Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

13:00Jahn RegensburgSSVJahn Regensburg1:1Fortuna DüsseldorfF95Fortuna Düsseldorf
13:001. FC Heidenheim 1846HDH1. FC Heidenheim 18462:0Erzgebirge AueAUEErzgebirge Aue
13:00Hamburger SVHSVHamburger SV0:0SpVgg Greuther FürthSGFSpVgg Greuther Fürth
13:00SV SandhausenSVSSV Sandhausen2:3Karlsruher SCKSCKarlsruher SC

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der 1. FC Heidenheim findet zu seiner alten Heimstärke zurück und gewinnt gegen Aue mit 2:0! Das Zweitliga-Spiel aus dem Tabelle-Mittelfeld wurde heute in der 1. Halbzeit schnell zu einem ganz verrückten Kick. Los ging es in der 4. Minute, als Thomalla für den FCH zunächst einen Elfmeter verschoss und am starken Aue-Keeper Männel scheiterte. Nur Sekunden später schnappte sich Heidenheim aber trotzdem die Führung und traf durch einen Kopfball von Mainka zum 1:0. Daraufhin folgten ausgeglichene Minuten, in denen auch Erzgebirge Aue einige Spielanteile hatte. Kurz vor der Halbzeit wurde es dann wieder hektisch: Breitkreuz sah nach einem Handspiel im Sechzehner Gelb-Rot und der FCH erhielt den zweiten Strafstoß in der ersten 45 Minuten. Nun trat Kühlwetter an, der jedoch ebenfalls in Männel seinen Meister fand. Im zweiten Durchgang beschränkte sich Heidenheim fast nur noch auf die Ergebnisverwaltung und sorgte auch in Überzahl nur noch selten für Highlights. Nach einer guten Chance für Aue (87.) machte Kleindienst mit einem Kontertor daraufhin den 2:0-Endstand klar.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Jahn Regensburg und Fortuna Düsseldorf trennen sich mit einem leistungsgerechten 1:1-Unentschieden. Die Gastgeber waren vor allem in der ersten Hälfte die spielerisch bessere Mannschaft, die vor der Pause mit einem schönen Treffer von David Otto belohnt wurde. Die Fortuna kam etwas mutiger aus der Kabine und glich durch Karaman aus. Anschließend hatten die Gäste einige Minuten Oberwasser und spielten sich einige Male gut vor das gegnerische Tor. Anschließend entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Insgesamt muss man vor allem den Auftritt der Regensburger loben, der mit einem Punkt belohnt wurde. Für F95 ist der Zähler im Aufstiegskampf zu wenig. Wir bedanken uns und wünschen ein schönes Wochenende!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Mit 3:2 gewinnt der KSC das Derby gegen den SV Sandhausen. Die Kurpfälzer zeigten sich im ersten Durchgang eiskalt und verwerteten zwei ihrer drei Chancen in eine 2:0-Pausenführung. Bereits 14 Sekunden nach Wiederanpfiff schlug dann aber Hofmann eiskalt zu, der letztlich auch das Siegtor von Choi herausragend vorbereitete, indem er gleich vier Defensivspieler der Sandhäuser auf sich zog und den Ball dennoch behauptete. Damit stehen jetzt 20 von 24 möglichen Punkten im Kalenderjahr 2021 für die Badener zu Buche, während der SVS nach drei Heimspielen in Folge ohne Niederlage einen empfindlichen Rückschlag im Abstiegskampf erleidet.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der Hamburger SV kommt im Spitzenspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth trotz mehr als halbstündiger Überzahl nicht über ein torloses Unentschieden hinaus. Nach der Pause verlief die Anfangsphase des zweiten Durchgangs unspektakulär. Auch nach einer fragwürdigen Gelb-Roten Karte gegen den Gästespieler Ernst (57.) taten sich die Norddeutschen im letzten Felddrittel zunächst noch schwer, erarbeiten sich dann aber durch Terodde (65., 73.) und Ambrosius (67.). beste Führungschancen. In der 76. Minute beförderte Kinsombi das Leder sogar in die Maschen, doch hatte der erfolgreiche Abschluss wegen einer Abseitsstellung keinen Bestand. In der absoluten Schlussphase kamen die Elbestädter durch Narey zu einer weiteren sehr guten Möglichkeit, die Gästekeeper Burchert vereitelte. Der Hamburger SV ist in acht Tagen zu Gast beim FC Würzburger Kickers. Die SpVgg Greuther Fürth empfängt in der Montagspartie die KSV Holstein. Einen schönen Samstag noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Xavier Amaechi hat die Chance, den Deckel auf die Partie zu machen, setzt den Ball aus elf Metern aber deutlich rechts am Kasten vorbei. Es bleibt bei der knappen Führung.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Jan-Marc Schneider
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Sebastian Stolze
  • 90'
    :
    Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 2:0 durch Tim Kleindienst
    Kleindienst macht alles klar! Samson patzt im Aufbau der Auer und drischt den Ball gegen die heranstürmenden Heidenheimer. Der FCH ist daraufhin mit drei Spielern frei durch und spielt den Konter perfekt aus: Schimmer leitet von rechts in die Mitte weiter, Schnatterer gibt nochmal ab und dann schiebt Kleindienst von links ein!
  • 90'
    :
    Drei Minuten verbleiben den Veilchen noch!
  • 90'
    :
    Die letzten 60 Sekunden laufen. Alles sieht nach einer Punkteteilung aus.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Dickson Abiama (SpVgg Greuther Fürth)
    In der gegnerischen Hälfte will Abiama mit einem Tritt gegen Onana einen schnellen Gegenstoß der Hausherren verhindern. Das gelingt zwar nicht; bei der nächsten Unterbrechung gibt es trotzdem eine Gelbe Karte.
  • 90'
    :
    Fürth hält das Leder an der rechten Eckfahne clever in seinen Reihen und hat schon 90 Sekunden der Nachspielzeit überstanden.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Louis Samson (Erzgebirge Aue)
    Aue verliert wichtige Sekunden! Samson meckert nach einem Foul im Mittelfeld und sieht für seine Diskussion mit dem Referee ebenfalls Gelb. Wie viel Nachspielzeit gibt es jetzt noch?
  • 90'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Abdourahmane Barry
  • 90'
    :
    Vier Minuten bleiben den Kurpfälzern noch, um zumindest einen Punkt in diesem badischen Derby zu behalten.
  • 90'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Julian Green
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Sonny Kittel (Hamburger SV)
    Kittel lässt sich auf der linken Abwehrseite zu einem härteren Foul hinreißen. Das kostet Zeit und eine Gelbe Karte.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 89'
    :
    Gelbe Karte für Calogero Rizzuto (Erzgebirge Aue)
    Direkt nach der ersten und richtig guten Aue-Chance im zweiten Durchgang unterbindet Rizzuto nun einen FCH-Konter mit einem taktischen Foul.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 87'
    :
    Müller rettet für Heidenheim! Hochscheidt führt den Ball in der FCH-Gefahrenzone eng am Fuß und holt von dort zu einem gefährlichen Schlenzer aus. Müller im Tor der Heidenheimer hebt ab, hechtet nach rechts und wischt den Ball mit den Fingern aus dem Eck!
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Malik Batmaz
  • 90'
    :
    Beide Teams fighten weiterhin um jeden Meter Rasen. Aktuell hat Regensburg leichte Vorteile.
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Marc Lorenz
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Daniel Gordon
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    Der Nachschlag im Volksparkstadion soll 180 Sekunden betragen.
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Kyoung-rok Choi
  • 89'
    :
    Sandhausen kommt noch mal, aber Gersbeck ist zur Stelle und kann den Schuss von Peña aus spitzem Winkel zur Ecke klären, die dann nichts weiter einbringt.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Manuel Wintzheimer
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Aaron Hunt
  • 89'
    :
    Die Partie gestaltet sich weiterhin völlig offen. Beide Teams wollen unbedingt die drei Punkte holen. Düsseldorf versucht es mittlerweile wieder häufiger mit langen Bällen, obwohl sie so viele spielstarke Akteure auf dem Rasen haben.
  • 87'
    :
    Hofmann behauptet sich mit all seiner Körperlichkeit im Zweikampf gegen Nauber, schließt dann allerdings etwas zu überhastet aus 17 Metern ab. Der flache Linksschuss geht einen Meter rechts am Kasten der Kurpfälzer vorbei. Abstoß Sandhausen.
  • 86'
    :
    Stolze aus elf Metern! Der 26-Jährige wird von rechts bedient und schließt im Fallen ab. Dadurch verliert der Schuss in Richtung rechte Torecke an Tempo und Kastenmeier kann das Ding festhalten.
  • 87'
    :
    Burchert verhindert das 1:0 mit einer Glanztat! Nachdem eine Flanke vom linken Flügel durchgerutscht ist, zieht Narey aus mittigen zwölf Metern mit dem rechten Spann ab. Burchert lenkt das Leder in der oberen rechten Ecke um den Pfosten.
  • 84'
    :
    Guter Angriff! Schnatterer wechselt die Seite und verfrachtet das Leder mit einem Flanke nach links. Kleindienst dreht sich am linken Alu um die eigene Achse und zwirbelt den Ball aus der Drehung ans Außennetz.
  • 84'
    :
    Für Wanitzek kommt der deutlich defensivere Fröde. Die Karlsruher wollen den Derby-Sieg über die Zeit bringen.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Lukas Fröde
  • 84'
    :
    Peterson führt sich gut ein! Der Schwede setzt sich links im Strafraum durch und spielt flach nach innen. Dort kann aber ein Regensburger vor Karaman klären!
  • 84'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Marvin Wanitzek
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Albion Vrenezi
  • 84'
    :
    Nach Ambrosius' Ablage von der mittigen Sechzehnerkante zieht Narey mit dem rechten Spann ab. Gästekeeper Burchert kann den wuchtigen, aber unplatzierten Schuss festhalten.
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Jann George
  • 82'
    :
    Gelbe Karte für Tim Kleindienst (1. FC Heidenheim 1846)
    Kleindienst langt im Mittelkreis zu und sieht nach einem unnötigen Tritt in die Waden des Gegners Gelb.
  • 81'
    :
    Jetzt kommt Aue! Rizzuto bugsiert den Ball von links hinten hoch in den Fünfer und findet den freien Mitspieler. Hochscheidt springt zum Kopfball hoch und drückt die Kugel links vorbei!
  • 82'
    :
    Bitter! Der eingewechselte Rossipal ist sichtlich angeschlagen und kann nicht weitermachen. Nauber übernimmt.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Adam Bodzek
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Edgar Prib
  • 82'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Gerrit Nauber
  • 80'
    :
    Noch zehn Minuten! Die Partie ist weiterhin noch nicht entschieden und steht weiterhin nur 1:0. Bald zeigt sich, ob Heidenheim mit der Ergebnisverwaltung trotz Überzahl durchkommt.
  • 82'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Alexander Rossipal
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Luka Krajnc
  • 82'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Enrique Peña
  • 82'
    :
    Das Thioune-Team greift weiterhin geduldig an, lässt sich nicht zu einfachen langen Schlägen hinreißen. Nach einer halbherzig geklärten Ecke nimmt Leibold aus halblinken zwölf Metern mit dem linken Spann ab, doch Abwehrmann Bauer blockt mit dem Rücken.
  • 82'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Ivan Paurević
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Florian Hartherz
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Kristoffer Peterson
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Dawid Kownacki
  • 80'
    :
    Rossipal rutscht im Zweikampf mit Amaechi aus, der seinen Gegenspieler übel mit dem Knie im Gesicht erwischt. Die Behandlungspause nimmt dem Spiel gerade das Tempo.
  • 79'
    :
    ...und der wird kurz ausgeführt. Prib flankt in die Mitte, wo Regensburg zunächst klären kann. Dann aber bekommt Danso nochmal nach einer Flanke von links die Chance per Kopf. Drüber!
  • 78'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Stefan Schimmer
  • 78'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Christian Kühlwetter
  • 78'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Oliver Steurer
  • 79'
    :
    Leweling ist der zweite Fürther Joker. Kapitän Hrgota hat den Rasen verlassen.
  • 78'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Oliver Hüsing
  • 77'
    :
    Zu mittig! Theuerkauf stoppt die Pille auf der linken Torauslinie ab und übergibt ins flach ins Zentrum. Kühlwetter holt freistehend zum Schuss aus und übergibt Männel den Ball mit einem halben Rückpass.
  • 78'
    :
    Erster Eckball für die Fortuna...
  • 77'
    :
    Auch der Jahn bringt nochmal zwei frische Offensivkräfte. Die beiden Stürmer Albers und Otto werden durch Caliskaner und Becker ersetzt.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Jamie Leweling
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Xavier Amaechi
  • 78'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Branimir Hrgota
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Benjamin Goller
  • 76'
    :
    Hamburg bejubelt das vermeintliche Führungstor, doch nach VAR-Überprüfung wird dieses zurückgenommen. Kinsombi hat nach Nareys Ball von der rechten Fünferlinie aus gut zwei Metern per linkem Oberschenkel in die Maschen vollendet. Die Wiederholungen zeigen aber, dass er knapp im Abseits gestanden hat.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: André Becker
  • 75'
    :
    Mal ein nettes Solo! Kühlwetter schnappt den Ball im rechten Rückraum auf und tankt sich bis in den gegnerischen Strafraum durch. Auf den letzten Metern macht sich Männel daraufhin groß und blockt den Ball mit der Brust ab.
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Andreas Albers
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Kaan Caliskaner
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: David Otto
  • 76'
    :
    Tooor für Karlsruher SC, 2:3 durch Kyoung-rok Choi
    Der KSC dreht das Match und geht mit 3:2 in Führung. Dabei geht der Treffer voll auf das Konto von Hofmann, der sich im Sechzehner alleine gegen gleich vier Spieler durchsetzt und dann im entscheidenden Moment das Spielgerät zu Choi rüberspitzelt. Aus acht Metern muss der Südkoreaner die Kugel nur noch ins leere Tor schieben.
  • 74'
    :
    So langsam zehrt die Partie nur noch den aufregenden ersten 45 Minuten. Heidenheim macht einfach zu wenig für die Vorentscheidung und Aue kann mit zehn einfach keine Gefahr erzeugen.
  • 75'
    :
    Das Kleeblatt kann seine Abwehrakteure eine Viertelstunde kaum noch entlasten, gerät immer stärker unter Druck. Der Weg zu einem einfachen Punktgewinn beim Spitzenreiter ist noch weit.
  • 75'
    :
    Gelbe Karte für Kevin Danso (Fortuna Düsseldorf)
  • 74'
    :
    Hennings! Der 33-Jährige hat in der zweiten Reihe jede Menge Zeit und Platz. Er zieht aus zentraler Position ab, trifft die Kugel aber nicht richtig. Ein Regensburger blockt und klärt.
  • 74'
    :
    Patrick Schmidt kommt zum Abschluss, jagt das Leder aus 15 Metern aber zu unpräzise mitten in die Arme von Marius Gersbeck, der das Spielgerät sicher unter sich begräbt.
  • 72'
    :
    Bei Erzgebirge Aue hat die Hoffnung ab sofort eine neuen Namen: Dimitrij Nazarov. Sticht der Joker für die Sachsen?
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Dimitrij Nazarov
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Ben Zolinski
  • 72'
    :
    So ist es. Uwe Rösler bringt mit Rouwen Hennings und Thomas Pledl frische Offensivpower.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Rouwen Hennings
  • 70'
    :
    Die Heidenheimer führen die Kugel ruhig in den eigenen Reihen und wollen Aue jetzt mit viel Ballbesitz einlullen. Etwas mehr Zug zum Tor könnten die Schwaben dabei schon zeigen, es steht weiterhin nur 1:0...
  • 71'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Felix Klaus
  • 72'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Daniel Keita-Ruel
  • 71'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Thomas Pledl
  • 72'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Besar Halimi
  • 71'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Alexander Rossipal
  • 71'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Diego Contento
  • 71'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Marcel Sobottka
  • 71'
    :
    Das wäre gefährlich geworden! George zieht halbinks von der Strafraumkante ab. Sein Schuss wird zur Ecke geblockt. Die kommt hoch vor den langen Pfosten und dort vergibt ein Regensburger freistehend.
  • 71'
    :
    Gelbe Karte für Marc Lorenz (Karlsruher SC)
    Lorenz legt Diekmeier und sieht für dieses taktische Foul die verdiente Gelbe Karte.
  • 73'
    :
    Terodde fehlen Zentimeter! Der Ex-Kölner nimmt Kittels hohes Anspiel von links auf der ballnahen Strafraumseite mit der Brust perfekt an und zieht vom linken Fünferecj mit dem linken Spann ab. Das Leder rauscht nur hauchdünn drüber.
  • 70'
    :
    Die Fortuna könnte mit Hennings noch einen Goalgetter ins Spiel bringen, um noch mehr Torgefahr auszustrahlen und die Partie vollständig zu kippen. Auch Pledl dürfte eine Option sein.
  • 68'
    :
    Erster Szene von Schnatterer! Der Heidenheimer Urgestein verfolgt einen langen Schlag mit den Augen und spitzelt den Ball auf Hufthöhe von halbrechts Richtung Tor. Männel ist wieder mal auf dem Posten und holt sich auch diesen Ball.
  • 69'
    :
    Die Gastgeber können sich jetzt wieder etwas besser aus der Umklammerung der Karlsruher befreien. Es ist inzwischen wieder ein gänzlich ausgeglichenes Spiel, in dem alles noch möglich ist.
  • 70'
    :
    HSV-Trainer Thioune frischt sein Team durch die Einwechselungen von Narey und Onana auf. Jatta und Jung verabschieden sich in den vorzeitigen Feierabend.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Amadou Onana
  • 68'
    :
    Gute Freistoßposition des SSV Jahn. Im rechten Halbfeld Stolze legt sich den Ball zurecht und flankt ins Zentrum. Dort pfeift der Unparteiische ein Foulspiel eines Regensburgers ab.
  • 69'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Gideon Jung
  • 69'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Khaled Narey
  • 69'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Bakery Jatta
  • 69'
    :
    Gästecoach Leitl nimmt den ersten Tausch der Partie vor. Er ersetzt den starken Nielsen im Angriff durch Abiama.
  • 66'
    :
    Müller mit einem Ausflug! Der Schlussmann der Heidenheimer rennt aus seiner Kiste und krallt sich den Ball im Nachfassen gegen Zolinksi. Eine mutiger Auftritt im Fünfer, der aber souverän endet.
  • 66'
    :
    Auf einmal taucht der SVS wieder gefährlich vor dem Kasten der Karlsruher auf. Contento flankt präzise auf den zweiten Pfosten, wo Schmidt den Kopfball aber nicht richtig erwischt. Der Versuch aus vier Metern setzt noch vor der Torlinie auf, wo Gersbeck das Leder sicher fangen kann.
  • 68'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Dickson Abiama
  • 68'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Håvard Nielsen
  • 67'
    :
    Ambrosius mit der nächsten guten Gelegenheit! Nachdem sich eine Eckstoßflanke von der rechten Fahne zwischen Fünferkante und Elfmeterpunk gesenkt hat, kann der aufgerückte Verteidiger aus dem Gewusel heraus mit links abschließen. Von der linken Pieke rauscht das Leder knapp rechts am Ziel vorbei.
  • 66'
    :
    Die Fortunen müssen aufpassen, dass sie nicht zu viel riskieren und sich möglicherweise einen Konter fangen. Regensburg schaltet immer mal wieder schnell um.
  • 65'
    :
    Gelbe Karte für Christian Kühlwetter (1. FC Heidenheim 1846)
    Es wird körperlicher auf der Ostalb! Kühlwetter teilt gegen Hochscheidt aus und tritt dem Auer auf der Seitenlinie vor den Trainerbänken deutlich auf den Fuß. Die nächste Gelbe!
  • 65'
    :
    Goller legt für Thiede ab, der aus dem rechten Halbfeld eine scharfe Flanke in den Sandhäuser Strafraum schlägt. Diekmeier bleibt im Luftduell gegen Hofmann allerdings Sieger und kann die Hereingabe klären.
  • 64'
    :
    F95 wirkt wie entfesselt. Die Gäste stehen deutlich höher und pressen tief in der gegnerischen Hälfte. Damit unterbinden die Mannen von Uwe Rösler den Spielaufbau der Gastgeber.
  • 63'
    :
    Gelbe Karte für Oliver Hüsing (1. FC Heidenheim 1846)
    Hüsing hält auf der linken Seitenlinie den Fuß drauf und ist ab sofort ebenfalls verwarnt.
  • 61'
    :
    FCH-Coach Schmidt wirft auf seine Legende Schnatterer auf den Platz, während bei Aue Ruzzuto ins Spiel kommt. Aktuell gibt es keine Breaking News aus Heidenheim, da Aue momentan keine Gefahr entwickelt. Der FCH geht zudem nicht zwingend genug auf das zweite Tor.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Calogero Rizzuto
  • 61'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Gaëtan Bussmann
  • 60'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Marc Schnatterer
  • 65'
    :
    Terodde mit der Riesenchance zum 1:0! Nach Hunts direkter Weiterleitung eines halbhohen Balles auf die linke Strafraumseite legt Kittel das Leder rechts am herauslaufenden Keeper Burchert vorbei. Terodde will aus sechs Metern einschieben, doch Verteidiger Bauer rettet kurz vor der Linie.
  • 62'
    :
    Karlsruhe drückt auf die Führung, ist aber defensiv nach wie vor etwas zu nachlässig. Verunsicherte Sandhäuser können daraus im Moment aber keinen Profit schlagen.
  • 60'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Denis Thomalla
  • 60'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Florian Pick
  • 60'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Kevin Sessa
  • 62'
    :
    Fürth zeigt mit einer aktiven Phase eine starke Reaktion auf die ärgerliche Dezimierung. Wirklich einfacher ist es für die Norddeutschen bisher nicht geworden.
  • 60'
    :
    Beim FCH kündigen sich draußen weitere Wechsel an. Zu sehen ist dabei schon Florian Pick.
  • 61'
    :
    Gelbe Karte für Alfredo Morales (Fortuna Düsseldorf)
  • 58'
    :
    Die Auer sind bemüht, auch in Unterzahl weiterhin mitzuspielen und halten voll dagegen. Ins letzte Drittel kommen die Sachsen derzeit allerdings kaum noch.
  • 59'
    :
    Erstmals im zweiten Durchgang kommt Sandhausen gefährlich ins gegnerische Drittel. Patrick Schmidt schließt dabei aus 16 Metern direkt mit links ab. Der wuchtige Schuss verfehlt den linken Pfosten nur um wenige Zentimeter. Marius Gersbeck wäre aber wohl zur Stelle gewesen.
  • 59'
    :
    Nielsen gelangt über halblinks vor die letzte gegnerische Linie und zieht aus gut 18 Metern mit dem rechten Fuß ab. Der noch von einem Verteidiger berührte Versuch segelt nur knapp über den Heimkasten.
  • 56'
    :
    Zu wenig für einen Elfer! Fandrich geht gegen Theuerkauf in einen Zweikampf an der Strafraum-Grenze und wirft sich dann eher theatralisch zu Boden. Schiri Koslowski winkt sofort ab.
  • 59'
    :
    Schöne Aktion von Stolze! Der ehemalige Wolfsburger zündet auf der rechten Seite den Turbo und sprintet mit dem Ball über das halbe Spielfeld. Dann lässt er seinen Gegenspieler am Strafraum mit einem Haken stehen und schließt aus halblinker Position ab. Drüber!
  • 57'
    :
    Fortuna Düsseldorf scheint jetzt aufgewacht zu sein. Scheinbar ist ein Ruck durch das Team gegangen. Die Rösler-Elf spielt jetzt deutlich entschlossener nach vorne und kommt immer wieder in den Sechzehner.
  • 56'
    :
    Der SV Sandhausen ringt um Fassung, kommt aber aus der Passivität nicht heraus. Die Kurpfälzer müssen nun höllisch aufpassen, sich nicht auch noch das dritte Gegentor zu fangen. Im Moment spielt nur der KSC.
  • 57'
    :
    Gelbe Karte für Paul Seguin (SpVgg Greuther Fürth)
    Seguins beschwert sich lautstark und unaufhörlich beim Unparteiischen über die Ampelkarte. Dies zieht eine Verwarnung nach sich.
  • 56'
    :
    Nächste Chance für Karaman! Wieder segelt eine Flanke von links in die Gefahrenzone, der Stürmer bekommt aber keinen Druck hinter den Ball und Meyer kann das Leder locker aufnehmen.
  • 53'
    :
    Männel ist wieder zur Stelle! Sessa schnappt sich bei den Heidenheimern einen Freistoß aus 18 Metern und ballert die Kugel hart und flach ins rechte Eck. Männel taucht ab und bestätigt seine starke Leistung mit der nächsten Parade!
  • 57'
    :
    Gelb-Rote Karte für Sebastian Ernst (SpVgg Greuther Fürth)
    Fürth muss das Spiel in Unterzahl fortsetzen. Der verwarnte Ernst will die Kugel im Mittelfeld gegen Terodde behaupten und tritt dem Hamburger dabei unglücklich auf dessen linken Fuß. Referee Stegemann verweist ihn deshalb mit einer Gelb-Roten Karte des Feldes - eine harte Entscheidung!
  • 50'
    :
    Was geht jetzt noch für die Veilchen mit zehn Mann? Heidenheim starte auch im zweiten Durchgang eher überlegen und nimmt Kurs auf das 2:0. Den Sachsen bleibt die Hoffnung auf eine Einzelaktion oder einen Lucky Punch.
  • 53'
    :
    Tooor für Karlsruher SC, 2:2 durch Kyoung-rok Choi
    Karlsruhe sticht erneut und gleicht auf 2:2 aus. Goller behauptet ein Zuspiel in die Tiefe und legt dann auf die Außenbahn für Lorenz ab, der von keinem einzigen Gegner attackiert wird und überlegt ins Zentrum flanken kann. Dort bedient er den nachrückenden Choi am Sechzehner, der die Kugel direkt nimmt und mit Hilfe des linken Innenpfostens unhaltbar im Kasten von Kapino zum 2:2 unterbringt.
  • 52'
    :
    Der Karlsruher SC will jetzt mehr und spielt weiter munter nach vorne. Die Gastgeber überlassen der Eichner-Truppe momentan etwas zu bereitwillig das Zentrum und verteidigt extrem tief.
  • 55'
    :
    Leibold trifft das Außennetz! Der auf links in Richtung Grundlinie geschickte Kittel macht den Ball fest und legt flach für den HSV-Kapitän ab. Der will aus gut 14 Metern unten links vollenden, schiebt die Kugel aber Zentimeter am Aluminium vorbei.
  • 53'
    :
    Erneut starten die Rothosen mit höheren Ballbesitzwerten. Sie bringen aber vie zu wenig Tempo in ihre Kombinationen, um der Fürther Abwehrabteilung auch nur ansatzweise Probleme zu bereiten.
  • 52'
    :
    Tooor für Fortuna Düsseldorf, 1:1 durch Kenan Karaman
    Die Fortuna gleicht aus! Danso flankt von der linken Seite in den Sechzehner, wo Hoffmann seinen Gegenspieler anköpft. Von da aus fliegt das Ding auf den Kopf von Karaman. Der nickt aus vier Metern ein! Die Situation wird auf eine Abseitsposition überprüft und dann gegeben!
  • 50'
    :
    In der Anfangsphase der der zweiten 45 Minuten nutzen die Regensburger schon jedes kleine Foul für eine Verletzungsunterbrechung. Zweifelhaft, ob die Mannschaft von Mersad Selimbegović schon jetzt auf Zeit spielen sollte.
  • 49'
    :
    Gelbe Karte für Kevin Wimmer (Karlsruher SC)
    Wimmer sieht derweil die Gelbe Karte, nachdem er per taktischem Foul eine Konterchance der Gastgeber im Keim erstickt.
  • 50'
    :
    Gelbe Karte für Sebastian Ernst (SpVgg Greuther Fürth)
    Ernst arbeite im Mittelfeld gegen Heyer mit offener Sohle. Als erster Fürther kassiert er eine Gelbe Karte.
  • 49'
    :
    Wenn die Gäste hier noch etwas Zählbares mitnehmen wollen, müssen sie mehr Biss und mehr Genauigkeit ins Spiel nach vorne bekommen.
  • 47'
    :
    Gelbe Karte für Norman Theuerkauf (1. FC Heidenheim 1846)
    Theuerkauf macht die Wand! Der FCH-Kapitän lässt Strauß auflaufen und sieht dafür den gelben Karton.
  • 48'
    :
    Auf der anderen Seite kommt ein Contento-Freistoß aus dem linken Halbfeld gefährlich in den Karlsruher Strafraum. Gondorf ist aber zur Stelle und klärt per Kopf vor dem einschussbereiten Behrens.
  • 46'
    :
    In Heidenheim laufen nun die zweiten 45 Minuten. Bei Aue gibt es einen Wechsel: Stürmer Zulechner geht runter, dafür kommt Samson als defensiver Mittelfeldspieler ins Team der Veilchen.
  • 49'
    :
    Weder Daniel Thioune noch Stefan Leitl haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Louis Samson
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Philipp Zulechner
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Beide Mannschaften kommen unverändert aus den Kabinen.
  • 46'
    :
    Tooor für Karlsruher SC, 2:1 durch Philipp Hofmann
    Sandhausen ist mental noch gar nicht wieder auf dem Platz und nach gerade einmal 14 Sekunden verkürzt Karlsruhe auf 1:2. Hofmann behauptet einen langen Ball und gibt die Kugel auf Choi weiter, der das Leder mit dem Rücken zum Tor über die Sandhäuser Defensive zu Hofmann lupft. Der behält aus kurzer Distanz die Nerven und netzt links unten im Torwarteck ein. Nur noch 1:2 aus Sicht der Gäste.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Ohne Veränderungen kehren beide Teams auf den Rasen zurück. Weiter geht's im sonnigen Sandhausen.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Volksparkstadion! Die Franken sind für die Elbestädter der erwartet konzentriert arbeitende Widersacher, der die defensive Räume gut im Griff hat. Die Norddeutschen benötigen am und im gegnerischen Strafraum mehr Direktheit und Präzision, um zwingend vor Gästekeeper Burchert aufzutauchen. Fürth bewahrt sich durch den disziplinierten Auftritt die Chance, um mit einer gelungenen Offensivszene alle drei Zähler mitzunehmen.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Die Partie zwischen dem 1. FC Heidenheim und Erzgebirge Aue ist bisher ein ganz verrücktes Zweitliga-Spiel und geht nach zwei verschossenen Elfmetern von Heidenheim trotzdem mit einem 1:0 in die Pause. Los ging es bereits in der 4. Minute, als Thomalla beim Strafstoß an Aue-Keeper Männel scheiterte. Heidenheim drückte aber weiter und machte nur wenige Sekunden später das Tor durch einen Eckstoß und Mainka. Danach lieferten sich beide Teams eine Partie mit offenem Visier mit leichten Vorteilen für Heidenheim. In der 36. Minute blockte Breitkreuz für Aue einen Fernschuss mit der Hand ab und Heidenheim erhielt erneut einen Elfmeter. Dann wurde es noch kurioser: Breitkreuz flogt nach dem Einsatz des VAR mit Gelb-Rot vom Platz, dann parierte Männel tatsächlich auch noch den zweiten Strafstoß bravourös.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit einer 2:0-Führung geht der SVS gegen den KSC im badischen Duell in die Pause. Die Anfangsphase gehörte den Gästen, die mit viel Elan ins Spiel kamen und sich ein paar Mal gefährlich vors Tor der Gastgeber kombinierten. Nachdem nervöse Kurpfälzer sich aber fingen, kam auch Sandhausen zu einigen Chancen und konnte bei gleich zwei schwach verteidigten Angriffen treffen. Insbesondere die KSC-Hintermannschaft, die nur ein Tor in den letzten drei Ligaspielen zuließ, war im ersten Durchgang ein ums andere Mal nicht auf der Höhe. Offensiv muss Karlsruhe sich zudem etwas einfallen lassen, um gefährlicher in den Rücken der stabilen Defensive der Hardtwälder zu kommen. Entschieden ist hier aber noch nichts.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der SSV Jahn Regensburg führt zur Pause verdient mit 1:0 gegen Fortuna Düsseldorf. Die Hausherren waren von Beginn an die bessere Mannschaft, die zielstrebig nach vorne spielte und griffig im Spiel gegen den Ball wirkte. Düsseldorf tat sich vorne sehr schwer und spielte zu häufig lange Bälle. David Otto brachte den Jahn mit einem tollen Tor in Führung. Anschließend wurde F95 mutiger und tauchte in den Schlussminuten der ersten Hälfte einige Male vor dem Tor des SSV auf. Wir freuen uns auf eine spannende zweite Hälfte!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    In der Nachspielzeit machen die Schwaben nochmal Dampf und arbeiten am 2:0. Gnjatić wirft sich in einen Querpass von rechts und verhindert so den Einschuss von Thomalla.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    0:0 steht es zur Pause der Zweitligapartie zwischen dem Hamburger SV und der SpVgg Greuther Fürth. Die Rothosen gaben bereits in der Anfangsphase den Takt vor, konnten sich trotz hoher Präsenz im letzten Felddrittel aber keine klaren Abschlüsse erarbeiten. Das Kleeblatt baute seine Spielanteile nach gut 20 Minuten aus und bewegte sich eine gute Viertelstunde auf Augenhöhe, blieb im letzten Felddrittel aber ebenfalls harmlos. In der Schlussphase riss die Thioune-Truppe die Kontrolle zwar wieder an sich, doch zu mehr als zu ein paar wenigen geblockten Schüssen führte dies nicht. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Strittig: erst schießt Diekmeier die Hand von Wanitzek im gegnerischen Sechzehner an und dann legt Bormuth in der anschließenden Szene Behrens im Zweikampf. Dr. Felix Brych hält noch kurz Rücksprache mit dem VAR, bleibt aber in beiden Fällen bei seiner Entscheidung, keinen Elfmeter zu geben.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Gute Aktion von Prib! Der Mittelfeldakteur der Gäste flankt das Leder von links scharf vor das Gehäuse. Dort kommt aber Keeper Meyer aus seinem Gehäuse und krallt sich das Ding.
  • 45'
    :
    Nach so viel Aufregung in den ersten 45 Minuten gibt es jetzt nochmal drei Minuten Nachspielzeit.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 43'
    :
    Kurz vor der Pause holt Kleindienst nochmal zu einem Fernschuss aus und drischt de Ball aus fernen 25 Metern deutlich über das Tor.
  • 44'
    :
    Eine Statistik, die ein Stück weit die Leistung im Spiel nach vorne ausdrückt, ist das Eckenverhältnis. Während die Gastgeber schon vier Ecken treten durften, kommt die Fortuna meist erst gar nicht so weit und konnte sich noch keinen Eckball herausspielen.
  • 43'
    :
    In den Nachwehen einer Ecke von der linken Fahne probiert sich Nielsen aus halblinken 19 Metern mit einem Rechtsschuss. Er produziert aber nur eine Bogenlampe, die weit rechts am Heimkasten vorbeisegelt.
  • 43'
    :
    Karlsruhe versucht vor dem Pausenpfiff noch einmal zu antworten, kommt aber einfach nicht durch. Gondorf bleibt nur der Versuch aus der Distanz. Der Flachschuss wird aber von der Hintermannschaft der Kurpfälzer abgeblockt.
  • 42'
    :
    Schwacher Freistoß von Klaus. Der 28-Jährige will den Ball aus dem rechten Halbfeld in die Gefahrenzone bringen, aber die Hereingabe ist zu kurz. Ein Regensburger kann an der Strafraumgrenzen klären.
  • 41'
    :
    Zwei verschossene Elfmeter, eine Gelb-Rote und ein Tor - das alles gab es schon in der 1. Halbzeit zwischen Heidenheim und Aue. Illustrer Nachmittag!
  • 41'
    :
    Gelbe Karte für Stephan Ambrosius (Hamburger SV)
    Ambrosius kommt im Mittelfeld zu spät gegen Meyerhöfer und handelt sich eine Verwarnung ein. Es ist seine fünfte in der laufenden Saison, so dass er am kommenden Sonntag in Würzburg fehlt.
  • 40'
    :
    In der Schlussphase des ersten Durchgangs intensivieren die Rothosen ihre offensiven Bemühungen noch einmal und setzen nun vermehrt auf hohe Hereingaben. Terodde kann gegen Bauer und Stach aber noch nicht viel ausrichten.
  • 39'
    :
    Nach einer Ecke von rechts ist Aue im Rückraum etwas unsortiert. Kerschbaumer läuft für einen Distanzschuss ein und tritt dann nur ein Luftloch. Der Heidenheimer hatte freie Bahn...
  • 40'
    :
    Tooor für SV Sandhausen, 2:0 durch Patrick Schmidt
    Karlsruhe schläft defensiv komplett und Sandhausen bestraft das fahrlässige Abwehrverhalten mit dem 2:0. Contento setzt sich über links durch und kann für den völlig freien Behrens durchstecken, der im gegnerischen Sechzehner alle Optionen hat und sich dafür entscheidet, für den nachrückenden und ebenfalls sträflichen freien Schmidt aufzulegen. Der feuert aus 15 Metern mit rechts ein absolutes Pfund aufs lange Eck ab, das dort mit einem Wahnsinnstempo einschlägt. Gersbeck zuckt nicht einmal. Bei diesem Schuss ist für den Karlsruher Rückhalt, den seine Vorderleute hier völlig im Stich lassen, absolut gar nichts mehr zu halten.
  • 39'
    :
    Tooor für Jahn Regensburg, 1:0 durch David Otto
    Der Jahn geht verdient in Führung! George kommt zunächst in halbrechter Position im Sechzehner zum Abschluss, aber der Schuss wird von Hartherz geblockt. Dann fliegt der Ball dem Torschützen vor die Füße, der aus 15 Metern abzieht und die Kugel in die linke Ecke zimmert. Schönes Tor!
  • 39'
    :
    Die Düsseldorfer verlieren immer wieder viel zu schnell den Ball. Da fehlt es bisher oftmals an Bewegung und Präzision im Mittelfeld der Gäste.
  • 38'
    :
    Beinahe das 2:0 für den SVS. Karlsruhe klärt zu fahrig und Ivan Paurević kommt auf Höhe des Elfmeterpunktes zum Abschluss. Die Direktabnahme geht nur knapp links am Gästetor vorbei ins Aus. Abstoß Karlsruhe.
  • 37'
    :
    Elfmeter verschossen von Cristian Kühlwetter, 1. FC Heidenheim 1846
    Männel hält auch den zweiten Elfmeter! Diesmal tritt Kühlwetter an und entscheidet sich für die rechte Seite. Männel zappelt auf der Linie herum, fliegt nach rechts und fischt auch diesen Strafstoß von der Linie!
  • 37'
    :
    Auf der anderen Seite kommt der KSC erstmals nach dem Gegentreffer wieder vors gegnerische Tor. Allerdings nicht allzu gefährlich. Hofmann muss das Zuspiel vom rechten Flügel direkt nehmen und verfehlt das Tor aus ungünstigem Winkel deutlich. Abstoß Sandhausen.
  • 37'
    :
    Hunt kommt nicht durch! Nach Kittels flacher Rücklage von der linken Grundlinie kann der Routinier auf der nahen Sechzehnerseite zwar zunächst an Sarpei vorbeiziehen. Seinem Rechtsschuss in Richtung langer Ecke stellt sich dann aber Bauer in den Weg.
  • 37'
    :
    Verzweiflungsschuss von Prib. Der 31-Jährige kommt halblinks 25 Meter vor dem Tor zum Schuss, schießt aber gut und gerne 15 Meter rechts am Kasten vorbei.
  • 36'
    :
    Gelb-Rote Karte für Steve Breitkreuz (Erzgebirge Aue)
    Jetzt wird es hektisch auf der Ostalb, Breitkreuz sieht sogar die Ampelkarte! Referee Koslowski telefoniert mit Köln und wirft Breitkreuz nach dessen Handspiel etwas verzögert mit Gelb-Rot vom Platz.
  • 36'
    :
    Gelbe Karte für Diego Contento (SV Sandhausen)
    Contento setzt sich auf dem linken Flügel durch, verliert den Ball dann aber leichtfertig an Thiede. Ehe sein Gegenspieler ihm enteilen kann, stoppt er ihn unsanft mit einem Foul. Das bringt ihm die erste Verwarnung der Partie ein.
  • 35'
    :
    Wieder Elfmeter für Heidenheim! Der nachfolgende Freistoß fetzt aus kurzer Distanz an die Querlatte, ehe Mainka daraufhin zum Nachschuss ansetzt. Breitkreuz will nur abblocken und trifft den Ball dann mit dem Handgelenk! Bitter für Aue...
  • 35'
    :
    Am Ende eines Vorstoßes über den rechten Flügel nimmt Seguin aus gut 20 Metern mit dem linken Innenrist Maß. Wegen starker Rücklage segelt das Spielgerät weit über Ulreichs Kasten.
  • 33'
    :
    Der Führungstreffer sitzt. Die Karlsruher sind sichtlich angezählt und wirken regelrecht statisch. Diese Reaktion seiner Mannschaft kann Christian Eichner gewiss nicht gefallen.
  • 35'
    :
    Immer wieder macht Wekesser Dampf über den linken Flügel. Der 23-Jährige ist einer der Stärksten auf dem Feld.
  • 33'
    :
    Gelbe Karte für Steve Breitkreuz (Erzgebirge Aue)
    Nach einem Trikotzupfer am linken Sechzehner-Eck sieht Breizkreuz nun Gelb.
  • 33'
    :
    Der finale Pass kommt nicht durch! Hochscheidt wirbelt mit Tempo durch das die Gefahrenzone der Heidenheimer und probiert sich am tödlichen Pass nach links. Der Abspiel mangelt es an Präzision und Heidenheim kann klären!
  • 33'
    :
    Jahn Regensburg zeigt weiterhin einen mehr als ordentlichen Auftritt. Die Mannschaft von Mersad Selimbegović wirkt gut organisiert und deutlich entschlossen in den Zweikämpfen und im Spiel nach vorne. Die Düsseldorfer kriegen spielerisch nicht viel auf die Reihe.
  • 33'
    :
    ... Hunts Ausführung ist zu niedrig angesetzt und kann am kurzen Pfosten durch Meyerhöfer per Kopf geklärt werden.
  • 30'
    :
    Frecher Versuch! Sessa führt den Ball im Rückraum und hält einfach mal mit Gewalt drauf. Männel hat mit dem Flatterball durchaus Probleme und lässt die Kugel nach vorne abklatschen. Zum Glück des Auers steht Abstauber Kleindienst danach vor dem Tor im Abseits.
  • 32'
    :
    Nach Hrgotas Foul an Kittel bekommen die Rothosen auf der tiefen linken Außenbahn einen Freistoß zugesprochen...
  • 30'
    :
    Innenverteidiger Stach lässt sich das Leder als letzter Fürther Feldspieler auf halbrechts fahrlässigerweise von Terodde abnehmen. Der wird für seinen harten, aber eigentlich noch vertretbaren Körpereinsatz jedoch vom Referee zurückgepfiffen.
  • 30'
    :
    Albers kommt zum Schuss! Der Stürmer bekommt in halblinker Position nahe der Strafraumkante die Kugel und zieht wuchtig ab. Sein Schuss wird aber von einem Düsseldorfer geblockt und der kann dann klären.
  • 30'
    :
    Tooor für SV Sandhausen, 1:0 durch Kevin Behrens
    Wieder Behrens und jetzt ist der Ball drin und der SVS geht mit 1:0 in Führung. Nach Ballverlust von Wanitzek startet Sandhausen zum Konter. Mit einem ganz einfachen Doppelpass überwinden Behrens und Esswein die gegnerische Defensive. Behrens wird nicht entscheidend von Bormuth gestört, verstolpert bei der Ballannahme aber die Kugel. Weil kein Karlsruher entscheidend nachsetzt, kann er dem Spielgerät aber hinterhersetzen und aus fünf Meter mit rechts vorbei am chancenlosen Gersbeck linksunten einschieben.
  • 29'
    :
    Gefährlich wird es auf der anderen Seite auch beim ersten Eckball der Gastgeber. Der zweite Ball landet im Zentrum bei Behrens, dessen Kopfball aber zu wenig Wucht hat. Gersbeck muss sich nicht allzu sehr strecken, um den schwachen Ball sicher zu fangen.
  • 29'
    :
    Klasse Aktion von George! Der 28-Jährige zieht von der linken Strafraumkante nach innen und visiert dann in halblinker Position die linke Ecke an. Kastenmeier ist aber zur Stelle und pariert zur Ecke. Auch die ist gefährlich, aber ein Regensburger Schuss aus kürzester Distanz wird zur Ecke geblockt. Die bleibt ungefährlich.
  • 29'
    :
    Die Heidenheimer haben aktuell mehr vom Spiel und verarbeiten auch weiter Schläger in die gegnerische Zone mit der nötigen Ballsicherheit. Muss gleich wieder Männel ran?
  • 27'
    :
    Wahnsinn! Das muss das 1:0 für den KSC sein! Nach einem Freistoß aus dem linken Halbfeld köpft ein Sandhäuser Spieler den Klärversuch direkt auf den freistehenden Wimmer, der drei Meter vor dem gegnerischen Tor abzieht, das Leder allerdings über die Querlatte hinweg ins Toraus schießt.
  • 27'
    :
    Fürth kann seine Spielanteile nach dem passiven Beginn ausbauen, hält das Leder mittlerweile länger in den eigenen Reihen. Schon mit einem Remis würde das Leitl-Team zumindest für eine Nacht auf den dritten Tabellenplatz vorrücken.
  • 27'
    :
    Aue-Keeper Männel zeigt bisher ein starkes Spiel und wird mit seinen Großtaten immer mehr zu einem Kandidaten für die Elf des Spieltags. Erst der gehaltene Elfer, nun diese Parade gegen Kleindienst!
  • 27'
    :
    Die Mannschaft von Uwe Rösler kann jetzt selbst etwas mehr die Initiative ergreifen, weil sie nicht mehr so sehr von dem Jahn unter Druck gesetzt wird.
  • 26'
    :
    Lorenz führt einen Freistoß im linken Halbfeld kurz auf Wanitzek aus, der das Leder kurz hält und Lorenz dann auf dem verwaisten linken Flügel in die Tiefe schickt. Die Hereingabe von links verzieht dann aber ins Toraus.
  • 25'
    :
    Fast das 2:0 für die Hausherren! Breitkreuz verschludert den Ball im Aufbau und lädt Heidenheim zum tödlichen Konter ein. Kleindienst sprintet dabei rechts in den Sechzehner und schiebt den Ball dann gegen heranstürmenden Männel!
  • 24'
    :
    Gelbe Karte für Gideon Jung (Hamburger SV)
    Augenblicke später erwischt es Jung, der Ernst im Mittelkreis zu Fall bringt, um eine defensive Unterzahlsituation zu unterbinden. Hier kommt Schiedsrichter Stegemann nicht umhin, die Gelbe Karte zu zücken.
  • 25'
    :
    Die Platzverhältnisse sind, um es vorsichtig auszudrücken, nicht optimal. Beide Teams haben hin und wieder Probleme, mit flachem Kurzpassspiel zu agieren.
  • 23'
    :
    Der SVS steht defensiv zwar sehr stabil, kommt allerdings nur selten gefährlich ins gegnerische Drittel. Zumeist verlassen die Kurpfälzer sich auf hohe Bälle in die Tiefe, die zu selten beim Mitspieler landen.
  • 23'
    :
    Auch Jatta ist eine Kandidat für eine Verwarnung, nachdem er Raum im Mittelfeld bei erhöhtem Tempo per Grätsche niederstreckt und so einen schnellen Gegenstoß der Franken verhindern. Erneut verzichtet der Unparteiische Stegemann auf eine persönliche Strafe.
  • 23'
    :
    Durchaus! Innenverteidiger Breitkreuz schnappt sich einen Kopfball am zweiten Pfosten und drückt die Kugel einen halben Meter zu hoch über den Kasten.
  • 22'
    :
    Ecke für Aue! Zulechner treibt das Leder auf der rechten Seite bis vor die Torauslinie und holt dort eine Ecke für die Veilchen heraus. Geht was über hohe Bälle?
  • 22'
    :
    Kownacki aus der Distanz! Der Angreifer hat gut zwanzig Meter zentral vor dem Tor Platz und zieht einfach mal ab. Der Schuss ist aber zu zentral und Meyer kann das Ding fangen.
  • 20'
    :
    Choi bringt die Kugel hoch ins Zentrum, wo Gondorf sich frei zum Kopfball hochschrauben und die Kugel aus zehn Metern scharf auf die rechte Ecke wuchten kann. Kapino kann den Einschlag mit einem Wahnsinnsreflex aber verhindern und faustet das Leder zur Seite weg.
  • 20'
    :
    Das Tempo auf der Ostalb ist weiterhin hoch und beide Teams liefern sich ein gutes und unterhaltsames Zweitliga-Spiel. Besonders schön: Es gibt kein langes Mittelfeldgeplänkel, die Pille wird sofort in die Tiefe gespielt.
  • 21'
    :
    Die Defensive der Gäste hat alle Hände voll zu tun. Regensburg versucht es immer wieder mit Flanken auf die beiden langen Stürmer Otto und Albers, die beide 1,93 Meter Körpergröße mitbringen. Wichtig aus Düsseldorfer Sicht, dass der bislang souveräne Kastenmeier gut mitspielt und den Strafraum beherrscht.
  • 18'
    :
    Wieder Choi! Dieses Mal probiert der 25-jährige Südkoreaner es aus dem rechten Halbfeld, setzt das Leder aber deutlich über das Tor hinweg.
  • 21'
    :
    Kinsombi mit dem Kopf! Der Ex-Kieler ist unweit des Elfmeterpunkt Adressat einer Flanke Leibolds von der linken Außenbahn. Er schraubt sich bei enger Bewachung hoch und nickt knapp über den zentralen Bereich der Latte.
  • 18'
    :
    Im Falle eines Auswärtssieges zöge das Kleeblatt punktetechnisch mit Hamburg gleich, bliebe wegen des schlechteren Toreverhältnisses aber zunächst hinter den Norddeutschen. Der aktuell Dritte Bochum ist erst morgen gegen Braunschweig im Einsatz.
  • 18'
    :
    Verletzungsbedingter Wechsel bei Heidenheim! Burnić verletzte sich bei seiner Gelben Karte in Minute sechs und kann nicht mehr weiterspielen. Als Ersatzmann rückt Kerschbaumer ins Team.
  • 17'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Konstantin Kerschbaumer
  • 17'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Dženis Burnić
  • 17'
    :
    Die Fortuna versucht es immer wieder mit langen Bällen, weil die Regensburger griffig gegen den Ball agieren und die Gäste sich im Spiel nach vorne weiterhin schwer tun. Schon Freistöße nahe der Mittellinie hauen die Fortunen lang vorne rein.
  • 16'
    :
    Die Hausherren lauern in den aktiven Phasen der Auer vermehrt auf Konter und wollen dann mit ein, zwei schnellen Pässen sofort durchbrechen. Kleindienst schafft es auf diesem Weg bis ans linke Sechzehner-Eck, muss dort aber abbrechen.
  • 15'
    :
    Auf der anderen Seite bekommt Choi am Sechzehner den Ball abgelegt, traut sich allerdings die Direktabnahme nicht zu. Stattdessen macht er einen Schlenker zu viel, sodass wieder zwei Gegenspieler vor ihm sind und ihm die Schussbahn verstellen. Sein Abschluss mit links landet dann knapp links im Toraus. Abstoß Sandhausen.
  • 15'
    :
    Nielsen mit der ersten Gästechance! Nach einem hohen Ballgewinn zieht der Norweger von der halblinken Seite nach innen und setzt mit dem rechten Fuß einen wuchtigen Flachschuss in Richtung linker Ecke ab. HSV-Keeper Ulreich muss sich strecken, um die Kugel zu stoppen.
  • 14'
    :
    Erstmals überhaupt beruhigt sich die Partie aktuell ein wenig. Aue betätigt die Bremse und verteilt den Ball erstmal ruhig in der eigenen Hälfte.
  • 14'
    :
    Der Jahn macht das Spiel, Düsseldorf kontert. Das Team von Uwe Rösler wird seit einigen Minuten hinten rein gedrängt und kann sein Offensivspiel noch gar nicht zur Entfaltung bringen.
  • 12'
    :
    Wieder Sandhausen und wieder Gersbeck! Nach einem weiteren starken Zuspiel aus dem Zentrum taucht Bachmann frei vor Gersbeck auf und schließt aus 14 Metern direkt ab. Gersbeck kommt allerdings rechtzeitig heraus, wirft sich entschlossen dazwischen und kann den unplatzierten Schuss abblocken.
  • 12'
    :
    Auch Heidenheim setzt die nächste Angriffswelle und wird wieder durch eine Ecke gefährlich. Die Hausherren setzen nach einem Eckstoß von links energisch nach und geben daraufhin einen Fernschuss von Burnić ab. Männel wird sich in der Tormitte nach vorne und sackt den Ball sicher ein.
  • 12'
    :
    Die Franken sind in dieser Anfangsphase vornehmlich in der Arbeit gegen den Ball gefordert. Die Gastgeber präsentieren sich nämlich als deutlich passsicherer und drängen auf ein frühes Führungstor.
  • 11'
    :
    Jetzt kommt der SVS auch zum ersten gefährlichen Vorstoß. Halimi setzt sich im Zentrum gegen drei Spieler durch und steckt die Kugel für Behrens durch, der im Eins-gegen-Eins an Gersbeck scheitert. Ein Treffer hätte wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung allerdings wohl ohnehin nicht gezählt.
  • 10'
    :
    Der SV Sandhausen hat nach wie vor mit der Defensivarbeit alle Hände voll zu tun, lässt die Gäste allerdings zu keinen zwingenden Torchancen zu kommen. Die Kurpfälzer arbeiten sich zunehmend in die Partie hinein.
  • 11'
    :
    Die Regensburger spielen frech auf und sind die etwas bessere Mannschaft. Immer wieder schaffen es die Mannen von Mersad Selimbegović gefährlich vor das Tor der Fortuna zu kommen.
  • 9'
    :
    Die Veilchen aus dem Erzgebirge schütteln die kalte Dusche in Heidenheim schnell ab und zeigen sich mit der Offensive vor dem FCH-Kasten. Das Duell macht weiter richtig Spaß und bleibt munter!
  • 9'
    :
    Da war mehr drin! Hunt gelangt über halblinks vor die letzte gegnerische Linie und steckt im richtigen Moment auf Kittel durch. Der entscheidet sich gegen einen Schuss aus etwa elf Metern und will noch einmal für Terodde querlegen. Bauer hat dies vorausgeahnt und fängt die Kugel ab.
  • 7'
    :
    Die Freistoßvariante klappt nicht! Die Auer spielen den Standard aus 16 Metern von rechts kurz aus und legen für Zolinski auf. Der Auer will volley abziehen und wird abgeblockt.
  • 8'
    :
    Otto knapp im Abseits. Nach einem Freistoß aus dem linken Halbfeld läuft der Stürmer völlig allein gelassen in Richtung Düsseldorfer Gehäuse und köpft das Leder freistehend knapp drüber. Dann geht die Fahne des Assistenten hoch. Richtige Entscheidung.
  • 7'
    :
    Hunts Freistoßausführung setzt im Strafraumzentrum auf und landet bei Ambrosius, der sich aus gut 13 Metern mit einer Direktabnahme per rechtem Spann probiert. Das Leder segelt weit über Burcherts Gehäuse.
  • 7'
    :
    Karlsruhe presst unglaublich hoch und setzt den SVS extrem unter Druck. Die Kurpfälzer wirken nervös und können sich kaum aus der Umklammerung befreien.
  • 6'
    :
    Gelbe Karte für Dženis Burnić (1. FC Heidenheim 1846)
    Puh, es bleibt hektisch auf der Ostalb! Burnić greift zu einem ganz späten Foul vor dem eigenen Sechzehner und tritt Zulechner böse in die Hacken. Klare Gelbe und eine ideale Freistoßchance für die Gäste.
  • 7'
    :
    Wenn die Düsseldorfer den Ball gewinnen, wollen sie blitzschnell umschalten. Bisher schaffen sie es aber noch nicht, die Angriffe sauber zu Ende zu spielen.
  • 6'
    :
    Mit einer seitlichen Grätsche gegen Kittel bewirbt sich Seguin für eine frühe Verwarnung. Referee Stegemann belässt es jedoch bei einer klaren Ansage und lässt die Gelbe Karte stecken.
  • 4'
    :
    Die Gäste starten den nächsten Angriff. Hofmann überlistet die gegnerische Defensive mit einem Doppelpass mit Choi. Dann aber rutscht ihm beim Abschluss aus spitzem Winkel der Ball über den Schlappen, der deutlich links vorbei am Kasten der Gastgeber im Toraus landet. Abstoß Sandhausen.
  • 4'
    :
    Guter Freistoß von Klaus! Der Mittelfeldakteur tritt in halblinker Position und zwanzig Metern Torentfernung an und zirkelt die Kugel über die Mauer hinweg in Richtung linke Torecke. Keeper Meyer taucht ab und pariert.
  • 4'
    :
    Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 1:0 durch Patrick Mainka
    Jetzt macht Heidenheim doch noch das schnelle 1:0! Die Heidenheimer erzwingen nach dem verschossenen Elfmeter eine Ecke von links, die Sessa perfekt auf den ersten Pfosten schlägt. Innenverteidiger Mainka steigt hoch und nickt ein! Was für eine Anfangsphase...
  • 3'
    :
    Elfmeter verschossen von Denis Thomalla, 1. FC Heidenheim 1846
    Männel wird zum Elfmeterkiller und fischt den Strafstoß aus der Ecke! Thomalla schießt wuchtig nach links, doch Männel ahnt die Ecke und verhindert den frühen Rückstand für Aue!
  • 3'
    :
    Gelbe Karte für Jan Elvedi (Jahn Regensburg)
    Bei einem Konter treibt Kownacki den Ball über den halben Platz und wird dann vor dem gegnerischen Sechzehner von Elvedi gefoult. Der sieht richtigerweise die Gelbe Karte.
  • 2'
    :
    Karlsruhe spielt über links nach vorne und Wanitzek wird im gegnerischen Sechzehner gelegt. Für Schiedsrichter Dr. Felix Brych ist der Kontakt aber deutlich zu wenig. Er entscheidet sofort auf Weiterspielen.
  • 3'
    :
    Nach Kinsombis Foul an Green bekommen die Franken einen Freistoß im halblinken Offensivkorridor zugesprochen. Die halbhohe Ausführung des Amerikaners auf die linke Sechzehnerseite ist für Hrgota bestimmt. Der verstolpert das Leder allerdings und verpasst einen ersten Abschluss.
  • 3'
    :
    Wir sehen zu Beginn ein vogelwildes Spiel. Beide Mannschaften pressen sehr hoch und wir sehen zahlreiche Ballgewinne zwischen den Strafräumen.
  • 2'
    :
    Elfmeter für den 1. FC Heidenheim! Bussmann läuft auf der rechten Sechzehner-Seite Rittmüller hinterher und zupft dann ganz kurz am Trikots des Auers. Doofes Foul und ein klarer Strafstoß!
  • 2'
    :
    Sehr aggressiver Beginn der Hauherren! Die Heidenheimer gehen sofort voll drauf und wollen Aue in den ersten Sekunden überlaufen. Bei einem Tackling vor dem Sechzehner übertreibt es Kleindienst allerdings und wird zurückgepfiffen.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt in der Kurpfalz. Die Hausherren sind komplett in Weiß gekleidet, während die Gäste aus Karlsruhe ganz in Schwarz auflaufen. Los geht's.
  • 1'
    :
    Die Partie läuft! Der 1. FC Heidenheim spielt beim Heimspiel in roten Trikots, Aue gastiert in weißen Jerseys. Um die Einhaltung der Spielregeln kümmert sich Referee Lasse Koslowski.
  • 1'
    :
    Hamburg gegen Fürth – auf geht's im Volksparkstadion!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Los geht's!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Die beiden Mannschaften betreten den Rasen. In wenigen Augenblicken kann es losgehen!
  • :
    Soeben haben die Mannschaften die Katakomben in Richtung Rasen verlassen.
  • :
    Gleich geht's auf der verschneiten Ostalb los! Die äußeren Bedingungen sind mit - 6 Grad zwar äußerst kalt, dafür grüßt von oben aber die warme Sonne.
  • :
    Fünfmal trafen die beiden Klubs in den vergangenen Jahren aufeinander. Dreimal verließ Düsseldorf den Platz als Sieger, einmal gewann der Jahn und einmal trennten sich die beiden Vereine mit einem Unentschieden. Und da wären wir auch schon beim Hinspiel der laufenden Spielzeit. Albers mit einem Treffer kurz nach dem Anpfiff und Stolze mit dem 2:0 nach knapp 20 Minuten stellten die Weichen für den SSV früh auf Sieg. Ein Doppelschlag von Karaman und Hennings knapp zehn Minuten vor dem Ende bescherte den Düsseldorfern immerhin noch einen Punktgewinn.
  • :
    Auch Uwe Rösler wechselt kräftig durch und bringt vier neue Kräfte im Vergleich zum vergangenen Spieltag. Klarer, Krajnc, Pledl und Hennings nehmen auf der Bank Platz und werden ersetzt durch Hartherz, Hoffmann, Morales und Kownacki. Auch F95 spielt in einem 4-4-2 mit Morales und Sobottka auf der Doppel-Sechs und Karaman und Kownacki vorne drin.
  • :
    Bei den Gästen aus Sachsen gibt es mit Innenverteidiger Bussmann und Stürmer Zulechner zwei neue Gesichter in der Startelf. Torjäger Testroet fehlt den Auern kurzfristig aufgrund einer Erkältung.
  • :
    Widmen wir uns nun den Aufstellungen. Beim 1. FCH gibt es heute gleich drei Wechsel: Rittmüller und Theuerkauf sind die neuen Außenverteidiger, dazu rückt Schöppner ins Mittelfeld. Leipertz ist mit dem Coronavirus infiziert und wurde unter der Woche von der Mannschaft isoliert.
  • :
    Bei den Gastgebern gibt es im Vergleich zur Partie beim KSC vier Veränderungen in der Startelf. Für Gimber, Opoku, Vrenezi und Becker rücken Wekesser, George, Stolze und Albers in die Startformation. Der Jahn wird voraussichtlich in einem 4-4-2-System mit der Doppelspitze bestehend aus Albers und Otto agieren.
  • :
    Die Bilanz spricht übrigens für die Gäste aus Baden, die sechs der zwölf Aufeinandertreffen mit den Kurpfälzern für sich entscheiden konnten. Zuletzt gewann der KSC drei aufeinanderfolgende Spiele gegen den SVS zu Null. Im Hinspiel am 17. Oktober 2020 hieß es nach Toren von Philipp Hofmann, Dominik Kother und Christoph Kobald am Ende sogar 3:0.
  • :
    Fortuna Düsseldorf kassierte zuletzt zwei Pleiten in Serie und steht mit aktuell 32 Zählern auf der Haben-Seite auf Platz sieben. Die Düsseldorfer drohen die Aufstiegsränge aus den Augen zu verlieren und sind fast schon zum Siegen verdammt, will man zurück ins Oberhaus. Am vergangenen Montag verlor F95 mit 0:2 beim Tabellendritten aus Kiel.
  • :
    Bei den Franken, die mit 21 Punkten das zweitbeste Auswärtsteam des nationalen Fußball-Unterhauses sind und die den HSV seit fast 57 Jahren nicht mehr besiegen konnten, stellt Coach Stefan Leitl nach dem 4:1-Heimsieg gegen den FC Würzburger Kickers dreimal um. Anstelle von Mavraj (Oberschenkeverletzung), Tillman und Abiama (beide auf der Bank) beginnen Sarpei, Nielsen und Hrgota.
  • :
    Dass die Heidenheimer heute vielleicht aufgrund ihrer Erfahrung mit winterlichen Verhältnissen und Schnee einen kleinen Vorteil haben könnten, ist gegen die Gäste aus dem ebenfalls verschneiten Erzgebirge eher unwahrscheinlich. Ähnlich wie die Schwaben, haben auch die Sachsen mit dem Wintereinbruch zu kämpfen und konnten in dieser Woche nur erschwert trainieren. „Glück auf und Ski heil, das kann man in diesen Tagen wohl so sagen“, begrüßte Aue-Trainer Dirk Schuster die Journalisten auf der Pressekonferenz. „Das war schon extrem: Wir hatten Training bei Minus 20 Grad“, so Schuster.
  • :
    Auf der anderen Seite nimmt Michael Schiele nach der Niederlage in St. Pauli fünf Veränderungen an seiner Startaufstellung vor: Diego Contento, Besar Halimi, Ivan Paurević, Patrick Schmidt und Alexander Esswein kommen neu ins Team für Daniel Keita-Ruel, Denis Linsmayer, Alexander Rossipal, Philipp Klingmann (alle vier Bank) und Tim Kister (Magen-Darm-Probleme).
  • :
    Auf Seiten der Elbestädter, die das Hinspiel Mitte Oktober im Ronhof dank eines Treffers von Ex-Fürther Narey (45.) mit 1:0 für sich entschieden und die in vier ihrer fünf Begegnungen mindestens drei Treffer erzielten, hat Trainer Daniel Thioune im Vergleich zum 3:3-Auswärtsunentschieden beim FC Erzgebirge Aue eine personelle Änderung vorgenommen. Der mit einer Oberschenkelverletzung fehlende Dudziak wird durch Hunt ersetzt.
  • :
    Die Hausherren sind seit nunmehr vier Pflichtspielen ohne Niederlage und belegen aktuell Rang elf der Tabelle. Am vergangenen Spieltag erkämpfte sich die Mannschaft von Trainer Mersad Selimbegovic am Ende in Unterzahl ein torloses Remis beim Karlsruher SC.
  • :
    Die SpVgg Greuther Fürth ist in einer hervorragenden Form in den hohen Norden gereist, gewann sie doch ihre jüngsten drei Ligapartien. Gegen Schlusslicht FC Würzburger Kickers tat sich das Kleeblatt zuletzt schwerer als gedacht, drehte den Spielstand nach einem frühen Gegentor (15.) dank der Treffer von Abiama (28.), Hrgota (50., 80.) und Kehr (87.) erst spät entscheidend zu seinen Gunsten.
  • :
    Kommen wir zu den Aufstellungen: Christian Eichner vertraut im Kern der gleichen Elf wie in der letzten Woche und geht mit nur einer Veränderung in dieses Auswärtsspiel. Nach ausgesessener Gelbsperre kehrt Marvin Wanitzek zurück in die Startaufstellung. Alexander Groiß nimmt dafür zunächst auf der Bank Platz.
  • :
    Wer am 19. Spieltag mal kurz die Ergebnisse der 2. Liga checkte, konnte den Endstand aus Heidenheim kaum glauben: FCH gegen St. Pauli 3:4 – Heidenheim verliert ein Heimspiel? Lange Zeit war dies auf der Ostalb undenkbar, so heimstark präsentierte sich der FCH Woche für Woche in der Voith-Arena. Nun ist die Serie allerdings gerissen und die Schwaben warten seit drei Partien auf einen Sieg. Im Winter-Duell gegen Aue will Trainer Frank Schmidt die erste Heimniederlage schnell wieder vergessen machen und mit Kampf zurück in die Spur finden: „Es geht um die Zweikämpfe und Eins-gegen-eins-Duelle – diese müssen wir gewinnen“, fordert Schmidt.
  • :
    Der Hamburger SV ist mittlerweile seit zehn Spielen ungeschlagen, verlor letztmals am 5. Dezember. Vor acht Tagen musste er dennoch einen Rückschlag verkraften: Beim FC Erzgebirge Aue verspielten die Norddeutschen nach einer sehr dominanten ersten Halbzeit eine 3:1-Pausenführung und holten nur einen Zähler. Um endlich in die Bundesliga zurückzukehren, brauchen sie in den letzten 14 Partien mehr Konstanz innerhalb der 90 Minuten.
  • :
    In der 2. Bundesliga zeichnet sich nach drei Rückrundenspieltagen ein Vierkampf um die zweieinhalb Aufstiegsplätze ab. Der Hamburger SV ist in der Pole-Position in dieses Wochenende gegangen, wurde aber durch den gestrigen Sieg Kiels gegen Würzburg von Rang eins verdrängt. Die SpVgg Greuther Fürth ist als Vierter in der Rolle des Jägers und sollte heute jedenfalls nicht verlieren, um den Kontakt zu halten.
  • :
    Der Karlsruher SC befindet sich derweil auf einem absoluten Höhenflug. Die Badener sind in allen sieben Ligaspielen des neuen Jahres noch ungeschlagen und holten 17 von 21 möglichen Punkten. Damit kletterte der einstige Bundesligist ins obere Tabellendrittel. Nur sechs Punkte beträgt der Rückstand auf Platz drei, den es mit einem Auswärtssieg im Baden-Württemberg-Duell heute zu reduzieren gilt.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen im Jahnstadion Regensburg zum 21. Spieltag der 2. Liga und der Partie zwischen dem SSV Jahn Regensburg und Fortuna Düsseldorf. Um 13 Uhr geht’s los.
  • :
    Die Kurpfälzer gewannen zwar erst fünf ihrer 20 Ligaspiele und bekleiden damit aktuell den Relegationsplatz zur 3. Liga. Zumindest zuhause stimmten die Ergebnisse zuletzt aber. Sandhausen holte sieben von neun möglichen Punkten im BWT-Stadion am Hardtwald im Kalenderjahr 2021 und musste bei sieben eigenen Toren nur einen einzigen Gegentreffer hinnehmen. Am vergangenen Wochenende verloren die Schwarz-Weißen allerdings das Kellerduell auswärts beim FC St. Pauli mit 1:2.
  • :
    Ein herzliches Willkommen zum Spitzenspiel der 2. Bundesliga! Der Hamburger SV empfängt die SpVgg Greuther Fürth. Die Rothosen und das Kleeblatt stehen sich ab 13 Uhr auf dem Rasen des Volksparkstadions gegenüber.
  • :
    Guten Tag und herzlich willkommen aus dem BWT-Stadion am Hardtwald. Hier empfängt der SV Sandhausen heute um 13:00 Uhr den Karlsruher SC im Rahmen des 21. Spieltags der 2. Bundesliga.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen liebe Fußball-Fans! Der 1. FC Heidenheim und Erzgebirge Aue begegnen sich gleich im Rahmen des 21. Spieltag zu einem Mittelfeld-Duell in Liga zwei. Wer kann sein Punktekonto auffüllen?
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.