Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der Karlsruher SC schlägt den SC Paderborn mit 1:0 und rückt nach dem dritten Sieg in Folge in der Tabelle auf Rang sieben vor! In einem Spiel mit zwei völlig unterschiedlichen Halbzeiten waren die Gastgeber vor dem Wechsel tonangebend und hätten auch höher als mit 1:0 führen können. Dann aber wendete sich das Blatt, der KSC wurde viel zu passiv und Paderborn stärker und stärker. Das große Manko der Gäste war das Spiel im vordersten Drittel. Trotz jeder Menge Ballbesitz und vieler Räume auf den Flügeln bekam der SCP den Ball viel zu selten aufs Tor. So konnten die Badener den Sieg letztlich über die Zeit retten und Paderborn verpasst den Sprung an die Tabellenspitze. Nächste Woche geht es für beide Teams mit den nächsten Aufgaben in der Liga weiter. Der KSC tritt samstags in Osnabrück an, Paderborn empfängt einen Tag später den 1. FC Nürnberg. Tschüss aus Karlsruhe und noch ein schönes Wochenende.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Erzgebirge Aue hat endgültig zu seiner Form zurückgefunden. Mit 4:1 schlagen die Sachsen den SV Sandhausen und stürzen die Heimmannschaft damit weiter hinein in den Tabellenkeller. In einer ausgeglichenen und kurzweiligen ersten Hälfte hatte es zunächst aber nicht nach einem deutlichen Gäste-Sieg ausgesehen. Behrens traf nicht nur zur Führung für den SVS, er hatte nach 36 Minuten sogar die Chance, den zwischenzeitlichen Ausgleich der Gäste mit seinem zweiten Elfmeter zu kontern. Männel hielt die Kugel allerdings und nur wenig später waren es dann die Veilchen, die mit 2:1 in die Pause gingen. Im zweiten Durchgang kam vom SVS insgesamt zu wenig, während Aue weiter offensiv verteidigte und die Gastgeber immer wieder zu Fehlern zwang. Vor allem über die Außen war Erzgebirge zu dem gefährlich und geht am Ende als verdienter Sieger vom Rasen.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Da ist die Chance! Irgendwie bringen die Gäste den Ball nochmal in die Box und aus dem Gewühl feuert Owusu knapp links vorbei! Danach ist Feierabend.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Jetzt ist der Jahn durch! Der SSV Jahn Regensburg schlägt tapfere und engagierte Würzburger Kickers in Überzahl mit 2:1 und verschafft sich damit Luft im Tabellenkeller. Die Oberpfälzer dominierten das Duell schnell und erspielten sich im ersten Durchgang auch gleich drei gute Chancen für das 1:0. Allerdings haderte der SSV Jahn mit der Chancenverwertung und lieferte sich dann auch in den zweiten 45 Minuten mit Würzburg ein enges Duell um jeden Zweikampf. Als die Gäste dann sogar für mehr Torgefahr sorgten, kassierte der Würzburger Hoffmann allerdings eine unberechtigte Rote Karte (66.). Der Jahn brauchte einen Moment, um in Überzahl zu Abschlüssen zukommen und erzielte dann in der 83. Minute das 1:0 durch Beste. In der 88. Minute legte Stolze via Konter das 2:0 nach, wobei Regensburg nach dem Anschlusstreffer der Kickers durch Hansen (90.) bis zum Schluss um den Heimsieg bangen musste.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Alexander Groiß (Karlsruher SC)
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Die Nachspielzeit läuft und Paderborn rennt nochmal an.
  • 90'
    :
    Irre, die Kickers schnuppern nochmal am 2:2! Der Jahn findet kaum noch aus der eigenen Hälfte und muss am rechten Alu nochmal zur Ecke klären. Diese kann der Tabellenletzte aus Würzburg dann allerdings nicht verwerten!
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Aaron Opoku (Jahn Regensburg)
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Max Besuschkow (Jahn Regensburg)
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Benjamin Goller (Karlsruher SC)
    Goller sieht Gelb wegen Spielverzögerung.
  • 90'
    :
    Beim KSC geht es nur noch Richtung Eckfahne.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Philip Türpitz (SV Sandhausen)
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Tooor für Würzburger Kickers, 2:1 durch Hendrik Hansen
    Noch sind die Kickers nicht geschlagen! Nach der Gelben für Wekesser schlägt Lotrič einen Freistoß von rechts in den Sechzehner. Hansen geht am ersten Pfosten hoch und köpft das Ding über Meyer in die Maschen!
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Dimitrij Nazarov
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Erik Wekesser (Jahn Regensburg)
    Wekesser legt Ronstadt auf dem rechten Flügel. Nochmal Freistoß für die Gäste!
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Clemens Fandrich
  • 89'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Alexander Groiß
  • 89'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Marvin Wanitzek
  • 88'
    :
    Wieder wird Ananou auf dem rechten Flügel stark freigespielt, wieder landet die Flanke im Toraus. So wird das nichts mit dem Ausgleich.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 88'
    :
    Sandhausen versucht in Überzahl nochmal in Richtung Anschlusstreffer zu schnuppern, so richtig überzeugt sehen die Gastgeber in ihrem Vorhaben aber nicht aus.
  • 90'
    :
    Der VAR prüft das Tor nochmal auf Abseits, schreibt den Treffer den Regensburgern dann aber ein für alle Mal gut.
  • 86'
    :
    Karlsruhe bekommt mehr und mehr Raum zum Kontern, nutzt diesen aber überhaupt nicht. Die Gastgeber wollen den knappen Sieg nur irgendwie über die Ziellinie retten.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Besar Halimi
  • 87'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Gerrit Nauber
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Steve Breitkreuz
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Philipp Riese
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Louis Samson
  • 88'
    :
    Tooor für Jahn Regensburg, 2:0 durch Sebastian Stolze
    Der Jahn kontert die Kickers aus und sorgt für die Entscheidung! Die Kickers sind weit aufgerückt und laufen dann in die Konterfalle der Hausherren. Opoku ist rechts frei durch, legt nochmal quer und Stolze vollendet sicher aus 16 Metern!
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Ben Zolinski
  • 83'
    :
    Die eingewechselten Terrazzino und Pröger versuchen es zumindest, die Kugel mal mit Tempo Richtung Kiste zu bringen. Bisher ist aber im entscheidenden Moment immer noch ein Karlsruher Bein dazwischen.
  • 85'
    :
    Jetzt bleibt den tapferen Würzburgern kaum noch Zeit, vielleicht haben die Kickers noch sechs oder sieben Minuten. Trares reagiert auf den Gegentor-Schock mit einem Doppelwechsel.
  • 84'
    :
    Gelb-Rote Karte für John-Patrick Strauß (Erzgebirge Aue)
    Diese Karte kann man durchaus in der Kategorie "Nicht Clever" abstempeln. Strauß kommt im Zweikampf schlicht einen Schritt zu spät und hält den Fuß drauf. Da muss der Rechtsverteidiger einfach wegbleiben.
  • 84'
    :
    Die letzten Minuten laufen und beide Teams lassen die Partie zwar ausklingen, allerdings ohne komplett das Tempo zu verlieren.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei Würzburger Kickers: Mitja Lotrič
  • 84'
    :
    Auswechslung bei Würzburger Kickers: Florian Flecker
  • 84'
    :
    Einwechslung bei Würzburger Kickers: Frank Ronstadt
  • 84'
    :
    Auswechslung bei Würzburger Kickers: David Kopacz
  • 81'
    :
    Behrens wird mit dem Rücken zum Tor angespielt, legt den Ball aber direkt nach außen zu Türpitz. Der Joker sieht, dass Behrens in der Mitte abermals frei ist und spielt einen tollen Querpass auf seinen Mittelstürmer, der diese gute Chance aber liegen lässt.
  • 80'
    :
    Langsam aber sicher läuft den Gästen die Zeit davon. Paderborn belagert den KSC-Strafraum fast durchgehend, bringt den Ball aber nach wie vor zu selten aufs Tor.
  • 83'
    :
    Tooor für Jahn Regensburg, 1:0 durch Jan-Niklas Beste
    Die Erlösung für den SSV Jahn! Saller nimmt einen Querschläger am rechten Sechzehner-Rand volley und spielt dann eine perfekte Flanke an den linken Pfosten. Beste nimmt seinen Kopf runter und drückt die Kugel über die Linie!
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: André Becker
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Andreas Albers
  • 81'
    :
    Da ist die Chance! Jan-Niklas Beste nimmt auf der linken Sechzehner-Seite Fahrt auf und schiebt den Ball im richtigen Moment ins Zentrum. Erik Wekesser bekommt den Fuß dran und kickt die Kugel knapp am rechten Alu vorbei!
  • 80'
    :
    Jetzt legt Regensburg zu! Die Hausherren schieben die Pille auch mal hoch in den Sechzehner und erhöht wieder leicht den Druck. Würzburg bietet allerdings auch zu zehnt nur wenig an und liebäugelt auch mit einem Konter.
  • 77'
    :
    Die beste Paderborner Chance entsteht tatsächlich nach einem Konter! Karlsruhe ist zu einem Eckball aufgerückt und plötzlich sind die Gäste in Überzahl. Nach Querpass vor dem Strafraum ist Pröger rechts frei, nimmt den Ball aber so schlecht an, dass Gersbeck den Winkel gut verkürzen und parieren kann.
  • 77'
    :
    Eine gute Viertelstunde vor dem Ende ist die Partie nun natürlich eigentlich durch. Aue wird hier sicherlich noch probieren, wenn möglich ein weiteres Tor nachzulegen. Die verunsicherten Hausherren sollten einzig dies verhindern.
  • 79'
    :
    George probiert es! Jann George ist einer der Jahn-Joker und knallt nun einen Halbvolley aus 20 Metern technisch stark auf den Kasten. Giefer fliegt nach links und klärt souverän!
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Jan Hochscheidt
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Florian Krüger
  • 75'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Kai Pröger
  • 78'
    :
    Regensburg wartet weiterhin auf den ersten Torschuss in der zweiten Halbzeit! Wie fügen sich die drei Neuen ein?
  • 75'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Christopher Antwi-Adjei
  • 74'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Prince Owusu
  • 74'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Svante Ingelsson
  • 74'
    :
    Gelbe Karte für Sebastian Schonlau (SC Paderborn 07)
    Schonlau unterbindet einen Karlsruher Konter mit einem Trikotzupfer gegen Hofmann.
  • 73'
    :
    Das ist einfach zu wenig! Der SCP baut den nächsten Angriff wieder gut auf und bekommt Frederic Ananou auf rechts komplett freigespielt und dann flankt dieser ganz schwach direkt in die Arme von Gersbeck.
  • 74'
    :
    Tooor für Erzgebirge Aue, 1:4 durch Pascal Testroet
    Der SVS schenkt dem Gegner die Entscheidung! Röseler und Zhirov bringen sich gegenseitig in die Bredouille und vertändeln den Ball. Zolinski kommt an die Kugel und steckt auf Terstroet durch, der seine gute Leistung mit einem Treffer krönen kann.
  • 72'
    :
    In dieser Phase geht herzlich wenig. Mit dem 3:1 im Rücken agiert Aue nicht mehr ganz so forsch, hat dazu aber natürlich auch wenig Grund.
  • 75'
    :
    Auf der anderen Seite wartet Stolze bei einer Ecke von rechts am ersten Pfosten und wuchtet einen gewagten Volley aus der Drehung über das Tor.
  • 71'
    :
    Gelbe Karte für Jérôme Gondorf (Karlsruher SC)
    Gondorf sieht für ein Handspiel im Mittelkreis Gelb.
  • 74'
    :
    Nachdem Jahn-Trainer Selimbegovic gleich zum Dreifach-Wechsel ausholt, schlägt Würzburg die nächste Ecke von rechts. Jahn-Keeper Meyer hat seinen Luftraum im Griff und pflückt die Kugel sicher vom Himmel.
  • 70'
    :
    Collins und Antwi-Adjei schieben das Paderborner Spiel über die linke Seite immer wieder an. Allerdings kriegen die beiden einfach keine gefährlichen Flanken in die Mitte,
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Benedikt Saller
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Christoph Moritz
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Jan-Niklas Beste
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Oliver Hein
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Jann George
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Kaan Caliskaner
  • 68'
    :
    Auch wenn Paderborn im letzten Drittel nach wie vor nicht zwingend genug ist, scheint der Ausgleich nur eine Frage der Zeit zu sein. Karlsruhe kommt kaum zu Entlastung und tut zu wenig.
  • 72'
    :
    Die Kickers bleiben trotz der Roten Karte offensiv und beschäftigen den Jahn. Bislang tut sich Regensburg in Überzahl eher schwer.
  • 70'
    :
    Puh, Schiri Heft trifft heute nicht die glücklichsten Entscheidungen. Nach der zu harten Roten Karte von eben, gibt es nun einen Freistoß für die Kickers, obwohl Meisel selbst auf den Ball tritt und ausrutscht.
  • 68'
    :
    Zwei weitere Wechsel beim SVS, die noch mehr Offensivkraft ins Rennen schicken. Ob man in den letzten rund 25 Minuten so noch die Wende schaffen kann, ist ob der bisherigen zweiten Halbzeit fraglich.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Benjamin Goller
  • 67'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Kyoung-rok Choi
  • 67'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Dominik Kother
  • 67'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Marc Lorenz
  • 65'
    :
    Terrazzino lässt im Strafraum für Srbeny durch, startet dann und bekommt den Ball auch perfekt in den Lauf gespielt, nimmt diesen aber nicht mit! Sonst wäre er alleine auf Gersbeck zugelaufen.
  • 68'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Robin Scheu
  • 68'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Diego Contento
  • 69'
    :
    Ein Platzverweis, der die Kickers zur Unzeit ereilt. Eigentlich waren es doch eher die Würzburger, die im zweiten Durchgang für Torgefahr sorgten. Folgt jetzt die Abwehrschlacht?
  • 68'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Philip Türpitz
  • 68'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Denis Linsmayer
  • 64'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Frederic Ananou
  • 64'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Johannes Dörfler
  • 64'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Sebastian Vasiliadis
  • 64'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Ron Schallenberg
  • 63'
    :
    Gelbe Karte für Steffen Baumgart (SC Paderborn 07)
    Der SCP-Coach übertreibt es an der Seitenlinie mal wieder und wird vom Schiedsrichter mit einer Gelben Karte ruhiggestellt.
  • 66'
    :
    Rote Karte für Niklas Hoffmann (Würzburger Kickers)
    Aber jetzt sind die Kickers nur noch zu zehnt! Hoffmann geht mit Wekesser im gegnerischen Sechzehner in den Zweikampf und reißt den Jahn-Spieler dann ohne erkennbare Tätlichkeit oder besondere Härte um. Das Schiri-Gespann wertet die Aktion aber anders und zeigt eine deutlich zu harte Rote Karte. Auch der VAR meldet sich nicht zu Wort, bitter für Würzburg!
  • 60'
    :
    Paderborn hat nun auch in den Zweikämpfen Vorteile und stört das Karlsruher Spiel erfolgreich. Die Gastgeber haben das Fußballspielen fast komplett eingestellt und verteidigen nur noch.
  • 66'
    :
    Joa, die Kickers werden mutiger! Das Team von Trares sorgt im zweiten Durchgang für mehr Torgefahr und schnuppert mal so ganz leicht am Dreier.
  • 63'
    :
    Tooor für Erzgebirge Aue, 1:3 durch Ben Zolinski
    Das hatte sich abgezeichnet! Krüger gewinnt im Mittelfeld den Zweikampf mit Zhirov und marschiert in Richtung Tor. Der Offensivmann legt den Ball auf die rechte Seite zu Terstroet, der das Spielgerät scharf auf den zweiten Pfosten bringt. Dort sagt Zolisnki "Danke" und netzt zum 3:1 ein.
  • 62'
    :
    Weil die zweite Hälfte bei den Gastgebern offensiv bislang eher schleppend läuft, bringt Schiele mit Bouhaddouz einen neuen Stürmer.
  • 64'
    :
    Und diese Gelegenheit verdeutlicht ganz gut, dass das Match trotz der Jahn-Chancen aus Durchgang eins nun eher ausgeglichen ist. Es bleibt ein enger Kampf um jeden Meter und das vielleicht alles entscheidende Tor.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Aziz Bouhaddouz
  • 62'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Daniel Keita-Ruel
  • 62'
    :
    Torchance Kickers! Die Würzburger finden ein größeres Loch in der Jahn-Defensive, in die Kopacz von rechts kommend hineinsprintet. Es folgt der harte Flachschuss, den Meyer am rechten Alu von der Linie kratzt!
  • 57'
    :
    Bis zum Sechzehner spielen die Gäste es gegen immer passivere Karlsruher jetzt viel besser. Lediglich an Torabschlüssen mangelt es noch. Dörflers Hereingabe von der rechten Strafraumkante ist auch zu harmlos.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Aaron Opoku
  • 61'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Albion Vrenezi
  • 58'
    :
    Von Sandhausen kommt in dieser Phase nicht viel. Die Hausherren müssen langsam, aber sicher ihre Offensivbemühungen forcieren, ansonsten wartet man hier nur auf das 1:3.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei Würzburger Kickers: Douglas
  • 55'
    :
    Steffen Baumgart muss wechseln und bringt Terrazzino für den angeschlagenen Justvan. Der Neue fügt sich auch gleich mit einem Abschluss aus 17 Metern ein, wird aber geblockt.
  • 60'
    :
    Auswechslung bei Würzburger Kickers: Ewerton
  • 59'
    :
    Abgeblockt! Baumann zieht mit Tempo von links nach innen und spielt den Querpass an die Sechzehner-Kante. Baumann lauert dort auf volley, wird von der Jahn-Abwehr jedoch gestellt.
  • 55'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Marco Terrazzino
  • 55'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Julian Justvan
  • 55'
    :
    Dieses Mal geht es über die rechte Seite und zwar über Krüger. Die flache Hereingabe möchte Terstroet über die Linie drücken, Röseler ist jedoch im letzten Moment dazwischen.
  • 57'
    :
    Dietz kann bei den Kickers nicht weitermachen und wird jetzt von Hoffmann ersetzt. Trainer Trares nutzt die Unterbrechung für einen Doppelwechsel und bringt auch Baumann für den müden Munsy.
  • 56'
    :
    Einwechslung bei Würzburger Kickers: Dominic Baumann
  • 53'
    :
    Vor allem über die Außen macht Aue weiterhin mächtig Druck. Fandrich hat in diesem Falle die gesamte linke Seite frei vor sich, gerät aber ins Stolpern. Das hätte eine weitere gute Chance werden können.
  • 56'
    :
    Auswechslung bei Würzburger Kickers: Ridge Munsy
  • 51'
    :
    Da ist jetzt viel mehr Tempo im Paderborner Spiel und das zeigt sofort Wirkung. Svante Ingelsson kann sich über links im Strafraum durchtanken, zieht seine Flanke dann allerdings ins Toraus. Wenig später verliert Srbeny in aussichtsreicher Position zentral vor dem Strafraum den Ball.
  • 56'
    :
    Einwechslung bei Würzburger Kickers: Niklas Hoffmann
  • 56'
    :
    Auswechslung bei Würzburger Kickers: Lars Dietz
  • 54'
    :
    Giefer fliegt wieder! Albion Vrenezi darf im Rückraum frei aufziehen und wuchtet die Kugel dann aus 20 Metern kraftvoll auf die Kiste. Giefer hebt ab und faustet den Ball im linken Toreck stark zur Seite.
  • 52'
    :
    Die Gastgeber übernehmen wieder den Ballbesitz und arbeiten abermals an weiteren Großchancen. Aktuell gibt es allerdings eine Verletzungsunterbrechung für den Würzburger Dietz, der sich am Fuß verletzt hat.
  • 50'
    :
    Die ersten Minuten der zweiten Hälfte gehören den Gästen. Aue verteidigt weiterhin recht offensiv und versucht den Ball nach Gewinn sofort in die Gefahrenzone zu spielen.
  • 48'
    :
    Paderborn beginnt auf jeden Fall mutig. Justvan tanzt auf rechts zwei Karlsruher aus und holt einen Eckball heraus. Im Anschluss kommt Schonlau zum Kopfball, bekommt aber keinen Druck hinter die Kugel.
  • 49'
    :
    War da was? Elvedi fährt gegen Meisel bei einer Flanke den Arm aus und hat durchaus Glück, dass der eigentlich kleinliche Schiri diese Aktion laufen lässt. Kein Elfer!
  • 46'
    :
    Ohne personelle Veränderungen geht es in die zweite Hälfte.
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Beide Mannschaften sind zurück auf dem Rasen und das in unveränderter Formation. Vorerst verzichten beide Trainer auf Wechsel.
  • 48'
    :
    Auch nicht schlecht für einen Keeper! Giefer stoppt den Ball im eigenen Sechzehner und lässt Albers mit der Finte ins Nichts springen. Schon eine gefährliche Aktion, dafür aber ideal ausgeführt.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 47'
    :
    Feines Füßchen! Caliskaner zeigt sein Können am Ball und trickst auf der Torauslinie gleich zwei Würzburger aus. Beim zweiten Dribbling gegen Herrmann rutscht der Zehner dann jedoch ins Aus ab.
  • 46'
    :
    Hinein in die zweiten 45 Minuten! Schnappt sich der Jahn den Heimsieg oder nimmt Würzburg Zählbares mit?
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Pause im Wildpark! Der Karlsruher SC führt nach 45 Minuten hochverdient mit 1:0 gegen den SC Paderborn. Die Hausherren waren vom Anpfiff weg die engagiertere Mannschaft und ließen den SCP überhaupt nicht ins Spiel kommen. Nach Gordons frühem Treffer hätte der KSC noch nachlegen können, doch Zingerle parierte mehrfach stark und hielt sein Team im Spiel. Insgesamt haben die Badener 13 Torschüsse abgefeuert, Paderborn gerade mal drei. Da muss deutlich mehr kommen, wenn das heute noch was werden soll mit der Tabellenführung. Die Halbzeitansprache von Steffen Baumgart dürfte es heute in sich haben. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Zur Pause führt Erzgebirge Aue mit 2:1 beim SV Sandhausen. In einem kurzweiligen Spiel agieren beide Mannschaften größtenteils auf Augenhöhe. In beiden Sechzehnern gab es einiges zu notieren, auch wenn immer wieder Chancen eher zufällig entstanden. Der SVS ging durch einen Elfmeter durch Behrens in Führung, fing sich gute zehn Minuten später aber den Ausgleich. In der Folge hatte Behrens erneut per Strafstoß die Chance auf das 2:1, scheiterte aber an Männel. Und es kam noch dicker für die Hausherren, die sich nur kurz darauf das 2:1 einfingen und mit einem Rückstand in die Pause gehen müssen.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Das bayerische Duell zwischen dem SSV Jahn Regensburg und den Würzburger Kickers geht mit einem torlosen Remis in die Halbzeit. Der SSV Jahn übernahm gegen den Tabellenletzten schnell das Kommando und erspielte sich dann insgesamt drei gute Gelegenheiten für das 1:0. Die Oberpfälzer vergaben ihre besten Chancen jedoch und stehen daher auch im zweiten Durchgang gegen kämpferische Würzburger vor einem harten Stück Arbeit. Die Gäste gelangen nur selten in die Offensive, halten dafür aber defensiv geschlossen dagegen.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Beinahe noch das 3:1 für die Gäste! Riese zieht aus dem Rückraum ab, trifft den Ball aber nicht richtig. Die Kugel landet vor den Füßen von Krüger, der einen Haken schlägt, aber im letzen Moment geblockt wird.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 44'
    :
    Hofmann bringt das Leder in die Box, Wanitzek legt ab und Lorenz jagt das Ding aus 20 Metern über den Kasten.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 44'
    :
    Die Halbzeit neigt sich dem Ende hinzu und Aue hat natürlich Blut geleckt. Die Gäste pressen hoch und lassen den Gegner nicht mehr zur Enfaltung kommen.
  • 42'
    :
    Auch im Anschluss an die mittlerweile sechste Ecke der Gastgeber herrscht wieder Unordnung im Paderborner Sechzehner. Letztlich packt Zingerle aber gegen Gordons Linksschuss sicher zu.
  • 44'
    :
    Retten die Kickers das 0:0 in die Pause? Die Hausherren bleiben nach der wiederholten Großchance aggressiv und machen nochmal Druck. Würzburg ist in der Abwehr gefordert und klärt zweimal nacheinander zur Ecke von rechts.
  • 41'
    :
    Die Latte rettet Würzburg! Vrenezi schlägt eine zarte Flanke von rechts, die Stolze mit einem satten Kopfball über Giefer hinweg gegen die Latte wuchtet. Mittlerweile mehren sich die vergebenen Chancen beim SSV Jahn!
  • 40'
    :
    Jetzt gibt es aber den Freistoß, weil Collins Thiede am Fuß getroffen hat. Marvin Wanitzek bringt die Kugel von rechts perfekt auf den langen Pfosten, wo Daniel Gordon um ein Haar den Doppelpack schnürt. Sein Kopfball klatscht an die Querlatte!
  • 40'
    :
    Tooor für Erzgebirge Aue, 1:2 durch Ben Zolinski
    So schnell kann es gehen! Aue dreht die Partie. Der Angriff der Sachsen rollt über die linke Seite, wo Krüger nicht genug Druck bekommt. Die Abwehr des SVS steht eigentlich gut, aus dem Rückraum kommt jedoch Zolinski in die Gefahrenzone gestürmt und hat dort viel Platz, um aus kurzer Distanz per Kopf einzunetzen.
  • 38'
    :
    Karlsruhe geht ganz hoch ins Pressing, erobert den Ball am gegnerischen Sechzehner und Choi holt die einen Einwurf heraus. Wenig später wird Hofmann auf dem rechten Flügel gefoult, es gibt aber keinen Freistoß.
  • 39'
    :
    Gelbe Karte für John-Patrick Strauß (Erzgebirge Aue)
    Der Rechtsverteidiger hält an der Außenlinie den Fuß drauf und trifft seinen Gegenspieler. Gelb ist da absolut in Ordnung.
  • 39'
    :
    Gelbe Karte für Oliver Hein (Jahn Regensburg)
    Keine Tore, dafür aber Karten en masse! Der Jahn verliert die Kugel nach einem Einwurf und muss dann einem Konter der Kickers nachlaufen. Hein reißt Munsy vorsichtshalber zu Boden und sieht ebenfalls den Karton. Es ist bereits die fünfte Verwarnung des Tages.
  • 35'
    :
    Der SCP ist nach wie vor völlig harmlos. Auch Standards bringen überhaupt keine Gefahr. Die Gäste haben zwar mittlerweile deutlich mehr Ballbesitz, machen daraus aber konsequent wenig.
  • 37'
    :
    Ein bisschen Torgefahr durch den Tabellenletzten! Die Unterfranken befördern den Ball näher ans Gehäuse von Meyer und geben über Kopacz einen ordentlichen Fernschuss aus 20 Metern ab. Als Belohnung gibt es eine Ecke.
  • 35'
    :
    Die Hausherren erhalten nach dem Freistoß auch einen Eckball, können damit aber keinen weiteren Torschuss generieren. Um einen möglichen Konter der Kickers zu verhindern, zieht Stolze ein Stürmerfoul.
  • 36'
    :
    Elfmeter verschossen von Kevin Behrens, SV Sandhausen
    Am Ende ist es fast egal, ob man den Elfer geben muss oder nicht. Männel hält die Kugel! Behrens sucht sich wieder die linke Ecke aus, dieses Mal allerdings etwas höher. Männel fährt den Arm aus und wehrt diesen Strafstoß richtig stark ab.
  • 32'
    :
    Steffen Baumgart ist dermaßen unzufrieden mit dem Spiel seiner Mannschaft, dass er schon jetzt vom vierten Offiziellen für sein etwas zu wildes Gehabe an der Seitenlinie ermahnt wird.
  • 33'
    :
    Der nächste Strafstoß für Sandhausen! Ein langer Ball kommt auf die halbrechte Seite, wo Diekmeier mit dem Kopf kurz vor Rizzuto an die Kugel kommt und dann auf den Verteidiger aufläuft. Auch wenn Rizzuto sich natürlich nicht in Luft auflösen kann, geht er da recht ungeschickt in den Zweikampf.
  • 34'
    :
    Gelbe Karte für Florian Flecker (Würzburger Kickers)
    Es bleibt weiter bunt! Schiri Heft bleibt seiner Linie treu und zeigt nun auch Flecker Gelb, der Stolze direkt am linken Sechzehner-Ende am Fuß trifft.
  • 33'
    :
    Regensburg erhöht wieder die Schlagzahl und geht die Würzburger in der eigenen Hälfte wieder sehr früh an.
  • 30'
    :
    Nach einer halben Stunde geht die Karlsruher Führung absolut in Ordnung. Die Badener waren von Beginn an das aktivere Team und immer seinen Tick schneller am Ball als ihre Gegenspieler.
  • 31'
    :
    Auf solche Böcke sollten die Kickers gegen den Jahn tunlichst verzichten. Generell sieht die Abwehrarbeit der Unterfranken nämlich durchaus solide aus.
  • 31'
    :
    Tooor für Erzgebirge Aue, 1:1 durch Florian Krüger
    Da ist der Ausgleich! Riese kommt im Zentrum an den Ball und hebt die Kugel über die Abwehr zu Krüger. Der Offensivmann bleibt ganz cool und schiebt die Kugel sehr überlegt mit der Innenseite in die kurze Ecke.
  • 27'
    :
    Langsam aber sicher ist der SC Paderborn so halbwegs in dieser Partie angekommen und spielt nun auch strukturierter nach vorne. Svante Ingelsson macht auf dem rechten Flügel mächtig Alarm, muss mangels Alternativen letztlich aber doch wieder hinten rum spielen.
  • 30'
    :
    Stolze verpasst das 1:0! Hägele verdaddelt den Ball im eigenen Sechzehner und lädt damit gleich drei Regensburger zur Großchance ein. Stolze zieht nach schneller Ballannahme aus der Mitte ab und scheitert an der schnellen Reaktion von Giefer!
  • 29'
    :
    Langer Ball auf Krüger, der die Kugel gut festmacht und auf Terstroet ablegt. Der Angreifer legt sich das Leder auf den linken Fuß und zieht ab. Sein Schuss geht jedoch einen guten Meter am Tor vorbei.
  • 24'
    :
    Irre Szene! Paderborn will einen Elfmeter haben, stattdessen fällt aber fast das Tor für Karlsruhe! Lorenz hatte Ingelsson leicht am Standbein getroffen, den hätte man schon geben können. Der KSC kontert dann in Überzahl und Choi will aus acht Metern unten rechts einnetzen, doch Collins fährt das Bein aus und klärt auf den Linie für den geschlagenen Zingerle.
  • 27'
    :
    Gelbe Karte für Kaan Caliskaner (Jahn Regensburg)
    Die Karten sitzen locker bei Herrn Heft! Caliskaner sieht für ein eher handelsübliches Foul im Mittelfeld ebenfalls Gelb und ist damit schon der dritte verwarnte Spieler in den ersten 30 Minuten.
  • 26'
    :
    Aue lässt augenscheinlich nicht vom Rückstand aus der Ruhe bringen. Die Gäste versuchen weiter zu nach vorne zu spielen, bisher steht die Hintermannschaft der Sandhäuser aber sehr gut.
  • 25'
    :
    Gelbe Karte für Albion Vrenezi (Jahn Regensburg)
    Unglücklich! Vrenezi will auf dem rechten Flügel mit Schwung nach innen ziehen und legt sich den Ball dann etwas zu weit vor. Der Regensburger rauscht in Sontheimer und sieht Gelb.
  • 22'
    :
    Die Gastgeber haben auf den Flügeln unheimlich viel Raum und nutzen diesen gut. Erst flankt Wanitzek von rechts, dann gibt Lorenz von links herein und Hünemeier blockt zur Ecke.
  • 24'
    :
    Zweite Angriffswelle? Der Jahn besetzt wieder den FWK-Strafraum und probiert es erneut. Bei einer Ballannahme im rechten Fünfer-Eck touchiert Albers die Pille mit der Hand und wird dann zurückgepfiffen.
  • 22'
    :
    Wieder rollt der Angriff über Biada, der Keita-Ruel toll in die Gasse schickt. Dieser sieht Behrens am langen Pfosten und spielt die Kugel quer. Im letzten Moment bekommt ein Abwehrmann noch die Fußsspitze dazwsichen und verhindert das 0:2.
  • 22'
    :
    Die Kickers erhalten einen Freistoß aus rund 23 Meter, rechte Seite. Robert Herrmann tritt an und ballert die Kugel mit Schwung, aber zu wenig Präzision in die Arme von Jahn-Keeper Alexander Meyer.
  • 20'
    :
    Im Sechzehner der Würzburger geht nun Caliskaner zu Boden und fordert den Elfmeterpfiff. Der Regensburger lässt sich gegen Ewerton jedoch zu schnell fallen und wird kaum getroffen - kein Elfer!
  • 19'
    :
    Philip Heise treibt das Spielgerät vorwärts und bindet 25 Meter vor dem Tor Kyoung-rok Choi mit ein. Der Koreaner legt sich das Ding auf den Linken und will dann ins linke Eck schlenzen, verfehlt sein Ziel aber klar.
  • 19'
    :
    Ein Hauch von Entlastung: Sontheimer hat die Idee im Mittelfeld und chippt den Ball hoch entlang des rechten Flügels. Meisel will dort sofort Munsy bedienen, spielt allerdings einen Fehlpass.
  • 19'
    :
    Tooor für SV Sandhausen, 1:0 durch Kevin Behrens
    Der Gefoulte tritt selbst an und schickt Männel in die falsche Ecke. Unten links schlägt die Kugel im Netz ein.
  • 16'
    :
    Die Gäste scheinen vom fulminanten Karlsruher Start ziemlich überrascht zu sein. Paderborn kriegt noch immer keinen Fuß auf den Boden und agiert vor allem offensiv völlig planlos.
  • 18'
    :
    Es gibt Elfmeter für Sandhausen! Nach einem langen Ball kommt Biada an die Kugel und nimmt Tempo auf. Im richtigen Moment legt er das Leder auf Behrens quer, der sich zwischen zwei Gegnern durchgemogelt hat und in die Zange genommen wird. Am Ende ist es Rizzuto, der den Angreifer zu Fall bringt.
  • 17'
    :
    Die Drangpahse der Gastgeber flacht tatsächlich etwas, insgesamt beruhigt sich die Partie. Mittlerweile stoppt Würzburg den letzten Pass der Regensburger in den Strafraum.
  • 17'
    :
    Gelbe Karte für Diego Contento (SV Sandhausen)
    Der Linksverteidiger kommt in der gegnerischen Hälfte einen Schritt zu spät. Dafür gibt es vom Referee die Gelbe Karte.
  • 15'
    :
    Es geht in der Anfangsphase munter hin und her. Beide Mannschaften versuchen, ihre Offensive in Szene zu setzen, allerdings wirkt alles im letzten Drittel noch etwas zufällig.
  • 14'
    :
    Der KSC ist bisher die viel aktivere und gefährlichere Mannschaft. Gondorf geht rechts im Strafraum zur Grundlinie durch und flankt denn auf Hofmann, der sich im Kopfballduell aber unfair einsetzt.
  • 12'
    :
    Den folgenden Freistoß zwirbelt Marc Lorenz mit dem starken Linken herrlich über die Mauer und zwingt Leopold Zingerle zu einer Glanztat! Mit den Fingerspitzen lenkt der SCP-Keeper den Ball über die Latte.
  • 15'
    :
    Die Kickers wollen Regensburg den Schwung nehmen und versuchen, mit etwas mehr Ballbesitz und Sicherheitspässen besser ins Spiel zu kommen.
  • 11'
    :
    Gelbe Karte für Ron Schallenberg (SC Paderborn 07)
    Schallenberg kommt fünf Meter vor dem eigenen Strafraum gegen Kyoung-rok Choi zu spät und grätscht den Karlsruher glatt rum.
  • 13'
    :
    Übersteht der Tabellenletzte der Anfansgphase ohne Gegentreffer? Der SSV Jahn diktiert weiterhin und attackiert die Gäste mit über 65 Prozent Ballbesitz.
  • 11'
    :
    Die Kugel wird von der rechten Seite in die Mitte geflankt und geht an Freund und Feind vorbei. Der Ball fällt Terstroet vor die Füße, der etwas zu überrascht abschließt, den Ball aber nicht richtig trifft.
  • 10'
    :
    Gelbe Karte für Hendrik Hansen (Würzburger Kickers)
    Hansen geht auf dem linken Flügel zu spät in einen Zweikampf mit Wekesser und sieht Gelb. Der Regensburger fliegt ins Seitenaus und muss sogar kurz behandelt werden.
  • 7'
    :
    Tooor für Karlsruher SC, 1:0 durch Daniel Gordon
    Nach einer Ecke gehen die Hausherren in Führung! Paderborn kriegt den Ball nicht geklärt und im Fünfer wird wild gestochert. Philipp Hofmann schiebt den Ball irgendwie quer zu Daniel Gordon, der das Ding aus wenigen Metern nur noch über die Linie drücken muss.
  • 7'
    :
    Großchance für den SSV Jahn! Vrenezi bugsiert den Ball vom rechten Alu gefährlich in den Fünfer, in dem dann Caliskaner aus dem Rückraum frei zum Schuss kommt. Giefer pariert die Flanke zunächst nach vorne ab und wird von Flecker gerettet, der links auf der Torlinie mit dem Kopf klärt!
  • 5'
    :
    Elfmeter? Die Hausherren hätten gerne einen Strafstoß, nachdem Jérôme Gondorf im Zweikampf mit Julian Justvan zu Boden gegangen war. Schiri Bacher lässt aber zu Recht weiterlaufen, da das Foul wenn überhaupt vom Karlsruher ausging.
  • 8'
    :
    Es gibt einen Freistoß von der halblinken Seite. Aue schickt Rizzuto ins Rennen, der einfach mal abzieht. Sein Schuss ist jedoch zu unplatziert.
  • 5'
    :
    Nartey setzt sich auf der halbrechten Seite durch, kommt dann aber im Sechzehner zu viel. Ein leichter Kontakt an der Schulter war zwar da, für eine Strafstoß reicht das aber nicht.
  • 5'
    :
    Die Gastgeber starten mit Schwung ins Spiel und übernehmen schnell die Spielkontrolle. Der Ball rollt flüssig durch die Hälfte der Kickers.
  • 3'
    :
    Ein erster Karlsruher Angriff endet ohne Abschluss, dann kommt erstmals der SCP. Johannes Dörfler macht auf rechts Tempo, flankt aber genau in die Arme von Keeper Gersbeck.
  • 3'
    :
    Nach einem weiten Einwurf kommt Linsmayer per Kopf an die Kugel, wird aber so gestört, dass er die Kugel nicht ganz in Richtung Tor befördern kann.
  • 2'
    :
    Direkt der erste Aufreger! Stolze trägt den Ball eng am Fuß durch das Zentrum und steckt dann in die Gefahrenzone zum freien Albers durch. Kurz bevor dieser für den ersten Torschuss sorgen, geht doch die Abseitsfahne hoch.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt! Der KSC spielt ganz in blau, Paderborn in rot und gelb.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Auf geht's! Sandhausen stößt an und das im gewohnt weißen Jersey. Die Gäste aus Aue agieren heute in Orange.
  • 1'
    :
    Der bayerische Vergleich läuft! Die Würzburger, heute in gelben Jerseys, stoßen an und treffen in Regensburg auf in rot-weiß gekleidete Hausherren. Der Schiedsrichter der Partie heißt Florian Heft.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Langsam aber sicher wird es ernst im Wildpark! Schiedsrichter Michael Bacher und die beiden Teams stehen bei strahlendem Sonnenschein mittlerweile auf dem Rasen bereit und in wenigen Minuten rollt hier der Ball.
  • :
    Schafft der Jahn die Kehrtwende oder rollt Würzburg die Liga jetzt von hinten auf? Bald wissen wir mehr!
  • :
    Die Gäste aus Paderborn sind vor allem für ihren Offensivfußball bekannt, überzeugen bisher aber auch auf der anderen Seite. Mit nur sieben Gegentoren stellt der SCP die beste Defensive der Liga. Nach drei souveränen Siegen am Stück gegen Regensburg, Darmstadt und St. Pauli waren die Ostwestfalen bereits auf den Relegationsplatz geklettert und können heute mit einem weiteren Dreier sogar die Tabellenführung übernehmen. Steffen Baumgart erwartet eine offene Partie. "Beide Mannschaften haben einen guten Lauf und werden auf Sieg spielen", so der Gästecoach, der sich sicher ist: "Wir müssen als Mannschaft geschlossen auftreten und klar nach vorne spielen."
  • :
    Auf der Gegenseite hat Dirk Schuster keine Gründe, seine Startelf im Vergleich zum 3:0 gegen Darmstadt zu verändern. Der Übungsleiter schickt dieselben elf Akteure ins Rennen.
  • :
    Bei den Aufstellungen gibt es heute nur wenig Neues zu vermelden: Kickers-Coach Trares hält sich an "never change a winning team" und vertraut seiner siegreichen Elf aus dem Hannover-Spiel. Beim SSV gibt es zwei Änderungen, Hein und Moritz ersetzen Saller sowie Kennedy.
  • :
    Trotz der kurzen Trainingseindrücke nimmt der neue Trainer bei den Hausherren vier Veränderungen vor. Bouhaddouz, Scheu, Taffertshofer und Zenga werden Opfer der Rotation und werden durch Keita-Ruel, Nartey, Röseler und Contento ersetzt.
  • :
    Bei den Hausherren hat sich die Stimmung in den letzten Wochen klar zum Positiven gewendet. Nach dem katastrophalen Saisonstart mit vier Zu-Null-Pleiten am Stück ist der KSC mittlerweile im Mittelfeld der Liga angekommen. Durch die jüngsten Erfolge gegen St. Pauli und Braunschweig sind die Badener auch vor dem Duell mit dem Aufstiegsaspiranten aus Paderborn voller Selbstbewusstsein. "Wir freuen uns auf den Gegner, möchten ihm Paroli bieten und die drei Punkte im Wildpark behalten", so Verteidiger Marc Lorenz im Vorfeld der Partie.
  • :
    Auf eine Trendwende hoffen auch die Würzburger Kickers, die am vergangenen Wochenende gegen Hannover 96 den ersten und lang ersehnten Saisonsieg feierten. „Uns ist allen ein Stein vom Herzen gefallen, weil wir endlich gewonnen haben“, sagte Bernhard Trares nach seiner geglückten Premiere als FWK-Trainer. Im ersten Pflichtspiel überhaupt gegen den SSV Jahn will Trares nun nachlegen: „Die Ausgangssituation hat sich nicht verändert, wir müssen weiter punkten.“
  • :
    Auch den heutigen Gästen aus Aue drohte eine schlechte Stimmung. Nach tollem Saisonstart gab es vier sieglose Spiele in Serie, ehe man sich mit einem 3:0 in der Vorwoche freischwimmen konnte. Diesen Schwung möchten die Sachsen natürlich mitnehmen, um an der Spitzengruppe dranzubleiben.
  • :
    Der SC Paderborn tritt nach dem 2:0-Erfolg über St. Pauli mit unveränderter Startformation an. Auf der Kippe stand noch der Einsatz von Offensivmann Chris Führich, den Oberschenkelprobleme plagten. Es reicht aber für einen erneuten Startelf-Einsatz. Gleiches gilt für den ebenfalls von Beginn an spielenden Sebastian Schonlau (Knieprobleme) und Sebastian Vasiliadis, der nach Rückenproblemen auf der Bank sitzt.
  • :
    Es war eine bewegte Woche im beschaulichen Sandhausen. Die Gastgeber trennten sich nach über zwei Jahren von Uwe Koschinat. Zwei Punkte aus den letzten fünf Spielen und Platz 15 waren am Ende zu wenig und so endet die Ära Koschinat unrühmlich. Der neue Mann an der Seite ist Michael Schiele, der am Donnerstag zur Mannschaft stieß und nun den Turnaround schaffen soll.
  • :
    Guten Tag und herzlich willkommen zum neunten Spieltag der zweiten Bundesliga. Am heutigen Samstag stehen wie immer drei Spiele auf dem Programm. Unter anderem empfängt der SV Sandhausen die Gäste von Erzgebirge Aue. Anstoß ist wie gewohnt um 13 Uhr!
  • :
    KSC-Trainer Christian Eichner nimmt eine personelle Änderung gegenüber dem 3:1 in Braunschweig vor. Robin Bormuth sitzt nur auf der Bank, für ihn beginnt Christoph Kobald. In Braunschweig war Kobald noch für Bormuth eingewechselt worden und hat sich nun für die Startformation empfehlen können.
  • :
    Nach einem guten Saisonstart zeigt die Formkurve beim SSV Jahn aktuell eher nach unten: 1:3 in Paderborn, 2:4 gegen Osnabrück und 1:3 in Fürth lauten die aktuellen Ergebnisse der Oberpfälzer. In der engen und ausgeglichenen 2. Liga rutschten die Regensburger mit dieser Niederlagenserie auf Platz 14 ab und drohen nun doch wieder im Abstiegskampf zu versinken. Gegen den Tabellenletzten aus Würzburg hofft Trainer Mersad Selimbegovic daher auf die Trendwende: „Wir wollen diese Phase beenden und die entscheidenden Momente wieder auf unsere Seite ziehen“, sagte der Jahn-Trainer.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Samstag in Liga zwei! Der Karlsruher SC hat heute den SC Paderborn zu Gast. Um 13 Uhr ist Anstoß im Wildparkstadion!
  • :
    Guten Tag und herzlich willkommen zur 2. Liga! Im Rahmen des 9. Spieltags begegnen sich heute um 13:00 Uhr der SSV Jahn Regensburg und die Würzburger Kickers. Wer gewinnt den bayerischen Vergleich?
Anzeige