetzt kommen die Lilien erstmals gefährlich nach vorne. Taffertshofer verliert recht leichtfertig den Ball an Kempe, der es von der Strafraumgrenze aus einfach mal direkt probiert. Der stramme Rechtsschuss rauscht aber gut einen Meter rechts am Tor von Kühn vorbei ins Aus und klatscht gegen die Bande. Abstoß Osnabrück.
  • 10'
    :
    Geis tritt eine Ecke an den ersten Pfosten, wo Krauß schneller als sein Gegenspieler ist. Sein Kopfball fliegt aber klar vorbei.
  • 12'
    :
    Dem BTSV droht hingegen auch heute wieder ein ganz schwieriger Nachmittag in der 2. Liga. Die Braunschweiger finden eigentlich ordentlich in die Partie, doch schlucken dann nach dem ersten Fehler in der Zuordnung sofort das schnelle Gegentor.
  • 9'
    :
    Und es wird richtig gefährlich! Geis' Direktversuch wird zwar geblockt, über Umwege aber kommt die Kugel rechts im Sechzehnmeterraum zu Dovedan. Dessen Drehschuss aus spitzem Winkel klatscht im kurzen Eck an den Pfosten, von dort an die Hand Stojanović'. Erst dann bekommt der FCSP das Ding geklärt.
  • 10'
    :
    In der Livetabelle führt das 1:0 der Hausherren zu einem spannenden Dreikampf um die Tabellenführung: Hamburg, Bochum und Kiel haben momentan alle 42 Punkte.
  • 7'
    :
    Die Gäste starten etwas besser ins Spiel, kommen aber nicht so wirklich zwingend ins gegnerische Drittel. Darmstadt ist klar auf die Defensive bedacht und igelt sich in der eigenen Hälfte ein.
  • 8'
    :
    Gelbe Karte für Philipp Ziereis (FC St. Pauli)
    Ziereis kann Dovedan 30 Meter zentral vor dem Tor nur mit einem Foul stoppen. Gelb sieht er obendrein.
  • 6'
    :
    Ansonsten generieren die Kiezkicker hier eine Menge Ballbesitz. Durch das frühe Anlaufen der Hausherren müssen sie es aber häufig mit langen Schlägen in die Spitze probieren. Noch sieht das aber wenig erfolgsversprechend aus.
  • 8'
    :
    Tooor für VfL Bochum, 1:0 durch Armel Bella-Kotchap
    Die Standard-Monster aus Bochum schlagen wieder zu - 1:0 für den VfL! Žulj bringt eine Ecke von links in den Fünfer, wo der BTSV einfach nicht gut sortiert ist. Bella-Kotchap entwischt Behrendt und köpft aus kurzer Distanz ungehindert ein! Für Bochum ist es das dritte Standard-Tor nacheinander.
  • 4'
    :
    Osnabrück erarbeitet sich mit einem Vorstoß über den linken Flügel den ersten Eckstoß. Der ruhende Ball von Sebastian Kerk findet im Zentrum aber keinen Abnehmer.
  • 8'
    :
    So langsam übernehmen die Gastgeber die Spielkontrolle. Die Bochumer führen den Ball in der Hälfte der Braunschweiger und bauen sich dort vor der tiefstehenden BTSV-Defensive auf.
  • 6'
    :
    Wenig später darf Robert Žulj dann schließlich zum Eckstoß ansetzen und befördert diesen auf den ersten Pfosten. Dort ist die Eintracht zur Stelle und kann klären.
  • 3'
    :
    Die Glubberer beginnen in den ersten Minuten extrem aggressiv. Mit ihrem hohen Pressing unterbinden sie jeglichen Spielaufbau der Gäste.
  • 4'
    :
    Auf der anderen Seite schnappt sich der VfL jetzt die erste Ecke der Partie. Bevor Žulj den Ball hereinschlägt, geraten im Fünfer Tesche und Diakhité aneinander. Schiri Jöllenbeck unterbricht die Ecke und ermahnt die beiden Streithähne.
  • 3'
    :
    Der Underdog aus Niedersachsen beginnt in Bochum mutig und setzt die ersten offensive Akzente. Kaufmann und Ji führen die Kugel dabei kurz im VfL-Strafraum, können aber nicht abschließen.
  • 1'
    :
    Los geht's zwischen den ganz in Blau spielenden Darmstädtern und den in Schwarz gekleideten Gästen aus Osnabrück. Der Ball rollt.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Auf geht's.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Abfahrt, das Spiel an der Castroper Straße läuft! Die Hausherren tragen ihr dunkles Outfit, der BTSV gastiert indes in einem knalligen Gelb.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Erreicht der VfL heute wie der Tabellenführer HSV und Verfolger Kiel 42 Punkte oder überraschen die Braunschweiger? Gleich erfahren wir mehr!
  • :
    Deren vier liegen derweil die Hamburger vor dem SV Sandhausen, der sich nach aktuellem Stand mit dem Drittplatzierten der Dritten Liga messen müsste. Das liegt vor allem daran, dass sie aus den jüngsten fünf Matches gleich vier gewinnen konnten – unter anderem bei heimstarken und zugleich favorisierten Teams wie Hannover 96 (3:2) und dem 1. FC Heidenheim (4:3). Am zurückliegenden Wochenende schlugen sie außerdem im so wichtigen Abstiegskracher Sandhausen (2:1), wodurch sie sich langsam aber sicher absetzen können.
  • :
    Zeit für einen Blick auf die Aufstellungen! Bochum-Trainer Reis nimmt im Vergleich zum letzten Spieltag keine Wechsel vor und setzt auf seine Startelf vom 2:1-Sieg in Osnabrück. Beim BTSV gibt es nach der Derbyniederlage gegen Hannover hingegen drei Wechsel: Diakhité und Klass sind neu in der Abwehr, dazu ist Bär heute alleinige Sturmspitze.
  • :
    Die Bilanz schlägt derweil knapp in Richtung Osnabrück aus. Der VfL gewann zehn der 28 Duelle mit Darmstadt (zehn Remis, acht Niederlagen) und ist seit fünf Aufeinandertreffen mit den Lilien ungeschlagen. Das Hinspiel am 28. Oktober 2020 brachte derweil beim 1:1-Remis die Punkteteilung. Aber: Von den bisherigen zehn Liga-Heimspielen in der 2. Bundesliga gegen die Lila-Weißen haben die Hessen noch kein einziges Match verloren (je fünf Siege und Unentschieden).
  • :
    Mehr als gewurmt hat indes Eintracht Braunschweig die bittere 1:2-Derbyniederlage gegen Hannover 96 am vergangenen Spieltag. Der BTSV führte gegen den Favoriten aus Hannover nach einem guten Beginn bereits mit 1:0, fand nach einem Doppelschlag der 96er nicht mehr ins Spiel zurück. „Nach ein paar Tagen Frust haben wir die schmerzhafte Niederlage abgehakt“, sagte Trainer Daniel Meyer auf der PK. Auch beim VfL will Meyer mit seiner abstiegsbedrohten Eintracht auf Sieg spielen: „Wir fahren fokussiert und angriffslustig nach Bochum“, kündigte der BTSV-Trainer an.
  • :
    Auch Marco Grote muss sich etwas einfallen lassen nach den sechs Niederlagen in Serie. Nach dem 1:2 gegen Bochum vom vergangenen Samstag nimmt er allerdings lediglich zwei verletzungsbedingte Veränderungen an seiner ersten Elf vor: Ludovit Reis und David Blacha ersetzen Timo Beermann (Magen-Darm-Infekt) und Kevin Wolze (Rippenverletzung), die beide nicht im Kader stehen.
  • :
    Dabei verändert Markus Anfang seine Startaufstellung nach besagter Niederlage gegen den FCN auf zwei Positionen: Tobias Kempe und Immanuel Höhn erhalten heute den Vorzug vor Fabian Schnellhardt und Lars Lukas Mai (beide Bank).
  • :
    Endlich, wird sich der Club denken, endlich gab es wieder etwas Zählbares zu bejubeln! Nach zuvor sechs sieglosen Partien, darunter fünf Niederlagen, gewann er am vergangenen Wochenende in einer dramatischen Schlussphase beim SV Darmstadt 98 (2:1). Damit verschaffte er sich zumindest vorübergehend ein kleines Polster auf die Abstiegsränge. Relegationsplatz 16 ist vor der heutigen Begegnung fünf Punkte entfernt.
  • :
    Dem stehen heimschwache Lilien gegenüber. Nur elf von 30 möglichen Punkten holten die Darmstädter im heimischen Merck-Stadion am Böllenfalltor. Auch das bis dato letzte Heimspiel am vergangenen Samstag gegen den 1. FC Nürnberg ging trotz Überzahl mit 1:2 verloren. Damit stehen bei den Hessen fünf Niederlagen unter den letzten sieben Ligaspielen zu Protokoll. Mit übermäßig viel Momentum geht also auch die Auswahl von Markus Anfang nicht in diesen 21. Spieltag.
  • :
    Dank des 0:0-Unentschieden zwischen dem HSV und Greuther Fürth hat der VfL Bochum heute die große Chance, wieder auf einen Aufstiegsplatz zu springen. VfL-Trainer Thomas Reis weiß um die Bedeutung des Spiels und fordert einen Pflichtsieg: „Mit Blick auf die Tabelle ist klar, dass die Punkte hermüssen“, so Reis. Gleichzeitig erinnerte Reis auf der PK aber auch an 1:2-Niederlage im Hinspiel in Braunschweig: „Das hat uns gewurmt. Jetzt wollen wir ein anderes Gesicht zeigen und vieles besser machen.“
  • :
    Die Gäste reisen mit einer brutalen Negativserie nach Hessen. Die letzten sechs Ligaspiele in Serie hat der VfL allesamt verloren, der damit in der Tabelle der 2. Bundesliga bis auf Rang 15 durchgereicht wurde. Zwar droht heute kein Sturz auf den Relegations-, geschweige denn Abstiegsplatz. Mit der siebten Niederlage in Folge würde die Luft trotzdem zunehmend dünn für die Lila-Weißen werden, die zumindest eine gute Auswärtsbilanz in die Waagschale werfen können. 15 von 30 möglichen Punkten holte Osnabrück in der Ferne und bekleidet in der Auswärtstabelle damit Rang sechs.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 21. Spieltag in der 2. Bundesliga! In einem Duell zweier Traditionsvereine, die so schnell wie möglich den Klassenerhalt sichern wollen, gastiert der FC St. Pauli beim 1. FC Nürnberg. Um 13:30 Uhr ist Anstoß im Max-Morlock-Stadion.
  • :
    Guten Tag und herzlich willkommen aus dem Merck-Stadion am Böllenfalltor. Hier empfängt der SV Darmstadt 98 heute um 13:30 Uhr den VfL Osnabrück im Rahmen des 21. Spieltags der 2. Bundesliga.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga! Um 13:30 Uhr empfängt der VfL Bochum den Tabellenletzten Eintracht Braunschweig. Erobert der VfL mit einem Sieg 2. Platz zurück?
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.