Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

18:30VfL BochumBOCVfL Bochum2:0FC St. PauliSTPFC St. Pauli
18:30SpVgg Greuther FürthSGFSpVgg Greuther Fürth1:2SV SandhausenSVSSV Sandhausen

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der VfL Bochum gewinnt verdient mit 2:0 und verabschiedet sich damit endgültig aus dem Abstiegskampf. Im zweiten Durchgang waren die Hausherren längst nicht mehr so spielbestimmend. Dafür stand die Defensive perfekt und hat gegen offensiv harmlose Gäste rein gar nichts mehr anbrennen lassen. Durch den Dreier belegt der VfL vorübergehend sogar den sechsten Platz. Als nächstes geht es für die Mannschaft von Thomas Reis nach Osnabrück. Für St. Pauli ist die nächste Partie ein Heimspiel gegen Aue, bei dem es dann wieder um ganz wichtige Punkte im Tabellenkeller geht.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Mit dem dritten Sieg in Serie bleibt der SV Sandhausen zum vierten Mal ungeschlagen und macht durch den heutigen 2:1-Erfolg bei der SpVgg Greuther Fürth einen riesigen Schritt in Richtung Klassenerhalt. Die Männer von Uwe Koschinat wirkten insgesamt abgezockter und profitierten sicherlich von dem Handelfmeter. Schließlich verlieh die Führung zusätzlich Selbstvertrauen. Die Kurpfälzer zogen das Spiel routiniert auf, ließen sich lange Zeit überhaupt nicht hinten festnageln. Selbst der Fürther Anschlusstreffer brachte die Gäste nicht aus der Ruhe. Die Hausherren hatten optisch mehr vom Spiel, entwickelten aber über weite Strecken keine Durchschlagskraft. So gerieten die Franken gar nicht in die Position, einem Torerfolg nahezukommen. Erst etwa 20 Minuten vor Schluss sollte das doch gelingen. Ein Signal des Aufbruchs war damit nicht verbunden. Die Schlussoffensive bestritt das Kleeblatt mit stumpfen Waffen und blieb damit zum fünften Mal in Folge ohne Sieg.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Es läuft bereits die letzte Minute der Nachspielzeit. Der VfL Bochum steht hinten weiterhin sicher und scheint sich den ersten Heimsieg gegen St. Pauli seit April 2013 zu sichern.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Doch bei diesen Standards fehlt es an Präzision. Die Mitspieler werden einfach nicht gefunden. Die Sandhäuser werfen sich immer wieder dazwischen.
  • 90'
    :
    Thomas Reis nimmt weitere Zeit von der Uhr und bringt den defensiven Patrick Fabian für Jordi Osei-Tutu.
  • 90'
    :
    Es gibt noch einen Freistoß für das Kleeblatt. Keeper Sascha Burchert eilt mit nach vorn. Marvin Stefaniak tritt den Ball hoch in den Sechzehner. Es gibt noch eine Ecke.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Patrick Fabian
  • 90'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Jordi Osei-Tutu
  • 90'
    :
    Becker sucht zumindest mal den Abschluss. Der Schuss des jugen Mittelfeldspielers geht aber linsk am Tor vorbei. Dennoch ist es eine der besten Offensivaktionen des FCSP.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    In dieser Phase verschafft sich Sandhausen wieder Entlastung, die Jungs von Uwe Koschinat halten das Geschehen weit vom eigenen Tor fern. Abschlusshandlungen stehen für die Gäste nicht mehr auf dem Programm.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Armel Bella-Kotchap
  • 90'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Cristian Gamboa
  • 89'
    :
    Die Gäste werfen in alles nach vorne. Es bleibt aber dabei, dass Bochum alles unter Kontrolle hat.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 89'
    :
    Auch Stefan Leitl ist mit dem Wechseln durch. Viermal schritt der Greuther Trainer inklusive Halbzeitpause zur Tat, tauschte aber stets nur einen Spieler.
  • 88'
    :
    Auch die Einwechselung von Veerman sorgt bislang für gar keine Gefahr. Bochum verteidigt sehr souverän und lässt rein gar nichts anbrennen.
  • 85'
    :
    Der FC St. Pauli könnte durch die drohende Niederlage im schlimmsten Fall wieder ganz nah an die Abstiegsränge rutschen. Das Restprogramm der Norddeutschen ist mit Aue, Hannover, Regensburg und Wiesbaden anspruchsvoll aber nicht unmöglich.
  • 89'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Kenny Redondo
  • 89'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Sebastian Ernst
  • 88'
    :
    Marvin Stefaniak kümmert sich um den zweiten Eckstoß der Hausherren, bringt den Ball von der linken Seite hoch in die Mitte. Auch da hält ein Gästespieler den Kopf dazwischen.
  • 87'
    :
    Natürlich belagert die Spielvereinigung den gegnerischen Strafraum in dieser Schlussphase. Doch immer wieder funkt der SVS dazwischen. So bleiben gefährliche Torabschlüsse aus. Und die Minuten verrinnen.
  • 85'
    :
    Damit schöpft Uwe Koschinat sein Wechselkontingent aus. Zwar sind das erst vier Spielerwechsel, doch die drei möglichen Zeitpunkte hat der Gästecoach bereits in Anspruch genommen.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Philip Türpitz
  • 82'
    :
    Die Schlussminuten laufen und es scheint nicht so als könnten die Kiezkicker den Bochumern nochmal ernsthaft gefährlich werden. Bleibt es beim Dreier für den VfL würden sich Thomas Reis und sein Team endgültig aus dem Abstiegskampf verabschieden.
  • 85'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Julius Biada
  • 83'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Jesper Verlaat
  • 83'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Gerrit Nauber
  • 83'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Ivan Paurević
  • 83'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Marlon Frey
  • 82'
    :
    Natürlich intensivieren die Hausherren jetzt zunehmend ihre Bestrebungen. So verlagert sich das Geschehen nahezu dauerhaft in die Hälfte der Gäste. Noch aber fehlen die zielstrebigen Aktionen zum Tor. Was die Franken auch probieren, die Sandhäuser blocken alles ab.
  • 79'
    :
    Die Gäste agieren in der Offensive völlig glücklos. Dieses Mal segelt die Flanke von Zander über alle hinweg ins Toraus.
  • 80'
    :
    Dr. Martin Jöllenbeck eilt zum Spielfeldrand, spricht ganz kurz mit Stefan Leitl und zeigt kurz darauf Rachid Azzouzi auf der Fürther Bank die Gelbe Karte.
  • 78'
    :
    Noch fackeln die Fürther nicht das große Feuerwerk ab. Die Bemühungen der Gastgeber werden fürs Erste von Sandhausen eingebremst.
  • 77'
    :
    Gelbe Karte für Robert Žulj (VfL Bochum)
    Auf Höhe der Mittellinie kommt Žulj deutlich zu spät. Die Gelbe Karte geht völlig in Ordnung.
  • 75'
    :
    Gelbe Karte für Viktor Gyökeres (FC St. Pauli)
    Gyökeres kann seinen Gegenspieler nur mit einem taktischen Foul stoppen und bekommt dafür die Verwarnung.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Aziz Bouhaddouz
  • 76'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Emanuel Taffertshofer
  • 74'
    :
    Für Christopher Avevor ist es das langersehnte Comeback nach überstandenem Wadenbeinbruch und Syndesmoseriss.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Henk Veerman
  • 75'
    :
    Dann liegt Marlon Frey nach einem Foul von Paul Seguin auf dem Rasen. Die Partie muss unterbrochen werden, die Betreuer eilen auf den Platz. Es schaut allerdings ganz so aus, als würde es für den Mittelfeldspieler gleich weiter gehen.
  • 74'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Ryo Miyaichi
  • 73'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Christopher Avevor
  • 73'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Marvin Senger
  • 73'
    :
    Sollte der Anschlusstreffer dem Kleeblatt den nötigen Rückenwind verleihen, ist heute vielleicht noch etwas drin für die Männer von Stefan Leitl. Noch wäre genug Zeit. Und wie geht Sandhausen mit dieser Situation um?
  • 73'
    :
    Tooor für VfL Bochum, 2:0 durch Maxim Leitsch
    Und die Ecke frührt zum Tor! Žulj gibt den ruhenden Ball weit an den zweiten Pfosten. Dort hat sich Leitsch freigelaufen, hält seinen linken Innenrist rein und macht dadurch seinen ersten Saisontreffer.
  • 72'
    :
    Žulj versucht es aus der Distanz. Da der Abschluss noch abgefälscht wird fliegt der Ball weit links vorbei und es gibt Eckball.
  • 71'
    :
    Tooor für die SpVgg Greuther Fürth, 1:2 durch Daniel Keita-Ruel
    Gleich mit ihrer ersten Torchance sind die Fürther erfolgreich. Von der rechten Seite schlägt Marco Meyerhöfer eine präzise Flanke in die Mitte. Im Torraum schraubt sich Daniel Keita-Ruel in die Höhe und verlängert die Hereingabe aus vier Metern per Kopf unhaltbar ins lange Eck. Für den Angreifer ist das der siebte Saisontreffer in der 2. Liga.
  • 69'
    :
    Gelbe Karte für Jordi Osei-Tutu (VfL Bochum)
    Florian Heft hat alles im Blick und gibt Osei-Tutu die Karte nachträglich für ein Foul im Mittelfeld, bei dem der junge Engländer seinem Gegenspieler auf den Fuß gestiegen war. Da St. Pauli trotzdem weiter nach vorne spielte gab es Vorteil und das Foul wird erst jetzt geahndet.
  • 66'
    :
    Manuel Wintzheimer gelingt heute also kein Treffer mehr, der dann auch zählt. Der ehemalige HSV-Spieler hat zwar zwei Tore erzielt, aber zählten nicht. Dafür ist mit Ganvoula jetzt der beste VfL-Torjäger auf dem Platz.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Marvin Stefaniak
  • 70'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Jamie Leweling
  • 66'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Maximilian Franzke
  • 69'
    :
    Zumindest versuchen den Franken jetzt, etwas mehr Nachdruck zu entwickeln und sich dem gegnerischen Sechzehner zu nähern.
  • 66'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Waldemar Sobota
  • 67'
    :
    Mittlerweile verzeichnen die Gäste auch quantitativ die größere Zahl an Torschüssen. Qualitativ war das ohnehin schon der Fall. Jetzt zieht Marlon Frey mit dem rechten Fuß ab. Der Schuss aus der zweiten Reihe ist zu hoch angesetzt.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Thomas Eisfeld
  • 66'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Robert Tesche
  • 66'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Silvère Ganvoula
  • 66'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Manuel Wintzheimer
  • 65'
    :
    Momentan sammelt St. Pauli ein wenig Ballbesitz. Im Angriff fehlt aber weiterhin die Durchschlagskraft.
  • 66'
    :
    Schiedsrichter Jöllenbeck moniert jetzt Zeitspiel. Die Sandhäuser lassen sich nach Meinung des Unparteiischen bei einem Einwurf zu viel Zeit.
  • 64'
    :
    Entspannt behauptet der SVS die Führung. Trotz des gegnerischen Ballbesitzes kontrollieren die Gäste das Geschehen. Aktuell erscheint schwer vorstellbar, was die Kurpfälzer heute noch stoppen sollte.
  • 62'
    :
    Auch nach über 60 Minuten hat der FCSP noch keinen Schuss auf das Tor gebracht. Manuel Riemann musste also noch nicht einschreiten.
  • 59'
    :
    Doppelwechsel bei den Gästen: Viet, der ein passables Debüt gefeiert hat, humpelt vom Feld. Der 21-Jährige wird ersetz vom 19-jährigen Finn Becker. Zudem übernimmt Rico Benatelli die Position auf der Sechs von Johannes Flum.
  • 62'
    :
    Den fälligen Freistoß schlägt Maximilian Wittek von der linken Seite weit hinüber in den Sechzehner. Dort holt sich Daniel Keita-Ruel den Kopfball, bringt aber zu wenig Druck dahinter. Das Spielgerät springt am rechten Pfosten vorbei.
  • 59'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Finn Becker
  • 59'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Christian Viet
  • 59'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Rico Benatelli
  • 59'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Johannes Flum
  • 58'
    :
    Der FC St. Pauli geht mittlerweile etwas früher drauf. Wirklich gefährlich sind sie im zweiten Durchgang aber noch nicht geworden.
  • 61'
    :
    Gelbe Karte für Gerrit Nauber (SV Sandhausen)
    Nach einem Foul an Branimir Hrgota wird Gerrit Nauber mit Gelb bedacht. Das ist dessen sechste Verwarnung der laufenden Spielzeit.
  • 60'
    :
    Eine wirklich Idee ist im Spiel der Hausherren nicht zu entdecken. Aktuell spricht wenig für die Spielvereinigung. Stattdessen spielt Sandhausen derzeit munter mit, zeigt einfach die reifere Spielanlage.
  • 59'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Maximilian Wittek
  • 59'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: David Raum
  • 56'
    :
    Von der rechten Seite bringt Leart Paqarada den Ball mit Zug zum Tor in die Mitte. Zentral vor der Kiste taucht plötzlich Tim Kister völlig frei auf, erwischt die Kugel mit dem rechten Fuß aber nicht richtig.
  • 55'
    :
    Gelbe Karte für Robert Tesche (VfL Bochum)
    Gut 30 Meter vor dem eigenen Kasten bringt Tesche seinen Gegenspieler mit einer Grätsche zu Fall und sieht dafür seine vierte Gelbe Karte.
  • 55'
    :
    Jetzt versucht es Paul Seguin mit einem Distanzschuss. Da gibt es endlich mal etwas zu tun für Martin Fraisl, der den Flachschuss mit dem rechten Fuß sicher hält.
  • 53'
    :
    Sandhausen also bleibt aktiv, beteiligt sich weiterhin am Spiel und igelt sich eben nicht hinten ein. Somit ändert sich am Geschehen auf dem Platz wenig. Nach dem Schuss von Timothy Tillman kommt beim Kleeblatt nichts mehr nach.
  • 52'
    :
    Erneut trifft Wintzheimer und wieder zählt das Tor nicht. Vorlagengeber Pantović stand zuvor im Abseits.
  • 50'
    :
    Himmelmann hält sein Team im Spiel! Danilo Soares tritt einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld mit viel Schnitt Richtung Tor. Am Fünfer kommt Tesche nicht mehr an dran. Dadurch rutscht das Ding durch und Himmelmann verhindert den Gegentreffer nur gerade eben mit einer super Reaktion.
  • 49'
    :
    Auch nach Wiederbeginn bleibt es zunächst dabei, dass die Heimelf spielbestimmend agiert.
  • 51'
    :
    Im Zusammenspiel mit Dennis Diekmeier und Denis Linsmayer gelangt Marlon Frey auf der rechten Seite in Position, passt flach in die Mitte. Auf Höhe des zweiten Pfostens verpasst Julius Biada die Hereingabe, weil Fürths Marco Caligiuri da noch irgendwie die Fußspitze ran bekommt.
  • 49'
    :
    Nach einem Sandhäuser Freistoß von der rechten Seite bekommt Fürth den Ball mal wieder nicht weg. Die Gäste bleiben dran. Rechts von der Grundlinie flankt Leart Paqarada in die Mitte. Nahe des Elfmeterpunktes versucht Gerrit Nauber den Fallrückzieher, semmelt aber am Ball vorbei.
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Beide Trainer nehmen zunächst keine personelle Veränderungen vor.
  • 47'
    :
    Der gerade eingewechselte Timothy Tillman sorgt gleich für einen nennenswerten Akzent. Aus halbrechter Position zieht der Mittelfeldspieler mit dem rechten Fuß ab, setzt seinen Schuss aber etwas zu hoch an.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Ohne personelle Veränderungen schickt Uwe Koschinat seine Mannschaft in den zweiten Spielabschnitt.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Timothy Tillman
  • 46'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Julian Green
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der VfL Bochum führt zur Pause mit 1:0 gegen den FC St. Pauli. Über weite Strecken waren die Hausherren tonangebend und haben sich die Führung dadurch verdient. In der Phase kurz vor der Pause hat die Truppe aus dem Ruhrgebiet allerdings ein wenig den Faden verloren und dadurch kamen die Gäste dem Ausgleich ganz nah. Dennoch waren es erneut die Bochumer die fast mit dem Pausenpfiff trafen. Doch das beruhigende 2:0 wurde aufgrund eines Handspiels zurecht aberkannt. Dadurch bleibt es für den zweiten Durchgang spannend. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Glänzend sieht es zur Pause für den SV Sandhausen aus, der bei der SpVgg Greuther Fürth mit 2:0 vorn liegt und damit einen riesigen Schritt Richtung Klassenerhalt anstrebt. Die Kurpfälzer haben dies einer äußerst abgeklärten Leistung zu verdanken. Anfangs warteten die Gäste ab, verschafften sich dann sporadisch Spielanteile, hatten allerdings auch Glück mit der Elfmeterentscheidung. Durch die Führung bestärkt, erledigten die Jungs von Uwe Koschinat die Aufgabe routiniert. Dank hervorragender Raumaufteilung brannte hinten nichts an. Darüber hinaus stimmte die Balance zwischen Abwehr und Offensive. In der Summe wirkte der SVS viel gefährlicher, verzeichnete neben dem zweiten Treffer noch eine erstklassige Torchance. Dagegen hatte das Kleeblatt abgesehen von Ballbesitz wenig zu bieten. Durchschlagskraft ging den Franken völlig ab. Fürth versank in Harmlosigkeit und benötigt für den zweiten Durchgang dringend einen Plan, um in die Spur zu kommen.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Das Tor zählt nicht!
    Danilo Soares hat den Pass von Sobota mit der linken Hand abgewehrt und dadurch Wintzheimer bedient, der von links im Strafraum direkt ins lange Eck vollendete.
  • 45'
    :
    Das 2:0 wird überprüft! Es geht darum, ob Danilo Soares den Ball an die Hand bekommen hat.
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Sascha Burchert (SpVgg Greuther Fürth)
    Zu viel Redebedarf legt Dr. Matthias Jöllenbeck Fürths Keeper Sascha Burchert zur Last. Die lautstarken Beschwerden werden mit Gelb honoriert, was dessen zweite Verwarnung der Saison darstellt.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 43'
    :
    In der Folge ackern die Gastgeber wieder vergebens. Nach wie vor helfen den Männern von Stefan Leitl auch Standards nicht weiter. Die Flanken kommen weiterhin nicht an. Das ist eine zähe Angelegenheit fürs Kleeblatt.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 44'
    :
    Der Alu-Treffer hat St. Pauli wachgerüttelt. Die Norddeutschen sind jetzt nochmal richtig aktiv und bereiten den Bochumern Probleme.
  • 42'
    :
    Miyaichi ans Lattenkreuz!
    Žulj spielt einen katastrophalen Fehlpass im Aufbau und bedient dadurch Miyaichi. Der Japaner kommt von knapp außerhalb des Strafraums schnell zum Abschluss und versucht es mit einem wunderschönen Schlenzer. Mit viel Effet knallt die Kugel aber nur gegen das Lattenkreuz und von da ins Aus. Riemann wäre da ohne jegliche Abwehrchance gewesen.
  • 41'
    :
    Wenig später kommen die Gäste schon wieder. Aus halblinker Position feuert Leart Paqarada. Bei diesem Linksschuss ist Sascha Burchert gefordert. Da muss der Torhüter hin und lenkt das Geschoss zur Ecke. Diese bringt im Anschluss nichts ein.
  • 39'
    :
    Der folgende Eckstoß geht flach in den Rückraum. Die Direktabnahme von Tesche wird aber direkt geblockt.
  • 39'
    :
    Žulj schickt Osei-Tutu die rechte Bahn entlang. Der junge Engländer gibt den Ball direkt flach in die Mitte. Senger kann in höchster Not vor dem einschussbereiten Wintzheimer in das Toraus klären.
  • 39'
    :
    Tooor für den SV Sandhausen, 0:2 durch Julius Biada
    Marco Caligiuri und dessen Abwehrkollegen bekommen den Ball nicht sauber geklärt. Sandhausen setzt mal wieder nach, Kevin Behrens erobert den Ball zurück. Nahe des rechten Strafraumecks steckt Dennis Diekmeier denn Ball durch. In der Box schlägt Julius Biada einen Haken zur Mitte und schießt mit dem linken Fuß präzise und unhaltbar ins lange Eck. Der Mittelfeldspieler markiert seinen fünften Saisontreffer.
  • 37'
    :
    Dann strebt Sebastian Ernst über halbrechts dem Sechzehner entgegen. An der Strafraumgrenze grätscht Gerrit Nauber dazwischen und behindert den Abschluss im letzten Moment. Eine Ecke für die Franken springt immerhin heraus, die aber bleibt ohne Ertrag.
  • 36'
    :
    In einer günstigen Schussposition auf halbrechts findet sich Julian Green wieder, trifft die Kugel mit dem rechten Fuß allerdings nicht sauber. Die Pille rollt links am Kasten von Martin Fraisl vorbei.
  • 33'
    :
    Fürth bleibt in Ansätzen stecken. Das Bemühen ist dem Kleeblatt nicht abzusprechen. Doch bezeichnend ist der Linksschuss von Marco Meyerhöfer, der von der gegnerischen Abwehr abgeblockt wird.
  • 36'
    :
    Gelbe Karte für Sebastian Ohlsson (FC St. Pauli)
    Osei-Tutu lässt das Leder auf dem rechten Flügel geschickt durch, um dann an seinem Gegenspieler vorbeizusprinten. Ohlsson stellt sich aber in den Laufweg und sieht dafür die Gelbe Karte.
  • 34'
    :
    Im Moment beruhigen die Bochumer die Partie wieder und lassen die Murmel ruhig hinten herum laufen.
  • 32'
    :
    Nach einem Foul von Paul Jaeckel an Leart Paqarada pfeift Schiedsrichter Jöllenbeck den Gästen vorschnell einen Vorteil ab. Und den fälligen Freistoß von der linken Seite, den Paqarada tritt, kann der SVS nicht für sich nutzen. Der Ball segelt direkt ins Tor-Aus.
  • 31'
    :
    Die Hausherren zeigen auch heute, dass sie in bestechender Form sind. Seit dem Re-Start haben die Blau-Weißen acht der möglichen zwölf Punkte geholt und in vier Spielen nur einen Gegentreffer kassiert.
  • 30'
    :
    Gelbe Karte für Denis Linsmayer (SV Sandhausen)
    Wegen eines Fouls an Julian Green kassiert Denis Linsmayer seine dritte Verwarnung dieser Saison.
  • 29'
    :
    Darüber hinaus muss Sandhausen natürlich keine Bäume ausreißen. Die Führung genügt fürs Erste. Entsprechend erleben wir derzeit gar keine echten Torabschlüsse mehr. Der letzte Torschuss dieser Begegnung liegt weit mehr als zehn Minuten zurück.
  • 28'
    :
    Der FC St. Pauli geht seit dem Gegentreffer deutlich früher drauf und agiert mutiger. Ein Abschluss ist den Kiezkicker jedoch noch nicht gelungen.
  • 27'
    :
    Während sich die Fürther selbst im Weg stehen, schieben die Sandhäuser nun häufiger hinten raus, attackieren den Gegner früher. Das macht diesem das Leben zusätzlich schwer. Aktuell haben die Männer von Stefan Leitl nicht wirklich Lösungen.
  • 25'
    :
    Osei-Tutu hebt die Kugel vom rechten Sechzehnereck gefühlvoll an den Fünfer. Dort springt Pantović am höchsten und lässt die Pille gekonnt über die Stirn rutschen. Um den Aufsetzer aus dem linken unteren Eck zu entschärfen muss sich Himmelmann ordentlich strecken.
  • 25'
    :
    Nach einem Einwurf auf der rechten Seite möchte Branimir Hrgota eine Flanke in die Mitte schlagen. Doch da steht Teamkollege Marco Meyerhöfer im Weg. Der so abgefälschte Ball landet direkt bei Sandhausens Keeper Martin Fraisl.
  • 23'
    :
    Mit der Führung im Rücken und einer Menge Selbstvertrauen lassen die Gäste den Ball gut laufen. Aktuell dosieren die Männer von Uwe Koschinat ihre Herangehensweise ideal, lassen hinten nichts anbrennen und schaffen sich nach vorn regelmäßige Entlastung.
  • 23'
    :
    Nach einer Ecke von der rechten Seite köpft Østigård das Ding ein gutes Stück rechts vorbei. Zuvor hatte der Innenverteidiger allerdings seinen Gegenspieler gefoult. Von daher gibt es Freistoß für den VfL.
  • 21'
    :
    Gelbe Karte für Marco Caligiuri (SpVgg Greuther Fürth)
    Im Mittelkreis packt Marco Caligiuri die Sense aus, lässt Kevin Behrens über die Klinge springen und verdient sich seine sechste Gelbe Karte der laufenden Spielzeit.
  • 19'
    :
    Während der SVS auf zielstrebiges Spiel bedacht ist, quält sich die Spielvereinigung mit ihrem Ballbesitzfußball herum. Die gut stehenden Gäste lassen da aber kaum Räume zu. Fürth tut sich schwer.
  • 20'
    :
    Die Hamburger kommen zum ersten Mal mit einigen Spielern nach vorne. Im letzten Drittel fehlt den Norddeutschen aber die zündende Idee und die Heimmannschaft kann klären.
  • 17'
    :
    Zumindest streben die Hausherren eine schnelle Reaktion an. Nach einem langen Ball von Paul Seguin, bringt Jamie Leweling links in der Box einen Rechtsschuss an, der immerhin aufs Tor kommt. Dort pariert Martin Fraisl sicher.
  • 17'
    :
    Die Mannschaft von Thomas Reis ist die bessere Mannschaft und hat sich die Führung auch verdient. Allerdings ist es die erste richtige Möglichkeit der Begegnung, die dann direkt zum Tor führt.
  • 15'
    :
    Tooor für den SV Sandhausen, 0:1 durch Kevin Behrens
    Kevin Behrens kümmert sich um den Handelfmeter, wuchtet die Pille mit dem rechten Fuß humorlos oben rechts ins Eck. Sascha Burchert ist ohne Abwehrchance. Für Sandhausens Toptorjäger bedeutet das den zwölften Saisontreffer.
  • 15'
    :
    Tooor für VfL Bochum, 1:0 durch Robert Žulj
    Žulj verwandelt sicher! Der Gefoulte tritt selbst an, schickt Himmelmann ins rechte Eck und schießt selbst ins linke.
  • 14'
    :
    Elfmeter für den SV Sandhausen! Ein Ball segelt in den Fürther Sechzehner. Dieser ist für Kevin Behrens gedacht, der im letzten Moment die rechte Hand wegzieht. Dahinter steht David Raum, bekommt das Spielgerät unabsichtlich an den seitlich ausgestreckte Arm. Der Pfiff von Dr. Matthias Jöllenbeck ertönt kurz darauf. Und da dessen Videokollegen Christof Günsch und Felix-Benjamin Schwermer keine Einwände haben, hat die Entscheidung Bestand.
  • 13'
    :
    In dieser Phase streben die Gäste ein paar mehr Spielanteile an.
  • 14'
    :
    Gelbe Karte für Leo Østigård (FC St. Pauli)
    Für das Foul an Robert Žulj sieht der Norweger den gelben Karton.
  • 14'
    :
    Elfmeter für den VfL!
    Wintzheimer legt im Strafraum ab für Žulj, der frei durch wäre. Doch Østigård tritt dem Österreicher voll auf den Fuß und es gibt zurecht den Strafstoß.
  • 13'
    :
    Bereits früh in der Partie haben die Bochumer bereits die dritte Ecke. Der Standard ist zu ungenau und sorgt für keinerlei Gefahr.
  • 11'
    :
    Mit Hilfe einer Standardsituation könnte für die Männer von Stefan Leitl noch mehr gehen. David Raum tritt den Freistoß von der rechten Seite mit dem linken Fuß und Zug zum Tor. Kurz darauf wird den Fürthern ein Offensivfoul von Paul Jaeckel abgepfiffen.
  • 10'
    :
    Optisch bleibt die Spielvereinigung die tonangebende Mannschaft. Inzwischen finden die fränkischen Bemühungen zunehmend in der Hälfte des Gegners statt.
  • 10'
    :
    Die Hausherren werden immer ballsicherer und sammeln derzeit ordentlich Ballbesitz. Pauli ist um defensive Stabilität bemüht und geht erst im Mittelfeld drauf.
  • 8'
    :
    Zumindest den Strafraum also haben beide Seiten bereits in Augenschein genommen. Darauf lässt sich doch aufbauen. Allerdings überstürzen die Profis nach wie vor nichts. In Sachen Spielgeschwindigkeit gibt es massive Reserven.
  • 7'
    :
    Die ersten Minuten sind etwas zerfahren. Beide Teams suchen immer wieder schnell den Weg in den Angriff. Beim Spiel nach vorne fehlt allerdings auf beiden Seiten die Genauigkeit.
  • 6'
    :
    Nun legen die Gastgeber erstmals etwas Zielstrebigkeit an den Tag. Nach einer Flanke von Jamie Leweling sucht Branimir Hrgota rechts im Sechzehner den Abschluss, kommt damit aber nicht durch.
  • 4'
    :
    Bei den Gästen übernimmt Luca Zander die rechte Defensivseite. Sebastian Ohlsson spielt dafür auf links und zentral verteidigen Leo Østigård und Marvin Senger.
  • 5'
    :
    In der Folge übernimmt das Kleeblatt wieder das Kommando. Allerdings tun sich die Franken schwer, trotz des Ballbesitzes kontrolliert in die gegnerische Hälfte vorzudringen.
  • 3'
    :
    Dann ergreifen erstmals die Gäste die Initiative und erarbeiten sich prompt einen ersten Eckstoß. Die Hereingabe von der rechten Seite sorgt nicht wirklich für Gefahr - auch wenn Tim Kister zum Abschluss kommt, den Kasten von Sascha Burchert allerdings deutlich verfehlt. Die bei Standards sonst so starken Kurpfälzer müssen also noch nachjustieren.
  • 2'
    :
    In der Anfangsphase ist die Kugel beinahe ausnahmslos durch die Reihen der Hausherren unterwegs. Noch wird ein äußerst überschaubares Tempo angeschlagen.
  • 2'
    :
    Bochum spielt in weißen Trikots mit blauen Akzenten und St. Pauli läuft komplett in schwarz auf.
  • 1'
    :
    Los geht's! Die Bochumer stoßen an und lassen den Ball zunächst ruhig durch die eigenen Reihen laufen.
  • 1'
    :
    Jetzt also rollt der Ball bei überschaubaren 13 Grad durch den Fürther Ronhof. Vom bewölkten Himmel könnten im Spielverlauf durchaus Niederschläge drohen. Noch aber ist es trocken. Entsprechend präsentiert sich der Rasen in hervorragender Verfassung.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Der direkte Vergleich spricht vor allem in der jüngeren Vergangenheit für den FC St. Pauli. Der VfL konnte keines der letzten elf Duelle für sich entscheiden. Dem FCSP scheint es dabei besonders an der Castroper Straße gut zu gefallen. Der letzte Heimsieg der Bochumer war im April 2013. Nur Christopher Avevor, der Kapitän der Gäste, war damals bereits an Bord. Das Hinspiel endete derweil mit 1:1. Die Treffer erzielten Simon Zoller und Waldemar Sobota.
  • :
    Mit Blick auf die Rückrundentabelle erwartet uns ein Duell auf Augenhöhe. Dort nämlich sind beide Teams mit drei Siegen und vier Unentschieden punktgleiche Nachbarn. Und selbst das Torverhältnis ist annähernd identisch. Beide Mannschaften erzielten 16 Tore, Sandhausen aber kassierte hinten zwei Treffer mehr (19). Die Kurpfälzer bauen allerdings auf die aktuell bessere Serie. Drei Partien sind die Jungs von Uwe Koschinat ungeschlagen, gewannen zuletzt bei Wehen Wiesbaden (1:0) und daheim gegen Hannover 96 (3:1). Fürth hingegen hat seit der Corona-Pause nicht gewonnen (eine Niederlage, drei Unentschieden). Das letzte Heimspiel ging gegen den VfL Osnabrück mit 0:2 verloren. Der letzte Dreier am Ronhof durfte Ende Februar gegen den VfB Stuttgart bejubelt werden (2:0). In der Hinrundenpartie vom 13. Spieltag gab es übrigens fünf Tore zu bestaunen. Sandhausen siegte Anfang November vor heimischem Publikum durch den späten Siegtreffer von Aziz Bouhaddouz in der Nachspielzeit mit 3:2.
  • :
    Zum Auftakt des 30. Spieltages empfängt heute unter anderem der Tabellensiebte den Elften. Lediglich zwei Punkte liegen zwischen beiden Mannschaften, womit die Partie richtungsweisenden Charakter erhält. Nach vorn geht selbst für die Fürther nichts mehr, doch das Kleeblatt könnte mit einem Sieg den Klassenerhalt nahezu perfekt machen. Und auch den Sandhäusern dürfte ein Dreier gut zu Gesicht stehen, würde dieser doch ebenfalls einen riesigen Schritt in Richtung Verbleib in der 2. Liga bedeuten. Aktuell ist das Polster zum Abstiegsrelegationsplatz noch nicht vollends beruhigende sechs Punkte groß. Bauen darf der SVS immerhin auf ein vergleichsweise gutes Torverhältnis (-2). So etwas ist in den untersten Tabellenregionen viel wert.
  • :
    Gleich fünf Wechsel gibt es bei den Gästen aus dem Norden. Besonders in der Defensive haben die Kiezkicker gehörige Verletzungssorgen. Nach dem Unentschieden beim KSC gehören nun auch Buballa (Oberschenkelprellung) und Lawrence (Muskelfaserriss) dem Lazarett an. Dadurch bekommen Senger und Viet zu ihrem ersten Profieinsatz. Zudem rücken Zander, Flum und Miyaichi in die Startelf.
  • :
    Im Vergleich zum torlosen Remis gegen Nürnberg tauscht Thomas Reis dreimal das Personal. Cristian Gamboa, Robert Tesche und Manuel Wintzheimer kommen neu in die Mannschaft. Dafür müssen Stefano Celozzi, Vitaly Janelt und Silvère Ganvoula, der mit 13 Toren und sieben Assists der Top-Scorer des VfL ist, erst einmal Platz machen.
  • :
    Auf Seiten der Hausherren gibt es im Vergleich zum letzten Punktspiel zwei Veränderungen. Anstelle von Maximilian Sauer und Hans Nunoo Sarpei, die heute beide auf der Bank Platz nehmen werden, rücken Marco Meyerhöfer und Branimir Hrgota in die Fürther Startelf. Beim SV Sandhausen gab es nach dem Sieg zuletzt eigentlich keinen Grund, etwas umzustellen, doch Robin Scheu muss seine fünfte Gelbe Karte abbrummen. Uwe Koschinat sieht sich also zu einem Tausch gezwungen und beordert Emanuel Taffertshofer (zurück nach Gelbsperre) in seine Anfangsformation.
  • :
    Doch auch St. Pauli fightet seit Wochen erfolgreich gegen den Abstieg. In den letzten acht Ligapartien gaben sich die Hamburger gerade einmal dem Gegner nach 90 Minuten geschlagen. Wie zuletzt gegen den KSC und Heidenheim teilen sich die Kiezkicker aber noch zu oft die Punkte mit dem Gegner. Drei Punkte würden also auch für die Hanseaten einen deutlichen Schritt Richtung Klassenerhalt bedeuten.
  • :
    Den Bochumern hat die Corona-Unterbrechung scheinbar gut getan. Mit zwei Unentschieden in der Fremde und vor allem zwei Siegen zu Hause seit dem Re-Start konnte der VfL nicht nur seine Heimbilanz (fünf Siege - sieben Remis - drei Niederlagen) deutlich aufbessern, sondern auch in der Tabelle klettern und sich sechs Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge zulegen. Um sich vielleicht endgültig von den unteren Plätzen zu entfernen, käme ein Heimsieg gegen einen direkten Konkurrent also genau richtig.
  • :
    Einen erfolgreicheren Lauf hatten dagegen die Jungs vom SVS im Mai. Gab es zum Wiederbeginn der Liga noch ein 1:3 bei Erzgebirge Aue, holten die Sandhäuser zuletzt sieben Punkte in Serie gegen Jahn Regensburg, Wehen Wiesbaden und Hannover 96. Vor allem der Sieg gegen die Hannoveraner hatte eine hohe Bedeutung für den SV, den es war der erste Heimsieg im Jahr 2020 überhaupt. Mit diesem Erfolgserlebnis konnte das Team von Uwe Koschinat sich wieder Luft im Abstiegskampf verschaffen, in dem die Gäste immer noch etwas feststecken.
  • :
    Knappe Ergebnisse, aber noch keinen Sieg gab es für die Kleeblätter bislang seit dem Ende der Corona-Unterbrechung. An fehlender Ausdauer scheint es dabei aber nicht zu liegen. Gleich zweimal in den letzten drei Partien konnten die Franken noch kurz vor Schluss den Ausgleich markieren und damit gegen die Aufstiegskandidaten Darmstadt und den HSV immerhin noch einen Punkt retten.
  • :
    Weiter geht`s in der 2. Bundesliga! Den Auftakt zum 30. Spieltag machen unter anderem Greuther Fürth und der SV Sandhausen. Wir berichten live für euch vom Geschehen!
  • :
    Herzlich willkommen zur 2. Bundesliga! An diesem Freitag empfängt der VfL Bochum die Kiezkicker vom FC St. Pauli!
Anzeige