Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

20:30Karlsruher SCKSCKarlsruher SC1:2Hamburger SVHSVHamburger SV

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der Hamburger SV gewinnt die jahresabschließende Montagspartie der 2. Bundesliga beim Karlsruher SC mit 2:1 und verbringt Weihnachten auf dem zweiten Tabellenplatz. Nach dem 1:1-Pausenunentschieden verzeichneten die Badener zu Beginn der zweiten Halbzeit Feldvorteile und kamen durch Bormuth zu einer guten Gelegenheit (55.). Die Hanseaten wurde erst um die Stundenmarke herum wieder aktiver, wandelten die Überlegenheit aber in keine klaren Abschlüsse um. Nach einer Gelb-Roten Karte gegen den Karlsruher Innenverteidiger Heise (77.) schlugen sie durch Terodde dann aber doch noch zu (82.). Die dezimierten Badener schrammten in der letzten Minute der Nachspielzeit durch Hofmann knapp am Ausgleich vorbei und kassieren so die dritte Pleite in Serie, während die Rothosen eine perfekte Englische Woche hinlegt. Nach der kurzen Winterpause ist der Karlsruher SC am 2. Januar zu Gast beim FC Würzburger Kickers. Einen Tag später empfängt der Hamburger SV den SSV Jahn Regensburg. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Hofmanns Hammer führt fast zum Ausgleich! Der Angreifer kann die Kugel an der mittigen Strafraumkante mit der Brust annehmen. Er packt aus 17 Metern einen satten, aber unplatzierten Schuss mit dem linken Spann aus, den Hamburgs Schlussmann Ulreich mit der Brust stoppt.
  • 90'
    :
    Nachdem Gästecoach Thioune ein letztes Mal gewechselt hat, sind noch anderthalb Minuten zu spielen. Es sieht nicht danach aus, als könnte der KSC die Gäste noch einmal richtig unter Druck setzen.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Bobby Wood
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Jeremy Dudziak
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    Der Nachschlag im Wildparkstadion soll 180 Sekunden betragen.
  • 89'
    :
    Gelbe Karte für Christian Eichner (Karlsruher SC)
    Karlsruhes Trainer Eichner beschwert sich nach einer ausgebliebenen Gelbe Karte gegen HSV-Joker Onana lautstark beim Unparteiischen Günsch. Am Ende wird er er selbst verwarnt.
  • 89'
    :
    Der HSV hat in dieser Saison schon zahlreiche Gegentore in der Schlussphase kassiert. Kann er heute den Vorsprung verteidigen, verabschiedet er sich auf Platz zwei in die kurze Winterpause.
  • 88'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Gideon Jung
  • 88'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: David Kinsombi
  • 88'
    :
    Kittel dribbelt über halbrechts in den Strafraum und probiert sich aus 15 Metern mit dem linken Innenrist. Kobald blockt, so dass Torhüter Gersbeck nicht eingreifen muss.
  • 87'
    :
    Kann der KSC mit neun Feldspielern noch einmal zurückschlagen oder kassiert er die dritte Niederlage in Serie?
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Babacar Gueye
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Robin Bormuth
  • 85'
    :
    Nach zwei Hamburger Kopfbällen ins rechte Toraus rutscht Gollers dritte Ausführung in den Bereich zwischen Fünfmeterraum und Elfmeterpunkt durch, findet dort aber keinen Abnehmer im blauen Trikot.
  • 84'
    :
    Gollers Freistoßflanke vom linken Strafraumeck wird durch Vagnoman zu einer Ecke geklärt.
  • 82'
    :
    Tooor für Hamburger SV, 1:2 durch Simon Terodde
    Terodde bringt den HSV auf die Siegerstraße! Der Angreifer wird nach Kittels hoher Hereingabe von der rechten Außenbahn an der halblinken Fünferkante zwar eng durch Bormuth bewacht, doch kommt er mit dem rechten Fuß an das Spielgerät und drückt es in die halbhohe linke Ecke.
  • 80'
    :
    KSC-Coach Eichner, der ein Remis nun erst recht direkt unterschreiben würde, nimmt Lorenz herunter und stärkt seine Defensive durch die Einwechslung von Carlson.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Dirk Carlson
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Marc Lorenz
  • 77'
    :
    Gelb-Rote Karte für Philip Heise (Karlsruher SC)
    Karlsruhe muss in Unterzahl weiterspielen! Heise, der sich seine erste Verwarnung wegen Ballgwegschlagens eingehandelt hat, erwischt Kinsombi im Mittelfeld mit offener Sohle. Schiedsrichter Günsch kennt kein Pardon und zeigt ihm die Ampelkarte.
  • 77'
    :
    Batmaz, Vorbereiter des Karlsruher Treffers, verabschiedet sich in den vorzeitigen Feierabend. Er macht Platz für den defensiveren Fröde.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Lukas Fröde
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Malik Batmaz
  • 76'
    :
    Onana und Kittel sollen in der letzten Viertelstunde frischen Wind in die Hamburger Offensive bringen. Gjasula und Narey haben den Rasen verlassen.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Sonny Kittel
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Khaled Narey
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Amadou Onana
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Klaus Gjasula
  • 73'
    :
    Lorenz mit dem Seitfallzieher! Eine Flanke Thiedes vom rechten Flügel wird vor die Füße des Karlsruhers mit der sieben auf dem Rücken abgefälscht. Er packt aus halblinken 14 Metern einen wuchtigen Spannschuss mit dem linken Spann aus, den Ulreich in der halblinken Ecke erst im Nachfassen sichern kann.
  • 70'
    :
    Gelbe Karte für David Kinsombi (Hamburger SV)
    Kinsombi bremst einen Karlsruher Konter aus, indem er Batmaz mit einem Trikotzupfer festmacht. Auch hier zückt Referee Günsch die Gelben Karte.
  • 69'
    :
    Gelbe Karte für Simon Terodde (Hamburger SV)
    Augenblicke später erwischt es Terodde, der Gondorf im Mittelfeld mit einer Grätsche niedergestreckt hat.
  • 68'
    :
    Gelbe Karte für Philip Heise (Karlsruher SC)
    Heise verhindert, dass Narey einen Einwurf schnell ausführen kann, indem er die Kugel über die Werbebande kickt. Diese Unsportlichkeit zieht die erste Gelbe Karte der Partie aus.
  • 66'
    :
    Dudziaks Eckstoßflanke von der linken Fahne rutscht zu Leistner durch, der mit dem zweiten Kontakt aus zentralen zwölf Metern per rechtem Spann in Richtung Tor feuert. Kobald steht im Weg und blockt den wuchtigen Schuss.
  • 63'
    :
    Der beste Hamburger Spielzug nach der Pause! Der wunderbar auf dem rechten Flügel freigespielte Vagnoman zieht vor dem Sechzehner nach innen, bekommt die Kugel direkt vom angespielten Narey zurück und zieht aus halbrechten 16 Metern ab. Wegen starker RÜcklage fliegt die Kugel deutlich über Gersbecks Gehäuse.
  • 60'
    :
    Nach Vagnomans hoher Hereingabe vom rechten Flügel probiert sich Narey am Elfmeterpunkt mit einem Fallrückzieher. Die sehenswerte Abnahme wird zur Ecke abgefälscht, die die Eichner-Truppe am ersten Pfosten problemlos klären können.
  • 58'
    :
    Die Badener bewegen sich in der Anfangsphase des zweiten Abschnitts hinsichtlich der Feldanteile mindestens auf Augenhöhe. Hamburg kann den furiosen Start aus der zweiten Halbzeit nicht wiederholen.
  • 55'
    :
    ... und der fällige Freistoß hat es in sich! Nach kurzer Ausführung an die rechte Strafraumlinie flankt Goller scharf vor den langen Pfosten. Kobald schraubt sich hoch und nickt aus sechs Metern knapp am linken Pfosten vorbei.
  • 54'
    :
    Goller wuselt sich durch das offensive Zentrum und wird gut 13 Meter vor dem Sechzehner durch Kinsombi niedergestreckt...
  • 52'
    :
    Weder Christian Eichner noch Daniel Thioune haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
  • 49'
    :
    Ulreich kann eine halbhohe Hereingabe von der linken Karlsruher Angriffsseite am kurzen Pfosten in Bedrängnis nur mit der rechten Faust nach vorne abwehren. Batmaz zieht aus gut sieben Metern und spitzem Winkel ab und jagt die Kugel weit über den Gästekasten.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Wildparkstadion! Der HSV hat von zahlreichen sehr guten Chancen lediglich die allererste genutzt, während der defensiv anfällige KSC vorne sehr effizient unterwegs ist. Sollte der Gast, an dessen Vorstößen fast immer der starke Jatta beteiligt ist, das offensive Niveau der ersten halben Stunde nach der Pause bestätigen können, ist er erster Ansprechpartner für den dreifachen Punktgewinn.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    1:1 steht es zur Pause der jahresabschließenden Zweitligapartie zwischen dem Karlsruher SC und dem Hamburger SV. Die Hanseaten starteten furios, gingen nicht nur schon in der 3. Minute durch Jatta in Führung, sondern schrammten noch in der Anfangsphase durch Jatta (5.) und Dudziak (8.) nur hauchdünn an ihrem zweiten Treffer vorbei. Die Badener antworteten noch in der ersten Viertelstunde, nutzten durch Hofmann ihre erste nennenswerte Strafraumszene, um auszugleichen (14.). Auch in der Folge blieb die Thioune-Team das deutlich gefährlichere Team, verpasste trotz bester Gelegenheiten durch Terodde (21.) und Narey (28.) den erneuten Vorteil. In der jüngsten Viertelstunde gestalteten die Hausherren die Kräfteverhältnisse ausgeglichener und verhinderten bei gestiegener eigener Durchschlagskraft weitere klare Abschlüsse der Rothosen. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 43'
    :
    Goller aus mittlerer Distanz! Nach Gjasulas Ballverlust im Aufbau nimmt der Leihspieler aus Bremen auf halbrechts an Fahrt auf und knallt das Spielgerät mit dem rechten Spann aus 21 Metern in Richtung flacher linker Ecke. Es rauscht nur knapp am Aluminium vorbei.
  • 42'
    :
    Lorenz sucht Hofmann! Der Karlsruher mit der sieben auf dem Rücken flankt vom linken Flügel halbhoch an das kurze Fünfereck. Hofmann will die Kugel mit dem rechten Fuß auf den Kasten verlängert, doch Leistner kann dies verhindern.
  • 39'
    :
    Nach einem Missverständnis mit Torhüter Ulreich klärt Leistner eine harmlose Flanke von Karlsruhers linker Außenbahn per Kopf auf Kosten einer Ecke. Nach Heises Ausführung ist Gjasula am Elfmeterpunkt mit dem Kopf zur Stelle.
  • 38'
    :
    ... nach Nareys scharfer Flanke an die mittige Fünfmeterkante befördert Torhüter Gersbeck das Spielgerät mit beiden Fäusten aus der Gefahrenzone.
  • 37'
    :
    Jatta wird auf der tiefen linken Außenbahn durch Thiede zu Fall gebracht...
  • 34'
    :
    Dudziak aus der zweiten Reihe! Der Ex-Paulianer hat nach einem Querpass des starken Jatta von der linken Außenbahn aus mittigen 18 Metern sehr viel Platz. Nach einer Annahme nimmt er mit dem linken Spann Maß. Der Versuch rauscht nicht weit am rechten Pfosten vorbei.
  • 31'
    :
    Vagnoman bewirbt sich für eine erste Verwarnung, indem er Batmaz in der Rückwärtsbewegnung zu Fall bringt, um einen schnellen Konter der Badener zu stoppen. Referee Günsch belässt es aber bei einer Ermahnung.
  • 28'
    :
    Narey beinahe mit dem 1:2! Jatta tankt sich über links hinter die gegnerische Abwehrkette und gibt butterweich im hohen Bogen vor den langen Pfosten. Narey kommt aus vier Metern unbedrängt zum Kopfball, nickt aber nur zentral auf den Kasten. Gersbeck reißt die Arme hoch und wehrt den Ball ab.
  • 26'
    :
    Goller muss im Rahmen eines Gegenstoßes des KSC das Tempo herausnehmen. Er bringt aber trotzdem noch einen Abschluss zustande, probiert sich aus mittigen 23 Metern mit dem rechten Spann. Ulreich greift in der halblinken Ecke sicher zu.
  • 25'
    :
    Die Rothosen setzen sich vorne fest, drängen die Badener weit an deren Sechzehner. Narey flankt innerhalb kurzer Zeit zweimal von der rechten Fahne zu niedrig vor den Kasten.
  • 22'
    :
    Lorenz ist auf der linken Strafraumseite Adressat eines Heise-Passes vom Flügel. Mit dem linken Spann feuert er das Leder aus gut 13 Metern weit rechts am Gästekasten vorbei.
  • 21'
    :
    ... und der führt zum einem Pfostentreffer! Nareys effetreiche Ausführung verlängert Terodde aus zentralen neun Metern mit der Stirn in Richtung langer Ecke. Dort klatscht die Kugel frontal gegen die Stange. Gjasula ist zu überrascht, um den Abpraller zu verwerten.
  • 20'
    :
    Nach Gondorfs Schubser gegen Narey bekommen die Hanseaten auf dem rechten Flügel einen Freistoß zugesprochen, der sich für eine Flanke eignet...
  • 17'
    :
    Das Thioune-Team muss sich schon ein wenig ärgern, dass er aus dieser ersten Viertelstunde nicht mit einem Vorteil hervorgeht. Mit einem Unentschieden würde es Weihnachten und den Jahreswechsel übrigens auf Rang drei verbringen.
  • 14'
    :
    Tooor für Karlsruher SC, 1:1 durch Philipp Hofmann
    Karlsruhe schlägt zurück! Gegen aufgerückte Gäste wird Batmaz durch Lorenz steil in den halblinken Offensivkorridor geschickt. Das Eigengewächs spielt im richtigen Moment flach nach innen. Der blanke Hofmann schiebt aus mittigen 15 Metern präzise unten links ein.
  • 13'
    :
    Batmaz behauptet den Ball im halblinken Offensivraum gegen Leistner und legt quer für Wanitzek, der aus gut 19 Metern mit dem rechten Spann schießt. Das Spielgerät fliegt weit über Ulreichs Kasten.
  • 11'
    :
    Nach durchaus ansprechenden ersten Momenten ist der KSC durch das Gegentor völlig aus der Spur geraten und muss höllisch aufpassen, diese Partie nicht schon ganz früh zu verlieren. Im Falle der dritten Pleite in Serie betrüge der Vorsprung auf Rang 16 weiterhin fünf Zähler.
  • 8'
    :
    Dudziak mit der Riesenchance! Jatta setzt sich an der rechten Grundlinie gegen Heise durch und legt flach zurück für den Ex-Paulianer, der aus mittigen zwölf Metern unbewacht abnehmen kann. Wegen starker Rücklage jagt er die Kugel über den Heimkasten.
  • 5'
    :
    Jatta beinahe mit dem 0:2! Der 22-Jährige wird durch Kinsombi mit einem Steilpass auf die linke Sechzehnerseite geschickt und will aus vollem Lauf und spitzem Winkel netzen. Gersbeck verhindert den Einschlag in der kurzen Ecke.
  • 3'
    :
    Tooor für Hamburger SV, 0:1 durch Bakery Jatta
    Die Rothosen jubeln schon in der 3. Minute! Nach Gersbeck langem Schlag in den Mittelkreis gewinnt Leistner das Kopfballduell. Jatta dribbelt ohne echte Gegenwehr bis an die mittige Sechzehnerkante und vollendet aus gut 18 Metern mit dem linken Innenrist in die halblinke Ecke.
  • 1'
    :
    KSC gegen HSV – Durchgang eins im Wildparkstadion ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Soeben haben die Mannschaften den Rasen betreten.
  • :
    Bei den Hanseaten, die in der Vorsaison sowohl in (4:2) als auch gegen Karlsruhe (2:0) gewannen und die Weihnachten im Falle eines Sieges auf dem zweiten Tabellenplatz verbringen würden, stellt Coach Daniel Thioune nach dem Sieg gegen Sandhausen viermal um. Anstelle von Leibold (Adduktorenprobleme), Ambrosius (bakterieller Infekt), Hunt (Magenprobleme) und Wintzheimer (Bank) beginnen Gyamerah, Kinsombi, Narey und Jatta.
  • :
    Auf Seiten der Badener, die nur sechs ihrer 16 Punkte im eigenen Stadion geholt haben und die sich mit einem heutigen Erfolg auf acht Punkte vom Abstiegsrelegationsplatz absetzen würden, hat Trainer Christian Eichner nach der Niederlage in Sachsen zwei personelle Änderungen vorgenommen. Bormuth und Batmaz verdrängen Gordon und Fröde auf die Bank.
  • :
    Der Hamburger SV hingegen ist seit dem dritten Adventswochenende in die Erfolgsspur zurückgekehrt, nachdem er zuvor drei aufeinanderfolgende Niederlagen kassiert hatte. Beim SV Darmstadt 98 gewannen die Rothosen vor neun Tagen dank eines späten Terodde-Doppelpacks (70., 87.), mit 2:1; gegen den SV Sandhausen feierte er am vergangenen Dienstag nach Toren von Terodde (30., 67.), Onana (78.) und Vagnoman (90.) einen 4:0-Erfolg.
  • :
    Nach zuvor vier Siegen in Serie verläuft die Englische Woche für den Karlsruher SC bisher ohne Ertrag: Infolge der 1:2-Heimniederlage gegen Fortuna Düsseldorf verlor er am Donnerstag mit 1:4 beim FC Erzgebirge Aue. Bei den Veilchen lagen die Blau-Weißen schon nach 19 Minuten mit 0:2 hinten. Auf das dritte Gegentor kurz nach dem Seitenwechsel antwortete sie zwar durch Goller (58.), doch der Anschluss gelang ihnen nicht; kurz vor dem Ende ließen sie noch den vierten Auer Treffer zu.
  • :
    Fast schon zwangsläufig bestreiten der Karlsruher SC und der Hamburger SV das letzte Montagsspiel der 2. Bundesliga vor der kurzen Winterpause, schließlich kamen sieben der acht anderen Begegnungen des 13. Spieltags nicht in Betracht, waren an diesen doch Vereine beteiligt, die morgen oder übermorgen in der 2. Runde des DFB-Pokals antreten. KSC und HSV verabschiedeten sich bereits im September aus dem nationalen Cup-Wettbewerb.
  • :
    Einen guten Abend aus dem Wildparkstadion! Der Karlsruher SC und der Hamburger SV beschließen den 13. Spieltag der 2. Bundesliga. Badener und Hanseaten stehen sich ab 20:30 Uhr auf dem Rasen des Wildparkstadions gegenüber.
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.