Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

18:30Jahn RegensburgREGJahn Regensburg1:2Dynamo DresdenSGDDynamo Dresden
18:30Karlsruher SCKSCKarlsruher SC0:11. FC NürnbergFCN1. FC Nürnberg

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der 1. FC Nürnberg gewinnt das Kellerduell beim Karlsruher SC mit 1:0 und landet am 24. Spieltag einen Befreiungsschlag im Kampf um den Klassenerhalt. Nach dem torlosen Pausenunentschieden präsentierten sich die Badener zwar mutiger als im ersten Abschnitt, doch das zielstrebigere Team war weiterhin das aus Franken. Hinsichtlich klarer Chancen blieb der Club allerdings blass. In einem Kräftemessen, das hauptsächlich zwischen den Strafräumen stattfand, ging der Club in der 74. Minute nach einem Fehler von KSC-Torhüter Uphoff durch Erras in Führung. Die brachte er in der letzten Viertelstunde mit recht einfachen Mitteln über die Zeit. Während die Eichner-Truppe immer noch den Relegationsrang belegt, rückt die Keller-Auswahl auf den elften Platz vor. Der Karlsruher SC reist am nächsten Samstag zum 1. FC Heidenheim 1846. Für den 1. FC Nürnberg geht es in sieben Tagen mit einem Heimspiel gegen Mitabsteiger Hannover 96 weiter. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Dresden erkämpft sich den ersten Auswärtssieg der Saison und schöpft damit Hoffnung im Tabellenkeller! Nach den ersten 45 Minuten war eigentlich nur die Frage wann Regensburg das erste Tor erzielt und wie hoch die Bayern gewinnen würden. Doch Dynamo zeigte sich im zweiten Durchgang klar verbessert, nutzte die wenigen Gelegenheiten eiskalt aus und feiert einen immens wichtigen 2:1-Sieg. Für den Jahn ist die Niederlage ein klarer Rückschlag und bestätigt den leicht negativen Trend der Rückrunde. Als nächstes geht es für den SSV Jahn Regensburg zum Hamburger SV. Dresden trifft auf Aue, kann den heutigen Sieg vergolden und vielleicht sogar den letzten Platz verlassen.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    An der Grundlinie der SGD zieht Ballas ein Foul und Dresden bekommt einen Freistoß.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Enrico Valentini (1. FC Nürnberg)
    Augenblicke, nachdem er vorne die Entscheidung verpasst hat, räumt der Rechtsverteidiger Kother ab, was eine Verwarnung nach sich zieht. Den fälligen Freistoß bekommen die Franken daraufhin aber problemlos geklärt.
  • 90'
    :
    Hofmann kann eine Flanke vom linken Flügel zwischen Elfmeterpunkt und Fünferkante mit der Brust annehmen. Dabei verspringt ihm das Keder und er verpasst einen Schuss.
  • 90'
    :
    Zwei Minuten der Nachspielzeit sind bereits vorbei. Dynamo kämpft aufopferungsvoll und der Jahn kommt einfach nicht mehr in die gefährliche Zone.
  • 90'
    :
    Wanitzeks Freistoßflanke aus dem rechten Halbfeld ist zu lange in der Luft. So ordnen sich die Nürnberger und klären unweit des Elfmeterpunkts durch Erras per Kopf.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    Der Nachschlag im Wildparkstadion soll 180 Sekunden betragen.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Philip Heise
  • 90'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Robin Hack
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 89'
    :
    Beide Trainer wechseln ein drittes und damit letztes Mal. Bei Regensburg wird es mit Charalambos Makridis noch offensiver in den Schlussminuten.
  • 89'
    :
    Einwechslung bei Dynamo Dresden: Marco Hartmann
  • 89'
    :
    Auswechslung bei Dynamo Dresden: Dženis Burnić
  • 88'
    :
    Können sich die Badener noch eine Chance zum Ausgleich erarbeiten? Ihre hohen Bälle sorgen bisher nicht ansatzweise für Gefahr. Dem KSC droht die sechste Niederlage in den letzten acht Begegnungen.
  • 89'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Charalambos Makridis
  • 89'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Andreas Geipl
  • 88'
    :
    Eine Flanke von der linken Seite segelt durch bis in den Rückraum am zweiten Pfosten. Da steht Patrick Schmidt und sucht die Entscheidung. Der Schuss ist aber zu zentral und leichte Beute für Meyer.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Fabian Schleusener
  • 87'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Nikola Dovedan
  • 87'
    :
    Gelbe Karte für Tim Handwerker (1. FC Nürnberg)
    Handwerker verhindert im Mittelfeld die schnelle Ausführung eines Karlsruher Freistoßes. Diese Unsportlichkeit wird mit einer Gelben Karte geahndet.
  • 86'
    :
    Gelbe Karte für Jan-Marc Schneider (Jahn Regensburg)
    Der Joker macht sich mit dem Ball am Fuß auf den Weg vorne rein und wird dabei von zwei Gegenspielern gestellt. Schneider hebt ab und sieht für seine Schwalbe die erste Gelbe Karte der Begegnung.
  • 85'
    :
    Jetzt ist es eine komplett offene Partie! Regensburg versucht natürlich direkt auf den Ausgleich zu drängen. Die Gäste sind nun aber voll da und hauen sich richtig rein.
  • 84'
    :
    Die ganz brenzligen Szenen im eigenen Strafraum kann der Club trotz des fortgeschrittenen Zeitpunkts verhindern. Ihm winkt der vierte Auswärtssieg in der laufenden Saison.
  • 83'
    :
    Selimbegovic setzt einen neuen Impuls für den Angriff und bringt Schneider für George.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Jan-Marc Schneider
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Jann George
  • 82'
    :
    Lange Zeit schien es nicht möglich, dass Dresden heute einem Sieg nahe kommen könnte. Besonders nach dem Gegentreffer schien eine kleine Vorentscheidung gefallen zu sein. Dynamo hat jedoch Moral bewiesen, das Spiel gedreht und jetzt ist sogar der erste Auswärtssieg der Saison möglich.
  • 82'
    :
    Bei diesem Spielstand bleibt KSC-Coach Eichner natürlich nichts anderes übrig, als noch einmal offensiv zu wechseln: Er bringt Angreifer Fink für Mittelfeldmann Çamoğlu.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Anton Fink
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Burak Çamoğlu
  • 80'
    :
    Godsway Donyoh muss von Krämpfen geplagt vom Feld und wird vom Routinier Chris Löwe ersetzt.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Dynamo Dresden: Chris Löwe
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Dynamo Dresden: Godsway Donyoh
  • 79'
    :
    Hofmann mit dem Seitfallzieher! Der Ex-England-Legionär ist auf der halbrechten Sechzehnerseite Adressat einer Flanke von der linken Außenbahn, das er sehenswert mit dem linken Spann verarbeitet. Seine Abnahme rauscht aus 14 Metern nur knapp über den Gästekasten.
  • 77'
    :
    Groiß, der die zum Gegentor führende Ecke mit einem Fehlpass verschuldet hat, geht vom Rasen. Sein Ersatz ist Gueye, den der KSC im Winter aus Paderborn verpflichtet hat.
  • 77'
    :
    Tooor für Dynamo Dresden, 1:2 durch Simon Makienok
    Spiel gedreht! Burnić chippt das Leder wunderbar über die Abwehrreihe. Links in der Box fliegt Donyoh in den Pass und legt mit der Fußspitze irgendwie in die Mitte. Correia kommt an den Ball, aber verpasst es zu klären. Schmidt setzt direkt nach und nach ein wenig hin und her liegt die Murmel komplett frei. Makienok eilt herbei und schweißt das Ding mit rechts oben rechts unter die Latte.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Babacar Gueye
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Alexander Groiß
  • 75'
    :
    Saller wird halbrechts an der Sechzehnerlinie angespielt und hält direkt drauf. Das Ding rutscht dem Rechtsverteidiger aber völlig über den Spann und die gute Abschlussmöglichkeit führt noch nicht einmal zu einem Schuss auf das Tor.
  • 73'
    :
    Dresden ist jetzt voll drin im Spiel! Plötzlich kommen die Gelb-Schwarzen deutlich besser in die Zweikämpfe und werden auf dem Weg nach vorne immer mutiger.
  • 74'
    :
    Tooor für 1. FC Nürnberg, 0:1 durch Patrick Erras
    Der FCN führt im Wildparkstadion! Behrens' Eckstoßflanke von der linken Fahne rutscht Torhüter Uphoff am kurzen Pfosten durch die Finger. Erras lauert an der langen Ecke und nickt aus kürzester Distanz ein.
  • 73'
    :
    Der KSC ist auch zu diesem Zeitpunkt nur selten in der Lage, den Ball über die Mittellinie zu bringen. Der FCN hält die Hausherren mit einfachen Mitteln fern vom eigenen Kasten.
  • 70'
    :
    Ben-Hatira hat viele Meter gemacht und ist nun mit seinen Kräften am Ende. Der Routinier macht Platz für den 19-jährigen Flügelflitzer Kother.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Dominik Kother
  • 69'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Änis Ben-Hatira
  • 70'
    :
    Tooor für Dynamo Dresden, 1:1 durch Patrick Schmidt
    Die schnelle Antwort der SGD! Hämäläinen gibt den Ball von links flach und mit sehr viel Schwung in die Mitte. Schmidt hält einfach seinen Fuß rein und trifft dadurch perfekt links unten ins Eck. Ein Verteidiger des Jahn war zwar direkt dran und versuchte sogar mit einer Grätsche zu blocken, aber verpasste knapp. Schmidt hat Meyer zudem auf dem falschen Fuß erwischt. Dadurch fehlen dem SSV-Schlussmann wenige Zentimeter.
  • 68'
    :
    Nach einer kurz ausgeführten Ecke von der linken Fahne flanke Ben-Hatira mit viel Effet in den Fünfmeterraum. Margreitter klärt von dort mit Mühe vor den Sechzehner. Wanitzek zieht aus halblinken 17 Metern ab, doch wegen starker Rücklage rauscht das Leder weit drüber.
  • 67'
    :
    Mangelnden Willen kann man den Gästen nach dem Gegentreffer nicht vorwerfen. Direkt im Anschluss haben sie begonnen deutlich offensiver zu spielen und versuchen den schnellen Ausgleich zu erzielen.
  • 65'
    :
    Damit hat der SSV Jahn Regensburg in der 2. Bundesliga zum ersten Mal ein Heimtor gegen Dynamo Dresden erzielen können und hat jetzt beste Chancen mal wieder einen Dreier gegen die Sachsen einzufahren.
  • 66'
    :
    Gelbe Karte für Jérôme Gondorf (Karlsruher SC)
    Gondorfs Trikotzupfer gegen Hack führt zur vierten Verwarnung des Abends.
  • 65'
    :
    Karlsruhe könnte neue personelle Impulse in der Offensive benötigen. Mit Kother, Gueye Grozurek und Fink hat Eichner gleich vier Optionen für den Angriff auf der Bank.
  • 63'
    :
    Tooor für Jahn Regensburg, 1:0 durch Erik Wekesser
    Der Bann ist gebrochen! Die Hausherren kommen über links viel zu einfach nach vorne. Okoroji flankt hoch rein. Zwar verpasst einer in weiß, aber damit hat Ballas nicht gerechnet und von dem Schienbein des Innenverteidigers prallt die Kugel direkt vor die Füße von Wekesser. Der eingewechselte Offensivspieler machte es mit dem linken Innenrist dann direkt und lässt Broll mit seinem flachen Schuss ins lange Eck keine Chance.
  • 62'
    :
    Die Franken haben nach einer guten Stunde wieder leichte Vorteile, wirken vorne deutlich durchschlagskräftiger als die Eichner-Truppe. Zweifellos könnten sie mit einem Unentschieden besser leben als die Blau-Weißen, hielten sie diese doch so auf Abstand.
  • 61'
    :
    Burnić reißt das Spiel immer mehr an sich. Dieses Mal spielt der zentrale Mittelfeldspieler einen schönen Pass vorne rein auf den startenden Schmidt. Links am Fünfer schließt der per Grätsche ab und verfehlt das lange Eck deutlich.
  • 60'
    :
    Regensburg hat Probleme sich ganz klare Torgelegenheiten herauszuspielen. Dadurch steht es immer noch 0:0 und Dynamo wird langsam mutiger.
  • 58'
    :
    Wekesser bekommt überhaupt keinen Druck, spaziert mit dem Ball am Fuß in Richtung Strafraum und versucht es von halbrechts vor der Box mit einem Schlenzer ins lange Eck. Nikolaou hält noch gerade eben den Schädel rein und verhindert damit wohl den Gegentreffer.
  • 59'
    :
    Dovedan bekommt im offensiven Zentrum keinen Druck von der Abwehrkette und kann deshalb aus 20 Metern unbedrängt mit links abziehen. Der wuchtige Versuch ist in der halblinken Ecke leichte Beute für KSC-Keeper Uphoff.
  • 57'
    :
    Karlsruhe ist im offensiven Felddrittel immer noch sehr umständlich, verpasst häufig den einfachsten Pass. Ohne den ganz großen Aufwand kann die FCN-Abwehr, die wie die der Hausherren bisher 42 Gegentore zugelassen hat, Mathenias Kasten verteidigen.
  • 55'
    :
    Nach einem Einwurf auf der linken Seite ist die Jahn-Hintermannschaft etwas unsortiert und wird durch einen Doppelpass von Burnić und Makienok einfach ausgespielt. Burnić ist dadurch plötzlich frei durch und kann sich das Eck eigentlich aussuchen. Meyer kommt aus seinem Kasten und gegen den zu ungenauen Schuss zur Stelle. Beste Möglichkeit der SGD!
  • 54'
    :
    Die Dresden-Fans sind zahlreich mitgereist und feuern ihr Team lautstark an.
  • 54'
    :
    ... nach Geis' flacher Ausführung nimmt Behrens gut acht Meter vor dem kurzen Pfosten direkt ab. Er trifft das Leder aber nicht richtig; am Ende kann Gordon klären.
  • 51'
    :
    Immerhin mal wieder ein Schuss der Gelb-Schwarzen! Nach einer Halbfeldflanke von der linken Seite springt Makienok die Pille zu weit von der Brust. Dadurch kommt Schmidt an die Kugel und hält von der Strafraumgrenze direkt drauf. Die Abnahme fliegt aber hoch und weit drüber.
  • 53'
    :
    Frey holt über rechts den fünften Eckball des Clubs heraus...
  • 50'
    :
    Auch nach Wiederanpfiff scheint sich das Bild auf dem Platz nicht zu ändern. Der Jahn ist klar am Drücker und schlägt regelmäßig gefährliche Flanken in den Sechzehner. Die Gäste können sich kaum befreien und verlieren häufig viel zu einfach den Ball.
  • 51'
    :
    Nürnberg mit der Konterchance! Nach einer geklärten Heimecke schalten die Franken über Hack und Dovedan schnell um. Der Ex-Hoffenheimer bedient den Österreicher im Zentrum vor dem Sechzehner mit einem flachen Pass, der ihn leicht im Rücken erwischt. So schaffen es drei Blau-Weiße hinter das Leder. Dovedans zieht aus 20 Metern ab und jagt den Ball klar am linken Pfosten vorbei.
  • 49'
    :
    Weder Christian Eichner noch Jens Keller haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen. Der Gästetrainer darf nach der Hereinnahme Valentinis für Sorg ohnehin nur noch zweimal tauschen.
  • 48'
    :
    Für Regensburg gilt es an dem ersten Durchgang anzuknüpfen und den ersten Heimtreffer gegen Dresden in der zweiten Liga zu erzielen. Dynamo muss hingegen fast alles besser machen. Besonders auf dem Weg nach vorne hat bisher jegliche Präzision und Idee gefehlt.
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Bei Dresden kommt Petrák für Klingenburg und soll Dresden mehr Stabilität bringen.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Abschnitt im Wildparkstadion! Abgesehen vom forschen Beginn der Franken ist den Mannschaften aus Baden und Franken anzumerken, dass in diesem Duell zweier potentieller Absteiger viel auf dem Spiel steht. Vor allem der KSC hat nach dem jüngsten Erfolg in einem Match vor eigenem Publikum erstaunlich wenig Selbstvertrauen. Präsentiert sich der Aufsteiger nach der Pause mit breiterer Brust?
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Dynamo Dresden: Ondřej Petrák
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Dynamo Dresden: René Klingenburg
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit einem torlosen Remis geht es pünktlich in die Kabinen. Der SSV Jahn Regensburg ist das klar bessere Team und konnte sich einige Möglichkeiten erspielen. Allerdings haben es die Hausherren verpasst sich mit einem Treffer für die Überlegenheit zu belohnen. Besonders Kevin Broll haben es die Dresdner zu verdanken, dass hinten noch immer die Null steht. Für den zweiten Abschnitt muss sich Markus Kauczinski etwas einfallen lassen, damit Dynamo nicht nur mehr nach vorne hin bekommt, sondern auch hinten besser steht. Geht es nach Wiederanpfiff jedoch so weiter, wie in den ersten 45 Minuten dürfte der Sieger am Ende Regensburg heißen. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    0:0 steht es zur Pause des Kellerduells zwischen dem Karlsruher SC und dem 1. FC Nürnberg. In einer unspektakulären Anfangsphase mit Vorteilen der Franken kamen diese durch einen Hack-Schuss aus mittlerer Distanz zur ersten Chance (5.). Die Badener wurden daraufhin aktiver und erarbeiteten sich ihre ersten Szenen im offensiven Felddrittel, ohne den gegnerischen Kasten ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Die jüngste Viertelstunde wurde dann wieder zu weiten vom FCN bestimmt, der für einige gefährliche Strafraumszenen sorgte. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Der Standard kann aber entspannt geklärt werden.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
    Durchgang eins wird um 60 Sekunden verlängert.
  • 45'
    :
    Çamoğlu zieht ab! Durch drei direkte Pässe verlagern die Badener aus dem rechten Halbraum auf die linke Sechzehnerseite. Aus 15 Metern probiert sich der gebürtige Kamener mit dem rechten Fuß, doch Margreitter steht im Weg.
  • 45'
    :
    Nach einer erneuten Druckphase der Heimmannschaft gibt es kurz vor der Pause nochmal eine Ecke für den Jahn.
  • 43'
    :
    Der erste Abschnitt neigt sich dem Ende entgegen und Dresden ist mit dem torlosen Unentschieden extrem gut bedient. Nach vorne haben die Gäste nichts zu melden und defensiv müssen sie sich vor allem bei Keeper Kevin Broll bedanken, dass sie noch keinen Gegentreffer hinnehmen mussten.
  • 42'
    :
    Nürnberg baut seine Anteile in den letzten Minuten wieder deutlich aus, schiebt den Schwerpunkt des Geschehens weit in die gegnerische Hälfte. Ein Führungstreffer der Keller-Truppe käme in dieser Phase alles andere als überraschend.
  • 40'
    :
    Bei einer Ecke von der rechten Seite versammeln sich die weiß-roten direkt am kurzen Pfosten. Broll setzt sich aber sehr gut durch und kann die Flanke wegfausten.
  • 40'
    :
    Da fehlte nicht viel! Nach einer halbherzig geklärten Flanke legt Erras für Behrens ab, der von der halblinken Strafraumkante schießt. Gordon fälscht am Elfmeterpunkt so ab, dass die Kugel knapp an der rechten Stange vorbei kullert.
  • 39'
    :
    Zum ersten Mal seit langer Zeit kann sich Dresden mal wieder ein wenig in der gegnerischen Hälfte festsetzen. Allerdings fehlt den Gästen die Passgenauigkeit und die Jahnelf kommt locker dazwischen.
  • 39'
    :
    Geis will einen aufspringenden Ball aus mittigen 20 Metern mit dem linken Spann in den Maschen unterbringen. Wegen starker Rücklage segelt sein Versuch jedoch deutlich über Uphoffs Kasten.
  • 38'
    :
    Noch vor dem Kabinengang nimmt Gästecoach Keller einen ersten Tausch vor, der wohl nicht verletzungsbedingt ist. Er schickt Rechtsverteidiger Sorg, der einige Probleme mit Ben-Hatira hatte, in den vorzeitigen Feierabend und ersetzt ihn durch Valentini.
  • 37'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Enrico Valentini
  • 37'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Oliver Sorg
  • 36'
    :
    Correia stoppt einen SGD-Konter sehr gut und leitet direkt den Gegenangriff ein. Wekesser kann von dem linken Flügel flanken und in der Mitte verpasst Albers nur ganz knapp.
  • 35'
    :
    Gelbe Karte für Nikola Dovedan (1. FC Nürnberg)
    Dovedan lässt wenig später Ben-Hatira auflaufen, um einen schnellen Gegenstoß der Badener im Keim zu ersticken. Auch hier zückt Referee Günsch Gelb.
  • 35'
    :
    Gelbe Karte für Manuel Stiefler (Karlsruher SC)
    Stiefler greift dem ihm enteilenden Hack im Mittelfeld mit beiden Armen um die Hüfte, um eine Unterzahlsituation zu verhindern. Dieses taktische Vergehen zieht eine Verwarnung nach sich.
  • 33'
    :
    Derzeit bestimmt der Jahn klar das Geschehen. Dynamo kann sich kaum noch befreien und Kevin Broll ist der beste Mann der Gäste.
  • 33'
    :
    Nach einem langen Schlag auf die linke Außenbahn taucht Ben-Hatira an der Grundlinie auf und sucht Hofmann mit einer halbhohen Hereingabe. FCN-Schlussmann Mathenia ist rechtzeitig vorgerückt und schnappt sich das Spielgerät.
  • 30'
    :
    Kevin Broll wird laut! Nachdem der Keeper eine Flanke von der rechten Seite aus der Luft gepflückt hat beschwert er sich lautstark, dass seine Mitspieler im Moment in vielen Szenen zu passiv agieren.
  • 31'
    :
    Geis flankt von der linken Fahne mit viel Effet in den Fünfmeterraum. Vor Torhüter Uphoff herrscht viel Verkehr; Gordon befördert das Leder per Kopf aus der Gefahrenzone.
  • 28'
    :
    Die Begegnung hat mehr zu bieten als es zu erwarten war. Immerhin hat Dresden das letzte Mal im April 2019 ein Auswärtsspiel gewinnen können und wartet in der Fremde seit vier Matches auf einen eigenen Treffer. Auch Regensburg ist in der Rückrunde nicht gerade für Tore bekannt. In fünf Partien gelangen den Rothosen nur zwei Buden.
  • 28'
    :
    Das Eichner-Team kommt in kurzem Abstand zu seinen ersten drei Eckstößen. Bei der letzten wird es ansatzweise gefährlich: Gordons Drehschuss aus zentralen neun Metern wird von Handwerber mit der Brust geblockt, so dass Keeper Mathenia nicht eingreifen muss.
  • 25'
    :
    Saller mit dem Distanzschuss! Aus vollem Lauf haut der Rechtsverteidiger wuchtig drauf. Den Schuss aus über 20 Metern kann Broll nur mühevoll abklatschen lassen. Den Abpraller kann Gelb-Schwarz dann klären.
  • 25'
    :
    Nürnberg ist mittlerweile zurückhaltender geworden, lässt die Blau-Weißen ruhiger aufbauen. Mitte des ersten Durchgangs bewegen sich die Kellerkinder im Wildparkstadion auf Augenhöhe.
  • 23'
    :
    Seydel war zwischenzeitlich auf das Feld zurückgekehrt, aber wohl nur noch um Gleichzahl herzustellen. Wekesser ersetzt den Leihspieler von Mainz 05.
  • 23'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Erik Wekesser
  • 23'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Aaron Seydel
  • 22'
    :
    Gelbe Karte für Christoph Kobald (Karlsruher SC)
    Kobald verfehlt mit seiner Grätsche auf der halblinken Abwehrseite den Ball und rutscht in Dovedan hinein. Referee Günsch zückt die erste Gelbe Karte der Partie.
  • 21'
    :
    Nach der kurzen Druckphase der Hausherren hat es Dresden mittlerweile geschafft die Partie zu beruhigen und sammelt immer mehr Spielanteile.
  • 20'
    :
    Çamoğlu mit der ersten Heimchance! Der Karlsruher mit der zwei auf dem Rücken nickt nach Wanitzeks hoher Hereingabe von der linken Grundlinie aus zentralen sieben Metern in Bedrängnis knapp über Mathenias Gehäuse.
  • 18'
    :
    Aaron Seydel fasst sich an den linken Oberschenkel und muss behandelt werden. Das könnte einen frühen Wechsel nach sich ziehen.
  • 17'
    :
    Der SSV Jahn Regensburg wird im Angriff immer zielstrebiger. Dresden muss aufpassen nicht in Rückstand zu geraten.
  • 18'
    :
    Hack findet Margreitter! In den Nachwehen eines Eckstoßes flankt der Ex-Hoffenheimer von der linken Außenbahn vor den rechten Pfosten. Der aufgerückte Abwehrmann ist nicht auf dem Zettel der Karlsruher Abwehr und nickt aus fünf Metern unbedrängt rechts daneben.
  • 14'
    :
    Direkt wieder der Jahn! George schickt Albers perfekt in den Strafraum. Der Offensivspieler kommt aus halbrechter Position zum Abschuss, aber bekommt das Ding nicht richtig platziert. Dadurch kann Broll den schwachen Schuss auf das lange Eck gerade eben parieren.
  • 16'
    :
    Die Blau-Weißen schenken die Kugel nicht selten schon weit vor der Mitellinie her. Noch ist der FCN nicht clever genug, um dies nach ein, zwei schnellen Kontakten mit Abschlüssen aus guten Lagen zu bestrafen.
  • 13'
    :
    Einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld lässt Seydel mittig im Strafraum gekonnt über die Stirn rutschen. Der Versuch ist aber zu zentral und kein Problem für Broll.
  • 13'
    :
    Die Franken können mit einem Dreier nicht nur den heutigen Gastgeber auf fünf Zähler distanzieren. Sie würden vom 15. auf den elften Platz der Tabelle vorrücken.
  • 10'
    :
    Die Keller-Truppe vermittelt in der Anfangsphase den spritzigeren Eindruck, kann die Badener durch das frühe Anlaufen durchaus beeindrucken. Die Hausherren sind noch nicht so richtig in diesem Match angekommen.
  • 11'
    :
    Beim nachfolgenden Eckball stelle sich die Hausherren alle in den Fünfer. Die Hereingabe kommt gefühlvoll an den ersten Pfosten und kann erst nach einem kleinen Durcheinander von den Gästen geklärt werden.
  • 10'
    :
    Nach einem langen Ball behauptet Grüttner das Leder am gegnerischen Sechzehner und steckt dann durch auf Albers. Der Däne ist frei durch. Von links aus sehr spitzem Winkel und kürzester Distanz scheitert er aber am gut positionierten Broll.
  • 7'
    :
    Die ersten Minuten sind eher ruhig. Beide Mannschaften sind darauf bedacht keinen Fehler zu machen und legen großen Wert darauf, dass hinten die Null steht.
  • 7'
    :
    Jens Keller stellt nach der 1:2-Heimniederlage gegen den SV Darmstadt 98 dreimal um. Lukas Mühl, Georg Margreitter und Johannes Geis nehmen die Plätze von Konstantinos Mavropanos (Beckenprellung), Asger Sørensen (Rotsperre) und Fabian Nürnberger (Gelb-Rot-Sperre) ein.
  • 4'
    :
    Auf der Gegenseite setzt Simon Makienok einen Kopfball aus ähnlicher Position knapp rechts über den Querbalken. Für den Dänen ist es übrigens das Startelfdebüt bei den Sachsen.
  • 5'
    :
    Hack mit der ersten Chance! Nach Erras' gewonnenem Kopfballduell im offensiven Zentrum feuert der Ex-Hoffenheimer aus gut 19 Metern mit dem rechten Spann auf die halbhohe rechte Ecke. KSC-Keeper Uphoff hebt ab und pariert zur Seite.
  • 3'
    :
    Nach einer Flanke von der rechten Seite kann sich Seydel im Kopfballduell durchsetzen und bringt den Ball aus gut zehn Metern in Richtung Tor. Allerdings fehlt ein gutes Stück und der Versuch geht drüber.
  • 3'
    :
    Christian Eichner hat im Vergleich zum 2:0-Auswärtssieg beim SV Sandhausen auf personelle Umstellungen verzichtet. Er setzt wieder auf ein 4-2-3-1, in dem Wanitzek hinter der einzigen Spitze Hofmann die Rolle des Spielmachers einnimt.
  • 2'
    :
    Regensburg agiert in weißen Trikots mit roten Hosen und die Gäste in der bekannten gelb-schwarzen Spielkleidung.
  • 1'
    :
    Los geht's! Dresden stößt an und der erste lange Schlag landet direkt im Seitenaus.
  • 1'
    :
    Karlsruhe gegen Nürnberg – auf geht's im Wildparkstadion!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Hanno Behrens gewinnt den Münzwurf gegen seinen Kapitänskollegen Daniel Gordon. Die Hausherren stoßen an.
  • :
    Sowohl im Heim- als auch im Gästeblock werden zahlreiche bengalische Feuer abgebrannt.
  • :
    Schiedsrichter der Begegnung ist Guido Winkmann. Der 46-Jährige hat bereits 142 Einsätze in der Bundesliga vorzuweisen und wird an den Seitenlinien von Christian Bandurski und Jan Neitzel-Petersen unterstützt. Komplettiert wird das Gespann vom vierten Offiziellen Tobias Fritsch und dem Video-Assistenten Dr. Martin Thomsen.
  • :
    Der SSV Jahn Regensburg ist der Lieblingsgegner von Dynamo Dresden. Von 15 Pflichstspielduellen konnten die Süddeutschen nur drei für sich entscheiden. Die letzten elf Aufeinandertreffen konnten die Rothosen die Sachsen sogar nicht mehr bezwingen. In der 2. Bundesliga konnte Regensburg sogar noch kein direktes Duell für sich entscheiden.
  • :
    Die beiden defensivschwächsten Mannschaften der 2. Bundesliga betreten den Rasen.
  • :
    Nach der späten und bitteren 2:1-Niederlage gegen den VfL Bochum reagiert Markus Kauczinski und tauscht gleich auf fünf Positionen das Personal. Dženis Burnić, Godsway Donyoh, Patrick Schmidt, Josef Hušbauer und Simon Makienok ersetzten Ondřej Petrák, Sascha Horvath, Marco Terrazzino, Patrick Ebert und Alexander Jeremejeff.
  • :
    Mersad Selimbegovic setzt auf Konstanz und vertraut exakt der gleichen Startelf, die bereits am vergangenen Spieltag gegen den VfB Stuttgart aufgelaufen ist.
  • :
    Markus Kauczinski, Trainer von Dynamo Dresden, denkt trotz der prekären Lage keinesfalls ans Aufgeben. "Wir wollen wieder aufstehen, eine Reaktion zeigen. Das hat nichts mit vermeintlichen Durchhalteparolen zu tun. Aber manchmal ist es im Leben eben platt. Das geht doch jedem von uns mal so. Rückschläge kann es immer wieder geben, mit denen es umzugehen gilt", sagte der 50-Jährige.
  • :
    Mit der Regeldurchsetzung des 18. Zweitligavergleichs zwischen Badenern und Franken wurde Christof Günsch beauftragt. Der 33-jährige Politikwissenschaftler pfeift seit der Saison 2016/2017 im nationalen Fußball-Unterhaus. Bei seinem 31. Einsatz auf diesem Level unterstützen ihn die Linienrichter Julius Martenstein und Tobias Endriß sowie der Vierte Offizielle Patrick Kessel.
  • :
    Dresden ist im Abstiegskampf beinahe schon dazu gezwungen etwas Zählbares einzufahren. Als Tabellenletzter beträgt der Abstand auf den 16. Platz bereits sechs Zähler und das rettende Ufer ist sogar acht Punkte entfernt. Zwar zeigt die Formkurve in der Rückrunde etwas nach oben, immerhin blieb Dynamo dreimal ungeschlagen, doch es gibt immer wieder Rückschläge. Am vergangenen Samstag schien die SGD lange Zeit zumindest ein Pünktchen gegen Bochum zu holen. In der Nachspielzeit konnte der VfL allerdings doch noch den Siegtreffer erzielen und sich dadurch vom direkten Konkurrenten absetzen.
  • :
    "Es sind noch genügend Spiele nach dem Spieltag. Am Freitag wird nichts entschieden. Die Jungs sind gut drauf und werden sich von der Situation nicht beeindrucken lassen", will FCN-Coach Jens Keller die Bedeutung der kommenden 90 Minuten nicht zu hoch hängen, obwohl tabellarisch einiges an ihnen hängt: Gewinnt Nürnberg, liegt es fünf Punkte vor den Blau-Weißen; im Falle einer Niederlagen zögen diese an den Rot-Weißen vorbei.
  • :
    Der 1. FC Nürnberg hat am Sonntag seine zweite Rückrundenniederlage kassiert. Nachdem er aus den vorherigen drei Begegnungen starke sieben Zähler gezogen hatte, musste er sich dem SV Darmstadt 98 vor heimischer Kulisse trotz Pausenführung mit 1:2 geschlagen geben: Nach Dovedans Treffer in der 30. Minute kassierten sie in Unterzahl per Strafstoß den Ausgleich (55.) und kurz vor dem Ende (89.) das zweite Tor.
  • :
    "Es freut mich für die Jungs, dass sie mal wieder merken durften, wie sich ein Sieg anfühlt. Ich sehe uns auf einem guten Weg. Wir wollen dort weitermachen, wo wir am Sonntag aufgehört haben und insbesondere an die ersten 30 Minuten anknüpfen. Wir werden an unser Top-Niveau herankommen müssen, um Nürnberg zu schlagen", hofft KSC-Trainer Christian Eichner, dass das vergrößerte Selbstvertrauen das nächste Erfolgserlebnis ermöglicht.
  • :
    Für das Duell mit dem Tabellenschlusslicht ist gibt Mersad Selimbegovic die Marschroute klar vor. "Wir dürfen nicht zu viel spekulieren, wann sie zum Beispiel aufmachen. Natürlich ist es wichtig, sich dem Gegner anzupassen, noch wichtiger ist es allerdings, seinem Spiel treu zu bleiben und auf seine Stärken zu setzen", machte der SSV-Coach deutlich. Zudem ist sich der 37-Jährige bewusst, dass die Rahmenbedingungen sehr gut sind. "Jeder Fußballer träumt von einer solchen Kulisse, eine bessere Atmosphäre gibt es nicht", zeigt sich Selimbegovic, mit Blick auf das Fluchtlichtspiel, euphorisch.
  • :
    Der Karlsruher SC konnte vor fünf Tagen eine lange Sieglos-Serie beenden. Hatte er seit dem 29. November in sieben Partien nur noch zwei Unentschieden geholt, gewann er sein Auswärtsspiel beim SV Sandhausen mit 2:0. Die Winterzugänge Gondorf (12.) und Ben-Hatira (22.) brachten den KSC schon in der ersten halben Stunde auf den richtigen Weg; in der Folge sorgte die erste weiße Weste seit dem Hinspiel gegen die Kurpfälzer für den Gewinn der enorm wichtigen drei Zähler.
  • :
    Regensburg belegt im Moment den achten Rang und liegt damit im Mittelfeld der Tabelle. Auf die Relgationsplätze betragen die Abstände acht (Abstieg) und neun Punkte (Aufstieg). Dementsprechend hat der Jahn mit keiner der beiden Entscheidungen wirklich etwas zu tun. Dennoch könnten die Bayern bei einem Dreier vorübergehend auf den fünften Platz springen und den Abstand nach oben zumindest verringern.
  • :
    In der vergangenen Saison lag zwischen dem Karlsruher SC und dem 1. FC Nürnberg noch eine komplette Spielklasse. Heuer kämpfen die Traditionsvereine aus Baden und Franken, die zu den Gründungsmitgliedern der Bundesliga gehören und 16 gemeinsame Jahre in ihr verbracht haben, um den Verbleib im Unterhaus, empfängt doch der Tabellen-16. jenen Verein, der direkt über dem Strich rangiert.
  • :
    Ein herzliches Willkommen zum Auftakt des 24. Spieltags in der 2. Bundesliga! In einem Kellerduell stehen sich der Karlsruher SC und der 1. FC Nürnberg gegenüber. Der Anstoß des badisch-fränkischen Duells im Wildparkstadion soll um 18:30 Uhr erfolgen.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 24. Spieltag der 2. Bundesliga. Zum Auftakt treffen der SSV Jahn Regensburg und Dynamo Dresden aufeinander. Anstoß ist um 18:30 Uhr in der Continental Arena.
Anzeige