Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

20:30Arminia BielefeldDSCArminia Bielefeld1:1FC St. PauliSTPFC St. Pauli

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Schluss in Bielefeld: Die Arminia trennt sich vom FC St. Pauli 1:1. Dabei legten die Schwarz-Weiß-Blauen nach Wiederanpfiff los wie die Feuerwehr, kamen zu vielen guten Abschlüsse, wovon Yabos Lattentreffer der gefährlichste war. In der Folge bissen sich die Ostwestfalen zu oft die Zähne an der gut gestaffelten Defensive der Luhukay-Elf die aus. Zwischndurch sollte es eigentlich Strafstoß für die Hausherren geben; in einer strittigen Aktion nahm Schiri Dankert diese Entscheidung aber zurück. Davon ließen sich die Westdeutschen aber nicht beirren, liefen weiter unermüdlich an und belohnten sich kurz vor Schluss mit dem verdienten Ausgleich. Auf der anderen Seite wurden die Kiezkicker immer passiver, obwohl sie über Konter durchaus Gefahr erzeugten. So werden sie sich ärgern, hier nicht die volle Ausbeute mitnehmen zu dürfen. Die Gelegenheit war heute sehr groß. Am Freitag soll es zuhause gegen die SpVgg dann mit dem Dreier klappen. Die Arminia hingegen wird sich über die kämpferische Leistung und den Punkt für die Moral freuen. Dennoch erscheint dieses Remis unterm Strich als etwas zu wenig. Ebenfalls am Freitag nimmt sie beim VfL Bochum den nächsten Anlauf.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Soukou macht's, aber er macht's schlecht. Sein Versuch düst nur in die Mauer.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Niklas Hoffmann (FC St. Pauli)
    Hoffmann foult einen Bielefelder zentral 24 Meter vor dem eigenen Tor und sieht Gelb. Noch interessanter ist aber diese tolle Freistoßsituation.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Viktor Gyökeres
  • 90'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Christian Conteh
  • 90'
    :
    Tooor für Arminia Bielefeld, 1:1 durch Manuel Prietl
    Der Ausgleich in der letzten Minute! Clauss tritt einen Eckstoß hoch in den Bereich zwischen Elfmeterpunkt und Fünfmeterraum. Hier setzt sich Prietl gegen den nur halbherzig hochspringenden Zehir durch und wuchtet die Kirsche per Kopf unten links aus mittiger Position in die Maschen. Die Alm bebt!
  • 88'
    :
    Nicht schlecht, aber nicht gut genug. Nach Kopfballabwehr der Gäste nimmt Seufert das Leder 20 Meter zentral vor dem Gehäuse mit der Brust herunter und feuert das Rund volley über die Querlatte.
  • 86'
    :
    Ein hoffnungsvolles Talent kommt zu seinem Einsatz. Salger geht als Defensivmann vom Feld, Consbruch soll nochmal für Akzente sorgen.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Jomaine Consbruch
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Stephan Salger
  • 83'
    :
    Nun rennt den Ostwestfalen die Zeit davon. Eine Auftaktniederlage vor eigenem Publikum wäre ein ganz, ganz bitterer Start. Garniert mit dem zurückgenommenen Strafstoß wäre das ein kleiner Rückschlag gleich zu Beginn.
  • 80'
    :
    Zweiter Tausch von Luhukay, der Vorlagengeber Møller Dæhli weicht für Zehir.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Ersin Zehir
  • 80'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Mats Møller Dæhli
  • 79'
    :
    Gute Gelegenheit! Clauss gibt von rechts hoch an den Elfmeterpunkt, wo Klos hochsteigt und das Spielgerät per Kopf ein Stockwerk über das Gehäuse setzt. Solche Dinger hat er in der Vergangenheit schon öfter mal versenkt.
  • 78'
    :
    Gelbe Karte für Ryo Miyaichi (FC St. Pauli)
    Miyaichi langt auf der rechten Seite zu ruppig hin und sieht dafür Gelb.
  • 77'
    :
    Wieder Aufregung! Voglsammer zieht vom Elfmeterpunkt nach einer verlängerten Ecke aus der Drehung ab, Avevor klärt mit angelegten Armen auf der Brust. Bielefeld fordert erneut Penalty, zu Recht gibt es aber nur die nächste Ecke. Die bringt nichts ein.
  • 76'
    :
    Die Alm brodelt klarerweise. Der Großteil der Fans kann diese Aktion von Dankert nicht nachvollziehen. Schwierig zu sagen, ob eine klare Fehlentscheidung vorlag - denn nur dann darf er den Strafstoß ja zurücknehmen. So oder so wird es Streitigkeiten ob dieser Szene geben.
  • 74'
    :
    Kommando zurück! Dankert schaut sich die Szene mehrere Male an und nimmt den Elfer zurück. Eine schwierige Entscheidung, sowohl in die eine als auch in die andere Richtung. Offenbar sah der 39-Jährige keine absichtliche oder unnatürliche Handbewegung.
  • 72'
    :
    Elfmeter für die Arminia! Clauss ist Adressat einen Steilpasses auf die rechte Außenbahn, von wo er aus vollem Lauf halbhoch nach innen gibt. Buballa geht sehr unglücklich mit Hand und Bein zum Ball und bekommt einen harten, aber wohl vertretbaren Strafstoß gegen sich gepfiffen. Naturgemäß gibt es aber Diskussionen, der VAR ist im Einsatz. Und jetzt geht Dankert in die Review Area!
  • 69'
    :
    Nächster Wechsel, Yabo muss für Seufert weichen.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Nils Seufert
  • 69'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Reinhold Yabo
  • 69'
    :
    Gelbe Karte für Manuel Prietl (Arminia Bielefeld)
    Prietl sieht nachträglich für ein Vergehen im Mittelfeld Gelb.
  • 66'
    :
    Es ist ein frustrierender Abend für die Schwarz-Weiß-Blauen. Die Bemühung ist ihnen anzusehen, einzig der Ertrag fehlt. Bisher sind die Elbstädter um diesen einen Treffer besser und wissen die Angriffe der Gastgeber meist mit einer gewissen Abgezocktheit zu verteidigen. Gegessen ist aber noch lange nichts.
  • 63'
    :
    Auch Luhukay verändert seine Truppe und bringt Hoffmann für Hornschuh.
  • 63'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Niklas Hoffmann
  • 63'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Marc Hornschuh
  • 62'
    :
    Das dauert alles zu lange! Voglsammer chippt die Kirsche aus der Mitte an den Elfmeterpunkt, wo Klos per Kopf für Edmundsson ablegt. Der drischt nicht sofort drauf, sondern gibt an die Sechzehnerkante zu Soukou zurück, dessen Abschluss bleibt hängen. Nach dem folgenden Einwurf probiert Prietl es mal aus der zweiten Reihe, stellt Himmelmann damit aber nicht vor Probleme.
  • 59'
    :
    Neuhaus tauscht zum ersten Mal aus. Ein bemühter, im Endeffekt aber glückloser Staude macht für Neuzugang Soukou Platz.
  • 59'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Cebio Soukou
  • 59'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Keanu Staude
  • 58'
    :
    Teilweise geht das viel zu einfach für die Gäste. Becker schraubt sich aus der Mittelfeldzentrale sehr leicht nach halblinks in die Box durch und zieht mit links aus 13 Metern ab. Damit hat Ortega allerdings keinerlei Mühe.
  • 56'
    :
    Gelbe Karte für Brian Behrendt (Arminia Bielefeld)
    Behrendt kann sich gegen den schnellen Conteh nicht helfen und hält ihn fest. Gelb ist korrekt.
  • 54'
    :
    Die Gegenseite: Conteh nimmt die Kirsche im linken Halbraum an, läuft nach innen und hält aus 19 Metern drauf. Ortega steht aber richtig und fängt das Geschoss sicher.
  • 51'
    :
    Die Ostwestfalen machen richtig Dampf! Die erste Ecke landet flach im Rückraum bei Staude, dessen Schuss aus 18 halbrechten Metern wird aber wiederum zum Eckstoß geblockt. Nachdem dieser zweite Standard zunächst geklärt wird, ballert Staude aus ähnlicher Position nach Flanke von links auf das gegnerische Tor. Himmelmann macht alles richtig, wehrt mit den Füßen zum Einwurf ab. Dann ist vorerst Ruhe.
  • 50'
    :
    Wieder brangefährlich! Voglsammer nimmt eine halbhohe Hereingabe von rechts direkt, dabei wird sein Abschluss aus zentralen zehn Metern aber noch zur Ecke geblockt.
  • 48'
    :
    Yabo an die Latte! Der 27-Jährige schlenzt die Kugel halblinks aus 17 Metern mit viel Feingefühl über den hochspringenden Himmelmann an die Unterkante des Aluminiums. Klar tockt der Ball vor der Linie auf, im Nachsetzen klären die Norddeutschen. Der Versuch war dabei noch leicht von Avevor abgefälscht.
  • 47'
    :
    Infolge einer Ecke pflückt Staude nach weniger guter Kopfballabwehr das Leder 17 Meter halbrechts vor dem Tor per Brust herunter. Sein Direktschuss düst dann aber klar drüber.
  • 46'
    :
    Ohne personelle Veränderungen geht es weiter.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    So ist es, Arminia Bielefeld liegt zur Halbzeit mit 0:1 gegen den FC St. Pauli zurück. Dabei gehörten die ersten zehn Zeigerumdrehungen klar den Ostwestfalen, die sich dann aber zunehmend weniger durchsetzen konnten. So kämpfte sich stattdessen die Braun-Weißen in dieses Duell und produzierten immer häufiger offensive Nadelstiche. Als sich das Geschehen ganz langsam wieder neutralisierte, netzte Conteh bei einem feinen Gegenstoß ein und brachte seine Elf so in Führung. Seitdem gehen die Hausherren wieder mit etwas mehr Engagement zu Werke. Häufig fehlt vorne aber die letzte Durchschlagskraft. Auf der Gegenseite ist der FCSP über Konter stets gefährlich. Das verspricht spannende zweite 45 Minuten - bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    In der Nachspielzeit der ersten Hälfte gibt es den ersten Eckstoß des Matches, den Himmelmann aber mit einer Faust entschärft. Damit dürfte vorerst Schluss sein.
  • 44'
    :
    Die Gegenseite: Staude läuft quer von rechts nach links und hält aus 18 halblinken Metern drauf. Dabei wird sein Abschluss abgewehrt, im Nachsetzen bringt er einen harmlosen Roller auf das gegnerische Gehäuse. Kein Problem für Himmelmann.
  • 44'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 42'
    :
    Miyaichi hat rechts im Strafraum zu viel Platz und nutzt diesen für einen brandheißen Querpass in Richtung Elfmeterpunkt. Bevor er dort ankommt, geht Diamantakos ran. Im letzten Moment wird der Angreifer aber noch geblockt.
  • 41'
    :
    Gleich ist Pause, die Führung ist inzwischen durchaus in Ordnung. St. Pauli macht mehr Dampf und ist immer wieder über Umschaltmomente gefährlich. Das war nach den ersten zehn Minuten nicht unbedingt abzusehen.
  • 38'
    :
    Wieder die Arminia. Hartherz wirbelt sich durch den linken Offensivabschnitt in die Box und bringt eine Flanke zustande. Diese landet allerdings nicht auf dem Schädel eines Kollegen, sondern in den Armen Himmelmanns.
  • 37'
    :
    Da muss doch jemand stehen! Voglsammer dringt über links in den Sechzehner ein und rennt parallel zur Grundlinie an den Fünfer. Kurz vor Himmelmann legt er mit viel Übersicht quer, doch Sturmpartner Klos macht nicht mit. So vergeht auch diese Gelegenheit.
  • 34'
    :
    Damit belohnen sich die Hamburger für eine immer engagiertere Leistung. Defensiv sah es zu Beginn noch zuweilen wacklig aus. Nun steht die Hintermannschaft überwiegend stabil, zudem geht es bei Tempogegenstößen fix nach vorne. So stellt sich Luhukay das sicherlich vor.
  • 32'
    :
    Tooor für FC St. Pauli, 0:1 durch Christian Conteh
    Der 19-jährige Debütant erzielt ein fabelhaftes Tor! Ein toll ausgespielter Konter rollt über Møller Dæhli, der relativ einfach durchs Mittelfeldzentrum laufen darf und links Conteh mitnimmt. Der Flügelflitzer, der aus Personalnot in die Startaufstellung rutschte, zieht kurz nach innen, lässt mit einer Finte Salger alt aussehen und vollendet aus halblinken zwölf Metern mit der Pike. Ortega ist machtlos.
  • 29'
    :
    Buballa bedrängt am eigenen linken Sechzehnereck Staude, der daraufhin leicht zu Boden gibt. Schiedsrichter Dankert entscheidet völlig zu Recht nicht auf Foul. Ein plumper Versuch.
  • 26'
    :
    Und auch da geht mehr: Bei einem schnellen Konter entwischt Miyaichi seinem Bewacher und läuft mit zwei Mitspielern auf drei Bielefelder zu. Sein Pass aus dem rechten Halbfeld nach links zum freistehenden Diamantakos ist die richtige Idee, seine Ausführung bleibt aber mangelhaft. So verpufft die Möglichkeit.
  • 25'
    :
    Da war mehr drin. Ortega findet mit einem wunderbaren Abschlag auf dem linken offensiven Flügel Voglsammer. Der setzt sich mit einem Haken nach innen gegen Park durch, seine Flanke segelt aber ins Aus.
  • 22'
    :
    Wir sehen weiterhin eine wirklich ansehnliche Begegnung, in der es munter hin und her geht. Seit einigen Zeigerumdrehungen sind es dabei die Elbstädter, die das Zepter langsam aber sicher an sich reißen. Dennoch ist die Neuhaus-Elf voll drin im Match.
  • 19'
    :
    St. Pauli wird stärker. Wieder ist es Diamantakos, der nach starkem Flachpass von Knoll durchs Zentrum technisch stark Behrendt aussteigen lässt, mit seinem Schuss aus halblinken 14 Metern aber doch an ihm hängen bleibt.
  • 18'
    :
    Himmelmann im Weg! Clauss enteilt im rechten Strafraumkorridor dem schwach verteidigenden Conteh und sucht mit seiner flachen Hereingabe am Fünfer Klos. Bevor der aber rankommt, ist der Torwart mit der Fußabwehr zur Stelle.
  • 16'
    :
    Da machen es die Keeper aber mal richtig spannend! Erst lässt Ortega einen Rückpass einige Zeit unberührt, ehe er im letzten Moment die Pille gegen den heranrauschenden Diamantakos doch noch wegpölt. Im Gegenzug täuscht Himmelmann gegen Klos einen weiten Schlag an, spielt ihn dann aber kurz und flach zu Park. Das hätte beide Male ins Aus gehen können.
  • 13'
    :
    Jetzt mal der FCSP: Diamantakos erhält die Kirsche leicht halbrechts 23 Meter vor dem Kasten und fackelt nicht lange. Sein Gewaltversuch mit links rutscht ihm aber über den Schlappen. Weit vorbei.
  • 10'
    :
    Auch wenn die Braun-Weißen hier zu Beginn mithalten wollen - besser sind definitiv die Arminen in der Partie. Immer wieder geht es schnell über die Flügel, um dann im Zentrum Klos zu finden. Für den glasklaren Torschuss reichte dies aber bislang noch nicht.
  • 7'
    :
    Schon wieder klopft Klos an! Yabo taucht plötzlich rechts in der Box auf und spitzelt das Spielgerät gerade noch an den Fünfmeterraum. Ehe der lange Stürmer aber zum Abschluss kommt, geht Avevor entschlossen dazwischen. Gute Aktion.
  • 6'
    :
    Die Anfangsphase ist richtig unterhaltsam. Beide Teams wollen aktiv und mutig nach vorne agieren und haben einiges an Tempo zu bieten. So darf es gerne weitergehen.
  • 3'
    :
    Elfmeter ja oder nein? Von links saust eine flache Flanke in den Strafraum der Gäste, wo Klos gegen Knoll ins Duell geht. Dem Abwehrmann rutscht die Murmel an die ausgestreckte Hand, Absicht war aber nicht auszumachen. So sieht es auch der Videoassistent. Kein Strafstoß!
  • 2'
    :
    Klos kratzt bereits am Führungstor! Nach langem Steilpass von Clauss auf Höhe der Mittellinie entwischt der Angreifer seinem Bewacher und ist halbrechts im Sechzehnmeterraum beinahe mit der Fußspitze dran. So aber verpasst er den Ball, Himmelmann bedankt sich.
  • 1'
    :
    Auf geht's auf der Alm!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Leiter des heutigen Kräftemessens ist Bastian Dankert. Der 39-jährige Sportwissenschaftler aus Rostock ist seit zehn Jahre im deutschen Unterhaus aktiv, seit deren sieben in der Beletage und bringt so eine Menge Erfahrung mit. An den Seitenlinien assistieren ihm Christian Bandurski und Florian Lechner.
  • :
    30 Mal begegneten sich beide Vereine bereits auf Pflichtspielebene. Acht dieser Vergleiche entschieden die Westdeutschen für sich, zehn Mal holten sie immerhin ein Remis. Die restlichen zwölf Partien gingen allesamt an den FCSP. So gewannen die Nordlichter auch das Hinspiel 2018/2019 in Bielefeld mit 2:1, in St. Pauli hieß es zum damaligen Einstand Luhukays 1:1.
  • :
    Sein Pendant Neuhaus geht die Sache etwas ruhiger an. Er wisse nicht, die wievielte Vorbereitung er nun geleitet habe, dennoch stiegen seine Anspannung und seine Vorbereitung. “Der erste Spieltag hat fast wie der Pokal seine eigenen Gesetze. Nichtsdestotrotz wollen wir natürlich das, was wir uns erarbeitet haben, auch auf den Platz bringen“. Auf die Frage nach einem Ziel für diese Spielzeit antwortet der ehemalige Fußballlehrer von Union Berlin eher defensiv: “Wir haben oben die großen Vier mit Hamburg, Stuttgart, Hannover und Nürnberg. Dahinter wird es viele Vereine geben, die auf einem ähnlichen Level sind. Da entscheidet dann häufig auch das Matchglück. Daher würde es schon Sinn ergeben, sich dort einzuordnen“.
  • :
    Zum Rundumschlag holte vor dem Match derweil Übungsleiter Luhukay aus. Im Klub gebe es “zu viel Bequemlichkeit, zu viel Komfortzone. Überhaupt geht es zu viel darum, miteinander befreundet zu sein. Das ist für mich nicht akzeptabel, Bequemlichkeit und Komfortzonen sollte man in die Mülltonne werfen. Das gilt in allen Bereichen“. Der Niederländer holte aber noch weiter aus: “Das sind keine Vorwürfe, das ist die Realität. Ich habe niemanden persönlich angesprochen. Ich kann noch tiefer gehen, aber dann müsste ich persönlich werden, und das will ich nicht. In Sachen Professionalisierung muss überall eine höhere Bereitschaft an den Tag gelegt werden, egal ob im Scoutin, beim NLZ oder im Profibereich“. Auch die eigene Mannschaft bekommt ihr Fett weg. Er habe „zu wenig Spieler, die mal 25 Spiele machen können. Wir haben kein Gerüst. Man muss sich an den Kopf fassen, wenn 70% der Spieler nicht in der Lage sind, mehr als 15 Spiele zu bestreiten, aber man gleichzeitig große Ziele ausgibt. Wir haben auch keinen Ausnahmespieler. So wäre für uns alles über Platz neun ein Erfolg. Vielleicht spielen wir auch gegen den Abstieg“.
  • :
    Pech haben die Kiezkicker aktuell, was ihre Neuverpflichtungen angeht. Leo Østigård (Leihe; Brighton & Hove Albion) und Luca Zander (SV Werder Bremen II), die beide als Alternativen für die Abwehr gekommen sind, sind verletzt. Genauso verhält es mit Mittelfeldmann Rico Benatelli (SG Dynamo Dresden) und Angreifer Borys Tashchy (MSV Duisburg); auch sie fallen aus. Von den neuen Leuten stehen momentan nur Cenk Şahin (Rückkehr nach Leihe zum FC Ingolstadt) und Viktor Gyökeres (Leihe; Brighton & Hove Albion) zur Verfügung.
  • :
    Eine enttäuschungsreiche Saison haben auf der anderen Seite die Hamburger hinter sich. Nach 24 Spieltagen noch auf dem vierten Platz mit einem Zähler Rückstand auf die Relegation, gingen danach viele eingeplante Punkte flöten. Negativer Höhepunkt war dabei das Derby gegen den HSV (0:4). Nach 28 Runden wurde auch hier der Trainer entlassen – Markus Kauczinski musste für Jos Luhukay weichen, dem der Aufstieg letztlich auch nicht mehr gelang. Am Ende reichte es nur für Position neun, was angesichts der zwischenzeitlichen Ausgangslage eher dürftig war.
  • :
    Dabei setzen die Ostwestfalen auf Kontinuität, was den Kader anbetrifft. Nur fünf externe Neuzugänge sind hinzugekommen, wobei Leih-Keeper Ágoston Kiss (Szombathelyi Haladás) wohl eher für die zweite Mannschaft ein Thema ist. Für die nicht immer sattelfeste Defensive wurde mit Joakim Nilsson (IF Elfsborg Boras) ein viermaliger Nationalspieler Schwedens gewonnen, im Mittelfeld sind Fabian Kunze (SV Rödinghausen) und Jomaine Consbruch (Arminia Bielefeld U17) wohl eher perspektivisch eingeplant. Veränderungen gibt es vor allem in der Offensive. Marcel Hartel (1. FC Union Berlin) ist vor wenigen Tagen verpflichtet worden und ist ebenso eine neue Option wie Cebio Soukou (FC Hansa Rostock).
  • :
    Eine Spielzeit mit Höhen und Tiefen – so lässt sich wohl das vergangene Jahr aus Sicht der Arminia beschreiben. Nach 16 absolvierten Partien wurde der Erfolgscoach Jeff Saibene aus seinem Amt enthoben und durch Uwe Neuhaus ersetzt. Zu diesem Zeitpunkt stand Bielefeld mit vier Punkten Vorsprung auf den 17. Platz auf der 14. Position. Unter neuer Leitung stabilisierte es sich jedoch, am Ende sprang ein respektabler achter Rang heraus. So gibt es durchaus einige auch außerhalb des Umfelds, die den Aufstieg nicht als gänzliches abwegiges Ziel betrachten.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Abschluss des ersten Spieltags in der 2. Bundesliga! Heute kommt es zu einem hochinteressanten Duell zweier Vereine, die vielleicht insgeheim ein Wörtchen um den Aufstieg mitsprechen wollen: Der FC St. Pauli gastiert bei Arminia Bielefeld. Anstoß auf der Alm ist um 20:30 Uhr.
Anzeige