Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der Hamburger SV erkämpft sich einen 1:0-Sieg in Fürth. Bereits kurz nach dem Wiederanpfiff hat Toni Leistner die Notbremse gezogen. Dadurch waren die Gäste beinahe die gesamte zweite Hälfte in Unterzahl. Greuther Fürth war bemüht das auszunutzen und hat einen riesigen Druck erzeugt. Allerdings wollte der Ausgleich einfach nicht fallen. Am Ende ist der HSV zwar der glückliche Sieger, aber sie haben es in Unterzahl auch einfach sehr abgezockt gespielt. Somit bleiben die Norddeutschen ohne Punktverlust und empfangen bereits am Mittwoch Erzgebirge Aue zum Nachholspiel. Für die Spielvereinigung ist es die erste Niederlage der Saison. Am nächsten Wochenende geht es für Stefan Leitl und seine Truppe nach Kiel. Dort müssen sie sich dann endlich für ihre starke Leistung mal belohnen.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Jamie Leweling (SpVgg Greuther Fürth)
  • 90'
    :
    Fazit:
    Mit 2:1 schlägt Eintracht Braunschweig die Konkurrenten aus Bochum. Nach dem glücklichen 1:1 drehten die Hausherren plötzlich auf. In der zweiten Halbzeit waren sie dann klar spielbestimmend und ließen kaum noch etwas zu. Das ist doppelt beeindruckend, weil sie nach der harten Roten Karte gegen ihren Keeper seit der 60. Minute in Unterzahl agierten. Unmittelbar danach fiel aber die Führung, der harmlose Bochumer nichts entgegenzusetzen haben. Vier Punkte sind für die Eintracht nach vier schweren Duellen zum Auftakt als Aufsteiger ein guter Start, während der VfL mit fünf Zählern nicht zufrieden sein kann. Heute haben sie sich viel zu einfach die Kontrolle aus der Hand nehmen lassen.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Meyerhöfer flankt aus dem rechten Halbfeld in die Mitte. Leweling kommt zwar zum Kopfball, aber nickt das Ding knapp drüber. Ansonsten wäre aber auch Ulreich zur Stelle gewesen.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Zweimal kann Fejzić eine Flanke herunterpflücken, gleich ist es vorbei...
  • 90'
    :
    Leweling zieht rechts im Strafraum an Heyer vorbei und gibt die Kugel dann scharf nach innen. Am Fünfer lauert aber keiner seiner Mitspieler und das Rund rutscht komplett durch bis ins Seitenaus.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Nach drei Niederlangen am Stück befreit sich der KSC mit dem Derbysieg gegen den SV Sandhausen und schickt den SVS mit einem klaren 3:0 zurück in den Hardtwald. Die Karlsruher legten sofort mit einem Traumstart los und bejubelten gegen ein wackeliges Sandhausen bereits in der 3. Minute das 1:0 von Hofmann. Danach erholte sich der SVS kurz vor frühen Schock, doch kassierte in der 30. Minute auch noch das 0:2 durch Kother. Nach einer gebrauchten 1. Halbzeit für Sandhausen begann dann auch der zweite Durchgang direkt mit dem Worst-Case-Szenario: Keeper Fraisel legte sich einen ungefährlich Kopfball von Kobald selbst ins Netz und sorgte damit unfreiwillig für die frühe Entscheidung. Karlsruhe erspielte sich daraufhin sogar noch weitere Gelegenheiten für einen höheren Sieg und verschafft sich mit einem überzeugenden Auftritt wieder etwas Luft im Tabellenkeller.
  • 90'
    :
    Vier Minuten sind bereits ereignislos verstrichen.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Vier Minuten bleiben Stefan Leitl und seinen Jungs, um doch noch den Ausgleich zu erzielen.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Manuel Schwenk
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Martin Kobylański
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 89'
    :
    Dem HSV gelingt es nach langer Zeit mal wieder den Ball über eine längere Zeit in den eigenen Reihen zu halten. Dadurch können sie Kräfte sammeln und halten den Gegner vom eigenen Kasten weg.
  • 90'
    :
    Nach der roten Karte inklusive Torwart-Wechsel, der Rudelbildung und vielen Unterbrechungen sind die sechs Minuten absolut gerechtfertigt. Können die Bochumer die Druckphase in einen Treffer ummünzen?
  • 89'
    :
    Gelbe Karte für Tim Kister (SV Sandhausen)
    Nach gleich drei abschließenden Wechseln der Hausherren fängt sich Kister noch Gelb für ein unnötiges Einsteigen gegen Gueye ein. Gleich dürfen die Karlsruher jubeln!
  • 88'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Malik Batmaz
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 6
  • 88'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Lukas Fröde
  • 88'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Dirk Carlson
  • 88'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Philip Heise
  • 87'
    :
    Langsam geht den Kleeblättern die Zeit aus. Allerdings haben die Hausherren schon gegen Würzburg gezeigt, dass mit ihnen immer zu rechnen ist.
  • 88'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Babacar Gueye
  • 88'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Philipp Hofmann
  • 88'
    :
    Monster-Safe von Fejzić! Es wird perfekt auf Novothny durchgesteckt, der halblinks aus acht Metern nur noch den neuen Keeper vor sich hat. Er zimmert die Kugel ins kurze Eck, aber der neue Mann kann gerade noch den Unterarm rausstrecken. Von dort geht die Kugel links vorbei.
  • 85'
    :
    Einen Standard am linken Strafraumeck zieht Green, nach einer kurzen Ablage, mit Wucht durch die Lücke in der Mauer. Ulreich ist aber auf dem Posten und wehrt sicher zur Seite ab.
  • 86'
    :
    Pantović wird rechts geschickt und will aus zehn Meter flach in die Mitte legen. Ein Verteidiger blockt das Zuspiel auf Ganvoula aber. Das war wichtig!
  • 84'
    :
    Seguin hat schon die Gelbe Karte gesehen und weitere kleine Fouls begangen. Leitl schützt ihn jetzt vor dem Platzverweis und bringt mit Abiama einen weiteren Angreifer.
  • 84'
    :
    Esswein beansprucht einen Standard für sich und knallt die Kugel aus mittigen 20 Metern mit voller Wucht auf die Kiste. Gersbeck hebt vorsichtshalber ab, muss aber nicht eingreifen, da der Ball über die Latte zischt.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Dickson Abiama
  • 82'
    :
    Biada kann nicht mehr weiterspielen! Der Angreifer der Sandhäuser bricht nach einem Laufduell zusammen und leidet allem Anschein nach an einer Zerrung. Koschinat darf allerdings nicht mehr wechseln, sodass der SVS den gebrauchten Tag jetzt sogar zu zehnt zu Ende bringen muss.
  • 84'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Paul Seguin
  • 85'
    :
    Nach und nach passiert wieder mehr in der Braunschweig-Hälfte.
  • 81'
    :
    Thioune nimmt mit dem Doppelwechsel eine Menge Zeit von der Uhr. Außerdem kommt mit Jatta ein extrem schneller Mann zum Konter.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Klaus Gjasula
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Amadou Onana
  • 83'
    :
    Kobylański setzt sich am linken Flügel gegen drei Verteidiger durch. Er zieht in die Mitte und aus 18 Metern ab. Der Flachschuss ist aber zu unplatziert, sodass Riemann in der Mitte des Tores halten kann.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Bakery Jatta
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Manuel Wintzheimer
  • 80'
    :
    Die Hamburger kommen kaum noch hinten heraus. Trotzdem steht weiterhin die Null. Fürth fehlt derzeit auch einfach ein bisschen das nötige Glück.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Thomas Eisfeld
  • 79'
    :
    Gersbeck hält die Null! Tim Kister hat bei einer Ecke von rechts das erste SVS-Tor auf dem Kopf und wuchter den Ball aus kurzer Distant mit Druck auf das Gehäuse. Gersbeck hechtet nach links und pariert mit den Fäusten.
  • 82'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Robert Žulj
  • 82'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Miloš Pantović
  • 82'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Simon Zoller
  • 79'
    :
    Gelbe Karte für Bobby Wood (Hamburger SV)
    Wood verhindert die schnelle Ausführung eines Freistoßes im Mittelfeld und kickt die Pille nochmal weg. Für das Zeitspiel gibt es natürlich die Verwarnung.
  • 81'
    :
    Nikolaou köpf nach einer Ecke von rechts deutlich drüber. Da wäre mehr drin gewesen, der aufgerückte Verteidiger stand zehn Meter vor dem Kasten lang völlig frei.
  • 77'
    :
    Gelbe Karte für Stefan Leitl (SpVgg Greuther Fürth)
    Ulreich geht im Spielaufbau großes Risiko und hat ein wenig Glück, dass er von Leweling gefoult wird. Leitl regt sich an der Seitenlinie zum wiederholten Male über die Entscheidung des Schiedsrichters auf und wird dafür mit dem gelben Karton bestraft.
  • 78'
    :
    Die Begegnung ist derzeit sehr hektisch. Das kann dem Team von Daniel Meyer nur gefallen, schließlich verstreichen wertvolle Minuten, die sie sonst in Unterzahl absolvieren müssten.
  • 75'
    :
    Eine Flanke vom linken Flügel rutscht durch bis an den zweiten Pfosten. Dort will Heyer per Kopf zur Ecke klären und erwischt noch den Außenpfosten.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Marvin Wanitzek
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Kyoung-rok Choi
  • 77'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Enrique Peña
  • 77'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Diego Contento
  • 75'
    :
    Mit aller Ruhe! Gondorf sieht einen gefährlichen Heber in Richtung Essweiin fliegen und nähert sich dem neuen SVS-Stürmer ganz schnell an. Kurz vor dem Fünfer ist Gondorf dann als Erster am Ball und klärt mit ganz viel Ruhe und Souveränität.
  • 75'
    :
    Jeder Zweikampf wird leidenschaftlich geführt. Angefeuert von den Zuschauern möchten die Niedersachsen den ersten Saisonsieg einfahren.
  • 75'
    :
    Simon Terodde hat heute zwar keinen eigenen Treffer erzielt, aber hat mit seiner Vorlage trotzdem zum möglichen Sieg beigetragen. Neu dabei ist der deutlich schnellere Bobby Wood.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Soma Novothny
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Bobby Wood
  • 74'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Vassilios Lambropoulos
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Simon Terodde
  • 73'
    :
    Endlich kriegt Fürth den Ball ins Tor und dann zählt es nicht! Leweling tankt sich gegen Jung durch und kommt dabei kurz zu Fall. Trotzdem ist er weiterhin am Spielgerät. Allerdings springt es ihm kurz an den Arm, bevor er wieder aufsteht und das Ding über die Linie drückt. Da braucht es auch den Video-Beweis nicht.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Gerrit Holtmann
  • 74'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Danny Blum
  • 73'
    :
    Djuricin probiert es! Goller nimmt die SVS-Defensive auf der rechten Flügelseite auseinander und schafft sogar einen Tunnel. Es folgt der ideale Querpass in den Fünfer, den Djuricin fast zum 4:0 veredelt.
  • 73'
    :
    Blum spitzelt die Kugel flach in die Mitte, wo Ganvoula aus sieben Metern nur noch seinen Fuß reinhalten muss. Ihm fehlen aber wenige Zentimeter Beinlänge, sodass der Pass zum frischen Keeper geht.
  • 70'
    :
    Mit dem 3:0 im Derby klettert der KSC in der Livetabelle aktuell immerhin auf Platz 16, dem Relegationsplatz. Bleibt es beim klaren Derbysieg, hat KSC-Trainer Christian Eichner mit dem SVS wohl einen neuen Lieblingsgegner. Eichners momentane Bilanz als KSC-Trainer gegen Sandhausen: zwei Siege, 5:0 Tore.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Yari Otto
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Nick Proschwitz
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Benjamin Kessel
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Nico Klaß
  • 70'
    :
    Klaß liegt am Boden und muss behandelt werden.
  • 70'
    :
    Stefan Leitl reagiert und bringt mit Timothy Tillman einen frischen Mann für die Offensive.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Timothy Tillman
  • 70'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Sebastian Ernst
  • 69'
    :
    Terodde wird von rechts am Fünfer angespielt. Der Neuner kriegt den Ball sehr gut behauptet und legt ab für Kittel. Der zieht von knapp innerhalb des Sechzehners ab. Den zu ungenauen Schuss nach rechts unten kriegt Burchert locker zu packen.
  • 68'
    :
    Die SpVgg Greuther Fürth ist extrem bemüht den Ausgleich zu erzielen. Allerdings kommen sie im Moment gar nicht in gute Situationen zum Abschließen.
  • 68'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Benjamin Goller
  • 68'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Dominik Kother
  • 68'
    :
    Auch wenn der SVS-Coach wohl noch ein wenig Resthoffnung hat, ist der KSC weiter klar auf Derbysieg-Kurs. Die Karlsruher werden auch mit dem 3:0 im Rücken nicht passiv und stellen die Sandhäuser immer wieder vor Probleme.
  • 66'
    :
    Uwe Koschinat kocht vor Wut angesichts der Vorstellung seiner Mannschaft und wirft mit Zenga und Bouhaddouz nochmal zwei neue Spieler auf das Feld.
  • 65'
    :
    Die Truppe von Daniel Thioune macht das im Moment sehr clever und holt viele Freistöße heraus. Dadurch gewinnen sie Zeit und halten die Grün-Weißen vom eigenen Tor fern.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Erik Zenga
  • 63'
    :
    Für Toni Leistner läuft es beim Hamburger SV noch nicht wirklich rund. Der 30-Jährige holt sich bei seinem zweiten Einsatz direkt die zweite Sperre ab.
  • 65'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Daniel Keita-Ruel
  • 67'
    :
    Tooor für Eintracht Braunschweig, 2:1 durch Nick Proschwitz
    Was geht denn hier ab?! Erst chippt Kroos einen Freistoß aus über 30 Metern auf den Kasten, weil Reimann zu weit vorne steht. Er klärt gerade noch zur Ecke von rechts. Diese bringt Kobylański in die Mitte. Am kurzen Pfosten steigt Proschwitz aus acht Metern am höchsten und drückt den Ball mit dem Kopf flach ins rechte Eck.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Aziz Bouhaddouz
  • 65'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Nikolas Nartey
  • 66'
    :
    Den anschließenden Freistoß spielt Žulj direkt zum frischen Keeper. Das ist eine große Geste!
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Jasmin Fejzić
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Robin Ziegele
  • 61'
    :
    Wieder ein KSC-Lattenknaller! Heise ist der Mann für ruhenden Ball und wuchtet die Kugel mit einem satten Schuss krachend gegen die Latte. Mittlerweile hat der SVS sogar Glück, dass es im Wildpark nur 3:0 steht...
  • 65'
    :
    Der Ersatztorhter macht sich warm.
  • 61'
    :
    Gelbe Karte für Paul Seguin (SpVgg Greuther Fürth)
    Seguin holt Hunt auf Höhe der Mittellinie von den Beinen und sieht dafür bereits seine zweite Gelbe Karte der Saison.
  • 59'
    :
    Greuther Fürth ist in Überzahl und seitdem auch klar am Drücker. Die Gäste konzentrieren sich jetzt voll auf das Verteidigen und versuchen es zwischendurch mit Kontern.
  • 63'
    :
    Gelbe Karte für Felix Kroos (Eintracht Braunschweig)
  • 63'
    :
    Gelbe Karte für Danilo Soares (VfL Bochum)
  • 60'
    :
    Gelbe Karte für Dennis Diekmeier (SV Sandhausen)
    Der SV Sandhausen kommt beim Derby unter die Räder und ist meilenweit weg von einem Comeback. Immer wieder schafft es der KSC mit schnellen und einfach Pässen in die Spitze. Jetzt kann Diekmeier einen Konter nur mit dem taktischen Foul unterbinden.
  • 56'
    :
    Doppelchance für die Spielvereinigung!
    Der Freistoß aus bester Position wird abgefälscht und dadurch zu einer extrem hohen Bogenlampe. Ulreich geht auf der Linie auf Nummer sicher und faustet das Ding weg. Dadurch kommt Ernst zum Kopfball, wird dabei aber entscheidend von Heyer gestört und es gibt Ecke. Die landet wieder auf dem Kopf des Mittelfeldspielers. Aus knapp fünf Metern nickt der 25-Jährige das Ding wuchtig auf das Tor. Ulreich ist blitzschnell unten und kratzt das Ding irgendwie mit einer Hand von der Linie.
  • 61'
    :
    Jetzt geht hier richtig die Post ab! Eine hitzige Rudelbildung!
  • 61'
    :
    Rote Karte für Felix Dornebusch (Eintracht Braunschweig)
    Der Braunschweiger Keeper muss das Feld verlassen. Er versucht noch einen katastrophalen Rückpass von links vor seinem Strafraum zu erlaufen, doch Ganvoula ist zuerst an der Kugel. Er möchte das Leder am Keeper vorbeispitzeln. Das unterbindet der Schlussmann mit seinen Beinen, ganz unglücklich springt die Kugel noch leicht an den Arm. Außerhalb des Sechzehners ist das natürlich nicht erlaubt, trotzdem muss man die Frage stellen, ob man hier von einem strafbaren Handspiel sprechen kann.
  • 59'
    :
    Immer wieder gelangen die Braunschweiger mit hohen Bällen nach vorne. Oft sieht es etwas zufällig aus, wie die Kugel an die Offensivkräfte kommt. Sobald das aber der Fall ist, drehen sie immer wieder blitzschnell auf.
  • 57'
    :
    Gelbe Karte für Robin Scheu (SV Sandhausen)
    Am Ende gibt es überraschendeweise für Scheu eine Verwarnung, da der Sandhäuser vor Schiri Willenborg wild gestikuliert und diskutiert.
  • 56'
    :
    Gibt es bald einen Platzverweis? Kister haut Kother mit einer späten Grätsche um und trifft bei seinem Tritt mehr Gegner als Ball. Die Emotionen kochen hoch im Wildpark und die KSC-Fans fordern eine Karte.
  • 55'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Jamie Leweling
  • 55'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Håvard Nielsen
  • 55'
    :
    Hofmann wieder ans Gebälk! Der bullige KSC-Stürmer setzt am rechten Pfosten einen Kopfball ab, den Fraisl dann im Verbund mit der Latte gerade noch so entschärft.
  • 53'
    :
    Heise tritt an und macht fast das 4:0! Der Karlsruher jagt den Ball knapp unter die Latte, wo Fraisl blitzschnell auftaucht und den Fehler von eben zumindest etwas vergessen macht.
  • 56'
    :
    Žulj kommt halbrechts per Freistoß zum ungestörten Rechtsschuss aus zwanzig Metern. Er zieht die Kugel mit rechts aber deutlich zu hoch über die Mauer und das Tor.
  • 52'
    :
    Der KSC will mehr! Die Hausherren haben richtig Spaß beim Derby und attackieren den SVS weiter aggressiv. Kother setzt sich im Zentrum in Szene und holt mit einer Finte einen Freistoß aus 20 Metern heraus. Eine Chane für Gondorf?
  • 53'
    :
    Rote Karte für Toni Leistner (Hamburger SV)
    Die Kleeblätter kontern im eigenen Stadion perfekt. Dadurch kommt es vor dem HSV-Strafraum zum Laufduell zwischen Leistner und Nielsen. Der Innenverteidiger zerrt an seinem Gegenspieler und der Norweger kommt im Sechzehner zu Fall. Das Foul war allerdings noch minimal davor. Deswegen gibt es Freistoß für Fürth und die Rote Karte für Toni Leistner, der eindeutig der letzte Mann war.
  • 55'
    :
    Gelbe Karte für Robin Ziegele (Eintracht Braunschweig)
  • 51'
    :
    Von der rechten Fahne bringt Hunt den Ball mit Schnitt zum Tor in den Fünfmeterraum. Leistner kommt zwar zum Kopfball, aber zielt zu hoch und es war wohl auch noch einer der Hausherren dran.
  • 54'
    :
    Die Hausherren sind deutlich besser in die Hälfte gestartet.
  • 50'
    :
    Letzter Hoffnungsschimmer für die Gäste ist Alexander Esswein der jetzt erstmals nach seinem Wechsel in den Hardtwald für den SVS mitspielt.
  • 49'
    :
    Nach einem frühen Gegentor in jeder Halbzeit und dem 0:3 auf der Anzeigetafel braucht der SVS jetzt schon ein mittleres Fußballwunder, um den KSC ernsthaft nochmal zu gefährden.
  • 51'
    :
    Und die wird richtig gefährlich! Von links wird die Kugel in die Mitte geschlagen, wo Riemann nicht an die Kugel kommt. Stattdessen hat Klaß direkt vor dem langen Pfosten die Chance einzuköpfen, doch er wird gerade noch entscheidend gestört. Die Kugel fliegt dadurch etwas unkontrolliert nach außen.
  • 49'
    :
    Auch beim ersten Vorstoß der SpVgg in der zweiten Halbzeit fehlt einfach die Durchschlagskraft im letzten Drittel. Von links kommt die Flanke in die Box. Dort steht der HSV aber sicher und kann klären.
  • 50'
    :
    Am linken Flügel gewinnt Klaß die Kugel gegen Tesche. Er geht noch einige Meter und flankt dann halbhoch in die Mitte. Erneut ist aber ein Verteidiger da, der zur Ecke klärt.
  • 46'
    :
    Die Gäste zeigen sich direkt wieder in der Offensive. Heyer kommt fast von der Strafraumkante zum Schuss und haut die Pille links neben den Kasten.
  • 47'
    :
    Tooor für Karlsruher SC, 3:0 durch Christoph Kobald
    Fraisl schenkt Karlsruhe das 3:0 und auch schon den Derbysieg? Der SVS-Keeper patzt bei einer Ecke folgenschwer und faustet sich einen mittigen Kopfball von Kobald selbst ins Netz. Passt irgendwie zum Derby-Tag der Gäste!
  • 46'
    :
    Die 2. Halbzeit läuft und beginnt mit zwei Wechseln beim SVS.
  • 48'
    :
    Kaufmann legt von rechts in die Mitte aber ein Verteidiger kann gerade noch rechtzeitig vor Kobylański klären. Die Löwen werden von den 4.650 Zuschauern leidenschaftlich angefeuert.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Robin Scheu
  • 46'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Aleksandr Zhirov
  • 46'
    :
    Weiter geht’s! Beide Trainer verzichten zum Wiederanpfiff auf personelle Veränderungen.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Alexander Esswein
  • 46'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Anas Ouahim
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Personell unverändert geht es weiter.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der Hamburger SV hat genau vor der Pause zugeschlagen und führt mit 1:0. Die Begegnung ist sehr intensiv und hat einiges zu bieten. Gerade Greuther Fürth macht einen ganz starken Eindruck und war im ersten Durchgang eigentlich die leicht bessere Mannschaft. Besonders Simon Terodde haben die Kleeblätter gut im Griff gehabt. Nur einmal ist der Stürmer in Erscheinung getreten und hat damit auch direkt die Führung vorbereitet. Das macht bislang den Unterschied. Für die zweite Hälfte ist trotzdem noch alles drin. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der bisher punktlose KSC überzeugt im badischen Derby mit Sandhausen und geht mit einer verdienten 2:0-Führung in die Halbzeit. Der KSC überrannte ein defensiv anfälliges Sandhausen bereits in de 3. Minute mit dem 1:0 durch Hoffmann und hatte auch danach noch weitere Chancen für eine höhere Führung. Als der SVS so langsam mit mehr Ballbesitz besser ins Derby fand, wackelte die Abwehr der Gäste erneut und Karlsruhe legte durch Kother das 2:0 nach. Will Sandhausen im Wildpark noch etwas mitnehmen, muss die Koschinat-Elf im zweiten Durchgang die Abwehrprobleme schnell lösen und vorne zwingender werden.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit 1:1 geht es in die Kabinen. Die Anfangsphase gehörte klar den Bochumern, die sich schon in der fünften Minute durch Zoller belohnen konnten. Immer wieder lösten sie sich gekonnt aus dem hohen Anlaufen, mit dem Eintracht-Treffer kippte dann aber das Spiel. Nach dem Kaufmann-Tor wurden die Gastgeber immer aktiver und spielten sich vor allem im Endspurt der Halbzeit ein paar kleinere Gelegenheiten heraus. Insgesamt ist der Spielstand daher verdient. Wenn es auf beiden Seiten weiterhin so viele Gelegenheiten gibt, könnte es weitere Treffer im zweiten Durchgang geben. Den Bochumern wird allerdings viel daran liegen, zu ihrem ruhigen Spiel vom Anfang zurückzukehren.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Abseitstor des KSC! Der Wildpark jubelt in der Nachspielzeit ein weiteres Mal, nachdem Djuricin freistehend aus zehn Metern einschiebt. Das Problem: Hoffmann stand zuvor schon im Abseits und legt bereit in irregulärer Position zum 3:0 vor. Das sieht auch der VAR so und belässt es beim 2:0-Pausenstand.
  • 45'
    :
    Tooor für Hamburger SV, 0:1 durch Khaled Narey
    Narey schockt seinen alten Klub! Eigentlich waren in den letzten Minuten die Hausherren am Drücker. Jetzt führt aber der HSV! Nach ruhigem Spielaufbau geht es über die linke Seite nach vorne. Kittel spielt in die Mitte auf Terodde und der Stürmer steckt perfekt durch auf Narey. Der 26-Jährige hat in Mittelstürmerposition gelauert, erläuft das Anspiel von Terodde noch vor dem herauskommenden Burchert und legt die Kugel mit einem kurzen Kontakt perfekt ins rechte Eck.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 45'
    :
    Seguin findet mit seiner Ecke von der rechten Seite Nielsen am ersten Pfosten. Der Norweger köpft auf das lange Eck und verfehlt es nur um wenige Zentimeter.
  • 45'
    :
    Gersbeck hebt ab! Der KSC-Keeper hat seinen Luftraum weiter voll im Griff und faustet nun eine lange Flanke von Biada abermals mit einer Faust ganz weit ins Niemandsland.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 43'
    :
    Kurz vor der Pause sind die Sandhäuser zumindest am Ball und auf der Suche nach mehr Offensiv-Power. Abgesehen von Fernschüssen bewirkt die Truppe von Uwe Koschinat allerdings nicht viel.
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Anthony Losilla (VfL Bochum)
  • 44'
    :
    Auch kurz vor der Pause fehlen eigentlich nur die Tore. Beide Teams bieten attraktiven Fußball. Dadurch geht es immer wieder rauf und runter. Im letzten Drittel fehlt jedoch auf beiden Seiten die Durchschlagskraft.
  • 43'
    :
    Braunschweig mit der nächsten Chance: Gamboa klärt einen hohen Ball vor Kaufmann links im Sechzehner. Der Abpraller landet bei Kobylański, der aus 16 Metern unter den titschenden Ball tritt. Die Bogenlampe senkt sich aber einen Tick zu spät hinter dem Tor.
  • 41'
    :
    Bauer klärt auf der Linie!
    Auch die Hamburger haben jetzt eine gute Freistoßposition. Fast zentral aus etwas über 20 Metern übernimmt Hunt die Verantwortung und zirkelt das Leder wunderschön über die Mauer. Allerdings hat sich Bauer im letzten Moment vor der Ausführung auf die Linie gestellt und köpft das Ding jetzt aus dem bedrohten Eck. Burchert hätte da wohl keine Chance gehabt.
  • 41'
    :
    Gelbe Karte für Philipp Hofmann (Karlsruher SC)
    Noch eine Verwarnung! Hofmann verliert das Leder im Mittelfeld und zupft dann kurz am Trikot von Biada. Der Schiri muss ein wenig aufpassen, jetzt nicht zu früh die Karten zu ziehen. Am Anfang der Partie löste Willenborg diese Situationen noch ohne Karton.
  • 42'
    :
    Ben Balla zieht aus dem linken Rückraum ab, verzieht aus 19 Metern dann aber deutlich mit links.
  • 39'
    :
    Gelbe Karte für Aleksandr Zhirov (SV Sandhausen)
    Jetzt sieht Zhirov Gelb, der an der linken Seitenlinie einen Schritt zu spät kommt. So langsam mehren sich die Karten dann doch...
  • 39'
    :
    Mal wieder ein Abschluss der Gäste! Anas Ouahim trägt den Ball sicher am Fuß durch den Rückraum und feuert dann aus mittigen 20 Metern ab. Der Versuch bleibt ohne große Präzision und ist kein Problem für Gersbeck.
  • 39'
    :
    Die Szene wird bei der folgenden Einwurf-Unterbrechung nochmal vom VAR überprüft. Es bleibt bei der Entscheidung, dass es kein strafbares Handspiel war.
  • 41'
    :
    Gelbe Karte für Martin Kobylański (Eintracht Braunschweig)
  • 38'
    :
    Julian Green tritt einen Freistoß von halbrechts vor dem Strafraum. Der Amerikaner versucht es mit einem Schlenzer um die Mauer. Gyamerah, der äußerste HSV-Spieler in selbiger, dreht sich weg und wird am Arm getroffen. Die Hausherren protestieren und wollen den Elfmeter. Martin Petersen entscheidet sich aber dazu, weiterlaufen zu lassen.
  • 39'
    :
    Die Flanken der Braunschweiger werden sehr früh geschlagen, weil sie einfach kein Durchkommen finden. Immerhin gibt es dieses Mal nach dem Block eine Ecke. Diese wird im Zentrum nach rechts verlängert, dann kann Riemann aber knapp vor Nikolaou klären.
  • 37'
    :
    Gelbe Karte für Robin Bormuth (Karlsruher SC)
    Bormuth will einen SVS-Vorstoß beherzt klären und geht dann mit einer Grätsche etwas zu überhart zu Werke. Vertretbare Verwarnung!
  • 36'
    :
    Bitterer Zusammenprall! Tim Kister geht abseits des Balles rückwärts und knickt dann neben seinem Gegenspieler unglücklich und von allein um. Nach dem kurzen Schock kann der Sandhäuser erstmal weitermachen.
  • 37'
    :
    Bei den Gästen fehlt die Genauigkeit bei den Flanken. Dadurch kriegen die Grün-Weißen das locker verteidigt und Simon Terodde ist noch gar nicht in Erscheinung getreten.
  • 35'
    :
    Der KSC spürt, dass vielleicht sogar schon die Entscheidung möglich ist und attackiert den SVS weiter mit tiefen Bällen in die Spitze. Rettet sich die Gäste erstmal mit dem 0:2 in die Kabine?
  • 36'
    :
    Nach einem kurzen Zwischenhoch in Folge des Ausgleichs sind die Chancen jetzt wieder eindeutig zugunsten der Gäste verteilt.
  • 32'
    :
    Für den SVS ist die 1. Halbzeit im Derby bislang eine ganz bittere Erfahrung. Nach der Unsicherheit und dem frühen Gegentor kommen die Sandhäuser mal etwas besser in die Partie und kassieren dann - erneut nach Fehlern in der Abwehr - das 0:2.
  • 34'
    :
    Gelbe Karte für Branimir Hrgota (SpVgg Greuther Fürth)
    Hrgota verhindert die Ausführung eines gegnerischen Freistoßes und hält einfach nicht den nötigen Abstand ein. Dafür gibt es die dritte Gelbe Karte für einen Akteur der Spielvereinigung.
  • 32'
    :
    Nach einer Gäste-Ecke wird in den Rückraum abgelegt. Aus 17 Metern setzt Losilla zum Schlenzer an. Der Versuch mit rechts landet dann aber auf dem Kasten.
  • 31'
    :
    Spielerisch hat die Begegnung derzeit deutlich abgenommen. Dafür hat die Intensität in den Zweikämpfen zugenommen und es kommt zu einigen Fouls.
  • 31'
    :
    Die nächste Bochumer Halb-Chance ohne Abschluss. Žulj hebt die Kugel in den Lauf von Ganvoula, der die Kugel sofort in den Lauf runternehmen kann. Er ist sechs Meter vor dem Ziel, dann kann aber gerade noch ein Verteidiger per Grätsche klären.
  • 30'
    :
    Tooor für Karlsruher SC, 2:0 durch Dominik Kother
    Jetzt zappelt der Ball im Netz, 2:0 für den KSC! Nach einer Ecke von links kann der SVS das Leder nicht vollends klären und übersieht dann Kother, der direkt vor dem Tor am schnellsten schaltet und eiskalt einschiebt!
  • 30'
    :
    Hofmann erwischt das Alu! Nach einem Fehlpass der SVS-Abwehr hat Gondorf im Rückraum freie Bahn und spielt die Kugel lang in den Fünfer. Hofmann probiert den Volley und trifft den linken Pfosten!
  • 28'
    :
    Koschinat on fire! Der SVS-Coach ist draußen in Action und feuert seine Mannen lautstark an: "Komm jetzt haben wir sie, Pressing", ruft Koschinat auf den Platz.
  • 30'
    :
    Ein Freistoß von links wird durch Žulj als Flanke vor den Kasten gezogen, acht Meter vor seinem Kasten kann Dornebusch dann aber mit den Fäusten vor Zoller klären.
  • 29'
    :
    Gelbe Karte für Julian Green (SpVgg Greuther Fürth)
    Ulreich spielt einen riskanten Pass hinten heraus. Leistner verpasst zwar, doch dahinter rettet ihn Onana im letzten Moment. Der junge Belgier wird dabei von Green rüde umgegrätscht und für den Fürther gibt es nach dem Vorteil doch noch die Gelbe Karte.
  • 29'
    :
    Die Löwen schlagen einen langen Ball nach dem nächsten in die Spitze. Dort gewinnen die souveränen Innenverteidiger aber immer wieder die direkten Duelle.
  • 28'
    :
    Die Hamburger sind somit wieder komplett. Der verletzte Dudziak wird positionsgetreu von Kittel ersetzt.
  • 28'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Sonny Kittel
  • 28'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Jeremy Dudziak
  • 26'
    :
    Gelbe Karte für Lukas Fröde (Karlsruher SC)
    Jetzt wird es erstmals bunt! Fröde geht mit einem leicht ausgestreckten Arm in einen Luftkampf und bekommt dann für ein Foul an Biada Gelb. Etwas hart, da Biada den Karlsruher dabei auch unterbaut.
  • 25'
    :
    Nach einem taktischen Foul von Nauber zitiert Schiri Willenborg den Sandhäuser zu sich und spricht eine letzte Ermahnung aus. Bisher hat der Referee das durchaus hitzige Derby gut im Griff und kommt bisher noch ohne Karten aus.
  • 26'
    :
    Plötzlich ist auch das Publikum wieder da und feuert sein Team an, das sich die nächste Ecke erspielt. Diese bringt aber nichts ein.
  • 24'
    :
    Gersbeck passt auf! Der KSC-Keeper sieht die nächste Diekmeier-Flanke hereinflattern und faustet die Kugel weit vor der Kiste souverän mit einer Faust in die Ferne.
  • 25'
    :
    Gelbe Karte für Sebastian Ernst (SpVgg Greuther Fürth)
    Auf der linken Defensivseite erwischt Ernst den aufgerückten Gyamerah am Fuß. Das ist kein hartes Foul. Da der 25-Jährige bereits mehrere solcher Aktionen hatte, gibt es dennoch die erste Gelbe Karte.
  • 25'
    :
    Die Partie geht weiter. Dudziak hat allerdings Feierabend. Der HSV spielt jetzt für kurze Zeit in Unterzahl.
  • 23'
    :
    Nun hat Diekmeier auf der rechten Außenbahn gut Tempo drauf und schleudert den Ball tief in den Fünfer. Keita-Ruel nimmt auch diesen hohen Ball wieder schön aus der Luft, doch diesmal bleibt der anschließende Pass zum freien Mitspieler aus.
  • 23'
    :
    Dudziak wird immer noch behandelt und muss wohl ausgewechselt werden. Der 25-Jährige scheint sich am linken Arm verletzt zu haben.
  • 21'
    :
    Jeremy Dudziak wird von Hans Nunoo Sarpei bereits in der eigenen Hälfte bei der Ballannahme unter Druck gesetzt und von hinten zu Fall gebracht. Dabei ist er unglücklich gelandet und muss jetzt behandelt werden.
  • 23'
    :
    Tooor für Eintracht Braunschweig, 1:1 durch Fabio Kaufmann
    Der Ausgleich aus dem Nichts! Auch die Eintracht trifft mit ihrem ersten Schuss auf den Kasten. Rechts im Sechzehner wird Kobylański entscheidend von Lambropoulos gestört und geht zu Boden. Die Kugel rollt aber wenige Meter nach hinten, wo Kaufmann nicht lange fackelt. Aus 13 Metern zieht er mit links ab. Der Schuss wird länger und länger und rollt dann neben dem langen Pfosten über die Linie.
  • 21'
    :
    Die Spieler aus dem Ruhrgebiet lösen es mit dem Ball brillant. Sie werden zwar hoch zugestellt, finden in den Drucksituationen aber immer wieder Lösungen. Dieses Mal ist es Danilo Soares, der sich mit dem Rücken zum Gegenspieler perfekt dreht und dann aufdreht.
  • 20'
    :
    Auch in den Zweikämpften ist der SVS nun spürbarer zugegen und hält besser dagegen. Die Gäste aus dem Hardtwald stabilisieren sich und übernehmen den Ballbesitz.
  • 19'
    :
    Die Hausherren machen einen ganz starken Eindruck. Besonders über die rechte Seite geht es immer wieder gefährlich nach vorne.
  • 18'
    :
    Sandhausen steigert sich etwas und läuft die Karlsruher nun früher an. Die anfängliche Druckphase der Hausherren ebbt aktuell etwas ab.
  • 16'
    :
    Der folgende Eckstoß wird erst im Nachgang gefährlich. Die erste Hereingabe von Hunt wird locker geklärt. Erneut bekommt der HSV eine zweite Chance und nach einem schönen Seitenwechsel ist Hunt rechts im Sechzehner frei. Der Routinier zieht volley ab und der Ball dreht sich nur haarscharf am langen Eck vorbei.
  • 18'
    :
    Dennoch merkt man deutlich wie schwer es den Niedersachsen fällt, durch die engen Verteidigungslinien zu kommen.
  • 15'
    :
    Die Gäste suchen mit ihren Flanken natürlich immer Terodde. Fürth passt aber gut auf. Der zweite Ball landet aber halbrechts an der Strafraumgrenze bei Narey, der direkt abzieht. Burchert ist schnell unten und lenkt das Ding im kurzen Eck noch zur Ecke.
  • 15'
    :
    Chance für Sandhausen! Die Gäste befreien sich und heben den Ball über die rechte Seite vor das Tor. Keita-Ruel holt die Kugel aus der Luft und legt mit starker Übersicht nach hinten auf. Contento hat freie Bahn, schafft aus sieben Metern allerdings nicht mehr als eine Rückgabe an Gersbeck.
  • 15'
    :
    Die erste Chance für die Gastgeber. Zweitliga-Debütant Klaß kommt links aus 16 Metern per Drop-Kick an eine durchgerutschte Flanke. Er trifft die Kugel aber nicht voll, sodass sie beim zweiten Auftitscher auf dem Weg ins lange Eck schon fast alles an Fahrt verloren hat. Riemann muss nur noch aufnehmen.
  • 14'
    :
    Die Hintermannschaft der Sandhäuser ist überhaupt nicht in der Partie und macht Trainer Uwe Koschinat große Sorgen. Sandhausen muss schnell aufwachen, sonst drohen im Wildpark schnell klare Verhältnisse.
  • 14'
    :
    Wieder hat Blum links zu viel Platz. Er geht bis zur Grundlinie durch und schickt das Leder dann flach in die Mitte. Die Hereingabe ist aber zu nah an der Grundlinie, sodass Dornebusch sie am kurzen Pfosten unter sich begraben kann.
  • 12'
    :
    Fast das 2:0 für den KSC! Djuricin vernascht auf der linken Seite zunächst Zhirov mit einem Beinschuss und scheitert dann aus spitzem Winkel. Im Nachgang wirft sich dann Hofmann rein und stochert den Ball mit dem langen Bein fast ins Netz. SVS-Keeper Fraisl ist etwas schneller und wird von Hofmann dann foulwürdig erwischt - Freistoß.
  • 12'
    :
    Auch der HSV macht keine schlechte Partie. Allerdings sind die Rothosen nur im Ansatz gefährlich geworden. Burchert wurde noch gar nicht geprüft.
  • 12'
    :
    Wenn die Bochumer dann aber mal vorne sind, wird es immer gefährlich. In dieser Szene legt Žulj erst nach links raus und wird dann per Heber durch Blum gleich wieder bedient. Der Kopfball aus vollem Lauf und acht Metern fliegt dann aber knapp übers rechte Eck.
  • 9'
    :
    Hier ist direkt richtig Schwung drin! Greuther Fürth spielt sehr sicher und macht im Moment ordentlich Druck. Abgesehen vom Lattentreffer, sind es aber nur Schüsschen, die auf das Tor von Sven Ulreich kommen.
  • 10'
    :
    Ist der KSC jetzt drin in der Zweitligasaison? Die Elf von Christian Eichner präsentiert sich in den ersten Minuten extrem engagiert und ist im Derby schon früh auf Kurs.
  • 11'
    :
    Die drei Braunschweiger Angreifer lauern im gegnerischen Aufbauspiel hoch auf einen Fehler. Keiner der Spieler im Bochumer Dreieraufbau bekommt einen Meter zu viel eingeräumt. So sehen sich die Gäste immer wieder zu hohen Bällen genötigt.
  • 8'
    :
    Ex-Bundesligaspieler Diego Contento schnappt sich einen Freistoß und tritt aus 18 Metern beim Standard an. Contento zielt viel zu hoch und ballert die Kugel deutlich über die Kiste hinweg.
  • 7'
    :
    Seguin mit dem Lattenkracher!
    Der 25-Jährige hat etwa 25 Meter vor dem Tor viel Platz und entscheidet sich für den Abschluss. Der Hammer aus der Distanz fliegt an die Unterkante der Latte und tickt vor der Linie wieder auf.
  • 8'
    :
    Der Gegentreffer ist natürlich ein heftiger Rückschlag für Braunschweig, das sich in dieser Spielzeit noch nicht als treffsicher präsentieren konnte. Immerhin fliegt jetzt die nächste Flanke von rechts in die Mitte, aber Lambropoulos kann erneut vor Proschwitz klären.
  • 6'
    :
    Damit trifft Simon Zoller auch im vierten von fünf Pflichtspielen in dieser Saison.
  • 5'
    :
    Jetzt kommt auch der SVS! Die Gäste wollen antworten und bringen den Ball über Behrens von rechts vor die Kiste. Keita-Ruel will abziehen und wird vom einspringenden Bormuth abgeblockt.
  • 5'
    :
    Moritz Heyer übernimmt heute die Position vom fehlenden Tim Leibold. Die Kapitänsbinde trägt Toni Leistner. Der 30-jährige Innenverteidiger genießt anscheinend vollstes Vertrauen von Daniel Thioune.
  • 3'
    :
    Tooor für Karlsruher SC, 1:0 durch Philipp Hofmann
    Traumstart für den KSC! Die Hausherren kommen zu ihrer ersten Torchance und gehen ganz früh in Front. Djuricin hat auf der rechten Seite schon viel Zeit für seine Flanke und im Fünfer hat Hofmann dann gar keinen Sandhäuser mehr bei sich. Der zuletzt abwanderungswillige KSC-Stürmer hält den Fuß hin und macht aus kurzer Distanz das erste Saisontor für die Badener!
  • 5'
    :
    Tooor für VfL Bochum, 0:1 durch Simon Zoller
    Blitz-Start für den VfL! Aus 25 flankt Žulj aus dem linken Halbfeld in die Mitte. An die Hereingabe mit Schnitt zum Tor kommt Zoller mit dem rechten Fuß aus sieben Metern, weil er perfekt von außen eingestartet war. Die Kugel rollt noch durch die Beine von Dornebusch, der etwas zögerlich rausläuft.
  • 3'
    :
    Sven Ulreich wird bei seinem HSV-Debüt von Anfang an mit in den Spielaufbau eingebunden. Nach vorne ging es noch nicht wirklich.
  • 2'
    :
    Was für eine Stimmung! Zwar sind nur 1200 Fans im Wildpark, doch die sind sofort so laut wie 20.000. Das Drumherum ist schon mal Derby-like!
  • 3'
    :
    Kaufmann ist rechts an der Grundlinie und schickt die Kugel scharf in die Mitte. Bevor Proschwitz am langen Pfosten einschieben kann, klärt Lambropoulos zur ersten Ecke.
  • 1'
    :
    Mit rund zweiminütiger Verspätung geht das badische Derby nun los! Der KSC trägt traditionsgemäß Blau, der SVS gastiert in weißen Shirts.
  • 2'
    :
    Los geht's! Die Gastgeber führen den Anstoß in ihrem gewohnten gelb-blauen Dress aus. Bochum in rot gewinnt die Kugel aber schnell.
  • 1'
    :
    Los geht’s! Greuther Fürth spielt im gewohnten grün-weiß und Hamburg hält in dunkelblau dagegen.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Rund 1200 Fans sind heute im Wildpark mit dabei und begrüßen in diesen Sekunden die Spieler beim Einlauf. Ganz vorne marschiert Schiedsrichter Frank Willenborg.
  • :
    Die Spieler sind auf dem Platz, in wenigen Augenblicken kann es losgehen. 4.600 Zuschauer sind auf den Rängen.
  • :
    Vermeiden die Karlsruher den Negativrekord von vier Niederlagen zum Start oder klaut der SVS beim Nachbarn die Derby-Punkte? Bald wissen wir mehr!
  • :
    Auch beim Hamburger SV gibt es einige personelle Veränderungen. Sven Ulreich steht zum ersten Mal zwischen den Pfosten und verdrängt Daniel Heuer Fernandes auf die Bank. Zudem hat Toni Leistner seine Sperre aus dem DFB-Pokal abgesessen und kommt zu seinem ersten Zweitliga-Einsatz für den HSV. Zusätzlich dürfen Gideon Jung und Aaron Hunt von Beginn an ran. Im Gegenzug sind Stephan Ambrosius, Tim Leibold und Klaus Gjasula raus.
  • :
    Stefan Leitl bringt bei der Heimmannschaft drei Neue im Vergleich zum Remis in Würzburg. Mërgim Mavraj, Hans Nunoo Sarpei und Håvard Nielsen rücken für Paul Jaeckel, Abdourahmane Barry und Jamie Leweling in die Anfangsformation.
  • :
    Beim ungeschlagenen-Ruhrpott-Verein, der zuletzt auch im Testspiel gegen Bundesligist Bielefeld nicht verlor, gibt es dagegen nur eine Änderung im Vergleich zum letzten Spieltag: Danny Blum startet an Stelle von Miloš Pantović.
  • :
    Von der Derby-Pleite sei man laut Trainer Meyer bei den Löwen "getroffen" gewesen. Wahrscheinlich auch wegen des ausgemachten Qualitätsunterschieds schickt er heute drei neue Akteure auf den Rasen: Klaß, Proschwitz und Wiebe dürfen von Anfang an auflaufen. Dafür müssen Abdullahi (nicht im Kader), Kessel und Schultz zusehen.
  • :
    Nachbar Sandhausen kommt allerdings mit Selbstvertrauen in den Wildpark und holte aus den ersten drei Spielen schon zwei Siege. „Uns geht es mit sechs Punkten recht gut“, sagte SVS-Trainer Uwe Koschinat. In der Länderspielpause arbeitete der Sandhausen-Coach intensiv mit Neuzugang und Ex-Bundesligastürmer Alexander Esswein, der heute auch erstmals im Kader stehen wird. „Alex ist ein einem sehr guten Zustand zu uns gestoßen“, erklärte Koschinat.
  • :
    Der Hamburger SV gilt als großer Austiegsfavorit und hat den Status an den ersten beiden Spieltagen ganz klar bestätigt. Gegen Düsseldorf und Paderborn, die beiden Absteiger aus der Bundesliga, hat der HSV zwei Siege einfahren können und damit die volle Punkteausbeute mitgenommen. Damit belegen die Norddeutschen schon jetzt den dritten Platz und haben noch das Nachholspiel gegen Aue (Mittwoch 18:30 Uhr) in der Hinterhand.
  • :
    Es ist das Duell zweier unbesiegten Mannschaften. Allerdings haben die Kleeblätter alle drei Ligaspiele nur Unentschieden gespielt. Die Partien gegen Osnabrück und Aue endeten mit 1:1. In beiden Begegnungen war Fürth die bessere Mannschaft und hätte sich einen Sieg verdient. Im fränkischen Duell mit den Würzburger Kickers war die Stimmung nach dem Remis eine ganz andere. Schließlich lag die SpVgg lange in Rückstand und erzielte erst in der Nachspielzeit den umjubelten Ausgleich. Auch heute könnten die Grün-Weißen mit einer Punkteteilung sicherlich leben.
  • :
    Einen Treffer zu erzielen dürfte heute aber nicht einfacher werden, schließlich musste Riemann im Kasten des VfL erst in einer Ligabegegnung (2:2 zum Saisonauftakt gegen St. Pauli) hinter sich greifen. Anschließend gab es einen 0:1-Auswärtserfolg in Karlsruhe und ein 0:0 gegen Osnabrück. Die Bochumer wurden vor der Saison als Geheimfavorit auf den Aufstieg gehandelt, wenn sie diesen Prognosen gerecht werden wollen, sollten sie heute einen Dreier einfahren.
  • :
    Die Startbilanz des KSC ist ernüchternd: Drei Spiele, null Punkte und kein Tor. Trainer Christian Eichner steht im Wildpark schon früh unter Druck und hofft heute auf ein ähnliches Erfolgserlebnis wie beim letzten Derby mit Sandhausen: In der vergangenen Saison feierte Eichner als KSC-Interimscoach ausgerechnet im Derby seinen ersten Erfolg als KSC-Trainer. „Das war damals mein erster Sieg. Es würde mich freuen, wenn es jetzt wieder einen ersten Sieg geben würde“, sagte Eichner auf der Pressekonferenz.
  • :
    Die Aufsteiger aus Braunschweig konnten aus einem harten Auftaktprogramm gerade einmal einen Punkt gegen Spitzenreiter Holstein Kiel mitnehmen. Beide Auswärtspartien in Heidenheim und Hannover wurden dagegen deutlich verloren. Zuletzt stand das Niedersachsen-Derby bei 96 auf dem Programm, in dem immerhin der erste und einzige Saisontreffer zur Führung erzielt werden konnte, ehe der Kontrahent doch noch mit vier Treffern zum zurückschlug.
  • :
    Herzlich willkommen zum Liveticker der Begegnung zwischen Eintracht Braunschweig und dem VfL Bochum. Anpfiff ist um 13 Uhr.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum vierten Spieltag der 2. Bundesliga. Die SpVgg Greuther Fürth hat heute den Hamburger SV zu Gast.
  • :
    Guten Tag und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga! Um 13 Uhr steigt in Karlsruhe das badische Derby zwischen dem KSC und SV Sandhausen. Holen die Karlsruher ausgerechnet im Nachbarschaftsduell die ersten Punkte oder gewinnt der SVS?
Anzeige