Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

13:00Jahn RegensburgREGJahn Regensburg1:0SV SandhausenSVSSV Sandhausen
13:00FC St. PauliSTPFC St. Pauli0:1SV Darmstadt 98D98SV Darmstadt 98
13:00SV Wehen WiesbadenSWWSV Wehen Wiesbaden0:01. FC Heidenheim 1846HDH1. FC Heidenheim 1846

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Jahn Regensburg beschenkt sich zum 130-Jährigen Jubiläum selber und schlägt den SV Sandhausen mit 1:0. In einer schwachen Partie hatten sich die Regensburger den Erfolg mit dem größeren Einsatz und der etwas besseren Spielanlage verdient. Nach einer ersten Hälfte ohne Highlights war zwar der SV Sandhausen besser aus der Pause gekommen, das Tor erzielte jedoch Grüttner für den Jahn. Fortan spielte hauptsächlich Regensburg, während Sandhausen sich gefühlt dem Schicksal ergab und kaum auf das 1:1 drängte. Dementsprechend geht der Regensburger Sieg in Ordnung.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Und jetzt ist dieses Zweitliga-Spiel zum Glück zu Ende. Wehen Wiesbaden und Heidenheim trennen sich nach ganz mauen 90 Minuten 0:0 und sorgten über die komplette Spielzeit nur in Ausnahmefällen für Torgefahr. Dieses torlose Remis ist das logische Endergebnis einer zähen Angelegenheit und wird es wohl kaum in den Saisonrückblick beider Teams schaffen. Wiesbaden und Heidenheim zeigten fast durchgängig die Bereitschaft für das Spiel nach vorn, ließen in der Offensive aber die nötige Durchschlagskraft vermissen. Für das einzige und zugleich negative Highlight des Spiels sorgte im ersten Durchgang ein Zusammenprall der SVWW-Spieler Aigner und Titsch-Riveiro. Beider Spieler krachten frontal zusammen und mussten mit schweren Gesichtsverletzungen ausgewechselt werden.
  • 90'
    :
    Fazit
    Darmstadt 98 klettert von den Abstiegsrängen, die Hessen nehmen drei Punkte aus Hamburg mit. Diese Zähler hat sich die Grammozis-Elf durch einen disziplinierten Auftritt durchaus verdient, auch wenn man den Ball über weite Strecken dem Gegner überlässt. Die Lufthoheit, die bei zahlreichen Standardsituationen sichtbar wird, nutzen die Lilien am Ende aus. Victor Pálsson köpft einen Eckball zum Sieg in die Maschen. Damit ist die Siegesserie des FCSP gerissen, Darmstadt feiert den ersten Auswärtserfolg in der Saison 2019/2020.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Nein! Dorsch drückt die Pille bis an die Grundlinie und sichert seiner Mannschaft somit nochmal einen Eckball. Föhrenbach übernimmt den Eckstoß und erzeugt keine Gefahr mehr, das war's!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Dursun taucht nochmal vor dem Kasten auf, aus halbrechter Position testet er Himmelmann mit einem Flachschuss auf das kurze Eck. Der Keeper wehrt mit dem Fuß ab.
  • 90'
    :
    Der erste Teil der langen Nachspielzeit ist schon durch und Sandhausen war kaum in der Hälfte der Gastgeber zu finden. Das ist einfach zu wenig!
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Paterson Chato (SV Wehen Wiesbaden)
    Chato kassiert in der 92. Minute nochmal eine Verwarnung und Heidenheim darf aus rund 25 Metern an einen ruhenden Ball. Geht da noch was?
  • 90'
    :
    Nochmal der SVWW! Schäffler führt die Kugel bis vor das rechte Alu und bekommt den Ball nicht auf die Bude. Im Nachgang hat dann aber Kuhn freie Bahn und schießt Müller das Leder aus fünf Metern in die Arme!
  • 90'
    :
    Als Kempe schließlich den Eckball ausführt, springt Geburtstagskind Dursun am zweiten Pfosten hoch. Der Stürmer nickt nur knapp am linken Eck vorbei.
  • 90'
    :
    So, jetzt oder nie! Es gibt drei Minuten Nachschlag.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Tobias Kempe (SV Darmstadt 98)
    Zeitspiel bei der Ausführung eines Eckballs.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Tim Knipping
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Sebastian Nachreiner
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Tim Kleindienst (1. FC Heidenheim 1846)
    Kleindienst ist nach den mauen 90 Minuten gefrustet und schiebt Mockenhaupt ganz plump auf den Boden der BRITA-Arena. Klare Gelbe.
  • 89'
    :
    Himmelmann verhindert das 0:2, er kratzt einen Mehlem-Schuss aus dem linken Torwinkel.
  • 89'
    :
    Jetzt reagiert St. Pauli, Innenverteidiger Florian Carstens wird nun Stoßstürmer.
  • 88'
    :
    Eine wirkliche Schlussoffensive zeigen die Hausherren hier nicht. Es rücken zu wenige Spieler nach. Damit knacken die Hamburger das Bollwerk eher nicht.
  • 88'
    :
    Regensburg setzt den Gegner hier tatsächlich fest. Die Gastgeber verdienen sich hier mehr und mehr das 1:0, weil von Sandhausen überhaupt nichts kommt.
  • 87'
    :
    Wieder kein Tor! Dittgen ist nochmal frei durch und darf 14 Meter vor der Kiste frei abziehen. Müller spielt gut mit, eilt ein paar Meter nach vorn und blockt den Schuss im Fünfer.
  • 88'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Yannick Stark
  • 88'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Victor Pálsson
  • 85'
    :
    Bleibt es beim tristen 0:0? In der BRITA-Arena starten jetzt die finalen fünf Minuten. Wenn noch ein Tor fallen soll, muss Fortuna richtig Gas geben...
  • 85'
    :
    Buballa versucht es aus dem linken Halbfeld mit einem Distanzschuss, die Kugel wird minimal abgefälscht. Sie schlägt neben dem rechten Eck ein.
  • 83'
    :
    Die Gastgeber machen aus ihrem Eckball kurz vor Schluss eher weniger. Dittgen flankt von rechten Eckfahne und drückt das Leder direkt ins Toraus.
  • 82'
    :
    Gefährlicher Freistoß von Møller Dæhli, das Leder fliegt über die Spielertraube in der Mitte hinweg. Becker nimmt es am zweiten Pfosten mit dem linken Arm an, sein Abschluss überwindet Schuhen aber ohnehin nicht.
  • 84'
    :
    Gelbe Karte für Kevin Behrens (SV Sandhausen)
    Auch die vierte Gelbe Karte des Tages geht an einen Sandhäuser, denn Behrens kommt gegen Nachreiner deutlich zu spät.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Mario Engels
  • 83'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Erik Zenga
  • 81'
    :
    Fast das 0:1! Biankadi knallt den Ball nach einer Klärung der Wiesbadener von links auf die Kiste und Griesbeck verlängert ans rechte Alu. Der Querschläger wird daraufhin aber abgepfiffen, da Otto im Abseits steht.
  • 82'
    :
    Alles deutet hier weiterhin auf einen Regensburg-Sieg hin, denn die Gastgeber haben weiterhin mehr von der Partie und halten Sandhausen gut in Schach.
  • 82'
    :
    Pauli will den Elfmeter: Miyaichi verspringt ein Ball im Strafraum, in Doppeldeckung fällt er dann. Referee Reichelt winkt zurecht ab.
  • 80'
    :
    Die Gäste hoffen auf einen Lucky Punch und gehen bei zwei Eckstößen in den gegnerischen Sechzehner. Nummer eins geht schon mal daneben, was bringt der zweite Versuch ein?
  • 78'
    :
    Während Diekmeier nach einem unglücklichen Zusammenprall behandelt wird, sieht man einen fragend dreinblickenden Uwe Koschinat, der sich wohl auch fragt, wer er in den letzten zehn Minuten Torgefahr seines Teams heraufbeschwören kann.
  • 80'
    :
    Tooor für SV Darmstadt 98, 0:1 durch Victor Pálsson
    Die Gäste führen! Kempe waltet seines Amtes beim Eckball, er tritt die Kugel von der rechten Seite vor den Fünfmeterraum. Pálsson schraubt sich in die Luft und nickt mittig ein, Himmelmann kann nicht mehr reagieren.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: David Otto
  • 78'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Robert Leipertz
  • 77'
    :
    Noch ein verletzter Hesse? Niklas Dams geht gegnerische Einwirkung zu Boden und muss im eigenen Sechzehner kurz behandelt werden. Diesmal muss Rehm aber nicht wechseln, Dams kann weitermachen.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Leo Østigård
  • 78'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Jamie Lawrence
  • 77'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Tobias Kempe
  • 77'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Mathias Honsak
  • 76'
    :
    Gelbe Karte für Finn Becker (FC St. Pauli)
    Mehlem hat die Kugel bereits weggeschossen, als die Stollen von Becker seinen Fuß treffen.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Besar Halimi
  • 76'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Robin Scheu
  • 75'
    :
    Es will nicht sein: Finn Becker taucht wieder im Strafraum auf, seine Hereingabe segelt allerdings exakt in die Handschuhe von Marcel Schuhen.
  • 74'
    :
    Auch eine Viertelstunde vor dem Ende hat Regensburg hier sogar mehr vom Spiel. Langsam aber sicher muss der SVS die Schlussoffensive mal in Gang bringen.
  • 74'
    :
    Schäffler! Wiesbadens Goalgetter nimmt einen langen Ball von Dittgen auf und ist bereits auf den letzten 16 Metern vor dem gegnerischen Keeper. Dort lässt sich der SVWW-Stürmer dann etwas zu lange Zeit und verpasst so eine dicke Möglichkeit.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Erik Wekesser
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Federico Palacios-Martínez
  • 73'
    :
    Lindner mit etwas Glück! Der Torhüter der Hausherren muss bei einer Flanke von Biankadi einen Schritt nach vorn und faustet die Hereingabe mit einer Hand etwas glücklich am langen Alu vorbei.
  • 72'
    :
    Mit den zwei neuen Spieler auf dem Feld übernehmen wieder die Ostalb-Kicker das Spielgerät. Der neue Heidenheimer Jonas Föhrenbach geht mit Tempo die linke Linie herunter und scheitert an einer brauchbaren Hereingabe.
  • 71'
    :
    Von Sandhausen kommt in dieser Phase zu wenig, dafür dass man hier hinten liegt. Regensburg hat das Spiel wieder langsamer gemacht, was den Gastgeber zu Gute kommt.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Johannes Flum
  • 72'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Waldemar Sobota
  • 71'
    :
    Knapp! Paik bringt die Kugel von der rechten Seite in die Mitte, das Leder rutscht an den zweiten Pfosten. Dort steht Dumić bereit, zieht nochmal nach innen und schießt nur haarscharf über die Querlatte. Himmelmann wäre chancenlos gewesen.
  • 70'
    :
    Sehen wir noch eine Bude? 20 Minuten sind noch auf der Uhr und das erste Tor des Tages liegt weiter nicht mal ansatzweise in der Luft.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Philip Türpitz
  • 69'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Julius Biada
  • 69'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Jonas Föhrenbach
  • 69'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Norman Theuerkauf
  • 69'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Merveille Biankadi
  • 69'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Marc Schnatterer
  • 68'
    :
    Der aktuell auffällige Wehen-Kicker tritt selbst an und träumt tatsächlich von der direkt verwandelten Ecke. Der Ball eiert durch die Luft und geht dann auf das Tornetz.
  • 68'
    :
    Die Ideen von Mats Møller Dæhli stimmen zumeist, als Vorlagengeber hat er allerdings noch kein Glück. Er schickt den nächsten Steilpass ins Toraus, Dimitrios Diamantakos hebt aufmunternd den Daumen.
  • 67'
    :
    Wehen Wiesbaden "rennt" an! Die Hausherren halten den Ball in der Offensive und suchen ihren Zielspieler Schäffler. Kuhn flankt von rechts und bewirkt immerhin einen Eckstoß.
  • 67'
    :
    Gelbe Karte für Robin Scheu (SV Sandhausen)
    Der Mittelfeldmann hakelt nach einem Foul nach. Hätte er sich sparen können, denn das gibt Gelb.
  • 65'
    :
    Torschuss! Max Dittgen beendet den bisher highlightlosen zweiten Durchgang und zimmert den Ball nach schöner Annahme aufs lange Eck. FCH-Schlussmann Müller macht den Ausfallschritt und lenkt den Gewaltschuss am rechten Alu vorbei! Na, es geht doch...
  • 66'
    :
    Der anschließende Eckball findet ebenfalls Bouhaddouz, der aber nicht richtig hochsteigt und das Leder an den Querbalken köpft.
  • 65'
    :
    Biada legt die Kugel im Sechzehner mit dem Kopf in den Lauf von Bouhaddouz, der aus der Drehung schnell abschließt und Meyer zu einer wackligen Parade zwingt. Okoroji klärt schlussendlich die Situation.
  • 64'
    :
    Tor für St. Pauli - zählt aber nicht! Becker schießt einen abgewehrten Eckball auf das Tor, die Murmel wird abgefälscht. Sie fliegt auf Schuhen zu, Sobota schiebt sich davor und spitzelt das Leder über die Linie. Der Hamburger stand allerdings im Abseits.
  • 63'
    :
    Auch Standards helfen dem Spiel nicht: Schnatterer tritt einen Eckstoß von rechts und befördert den Ball direkt zum ersten Wehen-Verteidiger am ersten Pfosten. Es bleibt eine zähe Angelegenheit...
  • 61'
    :
    Das Tabellenschlusslicht erwischt ein paar gute Minuten und setzt sich auf der rechten Flügelseite vor dem 1. FCH-Strafraum fest. Klare Torchancen springen dabei nicht heraus.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Tim Skarke
  • 61'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Marcel Heller
  • 60'
    :
    Wieder Diamantakos, diesmal wird er von Becker gefunden. Aus der Drehung schießt der Empfänger sofort, Dumić bremst den Schuss entscheidend ab.
  • 61'
    :
    Vor dem 1:0 hätte man mehr denn je sagen können, dass ein Tor dem Spiel gut tun würde. Ob das nun aber wirklich so ist, werden die nächsten 30 Minuten zeigen.
  • 60'
    :
    Zu wenig Druck: Diamantakos erreicht einen Steilpass nur noch im Fallen, er spitzelt das Leder aus 14 Metern harmlos in die Arme von Schuhen.
  • 59'
    :
    Gelbe Karte für Marc Schnatterer (1. FC Heidenheim 1846)
    ...Schnatterer trotzdem reklamiert und Schiri Sather ins Gesicht schreit. Auch Mister Heidenheim sieht den Karton.
  • 59'
    :
    Gelbe Karte für Norman Theuerkauf (1. FC Heidenheim 1846)
    Theuerkauf fällt mit einer harten Grätsche negativ auf und räumt Kuhn mit einem Triff von der Seitenlinie. Mehr Gelb geht schon gar nicht mehr. Fast schon frech, dass...
  • 57'
    :
    Ein Bild mit Symbolcharakter: Sebastian Griesbeck rennt auf der linken Seite dem Ball hinterher und ist eigentlich rechtzeitig an der Kugel. Der Heidenheimer stolpert jedoch über seine eigenen Füße und driftet ins Toraus ab.
  • 58'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Christopher Buchtmann
  • 58'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Marvin Knoll
  • 58'
    :
    Tooor für Jahn Regensburg, 1:0 durch Marco Grüttner
    Völlig aus dem Nichts fällt hier das 1:0 für die Hausherren! Okoroji schlägt von der linken Seite aus dem Halbfeld eine weite Flanke auf den zweiten Pfosten, wo Grüttner aus schwierigem Winkel hochsteigt und per Kopf über Fraisl hinweg zum 1:0 einköpft.
  • 57'
    :
    Einen Paqarada-Freistoß von der linken Seite kann Bouhaddouz zwar mit dem Kopf erreichen, sein Versuch geht allerdings über das Tor. Auch wenn die Partie etwas besser wird, müssen wir solche Szenen noch als Highlight deklarieren.
  • 56'
    :
    Per Hacke serviert Møller Dæhli für Becker, aus der linken Strafraumhälfte zieht der Youngster direkt ab. Schuhen geht runter und wehrt im kurzen Eck ab.
  • 55'
    :
    Geht das Leder mal vor die Torhüter, sind die Stürmer zu hastig. Schnatterer genießt auf Höhe des Elfmeterpunktes viel Raum und kann in aller Ruhe abziehen. Der Heidenheimer schließt viel zu früh ab und donnert den Ball mehrere Meter links vorbei.
  • 54'
    :
    Regensburg wird etwas offensiver. Für den Außenstürmer George kommt mit Albers jetzt ein richtiger Stoßstürmer, der zusammen mit Grüttner vorne ackern soll.
  • 54'
    :
    Honsak schießt, bedrängt von Ohlsson, aus halblinker Position weit am linken Eck vorbei.
  • 54'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Andreas Albers
  • 53'
    :
    Der Unterhaltungswert geht fast gegen null. Die Pille macht einen großen Bogen um die Sechzehner und siedelt sich im Niemandsland an. Viel Stückwerk auf beiden Seiten...
  • 54'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Jann George
  • 52'
    :
    Erstmals rutscht ein Steilpass in die Spitze durch, als Heller unterwegs ist. Als letzter Mann kann Buballa allerdings Schlimmeres verhindern.
  • 53'
    :
    Wieder gehört die Anfangsphase den Gästen, die Regensburg dauerhaft in die eigene Hälfte drängen, es aber noch nicht fertig bringen, Gefahr zu entwickeln.
  • 51'
    :
    Gelbe Karte für Nicklas Shipnoski (SV Wehen Wiesbaden)
    Jetzt haben wir den ersten Eintrag auf dem Spielnotizzettel und es ist eine Verwarnung. Shipnoski tritt Theuerkauf auf der Seitenlinie mit gestrecktem Bein auf den Fuß und sieht völlig zu Recht Gelb.
  • 49'
    :
    Auch in der 2. Halbzeit sieht es in der hessischen Landeshauptstadt nicht nach einem Fußball-Leckerbissen auf. Beide Teams sind erneut bemüht, offensiv zu spielen und scheitern immer wieder an sich selbst. Mal geht ein Pass zum Gegner, mal misslingt die Ballannahme.
  • 50'
    :
    Da macht er viel zu wenig raus: Honsak läuft alleine auf den Kasten zu, Lawrence ist abgehängt. Der Angreifer lässt sich aber viel zu viel Zeit, deshalb wird er nochmal angerempelt. Als Honsak schließlich schießt, macht Himmelmann stark zu. Der Schlussmann pariert mit der Brust.
  • 48'
    :
    Es fehlen wenige Schritte: Sobota sprintet in die linke Strafraumhälfte, Schuhen wirft sich jedoch rechtzeitig auf einen Steilpass.
  • 49'
    :
    Gelbe Karte für Julius Biada (SV Sandhausen)
    Nach einem Eckball droht ein Regensburger Konter, den Biada mit einem taktischen Foul allerdings clever zunichte macht. Gelb gibt das natürlich dennoch.
  • 47'
    :
    Sind die Heidenheimer auch im zweiten Durchgang aktiver? Das Team von Frank Schmidt probiert es und schnappt sich die Kugel.
  • 46'
    :
    In der BRITA-Arena laufen jetzt die zweiten 45 Minuten.
  • 46'
    :
    ...und weiter! Den Anstoß haben die Hausherren ausgeführt, beide Mannschaften spielen zunächst unverändert weiter.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Der Ball rollt wieder! Beide Teams kommen zumindest personell unverändert aus der Kabine, hoffen wir, dass sich dennoch spielerisch viel ändert.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Und jetzt ist die 1. Halbzeit im Kasten, in Wiesbaden steht es nach 45 eher highlightarmen Minuten noch 0:0. Beide Teams starteten zunächst engagiert und suchten schon in den ersten Minute die eigene Offensive auf. Große Torchancen entstanden aus diesen ersten Bemühungen jedoch nicht. In der 23. Minute sorgte daraufhin ein übler Zusammenstoß der SVWW-Spieler Aigner und Titsch-Riveiro für einen Schockmoment. Die Wiesbadener krachten frontal ineinander und mussten wegen schwerer Gesichtsverletzungen beide ausgewechselt werden. Die Hausherren erholten sich von diesem Doppel-Ausfall nur schwer und gaben die Spielkontrolle daraufhin an Heidenheim ab. Der 1. FCH kreierte bis zur Halbzeit noch ein paar zarte Offensivaktionen, konnte diese aber nicht in ein Führunsgtor ummünzen.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Zur Pause steht es zwischen Jahn Regensburg und dem SV Sandhausen 0:0-Unentschieden. Einen anderen Zwischenstand hat diese Partie eigentlich auch nicht verdient, denn beide Mannschaften duellierten sich auf unterirdischem Niveau. Eine einzige Torchance von Stolze in der 35. Minute gab es zu bestaunen, ansonsten sah man fast nur Mittelfeldgeplänkel mit leichten Vorteilen für die Gastgeber, die das bessere von zwei schlechten Teams sind.
  • 45'
    :
    Passiert noch was vor dem Pausenpfiff? Heidenheim nimmt nochmal Anlauf und schickt auf Griesbeck links. Als der FCH-Akteur an den Ball gelangt, geht die Fahne des Assistenten hoch.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit
    Das könnte noch spannend werden, St. Pauli und Darmstadt gehen zunächst torlos in die Kabine. Die Hamburger zeigen in den ersten Minuten deutlich mehr Spielfreude als der Gegner, aufgrund der jüngsten Ergebnisse müsste man auch mit ordentlich Selbstvertrauen ausgestattet sein. Ein Durchkommen finden die Offensivspieler aber nur selten. Darmstadt versucht es derweil mit gelegentlichen Kontern, investiert aber noch nicht genug. Ob ein Trainer ins Risiko gehen will? Das werden die zweiten 45 Minuten zeigen!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Der ruhende Ball fliegt zunächst in die Handschuhe von Schuhen, fällt dann aber wieder raus. Mit vereinten Kräften klären die Darmstädter schließlich.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Nach dem Horror-Zusammenprall von Aigener und Titsch-Riveiro gibt es im ersten Durchgang vier Minuten Nachspielzeit.
  • 45'
    :
    Einen Eckball haben die Hamburger noch...
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 43'
    :
    Hitziges Wortgefecht! Schnatterer und Medić geraten an der Eckfahne aneinander, da Schnatterer mit all seiner Erfahrung einen Freistoß erschleicht. Der Heidenheimer nimmt den Kontakt dankbar an und sinkt im "richtigen" Moment zu Boden. Der nachfolgende Standard bringt den Kickern von der Ostalb aber nichts ein.
  • 43'
    :
    Schöne Kopfballablage von Myaichi, er serviert für Diamantakos. Der lässt einmal ticken, dann schließt er zu zentral ab. Schuhen hält den harten Schuss fest.
  • 42'
    :
    Becker zieht mit einem Solo in die rechte Strafraumhälfte ein, hebt den Kopf und spielt in die Mitte. Im unpassenden Moment springt die Kugel über einen schlechten Rasenabschnitt, dadurch rollt das Spielgerät exakt in die Arme von Schuhen.
  • 43'
    :
    Gelbe Karte für Leart Paqarada (SV Sandhausen)
    Der Flügelspieler kommt gegen Gimber an der Außenseite zu spät und sieht für sein Foul den gelben Karton.
  • 41'
    :
    Heinz Lindner muss bei einem Freistoß an die linke Fünfer-Kante und erreicht dort gerade so eben das Leder. Leipertz spekuliert auf den Abpraller und macht seinen Plan fast wahr.
  • 41'
    :
    Regensburg macht hier weiterhin das Spiel und wird nun zumindest auch etwas zielstrebiger. Zwar fehlt noch die letzte Präzision, aber der Jahn wird hier stärker.
  • 39'
    :
    Für die Hessen geht aktuell nur noch darum, ohne Gegentreffer in die Halbzeit zu kommen. Die Mannschaft von Rüdiger Rehm ist nach der doppelten Auswechslung immer noch nicht wieder auf dem Dampfer.
  • 37'
    :
    Nähern sich die Heidenheimer an? Die Gäste befördern die Kugel immer wieder flüssig auf die Flügel, nun probiert es Kerschbaumer aus der Drehung von halbrechts. Lindner kann nur abprallen lassen und hat Glück, dass seine Hintermannschaft aufmerksam reagiert.
  • 38'
    :
    Schuhen faustet einen Eckball aus dem Sechzehner, Ohlsson versucht sich aus der Distanz. Das Leder kommt im Zuschauerblock runter, ein Herr mit Sonnenbrille und Kapuzenpullover ist neuer Besitzer.
  • 34'
    :
    Die drei Ecken der Brenz-Kicker bringen der Mannschaft von Frank Schmidt erstmal nichts ein. Wiesbaden gewinnt die Luftkämpfe und klären die Flanken problemlos in die Ferne.
  • 37'
    :
    Es geht doch! Wir notieren nun die erste richtige Torchance! Eine Flanke von der rechten Seite nimmt Stolze in der Mitte sehr schön volley, Fraisl ist aber auf dem Posten und zeigt eine starke Parade.
  • 35'
    :
    Aus Flankenposition schießt Diamantakos plötzlich. Schuhen kann er damit überraschen, der Keeper lässt nach vorne prallen. Dann kann seine Hintermannschaft löschen.
  • 33'
    :
    Jetzt sind die Gastgeber wieder vollzählig, für Titsch-Riveiro kommt nun Chato in die Partie. Heidenheim hat die Spielkontrolle übernommen und sichert sich eine regelrechte Eckenserie von der rechten Seite.
  • 34'
    :
    Traurig aber wahr: Das Paqarada hier aus 25 Metern rund 3 Meter über das Tor schießt notieren wir uns als das Highlight der ersten 35 Minuten.
  • 32'
    :
    Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Paterson Chato
  • 32'
    :
    Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Marcel Titsch-Rivero
  • 31'
    :
    Die Hausherren haben mit dem Verletungschock zu kämpfen und müssen sich erstmal wieder finden. Aktuell ist Wehen weiterhin nur zu zehnt.
  • 32'
    :
    Fernschussversuch von Møller Dæhli, der Mittelfeldregisseur bleibt an Dumić hängen.
  • 29'
    :
    Nach knapp vier Minuten Pause geht das Spiel nun weiter und Leipertz verbucht die nächste Gelegenheit. Der 13er der Heidenheimer hat am linken Alu etwas Raum und pfeffert seinen Schuss etwas zu unplatziert links in die Werbebande.
  • 30'
    :
    Und leider ändert sich immer noch nichts an der Tatsache, dass die Zuschauer hier alles andere als verwöhnt werden. Das ist ganz schwere Kost für Fussballliebhaber.
  • 30'
    :
    Höhn nimmt einen Diagonalball in der linken Strafraumhälfte ab, wird aber von Ohlsson entscheidend gestört. Der Abschluss geht deutlich links vorbei.
  • 28'
    :
    Es sieht nach Doppel-Wechsel aus! Aigner ist bereits in den Katakomben und wird sicherlich direkt ins Krankenhaus fahren. Titsch-Rivero hofft noch auf ein Comeback und wird weiterhin an der Seitenlinie behandelt. Richtig munter sieht der Sportfreund aber auch nicht aus...
  • 28'
    :
    Gelbe Karte für Jamie Lawrence (FC St. Pauli)
    Der Hamburger tritt Honsak rücksichtslos in die Hacken, unter Schmerzen geht der Ballführende runter.
  • 27'
    :
    Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Nicklas Shipnoski
  • 27'
    :
    Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Stefan Aigner
  • 25'
    :
    Während Titsch-Riveiro schon wieder steht, muss Aigner weiterhin behandelt werden. Der SVWW-Routinier hat einen tiefen Cut auf der Nase und kann wohl nicht weiterspielen.
  • 26'
    :
    Rund 25 Minuten sind gespielt und nun sind wir an dem Punkt angelangt, wo man nicht mehr von einem mäßigen, sondern einem schlechten Spiel sprechen kann. Langeweile pur in Regensburg!
  • 23'
    :
    Übler Zusammenstoß bei Wehen Wiesbaden! Aiger und Titsch-Riveiro schauen beide zum Ball und krachen im Mittelfeld frontal ineinander. Beide Spieler bluten im Gesicht und benötigen eine längere Bahandlungspause. Das sieht wirklich übel aus, wir können nur gute Besserung wünschen!
  • 24'
    :
    Beinahe erwischt Carstens den nächsten ruhenden Ball, er schiebt jedoch im Getümmel gegen Herrmann. Referee Reichelt pfeift den Eckstoß ab.
  • 21'
    :
    Mit einem Freistoß aus dem linken Halbfeld findet Møller Dæhli den Kopf von Carstens. Der Kopfball des Verteidigers fliegt in hohem Bogen in die Handschuhe von Schuhen.
  • 21'
    :
    Müller mit starker Strafraumbeherrschung! Der 1. FCH-Keeper bleibt bei einer Flanke aus dem Niemandsland ganz ruhig und pflückt den Ball im hohen Fünfer souverän vom Himmel. Kurz darauf muss der Schlussmann nochmal ran und wiederholt seine Tat zehn Meter weiter vorn.
  • 22'
    :
    Während Sandhausen zu Beginn der Partie mehr vom Spiel hatte, ist Regensburg mittlerweile spielbestimmend. Das allerdings weiterhin auf sehr mäßigem Niveau.
  • 18'
    :
    Dorsch geht auf die Reise! Der Heidenheimer tanzt sich leichtfüßig durch den SVWW-Gefahrenbereich und schafft es bis in den Fünfer von Lindner. Als der Schuss folgen soll, grätscht Medić dazwischen und macht die Gelegenheit gerade noch rechtzeitig zunichte!
  • 19'
    :
    Gelbe Karte für Victor Pálsson (SV Darmstadt 98)
    Pálsson erwischt Sobota am Sprunggelenk.
  • 18'
    :
    Was der Partie aktuell komplett fehlt ist Geschwindigkeit. Auf beiden Seiten ist das alles zu behäbig und so entwickelt sich das Ganze mehr und mehr zu einer richtig schwachen Partie.
  • 16'
    :
    Erneut kommt Holland aus der zweiten Reihe zum Schuss, diesmal zielt er höher. Dadurch überwindet er die Abwehr, schießt aber auch eineinhalb Meter über den rechten Torwinkel.
  • 15'
    :
    Leipertz mit der ersten, richtig guten Torchance! Der FCH-Stürmer läuft im Vollsprint Richtung SVWW-Gehäuse und erreicht eine weite Hereingabe aus dem Mittelfeld im Sechzehner. Leipertz visiert daraufhin das lange Eck an und drischt den Ball mit einem Volley knapp am rechten Alu vorbei!
  • 13'
    :
    Gefährlich! Die Hausherren bugsieren einen Freistoß aus der Distanz vor das linke Alu und findet dort fast Aigner. Der Routinier wird von allen Heidenheimern übersehen und dazu segelt Müller am Ball vorbei.
  • 14'
    :
    Eine gute Viertelstunde ist gespielt und weiterhin spielt sich viel im Mittelfeld ab, wo sich die Mannschaften größtenteils neutralisieren.
  • 13'
    :
    Der fällige Eckball wird in den Rückraum geklärt, Holland schießt knallhart ins Getümmel. Er findet kein Durchkommen.
  • 12'
    :
    Jetzt muss Himmelmann mal eingreifen, nach einem Einwurf schießt Herrmann hart auf das Gehäuse. Der Schlussmann drückt die Kugel über den Querbalken.
  • 11'
    :
    Die Anfangsphase ist nicht langweilig, bietet aber bisher kaum Torraumszenen. Beide Klubs sind spürbar bemüht und leiden noch an etwas zu vielen Fehlpässen und technischen Aussetzern.
  • 11'
    :
    Die Hausherren schieben über Diamantakos an, von links schießt der Hamburger an den angelegten Arm von Dumić. Er beschwert sich intensiv, das Schiedsrichtergespann entscheidet sich aber zurecht gegen einen Elfmeter.
  • 9'
    :
    Stefan Aigner schlägt die erste SVWW-Ecke und befördert den Ball von rechts flach in den Fünfer. Nachdem alle Spieler, egal ob aus Wiesbaden oder Heidenheim, vorbeifliegen dreht sich Schäffler in einen Abpraller und probiert es direkt. Der Volley geht daneben und landet nach mit ein bisschen Schienbein klar im linken Toraus.
  • 11'
    :
    In den ersten Minuten zeigt sich, dass Darmstadt eher zum Kontern ans Millerntor gereist ist. Bislang lässt St. Pauli aber überhaupt keine Gegenzüge zu.
  • 10'
    :
    Nun traut sich auch Regensburg mal aus der eigenen Hälfte heraus. Eine Flanke von Stolze kommt jedoch zu ungenau und so warten wir weiter auf die erste Torchance.
  • 7'
    :
    Auch Wiesbaden zeigt erstmals Kombinationsspiel und tankt sich mit Dittgen auf der rechten Außenbahn durch. Der folgende Pass für Kuhn hat Esprit, ist jedoch etwas zu lang.
  • 7'
    :
    Dieser Eindruck setzt sich bislang fort. Sandhausen spielt mutig nach vorne, lässt allerdings noch das nötige Tempo und die Ideen vermissen, um sich gegen gut stehende Gastgeber Chancen herauszuspielen.
  • 6'
    :
    Nun setzt Møller Dæhli mit einem klugen Pass Diamantakos in Szene. Aus der zweiten Reihe verzieht der Ballempfänger deutlich.
  • 5'
    :
    Erster, halber Torschuss: Busch marschier auf dem rechten Flügel und hievt die Kugel vor den zweiten Pfosten. Schnatterer läuft ein und setzt einen Dropkick etwas zu drucklos links vorbei.
  • 4'
    :
    Die Anfangsphase läuft gemächlich an. Bisher ist es der Gast aus Sandhausen, der hier etwas mehr für die Partie tut, ohne aber gefährlich zu werden.
  • 3'
    :
    Erster Abschluss der Partie, Marvin Knoll wird zwischen den Reihen gefunden. Der Mittelfeldmann zieht nach innen und setzt zum 19-Meter-Linksschuss an, das Spielgerät landet knapp neben dem linken Pfosten.
  • 3'
    :
    Wiesbaden nervt Müller! FCH-Keeper Müller wird mit dem Ball am Fuß früh angelaufen und muss sich dann sputen, da Schäffler bereits auf einen Abpraller lauert. Wiesbaden geht schon früh drauf und startet engagiert.
  • 1'
    :
    Und los! Die Gäste stoßen an und sind heute ganz in Weiß gekleidet, Wehen Wiesbaden trägt rot-schwarze Jerseys.
  • 1'
    :
    Auf geht's! Regensburg stößt an und das im weißen Jubiläumstrikot und roten Hosen. Sandhausen agiert ganz in Schwarz.
  • 1'
    :
    Auftakt am Millerntor! Darmstadt hat in weißen Trikots angestoßen, St. Pauli ist in braunen Jerseys unterwegs.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Es kribbelt! Die Spieler kommen auf das Feld und aus den Boxen dröhnt dazu "Zombie Nation". Diese Beats machen Bock auf Fußball, bei der Nationalmannschaft ist der Techno-Song sogar Torhymne.
  • :
    Schiedsrichter der heutigen Partie ist Alexander Sather aus Grimma. Sollte es eng werden, steht René Rohde als VAR zur Verfügung.
  • :
    Schiedsrichter der Partie ist Tobias Reichel. Den ersten seiner beiden Saisoneinsätze absolvierte der 34-Jährige bereits in Hamburg, allerdings pfiff er da im Volkspark. Die beiden heutigen Mannschaften leitete er in der aktuellen Spielzeit noch nicht. An den Seitenlinien stehen Asmir Osmanagic und Tobias Endriß bereit, vierter Offizieller ist Daniel Riehl. Für den Videobeweis zeigen sich Markus Schmidt und sein Assistent Steffen Brütting verantwortlich.
  • :
    Geht es nach der Statistik, erwartet die Schmidt-Mannen heute eine kleine Kopie des Bochum-Spiels. Wieder geht es gegen einen kriselnden Verein aus dem Tabellenkeller, erneut ist der mittlerweile gestandene 1. FCH favorisiert. "Der Druck ist schon höher, weil die Tabelle sehr eng ist. Wir sollen uns an den Spielen orientieren, in denen es gut lief. Jetzt liegt es an uns, wieder für positive Schlagzeilen zu sorgen", meint der Heidenheim-Trainer Schmidt.
  • :
    Mit nur einem Wechsel kommt Gäste-Trainer Uwe Koschinat aus. Im Vergleich zum 2:2 gegen Aue ist heute Robin Scheu für Emanuel Taffertshofer in der Startelf.
  • :
    Auch auf Darmstädter Seite erwartet man ein stimmungsgeladenes Spiel. „Wir freuen uns auf ein volles Haus und besonders auf unsere Fans, die uns wieder zahlreich unterstützen werden“, sagt Dimitrios Grammozis über 2.300 mitreisende Lilienfans. Die braucht es auch, glaubt der Trainer. „St. Pauli ist eine Mannschaft, die derzeit eine Serie hat. Sie sind sicherlich eine Macht zu Hause, ich bin aber trotzdem sicher, dass wir punkten können.“
  • :
    Bei den Hausherren wird die Startformation lediglich auf zwei Positionen verändert. Für den angeschlagenen Saller und Wekesser sind Stolze und Wähling mit von der Partie.
  • :
    Aktuell steckt der 1. FCH mitten im harten Alltag der 2. Liga. Die Heidenheimer erlebten einen durchwachsenen Saisonstart und sind nach neun Spieltagen noch nicht so gefestigt, wie erhofft. Gegen den strauchelnden VfL Bochum gingen die Heidenheimer zuletzt als klarer Favorit ins Spiel und verloren schlussendlich überraschend mit 2:3. "Gegen Bochum waren wir in der Entwicklung noch nicht so weit, mit der Erwartungshaltung klarzukommen. Daran hatten wir zu knabbern, aber am Ende des Tages geht der Blick nach vorn", erklärte Trainer Frank Schmidt auf der Pressekonferenz.
  • :
    Auf der Gegenseite machte sich beim SV Sandhausen in den letzten Wochen etwas Frust breit. Die Gäste konnten nach einem guten Saisonstart keines der letzten vier Spiele gewinnen und rangieren deshalb nur auf Platz Neun, nur einen Punkt vor dem heutigen Gegner. Ob die Reise also eher ins obere oder untere Drittel geht, könnte das heutige Spiel zeigen.
  • :
    Die Mannschaft aus Regensburg in dieser Saison einzuschätzen ist in dieser Saison nahezu unmöglich. Die Hausherren haben aktuell elf Punkte auf der Habenseite und stehen damit auf Platz elf. Drei Siege, zwei Remis und vier Niederlage gab es bislang zu bejubeln oder zu betrauern. Ein vierter Sieg heute würde die Ausbeute nach den ersten zehn Spieltagen durchaus akzeptabel machen.
  • :
    Mittlerweile ist der FC St. Pauli seit sechs Spielen ungeschlagen. „Durch die letzten Spiele haben wir die Fans ein bisschen euphorisiert. Das spürt man am Millerntor und auswärts“, findet Jos Luhukay. „Durch die Atmosphäre bekommen wir noch eine zusätzliche Stimulanz, um das Spiel erfolgreich zu gestalten." Besonders achtsam soll seine Mannschaft heute bei Tempoangriffen des Gegners sein. Luhukay sieht die Stärke der Lilien in deren Umschaltspiel. „Über die Außenspieler sollen mit viel Tempo gefährliche Situationen geschaffen werden, von denen Stürmer Dursun profitiert."
  • :
    Mit dem heutigen Gegner von der Brenz kommt an diesem Spieltag eine Art Vorbild in die BRITA-Arena. "Heidenheim ist ein Verein, an dem man sich orientieren kann", sagte Rehm auf der Pressekonferenz. Der 1. FCH entwickelte sich in den vergangenen Jahren mit bescheidenden Mitteln kontinuierlich weiter und ist mittlerweile ein gestandener Zweitliga-Verein aus dem ersten Drittel der Tabelle.
  • :
    Im Vergleich zum letzten Ligaauftritt nimmt FCSP-Coach Jos Luhukay drei Wechsel vor. Florian Carstens, Jamie Lawrence und Dimitrios Diamantakos ersetzen Matthew Penney, Leo Østigård und Viktor Gyökeres (alle Bank). Seitens der Lilien rutschen nur zwei neue Akteure in die erste Elf, darunter Torhüter Marcel Schuhen. Der 26-Jährige, kürzlich nach einem Armbruch zurückgekehrt, verdrängt Florian Stritzel wieder in die Zuschauerrolle. Zudem kommt Mathias Honsak für Yannick Stark (Bank).
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 10. Spieltag in der 2. Bundesliga. Am heutigen Samstag empfängt unter andere Jahn Regensburg die Gäste vom SV Sandhausen in der heimischen Continental Arena.
  • :
    Die Hessen schöpfen nach dem 2:0 gegen Osnabrück und dem 2:1 gegen Stuttgart gerade noch rechtzeitig neue Hoffnung und wollen vor allem in der Abwehr an die guten Leistungen der letzten Wochen anknüpfen. "Ich bin mir sicher, dass wir den Schwung aus den beiden Spielen mitnehmen können", meint der neue Keeper Heinz Lindner. Mit 24 Gegentoren ist der SVWW trotz Aufwind weiterhin die Schießbude der Liga.
  • :
    Vor der Länderspielpause spielten die Kontrahenten noch Remis. Darmstadt trennte sich daheim 1:1 vom Karlsruher SC, St. Pauli erzielte in Nürnberg das gleiche Ergebnis.
  • :
    Aufsteiger SV Wehen Wiesbaden hat in der 2. Bundesliga den Anschluss an den Rest der Liga wiederhergestellt. Das Team von Rüdiger Rehm jubelte vor der Länderspielpause über die ersten beiden Siege in Liga zwei und will nun weiter nachlegen. "Wir haben einen kleinen Schritt gemacht. Jetzt geht es darum, defensiv Stabilität aufzubauen", sagte Trainer unter der Woche.
  • :
    Unentschieden ausgeschlossen? Am Millerntor haben die beiden Mannschaften stets einen Sieger gefunden. In sieben Partien holten sich die Hausherren fünfmal den Dreier, Darmstadt fuhr zwei Auswärtserfolge ein.
  • :
    Hallo liebe Fußballfreunde! Um 13 Uhr steigt in der 2. Bundesliga das Duell zwischen dem SV Wehen Wiesbaden und 1. FC Heidenheim. Holt Schlusslicht Wehen weiter auf oder entführt der 1. FCH drei Punkte?
  • :
    Moin aus Hamburg! Der 10. Spieltag der 2. Bundesliga steht an, heute empfängt der FC St. Pauli den SV Darmstadt 98. Anstoß ist um 13:00 Uhr.
Anzeige