Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

13:00Hamburger SVHSVHamburger SV6:2VfB StuttgartVFBVfB Stuttgart
13:00Dynamo DresdenSGDDynamo Dresden0:1Arminia BielefeldDSCArminia Bielefeld
13:00Karlsruher SCKSCKarlsruher SC3:3Hannover 96H96Hannover 96

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Und jetzt geht dieses irre Zweitliga-Spektakel in den Feierabend und endet nach irren 98 Minuten mit einem 3:3! Wow. Durchatmen. Nach einem 2:1-Pausenstand für die Gäste fightete sich der KSC in der zweiten Hälfte immer stärker zurück und erzwang schlussendlich in der 76. Minute den verdienten 2:2-Ausgleich. Danach wollte KSC auch noch den Siegtreffer und schob Hannover mehrere Minuten tief in die eigene Zone. Die Niederaschsen beruhigten das Spiel jedoch und erzielten in der 93. Minute das ganz späte 3:2 durch Weydandt. Ein Last-Minute-Tor und Schluss? Denkste! Die Hausherren warfen nochmal alles nach vorn und bejubelten tatsächlich noch den 3:3-Ausgleich durch Doppelpacker Gordon. Nach dem unfassbaren Comeback der Badener führte eine leichte Tätlichkeit von Zieler für eine minutenlange Unterbrechung, erst in der 98. Minute pfiff Winkmann endgültig ab. Auch wenn das Remis für beide Mannschaften wohl zu wenig ist, geht die Punkteteilung nach der wilden Achterbahnfahrt in Ordnung. Karlsruhe überzeugte vor allem mit Kampfgeist, Hannover mit einer abgezockten Offensive.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Feierabend im Rudolf-Harbig-Stadion: Die SG Dynamo Dresden unterliegt zuhause verdient mit 0:1 gegen den DSC Arminia Bielefeld und verharrt im Tabellenkeller. Der Vorletzte wurde nach dem Pausenpfiff vermehrt in die Defensive gedrängt, versiebte in Person von Koné jedoch eine eigene gute Gelegenheit. Nachdem die Arminen mehrere Chancen liegen ließ, war es letztlich Voglsammer, der einen kleinen Broll-Patzer zu nutzen wusste. In der Folge verteidigten die Blauen die Geschichte sehr souverän bis zum Ende weg. Einzig ein irregulärer Treffer sollte den Gelb-Schwarzen noch gelingen. Während die Neuhaus-Elf einen sehr reifen Auftritt hinlegte, waren die Sachsen einfach zu harm- und ideenlos. Bevor es in acht Tagen beim VfB Stuttgart weitergeht, wollen sie unter der Woche im DFB-Pokal bei Hertha BSC überraschen. Die Ostwestfalen hingegen übernehmen den zweiten Platz in der Tabelle. Am Dienstagabend empfangen sie ebenfalls im Pokal den FC Schalke 04. Sonntag haben sie dann Holstein Kiel zu Gast.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Wir sind in der 95. Minute und Hannover braucht einen neuen Torwart! Slomka hat dreimal gewechselt, Esser kann also nicht kommen. Innenverteidiger Elez zieht sich die Handschuhe an und wird zum Ersatzkeeper!
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Anton Fink
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Marco Thiede
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Amos Pieper (Arminia Bielefeld)
  • 90'
    :
    Gelb-Rote Karte für Ron-Robert Zieler (Hannover 96)
    Und Zieler sieht auch noch Gelb-Rot! Der 96-Schlussmann ist nach dem 3:3 richtig gefrustet und schlägt wutentbrannt nach dem Ball. Gordon kommt bei seinem Jubel in die Quere und wird unglücklich getroffen. Sieht übel aus und ist auch zu Recht Gelb-Rot. Absichtlich schlagen wollte Zieler den Karlsruher aber sicher nicht.
  • 90'
    :
    Tooor für Karlsruher SC, 3:3 durch Daniel Gordon
    WAHNSINN IM WILDPARK! Der KSC macht auch noch das 3:3! Einfach Irre! Stiefler bringt den Ball in den Fünfer und Gordon hämmert mit purer Entschlossenheit auf die Kiste. Keine Chance für Zieler, 3:3!
  • 90'
    :
    Burnić zieht Hartel völlig unnötig die Beine weg, nachdem der Ball bereits lange im Aus war. Da hat der Ex-Dortmunder Glück, nicht verwarnt zu werden.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Christoph Kobald
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der Hamburger SV feiert im Spitzenspiel der 2. Bundesliga gegen den VfB Stuttgart einen 6:2-Kantersieg und und ist auch nach der der 11. Runde Tabellenführer. Nach ihrer 3:1-Pausenführung legten die Rothosen ihren Fokus auf die Verteidigung ihres eigenen Kastens und lauerten in erster Linie auf schnelle Gegenstöße. Nach Klements vergebener Topchance zum erneuten Anschlusstreffer (55.) ließ ein Eigentor des eingewechselten Castro den Vorsprung der Hecking-Truppe anwachsen (57.). Damit waren die Gäste allerdings noch nicht geschlagen: Nicht nur konnte Wamangituka den alten Zwei-Tore-Abstand schnell wiederherstellen (63.); nach einer erfolgreichen Förster-Abnahme in Minute 69 bejubelten die Gäste während einer starken Drangphase zunächst den vermeintlichen Anschlusstreffer, doch der VAR-Check ergab vor González‘ Vorarbeit ein Handspiel. Endgültige Gewissheit hatten die Hausherren erst, als Harnik eine Viertelstunde vor dem Ende eine Leibold-Flanke in die Maschen verlängerte (76.). Den Schlusspunkt setzte Fein in der Nachspielzeit. Während die Rothosen nun vier Punkte vor den auf drei liegenden Schwaben liegen, kassieren diese ihre dritte Pleite in Serie. Das Wiedersehen im DFB-Pokal an gleicher Stelle findet am Dienstagabend ab 18:30 Uhr statt. Einen schönen Samstag noch!
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Kyoung-rok Choi
  • 90'
    :
    Ist noch irgendwas drin für die Hausherren? Aktuell werfen sie alles nach vorne, was aber wahrscheinlich zu spät kommt. Diese Schlussoffensive hätte ein paar Augenblicke früher beginnen müssen. Nun läuft die Zeit davon.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Tooor für Hannover 96, 2:3 durch Hendrik Weydandt
    Hannover 96 macht in der 93. Minute das 3:2! Last-Minute-Schock für den KSC! Hansson flankt bei seinem ersten Ballkontakt tödlich von der rechten Seite und Weydandt köpft ins späte Glück!
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Emil Hansson
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Marvin Ducksch
  • 90'
    :
    Freches Ding! Wanitzek hämmert einen Freistoß aus knapp 23 Metern flach auf die Bude und Zieler macht sich ganz lang. Der 96-Keeper rettet mit einer schönen Parade am rechten Alu!
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Marco Hartmann (Dynamo Dresden)
    Nach Flanke von rechts fährt Hartmann gegen Nilsson den Arm im Luftduell aus. Dafür wird er verwarnt.
  • 90'
    :
    Nach diversen Unterbrechungen, Diskussionen und Verwarnungen gibt es vom Schiri-Gespann fünf Minuten Nachschlag!
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Tooor für Hamburger SV, 6:2 durch Adrian Fein
    In der Nachspielzeit zappelt das Netz hinter Kobel ein sechstes Mal! Nach Kinsombis flacher Rücklage von der rechten Strafraumlinie bekommt Fein überhaupt keine echte Gegenwehr mehr. Er schiebt aus 14 Metern überlegt unten links ein.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 89'
    :
    Letzter Tausch der Partie. Brunner bleibt angeschlagen sicherheitshalber gleich mal draußen. Für ihn verteidigt nun Álex Pérez mit.
  • 89'
    :
    Jatta macht nach Kittels Flanke von links beinahe noch das halbe Dutzend voll, doch sein Kopfball aus sechs Metern wird von Castro neben den Kasten abgefälscht.
  • 90'
    :
    Keine Gefahr! Ducksch schlägt den Standard direkt in die KSC-Deckung.
  • 89'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Álex Pérez
  • 89'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Cédric Brunner
  • 88'
    :
    Nikolaou und Brunner rauschen unglücklich mit den Köpfen zusammen. Beide Männer müssen am Boden behandelt werden und haben ordentlich Schmerzen. Das wird sich natürlich in der Nachspielzeit widerspiegeln.
  • 90'
    :
    Rossbach läuft etwas ungeplant in eine Haraguchi-Flanke. Ecke für Hannover!
  • 89'
    :
    Oder bekommt Hannover nochmal ein freies Fenster? Karlsruhe steht am eigenen Sechzehner und 96 führt die Pille.
  • 86'
    :
    Gelbe Karte für Matthäus Taferner (Dynamo Dresden)
  • 88'
    :
    96 beruhigt die hitzige Schlussphase und schiebt sich die Kugel in der gegnerischen Hälfte von links nach rechts. Der Sturmlauf der Badener ist vorerst beendet!
  • 87'
    :
    Die Schwaben werden Rang zwei nach aktuellem Stand übrigens verlieren, denn Bielefeld liegt kurz vor Schluss mit 1:0 in Dresden vorne. Hier im Volkparkstadion verkaufen sie sich bis zum Ende hin teuer, sind trotz der aussichtslosen Lage im Vorwärtsgang.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Marvin Bakalorz
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Cedric Teuchert
  • 84'
    :
    Broll verhindert den endgültigen Knockout! Nach Steilpass in die Spitze kann Ehlers Klos nicht halten. Der Stürmer zieht von halblinks in die Mitte und scheitert freistehend aus elf Metern am gut herauseilenden Keeper.
  • 85'
    :
    Slomka will den Punkt! Hannovers Trainer bereitet einen defensiven Wechsel vor und bringt gleich Bakalorz für die Absicherung.
  • 84'
    :
    Die Niedersachsen haben die schwungvolle Phase der gierigen Karlsruher für den Moment unterbrochen und geben über Weydandt einen Torschuss ab. Der Stürmer köpft aus sechs Metern klar über die Kiste.
  • 83'
    :
    Nadelstich Hannover: Weydandt treibt die Pille in den Sechzehner und steckt in die Mitte für Ducksch durch. Der 96-Torjäger nimmt den Ball nicht richtig mit und verpasst eine gute Schuss-Möglichkeit!
  • 84'
    :
    Die Norddeutschen kontern über Jatta. Dessen Querpass in Richtung Hinterseer fängt Kobel ab, legt es aber unfreiwillig für Kittel ab. Dessen Schussversuch aus der zweiten Reihe klärt Kempf an der Fünferkante für seinen geschlagenen Schlussmann.
  • 81'
    :
    Vielleicht taugt dieser Treffer ja als Initialzündung für die Landeshauptstädter. Viel Zeit für den Ausgleich haben sie nicht mehr. Eine neuerliche Pleite würde die Stimmung auf den Tiefpunkt bringen.
  • 82'
    :
    Seitfallzieher? Warum nicht! Hofmann setzt im Fünfer nach einer Pourie-Flanke zum Traumtor an und trifft den Ball nicht ganz. Zieler atmet auf und darf abstoßen.
  • 82'
    :
    Harnik, mit einer Vorbereitung und einem Treffer zusammen mit Doppelpacker Kittel Matchwinner, macht in den Schlussminuten Platz für seinen Landsmann Hinterseer.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Lukas Hinterseer
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Martin Harnik
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Anton Fink
  • 79'
    :
    Gelbe Karte für Marvin Wanitzek (Karlsruher SC)
    Sehr harte Gelbe für Wanitzek! Der Kalsruher zieht seinen Gegenspieler im Lauf ganz kurz am Trikot und erhält für einen minimalen Zupfer Gelb.
  • 78'
    :
    Tor für die SGD, aber es zählt nicht! Jeremejeff schiebt eine flache Hereingabe von der rechten Grundlinie in der Mitte ins Netz. Dabei entscheidet Linienrichter Foltyn jedoch, dass die Kugel bereits vollumfänglich im Aus war. Es gibt nur kleine Proteste der Sachsen, ohnehin wird diese Szene nicht nochmal überprüft werden können.
  • 79'
    :
    Ex-Stuttgarter Harnik taucht erneut im Sechzehner auf, nimmt diesmal nach einem halbhohen Ball von rechts aus gut 13 Metern ab. Der Ball fliegt gegen das Außennetz.
  • 77'
    :
    Leidenschaft pur im Wildpark! Der KSC ist nach dem 2:2 euphorisiert und will - na klar - noch mehr. Auch Hannover reagiert offensiv und spielt mutig mit. Beide wollen die drei Punkte!
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: David Kinsombi
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Jeremy Dudziak
  • 76'
    :
    Die Wechselfestspiele gehen weiter. Nun darf Soukou für Clauss mitmischen.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Cebio Soukou
  • 76'
    :
    Tooor für Karlsruher SC, 2:2 durch Daniel Gordon
    Lange haben sie es probiert, lange sind sie angerannt und jetzt hat der KSC das 2:2! Abermals flanken die Badener vom rechten Seitenrand ins Zentrum und nun wuchtet Gordon die Kugel mit einem gewaltigen Kopfball ins Netz!
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Jonathan Clauss
  • 76'
    :
    Tooor für Hamburger SV, 5:2 durch Martin Harnik
    Haben die Hanseaten nun endlich Ruhe? Gegen aufgerückte Schwaben startet Leibold auf dem linken Flügel durch und gibt hoch vor den kurzen Pfosten. Harnik ist an der Fünfmeterkante vor Keeper Kobel mit der rechten Fußspitze dran und verlängert präzise in die lange Ecke.
  • 76'
    :
    Gelbe Karte für Ron-Robert Zieler (Hannover 96)
    Zieler sieht auch noch Gelb! Der 96-Schlussmann kickt den Ball einer Ecke vor einem Karlsruher ins Nichts und sieht für diese Unsportlichkeit den Karton.
  • 74'
    :
    Gelbe Karte für Josha Vagnoman (Hamburger SV)
    Der U21-Nationalspieler kann González auf seiner rechten Abwehrseite nur per Foul stoppen.
  • 72'
    :
    Während Fiél auf mit Möschl einen Defensiven herunternimmt und mit Jeremejeff einen weiteren Angreifer bringt, kommt Klos nach der Ecke zum Schuss. Abgefälscht gibt es einen weiteren Standard, der dann keinen Ertrag abwirft.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Timo Letschert
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Christoph Moritz
  • 73'
    :
    Gelbe Karte für Philipp Hofmann (Karlsruher SC)
    Hofmann legt sich bei einem Zweikampf in der gegnerischen Hälfte etwas zu sehr ins Zeug und sieht nach einem Stürmerfoul Gelb. Immer wieder wird das Spiel von kleinen Vergehen unterbrochen.
  • 73'
    :
    Jatta verzieht! Am Ende eines Angriffs über links legt Kittel von der Grundlinie zurück an die Fünferkante. Dort kommt Hamburgs Mann mit der 18 auf dem Rücken zwar nicht direkt zum Abschluss, kann aber letztlich mit rechts die flache linke Ecke anvisieren. Er verfehlt die Stange um einen Meter.
  • 72'
    :
    Findet der KSC eine Lücke? Die Badener sind im zweiten Durchgang weiter stärker und besitzen die Pille. Richtig gefährlich ist die Schwartz-Truppe aber nicht, alle Flanken werden von der 96-Abwehr sicher weggeköpft.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei Dynamo Dresden: Alexander Jeremejeff
  • 72'
    :
    Auch wenn das dritte Gegentor noch einmal ausgeblieben ist, muss der HSV seine Spielanteile so schnell wie möglich wieder ausbauen. Der VfB ist in den letzten Minuten richtig ins Rollen gekommen und glaubt noch an seine Chance.
  • 71'
    :
    Auswechslung bei Dynamo Dresden: Patrick Möschl
  • 71'
    :
    Nach Balleroberung in der eigenen Hälfte geht es ganz schnell in die andere Richtung. Klos passt nach halbrechts raus zu Clauss, dessen Flanke aufs kurze Eck pariert Broll unkoventionell und etwas unsicher zur Ecke.
  • 70'
    :
    Bei Hannover 96 scheidet nun Mittelfeld-Mann Stendera verletzungsbedingt aus. Der Niedersachse wird an der Hand getroffen und kann nicht weitermachen. Karlsruhe wechselt aus taktischen Gründen und bessert die Offensive mit Pourie auf.
  • 69'
    :
    Auch Neuhaus nimmt eine Veränderung vor. Nach unscheinbarer Leistung geht Yabo raus, Schütz kommt für ihn.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Genki Haraguchi
  • 70'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Marc Stendera
  • 69'
    :
    Stuttgart bejubelt das vermeintliche 4:3, doch nach VAR-Überprüfung wird Försters erfoglreiche Abnahme wegen eines Handspiels zurückgenommen. González ist aus dem Mittelfeld auf die linke Sechzehnerseite schickt worden und hat kurz vor seinem Querpass zu Förster den rechten Arm zur Hilfe genommen.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Marvin Pourie
  • 69'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Tom Schütz
  • 70'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Alexander Groiß
  • 69'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Reinhold Yabo
  • 67'
    :
    Zweiter Tausch bei den Gastgebern. Taferner ersetzt den bemühten aber glücklosen Atik.
  • 68'
    :
    Für Hannover 96 wird die Schlussphase im Wildpark ein heißer Tanz. Der KSC übernimmt mehr und mehr die Spielkontrolle und will den Ausgleich irgendwie erzwingen.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei Dynamo Dresden: Matthäus Taferner
  • 67'
    :
    Auswechslung bei Dynamo Dresden: Barış Atik
  • 66'
    :
    Damit ist der überfällige Vorsprung für die Westdeutschen hergestellt. Voglsammer mit seiner vierten guten Möglichkeit ist Stand jetzt der gefeierte Held. Aber Fiél bereitet den nächsten Wechsel vor.
  • 66'
    :
    Der KSC chippt das Leder hoch in den Fünfer und Zieler geht resolut dazwischen. Der 96-Schlussman erwischt neben dem Ball auch noch Anton und streckt seinen Innenverteidiger nieder. Anton muss kurz raus.
  • 66'
    :
    Gelbe Karte für Gonzalo Castro (VfB Stuttgart)
    Augenblicke später sieht dann auch der ursprüngliche Übeltäter die Gelbe Karte.
  • 66'
    :
    Gelbe Karte für Philipp Förster (VfB Stuttgart)
    Förster beschwert sich nach Castros Foul dermaßen lautstark, dass er verwarnt wird.
  • 66'
    :
    Walter glaubt nach Wamangitukas Treffer wieder an einen Punktgewinn und bringt mit Gomez einen Angreifer für Mittelfeldmann Mangala.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Mario Gomez
  • 65'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Orel Mangala
  • 65'
    :
    Gelbe Karte für Josip Elez (Hannover 96)
    Jetzt sieht auch ein Hannoveraner Gelb. Elez kommt gegen Hofmann zu süät und sieht den Karton. Freistoß vor der Sechzehner-Kante.
  • 63'
    :
    Der ganze Wildpark springt nach der unglücklichen Foul-Abfolge hoch und forder eine andere Entscheidung von Winkmann. Der Schiri hat genug gehört, geht an die KSC-Bank und verwarnt Torwarttrainer Miller!
  • 63'
    :
    Tooor für Arminia Bielefeld, 0:1 durch Andreas Voglsammer
    Und dann fällt doch das 0:1! Brunner spielt auf der rechten Außenbahn den Doppelpass mit Clauss und rennt an die Grundlinie durch. Bei seiner Flanke aus vollem Lauf spekuliert Broll falsch und unterläuft die Hereingabe. Am zweiten Pfosten läuft Voglsammer ein und drückt das Rund per Kopf in die Maschen.
  • 62'
    :
    Über eine Stunde ist durch. Eine Führung für die Arminia wäre wohl inzwischen verdient. Jedoch hat sie große Probleme mit der Chancenverwertung. Sowas rächt sich im Fußball gerne mal.
  • 63'
    :
    Tooor für VfB Stuttgart, 4:2 durch Silas Wamangituka
    Wamangituka mit dem Hoffnungsschimmer für den VfB! Durch einen abgefälschten Klement-Schuss gelangt Castro im Strafraum hinter die Innenverteidiger. Er legt für den jungen Kongolesen ab, der aus vier Metern problemlos einschiebt.
  • 61'
    :
    Der KSC verzweifelt: Nach einem Schubser von Stendera lässt Schiri Winkmann zunächst Vorteil laufen. Die Badener verlieren jedoch das Leder zu schnell und begehen dann über Rossbach ebenfalls ein Foul an Weydandt. Blöd gelaufen für den KSC und erneut wird eine einzige Szene ausschweifend und emotionsgeladen diskutiert.
  • 60'
    :
    Eine halbe Stunde vor dem Ende liegen die Rothosen komfortabel vorne, obwohl sie in Durchgang zwei ziemlich passiv sind. Der VfB muss nun höllisch aufpassen, dass er nicht blind in schnelle Gegenstöße und eine echte Klatsche kassiert.
  • 59'
    :
    Dynamo hat dennoch weiterhin Probleme. Nachdem der Ballbesitz in der ersten Hälfte etwa pari war, haben die Schwarz-Weiß-Blauen nun klare Vorteile. Diesmal nutzt Brunner diesen zu einer Flanke vom rechten Flügel. Klos ist aus mittigen acht Metern Abnehmer, köpft aber drüber.
  • 58'
    :
    Hannover kann die Offensiv-Bemühungen der Hausherren bislang gut abwehren und steht in der Defensive sicher und geordnet. Gelangt das Leder zu den 96er, setzt die Slomka-Elf sofort zum Konter an.
  • 56'
    :
    Kuriose Szene: Albornoz geht bei einem Einwurf erst mehrere Meter nach vorn und wirft dann auch noch falsch ein. Der Ballbesitz geht an die Badener.
  • 56'
    :
    Tooor für Hamburger SV, 4:1 durch Gonzalo Castro (Eigentor)
    Hamburg jubelt zum vierten Mal! Vagnoman verlängert eine Ecke von der linken Fahne unmittelbar vor den kurzen Pfosten per Kopf auf die Tormitte. Castro bewacht die Linie, nickt dann aber in das eigene Netz. Die Szene wird noch kurz wegen eines vermeintlichen Jatta-Fouls gegen Keeper Kobel begutachtet, doch am Ende ist kein Regelverstoß erkannt worden.
  • 56'
    :
    Koné vergibt seine zweite Topchance! Nach Pass von Burnić aus der Zentrale taucht der Senegalese frei vor Ortega auf. Aus abseitsverdächtiger Position stochert er das Leder sechs Meter vor dem Gehäuse links vorbei.
  • 55'
    :
    Gelbe Karte für Patrick Ebert (Dynamo Dresden)
    Ebert stellt gegen Voglsammer den Fuß drauf. Ebenso wie Prietl auf der anderen Seite wird er damit am nächsten Spieltag aussetzen müssen.
  • 54'
    :
    So richtig zufrieden ist SGD-Coach Fiél nicht. Immer wieder wirkt er schwer gestikulierend auf seine Mannen ein und fordert mehr Aggressivität. Die tun sich damit aber nicht gerade leicht.
  • 54'
    :
    Auch die Zweikämpfe werden jetzt bissiger. Schiri Winkmann muss oft pfeifen und geht nach einem Kommentar von Alois Schwartz an die KSC-Trainerbank. Bleibt es so umkämpft und intensiv, gewinnt heute die clevere Mannschaft.
  • 55'
    :
    Klement vergibt aus bester Lage! Mangala schafft es über rechts im Sechzehner hinter die Hamburger Abwehrkette. Nach seinem Querpass auf den Elfmeterpunkt muss der Ex-Paderborner eigentlich nur noch einschieben. Er setzt das Leder wegen starker Rücklage aber weit drüber.
  • 52'
    :
    Der Wiederbeginn spricht für eine spannende 2. Hälfte und verdeutlicht, dass diese Partie noch nicht entschieden ist. Lassen wir uns überraschen!
  • 52'
    :
    Die Schwaben befinden sich zu Beginn des zweiten Abschnitts meist im Vorwärtsgang, finden aber bisher kaum Wege in den Sechzehner. Hamburg ist zwar nicht fehlerfrei im Stellungsspiel, hat die Sache aber ganz gut im Griff.
  • 51'
    :
    Riesending für den DSC! Klos erläuft sich einen schönen Hartel-Chip halbrechts im Sechzehner und legt trotz guter Schussposition uneigennützig für Clauss quer. Bevor der 27-Jährige aber einschieben kann, rutscht Wahlqvist in die Murmel und bereinigt die Situation im allerletzten Moment.
  • 50'
    :
    Bei fast jedem Zweikampf kochen auf den provisorischen Tribünen die Emotionen hoch. Die KSC-Fans bringen jetzt enorm viele Emotionen rein, von den sich die Spieler nicht aus der Ruhe bringen lassen sollten. Schiri Winkmann stand im ersten Durchgang zweimal in Fokus, leitet die Partie aber absolut souverän.
  • 49'
    :
    Es geht ähnlich intensiv nach dem Seitenwechsel weiter, wie es zuvor endete. Beide Mannschaften wollen zwar, haben aber nicht immer die passenden Mittel parat, wenngleich es bei der Neuhaus-Truppe etwas reifer aussieht.
  • 49'
    :
    Gelbe Karte für Marc Oliver Kempf (VfB Stuttgart)
    Nach eigenem Ballverlust im Mittelkreis reißt der Gästekapitän Harnik zu Boden, um eine Unterzahlsituation zu verhindern. Dieses taktische Vergehen zieht die erste Verwarnung nach sich.
  • 48'
    :
    Der Choi-Schuss zeigt gut auf, die engagiert der KSC aus der Kabine kommt. Die Hausherren beschäftigten Hannover und nisten sich vor dem Strafraum von Zieler ein.
  • 48'
    :
    Insúa, über dessen linke Seite fast alle Hamburger Angriffe liefen, ist in der Kabine geblieben. Castro ist erster Joker der Partie. HSV-Coach Hecking verzichtet noch auf erste personelle Umstellungen.
  • 47'
    :
    Gelbe Karte für Alexander Groiß (Karlsruher SC)
    Nach einem heißen Fernschuss von Choi - den Zieler links zur Ecke faustet - sieht Groiß ohne sichtbaren Grund Gelb. Der Badener hat wohl zu viel gemeckert...
  • 47'
    :
    Schöner Vorstoß! Hannover drückt nach Ballgewinn auf die Tube und schickt auf der rechten Seite Korb. Der Außenverteidiger will Ducksch am linken Alu bedienen und scheitert am guten Stellungsspiel der KSC-Abwehr.
  • 46'
    :
    Mit einer personellen Veränderung geht es weiter. Der angeschlagene Hamalainen macht für Wahlqvist Platz.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Dynamo Dresden: Linus Wahlqvist
  • 46'
    :
    Weiter geht's im Volksparkstadion! Hamburg hatte bis zum verwandelten Strafstoß Anlaufschwierigkeiten, da sich der VfB in den ersten Minuten als passsicher und selbstbewusst präsentierte. In der Folge nutzten die Rothosen die Unstimmigkeiten in der Stuttgarter Defensive eiskalt aus und hat sich damit eine exzellente Ausgangslage für den zweiten Abschnitt erarbeitet.
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Dynamo Dresden: Brian Hamalainen
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Gonzalo Castro
  • 46'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Emiliano Insúa
  • 46'
    :
    Wir gehen in die zweiten 45 Minuten, Wechsel gibt es zunächst keine.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Hannover 96 zeigt in der 2. Liga mal wieder sein Auswärtsgesicht und liegt beim KSC nach spannenden 45 Minuten mit 2:1 vorn. Weydandt schoss die 96er bereits nach sechs Minuten in Führung, ehe ein Handelfmeter zwei Minuten später für den Ausgleich sorgte. Danach lieferten sich beide Mannschaften ein Duell auf Augenhöhe. Karlsruhe tat mehr fürs Spiel und Hannover lauerte mit einer umtriebigen Offensive auf Konter. In der 43. Minute zeigte Schiri Winkmann nach einem Foul an Ducksch erneut auf den Punkt und der gefoulte Hannoveraner verwandelte zum 1:2-Pausenstand.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Die ersten 45 Minuten sind durch, zwischen Dynamo Dresden und Arminia Bielefeld steht es noch torlos. Dabei erwischten die Gelb-Schwarzen mit der guten Gelegenheit für Koné einen ordentlichen Start, ließen sich nach einer Viertelstunde aber zunehmend hinten reindrängen. Im Gegenzug spielten die Ostwestfalen ihre körperlichen und spielerischen Vorteile aus und kamen nach und nach zu aussichtsreichen Möglichkeiten. Allen voran Voglsammer hätte gleich mehrfach die Führung besorgen können. Seit einigen Minuten neutralisieren sich die beiden Teams jedoch wieder. Insgesamt ein etwas glückliches Remis für die Sachsen, im zweiten Durchgang ist noch alles drin. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der Hamburger SV führt zur Pause des Spitzenspiels gegen den VfB Stuttgart mit 3:1. Infolge des besseren Auftakts der Schwaben jubelten die Norddeutschen nach Awoudjas Foul an Dudziak und Kittels erfolgreicher Strafstoßausführung (13.). Die Führung gab den Rothosen Sicherheit. Bereits in der 24. Minute nutzten sie durch Jatta eine Fehlerkette der aufgerückten Gäste, um das zweite Tor nachzulegen. Das Walter-Team stellte nach einer Ecke durch González‘ Kopfball den Anschluss her (33.), nur um wenig später am Ende eines Hamburger Gegenstoßes durch Kittel den dritten Gegentreffer zu kassieren (36.). Unmittelbar danach ließ dann noch Harnik eine sehr gute Chance zu einer Vorentscheidung ungenutzt (37.); in Minute 45 hätte González beinahe erneut verkürzt. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
    Durchgang eins wird um 60 Sekunden verlängert.
  • 45'
    :
    Vor dem Pausentee wird nichts mehr passieren. Zu zerfahren ist die Angelegenheit zurzeit, das meiste spielt sich im Mittelfeld ab.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    González schrammt hauchdünn am Doppelpack vorbei! Der Argentinier wuselt sich nach Klements Anspiel durch das Strafraumzentrum und hat plötzlich nur noch Heuer Fernandes vor sich. Er zieht rechts am Keeper vorbei, trifft dann aus spitzem Winkel nur das Außennetz.
  • 45'
    :
    Die Karlsruher sind mit dem Elfmeterpfiff von eben überhaupt nicht einverstanden und suchen jetzt in fast jeder Szene die Diskussion mit dem Referee. Bei einem Stürmerfoul von Gordon pfeift auch das Stadion im Verbund und sieht in einem Zusammenstoß mit Albornoz eher ein Foul des Hannoveraners. Diesmal ist ein Elfmeter aber definitiv kein Thema.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Manuel Prietl (Arminia Bielefeld)
    Prietl hält Atik zu vehement am Leibchen fest und sieht seine fünfte Gelbe Karte. Nächste Woche gegen Holstein Kiel wird er damit fehlen.
  • 44'
    :
    Die Badener wollen wie nach dem 0:1 wieder schnell antworten und verfrachten den Ball sofort nach dem Einschlag in die gegnerische Hälfte. Groiß hat in der zweiten Reihe zweimal die Chance auf einen Fernschuss, wird aber geblockt.
  • 42'
    :
    Stuttgart verdeutlicht mit einer aktiven Phase, dass es gerne noch das zweite Tor vor dem Kabinengang erzielen würde. Der HSV bleibt in der Arbeit gegen den Ball aber aufmerksam.
  • 43'
    :
    Endlich mal wieder was von den Hausherren. Nikolaou zieht aus 23 Metern zentraler Position einfach mal entschlossen ab. Ortega entschärft den Linksschuss jedoch sicher.
  • 43'
    :
    Tooor für Hannover 96, 1:2 durch Marvin Ducksch
    Hannover wieder in Front! Ducksch macht es wie Wanitzek und wuchtet den Ball ebenfalls oben links ins Kreuzeck!
  • 41'
    :
    Denkste. Der 22-Jährige kehrt auf den Rasen zurück.
  • 41'
    :
    Elfmeter für Hannover 96! Teuchert schickt Ducksch mit einem Steilpass ans rechte Alu und KSC-Verteidiger Rossbach schubst plump von hinten. Winkmann pfeift erneut Elfer, diesmal für die Niedersachsen!
  • 39'
    :
    Förster taucht im offensiven Zentrum auf und visiert aus gut 20 Metern die flache linke Ecke an. HSV-Keeper Heuer Fernandes ist schnell unten und hält den Ball fest.
  • 39'
    :
    Weydandt etwas zu selbstbewusst. Der Hannoveraner sichert sich die Kugel zunächst mit robustem Körpereinsatz im Niemandsland und eröffnet dann mit großen Schritten einen Konter. Kurz vor dem Sechzehner verzichtet Weydandt auf den Querpass zu Teuchert und übergibt Uphoff den Ballbesitz lieber mit einem Kuller-Schuss.
  • 39'
    :
    Hamalainen fällt nach einem Luftduell unglücklich auf den Rücken. Für ihn scheint es nicht weiterzugehen.
  • 37'
    :
    Harnik mit der Riesenchance zum 4:1! Fast unmittelbar nach dem Anstoß attackieren die Hausherren wieder über rechts. Jatta spielt flach in den Fünfmeterraum. Der Österreicher kommt vor dem linken Pfosten zwar an die Kugel, trifft sie aber nicht richtig und setzt sie knapp daneben.
  • 37'
    :
    Was geht hier noch vor der Pause? Insgesamt haben die Arminen Vorteile, auch was die Tormöglichkeiten angeht. Allerdings hält Broll bislang seinen Kasten sauber. Es deutet einiges auf ein Remis zur Halbzeit hin.
  • 36'
    :
    Tooor für Hamburger SV, 3:1 durch Sonny Kittel
    Die Rothosen stellen den alten Abstand wieder her! Im Rahmen eines Gegenstoßes schickt Jatta Moritz genau im richtigen Moment per Steilpass auf die halbrechte Sechzehnerseite. Der nimmt den Kopf hoch und flankt auf Höhe der Fünferlinie sanft vor den linken Pfosten. Aus spitzem Winkel und kurzer Distanz drückt Kittel die Kugel in die Maschen.
  • 36'
    :
    Gelbe Karte für Waldemar Anton (Hannover 96)
    Anton holt Groiß im Mittelkreis mit einer zu späten Grätsche von den Beinen und heimst sich eine Gelbe ein. Es ist seine 5. Verwarnung, im nächsten Spiel ist der 96-Verteidiger gesperrt.
  • 34'
    :
    ...der hat es in sich! Voglsammer kommt aus ziemlich mittigen sieben Metern frei zum Kopfball und drückt ihn aus Sicht der Gelb-Schwarzen zum Glück links am Pfosten vorbei. Da kann er auch mal mehr draus machen.
  • 33'
    :
    Tooor für VfB Stuttgart, 2:1 durch Nicolás González
    ... und der führt zum Anschlusstreffer! Kempf verlängert Klements Hereingabe von der rechten Fahne am ersten Pfosten mit der Stirn in Richtung langer Ecke. González nickt dann aus gut fünf Metern unhaltbar in die halbhohe linke Ecke.
  • 33'
    :
    Leibold klärt nach einer Stuttgarter Flanke von der linken Außenbahn unnötigerweise zu einem Eckball...
  • 34'
    :
    Dresden fängt sich einen Freistoß im eigenen linken Halbfeld. Etwa 30 Meter sind es wohl...
  • 34'
    :
    Gute Idee, ausbaufähige Ausführung! Anton treibt die Pille durch den Rückraum und will dann kurz vor dem Fünfer Ducksch in Lauf schicken. Der Pass ist etwas zu steil und geht in die Arme von Uphoff.
  • 33'
    :
    Artistische Flugeinlage von Koné, der eine knallharte Möschl-Flanke von rechts per Fallrückzieher verwerten will. Dabei rauscht er aber an der Pille vorbei.
  • 30'
    :
    Kittel taucht nach einem verunglückten Klärungsversuch auf der linken Außenbahn auf. Er spielt auf Höhe des Elfmeterpunkts flach nach innen. Der gesuchte Moritz verpasst aber einen Abschluss, da Kempf zur Stelle ist.
  • 33'
    :
    Kurz Luft holen: Das Spiel gönnt sich erstmals eine kleine Ruhepause und schaltet zwei Gänge zurück. Karlsruhe führt das Leder und lässt in der Offensive das nötige Tempo vermissen.
  • 31'
    :
    Hannovers Lokalmatador Weydandt sprintet mit nach hinten und verletzt sich dann bei einem Zweikampf im Zentrum. Der Niedersachse lässt draußen kurz seine Schulter behandeln.
  • 30'
    :
    So ist es denn auch. Yabo betritt das Feld und nimmt seine alte Rolle im zentralen Mittelfeld wieder ein.
  • 29'
    :
    Yabo liegt nach einem Zweikampf am Boden und muss am Knöchel behandelt werden. Es deutet zunächst aber vieles darauf hin, dass er weitermachen kann.
  • 29'
    :
    Hofmann lauert! Nach einer schönen Hereingabe von Lorenz ist der KSC-Torjäger im Fünfer in Stellung und nimmt den Ball mit der Brust an. Die Kugel springt dabei etwas zu weit nach vorn und ein aussichtsreicher Torschuss bleibt aus.
  • 27'
    :
    Förster behauptet das Spielgerät am rechten Strafraumeck und zieht nach innen. Kurz vor einem möglichen Schussversuch wird er wegen einer vorherigen Abseitsstellung zurückgepfiffen.
  • 27'
    :
    Dadurch, dass der HSV im Parallelspiel gegen den VfB Stuttgart mit 2:0 führt, stößt Bielefeld nun auf den zweiten Platz vor. Sicherlich eine schöne Momentaufnahme, die mit einem eigenen Treffer weiter garniert werden könnte.
  • 26'
    :
    Munteres Spielchen! Hannover 96 hat nun wieder etwas mehr Zugriff und liefert sich mit dem KSC enge Zweikämpfe um die Kugel. Der Ball geht schnell in beide Richtungen und die nächste Torchance ist nur eine Frage von Minuten.
  • 24'
    :
    Tooor für Hamburger SV, 2:0 durch Bakery Jatta
    Hamburg netzt noch vor der Halbstundenmarke zum zweiten Mal! Nachdem sich Insúa die Kugel im linken Mittelfeld von Harnik abnehmen lassen hat, ist Awoudja gegen Jatta nicht konsequent genug. Der hat dadurch über den Halbraum freie Bahn in Richtung Kobel und schiebt aus 14 Metern eiskalt flach ein.
  • 24'
    :
    Inzwischen hat sich die Neuhaus-Elf optische Vorteile erspielt. Nachdem sie im Anschluss an die Koné-Chance tief stand, verlegen sie das Geschehen nach und nach in die Hälfte der Sachsen.
  • 24'
    :
    Ducksch wirbelt! Hannover lebt in der Offensive von seinem gefährlichsten Mann. Der Goalgetter führt das Leder am linken Alu eng am Fuß und wird erst beim dritten Versuch von Thiede gestellt.
  • 23'
    :
    In den Nachwehen eines Freistoßes kommt Vagnoman innerhalb des Fünfmeterraums kurz vor der linken Grundlinie an die Kugel und zieht aus spitzem Winkel ab. VfB-Schlussmann Kobel steht genau richtig und stoppt den Versuch.
  • 22'
    :
    Die Hecking-Truppe zieht aus der Führung Selbstvertrauen, kann den VfB aber nicht kontrollieren. Sie verzeichnet in dieser Phase lediglich leichte Ballbesitzvorteile.
  • 22'
    :
    Karlsruhe drückt! Die Hausherren sind auf der Baustelle Wildparkstadion Bauleiter und arbeiten am Führungstreffer. Jetzt tankt sich Wanitzek bis vor die linke Torauslinie und setzt einen Flachschuss knapp am rechten Pfosten vorbei.
  • 21'
    :
    Nächste dicke Möglichkeit für die Gäste! Pieper schickt Clauss wunderbar an die rechte Grundlinie. Dessen flache Flanke in den Rückraum findet erneut Voglsammer, der sofort abschließt. Broll steht diesem Versuch aus mittigen 14 Metern aber im Weg und wehrt wiederum zur Ecke ab, die letztlich verpufft.
  • 19'
    :
    In der Fremde hat das Walter-Team bisher nicht verloren und noch nicht einmal zurückgelegen. Infolge des vielversprechenden Beginns ist der Rückschlag per Strafstoßgegentor ziemlich bitter für den Bundesligaabsteiger.
  • 20'
    :
    Die anschließenden beiden Ecken bleiben ertragslos. Dennoch passiert nach längerer Zeit mal wieder etwas Nennenswertes.
  • 20'
    :
    Der doppelte Hofmann! Der KSC-Hüne ist in einer Minute gleich zweimal in Szene und sorgt für Betrieb vor Zieler. Erst sichert sich der Badener mit einem brettharten Fernschuss eine Ecke, die er kurz danach mit dem Kopf knapp über die Latte zwirbelt.
  • 19'
    :
    Dann wird es doch endlich mal gefährlich! Hartherz gibt zum wiederholten Mal von links flach nach innen. Dort nimmt Voglsammer den Ball auf, behauptet sich gegen Ballas und zieht wuchtig aus halblinken 13 Metern ab. Mit den Fingerspitzen lenkt Broll das Ding stark über den Kasten.
  • 19'
    :
    Uphoff im Glück! Der KSC-Schlussmann muss einen unnötigen Querpass von Pisot auf der Torauslinie klären und kommt gegen Ducksch ins Straucheln. Erst im Nachfassen verhindert Uphoff einen Schuss aufs leere Tor!
  • 18'
    :
    Ducksch zeigt sich! Hannovers bester Torjäger nimmt die Pille am linken Sechzehner-Eingang stark mit und dreht sich in einer Bewegung Richtung Tor. Erst kurz vor Uphoff kann der KSC klären.
  • 18'
    :
    Derzeit verflacht das Niveau der Begegnung dann doch ein bisschen. Das liegt vor allem auch an den Ostwestfalen, die sich hinten ein wenig einigeln. In ihren zaghaften Offensivbemühungen präsentieren sie sich darüber hinaus absolut harmlos.
  • 16'
    :
    Die Rothosen bauen den Vorsprung an der Tabellenspitze auf vier Zähler aus. Durch das Gegentor fällt der VfB hinter den Bielefeldern zurück, die zeitgleich in Dresden spielen. Dort steht es noch 0:0.
  • 17'
    :
    Die Spielkontrolle ist seitdem 1:1 bei den Kickern in den blauen Jerseys. Karlsruhe macht das Spiel breit und ist auf der Suche nach Pässen hinter die Abwehrkette. Besonders Choi fällt auf und macht auf der linken Seite immer wieder Alarm.
  • 15'
    :
    Ebert steht auf rechts für die Ausführung eines Freistoßes parat. Den bekommen die Bielefelder aber relativ simpel geklärt. Noch sind Standards kein großer Faktor.
  • 15'
    :
    Hannover scheint den Schock so langsam verdaut zu haben und macht im Wildpark wieder etwas mehr mit. Anton ballert das Spielgerät im Fallen auf die linke Seite und sucht dort Teuchert. KSC-Keeper Uphoff sprintet aus seiner Kiste und ist als Erster am Ball.
  • 14'
    :
    Tooor für Hamburger SV, 1:0 durch Sonny Kittel
    Kittel überwindet Kobel mit Glück! Hamburgers Mann mit der zehn auf dem Rücken entscheidet sich für die rechte Seite. Stuttgarts Keeper ist an der halbhohen Ausführung mit der linken Hand dran, verlängert sie aber nur ins Netz.
  • 12'
    :
    Es gibt Strafstoß für den HSV! Dudziak wird auf die tiefe rechte Strafraumseite geschickt. Awoudja will ihm die Kugel abnehmen, erwischt den Ex-Paulianer dann aber klar am Knöchel. Referee Aytekin zeigt direkt auf den Punkt.
  • 12'
    :
    Was für ein Geschiss! Choi führt das Leder auf der linken Außenbahn und alle rechnen mit einer Hereingabe ins Zentrum. Der Südkoreaner jedoch das kurze Eck an und trickst Zieler damit um ein Haar aus. Der H96-Schlussmann eilt ans linke Alu und rettet in letzter Sekunde!
  • 12'
    :
    Ohje, da wäre mehr drin gewesen. Auf Höhe der Mittellinie erkämpft sich die Arminia das Spielgerät und schaltet schnell um. Auf der halblinken Seite sucht Voglsammer per Direktpass Yabo, schickt ihn aber viel zu weit. Broll ist rechtzeitig zur Stelle und fängt ab.
  • 11'
    :
    Nach dem schnellen Ausgleich ist der KSC sofort besser in der Partie und attackiert die Niedersachsen nun deutlich früher. Wie steckt der Gast aus Hannover das unglückliche 1:1 weg?
  • 11'
    :
    Die Schwaben vermitteln in dieser Anfangsphas den frischeren, gedankenschnelleren Eindruck. Hamburg tut sich noch sehr schwer im Aufbau, schafft es nur selten über die Mittellinie.
  • 8'
    :
    Förster schafft es nach einem Ballverlust durch Moritz durch die Mitte vor die letzte Linie. Aus 17 Metern probiert er sich mit einem Linksschuss, doch der wird von Jung geblockt.
  • 9'
    :
    Muntere Anfangsphase in der Landeshauptstadt. Beide Teams sind um den schnellen Weg nach vorne bemüht und gehen durchaus aggressiv zu Werke. So gab es auf beiden Seiten bereits Chancen - es kann so weitergehen.
  • 8'
    :
    Tooor für Karlsruher SC, 1:1 durch Marvin Wanitzek
    Wanitzek verwandelt eiskalt! Der Karlsruher donnert den Elfer oben links in den Winkel und stellt alles auf null. Unterhaltsame Anfangsphase!
  • 7'
    :
    Elfmeter für den KSC! Franke gelangt bei einer Flanke von rechts mit der Hand an den Ball und Schiri Winkmann zeigt auf den Punkt. Die Entscheidung ist hart. Franke bekommt die Kugel aus kurzer Distanz an die Hand und hat kaum Zeit zu reagieren. Können die Badener sofort zurückschlagen?
  • 5'
    :
    Tim Walter stellt nach der 0:1-Heimniederlage gegen die KSV Holstein viermal um. Maxime Awoudja, Atakan Karazor, Philipp Klement und Orel Mangala ersetzen Holger Badstuber (Sperre), Santiago Ascacíbar, Gonzalo Castro und Roberto Massimo (allesamt auf der Bank).
  • 6'
    :
    Dresden fast mit dem 1:0! Burnić steckt aus dem Mittelfeldzentrum ideal in die Box zu Koné durch. Der Stürmer umkurvt Ortega und haut die Kugel aus leicht spitzem linken Winkel über die Querlatte. Den muss er eigentlich machen.
  • 6'
    :
    Tooor für Hannover 96, 0:1 durch Hendrik Weydandt
    Hannover beginnt gut und macht das frühe 1:0! Stendera klaut Hofmann den Ball im Niemandsland und leitet sofort in die Spitze weiter. Teuchert schickt Weydandt daraufhin hinter die Kette und der 96er verwandelt von halbrechts!
  • 4'
    :
    Die erste gute Abschlusssituation! Über Umwege landet eine Hartherz-Hereingabe von links am rechten Sechzehnmeterraumeck vor den Füßen von Hartel. Der ehemalige Unioner drischt die Kirsche aus 15 Metern knapp unten links vorbei.
  • 4'
    :
    Jetzt begibt sich auch der KSC erstmals in die Offensive und bedient auf der linken Seite Pisot. Die Hereingabe des Verteidigers verendet relativ harmlos in der Abwehr der Niedersachsen.
  • 3'
    :
    Dieter Hecking hat im Vergleich zum 1:1-Auswärtsunentschieden beim DSC Arminia Bielefeld zwei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Timo Letschert und Lukas Hinterseer beginnen Gideon Jung und Christoph Moritz.
  • 3'
    :
    Wieder Ducksch! Jetzt sorgt der H96-Torjäger für mehr Gefahr und zieht ansatzlos vom rechten Strafraum-Eck ab. Der harte Flachschuss geht dicht am linken Alu vorbei!
  • 2'
    :
    Nach nichtmal 60 Sekunden erkämpfen sich die Blauen den ersten Eckstoß der Partie. Per Kopf klären die Gastgeber an den Elfmeterpunkt, wo Klos mit seiner Direktabnahme hängen bleibt.
  • 2'
    :
    Die Gäste erhalten schon nach wenigen Sekunden einen Eckstoß, da KSC-Keeper Uphoff einen Querschläger seiner Abwehr nicht mehr rechtzeitig erreichen kann. Die nachfolgende Ecke von Ducksch bringt den Hannoveranern aber nichts ein.
  • 1'
    :
    HSV gegen VfB – das Spitzenspiel der 2. Bundesliga ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Und los! Schiri Guido Winkmann pfeift an und Hannover eröffnet die Partie mit dem Anstoß. Die Niedersachsen tragen rote Jerseys, der KSC ist in blauen Trikots unterwegs.
  • 1'
    :
    Los geht's.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Die 22 Hauptdarsteller betreten vor ausverkauften Rängen den Rasen.
  • :
    Willkommen auf der Baustelle Wildparkstadion! Die Spieler kommen auf das Feld und von oben grüßt die Sonne. Gleich rollt der Ball!
  • :
    Mirko Slomka, der 2016 für ein kurzes Intermezzo KSC-Coach war, bleibt trotz der bisher enttäuschenden Ergebnisse optimistisch und will heute auch das Pokal-Aus vergessen machen: "Ich hoffe, dass wir daraus ein bisschen lernen konnten. Wir sind seitdem eine andere Mannschaft geworden. Wir spielen ein anderes System und sind defensiv stabiler geworden", meint Slomka.
  • :
    Geht die Diskrepanz zwischen Heim- und Auswärtsspielen so weiter, läuft Hannover wohlmöglich sogar Gefahr, in den Abstiegskrampf zu trudeln. Aufgrund der ausgeglichenen Tabelle steht Hannover auch heute wieder auswärts unter Zugzwang, gerade mal drei Punkte trennen die Niedersachsen vom Relegationsrang.
  • :
    Unparteiischer des heutigen Kräftemessens ist Felix Zwayer. Der 38-jährige Immobilienkaufmann aus Berlin gehört ist seit 13 Jahren Bestandteil des deutschen Unterhauses und pfeift seit deren elf auch in der Beletage. In der 2. Bundesliga kommt er in dieser Saison zu seinem vierten Einsatz und erwies sich für die Sachsen am ersten Spieltag nicht gerade als Glücksbringer (0:1 gegen den 1. FC Nürnberg). Rafael Foltyn und Jochen Gschwendtner sind seine Assistenten.
  • :
    Schiedsrichter des Spitzenspiels der 2. Bundesliga ist Deniz Aytekin. Der 41-jährige Betriebswirt, der seit 2011 auf der FIFA-Liste steht, pfeift seit der Saison 2006/2007 im nationalen Fußball-Unterhaus. Die Linienrichter heißen Christian Dietz und Eduard Beitinger; als Vierter Offizieller verdingt sich Florian Lechner.
  • :
    Elf mal standen sich beide Klubs bisher auf Pflichtspielebene gegenüber. Dabei stehen für Dynamo nur drei Siege bei zwei Unentschieden zu Buche, hinzu kommen sechs Pleiten. Die letzten beiden Nullnummern gab es erst in der vergangenen Saison. Auswärts gingen sie ebenso als Verlierer vom Feld (1:2) wie daheim (3:4). Besonders dieses letzte Aufeinandertreffen bleibt natürlich im Gedächtnis, führten die Landeshauptstädter zur Pause bereits mit 3:1.
  • :
    Sicherlich gewillt war Hannover 96 auch beim kürzlichen Heimspiel gegen Osnabrück. Der erste Heimsieg sprang beim müden 0:0 aber wieder nicht heraus. Der Bundesliga-Absteiger leidet an einer akuten Heimschwäche und läuft den eigenen Ansprüchen weiter deutlich hinterher. "Nach zehn Spieltagen haben wir zu wenig Punkte auf dem Konto. Es gilt jetzt nicht zu träumen, sondern daran zu arbeiten, dass es besser wird", erklärt Trainer Mirko Slomka.
  • :
    DSC-Fußballlehrer Uwe Neuhaus, zwischen 2015 und 2018 in Dresden tätig, kümmert sich nur wenig um die Lage beim Konkurrenten. Sein Hauptaugenmerk liege darauf, diese Partie zu gewinnen, “die Auswirkungen sind ja nicht mein Problem“. Nichtsdestotrotz sieht er eine schwierige Aufgabe auf sich und seine Mannen zukommen: “Ich weiß, dass es gerade durch die Tabellenkonstellation ein richtig ekliges Match wird. Da müssen wir uns auch wieder gründlich drauf vorbereiten. Im Rudolf-Harbig-Stadion ist es sowieso immer hitzig, aufgeheizt und frenetisch. Das wird ganz, ganz eng“.
  • :
    "Wir schauen nur auf das nächste Spiel am Samstag und behalten uns unsere positive Herangehensweise bei – daran ändern die letzten zwei Ergebnisse absolut nichts. Es geht um die Ausstrahlung, dass wir Spaß daran haben, was wir tun. Wichtig ist, dass wir die Leichtigkeit nicht verlieren", umreißt Tim Walter das Anforderungsprofil für einen erfolgreichen Auftritt im Volksparkstadion.
  • :
    Auf der Gegenseite sieht die Lage wesentlich entspannter aus. Die Ostwestfalen sind seit drei Begegnungen unbesiegt und kassierten in dieser Spielzeit erst eine Niederlage (0:1 gegen den VfB Stuttgart). Jüngste trotzten sie dem Hamburger SV einen Zähler ab (1:1) und stehen nun mit deren 19 auf dem Relegationsplatz. Mit einem Dreier heute könnten die leise aufkeimenden Ambitionen in Richtung Bundesliga weiter untermauert werden.
  • :
    Vor dem Wiedersehen mit dem Bundesliga-Absteiger warnt Schwartz vor der Auswärtsstärke der Niedersachsen: "Hannover steht auswärts auf Platz zwei und zu Hause auf Platz 18. Diese Mannschaft hat einen anderen Anspruch", sagte der KSC-Coach auf der Pressekonferenz. Mittelfeld-Mann Marvin Wanitzek, der in Bochum einen Strafstoß herausholte, will mit seinen Teamkollegen zudem "die Gier und den Willen aus dem Bochum-Spiel" an den Tag legen und so erneut punkten.
  • :
    Der VfB Stuttgart musste sich am letzten Sonntag der KSV Holstein in der heimischen Mercedes-Benz-Arena mit 0:1 geschlagen geben. Das Gegentor (55.) fiel unmittelbar nach einer Gelb-Roten Karte gegen Badstuber (53.); in Unterzahl hätten die Schwaben gegen die Störche noch deutlich höher verlieren können. Bei Aufstiegskonkurrent Hamburger SV soll heute die dritte Pleite in Serie verhindert werden.
  • :
    Blicken wir kurz auf die Aufstellungen. Die Hausherren nehmen teils notgedrungen drei Veränderungen vor. Hamalainen, Ehlers und Hartmann ersetzen Wahlqvist (Bank), Müller (fünfte Gelbe Karte) und Horvath (Infekt) in der Startelf. Bei den Gästen gibt es derweil zwei Wechsel. Edmundsson und Soukou (beide Bank) müssen für Clauss und Yabo weichen.
  • :
    Der KSC hofft auf eine Kopie des umjubelten Pokal-Sieges und will zugleich die Flut von Unentschieden ablegen – jedes der vergangenen vier Zweitliga-Spiele endete mit einem Remis. Das kürzliche 3:3 beim VfL Bochum stimmt Cheftrainer Schwartz positiv: "Wir haben im Pott mehr als verdient einen Punkt mitgenommen. Kompliment an mein Team: 75 Minuten in Unterzahl und Charakter, Moral und Leidenschaft waren da – das hat gepasst", so Schwartz.
  • :
    "Das sind die Spiele, die man sich als Trainer wünscht. Bei denen man von außen noch mehr mitfiebert, weil man weiß, dass vom Gegner sehr viel kommen und man sehr gefordert sein wird. Man ist noch aufmerksamer, man versucht den Gegner noch mehr zu lesen, um Ansätze für sein eigenes Spiel zu sehen", weiß Dieter Hecking, dass sein Team heute auf Herz und Nieren grprüft werden wird.
  • :
    Auch deswegen gibt es vermehrt Unruhen um Trainer Cristian Fiél. So stärkte Sportdirektor Ralf Minge dem Deutsch-Spanier unter der Woche demonstrativ den Rücken. “Der Ralf weiß, was er von mir bekommt, und das sind 100 Prozent. Er ist der Verein und muss sich Gedanken darüber machen, ob das, was er kriegt, genug ist oder nicht. Für mich zählt nur, Spiele zu gewinnen. Alles andere ist nicht meine Baustelle“, so der Übungsleiter. Dessen Kapitän Marco Hartmann wirft unterdessen einen Blick auf den kommenden Gegner: “Bielefeld ist eine Mannschaft, die momentan seine sehr gute Mischung findet. Trotzdem ist sie wie jede andere auch schlagbar“.
  • :
    Der Hamburger SV hat am Montagabend bei Verfolger DSC Arminia Bielefeld die Tabellenführung verteidigt. Infolge der aus einem Treffer von Hinterseer (14.) resultierenden Pausenführung kassierten die Rothosen bei den Ostwestfalen zu Beginn des zweiten Abschnitts das umstrittene Ausgleichstor und hätten in der Schlussphase sowohl gewinnen als auch verlieren können – die größte Chance zum Sieg war ein Lattentreffer durch Dudziak (86.).
  • :
    Erst Lukas Grozurek mit einem Schlenzer, dann Marvin Wanitzek per Elfmeter – das 2:0 gegen Hannover 96 in der 1. Runde des DFB-Pokals ist ein großes Highlight der aktuellen KSC-Saison. Rund zwei Monate später kommen die Niedersachsen nun zum Ligaspiel in den Wildpark. "Wenn wir alles abrufen, sind wir zu Hause schwer zu schlagen", sagt Cheftrainer Alois Schwartz vor dem zweiten Duell mit dem "schweren Brocken."
  • :
    104-mal haben sich der Hamburger SV und der VfB Stuttgart in der nationalen Eliteklasse gegenübergestanden, waren dementsprechend 52 Jahre lang gemeinsam Bundesligamitglied. Heute treffen sie erstmals im Unterhaus aufeinander. Bereits am Dienstag kommt es im Rahmen der 2. Runde des DFB-Pokals ebenfalls hier im hohen Norden zu einem Wiedersehen.
  • :
    Es herrscht ein Mal mehr Tristesse bei den Gelb-Schwarzen. Nach der ansteigenden Formkurve infolge der zwei Auftaktniederlagen zu Saisonbeginn und dem Erfolg über den SSV Jahn Regensburg (2:1) schien es wieder bergauf zu gehen. Seitdem aber hagelte es drei Niederlagen am Stück. Zuletzt mussten sie sich der SpVgg Greuther Fürth geschlagen geben (0:2) und stehen damit nun auf dem vorletzten Rang. Nur der SV Wehen Wiesbaden sammelte weniger Punkte (acht) als sie (neun).
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur 2. Liga! Um 13 Uhr empfängt der Karlsruher SC Bundesliga-Absteiger Hannover 96. Gewinnt der KSC nach dem Sieg im Pokal auch das Ligaspiel?
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum elften Spieltag der 2. Bundesliga! Heute kommt es zu einem hochinteressanten Duell, das unter verschiedeneren Vorzeichen nicht stehen könnte: Der DSC Arminia Bielefeld gastiert bei der SG Dynamo Dresden. Abstiegsfrust gegen Aufstiegslust - Anpfiff im Rudolf-Harbig-Stadion ist um 13:00 Uhr.
  • :
    Ein herzliches Willkommen zum Spitzenspiel der 2. Bundesliga! Tabellenführer Hamburger SV duelliert sich mit seinem ärgsten Verfolger VfB Stuttgart. Die Schwergewichte von der Elbe und aus Schwaben stehen sich ab 13 Uhr im Volksparkstadion gegenüber.
Anzeige