Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

13:30SC Paderborn 07SCPSC Paderborn 073:4Werder BremenSVWWerder Bremen
13:30FC Ingolstadt 04FCIFC Ingolstadt 040:2SV Darmstadt 98D98SV Darmstadt 98
13:30Hansa RostockROSHansa Rostock0:01. FC Heidenheim 1846HDH1. FC Heidenheim 1846
20:30Erzgebirge AueAUEErzgebirge Aue-:-FC Schalke 04S04FC Schalke 04

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    In einem unglaublich unterhaltsamen Spiel setzt sich Bremen mit 4:3 in Paderborn durch und feiert damit den fünften Sieg in Folge. Der SVW kam mit viel Wucht aus der Kabine, fing sich dann allerdings den 1:3-Rückstand. Anstatt sich davon den Stecker ziehen zu lassen, setzten die Grün-Weißen jedoch umgehend nach und kamen binnen sieben Minuten zum nicht unverdienten Ausgleich. Ab dann war in einem offenen Schlagabtausch praktisch alles möglich. Bei Traumtoren hüben wie drüben wurden zwei Distanzhammer von Platte und Ducksch nach nachträglichem VAR-Entscheid zurückgenommen, ehe ausgerechnet der starke Huth bei einer Bremer Ecke patzte, was den Norddeutschen nach zwischenzeitlichem 1:3-Rückstand noch den glücklichen, aber nicht unverdienten 4:3-Sieg bescherte. Was für ein Spiel!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Der SVW hält an der Paderborner Eckfahne den Ball und lässt die Uhr ablaufen. Das sollte es gewesen sein.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der SV Darmstadt 98 feiert einen verdienten 2:0-Auswärtssieg bei Schlusslicht FC Ingolstadt 04 und erobert die Tabellenführung der 2. Bundesliga. Nach ihrer auf Skarkes Traumtor (15.) beruhenden 1:0-Pausenführung hatten die Südhessen weiterhin die Spielkontrolle inne. Gegen zeitweise kopflos nach vorne rennende Oberbayern verpassten sie es aber zunächst, die großen Räume in der Offensive in klare Abschlüsse umzuwandeln. Nachdem sich das Schlusslicht durch einen Distanzschuss Röhl aus heiterem Himmel dem Ausgleich angenähert hatte (58.), legte der Favorit in Sachen Zielstrebigkeit zu und erarbeitete sich zahlreiche Großchancen, die er in den meisten Fällen auf fahrlässigste Art und Weise bis in die Schlussphase hinein ungenutzt ließ. Erst in der 82. Minute erzielte der eingewechselte Seydel das überfällige zweite Gästetor und verschaffte allen Lilien-Anhänger nervenaufreibende letzte Momente. Der FC Ingolstadt 04 tritt in 13 Tagen beim 1. FC Nürnberg an. Der SV Darmstadt 98 empfängt zwei Tage später den Hamburger SV. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Ole Werner bringt mit Mai noch einen großen Spieler, um bei hohen Bällen in den Sechzehner der Werderaner dagegenhalten zu können. Mbom geht dafür runter. Zweieinhalb Minuten noch.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Lars-Lukas Mai
  • 90'
    :
    Fazit:
    Hansa Rostock und der 1. FC Heidenheim gehen nach einem Kampfspiel ohne Sieger vom Platz und trennen sich 0:0! Nein, dieses Spiel war wahrlich kein Genuss. Die Rostocker agierten über die gesamte Spielzeit zwar engagiert und wollten den Heimsieg unbedingt erzwingen, hatten dafür aber nicht die nötigen Mittel und Effektivität. Während Heidenheim nicht zu einer guten Chance kam, verballerte bei Hansa Stürmer Verhoek in der 2. Halbzeit die beiden besten Gelegenheiten (63./ 90.) Rostock muss sich daher mit einem Punkt begnügen und verpasst wichtige Big Points für den Abstiegskampf in der 2. Bundesliga.
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Jean-Manuel Mbom
  • 90'
    :
    Ganz entspannt verwaltet das Lieberknecht-Team den Vorsprung in Richtung Ziellinie. Diesen Zustand hätte es mit einer besseren Chancenverwertung schon viel früher haben können.
  • 90'
    :
    Fünf Minuten gibt es in diesem Kracher noch on top. Die Blau-Schwarzen berappeln sich und setzten zur Schlussoffensive an.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Jannik Müller
  • 90'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Klaus Gjasula
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 90'
    :
    Die letzte Minute der regulären Spielzeit läuft. Können die Ostwestfalen noch einmal antworten? Bremen lässt es jetzt etwas ruhiger angehen, lauert aber auf weitere Konter.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    Der Nachschlag im Audi-Sportpark soll 180 Sekunden betragen.
  • 90'
    :
    Verhoek lässt den Siegtreffer liegen! Ingelsson marschiert über die linke Seite in den Sechzehner und spielt den Ball perfekt und tödlich quer in die Mitt. Dort hat Verhoek wieder freie Bahn und befördert den Ball erneut über den Querträger!
  • 87'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Niklas Schmidt
  • 87'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Romano Schmid
  • 86'
    :
    Tooor für Werder Bremen, 3:4 durch Ömer Toprak
    Bei der anschließenden Ecke klingelt es. Der SVW übernimmt erstmals in dieser Partie die Führung, weil Huth unter der Hereingabe vom linken Eckpunkt hindurch taucht. Toprak wirft sich voll rein und drückt die Kugel etwas unorthodox, aber effizient mit der Hüfte über die Linie. Das Tor muss der bislang so starke SCP-Keeper auf seine Kappe nehmen.
  • 88'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Erich Berko
  • 88'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Marvin Mehlem
  • 87'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Fabian Schnellhardt
  • 87'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Tobias Kempe
  • 87'
    :
    Seydel beinahe mit dem späten Doppelpack! In den Nachwehen einer Ecke schraubt sich der Joker nach Baders Flanke von der rechten Strafraumlinie aus mittigen acht Metern hoch und nickt auf die halbrechte Ecke. Jendrusch verhindert den Einschlag mit einem tollen Reflex.
  • 87'
    :
    Auch Rostock erzwingt kurz vor Schluss nochmal eine Ecke, kann mit einer Hereingabe von Rizzuto aber keinen Torschuss erzwingen. Es laufen die letzten drei Minuten, jetzt hilft nur noch ein Lucky Punch - egal für wen.
  • 86'
    :
    Gelbe Karte für Frank Fröhling (SC Paderborn 07)
    Hünemeier bleibt nach Zweikampf mit Füllkrug liegen und Bremen spielt weiter, woraufhin Co-Trainer Fröhling an der Seitenlinie wütet. Er sieht dafür Gelb.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Jonathan Meier
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Hansa Rostock: Nico Neidhart
  • 86'
    :
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Denis Linsmayer
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Pascal Breier
  • 86'
    :
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Merlin Röhl
  • 85'
    :
    Nur ein kleines Ingolstädter Wunder in den Schlussminuten kann die Darmstädter Tabellenführung nach dem 20. Spieltag noch abwenden. Nach aktuellem Stand bauen die Lilien den Vorsprung auf Rang drei auf fünf Punkte aus.
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Hansa Rostock: Haris Duljević
  • 85'
    :
    Gelbe Karte für Uwe Hünemeier (SC Paderborn 07)
    Füllkrug startet über rechts und lässt Hünemeier stehen, der rustikal per Grätsche nachsetzt. Hochverdiente Gelbe Karte.
  • 84'
    :
    Aufruhr im Bremer Strafraum! Die Grün-Weißen bekommen die Kugel einfach nicht weg, während Pavlenka gleich zwei unfassbare Glanzparaden zeigt. Nach einem Schuss aus der zweiten Reihe kann Pröger aus zehn Metern halbrechter Position erneut mit links abziehen. Der Keeper der Werderaner bekommt gerade noch den Arm nach oben.
  • 85'
    :
    Sorgt ein Standard für den Unterschied? Heidenheim hofft auf den ruhenden Ball und sichert sich von rechts zwei Ecken. Beim zweiten Versuch schafft es Hüsing an die Pille und köpft gegen das Außennetz.
  • 82'
    :
    Pfosten für Bremen! Jetzt ist Ducksch über rechts durch und nagelt einen unfassbar wuchtigen Schuss aus 13 Metern mit Karacho an den rechten Pfosten. Der Abpraller landet dann im Toraus. Abstoß für die Blau-Schwarzen, die hier mit einem blauen Auge davonkommen.
  • 83'
    :
    Nicht so viel! Mohr chippt die Kugel in die gefährliche Zone vor Kolke. Rechts am Pfosten läuft Schimmer ein und befördert das Leder via Dropkick über die Latte.
  • 81'
    :
    Die letzten zehn Minuten brechen an und die Partie ist immer noch völlig ausgeglichen. Beide Teams spielen zudem voll auf Sieg und halten sich weiterhin nicht länger als zwingend nötig im Zentrum auf.
  • 82'
    :
    Tooor für SV Darmstadt 98, 0:2 durch Aaron Seydel
    Seydel besorgt das lang ersehnte zweite Tor der Lilien! FCI-Schlussmann Jendrusch lässt Honsaks flatterhaften Schuss aus halbrechten 19 Metern nach vorne abklatschen. Seydel setzt nach und drückt den Ball vom linken Fünfereck in die kurze Ecke.
  • 82'
    :
    Gelbe Karte für Haris Duljević (Hansa Rostock)
    Jetzt droht Hansa Gefahr. Duljević langt kurz vor der linkem Sechzehner-Eck zu und kassiert nach einem Foul direkt Gelb. Was macht Heidenheim aus der Standard-Gelegenheit?
  • 81'
    :
    Seydel gegen Jendrusch! Am Ende eines weiteren Konters hat der Darmstädter Angreifer nach Tietz' Steilpass nur noch den herauslaufenden Ingolstädter Schlussmann vor sich. Aus 17 Metern schießt er gegen dessen linkes Knie.
  • 78'
    :
    Beide Trainer wechseln. Beim SCP ist das gesamte Kontingent damit erschöpft, während Ole Werner noch weitere Eingriffe vornehmen darf.
  • 79'
    :
    Fast das 1:0 für den FC Hansa! Heidenheim-Keeper Müller ist bei einem Sprint nach vorn etwas zu spät und kann den Ball im Laufduell gegen Schumacher nicht festmachen. Danach visiert Ingelsson aus 14 Metern das leere Tor an und Föhrenbach rettet mit dem Kopf vor der Linie!
  • 78'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Marvin Cuni
  • 78'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Philipp Klement
  • 78'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Jannis Heuer
  • 79'
    :
    Honsak beinahe mit der Entscheidung! Nach einem hohen Ballgewinn auf dem linken Flügel leitet Seydel Mehlems Anspiel in die Strafraummitte zum ebenfalls eingewechselten Honsak weiter. Der schiebt den Ball aus zentralen 13 Metern knapp rechts am Heimtor vorbei.
  • 78'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Marco Schuster
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Nicolai Rapp
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Leonardo Bittencourt
  • 77'
    :
    Gelbe Karte für Anthony Jung (Werder Bremen)
  • 77'
    :
    Ducksch bringt eine Ecke von rechts scharf in den Sechzehner, wo Toprak sich im Luftduell gegen gleich drei Gegenspieler behauptet. Er köpft Schallenberg an, der das Leder gefährlich aufs eigene Tor abfälscht. Huth steht gut und wird von diesem Block glücklich angeschossen, wodurch er den Einschlag verhindern kann.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Patrick Schmidt
  • 78'
    :
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Stefan Kutschke
  • 78'
    :
    Für Hansa ist das natürlich auch ein schmaler Grat. Die Kogge braucht die drei Punkte für den Abstiegskampf und hat dafür auch das Zeug. Aber zu viel Risiko darf die Härtel-Elf auch nicht eingehen...
  • 77'
    :
    Dass der FCI weiterhin mit einer einzigen gelungenen Angriffsaktion einen Punkt mitnehmen kann, ist schon äußerst glücklich. Darmstadt ist immer noch drückend überlegen und kann nur wegen der schlechten Chancenverwertung noch keine aktive Regeneration betreiben.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Andreas Geipl
  • 77'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Marvin Rittmüller
  • 75'
    :
    Die ersten beiden Einwechselspieler auf Seiten der Hessen sind Honsak und Seydel. Sie kommen für den potentiellen Matchwinner Skarke und den erneut glücklosen Luca Pfeiffer.
  • 74'
    :
    Das gibt es doch nicht! Auch hier schaltet sich der VAR ein! Füllkrug, der mehrere Pässe zuvor zur Grundlinie vorstoßen konnte und dann den Rückpass auf Groß spielte, stand beim Vorstoß über den linken Flügel im Abseits, weshalb auch dieses Traumtor von Ducksch nachträglich zurückgenommen wird. Weiterhin steht es bei diesem offenen Schlagabtausch mit unklarem Ausgang 3:3.
  • 75'
    :
    Na ja, die Hoffnung bleibt! 15 Minuten vor Schluss geht der Abnutzungskampf an der Ostsee so langsam in seine finale Phase. Aktuell ist Heidenheim wieder am Ball und präsentiert sich immer noch viel zu ungefährlich.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Aaron Seydel
  • 74'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Luca Pfeiffer
  • 72'
    :
    VAR-Entscheidung: Das Tor durch M. Ducksch (Werder Bremen) wird nicht gegeben, Spielstand: 3:3
    Jetzt gehen auf einmal die Bremer mit 4:3 in Führung und es ist - unglaublich, aber wahr - das nächste Traumtor. Gibt es das denn? Groß legt am Sechzehner für Ducksch ab, der aus 18 Metern Maß aufs rechte obere Eck nimmt und die Kugel dort versenkt. Huth hat absolut keine Chance.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Mathias Honsak
  • 74'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Tim Skarke
  • 73'
    :
    Gelbe Karte für Fabian Holland (SV Darmstadt 98)
    Holland kommt auf seiner linken Seite einen Schritt zu spät gegen Sarpei. Auch hier ist eine Verwarnung fällig.
  • 71'
    :
    Tobias Welz schaut sich das Foul von Platte an Toprak noch einmal an den Monitoren an und nimmt das Traumtor des Paderborners konsequenterweise zurück. Weiter geht's beim Stand von 3:3.
  • 72'
    :
    Neid-Spoiler: Während wir hier an der Ostsee weiterhin auf den ersten Treffe warten, läuft in Paderborn ein irrer Schlagabtausch. Momentan steht es zwischen dem SCP und Werder 3:3! Uns würde schon ein Tor freuen. Wirklich.
  • 72'
    :
    Gelbe Karte für Florian Pick (FC Ingolstadt 04)
    Pick, im aktuellen Transferfenster aus Heidenheim ausgeliehen, wird wegen Meckerns mit der Gelben Karte bestraft.
  • 68'
    :
    VAR-Entscheidung: Das Tor durch F. Platte (SC Paderborn 07) wird nicht gegeben, Spielstand: 3:3
    Es bleibt beim Traumtore-Tag in Paderborn, denn jetzt packt Platte ansatzlos einen unfassbaren Schuss aus 19 Metern aus, der perfekt ins rechte obere Eck passt. Einfach nur Wahnsinn! Der SCP führt wieder. Allerdings ist es ein Treffer mit Beigeschmack, denn zuvor schaltet Platte seinen Gegenspieler Toprak deutlich mit einem Foul aus. Folgerichtig schaltet sich der VAR ein und bittet den Unparteiischen an die Monitore.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Calogero Rizzuto
  • 71'
    :
    Auswechslung bei Hansa Rostock: Timo Becker
  • 69'
    :
    Holländische Rakete! John Verhoek zieht im Rückraum auf und nagelt den Ball mit viel Effet rund einen halben Meter am linken Alu vorbei. Auf den letzten Metern dreht sich der Schuss immer weiter nach innen, rauscht am Ende aber doch am Tor vorbei.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Jonas Carls
  • 67'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Florent Muslija
  • 70'
    :
    Infolge einer Ecke von der linken Fahne gelangt der Ball über Tietz zu Luca Pfeiffer an der mittigen Fünferkante. Der kommt trotz enger Bewachung zwar zu einem Drehschuss, doch den fälscht Neuberger ab und Keeper Jendrusch stoppt ihn dann kurz vor der Linie.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Kai Pröger
  • 67'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Dennis Srbeny
  • 67'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Marcel Mehlem
  • 67'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Julian Justvan
  • 67'
    :
    Auch Frank Schmidt hofft noch auf den Auswärtssieg seiner Elf und wirft nun Stürmer Stefan Schimmer rein.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Stefan Schimmer
  • 67'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Christian Kühlwetter
  • 66'
    :
    Tooor für Werder Bremen, 3:3 durch Niclas Füllkrug
    Im direkten Gegenzug gleicht Bremen jetzt auf 3:3 aus. Muslija leistet sich im Aufbauspiel einen Fehlpass und Füllkrug lässt anschließend im Eins-gegen-Eins Hünemeier stehen. Aus 18 Metern zieht er dann stramm mit rechts aufs lange Eck ab. Der Schuss passt perfekt ins linke untere Eck. Nichts zu machen für Huth.
  • 68'
    :
    Kempe will einen Freistoß aus halblinken 21 Metern mit dem rechten Innenrist in den linken Winkel schlenzen. Die Ausführung bleibt in der rot-schwarzen Mauer hängen, die rechtzeitig hochgesprungen ist.
  • 66'
    :
    Klement packt die linke Klebe aus, aber der stramme Schuss aus 17 Metern kommt zu zentral auf Pavlenka, der das Leder erst abtropfen lassen kann und die Kugel dann im Nachfassen hat.
  • 66'
    :
    Die Hessen gehen nun ziemlich sorglos mit ihren Überzahlsituationen im Angriff um. Mehlem treibt den Ball nach einer Verlagerung von rechts auf halblinks ohne echte Gegenwehr in den Sechzehner und will den Ball aus gut 13 Metern in die untere rechte Ecke befördern. Der grätschende Abwehrmann Antonitsch rettet für Torhüter Jendrusch.
  • 66'
    :
    Hansa-Trainer Jens Härtel will alle drei Punkte und wechselt zwei neue Spieler für die Offensive ein: Kevin Schumacher und Svante Ingelsson kommen für die letzten knapp 20 Minuten.
  • 64'
    :
    Nach einem weiten Einwurf von links geht Füllkrug nach einem Zweikampf mit Hünemeier theatralisch zu Boden. Der Unparteiische entscheidet aber sofort auf Weiterspielen.
  • 64'
    :
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Kevin Schumacher
  • 64'
    :
    Auswechslung bei Hansa Rostock: Nils Fröling
  • 64'
    :
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Svante Ingelsson
  • 64'
    :
    Auswechslung bei Hansa Rostock: Bentley Bahn
  • 62'
    :
    Nach der direkten Antwort drücken die Norddeutschen jetzt wieder auf den Ausgleich. Die SCP-Defensive steht abermals unter hohem Druck und ringt um Entlastung.
  • 63'
    :
    Verhoek vergibt! Fröling macht den Angriff zunächst scharf und gibt die Kugel von rechts in den Fünfer. Nach einer weiteren Ablage von Duljević hat Verhoek freie Bahn und schleudert den Ball aus kurzer Distanz über die Querlatte!
  • 64'
    :
    Tietz gegen Jendrusch! Darmstadts Angreifer schießt aus zentralen 19 Metern unbedrängt mit dem rechten Spann auf die obere rechte Ecke. Den wuchtigen Versuch erreicht Keeper Jendrusch zwar dank starker Flugeinlage, lässt den Ball aber nach vorne abklatschen. Mehlem setzt den Nachschuss aus gut zwölf Metern neben den halbleeren Heimkasten.
  • 61'
    :
    Nach einer guten Stunde schickt FCI-Coach Rüdiger Rehm mit Bilbija und Eckert-Ayensa zwei frische Akteure ins Rennen. Gebauer und Gaus verabschieden sich in den vorzeitigen Feierabend.
  • 61'
    :
    Doof gelaufen: Duljević duelliert sich mit Föhrenbach an der Seitenlinie und lässt den Ball in Hoffnung einer folgenden Ecke ins Aus trudeln. Der Ball knallt allerdings ausgerechnet gegen die Eckfahne und springt von dort aus wieder ins Feld zurück.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Dennis Eckert-Ayensa
  • 60'
    :
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Marcel Gaus
  • 60'
    :
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Filip Bilbija
  • 60'
    :
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Christian Gebauer
  • 59'
    :
    Tooor für Werder Bremen, 3:2 durch Romano Schmid
    Wahnsinn! Was ist denn hier los? Der SVW verkürzt auf 2:3 und es ist direkt das nächste Traumtor, das hier in der Benteler-Arena fällt. Bei der anschließenden Ecke landet der zweite Ball bei Schmid, der das Leder außerhalb des Strafraums mit der Brust annimmt und dann volley einen unglaublichen Spannschuss auspackt, der oben links im Paderborner Tor einschlägt. Nichts zu machen für Huth.
  • 59'
    :
    Auf der anderen Seite hat Bittencourt viel Platz, braucht dann aber zu viel Zeit, um sich die Kugel auf den rechten Fuß zu legen. Sein Schuss aus 15 Metern wird dann abgeblockt.
  • 60'
    :
    Die Stundenmarke ist erreicht und weiterhin tronen zwei dicke und runde Nullen auf der Anzeigetafel. Folgt noch das wohl goldene Tor an der Ostsee?
  • 57'
    :
    Der erste richtige Torschuss der Gäste! Mohr verfrachtet den Ball nach einer Hereingabe von links nach außen und leitet mit der Hacke rechts zu Schöppner weiter. Der Heidenheimer zieht sofort ab und ballert die Kugel in die Arme von Kolke im Hansa-Tor.
  • 58'
    :
    Aus dem Nichts die Chance für den FCI! Nach eigenem Ballgewinn im Mittelfeld dribbelt Röhl temporeich durch die Mitte und packt aus vollem Lauf und gut 20 Metern einen harten Schuss mit dem rechten Spann aus, der für die obere rechte Ecke bestimmt ist. Gästekeeper Schuhen hebt rechtzeitig ab und pariert zur Seite.
  • 57'
    :
    Tooor für SC Paderborn 07, 3:1 durch Felix Platte
    Mit einem Kunstschuss aus der Marke "Tor des Monats" geht der SCP jetzt mit 3:1 in Führung. Hünemeier klärt einen Ball aus dem eigenen Drittel heraus ins Zentrum, wo Michel für Platte ablegt. Der sieht, dass Pavlenka zu weit vor dem Kasten steht, und zieht einfach aus 50 Metern mal direkt ab. Der Ball rauscht wie ein Strahl oben links in den Knick. Pavlenka macht keine gute Figur und kann den Einschlag im Rückwärtsgang nicht mehr verhindern. Was für ein Tor!
  • 55'
    :
    Auch nach dem Seitenwechsel kommen die Lilien ziemlich passsicher daher und geben mit viel Ruhe den Takt vor. Auf zwingende Szenen innerhalb des gegnerischen Strafraums warten sie im zweiten Durchgang allerdings noch.
  • 54'
    :
    Und noch einmal eine starke Aktion von Pavlenka! Nach einem weiteren Paderborner Angriff kommt Platte aus 14 Metern halbrechter Position zum Abschluss. Das Pfund kommt gefährlich aufs lange Eck, aber mit einem bärenstarken Reflex kann der Bremer Keeper das 1:3 verhindern.
  • 53'
    :
    Aus dem Nichts kommen die Ostwestfalen zu einer Umschaltsituation, in der sich Michel an Mbom vorbeitankt. Pavlenka antizipiert die Situation aber perfekt und kommt zur Unterstützung aus dem Kasten, wo er dann vor Michel klären kann.
  • 54'
    :
    Mal eine Hereingabe! FCH-Joker Thomalla setzt sich auf dem rechten Flügel kurz ab und flank daraufhin in die Beine der Rostocker Abwehr. Danach setzen die Gäste aber beherzt nach und nehmen einen neuen Anlauf.
  • 52'
    :
    Werder drückt, aber die SCP-Defensive steht in dieser Drangphase der Gäste sehr stabil. Der Reihe nach können Schüsse von Bittencourt, Ducksch und Schmid erfolgreich geblockt werden. Justvan bleibt nach dem Abschluss von Schmid aus 16 Metern aber kurzzeitig benommen liegen, kann dann jedoch weitermachen.
  • 51'
    :
    Heidenheim macht Fortschritte! Die Gäste von der Ostalb treten aggressiver und energischer auf. Im ersten Durchgang fehlte der Elf von Frank Schmidt zu oft die nötige Intensität.
  • 52'
    :
    Darmstadt kontert gegen aufgerückte Gastgeber über Skarke, der den Ball auf halbrechts nach vorne treibt. Vor dem Sechzehner legt er quer für Mehlem, der aus mittigen 18 Metern mit dem rechten Innenrist direkt abnimmt. Wegen starker Rücklage fliegt der Ball weit über den Heimkasten.
  • 49'
    :
    Nicht ohne! Kühlwetter will nach einer Hereingabe von Mohr verlängern und kickt den Ball mit der Hacke hoch in den Fünfer. Vor dem Hansa-Tor fehlt daraufhin ein Abnehmer in rot.
  • 49'
    :
    Die Grün-Weißen kommen gut aus der Kabine und drücken nach vorne. Zumeist bleiben aber nur die Abschlüsse aus der zweiten Reihe. Dieses Mal versucht Ducksch, die Kugel aus 17 Metern oben rechts in den Winkel zu zirkeln. Er verfehlt das Tor aber knapp. Abstoß Paderborn.
  • 50'
    :
    Während Gästetrainer Torsten Lieberknecht in der Pause auf personelle Umstellungen verzichtet hat, muss Heimcoach Rüdiger Rehm auf der Torhüterposition wechseln. Anstelle des wohl verletzten Stojanović hütet nun Jendrusch den Heimkasten.
  • 47'
    :
    Mbom wird über rechts nicht attackiert und zieht einfach mal aus 19 Metern ab. Der Ball kommt allerdings genau auf Huth, der sicher zupackt und den ersten Warnschuss der Gäste mühelos fangen kann.
  • 47'
    :
    Los geht der zweite Durchgang wieder mit mutigen Rostockern. Diesmal erlaubt sich Verhoek jedoch ein Offensivfoul und schubst Föhrenbach plump zu Boden.
  • 47'
    :
    Gelbe Karte für Klaus Gjasula (SV Darmstadt 98)
    Gjasula erwischt Kutschke im Luftduell mit dem rechten Ellenbogen. Der Routinier handelt sich für dieses Vergehen seine siebte Gelbe Karte in der laufenden Saison ein.
  • 46'
    :
    Die zweiten 45 Minuten starten. Beide Mannschaften machen ohne Wechsel weiter.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Im Ostseestadion laufen ab sofort die zweiten 45 Minuten. Heidenheim wechselt zur Pause: Thomalla kommt in die Partie und ersetzt Burnić.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Audi-Sportpark! Nach der für sie ärgerlich verlaufenen ersten Viertelstunde waren die Oberbayern nicht mehr in der Lage, dem potentiellen neuen Tabellenführer auch nur ansatzweise Paroli zu bieten. Den Lilien reicht bisher eine Leistung auf mittelmäßigem Niveau, um vorne zu liegen. Sie scheinen den Sieg nur noch dann aus der Hand geben zu können, wenn sie auch nach der Pause Chancenwucher betreiben und der FCI irgendwie zu einem Tor kommt.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Robert Jendrusch
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Denis Thomalla
  • 46'
    :
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Dejan Stojanović
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Dženis Burnić
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Hansa Rostock und der 1. FC Heidenheim liefern sich im ersten Durchgang nur einen zählen Zweitliga-Kampf und gehen nach viel Leerlauf erstmal mit einem 0:0 in die Kabinen. Hansa Rostock machte zunächst mehr für das Spiel und erhielt nain der 20. Minute auch die bisher beste Chance des Spiels: Nach einer Ecke köpfte Malone freistehend aufs Tor und scheitert am Außenpfosten. Danach blieb Hansa weiterhin engagiert und lief die tiefstehenden Heidenheimer immer wieder erfolglos an. Der FCH ist an der Ostsee bislang zu harmlos und muss für den erhofften Auswärtssieg im zweiten Durchgang noch zulegen.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit 2:1 führt Paderborn zur Pause gegen Bremen. Die Ostwestfalen gingen früh durch einen schmeichelhaften Elfmeter in Führung, den Michel zunächst sogar vergab. Weil Friedl aber zu früh in den Sechzehner einlief, musste der Strafstoß wiederholt werden, was Muslija die Möglichkeit gab, die Führung zu erzielen. Es dauerte eine Weile, bis die Gäste von der Weser sich hiervon erholten und zum Sturmlauf ansetzten. Ducksch markierte dann den Ausgleich mit einer herrlichen Einzelaktion, ehe Muslija fast im direkten Gegenzug den alten Abstand mit einem Kunstschuss wiederherstellte. Obwohl die kurzweilige und unterhaltsame Begegnung insgesamt sehr ausgeglichen war, geht die SCP-Führung durchaus in Ordnung. Entschieden ist hier allerdings noch lange nichts.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der SV Darmstadt 98 führt zur Pause der Auswärtspartie beim FC Ingolstadt 04 mit 1:0. In einer temporeichen Anfangsphase bewegten sich die Oberbayern hinsichtlich der Spielanteile auf Augenhöhe mit dem Spitzenteam. Durch zwei Mitteldistanzschüsse Picks kamen sie zunächst sogar gefährlicher daher (9., 12.). In Minute 15 rissen dann aber die Südhessen die Führung an sich: Skarke traf technisch kompliziert und äußerst sehenswert. Daraufhin hatten sie das Geschehen über weite Strecken unter Kontrolle, verzeichneten dank hoher Passsicherheit lange Ballbesitzphasen. Durch Luca Pfeiffer, der das Heimtor freistehend knapp verpasste (33.), und Kempe, der einen Freistoß an die Latte setzte (36.), hätten sie ihren Vorsprung beinahe ausbauen könne. Bei den Schanzern lief hingegen im Vorwärtsgang überhaupt nichts mehr zusammen. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Geht noch was nach einem Standard? Heidenheim setzt sich nochmal vor dem Hansa-Strafraum fest und sorgt für zwei Ecken nacheinander. Mohr visiert jeweils den kurzen Pfosten an, sorgt damit aber nicht für neue Gefahr.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Luca Pfeiffer taucht im Zentrum vor der Ingolstsädter Abwehrlinie auf und befördert den Ball aus etwa 19 Metern mit dem rechten Innenrist in Richtung oberer linker Ecke. Er rauscht nicht weit am Aluminium vorbei.
  • 43'
    :
    Haris Duljević verarbeitet einen holprigen Ball im Rückraum und holt einfach mal aus 20 Metern zum überraschenden Fernschuss aus. Der Bosnier trifft das Leder nicht mal ansatzweise und verzieht meterweit.
  • 43'
    :
    Bittencourt lässt eine Flanke von rechts für Füllkrug durch, der den Geistesblitz hat, für den freien Bittencourt abtropfen zu lassen. Bei dieser Aktion verspringt ihm die Kugel aber etwas zu sehr in den Rückraum, wo die Paderborner Defensive klären kann.
  • 41'
    :
    Auf der anderen Seite wird Ducksch am gegnerischen Strafraum hart attackiert, was der Unparteiische nicht ahndet. Der VAR schaut sich die Szene noch einmal an, kann allerdings keine klare Fehlentscheidung feststellen. Damit steht die Entscheidung des Schiedsrichters, weiterspielen zu lassen, wodurch es sehr zum Ärger der Bremer mit einem Einwurf weitergeht.
  • 42'
    :
    Baders halbhohes Anspiel vom rechten Flügel kann Tietz zwar auf der nahen Sechzehnerseite annehmen. Die Verarbeitung dauert allerdings zu lange, so dass Kotzke letztlich einen Abschluss verhindert.
  • 41'
    :
    Rund fünf Minuten verbleiben beiden Teams noch im ersten Durchgang, um vielleicht doch noch für ein Highlight zu sorgen. Aktuell spricht allerdings nicht viel für einen weiteren Hochkaräter vor dem Pausen-Gong.
  • 40'
    :
    Der Keeper spielt mit! Bei einem langen Steilpass auf Duljević ist Heidenheims Schlussmann Müller im eigenen Sechzehner gefordert und erwischt die Kugel rechtzeitig vor dem Rostocker.
  • 38'
    :
    Ein Bild mit Symbolcharakter: Hansa-Neuzugang Nils Fröling zeigt bisher eine starke Partie und klaut Mohr das Leder nun mit einer harten, aber fairen Grätsche im Mittelfeld. Genau diese Zweikämpfe gehen bisher eher an die Hausherren.
  • 39'
    :
    Die Lilien sind drauf und dran, durch ihren zweiten Treffer schon vor der Pause komfortabel vorne zu liegen. In den letzten Minuten kombinieren sie immer zielstrebiger nach vorne, schaffen es fast mit jedem Vorstoß in den gegnerischen Sechzehner.
  • 38'
    :
    Tooor für SC Paderborn 07, 2:1 durch Florent Muslija
    Die Ostwestfalen drücken das Gaspedal nach dem Ausgleich maximal durch und kommen prompt zur erneuten Führung. Muslija kann links in den Strafraum eindringen und wird von Veljković nicht attackiert. Kurzerhand packt der 23-Jährige einen absoluten Kunstschuss aus und nagelt die Kugel ansatzlos mit rechts ins rechte obere Eck zum 2:1. Nichts zu machen für Pavlenka.
  • 38'
    :
    Glanzparade Pavlenka! Der SCP drückt jetzt und Bremen bekommt die Kugel nach einem Freistoß vom linken Flügel aus einfach nicht weg. Letztlich kann Michel aus elf Metern halblinker Position frei abziehen. Das Pfund aufs kurze Eck kann aber Pavlenka mit einer bärenstarken Parade noch zur Ecke klären, die dann nichts weiter einbringt.
  • 37'
    :
    Bedingt durch so einen Pressing-Vortrag gelangt Mohr ans Spielgerät und kann ein paar Meter durch den Rückraum marschieren. Es folgt daraufhin ein ungefährlicher Fehlschuss, der rechts in die Bande fliegt.
  • 35'
    :
    Gelbe Karte für Philipp Klement (SC Paderborn 07)
    Im Nachgang sieht Klement für das Foul an Bittencourt überdies noch die verdiente Gelbe Karte.
  • 36'
    :
    Die Stürmer der Heidenheimer gehen nun etwas früher drauf und wollen damit für mehr Entlastung in der eigenen Hälfte sorgen. Heidenheim wird etwas mutiger.
  • 36'
    :
    Kempe scheitert an der Latte! Darmstadts Mann mit der elf auf dem Rücken zirkelt einen weiteren Freistoß von der tiefen linken Außenbahn mit dem rechten Innenrist direkt auf die lange Ecke. Der Ball segelt über Keeper Stojanović hinewg und klatscht frontal gegen den Querbalken.
  • 35'
    :
    Tooor für Werder Bremen, 1:1 durch Marvin Ducksch
    Mit einer richtig starken Einzelaktion gleicht Ducksch die Partie jetzt aus. Bittencourt wird zwar im Zentrum hart von Klement attackiert, bringt die Kugel aber dennoch in den Lauf von Ducksch, der gleich zwei Gegenspieler auf sich zieht. Anstatt aber auf den freien Füllkrug abzuspielen, lässt er Schuster und Correia mit einer Körpertäuschung aussteigen und zieht unerwartet für Huth aufs kurze Eck ab, wo der stramme Rechtsschuss dann auch einschlägt. 1:1.
  • 34'
    :
    Die Blau-Schwarzen kommen immer wieder zu Entlastungsangriffen, mit denen sie gleichzeitig den Gästen auch den Wind aus den Segeln nehmen und den SVW vom eigenen Tor fernhalten.
  • 34'
    :
    Auf der anderen Seite schnappt sich Fröling die Kugel und lässt Mainka mit einem kurzen Wackler aussteigen. Der nachfolgende Schuss vom linken Sechzehner-Eck ist für Müller kein Problem.
  • 33'
    :
    Luca Pfeiffer mit der Riesenchance zum 0:2! Skarke tankt sich gegen aufgerückte Hausherren über halbrechts in den Sechzehner und passt im richtigen Moment quer nach innen zum freien Angriffskollegen. Der will mit dem ersten Kontakt aus 13 Metern per linkem Innenrist unten links vollenden, verfehlt den Heimkasten aber um Zentimeter.
  • 32'
    :
    Aufregung vor dem Hansa-Tor! Nach der ersten FCH-Ecke durch Mohr kommt Kleindienst nach einem Abpraller frei zum Schuss. Während bereits der Pfiff des Schiris ertönt, haut Kleindienst aus bester Position rechts vorbei. Abseits!
  • 31'
    :
    Eine halbe Stunde ist vorbei und der Bundesliga-Absteiger von der Weser wird zunehmend stärker. Die Bremer drücken auf den Ausgleich. Paderborn steht unter Dauerdruck, kann sich allerdings im Moment noch sehr gut spielerisch befreien.
  • 30'
    :
    Wer ist heute bei seinen Torchancen cooler und macht die Bude auch? Darauf könnte es in dieser engen Partie ankommen. Nach 30 Minuten steht erstmal 0:0, wobei Hansa leichte Vorteile hat.
  • 30'
    :
    Gelbe Karte für Nico Antonitsch (FC Ingolstadt 04)
    Der Ingolstädter Abwehrmann streckt Luca Pfeiffer auf der rechten Abwehrseite unweit des Strafraums mit einer Grätsche nieder. Schiedsrichter Sather zückt die zweite Gelbe Karte der Partie.
  • 28'
    :
    Nach Foul an Füllkrug bringt Ducksch den ruhenden Ball aus 35 Metern halblinker Position scharf in den Sechzehner, wo Friedl mit dem Rücken zum Tor einen überlegten Kopfball per Hinterkopf aufs lange Eck zirkelt. Der Ball geht nur um eine Haaresbreite rechts am Pfosten vorbei. Abstoß SCP.
  • 29'
    :
    Franke treibt den Ball über den hallinken Offensivkorridor von der Mittellinie bis in die Offensive und schießt aus vollem Lauf und gut 20 Metern mit dem linken Spann. Der Ball segelt weit am anvisierten rechten Winkel vorbei.
  • 27'
    :
    Die Partie bleibt sehr lebendig und spielt sich kaum im Zentrum ab. Beide Teams spielen mit viel Zug zum gegnerischen Tor munter nach vorne.
  • 27'
    :
    Bei Heidenheim geht momentan nicht viel. Wenn die Gäste von der Ostalb an den Ball kommen, folgen nur lange und ungenaue Schläge nach vorne. Trainer Frank Schmidt passt das überhaupt nicht und interveniert von draußen.
  • 26'
    :
    Das 1:0 wäre mittlerweile nicht unverdient. Hansa tritt sehr engagiert auf und wird jetzt auch spürbar torgefährlicher.
  • 26'
    :
    Kempe aus der zweiten Reihe! Mehlem legt im offensiven Zentrum flach für den Routinier zurück. Der zieht aus gut 21 Metern mit dem rechten Spann in Richtung oberer rechter Ecke ab. Der wuchtige Versuch ist nur etwas zu hoch angesetzt.
  • 24'
    :
    Wieder Torgefahr durch Rostock! Ein Freistoß von hinten links, getreten von Rhein, landet im rechten Fünfer-Eck und bei Roßbach. Der Innenverteidiger mit Helm köpft den Ball über die Latte!
  • 24'
    :
    Gelbe Karte für Marco Schuster (SC Paderborn 07)
    Schuster geht ins Dribbling und verliert auf dem wirklich sehr holprigen Rasen prompt die Kugel. Damit kein Konter daraus entsteht, muss er das taktische Foul ziehen. Das gibt natürlich Gelb.
  • 24'
    :
    Das Gegentor hat die Oberbayern ins Nachdenken gebracht. In dieser Phase lassen die Gäste Ball und Gegner fast durchgängig laufen, ohne dass sie konsequent nachrücken und damit auf den zweiten Treffer gehen.
  • 23'
    :
    Wackeln die Heidenheimer jetzt? Direkt nach der Topchance von Hansa patzt auch noch Burnić bei einem Rückpass und macht den Weg für Bahn frei. Der Rostocker ist daraufhin fast frei durch, driftet aber bei seinem Lauf zu weit nach rechts ab.
  • 23'
    :
    Pfosten für Paderborn! Schuster bringt die Kugel scharf auf den zweiten Pfosten, wo Platte sich im Kopfballduell durchsetzt und zum Abschluss kommt. Pavlenka kann nicht mehr reagieren und steht wie angewurzelt auf der Linie. Zum Bremer Glück klatscht dieser wuchtige Kopfball allerdings nur an den rechten Pfosten und springt von dort ins Spiel zurück.
  • 21'
    :
    Huth spielt beim Abstoß einen zu kurzen Pass auf Schallenberg, der nicht mehr an den Ball kommt. Die Kugel landet bei Füllkrug, der auf Ducksch ablegt. Aus 17 Metern versenkt der das Leder im Tor der Ostwestfalen. Weil Füllkrug zuvor allerdings im Abseits stand, zählt der Treffer nicht.
  • 21'
    :
    Da hatten die Heidenheimer schon eine große Portion Glück. SO freistehend darf Malone natürlich niemals im Fünfer vor Müller auftauchen.
  • 20'
    :
    Malone köpft an den Pfosten! Riesenchance für Hansa: Rhein gibt von links eine scharfe Ecke in den Fünfer und findet dort den völlig freistehenden Malone. Der Rostocker muss aus fünf Metern nur noch einnicken und trifft nur den rechten Außenpfosten!
  • 21'
    :
    Tietz wird durch Gjasulas Flugball aus der eigenen Hälfte auf die linke Sechzehnerseite hinter die gegnerische Abwehrkette geschickt. Er kommt zwar vor dem herauslaufenden FCI-Schlussmann Stojanović an den Ball, bleibt mit seinem Lupfer aus spitzem Winkel aber an diesem hängen.
  • 19'
    :
    Hüsing passt auf! Der Innenverteidiger der Gäste muss bei einem langen Ball für Bahn schnell nach hinten eilen und grätscht den Rostocker mit einer sauberen Grätsche nach Lehrbuch ab.
  • 18'
    :
    So richtig kann der SVW den Rückschlag noch nicht abschütteln. Die Ostwestfalen setzen nach, aber beim vielversprechenden Vorstoß über links startet Michel zu früh. Die Abseitsfalle der im Moment sehr passiven Bremer schnappt zu.
  • 18'
    :
    Der Rückstand ist für das Kellerkind anch dem ziemlich ansprechenden Auftakt äußerst bitter. Im Falle einer Niederlage könnte sein Rückstand auf Rang 16 am heutigen Samstag übrigens auf acht Zähler anwachsen. Dafür müsste Aue am Abend gegen Schalke gewinnen.
  • 17'
    :
    Gegen die tiefstehende FCH-Hintermannschaft sucht Hansa nach einer Lösung und baut nun auch hintenherum und mit mehr Ruhe auf. Rauslocken lassen sich die Heidenheimer nicht.
  • 15'
    :
    Rostock ist bisher die leicht aktivere Mannschaft und ist auch deutlicher am Ball. Heidenheims Offensive um Kleindienst und Co. lauert indes auf schnelle Umschaltmomente.
  • 15'
    :
    Tooor für SC Paderborn 07, 1:0 durch Florent Muslija
    Bei der Wiederholung des schmeichelhaften Strafstoßes übernimmt jetzt Florent Muslija die Verantwortung und macht es deutlich besser als Sven Michel. Mit einer fließenden Bewegung nagelt er das Leder unten links in die Ecke. Keine Chance für Pavlenka. Die Hausherren gehen damit mit 1:0 in Führung.
  • 13'
    :
    Elfmeter verschossen von Sven Michel, SC Paderborn 07
    Pavlenka wartet sehr lange und entscheidet sich spät für die rechte Ecke. Michel nimmt daraufhin Maß aufs Zentrum, was der Bremer Keeper im Fallen mit den Beinen noch abwehren kann. Dann allerdings schaut der VAR sich die Szene noch einmal an und weist den Schiedsrichter darauf hin, dass sich Friedl zu früh in den Sechzehner bewegt hat, der nach dem gehaltenen Elfmeter deshalb zuerst am Ball war und klären konnte. Vor diesem Hintergrund wird der Strafstoß jetzt wiederholt.
  • 15'
    :
    Tooor für SV Darmstadt 98, 0:1 durch Tim Skarke
    Skarke reicht eine Bewerbung für ein "Tor des Monats" ein und bringt Darmstadt in Führung! Der gebürtige Heidenheimer legt sich Baders halbhohe Hereingabe von der rechten Außenbahn auf der nahen Sechzehnerseite selbst perfekt vor und feuert den Ball dann aus spitzem Winkel und gut acht Metern in einer flüssigen Bewegung per Volleyschuss auf die obere rechte Ecke. Vom Innenpfosten fliegt er ins Netz.
  • 13'
    :
    Der Tabellenletzte beginnt ziemlich mutig, hält den Schwerpunkt des Geschehens in den letzten Minuten sogar jenseits der Mittellinie. Darmstadt hat gerade keinen Zugriff auf das gegnerische Mittelfeld.
  • 13'
    :
    Nicht ungefährlich! Neidhart lässt im linken Strafraum-Rand kurz prallen, woraufhin Bahn freistehend zum Abschluss kommt. Der Achter der Hausherren schießt Verteidiger Mainka an.
  • 12'
    :
    Nach Jung-Foul gibt es einen vielversprechenden Freistoß für die Ostwestfalen. 18 Meter vor dem Gästetor legt sich Klement den Ball zurecht, jagt die Kugel aus halbrechter Position allerdings mitten in die Mauer. Michel ist dann allerdings beim Abpraller zuerst am Ball und bekommt einen Tritt gegen den Fuß. Der Schiedsrichter zeigt sofort auf den Punkt. Elfmeter für Paderborn!
  • 13'
    :
    Somit warten wir weiterhin auf die erste richtige Torchance und sehen stattdessen Abnutzungskampf und viele kleine Fouls. Hansas Mut zur Offensive ist dabei zu erkennen, nur fehlen den Rostockern die nötigen Mittel.
  • 12'
    :
    Wieder Pick aus der zweiten Reihe! Der Leihspieler aus Heidenheim zirkelt den fälligen Freistoß aus halblinken 20 Metern mit dem rechten Innenrist auf die linke Ecke. Darmstadts Keeper Schuhen taucht schnell ab und lenkt den Aufsetzer um den Pfosten.
  • 10'
    :
    Michel hält die Kugel lange am gegnerischen Sechzehner und passt dann auf Klement, der allerdings schon einen Schritt zu weit ist. Artistisch versucht er, mit der Hacke die Kugel mitzunehmen, aber der Ball landet dann im Toraus. Abstoß Bremen.
  • 10'
    :
    Zweitliga-Kampf an der Ostsee! Beide Teams schenken sich in den Zweikämpfen nichts und wollen die Partie an sich reißen. Immer wieder kommt es zu engen Duellen um die wichtigen und zweiten Bälle im Mittelfeld.
  • 10'
    :
    Gelbe Karte für Tim Skarke (SV Darmstadt 98)
    Skarke erwischt Franke, der auf der halbrechten Abwehrseite plötzlich in seinem Gesichtsfeld auftaucht, im Kampf um einen aufspringenden Ball mit dem rechten Fuß am Kopf. Glücklicherweise ist der Ingolstädter schnell wieder auf den Beinen. Um eine Verwarnung kommt Skarke dennoch nicht herum.
  • 9'
    :
    Ingolstadts Winterneuzugang Pick zieht von halbrechts nach innen, gelangt vor die letzte gegnerische Linie und probiert sich aus gut 21 Metern mit einem wuchtigen Schuss per linkem Spann. Den zentralen Aufsetzer schnappt sich Gästetorhüter Schuhen im Nachfassen.
  • 7'
    :
    Hansa wirft sich in den ersten Minuten forsch nach vorne und will aktiv für Torgefahr sorgen. Bei einem Flankenversuch von links rutscht Neidhart allerdings ins Toraus ab.
  • 7'
    :
    Beide Teams halten sich nicht allzu lange im Mittelfeld auf, sondern spielen munter nach vorne. Bislang ist es ein sehr lebhafter Auftakt in der Benteler-Arena.
  • 6'
    :
    So etwas wie der erste Torschuss! Tim Kleindienst traut sich 30 Meter vor dem Tor ein Traumtor zu und löffelt einen aufspringenden Ball mit Gewalt und viel Hoffnung Richtung Kasten. Der Fernschuss geht links in die Werbebande.
  • 5'
    :
    Zu ungestüm: Rostocks Verhoek drückt sein Hinterteil im Zweikampf etwas ungelenk in Gegenspieler Mainka und wird von Schiri zu Recht zurückgepfiffen.
  • 6'
    :
    Gebauer mit dem Kopf! Der Leihspieler aus Bielefeld ist unweit des Elfmeterpunkts Adressat einer hohen Hereingabe Frankes vom linken Flügel. Er bringt allerdings nur einen unkontrollierten Flugkopfball zutande, der den rechten Pfosten klar verfehlt.
  • 4'
    :
    Auch der SCP wird früh im Drittel der Gäste vorstellig. Ein Abschluss von Klement aus der zweiten Reihe wird jedoch vom eigenen Mann unglücklich geblockt und rauscht gut fünf Meter links am Kasten der Werderaner vorbei. Abstoß SVW.
  • 4'
    :
    Die erste gefährliche Offensivszene gehört dem Spitzenteam! Kempes Freistoßflanke von der tiefen linken Außenbahn fällt vor dem langen Pfosten Gjasula vor die Füße. Der kann zwar aus gut sechs Metern in Bedrängnis mit rechts abziehen, doch Franke steht im Weg und blockt den Schuss.
  • 3'
    :
    Guter Start von Hansa. Die Hausherren beginnen mutig und holen auf der rechten Seite über Fröling die erste Ecke des Spiels heraus. Der Eckstoß danach ist jedoch zu kurz und wird von Heidenheims Hüsing locker geklärt.
  • 2'
    :
    Gelbe Karte für Leonardo Bittencourt (Werder Bremen)
    Nach Ballverlust arbeitet Bittencourt direkt nach hinten mit, kommt dann aber mit seiner Grätsche deutlich zu spät. Zwar zieht er die Beine an, kann mit alls einem Tempo aber nicht mehr verhindern, seinen Gegenspieler abzuräumen. Dafür sieht er die frühe Gelbe Karte.
  • 2'
    :
    Bittencourt tankt sich rechts zur Grundlinie vor und bringt die Flanke gefühlvoll auf den zweiten Pfosten. Srbeny bleibt dort zwar im Luftduell der Sieger, kann allerdings nur fahrig klären. Die nachgerückten Bremer können den zweiten Ball auf dem nassen und holprigem Rasen aber nicht festmachen.
  • 1'
    :
    Ab jetzt läuft die Partie! Die Rostocker - heute in blauen Trikots - stoßen an und bekommen es heute mit in Rot gekleideten Gästen von der Ost zu tun.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt in Ostwestalen. Die Hausherren tragen ihre blauen Trikots über schwarzen Hosen. Die Gäste von der Weser laufen in weißen Trikots über grünen Hosen auf. Los geht's.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Bevor der Ball rollt, wird in Rostock dem kürzlich verstorbenen DDR-Fußballer "Dixie" Dörner mit einer Schweigeminute gedacht.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Ingolstadt gegen Darmstadt – Durchgang eins im Audi-Sportpark ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Hier ist das Ostseestadion und hier ist Rostock gegen Heidenheim! Beide Teams laufen ein und schreiten zur Seitenwahl. Zuschauer sind in Rostock heute leider nicht gestattet.
  • :
    Soeben haben die Mannschaften vor leeren Rängen den Rasen betreten.
  • :
    Beim FC Hansa entscheidet sich Trainer Härtel im Vergleich zum letzten Ligaspiel (0:1 in Hannover) für drei Änderungen: Malone sowie die beiden Neuzugänge Becker und Fröling kommen in die erste Elf.
  • :
    In der Startelf der Heidenheimer gibt es wegen der positiven Corona-Fälle zwei Wechsel: Kühlwetter und Rittmüller ersetzen die erkrankten Busch und Leipertz.
  • :
    Es handelt sich heute um das erst sechste Pflichtspiel zwischen beiden Mannschaften. Die Bilanz ist bei jeweils zwei Siegen und einem Remis bislang ausgeglichen. Dabei ging es in der Vergangenheit stets torreich zwischen Paderborn und Bremen zu. Bereits 20 Tore fielen in den bisherigen fünf Begegnungen – und damit durchschnittlich vier Treffer pro Partie. Im Hinspiel erlebte der SVW dabei im eigenen Stadion sein blaues Wunder und fing sich mit 1:4 am 3. Spieltag die erste Niederlage im Ligabetrieb der noch jungen Saison ein. Gelingt den formstarken Mannen von der Weser heute die Revanche?
  • :
    Bei den Südhessen, die das Hinspiel Mitte August am Böllenfalltor dank der Treffer Tietz‘ (29., 45.+4), Luca Pfeiffers (39., 66.), Schnellhardts (45.+2) und Manus (90.+4) mit 6:1 für sich entschieden und die in der Fremde 14 ihrer 22 Gegentore kassierten, verzichtet Coach Torsten Lieberknecht nach dem 2:2-Heimunentschieden gegen den Karlsruher SC auf Änderungen in seiner Startelf. Im 4-4-2 bilden Tietz und Luca Pfeiffer also erneut die Doppelspitze.
  • :
    Dass das Spiel heute gegen den 1. FC Heidenheim überhaupt stattfinden kann, stand lange auf der Kippe: Beim 1. FCH gab es in der Trainingswoche gleich sechs positive Corona-Tests, das gab der Klub am Donnerstag auf seiner Homepage bekannt. Zu den Infizierten gehören demnach Offensivmann Robert Leipertz, Verteidiger Marnon Busch, Stürmer Maurice Malone sowie zwei Ersatztorhüter. Die Heidenheimer sagten daraufhin ihr Mittwochs-Training ab und trainierten letztmals am Donnerstag kurz vor der Abreise nach Rostock. Trainer Frank Schmidt muss nach dem Corona-Chaos improvisieren und füllt den Kader heute mit U19-Spielern auf.
  • :
    Auf Seiten der Oberbayern, die nur zwei der bisherigen 13 Pflichtspielvergleiche mit den Lilien verloren und die lediglich zweimal in der laufenden Saison mindestens zwei Treffer in einem Match erzielten, hat Trainer Rüdiger Rehm im Vergleich zur 1:2-Auswärtsniederlage beim 1. FC Heidenheim 1846 drei personelle Änderungen vorgenommen. Kotzke, Röhl und Pick verdrängen Röseler, Keller und Schmidt auf die Bank.
  • :
    Zuletzt siegten die Grün-Weißen souverän mit 3:0 gegen Fortuna Düsseldorf. Entsprechend wenig Grund für Veränderungen sieht Coach Ole Werner, der zuletzt ohnehin vier Mal in Folge die gleiche Elf auf den Platz schickte. Heute wird er allerdings zu einem verletzungsbedingten Wechsel gezwungen. Für Felix Agu (Probleme mit der Patellasehne) startet heute Jean-Manuel Mbom.
  • :
    Der SV Darmstadt 98 schielt dank einer stark ersten Saisonhälfte auf den Aufstieg und hat nach der der gestrigen Pleite von Spitzenreiter FC St. Pauli wie am vergangenen Wochenende die Gelegenheit, die Tabellenführung zu erobern. Am letzten Samstag kamen die Lilien nach Rückstand (22.) und zwischenzeitlicher, durch Gjasula (48.) und Holland (51.) herausgeschossener Führung wegen eines erneuten Gegentores in der 71. Minute nicht über ein 2:2-Heimremis gegen den Karlsruher SC hinaus.
  • :
    Der SV Werder Bremen hat zurzeit einen richtig starken Lauf. Die Norddeutschen gewannen ihre letzten vier Ligaspiele in Serie und erzielten in jeder dieser Partien mindestens drei eigene Treffer – 14 insgesamt. Damit kletterte der SVW ins obere Tabellendrittel und könnte heute im Fall eines Auswärtssiegs in Paderborn mit etwas Schützenhilfe aus Rostock auf den Relegationsplatz klettern.
  • :
    An den starken Auftritt bei den Mittelfranken gilt es heute anzuknüpfen. Dabei vertraut Trainer Łukasz Kwasniok exakt der gleiche Elf, der am vergangenen Wochenende die Trendwende glückte. Es gibt keine Wechsel beim SCP.
  • :
    Der FC Ingolstadt 04 scheint sich nach der Rückkehr in das nationale Fußball-Unterhaus direkt wieder von diesem verabschieden zu müssen. Nachdem sich das seit der dritten Adventswoche von Rüdiger Rehm trainierte Schlusslicht durch einen 3:0-Heimsieg gegen Mitaufsteiger SG Dynamo Dresden hoffnungsvoll in die Winterpause verabschiedet hatte, startete es mit einer 1:2-Auswärtspleite beim 1. FC Heidenheim 1846 in das neue Kalenderjahr. Der Rückstand auf den Relegationsrang beträgt damit weiterhin sieben Zähler.
  • :
    Raus mit Applaus, aber trotzdem wieder verloren – so lässt sich das 0:2-Pokalaus bei RB Leipzig aus Hansa-Sicht schnell zusammenfassen. Nach zuvor sechs Ligaspielen ohne Sieg hielten die Rostocker als Underdog bei den Roten Bullen lange Zeit gut mit und schnupperten in der 2. Halbzeit sogar am möglichen 1:1-Ausgleich. Schlussendlich machte der haushohe Favorit aber das 2:0 und versenkte die Hansa-Kogge erwartungsgemäß. Trainer Jens Härtel ist trotzdem stolz auf seine Elf: „Wir haben alles reingehauen und waren gut drin im Spiel“, sagte Hänsel. „Das war ein Bonusspiel und da ist jetzt der Haken dran, jetzt gilt der Fokus wieder der Liga.“
  • :
    Dem SCP ging in den Endzügen des Jahres 2021 ein wenig die Puste aus. Mit nur drei von 15 möglichen Punkten aus den letzten fünf Ligaspielen (drei Remis, zwei Niederlagen) verabschiedeten die Ostwestfalen sich in die Winterpause. Umso stärker meldeten die Blau-Schwarzen sich am vergangenen Samstag mit einem 2:1-Auswärtssieg in Nürnberg zurück.
  • :
    Herzlich willkommen zum Spiel Erzgebirge Aue - FC Schalke 04! Rechtzeitig vor Anpfiff geht es los mit dem Liveticker der Partie vom 20. Spieltag der 2. Bundesliga.
  • :
    Herzlich willkommen zum Spiel Hansa Rostock - 1. FC Heidenheim 1846! Rechtzeitig vor Anpfiff geht es los mit dem Liveticker der Partie vom 20. Spieltag der 2. Bundesliga.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Samstagnachmittag! Am 20. Spieltag hat Schlusslicht FC Ingolstadt 04 den Tabellenzweiten SV Darmstadt 98 zu Gast. Oberbayern und Südhessen stehen sich ab 13:30 Uhr auf dem Rasen des Audi-Sportparks gegenüber.
  • :
    Guten Tag und herzlich willkommen aus der Benteler-Arena. Hier empfängt der SC Paderborn heute um 13:30 Uhr den SV Werder Bremen im Rahmen des 20. Spieltags der 2. Fußball-Bundesliga.
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.