Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

13:30Hamburger SVHSVHamburger SV3:0Hannover 96H96Hannover 96
13:30Holstein KielKIEHolstein Kiel1:1Erzgebirge AueAUEErzgebirge Aue
13:30VfL OsnabrückOSNVfL Osnabrück3:0Karlsruher SCKSCKarlsruher SC

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Eine hinten heraus ganz hektische Geschichte geht zu Ende: Holstein Kiel und Erzgebirge Aue trennen sich 1:1. Nach dem nicht immer hochklassigen ersten Durchgang schockten die Sachsen die Nordlichter mit dem frühen Treffer nach der Pause. Nur kurz darauf hätten sie per Elfmeter erhöhen können, Nazarov scheiterte aber vom Punkt an Reimann. In der Folge gab es Chancen auf beiden Seiten, insbesondere der FCE verpasste ein ums andere Mal das erneute Führungstor. So kam es, wie es kommen musste. Die Störche knipsten in Person von Lee etwa eine Viertelstunde vor Schluss und schienen zur Attacke zu blasen. Das währte aber nur kurz, denn die Veilechen machten wieder mehr Druck und hätten am Ende den Dreier wohl auch verdient gehabt. So bleibt es beim Remis, das keins der beiden Teams so richtig glücklich machen wird. Nach der Länderspielpause wollen es die Holsteiner beim 1. FC Heidenheim besser machen. Die Erzgebirgler empfangen einen Tag später den VfL Osnabrück.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Dankert hat Mitleid mit den Hannoveranern und pfeift das Match ohne Nachspielzeit ab. Völlig verdient schlägt der HSV die 96er mit 3:0. Nach einer eher ruhigen ersten Hälfte drückten die Norddeutschen das Gaspedal im zweiten Abschnitt durch und erspielten sich eine starke Chance nach der anderen. Vor allem Narey war der heute überragende Mann und war an fast jeder gefährlichen Aktion beteiligt. Nach dem Treffer von Kinsombi hatten die Hannoveraner sogar noch die dicke Möglichkeit, den Anschluss herzustellen, doch die Gäste scheiterten zweimal am überragend parierenden Heuer Fernandes. Anschließend machte der heute umjubelte Jatta den Deckel drauf. Während die Hamburger weiter an der Tabellenspitze bleiben, rutschen die Hannoveraner in der Tabelle nach unten. Danke für die Aufmerksamkeit und bis zum nächsten Mal!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    So ist es. Die Entscheidung steht, dann pfeift Koslowski ab.
  • 90'
    :
    Testroet trifft, aber er steht im Abseits! Den ruhenden Ball nickt der Angreifer kurz vor Reimann aus kurzer Distanz ins linke Eck, allerdings wird er zurückgepiffen. Es wird nochmal auf den Videoschiedsrichter gehört, das müsste aber - sehr knappes - Abseits gewesen sein.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der VfL Osnabrück schlägt Mitaufsteiger Karlsruher SC mit 3:0 und verbringt die erste Länderspielpause der Saison im oberen Tabellendrittel. Nach ihrer 1:0-Pausenführung starteten die Lila-Weißen furios in den zweiten Durchgang: Bereits in der 48. Minute legte Álvarez per erfolgreichem Strafstoß nach Foul an Taffertshofer den zweiten Heimtreffer nach. Die Niedersachsen hatten gegen lange Zeit harmlose Badener alles im Griff und schrammten durch Heiders Hackenversuch (61.) nur knapp am dritten Tor vorbei. Der KSC wurde erst nach einer Kopfballchance durch Gordon (64.) wieder zielstrebiger, doch die zwischenzeitliche Steigerung zog nicht den Anschlusstreffer nach sich. Den Deckel auf den zweiten Heimsieg im dritten Anlauf schraubte dann van Aken mit einem sanften Kopfball nach einem Wolze-Freistoß (80.). Nach der Länderspielpause reist der VfL Osnabrück zum FC Erzgebirge Aue. Der Karlsruher SC empfängt den SV Sandhausen. Einen schönen Sonntag noch!
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Aleksandar Ignjovski (Holstein Kiel)
    Ignjovski fährt den Ellenbogen aus und gewährt dem Gegner eine letzte Freistoßchance.
  • 90'
    :
    Den Standard wissen die Gastgeber nicht zu nutzen. Zuvor hatten sie auch noch Riesenglück. Vor dem Angriff, der den Freistoß nach sich zog, verzog Hochscheidt eine Direktabnahme aus halbrechten elf Metern nur knapp über die Querlatte.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Grozureks halbhoher Flankeversuch vom rechten Flügel verpasst zwar Hofmann, landet aber beinahe in der langen Ecke. Selbst mit einem Ehrentreffer scheint es für Karlsruhe nichts mehr zu werden.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Philipp Riese (Erzgebirge Aue)
    Riese senst links in der eigenen Hälfte Atanga um. Gelb. Und den Freistoß gibt es auch.
  • 90'
    :
    Und Männel muss ran. Der Schlussmann steht nach einem Dropkick eines Kielers aus zentralen acht Metern zu seinem Glück genau richtig und fängt den Versuch. Das kann auch mal anders ausgehen.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Knapp! Bevor Iyoha am langen Pfosten nach Lee-Hereingabe aus dem linken Strafraumkorridor einköpfen kann, rettet Kempe gerade noch zur Ecke.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    Der Nachschlag in der Bremer Brücke soll drei Minuten betragen.
  • 89'
    :
    Blacha zieht nach einmal aus der zweiten Reihe ab, feuert aus halblinken 21 Metern aber deutlich drüber.
  • 88'
    :
    Unter Standing Ovations wird der Torschütze zum 3:0 von den Fans verabschiedet. Auch an der Bank wird der Hamburger nochmal von jedem Akteur beglückwunscht.
  • 88'
    :
    Letzter Wechsel von Schuster, der Kempe für Rizzuto ins Rennen schickt.
  • 88'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Dennis Kempe
  • 88'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Calogero Rizzuto
  • 87'
    :
    Nach dem 2:4 gegen den Hamburger SV kassiert der KSC also die nächste gegentorreiche Pleite. Gut, dass er mit sechs Punkten aus den ersten beiden Matches einen starken Start hingelegt hat und sich damit im Tabellenmittelfeld hält.
  • 88'
    :
    Bleibt es bei dieser Punkteteilung? Beide Teams hatten ihre Gelegenheiten, vor allem die Lila-Weißen werden sich ärgern, nicht genug aus ihren Möglichkeiten gemacht zu haben.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Bobby Wood
  • 87'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Bakery Jatta
  • 84'
    :
    Schöne Szene! Horn tankt sich im Mittelfeld an drei HSV-Akteuren vorbei. Anschließend spielt Horn einen Doppelpass mit Muslija und feuert den Ball mit dem linken Schlappen nur wenige Zentimeter am linken Winkel vorbei.
  • 86'
    :
    Henning, der seinen Startelfeinsatz mit einer engagierten Leistung gerechtfertigt hat, macht in den letzten Momenten Platz für Amenyido, der vor diesem Match aus der ersten Formation gerutscht ist.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei VfL Osnabrück: Etienne Amenyido
  • 85'
    :
    Baumgart liegt nach einem knackigen Zweikampf am Boden und muss schnell behandelt werden. Zuvor trat ihm Neumann unglücklich auf den Knöchel. Hoffentlich kann es weitergehen.
  • 85'
    :
    Auswechslung bei VfL Osnabrück: Bryan Henning
  • 84'
    :
    Kurz nach seiner Hereinnahme für Agu hat Granatowski in den Nachwehen eines Eckstoßes aus mittigen 18 Metern freie Schussbahn. Er trifft die Kugel jedoch nicht richtig, so dass Uphoff in der halbrechten Ecke keine Mühe hat, das vierte Heimtor zu verhindern.
  • 83'
    :
    Krüger tankt sich zentral in der Box gegen drei Männer durch und setzt seinen Körper sehr geschickt ein. Sein abgefälschter Linksschuss aus zehn Metern fliegt knapp am linken Pfosten vorbei. Die Ecke nickt ein Erzgebirgler am kurzen Eck vorbei.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Aaron Hunt
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Sonny Kittel
  • 81'
    :
    Die Hamburger haben hier weiterhin richtig Bock und drängen vor allem über Narey auf der rechten Seite auf die vierte Bude. 96 hofft dagegen, dass die Partie hier bald vorbei ist.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei VfL Osnabrück: Nico Granatowski
  • 82'
    :
    Auswechslung bei VfL Osnabrück: Felix Agu
  • 82'
    :
    Schubert tauscht einen frischen Mann ein. Atanga ersetzt Hanslik nach ansprechender Leistung.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: David Atanga
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Daniel Hanslik
  • 82'
    :
    Gelbe Karte für Fabian Kalig (Erzgebirge Aue)
    Kalig bringt Baku taktisch an der Seitenlinie zu Fall und sieht den gelben Karton.
  • 80'
    :
    Tooor für VfL Osnabrück, 3:0 durch Joost van Aken
    Van Aken sorgt für die endgültige Entscheidung! Wolzes Freistoßflanke aus dem rechten Halbfeld segelt über die Köpfe der Abwehrleute hinweg. Gut sieben Meter vor dem linken Pfosten lässt sie van Aken mit der Stirn in die linke Ecke gleiten.
  • 79'
    :
    Osnabrück kann bisher längere Druckphase der Badener verhindern und absolviert die Schlussphase daher recht entspannt.
  • 78'
    :
    Jetzt gehen die Köpfe der Hannoveraner natürlich komplett nach unten. Allerdings ist auch dieses 3:0 in der Höhe hochverdient, da der HSV hier die spielbestimmende Mannschaft ist und extrem viel ins eigene Angriffsspiel investiert.
  • 79'
    :
    Krüger verpasst das 2:1 um Haaresbreite! Testroet steckt im linken Halbfeld überragend für den eben gekommenen Angreifer durch. Frei vor Reimann probiert er es mit der Pike ins lange Eck. Der Keeper kommt aber gerade noch irgendwie ran und rettet zur Ecke. Die verpufft.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Kyriakos Papadopoulos
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Gideon Jung
  • 77'
    :
    Heider aus der Drehung! Infolge einer Ablage von der linken Grundlinie legt sich der Amerikaner die Kugel auf den rechten Fuß und visiert aus gut elf Metern die kurze Ecke an. Uphoff lenkt den Ball an das Aluminium.
  • 77'
    :
    Nächster Tausch von Schuster. Krüger beerbt den glücklosen Nazarov.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Florian Krüger
  • 76'
    :
    Im Rahmen eines Gegenstoßes hat Klaas auf halbrechts viel freien Rasen vor sich. Er tankt sich in den Sechzehner und zieht aus spitzem Winkel ab, anstatt den Kollegen in der Mitte zu suchen. Uphoff blockt am kurzen Pfosten mit der Brust.
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Dimitrij Nazarov
  • 76'
    :
    Jetzt drücken die Norddeutschen. Nach Ablage von Wahl zieht Özcan direkt aus mittigen 20 Metern ab. Relativ knapp rauscht die Murmel unten links vorbei. Männel hätte aber seine Finger wohl dran gekriegt.
  • 75'
    :
    Tooor für Hamburger SV, 3:0 durch Bakery Jatta
    Ganz Hamburg bejubelt Jatta! Die Hannoveraner wollen eine Flanke von der linken Seite klären, doch das Runde landet genau bei Jatta, der sich an Bakalorz vorbeiwurschtelt. Anschließend donnert der Hamburger den Ball auf die Kiste und hat etwas Glück, dass Zieler die Murmel durch die Arme rutschen lässt. Danach rennt der ganze HSV-Kader zum in den letzten Wochen hart kritisierten Akteur.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Florent Muslija
  • 75'
    :
    Letzter Einwechselspieler beim KSC ist Fink, der die offensivere Variante zu Roßbach ist.
  • 75'
    :
    Fast ist Lee wieder zur Stelle! Nach abgewehrter Ecke segelt von links wieder eine Hereingabe an den Fünfer. Ein Kieler verlängert per Kopf zum Torschützen, der davon zu überrascht ist. Männel ist rechtzeitig da.
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Marvin Ducksch
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Emil Hansson
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Josip Elez
  • 73'
    :
    Das muss doch das 2:1 sein! nach einer Flanke von Weydandt von der linken Seite kommt Prib im Zentrum aus elf Metern zum Abschluss. Heuer Fernandes taucht ab und kratzt die Kugel aus dem rechten Eck. Der Ball springt zu Ducksch, der aus wenigen Metern ebenfalls an einer Glanzparade vom HSV-Keeper scheitert.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Anton Fink
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Damian Roßbach
  • 72'
    :
    Der potentielle Matchwinner Álvarez wird mit lautem Applaus in den vorzeitigen Feierabend verabschiedet. Erster Joker beim VfL ist Eigengewächs Klaas, der sein Debüt im nationalen Fußball-Unterhaus feiert.
  • 73'
    :
    Tooor für Holstein Kiel, 1:1 durch Jae-sung Lee
    Und dann fällt tatsächlich das 1:1! Baku gibt nach links an die Grundlinie, wo sich Baumgart nicht gut gegen Thesker anstellt. Der Ex-Hoffenheimer grätscht sich durch und flankt butterweich ans hintere Fünfmeterraumeck. Dort stiehlt sich Lee davon und köpft problemlos ein.
  • 71'
    :
    Wieder Hamburg! Jatta marschiert nach einem Pass von Kinsombi die halblinke Seite entlang und zieht in den Sechzehner ein. Der Hamburger donnert den Ball aus 14 Metern über die Kiste.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei VfL Osnabrück: Sebastian Klaas
  • 71'
    :
    Auswechslung bei VfL Osnabrück: Marcos Álvarez
  • 70'
    :
    Auf Seiten des KSC ist ein klarer Aufwärtstrend zu erkennen, auch wenn die größte Torgefahr weiterhin von ruhenden Bällen ausgeht. Der Gast gibt sich noch nicht geschlagen, will unbedingt noch einen Zähler mitnehmen.
  • 70'
    :
    Was haben die Hausherren noch im Köcher? 20 Minuten plus Nachspielzeit haben sie noch, um mindestens mal auszugleichen. Eine Heimpleite heute würde die Alarmglocken schrillen lassen.
  • 69'
    :
    Es läuft einfach nicht! Die Gäste wollen das Spiel mit einem Einwurf auf der linken Seite schnell machen. Ducksch will das Anspiel verarbeiten, verliert dabei allerdings das Gleichgewicht und wird dann auch noch von Jung rustikal aber fair zu Boden geschickt.
  • 67'
    :
    Osnabrück kontert! Henning treibt das Leder über halblinks über das halbe Feld. Nach Pass auf Álvarez will dieser für Ouahim querlegen, doch der wird zwischen Elfmeterpunkt und Fünferkante durch Pisot von einem Abschluss aus bester Lage abgehalten.
  • 67'
    :
    Zweiter Wechsel dieses Duells, Zulechner macht positionsgetreu Platz für Testroet.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Pascal Testroet
  • 67'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Philipp Zulechner
  • 66'
    :
    Nach einer Ecke von der rechten Seite gelangt das Leder über Umwege zu Narey, der aus rund 25 Metern halblinker Position abzieht. Der Schuss gerät deutlich zu hoch und rauscht auf den Oberrang.
  • 66'
    :
    Seit dem Seitenwechsel ist die Begegnung doch ziemlich kurzweilig geworden. Auf beiden Seiten gibt es tolle Gelegenheiten, vor allem aber die Schuster-Elf kommt zu guten Chancen. Es könnte auch 1:2 oder 1:3 stehen.
  • 64'
    :
    Gordon beinahe mit dem Ausgleich! Der aufgerückte Verteidiger kommt nach Wanitzeks Freistoß vom rechten Flügel aus mittigen acht Metern freistehend zum Kopfball. Er nickt in Richtung halblinker Ecke. dort pariert Kühn mit einem tollen Reflex glänzend.
  • 63'
    :
    Auch nach dem zweiten Treffer ist von Hannover keine Gegenwehr zu sehen. Der HSV darf ohne Probleme ins letzte Drittel kommen und eine gefährliche Szene nach der anderen erspielen.
  • 63'
    :
    Für die letzte halbe Stunde bringt Gästecoach Schwartz mit Djuricin und Grozurek zwei frische Kräfte, die Pourie und Çamoğlu positionsgetreu ersetzen.
  • 63'
    :
    Ignjovski rettet auf der Linie! Reimann taucht unter einer Hereingabe von rechts von den Erzgebirglern durch. So öffnet er das Tor, und nach kurzem Ignjovski-Stolperer grätscht Zulechner das Leder in Richtung Maschen. Der ehemalige Bremer steht aber goldrichtig und bugsiert es klar vor der Linie aus der Gefahrenzone im Verbund mit seinen Mitspielern. Das war haarscharf.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Lukas Grozurek
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Burak Çamoğlu
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Marco Djuricin
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Marvin Pourie
  • 60'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Cedric Teuchert
  • 61'
    :
    Heider verpasst ein Hackentor um Zentimeter! Nach Álvarez-Pass an die rechte Grundlinie spielt Agu flach vor den kurzen Pfosten. Aus drei Metern wird Heider leicht im Rücken erwischt und probiert es deshalb mit der linken Ferse. Das Leder verpasst die linke Stange denkbar knapp.
  • 60'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Marvin Bakalorz
  • 60'
    :
    Wieder trifft die KSV den Pfosten! Nach starkem Pass durch den rechten Halbraum rennt der Ex-Auer und neue Mann Iyoha auf und davon. Im Strafraum angekommen, wemmst er das Leder aus zwölf Metern mit Volldampf an die rechte Längsstände. Männel wäre machtlos gewesen.
  • 59'
    :
    Tooor für Hamburger SV, 2:0 durch David Kinsombi
    Hannover hat um diesen Gegentreffer gebettelt! Gyamerah zieht auf der halbrechten Seite an seinem Gegenspieler vorbei und passt die Murmel auf Narey, der die Kugel aus 20 Metern sofort draufhämmert. Den strammen Schuss kann Zieler nur ungenügend nach vorne prallen lassen, wo Kinsombi bereits wartet und die Kugel aus fünf Metern ins Tor jagt.
  • 58'
    :
    Bezeichnend! 96 hat die Möglichkeit auf einen Konter, doch der erste Pass in der eigenen Hälfte auf Haraguchi ist schon zu ungenau, sodass das Leder sofort wieder bei den Hamburgern landet.
  • 58'
    :
    Von den Badenern ist nach der Pause noch gar nichts zu sehen. Álvarez' erfolgreicher Strafstoß scheint ein echter Wirkungstreffer zu sein, so dass ein Punktgewinn für den Gast zu diesem Zeitpunkt in weiter Ferne ist.
  • 57'
    :
    Bei einer schnellen Umschaltsituation wird Baumgart klasse nach rechts in den freien Raum geschickt. Der Mann mit der Nummer acht braucht etwas lange mit seinem Zuspiel in den halbrechten Rückraum zu Fandrich. Der schießt unter Bedrängnis rechts vorbei.
  • 57'
    :
    Intensive Minuten nach Wiederbeginn. Die Ostdeutschen verpassen die große Chance, die Vorentscheidung herbeizuführen. So steht es weiterhin nur 1:0.
  • 55'
    :
    Narey flankt die Kugel vom rechten Sechzehnereck flach an den zentralen Fünfer. Dort kommt wieder Kittel angerannt, der den Ball diesmal allerdings knapp über den rechten Winkel wuchtet.
  • 55'
    :
    Gelbe Karte für Marvin Pourie (Karlsruher SC)
    Vor der Ausführung des Freistoßes holt sich auch noch Pourie eine Gelbe Karte ab, da er im Gerangel am Sechzehner Heyer umgeschubst hat.
  • 55'
    :
    Gibt es den nächsten Elfer? Direkt nach dem verballerten Strafstoß kriegt Schmidt die Kirsche bei einer Abwehraktion an die Hand. Wieder geht Koslowski raus. Nun winkt er aber ab. Kein Elfmeter!
  • 53'
    :
    Die Hannoveraner kommen zwar etwas entschlossener aus den Katakomben, allerdings bekommen die Gäste hier überhaupt kein Tempo auf die Wiese. Weiterhin hat der HSV alles unter Kontrolle.
  • 54'
    :
    Gelbe Karte für Kevin Wolze (VfL Osnabrück)
    Wolze hat Augenblicke vor Hennings Einsteigen gegen Çamoğlu Lorenz abgeräumt wird deshalb auch noch verwarnt, bevor die Kugel wieder rollt.
  • 55'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Emmanuel Iyoha
  • 55'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Johannes van den Bergh
  • 53'
    :
    Gelbe Karte für Bryan Henning (VfL Osnabrück)
    Henning kommt unweit der Bänke zu spät gegen Çamoğlu.
  • 54'
    :
    Elfmeter verschossen von Dimitrij Nazarov, Erzgebirge Aue
    Reimann bügelt seinen Fehler wieder aus. Nazarov visiert das linke untere Eck aus seiner Sicht an, scheitert aber am gut reagierenden Torwart.
  • 52'
    :
    Ouahim bekommt im halbrechten Offensivkorridor keinen Druck von der letzten gegnerischen Linie. Er zieht aus gut 18 Metern mit dem rechten Spann ab; Gordon steht im Weg und verhindert, dass Keeper Uphoff eingreifen muss.
  • 53'
    :
    Elfmeter für Aue! Schiri Koslowski braucht nicht lange, um auf den Punkt zu zeigen. Kalig wird klar am Fuß erwischt. Ein dummes Vergehen.
  • 52'
    :
    Bei diesem Standard wird Kalig am kurzen Pfosten von van den Bergh am Fuß getroffen. Gefährlich wäre es nicht geworden, es gibt aber den Einsatz des VAR!
  • 51'
    :
    Reimann muss ran! Nahe des linken Strafraumecks nimmt Rizzuto die Pille an, zieht kurz nach innen und prüft den Schlussmann aus 22 Metern. Der ist aber diesmal da und klärt mit einer Pranke zur Ecke.
  • 51'
    :
    Weder Daniel Thioune noch Alois Schwartz haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
  • 50'
    :
    Hintersser geht auf der rechten Seite ins Laufduell mit Elez und zieht dabei den Kürzeren. Die Hamburger protestieren dabei sogar auf Foulspiel, doch da war gar nix.
  • 48'
    :
    Tooor für VfL Osnabrück, 2:0 durch Marcos Álvarez
    Álvarez schnürt den Doppelpack! Der Angreifer verzögert bei seinem vorletzten Schritt, sieht, dass Gästekeeper Uphoff nach rechts springt und schiebt mit dem rechten Fuß in die flache linke Ecke ein.
  • 48'
    :
    Erste gute Szene! Auf der halbrechten Seite macht Hinterseer einige Meter und flankt die Kugel flach nach innen. Dort rutscht Jatta nur wenige Zentimeter am Ball vorbei.
  • 47'
    :
    Es gibt Strafstoß für Osnabrück! Nach Agus Ballverlust im Sechzehner stellt Roßbach das Bein raus, um die Kugel vor Taffertshofer zu erreichen. Damit trifft aber aber nur den Gegenspieler - Referee Bacher zeigt direkt auf den Punkt.
  • 48'
    :
    Tooor für Erzgebirge Aue, 0:1 durch Jan Hochscheidt
    Huch, wie fällt der denn rein? Riese sucht aus dem linken Halbraum mit einem Pass Hochscheidt in der Box. Abgefälscht landet die Kugel tatsächlich in dessen Lauf, zu allem Überfluss kann Schmidt nicht klären, sondern schießt den 31-Jährigen an. Der probiert es dann aus extrem spitzen linken Winkel rotzfrech und überrascht Reimann im kurzen Eck. Bei einem solchen Treffer sieht der Keeper nie gut aus.
  • 47'
    :
    Gefährlich! Hochscheidt wird auf dem rechten Flügel in die Tiefe geschickt, seine halbhohe Hereingabe vor den Kasten verpasst Zulechner nur ganz knapp.
  • 46'
    :
    Weiter geht's mit dem zweiten Abschnitt! Beide Mannschaften kehren personell unverändert auf das grüne Parkett zurück.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Weiter geht's an der Bremer Brücke! Der VfL hat eine sehr schwierige erste Viertelstunde schadlos überstanden und dann zwischenzeitlich ein gutes Rezept gefunden, um in der Endphase doch wieder mehr Probleme im Aufbauspiel zu kommen. Karlsruhe tut sich sehr schwer, aus dem laufenden Spiel heraus Abschlüsse zu kreieren.
  • 46'
    :
    Der zweite Durchgang läuft, es gibt keine weiteren personellen Veränderungen.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Zum Pausentee führt Hamburg verdient mit 1:0 gegen enttäuschende Hannoveraner. Ein Feuerwerk brannten hier beide Mannschaften nicht wirklich ab, sodass Großchancen Mangelware blieben. Von 96 kam im ersten Abschnitt rein gar nichts, sodass Heuer Fernandes nur bei Abstößen oder Rückpässen an den Ball kam. Auf der anderen Seite konnte sich der ehemalige Dino zumindest ein paar gute Szenen erarbeiten, sodass der Führungstreffer von Kittel nicht überraschend war. Vor allem Narey macht mit seiner Explosivität auf der rechten Außenbahn ein tolles Spiel. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Halbzeit an der Förde, zwischen Holstein Kiel und Erzgebirge Aue steht es noch torlos. Dabei sehen wir ein relativ ausgeglichenes Match, dem es an guten Gelegenheiten nicht mangelt Fandrich auf der einen und Hanslik auf der anderen Seiten vergaben jeweils gute Chancen. Insgesamt wirkt der FCE einen Tick bemühter, andersherum strahlen die Störche immer mal wieder Torgefahr aus. Hochklassig ist Begegnung aber nicht - zu oft gibt es Leerlauf. Vieles ist zu umständlich und mit zu wenig Präzision. Es ist noch Luft nach oben nach dem Pausentee. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der VfL Osnabrück führt zur Pause des Heimspiels gegen Mitaufsteiger Karlsruher SC mit 1:0. Nachdem die Badener den deutlich besseren Start erwischt und sich durch Lorenz eine erste gute Chance erarbeitet hatten (10.), erwachten die Niedersachsen nach einer Viertelstunde schlagartig, übernahmen die Kontrolle und kamen einem Treffer bei Agus Pfostenkopfball sehr nahe (17.). Wenig später durften die Heimfans dann tatsächlich jubeln, als Álvarez die Lila-Weißen nach Vorarbeit durch Wolze mit einem präzisen Schuss aus 13 Metern in Führung brachte (22.). Da das Schwartz-Team auch in der Folge nicht ansatzweise an den vielversprechenden Beginn anknüpfen konnte, führt der VfL zum Pausentee nicht unverdient. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 44'
    :
    Nochmal eine gute Chance. Im Sechzehner legt Hinterseer für Kinsombi ab, der aus der Drehung abzieht. Der Schuss kommt allerdings zu unplatziert und landet in den armen von Zieler.
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Sören Gonther (Erzgebirge Aue)
    Auch Gonther prüft die Qualität des Jerseys des Gegners. Der Stoff hält, er sieht aber Gelb.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
    Durchgang eins wird um 120 Sekunden verlängert.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Das kann auch mal anders ausgehen. Einen hohen Rückpass Rizzutos kriegt Männel erst im zweiten Anlauf unter Kontrolle. Wenn er den schlechter erwischt, trudelt das Spielgerät über die eigene Linie.
  • 42'
    :
    Seit dem Führungstreffer plätschert die Partie etwas vor sich her, da die Hamburger nicht wollen und die Hannoveraner noch nicht wirklich können. In der Halbzeitpause sollten beiden Trainer ihre Jungs wieder ein bisschen aufwecken.
  • 43'
    :
    Den ruhenden Ball schnibbelt Riese an den Elfmeterpunkt, wo sich die Blau-Weiß-Roten aber im Luftduell durchsetzen. Keine Gefahr.
  • 42'
    :
    Für den VfL scheint es vorerst nur darum zu gehen, den knappen Vorsprung in die Halbzeit zu retten und damit auch im vierten Saisonspiel ein Gegentor vor der Pause zu vermeiden. Im Aufbauspiel der Niedersachsen hapert es gerade wieder etwas mehr, wenn auch nicht so sehr wie zu Beginn.
  • 39'
    :
    Narey überrascht Elez und klaut dem Hannoveraner den Ball. Elez rennt den HSV-Kicker anschließend über den Haufen und verursacht ein unnötiges Foul. Aus dem Freistoß entsteht allerdings nichts Gefährliches.
  • 42'
    :
    Gelbe Karte für Johannes van den Bergh (Holstein Kiel)
    van den Bergh zupft von hinten am Leibchen Zulechners. Gelb und Freistoß sind die Folge.
  • 41'
    :
    So wirklich zufrieden kann Schubert mit dem Auftritt seiner Elf nicht sein. Offensiv basiert einiges auf offensichtlichen Fehlern des Gegners, damit auch aus Zufall. Richtig herausgespielt wird tendenziell wenig.
  • 37'
    :
    Im eigenen Sechzehner sitzt van Drongelen auf dem Boden und hält sich mit schmerzverzerrtem Gesicht die Achillesferse. Es sieht aber so aus als könnte der Hamburger weitermachen.
  • 38'
    :
    Hochscheidt liegt im Mittelkreis und hat einen auf den Kopf mitbekommen. Absicht war dabei nicht im Spiel. Schmerzhaft ist das natürlich dennoch.
  • 39'
    :
    Kühns wildes Herauslaufen bleibt unbestraft! Der Osnabrücker Schlussmann verlässt seinen Kasten nach einem Anspiel auf Wanitzek völlig unnötig und kommt am linken Strafraumeck viel zu spät. Wanitzek probiert es mit einem Lupfer, der auf anstatt im verwaisten Kasten landet.
  • 35'
    :
    Tooor für Hamburger SV, 1:0 durch Sonny Kittel
    Jetzt ist er drin! Am rechten Sechzehnereck zieht Narey explosiv an Anton vorbei. Der Hamburger zieht bis kurz vor die Grundlinie und feuert den Ball mit ordentlich Wucht vor den Fünfer. Dort steht Kittel bereit und drückt das Leder völlig freistehend mit dem linken Schlappen zentral in die Kiste.
  • 36'
    :
    Die Badener werden in der Arbeit gegen den Ball wieder bissiger und vergößern dadurch ihre Spielanteile. Im letzten Felddrittel sind sie jedoch weit von der Zielstrebigkeit der Lila-Weißen entfernt, warten auf ihre erste Chance nach Lorenz' Direktabnahme in Minute zehn.
  • 35'
    :
    Gelbe Karte für Jae-sung Lee (Holstein Kiel)
    Lee steht Zulechner auf dem Fuß und wird dafür verwarnt.
  • 34'
    :
    Ganz viel Chaos im Sechzehner der Erzgebirgler! Lee bringt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld in die Mitte. Dort verlängert ein Holsteiner an den zweiten Pfosten, wo die Kugel wieder scharf gemacht wird. Baku wühlt am Fünfer gegen zwei Gegner, am Ende packt Männel aber sicher zu. Glück für den Keeper.
  • 32'
    :
    Auch da war mehr drin! Leibold passt die Murmel schön in den Raum auf Kittel, der das Runde zu überhastet in den Strafraum chipt. Dort kommt kein Kollege an den Ball, sodass es mit Abstoß weitergeht.
  • 31'
    :
    Kein Durchkommen! Im Zentrum macht Fein einige Meter und feuert den Ball auf die Kiste. Doch zwei Hannoveraner werfen sich dazwischen und blocken auch diesen Versuch ab.
  • 33'
    :
    ... der Gefoulte probiert sich mit einem direkten Versuch mit dem rechten Innenrist in Richtung flacher kurzer Ecke. VfL-Schlussmann Kühn kann den Kullerball aus etwa 22 Metern problemlos aufnehmen.
  • 33'
    :
    Hanslik an den Pfosten! Nach katastrophalem Fehlpass von Mihojević im Spielaufbau schaltet Baku schnell und schickt Hanslik auf halbrechts. Der Stürmer schlägt einen kleinen Haken nach innen und hält aus 20 Metern drauf. Es erzittert allerdings nur die rechte Längsstange.
  • 32'
    :
    Eine Ecke von rechts rutscht bis fast ans linke Kieler Strafraumeck zu Nazarov durch. Der Offensivmann legt sich das Ding kurz zurecht und knallt es aus 18 Metern knapp drüber.
  • 32'
    :
    Wanitzek wird im halblinken Offensivkorridor durch Heider zu Fall gebracht...
  • 28'
    :
    Gyamerah wird von Narey bis an die rechte Grundlinie geschickt. Der Außenverteidiger kratzt das Leder noch rum und bringt den Ball in den Rückraum. Dort lauert kein Hamburger, sodass auch diese Möglichkeit verpufft.
  • 29'
    :
    Da erfolgt dann auch der verletzungsbedingte Wechsel. Mühling muss raus, er hat etwas am Bein abbekommen. Für ihn betritt Thesker den Platz.
  • 31'
    :
    In der Live-Tabelle rücken die Niedersachsen durch die Führung und die addierten drei Punkte auf Rang vier vor. Bei den aktuellen Zwischenständen in den beiden anderen Stadien, in denen noch keine Tore gefallen sind, würde Karlsruhe auf den elften Platz abrutschen.
  • 29'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Stefan Thesker
  • 29'
    :
    Gelbe Karte für Marc Lorenz (Karlsruher SC)
    Um einen schnellen Gegenstoß der Thioune-Truppe zu verhindern, reißt Lorenz Ouahim bei erhöhtem Tempo zu Boden. Auch dieses Vergehen zieht eine Verwarnung nach sich.
  • 29'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Alexander Mühling
  • 29'
    :
    Wieder die Veilchen! Nazarov drischt nach Flanke von rechts die Pille mit Volldampf aus leicht halbrechten 17 Metern auf den Kasten. Im letzten Moment steht ein Storch im Weg und blockiert einen möglichen Einschlag.
  • 26'
    :
    Die Hamburger Hintermannschaft verschludert die Murmel vor dem eigenen Strafraum, sodass Haraguchi an den Ball kommt. Der Japaner ist von der Möglichkeit allerdings zu überrascht und verliert das Spielgerät direkt wieder.
  • 28'
    :
    Mühling und Baumgart sind unterdessen wieder auf dem Feld. Der Kieler zeigt aber kurz darauf an, dass er runter muss. Bitter.
  • 26'
    :
    Gleich die nächste Gelegenheit! Mihojević steigt infolge der anschließenden Ecke hoch und nickt die Kirsche aus zentralen sieben Metern knapp über den rechten Knick.
  • 26'
    :
    Wolze verlangt Uphoff alles ab! Der Ex-Duisburger ist auf der linken Sechzehnerseite Adressat einer hohen Verlagerung aus dem rechten Halbraum. Er visiert per Seitfallzieher mit dem linken Spann die flache rechte Ecke an. Uphoff ist schnell unten und verhindert den Einschlag mit der linken Hand.
  • 26'
    :
    Riesending für Fandrich! Nach tollem Doppelpass mit Nazarov dringt der Mittelfeldmann mittig in den Sechzehner ein und steht auf einmal frei vor Reimann. Aus acht Metern verkürzt der Schlussmann aber gut den Winkel und wehrt zur Ecke ab. Das war aber richtig schick kombiniert.
  • 23'
    :
    Diesmal hetzt Jatta die halblinke Seite entlang und hat ordentlich Wiese vor sich. Der Hamburger kommt dabei allerdings ins Straucheln und stolpert über seine eigenen Füße. Nächste Chance vertan!
  • 23'
    :
    Währenddessen rauschen im Mittelfeld Baumgart und Mühling zusammen. Eine unglückliche Szene, beide müssen am Spielfeldrand behandelt werden. Hoffentlich kann es für die zwei Achter weitergehen.
  • 21'
    :
    Erneut löffelt Leibold den Ball in den Sechzehner, doch die Hereingabe gerät zu lang und landet wieder in den Armen von Zieler. Da muss sich der HSV schon mehr einfallen lassen, wenn die Chancen gefährlicher werden sollen.
  • 23'
    :
    Gelbe Karte für Lukas Fröde (Karlsruher SC)
    Fröde fährt im Luftkampf gegen Heider den Ellenbogen aus. Schiedsrichter Bacher zückt nun erstmals die Gelbe Karte.
  • 23'
    :
    Diesmal kommt Baku zum Abschluss. Der 21-Jährige zieht durch die halblinke Offensivspur und versucht es aus 20 Metern mit einem Schlenzer. Männel hat damit aber so gar keine Mühe.
  • 22'
    :
    Tooor für VfL Osnabrück, 1:0 durch Marcos Álvarez
    Álvarez trifft im dritten Ligaspiel hintereinander! Heider schafft es über links an die Grundlinie. Seinen flachen Pass nach innen bekommt der KSC nicht geklärt. Dadurch kann Wolze per Kopf für Álvarez ablegen, der aus mittigen zwölf Metern unten links vollendet.
  • 21'
    :
    Ganz verkehrt war das nicht! Lee tritt den Standard an den Fünfer, wo der FCE wo Baku klären kann. Der Angreifer stand aber auch im Abseits.
  • 21'
    :
    Auf der linken Seite in der eigenen Hälfte holt Rizzuto Hanslik von den Beinen. Vielleicht entspringt daraus eine Gefahr.
  • 18'
    :
    Ducksch sprintet die linke Seite entlang und zieht in den Strafraum ein. Der 96-Kicker jagt die Kugel aus acht Metern auf die Kiste, wird von Jung allerdings im letzten Moment noch abgegrätscht. Die folgende Ecke bringt nichts ein.
  • 20'
    :
    Plötzlich ist der VfL nicht nur auf Augenhöhe mit dem KSC, sondern sorgt für eine echte Drangphase, der sich die Badener nur schwer entziehen können. Nach klaren Vorteilen für den Gast ist nun ein Heimtor näher.
  • 18'
    :
    Aktuell lassen die Gäste den Ball in den eigenen Reihen zirkulieren. Ohnehin ist es nicht so, wie es hätte erwartet werden können. Die Veilchen sind zumeist an der Pille, während die Landeshauptstädter auf Konter warten.
  • 15'
    :
    Das Führungstor liegt in der Luft! Leibold löffelt den Ball auf der halblinken Seite in den Sechzehner in den Lauf von Kittel. Der dreht sich einmal um die eigene Achse und legt auf Kinsombi ab, der es mit einem Fallrückzieher versucht, allerdings hängen bleibt.
  • 17'
    :
    Agu scheitert am Pfosten! Nach Álvarez' Freistoßflanke vom rechten Flügel sprintet der 19-Jährige in Richtung des langen Pfostens und kommt aus fünf Metern unbedrängt zum Kopfball. Der fliegt um Zentimeter zu weit nach links und prallt frontal gegen die Stange.
  • 15'
    :
    Roßbach bewirbt sich auf der linken Abwehrseite mit einem harten Einsteigen gegen Agu für eine erste Gelbe Karte, steigt seinem Gegenspieler von hinten in die Knochen. Referee Bacher verzichtet aber noch auf eine Verwarnung.
  • 15'
    :
    Hochscheidt zieht von links in die Mitte, schlägt dann wieder den Haken nach außen. So lässt er zwei Norddeutsche stehen und probiert es aus halblinken 22 Metern. Dabei rutscht er weg, das Rund saust klar links vorbei.
  • 13'
    :
    Kittel legt sich den Ball auf der halblinken Seite zurecht. Der HSV-Akteur zwirbelt den ball aus rund 22 Metern rechts an der Mauer vorbei. Da die Murmel genau aufs Torwarteck kommt, hat Zieler auch mit diesem Versuch keine Probleme.
  • 13'
    :
    Etwas weniger als eine Viertelstunde ist durch. Spielerisch ist das nicht unbedingt hochklassig, dafür gab es immerhin schon ein Highlight. Bitte mehr von solchen Szenen.
  • 11'
    :
    Hamburg setzt sich vor dem gegnerischen Sechzehner fest und bringen zahlreiche gefährliche Flanken in den Strafraum. Doch immer wieder ist ein Hannoveraner dazwischen, sodass Zieler vorerst nicht eingreifen muss.
  • 13'
    :
    Nicht nur in Sachen Torgefahr geht die Anfangsphase an die Badener: Der VfL schafft es bisher nicht sauber die Mittellinie, hat große Probleme mit den früh attackierenden Gästen. Ein Auftakt, der KSC-Coach Alois Schwartz gefallen dürfte.
  • 8'
    :
    Auf der rechten Außenbahn setzt sich Narey gegen zwei Bewacher durch und zieht anschließend nach innen. Der Hamburger visiert mit seinem linken Schlappen die rechte untere Ecke an, findet jedoch nur die Arme von Zieler.
  • 10'
    :
    Hanslik mit einer Top-Möglichkeit! Baku schickt aus dem linken Halbraum den miteilenden van den Bergh über links. Dessen flache Hereingabe in den halbrechten Strafraumkorridor nimmt Hanslik direkt, knallt sie aber mit links ein gutes Stück drüber. Den darf er auch mal aufs Tor bringen.
  • 9'
    :
    Von der rechten Außenbahn zirkelt van den Bergh die Kugel an den Fünfmeterraum. Ganz ungefährlich ist das nicht, allerdings gibt Schiedsrichter Koslowski ein Offensivfoul.
  • 7'
    :
    Sonny Kittel hat auf Höhe der Mittellinie den Ball am Fuß, muss allerdings wieder umdrehen, da sich keiner seiner Kollegen anbietet. Anschließend beschwert sich der Hamburger bei seinen Mitspieler, da sich im Angriff noch zu langsam bewegt wird.
  • 10'
    :
    Lorenz prüft Kühn! Wanitzek flankt einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld auf die blanke linke Sechzehnerseite. Dort nimmt Karlsruher Flügelspieler aus etwa 14 Metern direkt ab und visiert damit die lange Ecke an. Kühn ist rechtzeitig abgehoben und lenkt die Kugel um den Pfosten.
  • 9'
    :
    Nach einem Luftduell mit Fröde bleibt Startelfdebütant Henning liegen und muss am Kopf behandelt werden. Er scheint aber noch einer kurzen Unterbrechung wohl weitermachen zu können.
  • 7'
    :
    ... infolge eines halbherzigen Klärungsversuchs an der Fünferkante packt Çamoğlu aus gut 13 Metern einen Seitfallzieher aus. Diesem kann sich Taffertshofer in den Weg stellen, womit er Keeper Kühn die Arbeit erspart.
  • 6'
    :
    Jetzt zeigt sich auch die KSV erstmals. van den Bergh nimmt mit einem Steilpass auf dem linken Flügel Baku mit, der direkt flach in die Mitte gibt Männel ist aber zur Stelle und fängt dankend auf. Zudem wird auf Abseits entschieden.
  • 4'
    :
    Die Hausherren nehmen hier nicht überraschend das Heft des Handelns in die Hand und lassen Ball und Gegner laufen. Gefährlich wird es in den ersten Minuten allerdings noch nicht, da die Zuspiele im letzten Drittel zu ungenau sind.
  • 6'
    :
    Hofmann holt über rechts gegen van Aken einen ersten Eckball heraus...
  • 5'
    :
    Alois Schwartz stellt nach der 2:4-Heimniederlage gegen den Hamburger SV einmal um. Burak Çamoğlu verdrängt Lukas Grozurek ins zweite Glied.
  • 4'
    :
    Die ersten Minuten machen klar: Aue versteckt sich hier keineswegs. Mit schnellen hohen Bällen in die Spitze soll die gegnerische Hintermannschaft überwunden werden. So resultiert auch die erste Ecke des Matches, die bringt aber nichts ein.
  • 1'
    :
    Los geht's in Hamburg! Die Norddeutschen agieren mit weißen Trikots im ersten Durchgang von rechts nach links, während die Gäste im roten Dress daherkommen.
  • 3'
    :
    Daniel Thioune hat im Vergleich zur 0:1-Auswärtspleite beim 1. FC Nürnberg drei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Nils Körber (Beckenprellung), Lukas Gugganig (Außenbandriss im Sprunggelenk) und Etienne Amenyido (Bank) beginnen Philipp Kühn, Bryan Henning und Marcos Álvarez.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Auf geht's in Kiel!
  • 1'
    :
    Osnabrück gegen Karlsruhe – auf geht's in der Bremer Brecke!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Unter großartiger Kulisse kommen die zwei Kontrahenten aus dem Spielertunnel. Alles ist angerichtet für ein spannendes Duell. Viel Spaß!
  • :
    Die Teams betreten in diesen Augenblicken den Rasen.
  • :
    Beide Mannschaften machen sich so langsam in den Katakomben bereit, sodass es hier in wenigen Augenblicken losgehen kann. Leiter des heutigen Kräftemessens ist Bastian Dankert, der in den kommenden 90 Minuten von seinen beiden Assistenten Markus Häcker sowie Katrin Rafalski unterstützt werden wird.
  • :
    Schiedsrichter des heutigen Kräftemessens ist Lasse Koslowski. Der 32-jährige Berliner ist seit vier Jahren in der Zweiten Bundesliga an der Pfeife tätig und feiert in dieser Spielzeit sein Debüt. Er wird an den Seitenlinien von Max Burda und Henry Müller unterstützt.
  • :
    Auch Slomka stellte sich den Fragen der Journalisten: "Wir müssen in unserem Spiel nach vorne konsequenter werden. Wir müssen Tore machen in Situationen, in denen keiner daran glaubt. Wir gehen mal davon aus, dass der HSV der Favorit ist. Aber: Wir wollen immer gewinnen. Hübers hat gestern erstmals Teile des Mannschaftstrainings mitgemacht, was uns alle unglaublich gefreut hat. Nach über einem Jahr Verletzungspause hat man auch ihm angemerkt, dass er sich total gefreut hat."
  • :
    Der Unparteiische des elften Zweitligavergleichs zwischen VfL und KSV ist Michael Bacher. Der 28-Jährige aus Oberbayern wird bei seinem zehnten Einsatz im nationalen Fußball-Unterhaus durch die Linienrichter Wolfgang Haslberger und Johannes Huber sowie durch den Vierten Offiziellen Dominik Jolk unterstützt.
  • :
    12 Mal trafen beide Klubs bisher in Pflichtspielen aufeinander. Fünf Mal siegten dabei die Nordlichter, zudem kassierten sie vier Pleiten bei drei Remis. In den letzten beiden Jahren sprangen aus den vier Partien dabei immerhin zwei Dreier und ein Unentschieden heraus, nur das Hinspiel der vergangenen Saison ging auswärts verloren (1:2). Im zweiten Match gelang jedoch die eindrucksvolle Revanche (5:1).
  • :
    "Wir haben neun Tore erzielt, mussten aber auch neun Gegentreffer fressen. Das ist zu viel, daran müssen wir arbeiten.Die letzten beiden Spiele haben gezeigt, wie eng diese Liga ist. Wenn man nicht ganz so konzentriert ist, ist man zweiter Sieger. Wir haben jetzt genug Lehrgeld bezahlt. In Osnabrück müssen wir von der ersten Sekunde bis zum Abpfiff hochkonzentriert sein und kompakt stehen", weiß Alois Schwartz, dass es heute in erster Linie auf die Defensivleistung ankommt.
  • :
    Bei den Hannoveranern läuft es dagegen momentan noch nicht ganz so rund. Nach vier Spieltagen liegen die 96er nur auf dem elften Rang und konnten lediglich ein Duell in Wiesbaden gewinnen. Auch im DFB-Pokal gab es auf die Mütze, als mit 2:0 in Karlsruhe verloren wurde. Gerade offensiv drückt der Schuh noch gewaltig. Die Gäste agieren im Spielaufbau viel zu langsam, sodass sich im letzten Drittel keine Räume für gefährliche Chancen öffnen. Daran wollen die Männer aus Hannover heute ansetzen.
  • :
    Schuster jedenfalls ist guter Dinge, was die Auswärtsaufgabe in Schleswig-Holsteins Landeshauptstadt angeht. Er habe gegen den VfB bereits “viele positive Dinge gesehen, die wir auch in Kiel umsetzen wollen“. Dabei setzt er auf die Eingeschworenheit und Lernwilligkeit seiner Truppe: “Ich bin sehr positiv gestimmt. Ich habe eine Mannschaft vorgefunden, die sehr charakterstark und wissbegierig ist. Wir wollen wieder mit viel Leidenschaft und Disziplin antreten“.
  • :
    Der Karlsruher SC kann nach vier Spieltagen ebenfalls sechs Zähler vorweisen, ist allerdings mit einem Negativtrend nach Niedersachsen gereist. Infolge eines Traumstarts, der aus Ligasiegen beim SV Wehen Wiesbaden (2:1) und gegen die SG Dynamo Dresden sowie einem DFB-Pokaltriumph über Hannover 96 (2:0) bestand, verloren die Badener bei der KSV Holstein (1:2) und gegen den Hamburger SV (2:4).
  • :
    Auf der Gegenseite lief der Saisonstart sportlich beinahe wie gewünscht. Zwei Siege (2:0 bei der SpVgg Greuther Fürth; 3:2 gegen den SV Wehen Wiesbaden) folgten eine Niederlage (1:3 bei Arminia Bielefeld) und ein Remis (0:0 gegen den VfB Stuttgart). Allerdings gab es auch Unruhen: Coach Daniel Meyer ist aus bislang nicht aufgeklärten Gründen “vorerst“ beurlaubt worden. Nach dem Unentschieden gegen Stuttgart mit Aushilfs-Übungsleiter Marc Hensel wurde unter der Woche Dirk Schuster als Nachfolger präsentiert. Der ehemalige Lilien-Fußballlehrer unterschreibt bis 2022 und soll die Ostdeutschen weiter im deutschen Unterhaus etablieren.
  • :
    Coach Hecking äußerte sich auf der PK zum heutigen Duell: "Hannover wird als Bundesliga-Absteiger in eine Favoritenrolle um den Aufstieg gebracht. So wie diese Mannschaft aufgestellt ist, wird sie uns viel abverlangen. Aber wir wollen agieren und möglichst das bessere Ende haben.Im Moment sieht alles gut aus. Mir kommt es darauf an, dass wir das aktuelle Niveau lange halten und es in Nuancen weiter verbessern.Die Vorfreude ist da, weil viele Zuschauer kommen werden und wir nach wie vor gut trainieren."
  • :
    Auch beim Aufsteiger in Franken hat sich die Mannschaft von Trainer Daniel Thioune als konkurrenzfähig präsentiert und musste sich erst nach einem erfolgreichen Distanzschuss des FCN in der 80. Minute geschlagen geben. Der 45-Jährige verfügt über einen eingespielten Kader, in deren erste Formation mit Lukas Gugganig, Moritz Heyer und Kevin Wolze aber auch schon Sommerzugänge vorgestoßen sind.
  • :
    Schauen wir zwischendurch kurz auf die Aufstellungen. Bei den Hausherren gibt es zwei Veränderungen im Hinblick auf die Vorwoche. Für Sander (Muskelfaserriss) und Lauberbach (Bank) beginnen Schmidt und Hanslik. Die Gäste hingegen schicken dieselbe Startelf wie in der Vorwoche ins Rennen.
  • :
    Nachdem sie am 20. April nach acht Jahren in der 3. Liga die Rückkehr in die Zweitklassigkeit perfekt gemacht hatten, konnten die Lila-Weißen in den ersten vier Saisonpartien sechs Punkte einsammeln: Infolge der 1:3-Heimpleite gegen den 1. FC Heidenheim 1846 gewannen sie beim SV Sandhausen (1:0) und gegen den SV Darmstadt 98 (4:0); vor sieben Tagen kassierten sie beim 1. FC Nürnberg eine 0:1-Pleite.
  • :
    Gänzlich zufrieden ist Schubert logischerweise nicht. Natürlich habe er mehr Punkte auf dem Konto sehen wollen, “weil wir in den Spielen zumeist mehr Torchancen hatten und viel investierten. Ich habe aber bezüglich unserer Effizienz und abgesehen vom einem Gegentor gegen St. Pauli Verbesserungen in der Konterabsicherung gesehen“. Der Gegner heute sei “eine gut besetzte, unangenehm zu spielende Mannschaft. Die Vorbereitung war durch den Trainerwechsel natürlich erschwert. Es ist somit schwer einzuschätzen“.
  • :
    Aktuell darf sich der HSV über den ersten Platz im Gesamtklassement der 2. Bundesliga freuen. Auf dieser Position wollen die Hausherren auch am Ende der Saison stehen, um nach zwei Jahren wieder in die höchste deutsche Spielklasse aufsteigen zu können. Die letzten drei Duelle in der Liga wurden gegen Nürnberg, Bochum sowie Karlsruhe bei einem Torverhältnis von 9:2 gewonnen. Dazwischen musste sich der ehemalige Bundesliga-Dino im DFB-Pokal allerdings ordentlich strecken und rettete sich mit 8:7 nach dem Elfmeterschießen bei Chemnitz in die Zweite Runde.
  • :
    Mit der morgigen Montagabendpartie zwischen dem VfB Stuttgart und dem VfL Bochum geht die zweite Minietappe der Saison der 2. Bundesliga zu Ende, schließlich steht nach dem DFB-Pokalwochenende vor zwei Wochen ein Länderspielfenster an. Vorher wollen an diesem Sonntag mit dem VfL Osnabrück und dem Karlsruher SC zwei Aufsteiger einen jeweils sehr stabilen Auftakt zu einem unerwartet starken machen.
  • :
    Es ist noch nicht die Spielzeit der Störche. Nach den Plätzen drei und sechs in den vorherigen Jahren musste zum zweiten Mal nacheinander der Trainer ausgetauscht werden. Noch läuft mit André Schubert aber nicht alles nach Plan. Der von Eintracht Braunschweig gekommene Übungsleiter sah bisher ein Remis gegen den SV Sandhausen (1:1), eine Niederlage beim SV Darmstadt 98 (0:2), einen Heimsieg gegen den Karlsruher SC (2:1) und jüngst wieder eine Pleite im Nordschlager beim FC St. Pauli (1:2). Damit finden sich die Kieler momentan auf dem geteilten 15. Rang im Klassement wieder.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 5. Spieltag der 2. Bundesliga am frühen Sonntagnachmittag! Ab 13:30 Uhr kämpfen der Hamburger SV und Hannover 96 um drei wichtige Punkte.
  • :
    Ein herzliches Willkommen zu den Sonntagspartien der 2. Bundesliga! Im Vergleich zweier Aufsteiger messen der VfL Osnabrück und der Karlsruher SC ihre Kräfte. Ab 13:30 Uhr rollt der Ball in der Bremer Brücke.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga! An diesem fünften Spieltag kommt es zu einem interessanten Duell mit unterschiedlichen Vorzeichen. Während Holstein Kiel weiter auf der Suche nach der eigenen Form ist, ist der FC Erzgebirge Aue gut in Schuss. Nun sitzt zum ersten Mal der neue Trainer auf der Bank. Ob das gut geht? Um 13:30 Uhr ist Anstoß an der Förde.
Anzeige