Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

13:00Hamburger SVHSVHamburger SV3:1Würzburger KickersFWKWürzburger Kickers
13:00SV Darmstadt 98D98SV Darmstadt 982:2FC St. PauliSTPFC St. Pauli
13:00Hannover 96H96Hannover 963:0Fortuna DüsseldorfF95Fortuna Düsseldorf
13:00Holstein KielKIEHolstein Kiel1:3SpVgg Greuther FürthSGFSpVgg Greuther Fürth

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    St. Pauli entführt nach einem 2:2 bei Darmstadt einen sehr glücklichen Punkt. In der ersten Halbzeit waren die Kiezkicker die etwas bessere Mannschaft, ohne sich wirkliche Großchancen zu erarbeiten. Kurz vor dem Pausentee verwandelte Dursun einen Elfmeter, sodass es mit einer Führung in die Katakomben ging. Nach dem Seitenwechsel waren die Hausherren die deutlich bessere Mannschaften, vergaben allerdings zu viele Möglichkeiten, ehe Dursun per Kopf die vermeintliche Vorentscheidung markierte. Zehn Minuten vor dem Ende erzielte Benatelli den Anschluss aus dem Nichts- Tief in der Nachspielzeit pfiff Fritz einen sehr fragwürdigen Elfmeter, den Zalazar zum 2:2 verwandelte. Nach 27 Jahren ist es der erste Punkte für die Norddeutschen in Darmstadt. Danke für die Aufmerksamkeit und bis zum nächsten Mal!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der HSV dreht nach Rückstand gegen Würzburg doch noch auf und feiert den fünften Sieg im fünften Spiel! Dank einer deutlichen Steigerung im zweiten Durchgang gewinnt der HSV gegen die Kickers am Ende mit 3:1 und setzt damit die Rekordserie in der 2. Liga fort. Die Elf von Trainer Daniel Thioune fand im ersten Durchgang nur schwer in die Partie und blieb gegen kompaktstehende Würzburger zunächst überraschend harmlos. In der 40. Minute erzielten die Kickers dann sogar nach einer Ecke das 0:1 und gingen mit einer Führung in die Kabine. Mit Beginn der zweiten Hälfte änderte sich das Bild dann komplett: Der HSV legte sofort druckvoll los, wurde gefährlicher und bewirkte im Volksparkstadion sogar zeitweise regelrechte Powerplay-Phasen. Terodde glich zunächst in 66. Minute zum 1:1 aus und machte dann auch noch in der 82. Minute das verdiente 2:1. In der Nachspielzeit gingen die Kickers nochmal All-in und kassierten dann bei einem halbleerem Tor auch noch das 3:1.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Fazit:
    Mit 3:0 siegt Hannover 96 über Fortuna Düsseldorf hochverdient! Die Gastgeber waren über die gesamte Distanz deutlich aktiver und belohnten sich im zweiten Durchgang. Spätestens nachdem der zur Pause eingewechselte Zimmermann nach sieben Minuten mit Gelb-Rot vom Platz flog, ging bei den Gästen gar nichts mehr zusammen. Der überragende Haraguchi legte zwei Treffer auf, beim dritten legten sich die Gäste das Ei dann auf kurioseste Art und Weise selbst ins Nest. Nach 90 Minuten hat das Rösler-Team nicht einmal aufs Tor geschossen, mehr muss man zur Offensivleistung nicht hinzufügen. Nach der dritten Auswärts-Pleite rutschen sie auf den sechzehnten Rang, 96 klettert vorübergehend auf Platz Drei.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Rodrigo Zalazar (FC St. Pauli)
    Fürs Trikotausziehen kassiert der Torschütze noch Gelb.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Mit 3:1 holt sich Greuther Fürth am fünften Spieltag den ersten Dreier der Saison 2020/21 und hätte dabei auch deutlich höher gewinnen können, wenn nicht sogar müssen. Nach dem harten Platzverweis gegen Reese kamen die Franken zu etlichen 100%igen Torchancen, die allesamt ungenutzt blieben. Unter anderem schoss Hrgota vor dem leeren Tor aus zwei Metern die Latte an. Für die Störche war es ein gänzlich gebrauchter Tag. Der KSV bekam über weite Strecken der Partie gar keinen Zugriff auf ein blendend aufgelegtes Kleeblatt, das den Abstiegsplatz mit einem echten Paukenschlag verlässt. Lediglich die Torausbeute hätte bei 21 Torschüssen höher ausfallen müssen.
  • 90'
    :
    Tooor für FC St. Pauli, 2:2 durch Rodrigo Zalazar
    Zalazar nimmt sich der Sache an und feuert die Kugel ins flache linke Eck.
  • 90'
    :
    Elfmeter für St. Pauli! Sehr zweifelhafte Entscheidung durch Fritz! Im Sechzehner will Stanilewicz einen Ball wegschlagen, während Daschner, ohne Chance auf den Ball, den Fuß reinstellt. Stanilewicz trifft Daschner leicht am Fuß, sodass der Kiezkicker schreiend zu Boden geht.
  • 90'
    :
    Eine Flanke nach der anderen segelt in den Sechzehner der Lilien. Bislang ist immer ein Kopf der Darmstädter dazwischen. Zwei Minuten sind noch auf der Uhr.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Tooor für Hamburger SV, 3:1 durch Tim Leibold
    Leibold mit der Entscheidung! FKW-Keeper Giefer geht beim Einwurf mit nach vorn und dann schlucken die Kickers den Konter zum K.o. Das Tor der Gäste ist noch leer, als Gjasula auf der linken Seite Leibold in den Lauf schickt. Der Hamburger will eigentlich nochmal querlegen, kommt aus dem Tritt und macht dann mit Glück doch noch irgendwie das 3:1.
  • 90'
    :
    Kiel kommt noch einmal, aber Fürth steht defensiv insgesamt zu kompakt und konzentriert, als dass hier noch etwas anbrennen würde.
  • 90'
    :
    Noch 120 Sekunden! Die Hamburger stehen weit hinten drin und sind noch nicht durch! Hemmerich bewirkt auf der linken Seite einen Einwurf, kurz vor der Seitenlinie.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 90'
    :
    Die Kickers geben sich noch nicht auf! Hendrik Hansen bringt einen Flachschuss von rechts Richtung Tor: Die Pille klatscht rechts auf das Außennetz.
  • 90'
    :
    Vier Minuten gibt es noch als Nachschlag. Der KSV verstärkt noch einmal seine Offensivbemühungen. In einer vielversprechenden Situation fehlt beim finalen Zuspiel auf Mühling aber erneut die Präzision. Der Spieler der Störche erreicht das Zuspiel nicht mehr.
  • 88'
    :
    Eieiei! Manu marschiert halblinks nach einem langen Ball aufs Tor zu. Himmelmann kommt viel zu ungestüm aus seinem Kasten und hat Glück, dass Manu das Leder weit rechts am Gehäuse vorbeijagt.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 89'
    :
    Terodde kann auch flanken! Der HSV-Goalgetter hebelt die Pille vom rechten Sechzehner-Ende zart in den Fünfer und findet dort um ein Haar Kinsombi. Giefer klärt!
  • 87'
    :
    Auch wenn er für solche Treffer nichts kann, wird sich Rösler nach der Begegnung sehr lauter Kritik stellen müssen. Es bleibt offen, wie sich die Düsseldorfer heute Chancen erspielen wollten.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Dickson Abiama
  • 90'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Branimir Hrgota
  • 88'
    :
    Ulreich passt auf! Der bisher kaum geforderte HSV-Keeper ist bei einem Freistoß gefordert und fischt den Ball im hohen Fünfer sicher aus der Luft.
  • 89'
    :
    Gelbe Karte für Hauke Wahl (Holstein Kiel)
    Der Kieler rennt Hrgota im Zweikampf von hinten in die Beine. Vertretbare Gelbe Karte.
  • 87'
    :
    Gelbe Karte für Fabian Holland (SV Darmstadt 98)
    Holland reißt Tashchy auf der rechten Seite zu Boden und bekommt ebenfalls Gelb gezeigt.
  • 88'
    :
    Kiel ist defensiv offen wie ein Scheunentor. Im Drei-gegen-Zwei spielt nun Leweling einen Fehlpass, der die nächste vielversprechende Situation durchkreuzt.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Adrian Stanilewicz
  • 86'
    :
    Abseitstor! Kittel hält mittig im Fünfer kurz den Fuß hin und jubelt schon über das 3:1. Kurz darauf geht allerdings die Fahne hoch: Flankengeber Narey stand knapp im Abseits.
  • 86'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Marvin Mehlem
  • 86'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Aaron Seydel
  • 86'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Serdar Dursun
  • 87'
    :
    Die nächste unglaubliche Szene! Fürth kontert und rennt im Drei-gegen-Eins aufs Gästetor zu. Stach will nach links für Hrgota ablegen, schiebt die Kugel aber viel zu unplatziert rüber, sodass Hrgota dem Spielgerät gen Eckfahne hinterhereilen muss. Er erreicht das Leder zwar noch, aber der Angriff ist damit trotzdem beendet. Es ist wirklich unfassbar, wie fahrlässig die Franken mit ihren Chancen umgehen. Fürth müsste mindestens 5:1 führen.
  • 85'
    :
    Der HSV dreht die Partie und steht jetzt kurz vor einem perfekten Saisonstart mit fünf Siegen am Stück. Können die Kickers nochmal zurückschlagen oder bringt der HSV den Sieg über die Zeit?
  • 86'
    :
    Gelbe Karte für Stefan Thesker (Holstein Kiel)
  • 85'
    :
    Unfassbar! Das muss das 4:1 sein! Was für eine unglaubliche Szene! Leweling setzt sich über rechts durch und steckt die Kugel ins Zentrum durch, wo Hrgota zwei Meter vor dem leeren Tor stehend tatsächlich das Kunststück vollbringt, die Kugel an die Latte zu nageln, anstatt sie irgendwie über die Linie zu drücken. Stünde es nicht 3:1, wäre hier wohl eine Einladung zum Abendessen für die ganze Mannschaft fällig gewesen!
  • 84'
    :
    Gelbe Karte für Rico Benatelli (FC St. Pauli)
    Benatelli hält in der Offensive voll den Schlappen drauf und kassiert Gelb.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Klaus Gjasula
  • 84'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Aaron Hunt
  • 84'
    :
    Was geht hier noch? Seit dem Seitenwechsel haben die Darmstäder alles im Griff und hätten durchaus noch mehr Tore schießen müssen. Von St. Pauli war nichts zu sehen, die in den letzten Minuten nochmal hoffen dürfen.
  • 83'
    :
    Gelbe Karte für Hendrik Hansen (Würzburger Kickers)
    Nach einem Offensivfoul erhält auch Hansen den gelben Karton.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Erich Berko
  • 81'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Tobias Kempe
  • 84'
    :
    Tooor für Hannover 96, 3:0 durch ein Eigentor von Kastenmeier!
    Pleiten, Pech und Pannen! Nach eigenem Einwurf spielt Borrello einen hohen Pass zurück auf den Keeper. Acht Meter vor dem Kasten will Kastenmeier den titschenden Rückpass aus 30 Metern mitnehmen, der Ball rutscht ihm aber über den Spann. Er sprintet noch hinterher, kann das Unheil aber nicht verhindern. Ein kurioses Eigentor, das dem Fortuna-Spiel gerade noch gefehlt hat.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Braydon Manu
  • 81'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Tim Skarke
  • 84'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Mike Frantz
  • 84'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Dominik Kaiser
  • 84'
    :
    Auf einmal kommt das Kleeblatt noch einmal gefährlich nach vorne. Hrgota legt perfekt für Leweling ab, der aus 14 Metern frei zum Abschluss kommt. Der wuchtige Schuss ist aber zu zentral, sodass Gelios zur Ecke klären kann, die nichts weiter einbringt.
  • 82'
    :
    Tooor für Hamburger SV, 2:1 durch Simon Terodde
    Terodde sei Dank! Vagnoman flankt von rechts und Würzburg kann nicht entscheidend klären. Nach einem einem Kontakt von Narey kommt Terodde an den Ball und hämmert ihn aus sieben Metern rechts ins Tor!
  • 82'
    :
    Schindlers Schuss aus 25 Metern geht weit links vorbei. Erwähnenswert ist er dennoch schließlich steht es in Torschüssen jetzt 10:0!
  • 81'
    :
    Tooor für FC St. Pauli, 2:1 durch Rico Benatelli
    Aus dem Nichts das 2:1! Von der rechten Seite rauscht eine flache Flanke in den Sechzehner, wo Daschner das Leder mit der Hacker zu Benatelli befördert. Der frisch Eingewechselte zögert nicht lange und jagt die Kirsche mit rechts ins lange Eck.
  • 80'
    :
    Die Zahlen der 2. Halbzeit sprechen eine deutlich Sprache: Torschüsse 14:1, Ecken 7:0, Ballbesitz 65% zu 35%.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Würzburger Kickers: Hendrik Hansen
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Würzburger Kickers: Dominic Baumann
  • 80'
    :
    Kenan Kocak braucht sich keine Sorgen um das Ergebnis machen und bringt zwei neue Stürmer.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Josha Vagnoman
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Manuel Wintzheimer
  • 79'
    :
    Fast der Hattrick! Wieder flankt Kempe die Kugel bärenstark von der rechten Seite vor das Tor. Dort steht Dursun mutterseelenallein und bugsiert die Murmel mit dem Oberschenkel unglücklich über die Kiste.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: David Kinsombi
  • 81'
    :
    Die letzten zehn Minuten brechen an und der KSV versucht noch einmal, alles nach vorne zu werfen und auf den Anschluss zu drängen. Von den Franken kommt im Moment nicht mehr allzu viel.
  • 79'
    :
    Gelbe Karte für Daniel Buballa (FC St. Pauli)
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Jan Gyamerah
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Valmir Sulejmani
  • 79'
    :
    Nächste Gelegenheit! Wintzheimer schickt den Ball von rechten Außenbahn mit viel Spin in den Fünfer und Terodde - wer sonst - wirft sich rein. Die Kugel eiert hauchdünn am linken Pfosten vorbei!
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Hendrik Weydandt
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Patrick Twumasi
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Florent Muslija
  • 78'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Leart Paqarada
  • 78'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Max Dittgen
  • 77'
    :
    Kaiser bringt aus dem rechten Rückraum ein Flanke auf den langen Pfosten. Einen Meter vor der Grundlinie ist der Winkel für Muslija am langen Pfosten beim Kopfball dann aber zu sptz.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Rico Benatelli
  • 78'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Marvin Knoll
  • 77'
    :
    Feick rettet! Der Würzburger macht sich bei einem Steilpass von Hunt lang und grätscht den Ball im Sechzehner vor Leibold sauber ab.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Phil Neumann
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Niklas Hauptmann
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Benjamin Girth
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Jannik Dehm
  • 78'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Anton Stach
  • 76'
    :
    Rettet sich der Tabellenletzte ins Ziel? Der Hamburger SV ist weiter in der Offensive und drängt unermüdlich auf das Führungstor. Nach einem Stürmerfoul der Hanseaten atmen die Kickers mal kurz durch.
  • 78'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Paul Seguin
  • 78'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Jamie Leweling
  • 77'
    :
    So läuft das Spielgerät auf Höhe der Mittellinie zwischen den Spielern der Niedersachsen hin und her. Sobald sich eine Lücke ergibt, suchen die Gastgeber umgehend das Tempo.
  • 78'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Håvard Nielsen
  • 76'
    :
    Tooor für SV Darmstadt 98, 2:0 durch Serdar Dursun
    Dursun macht mit seinem zweiten Treffer den Deckel drauf. Aus dem Zentrum chipt Kempe den Ball nach einem Freistoß wunderschön in den Sechzehner. Dort löst sich Dursun im richtigen Moment und köpft das Leder aus sieben Metern lässig ins flache linke Eck.
  • 77'
    :
    Der KSV versucht es weiter. Beim Lee-Pass in die Tiefe auf Mees liegt allerdings eine Abseitssituation vor. Erneut fehlt den Störchen die nötige Präzision
  • 74'
    :
    Wobei sich vermutlich ohnehin niemand mehr beschweren würde. Selten sieht man einen so emotionslosen Kick im Profifußball. Ohne eigenen Schuss, ohne eigene Ecke und ohne ein Fünkchen Hoffnung auf den Anschluss warten alle Spieler scheinbar nur noch auf die Erlösung namens Abpfiff.
  • 74'
    :
    Gelbe Karte für Marvin Mehlem (SV Darmstadt 98)
    Mehlem geht mit gestrecktem Bein in den Zweikampf mit Zalazar. Dafür zückt Fritz die Gelbe Karte.
  • 74'
    :
    Gelbe Karte für Dominic Baumann (Würzburger Kickers)
    Baumann hält gegen Heyer den Fuß drauf und sieht für sein Einsteigen im Mittelfeld die Gelbe Karte.
  • 75'
    :
    Julian Green setzt sich über links durch und macht es alleine. Sein Flachschuss aufs kurze Eck aus ca. 14 Metern geht allerdings nur gegen das Außennetz.
  • 73'
    :
    Duksch geht auf die Abwehr zu und verzögert geschickt. So ergeben sich gleich zwei Abspielmöglichkeiten, er entscheidet sich für den Pass nach links auf Maina. Bevor der Joker stechen kann, ist aber ein Verteidiger dran, dessen Zuspiel Kastenmeier in die Hand nimmt. Über einen indirekten Freistoß hätten sich die Gäste nicht beschweren dürfen.
  • 73'
    :
    Gefährlich! Hunt schwingt die Kugel mit viel Schnitt zum linken Alu, wo Leibold aus kürzester Distanz köpft. Ronstadt hindert den Hamburger am 2:1 und rettet zur Ecke.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Kevin Lankford
  • 72'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Luca Zander
  • 72'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Victor Pálsson
  • 72'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Mathias Honsak
  • 70'
    :
    Sonny Kittel nimmt auf der linken Seite zweimal Maß und bringt den Ball dann rüber in den Sechzehner. Aaron Hunt feuert daraufhin von halbrechts auf die Bude und verzieht recht deutlich.
  • 72'
    :
    Rote Karte für Fabian Reese (Holstein Kiel)
    Fabian Reese geht mit gestrecktem Bein in einen hohen Ball und sieht nicht, dass Mërgim Mavraj mit dem Kopf klären möchte. Der Kieler tritt den Fürther zwar mit gestrecktem Bein an den Kopf, allerdings ist klar zu erkennen, dass hier keine Absicht vorlag, sondern einfach nur eine unglückliche Situation. Harte Entscheidung!
  • 70'
    :
    Nach der Einwechslung bleiben den Gästen noch zwanzig Minuten um einen Schuss abzugeben. Das ist dem Rösler-Team noch nicht gelungen.
  • 69'
    :
    Kempe versucht sich an einem Freistoß von der linken Außenbahn. Der Schuss des Darmstädters bleibt allerdings direkt am ersten Kiezkicker hängen.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Kristoffer Peterson
  • 70'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Shinta Appelkamp
  • 69'
    :
    Einwechslung bei Würzburger Kickers: Luke Hemmerich
  • 69'
    :
    Auswechslung bei Würzburger Kickers: David Kopacz
  • 67'
    :
    Fast der Ausgleich! Aus dem Zentrum zieht Daschner nach rechts und lässt mit seinem Lauf mehrere Lilien-Akteure stehen. Schuhen steht weit vor seinem Kasten und hat Glück, dass der Lupfer von Daschner von der Strafraumlinie in seinen Händen landet.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Brandon Borrello
  • 70'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Rouwen Hennings
  • 68'
    :
    Und jetzt wird es für die Würzburger sehr gefährlich. Die Hamburger wollen natürlich mehr und bleiben jetzt dran. Würzburg hofft zwar auf den oder anderen Konter, doch kommt kaum noch aus der eigenen Hälfte.
  • 69'
    :
    Die Störche wehren sich noch einmal. Reese schickt Mees in die Tiefe, der diesen Steilpass mit seiner Grätsche aber denkbar knapp nicht mehr erreicht. Burchert ist zur Stelle und schnappt sich das Leder.
  • 67'
    :
    Bei seiner Auswechslung deutet Haraguchi an, dass er leichte muskuläre Probleme hat. Anders wäre eine Auswechslung des besten Spielers auch nicht zu rechtfertigen. Wobei man gegen einen so passiven Gegner auch schon an Schonung denken kann.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Lukas Daschner
  • 65'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Daniel Kyereh
  • 67'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Stefan Thesker
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Linton Maina
  • 67'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Marco Komenda
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Genki Haraguchi
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Sei Muroya
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Niklas Hult
  • 65'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Borys Tashchy
  • 65'
    :
    Tooor für Hamburger SV, 1:1 durch Simon Terodde
    Das verdiente 1:1! Und durch wen? Natürlich Terodde! Wintzheimer schüttelt die Kickers-Abwehr am rechten Alu mit einem kurzen Wackler ab und sieht neben sich Terodde. Der Zweitliga-Goalgetter dreht sich ganz clever mit dem Rücken zum Tor und kickt den Ball dann mit einem Kuller-Schuss rechts ins Netz!
  • 65'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Philipp Ziereis
  • 65'
    :
    Ein Konter der Gäste! Ridge Munsy führt die Pille auf der linken Seite eng am Fuß und legt die Kugel dann im Fünfer gefährlich quer. Moritz Heyer passt für den HSV auf und klärt mit dem langen Bein!
  • 64'
    :
    Bei der heutigen Leistung der Fortuna ist das beinahe schon die Entscheidung.
  • 64'
    :
    Einwechslung bei Würzburger Kickers: Frank Ronstadt
  • 64'
    :
    Auswechslung bei Würzburger Kickers: Mitja Lotrič
  • 63'
    :
    Kickers-Trainer Antwerpen schickt gleich frische Beine ins Spiel, draußen wird eine Auswechslung vorbereitet.
  • 63'
    :
    Diesmal taucht Honsak halblinks im Strafraum auf und bringt nur ein Schüsschen aufs rechte Eck zustande. Himmelmann hat auch diesen Versuch sicher.
  • 65'
    :
    Tooor für Holstein Kiel, 1:3 durch Alexander Mühling
    Die Hausherren setzen dann aber doch nach und verkürzen auf 1:3. Tilman unterläuft eine hohe Flanke von der linken Seite. Mühling nimmt das Zuspiel von Reese mit der Brust an und trümmert das Leder dann mit einem Gewaltschuss aus sechs Metern unter die Latte. Keine Abwehrchance für Burchert.
  • 63'
    :
    Diese VAR-Entscheidung zieht den Störchen gerade endgültig den Stecker. Kiel lässt den Ball recht halbherzig durch die eigenen Hinterreihen laufen. Fürth schaut dabei zu und verdichtet das Zentrum.
  • 61'
    :
    Gelbe Karte für Luca Zander (FC St. Pauli)
  • 63'
    :
    Tooor für Hannover 96, 2:0 durch Marvin Ducksch
    Duksch entscheidet sich flach für das rechte Eck und trifft sogar den Innenpfosten. Von dort springt das Leder ins Netz. Kastenmeier hatte sich für die andere Ecke entschieden und ist daher machtlos.
  • 62'
    :
    Elfmeter für 96! Der überragende Haraguchi zieht von rechts in die Mitte und legt den Ball aus 15 Metern in die Mitte. Unmittelbar vor seinem Abspiel tritt ihm Danso auf die Wade, sodass der Pfiff die einzig richtige Entscheidung ist.
  • 60'
    :
    Die Hamburger belagern den Strafraum der Gäste! Die Kickers können den Ball maximal nur noch wegdrischen und müssen weiter um die knappe 1:0-Führung bangen. Hunt will in der Ferne mit einem Schlenzer überraschen und streichelt den Ball links am Alu vorbei.
  • 60'
    :
    Darmstadt hat das 2:0 auf dem Fuß. Mit drei gegen zwei marschieren die Lilien auf den Kasten zu. Skarke jagt den Schuss Richtung Tor und scheitert an Himmelmann. Da war mehr drin!
  • 59'
    :
    Zander legt sich den Ball auf der rechten Außenbahn etwas zu weit vor und rutscht mit dem Leder hinter die Torauslinie. Aktuell läuft es bei den Gästen noch überhaupt nicht.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Marcel Sobottka
  • 61'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Thomas Pledl
  • 60'
    :
    Gelbe Karte für Florent Muslija (Hannover 96)
  • 60'
    :
    Während die Störche doppelt wechseln, läuft der VAR-Check, in deren Rahmen der Unparteiische nun doch auf den vorentscheidenden dritten Treffer der Franken entscheidet.
  • 59'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Fabian Reese
  • 59'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Janni-Luca Serra
  • 59'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Joshua Mees
  • 59'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Fin Bartels
  • 56'
    :
    Diesmal zieht Dursun halblinks in den Sechzehner ein und jagt die Kugel aufs linke Eck. Himmelmann stellt sich in den Weg und pariert den nächsten Versuch der Lilien.
  • 56'
    :
    Narey trifft das Alu! Die Rothosen im Powerplay: Narey tritt auf der rechten Seite immer wieder in Erscheinung und lenkt nun eine Flankenball von Leibold aus kurzer Distanz gegen die Querlatte!
  • 58'
    :
    Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 0:3 durch Håvard Nielsen
    Nielsen köpft nun nach ruhendem Ball von Green aus dem rechten Halbfeld aus sieben Metern zum 3:0 ein, das allerdings wegen einer hauchdünnen Abseitssituation zunächst aberkannt wird. Nach zweiminütigem Linienziehen kommt das VAR-Team allerdings zum Schluss, dass Nielsen nicht im Abseits stand. Der Treffer zählt und die Gäste aus Franken sorgen für die Vorentscheidung.
  • 57'
    :
    Tooor für Hannover 96, 1:0 durch Florent Muslija
    Hannover belohnt sich! Erst spielt Danso die Kugel im Aufbau links ins Aus. Weydandt schaltet schnell und wirft auf Haraguchi, der sich aufdreht und kurz vor der Grundlinie rechts mit rechts in die Mitte flankt. Am langen Pfosten ist Muslija ziemlich frei und probiert es auch sieben Metern mit einem Volley. Er trifft die Kugel mit der Innenseite nicht voll, sodass der Abschluss aufsetzt und sich dann im langen, rechten Eck über Kastenmeier unter die Latte senkt.
  • 55'
    :
    Bei den Anhängern der Fortuna schrillen sicherlich einige Alarmglocken: Bei beiden Auswärtsniederlagen stand ihr Team am Ende mit zehn Spielern auf dem Feld. Gegen Hamburg gab es am ersten Spieltag sogar ebenfalls eine Gelb-Rote-Karte für einen eingewechselten Akteur. Damals traf es Ampomah.
  • 54'
    :
    Im zweiten Abschnitt sind die Hausherren die bessere Mannschaft. Die Kiezkicker agieren viel zu abwartend und verweigern das starke Pressing aus den ersten 45 Minuten.
  • 55'
    :
    Kaum noch Entlastung für die Gäste! Kittel liefert einen weiteren Eckball von links, den Munsy daraufhin wegschlagen kann. Kurz danach gibt es wieder eine HSV-Ecke und Ambrosius köpft vorbei!
  • 55'
    :
    Nach einer Ecke von rechts prüft Nielsen Gelios erneut mit einem nicht allzu harten Kopfball, der allerdings sehr platziert auf das linke untere Toreck fliegt. Der KSV-Keeper ist dennoch zur Stelle und kann das Spielgerät sicher fangen.
  • 53'
    :
    Der anschließende Freistoß wird von rechts durch Haraguchi in die Mitte gegeben. Am langen Pfosten köpft der freistehende Duksch aus fünf Metern links vorbei.
  • 52'
    :
    Das 1:1 liegt in der Luft! Narey bugsiert den Ball von der rechten Torauslinie aus Drehung in den Fünfer, wo Onana via Kopf querlegt. Terodde hat den Ausgleich fast schon auf dem Kopf, da kommt Ewerton doch noch dazwischen und rettet in höchster Not!
  • 52'
    :
    Chance aufs 2:0! Dursun verlängert einen Ball mit dem Hinterkopf in den Lauf von Mehlem, der von der zentralen Sechzehnerseite mit rechts abdrückt. Der Schuss des Darmstädters ist zu unplatziert und landet in den Armen vom abtauchenden Himmelmann.
  • 53'
    :
    Das muss das 3:0 für Fürth sein! Meyerhöher läuft sich rechts frei und bekommt den Ball mustergültig aufgelegt. Im Eins-gegen-Eins scheitert er allerdings an Keeper Gelios, der lange stehenbleibt und letztlich angeschossen wird.
  • 52'
    :
    Gelb-Rote Karte für Matthias Zimmermann (Fortuna Düsseldorf)
    Ist das hart! Der gerade erst eingewechselte Zimmermann muss das Feld mit Gelb-Rot verlassen. Rechts legt sich Schindler die Kugel am Außenverteidiger vorbei und geht nach einem kurzen Halten zu Boden. Es hätte zwar eine gute Flankenposition gegeben, die gelbe Karte ist abr eine etwas überharte Entscheidung.
  • 49'
    :
    Zalazar will den Ball schnell in die Spitze spielen, doch Mai bleibt aufmerksam und verhindert das Anspiel. St. Pauli ist um eine schnelle Antwort bemüht.
  • 51'
    :
    Die ersten Minuten nach Wiederanpfiff lassen sich perfekt durch das Wort 'Mittelfeldgeplänkel' beschreiben.
  • 49'
    :
    In dieser Verfassung könnte es noch etwas werden für den HSV. Mit einem Mal ist die Thioune-Elf geradliniger, schneller und im Passspiel auch genauer.
  • 50'
    :
    Lee schickt Serra über links, der ein paar Meter läuft und dann hoch zurück auf Lee flankt, der im Kopfballduell aber den Kürzeren zieht. Die Störche kommen dennoch sehr gut aus der Kabine.
  • 48'
    :
    Die HSV wird jetzt deutlich zwingender! Wintzheimer tankt sich mit einem Dribbling durch das Zentrum und will dann Narey mit einem tödlichen Querpass bedienen. Die Kickers können diese gerade noch so verhindern!
  • 50'
    :
    Gelbe Karte für Matthias Zimmermann (Fortuna Düsseldorf)
  • 47'
    :
    Düsseldorf lädt die Kontrahenten geradezu ein. Kastenmeier spielt Danso an, obwohl sein Verteidiger den Gegenspieler direkt im Rücken hat. Danso kann nur klatschen lassen, da der Rückpass allerdings sehr hoppelt, trifft ihn der aufgerückte Keeper kurz vor seinem Sechzehner nur ganz knapp mit der Fußspitze. Das Spielgerät fliegt dadurch im rechten Winkel nach außen. Das war knapp!
  • 47'
    :
    Guter Wiederbeginn der Rothosen! Leibold tänzelt kurz auf dem linken Flügel und schlägt dann eine lange Flanke in den Fünfer. Dort löst sich Narey und donnert den Ball mit einem Volley knapp am Gehäuse vorbei!
  • 46'
    :
    Im Volksparkstadion laufen die zweiten 45 Minuten! Gideon Jung bleibt nach seiner Kopfverletzung in der Kabine und wird im zweiten Durchgang von Amadou Onana ersetzt.
  • 47'
    :
    Kiel beginnt munter. Lee marschiert links bis zur Grundlinie vor und bringt dann die Kugel scharf hoch in den Sechzehner. Burchert passt aber auf und kann das zu nah als Tor gezogene Leder sicher aus der Luft pflücken.
  • 46'
    :
    Weiter geht's mit den zweiten 45 Minuten! Beide Mannschaften kehren unverändert aus den Katakomben zurück.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Amadou Onana
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Gideon Jung
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Die Mannschaften sind zurück auf dem Feld. Bei den Franken bleibt Ernst draußen. Tillman übernimmt positionsgetreu.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Matthias Zimmermann
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Florian Hartherz
  • 46'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Timothy Tillman
  • 46'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Sebastian Ernst
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Ohne Treffer geht es in die Kabinen. Nach einer ereignislosen Anfangs-Viertelstunde wurde Hannover etwas stärker und kam in Person von Duksch zu zwei guten Gelegenheiten. Auf der anderen Seite wurde noch nicht ein Schuss abgegeben, es bleibt offen wie die Düsseldorfer ein Tor erzielen möchten. Immerhin schaffen sie es gegen den Ball einigermaßen die Räume zu schließen. Einzig Haraguchi findet immer Mal wieder Räume und kreiert dadurch Chancen. Hannover muss seine Dominanz ins Ergebnis bekommen, während Rösler überhaupt erstmal Möglichkeiten finden muss, nach vorne zu kommen.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der HSV hat gegen den Tabellenletzten aus Würzburg überraschend Probleme und geht nach einem späten Tor der Kickers sogar mit einem 0:1-Rückstand in die Pause. Die Gäste aus Unterfranken fanden im Volksparkstadion schnell in die Partie und nervten den HSV von Beginn an mit einer guten Abwehrarbeit und Mut zum Spiel nach vorn. Die Rothosen taten sich extrem schwer, kreierten kaum Gelegenheiten und kassierten dann sogar in der 40. Minute nach einem Eckball das 0:1 durch Dietz. Kann der Tabellenführer im zweiten Durchgang zurückschlagen?
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Darmstadt führt zur Halbzeit schmeichelhaft mit 1:0 gegen St. Pauli. Die Kiezkicker machten eine bärenstarke erste Hälfte und störten die Gegner ununterbrochen im Spielaufbau. Allerdings belohnten sich die Gästen nicht mit einem Tor für ihre sehenswerte Vorstellung. Insgesamt spielten sich die Schultz-Männer zu wenige Chancen heraus. Von Darmstadt war in den ersten 45 Minuten erst kurz vor der Halbzeit etwas zu sehen, als Honsak seinen Kopfball aus kürzester Distanz drübersetzte. In der 45. Minute holte Kempe einen Elfmeter heraus, den Dursun sicher verwandelte. Kurze Pause und bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Pfund! In der zweiten Minute der Nachspielzeit packt Aaron Hunt im Sechzehner-Rückraum den Linken aus und zirkelt den Ball nur Zentimeter über das Lattenkreuz. Beste HSV-Gelegenheit!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit einer 2:0-Führung gehen die Gäste aus Fürth in die Kabine und der KSV kann sich über dieses Zwischenresultat in keiner Weise beschweren. Die Störche verschliefen die Anfangsphase komplett und hatten der drückenden Überlegenheit der Franken rein gar nichts entgegenzusetzen. Knapp 20 Minuten dauerte es, ehe Kiel mal gefährlich vors Gästetor kam und halbwegs ins Spiel fand. Die Spielvereinigung setzte allerdings nach und kam mit einem herrlichen Spielzug zum 2:0, dem um ein Haar nur eine Minute später das 3:0 gefolgt hätte, wenn Hrgota den direkten und nicht den umständlichen Weg gewählt hätte. Die Störche brauchen eine dramatische Leistungssteigerung gegen ein gut aufgelegtes Kleeblatt, bei dem angesichts dieser Leistung völlig unverständlich ist, wie saisonübergreifend nur eines der letzten 14 Ligaspiele gewonnen werden konnte.
  • 45'
    :
    Schon wieder Diezt! Der Torschütze vom 1:0 gesellt sich beim Freistoß mit nach und sorgt im HSV-Fünfer wieder für Gefahr. Die Rothosen brauchen mit Jung und Ambrosius sogar zwei Mann, um den Kickers-Verteidiger zu stoppen.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 45'
    :
    Tooor für SV Darmstadt 98, 1:0 durch Serdar Dursun
    Dursun läuft maximal orthodox an, springt kurz vor dem Ball nochmal hoch und schiebt das Leder abgeklärt ins flache linke Eck.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 44'
    :
    Selten sieht man so eine hohe Misserfolgsquote bei Flanken wie heute bei Fortuna. Noch trauriger ist, dass dies scheinbar der Plan für das Spiel war. Bei eigenem Ballbesitz geht es immer nach außen, wo entweder ein Foul gezogen oder die Kugel in die Mitte gegeben werden soll.
  • 45'
    :
    Elfmeter für Darmstadt! Kempe marschiert einem Pass im Sechzehner hinterher und wird von Becker von hinten zu Fall gebracht. Fritz zeigt erneut auf den Punkt.
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Sonny Kittel (Hamburger SV)
    Kittel geht auf der rechten Seitenlinie viel zu spät in eine Grätsche und sieht für ein heftiges Foul gegen Munsy zu Recht Gelb.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 44'
    :
    Die Rothosen wollen antworten, lassen in der Offensive aber erneut die Genauigkeit vermissen. Kittel will Hunt mit einem Doppelpass anspielen und scheitert am ersten Kurzpass.
  • 43'
    :
    Fast das 1:0! Von der linken Strafraumecke flankt Mehlem die Kugel butterweich ans rechte Fünfereck. Dort schraubt sich Honsak am höchsten und nickt das Spielgerät nur wenige Zentimeter über die Latte.
  • 44'
    :
    Da ist die Chance zum Anschlusstreffer! Mühling und Lee kombinieren sich in den Sechzehner nach vorne. Im Fallen hat Lee dann noch das Auge für Bartels, der rechts völlig frei vorm Gästetor steht. Aus sechs Metern erwischt er den Pass aber nicht richtig und setzt das Leder mehrere Meter neben den rechten Pfosten ins Toraus.
  • 43'
    :
    Haraguchi liegt bereits am Boden, trotzdem wird er im Liegen von Weydandt angespielt. Der Stürmer merkt auch, dass jeder gefährliche Angreifer über seinen Spielmacher eingeleitet wird.
  • 42'
    :
    Und jetzt wird das Heimspiel für den HSV mal zu einer ordentlichen Aufgabe. Der Aufsteiger aus Würzburg lässt 40 Minuten kaum etwas zu und nutzt die erste Chance dann auch noch eiskalt aus.
  • 41'
    :
    Gelbe Karte für Niklas Hult (Hannover 96)
    Am gegnerischen Sechzehner geht der aufgerückte Hult zum Kopfball hoch und erwischt den Gegenspieler leicht.
  • 41'
    :
    Jetzt ist Ioannis Gelios sehr aufmerksam, läuft im richtigen Zeitpunkt heraus und kann einen Pass in die Tiefe vor Nielsen festmachen. Gute Aktion des bislang nicht allzu glücklichen Rückhalts der Störche.
  • 39'
    :
    So spielen weiter nur die Roten! Was in anderen Spielen als unglückliches Angriffsspiel beschrieben würde, sieht im Vergleich zu passiven Düsseldorfern sogar richtig souverän aus.
  • 40'
    :
    Vor der Halbzeit gönnt sich das Spiel eine kleine Pause. Das liegt vor allem an den Hamburgern, die nicht mehr ganz so extrem den Spielaufbau der Hausherren stören.
  • 40'
    :
    Tooor für Würzburger Kickers, 0:1 durch Lars Dietz
    Der Tabellenletzte schockt den HSV! Bei einer Ecke von links übersehen die Hamburger Baumann am zweiten Pfosten. Der Würzburger will eigentlich volley aufs Tor schießen, verlängert jedoch mit einem Querschläger ungewollt nach links. Am dortigen Pfosten lauert Dietz und stabt aus kurzer Distanz ab!
  • 38'
    :
    Vielleicht hilft ja ein Fernschuss? Die Würzburger Kopacz und Toko sind sich beim Freistoß nicht einig und bieten Wintzheimer damit einen Fernschuss aus der zweiten Reihe an. Die Kugel rast los und zischt durchaus knapp über den Querträger.
  • 37'
    :
    Ziereis bekommt bei einem Kopfballduell unglücklich den Hinterkopf von Dursun ins Gesicht. Der St. Pauli-Akteur muss sich kurz schütteln und kann weitermachen.
  • 36'
    :
    Nach einem Freistoß aus dem linken Halbfeld kommt Bodzek lang an die Kugel. Kurz vor der Grundlinie legt er in die Mitte, doch dann geht die Fahne hoch. Weiter kein Torschuss für die Statistik!
  • 38'
    :
    Gelbe Karte für Sebastian Ernst (SpVgg Greuther Fürth)
    Die Franken verlieren den Ball und Ernst hält Lee kurzerhand mit beiden Armen umklammert fest, um einen Umschaltmoment zu unterbinden. Taktisches Foul - klare Gelbe Karte!
  • 37'
    :
    Gelbe Karte für Patrick Sontheimer (Würzburger Kickers)
    Erste Gelbe! Sontheimer will einen HSV-Vorstoß auf der linken Seite unterbinden und bringt Leibold mit einem Ausfallschritt klar zu Fall.
  • 37'
    :
    Wieder Fürth. Seguin bringt einen Eckball von rechts allerdings zu unpräzise in den Sechzehner. Lee kann per Kopfball klären, aber auch diesen zweiten Ball macht die engagierte Spielvereinigung fest, die in praktisch jeder Situation wacher und aufmerksamer agiert.
  • 34'
    :
    Bei den Düsseldorfern ist der Ball einfach viel zu schnell wieder Weg. Sie kommen kaum nach vorne.
  • 34'
    :
    Fieses Ding! Becker passt den Ball aus dem Zentrum nach links zu Dittgen, der die Kugel eigentlich nach innen flanken Will. Dem Kiezkicker rutscht das Leder über den Spann und rauscht Richtung rechts Eck. Schuhen muss sich ganz lang machen, um den überraschenden Einschlag zu verhindern.
  • 35'
    :
    Nun können die Unterfranken die Partie sogar deutlich entschleunigen und kontrollieren. Die Gäste führen das Leder sicher durch die eigene Hälfte und der HSV rennt hinterher.
  • 34'
    :
    Der zweite Gegentreffer zieht dem KSV merklich den Stecker. Nachdem die Störche sich nach einer guten Viertelstunde zunehmend steigerten, kommt im Moment offensiv praktisch gar nichts von den Gastgebern. Es spielt fast ausschließlich das Kleeblatt.
  • 31'
    :
    Wieder ist Haraguchi links hinter der Abwehr! Er nimmt einen scharfen Hult-Pass mit einem Kontakt perfekt mit, doch die Chip-Hereingabe von der Grundlinie kann Kastenmeier aber ganz einfach abfangen.
  • 31'
    :
    Glück für St. Pauli! Ein langer Ball landet im Lauf von Skarke, der in den Sechzehner einzieht und kurz vor dem Fünfer klar gefoult wird. Allerdings stand der Darmstädter beim Anspiel hauchzart im Abseits, sodass Fritz nicht auf den Punkt zeigt.
  • 32'
    :
    So wie das Spiel bislang läuft, wird es für den HSV gegen kompakte Würzburger wohl zu einem Geduldsspiel. Die Kickers halten kämpferisch dagegen und lassen keine HSV-Chancen zu.
  • 30'
    :
    Nach einer halben Stunde hat das Auswärts-Team noch nicht einen Schuss abgegeben. Die 96er sind das spielbestimmende Team und haben auch über 60 Prozent Ballbesitz.
  • 30'
    :
    Weit vorbei! Bei einem HSV-Konter schafft es Narey auf der rechten Außenbahn zum Ball. Der Siebener geht auf den gewagten Volley und trifft nur das große Fangnetz auf der Tribüne.
  • 31'
    :
    Gelbe Karte für Jae-sung Lee (Holstein Kiel)
    Das nächste Offensivfoul der Störche. Lee langt im Zweikampf gegen Seguin hart zu und nimmt den Ellenbogen zu Hilfe.
  • 29'
    :
    Beinahe das 3:0! Ein katastrophaler Fehlpass landet in den Füßen von Hrgota, der alleine aufs Kieler Tor anlaufen kann, es dann aber zu umständlich macht. Beim Versuch, nach innen zu ziehen, bleibt er im nachrückenden Abwehrspieler der Störche hängen. Glück für den KSV.
  • 29'
    :
    Jung lässt sich vom Doc nochmal final checken und macht dann weiter!
  • 29'
    :
    Weiterhin ist von Darmstadt viel zu wenig zu sehen. Die Lilien schaffen es kaum über die Mittellinie, weil die Gäste extrem bissig agieren und bei Ballgewinn im Höllentempo nach vorne marschieren.
  • 27'
    :
    Und diese bringt wieder Gefahr. Kaiser schickt die Kugel mit Schnitt in den Fünfer zwischen mehrere Verteidiger. Diese sind sich nicht einig, können nach kurzem Durcheinander aber doch klären.
  • 28'
    :
    Verletzungssorgen beim HSV! Beim Eckball von eben geht Gideon Jung zu Boden und muss am Kopf und Nacken behandelt werden. Vielleicht muss der Hamburger ausgewechselt werden.
  • 26'
    :
    Wieder Haraguchi! Başdaş steckt aus dem Rückraum links durch auf den Japanern. Alle rechnen mit einem Querpass, aus sechs Metern und spitzem Winkel bringt er die Kugel aber mit links auf die kurze Ecke. Kastenmeier ist nicht sicher, ob er hingehen muss und lenkt den viel zu lockeren Abschluss daher erst in der letzten Sekunde zur Ecke.
  • 26'
    :
    Starker Angriff der Gäste! Ein langer Ball landet perfekt im Lauf von Dittgen, der die linke Seite entlanghetzt. Kurz vor der Grundlinie flankt Dittgen die Kugel ans linke Fünfereck, wo Becker zum Schuss kommt und im kurzen Eck an Schuhen scheitert.
  • 26'
    :
    Krummes Ding! Die Hanseaten klären die Ecke erst, doch dann feuert Lotrič aus dem Rückraum drauf. Der Ball verunglückt eher und wird durch Baumann nochmal scharf. Der Würzburger hält schnell den Kopf rein und befördert die Pille auf das obere Tornetz!
  • 28'
    :
    Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 0:2 durch Branimir Hrgota
    Mit einem bärenstarken Spielzug erhöht Fürth auf 2:0. Meyerhöfer wird von Seguin über rechts zur Grundlinie vorgeschickt und hat keinerlei Gegenspieler. In aller Seelenruhe kann er warten, bis Hrgota sich von seinem Gegenspieler absetzt. Der Pass kommt und Hrgota muss aus fünf Metern nur noch vorbei am chancenlosen Gelios einschieben. Kiel findet in dieser Situation defensiv praktisch gar nicht statt.
  • 27'
    :
    Gelbe Karte für Janni-Luca Serra (Holstein Kiel)
    Serra geht gegen Mavraj zu aggressiv ins Pressing und legt den Innenverteidiger der Franken. Das ist ein klares Offensivfoul und eine vertretbare Gelbe Karte.
  • 25'
    :
    Raum setzt sich über links durch und hat das Auge für Green, der am Sechzehner völlig frei steht. Der 25-Jährige zieht allerdings nicht sofort ab, sondern stoppt den Ball zunächst, was seinem Gegenspieler die nötige Zeit verschafft, ihn zu stellen und den Schussversuch wegzublocken. Da muss Green schneller schalten.
  • 24'
    :
    Auf der rechten Seite kommt Höhn gegen Makienok zu spät und holt den Hünen von den Beinen. Der Lilien-Kicker hat Glück, dass Fritz die Karte stecken lässt.
  • 25'
    :
    Auch defensiv gelingt den Rothosen noch nicht jeder Pass, sodass die Kickers immer mal wieder kurz in die Offensive gelangen. Nach einem geblockten Schuss von Lotrič gibt es einen Eckball von rechts.
  • 22'
    :
    Die Gäste müssen vorne für Entlastung sorgen, haben aus dem Spiel aber kaum Ideen. Auch die Freistoß-Flanke aus 40 Metern sorgt für keine Gefahr, sondern wird vom ersten Verteidiger geblockt.
  • 23'
    :
    Die Würzburger sind nun zwar etwas tiefer im eigenen Sechzehner, stehen im Volkspark aber weiterhin sicher und kompakt. Der HSV wird weiterhin präziser werden müssen, um zu Chancen zu kommen.
  • 22'
    :
    Wieder geht es bei den Gästen blitzschnell nach vorne! Aus 20 Metern zentraler Position donnert Kyereh das Leder auf die Kiste und findet die Arme von Schuhen. Der Keeper lässt die Murmel durch die Hosenträger gleiten und hat den Ball kurz vor der Linie wieder sicher.
  • 20'
    :
    Da ging es plötzlich ganz schnell und schon fällt beinahe der Treffer! Nach einem viel zu kurzen hohen Schlag des zentralen Düsseldorfer Verteidigers landet die Kugel 18 Meter vor dem Kasten bei Duksch. Er bedient Weydandt wenige Meter links neben sich, der direkt klatschen lässt. Duksch zieht mit der rechten Innenseite aus 16 Metern ab, zielt beim Flachschuss aber wenige Zentimeter zu weit nach links.
  • 21'
    :
    Wieder kombinieren sich die Sankt Paulianer sehenswert im Zentrum nach vorne. Der letzte Pass von Kyereh auf Linksaußen gerät etwas zu lang, im Zuge dessen die Flanke von Dittgen zu unplatziert kommt.
  • 22'
    :
    Wieder setzt sich der starke Lee über links durch und bringt von der Seitenlinie aus einen halbhohen Ball in den Strafraum zu Serra, der den Aufsetzer volley nimmt und sofort aufs Tor zieht. Allerdings zu zentral. Burchert lässt den Ball kurz auf den Boden abtropfen und kann ihn dann sicher festhalten.
  • 21'
    :
    Etwas zu lang: Aaron Hunt schlägt einen Freistoß aus fernen 35 Metern hoch nach vorn und gibt dem Ball deutlich zu viel Fahrt mit. Terodde springt an der Torauslinie zwar hoch, aber keinerlei Chance auf den Ball.
  • 19'
    :
    Zalazar gewinnt im Mittelfeld das Spielgerät gegen Skarke und zieht Richtung Tor. Auch Zalazar versucht sich aus 20 Metern an einem Schuss, der ebenfalls weit am Kasten vorbeifliegt.
  • 16'
    :
    Lattentreffer! Die Ex-Düsseldorfer Haraguchi und Duksch sorgen für die Großchance: Haraguchi bekommt die Kugel rechts im Halbraum und lässt den scharfen Pass an sich vorbei rollen. So geht sie zu Duksch, der sofort wieder nach rechts durchsteckt. Der Japaner nimmt nach seiner Drehung gleich Fahrt auf und flankt 15 Meter vor der Grundlinie halbhoch in die Mitte. Bruchteile nachdem sie im Zentrum auftitscht, schickt sie Duksch aus vollem Lauf mit einem kurzen Kontakt in Richtung Tor. Aus sieben Metern trifft der Stürmer aber nur die Latte!
  • 19'
    :
    Jetzt die Chance für den HSV! Wintzheimer geht im FWK-Sechzehner erst zu Boden und kämpft sich dann schnell wieder auf die Beine. Bei der nachfolgenden Flanke von rechts kommt der Hamburger sogar zum Kopfball und drückt den Ball knapp über die Latte.
  • 20'
    :
    Nach dieser Mühling-Ecke kommt es zur ersten Torchance der Kieler. Den kurz ausgeführten Ball passt Meffert zu Mühling zurück, der mit einem Chip im Hinterraum den freien Serra bedient. Der wuchtige Kopfball geht allerdings gut einen Meter über die Querlatte hinweg.
  • 18'
    :
    Halbrechts wird Mehlem von Honsak auf die Reise geschickt. Der Flachschuss mit rechts von der Strafraumseite rauscht deutlich links am Tor vorbei.
  • 19'
    :
    Raum bringt den KSV mit einem krassen Fehlpass ins Spiel. Hauptmann leitet direkt auf Lee weiter, der einen weiteren Eckball herausholt.
  • 17'
    :
    Aktuell ist St. Pauli die etwas bessere Mannschaft. Die Hamburger stehen zu Beginn der Partie ziemlich hoch und kombinieren sich immer wieder blitzschnell ins letzte Drittel.
  • 16'
    :
    Manuel Wintzheimer setzt sich auf der rechten Außenbahn mit einem kurzen Antritt ab und schleudert die Kugel in den Fünfer. Terodde will sich erneut in den Ball drehen und scheitert wieder an der FWK-Abwehr.
  • 15'
    :
    Aber wie soll es auch zu Chancen kommen, wenn die Genauigkeit im Angriffsdrittel so haarsträubend ist. Auf beiden Seiten geht beinahe jeder Pass, der mal für Gefahr sorgen könnte in den Rücken der Mitspieler.
  • 16'
    :
    Fin Bartels könnte Leon Mühling in die Schnittstelle schicken. Der Pass kommt auch genau im richtigen Zeitpunkt, hat aber viel zu viel Power. Mühling hat keine Chance, an das Spielgerät zu kommen, das wuchtig im Toraus landet. Eine exemplarische Szene für die Anfangsphase der Gastgeber.
  • 15'
    :
    Die Rothosen schnappen sich jetzt häufiger das Leder und wollen für mehr Gefahr sorgen. In der gegnerischen Hälfte ist die Passgenauigkeit aber weiterhin das Problem.
  • 14'
    :
    Kein Elfmeter nach Videobeweis! Fritz schaut sich die Szene am Spielfeldrand nochmal an und nimmt den Elfmeter zurecht zurück.
  • 16'
    :
    Immerhin holen die Störche nun mit einem sehenswerten einen Eckball raus, nachdem Jae-sung Lee sich über links durchsetze. Mühling bringt den ruhenden Ball aber viel zu hoch ins verdichtete Zentrum, wo die Franken keine Mühe haben, den Ball zu klären.
  • 13'
    :
    Auch die Flanken von Hartherz und zuvor haraguchi finden keinen Abnehmer. Die Zuschauer warten weiter auf den ersten Schuss.
  • 14'
    :
    Wieder verliert Kiel den Ball leichtfertig im Aufbauspiel. Der bislang noch ungeschlagene Tabellenzweite steht in der Anfangsphase völlig neben sich.
  • 13'
    :
    Nach einer Klärung von Ewerton ist Giefer bei einem Ecktball gefordert und befördert das Spielgerät mit einer Faust in die Ferne. Narey lauerte auf einen Abpraller.
  • 12'
    :
    Fritz zeigt auf den Punkt. Den muss man nicht unbedingt geben! Halblinks gehen Bader und Dittgen ins Laufduell, wo Bader mit einer Grätsche erst den Ball trifft und dann den Gegenspieler.
  • 11'
    :
    Diesmal flankt Zander den Ball von der rechten Seite auf den Schädel von Makienok, der die Kugel für Kyereh ablegt. Der Schuss des Stürmerkollegen rauscht deutlich über den Kasten.
  • 11'
    :
    Eine Kaiser-Ecke von rechts rauscht einmal durch den gesamten Sechzehner.
  • 12'
    :
    Zweitliga-Experte Simon Terodde erwartet am linken Alu eine Hereingabe von links und will sich irgendwie von Gegenspieler Chris Dietz losreißen. Der Würzburger hat den HSV-Goalgetter jedoch im Griff und trifft die Kugel als Erstes.
  • 10'
    :
    Den Aufbau stellen beide Teams aber in bestimmten Situationen hoch zu. In diesen Fällen wechselt die Kugel dann häufig nach einem Befreiungsschlag. Keinem Team gelingt es dadurch eine Dominanz aufzubauen.
  • 11'
    :
    Bei eigenem Abstoß verliert der KSV erneut den Ball. Die Norddeutschen sind noch nicht im Spiel angekommen und stehen weiter neben sich. Hrgota will nach mehreren Übersteigern dann aus 15 Metern erneut abschließen. Sein Schuss wird allerdings zur Ecke geblockt, die dann nichts weiter einbringt. Fürth drückt gegen konsternierte Kieler dennoch aufs 2:0.
  • 10'
    :
    Die ersten Minuten im Volksparkstadion sind vorüber und die Kickers halten erstmal die Null. Das Team von Marco Antwerpen bespielt den Tabellenführer durchaus mutig und hält bislang stark dagegen. Beim HSV kommt in der Offensive noch die Präzision abhanden.
  • 9'
    :
    Das Spiel ist unterbrochen, weil Kyereh behandelt werden muss. Der Angreifer hat sich am rechten Knie verletzt, weil Kyereh von Mai rüde abgeräumt wurde.
  • 8'
    :
    Auf beiden Seiten fällt eine gute Pass-Sicherheit auf. Das Leder rollt flach von Spieler zu Spieler.
  • 9'
    :
    Die Franken setzen weiter nach. Håvard Nielsen versucht es aus der Distanz, verfehlt den Kasten der Kieler aber deutlich.
  • 7'
    :
    Hier ist ordentlich Zug drin! Am gegnerischen Sechzehner gewinnt Ohlsson die Murmel und passt das Leder in den Lauf von Zander, der mit seinem Rechtsschuss aus zehn Metern am Außennetz scheitert.
  • 7'
    :
    Schiri Siebert lässt nach einem Foul der Würzburger den Vorteil für den HSV laufen, sodass Kittel von links aus guter Position flanken darf. Kittel hat genügend Zeit, doch bringt das Leder nicht zum Mitspieler.
  • 6'
    :
    Auch die Gäste kommen langsam in der Begegnung an, gegen kompakte Abwehr-Reihen finden sie noch aber keine Lücke. Eine erste Annäherung durch eine Halbfeldflanke verhindert Schindler aber auf seiner rechten Verteidigungsseite.
  • 6'
    :
    Auch Darmstadt wird gefährlich! Eine Flanke von der rechten Seite wird im Sechzehner noch abgefälscht und landet halbrechts vor den Füßen von Mehlem. Der Darmstädter zieht direkt ab, trifft das Spielgerät allerdings nicht richtig.
  • 5'
    :
    Die Unterfranken spielen mit! Sontheimer und Munsy treiben die Kugel den Rückraum und nähern sich so dem HSV-Sechzehner an. Kurz darauf folgt von links eine Hereingabe, die Baumann im rechten Fünfer-Eck unterspringt.
  • 7'
    :
    Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 0:1 durch Paul Seguin
    Im Gegenstoß belohnt sich das Kleeblatt für einen starken Start mit dem 1:0. Seguin behauptet einen hohen Ball im Laufduell gegen van den Bergh, dringt mit dem Spielgerät am Fuß in den Sechzehner ein und schließt dann aus acht Metern mit einem strammen Rechtsschuss in Richtung des langen Ecks zur frühen Führung ab. Gelios muss den Treffer aber ein Stück weit auch auf seine Kappe nehmen. Beim nicht übermäßig platzierten Schuss macht der Keeper der Störche keine gute Figur.
  • 6'
    :
    Fin Bartels hat auf dem rechten Flügel viel Platz. Seine Flanke in den Sechzehner ist allerdings viel zu unpräzise und verfehlt seine Mannschaftskameraden deutlich. Das Kleeblatt hat keine Mühe, den Ball festzumachen.
  • 3'
    :
    Aus dem Mittelfeld schlägt Zalazar einen schönen Pass auf die rechte Außenbahn. Dort macht Zander einige Meter und flankt die Kugel halbhoch vor das Tor. Kyereh geht mit dem Kopf zur Kugel und nickt das Leder genau in die Arme von Schuhen.
  • 3'
    :
    96 beginnt munter! Muslija zieht von links in die Mitte und zieht aus 25 Metern ab. Der Rechtsschuss fliegt aber mehrere Meter links vorbei.
  • 3'
    :
    Den ersten Schuss geben die Gäste ab! Nach einem schönen Dribbling von Baumann schnappt sich Sontheimer einen freien Ball vor der Sechzehner-Grenze. Es folgt ein Flachschuss, der links am Pfosten vorbeifliegt.
  • 4'
    :
    Wieder Fürth. Die Gäste beginnen sehr engagiert. Einen Freistoß aus 21 Metern setzt Branimir Hrgota aber gut zwei Meter über die Querlatte hinweg.
  • 2'
    :
    Hult rückt über links auf und schafft es hinter Pledl. Er ist links bereits im Sechzehner aber Klarer kann nach außen rücken und gerade noch zur Ecke klären.
  • 2'
    :
    Julian Green setzt sich alleine gegen Fin Bartels und Jannik Dehm durch und zieht dann aus 20 Metern einfach mal ab. Der Flatterball überwindet Ioannis Gelios, klatscht allerdings nur an die Oberkante der Latte und von dort ins Toraus. Abstoß für die Störche, aber ein erstes Ausrufezeichen seitens der Gäste.
  • 2'
    :
    Die Rothosen machen sofort Druck! Schon nach ein paar Sekunden verschärft Kittel das Tempo und bedient halblinks Wintzheimer. Hägele klärt für die Kickers im Sechzehner.
  • 1'
    :
    Die Kugel rollt, Hannover stößt im roten Jersey an. Die Gäste müssen daher in weiß antreten.
  • 1'
    :
    Los geht's! Darmstadt agiert im blauen Dress in den ersten 45 Minuten von links nach rechts, während St. Pauli im braunen Anzug daherkommt.
  • 1'
    :
    Die Partie läuft! Die Hamburger sind heute im weißen Heimtrikot unterwegs, Würzburg tritt in gelben Shirts an. Der Schiedsrichter kommt aus Berlin und heißt Daniel Siebert.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Der Ball rollt im Holstein-Stadion. Die Gastgeber treten in ihren gewohnten Heimfarben an: Blaue Trikots, weiße Hosen, rote Stutzen. Die Gäste aus Franken sind ganz in Schwarz gekleidet. Los geht's.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Über 8.000 Zuschauer haben den Weg ins Stadion gefunden. Sie feuern ihre Mannschaft an, die das Feld betritt.
  • :
    Beide Mannschaften machen sich in den Katakomben bereit, sodass es in wenigen Augenblicken losgeht. Leiter des heutigen Geschehens ist Marco Fritz.
  • :
    Mehrere Spieler standen schon für beide Seiten unter Vertrag. Allen voran Edgar Prib dürfte den Anhängern beider Seiten gut bekannt sein, heute muss er für die Gäste jedoch verletzt aussetzen. Gleiches gilt für André Hoffmann. Somit steht bei den Gästen nur Karaman als Ex-Hannoveraner im Kader. Die Niedersachsen bieten mit Duksch, Haraguchi und Ersatzkeeper Ratajczak gleich drei Spieler auf, die eine Düsseldorfer Vergangenheit haben.
  • :
    Bei den Gästen fordert Rösler den "Glauben daran etwas mitnehmen zu können". Dies sei im Rahmen des Möglichen. Die Anfangself verändert er auf drei Positionen: Beginnen dürfen Appelkamp, Danso und Klarer, dafür weichen Borrello, Siebert und Sobottka. Im Verein sitze "jeder im selben Boot" nach einer guten Trainingswoche erwartet er "längere gute Phasen".
  • :
    Corona bei FWK: Für Unruhe sorgen bei den Kickers ganz aktuell drei positive Corona-Testergebnisse, die erst heute morgen bekannt wurden. Betroffen sind neben zwei Co-Trainern auch Abwehrspieler Douglas. Das Spiel stand deshalb zeitweise auf der Kippe, kann nach kürzlich durchgeführten und negativen Schnelltests aber wie geplant stattfinden.
  • :
    Bei den Gastgebern bekommt Mike Frantz eine Pause, auch Maina rückt aus der Anfangsformation. Dafür beginnen Muslija, der für gute Leistungen belohnt werden soll und Bijol, der im letzten Spiel wegen seiner Länderspielreise noch draußen bleiben musste. Kenan Kocak ist es wichtig "nicht so nachlässig" zu beginnen wie in der letzten Woche. Ihm ist es wichtig, dass sein Team ein "Brennen für 96" zeigt, in einem solchen Spiel entschieden Kleinigkeiten den Ausgang.
  • :
    Auf der anderen Seite verändert Trainer Schulze seine Erste Elf auf zwei Positionen. Knoll und Zander rutschen in die Mannschaft und verdrängen Avevor sowie Burgstaller. Auch Schulze äußerte sich über sein Team: "Der Punktestand spiegelt die gezeigten Leistungen ganz gut wider. Was die Leistung und den Spirit angeht, sind wir auf einem guten Weg. Wir können aber noch besser werden und müssen es auch, um ein paar Spiele in Folge zu gewinnen."
  • :
    Für Aufsteiger Würzburg wird der Auftritt an der Elbe so oder so eine große Herausforderung. Die Kickers kommen bei ihrem Zweitliga-Comeback nicht aus den Startlöchern und holten in vier Spielen bisher nur einen mickrigen Punkt. Vor dem ersten Spiel gegen den HSV in der Vereinsgeschichte soll nun das Erlebnis für Lockerheit sorgen: „Das ist einfach ein geiles Spiel. Die ganze Mannschaft freut sich und ist hochmotiviert“, sagt Offensivspieler David Kopacz.
  • :
    Im Vergleich zum 3:2-Erfolg schickt Coach Anfang die identische Startelf ins Rennen. Auf der Pressekonferenz beantwortete der Trainer die Fragen der Jpurnalisten: "Am spielfreien Wochenende haben wir die Chance genutzt, allen Spielern die nötige Belastung zu geben. Wir haben 4x25 Minuten mit unterschiedlichen Grundordnungen, die den Gegner simulieren sollten, absolviert. Das hat uns gut getan und war wertvoll."
  • :
    Sechs Mal standen sich beide Mannschaften bislang übrigens gegenüber (Bilanz: 2/3/1). Dabei konnten die Franken bislang noch nie ein Auswärtsspiel in Kiel gewinnen. Auf eine 1:3-Pleite im ersten Gastspiel im Holstein-Stadion folgte zuletzt allerdings sowohl in der Saison 2018/19 als auch im letzten Duell vom 8. März 2020 jeweils ein Punktgewinn beim 2:2-, bzw. 1:1-Remis. Aktuell sind die Störche seit drei Aufeinandertreffen mit den Fürthern unbesiegt.
  • :
    Noch schlechter sieht es in Düsseldorf aus: Vier Punkte aus vier Spielen liegen deutlich hinter den eigenen Ansprüchen. Am zweiten Spieltag konnte die Rösler-Elf den einzigen Dreier der Saison mit einem 1:0 gegen Würzburg einfahren, in der letzten Woche gab es vor heimischem Publikum ein 2:2 gegen Regensburg. Auch die Fortuna verlor beide Auswärtsspiele, allerdings bei den aktuellen Top-Teams HSV und Kiel. Im nächsten schwierigen Auswärtsduell soll es besser klappen.
  • :
    Mit einem Spiel und Punkt mehr liegen die Sankt Paulianer auf der achten Positionen. Die Gäste könnten sich mit einem Sieg in der Fremde an die Aufstiegsplätze heranschieben. Am vergangenen Spieltag kamen die Norddeutschen allerdings nicht über ein 2:2 gegen Nürnberg hinaus, sodass die Schultz-Mannschaft in der Fremde wieder zurück auf die Siegerstraße will.
  • :
    Die Niedersachsen rangieren auf dem fünften Tabellenplatz, können mit der Ausbeute von sechs Zählern aber nicht zufrieden sein. Zwar gewannen sie beide Heimspiele, darunter das wichtige 4:1 im Niedersachsenderby gegen Braunschweig, auf fremdem Platz gab es dafür in beiden Gelegenheiten eine Pleite. In der letzten Woche verlor man mit 1:0 beim SC Paderborn. Die makellose Heimbilanz macht zumindest Hoffnung für das Duell gegen den anderen Bundesliga-Absteiger.
  • :
    Obwohl es noch keinen Dreier gab, hält sich Stefan Leitl mit Veränderungen an seiner Startaufstellung vollständig zurück. Lediglich einen Wechsel nimmt der Übungsleiter nach der jüngsten 0:1-Niederlage gegen den HSV vor, der zudem rein verletzungsbedingter Natur ist. Für Maximilian Bauer (Oberschenkelverletzung) spielt heute Paul Jaeckel von Beginn an in der Innenverteidigung an der Seite von Mërgim Mavraj.
  • :
    Die Fürther Kleeblätter hatten derweil mit deutlich größeren Problemen zu kämpfen. Nach vier Spieltagen ist die Spielvereinigung nach wie vor sieglos. Nach drei Remis zum Saisonauftakt gab es trotz 40 Minuten in Überzahl am vergangenen Samstag eine 0:1-Heimpleite gegen den Hamburger SV. Dementsprechend bekleiden die Franken im Moment einen direkten Abstiegsplatz, könnten aber bereits mit einem Remis heute an Braunschweig und Karlsruhe vorbeiziehen, die beide schon gestern spielten.
  • :
    Beide Teams haben in jüngster Vergangenheit schon in der Bundesliga gespielt und möchten schnellstmöglich zurück dahin. Die Fortuna ist erst letzte Saison abgestiegen während die 96er schon ein Jahr länger auf Erstliga-Luft warten. Den eigenen Ansprüchen sind beide aber in dieser Spielzeit noch nicht gerecht geworden.
  • :
    Zwölf Punkte, 10:4 Tore und Tabellenplatz eins – so sieht der Traumstart des Hamburger SV in der 2. Liga aus. Unter Trainer Daniel Thioune läuft es bei dem HSV, der auch am vergangenen Mittwoch das Nachholspiel gegen Aue ungefährdet mit 3:0 gewann. Für Trainer Thioune geht es jetzt um Kontinuität: Wir müssen weiter fleißig und hart arbeiten. Jetzt nicht nachzulassen, wird die größte Herausforderung“, erklärt der HSV-Coach.
  • :
    Dementsprechend sieht der Chefcoach der Störche wenig Bedarf für Veränderungen. Im Vergleich zum jüngsten 2:0-Auswärtssieg bei den Würzburger Kickers kommt es lediglich zu zwei Wechseln. Der wieder genesene Fin Bartels rückt für Fabian Reese (Bank) wieder in die Starfelf. Außerdem beginnt Niklas Hauptmann für Joshua Mees.
  • :
    Nach zweiwöchiger Pause greift auch Darmstadt wieder ins Ligageschehen ein. Zuletzt musste das Spiel wegen einiger Corona-Fälle gegen VfL Osnabrück verschoben werden. Das letzte Duell gegen die Nürnberger gewannen die Lilien knapp und hart umkämpft mit 3:2. Aktuell liegen die Hessen mit vier Zählern im Mittelfeld der Tabelle und können dank des Nachholspiels noch einige Plätze nach vorne springen.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker der Zweitliga-Begegnung zwischen Hannover 96 und Fortuna Düsseldorf. Bastian Dankert wird die Partie um 13 Uhr anpfeifen.
  • :
    Moin aus Hamburg und herzlich willkommen zur 2. Liga! Um 13 Uhr spielt der HSV gegen die Würzburger Kickers. Holen die Hanseaten ihren nächsten Sieg?
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga! Ab 13 Uhr treffen Darmstadt und St. Pauli aufeinander.
  • :
    Die Störche legten einen regelrechten Traumstart hin. Zehn von zwölf möglichen Punkten holte die Kieler Sportvereinigung, die damit aktuell auf einem direkten Aufstiegsplatz steht. Das Prunkstück der Mannschaft von Ole Werner ist dabei die Defensive. Erst ein einziges Gegentor musste Holstein an vier Spieltagen hinnehmen. Das ist ligaweiter Bestwert.
  • :
    Guten Tag und herzlich willkommen aus dem Holstein-Stadion, in dem Holstein Kiel am fünften Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga um 13:00 Uhr die SpVgg Greuther Fürth empfängt.
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.