Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

13:00SC Paderborn 07SCPSC Paderborn 071:0Würzburger KickersFWKWürzburger Kickers
13:00Karlsruher SCKSCKarlsruher SC1:11. FC Heidenheim 1846HDH1. FC Heidenheim 1846
13:00Eintracht BraunschweigBNSEintracht Braunschweig2:4Hamburger SVHSVHamburger SV

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Schluss im Wildpark, die Partie zwischen dem Karlsruher SC und dem 1. FC Heidenheim endet 1:1. Nach dem über weite Strecken trostlosen ersten Durchgang begann sein Nachfolger direkt verbessert. Vor allem der KSC setzte sich einige Zeit im letzten Drittel fest, kassierte durch einen tollen Kühlwetter-Schlenzer aber den Ausgleich. Im Anschluss an das 1:1 erwachten die Brenzstädter erst so richtig zum Leben und wurden mutiger. Hinten heraus waren es aber wieder die Badener, die etwas mehr vom Spiel hatten und dem Siegtor näher waren. Insofern ist der Punkt nicht ganz unverdient aus Sicht der Ostwürttemberger, dafür aber etwas glücklich. Sie treten schon am Dienstag zum Rückrundenauftakt bei Eintracht Braunschweig an. Karlsruhe empfängt einen Tag später Hannover 96.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der SC Paderborn ringt die Würzburger Kickers nieder und besiegt den Tabellenletzten mit 1:0! In der 1. Halbzeit sah es für die Kickers zunächst lange nach einem erfolgreichen Nachmittag in Ostwestfalen aus. Die Trares-Elf nervte den SCP mit guten Pressing-Phasen und verbuchte in der 23. Minute dann auch die erste Großchance durch Kopacz. In der 31. Minute schlug kurz darauf jedoch der SCP eiskalt zu und machte mit dem ersten erfolgreichen Angriff direkt das 1:0 durch Srbeny. In der 2. Halbzeit blieb eine Antwort der Kickers dann komplett aus, die zu keiner gefährlichen Aktion mehr kamen. Paderborn verwaltete die knappe Führung sicher und beendet die Hinrunde mit einem Heimsieg!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Jan Schöppner
  • 90'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Andreas Geipl
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 90'
    :
    ...Heise macht's, schleudert die Pille aber nur in die Mauer. Da war mehr drin.
  • 89'
    :
    Hüsing klammert gegen Hofmann und begeht 18 Meter zentral vor dem eigenen Gehäuse ein Handspiel. Eine wunderbare Freistoßposition für die Eichner-Elf...
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der Hamburger SV gewinnt zum Hinrundenabschluss mit 4:2 bei Eintracht Braunschweig und bleibt Tabellenführer der 2. Bundesliga. Nach der 2:1-Pausenführung des Aufsteigers kamen die Elbestädter bereits in der 51. Minute infolge eines Abwehrpatzers durch Terodde zum Ausgleichstreffer. Einen durch Joker Hunt erzwungenen Fehler von BTSV-Torhüter Fejzić nutzten sie wenig später, um erstmals in Führung zu gehen (59.). Doch damit nicht genug: Einen haarsträubenden Ballverlust Schlüters bestrafte die Thioune-Truppe durch Kinsombi (65.) und schaffte damit eine Vorentscheidung. In der Schlussphase wurde sie sehr passiv, brachte den Dreier letztlich aber souverän über die Ziellinie und ist damit Hinrundenmeister des Unterhauses, während die Niedersachsen weiterhin in der Abstiegszone festhängen. Eintracht Braunschweig empfängt am Dienstagabend den 1. FC Heidenheim 1846. Der Hamburger SV tritt zeitgleich bei Fortuna Düsseldorf an. Einen schönen Abend noch!
  • 88'
    :
    In den letzten Minuten drücken wiederum die Hausherren auf den Siegtreffer. Gelingt es ihnen - oder werden sie sogar noch ausgekontert?
  • 90'
    :
    Genügend Zeit hätten die Kickers noch! Der SCP hält die Kugel ganz clever in der gegnerischen Hälfte und nimmt so wichtige Sekunden von der Uhr.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Im Abseits: Owusu vergibt das sichere 2:0! Der SC Paderborn kontert die Kickers aus und kann in der 90. Minute alles klar machen. Antwi-Adjei spielt vom linken Feldrand allerdings einen unsauberen Pass, sodass Owusu den Ball über das leere Tor hebelt. Kurz darauf geht dann doch noch die Fahne hoch.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Yari Otto (Eintracht Braunschweig)
    Otto will auf der rechten Außenbahn einen Freistoß schinden, lässt sich gegen Ambrosius zu einer Schwalbe hinreißen. Referee Kampka fällt nicht auf diese herein und ahndet sich mit einer Gelben Karte.
  • 88'
    :
    Kein unterfränkischer Lucky Punch in Sicht! Die Kickers prallen erfolglos an der SCP-Defensive ab und nähern sich nicht wirklich an. Nun wird Pieringer nach einem Stürmerfoul vom Schiri letztmals vor Gelb-Rot ermahnt.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    Der Nachschlag im Eintracht-Stadion soll 180 Sekunden betragen.
  • 87'
    :
    Bleibt es beim Heimsieg für den SCP, würden die Paderborner die Hinrunde mit 25 Punkten abschließen. Würzburg bliebe Tabellenletzter mit neun Zählern.
  • 89'
    :
    Gelbe Karte für Oumar Diakhité (Eintracht Braunschweig)
    Der Neuzugang steigt Wintzheimer von hinten in die Beine, hat dabei keine echte Chance auf den Ball. Auch hier ist eine Gelbe Karte fällig.
  • 85'
    :
    Der nächste neue Mann bei den Rheinstädtern. Choi macht Platz für Batmaz.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Malik Batmaz
  • 84'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Kyoung-rok Choi
  • 86'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Prince Owusu
  • 88'
    :
    Gelbe Karte für Brian Behrendt (Eintracht Braunschweig)
    Behrendt bringt Hunt im Mittelfeld bei erhöhtem Tempo zu Fall und handelt sich die erste Verwarnung dieser Partie ein.
  • 86'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Dennis Srbeny
  • 84'
    :
    Die letzte Hoffnung bei den Kickers heißt Martin Hašek. Der Tscheche ist ebenfalls ein Winter-Neuzugang und ersetzt David Kopacz.
  • 82'
    :
    Kother trifft, aber das Tor zählt nicht! Der 20-Jährige startet bei einem Pass auf ihn die Spitze auf der linken Seite etwas zu früh. Er nimmt das Rund gut mit, läuft die Strafraumkante entlang nach innen und spielt den Doppelpass mit Hofmann. Aus zentralen 16 Metern schiebt er schließlich unten rechts ein. Sofort aber pfeift Schiedsrichter Alt und entscheidet auf Abseits - zu Recht, wie auch der VAR bestätigt.
  • 87'
    :
    Der BTSV gibt sich immer noch nicht geschlagen, wirft mit großer Leidenschaft alles nach vorne. Sollte der späte Comebackversuch nicht von Erfolg gekrörnt sein, kann Braunschweig morgen auf Rang 17 abrutschen. Dazu müsste St. Pauli gegen Regensburg punkten.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei Würzburger Kickers: Martin Hašek
  • 84'
    :
    Auswechslung bei Würzburger Kickers: David Kopacz
  • 83'
    :
    Die Minuten ticken runter und der SC Paderborn verwaltet das knappe 1:0. Beim FWK bereitet nun Co-Trainer Benjamin Sachs den nächsten Wechel vor, da Bernhard Trares nicht mehr eingreifen darf.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Ogechika Heil
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Jeremy Dudziak
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Leon Bürger
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Marcel Bär
  • 84'
    :
    Bär mit der Schusschance! Nach Kobylańskis flacher Rücklage auf die linke Sechzehnerseite packt der gebürtiger Gifhorner aus 13 Metern einen wuchtigen Schuss mit dem linken Spann aus. Leistner steht im Weg und kann blocken.
  • 81'
    :
    Zehn Minuten sind in Ostwestfalen noch auf der Uhr - passiert noch etwas? Das Spiel zeigt sich in der 2. Halbzeit nicht von der schönsten Seite und ist bis auf ein paar Karten eher ereignislos. Bleibt es dabei, wird der SCP die drei Zähler an der Pader lassen.
  • 79'
    :
    Doppelwechsel bei den Hausherren. Lorenz und Goller weichen für Kother und Amaechi.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Xavier Amaechi
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Benjamin Goller
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Dominik Kother
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Marc Lorenz
  • 80'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Svante Ingelsson
  • 80'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Sven Michel
  • 80'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Marco Terrazzino
  • 80'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Julian Justvan
  • 76'
    :
    Direkt die Gegenseite. Flanke von links von Choi - Kopfball Goller aus mittigen sieben Metern - drüber.
  • 76'
    :
    Gefährlich! Im Anschluss an eine Ecke macht Thomalla die Kugel von links nochmal scharf. Mainka verlängert an den langen Pfosten, wo Kühlwetter aber im Abseits steht.
  • 79'
    :
    Gelbe Karte für Dominik Meisel (Würzburger Kickers)
    Wieder eine Karte! Meisel geht wie eine Schere in eine Grätsche und foult Schallenberg ebenfalls durchaus härter. Es bleibt körperlich in der Schlussphase.
  • 82'
    :
    Nach Kobylańskis Eckstoßflanke von der linken Fahne kommt Klaß unweit des rechten Fünferecks in Bedrängnis an das Leder. Er feuert es mit dem linken Spann wegen starker Rücklage deutlich über Ulreichs Gehäuse.
  • 80'
    :
    Der HSV ruht sich vielleicht einen Tick zu sehr auf seinem Vorsprung auf, lässt sich weit in die eigene Hälfte fallen. Holt er die Blau-Gelben noch einmal zurück in das Rennen um die Punkte?
  • 77'
    :
    Allzu schlimm trifft Trares der Feldverweis allerdings nicht. Der FKW-Trainer lehnt sich auf der Tribüne ans das Geländer und steht jetzt höchsten fünf Meter weiter hinten.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Manuel Wintzheimer
  • 74'
    :
    Schmidt wechselt zum zweiten Mal. Pick geht, Mohr kommt.
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Simon Terodde
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Njegoš Kupusović
  • 73'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Tobias Mohr
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Fabio Kaufmann
  • 73'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Florian Pick
  • 76'
    :
    Verbannung auf die Tribüne, Würzburger Kickers: Bernhard Trares
  • 73'
    :
    Pick entwischt auf dem linken Flügel und bricht zur Grundlinie durch. Mit viel Übersicht passt er in den Rückraum zu Kühlwetter, dem die Direktabnahme über den Schlappen rutscht. Weit rechts vorbei.
  • 76'
    :
    Während Meyer mit Otto, Kobylański und Klaß noch einmal frischen Wind in sein Team bringen will und Schlüter, Kroos und Proschwitz in den Feierabend schickt, nimmt Gästecoach Thioune Doppelpacker Kinsombi herunter und ersetzt ihn durch Jung.
  • 76'
    :
    Rote Karte für Bernhard Trares (Würzburger Kickers)
    Kickers-Trainer Trares sieht Rot und muss auf die Tribüne! Der Coach der Würzburger kommentierte in den letzten Minuten immer wieder die Entscheidungen des Schiris und sieht nach einem weiteren Zuruf nun Rot. Hat sich irgendwie angekündigt...
  • 75'
    :
    Gelbe Karte für David Kopacz (Würzburger Kickers)
    Etwas verzögert gibt Schiri Koslowski nun Gelb für Kopacz.
  • 75'
    :
    Die Partie wird härter. Dörfler und Kopacz ziehen beide im Laufduell nicht zurück und rasseln dann heftig ineinander.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Gideon Jung
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: David Kinsombi
  • 70'
    :
    Gelbe Karte für Robin Bormuth (Karlsruher SC)
    Hohes Bein von Bormuth in einem Zweikampf. Gelb geht in Ordnung.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Yari Otto
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Nick Proschwitz
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Martin Kobylański
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Felix Kroos
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Nico Klaß
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Lasse Schlüter
  • 73'
    :
    Gelbe Karte für Marvin Pieringer (Würzburger Kickers)
    Hartes Foul! Pieringer sprintet an der Seitenlinie los und holt Hünemeier mit einer heftigen Grätsche von den Beinen. Ganz klar Gelb!
  • 73'
    :
    Der BTSV kann doch noch einmal einen Gang hochschalten, bewirbt sich nachdrücklich um den Anschlusstreffer. In kämpferischer Hinsicht hat sich der Gastgeber nichts vorzuwerfen.
  • 73'
    :
    Die Hoffnung der Kickers ruht in dieser Phase eher auf dem knappen Spielstand von nur 1:0. In der Offensive der Unterfranken mangelt es allerdings weiterhin an brauchbaren Bällen, auch die Joker sind noch kein Faktor.
  • 68'
    :
    Gelbe Karte für Florian Pick (1. FC Heidenheim 1846)
    Pick steht für einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld bereit, führt ihn aber bereits aus, bevor Schiri Alt den Ball freigibt. Gelb.
  • 67'
    :
    Wir nähern uns langsam aber sicher der Schlussphase. Seit dem Ausgleich haben die Gäste die Nase etwas vorn. Mal sehen, ob es einem Team gelingt, nochmal in Front zu gehen.
  • 70'
    :
    Bei den Kickers scheidet Ewerton verletzungsbedingt aus. Der Brasilianer hat einen Kraft und kann nicht weitermachen. Hansen kommt als Ersatzmann.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei Würzburger Kickers: Hendrik Hansen
  • 70'
    :
    Auswechslung bei Würzburger Kickers: Ewerton
  • 68'
    :
    Viel Platz für die Ostwestfalen! Die Kickers machen etwas mehr auf und müssen dabei auf die schnellen und quirligen Paderborner aufpassen. Es wird Srbeny bei einem Distanzschuss geblockt, dann bringt auch Antwi-Adjei den Ball nochmal scharf vor die Kiste. Würzburg bleibt im eigenen Strafraum stecken!
  • 71'
    :
    Zum vierten Mal in der laufenden Saison gelingen dem HSV mindestens vier Treffer in einem Match. Es ist eine torreiche Woche für den Spitzenreiter, der am Montag Osnabrück mit 5:0 schlug.
  • 65'
    :
    Bei einem Freistoß von außen zeigt sich SCP-Innenverteidiger Hünemaier mal wieder im gegnerischen Fünfer. Der Paderborner schafft es zum Kopfball, kann das Pille allerdings nicht genügend Power mitgeben.
  • 64'
    :
    Schimmer! Der eingewechselte Angreifer zieht aus halbrechten 21 Metern einfach mal ab. Gersbeck fliegt, lässt die Kugel aber ins Aus düsen. Trotzdem kein schlechter Versuch.
  • 63'
    :
    Wirklich angekündigt hatte sich die Bude nicht. Heidenheim agierte zwar mutiger als im ersten Durchgang. Allerdings schien der KSC drauf und dran, hier auf 2:0 zu erhöhen.
  • 68'
    :
    Das Thioune-Team ist also auf dem besten Weg zu einer entspannten Schlussphase. Der BTSV wirkt in dieser Phase mental angeschlagen und muss höllisch aufpassen, dass es heute nicht eine echte Klatsche gibt.
  • 65'
    :
    Hilft dem Tabellenletzten der dreifache Wechsel? Paderborn ist fortlaufend spielbestimmend und hat das 2:0 vor Augen.
  • 63'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Christopher Antwi-Adjei
  • 63'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Chris Führich
  • 60'
    :
    Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 1:1 durch Christian Kühlwetter
    Und plötzlich steht es 1:1! Geipl verlagert das Geschehen vom Anstoßkreis nach rechts zu Busch. Kurz, bevor das Spielgerät ins Toraus trudelt, erläuft sich Busch den Pass und passt kurz in die Box zu Kühlwetter. Der Angreifer dreht sich klasse um sich selbst, richtet sich auf und schlenzt die Pille aus 17 Metern von halbrechts ins lange Eck. Gersbeck schaut diesem tollen Treffer nur hinterher.
  • 65'
    :
    Tooor für Hamburger SV, 2:4 durch David Kinsombi
    Der Spitzenreiter bestraft den nächsten Braunschweiger Fehler eiskalt! Schlüter lässt sich die Kugel auf der linken Abwehrseite von Heyer abnehmen. Der dribbelt in den Sechzehner und spielt von der Grundlinie flach zurück. Kinsombi kann erneut ungehindert einschieben und einen Doppelpack bejubeln.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei Würzburger Kickers: Frank Ronstadt
  • 61'
    :
    Auswechslung bei Würzburger Kickers: Patrick Sontheimer
  • 61'
    :
    Einwechslung bei Würzburger Kickers: Ridge Munsy
  • 61'
    :
    Auswechslung bei Würzburger Kickers: Lars Dietz
  • 61'
    :
    Einwechslung bei Würzburger Kickers: Dominik Meisel
  • 61'
    :
    Auswechslung bei Würzburger Kickers: Dominic Baumann
  • 62'
    :
    In der Live-Tabelle bauen die Elbestädter ihren Vorsprung auf den ärgsten Verfolger Bochum auf vier Zähler aus. Der Dritte Düsseldorf kann heute auf fünf Punkte distanziert werden.
  • 57'
    :
    Der folgende Standard scheint einfach zu klären zu sein, Busch aber tritt die Murmel irgendwie nach hinten in Richtung eigenes Tor. Am Ende springt für den Sport-Club zwar nur ein Einwurf heraus - sattelfest sehen die Ostwürttemberger bei gegnerischen Standards aber nicht immer aus.
  • 61'
    :
    Bonmann passt auf! Der SC Paderborn überzeugt im gegnerischen Sechzehner mit einer tollen Kombi, bei der Srbeny auf Höhe des Elfmeterpunktes sogar mit Hacke für Michel auflegt. FWK-Schlussmann Bonmann schaltet sofort und läuft den Paderborner gerade noch rechtzeitig ab!
  • 59'
    :
    Immerhin ein Vorstoß! Kopacz und Sontheimer laufen gemeinsam die linke Linie herunter und generieren dann einen Eckstoß. Nach einer Klärungsaktion der Hausherren gibt Pieringer daraufhin einen ungefährlichen Kopfball in die Arme von Zingerle.
  • 56'
    :
    Heise schickt aus halblinken 22 Metern ein saftiges Pfund auf die Reise. Müller wehrt aber zur Ecke ab. Gute Aktion des Keepers.
  • 54'
    :
    Jetzt wird auch der FCH gefährlich! Eine schicke Seitenverlagerung findet auf der linken Seite Pick. Der 25-Jährige nimmt den hinterlaufenden Föhrenbach mit, dessen Hereingabe am zweiten Pfosten Thomalla als Kopfballaufsetzer drüber nickt.
  • 57'
    :
    Bei den Kickers herrscht Betrieb an der Bank, Coach Trares wird gleich erstmals wechseln.
  • 59'
    :
    Tooor für Hamburger SV, 2:3 durch Aaron Hunt
    Hamburg dreht das Spiel! Kittel kippt nach einer hohen Hereingabe vom rechten Flügel von der linken Strafraumseite auf die Außenbahn ab, spielt aber schnell wieder in den Sechzehner. Aus halblinken zwölf Metern und spitzem Winkel packt Hunt einen wuchtigen Schuss mit dem linken Spann aus, der Torhüter Fejzić am kurzen Pfosten durch die Beine rutscht.
  • 56'
    :
    Abgesehen von der Gelben, plätschert die Partie kurz vor der Stundenmarke etwas vor sich nicht. Das 1:0 der Paderborner wackelt kaum, dafür fehlt den Gästen einfach der nötige Zugriff.
  • 55'
    :
    Gelbe Karte für Jamilu Collins (SC Paderborn 07)
    Collins lässt Strohdiek auflaufen und erhält für seinen Rempler im Mittelfeld nun Gelb.
  • 57'
    :
    Braunschweigs Antwort auf das Ausgleichstor des Spitzenreiter ist positiv: Der BTSV reagiert mit einer offensiven Phase, will schnell wieder in Führung gehen.
  • 51'
    :
    Hofmann trifft das Lattenkreuz! Lorenz gibt von rechts butterweich an den zweiten Pfosten, wo Hofmann ungedeckt köpfen darf. Er will es dabei etwas zu genau machen und setzt das Leder an den Querbalken.
  • 52'
    :
    Die Führung für die Ostwestfalen ist mittlerweile absolut verdient. Von den Kickers kommt seit dem 0:1 nicht mehr viel. Von den guten Pressing-Phasen in der SCP-Hälfte ist nichts mehr zu sehen.
  • 49'
    :
    Feiner Konter des Ex-Bundesligisten! Hofmann schickt Goller auf der rechten Außenbahn steil. Die Flanke des 22-Jährigen fällt perfekt vor Chois Füßen halblinks im Sechzehner der Gäste herunter. Dessen Direktabnahme aus zwölf Metern misslingt aber und saust drüber.
  • 54'
    :
    Der Aufsteiger verspielt also innerhalb weniger Spielminuten einen Zwei-Tore-Vorsprung und hat nun noch einen sehr steinigen Weg in Richtung eines Punktgewinns vor sich.
  • 47'
    :
    Nicht schlecht: Eine Ecke an den kurzen Pfosten befördert Hüsing per Kopf ans Außennetz. Wahnsinnig viel hat da nicht gefehlt, um Gersbeck zu überraschen.
  • 49'
    :
    Die Kickers unter Beschuss! Paderborn holt sich die zweiten Bälle im gegnerischen Strafraum und kreiert die nächste Torchance: Michel hämmert aus 16 Metern wuchtig auf die Kiste und Bonmann pariert im linken Tor-Eck souverän.
  • 47'
    :
    Mit einer personellen Veränderung beginnt der zweite Abschnitt. Die Rot-Weiß-Blauen tauschen Schimmer für Leipertz ein.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Stefan Schimmer
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Robert Leipertz
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 48'
    :
    Nicht schlecht für einen Innenverteidiger! Nach einer Freistoß-Flanke von links außen setzt Hünemeier im Sechzehner zu einem sehenswerten Fallrückzieher an. Kurz darauf foulen die Kickers am eigenen Sechzehner und der SCP erhält den nächsten Standard.
  • 51'
    :
    Tooor für Hamburger SV, 2:2 durch Simon Terodde
    Der HSV bekommt das Ausgleichstor geschenkt! Nach Dudzikas Steilpass an die mittige Sechzehnerkante kommt es zu einem Missverständnis zwischen dem herauslaufenden Torhüter Fejzić und Abwehrmann Behrendt, die beide klären wollen. Zu allem Überfluss legt der Verteidiger mit seinem Kärungsversuch auch noch direkt für Terodde ab, der aus gut 14 Metern nur noch in den halbleeren Kasten einschieben muss.
  • 46'
    :
    In der Benteler Arena laufen nun die zweiten 45 Minuten.
  • 49'
    :
    Während Daniel Meyer in der Pause auf personelle Änderungen verzichtet hat, setzt Daniel Thioune nach dem Seitenwechsel auf Hunt und Onana anstelle von Jatta und Vagnoman.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Eintracht-Stadion! Der Favorit von der Elbe hat vielversprechend begonnen, war auf einem guten Weg zu einem frühen Treffer. Nachdem dieser dem Tabellen-16. gelungen war, litt sein Angriffsspiel lange Zeit unter fehlender Zielstrebigkeit. Die letzten fünf Minuten haben aber gezeigt, dass der HSV in der Lage ist, das Ergebnis noch auf seine Seite zu ziehen.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Amadou Onana
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Josha Vagnoman
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Aaron Hunt
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Bakery Jatta
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Pause im Wildpark, der Karlsruher SC führt mit 1:0 gegen den 1. FC Heidenheim. Ein abwechslungsreicher Beginn von beiden Seiten mündete in eine frühe Führung für den KSC nach einer Ecke. Nachdem die Ostwürttemberger den postwendenden Ausgleich verpassten, dümpelte die Begegnung nur noch vor sich hin. Beide Mannschaften vermochten es quasi gar nicht mehr, die jeweils andere in Gefahr zu bringen. Spielerisch ist das insbesondere vom FCH mehr als dürftig. Insofern kann es eigentlich nur wieder spannender werden. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Die Würzburger Kickers machen beim SC Paderborn in der 1. Halbzeit lange den besseren Eindruck und gehen nun doch mit einem 0:1-Rückstand in die Pause. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase attackierten die Kickers die Hausherren etwas früher und setzten den SCP damit durchaus unter Druck. In der 23. Minute folgte die daraufhin auch eine Großchance für Kopacz, der jedoch an SCP-Keeper Zingerle scheiterte. Paderborn hielt allerdings die Null und machte dann in der 31. Minute bei der ersten Torchance sofort ganz effektiv das 1:0 durch Srbeny. Nach dem Führungstor steigerte sich der SCP und arbeitete kurz vor der Pause sogar noch am 2:0.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Eintracht Braunschweig führt zur Pause des Heimspiels gegen den Hamburger SV mit 2:1. In einer von den Elbestädtern dominierten Anfangsphase gingen die Niedersachsen überraschend durch Kroos in Führung (9.). Der Spitzenreiter führte seine Feldvorteile zwar fort, konnte sich gegen einen diszipliniert verteidigenden Aufsteiger in der ersten halben Stunde mangels Direktheit und Geschwindigkeit im letzten Felddrittel aber keine klaren Abschlüsse erarbeiten. Erst in Minute 41 ließ er durch Jatta eine sehr gute Chance ungenutzt. Fast im direkten Gegenzug nutzte der BTSV einen Aussetzer Leistners, um durch Bär das zweite Tor nachzulegen (42.). In der Nachspielzeit stellte die Thioune-Truppe den alten Abstand wieder her, indem Kinsombi eine tolle Vorarbeit Kittels verwertete (45.+1). Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Hüsing bugsiert eine Ecke von links per Kopf ans kurze Eck, wo Mainka die Birne reinhält. Sein Versuch endet auf dem Tordach.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Und der SCP arbeitet am 2:0! Michel macht auf der linken Seite Meter und zwirbelt den Ball dann aus der Drehung dicht vors Tor. Am rechten Alu kommt Srbeny einen Schritt zu spät!
  • 45'
    :
    Tooor für Hamburger SV, 2:1 durch David Kinsombi
    Der HSV verkürzt noch vor dem Kabinengang! Kittel zieht an der linken Strafraumlinie per Beinschuss an Kroos vorbei, tankt sich an die Grundlinie und legt flach zurück für Kinsombi, der aus zentralen acht Metern wuchtig und erfolgreich abschließt.
  • 45'
    :
    Nach dem Reparatur des Tornetzes hinter FWK-Keeper Bonmann gibt es nun drei Minuten Nachschlag.
  • 43'
    :
    ...ganz schwach. Die Hereingabe klärt die heimische Hintermannschaft ohne Mühe.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 42'
    :
    Ungeschickt von Kobald, der mit dem hohen Bein ein Foul gegen Leipertz begeht. Freistoß für die Brenzstädter 28 Meter halblinks vor dem Tor...
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
    Durchgang eins wird um 120 Sekunden verlängert.
  • 41'
    :
    Es gibt praktisch nichts Berichtenswertes. Das dürfte auch am Platz liegen, der in einem miserablen Zustand ist. Gepflegtes Kurzpassspiel ist auf diesem Acker nicht möglich.
  • 43'
    :
    Bei einem Querschläger im SCP-Strafraum hofft Pieringer auf einen Abschluss und probiert sich an einem schwierigen Halbvolley. Der Würzburger tritt daneben und erwischt nur die Luft.
  • 42'
    :
    Tooor für Eintracht Braunschweig, 2:0 durch Marcel Bär
    Eiskalte Braunschweiger legen das zweite Tor nach! Proschwitz verlängert eine Bogenlampe aus dem Mittelfeld vom halbrechten Raum per Kopf an die mittige Strafraumkante. Leistner will in Richtung Ulreich nicken, doch das Anspiel ist zu kurz geraten. Bär kommt vor dem herauslaufenden HSV-Schlussmann an die Kugel und schießt aus gut 14 Metern. Der noch vom Keeper berührte Ball findet den Weg in die Maschen.
  • 40'
    :
    Die Kickers müssen aufpassen, dass sie jetzt nicht auch noch das 0:2 vor der Pause schlucken. Paderborn hat das Kommando übernommen und will nachlegen.
  • 41'
    :
    Jatta mit der Großchance zum Ausgleich! Nach Vagnomans gefühlvoller Hereingabe von der rechten Strafraumlinie kann Jatta den Ball am linken Fünfereck mit der Brust annahmen. Er zieht mit dem rechten Spann in leichter Bedrängnis ab, feuert das Leder aber über den Heimkasten.
  • 38'
    :
    Die Gastgeber machen etwas mehr Druck. So wird es für den FCH schwierig, irgendwie in Richtung Ausgleich zu kommen.
  • 38'
    :
    Konter vom SCP! Nun gehen die engen Zweikämpfe an die Hausherren und wieder wird es ganz gefährlich. Srbeny klaut Dietz den Ball im Mittelfeld und schickt Michel schnell auf die freie linke Seite. Der Elfer zieht ab und Bonmann pariert in der Tormitte mit beiden Fäusten!
  • 40'
    :
    Leibold nimmt auf dem linken Flügel an Fahrt auf und holt zur Flanke vor den Kasten aus. Das Leder rutscht ihm über den Spann und rauscht meterweit über Fejzić hinweg in Richtung Laufbahn.
  • 35'
    :
    Zehn Zeigerumdrehungen sind es noch bis zur Pause. Coach Schmidt wird seinen Mannen in der Kabine neue Ideen einimpfen müssen. Zurzeit ist seine Truppe arm an diesen.
  • 38'
    :
    Der BTSV schiebt den Schwerpunkt des Geschehens weiter in Richtung Mittellinie, verteidigt den knappen Vorsprung auch in der Schlussphase der ersten Halbzeit im Rahmen seiner Möglichkeiten sehr ordentlich.
  • 36'
    :
    Das Führungstor gibt den Hausherren mehr Sicherheit, die in der Offensive jetzt zwingender werden. Die Kickers müssen den Rückschlag erstmal verdauen und sind jetzt erstmal in der eigenen Gefahrenzone gefordert.
  • 35'
    :
    Die Helfer beim SCP geben Gas und beheben den Defekt am Kickers-Tor in nicht mal vier Minuten. Der Ball rollt schon wieder!
  • 32'
    :
    Föhrenbach taucht nach Pass von halbrechts mittig vor dem Sechzehnmeterraum auf. Sein Schuss mit dem rechten Fuß ist aber kein Problem für Gersbeck.
  • 35'
    :
    Kinsombi taucht an der mittigen Sechzehnerkante vor der letzten gegnerischen Linie auf. Er bedient Vagnoman auf der rechten Strafraumseite. Dessen Flankenversuch klärt Schlüter zur Ecke, die den Blau-Gelben nicht ansatzweise gefährlich wird.
  • 33'
    :
    Spielunterbrechung! Beim 1:0 durch Srbeny will Ewerton am rechten Pfosten mit einer Grätsche retten und rutscht dabei ungebremst ins Tornetz. Das Netz reißt und muss nun kurz mit Kabelbinder geflickt werden.
  • 29'
    :
    Das Tempo könnte auf beiden Seiten wieder angezogen werden. Seit der zehnten Minuten sind keine ernsthaften Chancen mehr zu verzeichnen.
  • 32'
    :
    ... Kroos' halbhoher Ausführung kommt Proschwitz entgegen. Er probiert es mit einer Direktabnahme per rechten Fuß, jagt das Leder aber deutlich über Ulreichs Gehäuse.
  • 31'
    :
    Tooor für SC Paderborn 07, 1:0 durch Dennis Srbeny
    Jetzt schlägt der SC Paderborn eiskalt zu! Die Ostwestfalen setzen im Rückraum stark nach und erzwingen einen Fehlpass der Kickers. Michel chippt die Kugel ins linke Sechzehner-Eck, wo dann Srbeny einläuft und den Ball mit Hilfe des rechten Innenpfostens im Tor versenkt!
  • 31'
    :
    Kaufmann holt an der rechten Strafraumlinie gegen Terodde eine Ecke heraus...
  • 29'
    :
    Ganz kleiner Fortschritt für den SCP-Sturm. Collings schwingt die Kugel von links hoch in den Fünfer. Führich fällt das Leder vor die Füße, ist allerdings selbst etwas zu überrascht und kann den Ball nicht verarbeiten.
  • 26'
    :
    Nicht ganz ungefährlich. Von der linken Karlsruher Offensivbahn gelangt eine Flanke ins Zentrum. Thiede schaltet sich mit ein, kommt aber nicht entscheidend zum Kopfball.
  • 28'
    :
    ... Kapitän Leibold will den fälligen Freistoß mit dem linken Innenrist direkt im linken Winkel unterbringen. Er zirkelt das Spielgerät weit über den Braunschweiger Kasten.
  • 27'
    :
    Jatta wird im linken Halbraum unweit der Sechzehnerkante durch eine Grätsche Behrendts zu Fall gebracht...
  • 26'
    :
    Und damit haben wir die erste Torchance nun abgehakt. Auch nach der Gelegenheit von Kopacz ist der FWK weiterhin aktiver. Beim Offensivspiel der Paderborner schleichen sich einfach zu viele Ungenauigkeiten ein.
  • 23'
    :
    Momentan nimmt sich die Partie eine Auszeit. Die Hausherren verstehen es hervorragend, die Heidenheimer vom eigenen Strafraum fernzuhalten. Damit kommen die Gäste nicht gut zurecht.
  • 25'
    :
    Braunschweig attackiert den gegnerischen Aufbau erst ab der Mittellinie und kann seine defensiven Räume bisher erfolgreich eng halten. In den letzten Minuten kann der Aufsteiger auch die ein oder andere Ballaktion in der gegnerischen Hälfte verzeichnen.
  • 23'
    :
    Zingerle verhindert das 0:1! Die Würzburger kontern Paderborn aus und geht um ein Haar in Führung: Nach einer Balleroberung im Mittelfeld hat Pieringer das Auge für den Nebenmann und schickt Kopacz mit einem Steilpass vor das linke Alu. Der Pole zieht schnell ab, doch Zingerle siegt mit einer Fußabwehr!
  • 20'
    :
    Missverständnis zwischen Goller und Thiede. Der Vorlagengeber des 1:0 setzt sich auf dem rechten Flügel durch und möchte Thiede in die Spitze schicken. Der Rechtsverteidiger aber macht nicht mit.
  • 22'
    :
    Im Falle einer Niederlage würde der HSV zwar zunächst noch Spitzenreiter bleiben, könnte aber morgen von Verfolger Bochum überholt werden. Der VfL ist morgen in Sandhausen zu Gast.
  • 20'
    :
    Aggressive Kickers! "Los, jetzt", schreit Trainer Trares von draußen und fordert, dass seine Spieler Paderborn bei Ballbesitz mehr attackieren. Toko hält sich dran und erkämpft den Ball mit einer schönen Grätsche im Mittelfeld. Genau diese Aktionen nerven den SCP...
  • 17'
    :
    Wie geht der FCH mittelfristig mit dem Rückschlag um? Nachdem zunächst einige wütende Gegenangriffe folgten, hat die Schmidt-Elf zurzeit ihre Problemchen.
  • 19'
    :
    Kittel flankt einen Freistoß aus dem halblinken Offensivkorridor in Richtung langer Ecke. Fejzić hat die Linie rechtzeitig verlassen und faustet das Spielgerät mit beiden Händen ins Seitenaus.
  • 18'
    :
    Sieht gut aus, was die Kickers bisher in Ostwestfalen anbieten. Die Trares-Elf präsentiert sich in der Offensive unaufgeregter und löst auch die engen Situation geradliniger als der SCP. Eine echte Torchance gab es allerdings auch für die Unterfranken noch nicht.
  • 14'
    :
    Aktuell schaffen es die Blau-Weißen, die Angriffe ihres Gegners zu unterbinden. Eichners "Ruhe"-Rufe von draußen scheinen Wirkung zu zeigen.
  • 18'
    :
    Terodde ist in der Strafraummite Adressat einer scharfen Hereingabe Dudziaks von der linken Außenbahn. Er verlängert sie mit der Stirn in Richtung halbrechter Ecke. Dort packt BTSV-Schlussmann Fejzić sicher zu.
  • 15'
    :
    Das Offensivspiel der Gastgeber lahmt noch. Eine schöner Seitenwechsel von Thalhammer landet rechts bei Dörfler. Der Verteidiger patzt bei der Ballannahme und lässt das Leder unter den Schlappen wegrutschen.
  • 15'
    :
    Hamburg zeigt sich unbeeindruckt vom Gegentreffer, bleibt in seinem Aufbauspiel stabil. Im letzten Felddrittel geht dem Gast noch die nötige Geschwindigkeit ab, um es regelmäßig in den gegnerischen Strafraum zu schaffen.
  • 11'
    :
    Ein richtig guter Auftakt im Wildpark. Spätestens mit diesem frühen 1:0 ist das Abtasten vorbei. Beide Teams agieren munter nach vorne.
  • 12'
    :
    Das Meyer-Team rückt durch den Treffer in der Live-Tabelle auf Rang 15 vor und verkürzt den Rückstand auf das untere Mittelfeld des Tableaus auf einen Zähler.
  • 13'
    :
    Die Unterfranken legen zu! Paderborn hat in der Defensive weiterhin mit Problemen zu kämpfen und gibt das Leder zudem im Spielaufbau zu schnell her.
  • 9'
    :
    Pick fast mit dem Ausgleich! Der Ex-Lauterer dringt über den linken Halbraum bis in den Sechzehner vor. Mit einem Haken nach innen vernascht er zwei Gegenspieler und scheitert mit seinem Schuss aus 14 Metern an Gersbeck.
  • 11'
    :
    Griffig! FKW-Neuzugang Pieringer arbeitet mit beiden Händen an Collins und will irgendwie um den Paderborner herumkommen. Nach einem Zupfer am Trikot ertönt der Pfiff: Stürmerfoul.
  • 9'
    :
    Ups! Schiri Lasse Koslowski macht einen Sidestep und fällt dann auf dem nassen Platz auf den Hosenboden. Der Regelhüter nimmt es mit Humor und kann drüber lachen.
  • 9'
    :
    Tooor für Eintracht Braunschweig, 1:0 durch Felix Kroos
    Der BTSV geht mit seiner ersten Offensivszene in Führung! Proschwitz macht den Ball nach einem Einwurf von der rechten Außenbahn an der Grundlinie fest und flankt vor den langen Pfosten. Bär nickt von dort unmittelbar vor den Kasten. Aus drei Metern kann Kroos die Kugel mit dem linken Fuß an Ulreich vorbei in das Netz spitzeln.
  • 6'
    :
    Tooor für Karlsruher SC, 1:0 durch Robin Bormuth
    Und die Ecke führt zum 1:0! Goller verlängert den ruhenden Ball am kurzen Pfosten per Kopf ans lange Eck. Dort entwischt Bormuth spielend leicht seinem Bewacher und drückt die Kugel aus kurzer Distanz in den linken Knick. Da hat Heidenheim gepennt.
  • 6'
    :
    Müller muss ran! Wanitzek prüft den Keeper aus zentralen 22 Metern mit einem flachen Linksschuss aufs rechte Eck. Der 29-Jährige pariert das Ding zur Ecke weg.
  • 8'
    :
    Mit dem Ball am Fuß sind die Ostwestfalen allerdings sicher und passstark unterwegs. Die Gastgeber suchen in der Anfangsphase auch gerne ihr Flügelspieler.
  • 5'
    :
    Erstmals der KSC. Lorenz enteilt auf der linken Außenbahn und sucht am Fünfmeterraum mit seiner flachen Hereingabe Hofmann. Mainka ist aber vor dem Angreifer zur Stelle und klärt.
  • 6'
    :
    Etwas auffällig ist, dass die Kickers schon mit leichtem Pressing schnell für Unsicherheit in der SCP-Abwehr sorgen. Durchaus eine wichtige Erkenntnis für FWK-Trainer Trares!
  • 8'
    :
    Der Spitzenreiter erwischt beim Aufsteiger einen sehr ordentlichen Beginn, kann das Geschehen in den Anfangsminuten durch ein starkes Passspiel dominieren.
  • 4'
    :
    Intensiver Beginn in den ersten Minuten. Beide Mannschaften gehen aggressiv in den Zweikämpfen zu Werke.
  • 5'
    :
    Hünemeier ist der Herr der Lüfte! Der Innenverteidiger der Paderborner verfolgt den Eckstoß lange mit den Auge und köpft die Pille dann am linken Alu erneut ins Toraus. Die zweite Ecke der Kickers endet dann ohne eine erwähnenswerte Situation.
  • 4'
    :
    Ein bisschen Chaos in der SCP-Abwehr! Nach einem Fehlpass von Keeper Zingerle darf Feick doch noch von links außen flanken. Am rechten Pfosten der Paderborner klärt dann Collins zur Ecke.
  • 5'
    :
    Dudziaks Hereingabe von der linken Strafraumlinie ist schon gefährlicher. Sie senkt sich vor dem langen Pfosten, wo Nikolaou mit Mühe per Kopf vor Terodde klären kann.
  • 1'
    :
    Auf geht's.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 4'
    :
    Jatta taucht auf der tiefen rechten Außenbahn auf. Er will Terodde im Sechzehnerzentrum in Szene setzen, doch seine Flanke segelt über den Heimkasten hinweg ins Toraus.
  • 2'
    :
    Der SCP übernimmt direkt die Spielkontrolle und will sofort für die erste Angriffswelle sorgen.
  • 1'
    :
    Die Partie läuft! Die Hausherren stoßen an und tragen heute schwarze Jerseys. Würzburg nimmt die Verfolgungsjagd auf tritt in Paderborn in einem rot-weißen Dress an.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    BTSV gegen HSV – Durchgang eins im Eintracht-Stadion ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Soeben haben die Mannschaften den Rasen betreten.
  • :
    Sammeln die Kickers wieder Zähler für den Abstiegskampf oder setzt sich der SCP durch? Die kommenden 90 Minuten werden es uns verraten!
  • :
    Etwas mehr Achterbahnfahrt erleben hingegen die Ostwürttemberger. Seit dem Unentschieden gegen den SSV Jahn Regensburg (0:0) wechseln sich Niederlage und Sieg regelmäßig ab. Zuletzt konnten sie aber im eigenen Stadion den SV Darmstadt 98 am Ende eher ungefährdet schlagen (3:0) und pirschen sich langsam aber sicher wieder an die oberen Plätze heran. Position acht bedeutet vor dieser Begegnung sechs Zähler Rückstand auf den Relegationsplatz drei.
  • :
    Zeit für die Aufstellungen! Bei den Hausherren gibt es eine Änderung: Hinten links spielt Collins statt Okoroji. Kickers-Coach Trares nimmt hingegen drei Wechsel vor und bringt im defensiven Mittelfeld mit Toko und Dietz eine neue Doppelsechs. Dazu gesellt sich Ewerton in der Innenverteidigung zu Strohdiek.
  • :
    Bei den Elbestädtern, die in der laufenden Saison auswärts erst einmal mehr als zwei Tore erzielten und die bisher vier gegentrefferlose Partien vorzuweisen haben, verzichtet Coach Daniel Thioune nach dem Kantersieg gegen den VfL Osnabrück auf Änderungen der Startelf.
  • :
    Auf Seiten der Niedersachsen, die elf ihrer 14 Zähler in Heimspielen holten und die bereits mit einem Unentschieden zumindest für eine Nacht auf Platz 15 vorrücken würden, hat Trainer Daniel Meyer im Vergleich zum 0:0 in Würzburg drei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Wydra (Gelb-Rot-Sperre), Schwenk (Rotsperre) und Kobylański (Bank) beginnen Neuzugang Diakhité, Bär und Ben Balla.
  • :
    Dank einer Mini-Serie von drei Spielen ohne Niederlage und fünf Punkten am Stück ist bei den Kickers die Hoffnung auf den Klassenerhalt zuletzt wieder gestiegen. Das Team von Trainer Bernhard Trares hat den Anschluss zur Konkurrenz wieder etwas hergestellt und ist auch durch die getätigten Winter-Neuzugänge Rolf Feltscher, Marvin Pieringer und Christian Strohdiek deutlich stabiler geworden. Verteidiger Strohdiek spielte fast 20 Jahre beim heutigen Gegner Paderborn und konnte seinen neuen Trainer daher auch mit massig Insiderwissen über den SCP versorgen. „Wir wären ja blöd, wenn wir das nicht nutzen würden“, sagte FKW-Trainer Trares lässig auf der Pressekonferenz.
  • :
    Der Hamburger SV hat seine gute Form aus der unmittelbaren Phase vor Weihnachten (neun Punkte in der englischen Woche) in das neue Kalenderjahr mitgenommen und sammelte durch die Heimsiege gegen den SSV Jahn Regensburg (3:1) und den VfL Osnabrück (5:0) sowie das zwischenzeitliche 1:1-Remis beim 1. FC Nürnberg weitere sieben Zähler ein. So sind die Rothosen an die Tabellenspitze zurückgekehrt.
  • :
    Es läuft aktuell so richtig rund für die Badener. Nach zwischenzeitlich drei Niederlagen in Serie stehen zurzeit drei Siege nacheinander zu Buche. Den Erfolgen bei den Würzburger Kickers (4:2) und gegen die SpVgg Greuther Fürth (3:2) folgte jüngst der tolle Triumph bei Bayern-München-Bezwinger Holstein Kiel (3:2). Vor dieser Partie stehen sie damit auf dem sechsten Rang. Angesichts des schwachen Starts in diese Spielzeit eine schöne Momentaufnahme.
  • :
    Aufsteiger Eintracht Braunschweig erlebt momentan eine Durststrecke, konnte keine der jüngsten sechs Begegnungen für sich entscheiden. Nachdem sich die Blau-Gelben mit einer 1:3-Auswärtsniederlage beim FC Erzgebirge Aue aus der kurzen Winterpause zurückgemeldet hatten, reichte es zuletzt gegen Fortuna Düsseldorf als auch beim FC Würzburger Kickers zumindest zu torlosen Unentschieden – in Unterfranken ergatterte der BTSV den Punkt trotz fast halbstündiger doppelter Unterzahl.
  • :
    Mit 22 Punkten und Platz zehn steht der SC Paderborn im Zentrum des dichten Mittelfelds der ausgeglichenen 2. Liga. Mit einem Pflichtsieg gegen den Tabellenletzten könnten die Ostwestfalen gelassen in die Rückrunde gehen. Trainer Steffen Baumgart will den fünften Heimsieg, warnt aber auch vor dem vermeintlichen Underdog: „Wir dürfen den Gegner nicht unterschätzen. Das wird kein Selbstläufer“, sagte Baumgart auf der PK.
  • :
    Spiele zwischen Eintracht Braunschweig und dem Hamburger SV haben eine lange Vergangenheit, trafen die Vereine doch schon im Oktober 1947 in der Oberliga Nord aufeinander. In der Bundesliga kreuzten die Gründungsmitglieder 42-mal ihre Klingen, zum letzten Mal im Februar 2014. Heute findet das Premierenduell in der 2. Bundesliga statt.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 17. Spieltag in der 2. Bundesliga! Heute empfängt der Karlsruher SC den 1. FC Heidenheim. Anstoß im Wildpark ist um 13:00 Uhr.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Samstagnachmittag! Eintracht Braunschweig und der Hamburger SV duellieren sich erstmals im nationalen Fußball-Unterhaus. Der Anstoß des Kräftemessens zwischen Blau-Gelben und Rothosen soll um 13 Uhr erfolgen.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Hinrunden-Finale in der 2. Liga! Um 13:00 Uhr empfängt der Bundesligaabsteiger SC Paderborn den Tabellenletzten Würzburg. Heimsieg für den SCP oder punkten die Kickers?
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.