Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

13:30Erzgebirge AueAUEErzgebirge Aue1:2Holstein KielKIEHolstein Kiel
13:30SV Darmstadt 98D98SV Darmstadt 981:0SV SandhausenSVSSV Sandhausen
13:30Karlsruher SCKSCKarlsruher SC1:1VfL OsnabrückOSNVfL Osnabrück

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der Karlsruher SC kommt am 22. Spieltag trotz 60-minütiger Überzahl nicht über ein 1:1-Unentschieden gegen den VfL Osnabrück hinaus. Nach dem 1:0-Pausenstand erwischten die Badener den besseren Wiederbeginn. Die dezimierten Niedersachsen konnten ihre Spielanteile um die Stundenmarke herum wieder etwas ausbauen und blieben im Rennen um einen Punktgewinn. Nachdem Schmidt in der 69. Minute eine sehr gute Ausgleichschance ungenutzt gelassen hatte, waren die Hausherren dermaßen verunsichert, dass die Gäste sogar den Takt vorgaben. Nach einigen weiteren verpassten Möglichkeiten egalisierten diese den Spielstand dann tatsächlich noch in der Nachspielzeit: Joker Álvarez netzte nach Vorarbeit des ebenfalls eingewechselten Girth (90.+2.). Damit verpasst das Eichner-Team den ersten Sieg seit dem 29. November und die Lila-Weißen halten einen direkten Konkurrenten auf Abstand. Der Karlsruher SC tritt in sieben Tagen beim SV Sandhausen an. Der VfL Osnabrück empfängt bereits am Freitag den FC Erzgebirge Aue. Einen schönen Sonntag noch!
  • 90'
    :
    Fazit
    Schuss im Erzgebirge, der FCE verliert nicht unverdient mit 1:2 gegen Holstein Kiel und muss sich damit erstmals in dieser Spielzeit auf heimischem Boden geschlagen geben! Der Erfolg der Störche geht in Ordnung, da sie heute nicht nur technisch und spielerisch die bessere Mannschaft waren, am Ende waren sie auch einfach abgezockter und ließen die Kugel nach dem Anschlusstreffer clever laufen. Die Veilchen haben zwar erstmals im neuen Jahr einen Treffer erzielt, waren offensiv aber nach wie vor zu harmlos und konnten Kiel kaum mal über längere Zeit in Bedrängnis bringen. So klettern die Gäste in dier Tabelle weiter auf Platz 5, während Aue sich von allen Träumen nach oben verabschieden kann und dringend wieder in die Spur finden muss, um nicht bald in den Abstiegskampf zu geraten.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Schluss am Bölle: Der SV Darmstadt 98 bezwingt den SV Sandhausen mit 1:0. Nach dem trostlosen ersten Abschnitt ging das Match in Hälfte zwei ebenfalls eher langweilig los. Eine Viertelstunde war sie alt, als Höhn per Kopf nach einer Ecke das Tor des Tages erzielte. Nur wenig später flog der bereits vorbelastete Abwehrmann vom Feld. In der letzten halben Stunde liefen die Hardtwälder immer verzweifelter an, ließen die sich eröffnenden Möglichkeiten aber allesamt liegen. Insgesamt ist der Dreier ein bisschen glücklich, allerdings auch nicht ganz unverdient. Mit diesem Sieg klettern die Lilien auf den neunten Platz. In einer Woche treten sie beim 1. FC Nürnberg an. Der SVS dagegen muss den Blick mehr denn je nach hinten richten. Ebenfalls in sieben Tagen empfängt er den Karlsruher SC.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Die Ecke prallt irgendwie von Ignjovski an den Fünfer, dort verpasst Daferner knapp vor seiner Nase, aber da war er wohl selbst zu überrascht!
  • 90'
    :
    Riese haut das Ding rein, Kiel kann erst klären, aber die folgenden Nachschüsse im Gewusel werden geblockt, nochmal Ecke...
  • 90'
    :
    Drei Minuten der vierminütigen Nachspielzeit ist durch. Die Gäste drängen und drängen, kommen aber nicht zu Abschlüssen. Genau die braucht es jetzt aber. Gelingt ihnen der Lucky Punch?
  • 90'
    :
    Tooor für VfL Osnabrück, 1:1 durch Marcos Álvarez
    Osnabrück gleicht in der zweiten Minute des Nachschlags aus! Girth legt ein hohes Anspiel vom rechten Flügel am Elfmeterpunkt dank eines robusten Einsatzes gegen Gordon für Álvarez ab. Der jagt es aus mittigen 17 Metern mit großer Wucht in die flache linke Ecke.
  • 90'
    :
    Fink hat die Entscheidung auf dem Fuß, als er im Rahmen eines Konters auf der rechten Strafraumseite nur noch Torhüter Kühn vor sich hat. Er scheitert an diesem mit seinem flachen Rechtsschuss.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Emmanuel Iyoha (Holstein Kiel)
    Der Ex-Auer foult an linken Strafraumrand, wird das die letzte Aktion des Spiels?
  • 90'
    :
    Drei Minuten Nachspielzeit, aktuell weist nicht viel darauf hin, dass es noch anstrengende Minuten für die Gäste werden könnten. Da kommt einfach zu wenig von den Gastgebern.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
    Die Badener müssen vier zusätzliche Minuten zittern.
  • 90'
    :
    ... Heyer mit der hochkarätigen Gelegenheit zum 1:1! Schmidts Ausführung von der rechten Fahne rutscht zum zweiten Pfosten durch. Dort zieht Osnabrücks Mann mit der sechs auf dem Rücken aus der Drehung ab, doch der vorgerückte Keeper Uphoff rettet drei Meter vor der Linie mit einem starken Reflex per rechtem Arm.
  • 90'
    :
    Pálsson erobert den Ball weit vorne und schlenzt ihn aus 22 Metern halbrechter Position direkt aufs lange Eck. Fraisl hat damit aber wenig Mühe.
  • 90'
    :
    Ein abgefälschter Álvarez-Freistoß bringt Osnabrück eine Ecke ein...
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 89'
    :
    Einwechslung bei VfL Osnabrück: Manuel Farrona-Pulido
  • 89'
    :
    Auswechslung bei VfL Osnabrück: David Blacha
  • 88'
    :
    SVD-Co-Trainer Wehlmann wird von Kempkes mit einer Gelben Karte bedacht. Zu heftig hat er wohl am Spielfeldrand diskutiert.
  • 88'
    :
    Der FCE verlagert das Spiel logischerweise nun mehr ins letzte Drittel, aber die Aktionen wirken zu kopflos, es fehlen die Abschlüsse, die Gelios in Bedrängnis bringen könnten.
  • 87'
    :
    Kann sich der VfL noch eine Chance auf das späte Unentschieden erarbeiten? Im Falle einer Niederlage läge er nur noch vier Zähler vor der Abstiegszone.
  • 87'
    :
    Plötzlich generieren die Kurpfälzer Gelegenheiten! Schuhen wischt eine halbhohe Hereingabe von der linken Sandhäuser Offensivseite weit vor der Linie gerade noch vor Bouhaddouz weg. Knappe Angelegenheit.
  • 85'
    :
    Das war mal richtig brenzlig! Nach Flanke aus dem rechten Halbfeld mit Schnitt zum Tor verpasst in der Mitte Bouhaddouz und Behrens knapp. Schuhen taucht ab, wird aber tief durchatmen, dass die Kugel am langen Eck vorbei streicht.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei VfL Osnabrück: Benjamin Girth
  • 85'
    :
    Auswechslung bei VfL Osnabrück: Marc Heider
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Christoph Daferner
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Louis Samson
  • 84'
    :
    Jae-sung Lee will eine Aktion im Mittelfeld zu verspielt klären und ermöglicht Hochscheidt einen Schuss aus der zweiten Reihe, aber erneut nur weit drüber.
  • 84'
    :
    Heider prallt in einem Luftduell am Kopf mit einem Karlsruher zusammen und wirkt nach seiner Landung kurz benommen. Auch er wird ausgewechselt werden müssen.
  • 83'
    :
    Die Emotionen wirken auf Auer Seite verebbt - Kiel hat den Wind erfolgreich aus den Segeln genommen und den Schwung nach dem Anschluss gut gebändigt.
  • 84'
    :
    Bei einem Tempogegenstoß über links gelangt das Rund in den Halbraum zu Kempe. Dessen Abschluss aus 22 Metern fliegt klar drüber.
  • 82'
    :
    Wirklich gefährlich wird es seitens der Schwarz-Weißen aber selten. Trotz der Überzahl schaffen sie es kaum in die interessanten Räume. Auch ein Kompliment für den Ex-Bundesligisten, der defensiv sehr stabil steht.
  • 81'
    :
    Gelbe Karte für Lukas Gugganig (VfL Osnabrück)
    ... an deren Ende zeigt der umsichtige Referee Badstübner beiden Spielern die Gelbe Karte.
  • 81'
    :
    Gelbe Karte für Burak Çamoğlu (Karlsruher SC)
    Nach Çamoğlus Foul an Gugganig kommt es zwischen den Gegenspielern zu einer Auseinandersetzung, da der Karlsruher den Ball nicht freigibt...
  • 80'
    :
    Viele Unterbrechungen nun, Kiel macht das geschickt und nimmt damit Zweit von der Uhr. Aue gelingt es nicht, eine letzt Schlussoffensive zu starten.
  • 79'
    :
    Infolge eines Ecktoßes von rechts köpft Zhirov aus halblinken zehn Metern aufs linke Eck. Vor der Linie bugsiert Holland das Spielgerät aber ins Aus. Schuhen wäre wohl auch da gewesen. Der anschließende Standard verpufft.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Young-jae Seo
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Johannes van den Bergh
  • 79'
    :
    Fink wird unweit der rechten Strafraumkante durch Çamoğlus Querpass von rechts bedient. Er zieht nach innen und probiert sich mit einem Rechtsschuss. Der fliegt deutlich über den Osnabrücker Kasten.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Philipp Zulechner
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: John-Patrick Strauß
  • 78'
    :
    Außennetz! Linsmayer wird links im Strafraum nicht richtig attackiert. Aus leicht spitzem Winkel und elf Metern knallt er das Leder am kurzen Eck vorbei.
  • 77'
    :
    ... Schmidts Ausführung ist etwas zu hoch angesetzt und segelt über Freund und Feind hinweg.
  • 77'
    :
    Koschinat zieht seine letzte Option von der Bank. Gíslason kommt, Scheu geht. Es wird noch offensiver.
  • 77'
    :
    Gelbe Karte für Louis Samson (Erzgebirge Aue)
    Samson verhindert einen Konter und sieht dafür den Gelben Karton.
  • 76'
    :
    Heider holt auf der tiefen rechten Sechzehnerseite einen Eckstoß heraus...
  • 77'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Rúrik Gíslason
  • 77'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Robin Scheu
  • 75'
    :
    Aue ist nun deutlich williger und scheint den Kampf jetzt anzunehmen, obwohl wir noch kein Powerplay der Gastgeber sehen. Kiel bleibt passiv und wartet erstmal ab.
  • 75'
    :
    Über die halblinke Angriffsspur dringt Engels in die gegnerische Box ein. Er verpasst allerdings den richtigen Moment für das Zuspiel an den Fünfer zu Bouhaddouz. Anschließend begeht er ein Offensivfoul.
  • 74'
    :
    Álvarez will einen zweiten Ball nach einer Freistoßflanke aus mittigen 13 Metern per Seitfallzieher auf den Karlsruher Kasten befördern. Pisot wirft sich dazwischen und erspart Keeper Uphoff die Arbeit.
  • 73'
    :
    Grammozis muss verletzungsbedingt seinen letzten Wechsel vornehmen. Für Stark kommt Pfeiffer.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Patric Pfeiffer
  • 73'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Yannick Stark
  • 72'
    :
    Und plötzlich lebt das Erzgebirge nach dem ersten Treffer im neuen Kalenderjahr! Auch das Publikum ist wieder da, das könnte nochmal eng werden für die Störche.
  • 71'
    :
    Osnabrücks Coach Thioune nimmt Innenverteidiger van Aken vom Feld und ersetzt ihn durch Álvarez.
  • 71'
    :
    Noch immer blutet die Wunde des 29-Jährigen heftig. Er hat da wohl eine Menge abbekommen. Grammozis wird ihn rausnehmen müssen.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei VfL Osnabrück: Marcos Álvarez
  • 70'
    :
    Auswechslung bei VfL Osnabrück: Joost van Aken
  • 70'
    :
    Tooor für Erzgebirge Aue, 1:2 durch Dimitrij Nazarov
    Klasse Bude! Florian Krüger bekommt den Ball steil an die rechte Seite gespielt, hebt kurz den Kopf und bringt eine halbhohe Flanke auf die andere Seite, dort nimmt der Azeri die Pille perfekt direkt aus der Luft und versenkt sie so links oben im Eck, super Tor!
  • 69'
    :
    Schmidt mit der Riesenchance zum Ausgleich! Nach Heyers scharfer Flanke vom rechten Flügel kommt der Leihspieler aus Bremen aus mittigen sechs Metern unbedrängt mit der Stirn an die Kugel. Er nickt sie weit neben den Heimkasten.
  • 69'
    :
    Behrens trifft Stark unglücklich im Luftzweikampf mit dem Ellenbogen im Gesicht. Der Darmstädter bleibt mit Nasenbluten am Boden liegen.
  • 68'
    :
    Aleksandar Ignjovski bekommt einen Schlag im Luftzweikampf ab und bleibt erstmal liegen, das bringt Zeit für Holstein.
  • 69'
    :
    Und Koschinat schickt sich an, seinen Teil zur mehr Angriffslust beizutragen. Engels und Frey übernehmen für Halimi und Paurević.
  • 68'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Mario Engels
  • 68'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Besar Halimi
  • 68'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Marlon Frey
  • 67'
    :
    Der VfL agiert mittlerweile mit der Haltung, dass er hier und heute nichts mehr zu verlieren hat. In Unterzahl investiert er nun deutlich mehr in seine Offensive.
  • 68'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Ivan Paurević
  • 67'
    :
    Gelbe Karte für Stefan Thesker (Holstein Kiel)
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Finn Porath
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Janni-Luca Serra
  • 65'
    :
    Schuster reagiert, aber ist es vielleicht schon zu spät? Kiel führt jetzt sehr komfortabel gegen harmlose Veilchen.
  • 66'
    :
    Vom SVS muss jetzt mehr kommen. In Überzahl läuft er einem Rückstand hinterher. Allein deshalb sollte nun mehr Offensivdrang zu erwarten sein.
  • 64'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Dimitrij Nazarov
  • 64'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Clemens Fandrich
  • 65'
    :
    Für Gueye ist der Arbeitstag wegen muskulärer Probleme nun doch vorzeitig beendet. Fink ist Eichners dritter Joker.
  • 64'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Anton Fink
  • 64'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Babacar Gueye
  • 63'
    :
    Sofort reagiert Grammozis. Er füllt die Abwehr mit der Hereinnahme von Rapp wieder auf. Paik muss weichen.
  • 63'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Nicolai Rapp
  • 63'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Seung-ho Paik
  • 63'
    :
    Tooor für Holstein Kiel, 0:2 durch Emmanuel Iyoha
    Kiel legt nach! Lee tritt von links an, spielt einen Doppelpass mit Serra und bringt die Pille gleich wieder direkt in den Rückraum in den Sechzehner, wo Iyoha sich einmal um die Achse dreht und abgefälscht links ins untere Eck trifft, keine Chance für Männel.
  • 62'
    :
    Heider schiebt den Ball vom Elfmeterpunkt am herauslaufenden Heimkeeper Uphoff vorbei in die Maschen. Wegen einer knappen Abseitsentscheidung zählt der vermeintliche Ausgleich allerdings nicht. Der Linienrichter hat diese sofort erkannt und wird später vom VAR bestätigt.
  • 62'
    :
    Gelb-Rote Karte für Immanuel Höhn (SV Darmstadt 98)
    Wilde Minuten, die Höhn hier verlebt. Gegen Bouhaddouz hält er auf der linken Defensivseite den Fuß drüber. Eine harte, dafür durchaus korrekte Entscheidung von Schiri Kempkes.
  • 61'
    :
    Kurz nach dem Tor hat Dursun Feierabend. Der Mann, der in den letzten vier Spielen in Serie netzte, muss für Platte raus.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Felix Platte
  • 60'
    :
    Emmanuel Iyoha mit einem schnellen Antritt auf der rechten Seite mitsamt flachem Abschluss - aber auch das wird nicht wirklich gefährlich, eine der leichtesten Übung für Martin Männel.
  • 60'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Serdar Dursun
  • 60'
    :
    Gueye ist zurück auf dem Feld, will es noch einmal probieren, bevor sein Coach zum dritten Tausch gezwungen ist.
  • 59'
    :
    Tooor für SV Darmstadt 98, 1:0 durch Immanuel Höhn
    Endlich ein Treffer - und er fällt für die Hessen! Natürlich ist es ein ruhender Ball, der zum Erfolg führt. Kempes Hereingabe von rechts landet zwei Meter vor dem Strafstoßpunkt. Dort steht Höhn sträflich frei, hat überhaupt keinen Gegenspieler und muss nicht mal hochsteigen. Aus zentraler Position nickt er halbhoch ins linke Eck. Fraisl ist machtlos.
  • 58'
    :
    Nach Lorenz und Carlson scheint auch Gueye ausgewechselt werden zu müssen. Der Winterneuzugang aus Paderborn muss jedenfalls am linken Oberschenkel behandelt werden.
  • 58'
    :
    Aber auch bei Kiel geht nach vorne gerade nichts. Serra wird immer wieder mit langen hohen Bällen gesucht, kann da aber auch nichts draus machen. Er fordert bereits lautstark flache, steile Bälle.
  • 56'
    :
    Honsak geht im gegnerischen Sechzehner zu Boden, nachdem zuvor Dieckmann den Fuß auf Kopfhöhe hatte. Sicherlich ein gefährliches Einsteigen, allerdings trifft er den Offensivmann bei Weitem nicht. Da macht er mehr draus als nötig.
  • 56'
    :
    Gelbe Karte für Daniel Gordon (Karlsruher SC)
    Gordon steigt Taffertshofer im Mittelkreis schmerzhaft auf den Knöchel. Sein rücksichtsloses Einsteigen wird mit einer Gelben Karte bestraft.
  • 54'
    :
    Keine Strafraumszenen - und das wird den Störchen durchaus gefallen. Mit minimalem Aufwand scheint sich die Führung bisher über die Zeit bringen zu lassen. Aue ist schon fast erschreckend harmlos.
  • 53'
    :
    Osnabrück tut sich weiterhin schwer, mit neun Feldspielern offensive Akzente setzen. Selbst ein einfacher Punktgewinn befindet sich für die Niedersachsen momentan in weiter Ferne.
  • 53'
    :
    Zur Abwechslung mal eine ganz schicke Aktion. Kempe behauptet sich am rechten Strafraumeck gegen einen Sandhäuser. Mit der Hacke legt er für Honsak ab. Dessen Schuss segelt aber genau in Fraisl Arme.
  • 51'
    :
    Die Veilchen sind offensiv nach wie vor zu harmlos, von einer Anfangsoffensive im zweiten Durchgang kann keine Rede sein. Dirk Schuster wird bald reagieren müssen.
  • 51'
    :
    Gelbe Karte für Robin Scheu (SV Sandhausen)
    Scheu stellt im Luftduell mit Starke den Körper rein und sorgt so für einen harten Aufprall seines Gegners. Gelb.
  • 50'
    :
    Gueye ist zwischen Elfmeterpunkt und Fünferkante Adressat einer Çamoğlu-Flanke vom rechten Flügel. Er kommt zwar mit der Stirn an das Leder, verlängert es jedoch weit links am Ziel vorbei.
  • 49'
    :
    Auch der zweite Durchgang beginnt erstmal mit wenig Geschwindigkeit. Wenn es hier dauerhaft so weitergeht, ist die Gefahr auch bei allen Beteiligten groß, einzuschlafen.
  • 49'
    :
    Weder Christian Eichner noch Daniel Thioune haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen. Der Karlsruher Trainer darf ohnehin nur noch einmal tauschen.
  • 48'
    :
    Gelbe Karte für Philipp Riese (Erzgebirge Aue)
    Klarer als Riese in dieser Aktion gegen Özcan kann man einen Spieler kaum halten, keine Chance für Özcan, sich da zu bewegen. Völlig zurecht Gelb.
  • 47'
    :
    Rizzuto kann sich auf der linken Seite erstmals bis an die Grundlinie durchsetzen, der die halbhohe Flanke landet in den Armen von Gelios, keine Gefahr.
  • 46'
    :
    Der Ball rollt wieder, keine Wechsel zur Pause.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Wildparkstadion! Vor dem gegnerischen Platzverweis und ihrem verschossenen Strafstoß haben die Badener überhaupt nichts gerissen und waren zudem alles andere als sattelfest in der Abwehr. In Überzahl konnten sie sich dann ernsthafte Strafraumszenen herausarbeiten und erzwangen unmittelbar vor dem Kabinengang den wichtigen ersten Treffer.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Ohne personellen Veränderungen geht es weiter.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit
    Pause in Aue, der KSV Holstein führt durchaus verdient im Erzgebirgsstadion mit 1:0 dank eines Treffers von Salih Özcan kurz vor der Pause. Die Kieler haben heute mehr Ballbesitz, ohne allerdings das Spiel zu dominieren, denn auch die Veilchen kamen durch Konter zur ein oder anderen Gelegenheit. Insgesamt hatte das Spiel bisher aber noch zu wenige Offensivaktionen, ein Treffer hatte sich nicht wirklich angekündigt. Die vorherrschende Härte wird im zweiten Abschnitt Torchancen weichen müssen, wenn Aue als einziges Team in der zweiten Bundeliga zu Hause ungeschlagen bleiben will.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der Karlsruher SC führt zur Pause des Heimspiels gegen den VfL Osnabrück mit 1:0. In einer tempoarmen und zerfahrenen Begegnung verzeichneten die Niedersachsen durch Ajdinis Fernschuss eine erste nennenswerte Chance (17.). Die Badener entwickelten gegen einen konzentriert verteidigenden Gast kaum Durchschlagskraft und waren anfällig für schnelle Gegenstöße. In der 29. Minute bekamen sie nach Ceesays Tritt gegen Carlsons Kopf mit einem Strafstoß dennoch die große Chance zum ersten Rückrundentreffer, doch vom Punkt scheiterte Wanitzek an Kühn. Wenig später stoppte der VfL-Torhüter auch einen aussichtsreichen Schuss durch Gueye (37.). Erst ganz tief in der Nachspielzeit ging das Eichner-Team durch Hofmann in Führung (45.+4); der Angreifer erzielte nach einer Ecke das erste KSC-Tor seit dem 14. Dezember. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Tooor für Karlsruher SC, 1:0 durch Philipp Hofmann
    Der Bann ist gebrochen: Karlsruhe bejubelt das erste Rückrundentor! Nach einer nur halbherzig geklärten Ecke von der linken Fahne legt Pisot per Kopf für den mit dem Rücken zum Tor stehenden Hofmann ab. Der behautet die Kugel gegen Gugganig, dreht sich nach links und vollendet aus zwölf Metern in die flache rechte Ecke.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Halbzeit am Böllenfalltor, zwischen Darmstadt und Sandhausen steht es noch torlos. Nachdem die Anfangsviertelstunde durchaus verheißungsvoll mit je einer guten Situation für beide Vereine begann, flachte die Partie immer weiter ab. Quasi bis zum Pausenpfiff gab es gähnende Langeweile zu bestaunen. Alles spielt sich im Mittelfeld ab, im letzten Drittel gibt es keinerlei überraschende Einfälle oder Tempo. Beide Trainer werden ihre Mannen wachrütteln müssen. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Die Gäste aus dem hohen Norden können das mit der Führung im Rücken jetzt sicher verwalten und in die Pause bringen, sie hatten ohnehin schon mehr Ballbesitz. Aue geht erstmal nicht früher drauf.
  • 45'
    :
    Wanitzek will einen Freistoß aus mittigen 23 Metern mit dem rechten Innenrist direkt im rechten Winkel unterbringen. Er zirkelt deutlich am Osnabrücker Kasten vorbei.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Von halblinks zieht Kempe nach innen und schließt aus 20 Metern ab. Harmlos rollt die Murmel in Fraisl auffangbereite Arme.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
    Wegen der Unterbrechung vor der Ausführung des Strafstoßes werden vier Minuten nachgespielt.
  • 44'
    :
    Erneut ein Treffer für Kiel - auch im 16. Spiel unter Trainer Ole Werner erzielen die Störche ein Tor. Eine ganz starke Offensivquote, von der die nach wie vor 2020 torlosen Veilchen nur träumen können.
  • 44'
    :
    Maximal nach Standards wird es irgendwie spannend. Höhn verlängert einen Kempe-Freistoß aus dem rechten Halbfeld am ersten Fünfmeterraumeck ins Aus. Gefährlich war auch das nicht.
  • 44'
    :
    Kühn begeht einen ersten Fehler, indem er eine gefangene Flanke wieder fallen lässt. Nach zwei geblockten Schüssen zieht daraufhin Gordon von der tiefen linken Strafraumseite ab. Aus spitzem Winkel rauscht das Leder weit drüber.
  • 43'
    :
    Weiterhin gibt es nichts Nennenswertes zu berichten. Beide Defensivreihen stehen äußerst kompakt und macht es dem jeweils ideenlosen Gegner schwer.
  • 43'
    :
    Osnabrück ist nach dem Platzverweis noch nicht wieder nennenswert in der Hälfte der Badener aufgetaucht. Die Thioune-Truppe kämpft aktuell ausschließlich darum, ohne Gegentreffer in die Pause zu kommen.
  • 42'
    :
    Tooor für Holstein Kiel, 0:1 durch Salih Özcan
    Das ging zu einfach! Johannes van den Bergh hat in der Mitte viel zu viel Platz, findet mit einem Pass in die Schnittstelle die Leihgabe aus Köln, der auch viel zu unbedrängt mit links in die lange Ecke schieben darf.
  • 41'
    :
    Salih Özcan fasst sich ein Herz aus dem Mittelfeld und dribbelt sich bis vor den Strafraum vor, seinen Schuss aus vollem Lauf erwischt er jedoch nicht gut, weit über das Tor.
  • 40'
    :
    Nur noch fünf Zeigerumdrehungen sind es bis zur Pause. Danach kann es inzwischen fast nur noch besser werden. Beide Teams agieren extrem fehlerbehaftet, sofern es in den Angriff geht.
  • 40'
    :
    Eine ausgeglichene Partie bislang, Kiel hat zwar mehr vom Spiel, aber Aue scheint bei seinen schnellen Gegenstößen etwas gefährlicher. Insgesamt sehen wir aber noch zu wenige Offensivaktionen.
  • 40'
    :
    Nach einer kurz ausgeführten Ecke von der linken Fahne flankt Wanitzek scharf vor den kurzen Pfosten. Kühn ist wieder aufmerksam und pflückt das Spielgerät am Fünfereck aus der Luft.
  • 37'
    :
    Zu wenig. Darmstadt vertändelt das Spielgerät tief in der eigenen Hälfte gegen Bouhaddouz. Der Deutsch-Marokkaner schleudert es aus halblinker Position und 18 Metern aber kilometerweit am langen Pfosten vorbei.
  • 37'
    :
    Erste dicke Chance für die Gastgeber! Todorović vertändelt den Ball rechts offensiv, Aue macht das Spiel schnell und schickt Hochscheidt steil, dieser dringt von links in den Strafraum ein und zieht flach ab, doch Gelios pariert stark und lenkt zur Seite weg.
  • 37'
    :
    Gueye gegen Kühn! Der Ex-Paderborner hat nach einem Doppelpass mit Hofmann an der zentralen Strafraumkante freie Bahn und visiert die flache rechte Ecke an. Osnabrücks Keeper ist erneut schnell unten und wehrt zur Seite ab.
  • 36'
    :
    Die Eichner-Truppe hat in dieser Phase natürlich viele Ereignisse zu verarbeiten. Kann sie die numerische Überzahl noch vor dem Kabinengang nutzen oder verteidigen die Niedersachsen auch mit neun Feldspielern konzentriert?
  • 34'
    :
    Dursun! Pálsson verlängert eine Ecke am kurzen Pfosten nach hinten, wo Dursun per Kopf aus halblinken fünf Metern weit links vorbeiköpft. Höhn stand noch etwas besser und ist dementsprechend verzweifelt ob der vergebenen Chance.
  • 34'
    :
    Der Rechtsverteidiger ist bei einem Zweikampf vor ein paar Minuten umgeknickt und kann offenbar noch nicht weitermachen, Todorović rückt für ihn nach rechts hinten.
  • 33'
    :
    Der SVD generiert aktuell 58% Ballbesitz und liegt in Sachen Schüssen aufs Tor mit 2:0 in Front. So richtig druckvoll ist das aber von ihm nicht. Es geht niveautechnisch nicht gerade bergauf.
  • 33'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Darko Todorović
  • 33'
    :
    Elfmeter verschossen von Marvin Wanitzek, Karlsruher SC
    Die Karlsruher Durststrecke nimmt kein Ende! Wanitzek fühtr den Strafstoß halbhoch und zentral aus. VfL-Keeper Kühn, der auf dem Weg in die rechte Ecke ist, pariert mit dem linken Bein.
  • 33'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Phil Neumann
  • 32'
    :
    Serra mal mit einem genialen Moment und einem Hackentrick auf Lee, aber in der Folge verspielen es die Kieler erneut und bekommen keinen Abschluss zustande.
  • 33'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Christoph Kobald
  • 33'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Dirk Carlson
  • 32'
    :
    Ceesay ist äußerst besorgt um die Gesundheit des Luxemburgers und wirkt geschockt. Erfreulich: Auch die Karlsruher Spieler trösten den geschockten Leihspieler aus Zürich, bevor dieser den Rasen verlässt.
  • 31'
    :
    Carlson muss auf dem Feld behandelt werden, hat bereits einen Kopfverband. KSC-Coach Eichner wird also auch zum zweiten Wechsel gezwungen.
  • 30'
    :
    Gelbe Karte für Victor Pálsson (SV Darmstadt 98)
    Pálsson geht mit gestreckten Bein in einen Zweikampf. Nachdem er vor wenigen Augenblicken bereits ermahnt wurde, macht es nun die Summe.
  • 29'
    :
    Der Spielfluss ist merklich gestört durch die vielen kleinen Unterbrechungen. Aktuell hat die Partie noch kein Zweitliganiveau, das wird ein Kampf heute Nachmittag im Erzgebirge.
  • 29'
    :
    Rote Karte für Assan Ceesay (VfL Osnabrück)
    ... und verweist Ceesay wegen des brutalen, aber unabsichtlichen Einsteigens des Feldes.
  • 29'
    :
    Es gibt Strafstoß für Karlsruhe! Nach der ersten Heimecke will Ceesay den Ball am Elfmeterpunkt aus der Gefahrenzone schlagen. Mit dem linken Fuß erwischt er jedoch Carlsons Kopf. Der Unparteiische Badstübner zeigt sofort auf den Punkt...
  • 27'
    :
    Gelbe Karte für Niklas Schmidt (VfL Osnabrück)
    Der Leihspieler aus Bremen verhindert mit einem Foul im Mittelfeld eine Unterzahlsitiation. Dieses taktische Vergehen zieht eine Verwarnung nach sich.
  • 27'
    :
    Derzeit verflacht das Geschehen auf dem Rasen ziemlich. Nach einer guten ersten Viertelstunde spielt sich das Gros wieder im Mittelfeld ab. Der Angriffsschwung ebbt ab.
  • 26'
    :
    Ceesay dringt im Rahmen eines Gegenstoßes über links in den Sechzehner der Badener ein. Er spielt flach in Richtung Elfmeterpunkt. Dort leitet Heider auf Heyer weiter, der aus halbrechten 14 Metern abzieht. Gordon wirft sich in den Schuss und blockt.
  • 26'
    :
    Kiel kommt mal wieder nach vorne, Iyoha verdribbelt sich allerdings etwas im linken Strafraum und kann dann nur noch bedrängt flach abschließen. Männel nimmt sicher auf.
  • 24'
    :
    Ignjovski revanchiert sich mit einem harten Foul an Testroet, das Spiel wird nun deutlich härter in dieser Phase. Kampka muss aufpassen, dass ihm das Spiel nicht früh entgleitet.
  • 24'
    :
    So wirklich viel geht im letzten Drittel bei den Blau-Weißen dann aber doch nicht. Immer wieder hapert es beim vorletzten Pass. Sandhausens Defensive hat bisher alles im Griff.
  • 22'
    :
    Gelbe Karte für Clemens Fandrich (Erzgebirge Aue)
    Fahndrich steigt auf das Sprunggelenk von Aleksandar Ignjovski und sieht dafür zurecht Gelb.
  • 23'
    :
    Das Thioune-Team könnte mit einem Auswärtssieg übrigens auf den achten Platz vorrücken, sollte der FC Erzgebirge Aue sein Heimspiel gegen die KSV Holstein verlieren. Es hätte dann wie die Veilchen 30 Punkte auf dem Konto, zöge an diesen aber dank des besseren Torverhältnisses vorbei.
  • 21'
    :
    Scheu bekommt im eigenen Sechzehner unglücklich einen Ball ins Gesicht. Zuvor prallte dieser von Nauber ab. Schmerzhafte Angelegenheit. Natürlich kann der 25-Jährige aber weitermachen.
  • 20'
    :
    Der FCE wird stärker! Krüger nimmt den Ball an der Strafraumkante technisch wunderbar mit und zieht im rechten Strafraum flach und mit Wucht ab - doch da fehlt es an Präzision, klar links vorbei.
  • 20'
    :
    Gelbe Karte für Jérôme Gondorf (Karlsruher SC)
    Gondorf hat mit seiner Grätsche im Mittelfeld gegen Taffertshofer keine Chance auf den Ball und erwischt nur den Osnabrücker. Referee Badstübner zückt die erste Gelbe Karte des Nachmittags.
  • 19'
    :
    Auch nach knappen 20 Minuten sehen wir ein 0:0 der besseren Sorte. Es ist teilweise nicht wenig Tempo drin, allerdings fehlt es an den regelmäßigen Torschüssen.
  • 17'
    :
    ... der erste Versuch geht in die Mauer, aber der zweite Abschluss von Testroet kommt mit Wucht aufs Tor. Am Ende ist der allerdings zu zentral, den muss Keeper Gelios über Latte lenken.
  • 16'
    :
    Die Gastgeber kontern, aber der KSV geht rigoros dazwischen. Freistoß für Aue aus dem linken Halbfeld...
  • 16'
    :
    Gelbe Karte für Immanuel Höhn (SV Darmstadt 98)
    Im Mittelfeld unterbindet Höhn einen Konter per Grätsche gegen Halimi. Klare Gelbe Karte.
  • 17'
    :
    Ajdini aus der zweiten Reihe! Der Ex-Großaspacher bekommt im offensiven Zentrum viel Platz und packt aus gut 23 Metern einen wuchtigen Schuss mit dem rechten Spann aus. KSC-Schlussmann lenkt den flatternden Ball mit der linken Hand über den Kasten.
  • 14'
    :
    Nach Hereingabe von Diekmeier von rechts legt Behrens per Brust für Halimi ab. Der Abschluss des Offensivakteurs aus mittigen 17 Metern rauscht aber rechts unten vorbei.
  • 13'
    :
    Noch nicht viel los im Erzgebirge, lediglich die Auer Fans machen hier schon gute Stimmung und sorgen für Leben im Stadion. Auf dem Rasen ist Kiel etwas besser, aber ohne wirklich Gefahr auszustrahlen.
  • 14'
    :
    Nach dem frühen Zusammenprall hat es Lorenz noch einmal versucht, muss den Rasen nun aber doch verlassen. Er wird durch den österreichischen Leihspieler Grozurek ersetzt.
  • 12'
    :
    Nun gibt es also doch ein munteres Hin und Her. Beide Mannschaften suchen durchaus den Weg nach vorne. Während die Lilien etwas öfter im Sturm anzutreffen sind, hatte der SVS die bisher beste Gelegenheit.
  • 13'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Lukas Grozurek
  • 13'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Marc Lorenz
  • 12'
    :
    Das Aufsteigerduell hat in der Anfangsphase wenig Tempo und ist von vielen Szenen im mittleren Felddrittel geprägt. Hüben wie drüben tut man sich noch schwer, zuverlässig Wege in abchlussreife Positionen zu finden.
  • 10'
    :
    Heyer ist auf der rechten Strafraumseite Adressat einer Agu-Verlagerung aus dem linken Halbfeld. Er hat nach einem Dribbling an der Fünferkante nur noch den herauslaufenden Keeper Uphoff vor sich, doch der verkürzt den Winkel geschickt und verhindert einen Schuss.
  • 9'
    :
    Der Koreaner Lee setzt sich im Mittelfeld technisch ansprechende gegen mehrere Gegenspieler durch und setzt somit Mühling in Szene, aber dessen Fernschuss ist kein Problem für Aue-Legende Männel im Kasten.
  • 9'
    :
    Dicke Chance für Linsmayer! Bouhaddouz wird nach halbrechts in die Box bis an die Grundlinie geschickt. Schuhen verkürzt den Winkel, der Angreifer aber macht entspannt weiter. Aus spitzem Winkel hebt er die Kugel an den zweiten Pfosten, wo Linsmayer heranrauscht. Aus vier Metern wuchtet er das Ding per Grätschen-Dropkick drüber. Der muss eigentlich sitzen.
  • 9'
    :
    So wirklich überzeugend sieht das bei Fraisl nicht aus. Der Österreicher bleibt erstmal auf dem Platz, läuft aber nicht wirklich rund. Mal schauen, ob nicht doch in den nächsten Minuten Ersatzmann Wulle reinkommt.
  • 7'
    :
    Bei einem schnell vorgetragenen Angriff läuft Holland im linken Halbraum infolge eines Starke-Chips durch. Fraisl kommt aus seinem Strafraum geeilt und rauscht mit Holland ineinander. Der Darmstädter kann weitermachen, Fraisl muss behandelt werden. Ein Foul wurde nicht gepfiffen.
  • 6'
    :
    Erste haarige Szene im Kieler Strafraum: Krüger wird mit einem Heber in den Strafraum geschickt, wird dort vor dem Keeper von Thesker gehalten, aber reicht das für einen Elfer? Nicht für Schiri Kampka.
  • 7'
    :
    Nach einem Zusammenprall im Osnabrücker Strafraum müssen Lorenz und van Aken auf dem Feld behandelt werden. Beide scheinen ihren Arbeitstag aber fortsetzen zu können.
  • 5'
    :
    Gelbe Karte für Besar Halimi (SV Sandhausen)
  • 5'
    :
    Und dann wird es gleich richtig gefährlich vor Fraisl Kasten! Holland schlägt einen weiten Ball vom linken in den gegnerischen Sechzehnmeterraum. Kempe legt mit der Brust für den links einstartenden Stark auf. Dessen Direktversuch aus 14 Meter kann Fraisl nicht direkt festhalten. Mit etwas Glück klärt dann seine Vordermannschaft.
  • 5'
    :
    Daniel Thioune stellt nach der 0:1-Heimpleite gegen den 1. FC Nürnberg fünfmal um. Philipp Kühn, Felix Agu, David Blacha, Assan Ceesay und Marc Heider übernehmen die Plätze von Nils Körber, Kevin Wolze, Anas Ouahim, Marcos Álvarez und Benjamin Girth.
  • 4'
    :
    Ruhiger Auftakt in Darmstadt. Der Ballbesitz ist ungefähr gleich verteilt, dafür gibt es einige Zweikämpfe im Mittelfeld. Alles wie erwartet.
  • 3'
    :
    Das Spiel beginnt ruhig, Kiel wird heut vermutlich auf Ballbesitz spielen, denn technisch können sich die Störche durchaus sehen lassen. Die Veilchen werden über den Kampf kommen.
  • 3'
    :
    Christian Eichner hat im Vergleich zur 0:2-Auswärtsniederlage beim Hamburger SV zwei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Alexander Groiß und Christoph Kobald (beide auf der Bank) beginnen Daniel Gordon und Babacar Gueye.
  • 1'
    :
    Los geht's am Bölle.
  • 1'
    :
    Los geht's in Aue, die Gastgeber wie gewohnt in Veilchenlila, die Gäste treten heute ganz in Weiß an.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Karlsruhe gegen Osnabrück – auf geht's im Wildparkstadion!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Die Mannschaften betreten bei frühlingshaften Temperaturen den Rasen.
  • :
    Benedikt Kempkes ist der Referee des heutigen Kräftemessens. Der 34-jährige Unparteiische aus Urmitz pfeift seit vier Jahren im deutschen Unterhaus und kommt in der laufenden Spielzeit zu seinem vierten Einsatz. Mit beiden Mannschaften kommt er 2019/2020 erstmals in Berührung. Ihm assistieren an den Seitenlinien Patrick Kessel und Tobias Christ.
  • :
    Mit der Regeldurchsetzung im zwölften Zweitligavergleich zwischen KSC und VfL wurde Florian Badstübner beauftragt. Der 29-jährige Franke ist zur Saison 2016/2017 in das nationale Fußball-Unterhaus aufgestiegen und leitet zum 32. Mal eine Partie auf diesem Level. Ihn unterstützen die Linienrichter Patrick Hanslbauer und Roman Potemkin sowie der Vierte Offizielle Tobias Schultes.
  • :
    Hinzu kommt, dass heute nicht irgendein Auswärtsspiel ansteht für die Norddeutschen. Denn Aue hat in dieser Saison noch kein Heimspiel verloren, gilt demnach als extrem heimstark und weiß auch gegen schnell umschaltende Gegner wie die Kieler eine Lösung zu finden. Dazu kommt die beeindruckende Kulisse im engen Erzgebirgsstadion, um die auch KSV-Coach Werner weiß: "Die Zuschauer spielen dort natürlich eine Rolle. Man hat das Gefühl, dass man gegen einen gesamten Verein spielt."
  • :
    "Wir konzentrieren uns auf die eigene Leistung. Diese Mannschaft arbeitet fließig. Es steht für mich außer Frage, dass wir wieder Siege einfahren werden", bleibt Trainer Daniel Thioune optimistisch, dass die Ergebnisse bald wieder stimmen werden. Noch liegen die Niedersachsen komfortable sechs Punkte vor dem Relegationsplatz – der heutige Gastgeber würde mit dem Premierensieg auf zehn Zähler distanziert werden.
  • :
    Bisher standen sich beide Klubs elf Mal in ihrer beider Historien gegenüber. Drei dieser Vergleiche entschieden die Hessen für sich, ergatterten zudem vier Remis. Zugleich mussten sie bereits vier Niederlagen einstecken. Eine solche gab es auch im Hinspiel (0:1) am Hardtwald. Überhaupt warten sie seit dem Auswärtserfolg aus der Saison 2014/2015 (2:1) auf einen Sieg gegen die Sandhäuser.
  • :
    SVS-Coach Uwe Koschinat spricht in Anbetracht der aktuellen Situation von einem “Turnaround“, den er und seine Mannschaft hinbekommen müssten. Dabei sieht er auch die Remis-Statistik der Blau-Weißen nicht als Problem an: “Die vielen Unentschieden zeigen, dass sie immer in der Lage sind, auch gegen starke Teams zu punkten. Sie wollen jetzt mit Sicherheit eine Serie starten.“ Vorbereiten sollen sich seine Mannen entsprechend auf die “sehr gute Verteidigungs-Mentalität“.
  • :
    Der VfL Osnabrück, der als Aufsteiger mit 26 Punkten und dem fünften Tabellenplatz eine hervorragende Hinrunde gespielt hat, tut sich in dieser Phase der Saison enorm schwer: Die Lila-Weißen haben aus den jüngsten vier Begegnungen lediglich einen Zähler gezogen und sind auf den neunten Rang abgerutscht. Zuletzt mussten sie sich dem 1. FC Nürnberg vor heimischer Kulisse mit 0:1 geschlagen geben.
  • :
    Naturgemäß haben die Kurpfälzer etwas dagegen. Ihre Position als Zehnter im Tableau soll mindestens mal gehalten, wenn nicht gar verbessert werden. Voraussetzung dafür ist, dass sie etwas aus Darmstadt mitnehmen. Dafür muss jedoch der Negativtrend der vergangenen beiden Matches gestoppt werden. Sowohl beim 1. FC Nürnberg (0:2) als auch zuhause gegen den 1. FC Heidenheim (0:1) blieben sie punkt- und torlos.
  • :
    "Ich habe in Hamburg eine extrem mutige Mannschaft gesehen. Jetzt erwarte ich, dass wir mit dem gleichen Mut, der gleichen Leidenschaft und der gleichen Mentalität ins Spiel gegen Osnabrück gehen", war Coach Eichner trotz des negativen Ergebnisses mit dem Auftritt seiner Auswahl im Volksparkstadion zufrieden. In Sachen Hinspiel haben die Badener noch etwas wiedergutzumachen: Anfang September verloren sie an der Bremer Brücke mit 0:3.
  • :
    Anders die Gemütslage bei den Kieler Störchen: Der KSV kommt mit dem Rückenwind aus sieben Punkten aus drei Spielen im neuen Jahr nach Sachsen, jahresübergreifend sind sie bereits seit fünf Spielen ungeschlagen. "Die Ergebnisse haben uns Selbstvertrauen gebracht, aber es geht nun wieder bei Null los, wir müssen uns in Aue wieder alles neu erarbeiten", weiß Trainer Ole Werner allerdings auch, dass die letzten Ergebnisse bei Anpfiff in Aue gar nichts zu sagen haben.
  • :
    “Sandhausen versucht, den Gegner permanent unter Druck zu setzen und wenig zur Entfaltung kommen zu lassen“, ist sich SVD-Fußballlehrer Dimitrios Grammozis sicher. Der ehemalige Lauterer steht mitsamt seinem Staff vor einer Vertragsverlängerung. Ein Triumph daheim, und “dann haben wir als Trainerteam noch mehr Pluspunkte.“ Noch wichtiger für ihn ist allerdings die Tabelle. Mit drei Zählern würde seine Truppe den heutigen Kontrahenten überholen. Grammozis: “Das ist unser ganz großes Ziel.“
  • :
    "Es fehlt ein Quäntchen. In Wiesbaden schießen wir zwei knappe Abseitstore. Gegen Bielefeld gab es für beide Seiten jeweils eine Großchance. In Stuttgart hatten wir die ersten beiden Möglichkeiten im Spiel und danach noch die Großchance durch Pascal Testroet. Wir müssen wieder die Kaltschnäuzigkeit in der Box an den Tag legen und mehr Zug entwickeln. Machen wir das, fallen auch die Tore", so der Übrungsleiter der Veilchen weiter. Sieben-Tore-Mann Dimitrij Nazarov sitzt heute dafür zunächst auf der Bank, dafür erhält Pascal Testroet erstmals in diesem Jahr die Chance von Beginn an.
  • :
    Der Karlsruher SC ist im zweiten Saisonabschnitt nicht nur sieg-, sondern auch punktlos und hat noch keinen einzigen Treffer erzielt. Auch Schwartz-Nachfolger Christian Eichner, der heute seine erste Heimpartie als Trainer des KSC feiert, konnte die Talfahrt nicht stoppen, schloss sich doch dem bitteren Aus im DFB-Pokal-Achtelfinale beim 1. FC Saarbrücken eine 0:2-Auswärtspleite beim Hamburger SV an.
  • :
    Obwohl es in der Tabelle weiterhin gut aussieht, haben die Erzgebirgskicker im neuen Jahr bisher einen klaren Abwärtstrend vorzuweisen: In allen drei Partien 2020 gab es nicht nur keinen einzigen Sieg, es wurde noch nicht einmal ein Treffer erzielt. Unter der Woche hat Trainer Dirk Schuster dagegen gearbeitet und ein positives Signal von der Mannschaft erhalten: "Alle brennen auf ihren Einsatz und wollen ein positives Ergebnis erzielen. Wir müssen torgefährlicher werden und die Fehlerquote bei eigenem Passspiel minimieren, um die schnellen Umschaltbewegungen der Kieler zu verhindern."
  • :
    Vier Mannschaften im nationalen Fußball-Unterhaus kommen nach der Winterpause noch überhaupt nicht in die Gänge: Der FC St. Pauli, der VfL Osnabrück, der FC Erzgebirge Aue und der Karlsruher SC haben im Kalenderjahr 2020 bisher nicht gewonnen. Im direkten Duell zwischen Badenern und Niedersachsen wollen die Hausherren das rettende Ufer in Sichtweite halten und die Gäste das Polster nach unten zumindest nicht kleiner werden lassen.
  • :
    Eine graue Maus – so lässt sich das aktuelle Image der Lilien wohl beschreiben, wenn die Ergebnisse der letzten Zeit zugrunde gelegt werden. Seit dem 15. Spieltag (1:3 gegen Arminia Bielefeld) heimsten sie fünf Unentschieden in Folge ein. Waren einige dieser Punkteteilungen durchaus als Erfolg zu werten (u.a. gegen den VfB Stuttgart und gegen den Hamburger SV), so hätten andere Begegnungen gewonnen werden müssen (u.a. beim SV Wehen Wiesbaden oder bei Holstein Kiel). Erst jüngst bei der SG Dynamo Dresden gab es endlich einen Sieg (3:2) zu feiern.
  • :
    Ein waschechtes Mittelfeldduell erwartet uns heute Nachmittag im Erzgebirgsstadion zu Aue. Beide Teams stehen mit jeweils 30 Punkten auf Platz 7 bzw. 8 - das machen nach oben auf den Playoff-Platz acht Punkte, auf den Relegationsplatz nach unten deren neun. Damit sind beide Teams auf dem besten Wege in Richtung Klassenerhalt, sodass das Saisonziel aller Voraussicht nach erreicht wird. Nun geht es noch darum, ein ansprechendes letztes Saisondrittel zu spielen und die Fans mit kämpferisch starken Auftritten zu verwöhnen.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zu Zweitligafußball am Sonntagmittag! Der FC Erzgebirge Aue empfängt Holstein Kiel um 13:30 Uhr in Südsachsen.
  • :
    Ein herzliches Willkommen zur 2. Bundesliga am Sonntagnachmittag! Der Karlsruher SC fordert am 22. Spieltag Mitaufsteiger VfL Osnabrück heraus. Badener und Niedersachsen stehen sich ab 13:30 Uhr auf dem Rasen des Wildparkstadions gegenüber.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 22. Spieltag der 2. Bundesliga! In einem interessanten Duell zweier Tabellennachbarn, die beide den Blick nach unten richten, empfängt der SV Darmstadt 98 den SV Sandhausen. Welche Elf kann sich den Sorgen zumindest ein bisschen entledigen? Anstoß ist um 13:30 Uhr.
Anzeige