Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

13:30Holstein KielKIEHolstein Kiel2:1Karlsruher SCKSCKarlsruher SC
13:30Dynamo DresdenSGDDynamo Dresden2:11. FC Heidenheim 1846HDH1. FC Heidenheim 1846
13:30SpVgg Greuther FürthSGFSpVgg Greuther Fürth1:0Jahn RegensburgREGJahn Regensburg

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Dank einer deutlichen Leistungssteigerung nach der Pause gewinnt die SpVgg Greuther Fürth ihr Heimspiel gegen den SSV Jahn Regensburg hoch verdient mit 1:0. Über die erschütternd schwache erste Hälfte hüllen wir mal den Mantel des Schweigens. Denn während die Gäste daran nach Wiederbeginn mehr oder weniger anknüpften, rafften sich die Hausherren auf, wollten ihren Fans mehr bieten. Und die 9.665 Zuschauer wurden für ihre Geduld belohnt. Stetig wurden die Mittelfranken stärker, erarbeiteten sich Torchancen. Und mit der Einwechslung von Neuzugang Branimir Hrgota kam die notwendige individuelle Klasse ins Spiel. Der Angreifer konnte dem Kleeblatt gleich bei seinem Debüt ganz entscheidend helfen, bereitete das Tor vor und hätte beinahe auch selbst noch getroffen, wenn ihm die Abseitsentscheidung nicht dazwischen gekommen wäre. Auf der anderen Seite zeigte die Jahnelf ganz zu Beginn durchaus spielerisches Potenzial. Doch spätestens nach einer Viertelstunde war das vorbei. Danach präsentierten sich die Oberpfälzer unterirdisch, verbuchten insgesamt kümmerliche vier Torschüsse und erwiesen sich heute nicht als zweitligatauglich.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Und jetzt dürfen die Störche jubeln, Holstein Kiel gewinnt nach umkämpften 90 Minuten mit 2:1 gegen den KSC und feiert den ersten Saisonsieg! Holstein Kiel freut sich über den ersten Drier der neuen Spielzeit und kann sich dafür vor allem bei Jae-sung Lee bedanken. Der Südkoreaner sorgte in der 1. Halbzeit zunächst für ein versönliches Ende trister 45 Minuten und erzielte mit einem Traumtor den 1:1-Ausgleich. Im zweiten Durchgang lief Lee weiter zur Hochform aus und traf auch noch zum 2:1-Endstand. Für die Gäste aus dem Badnerland endet die Auswärtsfahrt ins weit entferne Kiel eher unglücklickh. Der KSC präsentierte sich in der 1. Halbzeit als das deutlich bessere Team und ging folgerichtig mit 1:0 in Front. Nach der kalten Dusche zum Pausenpfiff blieb die Antwort des KSC im zweiten Akt aber aus. Kiel kopierte die Taktik der Badener - schnelle Konter nach Ballgewinn - und brachte den KSC so aus dem Konzept.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Fazit:
    Feierabend! Dynamo Dresden gewinnt mit 2:1 gegen den 1. FC Heidenheim und darf den ersten Sieg in dieser Spielzeit feiern. Nach einer intensiven aber torlosen ersten Hälfte, gaben die Dresdner in Durchgang zwei vor allem in der Offensive deutlich mehr Gas. Nach einem Chancenmarathon war es dann Patrick Ebert (68.), der die Kugel per Freistoß in den Winkel hämmerte. Nur 13 Minuten später sorgte Alexander Jeremejeff für die Vorentscheidung (81.). Allerdings war das Ding noch nicht durch: Durch einen Elfmeter kamen die Heidenheimer durch Denis Thomalla zurück ins Spiel (89.) - mehr dann aber auch nicht.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Chima Okoroji (Jahn Regensburg)
    Regensburg hat hinten alle Hände voll mit Branimir Hrgota zu tun, der soeben Chima Okoroji auf dem rechten Flügel vernascht. Dieser weiß sich nur mit einem Foul zu helfen und kassiert die Gelbe Karte.
  • 90'
    :
    Eine Schlussoffensive der Jahnelf findet nicht statt. Die Gäste kommen gar nicht in die Position, alles nach vorn werfen zu können.
  • 90'
    :
    Fürth hält das Geschehen problemlos weit vom eigenen Tor fern. Da liegt eher ein weiterer Treffer der Franken in der Luft. Regensburg dagegen ist meilenweit von einem Ausgleich entfernt.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Noch 60 Sekunden! Der Karlsruher SC ist weiterhin am Ball und setzt auf die Brechstange. Kiel steht weiterhin gut und gewinnt die wichtigen Kopfballduelle!
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Emmanuel Iyoha
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Jae-sung Lee
  • 90'
    :
    Jetzt sind es noch zwei Minuten. Zwei Minuten, die Dynamo vom ersten Saisonsieg trennen - oder gleicht Heidenheim noch aus? Aktuell laufen die Gäste an!
  • 90'
    :
    Der KSC träumt noch vom Ausgleich und sorgt mitunter sogar ein kurzes Powerplay vor dem Holstein-Strafraum. Der letzte Pass gelangt jedoch nicht zum Gegner, dazu wirft sich Kiel mit allen Spielern in jeden Schussversuch.
  • 89'
    :
    Damit haben beide Trainer ihr Wechselkontingent restlos ausgeschöpft.
  • 89'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Paul Jaeckel
  • 89'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Paul Seguin
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Dominik Schmidt wirft sich rein! KSC-Joker Marco Djuricin versucht nochmal eine diagonale Hereingabe von rechts und scheitert am Einsatz von Schmidt, der sich resolut in die Flugbahn wirft.
  • 90'
    :
    Aufgrund der beiden Dynamo-Treffer und der VAR-Kontrolle vor dem Strafstoß vor wenigen Minuten gibt es vier Minuten Zuschlag.
  • 85'
    :
    Von der Jahnelf kommt seit geraumer Zeit gar nichts mehr. Da ist kein Aufbäumen zu erkennen, dabei liegen die Oberpfälzer ja nur 0:1 hinten. Doch die Minuten verrinnen.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 88'
    :
    Die Störche sind jetzt nur noch zu zehnt und zittern sich Richtung Schlusspfiff. Karlsruhe wirft nochmal alles nach vorne und bleibt in der Verlosung. Lucky Punch oder erster Saisonsieg für Kiel?
  • 89'
    :
    Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 2:1 durch Denis Thomalla
    Anschluss! Der eingewechselte Denis Thomalla haut den Strafstoß ins Tor. Sein Ball schlägt links im Gehäuse ein, Kevin Broll hat sich für die andere Ecke entschieden.
  • 83'
    :
    Auch ohne das Tor feiert Branimir Hrgota hier einen Einstand nach Maß. Der Ex-Frankfurter drückt dem Spiel gleich seinen Stempel auf, sorgt in der Offensive für viel Betrieb. Sein Linksschuss innerhalb des Strafraum wird von Alexander Meyer gehalten.
  • 88'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Stefan Thesker
  • 88'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Makana Baku
  • 87'
    :
    Es bleibt dabei! Es gibt einen Elfmeter für Heidenheim.
  • 87'
    :
    Der VAR überprüft die Situation. Jetzt schaut sich Patrick Alt die Situation in der View-Area an.
  • 87'
    :
    Rote Karte für Jonas Meffert (Holstein Kiel)
    Platzverweis für Meffert! Der ehemaliger Karlsruher geht auf dem nassen Boden zu rücksichtslos zu Werke und erwischt Wanitzek mit gestrecktem Bein. Auf diesem Untergrund einfach zu gefährlich!
  • 86'
    :
    Alois Schwartz wechselt doppelt und die beiden Joker sorgen sofort für Gefahr! Fink behält im vollen KSV-Strafraum die Übersicht und legt fünf Meter vor dem Gehäuse quer nach hinten. Choi hat freie Bahn und schlägt ein Luftloch!
  • 81'
    :
    Nach einem Ballverlust von Markus Palionis an der Seitenlinie zeigen sich die Regensburger defensiv unsortiert. Tobias Mohr spielt im Sechzehner Branimir Hrgota an, der das Tor und einen Gegenspieler im Rücken hat. Der Stürmer dreht sich geschickt und schießt mit dem rechten Fuß ins linke untere Eck. Der Jubel ist groß, doch dabei geht beinahe unter, dass die Videoschiedsrichter eine Abseitsposition von Mohr erkannt haben. Der Treffer zählt nicht.
  • 86'
    :
    Elfmeter für Heidenheim! Dženis Burnić bringt Sebastian Griesbeck im Sechszehner mit einem Körperkontakt zu Fall - reicht das für einen Strafstoß? Stand jetzt bleibt es bei der Entscheidung.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Kyoung-rok Choi
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Damian Roßbach
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Anton Fink
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Daniel Gordon
  • 84'
    :
    Abgeblockt! Thiede ist 30 Meter vor dem Holstein-Gehäuse gut unterwegs und sucht nach einer Lücke für den Abschluss. Als der schlussendlich kommt, blockt Kiels Abwehr sicher ab.
  • 84'
    :
    Der nächste Matchwinner verlässt unter Standing Ovations das Spielfeld und wird durch einen weiteren Neuzugang ersetzt.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei Dynamo Dresden: Luka Štor
  • 82'
    :
    Crunchtime! Wir gehen in die letzten acht regulären Minuten und die Regenschlacht von Kiel ist noch nicht entschieden. Rettet Holstein das 2:1 über die Zeit?
  • 80'
    :
    Fürth marschiert weiter. Auf der rechen Seite legt Branimir Hrgota für Marco Meyerhöfer auf. Dessen Flanke von der Grundlinie gerät zu nah ans Tor und wird von Alexander Meyer weggefischt.
  • 84'
    :
    Auswechslung bei Dynamo Dresden: Alexander Jeremejeff
  • 76'
    :
    Nun lassen auch die Gäste mal wieder etwas von sich sehen. Der Rechtsschuss von Max Besuschkow aus der zweiten Reihe ist allerdings nicht annähernd so gefährlich. Da muss sich Sascha Burchert gar nicht bemühen.
  • 81'
    :
    Tooor für Dynamo Dresden, 2:0 durch Alexander Jeremejeff
    Jetzt trifft der Neuzugang und sorgt für die Vorentscheidung! Nach einem langen Ball kommt Barış Atik mit Tempo und schließt nach einem Trick ab. Sein Versuch wird jedoch noch abgeblockt und landet fünf Meter weiter links beim freistehenden Alexander Jeremejeff - der Neuzugang aus Schweden hat leichtes Spiel und haut die Kugel ins Netz.
  • 75'
    :
    Und der ehemalige Frankfurter tritt gleich noch einmal in Erscheinung. Branimir Hrgota fackelt nicht lange, feuert aus der Distanz. Der Linksschuss zischt haarscharf am rechten Pfosten vorbei.
  • 80'
    :
    Auch der KSC darf mal wieder an den ruhenden Ball und erhofft sich von einer Ecke das 2:2. Fröde gewinnt in der Mitte den Luftkampf und köpft den Ball einen knappen Meter über das obere Tornetz.
  • 80'
    :
    26.350 Zuschauer sind heute im Rudolf-Harbig-Stadion und sehen eine ansehnliche Fußballpartie, die allerdings aktuell durch viele Unterbrechungen an Fahrt verliert.
  • 78'
    :
    Lee macht Tore, schießt Ecken und ist der Mann für jede Gelegenheit. Der Südkoreaner übernimmt nach seinen Treffern auch noch die Standards und hebelt den Ball von der rechten Eckfahne gefährlich dicht vor den Keeper. Baku erwischt die Pille mit dem Hinterkopf und schiebt sich äußerst knapp am linken Alu vorbei!
  • 78'
    :
    Gelbe Karte für Merveille Biankadi (1. FC Heidenheim 1846)
    Nach nur vier Minuten Spielzeit kassiert der eingewechselte Mann die Verwarnung für ein taktisches Foul auf der rechten Seite.
  • 77'
    :
    Der bisherige Matchwinner verlässt das Spielfeld und lässt sich feiern.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Dynamo Dresden: Florian Ballas
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Dynamo Dresden: Patrick Ebert
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Marco Djuricin
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Marc Lorenz
  • 74'
    :
    Tooor für die SpVgg Greuther Fürth, 1:0 durch Julian Green
    Da ist der Lohn für die Bemühungen. Branimir Hrgota wird auf dem rechten Flügel von Håvard Nielsen per Hacke in Szene gesetzt. Der eben eingewechselte Neuzugang genießt ein wenig Raum, schlägt noch einen Haken und flankt präzise in die Mitte. Nahe des Elfmeterpunktes schraubt sich Julian Green in die Höhe und versenkt seinen Kopfball im linken Eck. Für den gebürtigen US-Amerikaner ist es der zweite Saisontreffer.
  • 72'
    :
    Julian Green tritt einen Eckstoß von der rechten Seite. Mittig im Strafraum holt sich Håvard Nielsen unter Bedrängnis den Kopfball und setzt diesen ganz knapp über den Querbalken.
  • 75'
    :
    Kiel hält den Ball in der Zone der Gäste und nimmt schon so langsam Minuten von der Uhr. Lion Lauberbach rennt an der linken Torauslinie einem weiten Schlag hinterher und zimmert die Kugel aus einem unmöglichen Winkel gegen das Außennetz.
  • 72'
    :
    Inzwischen ist das Kleeblatt die eindeutig bessere Mannschaft. Die Mittelfranken arbeiten immer intensiver daran, ihrem Publikum einen Treffer zu bescheren. Auf den Rängen herrscht erstaunlicherweise noch immer recht gute Laune.
  • 74'
    :
    Die Heidenheimer wechseln ihren letzten frischen Spieler ins Spiel ein.
  • 74'
    :
    Gelbe Karte für Damian Roßbach (Karlsruher SC)
    Zu ungestüm. Roßbach teilt vor den Trainerbänken mit dem Körper aus und sieht für einen Schubser Gelb.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Merveille Biankadi
  • 70'
    :
    Im Anschluss wird die Partie unterbrochen, um allen Akteuren die Flüssigkeitsaufnahme zu ermöglichen. Noch immer liegen weite Teile des Spielfelds in der prallen Sonne.
  • 74'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Jonas Föhrenbach
  • 72'
    :
    Was macht Torschützenkönig Hoffmann? Der aktuell beste Torjäger der 2. Liga ist im dritten Saisonspiel bisher kaum ein Faktor und bewirkt erst jetzt seinen zweiten Abschluss. Der KSC-Goalgetter geht bei einer Flanke von rechts hoch, setzt seinen Kopfball aber ohne nötige Bogenspannung klar am Tor vorbei.
  • 72'
    :
    Die Mannschaft aus Baden Württemberg rennt jetzt an und bemüht sich darum, den Rückstand schnell wieder zu egalisieren. Ein Schuss von Niklas Dorsch aus 30 Metern geht allerdings auch fast genauso viele Meter über den Kasten.
  • 69'
    :
    Aus der zweiten Reihe haut Marco Meyerhöfer das Spielgerät gefährlich aufs rechte untere Eck. Der Distanzschuss aus halbrechter Position wird von Alexander Meyer entschärft.
  • 70'
    :
    Da fehlt nicht viel! Lukas Fröde streichelt den Ball im Rückraum mit einem Lupfer vor die Bude und Marvin Pourie verpasst nur um Zentimeter. Gelangt der KSC-Spieler dort mit der Fußspitze an das Leder, steht es wohl 2:2.
  • 68'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Branimir Hrgota
  • 69'
    :
    Nach der Führung für die Hausherren wird es jetzt spannend, ob und wie die Gäste aus Heidenheim zurück ins Spiel finden werden.
  • 68'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Jamie Leweling
  • 68'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Markus Palionis
  • 68'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Jan-Marc Schneider
  • 68'
    :
    Unaufhaltsamer Lee! Der Südkoreaner zeigt eine bärenstarke Partie und ist am Leder eine echte Augenweide. Nun rennt der Doppelpacker an Gordon und Roßbach vorbei und will im Fünfer auch noch das dritte Tor. Uphoff hat etwas dagegen und blockt ab!
  • 67'
    :
    Links im Sechzehner taucht Tobias Mohr auf, zieht den Ball von der Grundlinie zur Mitte. Dort lauert Håvard Nielsen steht aber ungünstig mit dem Rücken zum Tor. Somit lässt sich daraus nichts machen.
  • 66'
    :
    Etwas besser ist das Spiel durchaus geworden. An solch einem Tag sind wir schließlich mit sehr wenig zufrieden. Was bleibt uns auch anderes übrig.
  • 68'
    :
    Tooor für Dynamo Dresden, 1:0 durch Patrick Ebert
    Dynamo geht in Führung! Der erfahrene Ex-Bundesliga-Spieler haut einen Freistoß aus 25 Metern mit dem linken Fuß in den linken Winkel - unfassbar! Kevin Müller ist da ohne Chance.
  • 64'
    :
    Andreas Geipl spielt den Ball lang in die Spitze. Halbrechts in der Box schraubt sich unter anderem Erik Wekesser in die Höhe und köpft die Kugel aus etwa zehn Metern über das Gehäuse von Sascha Burchert.
  • 66'
    :
    Was macht der KSC jetzt? Die Gäste sind im zweiten Durchgang nicht mehr so gefährlich wie in den ersten 45 Minuten und letzt tatsächlich mit 1:2 hinten. Uns erwartet eine umkämpfte Schlussphase!
  • 65'
    :
    Beide Trainer haben gerade gewechselt: Sascha Horvath muss bei Dynamo verletzungsbedingt runter. Bei Heidenheim kommen zwei frische Männer für die Offensive.
  • 64'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Stefan Schimmer
  • 64'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Marc Schnatterer
  • 64'
    :
    Einwechslung bei Dynamo Dresden: René Klingenburg
  • 64'
    :
    Auswechslung bei Dynamo Dresden: Sascha Horvath
  • 64'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Denis Thomalla
  • 64'
    :
    Tooor für Holstein Kiel, 2:1 durch Jae-sung Lee
    Lee schnürt den Doppelpack! Das Holstein-Stadion feiert Jae-sung Lee und bejubelt das 2:1: Baku marschiert auf der linken Flügelseite und bugsiert den Ball mit Schmackes vor das Gehäuse. Lee findet einen Weg durch die beiden KSC-Innenverteidiger und spitzelt das Leder mit dem linken Bein hinter die Linie!
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Erik Wekesser
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Marcel Correia
  • 61'
    :
    Ballverluste bleiben an der Tagesordnung. Einer der Regensburger bringt jetzt die Gastgeber ins Spiel. Paul Seguin legt nach rechts zu Jamie Leweling, der erneut den Abschluss sucht. Der Rechtsschuss verfehlt das kurze Eck.
  • 64'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: David Otto
  • 62'
    :
    Nur der Abschluss stimmt nicht! Lukas Grozurek macht am linken Alu zunächst alles richtig und kämpft sich an gleich zwei Bewachern vorbei. Kurz vor dem Keeper folgt der Abschluss auf Hüfthöhe, dieser geht dann aber deutlich vorbei.
  • 62'
    :
    Sascha Horvath hat sich bei einer bislang unbekannten Aktion verletzt und wird behandelt. Es sieht nicht sonderlich gut bei ihm aus.
  • 58'
    :
    Etwas forscher gehen die Hausherren jetzt also zu Werke. Noch allerdings ist das keine komplette Kehrtwende, was die Qualität des Spiels betrifft.
  • 61'
    :
    War das knapp! Alexander Jeremejeff taucht wie aus dem Nichts nach einem grandiosen Pass von Baris Atik völlig frei vor Kevin Müller auf. Der Neuzugang aus Schweden schießt aus 15 Metern aufs Tor, Kevin Müller reagiert stark und hält das 0:0 fest.
  • 60'
    :
    Pisot passt auf! Mühling verfrachtet den nassen Ball von der linken Strafraum-Ecke mit Tempo vor die Bude und wieder ist Baku zugegen. KSC-Abwehrspieler Pisot deckt den Kieler nach Lehrbuch und hält seinen Fuß dazwischen.
  • 58'
    :
    Nach rund einer Stunde hat noch kein Akteur auf dem Platz eine gelbe Karte gesehen. Im Allgemeinen ist die Partie sehr fair geführt, es gibt nur sehr wenig Fouls.
  • 56'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Håvard Nielsen
  • 56'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Daniel Keita-Ruel
  • 57'
    :
    Dankbarer Ball für Uphoff! Der KSC-Keeper eilt bei einer diagonalen Hereingabe von links mutig an den Elfmeterpunkt und fischt die Kugel dort vor Baku vom Himmel.
  • 53'
    :
    Dann sehen die 9.665 Zuschauer im Sportpark die beste Torszene. In halbrechter Position nimmt Jamie Leweling mit dem linken Fuß Maß, visiert aus gut 20 Metern das linke obere Eck an. Alexander Meyer streckt sich nach Kräften und fischt das Ding dort oben raus.
  • 55'
    :
    Mehr Räume für die Störche! Holstein Kiel wird durch neue Lust auf Konter tatsächlich gefährlicher und erhält jetzt auch mehr freies Grün. Sander treibt die Pille durch die Mitte und bedient dann rechts Baku. Der 17er hat Probleme bei der Annahme und rutscht dazu auch noch aus.
  • 55'
    :
    Barış Atik setzt sich stark auf der rechten Außenbahn durch und spielt in den Rückraum auf Alexander Jeremejeff. Der Angreifer tritt allerdings in ein Luftloch und verpasst dadurch eine gute Schussposition aus rund 15 Metern.
  • 52'
    :
    Julian Green zieht von links zur Mitte, hätte 17 Meter vor dem Tor die Option, den freistehenden Daniel Keita-Ruel zu bedienen. Stattdessen haut der Mittelfeldspieler selbst drauf und bleibt mit seinem Rechtsschuss hängen.
  • 53'
    :
    Lee trifft den Pfosten! Der Südkoreaner beschert Kiel fast die Führung: Holstein macht das Spiel am Mittelkreis schnell und Van den Bergh überzeugt mit einer perfekten Flanke von links. Lee läuft super ein und drischt die Kugel volley gegen das linke Alu!
  • 50'
    :
    Nun ist die Behandlung von Chima Okoroji am Spielfeldrand abgeschlossen. Der Linksverteidiger kehrt zurück.
  • 51'
    :
    Taktikwechsel? Der KSC kommt mehr und mehr in den Genuss des Balles und wird von den Kielern weitestgehend in Ruhe gelassen. Wollen die Kieler jetzt eigene Konter setzen?
  • 52'
    :
    Fast das 1:0 für Heidenheim! Nach einer Ecke von der linken Seite kommt das Spielgerät über Umwege am zweiten Pfosten zu Oliver Hüsing. Der Innenverteidiger grätscht in den Ball hinein und befördert ihn gefährlich auf das Tor. Kevin Broll schmeißt sich noch gerade so dazwischen und pariert stark.
  • 49'
    :
    Jetzt kann es weiter gehen - mit einer Ecke für die Gäste. Doch diese bringt - und das kennen wir in der Form schon - überhaupt nichts ein. Im Anschluss schwärmen die Fürther zum Konter aus. Das entwickelt sich vielversprechend, bis Julian Green ein Offensivfoul gegen Max Besuschkow unterläuft.
  • 50'
    :
    Wieder über Lee! Der Südkoreaner mit dem Traumtor fällt erneut auf und gibt das Leder nun direkt vor der Kiste mit Übersicht nach links weiter. Baku hat freie Bahn und übergibt Uphoff den Ball mit einem kraftlosen Abschluss!
  • 50'
    :
    Ein Freistoß von Norman Theuerkauf von der rechten Seite bleibt an der SGD-Defensive kleben.
  • 47'
    :
    Nach einem Zweikampf mit Jamie Leweling bleibt Chima Okoroji auf dem Rasen liegen, bedarf medizinischer Versorgung. Entsprechend ruht derzeit der Spielbetrieb.
  • 49'
    :
    Mit Zug! Marc Lorenz verschafft sich auf der linken Flügelseite Raum und zwirbelt eine Flanke mit viel Dampf an Freund und Feind vorbei.
  • 49'
    :
    Moussa Koné steht bei Dynamo übrigens nicht im Kader. Der bisherige Top-Torschütze des Zweitligisten (ein Tor) ist allerdings nicht verletzt - es ist unklar, was der Grund für seine Abstinenz ist.
  • 46'
    :
    Ohne personelle Veränderungen schickt Stefan Leitl seine Mannschaft in den zweiten Spielabschnitt.
  • 47'
    :
    Der KSC bleibt sich treu: Die Gäste setzen auch zu Beginn der zweiten 45 Minuten weiter auf schnelles Umschaltspiel und Konter. Nun läuft Pourie am rechten Flügel in Position und verpasst doch einen schönen Heber in den Lauf.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Jann George
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Benedikt Saller
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Im Holstein-Stadion läuft nun die 2. Halbzeit. KSV-Trainer Schubert nutzt die Unterbrechung für einen Wechsel und lässt den glücklosen David Atanga in der Kabine. Neu mit dabei ist nun Lion Lauterbach.
  • 47'
    :
    Die beiden Mannschaften gehen unverändert in die zweite Hälfte.
  • 46'
    :
    Es geht weiter in Dresden.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Lion Lauberbach
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: David Atanga
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Eigentlich hatte dieses Zweitligaspiel gut und abwechslungsreich begonnen. Vor allem der SSV Jahn Regensburg beteiligte sich sehr aktiv. So wurde den Zuschauern im Ronhof ein ansprechendes spielerisches Niveau geboten. Dieses aber vermochten die Akteure nicht lange zu halten. Hinzu kam, dass beide Mannschaften mit Abschlusshandlungen geizten. Bis Mitte der ersten Hälfte war da überhaupt nichts Nennenswertes zu sehen. Erst kurz vor der Pause rafften sich die Profis etwas auf. Dennoch passte ein 0:0 selten so gut zu einem Spiel wie heute. Unsere Hoffnung ist, dass es ja nur besser werden kann. Darauf setzten wir und fiebern der zweiten Hälfte entgegen.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Holstein Kiel fällt gegen einen starken Karlsruher SC über 45 Minuten nichts ein und geht dank eines Traumtores von Lee trotzdem mit einem 1:1 in die Kabine. Die Gäste aus dem Badnerland diktierten das Geschehen im verregneten Kiel zuvor in allen Bereichen und belohnten sich nach einer sehenswerten Anfangsphase mit dem 1:0 nach 17 Minuten durch Grozurek. Im Nachgang setzte der KSC voll und ganz auf Konter und stiftete vor dem Holstein-Strafraum damit immer wieder Unruhe. Der Aufsteiger verzeichnete sogar einige Gelegenheiten auf das 2:0 und wurde dann in 45. Minute durch Lee kalt erwischt. Legen die Störche im zweiten Durchgang jetzt weiter zu oder bleibt der KSC dominant?
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit einem 0:0 geht es für Dynamo Dresden und dem 1. FC Heidenheim in die Kabinen. Die Hausherren hatten von Beginn an deutlich mehr Ballbesitz und bemühten sich um einen gesicherten Spielaufbau. Die besseren Chancen hingegen hatte in Durchgang eins allerdings Heidenheim. So war es unter anderem ein Schlenzer von Marc Schnatterer (20.), der den Gästen fast die Führung einbrachte. Kurz vor Ende des ersten Durchganges hätten sich die Heidenheimer aber auch nicht über einen Rückstand beschweren dürfen. Nach einem Patzer von Kevin Müller scheiterte Alexander Jeremejeff am Außennetz (44.).
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Benedikt Saller (Jahn Regensburg)
    Wegen eines Fouls an David Raum sieht Benedikt Saller die erste Gelbe Karte dieser Begegnung.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Marco Fritz kennt kein Erbarmen. Der Schiedsrichter will uns noch zwei Minuten länger quälen.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 44'
    :
    Jetzt beschwört eine Ecke von Chima Okoroji von der rechten Seite Gefahr herauf. Auf Höhe des zweiten Pfostens holt sich Max Besuschkow im Rückwärtslaufen den Kopfball, bringt den in hohem Bogen aufs Tor. Im Torraum herrscht viel Verkehr, Sascha Burchert erwischt den Ball nicht. Marco Grüttner kommt aber auch nicht zum Zug.
  • 44'
    :
    Großchance für Dresden! Kevin Müller lässt sich zu viel Zeit mit der Kugel am Fuß und schießt den anlaufenden Alexander Jeremejeff an. Der Stürmer erobert daraufhin die Kugel und schießt aus sehr spitzem Winkel aus fünf Metern von links auf das Tor. Dabei trifft er aber nichts ins, sondern ans Netz. Bitter...
  • 42'
    :
    Inzwischen stehen für die Gastgeber drei Torschüssen zu Buche. Da stellt sich wahrlich die Frage, wo die Statistiker diesen dritten gesehen haben wollen.
  • 45'
    :
    Tooor für Holstein Kiel, 1:1 durch Jae-sung Lee
    Aus dem Nichts! Lee zaubert den Ball in den Winkel und macht das 1:1! Der Südkoreaner nimmt an ganz langen Schlag am rechten Fünfer-Ende sauber an und trickst dann Gordon mit einem Übersteiger aus. Es folgt der butterweiche Schlenzer ins rechte Kreuzeck! Versönliches Halbzeit-Ende für Kiel.
  • 42'
    :
    Das Spiel geht in wenigen Minuten in die Kabinen: Gelingt einer Mannschaft noch der Lucky Punch?
  • 40'
    :
    So macht sich im Sportpark Ronhof immer mehr Ernüchterung breit - bei Zuschauern wie Verantwortlichen. Das ist kein gutes Fußballspiel - um das mal sehr gutmütig auszudrücken.
  • 42'
    :
    Auch Standards helfen dem KSV nicht: Bei einer Ecke von rechts steht Dominik Schmidt am linken Alu bereit und köpft sich das Leder fast auf die eigenen Füße.
  • 39'
    :
    Der KSC hat alles im Griff! Die Mannschaft der Stunde führt hoch verdient mit 1:0 und ist kann bei jedem Ballgewinn mit nur einem Pass in die Spitze gefährlich werden. Wollen die Kieler heute etwas mitnehmen, muss das Team von André Schubert dringend kreativer werden.
  • 38'
    :
    Für diese Ecke eilt Linksverteidiger Chima Okoroji ganz weit rechts raus. Den Weg hätte sich der 22-Jährige sparen können, denn die hohe Hereingabe landet auf einem Fürther Kopf. Zudem pfeift Marco Fritz ein Offensivfoul ab.
  • 39'
    :
    Die darauffolgende Ecke durch Jannis Nikolaou wird richtig gefährlich: Chris Löwe steigt am Elfmeterpunkt am Höchsten und köpft nur ein paar Zentimeter am rechten Pfosten vorbei.
  • 38'
    :
    Ein Schuss von Barış Atik aus 20 Metern wird abgefälscht. Die Dynamos fordern vehement einen Handelfmeter - aber es gibt ihn wieder nicht. Und auch das ist nach der neuen Regel wohl richtig.
  • 37'
    :
    Jetzt werden die Gäste wieder etwas aktiver. Ein Angriff über die rechte Seite zieht doch in der Tat den ersten Eckstoß für Regensburg nach sich.
  • 36'
    :
    Auf den anderen Schauplätzen führt einzig und allein der KSC im Auswärtsspiel gegen Holstein Kiel mit 1:0.
  • 34'
    :
    Der Vollständigkeit halber - und weil sonst nicht viel passiert - sei an dieser Stelle der zweite Torschuss der Partie erwähnt. Den möchte Fürths Daniel Keita-Ruel anbringen, wird aber abgeblockt. Dennoch ist die Statistik gnadenlos und zählt das als Torschuss.
  • 36'
    :
    Wanitzek narrt ganz Kiel! Der Zehner der Gäste trickst sich auf der rechten Seite an gleich drei Störchen vorbei und legt dann ideal quer ins Zentrum. Pourie muss nur noch einnetzen, kommt aber aus dem Tritt und rutscht auf dem nassen Boden aus!
  • 35'
    :
    Ein Blick auf die Statistik verrät, dass Dresden 66% Ballbesitz hat und das sagenhafte 92% der gespielten Pässe beim Mitspieler ankommen. Allerdings gewinnt Heidenheim mehr Zweikämpfe (52%) und führt in der Torschussstatistik mit vier zu eins.
  • 33'
    :
    Anschließend muss sich der Keeper der Hausherren behandeln lassen, weil er in der Szene eben etwas am rechten Arm abbekommen hat. Das aber ist nicht schwerwiegend. Kurz darauf geht es weiter für Burchert.
  • 34'
    :
    Zu wenig Bewegung! Die Hausherren prallen bei ihren Ballbesitzphasen immer wieder machtlos an der aufmerksamen KSC-Viererkette ab und lassen bei ihren Pässen das nötige Tempo vermissen.
  • 32'
    :
    Dann allerdings haben die Gäste bei einer Standardsituation eine Idee. Andreas Geipl spielt den Freistoß flach in die Spitze. Da alles auf eine hohe Flanke wartet, entwischt Marco Grüttner. Der Angreifer will 15 Meter vor dem Tor links an Sascha Burchert vorbei, der das unterbindet.
  • 32'
    :
    Weiter geht es mit dem Freistoß für Dynamo: Barış Atik haut die Kugel mit dem rechten Fuß aber deutlich über das Tor von Kevin Müller.
  • 31'
    :
    Inzwischen hat das Kleeblatt mehr vom Spiel, ohne dabei wirklich überzeugen zu können. Regensburg hat irgendwie den Faden verloren, da läuft kaum noch etwas zusammen.
  • 31'
    :
    Bevor der ruhende Ball ausgeführt wird, gibt es allerdings eine Trinkpause. In Ostdeutschland liegen die Temperaturen heute bei ungefähr 30 Grad.
  • 31'
    :
    Kein leichtes Spiel für Torhüter! Pourie hämmert einen Versuch vom linken Fünfer-Ende mit Gewalt auf die Kiste und Kiel-Keeper Reimann muss erneut nachfassen. Wahl eilt zur Hilfe und jagt das Leder aus der Gefahrenzone!
  • 30'
    :
    Alexander Jeremejeff bekommt einen Freistoß nach einem Foul von Oliver Hüsing rund 25 Meter vor dem gegnerischen Tor.
  • 29'
    :
    Unglücklich rennt Marco Caligiuri an der Mittellinie mit den Weichteilen voran in die Ferse von Marco Grüttner. Das Duell der Kapitäne endet schmerzhaft für den Fürther, der sich nach kurzer Zeit wieder berappelt.
  • 29'
    :
    Eine Freistoß-Flanke von Marc Schnatterer landet in den Armen von Kevin Broll. Offensiv agieren beide Mannschaften aktuell viel zu ungefährlich.
  • 29'
    :
    Über das Tribünendach! David Atanga krallt sich einen Freistoß aus halbrechten 18 Metern und zimmert den Ball mit viel zu viel Rücklage klar über das Tor. Offensive geht beim KSV momentan nicht viel!
  • 25'
    :
    Eine Minute geht ins Land, dann wird der Spielbetrieb wieder aufgenommen. Dabei begeben sich beide Teams in den gewohnten Trott. Der Torschuss eben sorgt nicht für Aufbruchstimmung.
  • 26'
    :
    Der VAR entscheidet auf keinen Strafstoß - damit geht es weiter.
  • 26'
    :
    Für den KSC verlaufen die ersten knapp 30 Minuten nach Plan. Die Gäste haben das 1:0 bereits auf der Anzeigetafel und lassen die Störche kaum bis in den Sechzehner. Legt Karlsruhe bei den Kontern noch einen Gang zu, ist sogar das 2:0 drin.
  • 24'
    :
    Aufgrund der Temperaturen über 30 Grad wird den Spielern jetzt eine Trinkpause eingeräumt. Und natürlich nehmen auch die Unparteiischen gern einen Schluck aus der Pulle.
  • 25'
    :
    Der Videobeweis überprüft eine Szene im Strafraum der Heidenheimer. Patrick Mainka bekam zuvor den Ball unglücklich an die Hand - die Dresdner fordern einen Elfmeter.
  • 23'
    :
    Nicht zu glauben! Wir sehen einen feinen Spielzug. Fürth greift über die rechte Seite an. Jamie Leweling schickt Marco Meyerhöfer in den Sechzehner. Dessen Flachpass in die Mitte nimmt Julian Green direkt mit dem rechten Fuß. Den ersten Torschuss dieser Partie hält Alexander Meyer sicher.
  • 23'
    :
    Unmöglicher Winkel! Philipp Sander sieht auf der rechten Flügelseite keine freie Anspielstation und zimmert den Ball aus einem viel zu spitzen Winkel Richtung Kiste. Der Schuss geht meilenweit am Tor vorbei.
  • 23'
    :
    Die spielerische Dominanz der Spieler aus der Elbflorenz ist in den letzten Minuten deutlich abgeflacht. Mittlerweile agieren die Heidenheimer mit viel Ballbesitz und pressen aggressiv in die Hälfte der Dynamos.
  • 21'
    :
    Mittlerweile sinkt das Niveau der Begegnung. Beide Mannschaften verstricken sich zunehmend in Zweikämpfen, das Spielerische bleibt auf der Strecke. Immer wieder gibt es Fehlpässe.
  • 20'
    :
    Puh! Marc Schnatterer setzt sich im zweiten Anlauf gegen Jannik Müller durch und tunnelt ihn dabei. Beim Schlenzer ins lange Eck muss sich Kevin Broll sehr strecken - wieder Eckball.
  • 21'
    :
    Der KSC liebt das Umschaltspiel! Nach Ballgewinn hauen die Badener das Spielgerät fix nach vorn und Pourie sucht am linken Strafraum-Eck sofort den Abschluss. KSV-Keeper Reimann rettet erst mit der Brust und dann mit den Handschuhen!
  • 19'
    :
    Jetzt ist es geschafft. Ein Pflaster kommt drauf, dann darf Max Besuschkow auf den Rasen zurückkehren. Währenddessen hat sich die Spielvereinigung den ersten Eckstoß dieser Partie erarbeitet. Doch auch der zieht keine Abschlusshandlung nach sich.
  • 19'
    :
    Und wieder Heidenheim! Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld geht es über die linke Seite ganz schnell. Jonas Föhrenbach nimmt Fahrt auf und schießt aus 20 Metern mit dem linken Fuß ins lange Eck - Kevin Broll klärt zur Ecke. Marc Schnatterers Standard wird geklärt.
  • 19'
    :
    Gelbe Karte für Marc Lorenz (Karlsruher SC)
    Zu hartes Einsteigen! Lorenz springt am Mittelkreis unkontrolliert in Atanga und kassiert verdient die Gelbe Karte.
  • 17'
    :
    Längst rollt der Ball wieder. Am Spielfeldrand wird fieberhaft versucht, die Blutung bei Max Besuschkow zu stoppen, der dort auf dem Rücken liegt und den Mannschaftsarzt arbeiten lässt.
  • 17'
    :
    Tooor für Karlsruher SC, 0:1 durch Lukas Grozurek
    Und jetzt ist die Mannschaft der Stunde in Führung! Wanitzek treibt das Leder von rechts vor die Kiste und legt quer für den Kollegen auf. Grozurek macht einen Schritt, schaut hoch und pfeffert die Kugel unhaltbar ins rechte Eck!
  • 16'
    :
    Die nächste Möglichkeit gehört wieder den Gästen aus Heidenheim. Marc Schnatterer kommt nach einem Doppelpass über rechts und flankt aus dem Halbfeld auf den einlaufenden Innenverteidiger Oliver Hüsing. Sein Kopfball vom Elfmeterpunkt in die rechte Ecke stellt aber kein Problem für Kevin Broll dar.
  • 16'
    :
    Zu viel Schnitt! Außenverteidiger Rossbach bugsiert das Leder von rechts mit Tempo vor die Kiste und Wanitzek hält die Birne hin. Der Badener kann den Kopfball nicht kontrollieren und scheitert am Effet der Hereingabe.
  • 15'
    :
    Nach einem Zweikampf mit Paul Seguin geht Max Besuschkow zu Boden. Das schaut nach einer Platzwunde aus. Da ist Regensburgs medizinische Abteilung gefordert.
  • 13'
    :
    So erleben die Zuschauer im Ronhof durchaus spielerische Qualität, die Torszenen aber gehen uns komplett ab. Es wäre jetzt so langsam an der Zeit für einen Torabschluss.
  • 14'
    :
    Der KSC akzeptiert die nun besseren Kieler und überlassen den Störchen die Pille. Gewinnen die Gäste den Ball, geht es sofort schnell und direkt in die andere Richtung.
  • 14'
    :
    Seit über zwei Minuten läuft der Ball durch die Reihen der SGD. Heidenheim läuft derzeit nur hinterher.
  • 11'
    :
    Nach wie vor hat Regensburg optisch mehr vom Spiel, muss sich gegen die eigentlich als spielstark geltenden Fürther nicht verstecken. Beim letzten Pass jedoch fehlt es beiderseits noch immer.
  • 13'
    :
    Dynamo baut das Spiel in Ruhe von hinten aus auf und sticht dabei mit einer guten Passsicherheit hervor. Guter Auftritt bislang von den Hausherren, denen aber noch eine echte Chance fehlt.
  • 12'
    :
    Was hassen Torhüter bei Regen? Fernschüsse! Jonas Meffert weiß das und lässt es aus fernen 25 Metern knallen. KSC-Schlussmann Benjamin Uphoff ist auf der Höhe und sichert den Ball nach einer minimalen Unsicherheit im Nachfassen.
  • 10'
    :
    Die Stimmung auf den Rängen in Dresden ist hervorragend. Die Anhänger unterstützen ihre Mannschaft lautstark und skandieren "Hier regiert die SGD".
  • 9'
    :
    Wenig später hat Daniel Keita-Ruel auf der rechten Seite eine Menge Platz, legt sich dann aber den Ball zu weit vor. Das nutzt Sebastian Nachreiner, spritzt dazwischen. Keita-Ruel ist in der Folge zu spät dran und foult den Gegenspieler.
  • 10'
    :
    Gute Ansätze! Die Hausherren halten den Ball erstmals länger vor dem Gefahrenbereich der Badener und gefallen dort mit netten Kombinationen. Ein Doppelpass-Versuch von Baku misslingt jedoch.
  • 8'
    :
    Jetzt schwimmen sich die Gastgeber mal wieder etwas frei. Jamie Leweling nimmt es an der Strafraumgrenze mit zwei, drei Gegenspielern auf und bleibt letztlich hängen.
  • 8'
    :
    Kiels erster Anlauf! Auch die Störche erreichen den gegnerischen Sechzehner und schicken auf der linken Seite Van den Bergh die Linie runter. Es folgt der halbhohe Ableger ins Zentrum, wo Baku an der Ballannahme scheitert.
  • 6'
    :
    Darüber hinaus geht die Jahnelf früh drauf, erobert daher immer wieder die Bälle und wird stetig tonangebender. Auch in den Sechzehner arbeiten sich die Oberpfälzer jetzt vor. Eine Abschlusshandlung zieht das nicht nach sich.
  • 7'
    :
    Der erste Abschluss der Begegnung kommt aber von Heidenheims David Otto. Der Stürmer setzt sich im linken Halbfeld durch und zieht in die Mitte. Aus der Drehung schießt er aus 15 Metern in die Arme von Kevin Broll.
  • 6'
    :
    Karlsruhe nähert sich an! Der Zweitliga-Aufsteiger bringt seine Offensive schneller auf Betriebstemperatur und findet sich auf dem nassen und teils glatten Untergrund besser zurecht als Kiel.
  • 5'
    :
    Dresden kommt sehr gut rein in dieses Spiel und erkämpft sich den ersten Eckball. Der Standard von der rechten Seite von Patrick Ebert wird allerdings von einem Verteidiger aus der Gefahrenzone geköpft.
  • 4'
    :
    In der Anfangsphase nehmen die Gäste sehr aktiv am Spiel teil, womit sich die Partie sehr ausgeglichen präsentiert. Noch nähern sich beide Mannschaften nicht zielgerichtet den Toren. Da brennt noch gar nichts an.
  • 3'
    :
    Erster Torversuch! Nun gelangt die Kugel von der linken Eckfahne durch Grozurek vor die Bude und erneut ist Hofmann nicht weit weg. Der KSC-Stürmer setzt sich im Luftkampf durch und drückt einen satten Kopfball knapp am rechten Alu vorbei!
  • 4'
    :
    Schon in der frühen Phase der Partie setzt Dynamo die Gäste bereits in der gegnerischen Hälfte unter Druck und versucht so den Spielaufbau der Heidenheimer zu zerstören.
  • 2'
    :
    Weite Bälle auf nassem Boden? Karlsruhe hebelt das Leder hoch nach vorn und findet 30 Meter vor dem Tor Knipser Hofmann. Der Angreifer kann das Leder nicht kontrollieren, doch Bälle dieser Art könnten heute durchaus gefährlich werden.
  • 1'
    :
    Und los! Der Ball rollt und die Partie ist auf dem Weg. Optisch gibt es heute keine Schwierigkeiten: Kiel spielt in blauen Jerseys, der KSC agiert in weißen Trikots.
  • 2'
    :
    In Mittelfranken ist es sommerlich warm. Die Sonne scheint bei 30 Grad. Die amtliche Unwetterwarnung gilt erst für den Abend bzw. die Nacht. Die Partie sollten wir also trockenen Fußes über die Bühne bekommen. Der Rasen hinterlässt einen guten Eindruck. Und auf den Rängen im Sportpark Ronhof tummeln sich an die 10.000 Zuschauer.
  • 2'
    :
    Dynamo Dresden agiert in den schwarz-gelben Jerseys. Heidenheim läuft in komplett rot auf.
  • 1'
    :
    Schiedsrichter Patrick Alt hat die Partie freigegeben.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Der Schiedsrichter heutigen Partie ist Sascha Stegemann. Der DFB-Ref führt im Kieler Dauerregen die Seitenwahl durch und Holstein Kiel wird gleich anstoßen.
  • :
    Unterdessen tummeln sich unsere Hauptdarsteller auf dem Rasen. Die beiden Mannschaftskapitäne Marco Caligiuri und Marco Grüttner stehen zur Platzwahl bereit. Die Münze fällt zugunsten des Ersteren, der sich für den Ball entscheidet. Damit stoßen die Hausherren an.
  • :
    Schnappen sich die Kieler den ersten Saisonsieg oder startet der KSC mit neun Punkten aus drei Spielen? Die kommenden 90 Minuten sagen es uns!
  • :
    Die besondere Spezialität der Badener sind momentan Standards. Der KSC verfügt über einen sehr groß gewachsenen Kader und ist bei ruhenden Bällen höchst gefährlich. Stürmer Philipp Hofmann – mit dem Gardemaß von 1,96 Metern Körpergröße – nickt besonders gern mit dem Kopf ein und in Topform. In den ersten beiden Liga-Spielen netzte Hofmann dreimal ein und ist aktuell der beste Torjäger der 2. Liga.
  • :
    Die Teams stehen im Tunnel und werden jeden Moment einlaufen - die Spannung in Dresden steigt!
  • :
    Kurz vor dem Anpfiff blicken wir auf das Unparteiischengespann. Dieses steht unter der Leitung von Marco Fritz. Der 41-jähirge FIFA-Referee kommt zu seinem 67. Zweitliga-Einsatz, agierte eine Etage höher aber sogar schon 139. Mal an der Pfeife. Ihm zur Seite stehen die Assistenten Dominik Schaal und Marcel Pelgrim.
  • :
    Natürlich hat sich auch Mersad Selimbegovic gewissenhaft auf den Gegner vorbereitet: "Wir haben die Spiele gesehen und analysiert." Dabei hat der Gästetrainer viel fußballerische Qualität entdeckt. "Fürth hat sehr viele Spieler, die über das Spielerische kommen und die richtig gut kicken können. Es ist auch bekannt, dass deren Trainer diese Art von Fußball pflegt und lebt."
  • :
    Ob der KSC heute Abend tatsächlich mit traurigen Gesichtern die Heimfahrt antritt, bleibt abzuwarten. Die Badener sind in der 2. Liga das Team der Stunde und legten einen perfekten Saisonstart hin, sogar der Sprung auf Platz eins ist möglich. Nach Siegen gegen Wehen Wiesbaden und Dynamo Dresden folgte auch im DFB-Pokal eine starke Vorstellung und ein verdiente 2:0-Sieg gegen Bundesliga-Absteiger Hannover 96.
  • :
    Stefan Leitl stellt sich heute auf eine "sehr unangenehme Mannschaft" ein, die "sehr zweikampfstark, laufstark und viel mit hohen Bällen agiert. Da müssen wir hellwach sein und gut verteidigen". Darüber hinaus möchte der Kleeblatt-Coach "das Spiel kontrollieren und nicht in einen Schlagabtausch kommen. Wir haben ein Heimspiel und so wollen wir auch auftreten".
  • :
    Als Verein mit den meisten Spielen im deutschen Fußball-Unterhaus und Spitzenreiter der ewigen Zweitligatabelle war die Spielvereinigung eigentlich gefühlt immer da, wenn auch Jahn Regensburg in dieser Spielklasse auftauchte. Doch die beiden Klubs trafen sich schon viel früher in der Oberliga und der Regionalliga Süd. 38 Pflichtspiele stehen bisher in den Büchern, 17 davon gingen an das Kleeblatt, elf an Regensburg. In der vergangenen Saison trennte man sich hier im Ronhof 1:1, dafür trotzten die Fürther der Jahnelf in deren Continental Arena alle drei Zähler ab (0:2). Der letzte Regensburger Sieg in Fürth gelang im April 2018 (1:2).
  • :
    Die beiden Gegner treffen heute zum elften Mal in der zweiten Bundesliga aufeinander. Jeweils viermal konnten Dresden und Heidenheim die Partie für sich entscheiden, zudem gab es zwei Remis. Aber: In fünf Dynamo-Heimspiel gewann der 1. FCH nur einmal.
  • :
    Auch Regensburg scheiterte im Pokal, musste sich gar einem Regionaligisten beugen. In Saarbrücken setzte es eine 2:3-Pleite. Zuvor waren die Oberpfälzer in der 2. Liga ungeschlagen, siegten zum Auftakt daheim gegen Bochum mit 3:1 und holten beim Bundesliga-Absteiger in Hannover einen Punkt (1:1). Tabellarisch steht der Jahn damit vor dem heutigen Gegner, was zu einem derart frühen Zeitpunkt in der Saison nichts heißen muss.
  • :
    Für einen Holstein-Spieler ist das Duell mit dem KSC heute eine ganz besondere Angelegenheit. Die Rede ist von Jonas Meffert, der auf seinen Ex-Klub trifft. Geht es nach dem Mittelfeld-Mann, dürfen sich seine ehemaligen Wegbereiter gerne nach dem Spiel melden: "Bislang habe ich noch nicht viele Nachrichten aus Karlsruhe bekommen – aber vielleicht ändert sich das nach den 90 Minuten, wenn alle traurig sind."
  • :
    Zum zweiten Mal tritt die Spielvereinigung in dieser Saison zu einem Pflichtspiel im Sportpark Ronhof an. Der erste Aufgalopp zum Auftakt der Zweitligasaison Ende Juli ging daneben, da unterlagen die Mittelfranken Erzgebirge Aue mit 0:2. Anschließend bügelte das Kleeblatt die Niederlage auswärts gegen den FC St. Pauli wieder aus (3:1). Zuletzt im DFB-Pokal patzten die Fürther beim Drittligisten MSV Duisburg (0:2).
  • :
    Zwei Veränderungen gibt es auf Seiten der Gäste nach dem Pokalwochenende. Dominic Volkmer (nicht im Kader) und Markus Palionis (Bank) räumen ihren Platz. Dafür dürfen die genesenen Marcel Correia (Prellung) und Sebastian Nachreiner (Rückenprobleme) von Beginn an spielen.
  • :
    Trainer André Schubert sieht bei seinem Team eine Entwicklung und wünscht sich heute endlich den ersten Dreier: "Wir haben uns bisher durch individuelle Fehler um die Punkte gebracht. Nun geht es darum, diese Fehler abzustellen. Wir haben bislang einen guten Fußball gespielt, müssen aber in der Offensive noch zielstrebiger werden", fordert Schubert.
  • :
    Heidenheims Trainer Frank Schmidt zeigte vor dem Spiel trotz der Tabellensituation großen Respekt vor Dresden. Er warnte: „Ein bisschen Druck wird schon da sein, wenn man nach zwei Spielen null Punkte hat. Dann will man zu Hause gegen Heidenheim natürlich nicht wieder verlieren. Von daher wird es eine sehr intensive Partie. Wir müssen wieder gut in den Räumen verteidigen und versuchen, nach vorne wieder effektiv zu sein.“
  • :
    Im Vergleich zum DFB-Pokalspiel rückt Sascha Burchert wieder für Marius Funk zwischen die Pfosten. Darüber hinaus gibt es vier weitere Änderungen. Anstelle von Maximilian Wittek (nicht im Kader), Maximilian Sauer, Marvin Stefaniak und Håvard Nielsen (alle Bank) rutschen Marco Meyerhöfer, David Raum, Hans Nunoo Sarpei und Jamie Leweling in die Fürther Startelf. Branimir Hrgota, der jüngste Neuzugang von Eintracht Frankfurt, nimmt auf der Bank Platz.
  • :
    In Dresden sind die guten Leistungen der heutigen Gäste nicht im Verborgenen geblieben. „Das ist eine Mannschaft, die viel Power mitbringt, nie aufgibt. Das wird definitiv eine Herausforderung für uns“, warnte Dynamo-Coach Cristian Fiel.
  • :
    Bei den Störchen verlief der Saisonstart hingegen holprig. Holstein Kiel wartet nach zwei Spielen weiter auf den ersten Saisonsieg und schnappte sich bisher nur beim 1:1 gegen Sandhausen einen Zähler. Nach einer verdienten 0:2-Niederlage bei Darmstadt 98 holte sich der KSV zuletzt immerhin über den DFB-Pokal neues Selbstvertrauen und siegte beim Unterklassigen FSV Salmrohr locker mit 6:0.
  • :
    Heidenheim hingegen erwischte einen guten Start und steht auf Rang sieben in der Tabelle – mit einem Sieg im heutigen Duell winkt sogar die Spitzenreiter-Position. Nachdem zum Auftakt mit 3:1 bei VfL Osnabrück gewonnen wurde, reichte es am zweiten Spieltag zu einem 2:2-Remis gegen den VfB Stuttgart. Gegen den SSV Ulm gab es im Pokal zudem einen 2:0-Erfolg
  • :
    Wenn der KSC heute das Holstein-Stadion betritt, wird der ein oder andere Kieler wohl in Erinnerungen an die Zweitliga-Saison 2017/2018 schwelgen. Der Aufsteiger aus Karlsruhe sorgt in der neuen Liga mit einem Traumstart für Furore und überzeugt dabei – wie einst Kiel – mit einer eingespielten Mannschaft. "Der KSC hat einen Lauf und kommt mit viel Selbstbewusstsein nach Kiel", warnt Trainer Andre Schubert.
  • :
    Herzlich willkommen zu den Sonntagspartien der 2. Bundesliga! Im Rahmen des 3. Spieltages steigen heute um 13:30 Uhr drei Begegnungen. Eine davon tragen die SpVgg Greuther Fürth und der SSV Jahn Regensburg gegeneinander aus.
  • :
    Der Start in die neue Spielzeit verlief für Dynamo alles andere als gut. Die Mannschaft aus Sachsen steht nach zwei Partien mit null Punkten und einem Torverhältnis von 2:5 Toren auf einem Abstiegsplatz. Nach der 0:1-Niederlage am ersten Spieltag gegen den 1. FC Nürnberg, folgte eine 4:2-Klatsche gegen den KSC. Wenigstens im Pokal zeigten die Dresdener eine gute Leistung und gewannen sicher mit 3:0 gegen Dassendorf.
  • :
    Guten Tag und herzlich willkommen zur 2. Liga! Um 13:30 Uhr empfängt Holstein Kiel den formstarken Aufsteiger Karlsruhe und träumt vom ersten Sieg in der neuen Saison. Gelingt den Störchen der Heimsieg oder bleibt der KSC auf der Überholspur?
  • :
    Moin und damit herzlich willkommen zum Liveticker zur Begegnung zwischen Dynamo Dresden und dem 1. FC Heidenheim am dritten Spieltag der zweiten Bundesliga.
Anzeige