Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

18:30VfB StuttgartVFBVfB Stuttgart1:2SV Wehen WiesbadenSWWSV Wehen Wiesbaden
18:30SV Darmstadt 98D98SV Darmstadt 981:1Karlsruher SCKSCKarlsruher SC

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Schluss, Aus, Feierabend! Der VfB Stuttgart bekommt den geforderten Elfmeter in allerletzter Sekunde völlig zu Recht nicht und kassiert die erste Saisonniederlage! Gegen Tabellenschlusslicht SV Wehen Wiesbaden unterliegen die Schwaben nach zwei völlig unterschiedlichen Halbzeiten mit 1:2. Vor der Pause hatten die Hessen das stark gemacht, immer wieder sehenswert gekontert und verdient geführt. Nach dem Wechsel spielte aber nur noch der VfB. Gleich dreimal trafen die Hausherren Aluminium, zudem klärte der SVWW zweimal auf der Torlinie. Weitere Großchancen ließen die Schwaben entweder kläglich aus oder scheiterten an Keeper Heinz Lindner, der zum Debüt einen Sieg feiert. Für Wehen Wiesbaden geht es also weiter bergauf, Stuttgart hat derweil erstmals verloren und muss zudem in den nächsten Wochen wohl auf die verletzten Daniel Didavi und Borna Sosa verzichten. Beide Mannschaften haben dank Länderspielpause nun zwei Wochen Zeit, sich auf das nächste Duell vorzubereiten. Der VfB tritt dann sonntags gegen Holstein Kiel an, Wehen-Wiesbaden hat einen Tag zuvor Heidenheim zu Gast. Tschüss aus Stuttgart und noch einen schönen Abend!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Und es wird hektisch! Im Anschluss an die Ecke fordert Stuttgart Handelfmeter. Schiri Pfeifer hat die Hand am Ohr. Greift der VAR ein?
  • 90'
    :
    Fazit:
    Darmstadt und Karlsruhe trennen sich nach 90 Minuten leistungsgerecht mit 1:1. Nach einem starken Start mit zwei Treffern in die Partie flachte das Duell immer weiter ab, sodass Großchancen über weite Strecken Mangelware blieben. Den Akteuren auf dem Platz musste man zugute halten, dass es über die komplette Spielzeit am regnen war. Erst kurz vor dem Ende des Spiels kamen die beiden Mannschaften wieder vor die Tore, doch etwas Zählbares sollte dabei nicht herausspringen. Ein Unentschieden, das beiden Teams am Ende nicht wirklich weiterhilft. Danke für die Aufmerksamkeit und bis zum nächsten Mal!
  • 90'
    :
    Es gibt noch einmal Ecke für den VfB.
  • 90'
    :
    Heinz Lindner begräbt einen harmlosen Kopfball unter sich und lässt sich dann mit dem Abschlag natürlich jede Menge Zeit. Die letzte Minute ist angebrochen.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Marcel Titsch-Rivero (SV Wehen Wiesbaden)
  • 90'
    :
    Die Gäste pusten jetzt bei jeder noch so kleinen Unterbrechung ganz tief durch. Die gesamte Wehener Mannschaft läuft auf der letzten Rille.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Es gibt fünf Minuten obendrauf und die werden sicher nochmal richtig heiß. Mittlerweile ist es fast ein Witz, dass Wehen Wiesbaden hier noch immer führt.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Lukas Fröde
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Marc Lorenz
  • 90'
    :
    Jetzt geht es aber los! Grozurek köpft den Ball vom rechten Fünfereck auf die Kiste, scheitert allerdings an Stritzel. Der Keeper wehrt die Kugel nach vorne ab, wo Stiefler direkt abdrückt und auch mit diesem Schuss seinen Meister in Stritzel findet.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 89'
    :
    Das ist doch der blanke Wahnsinn! Stuttgart spielt eine Ecke von rechts kurz und Ascacíbar legt zurück an den Sechzehner zum wartenden Mangala. Der zirkelt die Kugel an den rechten Pfosten! Stuttgart bleibt am Ball und hält den Druck aufrecht, doch die Versuche von Wamangituka und Hamadi Al Ghaddioui werden jeweils auf der Linie geklärt. Unglaublich!
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Darmstadt mit dem 2:1? Skarke setzt sich auf der halbrechten Seite im Sechzehner durch und flankt den Ball flach in den Fünfer. Dort spitzelt Dursun die Murmel in die Kiste, darf sich allerdings nur für ein paar Sekunden freuen, da die Fahne des Assistenten zurecht in die Höhe geht.
  • 87'
    :
    Nach einem Eckball von rechts landet das Spielgerät irgendwie bei Santiago Ascacíbar, der es akrobatisch per Volley versucht und den kasten aus wenigen Metern klar verfehlt.
  • 88'
    :
    Aus dem Zentrum zieht Skarke auf die halbrechte Seite und donnert die Murmel direkt auf die Kiste. Der Ball rauscht allerdings deutlich über das rechte Lattenkreuz.
  • 85'
    :
    Eigentlich kann das nicht gut gehen, was die Gäste hier machen. Wehen Wiesbaden verkriecht sich komplett im eigenen Strafraum und es hagelt Stuttgarter Torschüsse. Heinz Lindner und diverse Beine verhindern mehrfach den Ausgleich.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Marvin Pourie
  • 84'
    :
    Auch Rüdiger Rehm schöpft sein Wechselkontingent voll aus und bringt nochmal eine frische Kraft. Tobias Schwede ersetzt in den letzten Minuten den starken Dittgen.
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Philipp Hofmann
  • 85'
    :
    Gewohntes Bild! Uphoff will den Ball nach vorne schlagen, doch auch dieser Ball rutscht dem Schlussmann über den Schlappen und fliegt im hohen Bogen ins Seitenaus.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Tobias Schwede
  • 83'
    :
    Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Max Dittgen
  • 81'
    :
    Jetzt wird es irre! Stuttgart spielt sich über rechts stark in den Strafraum und nach einem Rückpass an den Elfer kann Roberto Massimo freistehend abziehen. Der Ball wäre auch unhaltbar für Lindner rechts unten eingeschlagen, doch mit Hamadi Al Ghaddioui verhindert der eigene Mann den Stuttgarter Ausgleich. Da war allerdings auch kaum zeit zu reagieren.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Erich Berko
  • 82'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Marcel Heller
  • 82'
    :
    Nach einer Ecke gelangt der Ball über Umwege zurück in den Sechzehner, wo Dursun mit dem Rücken zum Tor köpft. Das Leder rutscht dem Stürmer über den Hinterkopf und zischt knapp am linken Pfosten vorbei.
  • 79'
    :
    Es wird enger und enger. Wamangituka bringt die Kugel von links mit rechts flach nach innen und das Ding rauscht einmal quer durch den Fünfer und Millimeter am rechten Pfosten vorbei.
  • 79'
    :
    Karlsruhe hat Bock! Lorenz drückt einfach mal aus rund 20 Metern ab und überrascht damit Schlussmann Stritzel. Der Keeper hat Glück, dass der Ball nur an den linken Pfosten klatscht und zurück in die Arme des Keepers springt.
  • 77'
    :
    Rote Karte für Daniel Kyereh (SV Wehen Wiesbaden)
    Glatt Rot gegen Daniel Kyereh! Und das ist eine mehr als harte Entscheidung! Der eben erst eingewechselte Wehener kommt im Mittelfeld zwar klar zu spät und trifft Stenzel mit ausgetrecktem Bein am Knöchel, ist dabei aber auch noch ausgerutscht. Das sah deutlich schlimmer aus als es letztlich war und Gelb hätte es sicher auch getan.
  • 77'
    :
    Der KSC holt auf der linken Seite nochmal eine Ecke heraus, doch auch diese Hereingabe verpufft. Den Akteuren muss man natürlich zugute halten, dass es hier weiterhin aus allen Eimern schüttet.
  • 75'
    :
    Überlegenheit hin oder her, langsam läuft dem VfB Stuttgart die Zeit davon. Die Hausherren belagern nach wie vor den Strafraum der Gäste, kommen aber jetzt zu selten durch.
  • 72'
    :
    Einer hat noch Power beim SVWW! Max Dittgen läuft einen Konter auf eigene Faust und enteilt der gesamten Stuttgarter Defensive. Aus 20 Metern visiert der Wiesbadener das rechte Eck an und verfehlt dieses nur um Zentimeter.
  • 74'
    :
    Eine halbe Stunde ist im zweiten Abschnitt gespielt und vor den Toren ist fast nichts passiert. Für beide Mannschaften kann das eigentlich nicht der Anspruch sein.
  • 71'
    :
    Der Ausgleich wäre längst hochverdient für deutlich verbesserte Schwaben. 20 Minuten vor Schluss erhöht Tim Walter nochmal das Risiko und nimmt Innenverteidiger Phillips raus. Der 18-jährige Roberto Massimo kommt.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Roberto Massimo
  • 71'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Nathan Phillips
  • 70'
    :
    Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Daniel Kyereh
  • 70'
    :
    Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Stefan Aigner
  • 68'
    :
    Eine Chance jagt die andere! Nach Flanke von links legt Gomez per Kopf im Fünfer quer auf Hamadi Al Ghaddioui. Lindner bleibt auf der Linie kleben und der Deutsch-Marokkaner nickt aus drei Metern unter arger Bedrängnis an den linken Außenpfosten.
  • 71'
    :
    Eieiei! Was machen denn die Keeper heute? Diesmal läuft Uphoff bis zur linken Sechzehnerkante und will den Ball nach vorne hauen. Dabei stolpert der Schlussmann allerdings über seine eigenen Beine und hat Glück, dass keine gefährliche Situation entsteht.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Mathias Honsak
  • 69'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Marvin Mehlem
  • 68'
    :
    Wieder kochen die Emotionen hoch! Auf der linken Seite holt Pálsson Wanitzek von den Beinen, trifft vorher aber klar den Ball. Dennoch entscheidet Brych auf Freistoß.
  • 65'
    :
    Da ist mal wieder so eine Konterchance für den SVWW, doch da geht schon jetzt überhaupt keiner mehr mit. Dittgen, Aigner und Schäffler wollen es mit fünf Stuttgartern aufnehmen und ziehen klar den Kürzeren.
  • 66'
    :
    Aus rund 25 Metern zentraler Position fasst sich Hofmann ein Herz, donnert den Ball allerdings flach rechts am Gehäuse vorbei.
  • 65'
    :
    Lorenz läuft Dumić auf der linken Seite an und trifft den Darmstädter unglücklich am Sprunggelenk. Referee Brych belässt es bei einer mündlichen Verwarnung.
  • 63'
    :
    Vom SV Wehen Wiesbaden kommt gar nichts mehr! In Hälfte eins hatten die Gäste immer wieder gefährlich gekontert, nun geht es kaum noch aus der eigenen Hälfte. das Verteidigen gegen einen immer stärker werdenden VfB kostet auch jede Menge Kraft.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Kyoung-rok Choi
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Lukas Grozurek
  • 60'
    :
    Tim Walter nutzt den notgedrungenen Wechsel, um noch offensiver zu werden. Für Linksverteidiger Sosa kommt mit Silas Wamangituka ein weiterer Angreifer.
  • 61'
    :
    Gelbe Karte für Marvin Mehlem (SV Darmstadt 98)
    Auf der linken Seite grätscht Mehlem Gordon um, sodass Brych erneut die Gelbe Karte zückt.
  • 59'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Silas Wamangituka
  • 59'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Borna Sosa
  • 57'
    :
    Übles Ding! Sosa wird 30 Meter vor dem Tor von Chato brutal umgecheckt und bleibt regungslos liegen. Dem Stuttgarter hat es ganz offenbar die Luft abgeschnürt und nach kurze Behandlung auf dem Feld ist klar, dass es nicht weitergeht. Auf der Trage geht es runter. Da kann man nur hoffen, dass diese Sache glimpflich ausgeht. Einen Foulpfiff gab es übrigens nicht.
  • 59'
    :
    Mehlem bietet sich an der zentralen Sechzehnerseite eine gute Schusschance, doch dem Darmstädter verspringt das Spielgerät bei der Annahme, sodass der KSC erneut klären kann.
  • 55'
    :
    Das gibt es ja nicht! Das muss der Ausgleich sein! Stuttgart kombiniert fein über links und Borna Sosa kann zur Grundlinie durchgehen. Seine Flanke landet maßgenau auf dem Schädel von Gomez, der aus fünf Metern einen Aufsetzer aufs rechte Eck schickt. Lindner reagiert aber glänzend und kratzt das Ding im Stile eines Handballtorwarts mit dem Fuß von der Linie.
  • 57'
    :
    Diesmal flankt Herrmann die Kugel aus dem Lauf von der rechten Außenbahn Richtung Fünfer. Erneut will Dursun zum Ball gehen, doch Pisot hat aufgepasst und wuchtet das Spielgerät mit dem Schädel aus der Gefahrenzone.
  • 55'
    :
    Wirklich verbessert hat sich das Niveau im Vergleich zum ersten Durchgang noch nicht. Beide Mannschaften scheuen das große Risiko, sodass der Ball meist auf Höhe der Mittellinie hin- und hergeschoben wird.
  • 54'
    :
    Ist das wirklich Mario Gomez? Der einstige Torschützenkönig der Bundesliga wird am Fünfer herrlich freigespielt, lässt noch einen Wehener aussteigen und rennt dann anstatt abzuschließen mit dem Ball einfach schnurstracks in den nächsten Gegenspieler herein.
  • 52'
    :
    Bisher spielt in Halbzeit zwei nur der VfB Stuttgart. Und das deutlich gefälliger als vor der Pause. Gegen nun noch tiefer stehende Gäste lassen die Schwaben den Ball laufen und suchen auf den Außenbahnen nach der Lücke.
  • 49'
    :
    Fast der Ausgleich! Stuttgart spielt das jetzt besser und kombiniert sich mit viel Tempo über rechts in den Strafraum. Philipp Förster taucht von rechts frei vor Keeper Lindner auf und nagelt die Pille aus spitzem Winkel an den rechten Außenpfosten!
  • 52'
    :
    Auf der halblinken Seite wird Heller auf die Reise geschickt. Der Darmstädter zieht in den Sechzehner ein und visiert die lange Ecke an. Keeper Uphoff hat damit allerdings keine Probleme, da der Schuss zu schwach kommt.
  • 51'
    :
    Fußballerisch muss Stritzel heute allerdings noch eine Schippe drauflegen. Wieder will der Keeper die Murmel ohne Gegnereinwirkung nach vorne schlagen. Erneut landet die Murmel nur im Seitenaus.
  • 48'
    :
    Der VfB versucht es jetzt sichtlich mehr über die Flügel und das dürfte wohl auch das einzige Erfolgsrezept gegen die massiven Abwehrketten der Gäste sein.
  • 48'
    :
    Von der linken Außenbahn flankt Holland das Spielgerät vor den zentralen Fünfer. Dort schraubt sich Dursun nach oben, doch der Stürmer kommt nicht ganz an den Ball.
  • 46'
    :
    Weiter gehts! Bei den Gästen gibt es zum zweiten Durchgang eine Veränderung. Paterson Chato ersetzt den mit gelb vorbelasteten Jeremias Lorch. Stuttgart spielt unverändert weiter.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Tim Skarke
  • 46'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Yannick Stark
  • 46'
    :
    Weiter geht's mit dem zweiten Abschnitt!
  • 46'
    :
    Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Paterson Chato
  • 46'
    :
    Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Jeremias Lorch
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Ein gellendes Pfeifkonzert begleitet die Profis des VfB Stuttgart in die Kabine! Der Tabellenführer liegt zur Pause gegen das Schlusslicht Wehen Wiesbaden mit 1:2 zurück und ist damit noch gut bedient. Die Gäste gingen durch Manuel Schäffler, vor dem Tim Walter sein Team vorher noch ausdrücklich gewarnt hatte, früh in Führung und hätten fast noch nachgelegt. Stattdessen glich aber zunächst Stuttgart durch Al Ghaddioui glücklich aus, bevor erneut Schäffler zuschlug und für den Pausenstand sorgte. Die Hausherren haben seither mehr Ballbesitz und klare Vorteile, kommen aber kaum zu Abschlüssen. Ganz anders die Gäste aus Hessen. Immer wieder kontert der SVWW gegen eine extrem wacklige VfB-Abwehr gefährlich. Stuttgarts Trainer Tim Walter, der früh den verletzten Daniel Didavi vom Feld nehmen musste, wird in der Kabine sicher einiges zu erzählen haben. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Nach 45 Minuten steht es leistungsgerecht 1:1 zwischen Darmstadt und Karlsruhe. In der siebten Minute gingen die Hausherren nach einer Ecke in Front. Die Führung hielt allerdings nicht lange, da Hofmann die Bude von Dumić mit seinem Kopfballtreffer egalisierte. Danach verflachte das Match immer mehr, sodass sich bis kurz vor die Halbzeit nicht mehr viel vor den Toren tat. Drei Minuten vor dem Pausentee hatte Hofmann die große Chance, auf das 1:2, scheiterte jedoch an sich selbst. Damit ist im zweiten Abschnitt noch alles möglich. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Philipp Förster (VfB Stuttgart)
    Den nächsten Wehener Konter unterbindet Förster mit einer satten Grätsche und sammelt noch schnell eine Verwarnung ein.
  • 44'
    :
    Tim Walter legt sich im Kopf sicherlich schon seine Halbzeitansprache zurecht. Nicht auszuschließen, dass es heute etwas lauter wird in der Kabine der Gastgeber.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 42'
    :
    Irgendwas stimmt heute nicht beim VfB. Marc Oliver Kempf verliert den Ball im Aufbau quasi kampflos gegen Max Dittgen, der schon wieder mit Tempo auf die Kiste zugeht, diesmal aber keinen Abschluss findet. Der VfB-Kapitän geht derweil nicht mal richtig hinterher.
  • 42'
    :
    Fast die Führung für den KSC! Hofmann spielt im Mittelfeld einen schönen Doppelpass mit Groiß. Der Torschütze zum 1:1 marschiert halbrechts auf die Kiste zu und schiebt die Kugel am herauseilenden Stritzel vorbei. Das Leder landet jedoch nicht in den Maschen, sondern kullert einen Meter am linken Pfosten vorbei.
  • 41'
    :
    Die Partie plätschert weiterhin dem Pausentee entgegen. Nach der intensiven Anfangsphase mit zwei schnellen Toren hätte man eigentlich etwas anderes erwarten können.
  • 40'
    :
    Den Zuschauern gefällt eindeutig nicht, was sie hier sehen. Es cwerden bereits erste Pfiffe gegen die Heimmannschaft laut. Schön anzusehen ist das Spiel der Hausherren, nicht zuletzt aufgrund des Fehlens von Kreativmann Didavi, auch wahrlich nicht.
  • 38'
    :
    Das sah mal besser aus. Stuttgart greift mit Tempo über links an und Förster schleicht sich mit in den Strafraum. Dort wird der Mittelfeldmann auch gefunden und will gleich weiterleiten vor die Kiste, wird dabei aber gerade noch geblockt.
  • 38'
    :
    Seung-ho Paik setzt 20 Meter vor dem Tor zu ein paar Schlenkern an. Der Angreifer lässt damit einige Bewacher ins Leere laufen und feuert die Murmel auf die Kiste. Der Schuss sorgt jedoch für keine Gefahr und rauscht deutlich über den Kasten.
  • 36'
    :
    Gelbe Karte für Jeremias Lorch (SV Wehen Wiesbaden)
    Lorch verdient sich mit einem taktischen Zupfer gegen den enteilenden Förster im Mittelfeld die zweite Verwarnung der Partie.
  • 35'
    :
    Die Hausherren haben deutlich mehr vom Spiel und sind nun auch die überlegene Mannschaft, finden aber vorne einfach keine Lücke. Ob Mangala, Ascacíbar oder auch Förster, der letzte Pass in die Spitze geht stets schief.
  • 36'
    :
    Am linken Fünfereck versucht Paik, den Ball noch im Spiel zu halten. Doch der Unparteiische pfeift die Begegnung ab, da die Kugel bereits bei der Flanke von der rechten Seite im Aus war.
  • 33'
    :
    Mario Gomez ist bisher noch komplett abgemeldet. Der VfB-Stürmer kann sich kaum mal von seinen Bewachern lösen und wenn doch, dann kann er die Kugel wie gerade im Strafraum nicht ordentlich verarbeiten.
  • 33'
    :
    Nach einer Flanke von der rechten Seite geht Dursun im Strafraum zum Kopfball. Der Angreifer zeigt kurz an, dass er im Gesicht behandelt werden möchte, doch für den Darmstädter geht es zum Glück schnell weiter.
  • 30'
    :
    Nach einer äußerst unterhaltsamen ersten halben Stunde hat sich das Geschehen in der Mercedes-Benz-Arena ein wenig beruhigt. Die Hausherren versuchen, das Spiel ein wenig zu beruhigen und über Ballbesitz Druck aufzubauen. Das gelingt aber nur bedingt.
  • 31'
    :
    An der Seitenlinie stolpert Lorenz die Murmel im Zweikampf ins Aus. Brych entscheidet allerdings auf Einwurf für den KSC, sodass sofort die Gemüter hochkochen. Doch auch diese Situation bekommt der Unparteiische entspannt gelöst.
  • 28'
    :
    Dursun lässt vor dem Strafraum eine Flanke von der rechten Seite mit der Brust abtropfen. Wenige Meter daneben passt Holland die Kugel wieder zurück zum Stürmer, der das Spielgerät anschließend genau in die Arme von Uphoff jagt.
  • 27'
    :
    Fast der nächste dicke Bock der VfB-Abwehr! Ein Kopfball-Rückspiel Richtung Gregor Kobel ist deutlich zu kurz und fast wäre noch ein Wiesbadener dazwischengespritzt. Der Stuttgarter Keeper passt aber gut auf, kommt weit raus und klärt im letzten Moment.
  • 24'
    :
    Die Gäste verteidigen in einem massiven 5-4-1 bisher sehr erfolgreich. Beim VfB fehlen bisher die kreativen Momente, um die beiden Riegel da hinten mal auseinander zu ziehen.
  • 25'
    :
    Gelbe Karte für Alexander Groiß (Karlsruher SC)
    Tief in der gegnerischen Hälfte räumt Groiß Paik ab, sodass es dafür den Gelben Karton gibt.
  • 22'
    :
    Stuttgart ist gleich um eine erneute Antwort bemüht, beißt sich aber momentan an der Wiesbadener Defensive die Zähne aus. Die steht nämlich deutlich sicherer als die der Schwaben, die heute völlig von der Rolle ist.
  • 24'
    :
    Die mitgereisten Karlsruher Fans lassen sich von der abflachenden Partie und vom strömenden Regen nicht beeindrucken, sondern sorgen auf der Tribüne für ordentlich Betrieb.
  • 23'
    :
    Gelbe Karte für David Pisot (Karlsruher SC)
  • 21'
    :
    Ja, der Spielfluss ist tatsächlich etwas raus. Diesmal möchte Keeper Stritzel die Murmel nach vorne schlagen. Doch der Ball rauscht nicht in die gegnerische Hälfte, sondern erbärmlich ins Seitenaus.
  • 19'
    :
    Gelbe Karte für Stefan Aigner (SV Wehen Wiesbaden)
    Aigner sieht nach einem Vergehen im Mittelfeld die erste Gelbe Karte der Partie.
  • 18'
    :
    Tooor für SV Wehen Wiesbaden, 1:2 durch Manuel Schäffler
    Irre! Der SVWW ist schon wieder vorne! Wehen-Wiesbaden spielt einen Konter eigentlich zunächst nicht gut aus, doch die VfB-Abwehr ist heute vogelwild unterwegs! Borna Sosa passt die Kugel am eigenen Strafraum direkt in die Füße von Manuel Schäffler und der lässt sich nicht zweimal bitten. Aus spitzem Winkel überwindet der Knipser der Hessen Kobel mit einem satten Schuss ins lange Eck.
  • 18'
    :
    Nach einer wilden Anfangsphase hat sich das Geschehen aktuell wieder ein wenig beruhigt. Beide Mannschaften suchen nicht mehr das große Risiko, sondern versuchen den Spielaufbau kontrolliert aufzuziehen.
  • 16'
    :
    Das ist stark gespielt! Über fünf Stationen wird das Leder von links am Strafraum entlang nach rechts transportiert und Hamadi Al Ghaddioui will gleich seinen nächsten Treffer nachlegen. Von der rechten Sechzehnerkante schießt der 29-Jährige aber klar vorbei.
  • 14'
    :
    Zwei Tore, diverse Chancen und ein Wechsel: Die Auftaktphase in Stuttgart hatte es durchaus in sich. Wie reagieren nun die bis dato so fulminant auftretenden Gäste auf diesen Rückschlag?
  • 15'
    :
    Heller kommt im Strafraum an den Ball, wird kurz darauf allerdings von zwei Verteidigern an die rechte Eckfahne rausgedrängt. Unter größter Bedrängnis kann der Darmstädter immerhin noch einen Einwurf rausholen, sodass sich die Hausherren wieder länger in der gegnerischen Hälfte festsetzen können.
  • 11'
    :
    Tooor für VfB Stuttgart, 1:1 durch Hamadi Al Ghaddioui
    Im Gegenzug gleicht Stuttgart mit viel Glück aus! Nach einer hohen Hereingabe von rechts köpft Santiago Ascacíbar im Strafraum den Ball Richtung Mario Gomez. Der ehemalige Nationalspieler schlägt ein Luftloch und überlässt so unfreiwillig für Hamadi Al Ghaddioui. der am schnellsten schaltet und aus sieben Metern trocken links unten einnetzt. Viertes Saisontor für den Deutsch-Marokkaner.
  • 12'
    :
    So einen Start sieht man doch gerne. Auch nach den beiden Toren lassen die zwei Mannschaften das Visier nach oben geklappt und suchen den schnellsten Weg in die Spitze. So dürfte das noch ein schöne Fußballabend werden.
  • 10'
    :
    Die Gäste bleiben brandgefährlich! Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld schaltet Max Dittgen den Turbo an und läuft auf dem linken Flügel allen davon. Vom Strafraumeck feuert der Wiesbadener knackig aufs lange Eck, doch Kobel hat den Braten gerochen und klärt mit einer astreinen Flugeinlage.
  • 9'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Orel Mangala
  • 9'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Daniel Didavi
  • 7'
    :
    Für den VfB kommt es jetzt knüppeldick! Nach nur sieben Minuten muss auch noch Daniel Didavi verletzt runter! Der Zehner der Hausherren fasst sich an die linke Wade und deutet gleich an, dass nichts mehr geht.
  • 9'
    :
    Tooor für Karlsruher SC, 1:1 durch Philipp Hofmann
    Geile Anfangsphase! Auch die erste Ecke auf Seiten der Gäste führt zum Tor. schlägt die Murmel von der rechten Seite kurz vors linke Fünfereck. Dort steigt Hofmann nach oben und wuchtet den Ball aufs halbhohe linke Eck. Auf der Linie versucht Holland noch irgendwie, die Pille aus dem Tor zu kratzen, lenkt das Spielgerät allerdings unter die Latte.
  • 6'
    :
    Es gibt einen Freistoß für die Gäste aus knapp 30 Metern halblinker Position. Moritz Kuhn versucht es direkt, schlenzt das Spielgerät aber eher harmlos genau in die Arme von Kobel.
  • 7'
    :
    Tooor für SV Darmstadt 98, 1:0 durch Dario Dumić
    Da ist schon die frühe Führung für Darmstadt! Von der rechten Fahne schlägt Paik eine Ecke an den kurzen Pfosten, von wo der Ball bis zur zentralen Sechzehnerkante durchrutscht. Dort hämmert Stark das Leder direkt drauf, trifft die Kugel allerdings nicht richtig, sodass die Kirsche zum linken Fünfer springt. Dumić kann das Spielgerät annehmen und aus der Drehung mittig im Tor unterbringen.
  • 5'
    :
    So hatten sich die Gastgeber das natürlich nicht vorgestellt. Mit dem ersten Angriff geht Wehen-Wiesbaden in Führung und ändert damit die Ausgangslage für diese Partie völlig. Und der SVWW bleibt am Drücker!
  • 3'
    :
    Tooor für SV Wehen Wiesbaden, 0:1 durch Manuel Schäffler
    Was für ein Auftakt! Die Gäste setzen zum ersten Konter an und Moritz Kuhn flankt aus dem rechten Halbfeld in den Strafraum. Zwischen Fünfer und Elfer kann Manuel Schäffler die Kugel umringt von zwei VfB-Verteidigern annehmen und drückt dann aus acht Metern mit rechts ab. Der Ball schlägt im rechten Eck ein, Keeper Gregor Kobel ist chancenlos!
  • 4'
    :
    Das dürfte heute eine ordentliche Rutschpartie werden. Seit längerer Zeit ist es in Darmstadt schon aus allen Eimern am schütten, sodass die meisten Akteure noch mit Standproblemen zu kämpfen haben.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt! Stuttgart ist traditionell in weiß mit rotem Brustring unterwegs, Wehen-Wiesbaden tritt in gelb-schwarz an.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Los geht's in Darmstadt!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Im Ligabetrieb feiert das Aufeinandertreffen von VfB und SVWW heute übrigens Premiere. Bisher hat man sich nur im DFB-Pokal zweimal getroffen. Sowohl 2007 als aus 2011 behielt Stuttgart in der ersten Runde in Wiesbaden mit 2:1 die Oberhand. Das erste Duell um Punkte wird von Schiedsrichter Johann Pfeifer geleitet, an den Seitenlinien assistieren Patrick Schwengers und Daniel Riehl. Vierter Offizieller ist Justus Zorn und über den Videobeweis herrschen Frank Willenborg und Henrik Bramlage.
  • :
    Beide Mannschaften stehen im Spielertunnel bereit, sodass es hier in wenigen Augenblicken losgehen kann. Leiter des heutigen Geschehens ist Felix Brych, der in den kommenden 90 Minuten von seinen beiden Assistenten Mark Borsch sowie Thomas Stein unterstützt werden wird.
  • :
    Rüdiger Rehm war nach dem ersten Saisonsieg voll des Lobes für seine Spieler. "Wir haben nicht nur das Spiel, sondern auch an Stabilität gewonnen", stellte der 40-Jährige fest. Vor dem Match beim VfB wollte Rehm dennoch lieber kleine Brötchen backen. "Die sind in einer anderen Liga unterwegs, auch wenn wir sportlich in der gleichen spielen", urteilte der Gästecoach über den Gegner. Einen Plan hat er natürlich trotzdem. "Wenn wir in der Defensive gut stehen und unsere Konterchancen nutzen, können wir dem VfB Stuttgart weh tun", hofft der Übungsleiter der Hessen, der bis auf den Tausch im Tor keine weiteren Wechsel vornimmt.
  • :
    Schwartz sprach ebenfalls über das anstehende Duell mit den Lilien: "Die Formkurve der Darmstädter zeigt nach oben. Sie hätten bereits den eine oder anderen Punkt mehr holen können. Ich habe sie selbst gesehen im Spiel gegen Nürnberg, da kommt ein harter Brocken auf uns zu - typisches Zweitligaspiel, wo wir alles abrufen müssen!" Roßbach fehlt den Gästen weiterhin, während der erkrankte Fröde zumindest auf der Bank Platz nimmt.
  • :
    Die Gäste aus aus Wiesbaden kommen zwar als Tabellenletzter, aber dennoch mit neuem Selbstbewusstsein nach Stuttgart. Am vergangenen Wochenende gab es im achten Ligaspiel endlich den ersten Sieg für die Truppe von Rüdiger Rehm. Und beim 2:0 gegen den VfL Osnabrück zeigten die Hessen auch eine durchaus ansehnliche Leistung. Und das obwohl es schon nach wenigen Sekunden einen Schock zu verdauen gab, als sich Keeper Jan-Christoph Bartels verletzt raus musste. Mittlerweile hat der SVWW auf den Ausfall reagiert und den ehemaligen österreichischen Nationaltorwart Heinz Lindner verpflichtet, der heute auch gleich sein Debüt gibt.
  • :
    Unter der Woche mahnte Tim Walter seine Jungs, die Partie gegen das Schlusslicht aus Wiesbaden nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. "Wehen hat eine gewisse Galligkeit sowie Griffigkeit und vorne in Manuel Schäffler einen Stürmer, der die Tore macht", warnte der VfB-Coach, gab sich aber zeitgleich auch siegesgewiss. "Uns kann aber niemand ein Bein stellen", so Walter, der im Vergleich zur Vorwoche drei Änderungen in der Startelf vornimmt. Für den erkrankten Badstuber sowie Insua und Mangala beginnen Gomez, Philips und Sosa.
  • :
    Auch der Karlsruher SC hat schon eine schwierige Phase hinter sich. Gleich drei Partien gingen hintereinander verloren, sodass man beim KSC schon Angst vor einer größeren Krise hatte. Allerdings berappelten sich die Männer aus dem Süden Deutschlands wieder und schlugen Sandhausen knapp mit 1:0. Zuletzt setzte es zwei Unentschieden gegen Nürnberg sowie Heidenheim, sodass heute ein Dreier in der Fremde wichtig wäre, um sich in der Tabelle weiter nach vorne zu schieben.
  • :
    Bei den Hausherren ist der Saisonstart mehr als geglückt. Nach acht Spieltagen ist Stuttgart das einzige ungeschlagene Team der Liga und thront mit drei Zählern Vorsprung auf den HSV an der Tabellenspitze. Dabei haben die Schwaben zwar spielerisch nicht immer überzeugt, aber auch die engen Partien für sich entschieden. Zuletzt siegte der VfB in einem hitzigen Topspiel bei Arminia Bielefeld durch einen späten Treffer von Hamadi Al Ghaddioui mit 1:0.
  • :
    Coach Grammozis sprach auf der obligatorischen Pressekonferenz über das anstehende Duell: "Mit dem Karlsruher SC treffen wir auf eine Mannschaft, die sehr gute Offensivstandards hat und eine gute Kontermannschaft ist. Da gilt es, gut zu verteidigen. Alois Schwartz liefert in Karlsruhe sehr gute Arbeit ab. Sie haben erfahrene Spieler, die wissen wie es geht. Das wird für uns eine große Herausforderung, aber wir haben uns gut vorbereitet, um Lösungen herauszuarbeiten."
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Auftakt des neunten Spieltags in Liga zwei! Erster gegen Letzter heißt es um 18:30 Uhr in der Stuttgarter Mercedes-Benz-Arena. Der VfB hat den SV Wehen-Wiesbaden zu Gast.
  • :
    Bei den Darmstädtern läuft momentan nicht wirklich viel zusammen. Die Lilien konnten in den letzten sechs Ligaspielen keinen einzigen Erfolg feiern und mussten drei Niederlagen sowie drei Unentschieden hinnehmen. Vor allem in der Offensive bekommt der ehemalige Bundesligist noch nicht die vorhandenen PS auf die Straße, sodass immer wieder knappe und vermeidbare Pleiten hingenommen werden müssen. Bleibt abzuwarten, ob sich das Angriffsspiel vor eigener Kulisse verbessert zeigt.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga am Freitagabend! Ab 18:30 Uhr kämpfen Darmstadt und Karlsruhe um die nächsten drei Punkte.
Anzeige