Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

18:30Hamburger SVHSVHamburger SV0:11. FC Heidenheim 1846HDH1. FC Heidenheim 1846
18:30Arminia BielefeldDSCArminia Bielefeld2:2Karlsruher SCKSCKarlsruher SC

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Arminia Bielefeld und der Karlsruher SC trennen sich nach 90 Minuten und einer packenden Schlussphase mit 2:2. Im ersten Durchgang waren die Gastgeber zwar die bessere Mannschaft, doch der KSC die effektivere und ging mit 1:0 in Führung. Nach der Pause tat es sich Arminia schwer und kam nur zu wenigen Torchacnen, da das Team von Alois Schwartz kompakt und tief verteidigte. Durch einen Elfmeter kam Arminia schließich zurück ins Spiel und war von da an wieder die tonangebende Mannschaft. Einen Fehler in der Hintermannschaft nutzten die Gäste aber gnadenlos aus und gingen in der Nachspielzeit erneut in Führung. Nur eine Minute später dann aber der erneute Ausgleich durch den DSC. Durch die Niederlage des HSV bleibt die Arminia aber Tabellenführer und vier Punkte Vorsprung auf den 2. Rang.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der 1. FC Heidenheim 1846 feiert einen 1:0-Auswärtserfolg beim Hamburger SV und rückt mindestens bis Montag auf den dritten Tabellenplatz vor. Nach dem torlosen Pausenunentschieden steigerten sich die Rothosen in Sachen Zielstrebigkeit zwar leicht, doch verpassten sie gegen die weiterhin sehr zurückhaltenden Ostwürttemberger die Erarbeitung klarer Torchancen. In der letzten Viertelstunde häuften sich dann die Entlastungsangriffe der Schmidt-Truppe. Ein solcher führte schließlich zur entscheidenden Szene: Nach Kerschbaumers Lattentreffer schaltete Kleindienst am schnellsten und legte für Föhrenbach ab, der aus kurzer Distanz nur noch den Fuß hinhalten musste (82.). Daraufhin wurden die Strafraumszenen der Norddeutschen zwar noch einmal zwingender, doch der FCH brachte den knappen Vorsprung über die Zeit. Während die Ostwürttemberger durch den ersten Auswärtssieg seit knapp vier Monaten den VfB Stuttgart hinter sich lässt, bleiben die Rothosen zwar Tabellenzweiter, haben nun aber wieder mehr Druck von den Verfolgern. Der Hamburger SV reist in neun Tagen zum SV Sandhausen. Der 1. FC Heidenheim 1846 empfängt bereits am Samstag den DSC Arminia Bielefeld. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Marvin Pourie
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Philipp Hofmann
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Da fehlte nicht viel! Nach einer Flanke von der linken Außenbahn verlängert Hinterseer aus mittigen acht Metern trotz enger Bedrängnis per Kopf in Richtung langer Ecke. Die Kugel segelt hauchdünn am rechten Winkel vorbei.
  • 90'
    :
    Erst Harnik, der aus halbrechten 13 Metern aus Drehung abzieht, und wenig später Jatta, der von der linken Strafraumkante die flache rechte Ecke anvisiert, finden ihren Meister in Gästekeeper Müller.
  • 90'
    :
    Tooor für Arminia Bielefeld, 2:2 durch Jóan Edmundsson
    Wahnsinn! Arminia gleicht erneut aus! Von der linken Seite kommt ein flacher Ball abgefälscht in den KSC-Strafraum, den Cebio Soukou mit dem Rücken zum Tor annimmt und in den Rückraum zu Jóan Edmundsson spielt. Der schießt das Leder halbhoch mit aller Kraft aus 12 Metern in die rechte Torecke. Was für eine Endphase!
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    Drei Minuten werden im Volksparkstadion nachgespielt.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Timo Beermann
  • 90'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Robert Leipertz
  • 90'
    :
    Tooor für Karlsruher SC, 1:2 durch Marvin Wanitzek
    Der Ball zappelt im Netz! Und was für ein Fauxpas von Joakim Nilsson, der auf der rechten Seite einen eigentlich harmlosen langen Ball nicht unter Kontrolle bekommt. Marvin Wanitzek reagiert schnell und nimmt dem Verteidiger die Kugel ab. Frei läuft er auf den Kasten zu und haut den Ball am machtlosen Benjamin Uphoff vorbei in die Maschen.
  • 89'
    :
    Hamburg hat das Gegentor mental noch nicht verdaut und bringt es bisher nicht fertig, den FCH weit an dessen Sechzehner einzuschnüren. Können sich die Hanseaten noch eine Ausgleichschance erarbeiten?
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Andreas Voglsammer erobert im Strafraum den Ball und bringt ihn dann von der Grundlinie vor das Tor, aber dort rechnet keiner mit dem Leder und die Chance ist vertan.
  • 87'
    :
    Hamburgs Coach Hecking reagiert mit der gleichzeitigen Hereinnahme Jairos und Kinsombi auf das Gegentor. Der Ex-Kieler hat im jüngsten Heimspiel gegen Dresden den späten Siegtreffer erzielt.
  • 88'
    :
    Gelbe Karte für Jóan Edmundsson (Arminia Bielefeld)
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: David Kinsombi
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Adrian Fein
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Jairo
  • 84'
    :
    Endspurt: Arminia Bielefeld nimmt das Heft nun in die Hand und spielt mit allen Kräften auf den Ausgleich. Kann der KSC dem Druck standhalten oder vielleicht sogar noch selbst den Lucky Punch setzen?
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Khaled Narey
  • 86'
    :
    Dudziak wird auf der tiefen linken Seite durch Leipertz zu Fall gebracht...
  • 85'
    :
    An einem aus Heimsicht ätzenden Abend droht dem HSV nun sogar die zweite Pleite in Serie. Der FCH ist durch die Führung in der Live-Tabelle auf Rang drei vorgerückt.
  • 82'
    :
    Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 0:1 durch Jonas Föhrenbach
    Heidenheim führt in Hamburg! Kerschbaumer zirkelt die Kugel aus mittigen 21 Metern mit dem rechten Innenrist an die Oberkante des Querbalkens. Kleindienst nickt die entstandene Bogenlampe von der rechten Grundlinie vor den Kasten, wo Joker Föhrenbach aus drei Metern nur noch einschieben muss.
  • 81'
    :
    Heidenheim fährt in der Schlussphase den ein oder anderen Entlastungsangriff und präsentiert sich dabei durchaus als gefährlich. Auch ein später Gästeerfolg ist hier im Bereich des Möglichen.
  • 81'
    :
    Tooor für Arminia Bielefeld, 1:1 durch Fabian Klos
    Der Ausgleich! Locker und lässig verlädt Fabian Klos KSC-Keeper Benjamin Uphoff und schiebt den Ball in die rechte Torecke.
  • 79'
    :
    Harnik frei vor Müller! Dudziak steckt auf der rechten Sechzehnerseite auf den Österreicher durch, der aus spitzem Winkel und gut sieben Metern gegen die Brust des Gästekeepers ballert. Daraufhin legt Narey für Jatta quer, doch dessen Direktabnahme blockt Busch mit einer Grätsche.
  • 80'
    :
    Elfmeter für Bielefeld! Nach einem Luftduell zwischen Philipp Hofmann und Amos Pieper in der rechten Strafraumhälfte geht Pieper zu Boden. Eine Hand von Hoffmann traf ihn im Gesicht. Dafür zeigt Martin Stegemann auf den Punkt. Der Pfiff ist aber durchaus diskussionswürdig, denn Pieper geht ebenso in Richtung Arm, da er versucht mit dem Ball den Kopf zu erreichen.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Jóan Edmundsson
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Manuel Prietl
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Lukas Fröde
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Anton Fink
  • 77'
    :
    Riesige Chance für Marcel Hartel! Nachdem Fabian Klos den Ball quer durch das Mittelfeld führt, gibt er die Kugel auf die rechte Seite. Von dort kommt ein Pass in den Rückraum zu Hartel, der aus zentraler Position mit der Seite abschließt, aber dabei genau auf Benjamin Uphoff zielt.
  • 77'
    :
    Riesige Chance für Marcel Hartel! Nachdem Fabian Klos den Ball quer durch das Mittelfeld führt, gibt er die Kugel auf die rechte Seite. Von dort kommt ein Pass in den Rückraum zu Hartel, der aus zentraler Position mit der Seite abschließt, aber dabei genau auf Benjamin Uphoff zielt.
  • 78'
    :
    Kleindienst an das Außennetz! Am Ende eines der wenigen Gästevorstöße landet ein Abpraller glücklich vor den Füßen des Ex-Freiburgers, der von der linken Strafraumseite mit dem linken Spann direkt abzieht. Die Kugel verfehlt die kurze Stange nur knapp.
  • 76'
    :
    Feins Steilpassversuch auf die rechte Sechzehnerseite, der für Narey bestimmt ist, kommt viel zu ungenau und landet im rechten Toraus. Aktuell kann der FCH das 0:0 wieder ohne die ganz großen Probleme halten.
  • 74'
    :
    Hinterseer, der bisher vier Saisontore erzielt hat, übernimmt als erster HSV-Joker für Hunt, der es heute erstmals seit Oktober in die Startelf geschafft hat.
  • 74'
    :
    Knapp vorbei! Aus dem linken Halbfeld kommt eine Flanke zu Andreas Voglsammer, der auf höhe des 2. Pfostens einläuft, aber aus fünf Metern wenige Zentimeter vorbeiköpft.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Lukas Hinterseer
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Aaron Hunt
  • 73'
    :
    ... Harnik kommt an Kittels Ausführung heran, verlängert das Spielgerät mit der Stirn aus gut acht Metern aber weit links am Ziel vorbei.
  • 72'
    :
    Dudziak holt über rechts einen Eckstoß heraus...
  • 70'
    :
    20.426 Zuschauer vermeldet Arminia Bielefeld, die nun ein Spiel sehen, das etwas hitziger wird. Viele kleine Fouls auf beiden Seiten, die zu Unterbrechungen führen.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: David Otto
  • 69'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Marc Schnatterer
  • 68'
    :
    Bei den Gästen macht sich mit Otto der zweite Einwechselspieler bereit. Der Youngster wird Kapitän Schnatterer ersetzen.
  • 65'
    :
    Dudziak aus dem Zwischenraum! Der Ex-Paulianer ist an der mittigen Strafraumkante Adressat eines cleveren Anspiels durch Kittel. Er fackelt nicht lange und schießt mit dem linken Spann auf die rechte Ecke. Das Leder fliegt nicht weit am Aluminium vorbei.
  • 67'
    :
    Gelbe Karte für Marco Thiede (Karlsruher SC)
    Marco Thiede holt sich für eine Grätsche an der Seitenlinie gegen Cebio Soukou seine 2. Gelbe Karte in der laufenden Saison ab.
  • 63'
    :
    Das Stadion und Andreas Voglsammer fordern einen Elfmeter, nachdem der Stürmer bedrängt von David Pisot im Strafraum zu Fall kommt. Schiedsrichter Martin Peteresen hat einen guten Blick auf die Situation und entscheidet sofort darauf das Spiel fortzusetzen.
  • 62'
    :
    Torlos ist das Hecking-Team in der laufenden Saison übrigens nur einmal geblieben, nämlich bei der 0:2-Derbypleite beim FC St. Pauli Mitte September.
  • 59'
    :
    Durch Karlsruhes Führung in Bielefeld liegt die Tabellenführung weiterhin direkt vor den Rothosen; sie müssen "nur" noch in Form des Führungstreffers zugreifen. Eine gute halbe Stunde ist hierfür noch Zeit.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Cebio Soukou
  • 60'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Nils Seufert
  • 58'
    :
    Der KSC holt eine Ecke heraus, die Marvin Wanitzek von der rechten Seite flach und stramm in den Rückraum des Sechzehners spielt. Dort kommt Anton Fink zum Schuss, aber mit etwas zu viel Rücklage setzt er den Ball aus 15 Metern über das Tor.
  • 56'
    :
    Hamburg ist in seinen Vorstößen etwas direkter geworden und strahlt damit mehr Torgefahr aus als im ersten Durchgang. Die vielbeinige Abwehr der Ostwürttemberger bleibt allerdings eine schewr zu knackende Nuss.
  • 55'
    :
    So richtig viel passiert hier derzeit nicht. Die Gastgeber finden derzeit kein mittel sich gegen den kompakten KSC durchzusetzen und so spielt sich die Begegnung weitgehend im Mittelfeld ab, da die Gäste nicht darauf aus sind groß nach vorne zu spielen. Strafraumszenen: Fehlanzeige!
  • 53'
    :
    Kittel gegen Müller! Nach Feins hoher Hereingabe aus dem linken Halbraum legt Dudziak für den Ex-Ingolstädter ab. Der visiert aus gut acht Metern die kurze Ecke an. Den leicht abgefälschten Versuch lenkt FCH-Keeper Müller mit einem starken Reflex um den Pfosten.
  • 50'
    :
    Narey probiert sein Glück aus der zweiten Reihe. Der Linksschuss aus zentralen 24 Metern stellt für Gästekeeper Müller in der flachen rechten Ecke keine echte Prüfung dar.
  • 50'
    :
    Da wird sich Bielefeld etwas einfallen lassen müssen. Das Team von Alois Schwartz steht tief und kompakt. Erst wenn Bielefeld die KSC-Hälfte betritt werden diese unter Druck gesetzt. Bisher fällt es dem DSC schwer in dem Bollwerk eine Lücke zu finden.
  • 48'
    :
    Weder Dieter Hecking noch Frank Schmidt haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen. Der FCH-Übungsleiter darf nach der verletzungsbedingten Herausnahme Griesbecks ohnehin nur noch zweimal tauschen.
  • 47'
    :
    Der KSC bekommt einen Freistoß in aussichtsreicher Position zugesprochen. Torschütze Marc Lorenz schießt die Pille jedoch in die Mauer.
  • 46'
    :
    Weiter geht's im Volksparkstadion! Der HSV kommt gegen den Tabellenvierten bisher überhaupt nicht ins Rollen. Er rennt ohne Konzept an und leistet sich bei den wenigen Durchbrüchen einfache technische Fehler. Heidenheim kann das torlose Remis mit einfachen Mitteln halten und kam einem Treffer vor dem Kabinengang sogar näher als der Favorit.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Ohne personelle Veränderungen auf beiden Seiten geht es in den 2. Durchgang!
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit 1:0 führt der Karlsruher SC bei Arminia Bielefeld in der Schüco Arena. Der Gastgeber hatte zu Beginn deutlich mehr Ballbesitz, da der KSC sehr abwartend reagierte. Nenenswerte Torchancen blieben aber zunächst Fehlanzeige. Nach der ersten Viertelstunde öffneten schließlich beide Teams etwas das Visier und kamen zu ersten Gelegenheiten. In der 25. Minute gingen die Gäste dann durch Marc Lorenz in Führung. Zunächst etwas überrumpelt vom Rückstand musste sich das Team von Uwe Neuhaus zurückkämpfen. In den letzten zehn Minuten des 1. Durchgangs war der DSC wieder feldüberlegen, konnte aus den Möglichkeiten aber keinen Ertrag erzielen. Insgesamt ist Bielefeld die bessere Mannschaft, der KSC aber effektiver.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    0:0 steht es zur Pause der Partie zwischen dem Hamburger SV und dem 1. FC Heidenheim 1846. Nach einer ereignisarmen ersten Viertelstunde mit Ballbesitzvorteilen für die Hanseaten verzeichneten die Ostwürttemberger durch Kleindiensts Pfostenschuss eine erste gute Chance (17.). In der Folge konnten die Hausherren ihre Spielanteile zwar ausbauen, waren im letzten Felddrittel mangels Passpräzision aber harmlos und brachten FCH-Schlussmann Müller deshalb kein einziges Mal ernsthaft in Bedrängnis. Dementsprechend geht das Zwischenergebnis in Ordnung. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ein langer Ball kommt halblinks zu Andreas Voglsammer. Der nimmt das Leder mit der Brust an und haut einfach mal drauf. Der Ball senkt sich aber zu spät und landet hinter dem Tor.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
    Durchgang eins wird um 120 Sekunden verlängert.
  • 44'
    :
    Hunt nimmt Jattas Querpass vom rechten Strafraumeck mit dem rechten Innenrist direkt ab, schiebt es aber wie einen Pass direkt in Müllers Arme.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 42'
    :
    Jatta bleibt glücklos! Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld haben die Rothosen endlich mal Platz im Angriff. Nach zwei direkten Pässen hat Flügelangreifer auf rechts im Sechzehner alle Optionen. Er will für Harnik vor den linken Pfosten querlegen, doch Innenverteidiger Mainka stoppt das ungenaue Anspiel.
  • 42'
    :
    Gelbe Karte für Christoph Kobald (Karlsruher SC)
    Christoph Kobald steigt an der Seitenlinie zu hart ein und wird ebenfalls verwarnt.
  • 38'
    :
    Arminia Bielefeld übernimmt nun wieder das Kommando und schnürt den KSC in ihrer Hälfte fest. Im letzten Drittel will der letzte Pass aber einfach nicht ankommen. Auch, weil die Gäste in der Defensive stark auftreten und sich in jeden Ball hineinschmeißen.
  • 37'
    :
    Gelbe Karte für Damian Roßbach (Karlsruher SC)
    Das war nicht nur schlechtes Timing. Für ein rüdes Foul im Mittelfeld bekommt Damian Roßbach die Gelbe Karte.
  • 39'
    :
    Narey wird auf der rechten Sechzehnerseite durch Jatta in Richtung Grundlinie geschickt. Die Flanke des Ex-Fürthers segelt über Freund und Feind hinweg.
  • 36'
    :
    Nach einem schnellen Vorstoß über links legt Harnik auf der ballnahmen Strafraumseite für Dudziak ab. Dessen bedrängter Linksschuss aus gut 13 Metern ist unplatziert und daher leichte Beute für FCH-Torhüter Müller.
  • 35'
    :
    Bielefeld ist am Drücker und schnuppert am Ausgleich. Von der rechten Seite kommt eine Ecke hinein, die am ersten Pfosten zu Andreas Voglsammer durchrutscht. Der zieht aus der Drehung ab, aber der stramme Schuss zischt knapp rechts am Tor vorbei.
  • 35'
    :
    Griesbeck wird positionsgetreu durch im defensiven Mittelfeld durch Föhrenbach positionsgetreu ersetzt.
  • 34'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Jonas Föhrenbach
  • 34'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Sebastian Griesbeck
  • 32'
    :
    Gute Chance für den KSC! Eine verlängerte Ecke landet in der gegenüberliegenden Strafraumhälfte bei David Pisot, der per Direktabnahme den Ball aus 15 Metern auf den Kasten knallt. Stefan Ortega verhindert mit einer Parade den Einschlag in der linken Torecke. Es gibt erneut Ecke.
  • 33'
    :
    Griesbeck hat es noch einmal versucht, doch muss der Arbeitstag des 29-Jährigen nun doch vorzeitig beendet werden. Gästecoach Schmidt ist zu einem frühen Tausch gezwungen.
  • 31'
    :
    Der ein oder andere Anhänger der Rothosen bekundet seinen Unmut über den nicht überzeugenden Aufritt bereits mit Pfiffen. Die Ansprüche im HSV-Lager sind natürlich dergestalt, einen Klub wie den FCH klar zu dominieren.
  • 28'
    :
    Nun muss das Team von Uwe Neuhaus einem Rückstand hinterherlaufen. Können die Gäste die "Heimschwäche" der Bielefelder ausnutzen? In der Heimtabelle ist der DSC lediglich auf dem 12. Rang mit zehn Punkten. 22 Punkte holte man hingegen auswärts.
  • 28'
    :
    Nach einem Zweikampf mit Kittel muss Griesbeck auf dem Feld am rechten Knie behandelt werden. Es wird aber wohl weitergehen für den gebürtigen Ulmer.
  • 26'
    :
    Bielefeld ist soeben im Heimspiel gegen Karlsruhe in Rückstand geraten. Mit dem Führungstor würde der HSV also in der Live-Tabelle Rang eins einnehmen.
  • 23'
    :
    Gegen weiterhin zurückhaltende FCH-Akteure fehlt den Hausherren die Geschwindigkeit, um sich regelmäßig in gute Abschlusspositionen zu bringen. Auf das Hecking-Team könnte heute die nächste Geduldsprobe warten.
  • 25'
    :
    Tooor für Karlsruher SC, 0:1 durch Marc Lorenz
    Da ist die Führung! Die Gäste spielen sich einmal um den Strafraum und schließlich kommt von der rechten Seite die Flanke in den Rückraum. Von dort will Philipp Hofmann sich eigentlich selbst in Schussposition bringen, aber dabei kommt die Kugel vor die Füße von Marc Lorenz, der nicht lang fackelt und aus 15 Metern den Ball mit einem harten Schuss oben links im Tor unterbringt.
  • 22'
    :
    Es gibt eine Verletzungsunterbrechung. Joakim Nilsson und Manuel Stiefler sind mit den Köpfen zusammengestoßen und müssen beide behandelt werden.
  • 21'
    :
    Auch Bielefeld kann nach Ecken gefährlich sein. Andreas Voglsammer steigt nach dem Standard nach oben und köpft nur knapp links am Tor vorbei.
  • 17'
    :
    Und schon wird es auf der anderen Seite gefährlich. Benjamin Uphoff ist weit raus aus dem Tor und schafft es aber nicht die Kugel zu klären. Fabian Klos kann daraufhin Marcel Hartel in Szene setzen, aber dessen Aufsetzer aus halblinker Position geht links am Tor vorbei.
  • 16'
    :
    Auch die fällige Ecke ist gefährlich. Marvin Wanitzek bringt die Kugel hinein und findet Torjäger Philipp Hofmann. Der köpft platziert auf den Kasten, aber mit beiden Händen kann Stefan Ortega den Ball über den Querbalken lenken.
  • 20'
    :
    Jatta auf Harnik! Der Mann mit der 18 auf dem Rücken hat nach einer Verlagerung auf die rechte Seite viel Platz. Er dringt in den Strafraum ein und spielt halbhoch vor den kurzen Pfosten. Harnik nimmt mit rechts direkt ab, ballert aus gut sieben Metern aber weit rechts daneben.
  • 16'
    :
    Die erste Gelegenheit für den KSC. Von der linken Seite kommt eine Hereingabe in den Strafraum, die genau vor die Füße von Marvin Wanitzek an der Strafraumlinie fällt. Sein Schuss wird aber leicht abgefälscht und geht knapp zentral über den Kasten.
  • 17'
    :
    Kleindienst trifft den linken Pfosten! Leibold legt den Ball nach einem hohen Anspiel an das rechte Strafraumeck unfreiwillig per Kopf für den Angreifer ab, der aus 15 Metern mit dem rechten Spann die linke Ecke anvisiert. Der Versuch rauscht gegen das Aluminium.
  • 14'
    :
    Schnatterer zieht nach Ablage durch Kleindienst aus halblinken 18 Metern mit dem rechten Fuß ab. Der FCH-Kapitän jagt das Leder weit über Heuer Fernandes' Kasten.
  • 11'
    :
    Auf der rechten Seite kommt Marcel Hartel in Flankenposition und bringt den Ball auf Höhe des zweiten Pfostens, wo Andreas Voglsammer einläuft. Der kommt auch aus fünf Metern zum Kopfball, aber köpft einen Verteidiger an und die Kugel fliegt aus der Gefahrenzone.
  • 11'
    :
    Der Abend im Volksparkstadion beginnt mit einem niedrigem Tempo. Der HSV hat gegen vorsichtige Gäste Vorteile in Sachen Ballbesitz, setzt im letzten Felddrittel bisher aber nur wenige Akzente.
  • 8'
    :
    Der nasse Rasen lädt zu flachen Fernschüssen ein, bei denen der Ball richtig schnell werden kann. Aus halblinker Position versucht es daher Mal Andreas Voglsammer, aber bei diesem Schuss gelingt ihm das nicht. KSC-Keeper Benjamin Uphoff kann problemlos parieren und das Spielgerät festhalten festhalten.
  • 8'
    :
    Harnik wird auf der linken Sechzehnerseite steil durch Hunt geschickt. Der Österreicher will das Leder aus schwierigem Winkel an Keeper Müller vorbei spitzeln. Der kann dieses Vorhaben allerdings mit seinem linken Fuß stoppen.
  • 5'
    :
    Der Karlsruher SC zieht sich zurück und wartet an der Mittellinie zunächst ab, bis die Arminen kommen. Die können das Leder daher in der eigenen Hälfte ohne Probleme durch die eigenen Reihen spielen.
  • 6'
    :
    Kleinidienst ist vor dem rechten Pfosten Adressat eines flachen Schnatterer-Passes von der linken Strafraumlinie. Aus sehr spitzem Winkel setzt der Ex-Freiburger das Spielgerät an das Außennetz.
  • 5'
    :
    Frank Schmidt setzt auf dieselbe Startelf wie beim 1:0-Heimerfolg gegen die SpVgg Greuther Fürth. Im 4-4-2 bilden also erneut Robert Leipertz und Siegtorschütze Tim Kleindienst die Doppelspitze.
  • 3'
    :
    Die erste Ecke der Partie bekommt Arminia Bielefeld zugesprochen. Die Kurzpass-Variante bleibt aber erfolglos und die Gäste können die Situation problemlos klären.
  • 3'
    :
    Dieter Hecking hat im Vergleich zur 1:2-Niederlage beim VfL Osnabrück drei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Gideon Jung, Christoph Moritz und Bobby Wood (allesamt auf der Bank) beginnen Timo Letschert, Aaron Hunt und Bakery Jatta.
  • 2'
    :
    Der Ball rollt auf der Alm! Die Ostwestfalen stoßen an und behalten die Kugel zunächst in den eigenen Reihen. Setzt sich der DSC weiter oben fest oder kann der KSC den Spitzenreiter ärgern?
  • 1'
    :
    Hamburg gegen Heidenheim – auf geht‘s im Volksparkstadion!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Die Teams sind auf dem Rasen und klatschen sich noch einmal ab. Der Gastgeber spielt in blauen Trikots und Karlsruhe tragt Weiß. KSC-Kapitän David Pisot gewinnt die Platzwahl und entscheidet sich dafür die Seiten zu wechseln. Der KSC also zunächst mit den Heimfans im Rücken.
  • :
    Die Mannschaften betreten vor etwa 42000 Zuschauern den Rasen.
  • :
    Der Schiedsrichter der Partie ist der 34-jährige Martin Petersen aus Stuttgart. Unterstützt wird er an der Seitenlinie von Patrick Kessel und Marcel Gasteier.
  • :
    Der DFB-Schiedsrichterausschuss hat mit Felix Brych einen seiner prominentesten Schiedsrichter auf den dritten Pflichtspielvergleich zwischen HSV und FCH angesetzt. Der Weltschiedsrichter des Jahres 2017 pfeift seit der Saison 2001/2002 im nationalen Fußball-Unterhaus und leitet heute seine 114. Partie auf diesem Level. Die Linienrichter sind Mark Borsch und Stefan Lupp; als Vierter Offizieller verdingt sich Lukas Benen.
  • :
    "Dass wir beim HSV pausenlos stürmen und den Ball haben werden, ist eher unwahrscheinlich. In Hamburg muss man gut und nicht zu tief verteidigen. Man darf nicht zu passiv sein, sonst fliegt einem das Ding irgendwann sowieso um die Ohren. Eine gewisse Balance ist gefragt", beschreibt Frank Schmidt das Anforderungsprofil für ein positives Ergebnis an der Elbe. In der Fremde hat sein Team bisher übrigens nur am 1. Spieltag Ende Juli beim VfL Osnabrück gewonnen (3:1).
  • :
    Es ist heute Abend auch ein Duell der Torjäger. Ein Garant für den Bielefelder Erfolg ist Fabian Klos, der mit zwölf Toren die Rangliste anführt. KSC-Stürmer Philipp Hofmann hat immerhin neun Tore auf dem Konto und liegt damit gleichauf mit Andreas Voglsammer. An Qualität vor dem Tor mangelt es in diesem Spiel demnach definitiv nicht. Mit Marvin Wanitzek (7 Vorlagen) steht zudem einer der besten Vorlagengeber der laufenden Saison auf dem Feld.
  • :
    Der 1. FC Heidenheim 1846 ist mit breiter Brust in den hohen Norden gereist, schließlich mischt er zwei Spieltage vor dem Hinrndenende wieder einmal im oberen Tabellendrittel mit und gehört zu Verfolgergruppe des Spitzentrios. Am Sonntag feierten die Ostwürttemberger durch Kleindiensts fünften Saisontreffer einen 1:0-Heimsieg gegen die SpVgg Greuther Fürth und verkürzten den Rückstand auf den Relegationsplatz auf drei Punkte.
  • :
    Ein Blick auf die Aufstellungen zeigt, dass beide Trainer auf Kontinuität setzen. Nur einen Wechsel nimmt Uwe Neuhaus vor: Für Jóan Edmundsson, der in der vergangenen Woche die Position vom verletzten Reinhold Yabo übernahm, steht Nils Seufert in der Startformation. KSC-Coach Alois Schwartz kommt ganz ohne Wechsel auf und setzt auf seine Sieger-Elf aus der Vorwoche.
  • :
    "Es gibt Phasen in einer Saison, in denen es nicht so rund läuft und die Ergebnisse nicht so kommen, wie wir sie gerne gehabt hätten. Wir haben null Zweifel an der Mannschaft. Sie ist gut, aber sie muss in diesen Entwicklungsschritten mithalten und sich weiterentwickeln", sieht Dieter Hecking in dieser schwierigen Phase noch keine bedenklichen Ausschläge nach unten. Unter Vorgänger Hannes Wolf hatte der HSV im Vorjahr nach 15 Runden übrigens zwei Punkte mehr auf dem Konto.
  • :
    Die Rothosen haben einen eher durchschnittlichen November hinter sich: Von vier Begegnungen konnten sie lediglich eine für sich entschieden. Infolge der beiden 1:1-Auswärtsunentschieden beim SV Wehen Wiesbaden und bei der KSV Holstein feierten die Hanseaten im Heimspiel gegen die SG Dynamo Dresden dank eines Treffers in der Nachspielzeit einen 2:1-Sieg; bei Aufsteiger VfL Osnabrück setzte es am letzten Freitag eine 1:2-Pleite.
  • :
    Drei der aktuell vier besten Klubs der 2. Bundesliga sind bereits am Freitag gefordert. Während der Spitzenreiter DSC Arminia Bielefeld gegen den Zehnten Karlsruher SC schon mit einem Unentschieden Rang eins verteidigen kann, will der Hamburger SV in seiner Heimaufgabe gegen den Vierten 1.FC Heidenheim 1846 nicht nur den Anschluss nach ganz oben halten, sondern dem Nichtaufstiegsbereich auf neun Punkte enteilen.
  • :
    Die Gäste haben zu Beginn der Saison das Ziel "Klassenerhalt" aufgerufen und können mit ihrem Platz im Mittelfeld der Liga derzeit zufrieden sein. Nach der Länderspielpause endete vor zwei Wochen die Serie von sieben Unentschieden in Folge mit einer Niederlage gegen den VfB Stuttgart. Am vergangenen Wochenende holte man sich mit einem 4:1-Erfolg gegen Jahn Regensburg aber neues Selbstvertrauen für den Jahresendspurt. "Die drei Punkte haben uns gutgetan, vor allem die Art und Weise, wir haben eine gute Reaktion auf die Derbyniederlage gezeigt", sagte Coach Alois Schwartz.
  • :
    Der Erfolg der Arminia bahnte sich schon in der vergangenen Rückrunde an. Mit 15 Punkten Vorsprung stehen sie noch vor dem HSV an der Spitze der Jahrestabelle - nur der FC Bayern München holte mehr Punkte. Seit der ersten und einzigen Niederlage gegen den VfB Stuttgart Ende September, ist man nun seit sieben Spielen ungeschlagen. Für Trainer Uwe Neuhaus zählt aber auch heute nur der Fokus auf den Gegner: "Wir müssen hellwach sein und uns nie auf der sicheren Seite wähnen. Gerade wenn man das Gefühl hat, den Gegner im Griff zu haben - Karlsruhe ist immer über Standards gefährlich."
  • :
    Ein herzliches Willkommen zur 2. Bundesliga am Freitagabend! Am 16. Spieltag empfängt der Hamburger SV den 1. FC Heidenheim 1846. Hanseaten und Ostwürttemberger stehen sich ab 18:30 Uhr im Volksparkstadion gegenüber.
  • :
    Geht es nach der Bilanz zwischen den beiden Teams, wird die Partie deutlich enger. Die ist nahezu ausgeglichen. 17 Spiele entschied Arminia Bielefeld für sich und 16 Mal gewann das Team aus Baden-Württemberg. Zehn Mal trennten sich die Clubs mit einem Remis.
  • :
    Die Mannschaft von der Bielefelder Alm ist die große Überraschung der laufenden Saison und steht seit vergangener Woche sogar an der Tabellenspitze. Erst eine Niederlage musste das Team von Uwe Neuhaus in den ersten 15 Spieltagen hinnehmen. Die Favoritenrolle ist demnach klar verteilt. Der KSC steht auf dem 10. Platz und 13 Punkte weniger auf dem Konto als die Ostwestfalen.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Auftakt des 16. Spieltags in der 2. Liga. Zu Gast ist an diesem Abend der Karlsruher SC bei Arminia Bielefeld. Um 18.30 Uhr geht es los auf der Bielefelder Alm. Viel Spaß!
Anzeige