Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

13:30Karlsruher SCKSCKarlsruher SC0:0Jahn RegensburgSSVJahn Regensburg
13:30SpVgg Greuther FürthSGFSpVgg Greuther Fürth4:1Würzburger KickersFWKWürzburger Kickers

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Mit 0:0-Unentschieden trennen sich Karlsruhe und Regensburg und letztlich geht das Ergebnis trotz Überzahl der Hausherren auch in Ordnung. Die Badener fanden auf die enorme Körperlichkeit der Oberpfälzer nicht wirklich eine Antwort, sodass auch in Verbindung mit den schlechten Platzverhältnissen wenig Spielfreude aufkam. Bereits im ersten Durchgang waren aggressive Regensburger dem Platzverweis nahe, ehe es Gimber im zweiten Durchgang dann erwischte. Chancen gab es durchaus auf beiden Seiten, auch wenn die richtig 100%igen Strafraumszenen der Partie letztlich fehlten. Die Blau-Weißen bleiben dennoch in 2021 weiter ungeschlagen und sind jetzt bei 17 von 21 möglichen Punkten angelangt. Am nächsten Samstag geht es in Sandhausen weiter. Regensburg empfängt dann Düsseldorf.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Die SpVgg Greuther Fürth gewinnt das fränkische Duell gegen die Würzburger Kickers mit 4:1 und springt damit vorerst vorbei an Holstein Kiel auf den Relegationsplatz! Nachdem das 1:1 zur Pause schmeichelhaft war für die Hausherren, wurden diese nach Wiederanpfiff stärker und verdienten sich die Führung. Als sich die Kickers gerade nochmal aufbäumen wollten, entschied ein zweifelhafter Elfmeter die Partie zu Gunsten der Gastgeber. Branimir Hrgota glänzte mit einem Doppelpack. Würzburg kann auf die Leistung sicherlich aufbauen, braucht aber eben auch Punkte, um im Kampf gegen den Abstieg nochmal mitzumischen. Für beide Mannschaften geht es am kommenden Wochenenden mit knackigen Auswärtsaufgaben weiter. Das Kleeblatt tritt am Samstag zum Topspiel beim HSV an, Würzburg muss bereits am Freitagabend in Kiel ran. Tschüss aus Fürth und noch einen schönen Sonntag!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Bei einer Gondorf-Ecke wird es abermals hitzig im Strafraum der Oberpfälzer, aber dann ist Elvedi zur Stelle, der kompromisslos das Leder aus der Gefahrenzone jagt. Das müsste es gewesen sein.
  • 90'
    :
    Wahnsinn! Bei einem Freistoß aus dem Zentrum nimmt Babacar Gueye mit dem Rücken zum Tor den Ball per Brust an, dreht sich leicht und jagt einen Seitfallzieher aufs linke untere Eck, wo Alexander Meyer all sein Können auspacken muss, um das Leder vom Einschlag abzuhalten. Starke Parade des Regensburger Rückhalts.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Drei Minuten bleiben dem KSC noch für den Siegtreffer.
  • 90'
    :
    Fürth bringt den Ball trotz der klaren Führung nun lieber zur Eckfahne. Würzburg hat auch keine Ambitionen mehr und so plätschert diese Partie in der Nachspielzeit vor sich hin.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Daniel Hägele (Würzburger Kickers)
    Hägele holt sich für ein taktisches Foul im Mittelfeld noch eine Karte ab.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 88'
    :
    Max Besuschkow hat bei einem Freistoß aus dem linken Halbfeld alle Zeit der Welt und chippt die Kugel dann scharf in den Sechzehner. Genau darauf hat Marius Gersbeck aber nur gelauert, der energisch rauskommt, das Leder aus der Luft pflückt und das Spiel schnell machen möchte.
  • 88'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Marijan Ćavar
  • 88'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Paul Seguin
  • 86'
    :
    Beide Trainer nehmen noch einen weiteren Wechsel vor. Derweil verteidigt Regensburg das Geschehen insgesamt sehr abgezockt. Karlsruhe kommt trotz Überzahl nicht zu Abschlüssen.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Sebastian Stolze
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: David Otto
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Dominik Kother
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Marc Lorenz
  • 87'
    :
    Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 4:1 durch Robin Kehr
    Jetzt aber! Robin Kehr wird die linke Linie runtergeschickt, ist dort viel schneller als Douglas und lässt den Würzburger Defensivmann einfach stehen. Aus spitzem Winkel geht es aufs Tor zu und es müsste eigentlich ein Querpass folgen. Da aber Keeper Hendrik Bonmann aus irgendeinem Grund das kurze Eck aufmacht, schiebt Kehr den Ball einfach rein.
  • 85'
    :
    Fast das 4:1! Der eingewechselte Håvard Nielsen wird über rechts in den Strafraum geschickt und hämmert die Pille aus spitzem Winkel an den rechten Pfosten!
  • 84'
    :
    Haben die Gäste nochmal eine Antwort parat? Im Moment scheint der Schock über das dritte Gegentor noch so tief zu sitzen, dass Fürth die Führung locker verwaltet.
  • 83'
    :
    Karlsruhe drückt, aber Regensburg kommt zur Chance. David Otto schießt aus elf Metern aber nur Robin Bormuth an. Glück für die Badener, die nach hinten überhaupt nicht mehr abgesichert waren in dieser Situation.
  • 82'
    :
    Es wird kräftig durchgewechselt. Stefan Leitl nimmt beide Torschützen vom Feld und bringt ebenso frische Offensivkräfte wie Bernhard Trares.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Håvard Nielsen
  • 82'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Dickson Abiama
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Malik Batmaz
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Benjamin Goller
  • 82'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Robin Kehr
  • 82'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Branimir Hrgota
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Würzburger Kickers: David Kopacz
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Würzburger Kickers: Patrick Sontheimer
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Würzburger Kickers: Dominic Baumann
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Würzburger Kickers: Mitja Lotrič
  • 80'
    :
    Ehe die Ecke ausgeführt werden kann, die völlig verpufft, nimmt Mersad Selimbegović den offensiven Albion Vrenezi vom Feld und stärkt mit Markus Palionis die Defensive.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Markus Palionis
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Albion Vrenezi
  • 79'
    :
    Der KSC wittert jetzt natürlich die Chance auf den "Lucky Punch", aber Wimmers Hereingabe von links kommt zu flach auf den ersten Pfosten, wo die Regensburger Hintermannschaft zur Ecke klären kann.
  • 80'
    :
    Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 3:1 durch Branimir Hrgota
    Die Entscheidung bleibt bestehen und es gibt den Elfer! Hrgota übernimmt die Verantwortung und macht hier vermutlich den Deckel drauf. Der Schwede schießt zwar halbhoch in die Mitte, doch Bonmann ist früh in die linke Ecke geflogen.
  • 78'
    :
    Gelb-Rote Karte für Benedikt Gimber (Jahn Regensburg)
    Das Spiel wird immer nickliger und Gimber, der gegen Goller zu spät kommt, muss jetzt mit der Ampelkarte runter. Es ist sein zweiter Platzverweis in der Saison.
  • 78'
    :
    Elfmeter für Fürth? Jamie Leweling wird in die Tiefe geschickt, legt sich den Ball an Hendrik Bonmann vorbei und geht zu Fall. Schiri Aarnink zeigt auf den Punkt, aber war der Keeper da überhaupt dran am Fuß des Stürmers? Ein Fall für den VAR!
  • 76'
    :
    Gelbe Karte für Marco Thiede (Karlsruher SC)
    Beste stößt über links zum Strafraum vor und Thiede lässt ihn mit ausgestrecktem Bein über die Klinge springen. Klare Gelbe Karte.
  • 75'
    :
    Immer wieder verhindert der wirklich in sehr schlechtem Zustand befindliche Rasen, dass die Mannschaften sich mit langen Pässen zum gegnerischen Strafraum kombinieren können. Fast alles geht stattdessen über hohe Bälle, was sowohl die Karlsruher als auch die Regensburger gut verteidigt bekommen.
  • 76'
    :
    Gelbe Karte für Mitja Lotrič (Würzburger Kickers)
    Lotrič kommt an der Seitenlinie gegen Leweling zu spät und rennt diesen stumpf über den Haufen.
  • 75'
    :
    Gelbe Karte für Anton Stach (SpVgg Greuther Fürth)
    Stach trifft Munsy im Kopfballduell mit dem Arm im Gesicht. Eine harte, aber wohl auch regelkonforme Entscheidung.
  • 74'
    :
    Im Gegensatz zu den Kickers haben die Fürther natürlich noch das Pokalspiel vom Dienstag in Bremen in den Knochen. Ein wenig scheint sich das jetzt bemerkbar zu machen, denn das Kleeblatt gerät mehr und mehr unter Druck.
  • 72'
    :
    Gueye lässt für Hofmann abtropfen, der sich um Elvedi herumdreht und dann mit links flach das rechte untere Eck anvisiert. Meyer muss sich massiv strecken, kann die Kugel dann aber gerade noch so um den Pfosten zur Ecke lenken, die nichts weiter einbringt.
  • 72'
    :
    Plötzlich schwimmen die Hausherren hier und es gibt eine Würzburger Chance nach der anderen! Ridge Munsy setzt sich auf dem rechten Flügel durch und zieht in die Box, scheitert aber aus spitzem Winkel an Burchert.
  • 70'
    :
    Gelbe Karte für Jann George (Jahn Regensburg)
    Hartes Einsteigen: George senst Goller von rechts kommend heftig um. Glasklare Gelbe Karte.
  • 70'
    :
    Feick schaltet sich schon wieder mit nach vorne ein und bekommt einen Abschluss, verfehlt die Kiste diesmal aber und jagt die Kugel nur ans Außennetz.
  • 68'
    :
    Derweil wechselt Christian Eichner deutlich offensiver. Gueye übernimmt für Groiß.
  • 68'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Babacar Gueye
  • 68'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Alexander Groiß
  • 67'
    :
    Die Kickers haben jetzt wieder einen Gang hochgeschaltet und machen mehr Druck auf das Fürther Tor. Bernhard Trares hat seine Jungs nun viel weiter nach vorne beordert und lässt das Spiel der Hausherren schon im Aufbau stören.
  • 66'
    :
    Mersad Selimbegović wechselt doppelt und nimmt seine beiden mit Gelb verwarnten Spieler vom Feld. Albers und Beste übernehmen positionsgetreu.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Jan-Niklas Beste
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Scott Kennedy
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Andreas Albers
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: André Becker
  • 64'
    :
    Die Oberpfälzer scheinen die Druckphase der Badener fürs Erste überstanden zu haben und arbeiten sich selbst mal wieder nach vorne. Saller und George stehen sich nach einem weiten Einwurf dann aber gegenseitig im Weg, sodass es zu keiner Torchance kommt.
  • 64'
    :
    Wieder Rajiv van La Parra! Der Neue belebt das Spiel der Gäste sichtlich, bricht wieder über links in den Strafraum durch und macht es diesmal selbst. Seinen Rechtsschuss aus 13 Metern pariert Burchert mit zwei Fäusten.
  • 62'
    :
    Gar nicht übel! Arne Feick packt aus 30 Metern mal die linke Klebe aus und zwingt Sascha Burchert zu einer Flugeinlage. Die Kugel wäre wohl genau neben dem linken Pfosten eingeschlagen.
  • 61'
    :
    Gelbe Karte für Benedikt Gimber (Jahn Regensburg)
    Gimber lässt einen Gegenspieler auflaufen und sieht dafür die Gelbe Karte.
  • 60'
    :
    Die Badener nähern sich dem Führungstor. Bei einer flachen Hereingabe von links setzt sich Goller von Kennedy ab und muss die Kugel aus fünf Metern eigentlich nur noch irgendwie über die Linie drücken. Bei dem schlechten Rasen gerät der Ball aber ins Hoppeln, sodass der Angreifer der Blau-Weißen denkbar knapp verpasst.
  • 61'
    :
    Gelbe Karte für Douglas (Würzburger Kickers)
    Douglas lässt von Abiama den Ball abluchsen und tritt den Fürther daraufhin ebenso plump wie hart von hinten um.
  • 58'
    :
    Karlsruhe will es eine Spur zu präzise machen. Goller dringt rechts in den Strafraum ein und legt für Hofmann ab, der nicht in Schussposition kommt und auf Lorenz ablegt, der wiederum den nachrückenden Wimmer bedient. Der erwischt die Kugel dann beim Linksschuss nicht so richtig. Kein Problem für Meyer, der das Spielgerät festmacht.
  • 58'
    :
    Würzburg kann bisher nicht an die gute Leistung des ersten Durchgangs anknüpfen. Die Unterfranken setzten überhaupt keine Akzente nach vorne und werden fast durchweg in der eigenen Hälfte gehalten.
  • 57'
    :
    Hofmann drückt einen hohen Ball aus dem linken Halbfeld mit dem Kopf in Richtung kurzer Pfosten. Der Aufsetzer hat aber zu wenig Power. Meyer hat kein Problem, das Spielgerät sicher aufzunehmen.
  • 56'
    :
    Der Niederländer fügt sich gleich mal gut ein und zieht über links mit Tempo in die Box. Sein Querpass Richtung Ridge Munsy wird dann von der Fürther Abwehr aber abgefangen.
  • 55'
    :
    Gelbe Karte für Jérôme Gondorf (Karlsruher SC)
    Gondorf lässt seinem Unmut freien Lauf und sieht die Gelbe Karte wegen Meckerns.
  • 55'
    :
    Niemand steht bei Elvedi am zweiten Pfosten, der den ruhenden Ball aber viel zu drucklos mitten in die geöffneten Arme von Gersbeck köpft.
  • 54'
    :
    George schickt Vrenezi, der von Thiede empfindlich gestört wird. Dennoch probiert er es aus spitzem Winkel direkt. Thiede hat den Fuß dazwischen und klärt zur Ecke.
  • 55'
    :
    Erster Wechsel bei den Gästen. Neuzugang Rajiv van La Parra gibt sein Debüt für die Kickers und ersetzt den angeschlagenen Pieringer.
  • 54'
    :
    Einwechslung bei Würzburger Kickers: Rajiv van La Parra
  • 54'
    :
    Auswechslung bei Würzburger Kickers: Marvin Pieringer
  • 53'
    :
    Fürth macht gleich weiter Dampf und kommt zur nächsten Möglichkeit. Meyerhöfers Schuss aus 18 Metern wird leicht abgefälscht und fliegt über den Kasten. Die folgende Ecke bringt nichts ein.
  • 51'
    :
    Vrenezi legt auf George ab, dessen Schuss direkt vor die Füße von Kennedy geblockt wird. Der gerät beim Nachschuss aber in Rückenlage und jagt die Kugel aus 13 Metern auf die Tribüne. Abstoß Karlsruhe.
  • 49'
    :
    Groiß probiert es einfach mal aus der Distanz. Der flache Schuss aus gut 24 Metern ist zwar eigentlich harmlos, hoppelt aber gefährlich durch den Sechzehner, sodass Meyer erst im Nachfassen zupacken kann.
  • 50'
    :
    Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 2:1 durch Branimir Hrgota
    Mit der ersten Chance im zweiten Durchgang gehen die Gastgeber in Front! Ernst setzt sich links im Strafraum stark gegen drei Würzburger durch und gibt flach nach innen. Am ersten Pfosten behauptet sich Abiama und legt perfekt ab für Hrgota, der die Kugel aus sieben Metern unhaltbar unter die Latte nagelt.
  • 48'
    :
    Thiede und Groiß holen im Zusammenspiel über rechts einen Eckball heraus. Dieses Mal verzichtet der KSC auf die Variante mit dem seitlichen Einlaufen von der Strafraumgrenze aus. Der Ball von Gondorf auf den kurzen Pfosten verpufft dennoch, weil dort kein Blau-Weißer steht. Regensburg klärt per Kopf.
  • 49'
    :
    Die ersten Minuten der zweiten Hälfte sind ziemlich zerfahren. Fehlpässe, Foulspiele und weitere Unzulänglichkeiten geben sich die Klinke in die Hand.
  • 46'
    :
    Die Mannschaften sind zurück auf dem Feld. Der KSC macht unverändert weiter. Bei der Jahnelf übernimmt George für Opoku. Weiter geht's.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Jann George
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Aaron Opoku
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Mit frischem Personal geht es in die zweite Hälfte. Sarpei und Leweling sind bei den Hausherren neu dabei.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Jamie Leweling
  • 46'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Timothy Tillman
  • 46'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Hans Nunoo Sarpei
  • 46'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Mërgim Mavraj
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Pause im fränkischen Duell! Zwischen Greuther Fürth und den Würzburger Kickers steht es nach 45 Minuten 1:1. Die Gastgeber hatten deutlich mehr Ballbesitz, müssen aber mit dem Remis trotzdem absolut zufrieden sein. Würzburg agierte aus einer massiven Deckung heraus immer wieder zielstrebig nach vorne und verzeichnete mehr und bessere Abschlüsse als die Spielvereinigung. Die Führung durch Munsy war hochverdient, nur dank eines individuellen Fehlers von Strohdiek kam Fürth zurück ins Spiel. Den Hausherren fehlt es im Offensivspiel an Tempo und Ideen, um die Abwehr der Kickers zu knacken. Gleich gehts weiter mit der zweiten Hälfte am Ronhof.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit 0:0 gehen Karlsruhe und Regensburg in die Pause und es ist bislang ein torloses Remis der besseren Sorte. In einem kurzweiligen und intensiven Zweitligaspiel erarbeiteten sich beide Teams einige Torchancen und nahmen sich gegenseitig bei teilweise schwierigen Platzverhältnissen nicht viel. Es war ein Spiel auf Augenhöhe, weshalb das Remis auch absolut in Ordnung geht. Dennoch hatte die Jahnelf kurz vor der Pause Dusel, dass der mit Gelb vorbelastete Becker für ein hartes Einsteigen nicht mit der Ampelkarte vom Platz gestellt wurde.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Würzburg kommt nochmal in eine gute Umschaltsituation und Munsy kann Hašek im Sechzehner einsetzen. Der Tscheche agiert aber etwas zu hektisch und kann den Ball nicht an den Mitspieler bringen.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Nach einigen behandlungspausen und einem VAR-Check beim ersten Treffer gibt es 180 Sekunden Nachschlag.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 44'
    :
    Becker kommt gegen Kobald deutlich zu spät und tritt seinem Gegenspieler heftig gegen den Knöchel. Das muss eigentlich die Gelb-Rote Karte sein, aber Dr. Robert Kampka lässt zum Entsetzen der KSC-Spieler Gnade vor Recht ergehen. Glück für die Jahnelf, dass es im Elf-gegen-Elf weitergeht.
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Maximilian Bauer (SpVgg Greuther Fürth)
    Bauer verhindert nach der abgewehrten Ecke einen Würzburger Konter und wird verwarnt.
  • 44'
    :
    Es gibt nochmal Ecke für die Gastgeber, aber auch im achten Versuch kann Paul Seguin nichts Brauchbares produzieren.
  • 42'
    :
    Hofmann bekommt das Leder auf der linken Seite und dringt parallel zur Grundlinie in den Strafraum ein. Mit viel Effet zieht er das Leder dann mit dem linken Außenrist scharf aufs lange Eck. Meyer kann diesen starken Versuch mit einem Wahnsinnsreflex zur Seite abwehren.
  • 42'
    :
    Rolf Feltscher schaltet sich auf der rechten Seite mal mit nach vorne ein und bekommt die Kugel an der linken Fünferkante zurück. Der einstige Duisburger macht noch einen Schritt nach innen und zielt mit links aufs kurze Eck, Burchert taucht ab und hält auch diesmal.
  • 40'
    :
    Insbesondere die Abwehrspieler machen ihre Sache bislang ausgesprochen gut. Auf der einen Seite ist Gimber einen Schritt vor Gondorf am Ball, ehe beim direkten Gegenvorstoß Thiede wiederum gegen Opoku Sieger bleibt und die Kugel am eigenen Sechzehner wieder zurückerobert.
  • 39'
    :
    Mal wieder eine gute Konterchance für die Gäste! Ridge Munsy hat links viel Platz und zieht in die Box, schlägt dort einen Haken um zwei Fürther herum und legt mit viel Übersicht quer für Marvin Pieringer. Der legt sich den Ball ein Stück vor und feuert aus 16 Metern mit links wuchtig aber zu unplatziert auf die Kiste und Burchert pariert.
  • 37'
    :
    Es geht hin und her in dieser intensiven Partie, in der beide Teams gute Antworten auf die gegnerischen Offensivbemühungen finden. Immer wenn eine Seite das Heft in die Hand nimmt, ist bislang das andere Team zur Stelle, um sofort die Initiative zurückzuerobern. Lediglich die Tore fehlen noch.
  • 36'
    :
    Die SpVgg hat nun wieder klar das Kommando übernommen und setzt sich in der gegnerischen Hälfte fest. es bleibt aber dabei, dass es letztlich an Kreativität mangelt, um das Würzburger Abwehrbollwerk zu knacken.
  • 34'
    :
    Bei einer KSC-Hereingabe von rechts rutscht die Kugel glücklich durchs Zentrum hindurch, sodass Meyer und Lorenz ins Sprintduell um den vakanten Ball gehen müssen. Der Rückhalt der Regensburger ist einen Tick schneller und faustet das Leder mit einem Hechtsprung aus der Gefahrenzone.
  • 33'
    :
    Die Standards der Mittelfranken sind bisher extrem harmlos. Auch die siebte Ecke von Paul Seguin segelt quer durch den ganzen Strafraum an Freund und Feind vorbei.
  • 31'
    :
    Die Jahnelf übernimmt jetzt etwas die Kontrolle und drückt auf die Führung. Der KSC strauchelt ein wenig und hat Glück, dass der nachrückende Elvedi beim Rückpass von der Grundlinie aus leicht wegrutscht. Sein Versuch aus sieben Metern geht deutlich über die Querlatte hinweg ins Aus. Abstoß Karlsruhe.
  • 31'
    :
    Würzburg hat die Chance zur direkten Antwort als Ex-Kleeblatt Patrick Sontheimer plötzlich am rechten Fünfereck auftaucht. Sascha Burchert kommt aber gut raus, verkürzt den Winkel und pariert.
  • 29'
    :
    Opoku steckt den Ball für Otto durch, der nah an der Grundlinie aus spitzem Winkel hoch aufs Torwarteck abzieht. Gersbeck streckt sich und kann das Pfund über die Latte hinweg ins Toraus lenken. Beim anschließenden Eckstoß brennt dann nichts weiter an.
  • 28'
    :
    Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 1:1 durch Dickson Abiama
    Bitter für den FWK! Da verteidigen die Gäste so stark und dann bringt ein böser Patzer die Hausherren zurück ins Spiel. Christian Strohdiek verschätzt sich zunächst im Luftkampf und fabriziert dann auch noch eine viel zu kurze Kopfballrückgabe Richtung Hendrik Bonmann. Branimir Hrgota spritzt dazwischen und schießt den Keeper aus kurzer Distanz an. Der Ball prallt zu Dickson Abiama, der keine Probleme hat, ins verwaiste Tor einzuköpfen.
  • 27'
    :
    Gelbe Karte für André Becker (Jahn Regensburg)
    Becker geht mit dem Ellenbogen voran in den Zweikampf mit seinem Gegenspieler und sieht dafür die verdiente Gelbe Karte.
  • 26'
    :
    Der KSC erhöht den Druck und kommt zu seiner besten Chance. Nach Kennedy-Fehlpass, der die Kugel quer in die Füße von Hofmann schiebt, kommt dieser aus zehn Metern zum Abschluss. Den Linksschuss aufs lange Eck lässt Meyer zur Seite abklatschen, wo Goller aus spitzem Winkel zum Nachschuss kommt, das leere Tor aber deutlich verfehlt.
  • 25'
    :
    Bisher ist das ein richtig starker Auftritt der Kickers. Die Truppe von Bernhard Trares steht defensiv sehr sicher, lässt kaum Chancen zu und kontert nach Balleroberungen immer wieder mit hohem Tempo.
  • 23'
    :
    In den Zweikämpfen geht es hier ganz schön zur Sache. Diesmal kriegt Würzburgs Marvin Pieringer im Luftkampf einen Ellbogen ab und sinkt zu Boden. Für den Offensivmann der Gäste geht es aber nach kurzer Verschnaufpause ebenfalls weiter.
  • 23'
    :
    Im direkten Gegenzug rollt der KSC über wenige Stationen schnell nach vorne. Goller legt per Hacke für Choi ab, dessen Schussversuch aber zur Ecke geklärt wird, Auch bei diesem ruhenden Ball laufen die Karlsruher wieder zu sechst von der rechten Strafraumgrenze aus gemeinsam in den Sechzehner ein. Der Ball auf den kurzen Pfosten findet aber nur Becker, der entschlossen per Kopf klärt.
  • 21'
    :
    Bei einer Jahn-Hereingabe von links verpasst zunächst die Hintermannschaft der Karlsruher. Dann aber erwischt auch der freie Otto die Kugel nicht. Glück für den KSC.
  • 20'
    :
    Die dritte Fürther Ecke bringt zumindest mal einen Abschluss. Nach Hereingabe von Paul Seguin köpft Sebastian Ernst aus zehn Metern aber genau in die Arme von Hendrik Bonmann.
  • 18'
    :
    Auf der anderen Seite kommt ein Vrenezi-Freistoß aus dem Zentrum gefährlich in den Sechzehner. Gersbeck kommt resolut heraus und faustet das Leder ohne Rücksicht auf Verluste aus der Gefahrenzone.
  • 18'
    :
    Bei Patrick Sontheimer geht es nach längerer Behandlung übrigens zunächst weiter. Das sah zunächst gar nicht gut aus.
  • 17'
    :
    Gelbe Karte für Sascha Burchert (SpVgg Greuther Fürth)
    Burchert hatte Sontheimer mit dem gestreckten Bein am Oberkörper getroffen und kann mit Gelb hochzufrieden sein.
  • 16'
    :
    Kuriose Eckballvariante: Bei einer Ecke von rechts lauern sechs Karlsruher an der Seite des Strafraums und laufen allesamt gleichzeitig mit Eckballschütze Lorenz los, sodass Regensburg beim Verteidigen kurz ratlos ist. Der Ball kommt tatsächlich zu Kobald, der das Leder am kurzen Pfosten aber nicht richtig erwischt, sodass Meyer den vertikal abprallenden Ball sicher fangen kann.
  • 15'
    :
    Tooor für Würzburger Kickers, 0:1 durch Ridge Munsy
    Würzburg schlägt zu! Lotrič erobert den Ball nach Fehler von Mavraj im Mittelfeld und schickt sofort Sontheimer auf die Reise. Der geht ins Duell mit dem weit aus dem Tor geeilten Keeper Burchert, kriegt dabei übel einen ab, bringt den Ball aber irgendwie nach links zu Ridge Munsy, der noch ein paar Meter macht und aus fünf Metern ins leere Tor vollstreckt.
  • 14'
    :
    Opoku bekommt die Kugel links im Strafraum und legt für Vrenezi ab, dessen Schuss aus 14 Metern erst geblockt wird. Der Ball landet erneut bei ihm, aber beim Nachschuss mit rechts erwischt er das Leder nicht richtig. Der schwache und unplatzierte Schuss stellt Gersbeck vor keinerlei Probleme, der das Spielgerät sicher festmacht.
  • 13'
    :
    Im letzten Drittel geht bei den Hausherren noch gar nichts. Bis 35 Meter vor dem Tor lassen die Würzburger Fürth gewähren, dann geht es nicht mehr weiter. Dem Kleeblatt fehlen noch die Ideen.
  • 11'
    :
    Zehn Minuten sind um und das Duell spielt sich überwiegend im Zentrum ab, in dem sich beide Teams gegenseitig intensiv beackern. Karlsruhe versucht sich spielerisch zu befreien, aber Regensburg stellt die Räume sehr gut zu und bietet keine Lücken an.
  • 10'
    :
    Jetzt schieben die Gäste erstmals vor und gehen hoch ins Pressing. Das ist auch gleich erfolgreich, Mitja Lotrič geht Anton Stach dabei allerdings etwas zu heftig an und verursacht einen Freistoß. So könnte es aber durchaus gehen für den FWK.
  • 8'
    :
    Der KSC ringt um die Initiative, wirkt in der Anfangsphase aber etwas überrascht von der Körperlichkeit der Gäste, die nach wie vor aggressiv anlaufen, die Zweikämpfe suchen und hoch pressen.
  • 8'
    :
    Die Kickers beschränken sich in den ersten Minuten auf solides Verteidigen und finden offensiv noch gar nicht statt. Fürth versucht derweil, die massive Deckung mit Passstafetten auseinanderzuziehen und arbeitet zumindest den nächsten Eckball heraus.
  • 5'
    :
    Lorenz übernimmt bei dem Freistoß aus 18 Metern halbrechter Position die Verantwortung, setzt den ruhenden Ball mit links aber mehrere Meter über die Querlatte hinweg. Abstoß Regensburg.
  • 5'
    :
    Timothy Tillman jagt die nächste Flanke von rechts in die Box, Douglas klärt per Kopf zur Ecke. Diese kommt von Paul Seguin auf den zweiten Pfosten, landet aber genau auf einem Würzburger Kopf.
  • 4'
    :
    Gelbe Karte für Scott Kennedy (Jahn Regensburg)
    Goller startet über rechts und will in den gegnerischen Sechzehner eindringen, aber Kennedy hält ihn am Arm fest und unterbindet diesen Vorstoß. Klare Gelbe Karte.
  • 4'
    :
    Die Jahnelf kommt mit viel Schwung ins Wildparkstadion. Die Regensburger pressen bemerkenswert hoch und zeigen von Anfang an, dass sie gerne etwas Zählbares beim formstärksten Zweitligisten des Kalenderjahres 2021 mitnehmen möchten.
  • 3'
    :
    Die Hausherren legen gleich den Vorwärtsgang ein und kommen über rechts an den Strafraum. Abiama setzt sich hart aber fair gegen Strohdiek durch und ist schon an der Sechzehnerkante als ein Foulpfiff ertönt. Glück für die Gäste, das muss man so nicht geben.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt im Wildparkstadion. Die Hausherren treten komplett in Blau an. Die Gäste aus der Oberpfalz tragen weiße Trikots über roten Hosen. Los geht's.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Der Ball rollt! Die Hausherren dürfen im traditionellen Weiß-Grün anstoßen, Würzburg kickt heute ganz in Schwarz.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Während das Schneechaos in vielen anderen Regionen Deutschlands an diesem Sonntag zu erheblichen Problemen geführt hat, sind die Bedingungen in Fürth übrigens ganz ordentlich. Es ist trocken und das Thermometer zeigt vier Grad Celsius.
  • :
    Geleitet wird die heutige Partie von Schiedsrichter Arne Aarnink und seinen Assistenten Eric Müller und Andreas Steffens. Vierter Offizieller ist Martin Speckner und die Videobilder wertet Dr. Matthias Jöllenbeck mit seinem Assistenten Thorsten Schiffner aus.
  • :
    Allzu traditionsreich ist diese fränkische Duell übrigens noch nicht. Ganze fünf Pflichtspiele haben Fürth und Würzburg bisher gegeneinander bestritten. Das Hinspiel in der laufenden Saison endete 2:2. Maximilian Bauer rettete dem Kleeblatt in der Nachspielzeit einen glücklichen Zähler.
  • :
    Bei den Gästen setzt Bernhard Trares voll auf die Devise "Never change a winning team" und schickt die gleiche Elf auf den Rasen, die Fortuna Düsseldorf mit 2:1 bezwungen hat.
  • :
    Auf der anderen Seite vertraut Christian Eichner auf Altbewährtes und schickt im Kern die gleiche Elf der letzten Wochen aufs Feld. Lediglich auf die Gelbsperre von Marvin Wanitzek muss er reagieren. Kevin Wimmer übernimmt für den 27-Jährigen.
  • :
    SpVgg-Coach Leitl nimmt im Vergleich zum Pokalspiel in Bremen drei personelle Änderungen vor. Notgedrungen muss Fürth auf den gelbgesperrten Julian Green verzichten, zudem rotieren Hans Nunoo Sarpei und Håvard Nielsen raus auf die Bank. Mergim Mavraj ist nach überstandener Oberschenkelverletzung zurück in der Innenverteidigung, dafür geht Anton Stach zurück auf die Sechs. Timothy Tillman übernimmt im Mittelfeld und Dickson Abiama stürmt an der Seite von Branimir Hrgota.
  • :
    Nach dem kräftezehrenden Pokalfight gegen Köln muss Mersad Selimbegović mehrere Veränderungen vornehmen. Sebastian Nachreiner (Muskelfaserriss) und Erik Wekesser (10. Gelbe Karte) stehen nicht zur Verfügung. Außerdem rotieren Jann George, Andreas Albers und Sebastian Stolze (alle drei Bank) aus der Startaufstellung, in der somit insgesamt fünf neue Gesichter zu finden sind: Albion Vrenezi, Christoph Moritz, Aaron Opoku, Scott Kennedy und André Becker.
  • :
    Die Oberpfälzer reisen heute mit reichlich Rückenwind nach Karlsruhe. Regensburg warf am Mittwochabend den 1. FC Köln im Elfmeterschießen aus dem DFB-Pokal und erreichte erstmals in der Vereinsgeschichte das Viertelfinale in diesem Wettbewerb. Heute Abend in der Auslosung erfahren die Mannen von Mersad Selimbegović, gegen wen es dort geht. Zumindest im Ligabetrieb könnte es derweil aber durchaus besser laufen. Zwar ist der Jahn seit zwei Spielen unbesiegt, konnte aber nur zwei der letzten neun Ligaspiele auch gewinnen.
  • :
    Bei den Kickers ist die Hoffnung auf den Klassenerhalt zurückgekehrt. Mit dem überraschenden 2:1-Erfolg gegen den Aufstiegskandidaten aus Düsseldorf haben die Gäste einen starken Januar beschlossen, in dem sie alleine sieben ihrer insgesamt zwölf Punkte geholt haben. Mit einem weiteren Coup am heutigen Tag könnten die Unterfranken den Rückstand auf den Relegationsplatz auf drei Zähler verkürzen. "Sie sind sehr spielstark. Wie sie ihr Spiel aufziehen, sind sie vielleicht sogar das spielstärkste Team der Liga", lobte FWK-Coach Bernhard Trares den Gegner und forderte von seinem Team: "Wir müssen dagegenhalten, um ihr Spiel möglichst zu unterbinden und unser Tor zu verteidigen."
  • :
    Apropos Relegation: Im Sommer 2012 musste der KSC als 16. der 2. Bundesliga in die Abstiegsrelegation gegen den heutigen Gast aus Regensburg gehen. Nach dem 1:1-Remis im Wildparkstadion führte die Jahnelf bereits mit 2:1 zuhause, fing sich dann aber doch noch das Gegentor. Am Ende hieß es trotz zwei Mann Überzahl 2:2-Remis und die Blau-Weißen blieben zweitklassig.
  • :
    Der KSC ist in 2021 auf einem absoluten Höhenflug. Die Badener holten 16 von 18 möglichen Punkten aus den sechs Pflichtspielen im Januar und wurden damit wieder im oberen Drittel der Tabelle vorstellig. Sollte heute zuhause der nächste Dreier gelingen, könnten die Badener in Abhängigkeit der Ergebnisse auf den anderen Plätzen bis auf einen Punkt an den Relegationsplatz heranrücken.
  • :
    Nach dem Pokalaus in Bremen unter der Woche liegt der Fokus in Fürth längst wieder auf der Liga. Das Kleeblatt ist seit vier Spielen ungeschlagen und rangiert dank des 3:0-Erfolges gegen Aue am letzten Spieltag nur noch einen Zähler hinter den Aufstiegsrängen. Gelingt heute gegen das Schlusslicht ein weiterer Dreier, würde man zumindest bis morgen an Kiel vorbei auf den Relegationsplatz springen. Um diesmal mehr mitzunehmen als beim 2:2 im Hinspiel hat Coach Stefan Leitl sich einen Plan zurechtgelegt: "Wichtig ist, dass wir den Gegner bespielen und im richtigen Moment dann auch die Tore machen."
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Sonntag in Liga zwei! Die SpVgg Greuther Fürth empfängt am 20. Spieltag die Würzburger Kickers zum fränkischen Duell. Um 13:30 Uhr rollt der Ball im Sportpark Ronhof!
  • :
    Guten Tag und herzlich willkommen aus dem Wildparkstadion. Hier empfängt der Karlsruher SC heute um 13:30 Uhr den SSV Jahn Regensburg im Rahmen des 20. Spieltags der 2. Bundesliga.
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.