Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

13:00Hannover 96H96Hannover 961:1SpVgg Greuther FürthSGFSpVgg Greuther Fürth
13:00Jahn RegensburgREGJahn Regensburg1:3Arminia BielefeldDSCArminia Bielefeld
13:00VfL BochumBOCVfL Bochum3:3SV Wehen WiesbadenSWWSV Wehen Wiesbaden

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    In einem äußerst unterhaltsamen Spiel gelingt dem VfL Bochum nach einem 0:3-Rückstand das unfassbare Comeback. Die Dutt-Elf zeigte eine erschreckend schwache und leere erste Halbzeit gegen konzentriert und temporeich agierende Gäste. Nach einem Doppelpack von Schäffler und einem Treffer von Dittgen ging es mit 3:0 für den SVWW in die Kabinen. Nach der Pause war der VfL wie ausgewechselt und zeigte eine leidenschaftliche zweite Halbzeit. Die mutigen Bochumer belohnten sich bereits nach zehn Minuten durch ein Tor des eingewechselten Bapoh. Zwei späte Treffer von Osei-Tutu und Ganvoula ließen die Bochumer Fans erneut jubeln und brachten den 3:3-Endstand. Eine Partie mit zwei völlig verschiedenen Halbzeiten, die jede Menge Unterhaltungswert bot und mit Bochum einen gefühlten Sieger fand.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Die Arminia übersteht den kurzen Regensburger Sturmlauf und gewinnt mit 3:1. Nachdem Bielefeld den ersten Durchgang komplett dominiert hatte und hochverdient führte, änderte sich das Bild nach Wiederanpfiff zunächst völlig. Die Jahnelf war direkt da und erzielte nach nur wenigen Zeigerumdrehungen den Ausgleich. Im Anschluss stürmten die Mannen von Mersad Selimbegovic weiter mutig nach vorne und hätte sogar in Front gehen können. Doch stattdessen schlugen die Gäste aus Ostwestfalen nach einem Standard zu, fanden wieder zu ihrem gewohnten Ballbesitz-Spiel und machten kurz vor Schluss mit dem dritten Treffer den Deckel drauf. Der Sieg geht aufgrund der Gesamtleistung natürlich absolut in Ordnung, doch nach dem Ausgleich wäre für die Hausherren sicherlich mehr drin gewesen. Am nächsten Spieltag geht es für den SSV nach Wiesbaden, wo nach der dritten Pflichtspielniederlage in Folge endlich wieder gepunktet werde soll. Für die noch immer ungeschlagenen Bielefelder steht dann ein Top-Spiel gegen Greuther Fürth an.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Fazit:
    Feierabend in der HDI-Arena! Hannover 96 und die SpVgg Greuther Fürth trennen sich nach 90 nur phasenweise unterhaltsamen Minuten leistungsgerecht mit einem 1:1-Unentschieden. Die Niedersachsen müssen damit weiter auf den ersten Heimsieg warten und verlieren die Aufstiegsränge weiter aus dem Blick. Dabei sah es nach dem Blitztor durch Hendrik Weydandt nach der Pause zunächst so aus, als könnte 96 das Spiel drehen. Die Slomka-Truppe war für gut 20 Minuten am Drücker, ohne dabei allerdings wirklich knackige Torchancen zu erspielen. Die hatten dafür gegen Ende der Partie plötzlich nochmal die Gäste. Doch sowohl Branimir Hrgota als auch Tobias Mohr ließen beste Chancen auf einen Auswärtsdreier liegen. Mit dem Punkt bleiben die Kleeblätter in der Tabelle immerhin vor Hannover und liegen auf Rang fünf. Für 96 geht es am nächsten Sonntag mit dem Topspiel beim Hamburger SV weiter. Fürth hat bereits einen Tag zuvor den SV Wehen-Wiesbaden zu Gast im Sportpark Ronhof. Das war es von hier, noch ein schönes Wochenende und bis zum nächsten Mal!
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Niklas Dams (SV Wehen Wiesbaden)
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Silvère Ganvoula (VfL Bochum)
    Der Stürmer sieht wegen Meckerns die Gelbe Karte.
  • 90'
    :
    Rote Karte für Ulrich Bapoh (VfL Bochum)
    Dumme Aktion des starken Bochumers! Er wird an der Seitenlinie bei einem Konter von Dams gehalten und schlägt beim Zweikampf mit dem Arm aus. Er trifft den Wehener und wird des Feldes verwiesen. Eine harte, aber vertretbare Entscheidung des Unparteiischen.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Miloš Pantović (VfL Bochum)
    Der Bochumer hält Shipnoski bei einem Konter fest und sieht folgerichtig die Gelbe Karte.
  • 90'
    :
    Vier Minuten gibt es oben drauf! Und der VfL will jetzt noch mehr! Die Mannschaft von Robin Dutt drängt auf das 4:3 und die komplette Wende des Spiels!
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Der SSV Jahn probiert es jetzt nur noch hoch und weit nach vorne. Doch die Luftduelle können die Gäste für sich entscheiden und dadurch wohl den Sieg sichern.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Die letzte Minute läuft. Gibts noch einen Lucky Punch?
  • 90'
    :
    Tooor für VfL Bochum, 3:3 durch Silvère Ganvoula
    Der VfL Bochum macht das Wunder perfekt und gleicht aus! Beim berechtigten Elfmeter behält Ganvoula die Nerven und haut das Ding rechts halbhoch in die Maschen! Watkowiak spekuliert auf die falsche Ecke und segelt ins Leere!
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Edgar Prib (Hannover 96)
    Hannovers Nummer sieben holt sich für ein taktisches Foul die siebte Gelbe Karte der Partie ab.
  • 89'
    :
    Elfmeter für den VfL Bochum! Ulrich Bapoh wird im Strafraum von Keeper Lukas Watkowiak zu Fall gebracht und es gibt Strafstoß!
  • 90'
    :
    Nochmal die Gäste! Diesmal ist es der eingewechselte Raum, der sich vom linken Strafraumeck versucht und den linken Giebel um zwei Meter verfehlt.
  • 90'
    :
    Wie bereits im ersten Abschnitt gibt es vier Minuten oben drauf. Das geht auch vollkommen in Ordnung, denn immer wieder kam es zu unglücklichen Zusammenstößen und einige Spieler mussten behandelt werden. Außerdem gab es gleich zwei Szenen, die durch den Video-Beweis überprüft wurden.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Und dann gibt es doch das Riesending für die Gäste! Fürth spielt einen Konter mal gut aus und der Ball wird quer durch den Strafraum zum völlig freien Tobias Mohr transferiert. Der kann sich die Ecke eigentlich aussuchen, schießt stattdessen aber zentral und Ron-Robert Zieler genau an.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 87'
    :
    Tooor für VfL Bochum, 2:3 durch Jordi Osei-Tutu
    Der VfL schafft tatsächlich noch den Anschlusstreffer! Ein Einwurf von der linken Seite wird im Strafraum verlängert auf den Torschützen. Die Leihgabe von Arsenal London versenkt die Kugel mit der Innenseite oben links im Tor! Schönes Ding!
  • 89'
    :
    Da die Hausherren jetzt natürlich vieles nach vorne werfen ergeben sich riesige Lücken in der Defensive. Da die Arminia das jetzt höchst souverän herunterspielt scheinen sie sogar dem vierten Treffer näher, als der Jahn dem Anschluss.
  • 89'
    :
    Es geht in die letzten zwei Minuten! Fürth schlägt die Kugel jetzt nur noch lang hinten raus und will sich scheinbar mit diesem einen Punkt begnügen.
  • 85'
    :
    Losilla muss nach einem Zusammenprall mit Watkowiak im Strafraum des SVWW behandelt werden. Wichtige Sekunden für die Hessen.
  • 87'
    :
    Natürlich versucht Regensburg jetzt noch einmal alles, um irgendwie doch noch einen Punkt zu erzwingen. Doch mit dem dritten Treffer dürften die Ostwestfalen den Deckel drauf gemacht haben.
  • 84'
    :
    Der Torschütze lässt sich von den mitgereisten Fans feiern und geht direkt nach seinem Treffer vom Feld.
  • 87'
    :
    Auch Stefan Leitl schöpft sein Wechselkontingent voll aus und bringt für die Letzten Minuten David Raum für den erneut angeschlagenen Maximilian Wittek.
  • 83'
    :
    Die Sturm- und Drangphase der Bochumer scheint erst einmal vorbei zu sein. Jetzt können die Wiesbadener seit drei Minuten mal wieder für mehr Entlastung sorgen. Jetzt sieht wieder alles nach einem Auswärtserfolg der Rehm-Elf aus.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: David Raum
  • 86'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Maximilian Wittek
  • 86'
    :
    Auch für Fürth ergeben sich jetzt einige Chancen, da Hannover doch immer weiter aufrückt. Branimir Hrgota kann diese allerdings nicht nutzen.
  • 85'
    :
    Emil Hansson sorgt da vorne auf jeden Fall für Action! Kurz nach seiner Einwechslung versucht es der schwedische U21-Nationalspieler nun auch mal selbst und nickt per Kopf aus spitzem Winkel knapp drüber.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Stephan Salger
  • 83'
    :
    Burchert ist hellwach! Der eingewechselte Emil Hansson steckt stark durch in den Strafraum auf Ducksch, der den Ball am herausstürzenden Fürther Keeper vorbeilegen will. Doch Burchert ist zuerst da und nimmt Ducksch die Kugel im letzten Moment vom Fuß.
  • 84'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Reinhold Yabo
  • 84'
    :
    Tooor für Arminia Bielefeld, 1:3 durch Reinhold Yabo
    Das dürfte die Entscheidung sein! Fabian Klos beweist einmal mehr wie wichtig er für die Arminia ist. Rechts außen fängt der Kapitän den Ball noch vor dem Aus ab, wartet kurz und spielt dann ab. Sein perfekter Flachpass quer durch den Strafraum ist in den Lauf von Reinhold Yabo, der dadurch nur noch einschieben muss.
  • 82'
    :
    Ortega ist zur Stelle! Saller taucht nach einem Steckpass links in der Box auf und schließt per Grätsche ab. Etwas überraschend probiert er es auf das kurze Eck. Doch der Keeper hat noch eine Hand dran.
  • 80'
    :
    Der Gast gibt jetzt viel zu schnell die Bälle her. Lange Abschläge von Watkowiak ins Leere sorgen bei dem Spielstand für jede Menge Unverständnis. Bei dem Spielstand sollten die Gäste eigentlich um Ballbesitz und Spielkontrolle bemüht sein.
  • 81'
    :
    Die Gäste ziehen sich nun ziemlich weit zurück und laden Hannover so zu Angriffen ein. 96 spielt das auch zunächst ganz ordentlich und bekommt Julian Korb auf der rechten Bahn in Flankenposition, doch diese landet direkt in Fürther Füßen.
  • 81'
    :
    Die letzten zehn Minuten sind angebrochen. Bielefeld hat die Kontrolle zwar zurückgewinnen können, doch Regensburg lauert auf Fehler und läuft die Gäste weiterhin früh an. Es bleibt also spannend!
  • 77'
    :
    Guter Schuss von Maier! Der 25-Jährige Mittelfeldakteur versucht es mit einem Abschluss aus halblinker Position in etwa zwanzig Metern Torentfernung. Die Kugel rauscht nur einen knappen Meter über die Querlatte!
  • 79'
    :
    Wieviel Risiko geht Hannover 96 in der Schlussphase? Ein Remis wäre schon ein ziemlicher Rückschlag für den Bundesligaabsteiger. Offenbar ist der Respekt vor Fürth aber ganz schön groß.
  • 75'
    :
    Der VfL Bochum ist weiterhin am Drücker und will unbedingt den Anschlusstreffer erzielen. Im letzten Drittel fehlt es aber oftmals an Genauigkeit beim letzten Pass.
  • 78'
    :
    Bleibt es beim Dreier für die Arminia würden die Ostwestfalen vorübergehend auf den ersten Platz springen!
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Emil Hansson
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Cedric Teuchert
  • 76'
    :
    Die erneute Führung hat Bielefeld wieder ins Spiel zurückgebracht. Nachdem sie nach dem Wiederanpfiff völlig den Faden verloren hatten, sind sie jetzt wieder hellwach und kontrollieren das Geschehen durch eigenen Ballbesitz.
  • 76'
    :
    Gelbe Karte für Julian Korb (Hannover 96)
    Jetzt gibts für jedes Foul eine Karte. Korb berührt Wittek leicht und verbucht die nächste Gelbe.
  • 72'
    :
    Erster Schussversuch des eingewechselten Knöll! Der Mann mit der Nummer 39 schlägt an der Strafraumkante einen Haken und schließt aus halbrechter Position wuchtig ab. Die Kugel rauscht aber deutlich über das Gehäuse.
  • 75'
    :
    Di Niedersachsen spielen es nach Ballgewinn in der eigenen Hälfte über Haraguchi mal schnell und bekommen Maina auf links frei. Der 20-Jährige schlägt einen Halen nach innen und lässt damit Caligiuri stehen, schießt dann aber genau auf den Kopf von Sarpei, der das Ding robust blockt.
  • 74'
    :
    Letzter Spielertausch bei den Hausherren. Für den, besonders in der zweiten Halbzeit, sehr aktiven Wekesser kommt Albers neu in die Partie.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Andreas Albers
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Erik Wekesser
  • 71'
    :
    Der SVWW wechselt und bringt mit Knöll einen frischen Mann für den vor allem im ersten Durchgang starken Schwede.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Törles Knöll
  • 70'
    :
    Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Tobias Schwede
  • 72'
    :
    Die letzten 20 Minuten sind angebrochen in der HDI-Arena und insgesamt ist der Spielstand bisher in Ordnung. Hannover ist nach wie vor die aktivere Mannschaft, kommt aber kaum noch durch an den Fürther Strafraum.
  • 70'
    :
    Auf beiden Seiten wird gewechselt! Besonders die Auswechselung von Andreas Voglsammer ist dabei besonders, denn der wie immer agile Offensivspieler hatte in den letzten drei Aufeinandertreffen ein Tor erzielt. Diese Serie geht damit heute zu ende.
  • 69'
    :
    Das ist jetzt ab und an zu überhastet von den Bochumern. Die Dutt-Elf versucht es jetzt vermehrt mit ungenauen Hereingaben aus den Halbfeld, anstatt die Angriffe über die Außen vernünftig zu Ende zu spielen oder auf eine Lücke in der Hintermannschaft zu warten.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Jordi Osei-Tutu
  • 67'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Vitaly Janelt
  • 70'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Håvard Nielsen
  • 70'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Tom Schütz
  • 70'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Daniel Keita-Ruel
  • 70'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Andreas Voglsammer
  • 69'
    :
    Gelbe Karte für Julian Green (SpVgg Greuther Fürth)
    Jetzt sitzen die Karten aber ganz schön locker bei Schiri Rohde! Green legt Haraguchi an der Seitenlinie und wird ebenfalls verwarnt.
  • 65'
    :
    Das muss der Anschlusstreffer sein! Bapoh macht über die rechte Seite jede Menge Dampf und hat Platz zum Flanken. Er sucht Ganvoula und findet ihn. Der Kongolese nimmt das Ding aus elf Metern direkt und scheitert am Schlussmann. Dann allerdings geht die Fahne des Assistenten hoch - Abseits. Korrekte Entscheidung.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Oliver Hein
  • 69'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Andreas Geipl
  • 68'
    :
    Die große Druckphase der Gastgeber haben die Franken erstmal überstanden und kommen langsam aber sicher auch selbst wieder besser ins Spiel. Dann entwischt plötzlich Linton Maina auf dem linken Flügel, lässt sich aber in aussichtsreicher Position von Caligiuri viel zu leicht abkochen.
  • 68'
    :
    Gelbe Karte für Benedikt Saller (Jahn Regensburg)
    Nach einem rüden Einsteigen auf der eigenen linken Defensivseite gibt es zurecht die Verwarnung.
  • 67'
    :
    Jetzt entwickelt sich ein offener Schlagabtausch!
  • 65'
    :
    Videobeweis! Köln meldet sich nach einem vermeintlichen Fürther Handspiel im eigenen Strafraum. Es wird eine ganze Weile überprüft, letztlich gibt es aber völlig zu Recht nur Eckball für 96.
  • 63'
    :
    Große Möglichkeit für Dittgen! Schwede setzt sich auf dem linken Flügel durch und findet mit einer maßgenauen Flanke seinen Mitspieler. Dittgen steht völlig frei und kann sich in sechs Metern Torentfernung eine Ecke aussuchen. Er nickt das Leder aber mitten auf Keeper Riemann.
  • 62'
    :
    Bochum muss jetzt aufpassen, dass es nicht zu übermütig agiert und zu viel Risiko geht. Die Konterstärke haben die Gäste im ersten Durchgang mehrfach unter Beweis gestellt. Ein Gegenstoß und das Spiel könnte für den VfL endgültig vorbei sein.
  • 64'
    :
    Gelbe Karte für Reinhold Yabo (Arminia Bielefeld)
    Yabo stellt sich der schnellen Freistoßausführung in den Weg und wird angeschossen. Dafür sieht der Zehner die Gelbe Karte und beschwert sich anschließend sogar noch.
  • 63'
    :
    Gelbe Karte für Mërgim Mavraj (SpVgg Greuther Fürth)
    Mavraj rückt ziemlich weit raus aus der Fürther Innenverteidgung und geht im Mittelkreis mit gestrecktem Bein gegen Ducksch zu Werke. Gelb!
  • 60'
    :
    Blum aus der Distanz! Der Neuzugang aus Las Palmas versucht es mit einem Volleyschuss vom Starfraumeck. Der Ball segelt allerdings meterweise über das Gehäuse von Watkowiak.
  • 63'
    :
    Tooor für Arminia Bielefeld, 1:2 durch Manuel Prietl
    Die erneute Führung kommt aus dem berühmten Nichts! Hartel bringt einen ruhenden Ball aus über 30 Metern scharf in den Strafraum. Dort verlängert Besuschkow mit dem Kopf und hat zunächst Glück, dass sein Klärungsversuch nur an die Latte knallt. Doch über Umwege bekommt Prietl die Kugel vor die Füße, schaltet ganz schnell und vollendet sicher unten rechts.
  • 62'
    :
    96 ist einfach bissiger! Hendrik Weydandt erobert den Ball an der rechten Eckfahne und geht in den Strafraum. Der Torschütze zum 1:1 legt zurück an die Strafraumkante, wo Marvin Ducksch lauert, den Ball beim Abschluss aber nicht richtig trifft.
  • 61'
    :
    Jann George, der unter der Woche seinen Vertrag verlängert hat, muss das Feld verlassen. Für ihn kommt Florian Heister.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Florian Heister
  • 61'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Jann George
  • 58'
    :
    Die Bochumer wirken wie ausgewechselt! Die Gastgeber machen mächtig Druck und belohnen sich für eine starke und leidenschaftliche Anfangsphase in Halbzeit zwei. Wie reagieren jetzt die Gäste? Werden sie nervös? Geht hier tatsächlich noch was für Bochum?
  • 61'
    :
    Wekesser setzte sich in der Box sehr gut durch und kommt sogar zum Abschluss. Doch die Murmel geht nur an das Außennetz.
  • 60'
    :
    Stefan Leitl reagiert auf die schwache Vorstellung seiner Mannschaft in Hälfte zwei und bringt den ehemaligen Frankfurter Hrgota für den heute unauffälligen und bereits verwarnten Leweling.
  • 59'
    :
    Das Spiel hat sich komplett gedreht! Regensburg ist jetzt klar am Drücker und hätte die Partie mittlerweile sogar drehen können.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Branimir Hrgota
  • 60'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Jamie Leweling
  • 58'
    :
    Jamie Leweling bekommt das Leder mal im Hannoveraner Strafraum, gibt es allerdings auch genauso schnell wieder her. Das ist wirklich äußerst harmlos, was Fürth hier gerade anbietet.
  • 56'
    :
    Tooor für VfL Bochum, 1:3 durch Ulrich Bapoh
    Der VfL belohnt sich und verkürzt! Nach einer Ecke von Blum von der linken Seite nickt Bapoh das Leder aus kürzester Distanz freistehend in die Maschen!
  • 57'
    :
    Klos und Geipl knallen im Mittelfeld zusammen und der Bielefelder Kapitän muss kurz behandelt werden. Doch für ihn wird es weitergehen.
  • 55'
    :
    Bielefeld kann sich kaum noch befreien! Geipl treibt das Rund durchs Mittelfeld und kann sogar von einer Grätsche nur ganz kurz gestoppt werden. Anschließend bedient er Wekesser halblinks am Strafraum. Der Stürmer täusct erst zur Mitte an, geht dann noch ein Stück nach außen und hämmert dann aus spitzem Winkel drauf. Doch Ortega reißt seine Pranken hoch und pariert.
  • 54'
    :
    Die Bochumer führen endlich richtige Zweikämpfe und fighten um jeden Meter Rasen. Können sie mit einem ersten Tor für Aufbruchstimmung sorgen und das Unmögliche möglich machen?
  • 55'
    :
    Hannover hat das Spiel jetzt weit in die Fürther Hälfte verschoben und macht mächtig Dampf. Linton Maina nimmt die Kugel nach einem Flankenwechsel technisch fein runter, vergisst dann im Strafraum aber, aufs Tor zu schießen.
  • 51'
    :
    Bapoh geht im gegnerischen Sechzehner zu Boden! Der eingewechselte Stürmer geht gegen Chato in ein Laufduell und liegt plötzlich auf dem Boden. Da lag keine Berührung vor - richtige Entscheidung des Schiedsrichters.
  • 53'
    :
    Erneut geht es bei den Hausherren über den rechten Flügel ins letzte Drittel. Stolze flankt das Spielgerät halbhoch an den kurzen Pfosten. Saller kommt dort im Fünfer sogar zum Abschluss. Allerdings nur mit einer Mischung aus Knie und Oberschenkel. Dadurch geht das Ding knapp vorbei.
  • 53'
    :
    Das war gar nicht so ungefährlich! Maximilian Wittek zieht mit links mal aus der zweiten Reihe ab und da sein ball abgefälscht wird, wäre er genau im rechten Eck eingeschlagen. Diesmal kann Ron-Robert Zieler aber noch rechtzeitig reagieren und begräbt die Kugel sicher unter sich.
  • 49'
    :
    Blum bringt den Eckball scharf vor das gegnerische Gehäuse, doch ein Wehener Verteidiger kann per Kopf klären.
  • 49'
    :
    Regensburg ist jetzt voll da! Mersad Selimbegovic hat zur Pause etwas überraschend nicht gewechselt und wird dafür schon früh belohnt. Plötzlich schwimmt die Arminia.
  • 49'
    :
    Eckball für den VfL...
  • 48'
    :
    Die Hausherren gehen leidenschaftlich in die Zweikämpfe und rennen mutig an. Der Ruhrpottklub hat jetzt sowieso nicht mehr viel zu verlieren. Mit einer mutigen und leidenschaftlichen zweiten Halbzeit könnten sie die Anhänger zumindest halbwegs wieder zufrieden stellen.
  • 50'
    :
    Einen besseren Start hätten sich die Hannoveraner natürlich nicht wünschen können. 96 ist jetzt mit einer ganz anderen Körpersprache unterwegs spielt wesentlich zielstrebiger nach vorne. Diesmal sind es die Fürther, die den Anfang verschlafen.
  • 46'
    :
    Die Bochumer Elf kam sehr früh aus der Kabine und wirkt sehr entschlossen. Hat Robin Dutt die passende Ansprache gefunden?
  • 47'
    :
    Tooor für Jahn Regensburg, 1:1 durch Max Besuschkow
    Der Treffer zählt und beschert dem Jahn einen Start nach Maß! Über rechts ging es schnell nach vorne, bevor Stolze die Pille von der Grundlinie zurücklegte und Besuschkow direkt mit links nach links unten vollstreckte.
  • 46'
    :
    Weiter geht's!
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 47'
    :
    Tor für Regensburg! Doch gleich zwei Spieler der Hausherren standen eventuell im Abseits und Ortega im Blickfeld. Deshalb zählt das Tor erstmal nicht. Der Video-Beweis überprüft die Situation ganz genau!
  • 47'
    :
    Tooor für Hannover 96, 1:1 durch Hendrik Weydandt
    Das nennt man wohl ein glückliches Händchen! Nach einem Einwurf der Hausherren weicht Marvin Ducksch auf den rechten Flügel aus und flankt mustergültig an den Fünfer. Dort setzt sich der gerade eingewechselte Hendrik Weydandt robust gegen seinen Gegenspieler durch und vollstreckt aus kurzer Distanz zum Ausgleich. Keine Chance für Sascha Burchert!
  • 46'
    :
    Weiter gehts! Tatsächlich wechselt Mirko Slomka gleich doppelt und schickt mit Haraguchi und Weydandt für Muslija und den angeschlagenen Bakalorz noch mehr Offensive aufs Feld. Fürth spielt unverändert weiter.
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Regensburg braucht jetzt eine deutliche Leistungssteigerung, um noch eine Chance zu haben.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Genki Haraguchi
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Marvin Bakalorz
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Hendrik Weydandt
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Florent Muslija
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der SV Wehen Wiesbaden führt zur Pause in der Höhe verdient gegen den VfL Bochum mit 3:0. Die Bochumer waren von Beginn an völlig verunsichert und überfordert und zeigten eine vor allem defensiv äußerst schwache erste Hälfte. Es dauerte nicht einmal zehn Minuten, bis die Gäste durch Schäffler in Führung gingen. Keine zehn Minuten später erhöhte Dittgen mit einem klasse Tor, ehe Schäffler kurz vor der Pause den Doppelpack schnürte. Der VfL hatte zwar zwei gute Torchancen, ist aber defensiv überhaupt nicht auf der Höhe. Immer wieder sehen wir katastrophale Fehler im Spielaufbau, die den SVWW zu Möglichkeiten einladen. Die Rehm-Elf wirkt von Beginn an mutig und zeigt eine klasse Vorstellung mit aggressivem Pressing. Gleich geht's weiter!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit einem hochverdienten 1:0 für Arminia Bielefeld geht es in die Pause. Dabei begann Regensburg durchaus frech. Immer wieder setzten sie die Ostwestfalen früh unter Druck und erzwangen dadurch frühe Ballverluste. Doch mit zunehmender Spielzeit konnten sich die Blauen immer besser befreien und ihr eigenes Spiel durchsetzen. Mit viel Ballbesitz zermürbten sie die Hausherren und schlugen kurz vor der Pause nach einem Konter zu. Nach einer Ecke des Jahn, die Ortega locker abfangen konnte, ging es ganz schnell. Allerdings verpassten sie den Treffer im ersten Anlauf. Doch Clauss setzte nach und Klos und Edmundsson vollendeten gekonnt. Selimbegovic wird sich für den zweiten Abschnitt etwas einfallen lassen müssen, um nicht die dritte Pflichtspielniederlage in Folge zu kassieren. Doch das Ergebnis ist denkbar knapp und hält die Bayern im Spiel.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Pause in der HDI-Arena! Die SpVgg Greuther Fürth liegt nach 45 Minuten bei Hannover 96 mit 1:0 in Front und hat sich diese Führung redlich verdient. Die Gäste begannen mutig und hatten die ersten Chancen. Erst nach einer Viertelstunde wurde 96 stärker, fand aber nur selten zum Abschluss. Nach 22 Minten hatte dann plötzlich Paul Seguin viel zu viel Platz und bedankte sich mit der Führung. Anschließend spielten fast nur noch die Kleeblätter, die durchaus einen zweiten Treffer hätten nachlegen können. Bei Hannover ist der Faden nach dem 0:1 völlig gerissen und Mirko Slomka wird sicher schon über personelle Alternativen für die zweite Hälfte nachgedacht haben. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Fabian Klos ist in der Luft kaum zu bremsen! Jonathan Clauss bringt eine Ecke von rechts an den zweiten Pfosten. Dort steigt der Kapitän hoch und sein Kopfball rauscht nur ganz knapp über die Latte.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 45'
    :
    ...überlässt aber diesmal für Marvin Ducksch. Dessen Versuch, die Kugel mal Richtung Tor zu ziehen, sorgt aber auch nicht gerade für Torgefahr.
  • 45'
    :
    Mit dem 1:0 haben sich die Bielefelder für ihre couragierte Leistung belohnt und zeigen wieder einmal, dass sie der Angstgegner der Regensburger sind. Ein Sieg heute würde den dritten Dreier in Folge im direkten Duell bedeuten.
  • 45'
    :
    Die erste der drei angezeigten Minuten Nachspielzeit ist bereits rum und es gibt schon wieder Freistoß für die Gastgeber auf dem linken Flügel. Einmal mehr steht Edgar Prib zur Ausführung bereit...
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 45'
    :
    Tooor für SV Wehen Wiesbaden, 0:3 durch Manuel Schäffler
    Schäffler schnürt den Doppelpack! Das geht viel zu einfach für den SVWW. Schwede erkämpft sich gegen Pantović links im Strafraum den Ball. Anschließend marschiert er bis zur Grundlinie und lupft das Leder gefühlvoll über den Keeper hinweg auf den langen Pfosten. Dort steht Schäffler und nickt aus kürzester Distanz ein!
  • 45'
    :
    Im Anschluss an den 96-Freistoß kontert Fürth! Tobias Mohr treibt die Kugel vorwärts und bedient dann links Maximilian Wittek, der aber nur einen harmlosen Roller gen Zieler zustande bringt.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 44'
    :
    Wieder müssen die Gäste verletzungsbedingt wechseln. Ajani liegt plötzlich auf dem Boden und muss das Spielfeld verlassen. Er wird ersetzt durch Shipnoski.
  • 44'
    :
    Gelbe Karte für Marco Caligiuri (SpVgg Greuther Fürth)
    Kurz vor der Pause senst Caligiuri Muslija an der Seitenlinie um, holt sich Gelb ab und gewährt den Hausherren nochmal eine Standardsituation.
  • 43'
    :
    Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Nicklas Shipnoski
  • 43'
    :
    Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Marvin Ajani
  • 42'
    :
    Doppelchance für Bochum! Zunächst scheitert Ganvoula an Watkowiak, dann pariert der Wehener Keeper den Nachschuss von Bapoh von der Strafraumkante!
  • 42'
    :
    Gut aufgepasst vom langen Watkowiak! Der Schlussmann des SVWW pflückt eine Maier-Flanke aus dem rechten Halbfeld souverän aus der Luft.
  • 42'
    :
    Nach einem Kopfballduell im Mittelkreis bleibt Marvin Bakalorz liegen und muss auf dem Platz behandelt werden. Der Hannoveraner Sechser muss erstmal kurz runter, kann aber scheinbar weitermachen.
  • 43'
    :
    Tooor für Arminia Bielefeld, 0:1 durch Jóan Edmundsson
    Hochverdiente Führung für die Armina! Zunächst verpasst Klos Edmundsson mit seiner Flanke. Doch der Ball geht durch bis auf dern rechten Flügel. Dort kommt Clauss an die Kugel und flankt an den zweiten Pfosten. Da ist erneut Klos und köpft fast von der Grundlinie wieder nach innen. Dadurch muss Edmundsson nur noch den Kopf hinhalten und das Ding geht rechts ins Tor.
  • 40'
    :
    Die Gäste agieren jetzt mit mehr Ruhe im Spielaufbau ohne viel Fahrt aufzunehmen. Sie kontrollieren das Spiel und bauen nur nach aussichtsreichen Ballgewinnen Tempo auf.
  • 41'
    :
    Die Hereingabe können die Regensburger aus der Box herausköpfen. Dadurch kommt Hartherz aus der zweiten Reihe zum Abschluss, doch auch er zielt ein wenig zu hoch.
  • 40'
    :
    Die Gäste halten das Spiel derzeit dermaßen erfolgreich vom eigenen Tor fern, dass Hannover nicht mal in die Nähe einer Torchance kommt. Starker Auftritt der Leitl-Truppe, allerdings ist 96 seit dem 0:1 auch komplett mutlos unterwegs.
  • 40'
    :
    Die Ecken bleiben auf beiden Seiten zu ungefährlich. Gefühlt jede wurde bisher von den Torhütern aus der Luft gepflückt. Vielleicht wird es jetzt gefährlich, wenn Edmundsson das Ding von rechts hereinbringt.
  • 38'
    :
    Tobias Mohr versucht es für die Franken zunächst mit einem direkten Freistoß aus 30 Metern, bleibt aber in der mauer hängen. Mit dem Nachschuss holt er aber zumindest die dritte Ecke für Fürth heraus. Und die hat es diesmal in sich! Am zweiten Pfosten kommt Daniel Keita-Ruel zum Kopfball und nickt ein Stückchen links vorbei.
  • 37'
    :
    Lattentreffer von Schäffler! Der Stürmer wird mit einer schönen Flanke von rechts bedient und köpft die Kugel vom Elfmeterpunkt an die Querlatte!
  • 37'
    :
    Bisher ist es eigentlich ein typisches Spiel der Regensburger. Immerhin haben sie in den letzten 14 Zweitliga-Partien nur drei Gegentore im ersten Abschnitt hinnehmen müssen.
  • 36'
    :
    Halbchance für die Hausherren! Von der linken Seite wird das Ding auf den langen Pfosten gebracht, wo Pantović es mit einer Direktabnahme versucht. Der Abschluss mit der Innenseite ist aber zu harmlos - Keeper Watkowiak hat keine Probleme.
  • 36'
    :
    Schiedsrichter René Rohde geht anschließend sogar noch zum Videobeweis und überprüft, ob Daniel Keita-Ruel vielleicht sogar Rot sehen muss. Der Fürther Zehner hatte das Bein da schon ganz schön gestreckt gegen Prib, hat aber im allerletzten Moment noch leicht zurückgezogen. Es bleibt bei gelb und das ist absolut vertretbar.
  • 35'
    :
    Den anschließenden ruhenden Ball übernimmt der Gefoulte selbst. Doch sein direkter Versuch landet in den Armen von Alexander Meyer.
  • 34'
    :
    Manuel Schäffler macht bisher ein klasse Spiel. Der Stürmer ist immer anspielbar und kaum vom Ball zu trennen. Immer wieder sorgt er in der Hintermannschaft des VfL für Unruhe.
  • 34'
    :
    Gelbe Karte für Daniel Keita-Ruel (SpVgg Greuther Fürth)
    Eben noch der Gefoulte, jetzt selbst Übeltäter. Daniel Keita-Ruel kommt gegen Edgar Prib zu spät und holt sich ebenfalls eine Verwarnung ab.
  • 32'
    :
    Verletzungsbedingter Wechsel auf Seiten der Hessen. Jeremias Lorch muss das Feld verlassen und wird durch den eher defensiveren Niklas Dams ersetzt.
  • 34'
    :
    Gelbe Karte für Sebastian Nachreiner (Jahn Regensburg)
    Auf dem linken Flügel legt sich Voglsammer den Ball an Nachreiner vorbei und will anschließend an ihm vorbei. Doch der Innenverteidiger blockt ihn unfair und sieht dafür natürlich die Gelbe Karte.
  • 33'
    :
    Bielefeld ist mittlerweile komplett spielbestimmend. Allerdings fehlt ihnen im Angriff noch die letzte Genauigkeit.
  • 31'
    :
    Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Niklas Dams
  • 31'
    :
    Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Jeremias Lorch
  • 32'
    :
    Gelbe Karte für Waldemar Anton (Hannover 96)
    Anton muss einen Fehler seines Innenverteidigerkollegen Franke ausbügeln und hält Keita-Ruel mit unfairen Mitteln auf. Dritte Gelbe Karte am vierten Spieltag für Anton
  • 30'
    :
    Freistoß für den Aufsteiger. Kuhn übernimmt und bringt die Kugel aus dem linken Halbfeld direkt auf das gegnerische Gehäuse. Er visiert die linke Ecke an, VfL-Keeper Rieman fängt das Ding aber locker.
  • 30'
    :
    Zwischen den beiden Gelben Karten für Regensburg gab es eine knifflige Szene im Strafraum der Hausherren. Nachreiner hatte den Ball aus kürzester Distanz an die Hand bekommen. Doch auch nach der Kontrolle durch den Video-Beweis bleibt es bei der Entscheidung - kein Elfmeter!
  • 30'
    :
    Bei den Hausherren ist der Dampf nach dem Gegentreffer erstmal raus. Jetzt sehen wir wieder da Hannover der ersten zehn Minuten, das sich vor allem mit Fehlpässen und Ballverlusten beschäftigt. Fürth will derweil nachlegen, doch auch die zweite Ecke führt nicht zum Erfolg.
  • 29'
    :
    Die Hessen lassen die Westfalen jetzt kommen und steht tiefer als zuvor. Über ihr schnelles Umschaltspiel wollen sie gegen die verunsicherten Bochumer nach Ballgewinnen gefährlich werden.
  • 29'
    :
    Gelbe Karte für Max Besuschkow (Jahn Regensburg)
    Auf Höhe der Trainerbänke stoppt Besuschkow seinen Gegenspieler mit einem taktischen Foul und bekommt dafür den gelben Karton.
  • 27'
    :
    Die Führung spielt den schnellen und spielstarken Kleeblättern natürlich voll in die Karten. Fürth spielt gleich locker auf und Maximilian Sauer holt auf rechts die erste Ecke für die Gäste heraus. Die kommt auch ganz gut, allerdings behindern sich in der Mitte zwei Grüne beim Kopfball gegenseitig.
  • 27'
    :
    Früher Wechsel auf Seiten der Gastgeber. Bella-Kotchap, der einen völlig gebrauchten Tag erwischte, verlässt das Feld und wird durch den 20-Jährigen Bapoh ersetzt.
  • 28'
    :
    Gelbe Karte für Andreas Geipl (Jahn Regensburg)
    Im Mittelfeld geht Geipl mit offener Sohle in den Zweikampf. Zwar trifft er zuerst den Ball, doch dann räumt erwischt er auch noch seinen Gegenspieler. Das kann man sicherlich so entscheiden.
  • 26'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Ulrich Bapoh
  • 26'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Armel Bella-Kotchap
  • 26'
    :
    Der Jahn spielt schnell und gradlinig nach vorne. Am Ende spielen Stolze und Wekesser einen klugen Doppelpass und Stolze kommt sogar zum Abschluss. Den kann Pieper allerdings mit dem Kopf abwehren.
  • 25'
    :
    Der Unparteiische bittet zur Trinkpause. Die Akteure begeben sich zum Spielfeldrand und holen sich einige Tipps von den Trainern ab. Währenddessen fordern die Bochumer Fans ihre Mannschaft erneut lautstark auf, zu kämpfen.
  • 24'
    :
    Mirko Slomka musste nach dem Gegentreffer erstmal Frust ablassen. Den haben sich seine Jungs tatsächlich selbst eingeschenkt. Viel passiver als 96 sich in dieser Situation defensiv verhalten hat, geht es nicht.
  • 23'
    :
    Es geht doch! Pantović findet Blum mit einer langen Hereingabe von der rechten Seite. Blum versucht es mit einem Volley-Schuss aus halblinker Position, verfehlt das Tor aber deutlich.
  • 24'
    :
    Die Ecke verpufft völlig. Doch erneut liegt ein Spieler am Boden und muss behandelt werden. Das gibt den Übrigen die Zeit ein wenig zu Trinken und zu verschnaufen.
  • 23'
    :
    Nach Ballgewinnen schalten die Wiesbadener blitzschnell um und ziehen das Spiel klasse über die Flügel auf. Ein bislang höchstkonzentrierter Auftritt des Aufsteigers, der den Bochumern völlig überlegen ist.
  • 23'
    :
    Mal wieder ein vielversprechender Angriff. Clauss steckt kurz vor dem Sechzehner gut durch auf Klos. Den Stürmer drängt es aber ein Stück zu weit nach außen, um es selbst zu versuchen und seine flache Hereingabe wird zur Ecke geblockt.
  • 22'
    :
    "Wir wollen euch kämpfen sehen!" hallt es durch das Ruhrstadion. Der VfL muss jetzt mutiger werden und die katastrophalen Fehler abstellen. Die Dutt-Elf benötigt mehr Bewegung und Tempo im Spiel nach vorne.
  • 22'
    :
    Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 0:1 durch Paul Seguin
    Mitten in die Hannoveraner Druckphase trifft Fürth! Paul Seguin bekommt die Kugel im rechten Mittelfeld und hat dort viel zu viel Platz. Bis kurz vor dem Strafraum darf der 24-Jährige spazieren ohne auch nur annähernd attackiert zu werden. Es folgt ein simpler Doppelpass mit Tobias Mohr und Seguin ist frei durch. Sein Schuss aus zwölf Metern halbrechter Position wird noch abgefälscht und schlägt unhaltbar für Ron-Robert Zieler im kurzen Eck ein.
  • 20'
    :
    Nach guter Anfangsphase der Gäste hat Hannover 96 hier mittlerweile die Kontrolle übernommen. Der Bundesligaabsteiger versucht immer wieder mit Flanken und langen Bällen hinter die Fürther Kette zu kommen und schafft das immer öfter.
  • 20'
    :
    Im Moment ist das Tempo ein wenig raus. Bielefeld ist um Kontrolle bemüht und lässt den Ball ruhig durch die eigenen Reihen laufen. Begünstigt wird das dadurch, dass sich Regensburg auch ein wenig zurückfallen lässt.
  • 19'
    :
    Tooor für SV Wehen Wiesbaden, 0:2 durch Max Dittgen
    Mit einem Traumtor legen die Gäste nach! Schwede nimmt auf dem linken Flügel Tempo auf, muss aber dann abstoppen und den Ball zurücklegen auf Ajani. Der versucht aus halblinker Position zu schießen, der Ball wird aber abgefälscht. Das Spielgerät fliegt dem Torschützen vor die Füße, der aus elf Metern Maß nimmt und das Ding oben links in den Knick hämmert!
  • 18'
    :
    Die Partie ist immer wieder unterbrochen. Bereits zwei Mal mussten Bielefelder Spieler behandelt werden und sich Regensburger Akteure nach einem Kopftreffer erst einmal wieder erholen. Trotzdem kann man keinesfalls von einem überharten Spiel sprechen.
  • 18'
    :
    Dickes Ding für 96! Nach Balleroberung im Mittelfeld geht es blitzschnell und Cedric Teuchert entwischt der gesamten Fürther Abwehrreihe. Vor Keeper Burchert legt der Ex-Schalker quer für Sturmpartner Ducksch, schickt diesen allerdings ziemlich weit nach links raus, sodass dieser den Ball nur noch ans Außennetz schieben kann.
  • 17'
    :
    Der Ball segelt in den Strafraum, wo VfL-Kapitän Losila am höchsten steigt und per Kopf verlängert - Situation bereinigt.
  • 16'
    :
    Eckball für den SVWW...
  • 13'
    :
    Der VfL mit der Riesenchance zum Ausgleich! Ganvoula bringt das Leder bei einem schnellen Angriff über die rechte Seite flach in die Mitte. Dort rauscht der Ball zunächst an Freund und Feind vorbei bis zum langen Pfosten. Dort steht Danilo Soares blitzeblank und muss aus sechs Metern Torentfernung nur noch einschieben. Er scheitert mit seinem unplatzierten Schuss aber an Schlussmann Watkowiak. Das muss der Ausgleich sein!
  • 15'
    :
    Nach einer flotten Anfangsphase des Jahn kann sich Bielefeld mit zunehmender Zeit immer besser befreien. Ihre Abschlüsse gehen bisher jedoch deutlich über das Tor.
  • 15'
    :
    Mit einem ziemlich ungestümen Einsatz beschert Jamie Leweling den Gastgebern eine gute Freistoßsituation auf dem linken Flügel. Edgar Prib bringt den Ball scharf nach innen und sucht Marvin Bakalorz, der aber nicht ganz ran kommt. Fürth klärt zur Ecke, diese bringt keine Gefahr.
  • 13'
    :
    Bochum wirkt völlig überfordert und nervös. Der Mannschaft von Robin Dutt gelingen derzeit die einfachsten Querpässe nicht. Wehen Wiesbaden hingegen ist seit der ersten Sekunde an hellwach und wirkt viel gefestigter und mutiger.
  • 13'
    :
    Langsam wird es interessanter. Florent Muslija fasst sich mal ein Herz, zieht von links nach innen und feuert mit rechts aus 25 Metern aufs kurze Eck. Das Leder rauscht dann aber doch einen guten Meter am Glück vorbei.
  • 12'
    :
    Da haben sich die Blauen mal etwas einfallen lassen. Bei einer Ecke von der linken Seite positionieren sich alle im Fünfer am kurzen Pfosten. Dadurch gibt es ein ordentliches Durcheinander. Doch die Hausherren kriegen die Situation irgendwie geklärt.
  • 10'
    :
    Tooor für SV Wehen Wiesbaden, 0:1 durch Manuel Schäffler
    Das hatte sich abgezeichnet - die Gäste führen völlig verdient! Bella-Kotchap spielt einen unfassbaren Fehlpass in der eigenen Hälfte auf Schäffler. Anschließend bauen die Wehener den Angriff über die rechte Seite auf und Ajani findet den Torschützen mit einer flachen Hereingabe auf den Elfmeterpunkt. Schäffler nimmt das Ding direkt und haut das Ding in die linke Ecke!
  • 9'
    :
    Nächster Eckball für den SCVWW. Lorenz fälscht einen Flankenversuch von Dittgen ab und es gibt erneut Eckball. Die Ecke kommt hoch in den Sechzehner und kann nur halbherzig per Kopf geklärt werden. Schäffler springt der Ball vor die Füße und er versucht es mit einem Flachschuss von der Strafraumkante. Keeper Riemann ist aber auf dem Posten und pariert.
  • 10'
    :
    Langsam aber sicher kommt Hannover 96 besser ins Spiel. Die Slomka-Elf lässt das Spielgerät über eine ganze Minute durch die eigenen Reihen laufen und holt sich so die nötige Sicherheit. Vorwärts gehts dabei allerdings noch nicht wirklich.
  • 9'
    :
    Voglsammer klaut Saller den Ball links am Strafraum, zieht noch ein paar Schritte zur Grundlinie und legt dann zurück an den Strafraumrand. Dort lässt Klos das Leder clever durch die Beine rollen und bringt dadurch Yabo in Szene. Der Mann mit der Nummer 10 schließt allerdings zu überhastet ab und jagt die Pille weit über den Kasten. Da wäre deutlich mehr drin gewesen!
  • 8'
    :
    Der erste Vorstoß der Hausherren besteht aus einem langen hohen Ball in den Sechzehner, der für Marvin Ducksch gleich 20 Meter zu lang ist. Da ist auf jeden Fall noch Luft nach oben.
  • 7'
    :
    Bielefeld hatte bereits Probleme gegen das hohe Gegenpressing als Stammkraft Behrendt noch auf dem Feld war. Bleibt abzuwarten, wie es jetzt mit dem Neuen weitergeht.
  • 7'
    :
    Die Hausherren haben vor allem im Spiel nach vorne noch große Probleme. Der erste vertikale Pass landet bislang stets beim Gegner. Da fehlt es an Ruhe und Genauigkeit im Spiel des Teams von Robin Dutt.
  • 6'
    :
    Für Brian Behrendt geht es nicht weiter. Der Innenverteidiger wird mit einer Trage vom Feld gebracht. Das sieht gar nicht gut aus. Gute Besserung an ihn an dieser Stelle.
  • 5'
    :
    Unschöne Szene - Soares und Janelt gehen zeitgleich zum Ball und prallen mit den Köpfen zusammen. Nach einer Behandlungspause kann es für beide Akteure weitergehen.
  • 6'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Amos Pieper
  • 6'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Brian Behrendt
  • 3'
    :
    Dicke Chance zur Führung! Der Eckball kommt butterweich hoch ins Zentrum. Dort steigt Schäffler in etwa acht Metern Torentfernung völlig freistehend hoch, köpft das Leder aber knapp über die Querlatte!
  • 4'
    :
    Nach einem leichten Schieben von Marco Grüttner fällt Brian Behrendt unglücklich und muss behandelt werden. Dadurch spielt Bielefeld bereits früh in Unterzahl.
  • 5'
    :
    Daniel Keita-Ruel verzeichnet dann auch den ersten Abschluss der Partie für die Kleeblätter, bleibt aber an einem Hannoveraner Verteidiger hängen. 96 ist nach wie vor nicht richtig in der Partie und leistet sich im Passspiel viele leichte Fehler.
  • 3'
    :
    Die Gäste mit dem ersten Angriff! Marvin Ajani wird mit einem Steilpass auf der rechten Seite auf die Reise geschickt. Er nimmt die Kugel wunderbar mit, doch dann grätscht Danilo Soares ihm den Ball vom Fuß. Das Spielgerät fliegt ins Toraus und es gibt den ersten Eckball.
  • 3'
    :
    Regensburg beginnt flott und setzt die Gäste immer wieder bereits ganz früh unter Druck. Dadurch sorgen sie bereits früh für Gefahr.
  • 1'
    :
    Direkt der erste Angriff des SSV wird gefährlich. Auf links ist ganz viel Platz und George bringt die Flanke fast bis an das andere Strafraumeck. Dort nimmt Geipl das Ding volley und damit direkt den ersten Abschluss. Doch der Schuss wird gerade eben noch geblockt.
  • 3'
    :
    Die Gäste machen gleich in den ersten Minuten klar, dass sie nicht hergekommen sind um sich hinten rein zu stellen. Fürth verteidigt hoch und sucht nach Ballgewinn immer wieder schnell den Weg nach vorne.
  • 1'
    :
    Los geht's! Der Ball rollt.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Der Ball rollt! Bei sonnigen Temperaturen von fast 30 Grad kickt Hannover 96 in der gut gefüllten HDI-Arena in rot und schwarz, Fürth tritt ganz in grün an.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt! Bielefeld stößt an und probiert es direkt mit dem langen Schlag in die Offensive. Doch Regensburg kann zum Einwurf klären.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Die beiden Mannschaften betreten den Rasen. In wenigen Augenblicken kann es losgehen!
  • :
    Schiedsrichter der Partie ist Pascal Müller. Für den 29-Jährigen ist es der erste Einsatz in der neuen Zweitliga-Saison. An den Seitenlinien wird er bei der Spielleitung unterstützt von Manuel Bergmann und Tobias Endriß. Vierter Offizieller ist Tobias Fritsch und für den Video-Beweis ist Arne Aarnink verantwortlich.
  • :
    Der leitende Unparteiische der Begegnung ist Daniel Schlager. Unterstützt wird er von den beiden Linienrichtern Christian Gittelmann und Johannes Huber.
  • :
    Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter René Rohde, der an den Seitenlinien von Florian Lechner und Viatcheslav Paltchikov unterstützt wird. Vierter Offizieller ist Fynn Kohn und über den Videobeweis herrschen Robert Kempter und Henry Müller. Die Unparteiischen führen die 22 Akteure in diesem Moment bereits aufs Feld und in wenigen Minuten gibts hier endlich Fußball zu sehen!
  • :
    Bei den Aufstellungen gibt es wenig Veränderungen. Uwe Neuhaus setzt auf exakt die gleiche Startelf, wie schon in der Vorwoche und beim SSV Jahn Regensburg gibt es auch nur zwei Wechsel. Jann George, der unter der Woche seinen Vertrag verlängert hat, und Erik Wekesser dürfen heute von Beginn an ran.
  • :
    Die Historie spricht nicht gerade für die Kleeblätter. Nur drei von 16 Partien gegen 96 konnte Fürth gewinnen. Neunmal behielt Hannover die Oberhand. Die letzte Partie ging in der Rückrunde der Saison 2016/17 allerdings klar mit 4:1 an die Franken. Der letzte Auswärtssieg in Fürth liegt dafür bereits fast 20 Jahre zurück.
  • :
    Wer kann mit einem Sieg im Kellerduell einen Aufwärtstrend einleiten? Ein Favorit lässt sich nicht wirklich ausmachen. Ein Blick auf den direkten Vergleich zeigt, dass die beiden Klubs noch nie aufeinandertrafen. Das liegt vor allem am SVWW, der nunmehr zehn Spielzeiten hintereinander in der 3. Liga verbrachte und in diesem Jahr endlich wieder den Aufstieg schaffte.
  • :
    Trotzdem warnt der DSC-Trainer Uwe Neuhaus natürlich vor der bevorsthenden Aufgabe: "Regensburg hat grundsätzlich nicht so viel verändert. Sie sind vielleicht ein kleines bisschen variabler geworden, aber vor dem letzten Duell habe ich gesagt:'Das wird ein echter Stresstest' und das wird diesmal wieder so sein."
  • :
    Beide Trainer verändern ihre Mannschaft im Vergleich zum vorherigen Spieltag auf jeweils zwei Positionen. Beim VfL kommen Pantović und Blum für Lee und Weilandt in die Startelf. Rüdiger Rehm bringt Neuzugang Schwede und Schäffler für Röcker und Shipnoski.
  • :
    Übungsleiter Stefan Leitl plagen vor der Reise in die niedersächsische Landeshauptstadt einige Personalsorgen. Marco Meyerhöfer und Sebastian Ernst fallen verletzungsbedingt aus. Immerhin haben es die erst unter der Woche ins Training zurückgekehrten Daniel Keita-Ruel und Maximilian Wittek in die Startelf geschafft. Im Vergleich zum Regensburg-Spiel beginnt außerdem Maximilian Sauer, David Raum rotiert auf die Bank. Vor Hannover hat Leitl großen Respekt. "Sie sind ein Bundesliga-Absteiger mit dem Ziel direkter Wiederaufstieg", stellte der 41-Jährige fest, der sich mit seinem Team aber keineswegs chancenlos sieht: "Die Liga ist ausgeglichen, jeder schlägt jeden."
  • :
    Auch daher ist der Respekt von Mersad Selimbegovic gegenüber der Arminia groß. "Bielefeld ist ein sehr unangenehmer und starker Gegner, der bei vielen als Geheimfavorit auf den Aufstieg gilt. Sie haben ein komplettes Paket aus wuchtigen und aus sehr schnellen Spielern. Das wird eine echte Herausforderung, aber wir freuen uns darauf nach einer gefühlten Ewigkeit wieder zuhause spielen zu dürfen", gab der 37-Jährige zu verstehen. Dass der Titel des Geheimfavoriten nicht von irgendwo herkommt beweisen die Ostwestfalen bereits früh in der noch jungen Saison. Neben den Top-Favoriten aus Stuttgart und Hamburg sind sie der einzige Verein der noch ungeschlagen ist. Außerdem stellen sie mit bereits sieben erzielten Treffern die beste Offensive der Liga.
  • :
    Wer kann mit einem Sieg im Kellerduell einen Aufwärtstrend einleiten? Ein Favorit lässt sich nicht wirklich ausmachen. Ein Blick auf den direkten Vergleich zeigt, dass die beiden Klubs noch nie aufeinandertrafen. Das liegt vor allem am SVWW, der nunmehr zehn Spielzeiten hintereinander in der 3. Liga verbrachte und in diesem Jahr endlich wieder den Aufstieg schaffte.
  • :
    In Fürth ist der Saisonstart etwas besser gelungen. Zwar musste man auch bei den Franken ein bitteres Pokalaus (0:2 beim Drittligisten Duisburg) verkraften, dafür lässt sich der Ligastart mit sechs Punkten aus drei Spielen durchaus sehen. Lediglich gegen Erzgebirge Aue war nichts zu holen, dafür wurden Siege gegen St. Pauli und Regensburg gefeiert. Julian Green erzielte in der Vorwoche das entscheidende Siegtor gegen den Jahn.
  • :
    Am vergangenen Wochenende ging die Rehm-Elf mit 0:3 im eigenen Stadion gegen die bis dahin sieglosen Hannoveraner unter. Die Wehener hatten zwar immer mal wieder zwischendurch gute Phasen, die Tore machten aber die 96er, vor allem in den vermeintlichen Drangphasen der Hessen.
  • :
    Für Bielefeld sind die Aufeinandertreffen mit Regensburg meistens eine freudige Veranstaltung. Von insgesamt elf direkten Vergleichen konnte der SSV Jahn nur einen gewinnen. Fünf Mal teilten sich die Teams die Punkte und fünf Mal ging Arminia als Sieger vom Platz. In der 2. Bundesliga konnten die Ostwestfalen sogar vier der sechs Duelle gewinnen und dabei starke 14 Tore erzielen. Auch die Begegnungen der letzten Saison zeigen, dass Tore beinahe garantiert sind. Das Hinspiel konnte Bielefeld nach einem spektakulären Schlagabtausch mit 5:3 für sich entscheiden und am 21. Spieltag gewann der DSC auswärts souverän mit 3:0.
  • :
    Mit einem weiteren Sieg könnte 96 die gut gestarteten Fürther in der Tabelle überholen und den Anschluss an die Aufstiegsränge herstellen. Damit dies gelingt, hat Slomka einen Plan. "Es geht darum, die Offensivkraft, die Fürth durchaus hat mit Keita-Ruel, Green und Hgrota, zu entschärfen. Das ist das Thema", sagte der Trainer der Hausherren im Vorfeld der Partie. Personell ändert Slomka nach dem Erfolg in Wiesbaden nicht viel. Lediglich Neuzugang Jannes Horn gibt sein Startelfdebüt und rückt für Miiko Albornoz in die erste Formation.
  • :
    Beim SV Wehen Wiesbaden sieht die Lage noch düsterer aus als beim VfL Bochum. Mit null Punkten bildet der SVWW das Schlusslicht der Liga. Gegen den Karlsruher SC, Erzgebirge Aue und Bundesliga-Absteiger Hannover 96 gingen die Mannen von Trainer Rüdiger Rehm jeweils als Verlierer vom Platz und kassierten acht Gegentore in drei Spielen.
  • :
    Regensburg will heute wieder zurück in die Spur finden. Nach einem guten Saisonstart, mit einem Sieg gegen Bochum und einem Remis in Hannover, folgten zuletzt gleich zwei Pflichtspielniederlagen. Im DFB-Pokal scheiterte der SSV mit 3:2 an dem 1. FC Saarbrücken und in der Liga setzte es am letzten Wochenende eine denkbar knappe 1:0-Niederlage in Fürth. Um heute wieder zu punkten setzt Selimbegovic vor allem auch auf die heimische Kulisse. "Unsere Fans machen das super, das war zum Beispiel auch gegen Bochum so. Da haben sie jeden gewonnenen Zweikampf, jedes Tackling und jeden gespielten Ball in die Tiefe bejubelt. Das gibt den Jungs natürlich einen zusätzlichen Schub. Das ist enorm wichtig."
  • :
    Am vergangenen Spieltag verloren die Bochumer mit 0:1 beim Hamburger SV. In einer Partie auf überschaubarem Niveau mit wenigen Torchancen gerieten die Bochumer eine halbe Stunde vor dem Ende in Rückstand und konnten trotz Einwechslungen frischer Offensivkräfte keine Gefahr im Spiel nach vorne mehr ausstrahlen.
  • :
    Nach dem äußerst bescheidenen Auftakt mit nur einem Punkt aus zwei Ligaspielen und dem Aus im DFB-Pokal ist der Knoten bei Hannover 96 am vergangenen Wochenende endlich geplatzt. Beim SV Wehen-Wiesbaden siegten die Niedersachsen souverän mit 3:0 und kletterten ins Mittelfeld der Tabelle. Coach Mirko Slomka, der nach dem Fehlstart bereits in die Kritik geraten war, wollte den Sieg nicht zu hoch hängen. "Wir sollten auf dem Teppich bleiben. Wir haben jetzt nicht an der Anfield Road gewonnen, sondern in Wiesbaden", so der 51-Jährige.
  • :
    Die Hausherren aus dem Ruhrpott sind eher schlecht als recht in die noch junge Saison gestartet. Nach den ersten drei Spieltagen belegt die Mannschaft von Robin Dutt mit nur einem Zähler auf der Haben-Seite Relegationsrang 16. Der VfL konnte lediglich im Westfalen-Duell gegen Bielefeld (3:3) einen Punkt holen.
  • :
    Es ist, zumindest auf den Trainerbänken, eine Begegnung der Gegensätze. Mit Mersad Selimbegovic sitzt bei Regensburg der jüngste aktuelle Zweitliga-Trainer auf der Bank. Der 37-Jährige ist erst seit Saisonbeginn im Amt und steht heute vor seinem vierten Spiel in der 2. Bundesliga als Chef-Coach. Das sieht bei Bielefeld schon ganz anders aus. Mit Uwe Neuhaus hat Arminia den ältesten Trainer und der 59-jährige Hattinger blickt bereits auf 276 Partien als Übungsleiter zurück. Dabei traf er bereits in acht Pflichtspielen auf den heutigen Kontrahenten und seine Bilanz kann sich durchaus sehen lassen. Gegen die Jahnelf konnten seine Mannschaften sieben Siege und ein Unentschieden einfahren.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zu den Samstagspartien des vierten Spieltags in Liga zwei! Bundesligaabsteiger Hannover 96 will heute gegen die SpVgg Greuther Fürth den ersten Heimsieg im Unterhaus feiern. Um 13 Uhr ist Anstoß in der HDI-Arena!
  • :
    Hallo und herzlich willkommen im Vonovia Ruhrstadion zum 4. Spieltag der 2. Bundesliga und der Partie zwischen dem VfL Bochum und dem SV Wehen Wiesbaden. Um 13 Uhr geht’s los!
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum vierten Spieltag der 2. Bundesliga. In der Continental Arena kommt es ab 13 Uhr zum Duell zwischen dem SSV Jahn Regensburg und der DSC Arminia Bielefeld.
Anzeige