Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

13:00Hannover 96H96Hannover 963:2Erzgebirge AueAUEErzgebirge Aue
13:00Holstein KielKIEHolstein Kiel2:4VfL OsnabrückOSNVfL Osnabrück
13:00SpVgg Greuther FürthSGFSpVgg Greuther Fürth3:1VfL BochumBOCVfL Bochum

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Was für eine 2. Halbzeit! Mit 4:2 siegt am Ende der VfL Osnabrück bei Holstein Kiel. Nach einer klar überlegenden ersten Halbzeit lief es in den zweiten 45 Minuten nicht ganz rund beim Gastgeber. Bereits kurz nach der Pause kassierten die Hausherren durch einen direkten Freistoß erneut den Ausgleich. Zwar war das Team von Ole Werner weiter tonangebend, doch die Osnabrücker waren effektiver und drehten das Spiel. Damit erobern die Osnabrücker zwischenzeitlich den 5. Platz und haben jetzt 23 Punkte auf dem Konto.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Die SpVgg Greuther Fürth schlägt den VfL Bochum dank eines späten Doppelschlags mit 3:1 und fährt erstmals seit vier Spielen wieder drei Punkte ein! Nachdem die Gäste nach 70 Minuten durch das neunte Saisontor von Silvère Ganvoula ausgeglichen hatten, stand die Partie auf Messers Schneide. Beide Teams wollten den Sieg, beide Coaches tauschten offensiv. Die Hausherren hatten Richtung Ende des Spiels aber mehr zuzusetzen und belohnten sich mit zwei Toren. Der eingewechselte Jamie Leweling überzeugte als Assistgeber für Hrgotas Doppelpack zum 2:1 und als Torschütze zum 3:1. Fürth klettert damit in der Tabelle auf Rang sieben, Bochum muss auf Platz 14 weiter nach unten gucken. Weiter geht es für beide Teams am nächsten Wochenende. Die Kleeblätter treten am Samstag beim Karlsruher SC an, Bochum hat bereits am Freitagabend Hannover 96 zu Gast. Tschüss aus Fürth und noch ein schönes Wochenende!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Nach unterhaltsamen 90 Minuten gewinnt Hannover 96 verdient mit 3:2 gegen Erzgebirge Aue. Die Gäste kamen besser in die Partie und gingen verdient in Front. Aus dem Nichts hatte Bakalorz den Ausgleich parat. Nach dem Seitwenchsel traf Bakalorz erneut mit dem Kopf, allerdings ins eigene Gehäuse. Wieder zogen sich die Erzgebirgler zu weit zurück, die eine Viertelstunde vor dem Ende erneut den Ausgleich kassierten. Danach wollten die Hausherren endlich ihren ersten Heimsieg einfahren. Das sollte auch klappen, da Haraguchi in der 90. Minute das 3:2 nach schöner Vorarbeit durch Weydandt markierte. Danke für die Aufmerksamkeit und bis zum nächsten Mal!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Matthias Ostrzolek
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Linton Maina
  • 90'
    :
    Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 3:1 durch Jamie Leweling
    Jamie Leweling macht den Deckel drauf! Bochum verliert den Ball im Aufbau und Daniel Keita-Ruel schickt den Youngster auf die Reise. Den weit vor seinem Kasten stehenden Riemann lässt Leweling lässig aussteigen und schiebt den Ball zum 3:1 ins leere Tor.
  • 90'
    :
    Nach einer Ecke von Riese fällt die Murmel am zentralen Sechzehnereck herunter. Dort drückt Baumgart direkt ab, feuert den Ball allerdings senkrecht in den Himmel.
  • 90'
    :
    Tatsächlich bekommt der VfL noch die dicke Chance zum Ausgleich! Riemann ist schon mit vorne als ein Freistoß aus dem Mittelfeld in den Strafraum gezogen wird. Saulo Decarli kommt aus acht Metern völlig frei zum Kopfball und setzt diesen klar rechts vorbei. Da war mehr drin!
  • 90'
    :
    Einwechslung bei VfL Osnabrück: Manuel Farrona-Pulido
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Sören Gonther (Erzgebirge Aue)
  • 90'
    :
    Auswechslung bei VfL Osnabrück: Anas Ouahim
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 88'
    :
    Jetzt Mal ein Konter und Benjamin Girth trifft sogar den Pfosten. Er braucht sich aber nicht ärgern, denn er stand im Abseits.
  • 90'
    :
    Bochum wirft jetzt natürlich alles nach vorne. Keeper Riemann steht weiter vor seinem Tor und schlägt den Ball an den Fürther Strafraum.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 86'
    :
    Holstein Kiel gibt nicht auf und spielt weiter nach vorne. Dem VfL Osnabrück gelingt es kaum seine Überzahl auszuspielen.
  • 90'
    :
    Stefan Leitl dreht noch ein wenig an der Uhr und gönnt seinem Doppeltorschützen einen Abgang mit Applaus. Derweil werden drei Minuten Nachspielzeit angezeigt.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Maximilian Bauer
  • 90'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Branimir Hrgota
  • 90'
    :
    Tooor für Hannover 96, 3:2 durch Genki Haraguchi
    In der 90. Minute geht Hannover doch noch in Front! Aus der eigenen Hälfte schlägt Elez einen langen Ball vors halblinke Sechzehnereck. Dort ist Weydandt zum x-ten Mal Kopfballsieger und wuchtet das Leder perfekt in den Lauf von Haraguchi. Der Japaner nimmt die Kugel am Elferpunkt an und bugsiert die Murmel im Fallen mit dem linken Schlappen ins flache linke Eck.
  • 84'
    :
    Pfosten! Anas Ouahim erzielt fast das 5:2, aber trifft mit seinem Schuss zum Glück der Kieler nur den Pfosten.
  • 88'
    :
    Aue will jetzt doch nur noch den Punkt mitnehmen, bolzt einen Ball nach dem anderen nach vorne und nimmt so viel Zeit wie möglich von der Uhr. H96 will dagegen endlich den ersten Heimsieg einfahren.
  • 87'
    :
    Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 2:1 durch Branimir Hrgota
    Es klingelt doch noch! Marco Meyerhöfer erarbeitet sich auf rechts mit vollem Einsatz die Kugel und schickt Jamie Leweling zum Flanken raus. Der nimmt den Kopf hoch und findet am zweiten Pfosten den völlig freistehenden Branimir Hrgota. Der Schwede nimmt das Ding mit links volley, Cristian Gamboa fälscht am Fünfer unhaltbar ab und die Kugel schlägt unhaltbar für Riemann im linken Eck ein.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Tom Weilandt
  • 86'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Danny Blum
  • 86'
    :
    Auf der Gegenseite macht es Silvère Ganvoula ähnlich schwach und jagt einen Dropkick von der rechten Strafraumkante in die Wolken. Eine Punkteteilung kommt näher und näher.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Malcolm Cacutalua
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Dimitrij Nazarov
  • 83'
    :
    Kann der KSV in dieser Schlussphase noch etwas bewegen? In Unterzahl müssten sie nun noch zwei Tore aufholen.
  • 84'
    :
    Wer hat noch mehr Reserven im Tank? Momentan sind es wieder die Hausherren, die anschieben und einer Torchance näher sind. Sarpeis umgehend geblockter Fernschuss aus 30 Metern lässt sich allerdings kaum als solche bezeichnen.
  • 80'
    :
    Gelb-Rote Karte für Jonas Meffert (Holstein Kiel)
    Und da gibt es direkt die 2. Gelbe Karte für Jonas Meffert und damit den Platzverweis! Meffert meckert lautstark über die vorherige Karte und zeigt Alexander Sather schließlich noch den Vogel, der den Kieler daraufhin duschen schickt.
  • 80'
    :
    Gelbe Karte für Jonas Meffert (Holstein Kiel)
    Für ein Foulspiel im Mittelfeld bekommt Jonas Meffert die Gelbe Karte.
  • 82'
    :
    Fast das 3:2! Ducksch löffelt das Leder im Sechzehner auf der rechten Seite ans rechte Fünfereck. Dort kommt Weydandt angelaufen und spitzelt die Murmel mit der Hacke aufs kurze Eck. Wieder ist Männel blitzschnell unten und lenkt den Ball zur Ecke.
  • 82'
    :
    Die Standards sind auf beiden Seiten völlig wirkungslos. Maximilian Wittek zieht einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld mit links nach innen und verfehlt damit Freund und Feind. Abstoß!
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Dominik Schmidt
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Hauke Wahl
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: David Atanga
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Johannes van den Bergh
  • 80'
    :
    Beide Trainer wollen hier den Sieg und wechseln offensiv. Fürth kommt mal wieder über links, die Flanke von Maximilian Wittek wird von Manuel Riemann aber locker abgefangen. Es geht in die letzten zehn Minuten!
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Tom Baumgart
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Jan Hochscheidt
  • 78'
    :
    Jetzt ist natürlich wieder ordentlich Dampf in der Partie. Beide Mannschaften wollen sich mit einem Unentschieden nicht begnügen, sodass es hier aktuell hin und her geht.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Daniel Keita-Ruel
  • 80'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Tobias Mohr
  • 77'
    :
    Tooor für VfL Osnabrück, 2:4 durch Bryan Henning
    Starker Konter der Niedersachsen! Auf der rechten Seite erobert der VfL das Spielgerät und kontert die Kieler aus. Mit einem Doppelpass hebeln Bryan Henning und Bashkim Ajdini die KSV-Defensive aus. Bashkim Ajdini marschiert die Linie entlang und setzt dann im Strafraum wieder Henning in Szene, der den Ball im Tor unterbringt. War das die Vorentscheidung?
  • 77'
    :
    Jetzt ist Fürth angeknockt! Hrgota schenkt dem VfL mit einem unnötigen Rempler 30 Meter vor dem eigenen Tor einen Freistoß. Blum setzt das Leder aber mitten in die Mauer.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Simon Zoller
  • 74'
    :
    Gelbe Karte für Anas Ouahim (VfL Osnabrück)
    Hartes Tackling von Anas Ouahim im Mittelfeld. Alexander Sather zückt den gelben Karton!
  • 75'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Chung-yong Lee
  • 74'
    :
    Jetzt ist der VfL obenauf und will mehr! Bochum legt gleich wieder den Vorwärtsgang ein und drängt die SpVgg zurück in die eigene Hälfte.
  • 75'
    :
    Tooor für Hannover 96, 2:2 durch Hendrik Weydandt
    Und aus dem folgenden Freistoß entsteht der Ausgleich. Von der halbrechten Seite flankt Ducksch das Leder mit ganz viel Gefühl vor den halblinken Fünfereck. Dort schraubt sich Weydandt unaufhaltbar nach oben und nickt die Murmel gegen die Laufrichtung von Männel ins halbhohe rechte Eck.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Jamie Leweling
  • 73'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Marvin Stefaniak
  • 74'
    :
    Gelbe Karte für Philipp Riese (Erzgebirge Aue)
    Riese liegt auf dem Boden und tritt seinem Gegenspieler von hinten in die Kniekehle.
  • 73'
    :
    Nach einer Ecke von der rechten Seite springt die Murmel im Aue-Sechzehner umher. Kein Hannoveraner kommt ran, sodass die Schuster-Männer klären können.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei VfL Osnabrück: Bryan Henning
  • 72'
    :
    Auswechslung bei VfL Osnabrück: David Blacha
  • 69'
    :
    Die Führung ist nach diesem Spielverlauf mehr als überraschend, aber der Osnabrück hat sich nun in die Partie hineingekämpft und steht in der Defensive sehr kompakt. Holstein läuft an, aber kommt derzeit nicht wirklich durch.
  • 71'
    :
    Auch im Stadion wird es immer unruhiger. Da den Gastgebern nicht allzu viel einfallen will, quittieren das die Fans mit zahlreichen Pfiffen. Aue macht es in der Defensive aber auch verdammt gut.
  • 70'
    :
    Tooor für VfL Bochum, 1:1 durch Silvère Ganvoula
    Aus dem Nichts gleichen die Gäste aus! Fürth bringt sich mit einem Fehler von Mohr im Spielaufbau selbst in die Bredouille, Blum spritzt dazwischen und nimmt Fahrt auf. Von links passt der 28-Jährige quer in die Mitte und findet vor dem Strafraum Silvère Ganvoula. der dabei ganz knapp nicht im Abseits steht. Der Kongolose schließt mit dem ersten Kontakt sofort ab und netzt unhaltbar für Burchert unten rechts ein.
  • 68'
    :
    So langsam müssen die Gastgeber auch die Uhr im Auge behalten. Aus dem Spiel heraus gelingt den Hannoveranern nicht wirklich viel, während die Veilchen auf die passende Kontermöglichkeit lauern.
  • 68'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Manuel Wintzheimer
  • 68'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Miloš Pantović
  • 67'
    :
    Was für eine Chance! Der Eckball wird direkt vor das Tor gezogen, doch VfL-Keeper Riemann bleibt einfach auf der Linie kleben. Sarpei kommt aus drei Metern zum Kopfball und setzt das Ding per Aufsetzer über den Kasten. Das war gar nicht so leicht.
  • 66'
    :
    Mohr schickt aus der Zentrale Meyerhöfer in den Strafraum, der von rechts nach innen flankt. Armel Bella-Kotchap klärt im letzten Moment und e sgibt den ersten Eckstoß für die hausherren in dieser Partie.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Makana Baku
  • 65'
    :
    Der Kölner Keller hat entschieden: Alles regelkonform und der Treffer zählt!
  • 64'
    :
    Das Tor wird noch einmal vom Videoschiedsrichter untersucht: Verdacht auf Abseits!
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Marvin Ducksch
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Emil Hansson
  • 64'
    :
    Überragende Parade von Männel! Eine Flanke von der linken Außenbahn landet kurz vor dem halbrechten Fünfer. Dort kommt Maina angeflogen und wuchtet das Leder auf die Kiste. Irgendwie kriegt Männel noch die rechte Pranke nach oben und das Runde über die Latte gelenkt.
  • 63'
    :
    Im Moment ist ein wenig die Luft raus aus dieser Partie. Viele Fouls und Fehlpässe im Mittelfeld sorgen dafür, dass es kaum strukturierte Angriffe gibt.
  • 63'
    :
    Tooor für VfL Osnabrück, 2:3 durch David Blacha
    Wahnsinn! Der VfL Osnabrück dreht das Spiel. Im Strafraum vom KSV herrscht Chaos und keiner kommt so richtig an die Kugel. Da kommt David Blacha von der linken Seite hineingerauscht und bringt den Ball mit einem Schuss aus acht Metern in der rechten Torecke unter.
  • 61'
    :
    Es ist etwas verwunderlich, dass Daniel Thioune seinen Doppeltorschützen runternimmt. Eine Verletzung war zumindest nicht zu sehen. Für ihn ist nun Benjamin Girth auf dem Rasen, der von Holstein Kiel ausgeliehen ist.
  • 63'
    :
    Nach einem Einwurf auf der rechten Außenbahn klatscht das Leder an den Arm von Bakalorz im Sechzehner. Der Unparteiische lässt die Szene überprüfen, lässt aber relativ zügig weiterspielen.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei VfL Osnabrück: Benjamin Girth
  • 61'
    :
    Gelbe Karte für Marc Stendera (Hannover 96)
    Stendera führt sich direkt mit einer Gelben Karte ein. Der Hannoveraner stoppt Nazarov im Mittelfeld und damit einen Konter der Gäste.
  • 60'
    :
    Auswechslung bei VfL Osnabrück: Marcos Álvarez
  • 60'
    :
    Wenn es spielerisch nicht geht, muss eben eine andere Methode her. Danny Blum versucht es mit seinem Linken aus der Distanz, verfehlt die Bude aus knapp 30 Metern aber auch um zwei Meter.
  • 59'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Florent Muslija
  • 59'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Marc Stendera
  • 56'
    :
    Özcan trifft den Ball nicht richtig! Aus dem rechten Halbfeld kommt ein Pass zu Salih Özcan, der am Elfmeterpunkt steht. Bei seinem Schussversuch trifft er jedoch die Kugel nicht richtig, sodass Philipp Kühn das Spielgerät festhalten kann.
  • 58'
    :
    Nach einem Ellbogeneinsatz von Sarpei gegen Blum gibt es Freistoß für den VfL aus 35 Metern halblinker Position. Blum schickt das Spielgerät einmal quer durch den Strafraum, Pantović bringt es von der Grundlinie nochmal rein, doch da stehen nur drei Fürther und klären.
  • 57'
    :
    Gelbe Karte für Florian Krüger (Erzgebirge Aue)
  • 57'
    :
    Haraguchi lässt auf der linken Seite einige Gegenspieler stehen und zieht zu leicht in den Sechzehner ein. Seine Flanke wird im letzten Moment abgeblockt, während die folgende Ecke für keinerlei Gefahr sorgt.
  • 54'
    :
    Kiel legt wieder eine Schippe drauf und wird gefährlich. Über links geht es schnell nach vorne, aber die flache Hereingabe rollt einmal quer durch den Strafraum an allen vorbei.
  • 55'
    :
    Der VfL Bochum ist auch in dieser zweiten Hälfte das aktivere Team und hat mehr Ballbesitz. Gefährlich wird aber einmal mehr Fürth! Branimir Hrgota verpasst eine hohe Hereingabe von rechts am zweiten Pfosten mit dem langen Bein nur um Zentimeter!
  • 54'
    :
    Bei der Landung nach einem Kopfballduell knickt Elez schmerzhaft um und muss sich auf dem Boden kurz erholen. Zum Glück geht es für den Hannoveraner aber weiter.
  • 53'
    :
    Nach einem vermeintlichen Handspiel des grätschenden Vitaly Janelt wollen die Gastgeber einen Elfmeter haben. Da kann Branimir Hrgota aber noch so wild gestikulieren, diese Idee ist so absurd, dass auch der VAR nicht zum Einsatz kommt.
  • 52'
    :
    Ähnliches Bild wie nach dem 0:1. Die Aue-Akteure ziehen sich weit zurück und überlassen den Gegenspielern das Spielgerät. Bislang können die 96er noch nicht so viel mit dem Ballbesitz anfangen.
  • 51'
    :
    Gelbe Karte für Emmanuel Iyoha (Holstein Kiel)
    Emmanuel Iyoha toppt Sven Köhler mit einer Grätsche im Mittelfeld und wird verwarnt.
  • 51'
    :
    Auch die Ausführung gleicht sich fast! Stefaniak bringt die Kugel ebenfalls flach an den Elfer, wo allerdings diesmal auch jemand steht. Nielsen kann die extrem scharfe Hereingabe aber nicht verarbeiten und kriegt den Ball nicht aufs Tor.
  • 50'
    :
    Gelbe Karte für Armel Bella-Kotchap (VfL Bochum)
    Gleiche Situation auf der anderen Seite. Bella-Kotchap kommt gegen Meyerhöfer zu spät und verursacht einen Freistoß auf der rechten Bahn.
  • 48'
    :
    Tooor für VfL Osnabrück, 2:2 durch Marcos Álvarez
    Was für ein Start! Der VfL bekommt auf der linken Seite auf höhe der Strafraumkante einen Freistoß zugesprochen. Marcos Álvarez tritt an und haut das Leder aus 25 Metern passgenau in den Knick. Traumhafter Treffer, der dem VfL jetzt Rückenwind geben könnte.
  • 48'
    :
    Den fälligen Freistoß bringen die Gäste auf Höhe des Elfmeterpunktes überraschend flach nach innen. Mit dieser Variante hatte allerdings nicht nur kein Fürther, sondern auch kein Bochumer gerechnet.
  • 49'
    :
    Tooor für Erzgebirge Aue, 1:2 durch Marvin Bakalorz (Eigentor)
    Wieder trifft Bakalorz sehenswert mit dem Kopf, diesmal allerdings ins eigene Tor. Von der rechten Außenbahn flankt Riese einen Freistoß mit viel Schärfe vor den zentralen Fünfer. Dort steigt Bakalorz nach oben und wuchtet das Spielgerät in perfekter Stürmermanier mit dem Hinterkopf in den linken Winkel.
  • 46'
    :
    Weiter geht es mit dem 2. Durchgang in Kiel. Beide Mannschaften kamen ohne personelle Veränderungen aus der Kabine. Kann der KSV an die starke 1. Hälfte anknüpfen oder startet der VfL jetzt besser ins Spiel?
  • 47'
    :
    Gelbe Karte für Maximilian Wittek (SpVgg Greuther Fürth)
    Wittek senst den auf dem rechten Flügel enteilten Gamboa mit Anlauf um und holt sich eine Verwarnung ab. Da es seine fünfte ist, fehlt Wittek nächste Woche in Karlsruhe.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Gelbe Karte für Waldemar Anton (Hannover 96)
    Anton senst auf der rechten Außenbahn seinen Gegenspieler um und kassiert die erste Gelbe Karte.
  • 46'
    :
    Weiter geht's mit dem zweiten Abschnitt! Beide Mannschaften kommen unverändert aus den Katakomben.
  • 46'
    :
    Ohne personelle Veränderungen geht es in den zweiten Durchgang.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit 2:1 führt Holstein Kiel nach 45 Minuten gegen den VfL Osnabrück. Der Gastgeber ist drückend überlegen und das Spiel weitgehend im Griff. Einziges Manko sind die zahlreichen vergebenen Torchancen. Bereits nach zehn Minuten gingen die Störche in Führung, verpassten es aber nachzulegen. Osnabrück schaffte es nur selten für Entlastung zu sorgen, konnte aber aus einem der wenigen Angriffe einen Elfmeter herausholen und glich zum 1:1 aus. Ebenfalls durch einen Elfmeter ging kurz vor der Pause der KSV wieder in Führung.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Pause in Fürth! Die Kleeblätter führen gegen den VfL Bochum nach 45 Minuten mit 1:0. Dabei hatten die Gäste zwar über weite Strecken mehr vom Spiel, kamen jedoch zu selten wirklich zum Abschluss. Anders die Gastgeber: Fürth konterte immer wieder gefällig und hatte zunächst Pech, dass Nielsens Schuss nur am Pfosten landete. Wenig später machte es Hrgota besser und brachte sein Team in Führung. Der Vfl brauchte eine Weile, um wieder ins Spiel zu finden, wurde gegen Ende der ersten Hälfte aber wieder stärker. Viel zu tun gab es für Fürths Keeper Sascha Burchert aber weiter nicht. Die beste Gästechance durch Pantović parierte er sicher. Gleich gehts weiter mit der zweiten Halbzeit im Fürther Ronhof.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Nach 45 Minuten steht es 1:1 zwischen Hannover und Aue. Die Gäste mussten schon früh einen Ausfall von Kempe hinnehmen, dominierten jedoch die Anfangsphase und gingen verdient mit 1:0 in Front. Danach zogen sich die Erzgebirgler deutlich zurück und kassierten aus dem Nichts den Ausgleich durch Bakalorz. Anschließend war von beiden Mannschaften nicht mehr allzu viel zu sehen, die hier meist überhart in die Zweikämpfe gehen. Im zweiten Abschnitt ist für beide Parteien noch alles drin. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Große Chance für Janni-Luca Serra! Der Stürmer steht auf der rechten Seite völlig blank und zieht in den Strafraum ein, wo er zwei Osnabrücker stehen lässt. Seinen Abschluss verzieht er dann aber leicht, sodass der Ball links am Kasten vorbeifliegt.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Es dauert bis in die Nachspielzeit bis erneut Marvin Stefaniak ausführt und Manuel Riemann erneut genau in die Arme schießt.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Saulo Decarli (VfL Bochum)
    Decarli sieht für sein Foul noch die Gelbe Karte.
  • 45'
    :
    Nochmal Freistoß für die Gastgeber! Saulo Decarli legt Håvard Nielsen 25 Meter zentral vor dem Tor.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 44'
    :
    Naja. Marvin Stefaniak versucht es direkt, zirkelt das Spielgerät aber genau in die Arme von Manuel Riemann, der locker zupackt.
  • 43'
    :
    Nach langer Zeit mal wieder ein Konter der Hausherren, der zehn Meter vor dem Strafraum endet, weil Hrgota unfair zu Fall gebracht wird. Gute Freistoßsituation für die Spielvereinigung!
  • 43'
    :
    Aktuell liegen nach ein paar härteren Zweikämpfen mehrere Akteure auf dem Boden. Es sieht aber so aus, als könnten alle Spieler weitermachen. Referee Bacher muss aufpassen, dass seine Leine nicht zu lang wird.
  • 42'
    :
    Tooor für Holstein Kiel, 2:1 durch Alexander Mühling
    Knallhart! Alexander Mühling haut die Kugel mit voller kraft mittig ins Tor, während Philipp Kühn in die linke Ecke springt.
  • 41'
    :
    Im Luftzweikampf trifft Anton seinen Gegenspieler schmerzhaft mit dem Arm im Gesicht. Auch in dieser Situation lässt der Referee den Gelben Karton stecken.
  • 40'
    :
    Elfmeter! wieder zeigt Alexander Sather auf den Punkt. Dieses Mal für den KSV, da Joost van Aken im Sechzehner mit der Hand zum Ball geht. Gibt es jetzt die erneute Führung für den KSV?
  • 40'
    :
    Fünf Minuten noch bis zur Pause. Der VfL hat nochmal einen Gang hochgeschaltet und drängt auf den Ausgleich. Fürth kommt kaum noch aus der eigenen Hälfte.
  • 38'
    :
    Muslija schickt Hansson halblinks in den Sechzehner. Blitzschnell kommt Männel aus seinem Kasten gestürzt und macht die kurze Ecke zu. Mit seiner Hereingabe scheitert der 96er am Keeper.
  • 38'
    :
    Doppelchance für den VfL! Zunächst wird Miloš Pantović rechts in die Box geschickt und scheitert mit seinem Flachschuss aus spitzem Winkel am gut reagierenden Burchert, dann kommt der Serbe nach scharfer Flanke von links zum Kopfball, setzt diesen aus zehn Metern aber rechts vorbei.
  • 37'
    :
    Diesmal versucht sich Hochscheidt an einer Flanke von der linken Außenbahn. Mit seiner scharfen Hereingabe scheitert der Erzgebirgler allerdings schon am ersten Hannoveraner.
  • 36'
    :
    Bochum hat sich berappelt und macht nun wieder das Spiel. Die Gäste kommen vor allem über die rechte Seite immer wieder gut vorwärts, der letzte Pass will aber nicht gelingen.
  • 34'
    :
    Vitaly Janelt hat die bis dato beste Chance zum Ausgleich! Über Lee und Blum kommt der Ball links im Strafraum zu Danilo Soares, der scharf Richtung Elfer passt. Janelt versucht es mit links direkt, lässt die Kugel aber leicht über den Spann rutschen und verfehlt die Kiste klar.
  • 34'
    :
    Die Chance erneut in Führung zu gehen für den KSV! Jae-sung Lee erläuft sich an der linken Grundlinie einen fast verloren geglaubten Ball und spielt auf den ersten Pfosten zu Emmanuel Iyoha. Der setzt das Leder aber aus kurzer Distanz links neben den Pfosten.
  • 35'
    :
    Und direkt die nächste Chance! Ein langer Ball fällt auf der halblinken Seite im Aue-Sechzehner runter. Hansson schnappt sich die Kugel und donnert die Murmel mit dem linken Schlappen auf die Kiste. Der Schuss rauscht knapp am linken Lattenkreuz vorbei.
  • 32'
    :
    Gelbe Karte für Danilo Soares (VfL Bochum)
    Danilo Soares geht im Mittelfeld ebenso unnötig wie überhart mit gestrecktem Bein gegen Hrgota zu Werke und verdient sich die erste Gelbe karte der Partie.
  • 31'
    :
    Mal wieder der VfL! Danny Blum bedient Chung-yong Lee, der Miloš Pantović auf rechts rausschickt. Dessen Hereingabe wird gerade noch vor dem einschussbereiten Silvère Ganvoula geklärt. Die folgende Ecke bringt nichts ein.
  • 32'
    :
    Tooor für Hannover 96, 1:1 durch Marvin Bakalorz
    Der etwas überraschende Ausgleich! Von der linken Fahne kommt eine Ecke direkt ans linke Fünfereck geflogen. Dort steigen die Aue-Spieler nicht hoch, sodass sich der Kapitän lässig zum Kopfball hochschrauben kann. Aus kürzester Distanz wuchtet der Kapitän das Leder ins linke Eck.
  • 30'
    :
    Erste gute Chance für Hannover! Halblinks empfängt Albornoz einen Pass und zieht bis zur Grundlinie. Seine Flanke ans linke Fünfereck findet Weydandt, der die Murmel unter großer Bedrängnis knapp links am Tor vorbeistochert.
  • 29'
    :
    Bochum hat noch immer 60% Ballbesitz, wird aber überhaupt nicht mehr torgefährlich. Fürth macht das allerdings momentan auch nicht besser. Stefaniaks Freistoß aus dem linken Halbfeld landet auf direktem Wege im Toraus.
  • 30'
    :
    Tooor für VfL Osnabrück, 1:1 durch Marcos Álvarez
    Der Strafstoß sitzt! Marcos Álvarez guckt Ioannis Gelios aus und haut das Spielgerät links in die Maschen. Es ist bereits sein 7. Saisontor!
  • 29'
    :
    Und es gibt den Elfmeter für den VfL Osnabrück! Phil Neumann tritt Marc Heider klar auf den Knöchel und bringt ihn dadurch unnötigerweise links neben dem Tor an der Grundlinie zu Fall. Die Korrektur der Entscheidung ist richtig. Jetzt hat der VfL die Chance zum Ausgleich.
  • 27'
    :
    Marc Heider muss behandelt werden, nachdem er von Phil Neumann am Knöchel getroffen wird. Es gibt eine Behandlungspause. Während die Spieler sich bereits wieder aufstellen, bekommt Alexander Sather ein Zeichen aus Köln. Er schaut sich die Szene jetzt noch einmal an, denn das Ganze geschah im Strafraum.
  • 29'
    :
    Aktuell ist das Spielniveau deutlich abgeflacht. Das liegt vor allem daran, dass sich Aue hier weit zurückzieht und den Hannoveranern das Leder überlässt. Die Hausherren können damit aber wenig bis gar nichts anfangen.
  • 26'
    :
    Die Bochumer sind bemüht, erstmal wieder Ruhe ins Spiel zubringen, werden aber von Fürth immer wieder früh gestört und können kaum strukturiert aufbauen. So bleibt meistens nur der lange Ball gen Silvère Ganvoula, der auch viele Kopfbälle holt, aber allein auf weiter Flur ist.
  • 26'
    :
    Diesmal will Fandrich den Konter anrollen lassen, wird aber von einer Grätsche von Haraguchi gestoppt. Der Referee belässt es noch bei ein paar ermahnenden Worten.
  • 23'
    :
    Die Gäste wagen sich etwas aus der Deckung verteidigen und versuchen den mehr als 70 Prozent Ballbesitz der Kieler etwas entgegenzusetzen. Das funktioniert aber nur bedingt, denn auch die Passquote des KSV kann sich sehen lassen. Der VfL läuft hinterher, lässt aber derzeit wenig im letzten Drittel zu.
  • 24'
    :
    Bakalorz trifft seinen Gegenspieler leicht am Fuß. Der Unparteiische pfeift die Szene ab und darf sich direkt ein paar Sprüche vom Kapitän anhören. Auch hier ist der Frust schon deutlich zu sehen.
  • 22'
    :
    Jetzt kommen die Hausherren mal vor das Tor, doch anschließend wird sich viel zu langsam bewegt. Aue kann sich das Geschehen aus der Defensive angucken, während Haraguchi mit seinem Verzweiflungsschuss aus 20 Metern hängen bleibt.
  • 23'
    :
    Die Hälfte der ersten Halbzeit ist rum und seit dem Treffer haben sich die Verhältnisse ein wenig geändert. Fürth ist nun das dominante Team und Bochum hat scheinbar noch immer an dem Rückstand zu knabbern. Bei den Gästen ist jeglicher Spielfluss verloren gegangen.
  • 20'
    :
    Nach zwei Spielen ohne eigens Tor haben die Kleeblätter also endlich mal wieder getroffen. Wirklich abgezeichnet hatte sich das nicht, doch Fürth ist dabei, sich die Führung nachträglich zu verdienen. Wieder macht Hrgota Dampf, wird aber im Sechzehner gerade noch gestoppt.
  • 19'
    :
    Osnabrück gelingt es erstmals das Leder in der gegnerischen Hälfte zu halten. Zwei Schussversuche werden jedoch geblockt und ein folgender Konter Kiel kann nur noch so eben verhindert werden.
  • 19'
    :
    Hannover muss damit vor eigenem Publikum den nächsten Rückschlag hinnehmen. Der Treffer ist auch verdient für die Gäste, die hier in der Anfangsphase das facettenreichere Team und durchaus schon gefährlich vor dem Tor waren.
  • 17'
    :
    Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 1:0 durch Branimir Hrgota
    Jetzt aber! Mit Glück und Geschick gehen die Hausherren in Führung! Hrgota leitet selbst ein und schickt Nielsen in den Strafraum, der bis zur Grundlinie geht und von rechts nach innen gibt. VfL-Keeper Riemann riecht den Braten und springt raus, kann die Kugel aber nicht festhalten. Hrgota ist nachgerückt, schießt Riemann aus sieben Metern an und darf dann jubeln, als der Ball vom Torwart zurück an seinen linken Fuß und von dort in die Maschen springt.
  • 15'
    :
    Der VfL hat aus den letzten Erfolgen sichtlich Selbstvertrauen geschöpft und hält die Zügel fest in der Hand. Die Gäste sind oft einen Tick schneller am Ball als die Fürther, die allerdings bei Kontern brandgefährlich bleiben. Hrgota feuert aus 18 Metern per Dropkick klar vorbei.
  • 15'
    :
    Über die rechte Seite marschiert Emmanuel Iyoha, der am ersten Pfosten Janni-Luca Serra in Szene setzt, aber der Schuss aus fünf Metern geht knapp rechts am Kasten vorbei.
  • 16'
    :
    Tooor für Erzgebirge Aue, 0:1 durch John-Patrick Strauß
    Was ein Tor von Strauß! Auf der rechten Außenbahn hat der Aue-Akteur zwei Gegenspieler vor sich, sodass der Weg für eine Flanke versperrt ist. Der Mittelfeldspieler chipt das Leder aus rund 25 Metern ganz frech aufs Tor und darf mit ansehen, wie sich die Murmel unhaltbar über Zieler hinweg in den linken Winkel senkt.
  • 15'
    :
    Beste Chance für Aue! Von der linken Seite flankt Hochscheidt das Leder scharf vors linke Fünfereck. Dort kommt Zieler angeflogen und faustet die Murmel nur unzureichend nach vorne. Nazarov nimmt sich der Sache an und donnert das Spielgerät per Volleyschuss aufs rechte obere Eck. Die Kirsche dreht sich nur wenige Zentimeter am Lattenkreuz vorbei.
  • 13'
    :
    Die Führung für den Gastgeber geht absolut in Ordnung. Der KSV hat deutlich mehr Ballbesitz und nutzt die Spielanteile auch dafür, sich in die gegnerische Hälfte vorzuspielen. Mit hoher Ballsicherheit läuft die Kugel durch die eigenen Reihen und Osnabrück hat es sichtlich schwer den Ball zu erobern, da Kiel sich immer wieder Überzahlsituationen erspielt.
  • 12'
    :
    Bochum hat nach wie vor mehr vom Spiel, auch wenn Fürth gerade die beste Chance hatte. Losilla-Vertreter Vitaly Janelt macht seinen Job bisher stark und kurbelt das Gästespiel aus der zentrale immer wieder an.
  • 12'
    :
    Insgesamt wirken die Gäste etwas griffiger in der Anfangsphase, ohne sich dabei eine Großzahl an Chancen herauszuspielen. Die Schuster-Männer tun sich deutlich leichter, ins letzte Drittel zu gelangen.
  • 10'
    :
    Dickes Ding! Fürth kontert nach schnellem Umschalten aus dem Mittelfeld über Hrgota, dessen Pass in die Box abgefangen wird, aber genau bei Håvard Nielsen landet. Der Norweger fackelt aus 18 Metern nicht lange und setzt das Leder mit links an den linken Pfosten!
  • 10'
    :
    Tooor für Holstein Kiel, 1:0 durch Janni-Luca Serra
    Der Ball zappelt im Netz! Mit einer brillanten Kombination gehen die Hausherren in Führung. Aus dem Mittelfeld kommt ein Pass auf Jae-sung Lee, der die Kugel mit einem Kontakt auf die linke Bahn zu Salih Özcan weitergibt. Der benötigt ebenfalls nur eine Ballberührung, um auf höhe des ersten Pfostens Janni-Luca Serra zu bedienen, der technisch perfekt mit einem Linksschuss einnetzt.
  • 9'
    :
    Von der linken Seite zieht Rizzuto nach innen und visiert mit dem rechten Schlappen das Gehäuse an. Der Ball rauscht jedoch deutlich am Tor vorbei.
  • 9'
    :
    Die Pille liegt im Tor von Kiel, aber der Treffer zählt nicht. Bashkim Ajdini haut aus 18 Metern drauf, jedoch steht Anas Ouahim bei seinem Abstauber-Treffer im Abseits. Richtige Entscheidung.
  • 8'
    :
    Der VfL ist auch da! Im Zentrum tankt sich Anas Ouahim bis in den Strafraum durch. Mit einer starken Grätsche verhindert Stefan Thesker so gerade noch den Schussversuch aus maximal 12 metern.
  • 8'
    :
    Schiri Winter ermahnt Mërgim Mavraj nach einem harten Einsteigen zehn Meter hinter der Mittellinie eindringlich. beim nächsten Foul ist die erste Karte fällig. Den Freistoß dreschen die Gäste aus dem Ruhrpott derweil auf direktem Wege ins Seitenaus.
  • 8'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Louis Samson
  • 8'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Dennis Kempe
  • 7'
    :
    Phil Neumann tritt VfL-Kapitän an der Seitenlinie Marc Heider stark auf die Füße. Der muss kurz behandelt werden, aber es bleibt bei einer Ermahnung.
  • 6'
    :
    Autsch! Im Mittelfeld krachen Kempe und Weydandt böse mit den Köpfen aneinander. Der Aue-Spieler kracht anschließend auch noch mit dem Gesicht auf den Boden. Beide Spieler liegen mit blutender Wunde auf dem Boden.
  • 5'
    :
    Jetzt zeigen sich auch die Gastgeber erstmals vorne. Marvin Stefaniak wird auf den rechten Flügel rausgeschickt und will flanken, rennt sich aber fest. Der folgende Einwurf wird von Bochum auch problemlos verteidigt.
  • 5'
    :
    Fünf Minuten sind gespielt und bisher geben die Störche den Ton an. Die Gäste werden in der eigenen Hälfte festgeschnürt und bekommen kaum die Möglichkeit, sich zu befreien.
  • 4'
    :
    Zweiter Abschluss der Störche! Aus halbrechter Position versucht es Emmanuel Iyoha mit einem Distanzschuss, aber der geht flach rechts am Tor vorbei, ohne das Philipp Kühn eingreifen muss.
  • 4'
    :
    Die Aue-Spieler kombinieren sich schön nach vorne, sodass Daferner halbrechts zum Sprint ansetzt. In der Rückwärtsbewegung hat Anton allerdings aufgepasst und lässt den Ball mit starkem Körpereinsatz ins Aus trudeln.
  • 3'
    :
    Das erste dicke Ding! Die Kieler führen einen Freistoß im Mittelfeld schnell aus und schicken Jae-sung Lee auf der linken Seite auf die Reise, der die Kugel dann halbhoch vor das Tor gibt. Am zweiten Pfosten kommt Alexander Mühling einen Schritt zu spät, weshalb sein Abschluss aus fünf Metern zu unplatziert ist und rechts vorbei geht.
  • 2'
    :
    Es wird gleich mal gefährlich! Der VfL kombiniert sich über rechts in den Strafraum und eine flache Hereingabe raucht einmal quer durch den Fünfer, bis Mavraj das Ding aus der Gefahrenzone befördert.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt! Fürth ist wie gewohnt in grün und weiß unterwegs, Bochum tritt heute ganz in rot an und legt gleich den Vorwärtsgang ein.
  • 1'
    :
    Und schon rollt der Ball in Kiel. Wer sichert sich die drei Punkte?
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Los geht's in Hannover! Die Hausherren spielen in roten Trikots von rechts nach links, während Aue im weißen Dress daherkommt.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Der KSV steht in seinen hellblauen Trikots bereits im Spielertunnel bereit und wartet auf die Gäste aus Osnabrück. Die Niedersachsen werden im komplett gelben Dress auflaufen. Gleich geht es los!
  • :
    Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Nicolas Winter, der an den Seiten von Florian Lechner und Marcel Unger unterstützt wird. Vierter Offizieller ist Tobias Endriß und über den Videobeweis regieren Florian Heft und sein Assistent Franz Bokop.
  • :
    Beide Mannschaften stehen in den Katakomben bereit, sodass es hier in wenigen Augenblicken losgehen kann. Leiter der heutigen Partie ist Michael Bacher, der in den kommenden 90 Minuten von seinen beiden Kollegen Tobias Fritsch sowie Johannes Huber unterstützt wird.
  • :
    Das Duell zwischen Fürth und Bochum hat in Liga zwei bereits eine gewisse Tradition. Seit der Saison 2013/14 traf man jedes Jahr zweimal aufeinander, insgesamt gab es bereits 24 Partien. Fast die Hälfte der Spiele endete mit einem Remis (11), der VfL hat die Nase im direkten Vergleich mit sieben Siegen gegenüber sechs Fürther Erfolgen knapp vorne.
  • :
    Der Schiedsrichter der Partie ist der 33-jährige Alexander Sather aus Grimma. Er pfeift sein 29. Spiel in der 2. Bundesliga und wird an der Seitenlinie von Oliver Lossius und Marcel Schütz unterstützt.
  • :
    Um in Fürth etwas mitzunehmen, fordert Chefcoach Reis von seiner Mannschaft vor allem Disziplin. "Wir wollen sie über 90 Minuten beschäftigen, müssen dabei wieder unbedingt unsere Abstände untereinander halten wie zuletzt im Spiel gegen Aue", so der 46-Jährige. Auch Reis muss heute auf seinen Kapitän verzichten, denn Anthony Losilla sitzt nach seiner fünften Gelben Karte eine Sperre ab. Für ihn agiert Vitaly Janelt im defensiven Mittelfeld neben Robert Tesche.
  • :
    Auch Schuster äußerte sich zu den Fragen der Journalisten: "Wir haben der Mannschaft nach einer genauen Analyse die Fehler aufgezeigt, wo wir einfach zu passiv agierten und wo wir nicht so funktioniert haben wie in sehr vielen Spielen vorher. Ich denke nach den Trainingseindrücken aus dieser Woche, dass wir die richtigen Lehren aus dieser Partie gezogen haben, sodass wir das in Hannover bedeutend besser machen werden. Wir fahren mit dem ganz klaren Ziel dahin, etwas Zählbares mitzunehmen."
  • :
    Die Gäste aus Bochum liegen zwar in der Tabelle noch zwei Plätze hinter Fürth, kommen aber dennoch mit breiter Brust in den Ronhof. Seit der unglücklichen 1:2-Pleite gegen den FC Bayern München im DFB-Pokal ist der VfL ungeschlagen und konnte aus den letzten vier Ligapartien acht Zähler holen. Am vergangenen Spieltag siegte die Ruhrpott-Elf mit 2:0 gegen Erzgebirge Aue. Auswärts lief es bei den Bochumern bisher allerdings eher bescheiden. Erst einmal konnte die Truppe von Thomas Reis in der Fremde gewinnen.
  • :
    Auf der anderen Seite spielt Aue bislang eine starke Saison und konnte sich durch sehenswerte Leistungen bis auf die fünfte Position hochkämpfen. Am letzten Spieltag hätten die Veilchen noch näher an die Aufstiegsplätze heranrutschen können, doch erneut machte die Auswärtsschwäche einen Strich durch die Rechnung. In Bochum kassierten die Erzgebirgler zwei unnötige Gegentore, während heute erneut in der Fremde angetreten werden muss. H96 will seine Heimschwäche besiegen, während die Gäste beweisen wollen, auch auswärts dominieren zu können.
  • :
    Obwohl die Osnabrücker in der vergangenen Woche den HSV bezwangen, verändert sich die erste Elf auf gleich vier Positionen. „Vielleicht brauche ich noch ein bisschen mehr Frische auf dem Platz“, sagte der Übungsleiter bereits unter der Woche. Da wird es im gut passen, dass Kapitän Marc Heider wieder zur Verfügung steht. Zudem rücken Kevin Wolze, Anas Ouahim und Sven Köhler in die Startaufstellung. Adam Sušac und Niklas Schmidt müssen dafür zunächst auf die Reservebank. Etienne Amenyido (Syndesmosebandanriss) und Felix Agu, der sich im Abschlusstraining verletzte, stehen nicht im Kader.
  • :
    Ole Werner nimmt im Vergleich zum Spiel gegen Dynamo Dresden nur eine Änderung vor. Mittelfeldspieler Alexander Mühling hat seine Bänderdehnung im Sprunggelenk überstanden und kehrt in die Startformation zurück. Aleksandar Ignjovski muss dafür wieder auf der Bank Platz nehmen.
  • :
    Stefan Leitl will den heimischen Anhängern mit seinem Team nochmal etwas bieten. "Wir wollen natürlich im letzten Heimspiel unseren Fans ein gutes Spiel zeigen und alles daran setzen, dass die drei Punkte in Fürth bleiben", so Leitl, der heute auf den gelbgesperrten Seguin und den verletzten Kapitän Caligiuri verzichten muss. "Man muss von der ersten Sekunde merken, dass wir das Spiel mehr gewinnen wollen als Bochum", forderte der Fürther Coach, der im Vergleich zum Spiel in Heidenheim dreimal tauscht. Für Caligiuri, Seguin und Keita-Ruel (Bank) rücken Jaeckel, Mohr und Sarpei in die Startelf.
  • :
    Coach Kocak sprach auf der obligatorischen Pressekonferenz über das anstehende Duell: "Wir alle wissen, dass das alles andere als ein leichtes Spiel wird. Die Jungs sind hochmotiviert, endlich diesen Heimsieg einzufahren. Ich bin überzeugt, dass wir ab nächster Woche die Fragen nach dem ersten Heimsieg nicht mehr beantworten müssen. Aue spielt bisher eine sehr gute Runde. Wir müssen uns auf ein Geduldspiel einstellen. Wir spielen gegen eine sehr gut organisierte Mannschaft."
  • :
    Die Hausherren warten mittlerweile seit drei Spielen auf einen Sieg. Neben den Auswärtspleiten in Sandhausen (2:3) und Heidenheim (0:1) kam Fürth zuhause im Derby gegen den 1. FC Nürnberg nur zu einem torlosen Remis. Die Kleeblätter sind in der Tabelle auf Rang elf abgerutscht und liegen nur noch vier Punkte vor dem Relegationsplatz. Allerdings wäre man bei einem Sieg heute auch wieder bis auf vier Zähler an den Aufstiegsrängen dran.
  • :
    Der VfL Osnabrück ist gut und seit sechs Spielen ungeschlagen. Vier Unentschieden und zwei Siege stehen zu Buche. Zuletzt gelang es dem Aufsteiger mit einem 2:1-Erfolg dem HSV drei Punkte abzunehmen. Mit dem entsprechenden Selbstvertrauen reist das Team von Daniel Thioune nun nach Kiel. "Sie sind für mich der kleine HSV, da sie wie der HSV extrem viel spielerisch lösen. Wir kommen mit sehr breiter Brust und haben uns in den letzten Spielen ebenso mit spielstarken Mannschaften gemessen", sagte Thioune auf der Pressekonferenz. Mit von der Partie ist auch Kapitän Marc Heider, der sich im Spiel gegen den HSC einen Nasenbeinbruch erlitt. Der VfL-Stürmer kann mit einer speziell angerfertigten Schutzmaske gegen seinen Ex-Club auflaufen.
  • :
    "Wir waren mit den Leistungen in den letzten Heimspielen zufrieden und wollen natürlich auch jetzt im letzten Heimspiel des Jahres eine gute Vorstellung abliefern", sagte KSV-Coach Ole Schwarz unter der Woche. Nur eine Niederlage gab es für sein Team in den vergangenen sechs Spielen - gegen den Tabellenführer aus Bielefeld. Nach zwei erfolgreichen Auswärtsspielen in Folge gegen den SV Wehen Wiesbaden (6:3) und Dynamo Dresden (2:1) darf man nun wieder im eigenen Stadion ran. "Wir wollen den Gegner früh stören und möglichst weit von unserem Tor fernhalten. Wir kommen im eigenen Ballbesitz immer besser dazu, Räume schnell zu erkennen. Es geht darum, möglichst zielstrebig in die letzte Reihe des Gegners zu kommen", so der Matchplan von Schwarz.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur zweiten Liga am Samstagmittag! Die Spielvereinigung Greuther Fürth und der VfL Bochum wollen heute den Sprung in die obere Tabellenhälfte schaffen. Um 13 Uhr rollt der Ball im Sportpark Ronhof!
  • :
    Nachdem die Hannoveraner lange Zeit kein Spiel mehr gewinnen konnten und gleich drei Pleiten aus sechs Duellen kassierten, durfte am vergangenen Wochenende mal wieder ein Erfolgserlebnis eingefahren werden. Bei St. Pauli gingen die Niedersachsen früh durch eine Bude von Maina in Front, während der knappe Vorsprung bis ins Ziel gebracht wurde. In der Tabelle bedeutete dies eine kleine Verbesserung auf die 14. Position, sodass man sich heute mit dem nächsten Dreier im Gesamtklassement weiter nach vorne schieben kann.
  • :
    Die Begegnungen Kiel und Osnabrück haben eine lange Tradition. Bereits 1947 trafen sich die Clubs in der Oberliga Nord. Später auch in der Regionalliga Nord, in der damals noch zweigleisigen 2. Bundesliga und zuletzt in der 3. Liga. In der Aufstiegssaison 2016/2017 gewannen die Niedersachsen beide Spiele gegen das Team von der Ostseeküste. Und auch die Gesamtbilanz sieht für den VfL mit 26 Siegen aus 48 Aufeinandertreffen besser aus. Die Störche gewannen 16 Partien und sechsmal trennte man sich Unentschieden.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 16. Spieltag der 2. Bundesliga am frühen Samstagnachmittag! Ab 13 Uhr stehen sich Hannover und Aue auf dem grünen Parkett gegenüber.
  • :
    Nur ein Punkt und drei Tabellenplätze trennt die beiden Vereine. Mit 21 Zählern steht Holstein Kiel auf dem 6. Rang und der VfL Osnabrück hat Platz neun inne. Im Mittelfeld der Liga liegt alles dicht beisammen. Dementsprechend wichtig ist für beide Mannschaften ein Punktgewinn, um nicht wieder in die untere Tabellenregion abzurutschen.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 16. Spieltag in der 2. Liga. Im Holstein-Stadion treffen um 13 Uhr die heimischen Kieler auf den VfL Osnabrück. Viel Spaß!
Anzeige