Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

13:301. FC NürnbergFCN1. FC Nürnberg1:5Arminia BielefeldDSCArminia Bielefeld
13:301. FC Heidenheim 1846HDH1. FC Heidenheim 18464:0Hannover 96H96Hannover 96
13:30SV Darmstadt 98D98SV Darmstadt 982:2Jahn RegensburgREGJahn Regensburg

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Schluss am Böllenfalltor, der SV Darmstadt 98 bleibt in dieser Saison zuhause ungeschlagen, kommt gegen den SSV Jahn Regensburg aber nicht über ein 2:2 hinaus. Nach dem recht trostlosen ersten Durchgang mit dem unglücklichen Rückstand durch Dumić' Eigentor rannten die Lilien noch stärker an. Tatsächlich kamen sie auch zu einigen guten Gelegenheiten, ließen jedoch sämtliche aus. Als Dursun einen Elfmeter verschoss, wirkten die Blau-Weißen psychisch endgültig geschlagen. Der Stürmer machte seinen Fehlschuss in den letzten drei Minuten mit zwei Toren aber wieder gut. Alles deutete nach diesem Comeback auf einen verdienten Heimdreier hin. Ganz zum Schluss aber patzte Schuhen, der Jahn bedankte sich und entführt einen Punkt. Für die Oberpfälzer geht es nach der Länderspielpause zuhause gegen den 1. FC Heidenheim weiter. Die Hessen dagegen bleiben weiter im Tabellenkeller stecken. Sie gastieren in 15 Tagen bei Hannover 96.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Fazit
    Der 1.FC Heidenheim macht einen großen Schritt gegen den Trend und schlägt Hannover 96 verdientermaßen mit 4:0 in der Voith Arena! Nachdem sich 96 gegen Ende der ersten Halbzeit eigentlich wieder herangekämpft hatte, erloschen alle Hoffnungen der Niedersachsen mit dem erneuten Blitzstart der Schwaben im zweiten Durchgang. Spätestens nach der berechtigten Elfmeterentscheidung und der miteinhergehenden Roten Karte war das Spiel entschieden, die Roten konnten sich nach diesen Nackenschlägen nicht mehr aufrichten, sodass der FCH locker-leicht Richtung Kantersieg tänzelte. Die Gastgeber schieben sich bis auf Platz vier vor und sind nun wieder echter Aufstiegsaspirant, während 96 endgültig im Abstiegskampf angekommen ist.
  • 90'
    :
    Tooor für Jahn Regensburg, 2:2 durch Andreas Albers
    Schuhens Megabock hat das 2:2 zur Folge! Eine hohe Hereingabe von links wird leicht abgefälscht, trotzdem muss der Keeper das Ding festhalten. Stattdessen lässt er die Kugel durch die Finger flutschen. So muss der hinter ihm lauernde Albers aus zwei Metern nur die Brust reinhalten. Wieder der Ausgleich!
  • 90'
    :
    Und dieser Wekesser hat gleich die Chance! Nach Holland-Pass donnert der Angreifer das Spielgerät aus recht spitzem linken Winkel und 15 Metern unten rechts am Kasten vorbei. Zudem stand er im Abseits.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der DSC Arminia Bielefeld feiert einen 5:1-Kantersieg beim 1. FC Nürnberg und ist nach dem sechsten Dreier in der Fremde in Serie neuer Spitzenreiter der 2. Bundesliga. Nach ihrem vorentscheidenden 3:0-Pausenvorsprung, der auf Treffern aus der Anfangsviertelstunde beruhte, ließen die Ostwestfalen die Franken weiterhin kommen und holten sich hierfür durch Sørensens Kopfballtor die Quittung ab (59.). Keine volle Zeigerumdrehung später stellte Klos den alten Abstand jedoch wieder her und zerstöre damit jegliche Hoffnungen der Hausherren auf eine Aufholjagd (60.). Den letzten Treffer des Nachmittags besorgte dann Yabo zu Beginn der spannungsfreien Schlussphase (73.). Während der Club auch unter Interimscoach Mintál verliert und nur noch einen Zähler vor der Abstiegszone liegt, ist das Neuhaus-Team nicht nur Spitzenreiter des Unterhauses, sondern baut den Vorsprung auf den vierten Tabellenplatz auf acht Punkte aus. Nach dem vereinsfußballfreien Wochenende bestreitet der 1. FC Nürnberg das fränkische Derby bei der SpVgg Greuther Fürth. Der DSC Arminia Bielefeld empfängt dann den SV Sandhausen. Einen schönen Sonntag noch!
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 90'
    :
    Selimbegovic haut alles rein. Wekesser kommt für den gelbverwarnten Verteidiger Correia.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Erik Wekesser
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Marcel Correia
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Die Fans feiern, der dichte Neben auf der Alb windet sich, gleich ist ohne Nachspielzeit Schluss!
  • 90'
    :
    Tooor für SV Darmstadt 98, 2:1 durch Serdar Dursun
    Das gibt's ja nicht, Dursun wird vom Deppen zum Helden des Tages! Mehlem steckt aus der Mittelfeldzentrale unter Bedrängnis perfekt in die Gasse. Correia und Nachreiner stehen alles andere als gut. Bevor Dursun abschließen kann, will Nachreiner per Grätsche klären. Der SVD-Stürmer geht aber mit purem Willen zum Ball und bugsiert das Leder aus mittigen neun Metern an Meyer vorbei ins Netz.
  • 89'
    :
    Jetzt nochmal der Jahn! Besuschkow knallt die Pille aus halbrechten 20 Metern relativ knapp unten links am Gehäuse vorbei. Durchatmen.
  • 89'
    :
    Edmundsson aus spitzem Winkel! Der Färinger wird auf der rechten Sechzehnerseite steil geschickt und probiert sich aus schwieriger Lage mangels Anspielstation in der Mitte mit einem eigenen Versuch. Willert wehrt in der langen Ecke zur Seite ab.
  • 88'
    :
    Tooor für SV Darmstadt 98, 1:1 durch Serdar Dursun
    Dursun macht doch noch seine Bude und gleicht aus! Pálsson hat nach Vorarbeit von links zu viel Raum. Er täuscht noch einen Regensburger und zieht aus zentralen 22 Metern ab. Den wuchtigen Distanzkracher lässt Meyer nur nach vorne klatschen. Dursun löst sich richtig und staubt aus drei Metern ab.
  • 87'
    :
    Die Heimfans bejubeln mit Hohn und Spott in den Schlussminuten jeden gelungenen Pass FCN-Akteure. Der Club steuert auf eine sehr unruhige Länderspielpause zu; nach dem vereinsfußballfreien Wochenende steht zu allem Überfluss das fränkische Derby in Fürth an.
  • 87'
    :
    Nicht einmal dieser Ball geht ins Netz! Florent Muslija bekommt den Ball in den Rückraum gespielt und hat viel Platz, legt das Leder aber zu schlampig links neben den Kasten. Da fehlt es an Willen.
  • 86'
    :
    Letzter Tausch bei den Hessen. Berko soll nochmal für Torgefahr sorgen. Herrmann geht raus.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Erich Berko
  • 86'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Patrick Herrmann
  • 86'
    :
    Der FCH spielt sich die Kugel in aller Seelenruhe zu, 96 geht nur noch Alibimäßig an den Mann. Aber kann man jetzt noch mehr erwarten von den Spielern? Alles wartet auf den neuen Coach in der niedersächsischen Landeshauptstadt.
  • 84'
    :
    Die Zeit rennt den Blau-Weißen davon. Ihnen scheint zu allem Unglück langsam die Energie auszugehen. Seit dem verschossenen Elfmeter ist die Luft etwas raus.
  • 84'
    :
    Yabo schnuppert am Doppelpack! Nach Klos' Ablage aus dem offensiven Zentrum zieht der Ex-Salzburger aus halbrechten 15 Metern mit dem rechten Spann ab. Willert wehrt in der halbinken Ecke nach vorne ab; Sorg verhindert daraufhin Klos' Abstauber.
  • 81'
    :
    Herrmann flankt vom rechten Flügel in Richtung Elfmeterpunkt. Dort schraubt sich Ožegović, drückt die Kirsche per Kopf aber klar links vorbei. Gefahr sieht anders aus.
  • 82'
    :
    In der 2. Bundesliga haben die Franken vor heimischer Kulisse übrigens vor dem heutigen Tag noch nie fünf Gegentore kassiert. Diese Klatsche dürfte die Dringlichkeit bei der Trainersuche noch einmal verstärken.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Florent Muslija
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Miiko Albornoz
  • 81'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Arne Feick
  • 81'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Tim Kleindienst
  • 79'
    :
    Das Spiel läuft herunter, beide Teams wissen, dass hier und heute nicht mehr zu holen ist als das bisher passierte. Das schmuddelige Wetter tut sein übriges.
  • 79'
    :
    Wieder zwei parallele Wechsel. Während die Gastgeber Ožegović für Paik ins Rennen schicken, übernimmt Nandzik positionsgetreu für den angeschlagenen Okoroji.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Ognjen Ožegović
  • 79'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Seung-ho Paik
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Alexander Nandzik
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Chima Okoroji
  • 79'
    :
    Der mitgereiste Anhang aus Ostwestfalen singt Lieder über den Aufstieg in die Bundesliga. Nach diesem Sieg beträgt der Vorsprung auf Rang drei fünf Zähler; der vierte Platz ist nach Abpfiff schon acht Punkte entfernt.
  • 77'
    :
    Okoroji, für den es vorhin nach seiner Behandlung weiterging, liegt erneut am Boden. Diesmal dürfte es zur Auswechslung kommen.
  • 76'
    :
    Mit Edmundsson und Handwerker haben die letzten beiden Einwechselspieler den Rasen betreten.
  • 76'
    :
    Über Genki Haraguchi läuft ein Konter, aber der Japaner haut auch weit über das Tor, die Genauigkeit bei den Niedersachsen wird beileibe nicht besser. Es bleibt viel zu tun für den neuen 96-Coach.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Tim Handwerker
  • 75'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Enrico Valentini
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Jóan Edmundsson
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Jonathan Clauss
  • 74'
    :
    Elfmeter verschossen von Serdar Dursun, SV Darmstadt 98
    Au weia, damit macht sich Dursun zum Deppen des Tages! Der 28-Jährige trippelt zum Ball, tänzelt förmlich und provoziert damit die Jahn-Akteure. Dann knallt er das Leder in Sergio-Ramos-Manier über den Kasten. Keine gute Szene für ihn.
  • 73'
    :
    Tooor für Arminia Bielefeld, 1:5 durch Reinhold Yabo
    Das Bielefelder Schützenfest geht weiter! Voglsammer behauptet die Kugel im linken Halbraum, geht auf die Außenbahn und flankt sanft vor den Kasten. Der unbedrängte Yabo köpft aus gut sieben Metern auf die halbrechte Ecke. Keeper Willert ist noch dran, kann den Einschlag aber nicht mehr verhindern.
  • 73'
    :
    Um ein Haar das fünfte! Busch legt von rechts rüber auf Schimmer, aber Zieler reagier stark gegen den Flachschuss aus 11 Metern und kann zur Seite abwehren.
  • 72'
    :
    Strafstoß für die Lilien! Sather zeigt es dem Schlussmann an: Er berührter Dursun mit dem Fuß, dadurch ging der Stürmer zu Boden. Nun steht der Gefoulte selbst am Punkt. Falsch ist die Entscheidung nicht, dennoch eine harte Auslegung.
  • 71'
    :
    Infolge einer Hereingabe von links räumt Meyer Okoroji und Dursun ab. Dabei kreuzt er den Laufweg des Darmstädters und faustet seinen eigenen Vordermann zusätzlich weg. Schiedsrichter Sather entscheidet zunächst nicht auf Elfmeter, schaut sich die Szene aber nochmal an.
  • 71'
    :
    Gelbe Karte für Robin Hack (1. FC Nürnberg)
    Der Ex-Hoffenheimer greift Clauss im Mittelfeld mit beiden Armen um den Oberkörper, um einen schnellen Gegenstoß der Ostwestfalen zu verhindern. Dieses taktische Vergehen zieht eine Verwarnung nach sich.
  • 70'
    :
    Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 4:0 durch Sebastian Griesbeck
    Die Roten zerfallen! Nach starkem Seitenwechsel hat Theuerkauf auf links viel zu viel Platz, kann in aller Ruhe halbhoch in die Mitte schlagen, wo sich Griesbeck davonschleicht und am zweiten Pfosten in die Maschen versenkt. 96 ist nur noch halb auf dem Platz.
  • 68'
    :
    Albers trifft ins Netz, sein Treffer zählt aber völlig zu Recht nicht. Nach dem Zuspiel von Lais steht er meterweis im Abseits. Unstrittig.
  • 68'
    :
    Das Mintál-Team muss sich zumindest nicht vorwerfen lassen, sich in diesem Heimspiel aufzugeben. Die Franken befinden sich weiterhin im Vorwärtsgang und geben alles, um den Rückstand zu verringern.
  • 67'
    :
    Da wär's fast gewesen für 96! Endlich kommt eine Flanke auf der rechten Seite mal durch und landet auf dem Kopf des kopfballstarken Weydandt, doch das Eigengewächs kann die Pille nicht platzieren und schickt sie in die Wolken, da war mehr drin!
  • 66'
    :
    Beide Trainer wechseln aus. Grammozis ersetzt den glücklosen Honsak durch Mehlem. Selimbegovic unterdessen bringt George für Schneider.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Jann George
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Jan-Marc Schneider
  • 66'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Marvin Mehlem
  • 66'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Mathias Honsak
  • 66'
    :
    Viele Wechsel nun, der Spielfluss stockt. Kleindienst versucht es aus der Distanz, aber der Hammer geht links über den Kasten, Zieler fliegt vergebens.
  • 65'
    :
    Frey scheitert an Ortega! Der eingewechselte Kerk spielt von der linken Strafraumlinie flach nach innen. Aus fünf Metern will der eng bewachte Schweizer einschieben, doch Bielefelds Keeper rettet mit dem rechten Bein.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Robert Leipertz
  • 65'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Marc Schnatterer
  • 64'
    :
    Auch die ist nicht ganz verkehrt. Höhns Kopfball aufs linke Eck würde ins Aus fliegen. Ein Mann in Weiß-Rot hält die Rübe rein und klärt in Richtung Elfmeterpunkt. Dort probiert es Pálsson per Fallrückzieher - links über den Knick.
  • 64'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Sebastian Kerk
  • 64'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Ondřej Petrák
  • 63'
    :
    Die Arminia ist also direkt wieder auf der Höhe und sollte den sechsten Auswärtssieg nun leicht und locker nach Hause schaukeln. Mit seinem neunten Saisontreffer ist Klos aktuell alleiniger Spitzentorjäger der 2. Bundesliga.
  • 63'
    :
    Darmstadt wird immer gefährlicher! Nun ist es Kempe, der bei einer schnellen Umschaltaktion mittig vor dem Sechzehner auftaucht. Sein Schuss aus 18 Metern wird von Meyer zur Ecke abgewehrt.
  • 63'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Stefan Schimmer
  • 63'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: David Otto
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Marc Stendera
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Marvin Ducksch
  • 61'
    :
    Nach langer Zeit zeigt sich auch der Gast mal wieder. Ein hoher Freistoß aus dem rechten Halbfeld landet drei Meter vor der Linie auf Schneiders Schädel. Schuhen geht nicht heraus, um das Rund abzufangen. So nickt der Angreifer des SSV selbiges über die Latte. Hätte er für Grüttner durchgelassen, hieße es hier wohl 0:2.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Jannes Horn
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Emil Hansson
  • 61'
    :
    Wieder sind die Niedersachsen komplett ungeordnet. Nach einer Ecke in den Rückraum ist Niklas Dorsch völlig blank, braucht aber etwas zu lange für den Abschluss und wird geblockt.
  • 60'
    :
    Tooor für Arminia Bielefeld, 1:4 durch Fabian Klos
    Während die gegnerische Tormusik noch läuft, schlägt Bielefeld zurück! Voglsammer leitet ein hohes Anspiel aus der eigenen Hälfte per Kopf in Klos' Lauf weiter. Der taucht frei vor Willert auf und netzt aus 15 Metern 42 Sekunden nach dem Gegentor eiskalt ein.
  • 59'
    :
    Tooor für 1. FC Nürnberg, 1:3 durch Asger Sørensen
    Nürnberg gelingt der Ehrentreffer - oder der Anfang einer Aufholjagd? Nach Geis' Eckstoßflanke von der rechten Fahne schraubt sich Sørensen vor dem langen Pfosten aus gut sieben Metern hoch und nickt in die halbhohe linke Ecke ein.
  • 59'
    :
    Meyer mit einer Riesentat! Einen Eckstoß führt Kempe von links flach in den halblinken Strafraumkorridor aus. Dort kommt Holland herangerauscht und zwingt den Keeper mit der Direktabnahme aus 14 Metern zu einer tollen Reaktion. Der Ball hüpft aufs Tornetz. Die anschließende Ecke bringt nichts ein.
  • 58'
    :
    Was soll 96 jetzt machen? Aufmachen und das Risiko suchen, um sich zumindest anständig von der Ostalb zu verabschieden? Oder auf Schadensbegrenzung setzen, um hier nicht abgeschossen zu werden? Keine einfache Entscheidung.
  • 57'
    :
    Gelbe Karte für Fabian Klos (Arminia Bielefeld)
    Klos kommt mit seiner Grätsche im Mittelfeld zu spät gegen Sørensen. Der Acht-Tore-Mann wird hierfür durch Referee Ittrich mit einer Gelben Karte bestraft.
  • 57'
    :
    Der verwarnte Hartel verabschiedet sich in den vorzeitigen Feierabend. Seufert darf in der letzten halben Stunde mitwirken.
  • 57'
    :
    Okoroji liegt etwa 30 Meter vor dem eigenen Gehäuse und wird am Wadenbein behandelt. Geht es für den Linksverteidiger weiter?
  • 56'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Nils Seufert
  • 56'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Marcel Hartel
  • 56'
    :
    Gelbe Karte für Marc Lais (Jahn Regensburg)
    Lais beschwert sich zu heftig beim Schiedsrichter wegen eines Foulspiels an Okoroji.
  • 55'
    :
    Glück für Correia: Der 30-Jährige tritt Herrmann links im Halbfeld auf den Fuß und sieht nicht Gelb-Rot. Eine Fehlentscheidung wäre dieser Platzverweis sicher nicht gewesen.
  • 55'
    :
    Joker Medeiros nimmt im halbrechten Offensivkorridor an Fahrt auf und packt aus gut 23 Metern einen wuchtigen Rechtsschuss aus, der sich als Aufsetzer auf die halbrechte Ecke bewegt. Ortega begräbt den Versuch souverän unter seinem Körper.
  • 54'
    :
    Nach dem Seitenwechsel sind die Hessen noch mehr am Drücker. Offenbar haben sie die richtigen Wort mit auf den Weg bekommen. Der Ausgleichs scheint eine Frage der Zeit zu sein.
  • 55'
    :
    Innerhalb von acht Minuten entschiedet sich die Partie wohl zugunsten der Gastgeber. 96 liegt 0:3 hinten mit einem Mann weniger - so hat sich Interimscoach Saric das ganz sicher nicht vorgestellt.
  • 54'
    :
    Die Franken bleiben bemüht, benötigen nun aber wohl auch etwas Glück, um das Ergebnis zumindest noch verschönern zu können. Bielefeld bleibt eher passiv und verlässt sich auf die komfortable Höhe des Vorsprungs.
  • 53'
    :
    Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 3:0 durch Marc Schnatterer
    Der Publikumsliebling haut das Ding platziert ins linke untere Eck, Zieler hat die Ecke, kommt aber nicht mehr an den gut geschossenen Elfer heran.
  • 51'
    :
    Der Eckstoß wird aber brandgefährlich! Paik taucht bei diesem ruhenden Ball am kurzen Pfosten ab und bugsiert das Leder mit dem Hinterkopf bockstark aufs lange Eck. Meyer reißt eine Pranke hoch und pariert. Dann gibt es ein Offensivfoul.
  • 51'
    :
    Rote Karte für Marcel Franke (Hannover 96)
    Nach einem langen Bacll verlängert Ducksch mit dem Kopf in den Strafraum auf Kleindienst, wo Franke ihn völlig unnötig mit beiden Armen einfach umschubst. Ein klares Foul, als letzter Mann muss es dann auch Rot geben!
  • 51'
    :
    Nach Geis' halbhoher Eckstoßausführung von der linken Fahne verlängert Kapitän Behrens vor dem kurzen Pfosten technisch stark mit der Hacke. Aus sechs Metern fliegt die Kugel weit über Ortegas Gehäuse.
  • 51'
    :
    Kurz darauf gibt es auch noch Elfmeter für den FCH!
  • 50'
    :
    Was aber weiterhin ausbaufähig bleibt: Standards. Kempes Freistoß fast von der linken Torauslinie aus guter Position wird zur Ecke geblockt.
  • 49'
    :
    Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 2:0 durch Tim Kleindienst
    Und wieder ein Blitzstart der Gastgeber! Nach einer Ecke verlängert Mainka mit dem Scheitel am ersten Pfosten, hinten steht Kleindienst wieder richtig und muss nur noch einschieben.
  • 48'
    :
    Der FCH kommt mutig aus der Kabine, 96 will in den ersten Minuten nach dem Wechsel noch nichts überstürzen und lässt das Spiel ruhig angehen.
  • 48'
    :
    Direkt wieder die Gastgeber. Dursuns Seitenverlagerung nimmt sich Paik im rechten Halbfeld. Dessen Gewaltversuch mit dem linken Fuß aus 23 Metern düst ein gutes Stück über die Querlatte.
  • 48'
    :
    Sowohl Mintál als auch Neuhaus haben in der Pause jeweils einmal getauscht. Auf Seiten der Hausherren ersetzt Medeiros Lohkemper; bei den Gästen kommt Salger für den angeschlagenen Nilsson.
  • 47'
    :
    Dicke Möglichkeit für den SVD! Aus zentralen 22 Metern fasst sich Skarke ein Herz und drischt die Kirsche in Richtung Tor. Nur haarscharf saust sie unten links am Pfosten vorbei.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Abschnitt im Max-Morlock-Stadion! Sechs hocheffiziente Minuten lassen die Ostwestfalen bei der erfolgreichen Lösung der Aufgabe in Franken sehr entspannt aussehen. Der FCN hat sich im Laufe des Abschnitts zwar stabilisiert, ist aber durch den Zwischenstand und die mangelnde Torgefahr weit von einem Punktgewinn entfernt.
  • 46'
    :
    Ohne personelle Veränderungen geht es weiter.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Stephan Salger
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Joakim Nilsson
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Iuri Medeiros
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Felix Lohkemper
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Weiter geht's in Schwaben, es gibt zunächst keine Wechsel.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Pfiffe zur Halbzeit: Der SV Darmstadt 98 liegt mit 0:1 gegen den SSV Jahn Regensburg zurück. Nach engagiertem Beginn der Süddeutschen übernahmen die Lilien langsam das Kommando. Es trafen letztlich trotzdem die Weiß-Roten, weil Dumić eine Lais-Flanke unglücklich ins Netz beförderte. In der Folge schüttelte sich die Grammozis-Elf ein wenig, schnürte den Jahn dann aber hinten ein. Zu Chancen kommt sie dabei aber so gut wie gar nicht. Auch mehrere Standardsituationen bringen nichts ein. Die Donaustädter verteidigen mit Geschick alles weg. Im zweiten Durchgang ist dennoch alles drin. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit
    Pause auf der Ostalb, der 1.FC Heidenheim führt zur Halbzeit mit 1:0 gegen Hannover 96. Die Gastgeber überrumpelten 96 in den ersten Minuten, gingen gleich mit dem ersten Ball in Front und erspielten sich auch in der Folge noch ein paar gute Möglichkeiten. Die Niedersachsen kamen schwerlich ins Spiel, konnten aich aber mit der Zeit befreien und eigene Druckphasen entwickeln - mit Ausnahme eines Pfostenschusses sprang dabei aber nicht viel Zwingendes heraus. Die Führung geht auch deshalb in Ordnung, weil Heidenheim immer gefährlich blieb und nach schnellen Gegenstößen auch das zweite hätte erzielen können. 96 muss druckvoller werden im zweiten Abschnitt.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der DSC Arminia Bielefeld steuert mit einer 3:0-Pausenführung beim 1. FC Nürnberg auf den sechsten Auswärtssieg in Serie und die damit verbundene Eroberung der Tabellenspitze zu. Trotz ordentlicher erster Minuten der Franken bogen die Ostwestfalen früh auf die Siegerstraße ein, denn durch Clauss (10.), Voglsammer (13.) und Klos (15.) nutzten sie ihre ersten Gelegenheiten eiskalt und führten sie bereits nach einer Viertelstunde deutlich. In der Folge konnte es sich das Neuhaus-Team erlauben, es ruhiger angehen zu lassen. Die Mintál-Truppe war bemüht, die gegnerische Zurückhaltung zu bestrafen und sich zurückzumelden, doch mehr als halbgare Abschlussversuche sprangen dabei nicht heraus. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Marcel Hartel (Arminia Bielefeld)
    Hartel tritt den am Boden liegenden Sørensen im Mittelfeld eher unfreiwillig auf den Fuß. Dennoch zieht dieses Verhalten eine Gelbe Karte nach sich.
  • 44'
    :
    Und gleich der dritte hinterher. Herrmanns Schuss aus der Distanz wird nach links zu Kempe abgefälscht, dessen Hereingabe landet von einem Regensburger am Außennetz. Diese Ecke will Meyer wegfausten, vertut sich mit dem Timing. Zu seinem Glück hat das keine Auswirkungen.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 43'
    :
    Pálsson gibt von der linken Seite in die Mitte, dort klärt Correia zur Ecke. Viel gefährlicher werden die Offensivbemühungen des Tabellen-15. bisher nicht. Aus dem Standard resultiert ein weiterer derselben Art.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
    Wegen der Unterbrechung nach dem Zusammenprall zwischen Mühl und Nilsson wird Durchgang eins um vier Minuten verlängert.
  • 43'
    :
    Eine zähe Partie in diesen Minuten - 96 ist optisch leicht überlegen, kommt aber zu selten zum Abschluss und bleibt beim letzten Ball hängen- Die Gastgeber schließen häufiger ab, werden aber auch nicht mehr so gefährlich wie zu Beginn.
  • 40'
    :
    ...der ist zumindest besser als der erste. Kempes Hereingabe verlängert Höhn am ersten Pfosten nach hinten. Einen Abnehmer findet er damit nicht. In den Nachwehen schleudert Pálsson die Murmel aus zentralen 30 Metern kilometerweit drüber. Ein Stück weit Verzweiflung ist da dabei.
  • 43'
    :
    Nach Behrens' Ablage auf der tiefen rechten Strafraumseite nimmt Hack aus gut 14 Metern direkt mit dem rechten Fuß ab. Das Spielgerät rauscht weit über den Bielefelder Kasten, sodass Ortega erneut ungeprüft bleibt.
  • 42'
    :
    Nürnberg setzt seinen Aufwärtstrend fort. Um noch einmal ernsthaft auf ein Comeback hoffen zu können, braucht das Heimteam aber möglichst noch vor dem Kabinengang einen Treffer. Topchancen hat es sich noch nicht erarbeitet.
  • 39'
    :
    Immerhin holen die Hausherren den zweiten Eckball heraus...
  • 40'
    :
    Marc Schnatterer ist Mister Standard und bringt einen langen Freistoß an den Sechzhener, wo er nochmal auf Kleindienst zurückgelegt wird, aber auch dieser Schuss landet in den Wolken. Viel Ungenauigkeit im Spiel in dieser Phase.
  • 38'
    :
    Hansson flanktvon links in die Mitte bei den Gästen, aber Haraguchis Kopfstoß wird geblockt, keine Gefahr für die Schwaben.
  • 36'
    :
    Weiterhin bekommen wir wenige Szene im Sechzehnmeterraum zu sehen. Zwar drückt der SVD wieder mehr aufs Gas, mehr als ein paar abgefangene Flanken bringt er aber nicht zustande. Es hapert an Kreativät und noch immer Präzision.
  • 39'
    :
    Yabo taucht nach einem Pass aus dem Mittelfeld über halblinks frei vor dem jungen Keeper Willert auf. Der Rechtsschuss des Ex-Karlsruhers wird vom 18-Jährigen wunderbar pariert. Das gibt Selbstvertrauen, auch wenn wenig später korrekterweise die Fahne wegen Abseits hochgeht.
  • 36'
    :
    Der FCH kontert! Otto triebt das Spielgerät nach vorne, nachdem erin 96er ausgerutscht war auf dem nassen Geläuf. Kerschbaumer bekommt die Kugel auf links halbhoch, muss sie erst kontrollieren, drischt den Volley dann aber in die vierte Etage.
  • 36'
    :
    Valentini holt über den linken Flügel einen Eckstoß heraus. Geis' halbhohe Ausführung findet zwar den Weg zu Frey, doch der kann das Anspiel vor dem kurzen Pfosten aus spitzem Winkel nicht auf den Gästekasten verlängern.
  • 33'
    :
    4:1 Torschüsse, 55% Ballbesitz und gewonnene Zweikämpfe: Die Statistik spricht in vielerlei Hinsicht für den Ex-Bundesligisten. Allein die Anzeigetafel gibt etwas anderes her. Andersherum zeigt das auch, dass die Süddeutschen hier schon etwas glücklich in Front liegen.
  • 34'
    :
    Gute Flanke von Korb von der linken Seite in die Mitte, aber Ducksch und Weydandt verpassen die scharfe Hereingabe knapp.
  • 36'
    :
    Durch den klaren Vorsprung kann es sich der DSC erlauben, schon früh auf die Bremse zu treten. Natürlich steht eine Länderspielpause vor der Tür, doch jede gesparte Kraft in dieser Phase der Saison könnte sich später noch auszahlen.
  • 33'
    :
    Sorg probiert sein Glück aus halbrechten 22 Metern mit einem wuchtigen Schuss per rechtem Spann. Das Spielgerät segelt weit über Ortegas Gehäuse hinweg.
  • 30'
    :
    ...so lautet zumindest das Gerücht. Kempe führt den ruhenden Ball kurz aus und erhält selbigen von Honsak direkt zurück. Dabei steht er im Abseits. Traurige Variante.
  • 31'
    :
    96 hat das Momentum auf seiner Seite - aber ach der FCH wirkt immer noch gefährlich. Die Gastgeber stellen sich hier nicht hinten rein und versuchen selbst noch den Weg nach vorne zu suchen.
  • 29'
    :
    Es gibt den ersten Eckstoß des Matches für die Grammozis-Elf. Eine Stärke, wie wir wissen...
  • 30'
    :
    Da Hannover und Darmstadt in ihren Parallelpartien ebenfalls hinten liegen, belegt der FCN aktuell den 13. Rang. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt aber nur einen Punkt.
  • 26'
    :
    Gelbe Karte für Marcel Correia (Jahn Regensburg)
    Correia holt Kempe bei einem Konter im Mittelfeld auf und sieht Gelb. Glück für ihn: Nachreiner stand noch hinter ihm, sonst wäre es eine Notbremse gewesen. Dennoch muss er in zwei Wochen zuschauen. Es ist der fünfte gelbe Karton der Saison.
  • 26'
    :
    Zurzeit ist es eine zerfahrene Partie. Die Oberpfälzer wollen zwar nachlegen, tun sich aus dem eigenen Ballbesitz heraus aber äußerst schwer mit der Chancenkreierung.
  • 27'
    :
    Innenpfosten! Weydandt spielt die Pille von links in die Füße von Ducksch, dessen Abschluss wird erst geblockt, bevor Albornoz mit nach vorne kommt und den Abpraller in die linke Ecke befördert, aber von linken Innenpfosten aus springt der Ball an der Linie entlang hinaus, dann kann der FCH klären.
  • 27'
    :
    Mit dem Verdacht auf einen Platzverweis geht Referee Ittrich in die Review-Area und schaut sich die Szenen noch einmal an. Er belässt es allerdings bei seiner ursprünglichen Entscheidung.
  • 26'
    :
    Gelbe Karte für Enrico Valentini (1. FC Nürnberg)
    Valentini steigt Clauss im Mittelfeld schmerzhaft von hinten in die Beine. Der Linksverteidiger kassiert die erste Verwarnung des Nachmittags.
  • 25'
    :
    Das Mintál-Team muss sich mental am Fakt aufrichten, dass es die Kugel in den letzten Minuten fern des eigenen Kastens halten kann. Bielefeld wirkt seinerseits nicht völlig unantastbar, was die Abwehrleistung angeht.
  • 23'
    :
    Eine richtige Reaktion der Blau-Weißen bleibt noch aus. Vielmehr sind es die Regensburger, die ein Stück weit Lunte riechen. Eine zweite Bude liegt dabei aber nicht in der Luft.
  • 25'
    :
    Et voilà, der erste Abschluss Hannovers! Marvin Bakalorz zieht einen Schuss aus der zweiten Reihe in die rechte lange Ecke, aber Keeper Müller hat damit keine Probleme - schöne Flugübung.
  • 23'
    :
    Die Gäste werden immerhin stärker und können sich nun ein wenig in der gegnerischen Hälfte festbeißen. Noch fehlen die Abschlüsse, aber 96 mausert sich und macht das Spiel damit spannend.
  • 21'
    :
    Wieder ist es Herrmann, der mit einer Flanke vom rechten Flügel Kempe in der Mitte sucht. Der Mittefeldakteur kommt zwar ran, kriegt aber keinen Druck hinter die Pille. Weit links vorbei.
  • 23'
    :
    Die Unterbrechung hält noch an, da Mühl einen Kopfverband bekommt. Der Mann mit der 28 auf dem Rücken wird also versuchen, weiterspielen zu können.
  • 20'
    :
    96 kommt einfach nicht zum Abschluss! Erst lässt sich Bakalorz an der Strafraumgrenze zu viel Zeit mit seinem Schuss, dann wird Duksch nach einer Ecke geblockt. Die Gäste brauchen mehr Entschlossnheit.
  • 18'
    :
    So wirklich abgezeichnet hat sich dieses Tor nicht. Eigentlich waren es die Darmstädter, die sich nach und nach Kontrolle aneigneten und die besseren Offensivaktionen hatten. Dieser neuerliche Rückschlag dürfte erstmal sitzen.
  • 21'
    :
    Mühl und Nilsson prallen beim Kampf um einen hohen Ball mit den Köpfen zusammen. Während der Schwede recht schnell wieder auf den Beinen ist, muss der Nürnberger wegen einer Platzwunde auf dem Rasen behandelt werden.
  • 18'
    :
    Der FCN bricht nach ordentlichen ersten Minuten durch krasse Nachlässigkeiten in der Abwehr früh auseinander und hat dementsprechend noch einen langen Nachmittag im heimischen Max-Morlock-Stadion vor sich.
  • 17'
    :
    Und auch die folgende Ecke wird gefährlich, aber Kleindienst befördert die Kugel am zweiten Pfosten mit gestrecktem Bein knapp neben den linken Pfosten.
  • 15'
    :
    Tooor für Jahn Regensburg, 0:1 durch Dario Dumić (Eigentor)
    Was für ein seltsamer Treffer! Lais hat im rechten Halbraum etwas zu viel Raum und sucht mit seiner Hereingabe Albers. Der 29-Jährige wird von Dumić bedrängt. Aus zentralen sechs Metern befördert der Defensivspezialist die Kugel unglücklich selbst ins lange Eck. Schuhen taucht vergeblich ab.
  • 16'
    :
    Von wegen, da ist wieder der FCH! Griesbeck mit einem starken Schlenzer vor dem Strafraum auf Kerschbaumer, der die Pille auch gut mit der Brust annimmt, aber sein Abschluss wird von herausstürmenden Zieler entschärft.
  • 13'
    :
    Inzwischen erarbeiten sich die Hessen ein klares Übergewicht. Besonders mit schnellem Flügelspiel setzen sie die gegnerischen Außenverteidiger Okoroji und Heister unter Druck.
  • 15'
    :
    Tooor für Arminia Bielefeld, 0:3 durch Fabian Klos
    Die Vorentscheidung nach einer Viertelstunde! Nach Hartherz' halbhoher Hereingabe von der linken Außenbahn fühlt sich in der Strafraummitte kein Abwehrmann zuständig. Acht Meter vor dem rechten Pfosten schiebt Klos problemlos mit dem rechten Innenrist ein.
  • 14'
    :
    Den Hannoveranern gelingt es, das Spiel erstmal wieder. vom eigenen Tor wegzuhalten. Von Offensivmomenten brauchen wir aber noch nicht zu sprechen, nach vorne geht noch nichts.
  • 13'
    :
    Tooor für Arminia Bielefeld, 0:2 durch Andreas Voglsammer
    Eiskalte Bielefelder schocken den Club! Bei einem Vorstoß über den rechten Flügel spielt Brunner flach in den völlig unbesetzten freien Raum an der zentralen Strafraumlinie. Voglsammer nimmt die Kugel ohne Gegenwehr an und versenkt sie mit dem rechten Innenrist aus 15 Metern in der halbhohen linken Ecke.
  • 12'
    :
    Die Arminia rückt in der Live-Tabelle mit aktuell 28 Zählern auf den ersten Tabellenplatz vor. Der FCN ist derzeit 14. des Tableaus der 2. Bundesliga.
  • 10'
    :
    In den Anfangsminuten sehen wir durchaus bemühte Teams. Beide Mannschaften suchen den direkten Weg nach vorne. Noch mangelt es dabei an Präzision.
  • 10'
    :
    Heidenheim legte los wie die Feuerwehr - nun scheint sich das Spiel etwas zu beruhigen. 96 darf nun nicht in Hektik verfallen, noch ist genügend Spielzeit da. Wichtig wäre nur, den FCH nicht in einen Rausch kommen zu lassen.
  • 10'
    :
    Tooor für Arminia Bielefeld, 0:1 durch Jonathan Clauss
    Die Ostwestfalen nutzen die erste Chance der Partie! Yabo bekommt bei einem Gegenstoß über halblinks keinen Druck. Die Kugel gelangt mit etwas Glück zu Hartherz, der in den Sechzehner rennt und flach vor den kurzen Pfosten passt. Aus vier Metern donnert Clauss die Kugel mit dem linken Fuß in die obere linke Ecke.
  • 7'
    :
    Und wieder die Lilien, wieder Herrmann: Der ehemalige Kieler probiert es aus 21 Metern halbrechter Position direkt. Abgefälscht senkt sich das Spielgerät aufs lange Eck. Dort fängt Meyer es sicher ab.
  • 5'
    :
    Jetzt melden sich aber erstmals die Gastgeber an. Nach schickem flachen Seitenverlagern flankt Herrmann von der rechten Außenbahn ins Zentrum. Dursuns Kopfball aus mittigen acht Metern saust jedoch drüber.
  • 7'
    :
    96 ist in den Anfangsminuten völlig von der Rolle, das frühe Pressing überfordert den Absteiger maßlos. Der Trainerwechsel hat bisher noch überhaupt keinen Effekt - im Gegenteil.
  • 8'
    :
    Die Franken erwischen den besseren Start, vermitteln in den ersten Minuten den gedankenschnelleren Eindruck. Der Gast, der zunächst in Richtung der tiefstehenden Sonne spielt, hat noch keinen wirklichen Einstieg gefunden.
  • 5'
    :
    Die nächste Chance für die Gastgeber! Diesmal steht Otto bei einem Zuspiel von rechts in der Mitte frei, macht es allerdings nun selbst und haut das Ding links vorbei. Wieder sträflich verteidigt von den Niedersachsen!
  • 3'
    :
    Die ersten Augenblicke gehören dem Jahn. Mit viel Ballbesitz versucht er, schnell durch die letzte Kette zu kommen. Noch gelingt das allerdings nicht.
  • 5'
    :
    Uwe Neuhaus stellt nach dem 2:1-Heimsieg gegen die KSV Holstein einmal um. Manuel Prietl ersetzt Tom Schütz, der nicht im Kader steht.
  • 3'
    :
    Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 1:0 durch Tim Kleindienst
    Der Blitzstart für den FCH! Die Schwaben kommen erstmals über rechts nach vorne, bevor die Kugel auf Otto zurückgelegt wird. Von dort aus drischt Otto die Pille einfach mal in die Mitte, wo Kleindienst am zweiten Pfosten völlig blank steht und das Ding irgendwie über die Linie drückt.
  • 3'
    :
    Marek Mintál hat im Vergleich zur letzten Startelf seines Vorgängers Damir Canadi vier personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Fabian Nürnberger, Sebastian Kerk, Lukas Jäger und Nikola Dovedan Enrico Valentini, Oliver Sorg, Ondřej Petrák und Felix Lohkemper.
  • 1'
    :
    Nach einer Gedenkminute für den vor zehn Jahren verstorbenen Ex-Hannoveraner Robert Enke geht es los.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Lohkemper setzt aus halbrechten 20 Metern nach einer halben Minute einen ersten Warnschuss ab. Ortega lenkt die Kugel sicherheitshalber über seinen Kasten; der fällige Eckball bringt den Hausherren nichts ein.
  • 1'
    :
    Los geht's in Heidenheim, die Gastgeber in Rot und Weiß, die Gäste in Schwarz.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Nürnberg gegen Bielefeld – auf geht's im Max-Morlock-Stadion!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Vor dem Anstoß gibt es eine Schweigeminute für die jüngst verstorbenen FCN-Größen Heinz Höher und Norbert Eder.
  • :
    Soeben haben die Mannschaften den Rasen betreten. Während die Hausherren ihre gewohnten Trikots mit schwarzen Hosen kombinieren, tragen die Gäste gelbe Kleidung.
  • :
    Das Spiel steht heute unter dem Stern Robert Enkes, der sich vor genau 10 Jahren das Leben genommen hatte. Es wird eine Gedenkminute im Vorfeld geben, um an diesen tragischen Fall zu erinnern.
  • :
    Bei 96 kehrt der zuletzt gesperrte Zieler in den Kasten zurück, obwohl Esser ihn gegen Sandhausen tadellos vertreten hatte - auch Waldemar Anton ist nach der Gelbsperre wieder in der Startelf. Vorne soll die Dreiherreihe Weydandt, Ducksch und Hansson für die Tore sorgen. Beim FCH kehren Patrick Mainka, Niklas Dorsch, Marnon Busch und Marc Schnatterer zurück in die Anfangself, nachdem Coach Schmidt sein Team nach der Pokalpleite in Bremen gegen Aue auf ganzen acht Positionen verändert hatte.
  • :
    Schiedsrichter des heutigen Kräftemessens ist Alexander Sather. Der 33-jährige Unparteiische aus Grimma in Sachsen pfeift seit vier Jahren in der 2. Bundesliga und kommt in der laufenden Spielzeit zu seinem dritten Einsatz. Für die Darmstädter erwies er sich dabei bis dato bedingt als Glücksbringer (3:3 gegen den 1. FC Nürnberg). Unterstützt wird er an den Seitenlinien von Oliver Lossius und Stefan Zielsdorf.
  • :
    35 Mal standen sich diese beiden Klubs bislang gegenüber, elf Mal davon triumphierten dabei die Blau-Weißen. Hinzu gesellen sich sechs Unentschieden bei 18 Siegen für den Jahn. Dabei liegt ein Dreier – ganz gleich für welche der beiden Mannschaften – bereits über ein Jahr zurück. In der Vorsaison gab es in beiden Partien keinen, der als Gewinner vom Platz ging (jeweils 1:1).
  • :
    Das 13. Zweitligaaufeinandertreffen zwischen FCN und DSC leitet Patrick Ittrich. Der 40-jährige Hamburger arbeitet hauptberuflich als Polizist und pfeift seit September 2009 im nationalen Fußball-Unterhaus. Bei seinem 67. Einsatz auf diesem Level unterstützen ihn die Linienrichter Jonas Weickenmeier und Fynn Kohn sowie der Vierte Offizielle Asmir Osmanagic.
  • :
    Auf eine Stärke der Lilien weist Trainer Mersad Selimbegović ganz besonders hin: Ruhende Bälle. “Sechs von zwölf Toren fielen nach Standards. Da sind die richtig gefährlich“. Der Fußballlehrer fordert im Hinblick auf die hohe Intensität, die er seinen Mannen in den Matches abverlangt, zwei Dinge: “Wir müssen clever sein und hin und wieder in den Ballbesitzmodus schalten“. Ob das als Erfolgslösung ausreicht?
  • :
    "Es ist schwierig einzuschätzen, wie Nürnberg agieren wird – sowohl personell als auch das System. Wir werden sehen, wie mutig sie auftreten werden", beschreibt Trainer Uwe Neuhaus die Ungewissheit hinsichtlich der gegnerischen Vorgehensweise. Nach den gestrigen Ausrutschern Hamburgs (1:1 in Kiel) und Stuttgarts (0:1 in Osnabrück) würde der DSC mit einem Dreier auf Rang eins vorrücken und die Länderspielpause als Tabellenführer verbringen.
  • :
    Bei den Oberpfälzern sieht die Lage indes entspannter aus. Seit sechs Pflichtspielen sind sie ungeschlagen, in dieser Zeit fuhren sie drei Siege und drei Unentschieden ein. Auch die jüngsten beiden Begegnungen endeten dabei Remis. Während die Punkteteilung beim 1. FC Nürnberg (1:1) durch den späten Ausgleichstreffer eher einem Sieg gleichkam, fühlte sie sich gegen den VfL Osnabrück (3:3) infolge der zweimaligen Zwei-Tore-Führungen wohl wie eine Niederlage an.
  • :
    H96 ist der einzige Gegner des FCH in der Liga, gegen den die Schwaben noch nie gepunktet haben. Es gab allerdings auch nur zwei Spiele bisher - in Hannovers letzter Zweitligasaison 16/17 konnten die Norddeutschen beide Spiele gewinnen. Unter anderem auch mit 2:0 im Mai in der Voith Arena - ein Meilenstein für den Aufstieg zwei Wochen später. Doppeltorschütze damals: Martin Harnik.
  • :
    Der DSC Arminia Bielefeld hat in der 2. Bundesliga zuletzt zehn von möglichen zwölf Zählern geholt. Infolge der beiden 1:0-Auswärtssiege beim VfL Osnabrück und bei der SG Dynamo Dresden, die das 1:1-Heimremis gegen den Hamburger SV einrahmten, triumphierten die Ostwestfalen am letzten Sonntag vor eigenem Publikum mit 2:1 gegen die KSV Holstein. Wieder einmal netzten die Goalgetter Klos (33., Strafstoß) und Voglsammer (73.).
  • :
    Die Liga ist eng, mit einem Sieg könnte 96 gar den aktuellen Tabellensechten Heidenheim überflügeln und plötzlich wieder mit oben drin sein im Kampf um den Aufstieg. Bei einer Niederlage jedoch würde 96 wohl endgültig in den Abstiegskampf schliddern. Der FCH konnte nur einer der letzten fünf Spiele siegreich gestalten und benötigt die Punkte damit ebenso dringend wie Hannover, um nicht ins Mittelfeld abzurutschen. Beide Teams spielen also heute Nachmittag gegen den Trend.
  • :
    Schauen wir unterdessen auf die Aufstellungen beider Mannschaften. Im Vergleich zur Vorwoche tauschen die Hausherren auf zwei Positionen. Mehlem und Berko (beide Bank) werden durch Kempe und Dursun ersetzt. Die Gäste nehmen dagegen keine Veränderung vor und bauen auf dieselbe Startelf.
  • :
    Infolge der 1:3-Auswärtsniederlage beim VfL Bochum übernimmt interimsweise Vereinslegende Marek Mintál die unmittelbare sportliche Verantwortung. Der ehemalige slowakische Angreifer ist nach dem Ende seiner Spielerlaufbahn 2013 durchgängig beim FCN beschäftigt und arbeitete bereits im Frühjahr unter Boris Schommers als Co-Trainer der Profis. Auch er muss heute wegen der langen Verletztenliste auf der Torhüterposition auf den 18-jährigen Keeper Willert vertrauen.
  • :
    “Die Aufarbeitung und Analyse waren sehr positiv, weil die Jungs sehr selbstkritisch waren. Jeder hat gesehen, dass es besser werden muss“, gibt sich SVD-Coach Dimitrios Grammozis im Vorfeld optimistisch. Dabei weiß er aber auch: “Wir sind in der Bringschuld, auch den Fans wieder eine Leistung zu bieten, die sich dann Platz auf die Tribüne überträgt. So wollen wir wieder zusammenfinden“. Besonders auf die Heimstärke setzt der Übungsleiter in diesem Zug. “Trotz aller Kritik sind wir zuhause noch ungeschlagen“, so der Grieche.
  • :
    Beim 1. FC Nürnberg gab es am Dienstag die fünfte Trainerfreistellung in der laufenden Zweitligasaison. Damir Canadi, gebürtiger Wiener und erst im Sommer verpflichtet, wurde nach nur zwölf Begegnungen im Ligabetrieb der Laufpass gegeben. Nachdem die Ausbeute nach acht Spieltagen mit zwölf Zählern noch akzeptabel gewesen war, reichten zwei Punkte aus dem folgenden vier Matches nicht mehr aus.
  • :
    „Wir müssen nicht großartig was verändern und alles über den Haufen werfen. Uns macht zuversichtlich, dass wir auswärts eine positive Bilanz haben. Wir müssen die intensive und aggressive Art von Heidenheim annehmen. Mehr erwarten wir nicht. Wir sind sehr zuversichtlich“, so Interimstrainer Saric im Vorfeld. Und in der Tat haben die 96 in erster Linie ein Heimproblem - auswärts verloren sie in dieser Spielzeit lediglich gegen die Topteams Stuttgart und Hamburg, sind sonst ungeschlagen. Und auch generell gab es nur eine Niederlage aus den letzten sechs Partien für die 96er. Problem nur: Es wird zu wenig gewonnen.
  • :
    Das Duell zwischen dem 1. FC Nürnberg und dem DSC Arminia Bielefeld hat zwar häufiger im nationalen Fußball-Oberhaus (20-mal) als im Unterhaus (bisher zwölfmal) stattgefunden, doch die gemeinsamen erstklassigen Zeiten liegen mittlerweile schon zwölf Jahre in der Vergangenheit. In diesem Jahr sind überraschenderweise die Schwarz-Weiß-Blauen einer Rückkehr in die Bundesliga näher als der rot-weiße Absteiger.
  • :
    Schon geht es wieder bergab bei den Hessen. Nach zwei Siegen in Folge beim FC St. Pauli (1:0) und gegen den FC Erzgebirge Aue (1:0) schien der Trend in die richtige Richtung zu gehen. Es folgten jedoch auch gleich wieder zwei Niederlagen gegen den Karlsruher SC (0:1) und bei der SpVgg Greuther Fürth (1:3). Durch diese Negativresultate belegen sie nur den 15. Platz und haben lediglich zwei Punkte Vorsprung vor dem ersten direkten Abstiegsrang.
  • :
    Bei Hannover 96 bahnt sich eine neue Ära an. Nach der Entlassung von Ex-Erfolgscoach Mirko Slomka treten die Niedersachsen heute erstmals ohne den Trainer an, der das Team erst vor der Saison übernommen hatte und mit dem so viele Hoffnungen verknüpft waren. Bis der neue Übungsleiter präsentiert wird, übernehmen die bisherigen Co-Trainer Asif Saric und Lars Barlemann die Geschicke bei den Roten.
  • :
    Ein herzliches Willkommen aus dem Max-Morlock-Stadion! In der ersten Partie nach der Entlassung Damir Canadis empfängt der 1. FC Nürnberg den DSC Arminia Bielefeld, dem die Eroberung der Tabellenspitze winkt. Franken und Ostwestfalen stehen sich ab 13:30 Uhr gegenüber.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga am Sonntag! Der 1.FC Heidenheim empfängt heute Hannover 96 auf der Ostalb.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 13. Spieltag der 2. Bundesliga! In einem spannenden Duell zweier Teams mit unterschiedlichen Ausgangslagen empfängt der SV Darmstadt 98 den SSV Jahn Regensburg. Wer macht einen wichtigen Satz weg von den Abstiegsplätzen? Los geht es um 13:30 Uhr.
Anzeige