Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

13:00SV Darmstadt 98D98SV Darmstadt 982:0Würzburger KickersFWKWürzburger Kickers
13:00VfL OsnabrückOSNVfL Osnabrück0:1SC Paderborn 07SCPSC Paderborn 07
13:00Eintracht BraunschweigBNSEintracht Braunschweig0:3SpVgg Greuther FürthSGFSpVgg Greuther Fürth

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Mit 2:0 gewinnt der SV Darmstadt gegen ersatzgeschwächte Würzburger. Die Kickers mussten gegen die dominanten Kontrahenten in der 55. Minute das erste mal hinter sich greifen und konnten danach kaum etwas nach vorne setzen. Die Partie blieb trotzdem bis zum Schluss offen, weil die Lilien den Deckel nicht drauf setzen konnten. Doch auch der im Feld eingewechselte dritte Torhüter der Gäste konnte nicht für Gefahr sorgen und so entschied das Team von Markus Anfang das Spiel in der letzten Aktion. Die Gastgeber klettern ins Mittelfeld der Tabelle, Würzburg bleibt nach der kuriosen Begegnung Letzter.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der SC Paderborn bringt die Führung ins Ziel! Damit beenden die Ostwestfalen ihre kleine Negativserie von vier sieglosen Partien in Folge. Insgesamt ist der Sieg verdient, denn die Ostwestfalen waren über weite Strecken die bessere Mannschaft. In Überzahl haben sie es allerdings verpasst für die Entscheidung zu sorgen. Nach dem Platzverweis von Schallenberg wurde das Geschehen dann nochmal ausgeglichener und die Ostwestfalen mussten ein wenig zittern. Osnabrück blieb offensiv aber zu ungefährlich und hat Zingerle nicht wirklich geprüft. Am Dienstag geht es für beide Teams im DFB-Pokal weiter. Der VfL reist nach Köln und der SCP bekommt es mit Union Berlin zu tun.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Greuther Fürth fährt einen alles in allem verdienten 3:0-Sieg in Braunschweig ein und bleibt im Aufstiegsrennen. Nach einer ereignisarmen ersten Hälfte, in der sich beide Teams schwer taten, echte Chanen zu kreieren, gelang den Fürthern durch Ernst der frühe Treffer in Hälfte zwei. Anschließend wurde die Eintracht mutiger und Abdullahi hatte die dicke Chance zum Ausgleich, scheiterte aber an Burchert. Stattdessen machten die beiden Joker Abiama und Kehr den Deckel drauf und besiegelten den Dreier der Kleeblätter. Fürth fehlte zunächst gegen lange Zeit gut verteidigende Braunschweiger die Durchschlagskraft, am Ende knackten sie die Hintermannschaft aber doch und nehmen drei Punkte mit. Wir bedanken uns und wünschen noch einen schönes Wochenende!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Tooor für SV Darmstadt 98, 2:0 durch Felix Platte
    Der letzte Konter sitzt! Drei Angreifer laufen auf zwei Verteidiger zu. Berko wird rechts geschickt und schafft es am letzten Verteidiger nach links auf den ebenfalls eingewechselten Platte durchzustecken. Dieser hat links im Strafraum die Ruhe weg und schiebt mit rechts flach ins linke Eck ein!
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Tim Skarke (SV Darmstadt 98)
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Osnabrück versucht nochmal alles und haut die Pille hoch und weit vorne rein. Paderborn verteidigt aber gut und lässt nichts anbrennen.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Adrian Stanilewicz
  • 90'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Tobias Kempe
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Leopold Zingerle (SC Paderborn 07)
    Der Torhüter lässt sich ganz viel Zeit und sieht dafür die Gelbe Karte. Sollte es für den Sieg reichen, dann wird ihm das völlig egal sein.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Bei den Kickers kommt der dritte Torhüter Verstappen tatsächlich als Feldspieler in den Sturm!
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 0:3 durch Robin Kehr
    Der Joker macht den Deckel endgültig drauf! Meyerhöfer kommt an der rechten Strafraumkante freistehend an den Ball und findet mit seiner Flanke den Torschützen in der Mitte. Kehr schraubt sich sechs Meter zentral vor dem Tor hoch und nickt die Kugel in die rechte Ecke!
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Würzburger Kickers: Eric Verstappen
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Würzburger Kickers: Tobias Kraulich
  • 90'
    :
    Multhaup setzt sich auf dem rechten Flügel durch und flankt. Am ersten Pfosten steht Ihorst, setzt sich im Zweikampf durch und nickt das Ding nur knapp über das kurze Eck.
  • 88'
    :
    Weil die Gäste es versäumt haben, den Sack zuzumachen, kann es nochmal spannend werden.
  • 90'
    :
    Die Kleeblätter schaffen es, den Ball weit vom eigenen Tor fernzuhalten. Alles läuft auf einen Sieg der Fürther hinaus.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Michael Schultz
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Felix Kroos
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 88'
    :
    Für Zingerle geht es weiter. Dafür ist für Thalhammer und Führich Feierabend. Neu dabei sind Nkaka und Pröger.
  • 90'
    :
    Freistoß für Greuther Fürth im rechten Halbfeld 30 Meter vor dem Braunschweiger Tor. Die Kleeblätter führen kurz aus und lassen den Ball laufen. Die Uhr tickt für die Spielvereinigung.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Die letzte Minute der offiziellen Spielzeit läuft.
  • 88'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Kai Pröger
  • 88'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Chris Führich
  • 89'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Timothy Tillman
  • 88'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Aristote Nkaka
  • 89'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Anton Stach
  • 88'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Maximilian Thalhammer
  • 89'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Robin Kehr
  • 87'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Aaron Seydel
  • 89'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Håvard Nielsen
  • 86'
    :
    Bei einem Freistoß ist Zingerle aus dem Tor gekommen und von Santos mit dem Arm im Gesicht getroffen worden. Deshalb ist die Begegnung im Moment unterbrochen und der Schlussmann wird behandelt.
  • 87'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Marvin Mehlem
  • 89'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Yassin Ben Balla
  • 85'
    :
    Skarke gewinnt rechts vorne die Kugel per Grätsche. Er geht in die Box un zieht mit links ab. Weil er jedoch seine volle Kraft in den Versuch legt, geht dieser links weite vorbei und zusätzlich viel zu hoch.
  • 89'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Dominik Wydra
  • 85'
    :
    Die letzten Wechsel des VfL: Mit Ihorst kommt ein weiterer Stürmer und auch Reichel wird sich sicherlich mit nach vorne orientieren.
  • 88'
    :
    Stach und Wydra rasseln in einem Luftkampf mit den Köpfen zusammen und beide Akteure bleiben benommen auf dem Boden liegen. Die beiden Spieler werden auf dem Platz behandelt.
  • 84'
    :
    Gelbe Karte für Niklas Hoffmann (Würzburger Kickers)
  • 84'
    :
    Die Kickers beginnen gezwungenermaßen damit, die Kugel geordneter aufzubauen. Vielleicht gibt es ja doch noch eine Chance!
  • 87'
    :
    Braunschweig wirft nochmal alles nach vorne und will unbedingt den Anschlusstreffer erzielen. Bislang steht aber die Fürther Defensive und hält dem Anrennen stand.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei VfL Osnabrück: Ken Reichel
  • 85'
    :
    Auswechslung bei VfL Osnabrück: Kevin Wolze
  • 85'
    :
    Einwechslung bei VfL Osnabrück: Luc Ihorst
  • 85'
    :
    Auswechslung bei VfL Osnabrück: David Blacha
  • 82'
    :
    Die Würzburger haben zumindest mal zwei Ecken von links, die nur halb geklärt werden können. Schweers zieht in der Folge aus 17 Metern im Zentrum ab, aber der flache Versuch ist zu zentral.
  • 84'
    :
    Die Lila-Weißen wollen noch irgendwie den Ausgleich erzwingen. Die Gäste machen das aktuell aber sehr gut und halten die Heimelf weit vom Kasten weg.
  • 84'
    :
    Drüber! Kobylański hat halblinks in 20 Metern Torentfernung eine aussichtsreiche Freistoßposition. Der Pole tritt an, schießt das Ding aber einen guten Meter drüber.
  • 81'
    :
    Nach einer Ecke kommt Owusu im Nachsetzen zum Schuss. Dabei wird der Joker aber noch entscheidend gestört und der Versuch aus knapp fünf Metern geht drüber.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Felix Platte
  • 81'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Serdar Dursun
  • 81'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Erich Berko
  • 81'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Seung-ho Paik
  • 80'
    :
    Sané spielt vorne ungenau und die Lilien schalten um. Am ende zeiht Paik am linken Flügel in die Mitte, verzieht aber deutlich nach rechts.
  • 79'
    :
    Darmstadt bekommt mehr Räume kann diese aber nicht nutzen.
  • 76'
    :
    Auf der Tribüne, wo die Einwechselspieler saßen hängen trotzdem auch die Trikots der Spieler, die in der DFL-Zählung als nicht "coronabetroffen" zählen, weswegen die Partie überhaupt nur stattfindet, aber nicht eingesetzt werden dürfen.
  • 79'
    :
    Paderborn hat es in Überzahl verpasst aus der eigenen Überlegenheit mehr zu machen. Dadurch steht es nur 1:0 und für die Schlussphase ist noch alles möglich.
  • 81'
    :
    Gelbe Karte für Nick Proschwitz (Eintracht Braunschweig)
    Der Stürmer hindert Burchert dabei, den Ball hinten raus zu schlagen und geht dabei mit gestrecktem Bein zu Werke. Dafür sieht der Mann mit der Nummer 33 die Gelbe Karte.
  • 79'
    :
    Kobylański schlägt einen Freistoß von der linken Strafraumkante ins Zentrum. Dort kann aber ein Fürther blocken und es gibt Einwurf für die Eintracht.
  • 75'
    :
    Für die Schlussviertelstunde bringt Bernhard Trares die einzigen beiden Feldspieler auf der Bank. Torhüter Verstappen ist nun die letzte Einwechseloption.
  • 79'
    :
    Stefan Leitl bringt mit Hans Nunoo Sarpei einen defensiven Stabilisator und nimmt den starken Sebastian Ernst runter.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Hans Nunoo Sarpei
  • 76'
    :
    Seit der Gelb-Roten Karte gegen Ron Schallenberg ist der VfL wieder voll drin in der Partie und ist aktuell sogar die aktivere Mannschaft. Für Leopold Zingerle gab es trotzdem noch nicht viel zu tun.
  • 78'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Sebastian Ernst
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Würzburger Kickers: Vladimir Nikolov
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Würzburger Kickers: Ridge Munsy
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Würzburger Kickers: Lars Dietz
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Würzburger Kickers: Mitja Lotrič
  • 77'
    :
    Gelbe Karte für Felix Kroos (Eintracht Braunschweig)
  • 73'
    :
    Das erste mal im Durchgang schalten sich die Gäste nach vorne ein, aber kurz vor dessen Flanke grätscht Skarke den Ball an das Standbein von Kwadwo und gewinnt dadurch sogar einen Abstoß.
  • 75'
    :
    Dennis Srbeny war sehr aktiv und hat viel versucht. Im Abschluss blieb der Stürmer heute aber glücklos. Neu dabei ist Prince Owusu.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Prince Owusu
  • 75'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Dennis Srbeny
  • 71'
    :
    Kempe tritt links aus 17 Metern zum Standard an, aber die Mauer kann zur Ecke abfälschen.
  • 75'
    :
    Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 0:2 durch Dickson Abiama
    Die Spielvereinigung legt nach! Nach einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte startet Raum auf der linken Seite durch und wird beim Konter auf die Reise geschickt. Er läuft gemeinsam mit dem Torschützen auf das gegnerische Tor zu und legt im Sechzehner quer auf den 22-Jährigen. Abiama muss die Kugel nur noch über die Linie schieben.
  • 72'
    :
    Marco Grote reagiert sofort und bringt mit Niklas Schmidt einen neuen Mann für die Offensive. Die Hausherren wittern jetzt nochmal ihre Chance.
  • 75'
    :
    Die letzte Viertelstunde bricht in wenigen Sekunden an. Die Partie gestaltet sich aktuell völlig offen. Braunschweig macht etwas mehr für die Offensive, muss aber aufpassen, dass es nicht zu viel riskiert und einen wohl entscheidenden Konter von Greuther Fürth kassiert.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei VfL Osnabrück: Niklas Schmidt
  • 72'
    :
    Auswechslung bei VfL Osnabrück: Bryan Henning
  • 69'
    :
    Die Kickers lassen sich von den ruhigen Pässen durch die SVD-Dreierkette nicht nach vorne locken.
  • 72'
    :
    ...und die segelt hoch in den Strafraum der Leitl-Elf. Ein Akteur im grünen Trikot kann vor dem kurzen Pfosten klären.
  • 67'
    :
    Gelbe Karte für Bernhard Trares (Würzburger Kickers)
  • 71'
    :
    Eckball für die Eintracht...
  • 67'
    :
    Dursun wird vorne bedient, doch Bonmann ist vorher dran. 17 Meter vor dem Tor will er nach außen klären, spielt aber genau in die Füße von Holland, der aus 22 Metern zu lange für die Kontrolle braucht.
  • 70'
    :
    Abdullahi mit der Großchance zum Ausgleich! Nach einer geklärten Fürth-Ecke schalten die Braunschweiger blitzschnell um. Der Nigerianer läuft alleine auf den Eintracht-Schlussmann zu und will Burchert aus halbrechter Position tunneln. Der macht aber die Box geschickt zu und wehrt ab!
  • 69'
    :
    Gelb-Rote Karte für Ron Schallenberg (SC Paderborn 07)
    Schallenberg kommt knapp in der gegnerischen Hälfte etwas zu spät, wird von Taffertshofer getunnelt und rauscht dann in ihn herein. Dafür gibt es im Nachhinein die Gelbe Karte und für den 22-Jährige ist es die zweite innerhalb kürzester Zeit. Damit ist jetzt wieder Gleichzahl!
  • 68'
    :
    Kobylański mit seiner ersten Aktion! Der Pole zieht aus knapp elf Metern und halblinker Position flach ab. Burchert ist aber auf dem Posten und pariert den etwas unplatzierten Schuss.
  • 67'
    :
    Gelbe Karte für Ron Schallenberg (SC Paderborn 07)
    Amenyido schmeißt im Mittelfeld den Turbo an und sprintet an Schallenberg vorbei. Der 22-Jährige hält seinen Gegenspieler fest und sieht für das taktische Foul bereits seine vierte Gelbe Karte.
  • 65'
    :
    Die Lilien rennen weiter an und drängen auf die Vorentscheidung.
  • 65'
    :
    Durch das 1:0 setzt sich für den VfL eine negative Serie fort. Bereits in den letzten zehn Zweitliga-Heimspielen haben die Lila-Weißen nicht zu Null spielen können.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Lasse Schlüter
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Fabio Kaufmann
  • 62'
    :
    Wieder Dietz! Dursun bekommt in der Box die Kontrolle und legt sich die Murmel nach links. Als er links mit links aus sechs Metern ausholt, spitzelt ihm Dietz das Spielgerät per Grätsche entscheidend weg.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Suleiman Abdullahi
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Manuel Schwenk
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Martin Kobylański
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Yari Otto
  • 61'
    :
    Dietz rettet! Die nächste Flanke von links wird erneut von Dursun am langen Pfosten abgelegt. Den Schuss von Mehlem aus sieben Metern lenkt der verteidiger mit dem Kopf drüber, sonst wäre er unhaltbar links eingeschlagen.
  • 63'
    :
    Der SCP lässt auch nach dem Führungstreffer nicht nach. Stattdessen spielen sie weiter nach vorne und gehen ganz früh drauf.
  • 64'
    :
    Deutlich drüber. Proschwitz wird von der rechten Seite bedient, köpft aber aus elf Metern drüber.
  • 60'
    :
    Es spielen weiter nur die Gastgeber! Der Ballbesitz beträgt nach einer Stunde 75 Prozent.
  • 60'
    :
    Osnabrück stellt sich nicht nur hinten rein, sondern sucht auch selbst regelmäßig den Weg nach vorne. Trotzdem hat Paderborn aktuell alles im Griff und ist völlig verdient in Front.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Dickson Abiama
  • 62'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Julian Green
  • 62'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Marco Meyerhöfer
  • 62'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Simon Asta
  • 62'
    :
    Unschöne Szene im Strafraum der Gäste. Ein Fürther tritt dem am Boden liegenden Ziegele unabsichtlich auf den Arm. Der Spieler wird behandelt, kann aber wohl erstmal weiterspielen.
  • 57'
    :
    Für Sven Michel ist es der erste Treffer in dieser Saison und es könnte ein ganz wichtiger sein, um den Negativtrend endlich wieder zu beenden.
  • 57'
    :
    Der Treffer hatte sich insofern abgezeichnet, als dass sich Paik immer wieder nach links orientierte um dort Tempo aufzunehmen.
  • 61'
    :
    Kaufmann geht im gegnerischen Sechzehner ins Laufduell mit Green. Dann geht der Braunschweiger zu Boden, der Unparteiische lässt aber richtigerweise weiterlaufen. Da war kein Kontakt zu erkennen.
  • 55'
    :
    Tooor für SV Darmstadt 98, 1:0 durch Tobias Kempe
    Dann passiert es doch! Paik wird links angespielt und gibt mit zu viel Zeit nach hinten zurück. Aus 17 Metern zieht Kempe mit rechts flach ins kurze Eck ab, Bonmann ist einen Tick zu spät unten. Der Bann ist gebrochen!
  • 58'
    :
    Greuther Fürth bekommt jetzt mehr Räume als vor dem Führungstreffer. Das liegt daran, dass der TSV selbst häufiger die Initiative ergreift und nach vorne spielen will.
  • 56'
    :
    Tooor für SC Paderborn 07, 0:1 durch Sven Michel
    Der Bann ist gebrochen! Beermann ist auf der linken Defensivseite eigentlich dazwischen und könnte klären. Der 30-Jährige lässt sich den Ball aber viel zu leicht von Dörfler klauen. Der SCP-Verteidiger zieht anschließend in die Mitte und legt vor dem Tor quer. Michel rutscht in die flache Hereingabe und drückt die Pille über die Linie.
  • 55'
    :
    Michel ist völlig frei durch und kann sich das Eck aussuchen. Mit seinem Strammen Schuss rechts neben den Keeper scheitert er allerdings am sensationell reagierenden Kühn. Mit einer Hand, die blitzschnell hochschnellt, ist er dazwischen. Im Nachhinein wird allerdings ohnehin auf Abseits entschieden.
  • 56'
    :
    Lattenkracher von Raum! Ernst behauptet zentral im Strafraum den Ball und legt die Kugel links raus auf Raum. Der schlägt einen Haken und zieht aus elf Metern und halblinker Position ab. Fejzić reißt den Arm hoch fälscht den Schuss auf die kurze Ecke an die Querlatte ab!
  • 52'
    :
    Paik gibt am linken Flügel in die Mitte auf Dursun, natürlich hoch. Einen Meter hinter dem langen Pfosten entscheidet der sich gegen einen versuch aufs Tor, weil der Winkel sehr spitz ist. Kein Mitspieler ist jedoch für die Ablage mitgelaufen.
  • 53'
    :
    Henning knapp vorbei!
    Osnabrück kontert und hat plötzlich ganz viel Platz. Santos leitet schön weiter auf Henning und der 25-Jährige schließt von links im Sechzehner ab. Der Schuss des Außenverteidigers rauscht nur haarscharf rechts am Kasten vorbei.
  • 55'
    :
    Braunschweig wird jetzt mutiger und sucht selbst häufiger den Weg in die Spitze. Immer wieder startet Proschwitz durch und bietet sich durch vertikale Läufe an.
  • 51'
    :
    Die ersten Minuten sind durch kleinere Fouls im Mittelfeld geprägt.
  • 52'
    :
    Ingelsson schleicht sichtlich gefrustet vom Feld. Der Schwede wird vom erfahrenen Terrazzino ersetzt.
  • 52'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Marco Terrazzino
  • 53'
    :
    Proschwitz gegen Burchert! Der Stürmer wird links im Strafraum steil geschickt. Burchert riecht das und kommt aus seinem Gehäuse. Proschwitz weicht nach außen aus und zieht aus spitzem Winkel ab - Außennetz.
  • 49'
    :
    Gelbe Karte für Mitja Lotrič (Würzburger Kickers)
  • 52'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Svante Ingelsson
  • 49'
    :
    Die Gäste werden direkt wieder gefährlich. Nach einer Ecke herrscht kurz ein kleines Durcheinander. Kühn wirft sich am Ende aber wieder dazwischen und wehrt den Schuss von Schonlau mit den Beinen ab.
  • 48'
    :
    Von links kommt die nächste Flanke in die Mitte, Pfeiffer drückt das Leder am langen, rechten Pfosten aber links vorbei.
  • 50'
    :
    Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 0:1 durch Sebastian Ernst
    Die Kleeblätter gehen in Führung! Asta hat auf der rechten Seite den Ball und schlägt ihn flach in die Mitte. Dort blockt Wydra den Ball nach vorne und das Spielgerät fällt dem Torschützen vor die Füße. Ernst zieht aus zentraler Position und 13 Metern ab und haut das Ding knallhart in die rechte Ecke! Da ist Fejzić chancenlos.
  • 47'
    :
    Personell unverändert geht es weiter, bei den Gästen bekommen die beiden Feldspieler-Ersatzleute immerhin schonmal taktische Anweisungen.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Marco Grote tauscht gleich doppelt und bringt mit Christian Santos einen Stürmer und mit Ulrich Taffertshofer einen defensiven Mittelfeldspieler.
  • 48'
    :
    Seit nunmehr 13 Auswärtsspielen in der 2. Liga sind die Fürther ungeschlagen. Können die Kleeblätter diese Serie heute ausbauen?
  • 46'
    :
    Einwechslung bei VfL Osnabrück: Christian Santos
  • 46'
    :
    Auswechslung bei VfL Osnabrück: Sebastian Kerk
  • 46'
    :
    Einwechslung bei VfL Osnabrück: Ulrich Taffertshofer
  • 46'
    :
    Auswechslung bei VfL Osnabrück: Ludovit Reis
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Weiter geht's!
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Osnabrück rettet sich irgendwie in die Pause. Paderborn war von Beginn an die etwas aktivere Mannschaft. Seit dem Platzverweis von Maurice Trapp sind sie nun aber klar am Drücker. Der SCP drängt den VfL tief in die eigenen Hälfte und sucht regelmäßig den Abschluss. Die Hausherren werfen sich aber mit allem was sie haben dazwischen und haben mit Philipp Kühn einen herausragenden Torhüter. Dadurch halten sie nach 45 Minuten das torlose Unentschieden und können sich jetzt erst einmal neu sortieren.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Torlos geht es in die Kabinen! Die ersatzgeschwächten Kickers schaffen es lange durch eine kompakte Formation das Spielgerät aus der gefährlichen Zone fern zu halten. Am Ende können sie sich dann doch bei Bonmann bedanken, der nicht nur in der 40. Minute bei der latten-Klärung einen super Eindruck im Debüt hinterlässt. Die Lilien tun sich momentan noch schwer Tempo zu entwickeln und probieren es daher immer wieder über ungefährliche Flanken. Da muss sich Markus Anfang zur Pause mehr ausdenken. Vielleicht wird auch die kraft zum Faktor, denn die Gäste haben nur zwei Feldspieler auf der Bank.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit einem torlosen Remis geht es in die Kabinen des Eintracht-Stadions. Greuther Fürth ist die etwas gefährlichere Mannschaft und hat mehr Spielanteile als die Hausherren. Braunschweig verteidigt aber gut organisiert und lässt fast keine Chancen zu. Fürth fehlt für einen Treffer im letzten Drittel die Durchschlagskraft und Genauigkeit beim letzten Zuspiel. Das Spiel ist völlig offen und wir freuen uns auf eine spannende zweite Hälfte. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Wieder Kühn! Irgendwie kommen die Ostwestfalen durch die Mitte durch und Führich zieht von knapp innerhalb des Strafraums ab. Der stramme Schuss geht auf das linke obere Eck. Erneut ist Kühn auf dem Posten und wehrt sicher zur Seite ab.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 44'
    :
    Für beide geht es erstmal weiter. Dursun hat nach Flanke von links den nächsten Kopfball aus sieben Metern, doch ein Verteidiger blockt einen Meter vor ihm.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 44'
    :
    Die Gäste wollen noch vor der Pause in Führung gehen. Es bleibt aber dabei, dass sie spätestens beim Abschluss unglücklich agieren. Dieses Mal legt Michel von links zurück. Srbeny ist frei, aber trifft das Rund bei seiner Direktabnahme nicht optimal.
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Manuel Schwenk (Eintracht Braunschweig)
    Barry hält Schwenk fest und der geht zu Boden. Schiri Hartmann sieht das Foulspiel nicht und der Gefoulte beschwert sich lautstark. Der Unparteiische gibt dem Eintracht-Akteur die Gelbe Karte.
  • 42'
    :
    Genau das durfte nicht passieren! Keeper Bonmann ist bei der Aktion mit dem Kopf an seinen Mitspieler gestoßen, der ebenfalls klären wollte. Er blutet m Kopf, auch sein Verteidiger muss behandelt werden. Nicht optimal bei nur Drei Wechselspielern.
  • 45'
    :
    Die letzten 60 Sekunden der offiziellen Spielzeit laufen. Es sieht nach einem torlosen Unentschieden zur Pause aus.
  • 40'
    :
    Latte! Kempe steckt einen Freistoß aus dem linken Rückraum flach durch auf Paik. Der zeiht aus zehn Metern mit links ab, ein Würzburger fälscht ab. Als Bogenlampe scheint sich das Leder unter die Latte zu senken, doch Bonmann kann das Leder mit Blickrichtung zum Tor an die Latte lenken. Dann steht ein Darmstädter im Abseits.
  • 41'
    :
    In Überzahl macht der SCP jetzt richtig Druck und drängt die Heimelf hinten rein. Eine gute Schussposition ist dabei allerdings noch nicht herausgesprungen oder einer im lila Trikot konnte blocken.
  • 42'
    :
    Auch den Standard tritt Green. Er will das Leder auf den langen Pfosten bringen, aber der Ball segelt an Freund und Feind vorbei ins Toraus.
  • 41'
    :
    Die Spielvereinigung bekommt nach einem Foul an Raum einen Freistoß in vielversprechender Position. Green legt sich die Kugel kurz vor dem linken Strafraumeck zurecht. Er zirkelt das Ding vor das Tor und Proschwitz klärt per Kopf zur Ecke.
  • 40'
    :
    Schwenk versucht es aus der Distanz. Der 28-Jährige überspielt erst einen Gegenspieler im linken Mittelfeld und sieht dann, dass Burchert weit vor seinem Tor steht. Er zieht ab, bekommt aber zu wenig Druck hinter den Ball. Der Fürther Keeper kann die Kugel locker fangen.
  • 39'
    :
    So wird das nichts, SVD! Eine Flanke aus dem rechten Halbfeld rutscht auf dem schlechten Rasen über den Fuß von Skarke und landet hinter dem Tor. Die Gastgeber haben zu wenig Bewegung drin.
  • 37'
    :
    Holland kommt links zumindest ab und zu hinter die Kette. Die verlängerte Flanke kann aber geklärt werden, sodass es die Lilien erneut per Fernschuss probieren. Bonmann hält den Linksschuss von Skarke im Nachfassen im linken Eck.
  • 38'
    :
    Gelbe Karte für Kevin Wolze (VfL Osnabrück)
    Wolze wirft sich rechts im Halbfeld nur in Srbeny und versucht gar nicht an die Kugel zu kommen. Dafür gibt es natürlich die Verwarnung.
  • 38'
    :
    Die Partie ist weiterhin ruppig. Wir sehen zahlreiche hart geführte Zweikämpfe. Beide Mannschaften zeigen eine aggressive Vorstellung, die eine hohe Intensität und jede Menge Tempo zur Folge hat.
  • 34'
    :
    Schweers bleibt liegen, denn er hat mit der wohl schmerzhaftesten Stelle abgewehrt. Es geht aber schnell weiter.
  • 33'
    :
    Kuddelmuddel im Kickers-Strafraum. Holland gibt links hinter der Kette in den Rückraum auf Mehlem, dem der Ball verspringt. Dursun übernimmt und zieht im vollen Sechzehner aus sieben Metern links ab, im kurzen Eck kann Schweers blocken. Den anschließenden Kopfball bringt noch ein Darmstädter vors Tor, doch Bonmann kann einfach fangen.
  • 36'
    :
    Kühn mit der Glanztat!
    Führich übernimmt den anschließenden Standard und haut die Pille von links vor dem Strafraum auf das Torwarteck. Kühn macht sich ganz lang, greift schön über und verhindert den Rückstand.
  • 36'
    :
    Die Partie wird nicht unterbrochen, also gibt es keinen Strafstoß für den TSV. Richtige Entscheidung, da der Braunschweiger Spieler Otto bei Nielsens vermeintlichem Foul nicht getroffen wurde.
  • 35'
    :
    Gelbe Karte für Yari Otto (Eintracht Braunschweig)
  • 34'
    :
    Rote Karte für Maurice Trapp (VfL Osnabrück)
    Ganz knapp vor dem eigenen Strafraum rutscht Trapp in den Zweikampf. Der VfL-Kapitän bringt Michel zu Fall, aber berührt auch den Ball. Trotzdem wird es als Foul und Notbremse ausgelegt. Auch vom VAR kommt keine Korrektur, da es keine hundertprozentig Fehlentscheidung war.
  • 34'
    :
    Im Laufduell am Fürther Sechzehner kommt Nielsen zu spät und foult seinen Gegenspieler - wohl im Strafraum. Im Kölner Keller wird die Szene überprüft. Entscheides das Schiri-Gespann auf Elfmeter?
  • 31'
    :
    Kurz vor dem Mittelkreis gibt es den Freistoß für Würzburg der nach rechts geschlagen wird. Der Kraulich-Kopfball aus 15 Metern geht aber rechts daneben.
  • 31'
    :
    Auch nach 30 Minuten bleibt das Bild gleich. Beide Teams sind sehr engagiert. Dabei ist Paderborn die aktivere Mannschaft mit den etwas besseren Möglichkeiten.
  • 31'
    :
    Gut aufgepasst von Burchert. Braunschweig bringt einen Freistoß von der linken Außenlinie hoch in die Gefahrenzone, aber Burchert kommt aus seinem Kasten und pflückt die Kirsche.
  • 29'
    :
    Dursun wird rechts am Sechzehner bedient und legt mit dem Gegenspieler im Rücken auf Schnellhardt ab. Aus 19 Metern zieht dieser im Zentrum mit links hoch ins linke Eck ab, aber Bonmann rettet per Flugparade zur Ecke.
  • 29'
    :
    Gelbe Karte für Svante Ingelsson (SC Paderborn 07)
    Amenyido setzt einen Schuss aus der zweiten Reihe links daneben. Kurz zuvor hat Ingelsson Kerk von hinten in die Füße getreten und sieht dafür im Nachhinein die Gelbe Karte.
  • 28'
    :
    Nur im Umschaltspiel gelingt es dem Tabellen-Schlusslicht noch zu selten die nötige Genauigkeit aufzubringen.
  • 28'
    :
    Green führt den fälligen Freistoß direkt aus und visiert die linke Ecke an. Der Ball fliegt aber recht deutlich links am Gehäuse vorbei.
  • 28'
    :
    Gelbe Karte für Uwe Hünemeier (SC Paderborn 07)
    Hünemeier ist nach einem ruhenden Ball noch mit vorne und will verlängern. Im Kopfballduell mit Wolze erwischt er seinen Gegenspieler mit dem Unterarm im Gesicht und wird dafür direkt mit dem gelben Karton bestraft.
  • 25'
    :
    Der folgende Standard landet auf dem Kopf von Uwe Hünemeier. Der Innenverteidiger zielt jedoch etwas zu hoch.
  • 25'
    :
    Es ist immer wieder das gleiche Bild: Die Würzburger machen das Zentrum zu, die Lilien müssen nach außen ausweichen und verlieren da an der Grundlinie die Spielkontrolle.
  • 24'
    :
    Beinahe die SCP-Führung!
    Führich tritt einen Freistoß von links neben dem Strafraum mit ganz viel Schnitt zum Tor in die Mitte. Schonlau steigt zwar hoch, aber kommt nicht dran. Dadurch rutscht die Hereingabe durch und wird zum Torschuss. Kühn reagiert blitzschnell und lenkt das Ding noch irgendwie um den Pfosten.
  • 27'
    :
    Gelbe Karte für Patrick Kammerbauer (Eintracht Braunschweig)
    Stach nimmt mächtig Tempo auf und marschiert mit großen Schritten auf den Braunschweiger Strafraum zu. Dann kommt Kammerbauer von hinten angerauscht und foult den Fürther 25 Meter zentral vor dem Tor. Dafür wird er folgerichtig verwarnt.
  • 26'
    :
    Die Gäste sind die offensiv auffälligere Mannschaft, die sich jetzt immer mal wieder bis ins letzte Drittel spielen kann. Die Flanken und letzten Pässe wollen aber nicht ankommen. Braunschweigs Defensive ist aufmerksam und verteidigt diszipliniert.
  • 22'
    :
    Immer wieder schicken die Darmstädter aus dem Halbfeld vertikale Bälle hoch in den Strafraum, aber diese können schwer kontrolliert werden. Immer wieder stößt Bonmann daher ab. Weil es dabei einmal sehr viel Raum für die Stürmer im Mittelfeldzentrum gibt, zeigt Schuhe ein weiteres Mal, wie laut er schreien kann.
  • 23'
    :
    Gelbe Karte für Julian Green (SpVgg Greuther Fürth)
    Der Mann mit der Nummer 37 führt einen Freistoß aus, obwohl der Schiedsrichter den Ball noch nicht freigegeben hat. Dafür sieht er die Gelbe Karte.
  • 21'
    :
    Sebastian Kerk zieht eine Ecke von der rechten Seite direkt auf das Tor. Damit trifft der 26-Jährige zwar nur das Außennetz, aber einen Versuch war das sicherlich wert.
  • 22'
    :
    Nielsen per Kopf! Nach einer Hereingabe von der linken Seite steigt der Norweger im Zentrum hoch und nickt das Ding aus zentraler Position und etwa acht Metern Torentfernung haarscharf am linken Pfosten vorbei! Das war knapp!
  • 19'
    :
    Gelbe Karte für Fabian Holland (SV Darmstadt 98)
  • 19'
    :
    Schonlau schickt Dörfler über rechts auf die Reise. Der Außenverteidiger ist völlig frei, zieht bis zur Grundlinie und kann sich seinen Mitspieler aussuchen. Der 24-Jährige legt ab auf Führich. Doch der trifft das Leder überhaupt nicht und die gute Chance ist dahin.
  • 19'
    :
    Eine weitere Flanke von rechts wird auf Dursun gegeben, der etwas nach hinten laufen muss und daher nicht genug Druck aus sieben Metern aufbauen kann. Zudem geht der Versuch knapp links vorbei.
  • 20'
    :
    Gute Aktion von Ernst! Der 25-Jährige setzt sich im Dribbling gegen Ziegele und Kammerbauer links im Strafraum durch und zieht nach innen. Dann spielt er dann Ball scharf vor das Braunschweiger Gehäuse, aber ein Braunschweiger kann zur Ecke klären. Die bringt nichts ein.
  • 16'
    :
    Darmstadt hat hat rechts einen Einwurf an der Mittellinie doch verliert ihn gleich an Lotric. Die Mitte ist entsprechend frei, sodass der zehner schnell viel rum gewinnt und aus 24 Metern abziehen kann. Der Schuss dreht sich über den Spann nach rechts und wird von Schuhen knapp über die Latte gelenkt. Der Torhüter ist anschließend außer sich und pfeift seine Vorderleute zusammen.
  • 16'
    :
    Die Anfangsviertelstunde ist bereits vorbei. Beide Teams gehen früh drauf und machen das Aufbauspiel des Gegners damit extrem schwer. Deshalb kommt es zu einigen Ungenauigkeiten und vor den Toren ist noch nicht viel los.
  • 18'
    :
    Die Hausherren haben die sonst so wackelige Anfangsphase erst einmal gut überstanden. Der TSV hat keinen Gegentreffer kassiert und lässt bislang defensiv nichts zu. Die Jungs von Daniel Meyer sind eng an den Männern und steht sehr kompakt.
  • 16'
    :
    Kroos spielt das Leder bei einem Freistoß im rechten Halbfeld flach in den Lauf von Kaufmann. Der nimmt den Ball mit und flankt von der rechten Seite flach in den Sechzehner. Dort findet er aber keinen Abnehmer und Fürth kann klären.
  • 14'
    :
    Die Würzburger stellen zwei Mittelfeldspieler direkt vor die Kette und machen genau die von Anfang angesprochenen Zentrum-Räume dicht. Vor ihnen gibt Lotric den Übergang zu den beiden Spitzen Sané und Munsy.
  • 13'
    :
    Die Osnabrücker kombinieren sich schön nach vorne. Am Ende zieht Multhaup aus zentraler Position ab. Zingerle ist zur Stelle und hat den Distanzschuss im Nachfassen sicher.
  • 12'
    :
    Darmstadt hat hinten viel ballbesitz, sobald es nach vorne geht, ist die Kugel dann aber schnell weg. Das moniert auch Anfang, der ruft: "Wir spielen jeden Ball ins Zentrum und verlieren den!"
  • 10'
    :
    Glück für die Gäste! Dörfler spielt von seiner Position als Rechtsverteidiger einfach mal zurück auf seinen Torwart. Zingerle hatte sich allerdings außen in seinem Strafraum angeboten. Der Keeper reagiert zum Glück schnell, ist noch minimal vor Multhaup an der Kugel und verhindert damit wohl den Gegentreffer.
  • 13'
    :
    Der aufgerückte Asta bekommt auf dem rechten Flügel den Ball von Nielsen, der den Ball gegen zwei Gegenspielern behauptet. Der Rechtsverteidiger flankt das Ding halbhoch in die Mitte, aber ein Braunschweiger kann 14 Meter zentral vor dem Tor klären.
  • 10'
    :
    Die ersten zehn Minuten sind sehr lebendig! Auch Dursun hat nach einer Flanke von rechts, die er aufs Tordach köpft eine Gelegenheit.
  • 9'
    :
    Osnabrück versucht sich spielerisch aus dem Gegenpressing zu lösen. Der SCP macht die Räume allerdings sehr gut zu. Dadurch bleibt häufig nur der lange Schlag von Philipp Kühn.
  • 7'
    :
    Ridge Munsy hat die erste Chance! Und was für eine: Links im Mittelfeld wird der Ball gewonnen und diagonal auf den rechten Stürmer durchgesteckt. Er nimmt das Spielgerät einmal mit und zieht dann mit rechts aus 16 Metern frei vorm Torwart flach ins linke Eck ab. Schuhen kann gerade noch seinen Fuß ausfahren und abwehren.
  • 10'
    :
    Hier geht es von der ersten Sekunde an mächtig zur Sache. Beide Mannschaften wollen nach Ballverlusten möglichst schnell den Ball zurückerobern und pressen aggressiv. Im Moment spielen sich große Teile im Mittelfeld ab.
  • 6'
    :
    Die ersten Aktionen gehören klar den Ostwestfalen. Paderborn hat mehr Ballbesitz und setzt den VfL ganz früh unter Druck.
  • 8'
    :
    Fürth hat in den ersten Minuten ein bisschen mehr vom Spiel und lässt den Ball teilweise gut laufen. Die Kleeblätter versuchen im Spiel nach vorne wieder mit viel Tempo zielstrebig ins letzte Drittel zu kommen. Bislang gelingt das aber noch nicht.
  • 6'
    :
    Eine erste Hereingabe der Gäste rutscht vom rechten Sechzehnereck in die Mitte durch, doch der Pass in die Mitte geht dann doch deutlich zu sehr auf den Keeper Schuhen.
  • 5'
    :
    Würzburg läuft in rot-weiß auf und formiert sich gegen den Ball mit der Viererkette kurz vor dem eigenen Strafraum.
  • 5'
    :
    Den Braunschweigern wird es erstmal darum gehen, in der Anfangsviertelstunde keinen Gegentreffer zu bekommen, um nicht schon wieder einem Rückstand hinterherzulaufen.
  • 2'
    :
    Los geht's an der Baustelle in Darmstadt. Die Gastgeber laufen in blau-weiß auf und haben gleich die erste Chance! Eine Flanke von der rechten Grundlinie kann Bonmann in seinem Liga-Debüt nach hinten verlängern, dadurch kommt am zweiten Pfosten aber Paik zum Kopfball. Aus vier Metern visiert er das kurze Eck an, aber der Torwart ist rechtzeitig da.
  • 3'
    :
    Der Ball kommt von links scharf herein. Schonlau kommt zum Kopfball und setzt das Ding recht klar links vorbei.
  • 3'
    :
    Ingelsson wird links im Sechzehner bei der Hereingabe gestört und geblockt. Deshalb gibt es eine frühe erste Ecke für die Gäste.
  • 2'
    :
    Osnabrück spielt wie gewohnt in lila. Der SCP hält in rot-gelb gestreiften Trikots dagegen.
  • 2'
    :
    Erste gute Chance für Braunschweig! Nach einer Ecke von rechts kommt Braunschweig zentral sieben Meter vor dem Tor zum Abschluss, aber Burchert hält. Zuvor segelt Proschwitz unter dem Ball her und wird gehalten. Der Schiri lässt aber weiterlaufen. Da hätte der Unparteiische durchaus auf den Punkt zeigen können.
  • 1'
    :
    Los geht's! Paderborn stößt an und spielt direkt hinten herum über Leopold Zingerle.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Los geht's! Der Ball rollt.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Die beiden Mannschaften betreten den Rasen. In wenigen Augenblicken kann es losgehen.
  • :
    Der Trainer der Lilien zeigte sich verständnisvoll für die Gemütslage der Kontrahenten. Dennoch habe der Fokus hauptsächlich auf dem eigenen Spiel gelegen. Schließlich sei der Kontrahent "wie ein angeschlagener Boxer" und daher "wahninnig gefährlich".
  • :
    Auch bei den Gästen gibt es vier Veränderungen. Baumgart bringt Schonlau, Thalhammer, Ingelsson und Michel von Beginn an. Correia, Vasiliadis und Terrazzino sind dafür raus. Außerdem fehlt Antwi-Adjei, der gegen Braunschweig eine Gelb-Rote Karte kassiert hat.
  • :
    Die beiden Klubs trafen zuletzt in der Saison 2017/2018 aufeinander. Damals gewann Braunschweig das Hinspiel im eigenen Stadion durch Treffer von Nyman, Baffo und Kumbela mit 3:0. Im Rückspiel setzten sich die Fürther mit 2:1 durch. Die Führung von Narey egalisierte Kumbela. Ernst besorgte den Siegtreffer aus Fürther Sicht.
  • :
    Marco Grote nimmt vier Wechsel in seiner Startelf vor. Bryan Henning, Lukas Gugganig, David Blacha und Sebastian Kerk sind neu dabei. Dafür müssen Christian Santos, Niklas Schmidt und Ulrich Taffertshofer zunächst auf der Bank Platz nehmen. Zudem fehlt Bashkim Ajdini verletzt. Der Rechtsverteidiger hat sich am Mittwoch in einem Zweikampf unter anderem das Wadenbein angebrochen.
  • :
    Im Vergleich zum überragenden 0:4-Erfolg in Fürth beim damaligen Zweitplatzierten nimmt Markus Anfang nur eine Veränderung vor. Rapp spielt für den gesperrten Lars Lukas Mai.
  • :
    Die Kleeblätter spielen wohl in einem 4-4-2. Raum, Bauer, Jaeckel und Asta arbeiten in der defensiven Viererkette. Vorne agiert Ernst leicht versetzt hinter Nielsen.
  • :
    Die Eintracht tritt voraussichtlich in einem 4-2-3-1-System an. Vor der defensiven Viererkette bilden Kammerbauer und Kroos die Doppel-Sechs. Kaufmann, Schwenk und Otto spielen hinter der einzigen echten Spitze Proschwitz.
  • :
    Natürlich steht die Partie im Zeichen dieses Aufregers und des Mini-Kaders der Gäste. Man darf aber auch nicht vergessen, dass die Darmstädter selbst vor einer richtungsweisenden Aufgabe stehen. Der Vorsprung auf den Abstiegs-Relegationsplatz beträgt vier Zähler, mit einem Sieg könnte man den Sieg nach einem überragenden Erfolg unter der Woche und einem guten Auftritt am Wochenende gegen den HSV vielleicht sogar wieder nach oben richten.
  • :
    Die Formkurve des SC Paderborn zeigt aktuell nach unten. Nach drei Niederlagen in Serie, gab es am Mittwoch einen weiteren Rückschlag. Gegen Braunschweig lagen die Ostwestfalen früh mit 2:0 in Führung. Am Ende reichte es gegen den Abstiegskandidaten dennoch nur zu einem 2:2-Unentschieden. Dadurch belegt der SCP mittlerweile den 13. Rang und hat nur noch vier Zähler Vorsprung auf den Relegationsplatz.
  • :
    Bis zuletzt suchte der Cheftrainer der Würzburger Kickers nach einer Lösung, wie man das Spiel noch verlegen könnte: „Ich appelliere an die Vernunft der verantwortlichen Leute. Ich appelliere, dass man aufeinander zugeht in diesen schwierigen Zeiten.“ Auch wo das nicht geklappt hat, wolle er diese Begegnung aber "nicht abschenken".
  • :
    Unweigerlich wird man an den letztjährigen Abstieg der Dynamo aus Dresden erinnert, die ebenfalls während der Saison in Quarantäne mussten und am Ende auch durch einen unglaublich engen Terminplan abstiegen. Erneut machen die regional unterschiedlichen Bestimmungen der Gesundheitsämter dem Konzept der DFL einen Strich durch die Fairness-Rechnung. Bitter für Würzburg, die wie Dresden in der letzten Spielzeit tief im Abstiegs-Sumpf auf Position 18 liegen. Man muss aber auch erwähnen, dass die Würzburger Kickers dieser Regelung zu Saisonbeginn zugestimmt haben.
  • :
    Eintracht Braunschweig findet sich derzeit auf Platz 15 der Tabelle wieder. Nur ein Sieg aus den vergangenen sechs Spielen steht bei den Niedersachsen zu Buche. Am vergangenen Spieltag erkämpften sich die Mannen von Daniel Meyer nach einem 0:2-Rückstand immerhin noch ein 2:2-Remis in Paderborn. Kaufmann und Proschwitz egalisierten den frühen Rückstand und besorgten den letztlich verdienten Punktgewinn.
  • :
    Das war eine deftige Niederlage für die Spitzenmannschaft der zweiten Liga aus Fürth! Mit 0:4 gingen die Jungs von Trainer Stefan Leitl am vergangenen Spieltag gegen Darmstadt 98 im eigenen Stadion baden. Dennoch sind die Kleeblätter weiterhin in der Tabelle oben dran. Mit 21 Zählern belegt die Spielvereinigung aktuell Rang vier und ist damit nur zwei Punkte hinter dem HSV und dem VfL Bochum.
  • :
    Die Leistungen des VfL schwanken in letzter Zeit extrem. Auf einen Sieg folgte zuletzt jeweils eine Niederlage. Sollte dieses Wechselspiel auch heute weitergehen, dann wäre wieder ein Dreier an der Reihe. Unter der Woche kassierten die Lila-Weißen eine 3:0-Niederlage in Düsseldorf. Dabei stand es lange Zeit nur 1:0. In den Schlussminuten erhöhten die Osnabrücker aber das Risiko und wurden noch mit einem Doppelschlag bestraft.
  • :
    Das Problem: Die von allen Teams, darunter auch die Kickers, verabredete Grenze von 15 Spielern beinhaltet auch gesperrte Akteure wie Ewerton und die verletzten Spieler, sodass Würzburg offiziell auf 17 verfügbare Spieler kommt. Dennoch werden heute nur drei Akteure, darunter ein Ersatzkeeper auf der Bank Platz nehmen können. In der Startelf gibt es durch die kuriose Situation, die vom Trainer als nicht regulär bezeichnet wurde, ganze neun Veränderungen zum letzten Spiel. Im Tor gibt Bonmann sein Zweitliga-Debüt, auch Schweers darf das erste Mal in dieser Spielklasse ran.
  • :
    Über diese Partie kann nicht berichtet werden, ohne zuvor auf die kuriosen Umstände hinzuweisen: Ein Mitglied des Funktionsteams der Würzburger war Anfang der Woche positiv auf Sars-Cov-2 getestet worden, daraufhin musste das gesamte Team in Quarantäne. Das Spiel am Mittwoch gegen St. Pauli fiel aus, auch weil inzwischen vier Profis vier Profis aus der Quarantäne entlassen wurden, hat das Würzburger Team nach der DFL-Regelung plötzlich genügend zur Verfügung stehende Spieler und muss antreten.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen im Eintracht-Stadion zum 13. Spieltag der 2. Liga und der Partie zwischen Eintracht Braunschweig und Greuther Fürth. Um 13 Uhr geht’s los.
  • :
    Herzlich Willkommen zum Liveticker der Zweitliga-Begegnung, die erst kurzfristig so bestätigt wurde. Um 13:00 Uhr treten die Würzburger Kickers bei Darmstadt 98 an.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum letzten Zweitliga-Spieltag im Jahr 2020. Der VfL Osnabrück empfängt den SC Paderborn an der Bremer Brücke.
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.