Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

18:30Erzgebirge AueAUEErzgebirge Aue1:1SpVgg Greuther FürthSGFSpVgg Greuther Fürth
18:30VfL OsnabrückOSNVfL Osnabrück2:1Hannover 96H96Hannover 96

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Keinen Sieger findet die Partie zwischen Erzgebirge Aue und der SpVgg Greuther Fürth. Letztlich bleibt es beim 1:1. In der Summe ist das äußerst schmeichelhaft für die Hausherren, die zwar zu Beginn einen ganz guten Eindruck hinterließen, nach ihrem Ausgleichstreffer aber über weite Strecken nicht mehr viel auf die Reihe bekamen. In beiden Halbzeiten gab es lediglich kurze Phasen, wo sich die Sachsen mal zeigten. Den Status des Tabellenführers konnten die Veilchen vor 999 Zuschauern nicht annähernd untermauern. Die eindeutig bessere Mannschaft war die von Stefan Leitl. Das Kleeblatt nahm früh ein Geschenk des Gegners an. Dann jedoch kam es knüppeldick für die Spielvereinigung. Erst verletzte sich Mërgim Mavraj schwer und musste ausgewechselt werden. Kurz nach Wiederaufnahme des Spielbetriebes fingen sich die geschockten Fürther den Ausgleich ein. Das aber steckten die Gäste alles weg, dominierten das Geschehen überwiegend. Es waren beste Chancen vorhanden, um die Überlegenheit auch im Ergebnis deutlich zu machen. Doch ein weiterer Treffer wollte nicht gelingen.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der VfL Osnabrück fightet sich zum 2:1-Sieg und gewinnt erstmals seit 30 Jahren wieder das Niedersachsen-Duell gegen Hannover 96! Der Favorit aus der Landeshauptstadt geht nach einem stimmungsvollen Abend an der Bremer Brücke mit 1:2-Niederlage auf die Heimreise und hatte gegen einen leidenschaftlichen VfL Osnabrück einfach keine Antwort parat. Hannover arbeitete sich ab Mitte der 1. Halbzeit in die Partie, geriet dann aber nach einer VAR-Entscheidung und einem Elfmetergegentor von Christian Santos (33.) auf die Verliererstraße. 96 reagierte auf den Verlauf des Spiels etwas geschockt und kassierte dann gleich mit Wiederbeginn das 0:2 nach einer Ecke (Christian Santos, 47.). Danach schmiss sich der VfL in jeden Zweikampf und verhinderte mit einer starken Defensivleistung weitere 96-Chancen. Der Anschlusstreffer durch Ducksch kam für Hannover 96 in der Nachspielzeit dann zu spät.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Das war's wohl! Nach einem Stürmerfoul erhält der VfL einen Freistoß im Mittelfeld.
  • 90'
    :
    Die Bremer Brücke zittert nochmal! 96 schickt alle Spieler in die gegnerische Hälfte, mittlerweile sind die drei Minuten Nachspielzeit rum!
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für David Raum (SpVgg Greuther Fürth)
    Nach einem Foul von Julian Green im Mittelkreis an Jan Hochscheidt und dem Pfiff des Schiedsrichters spielt David Raum den Ball noch zurück zu seinem Torhüter. Dr. Felix Brych wertet das als Zeitspiel bzw. Ballwegschlagen. Und dafür gibt es Gelb.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 89'
    :
    Stattdessen verzeichnen die Fürther eine nächste hochkarätige Gelegenheit. Halbrechts von der Strafraumgrenze zieht Branimir Hrgota mit dem rechten Vollspann ab. Die Kugel zischt um Zentimeter am rechten Torwinkel vorbei. Martin Männel kann da lediglich einen sorgenvollen Blick hinterherschicken. Eine Reaktion ist nicht möglich.
  • 90'
    :
    Tooor für Hannover 96, 2:1 durch Marvin Ducksch
    Nochmal zwei Minuten Hoffnung für Hannover! Ducksch lauert bei einer Kaiser-Flanke von rechts im Fünfer und macht dann mit einem halben Flugkopfball nochmal den Anstoßtreffer. Geht noch was für 96?
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 88'
    :
    Aue operiert jetzt wieder allenfalls mit langen Bällen. Dabei jedoch fehlt es an Präzision. So bleiben Abschlusshandlungen aus.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Timo Hübers (Hannover 96)
    Hübers wird bei einem Einwurf zurückgepfiffen und soll wieder ein paar Meter zurückgehen. Der 96er ist sichtlich enttäuscht vom Verlauf des Abends und reagiert ebenfalls mit einem Gefühlsausbruch. Aarnink zückt Gelb...
  • 88'
    :
    Einwechslung bei VfL Osnabrück: Sven Köhler
  • 88'
    :
    Auswechslung bei VfL Osnabrück: Bryan Henning
  • 86'
    :
    Jetzt finden die Franken den Weg in den Sechzehner. Nach einem Ballverlust von Louis Samson beweist Branimir Hrgota links in der Box Übersicht, bedient Jamie Leweling. Dessen Rechtsschuss aus etwa 14 Metern verrutscht völlig. Da muss Martin Männel keinen Finger krümmen.
  • 88'
    :
    Einwechslung bei VfL Osnabrück: Maurice Multhaup
  • 88'
    :
    Auswechslung bei VfL Osnabrück: Etienne Amenyido
  • 86'
    :
    Keine Gefahr! Hendrik Weydandt will nach einer Klärung der Osnabrücker abziehen und tritt dann am linken Alu ein Luftloch. 96 fehlt die Torgefahr.
  • 85'
    :
    In dieser Phase erarbeiten sich die Gäste wieder mehr Spielanteile, schlagen die feinere Klinge und dominieren so den Kontrahenten. Doch es fehlen derzeit zwingende Torabschlüsse.
  • 86'
    :
    Torschuss von 96! Twumasi macht auf der linken Seite Tempo und schwingt die Kugel aus der Drehung in die Mitte. Weydandt kommt zum Abschluss, kann den Ball aber nicht kontrollieren. Es ist die beste Torchance von 96 im zweieten Durchgang...
  • 85'
    :
    Glück für Hannover! Frantz und Bijol vertrauen zu früh auf einen Abseitspfiff und lassen Heider vom linken Fünfer-Rand abschließen. Der harte Torschuss klatscht Zentimeter neben dem Alu an die Werbebande.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Malcolm Cacutalua
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Ognjen Gnjatić
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Philipp Zulechner
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Pascal Testroet
  • 83'
    :
    Auf der anderen Seite lässt der VfL nicht locker und will sich das 2:0 jetzt auch nicht mehr in letzter Minute wegnehmen lassen. Kapitän Trapp verfolgt Weydandt und klärt vor dem Sechzehner, typisch für heute, beherzt mit dem langen Bein.
  • 80'
    :
    Gelbe Karte für Louis Samson (Erzgebirge Aue)
    Wegen Ballwegschlagens wird Louis Samson mit der Gelben Karte bedacht.
  • 78'
    :
    Anton Stach, ein Mittelfeldspieler von der Zweitvertretung des VfL Wolfsburg, kommt zu seinem ersten Einsatz in der 2. Bundesliga.
  • 80'
    :
    Hannover 96 verzweifelt! Twumasi will einen schnellen Konter initiieren und geht mit großen Schritten durchs Zentrum. Direkt daneben erwischt Evina jedoch Taffertshofer und Schiri Aarnink pfeift Stürmerfoul. Die Szene passt zum Auftritt der Roten: Irgendwie ist es nicht der Abend von 96...
  • 78'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Anton Stach
  • 78'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Hans Nunoo Sarpei
  • 78'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Julian Green
  • 78'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Sebastian Ernst
  • 76'
    :
    Nach einem Zweikampf mit Paul Seguin nahe der Seitenlinie rauscht Pascal Testroet in Richtung Wechselbank und tut sich dabei etwas weh. Ernsthafte Blessuren zieht er sich aber wohl nicht zu.
  • 78'
    :
    Evina stoppt den nachfolgenden Freistoß mit dem langen Bein und klärt zur Ecke von links. Kurz danach greift Esser den Ball ab und leitet Ball sofort hoch in die Spitze weiter.
  • 75'
    :
    Durch die Beteiligung der Gastgeber gestaltet sich die Partie nun wieder offener. Und auch Fürth leistet weiter einen Beitrag. Paul Seguin steckt die Pille wunderbar in die Spitze durch. Dort steht Jamie Leweling nicht im Abseits. Doch Martin Männel stellt sich im auf schnellen Füßen in den Weg. Da ist kein Vorbeikommen.
  • 77'
    :
    Gelbe Karte für Marvin Ducksch (Hannover 96)
    Ducksch regt sich über ein vermeintliches Foul von Kollege Schindler maßlos auf und kassiert für seinen kurzen Ausraster Gelb. Die Nerven liegen blank bei 96!
  • 76'
    :
    Das Niedersachsen-Duell spielt sich vermehrt in der Hälfte der Hannoveraner statt, die mit den ganzen Offensiv-Leuten noch nicht zum Comeback ansetzen können.
  • 72'
    :
    Dieser erste Torschuss im zweiten Durchgang macht den Erzgebirglern Mut. Halbrechts an der Strafraumkante zieht Philipp Riese ab, zirkelt die Kugel mit dem linken Fuß an linken Torwinkel vorbei.
  • 74'
    :
    96-Coach Kocak setzt jetzt alles auf eine Karte und bringt mit Evina und Twumasi seine letzten beiden offensiven Optionen. Alles oder Nichts bei 96!
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Franck Evina
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Sei Muroya
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Patrick Twumasi
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Niklas Hult
  • 70'
    :
    Bei einem langen Ball stellt sich Paul Jaeckel ungeschickt an, muss so Pascal Testroet laufen lassen. Dieser schafft es auf halblinks in die Box. Dort aber stehen Fürther Abwehrkollegen von Jaeckel parat. So landet der abgefälschte Ball von Testroet im Rücken von Florian Krüger. Dessen überhasteter Schuss aus der Drehung und im Fallen gerät zu hoch.
  • 73'
    :
    96 muss mehr Risiko eingehen und die Partie wird offener und schneller. Nun kontern die Lila-Weißen über Joker Luc Ihorst. Der eben eingewechselte Stürmer ballert aus 20 Metern auf die Kiste und verpasst das 3:0 nur knapp. 96 blockt noch ab und rettet zur Ecke.
  • 72'
    :
    Wieder geht Taffertshofer dazwischen! Die 96er kommen mal wieder mit Tempo über der linke Seite, wo Ducksch den Steilpass in den Fünfer probiert. Taffertshofer wirft sich abermals dazwischen und verhindert damit den Torschuss.
  • 68'
    :
    Nach Kräften versuchen die Veilchen, sich zurück in diese Partie zu arbeiten. Das gleicht einem schweren Kampf, doch zumindest ergattern die Auer so ein paar Spielanteile und bremsen so den Vorwärtsdrang des Gegners.
  • 70'
    :
    "Hier regiert der VfL!", schreien die Osnabrücker-Fans. Gewinnen die Lila-Weißen erstmals seit 30 Jahren wieder ein Duell mit Hannover 96? 20 Minuten sind noch auf der Uhr!
  • 69'
    :
    Standing Ovations für Christian Santos! Der Doppelpacker geht vom Feld und wird von den VfL-Fans lautstark gefeiert. Der Neueinkauf der Lila-Weißen hat das Potenzial zum Publikumsliebling!
  • 66'
    :
    Jetzt schaffen es die Sachsen immerhin mal wieder so weit nach vorn, dass eine Ecke dabei herum kommt. Doch auch die wissen die Hausherren nicht zu nutzen.
  • 68'
    :
    Einwechslung bei VfL Osnabrück: Luc Ihorst
  • 68'
    :
    Auswechslung bei VfL Osnabrück: Sebastian Klaas
  • 68'
    :
    Einwechslung bei VfL Osnabrück: Marc Heider
  • 68'
    :
    Auswechslung bei VfL Osnabrück: Christian Santos
  • 64'
    :
    Marco Meyerhöfer flankt gefühlvoll von der rechten Seite. Aues Kopfballabwehr landet rechts an der Strafraumgrenze auf dem rechten Fuß von Paul Seguin. Dieser versucht es mit Risiko, verzieht aber deutlich.
  • 68'
    :
    Auch mit den neuen Offensiv-Leuten tritt Hannover weiterhin auf der Stelle. Die Kocak-Elf ist in den engen Zweikämpfen oftmals nur zweiter Sieger und findet gegen die kämpferische Performance der Lila-Weißen einfach kein Gegenmittel.
  • 62'
    :
    Natürlich bemühen sich die Jungs von Dirk Schuster redlich, doch technische Mängel und daraus resultierende Ballverluste stören das Unterfangen immer wieder. Es läuft einfach nichts zusammen. Das beste an diesem Spiel aus Auer Sicht ist das Ergebnis. Noch immer steht es 1:1.
  • 65'
    :
    Gelbe Karte für Ken Reichel (VfL Osnabrück)
    Nächster Tritt, nächste Karte! Jetzt teilt Reichel gegen Muroya aus und sieht ebenfalls vollkommen zu Recht Gelb. Teilweise geht es in den Zweikämpfen etwas zu hart zu Gange...
  • 63'
    :
    96-Trainer Kocak erhöht das Risiko und wirft jetzt Weydandt und Schindler rein. Maina und Frantz müssen dafür weichen. Auch der VfL wechselt erstmals, bei den Lila-Weißen betritt Gugganig das Feld.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Jan Hochscheidt
  • 62'
    :
    Einwechslung bei VfL Osnabrück: Lukas Gugganig
  • 60'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Dimitrij Nazarov
  • 62'
    :
    Auswechslung bei VfL Osnabrück: Timo Beermann
  • 59'
    :
    Bei den Gastgebern findet nicht einmal mehr ein Spielaufbau statt. Das frühe Stören des Kontrahenten zwingt die Auer zu langen Bällen, die leichte Beute der Spielvereinigung werden.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Kingsley Schindler
  • 61'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Mike Frantz
  • 61'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Hendrik Weydandt
  • 61'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Linton Maina
  • 61'
    :
    Gelbe Karte für Sebastian Kerk (VfL Osnabrück)
    Hartes Foul! Kerk geht spät in ein Duell mit Maina und haut den 96er dann unsanft auf der Seitenlinie um. Die Emotionen kochen an den Trainerbänken hoch und Schiri Aarnink muss aufpassen, dass ihm die Partie nicht entgleitet.
  • 61'
    :
    Die gefühlvolle Variante von Kerk geht daneben und verendert direkt in der Mauer. Bei 96 bereitet sich draußen Weydandt auf seine Einwechslung vor.
  • 60'
    :
    Nächster Freistoß von halblinks. Diesmal nach einem Vergehen von Haraguchi.
  • 57'
    :
    Immer wieder suchen die Gäste fleißig den Abschluss. Jetzt tut das Branimir Hrgota aus der zweiten Reihe, findet mit seinem Linksschuss aber keine Lücke.
  • 60'
    :
    Der VfL hat alles im Griff! Nach der Karte gegen Franke krallt sich Amenyido den ruhenden Ball und visiert selbstbewusst die kurze Ecke an. Auch wenn der Freistoß knapp danebengeht, so ist der VfL jetzt dann doch klar überlegen und zielstrebiger.
  • 55'
    :
    Mit ihren Standardsituationen allerdings wissen die Franken noch nicht so viel anzufangen. Daher verpufft nun auch diese Ecke ertraglos.
  • 54'
    :
    Nach einem langen Pass steht mit Jamie Leweling schon wieder ein Fürther in zentraler Position frei. Nach der Ballannahme ist dann doch ein Verteidiger dran, Louis Samson blockt den Rechtsschuss des gebürtigen Nürnbergers ab.
  • 58'
    :
    Gelbe Karte für Marcel Franke (Hannover 96)
    Franke kann das Tempo von Klaas nicht mitgehen und macht auf der linken Außenbahn daher den Trikottest. Gelb!
  • 57'
    :
    Wieder ein gefährlicher VfL-Angriff! Amenyido holt einen Seitenwechsel auf der rechten Strafraum-Seite vom Himmel herunter und will sofort abschließen. Nach einem Nachschuss von Christian Santos geht allerdings die Fahne hoch: Abseits.
  • 53'
    :
    Immer wieder geht die Spielvereinigung früh drauf, erobert so schnell die Bälle. Damit lässt man den Gegner überhaupt nicht zur Entfaltung kommen. Und die Veilchen finden keine Mittel, dagegen etwas auszurichten.
  • 55'
    :
    Die Lila-Weißen werfen sich rein! Hult zieht auf der linken Seite zunächst in eine Lücke und übergibt dann quer an Ducksch. Ehe der Hannoveraner abziehen kann, eilt schon Reichel herbei.
  • 55'
    :
    Die Lila-Weißen werfen sich rein! Hult zieht auf der linken Seite zunächst in eine Lücke und übergibt dann quer an Ducksch. Ehe der Hannoveraner abziehen kann, eilt schon Reichel herbei.
  • 53'
    :
    Giftige Osnabrücker! Die Lila-Weißen machen auch nach dem 2:0 weiter Druck und präsentieren sich weiterhin äußerst leidenschaftlich. Jetzt stibitzt Henning 96er Franke den Ball beim Spielaufbau und wird von draußen frenetisch gefeiert.
  • 51'
    :
    Auch zu Beginn des zweiten Durchgangs hinterlässt das Kleeblatt den besseren Eindruck. Die Franken wissen jetzt auch spielerisch zu überzeugen. Von den Hausherren ist seit Wiederbeginn noch gar nichts zu sehen.
  • 49'
    :
    Von der linken Seiet flankt Sebastian Ernst. Der Ball rutscht ihm dabei ein wenig über den Spann und wird so für Martin Männel gefährlich. Aues Keeper muss sich strecken, um die Kugel mit einer Hand zu entschärfen.
  • 51'
    :
    Für die Gäste aus der Landeshauptstadt wird es jetzt richtig schwer. Beim Eckball, der zum 0:2 führte waren die 96er im eigenen Sechzehner nicht gut sortiert. Christian Santos darf nicht so frei zum Kopfball kommen...
  • 47'
    :
    Fürth kommt durchs Zentrum. Branimir Hrgota spielt einen wunderbaren Pass in den Lauf von Sebastian Ernst. Der Mittelfeldspieler hat freie Bahn in den Sechzehner. Der Abschluss jedoch ist kläglich. Mit diesem schwachen Linksschuss verschenkt Ernst diese glänzende Torchance.
  • 49'
    :
    Hui, fast das Eigentor! Ulrich Taffertshofer will eine Hereinagbe von rechts abblocken und legt sich den Ball fast ins eigene VfL-Tor. Der Ball eiert an Kühn vorbei und geht nur Zentimeter neben dem rechten Pfosten ins Toraus.
  • 46'
    :
    Ohne personelle Veränderungen schickt Dirk Schuster seine Mannschaft in den zweiten Spielabschnitt.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Jamie Leweling
  • 47'
    :
    Tooor für VfL Osnabrück, 2:0 durch Christian Santos
    Perfekter Wiederbeginn für den VfL! Nach der Muroya-Verletzung setzt Kerk zur Ecke von rechts an und findet im Fünfer den freistehenden Christian Santos. Der Venezolaner rennt an den zweiten Pfosten, köpft kraftvoll ein und lässt Esser keine Chance!
  • 46'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Håvard Nielsen
  • 47'
    :
    Schmerzen bei Muroya! Der 96-Rechtsverteidiger sackt bei einem Sprint ohne gegnerische Einwirkung zusammen und muss behandelt werden. Nach einer kurzen Pause kann der Japaner weitermachen.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    In Osnabrück läuft die 2. Halbzeit, beide Teams machen unverändert weiter.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Eine ereignisreiche Spielhälfte wurde den Zuschauern im Erzgebirgsstadion geboten. Ein böser Schnitzer der Hausherren ermöglichte der SpVgg Greuther Fürth die frühe Führung, obwohl Aue in der Anfangsphase die größeren Spielanteile verzeichnete. Dann sorgte ein unglücklicher Zusammenprall mit Sascha Burchert dafür, dass Mërgim Mavraj vom Feld getragen werden musste. Nach der langen Unterbrechung nutzten die Erzgebirgler kurz nach Wiederaufnahme des Spielbetriebes den Schockzustand der Franken und erzielten den Ausgleich. Dieser aber verlieh dem Team von Dirk Schuster keinen Rückenwind. Vielmehr verloren die Sachsen den Faden. Phasenweise wirkte das Spiel jetzt zerfahren. Dann jedoch schwangen sich die Gäste zusehends zur besseren Mannschaft auf, ließen weitere Chancen aber ungenutzt verstreichen.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Trotz der Zwischenfälle stecken die Spieler in den Zweikämpfen nicht zurück, Jetzt rammt Maximilian Bauer nahe der Mittellinie Dimitrij Nazarov von hinten um - und kommt tatsächlich ohne Gelbe Karte davon. Eine eindringlich Ermahnung von Dr. Felix Brych gibt es aber sehr wohl.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der VfL Osnabrück geht nach einer stimmungsvollen 1. Halbzeit an der Bremer Brücke mit einer 1:0-Führung in die Kabine und darf vom Sieg im Niedersachsen-Duell gegen Hannover 96 träumen. Die Lila-Weißen legten vor ihren 3.000 Heimfans stürmisch los und bespielten Favorit 96 mutig. Die Gäste übernahmen erst ab Mitte der 1. Halbzeit die Spielkontrolle und erarbeiteten sich dann ein deutliches Übergewicht. In der 33. Minute ging Amenyido nach einem Kontakt mit Franke zu Boden und Schiri Aarnink entschied sich nach Ansicht der TV-Bilder nachträglich für Strafstoß. Der VfL netzte durch Christian Santos eiskalt zum 1:0 ein und setzt 96 damit im zweiten Durchgang unter Druck.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    In der Tat kehrt Paul Seguin jetzt auf den Rasen zurück. Dieser Kelch einer weiteren Verletzung geht also am Kleeblatt vorbei.
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Dominik Kaiser (Hannover 96)
    Kaiser setzt, wenn man so will, als Kapitän ein "Zeichen" und grätscht Reichel auf der Seitenlinie um. Schiri Aaarnink bestraft das Vergehen zu Recht mit Gelb.
  • 45'
    :
    Warum nicht! Kerk schnappt sich einen Freistoß aus fernen 25 Metern und ballert einfach mal auf das kurze Eck am rechten Pfosten. Esser geht vorsichtshalber mit, muss aber nicht eingreifen.
  • 45'
    :
    Zumindest steht Seguin wieder, bewegt sich auf eigenen Füßen zur Seitenlinie. Kurz darauf deutet ein Betreuer mit dem Daumen nach oben an, dass es vielleicht doch weiter geht.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 44'
    :
    Ohne gegnerische Einwirkung sinkt Paul Seguin zu Boden und signalisiert gleich, dass es ein ernsthaftes Problem gibt. Erneut ist die medizinische Abteilung der Franken gefordert.
  • 45'
    :
    Japanische Connection! Haraguchi nimmt am linken Sechzehner-Eck den Kopf hoch und sieht im Zentrum seinen Landsmann Muroya. Der Außenverteidiger wirft sich in die Flanke, schafft es allerdings nicht ganz an den Ball.
  • 43'
    :
    Jetzt zumindest bemühen sich die Veilchen, unterstützt von den 999 Zuschauern, um den Ball, führen diesen einige Zeit in den eigenen Reihen. Konstruktives ergibt sich daraus allerdings nicht.
  • 44'
    :
    Die Roten aus Hannover führen den Ballbesitz und zeigen sich passstark. Im letzten Drittel fehlt dann aber die Präzision und der Abschluss.
  • 41'
    :
    Inzwischen ist das Kleeblatt die bessere Mannschaft. Die guten Torszenen zuletzt sind nur eine Folge dessen. Dagegen haben die Sachsen irgendwie den Faden verloren. Da läuft kaum noch etwas zusammen.
  • 41'
    :
    96 fällt nach dem 0:1 nicht viel ein und muss das Gegentor erstmal verarbeiten. Bei der Kocak-Elf fehlen aktuell das Tempo und die Kreativität beim Umschalten. Osnabrück zeigt sich indes total konzentriert und geht in den Zweikämpfen ordentlich zur Sache.
  • 39'
    :
    Gelbe Karte für Linton Maina (Hannover 96)
    Es ist Feuer im Niedersachsen-Duell! Maina gerät mit Taffertshoffer nach einem Zweikampf aneinander und schubst den VfL-Spieler direkt vor dem Schiri genervt zur Seite. Maina kassiert dafür Gelb.
  • 37'
    :
    "Spitzenreiter, Spitzenreiter", stimmen ein paar kreative VfL-Fans an. Stimmt nur nicht ganz, da Aue gegen Fürth ein 1:1 hält und damit aktuell Erster ist.
  • 38'
    :
    Gelbe Karte für Ognjen Gnjatić (Erzgebirge Aue)
    Mit etwas Verzögerung sieht Ognjen Gnjatić für ein zu heftiges Einsteigen die erste Gelbe Karte dieser Partie.
  • 37'
    :
    Mit einem feinen Pass schickt Branimir Hrgota über links David Raum auf die Reise. Dieser sucht den Weg in den Strafraum und haut dann entschlossen mit dem linken Fuß drauf. Doch der Schuss gerät deutlich zu hoch.
  • 37'
    :
    Håvard Nielsen taucht links im Sechzehner auf. Martin Männel zögert, befindet sich dann zwischen Baum und Borke, kann nicht mehr eingreifen. Auch in diesem Fall gestaltet sich der Winkel ungünstig. Und obwohl das Tor leer ist, bekommt der norwegische Stürmer die Pille dort nicht unter.
  • 34'
    :
    Nach einem bösen Schnitzer von Paul Jaeckel tief in der eigenen Hälfte, der den Ball an Florian Krüger verliert, hat Pascal Testroet freie Bahn, zögert links in der Box aber zu lange. Anschließend wird der Winkel zu spitz. Mit etwas Verspätung wird ohnehin auf eine Abseitsposition von Testroet entschieden. Aber das war ganz knapp.
  • 35'
    :
    Wie stecken die Gäste den Rückschlag weg? Die Lila-Weißen machen erstmal euphorisiert weiter und kommen zum nächsten Abschluss. Ajdini zieht von halbrechts aus 14 Metern ab und Esser wirft sich auf die Kugel!
  • 30'
    :
    Insgesamt allerdings verflacht die anfänglich gute Partie nach dem Ausgleich zusehends. Derzeit ist das Spiel gleich verteilt. Die Veilchen verspüren nach dem Ausgleich keinerlei Rückenwind.
  • 33'
    :
    Tooor für VfL Osnabrück, 1:0 durch Christian Santos
    Neuzugang Christian Santos tritt an und feuert den Ball souverän unten links ins Eck! Der VfL führt im Niedersachsen-Duell mit 1:0!
  • 33'
    :
    Elfmeter für den VfL Osnabrück! Aarnink lässt sich draußen viel Zeit und korrigiert seine Entscheidung! Puh, eine krasse Fehlentscheidung war das aber nicht...
  • 31'
    :
    Schiri Aarnink geht an den TV-Bildschirm! War das ein Foul? Franke geht mit einer Grätschte ein hohes Risiko ein und trifft klar den Ball, aber eben auch Gegner Amenyido! Der Schiri sieht im ersten Moment kein Foul, geht jetzt aber lieber nochmal auf Nummer sicher...
  • 28'
    :
    Immerhin suchen die Franken jetzt mal wieder den Weg nach vorn. In Folge einer Ecke kommt Abdourahmane Barry mittig im Strafraum zum Schuss, zielt mit dem linken Fuß links am Gehäuse von Martin Männel vorbei.
  • 30'
    :
    War da was? Amenyido rennt im Fünfer zum Ball und geht dann zusammen mit Gegenspieler Franke zu Boden. Der VAR schaut drauf!
  • 25'
    :
    Sehr unglückliche Minuten für die Spielvereinigung! Erst die schwere Verletzung des Führungsspielers und kurz darauf der Gegentreffer - das müssen die Männer von Stefan Leitl erst einmal wegstecken.
  • 29'
    :
    Ins Nichts: Ken Reichel probiert es mal wieder aus der zweiten Reihe und gibt den nächsten Volley ab. Diesmal landet der gewagte Versuch deutlich im linken Toraus.
  • 27'
    :
    Hannover 96 hat die Spielkontrolle übernommen und drückt den VfL tiefer in die eigene Hälfte. Was der Mannschaft von Kenan Kocak noch fehlt, sind die Abschlüsse.
  • 24'
    :
    Der letzte Pass fehlt noch. Hult macht auf der linken Seite ein paar Meter gut, ehe Bijol die nächste gute Flanke in den Sechzehner befördert. Danach setzt auch Haraguchi zum Seitenwechsel an, gibt dem Ball aber zu viel Tempo mit.
  • 23'
    :
    Tooor für Erzgebirge Aue, 1:1 durch Florian Krüger
    Philipp Riese tritt einen Eckstoß von der rechten Seite. Nach einer Kopfballverlängerung von Florian Ballas wird es unübersichtlich im Torraum der Gäste. Ein Kopfball von Sören Gonther wird von der Linie gekratzt, doch die Fürther bekommen den Ball nicht weg. Florian Krüger setzt nach und rammt die Kugel mit dem linken Fuß in die Maschen.
  • 22'
    :
    Auf der anderen Seite löst sich Ducksch clever in der Gefahrenzone und feuert von halbrechts aus der Drehung drauf. Der VfL blockt ab und ist danach auch bei der Ecke zuerst am Ball.
  • 21'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Abdourahmane Barry
  • 21'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Mërgim Mavraj
  • 19'
    :
    Schnell wird klar, das ist etwas Ernsteres. Es muss gewechselt werden. Eine Trage wird herbeigeschafft, um Mërgim Mavraj vom Feld zu bringen. Der umgehende Weg ins Krankenhaus wird sich anschließen. Gute Besserung!
  • 18'
    :
    Wegen der Art des Umfallens muss zumindest eine vorübergehende Bewusstlosigkeit vermutet werden. Eilig werden die Betreuer herbeigerufen, die sich um Mavraj kümmern.
  • 17'
    :
    Aus dem rechten Halbfeld flankt Philipp Riese hoch in den Sechzehner. Dort geht Sascha Burchert resolut zum Ball, erwischt diesen auch. Doch dabei rammt der Keeper seinem Abwehrchef die Hüfte gegen den Kopf. Wie vom Blitz getroffen, geht Mërgim Mavraj zu Boden.
  • 20'
    :
    Christian Santos! Ajdini verfrachtet das Leder von rechts hoch in den Fünfer und findet dort Zielspieler Christian Santos. Der Venezolaner probiert es mit einem mittigen Kopfball, doch Esser ist zur Stelle.
  • 16'
    :
    Jetzt steht David Raum bei einem langen Ball falsch und gibt so John-Patrick Strauß etwas Platz. Dieser sucht rechts in der Box den Weg zur Grundlinie. Dann aber verkürzt Sascha Burchert sehr stark den Winkel.
  • 19'
    :
    Kühn souverän! Der VfL-Keeper ist bei einem Freistoß aus dem Rückraum gefordert und angelt sich eine hohe Hereingabe von Kaiser sicher vom Himmel.
  • 18'
    :
    Nach einer rassigen Anfangsphase hat 96 die Partie nun etwas beruhigt. Die Gäste aus Hannover haben mehr vom Spiel und sind an der Bremer Brücke angekommen.
  • 17'
    :
    Mike Frantz schaltet sich in die Offensive ein und geht links bis zur Torlinie durch. Es folgt ein Mix aus Schuss und Flanke, den Kühn sicher abfängt.
  • 15'
    :
    In letzter Sekunde! Haraguchi führt den Ball am gegnerischen Sechzehner eng am Fuß und chippt dann in den Lauf von Ducksch. Ajdini kommt gerade noch rechtzeitig dazwischen und klärt mit dem langen Bein.
  • 15'
    :
    Immerhin einen Eckstoß erarbeitet sich Aue jetzt. Calogero Rizzuto schreitet an der rechten Eckfahne zur Tat. Die hohe Hereingabe findet jedoch keinen Mannschaftskollegen. Stattdessen klärt Mërgim Mavraj für die Gäste per Kopf.
  • 11'
    :
    Optisch haben die Erzgebirgler mehr von der Partie. Noch ist das alles brotlose Kunst, weil die Fürther bislang alles problemlos verteidigt bekommen.
  • 14'
    :
    Der kommt an! 96-Neuzugang Jaka Bijol hat seine erste Szene und lupft eine hohe Flanke aus dem Mittelfeld in den Sechzehner. Ducksch kommt dran und köpft Kühn aus kurzer Distanz in die Arme.
  • 9'
    :
    Da schafft es das Kleeblatt deutlich weiter nach vorn. David Raum darf links im Sechzehner schießen. Mit dem rechten Fuß verfehlt der Mittelfeldspieler das lange Eck.
  • 11'
    :
    Zu ungenau: Haraguchi setzt sich im Mittelfeld durch und schickt Kaiser rechts die Linie herunter. Der 96-Kapitän setzt sofort zur Flanke an und erwischt den Ball nicht richtig. Es gibt Abstoß.
  • 8'
    :
    So machen sich die Veilchen das Leben selbst schwer. Zwar bemühen sich die Hausherren um eine Reaktion, fürs Erste jedoch wird der gegnerische Strafraum gar nicht erreicht.
  • 9'
    :
    Erster Torschuss! Ducksch sichert die Kugel im Sechzehner mit etwas Glück und spitzelt den Ball dann nach links in die Mitte. Frantz läuft ein und bringt einen Dropkick auf die Kiste. VfL-Keeper Kühn muss ran und hechtet nach rechts!
  • 7'
    :
    Druckvoller Beginn der Lila-Weißen! Der VfL startet gut in sein stimmungsvolles Heimspiel und setzt in der Anfangsphase auf Flanken von den Außen. Besonders Amenyido macht Alarm auf rechts und ist in Spiellaune.
  • 6'
    :
    Tooor für die SpVgg Greuther Fürth, 0:1 durch Sebastian Ernst
    Welch ein schlimmer Patzer von Dimitrij Nazarov! Dessen Rückpass Richtung des eigenen Sechzehners wird locker von Håvard Nielsen abgefangen. Der behält im Strafraum die Übersicht, sieht den nachrückenden Sebastian Ernst. Nach einem kurzen Querpass hat dieser keine Mühe, den Ball aus etwa zwölf Metern mit dem linken Fuß zu versenken.
  • 5'
    :
    Hannover schafft es erstmals in den gegnerischen Strafraum und macht auf der linken Seite über Maina Tempo. Der 96er sucht Ducksch im Zentrum, doch kann den Pass nicht in die Gefahrenzone bringen.
  • 4'
    :
    Nun wollen sich auch die Fürther aktiv am Geschehen beteiligen. Noch reicht es nicht zu einer Abschlusshandlung.
  • 3'
    :
    Krummes Ding! Ken Reichel verfolgt einen hohen Ball mit den Augen und löffelt die Kugel dann aus 35 Metern volley und als Bogenlampe auf die Kiste. 96-Keeper Esser bleibt ruhig und fängt das Leder sicher ab.
  • 2'
    :
    Nach einem Zusammenprall mit Dimitrij Nazarov, den Hans Nunoo Sarpei mit gestrecktem Bein maßgeblich verursacht, gibt es einen ersten Freistoß für Aue. Zwar führt dieser nicht direkt zum Erfolg, doch kurz darauf sehen wir den ersten Torschuss der Partie. Der Versuch von Nazarov aus großer Distanz zwingt Sascha Burchert nicht zum Eingreifen.
  • 2'
    :
    Von den Fans nach vorne gepeitscht rennt Etienne Amenyido erstmals die rechte Linie herunter und vernascht dort Timo Hübers. Der gefährliche Pass in die Mitte bleibt danach aber aus.
  • 1'
    :
    Herbstlich kühl präsentiert sich das Wetter im Erzgebirge. Bei bewölktem Himmel zeigen die Thermometer überschaubare 15 Grad an. Niederschläge sind im Spielverlauf nicht ausgeschlossen. Aktuell hinterlässt der Rasen einen ganz ordentlichen Eindruck.
  • 1'
    :
    Die Stimmung an der Bremer Brücke ist wunderbar und tut richtig gut! Die 3.000 Fans machen richtig Lärm und sorgen für ein Stück weit mehr "Normalität". Hoffen wir auf ein tolles Spiel!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Im Stadion der Bremer Brücke wird es heute wieder laut: Rund 3.000 Fans sind zugelassen und dürfen die Partie trotz Coronakrise verfolgen.
  • :
    Bezüglich der Anwesenheit von Zuschauern gab es unter der Woche ein hin und her. Zwischenzeitlich schien die Partie vor komplett leeren Rängen stattfinden zu müssen. Am Mittwoch allerdings gab es leichte Entwarnung. Nach nochmaliger Rücksprache mit dem Landratsamt lässt es die Situation im Erzgebirgskreis doch zu, knapp 1.000 Zuschauer ins Erzgebirgsstadion zu lassen.
  • :
    Können die Lila-Weißen erstmals seit 30 Jahren wieder das Niedersachsen-Duell gegen 96 gewinnen oder setzt sich der Favorit aus der Landeshauptstadt durch? Bald wissen wir mehr!
  • :
    Während auf der einen Seite Aue mit dem Pokal-Aus und der Tabellenführung innerhalb einer Woche ein Wechselbad der Gefühle erlebte, sind die Fürther in der noch jungen Saison ungeschlagen. Auch das Kleeblatt mühte sich im DFB-Pokal gegen einen unterklassigen Verein, rollte erst in der Verlängerung mit fünf Toren über Meinerzhagen hinweg. 6:1 hieß es am Ende. Dem folgte das magere Heim-1:1 gegen Osnabrück. Nun steht das Gastspiel im Erzgebirge an. Die Gesamtbilanz gegen Aue gestaltet sich zwar mit 12:8 Siegen positiv. Doch zuletzt gab es kaum etwas zu holen für die Franken. Der letzte Fürther Sieg liegt drei Jahre zurück (2:1). Seither gewannen die Veilchen vier Partien - bei einem Remis. Diese Punkteteilung gab es im Mai 2019 in Aue. Genau an dieser Stelle fuhr die Spielvereinigung letztmals vor knapp sieben Jahren einen Dreier ein – spektakulär mit einem 6:2.
  • :
    Im Vergleich zum letzten Pflichtspiel gibt es auf Seiten der Hausherren eine Veränderung. Anstelle von Jan Hochscheidt, der heute zunächst mit einem Platz auf der Bank vorliebnehmen muss, rückt Pascal Testroet ist die Auer Startelf. Ebenfalls eine Umstellung nimmt Stefan Leitl vor, degradiert Julian Green zum Wechselspieler. Dafür darf Paul Jaeckel von Beginn an für die Spielvereinigung auflaufen. Personell haben die Gäste gar keine Sorgen.
  • :
    Bei Hannover 96 gibt es im Vergleich zur Vorwoche zwei Wechsel und ein Debüt. Linton Maina stürmt anstatt von Hendrik Weydandt neben Marvin Ducksch und Neueinkauf Jaka Bijol trägt erstmals das 96-Trikot. Der Slowene startet im zentralen Mittelfeld.
  • :
    VfL-Trainer Marco Grote entscheidet sich nach dem 1:1 gegen Fürth für vier Wechsel und setzt auf Rotation: Sebastian Klaas, Bryan Henning, Etienne Amenyido beginnen von Anfang an, dazu wurde auch Ulrich Taffertshofer noch rechtzeitig fit. Taktisch setzt Grote auf etwas mehr Sicherheit und beginnt im 4-2-3-1.
  • :
    Die Roten kommen nämlich mit einer Menge Selbstbewusstsein im Gepäck nach Osnabrück. Sie setzten sich im eigenen Stadion zu Saisonbeginn gegen den Karlsruher SC durch (2:0) und legten damit einen souveränen Grundstein für die kommenden Aufgaben. Nach der schwierigen zurückliegenden Spielzeit, die nach zwischenzeitlichen Abstiegssorgen und einhergehendem Trainerwechsel immerhin noch auf dem sechsten Platz beendet wurde, soll der Blick nun von Anfang an in höhere Gefilde wandern.
  • :
    Ein glücklicher Punktgewinn – so lässt sich das Unentschieden der Lila-Weißen bei der SpVgg Greuther Fürth (1:1) vom vergangenen Wochenende wohl am besten beschreiben. Nach teilweise drückender Dominanz des Kleeblatts konnten sie froh sein, nach drei Vierteln der Partie nicht zurückzuliegen. Erst nach und nach stabilisierte sich der Vorjahresaufsteiger und konnte am Schluss selbst noch Akzente setzen. Damit es gegen 96 zu Punkten reicht, muss dringend eine Leistungssteigerung her.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum zweiten Spieltag der 2. Bundesliga. Der VfL Osnabrück empfängt Hannover 96. Anstoß ist um 18:30 Uhr.
  • :
    Weniger zufrieden werden die Franken mit dem Saisonstart sein. Zuhause kamen sie gegen den VfL Osnabrück nicht über ein Unentschieden (1:1) hinaus. Dabei waren sie insbesondere im ersten Durchgang die bessere Mannschaft und hätten dort auch gut und gerne mit einer Pausenführung in die Kabinen gehen dürfen. Um diese unglückliche Partie ad acta legen zu können, wollen sie heute mit einem Auswärtsdreier die Ausbeute ausbessern.
  • :
    Es war ein perfekter Auftakt in die neue Spielzeit für die Veilchen. Mit einem verdienten 3:0-Erfolg beim Aufsteiger Würzburger Kickers machten sie das Pokal-Aus (0:2 beim SSV Ulm 1846) vergessen und holten die ersten drei Punkte. Da der Anspruch weiterhin der Klassenerhalt ist, dürfte dieser Sieg gegen einen potenziellen Mitkonkurrenten im letzten Tabellendrittel doppelt süß schmecken. Dass sie nach dem ersten Spieltag der erste Tabellenführer der Saison sind, ist ein netter Nebeneffekt.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum zweiten Spieltag der 2. Bundesliga. Der FC Erzgebirge Aue empfängt die SpVgg Greuther Fürth. Anstoß ist um 18:30 Uhr.
Anzeige