Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

13:00Fortuna DüsseldorfF95Fortuna Düsseldorf1:0SV SandhausenSVSSV Sandhausen
13:00SC Paderborn 07SCPSC Paderborn 072:0FC St. PauliSTPFC St. Pauli
13:00Holstein KielKIEHolstein Kiel2:21. FC Heidenheim 1846HDH1. FC Heidenheim 1846
13:00Eintracht BraunschweigBNSEintracht Braunschweig1:3Karlsruher SCKSCKarlsruher SC

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Heidenheim holt den ersten Auswärtspunkt! Nach einem furiosen zweiten Durchgang endet die Partie doch noch mit 2:2. Dabei gab es zwei Video-Beweise mit schwierigen Elfmeterentscheidungen, eine Rote Karte und den Ausgleich in letzter Minute. Von daher fühlt sich dieses Unentschieden für den FCH beinahe wie ein Sieg an. Vor allem, weil die Störche nach dem 2:0 viele große Chancen auf den dritten Treffer liegen gelassen haben. Ole Werner und seine Truppe verpassen somit den Sprung auf den zweiten Platz und müssen als nächstes in Hannover antreten. Heidenheim empfängt den Hamburger SV.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Düsseldorf gewinnt am Ende verdient mit 1:0 gegen Sandhausen und macht in der Tabelle einen großen Sprung nach vorne, während der SVS in den unteren Regionen hängen bleibt. In den ersten 45 Minuten zeigten beide Mannschaften ihre jeweils schlechteste Hälfte in dieser Saison. Die Akteure wussten durch schlechte Pässe und viele Fouls aufzufallen. Insgesamt zeigte Referee Schlager zehnmal den Gelben Karton. Nach dem Seitenwechsel wurde die Fortuna etwas besser und ging nach einem Elfmeter durch Hennings in Front. Anschließend war Sandhausen um die richtige Antwort bemüht, hatte allerdings nur in der Schlussphase eine riesen Chance auf den Ausgleich. Danke für die Aufmerksamkeit und bis zum nächsten Mal!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Fazit:
    Schluss in Norddeutschland: Die Eintracht aus Braunschweig unterliegt im eigenen Stadion dem Karlsruher SC mit 1:3. Nach dem Pausenrückstand waren es die Löwen, die richtig Dampf machten und drauf und dran waren, den Ausgleich zu erzielen. Genau in die Drangphase hinein ließ Choi allerdings jegliche Hoffnungen auf Zählbares zerplatzen. So plätscherte die letzte halbe Stunde ein bisschen vor sich hin. Vom Aufsteiger kam hinten heraus zu wenig, der Glaube an einen Punktgewinn fehlte. Am Freitag geht es beim SV Darmstadt 98 weiter. Die heute abgezockten Badener empfangen in einer Woche den SC Paderborn 07.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der SC Paderborn gewinnt mit 2:0 gegen den FC St. Pauli und hat sich diesen Dreier wegen einer erstklassigen zweiten Halbzeit letztlich redlich verdient. Im ersten Durchgang waren die Kiezkicker das dominante Team, ließen aber die Führung vom Elfmeterpunkt liegen und gerieten dann selbst durch einen Strafstoß unglücklich ins Hintertreffen. Im zweiten Durchgang spielte dann allerdings nur noch der SCP, der konsequent das frühe 2:0 machte und beste Chancen hatte, den Sack frühzeitig zuzumachen. Trotz etlicher Großchancen wollte das 3:0 bei zumeist fahrigen Abschlüssen und Kontern allerdings nicht mehr fallen. Die Kiezkicker konnten dennoch nicht mehr zurückschlagen, wodurch Paderborn zumindest über Nacht auf den Aufstiegsplatz klettert. St. Pauli bleibt auf dem Abstiegsplatz.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 2:2 durch Christian Kühlwetter
    Heidenheim erzwingt den Ausgleich! Einen weiten Einwurf von rechts können die Kieler nicht gut klären. Dadurch landet der Ball an der Strafraumgrenze bei Kühlwetter, der direkt volley abschließt und perfekt in das rechte untere Eck vollstreckt.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Finn Porath
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Uwe Koschinat (SV Sandhausen)
    Heute sitzen die Karten in der Brusttasche von Schlager extrem locker. Wegen Meckerns kassiert Trainer Koschinat die zehnte Gelbe Karte der Partie.
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Fabian Reese
  • 90'
    :
    Das Spiel plätschert dem Ende entgegen. Von St. Pauli kommt inzwischen auch nicht mehr viel. Die Hamburger scheinen den Glauben an zwei späte Tore verloren zu haben.
  • 90'
    :
    Fraisl würde bei einem Eckball gerne nach vorne gehen und wird von seinen Kollegen lautstark angeschnauzt. Kurz darauf muss der Keeper einen langen Ball riskant entschärfen.
  • 90'
    :
    Rote Karte für Johannes van den Bergh (Holstein Kiel)
    Johannes van den Bergh kommt mit seiner Grätsche von der Seite deutlich zu spät und senst Christian Kühlwetter damit um. Trotzdem ist es keine klare Rote Karte.
  • 90'
    :
    Es gibt tatsächlich nur vier Minuten oben drauf. Alleine aufgrund der Video-Beweise wäre deutlich mehr drin gewesen.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Thomas Pledl (Fortuna Düsseldorf)
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Marc Schnatterer
  • 90'
    :
    Unfassbar! Schon wieder ist das nicht das 3:0! Pröger spielt erst einen Fehlpass im Drei-gegen-Zwei, setzt dann im Pressing aber nach. Nun kommt sein Pass bei Owusu an, der im Eins-gegen-Eins Himmelmann tunneln möchte. Der Keeper der Kiezkicker bekommt die Beine aber rechtzeitig zusammen und kann das Leder festhalten.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Jonas Föhrenbach
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Der zehnte und letzte Wechsel dieser Begegnung. Kupusović kriegt ein paar Minütchen geschenkt, Proschwitz geht runter.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Njegoš Kupusović
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Nick Proschwitz
  • 89'
    :
    Steffen Baumgart zieht nun ebenfalls seine fünfte und letzte Wechseloption. Knappe zwei Minuten plus Nachspielzeit muss der SCP noch überstehen.
  • 89'
    :
    Die Messe ist wohl gelesen. Von den Niedersachsen kommt nicht mehr viel, der dritte Gegentreffer hat ihnen den Zahn gezogen.
  • 89'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Chima Okoroji
  • 89'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Christopher Antwi-Adjei
  • 88'
    :
    Jetzt ist für die letzten Minuten natürlich wieder alles möglich! Durch die zwei Video-Beweise dürfte es auch eine längere Nachspielzeit geben.
  • 87'
    :
    Der nächste Umschaltmoment und die nächste Nachlässigkeit der Paderborner. Owusu schickt Terrazzino, der am Strafraum dann auf Antwi-Adjei ablegt. Dieser verdribbelt sich dann gegen die nachgerückte Defensive der Kiezkicker. Unglaublich, dass es bei diesem Chancenplus der Ostwestfalen nicht schon längst 3:0 oder gar 4:0 steht.
  • 87'
    :
    Gelbe Karte für Jakub Piotrowski (Fortuna Düsseldorf)
  • 86'
    :
    Aus knapp 22 Metern zentraler Position visiert Appelkamp das flache linke Eck an. Der Ball hüpft nochmal fies auf, doch Fraisl lenkt das Leder zur Seite.
  • 87'
    :
    Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 2:1 durch Christian Kühlwetter
    Kühlwetter kann verkürzen! Der Stürmer schließt mit dem rechten Innenrist hoch halblinks ab. Gelios hat das Eck geahnt und ihm fehlt nur ein kleines Stück, um mit der Hand dran zu kommen.
  • 85'
    :
    Und die nächste dicke Chance folgt direkt hinterher. Sebastian Vasiliadis flankt von rechts in Richtung zweiter Pfosten, wo Prince Owusu nur wenige Zentimeter fehlen, um die Kugel über die Linie zu drücken. Der eingewechselte Spieler verpasst den Ball aber knapp.
  • 86'
    :
    Es gibt den Elfmeter!
    Es ist eine ganz schwierige Entscheidung. Die Ecke wird von einem in rot verlängert und springt dann Wahl, der ein gutes Stück entfernt steht, an die Hand.
  • 85'
    :
    Arne Aarnink schaut sich die Szene jetzt selbst in der Review-Area an. Der Arm ist zwar nicht weit ausgestreckt, aber bei der Handspielregel ist alles möglich.
  • 86'
    :
    Der Sport-Club schöpft das Wechselkontingent aus. Hofmann geht, Gueye kommt.
  • 85'
    :
    Pröger lässt Buballa im Eins-gegen-Eins stehen und steckt dann für Antwi-Adjei durch, der den zu steilen Pass allerdings nicht mehr vor der Torlinie erreicht. Auch diese Situation spielen die Gastgeber etwas zu schlampig aus. Abstoß St. Pauli.
  • 84'
    :
    Erneut schaltete sich der VAR ein. Nach einer Heidenheimer Ecke ist der Ball an die Hand von Hauke Wahl gesprungen.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Babacar Gueye
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Philipp Hofmann
  • 85'
    :
    Meyer nimmt einen weiteren Wechsel vor. Mit Putaro für Ziegele wird es noch angriffslustiger.
  • 82'
    :
    Er kommt ein Stück weit aus dem Nichts, aber hier ist der Anschlusstreffer. Daschner steckt für Tashchy durch, der im Eins-gegen-Eins gegen Zingerle Sieger bleibt und das Leder flach im linken unteren Eck zum 1:2 einschiebt. Die Freude währt allerdings nur kurz. Eine VAR-Überprüfung zeigt, dass beim Zuspiel von Daschner auf Tashchy zwar alles in Ordnung ist. Daschner selbst steht kurz davor aber selbst im Abseits, weshalb das Tor nach kurzer Überprüfung aberkannt wird. Glück für Paderborn.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Leandro Putaro
  • 84'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Dawid Kownacki
  • 84'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Robin Ziegele
  • 84'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Rouwen Hennings
  • 83'
    :
    Das muss das 1:1 sein! Behrens zieht halblinks in den Sechzehner, während Kastenmeier aus dem Tor stürzt. Behrens passt die Kugel an die zentrale Sechzehnerseite, wo Türpitz abdrückt und am Dickicht der Düsseldorfer Beine hängen bleibt.
  • 83'
    :
    Gelbe Karte für Yari Otto (Eintracht Braunschweig)
  • 81'
    :
    Mittlerweile könnten die Hausherren bereits deutlicher führen. Allerdings haben sie sich die Führung nun klar verdient und springen mit dem Dreier vorübergehend auf den zweiten Platz.
  • 80'
    :
    Offensiv kommt aber zu wenig von St. Pauli. Daschners Freistoß in den Sechzehner ist viel zu unplatziert. Der zweite Ball landet bei Aremu, der das Leder aus 25 Metern in Richtung Tribüne hämmert. Abstoß Paderborn.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Anas Ouahim
  • 81'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Emanuel Taffertshofer
  • 80'
    :
    Eichner tauscht erneut doppelt aus. Kother und Kobald ersetzen Lorenz und Bormuth.
  • 78'
    :
    Beide Trainer nutzen die Chance, um weitere Wechsel vorzunehmen. Inklusive Nachspielzeit dürfte noch ungefähr eine Viertelstunde bleiben. Der SCP muss sich im Moment aber den Vorwurf gefallen lassen, trotz bester Chancen noch nicht den Deckel auf die Partie gemacht zu haben. Ein Tor für die Kiezkicker und alles wäre schlagartig wieder spannend.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Dominik Kother
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Marc Lorenz
  • 79'
    :
    Düsseldorf hat die Entscheidung auf dem Fuß! Mit gleich fünf Fortuna-Akteuren läuft der Konter der Hausherren an. Von der zentralen Sechzehnerkante passt Karaman die Kugel nach links zu Prib, der mit seinem Flachschuss aus elf Metern aufs kurze Eck an der rechten Hand von Fraisl scheitert.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Christoph Kobald
  • 78'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Prince Owusu
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Robin Bormuth
  • 78'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Dennis Srbeny
  • 78'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Sebastian Vasiliadis
  • 78'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Svante Ingelsson
  • 77'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Borys Tashchy
  • 77'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Daniel Kyereh
  • 78'
    :
    Trotz neuer Impulse von außen schaffen es die Niedersachsen nicht mehr gefährlich vor das gegnerische Tor. Aktuell haben die Gäste alles im Griff.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Marvin Knoll
  • 77'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Sebastian Ohlsson
  • 77'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Luca Zander
  • 77'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Finn Becker
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Joshua Mees
  • 77'
    :
    Latte für Paderborn! Beim anschließenden ruhenden Ball von Führich ist der Kopf von Ohlsson im Weg, der das Leder vorbei am fassungslosen Himmelmann hoch aufs eigene Tor weiterleitet. Das Leder knallt dann allerdings nur an die Latte. Glück für die Hamburger.
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Fin Bartels
  • 76'
    :
    Frank Schmidt wechselt gleich doppelt und bringt mit Florian Pick und Stefan Schimmer zwei Offensive.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Florian Pick
  • 76'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Norman Theuerkauf
  • 76'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Stefan Schimmer
  • 76'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Robert Leipertz
  • 76'
    :
    Gelbe Karte für Gerrit Nauber (SV Sandhausen)
    Wegen Meckerns kassiert Nauber die nächste Gelbe Karte.
  • 76'
    :
    Die Heidenheimer schwimmen!
    Erst wird ein gefährlicher Schuss noch gerade eben zur Ecke abgewehrt. Die wird dann allerdings brandgefährlich. Am kurzen Pfosten wird der Standard in den Fünfer verlängert. Dort ist Meffert völlig blank, aber setzt das Ding aus kürzester Distanz tatsächlich drüber.
  • 76'
    :
    Gelbe Karte für Christopher Avevor (FC St. Pauli)
    Kurz vor dem eigenen Sechzehner geht Avevor mit offener Sohle in Antwi-Adjei hinein. Glasklare Gelbe Karte.
  • 74'
    :
    Im Anschluss an eine Ecke kommt Dehm knapp außerhalb der Box an die Pille. Der Außenverteidiger zieht direkt ab und zwingt Müller damit zu einer klasse Reaktion.
  • 75'
    :
    Ein hoher Ball von Daschner überwindet die gesamte Defensive. Kyereh, der deutlich im Abseits steht, nimmt das Leder volley und schießt aus sechs Metern Zingerle an. Offensiv ist es einfach zu wenig, was die Kiezkicker heute anbieten.
  • 75'
    :
    Gelbe Karte für Dirk Carlson (Karlsruher SC)
    Carlson hält gegen Ziegele den Fuß drüber und wird verwarnt.
  • 73'
    :
    Beinahe das 3:0!
    Nach einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld landet der Abpraller bei Fin Bartels. Der ehemalige Bremer nimmt mit der Brust an und zieht dann volley ab. Sessa kann noch irgendwie mit dem Rücken abwehren. Ansonsten wäre es wohl der nächste Gegentreffer für den FCH gewesen.
  • 73'
    :
    Wahnsinn! Jetzt kombiniert sich der FC St. Pauli endlich mal über den auffälligen Kevin Lankford nach vorne. Die finale Hereingabe findet den freistehenden Simon Makienok auf Höhe des Elfmeterpunktes, der aus der Drehung heraus seine Direktabnahme mehrere Meter über die Latte der Gastgeber hinweg jagt. Dass das deutlich zu wenig ist, weiß das Geburtstagskind selbst.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Philip Türpitz
  • 73'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Erik Zenga
  • 73'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Daniel Keita-Ruel
  • 73'
    :
    Dreierwechsel von Trainer Meyer. Schwenk, Kammerbauer und Kaufmann haben Feierabend. Für Otto, Ben Balla und Bär beginnt der Arbeitstag dagegen.
  • 73'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Aziz Bouhaddouz
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Marcel Bär
  • 70'
    :
    Das 2:0 wirkt fast schon wie eine Vorentscheidung für Kiel. Die Störche stehen hinten extrem sicher und lassen fast nichts zu.
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Fabio Kaufmann
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Yassin Ben Balla
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Patrick Kammerbauer
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Yari Otto
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Manuel Schwenk
  • 70'
    :
    Jetzt schickt auch Steffen Baumgart zwei frische Akteure aufs Feld. Die Ostwestfalen drücken derweil weiter auf den dritten Treffer und denken gar nicht daran, vom Gaspedal zu gehen und das Tempo aus der Partie zu nehmen.
  • 71'
    :
    Karaman holt Zenga in der gegnerischen Hälfte von hinten von den Beinen und hat Glück, dass der Referee den Karton stecken lässt.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Kai Pröger
  • 70'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Chris Führich
  • 70'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Marco Terrazzino
  • 70'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Julian Justvan
  • 69'
    :
    Knapp zwei Minuten mussten die zwei Akteure jeweils am Arm behandelt werden. Kastenmeier darf als Keeper auf dem Platz bleiben, während Zimmermann weiterhin am Seitenrand verarztet wird.
  • 68'
    :
    Christopher Antwi-Adjei setzt sich über rechts durch und zieht dann entschlossen nach innen. Mit links sucht er dann in Ermangelung an Anspielstationen den Abschluss aufs Torwarteck. Himmelmann kann den harten Ball nur abklatschen lassen, aber seine Vorderleute sind zur Stelle und können den zweiten Ball festmachen.
  • 69'
    :
    Doppelwechsel beim KSC. Carlson und Goller kommen für Heise und Choi.
  • 68'
    :
    Tooor für Holstein Kiel, 2:0 durch Alexander Mühling
    Jetzt hat Mühling seinen Treffer! Der zentrale Mittelfeldspieler belohnt sich für seine starke Leistung und jagt den Elfmeter sicher ins rechte obere Eck. Müller ist auf dem Weg in die andere Richtung und hat keine Abwehrchance.
  • 68'
    :
    Es gibt den Elfmeter!
    Nach langer Kontrolle durch den VAR ist klar, dass es kein Abseits war. Im Anschluss ist Bartels durch einen leichten Schubser gefallen und holt damit den Strafstoß raus.
  • 68'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Benjamin Goller
  • 66'
    :
    Video-Beweis!
    Arne Aarnink und sein Gespann haben zunächst laufen lassen. Dann ist Fin Bartels im Strafraum zu Fall gekommen. Das Unparteiischengespann hat allerdings auf Abseits entschieden.
  • 67'
    :
    Nach einer Flanke von der rechten Seite rauschen Behrens, Kastenmeier und Zimmermann ineinander. Während Behrens sofort wieder aufsteht, müssen die beiden Düsseldorfer behandelt werden.
  • 68'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Kyoung-rok Choi
  • 68'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Dirk Carlson
  • 68'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Philip Heise
  • 66'
    :
    Ist der Wille der Blau-Gelben jetzt gebrochen? Nach diesem 1:3 ist es ein weiter Weg, um doch noch irgendwie Zählbares mit nach Hause zu nehmen.
  • 66'
    :
    Srbeny legt für Ingelsson quer, der aus 20 Metern einfach mal direkt abzieht. Der hohe Schuss ist zwar hart, aber zu zentral. Himmelmann kann das Spielgerät sicher aus der Luft pflücken und festhalten.
  • 63'
    :
    Jae-sung Lee saß heute zum ersten Mal in dieser Saison draußen. Für die letzten 30 Minuten kommt der Südkoreaner neu rein und ersetzt Niklas Hauptmann.
  • 64'
    :
    Was macht Zingerle denn da? Ein Daschner-Freistoß geht hoch auf den zweiten Pfosten, wo sich Zingerle in die Luft schraubt. Ihm gleitet die Kugel allerdings zwischen den Fingern durch. Glück für den SCP-Rückhalt, dass die Kugel nur ins Toraus und nicht zwischen die Pfosten geht. Die anschließende Ecke verpufft, sodass sein Patzer folgenlos bleibt.
  • 63'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Jae-sung Lee
  • 63'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Niklas Hauptmann
  • 62'
    :
    Kühlwetter schnappt sich im Mittelkreis einen katastrophalen Fehlpass von Meffert und sucht direkt den Weg nach vorne. Der 24-Jährige behauptete das Leder sehr gut und zieht dann aus knapp 17 Metern ab. Den flachen Schuss auf das linke untere Eck kann Gelios nur gerade eben um den Pfosten lenken.
  • 64'
    :
    Gelbe Karte für Aziz Bouhaddouz (SV Sandhausen)
    Bouhaddouz holt Pledl im Mittelfeld von den Beinen und kassiert seine erste Gelbe Karte in dieser Saison.
  • 63'
    :
    Tooor für Karlsruher SC, 1:3 durch Kyoung-rok Choi
    Mitten in die Drangphase der Hausherren hinein erhöhen die Gäste! Ein Gersbeck-Abschlag landet nach einem Kopfballduell halblinks bei Hofmann. Der ehemalige Braunschweiger sieht im Zentrum den allein gelassenen Choi. Aus halbrechter Position und sieben Metern überwindet der Südkoreaner Dornebusch im langen Eck.
  • 62'
    :
    Haarscharf! Ein feiner Steckpass findet Kaufmann rechts in der Box, der bis zur Grundlinie durchrennt. Seine halbhohe Flanke entschärft Gersbeck etwas glücklich zur Seite weg. Proschwitz stand einschussbereit.
  • 62'
    :
    Timo Schultz muss reagieren. Sein Team, das im ersten Durchgang noch so sehr am Drücker war, bekommt im zweiten Durchgang fast gar keinen Fuß mehr in die Tür. Doppelwechsel bei den Hamburgern.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Afeez Aremu
  • 62'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Max Dittgen
  • 61'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Lukas Daschner
  • 63'
    :
    Wie reagiert Sandhausen? Im vierten Auswärtsspiel in dieser Saison liegt die Koschinat-Mannschaft zum vierten Mal im Rückstand. In der Offensive müssen die Gäste nun deutlich mutiger werden.
  • 61'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Rodrigo Zalazar
  • 61'
    :
    Die Störche haben im Moment viel Spielkontrolle und halten die Führung sehr souverän.
  • 61'
    :
    Gelbe Karte für Marvin Wanitzek (Karlsruher SC)
    Wanitzek foult Schlüter taktisch. Gelb.
  • 61'
    :
    Gelbe Karte für Jamilu Collins (SC Paderborn 07)
    St. Pauli geht über Kyereh ins Umschaltspiel. Collins muss das taktische Foul ziehen und reißt seinen Gegenspieler mit einem Bodycheck um.
  • 61'
    :
    Auch dieser Ball ist unfassbar knapp. Führich lässt seinen Gegenspieler mit einer einfachen Körpertäuschung stehen und visiert aus 14 Metern das lange Eck an. Der Rücken von Avevor ist letztlich verantwortlich dafür, dass sich dieser Ball gerade noch um dem Pfosten herum ins Toraus dreht. Bei der anschließenden Ecke klärt dann ein Hamburger per Kopf auf der Linie. Die Kiezkicker schwimmen jetzt deutlich. Paderborn hat alles im Griff.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Shinta Appelkamp
  • 60'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Kelvin Ofori
  • 60'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Edgar Prib
  • 60'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Adam Bodzek
  • 58'
    :
    Doppelwechsel bei den Gästen: Geipl und der aktive Busch machen Platz für Burnić und Mohr. Damit gibt Dženis Burnić sein Debüt im Dress des 1. FC Heidenheim.
  • 59'
    :
    Auf der rechten Außenbahn wird Kaufmann in die Tiefe geschickt. Der Offensivakteur geht ins Laufduell gegen Bormuth. Seine flache Hereingabe landet abgefälscht am Außennetz. Der hätte auch im kurzen Eck einschlagen können.
  • 59'
    :
    Tooor für Fortuna Düsseldorf, 1:0 durch Rouwen Hennings
    Hennings, der heute keine gute Partie macht, nimmt ein paar Schritte Anlauf und jagt das Spielgerät flach ins rechte Eck. Keeper Fraisl war in der richtigen Ecke unterwegs, doch der Schuss schlägt punktgenau im Eck ein.
  • 58'
    :
    Gelbe Karte für Aleksandr Zhirov (SV Sandhausen)
  • 58'
    :
    Schon wieder Paderborn! Die gnadenlosen Gastgeber drängen auf die Vorentscheidung. Antwi-Adjei treibt die Kugel nach vorne und steckt im richtigen Zeitpunkt für Srbeny durch. Aus 15 Metern zögert der allerdings bei der Ballannahme etwas zu lange und legt sich die Kugel dann zu weit vor. Bei seinem Abschluss steht Lawrence im Weg und kann blocken.
  • 58'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Dženis Burnić
  • 58'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Andreas Geipl
  • 58'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Tobias Mohr
  • 58'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Marnon Busch
  • 58'
    :
    Elfmeter für Düsseldorf! Nach einem Freistoß springt das Leder in den Lauf von Danso, der unglücklich von Zhirov leicht am Rücken getroffen wird. Der Düsseldorfer sinkt zu Boden, während Referee Schlager auf den Punkt zeigt.
  • 57'
    :
    Die Riesenchance für die Eintracht! Kroos zirkelt einen Freistoß aus 21 Metern halbrechter Position ans rechte Lattenkreuz. Der Abpraller landet bei Proschwitz, der völlig freistehend aus sechs Metern nur noch einschieben muss. Der Stürmer ist aber zu überrascht und bugsiert das Leder rechts am leeren Kasten vorbei.
  • 56'
    :
    Gelbe Karte für Fin Bartels (Holstein Kiel)
    Bartels arbeitet mit nach hinten. Der 33-Jährige kann Busch aber nur mit einem Tritt in die Beine stoppen. Da er keine Chance hatte an den Ball zu kommen, gibt es völlig zurecht die Gelbe Karte.
  • 56'
    :
    Tooor für SC Paderborn 07, 2:0 durch Chris Führich
    Ein starker Spielzug der Ostwestfalen führt zum 2:0. Srbeny leitet die Kugel aus der Drehung perfekt für Führich weiter, der an der Strafraumgrenze zwei Meter geht und dann sehr überlegt mit rechts flach ins rechte untere Eck abschließt. Keine Abwehrchance für Himmelmann, der sich zwar streckt, aus dieser Distanz aber nicht mehr herankommt an diesen platzierten Ball.
  • 54'
    :
    Das Bild auf dem Rasen ähnelt dem ersten Durchgang. Beide Teams sind bemüht, aber kommen kaum zu richtigen Torchancen. Stattdessen zeigen die Abwehrreihen weiterhin eine super Leistung und lassen kaum etwas zu.
  • 56'
    :
    Gelbe Karte für Emanuel Taffertshofer (SV Sandhausen)
  • 55'
    :
    Wieder machen sich bei Koschinat Sorgenfalten breit! In einem Laufduell scheint sich Diekmeier vertreten zu haben, der sich sofort den rechten Oberschenkel hält. Der ehemalige Hamburger beißt erstmal auf die Zähne.
  • 54'
    :
    Pfosten für Paderborn! Justvan steckt perfekt für Srbeny durch, der aus spitzem Winkel aus zehn Metern mit einem strammen Flachschuss das lange Eck anvisiert. Das Leder knallt an den Pfosten. Glück für die Gäste.
  • 54'
    :
    Handspiel? Der folgende Standard rutscht durch und landet am Arm von Thiede. Der 28-Jährige zieht die Hand aber vom Ball weg und wird deswegen auch nach Absprache mit dem VAR nicht mit einem Elfmeter bestraft.
  • 53'
    :
    Dittgen setzt sich über links durch und bringt das Leder hoch ins Zentrum rein, wo Makienok zum Fallrückzieher hochsteigt. Allerdings etwas zu halbherzig. Er zieht den Schuss nicht bedingungslos durch, sodass der Ball mehr von seinem senkrecht in der Luft stehenden Bein abprallt. Zingerle steigt hoch und kann klären.
  • 53'
    :
    Gelbe Karte für Robin Bormuth (Karlsruher SC)
    Bormuth schubst Kaufmann auf der linken Abwehrseite weg. Gelb und Freistoß.
  • 52'
    :
    Es geht umkämpft los im zweiten Durchgang. Die Norddeutschen sind inzwischen mehr am Drücker und schaffen es, offensiv Druck zu entfachen. Noch mangelt es aber an klaren Torgelegenheiten.
  • 51'
    :
    Nach einem langen Ball hat Thesker Probleme und kann im Laufduell mit Kühlwetter nur gerade eben mit einer Grätsche klären. Dabei hat der Innenverteidiger Glück, dass Sessa wenige Zentimeter fehlen, um dazwischen zu kommen.
  • 52'
    :
    Die Sandhäuser sind bislang im zweiten Abschnitt noch nicht so richtig angekommen. Fortuna schnürt die Gäste an deren Sechzehner fest und drängt auf den ersten Treffer dieser Partie.
  • 51'
    :
    Kevin Lankford legt Ron Schallenberg. Chris Führich bringt einen vielversprechenden Freistoß aus dem linken Halbfeld ins Zentrum, wo Svante Ingelsson mit seinem Schuss allerdings an Christopher Avevor scheitert, der sich mutig dazwischen wirft und zur Ecke klärt. Am kurzen Pfosten kann Kevin Lankford schließlich per Kopf klären und die Situation vorerst bereinigen.
  • 49'
    :
    Schon besser! Von der rechten Seite landet ein abgefälschter Pass von Karaman bei Pledl auf dem Elferpunkt. Aus der Drehung jagt der Düsseldorfer die Kugel auf die Kiste und scheitert am abblockenden Diekmeier.
  • 49'
    :
    Die Gäste versuchen direkt nach vorne zu spielen. Der erste Abschluss ist ein Kopfball von Mainka, der klar das Ziel verfehlt.
  • 49'
    :
    Gelbe Karte für Danilo Wiebe (Eintracht Braunschweig)
    Nach einem langen Ball in die Spitze halten Wiebe und Lorenz sich gegenseitig fest. Der Braunschweiger wird bestraft. Sehr harte Auslegung von Schiedsrichter Hanslbauer.
  • 48'
    :
    Pledl fügt sich direkt gut ein und jagt einen Diagonalball ins Toraus. Beide Mannschaften bringen nur knapp 70% ihrer Pässe an den Mann.
  • 48'
    :
    St. Pauli rennt an, aber die SCP-Hintermannschaft ist aufmerksam. Johannes Dörfler verteidigt stark gegen Max Dittgen und stört den Hamburger entscheidend, dem das Leder ins Aus verspringt. Abstoß Paderborn.
  • 48'
    :
    Gelbe Karte für Kyoung-rok Choi (Karlsruher SC)
    Choi sieht nach einem Luftduell im Mittelfeld Gelb.
  • 46'
    :
    Ohne personelle Veränderung geht es weiter.
  • 46'
    :
    Weiter geht's mit den zweiten 45 Minuten! Nach einer schwachen ersten Hälfte bringt Rösler Karaman und Pledl in die Partie.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Kenan Karaman
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Kristoffer Peterson
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Beide Trainer verzichten zunächst auf personelle Veränderungen.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Thomas Pledl
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Brandon Borrello
  • 46'
    :
    Die Mannschaften sind personell unverändert zurück auf dem Feld. Weiter geht's.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit der letzten Aktion vor der Pause ist Kiel in Front gegangen. Dabei deutete alles auf ein leistungsgerechtes 0:0 nach 45 Minuten hin. Die Teams neutralisierten sich weitestgehend und Szenen in den Strafräumen waren absolute Mangelware. Doch in den letzten Minuten vor der Halbzeit erhöhten die Störche den Druck und erarbeiteten sich dadurch das 1:0. Im zweiten Abschnitt ist dennoch alles möglich, denn Heidenheim will endlich mal etwas Zählbares aus der Fremde mitnehmen. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Zum Pausentee steht es leistungsgerecht 0:0 zwischen Düsseldorf und Sandhausen. Die beiden Mannschaften passten sich den miserablen Platzverhältnissen an, zeigten jeweils die schlechteste Halbzeit in dieser Saison. Die Fortuna hatte etwas mehr vom Spiel, wurde allerdings nie wirklich gefährlich vor dem Tor. Ofori versuchte sich einige Male aus der Distanz und scheiterte jeweils an Keeper Fraisl. Für die Sandhäuser hatte Linsmayer die beste Chance, jagte seinen Schuss jedoch über den Kasten. Von beiden Teams muss im zweiten Abschnitt mehr kommen. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit einer eher schmeichelhaften 1:0-Führung geht der SC Paderborn gegen den FC St. Pauli in die Kabine. Die Kiezkicker überließen den Hausherren nur kurz die Initiative, drehten dann jedoch auf und kamen zu ersten gefährlichen Chancen. Nach einem Handelfmeter ließ Zalazar dann aber leichtfertig die Führung liegen, ehe die Ostwestfalen nach einer langen Phase der Passivität noch einmal zurückschlugen. Erst scheiterte Führich am Pfosten, ehe auch Srbeny zunächst einen Strafstoß vergab. Himmelmann konnte den Schuss aber nur nach vorne klatschen lassen. Srbeny stand goldrichtig, korrigierte seinen Fehler und drückte den Nachschuss über die Linie. Ein Unentschieden wäre vermutlich leistungsgerechter gewesen, aber noch bleiben den Kiezkickern 45 Minuten, um nachzulegen.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Halbzeit in Niedersachsen, der Karlsruher SC führt mit 2:1 bei Eintracht Braunschweig. Nach mutigem Beginn der Badener belohnten diese sich mit einem Doppelschlag durch Ziegeles Eigentor und Wanitzeks direktem Freistoßtreffer. In der Folge machten sie weiter Dampf und verpassten es, die Partie vorzuentscheiden. So fingen sie sich nach einer halben Stunde durch Proschwitz den überraschenden Anschluss. Seitdem geschieht nicht allzu viel, weiterhin ist der KSC die bessere Mannschaft und liegt verdient vorne. Spannung ist aber garantiert - bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Referee Schlager ist hart im Nehmen und schaut sich das Trauerspiel weitere 60 Sekunden an.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 44'
    :
    Die Gastgeber versuchen es nochmal. Momentan finden sie aber kein Durchkommen durch den gegnerischen Defensivverbund. Passiert hier noch etwas vor der Pause?
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Daniel Kyereh (FC St. Pauli)
    Kyereh langt nun gegen Ingelsson im linken Halbfeld ordentlich zu. Das bringt ihm verdientermaßen die erste Gelbe Karte der Partie ein.
  • 45'
    :
    Tooor für Holstein Kiel, 1:0 durch Jonas Föhrenbach (Eigentor)
    Doch noch ein Treffer in der ersten Hälfte! Bartels leitet auf links ein tiefes Zuspiel weiter auf van den Bergh. Der Linksverteidiger flankt direkt halbhoch in die Mitte und findet den aufgerückten Mühling. Föhrenbach versucht noch mit einer Grätsche zu klären, aber lenkt das Ding unglücklich in das eigene Tor.
  • 45'
    :
    Auf der anderen Seite tankt sich Kevin Lankford durch, lässt Jamilu Collins stehen und zieht sofort mit Links aufs kurze Eck ab. Leopold Zingerle streckt sich und wehrt den Ball zur Ecke ab, die nichts weiter einbringt.
  • 44'
    :
    Dehm steckt von der Seitenlinie tief durch für Reese. Der Angreifer verliert das Laufduell mit Müller allerdings knapp. Trotzdem eine gute Idee des Außenverteidigers.
  • 43'
    :
    Von der rechten Seite zieht Ofori nach innen und jagt das Leder aufs halbhohe rechte Eck. Auch dieser Linksschuss landet ungefährlich in den Armen von Fraisl.
  • 44'
    :
    Srbeny presst stark gegen Ohlsson und kann dem Defensivmann der Hamburger die Kugel abjagen. Avevor ist aber zur Stelle und kann den SCP-Angreifer stellen.
  • 42'
    :
    Die Führung spielt den Ostwestfalen nun natürlich sehr gut in die Karten. St. Pauli macht die bislang sehr stabile Defensive ein wenig auf, was vor allem Christopher Antwi-Adjei über links neue Räume öffnet.
  • 42'
    :
    Halblinks kommt etwas überraschend Biada an den Ball. Der Sandhäuser schlägt jedoch eine schwache Hereingabe nach innen und kann fast froh sein, dass er beim Anspiel im Abseits stand.
  • 41'
    :
    Bis zur Pause sind nicht mehr viele Minuten zu absolvieren. Zurzeit deutet vieles auf das 1:2 zur Halbzeit hin.
  • 40'
    :
    Eine schwache erste Hälfte plätschert dem Pausentee entgegen. Beide Mannschaften zeigen auf schlechtem Rasen eine schlechte Vorstellung. Bis auf ein paar Distanzschüsse war von beiden Parteien nichts zu sehen.
  • 41'
    :
    Die Störche wollen es vor der Pause anscheinend nochmal wissen und erhöhen jetzt den Druck.
  • 38'
    :
    Kiel findet mal wieder den Weg ganz vorne rein. Erneut kommt die Flanke aus dem rechten Halbfeld. In der Mitte verpassen Serra und Mühling aber knapp.
  • 39'
    :
    Tooor für SC Paderborn 07, 1:0 durch Dennis Srbeny
    Wahnsinn! Auch Srbeny verschießt den Strafstoß zunächst! Himmelmann ahnt die Ecke und kann den Schuss nur noch vorne abklatschen lassen. Dort steht allerdings Srbeny. Den Nachschuss muss er aus acht Metern nur noch über die Linie drücken, was er sich natürlich nicht zweimal sagen lässt. Die Hausherren gehen damit mit 1:0 in Führung.
  • 39'
    :
    Elfmeter verschossen von Dennis Srbeny, SC Paderborn 07
  • 38'
    :
    Aktuell beruhigt sich das Geschehen auf dem Rasen. Karlsruhe generiert mehr Ballbesitz und wirkt weiter aktiver als die Hausherren. Wie schnell hier aber ein Tor fallen kann, ist inzwischen hinlänglich bekannt.
  • 38'
    :
    Elfmeter für Paderborn! Svante Ingelsson dringt mit dem Ball am Fuß links in den Strafraum ein. Rodrigo Zalazar ist dran und grätscht seinen Gegenspieler von hinten um. Er spielt zwar auch den Ball, allerdings ist das Einsteigen definitiv zu brutal, als dass der Pfiff hier ausbleiben könnte.
  • 37'
    :
    Gelbe Karte für Brandon Borrello (Fortuna Düsseldorf)
    Es klingelt in der Mannschaftskasse! Borrello unterbindet die schnelle Ausführung eines Freistoßes im Mittelfeld und kassiert folgerichtig Gelb.
  • 36'
    :
    Pfosten für Paderborn! Collins spielt einen katastrophalen Fehlpass, erobert die Kugel dann aber selbst zurück. In einer anschließenden Überzahlsituation bringt Antwi-Adjei den Ball ins Zentrum, wo Srbeny allerdings etwas zu lange mit dem Abschluss zögert. Er legt den Ball für den nachrückenden Führich ab, der das Leder aus 13 Metern an den rechten Pfosten jagt.
  • 36'
    :
    Gelbe Karte für Kristoffer Peterson (Fortuna Düsseldorf)
    Am linken Spielfeldrand schubst Peterson Diekmeier schmerzhaft in die Seitenbande. Nach kurzer Behandlung kann der Kapitän allerdings weitermachen.
  • 35'
    :
    Gefährlich! Lorenz kommt halblinks aus 14 Metern zum Schuss, dieser wird knapp neben den rechten Pfosten abgefälscht. Die folgende Ecke aber verpufft.
  • 35'
    :
    Nach einer Freistoßflinke aus dem linken Halbraum nickt Piotrowski das Leder knapp am Gebälk vorbei. Der Unparteiische hat jedoch ein Stürmerfoul gesehen und entscheidet auf Freistoß für den SVS.
  • 35'
    :
    Sessa übernimmt den ruhenden Ball aus etwas über 20 Metern. Der Schlenzer über die Mauer segelt recht klar über den Kasten.
  • 34'
    :
    Ohlsson verliert den Ball in der Vorwärtsbewegung und Antwi-Adjei kann über links starten. Seine Flanke wird von Buballa fahrig ins Zentrum geblockt, wo Srbeny aus 18 Metern direkt abziehen kann. Sein Schuss wird allerdings zur Ecke abgefälscht, die nichts weiter einbringt.
  • 33'
    :
    Beste Chance für die Fortuna! Diesmal flankt Ofori die Murmel scharf vor den Fünfer. In zentraler Position kommt Peterson an die Kugel und nickt den Ball Richtung linkes Eck. Der Schädelstoß wird noch leicht abgefälscht und landet in den Armen von Fraisl.
  • 34'
    :
    Damit ist die Geschichte hier wieder spannend geworden. Dieser Treffer hatte sich alles andere als angedeutet. Vielleicht bekommen die Löwen ja jetzt den nötigen Auftrieb.
  • 34'
    :
    Gelbe Karte für Alexander Mühling (Holstein Kiel)
    Mühling kann Theuerkauf halblinks vor dem Strafraum nur mit einem Foul stoppen. Das gibt gelb und eine gute Freistoßposition.
  • 33'
    :
    Der folgende Standard wird am ersten Pfosten weggeköpft. Geipl kommt aus der Distanz direkt zum Schuss, aber verzieht recht deutlich.
  • 32'
    :
    Bei Heidenheim geht es meistens über die rechte Seite. Dieses Mal wird eine flache Hereingabe von Busch noch gerade eben von Bartels zur Ecke geklärt.
  • 30'
    :
    Von der zentralen Sechzehnerseite jagt Bouhaddouz die Kugel aufs flache rechte Eck. Der Angreifer will schon jubeln, doch Kastenmeier verhindert den Einschlag mit der linken Pranke. Gleichzeitig geht die Fahne des Assistenten nach oben.
  • 31'
    :
    Nach zu flachem Führich-Freistoß muss Antwi-Adjei eine Kontermöglichkeit der Kiezkicker mit einem rüden Einsteigen gegen Kyereh unterbinden. Der Unparteiische belässt es allerdings bei einer ausgiebigen Ermahnung.
  • 29'
    :
    Kühlwetter sprintet von rechts in Richtung Strafraum. Der 24-Jährige zieht dynamisch in die Mitte und zieht ab. Sein Versuch fliegt nur knapp links drüber.
  • 29'
    :
    Düsseldorf zeigt bislang ein schlechtes Spiel! Zimmermann schlägt das Leder von der rechten Außenbahn ins verwaiste Zentrum. Die Hereingabe gerät viel zu lang und segelt ungefährlich ins Toraus.
  • 31'
    :
    Tooor für Eintracht Braunschweig, 1:2 durch Nick Proschwitz
    Vollkommen aus dem Nichts der Anschluss! Nach guter Kombination und schnellem Direktpassspiel bekommt Proschwitz die Kugel von Kammerbauer zentral vor dem Sechzehner. Mit einer schnellen Drehung vernascht der Angreifer Gordon und schlenzt die Murmel aus 18 Metern wunderbar ins rechte Eck.
  • 29'
    :
    Die der KSC: Lorenz enteilt auf der linken Seite und flankt flach nach innen in Richtung Hofmann. Bevor der Ex-Schalker aber abschließen kann, rettet Nikolaou zur Ecke.
  • 29'
    :
    Wieder St. Pauli. Kyereh macht einen weiten Ball in die Tiefe fest und will querlegen. Schonlau ist zur Stelle und kann in allerhöchster Not vor dem einschussbereiten Makienok klären.
  • 29'
    :
    Nach Pass vom linken Flügel von Lorenz taucht Wanitzek im Strafraum auf. Der Torschütze des 2:0 lässt sich von Dornebusch abdrängen und sucht aus spitzem Winkel in der Mitte Choi. Dornebusch ist aber zur Stelle und fängt ab.
  • 28'
    :
    Gelbe Karte für Christian Kühlwetter (1. FC Heidenheim 1846)
    Kühlwetter macht bei der Defensivarbeit mit und tritt einem Kieler auf Höhe der Mittellinie gegen die Ferse. Für das taktische Foul sieht der Offensivspieler den gelben Karton.
  • 27'
    :
    Die nächste dicke Chance für St. Pauli. Lankford tankt sich rechts bis zur Grundlinie vor und behauptet den Ball. Sein ins Zentrum durchgesteckter Ball wird gerade noch von der SCP-Abwehr abgeblockt.
  • 26'
    :
    Kiel zeigt sich ganz abgezockt. Heidenheim wurde immer besser, doch genau in der Phase spielen die Störche einmal zielstrebig nach vorne und kommen zur besten Gelegenheit der Begegnung.
  • 27'
    :
    Die Führung für den Gast geht indes in Ordnung. Zwar strahlen die Blau-Weißen nicht durchgehend Gefahr aus, jedoch haben sie die Angelegenheit für den Moment im Griff.
  • 26'
    :
    Das passt ins Bild! Wieder versuchen sich die Fortuna-Männer auf der rechten Seite an einem Konter. Allerdings ist der Pass von Piotrowski viel zu lang, sodass Zimmermann seinen Vollsprint entnervt abbricht.
  • 23'
    :
    Kiel mit der großen Möglichkeit!
    Eine Hereingabe von rechts wird immer länger und landet ganz hinten bei Bartels. Der Routinier scheitert aus kurzer Entfernung an Müller. Im Anschluss wird es ganz wild im Strafraum der Heidenheimer und es werden gleich mehrere Nachschüsse nur gerade eben geblockt.
  • 24'
    :
    Aus knapp 22 Metern versucht sich Ofori an einem Schuss. Der Versuch mit der linken Innenseite landet ungefährlich in den Armen von Schlussmann Fraisl.
  • 24'
    :
    Lankford und Makienok arbeiten sich im gegnerischen Strafraum vor. Collins ist aber dazwischen und wird von Geburtstagskind Makienok letztlich von den Beinen geholt. Stürmerfoul.
  • 24'
    :
    Die Meyer-Elf ist jetzt darum bemüht, etwas mehr Ruhe und Präzision in die eigenen Aktionen zu kriegen. Das gelingt allerdings nicht so wirklich. Zu schnell verliert sie den Ball im Spielaufbau.
  • 22'
    :
    In den letzten Minuten haben die Gäste häufiger den Weg nach vorne gefunden. Eine richtig gute Chance ist daraus jedoch noch nicht resultiert.
  • 21'
    :
    Gefährlich! Diekmeier hat auf der halbrechten Seite zu viel Platz und passt den Ball flach ins Zentrum. Dort lässt Behrens passieren, sodass Linsmayer zur Schusschance kommt. Aus 16 Metern hämmert der Sandhäuser die Kugel deutlich über die Kiste.
  • 21'
    :
    Elfmeter verschossen von Rodrigo Zalazar, FC St. Pauli
    Rodrigo Zalazar schnappt sich den Ball und hämmert ihn einfach nur wuchtig in die Mitte. Leopold Zingerle ist zwar ganz leicht in Richtung der rechten Ecke unterwegs, kann den Schuss mit dem Fuß aber noch parieren. Starke Aktion des Paderborner Rückhalts!
  • 21'
    :
    Und die Gäste wollen mehr. Weiterhin gehen sie energisch ins Pressing und setzen die verdutzten Löwen unter Druck. Dieser Rückschlag will erstmal verdaut werden.
  • 19'
    :
    Denis Thomalla treibt die Kugel bei einem FCH-Konter nach vorne. Der 28-Jährige zieht am Strafraum von links nach innen und zieht ab. Ein Kieler-Bein ist aber noch dazwischen und dadurch kommt das Leder nicht bis zum Tor.
  • 20'
    :
    Elfmeter für St. Pauli! Der Schiedsrichter bestätigt nach kurzer Überprüfung der Szene das Handspiel von Ingelsson im Strafraum und erkennt den Kiezkickern den Strafstoß zu.
  • 20'
    :
    Eine VAR-Überprüfung läuft. Dingert geht zur Seitenlinie, um die Situation zu prüfen. Bei einem Angriff der Hamburger könnte eine SCP-Hand im Strafraum dran gewesen sein.
  • 18'
    :
    Diesmal kontert die Fortuna! Auf der rechten Seite schickt Piotrowski Borrello auf die Reise. Der Angreifer marschiert bis ans rechte Sechzehnereck und flankt die Kugel flach nach innen. Dort klärt Diekmeier in höchster Not.
  • 17'
    :
    Heidenheim geht immer wieder ganz früh vorne drauf. Die Hausherren zeigen sich aber sehr ballsicher und schaffen es schwerwiegende Ballverluste zu verhindern.
  • 18'
    :
    Ein lauter Knall ertönt in der Benteler-Arena. Antwi-Adjei leitet per Kopf für Führich weiter, der aus 14 Metern sofort abzieht und den rechten Pfosten erwischt. Dann allerdings ertönt auch der späte Abseitspfiff. Zu einer Überprüfung der Situation kommt es wegen des Fehlschusses aber nicht.
  • 18'
    :
    Tooor für Karlsruher SC, 0:2 durch Marvin Wanitzek
    ...und Wanitzek sorgt für den Doppelschlag! Aus mittiger Position dreht der Mittelfeldmann das Leder wunderschön über die Mauer hinweg ins linke Eck. Dornebusch geht nicht in letzter Konsequenz hin, ist aber wohl auch so machtlos.
  • 17'
    :
    Vielleicht gibt es gleich die nächste gute Szene. Fröde wird bei einer missglückten Abwehraktion nah vor dem Strafraum von Kammerbauer zu Fall gebracht...
  • 16'
    :
    Dicke Chance für den SCP! Christopher Antwi-Adjei kann mit dem Ball am Fuß alleine in den Sechzehner eindringen und kommt aus acht Metern zum Abschluss. Sein Ball in Richtung langer Pfosten ist allerdings eine Mischung aus Torschuss und Flanke. Derartig unplatziert kommt kein Mitspieler mehr dran und das Leder passiert gut einen Meter links vom Pfosten der Hamburger die Aus-Linie. Abstoß St. Pauli.
  • 15'
    :
    Das Spiel reißt einen nach 15 Minuten noch nicht wirklich vom Hocker. Düsseldorf hat mehr vom Spiel und sucht mit viel Ballbesitz die passenden Lücken, während Sandhausen auf Konter lauert. Viele Unterbrechungen lassen bislang keinen Spielfluss aufkommen.
  • 15'
    :
    Paderborn macht das Spiel, kommt aber zu keinen klaren Chancen. Die Gäste aus Norddeutschland verkaufen sich sehr teuer.
  • 14'
    :
    Die Teams neutralisieren bislang völlig. Ein klares Übergewicht kann sich weder Kiel noch Heidenheim erspielen.
  • 14'
    :
    Tooor für Karlsruher SC, 0:1 durch Robin Ziegele
    Und auf einmal liegt Karlsruhe vorne! Eine Ecke von der linken Seite wird von Schwenk vor die Füße von Choi geklärt. Der Südkoreaner lässt den Ball kurz prallen und zieht dann wuchtig aus mittigen 17 Metern ab. Von Ziegeles Kopf abgefälscht, landet das Ding oben links im Eck. Da hat Dornebusch keine Chance, Ziegele wird als Eigentorschütze gekennzeichnet.
  • 12'
    :
    Gelbe Karte für Adam Bodzek (Fortuna Düsseldorf)
    Bodzek hat noch Wut im Bauch und hält gegen Zenga rustikal den Schlappen drauf. Dafür zückt der Unparteiische die erste Gelbe der Partie. Es ist bereits die vierte Verwarnung für den Düsseldorfer in dieser Saison.
  • 12'
    :
    Die erste richtige Chance gehört den Kiezkickern. Lankford bedient Dittgen mit einer starken Flanke aus dem rechten Halbfeld am zweiten Pfosten. Der ehemalige Wiesbadener bekommt den Kopfball aber nicht mehr entscheidend aufs Tor gedrückt. Der Ball landet im Aus. Abstoß Paderborn.
  • 11'
    :
    Die ersten zehn Minuten sind bereits vorbei. Vor den Toren ist allerdings noch nicht viel los, obwohl es immer wieder schnell nach vorne geht.
  • 11'
    :
    Nach einem Foul liegt Bodzek angeschlagen auf dem Boden und muss am linken Knie an der Seite behandelt werden. Der Kapitän beißt erstmal auf die Zähne und humpelt zurück.
  • 11'
    :
    Auch der BTSV wagt sich nun nach vorne. Eine Ecke und ein paar harmlose Flanken schaffen es derzeit in den gegnerischen Sechzehnmeterraum. Insgesamt kommt aber noch keine Gefahr zustande.
  • 9'
    :
    In der Hintermannschaft der Ostwestfalen fehlt kurzzeitig nach einem Ohlsson-Schuss die Absprache und um ein Haar ist Kyereh durch. Zingerle antizipiert den Vorstoß des 24-Jährigen aber sehr gut, taucht ab und wirft sich auf den etwas zu weit vorgelegten Ball, den er sicher festhält.
  • 9'
    :
    Kurioser Eckball! An der rechten Fahne bleibt Biada mit dem Fuß im Rasen hängen und tritt das Leder flach nach innen. Dort trifft der Sandhäuser den rechten Pfosten, doch der Ball war kurz zuvor bereits knapp hinter der Torauslinie.
  • 8'
    :
    Gelbe Karte für Daniel Gordon (Karlsruher SC)
    Gordon foult im Mittelfeld und sieht für seinen Schubser die erste Verwarnung der Partie.
  • 7'
    :
    Auf der halblinken Seite bleibt Piotrowski mit etwas Glück am Ball und zieht in den Sechzehner ein. Im Zentrum wird Kollege Hennings gesucht, doch die flache Hereingabe bleibt hängen.
  • 8'
    :
    Gelbe Karte für Hauke Wahl (Holstein Kiel)
    Auf der rechten Defensivseite reißt Wahl seinen Gegenspieler um und sieht direkt für sein erstes Foul die Gelbe Karte.
  • 7'
    :
    Die Badener gehen hier mutig zur Sache. Sie suchen den direkten Weg nach vorne und attackieren bereits früh. Ein offensiver Beginn.
  • 6'
    :
    Jannik Dehm sorgt für den ersten Abschluss. Der Rechtsverteidiger hat in halbrechter Position viel Platz und zieht einfach ab. Der stramme Schuss rauscht aber ein gutes Stück am linken oberen Eck vorbei.
  • 6'
    :
    St. Pauli presst sehr aggressiv. Der SCP hat Mühe, den Ball zu behaupten und ins gegnerische Drittel vorzustoßen.
  • 6'
    :
    Beide Mannschaften müssen sich heute mit einem miserablen Rasen begnügen. Der Rasen weist zahlreiche Löcher auf und ist vor allem auf den Außenpositionen mehr braun als grün.
  • 4'
    :
    Nicht schlecht! Von der rechten Seite segelt ein Freistoß Richtung Elferpunkt. Dort setzt Borrello zum Kopfball an und wuchtet das Leder knapp am linken Pfosten vorbei.
  • 4'
    :
    In einem Zweikampf wird Schwenk im Mittelfeld von einem Karlsruher abgeräumt. Da macht der 28-Jährige allerdings mehr draus, als in der Szene drin war. Zu Recht gibt es keine Gelbe Karte.
  • 3'
    :
    Von Anfang an ist eine hohe Intensität in der Partie. Allerdings unterlaufen beiden Mannschaften auch leichte Fehler.
  • 3'
    :
    Der erste Abschlussversuch gehört dem KSC. Lorenz hat halblinks 23 Meter vor des Gegners Tor etwas zu viel Platz. Sein Schuss rast aber klar drüber.
  • 3'
    :
    Chris Führich chippt einen ruhenden Ball hoch in den Sechzehner, wo die Defensive der Kiezkicker aber klären kann. Christopher Antwi-Adjei sichert sich den zweiten Ball, sieht aber partout keine Anspielstation. Die Hamburger stellen die Räume geschickt zu.
  • 1'
    :
    Los geht's! Sandhausen eröffnet die Partie im schwarzen Dress, während Düsseldorf im roten Jersey im ersten Abschnitt von rechts nach links agiert.
  • 1'
    :
    Los geht's! Kiel stößt an und drischt das Ding direkt bis an den gegnerischen Sechzehner. Dort passt Hüsing aber auf und kann den langen Ball wegköpfen.
  • 1'
    :
    Los geht's.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Der Ball rollt in der Benteler-Arena. Die Hausherren treten in ihren gewohnten blau-schwarzen Farben an. Die Gäste aus Hamburg sind ganz in Weiß gekleidet. Los geht's.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Beide Mannschaften stehen auf dem grünen Parkett bereit, sodass es in wenigen Augenblicken losgehen kann. Leiter des Geschehens ist Daniel Schlager, der von seinen beiden Kollegen Sascha Thielert sowie Timo Klein unterstützt wird.
  • :
    Der direkte Vergleich geht in jüngster Vergangenheit an die Heidenheimer. In der letzten Saison hat der FCH beide Aufeinandertreffen für sich entscheiden können. Kiel hat noch nicht einmal einen Treffer erzielt.
  • :
    Im Unterschied dazu nehmen die Gäste keinerlei Veränderung. Frei nach dem Motto „Never change a winning team“ belässt es Coach Eichner bei derselben Elf, die vor zwei Wochen am Millerntor erfolgreich war.
  • :
    Auch bei den Gästen gibt es nur einen Wechsel. Hüsing feiert sein Comeback und beginnt anstelle von Schimmer. Damit startet ein Verteidiger für einen Stürmer. Dadurch starten die Heidenheimer vermutlich mit einer Dreierkette und Kühlwetter, der gegen Würzburg der Matchwinner war, ist als einzelner Stürmer vorne drin.
  • :
    Am vergangenen Spieltag kassierten die Sandhäuser erst in der Nachspielzeit den Ausgleich gegen Braunschweig. Nach den zwei verlorenen Punkten soll ein Dreier in Düsseldorf her. Dafür verändert Trainer Koschinat seine Mannschaft auf drei Positionen: Biada, Taffertshofer und Bouhaddouz rücken in die Anfangsformation. Ersetzt werden Contento, Röseler und Esswein.
  • :
    Ole Werner setzt bei seiner Mannschaft auf Konstanz und tauscht nur auf einer Position. Niklas Hauptmann ersetzt Jae-sung Lee, der zunächst auf der Bank Platz nehmen wird.
  • :
    Die Hausherren tauschen im Vergleich zum letzten Pflichtspiel auf einer Position. Für Ben Balla beginnt Kammerbauer.
  • :
    Für Heidenheim läuft die neue Spielzeit noch nicht nach Plan. Nach dem Fast-Aufstieg und den Abgängen einiger Leistungsträger, ist die Truppe von Frank Schmidt noch nicht wirklich in Fahrt gekommen. Vor der Länderspielpause konnte der FCH aber zumindest die Sieglosserie von fünf Begegnungen beenden und den zweiten Sieg einfahren. Gegen das Schlusslicht aus Würzburg gab es einen klaren 4:1-Erfolg. An die Leistung wollen sie anknüpfen und sich weiter vom Tabellenkeller absetzen.
  • :
    Die Fortuna will in der heimischen Arena wieder drei wichtige Punkte einfahren, um sich früh in der Saison aus der unteren Tabellenregion zu lösen. Nach dem 1:1 gegen Nürnberg lässt Coach Rösler auf zwei Positionen rotieren: Ofori und Borrello sollen für frischen Wind in der Mannschaft sorgen und verdrängen Zimmer sowie Karaman vorerst auf die Bank.
  • :
    Die Erinnerungen der Hamburger an den SCP sind jedenfalls gut. In der letzten gemeinsamen Saison in der 2. Fußball-Bundesliga gewannen die Braun-Weißen sowohl das Hin- als auch das Rückspiel gegen den späteren Aufsteiger aus Paderborn mit je einem Tor Vorsprung. Davor jedoch blieben die Ostwestfalen sieben Mal in Serie ungeschlagen gegen die Norddeutschen, was in erster Linie an ihrer Torfreude lag. In der 2. Fußball-Bundesliga erzielten die Blau-Schwarzen bereits 23 Tore in 14 Spielen gegen St. Pauli.
  • :
    Holstein Kiel hat einen sehr guten Saisonstart erwischt und mit den ersten vier Begegnungen direkt zehn Punkte geholt. Zuletzt zeigte die Formkurve allerdings ein wenig nach unten. Auf die Niederlage in Fürth folgten noch zwei Unentschieden. Somit sind die Störche seit drei Partien ohne Sieg. Allerdings kam das Remis gegen den HSV einem Erfolg gleich. Der 1:1-Ausgleichstreffer fiel nämlich erst in der Nachspielzeit durch Joker Mees. Heute sollen dann wieder drei Zähler eingefahren werden, um sich in der Spitzengruppe festzusetzen.
  • :
    Auch auf Seiten von Sandhausen wäre man gerne besser in die neue Spielzeit gestartet. Mit ebenfalls acht Punkten liegen die Gäste nur eine Position vor der Fortuna. Ein Dreier in der Fremde würde dem SV gut tun, um in der Tabelle einen großen Sprung nach vorne zu machen. Vor der Länderspielpause trennte sich Sandhausen 2:2 von der Eintracht aus Braunschweig.
  • :
    Genauso sieht die Lage aber auch beim KSC aus. Er hat nach dem noch schwächeren Auftakt in die neue Spielzeit nur sieben Punkte auf dem Konto. Dafür zeigte der Trend zuletzt allerdings tendenziell nach oben. In die Serie aus Sieg gegen den SV Sandhausen (3:0), Unentschieden beim 1. FC Nürnberg (1:1) und Erfolg beim FC St. Pauli (3:0) mischte sich mit der Pleite in einem irren Match gegen den SV Darmstadt 98 (3:4) nur ein Auftritt ohne Zählergewinn. Darauf wollen die Blau-Weißen sicherlich aufbauen.
  • :
    Der Trainer der Kiezkicker verändert seine Startaufstellung im Vergleich zum jüngsten 0:3 gegen den KSC auf gleich vier Positionen. Christopher Avevor, Jamie Lawrence, Kevin Lankford und Max Dittgen starten heute von Beginn an. Marvin Knoll, Luca Zander, Leart Paqarada und Rico Benatelli nehmen dafür zunächst auf der Bank Platz.
  • :
    Die Löwen erlebten zuletzt eine Achterbahnfahrt. Der Pleite im Derby bei Hannover 96 (1:4) folgte ein Sieg über den VfL Bochum (2:1), eine Niederlage beim SSV Jahn Regensburg (0:3), ein Dreier gegen den 1. FC Nürnberg (3:2) und ein Remis beim SV Sandhausen (2:2). Zusammen mit dem eher durchwachsenen Saisonstart sprang vor dem Spieltag heute nur ein 14. Platz heraus mit einem Zähler Vorsprung auf die direkten Abstiegsränge. Es müssen also drei Punkte her.
  • :
    Für Düsseldorf läuft in dieser Saison noch nicht wirklich viel zusammen. Nach sieben absolvierten Partien liegt der Absteiger aus der Bundesliga mit acht Zählern auf dem 13. Tabellenplatz. Gerade defensiv weisen die Rösler-Männer einfach zu große Lücken auf, sodass bereits zehn Buden geschluckt werden mussten. Bleibt abzuwarten, ob die Länderspielpause genutzt wurde, um diese Probleme zu beheben. Zuletzt trennte sich die Fortuna 1:1 von Nürnberg.
  • :
    Coach Timo Schultz dürfte die Länderspielpause dabei in erster Linie dazu genutzt haben, an der schwachen Defensive zu arbeiten. In den letzten vier Ligaspielen fingen sich die Braun-Weißen stets mindestens zwei Gegentore. Insgesamt stehen nach sieben Spieltagen 14 Gegentore zu Buche, was nur von Darmstadt (15) und Schlusslicht Würzburg (18) noch überboten wird.
  • :
    Zuhause wollen die Ostwestfalen dabei dort weitermachen, wo sie vor der Länderspielpause beim 4:0-Auswärtssieg in Darmstadt aufhörten. Angesichts dieses jüngsten Erfolgs sieht Steffen Baumgart allerdings keinerlei Anlass für Experimente. Er entsendet exakt die gleiche Elf wie vor zwei Wochen aufs Feld.
  • :
    Der SCP benötigte nach dem Bundesliga-Abstieg etwas Zeit, um sich wieder zu sammeln. Nach nur einem Punkt aus den ersten drei Spielen startete die Mannschaft von Steffen Baumgart zuletzt aber eine kleine Serie. Die Ostwestfalen holten zehn von zwölf möglichen Punkten aus den letzten vier Spielen und brachten es in diesem Zeitraum auf eine Tordifferenz von 9:2. Damit ist der Absteiger wieder voll auf Kurs, bekleidet Rang fünf und könnte in Abhängigkeit der Ergebnisse in den anderen Stadien theoretisch mit einem weiteren Dreier bis auf Platz zwei klettern.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga! Ab 13 Uhr treffen Fortuna Düsseldorf und der SV Sandhausen aufeinander.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum achten Spieltag in der 2. Bundesliga! Im Duell zweier Kellerkinder treffen heute Eintracht Braunschweig und der Karlsruher SC aufeinander. Anstoß im Eintracht-Stadion ist um 13:00 Uhr.
  • :
    Guten Tag und herzlich willkommen aus der Benteler-Arena, wo der SC Paderborn heute um 13:00 Uhr den FC St. Pauli im Rahmen des achten Spieltags der 2. Fußball-Bundesliga empfängt.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zurück zur 2. Bundesliga. Im Holstein-Stadion kommt es heute zum Duell zwischen Kiel und Heidenheim.
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.